Im Norden der Hansestadt hat MATRIX ein neues Quartierszentrum erschaffen

Neu eröffnet hat das revitalisierte LaHoMa Living Plaza in Hamburg. Foto: MATRIX Immobilien
Das Konzept „Living Plaza“ verbindet Einkaufen mit Leben und Arbeiten. Visualisierung: MATRIX Immobilien

Frischzellenkur im Norden Hamburgs: Aus EKZ Langenhorner Markt wird das Quartierszentrum LaHoMa Living Plaza  - steht für Langenhorner Markt. Dafür wurden erhebliche Teile der aus den 60-er Jahren stammenden Gebäude abgebrochen und durch einen Neubau mit großer moderner Tiefgarage ersetzt.

Auch die Außenbereiche wurden komplett neu gestaltet. Besucher erwartet ein großes Angebot mit künftig fast 60 Geschäften, Restaurants und Cafés, Dienstleistern, Arztpraxen und Büros. Nach gut anderthalb Jahren Bauzeit feierte der Bauherr, das Hamburger Immobilienunternehmen MATRIX Immobilien mit seinem Projektpartner SEG Development die große Wiedereröffnung mit einem bunten Programm. Auf der neuen glasüberdachten Plaza sorgt zurzeit ein schöner Weihnachtsmarkt für adventliche Atmosphäre.

Erneuerung fast vollendet

Gemeinsam mit den MATRIX-Geschäftsführern Martin Schaer und Olaf Heinzmann sowie Schauspieler und Moderator Marek Erhardt gab Yvonne Nische vom Bezirksamt Hamburg-Nord den symbolischen Startschuss. „Die nun fast vollendete Erneuerung des in die Jahre gekommenen Einkaufszentrums ist herausragend und logischer Abschluss gemeinsamen Engagements für eine kräftige Revitalisierung des Standorts. Wie hoffentlich viele Menschen aus dem Hamburger Norden freue auch ich mich auf ein neues lebendiges Quartierszentrum”, sagt Nische. Der ergänzende Wohnungsbau sei eine „goldrichtige Entscheidung zur Belebung des Standorts” gewesen.

 

Fokus auf die Nahversorgung

Auf der mit etwa 2100 Quadratmetern größten Ladenfläche hat der Drogeriemarkt Müller auf zwei Etagen seine zweite Filiale in Hamburg eröffnet. Dazu verstärken der Nahversorger Netto, die Fitnesskette FitOne, eine Apotheke, ein Hörakustiker, die Postbank, eine Bücherhalle sowie ein Kiosk und ein Kumpir-Restaurant das Angebot. Das Kundenzentrum Fuhlsbüttel/Langenhorn war bereits vor zwei Jahren in den Ende der 90-er Jahre errichteten Bestandsteil des LaHoMa gezogen. Tägliche Besorgungen lassen sich hervorragend mit Arzt- und Amtsterminen verbinden und mit Verabredungen in einer der Gastronomien abrunden.

Zuvor altes EKZ abgerissen

„Wir haben nach Abriss des aus den 60-er Jahren stammenden ursprünglichen EKZ hier ein modernes und attraktives Stadtteilzentrum entwickelt, das sich an den Bedürfnissen der Bevölkerung im Einzugsbereich orientiert. Ab jetzt zieht Leben in die neuen Gebäude”, sagt MATRIX-Geschäftsführer Schaer. Mit weiteren Einzelhändlern und Gastronomen steht das Unternehmen derzeit zur Vermietung der wenigen noch freien Flächen in finalen Gesprächen. In drei aufgesetzten Wohnblocken entstehen auf vier weiteren Obergeschossen bis zum Frühjahr 126 Mietwohnungen mit ein bis drei Zimmern, ein Drittel davon öffentlich gefördert. „Damit bestätigt sich unsere intensive Vorbereitung und Beschäftigung mit dem Markt, denn die Nachfrage ist bereits jetzt riesengroß”, erläutert MATRIX-Geschäftsführer Heinzmann.

Glasüberdachter Platz und Springbrunnen

Zentraler Treffpunkt des LaHoMa am Krohnstieg ist die neue Plaza, die viel Platz zum Verweilen und Genießen bietet. In den Sommermonaten wird ein Teil des glasüberdachten Platzes zur Wasserfläche mit Springbrunnen. Geplant sind regelmäßig Veranstaltungen wie jetzt der Weihnachtsmarkt. Für motorisierte Besucher steht eine neue Tiefgarage mit 304 Stellplätzen zur Verfügung, auch Radfahrer finden gut zugängliche und teilweise überdachte Stellplätze in ausreichender Anzahl.

Idee der kurzen Wege

Mit dem Projekt in Hamburg-Langenhorn realisiert MATRIX Immobilien zusammen mit der SEG Development mit einem Investitionsvolumen von rund 100 Millionen Euro erstmals sein Konzept der Living Plaza, das Einkaufen, Arbeiten und Leben in einem urbanen Quartier vereint. „Wir sind von der Idee der kurzen Wege überzeugt. Weitere ähnliche Entwicklungen sind bereits in Planung”, sagt Schaer, der MATRIX Immobilien gemeinsam mit seinem Geschäftspartner Olaf Heinzmann vor 15 Jahren gründete.

Das erfolgreiche Pilotprojekt wurde bereits an die R+V Versicherung verkauft. Die Verantwortung für das Center-Management soll auch weiterhin in den Händen der MATRIX Unternehmensgruppe liegen.