Commerz Real und Multi planen Forum Medikum und aufgewerteten Gastro-Bereich

Das Forum Mülheim stellt sich für die Zukunft neu auf. Foto: Commerz Real

Eine ungewöhnliche Neupositionierung planen Eigentümerin Commerz Real und Asset Manager Multi Germany GmbH fürs Forum Mülheim. Um das Objekt gut für die Zukunft aufzustellen, zieht das „Forum Medikum“ mit Dienstleistungen rund um die Gesundheit ein. Auch der Gastronomiebereich erfährt eine Aufwertung.

 

Fürs Forum Medikum werden das erste Ober- sowie das Untergeschoss mit zusammen 14.500 Quadratmetern der gesamten Mietfläche von rund 52.000 Quadratmetern bis Ende 2023 umfassend umgebaut. Diese neuen Bereiche werden dann für Gesundheits-, therapeutische und Pflege-Dienstleistungen zur Verfügung stehen und den bestehenden Nahversorgungs-Einzelhandel beziehungsweise die Gastronomie ergänzen. Zusätzlich entsteht im Erdgeschoss ein Kindergarten. Während der gesamten Umbauarbeiten wird das Center weiter geöffnet bleiben.

Die Verzahnung unterschiedliche Lebensbereiche schafft Synergien für mehr Aufenthalts- und Servicequalität für das Center. Bestätigt wurde der Mix aus Medizin und Handel in einer durch die Commerz Real beauftragte Umfrage des Marktforschungsinstituts Civey im Sommer dieses Jahres. Danach ist ein Umzug in ein Shopping-Center oder Geschäftshaus für etwa 44 Prozent der befragten niedergelassenen Ärzte in Deutschland eine denkbare Option.

 

Nachhaltige Entwicklung

„Der geplante Umbau zeigt das Engagement der Commerz Real für eine nachhaltige Entwicklung des Standortes, um den sich entwickelnden Verbrauchertrends und -erwartungen gerecht zu werden“, erklärt Daniel Wahle, Center Manager Forum Mülheim.

Die im „Forum Medikum“ entstehenden Praxisflächen von 150 bis 2.500 Quadratmetern richten sich an alle Bereiche rund um die Gesundheit: neben Arztpraxen auch beispielsweise Physiotherapie, Heilpädagogik, Krankenkassen, Sanitätshäuser oder Pflegedienste. Bei der Gestaltung der neuen Flächen werden Komponenten der so genannten „Healing Architecture“ integriert, welche das psychische und physische Wohlbefinden positiv beeinflussen und Stressfaktoren minimieren sollen. Dazu zählen unter anderem eine entsprechende Wandgestaltung, angenehme Düfte und entspannende Musik.

Aufenthaltsqualität steigern

So wird auch der Gastronomiebereich überarbeitet und entschleunigt, um die Aufenthaltsqualität zu steigern und die Besucher noch mehr zum Verweilen einzuladen. Im Zuge der Umbaumaßnahmen werden das Segment der Nahversorgung am Standort weiter ausgebaut und ergänzender Einzelhandel und Dienstleistung angesiedelt.

„Wir sind davon überzeugt, dass die Eigentümerin damit die entscheidende Transformation vornimmt und den Standort nachhaltig stärkt. Diese Neuausrichtung mit einer Symbiose aus Nahversorgung und exzellenter medizinscher Versorgung ist wegweisend und eine Entscheidung für die Zukunft und für Mülheim an der Ruhr“, bestätigt Hubert Stech, Geschäftsführer Multi Germany GmbH.