Langfristige Kooperation für Münchener Objekt und Fokus auf Mietermix

Union Investment und Unibail-Rodamco-Westfield möchten die Münchener Riem Arcaden mit Fokus auf den Mietermix strategisch weiter entwickeln. Visualisierung: Unibail-Rodamco-Westfield / Daniel Schaefer
Optimiert präsentiert sich die Mall der Riem Arcaden. Visualisierung: Unibail-Rodamco-Westfield / Daniel Schaefer

Erst im März 2018 feierten die Riem Arcaden die Eröffnung ihres neuen Erweiterungsbaus, nun geben Eigentümerin Union Investment und Centerbetreiber Unibail­-Rodamco-Westfield die Verlängerung des bestehenden Managementvertrags für das Shopping Center in der Münchener Messestadt bekannt.

Über das operative Centermanagement hinaus liegt der Schwerpunkt der Zusammenarbeit auf der strategischen Weiterentwicklung des Stadtquartiers mit Fokus auf den Mietermix.

„In den vergangenen vier Jahren wurden die Riem Arcaden kontinuierlich zum größten Stadtquartier Bayerns weiterentwickelt. Gemeinsam mit Unibail-Rodamco-Westfield haben wir das Center bestens für die Zukunft aufgestellt. Mit der gelungenen Modernisierung und Erweiterung sind die Riem Arcaden nun in der Lage, eine noch prägendere Rolle im Wettbewerb in München zu spielen. Jetzt gilt es, diesen erfolgreichen Weg konsequent fortzusetzen“, sagt Ralf Schaffuss, Leiter Asset Management Retail der Union Investment Real Estate GmbH. „Wir freuen uns, dass wir dabei auch in Zukunft auf das Know-how und die Erfahrung von Unibail-Rodamco-Westfield vertrauen können.“

Neue Mieter sind eingezogen

Ende März dieses Jahres haben die Riem Arcaden ihren 18.500 Quadratmeter großen Erweiterungsbau eröffnet, für den die Eigentümerin Union Investment rund 65 Millionen Euro investierte und der den finalen Schritt bei der Fertigstellung des gesamten Quartiers darstellt. Durch den Erweiterungsbau, in dem neue Mieter wie Peek & Cloppenburg, Aldi Süd, Intersport sowie bio kultur eröffneten, erhöht sich die Mietfläche des gesamten Quartiers auf 122.500 Quadratmeter. Seit 2015 beträgt die Gesamtinvestition in das Stadtquartier nunmehr 105 Millionen Euro.

 

Insbesondere das Innendesign der Riem Arcaden wurde in den vergangenen Jahren vollumfänglich revitalisiert. Neue, moderne Loungebereiche und zahlreiche Kundenservices garantieren eine sehr hohe Aufenthaltsqualität.

Maßstäbe für urbane Destinationen

„Der ausgeprägte Quartierscharakter der Riem Arcaden setzt branchenweit Maßstäbe für moderne urbane Destinationen“, sagt Dr. Christoph Berentzen, Geschäftsführer Finanzen bei Unibail-­Rodamco-Westfield in Deutschland. „Den wachsenden Anforderungen unserer Kunden wollen wir mit einem dynamischen Mietermix und einem innovativen Einkaufserlebnis begegnen. Wir freuen uns, dass unsere Partner bei Union Investment uns bei dieser Zielsetzung so viel Vertrauensvorschuss entgegenbringen.“

Gut neun Millionen Besucher jährlich

Insgesamt sind im Laufe der Jahre mit dem Quartier 2500 Arbeitsplätze entstanden. Das Einzugsgebiet der Riem Arcaden umfasst rund zwei Millionen Menschen in einem Umkreis von 45 Fahrminuten. Es zählt über neun Millionen Besucher jährlich. Neben 110 Shops und knapp 30 gastronomischen Konzepten umfasst das Quartier weiterhin rund 60 Wohnungen, circa 30.000 Quadratmeter Büroflächen und zwei Hotels, ein Novotel sowie ab Oktober 2018 im Erweiterungsbau ein Motel One mit mehr als 300 Zimmern.

Seit der Eröffnung 2004 hält Union Investment die Riem Arcaden im Bestand ihres Offenen Immobilien-Publikumsfonds „UniImmo: Deutschland“. Unibail-Rodamco-­Westfield - zu Beginn in Form der mfi AG - ist seit der Eröffnung mit dem Center­, Vermietungs- und Assetmanagement betraut.