Exklusiver Gastbeitrag für HI-HEUTE von Christoph Scharf, Geschäftsführer BNP Paribas Real Estate Deutschland

Christoph Scharf, Geschäftsführer der BNP Paribas Retail Estate GmbH und Head of Retail Services. Foto: BNP Paribas
Anteil-Abschlüsse internationaler Fashion-Labels in Deutschland. Grafik: BNP Paribas
Prognostizierte Steigerung des Online-Handels für 2016 und 2017. Quelle: RetailMeNot

In den vergangenen Jahren wuchs die Zahl der Onlineshops kontinuierlich. Wird der Onlinehändler zur Kultmarke und wächst die Kundschaft, kommt er an einer Filiale nicht mehr vorbei. Nur so wächst die Bekanntheit und die Beliebtheit der Marke und lässt eine deutliche Umsatzsteigerung zu. Beispiele für diese Entwicklung gibt es auch in Deutschland viele; zu den bekanntesten Konzepten gehören MyMüsli, Viu und Mr. Spex. Einen Stolperstein für den heutigen Handel stellt aber der Service dar – und genau an dieser Stelle verfügen die aus dem „Online“ kommenden Händler über einen entscheidenden Vorteil.

 

Viele „Offline“-Händler (also der stationäre Handel) unterschätzen die Kundenansprache, die Fähigkeit, den Kunden zum Kauf zu animieren sowie flexible Lösungen in der Warenbeschaffung anzubieten. Wenn Produkte zum Anfassen nicht da sind oder nicht nach Hause geliefert werden können, verliert der Kunde schnell die Lust am Offline-Kauf. Onlinehändler, die in den stationären Handel vordringen, sind meist schneller und flexibler, sie bieten verschiedenste Kommunikations- und Bestellwege und gehen so schon jetzt viel besser auf die Bedürfnisse der heutigen Kundschaft ein.

Dies ist vor allem für traditionelle Retailer eine Herausforderung. Neben dem Service bleiben Ladengestaltung und Ambiente ein wichtiges Thema, daher eröffnen zuletzt immer mehr Flagship- beziehungsweise Brand Stores mit einer aufregenden Flächengestaltung in Großstädten. Diese Entwicklung bringt es mit sich, dass zumindest einige Fußgängerzonen dank dieser starken Marken bald wieder bunter werden könnten. Die Onlineshops machen es also vor, es geht in Zukunft nur mit Omni-Channel-Verkäufen. Das heißt, dass sowohl Offline als auch Online zu bespielen sind beziehungsweise beides in einem Kaufvorgang verbunden wird. Es bleibt also weiterhin spannend für den Einzelhandel und den Immobilienmarkt!

Seit mehr als 20 Jahren ist BNP Paribas Real Estate erfolgreich im Segment Einzelhandelsimmobilien mit einem erfahrenen Team vertreten. Rund 50 Spezialisten kümmern sich an acht Standorten in Deutschland mit detailliertem Know-how, einem umfassenden Ansatz und nicht zuletzt mit Leidenschaft um Ihr Anliegen. Nicht nur national profitieren Sie von unserer Expertise: Durch die Einbindung in ein international agierendes Unternehmen sind wir in der Lage, neueste globale Trends für den deutschen Markt zu erschließen und regionale Akteure in den internationalen Markt zu begleiten.

Weiterführende Links zum Thema Retail:

https://www.bnppre.de/blog/wie-luxusmarken-die-digitalisierung-meistern/

https://www.bnppre.de/blog/was-der-einzelhandel-jetzt-vom-internet-lernen-muss/

https://www.bnppre.de/blog/gekommen-um-zu-gehen-alles-wichtige-zu-den-neuen-pop-up-stores

Erstellt von Christoph Scharf, Geschäftsführer BNP Paribas Real Estate Deutschland