Verträge mit drei Ankermietern fürs Objekt in Mühlhausen abgeschlossen

Neben umfangreichen Modernisierungs- und Umbauarbeiten im Inneren wird die Burggalerie auch von außen revitalisiert. Visualisierung: Ruge & Messerschmidt Architekten
Ansicht der revitalisierten Burggalerie aus der Vogelperspektive. Visualisierung: Ruge & Messerschmidt Architekten

Die Berliner HD Gruppe beginnt mit der Revitalisierung der Burggalerie im thüringischen Mühlhausen. Nach der Erteilung der Baugenehmigung hat der Projektentwickler mit Vorarbeiten zur Reaktivierung des innerstädtischen Einkaufszentrums begonnen.

Die HD Handelsimmobilien GmbH (HDHI), spezialisiert auf die Revitalisierung von Handelsimmobilien, konnte erfolgreich drei neue Ankermieter für das Einkaufszentrum gewinnen. Für eine Rossmann-Filiale hat die Dirk Rossmann GmbH eine Fläche von rund 950 Quadratmetern angemietet. Darüber hinaus wurde ein Mietvertrag mit Woolworth für eine Ladenfläche von rund 1450 Quadratmetern abgeschlossen. Auch den bereits im EKZ ansässigen Expert-Elektrofachmarkt der HERFAG Elektronik GmbH überzeugte das zukunftsfähige Konzept für das EKZ, sodass ein neuer langfristiger Mietvertrag für rund 1630 Quadratmeter abgeschlossen wurde.

Bestätigung für Positionierung

„Der frühzeitige Vermietungserfolg ist eine Bestätigung für unsere Positionierung der Burggalerie in einem starken Wettbewerbsumfeld. Die Gespräche mit den Bestandsmietern, Neumietern sowie weiteren Interessenten zeigen uns zusätzlich auf, welche Bedeutung das Objekt für Mühlhausen und die Region hat“, so Nils Blömke, Geschäftsführer der HD Handelsimmobilien GmbH.

 

Der Vermietungsstand der Burggalerie beläuft sich damit auf rund 80 Prozent. Dies entspricht einer Steigerung von 30 Prozent zum Vermietungsstand beim Ankauf des Objektes im vergangenen Herbst. Die Gesamtmietfläche des Objektes umfasst nach der Revitalisierung rund 6435 Quadratmeter.

Mehrwert für die Innenstadt

„Besonders positiv hervorzuheben ist die durchweg gute und konstruktive Zusammenarbeit mit der Stadt Mühlhausen - begonnen beim Oberbürgermeister über die Stadtverwaltung und der Wirtschaftsförderung bis hin zu den zuständigen Fachbereichen wie dem Bauamt. Es war uns von Anfang an wichtig, dass wir mit unseren Plänen für die Burggalerie nicht nur das Einkaufszentrum an sich optimieren, sondern auch für die Innenstadt einen Mehrwert schaffen“, erklärt Blömke.

Nach derzeitigem Planungsstand ist die Wiedereröffnung der revitalisierten Burggalerie für das vierte Quartal 2018 vorgesehen. Die Burggalerie wird auch während der Durchführung der baulichen Maßnahmen für Besucher geöffnet bleiben. Die HD Gruppe investiert rund zehn Millionen Euro in die Revitalisierung des Einkaufszentrums.