Ferox Immobiliengruppe kann im Zuge der Revitalisierung Vollsortimenter als Ankermieter gewinnen.

REWE hat sich langfristig an das Südring-Center gebunden. Foto: Ferox Immobiliengruppe
Die Revitalisierung soll zügig abgeschlossen werden. Foto: Ferox Immobiliengruppe

Die Ferox Immobiliengruppe hat im Zuge der Revitalisierung des Südring-Centers in Frankfurt an der Oder den Lebensmitteleinzelhändler REWE als langfristigen Ankermieter gewinnen können. Das teilte der Wuppertaler Eigentümer am Montag mit.

Der Vollsortimenter betreibt schon seit 1999 einen Standort im Südring-Center. Aktuell belegt REWE knapp 2.500 Quadratmeter Mietfläche im EG 2.  Mit dem Umzug in das EG 1 vergrößert sich der Supermarkt auf 2.600 Quadratmeter. „Wir sind sehr glücklich, dass REWE als einer der attraktivsten Einzelhändler Deutschlands auch in Zukunft auf das ,neue’ Südring-Center als Anlaufstelle des Einzugsgebiets setzt. Es zeigt, wie stark unser Konzept für das Einkaufszentrum ist und dass wir die richtigen Maßnahmen ergriffen haben, um die Attraktivität des Zentrums langfristig zu sichern“, so Philipp Roth, Projektleiter bei der Ferox Immobiliengruppe. Die neue Fläche in der Frankfurter Handelsimmobilie bezieht REWE voraussichtlich in den nächsten zwölf Monaten.

Südring-Center: Revitalisierung 2017 abgeschlossen

Die Ferox Immobiliengruppe hat das Südring-Center Ende 2015 gekauft. Die Revitalisierung der insgesamt rund 10.000 Quadratmeter Mietfläche will der neue Eigentümer im Laufe des Jahres 2017 abschließen. „Das Südring-Center hat mit seiner Lage an der Haupteinfallstraße in die Stadt, mit dem Straßenbahnanschluss, 360 kostenlosen Parkplätzen und seiner modernen Architektur großes Potenzial, das wir voll ausschöpfen werden“, sagt Philipp Roth: „Die Kunden können sich auf ein modernisiertes Center mit einem guten Flächennutzungskonzept und einem standortadäquaten Mietermix freuen, der vom Vollsortimenter über Bekleidungsdiscounter bis hin zur Apotheke reicht.“

 

Betrieb läuft während Umbau weiter

Dementsprechend erklärt Philipp Roth: „Wir befinden uns derzeit in sehr aussichtsreichen Verhandlungen mit weiteren hochkarätigen Mietern und planen, dann gleich mit mehreren Ankermietern parallel die neuen Flächen beziehen zu können.“ Der Betrieb des Südring-Centers soll während der Umbaumaßnahmen so gut wie möglich unbeeinträchtigt fortgeführt werden, so dass eine Versorgung der Kunden zu jeder Zeit gewährleistet ist.