Die Abrissarbeiten haben bereits begonnen. Ende November sollen sie beendet sein.

So soll das geplante Wohnprojekt aussehen. Visualisierung: obs/BPD Immobilienentwicklung GmbH

Die Abrissarbeiten für das ehemalige Einkaufszentrum in der Berliner Wohnsiedlung Cité Foch haben begonnen. Das in den 1970er-Jahren erbaute Shopping Center steht seit rund einem Jahrzehnt weitestgehend leer. Neben dem Einkaufszentrum wird auch eine ehemalige Kirche abgerissen. Die Arbeiten sollen voraussichtlich Ende November 2016 abgeschlossen sein.

Der Projektentwickler BPD Immobilienentwicklung GmbH will auf dem Gelände insgesamt 333 Wohneinheiten mit rund 26.000 Quadratmetern erreichten. Insgesamt entstehen auf dem Areal zwei Quartiere mit Eigentums- und Mietwohnungen.

 

  BigBlock - wird nur auf Tablets angezeigt (anstatt Skyscraper)

 textbreaker

Quartier für die französische Armee

Die Siedlung Cité Foch liegt im Ortsteil Wittenau, der zum Berliner Bezirk Reinickendorf gehört. Cité Foch war die größte Wohnsiedlung der französischen Streitkräfte in Westberlin und wurde zwischen 1952 und 1980 erbaut. Nach dem Abzug der Soldaten im Jahr 1994 übernahm die Verwaltung des Geländes die Bundesanstalt für Immobilienaufgaben.