Neues Konzept: Projekt in Dormagen nimmt an Fahrt auf

An der Rathaus-Galerie in Dormagen geht’s los mit dem Refurbishment. Visualisierung: ILG Gruppe / FormFest

Die Münchner ILG Gruppe, die die Rathaus-Galerie in Dormagen für ein institutionelles Mandat übernommen hat, startet ab 27. Mai das Refurbishment des Objektes.

Das geplante Konzept sieht eine Verbesserung der Aufenthaltsqualität sowie die Optimierung des Antritts zur Fußgängerzone und des Mietermixes über beide Gebäudeteile und damit eine konsequente kundengerechte Positionierung im Einzugsgebiet vor. Spannende Kooperationen, gastronomische Bereiche und eine starke Einbindung lokaler Unternehmen spielen dabei eine zentrale Rolle.

consulting partners übernimmt Regie

Für Projektentwicklung und Positionierung sowie für das Gestaltungskonzept und das Projektmanagement während der Planungs- und Bauphase ist consulting partners aus München verantwortlich. Das Unternehmen berät verschiedene Kunden deutschlandweit im Bereich Refurbishment von Bestandsimmobilien.

 

Optische Umgestaltung

Im Rahmen des Refurbishments werden die beiden Gebäudeteile der Galerie optisch miteinander verbunden, wodurch eine ganzheitliche Mall geschaffen wird. Das Maßnahmenpaket beinhaltet unter anderem ein einheitliches Lichtkonzept, hochwertige Materialien in den Mallbereichen wie Alulamellen in Holzoptik und eine Klinkerfassade an Wandbereichen sowie ein modernes und barrierefreies Kunden-WC.

Geplant als zentraler Treffpunkt

„Die Rathaus-Galerie soll der zentrale Treffpunkt in Dormagens Innenstadt werden und durch ihre attraktiven Angebote und hohe Aufenthaltsqualität Kunden im gesamten Einzugsgebiet um Dormagen anziehen“, so der Geschäftsführer der ILG Gruppe, Dr. Maximilian Lauerbach.