Verzicht auf Teil der Gehälter zugunsten des UKD

Das Universitätsklinikum Düsseldorf kommt in den Genuss von Spenden von URW. Foto: UKD

Als Zeichen der Solidarität verzichtet das Country-Management-Team von Unibail-Rodamco-Westfield (URW) Germany in den Monaten April und Mai geschlossen auf 15 Prozent des Gehalts.

Andreas Hohlmann, Managing Director Germany, und seine Kollegen spenden den daraus resultierenden Betrag an das Universitätsklinikum Düsseldorf (UKD), in dem nicht nur mit dem Coronavirus infizierte Menschen behandelt werden, sondern auch an der Entwicklung dringend benötigter Medikamente und Impfstoffe gearbeitet und geforscht wird. Das Headquarter von URW in Deutschland befindet sich in Düsseldorf.

Slogan heißt TOGETHER

„In diesen schwierigen Zeiten sind Solidarität und Zusammenhalt wichtiger denn je. Das zeigen wir intern mit unseren Werten, die wir unter der Überschrift TOGETHER zusammengefasst haben. Sie gelten auch extern an allen Standorten, an denen wir tätig sind. Wir versuchen deshalb vor Ort diejenigen zu unterstützen, die aktuell besonders betroffen sind oder mit Blick auf Gemeinschaft und Gesundheit Großartiges leisten. Das gilt auch für Düsseldorf, wo sich unser Deutschland-Headquarter befindet. Wir freuen uns, dass wir das Universitätsklinikum Düsseldorf mit unserer Geldspende in dieser besonders herausfordernden Situation unterstützen können“, begründet Bruno Bittis, Director of Human Resources, das Engagement des Management-Teams.

 

Beitrag zur Behandlung und Forschung

Der Betrag von Unibail-Rodamco-Westfield soll hälftig auf die Infektiologie und die Virologie des Universitätsklinikums Düsseldorf aufgeteilt werden, die sich beide intensiv mit Behandlung und Forschung zur COVID-19-Pandemie beschäftigen.

„Wir freuen uns über die Unterstützung und die damit verbundene Anerkennung der Behandlungs- und Forschungsaktivitäten – auch in enger Zusammenarbeit mit der Heinrich Heine Universität – die wir mit Blick auf die COVID-19-Pandemie in Angriff genommen haben. Vielen Dank für diese großzügige Geste“, so Professor Dr. Dr. Frank Schneider, Vorstandsvorsitzender und Ärztlicher Direktor des Universitätsklinikums Düsseldorf.

Organisationen unterstützen

Das Senior Management Team der URW Group um Group-CEO Christophe Cuvillier und Group-CFO Jaap Tonckens, die Mitglieder des Aufsichtsrats und die Senior Executives in Europa und den USA hatten ebenso angekündigt, während der akuten Krisenzeit einen Teil ihrer Bezüge für dringend notwendige Hilfen zur Verfügung stellen zu wollen. Mit diesem Geld sollen in Ländern, in denen URW operativ tätig ist, Organisationen bei der Eindämmung von Covid-19 und der Reduzierung der Auswirkungen der Corona-Krise unterstützt werden.