First-Store-Gewinner Artcellation präsentiert sich im Shopping Center

Das Kultur- und Performance-Format Artcellation ist im ALEXA Berlin gestartet. Foto: ALEXA

Ein Projekt, das der Berliner Club- und Kulturszene eine Bühne bietet, ist vor wenigen Tagen im Shopping- und Freizeitcenter ALEXA am Berliner Alexanderplatz gestartet. Das kreative Kultur- und Performance-Format Artcellation, die Gewinner des Wettbewerbs First Story by Alexa Vol. 3 in Kooperation mit der Akademie Deutsche POP, öffnen für sechs Wochen einen interaktiven, multimedialen Inspirationsraum.

Oliver Hanna, Center Manager des ALEXA, ein Center im Beritt von Sonae Sierra: „Als wichtige Erlebnis-und Einkaufsdestination im Herzen der Stadt nehmen wir unsere gesellschaftliche Verantwortung der Kunst- und Kulturförderung seit vielen Jahren mit großer Begeisterung wahr. Ich freue mich sehr, dass das mutige und kreative Projekt Artcellation im Mai zum Gewinner unseres Innovations-Wettbewerbs gekürt wurde. So können wir die Chance nutzen und die von der Pandemie gebeutelte Berliner Club- und Kulturszene auf unsere Art unterstützen: indem wir ihr mitten in unserem Center eine kreativ bespielbare Bühne und ein Forum zum interkulturellen Austausch mit unserem jungen, vielfältigen Publikum bieten. Wir sind gespannt, was sich alles daraus entwickelt.“

Interaktiver Kunst-Kosmos

Das Konzept basiert auf der Arbeit des Künstlerkollektivs SURD, das mit lokalen und international anerkannten Künstlern arbeitet und sich durch Kunst- und Musikveranstaltungen bereits einen Namen gemacht hat. Die Philosophie hinter der Wortschöpfung Artcellation ist der biologische Prozess der Kommunikation zwischen einzelnen Zellen, übertragen auf die Kunst. Denn auch Kunst und Kultur sind, so die Macherinnen hinter Artcellation, lebendige Organismen aus vielen einzelnen Zellen, die ständig in Verbindung und in Austausch stehen.

 

Außergewöhnlicher Ort

„Das vergangene Jahr hatte aufgrund der pandemiebedingten Einschränkungen einen enormen Einfluss auf unser Leben und unsere Lebensräume. Über die Einschränkungen des sozialen Lebens hinaus wurde auch der kulturelle Lebensraum sehr stark eingeschränkt. Kunst- und Kulturstätten sowie eine Vielzahl von Räumen des kreativen Austausches wurden geschlossen, stillgelegt oder sehr beschränkt: keine Theatervorstellungen, keine Konzerte, geschlossene Clubs. In der Konsequenz wurden Künstlern nicht nur die obligatorischen Präsentationsflächen für ihre Arbeiten genommen, sondern auch Inspirationsräume und Diskursforen. Deshalb freuen wir uns, mit dem Gewinn des First Store Cubes mal eine ganz neue Fläche an einem für uns außergewöhnlichen Ort mitten in Berlin bespielen zu können“, sagen Shaleen Henkenjohann und Dana Travuskina, die beiden Gewinnerinnen von First Store III.

Multimedialer Ausstellungsraum

Als kreative Zelle für Artcellation wurde im First Store Cube im Obergeschoss des ALEXA ein interaktiver, multimedialer Ausstellungsraum mit integrierten Aktions- und Interaktionsflächen kreiert. Eine Wandinstallation mit Sound-, Video- und Textelementen, eine interaktive Soundzelle zur analogen Musikproduktion und eine aktive Soundzelle für DJ-Sessions laden zum Eintauchen in den kreativen Kunstkosmos ein.