Handelsverband Deutschland prognostiziert wachsende Erlöse

Online-Shopping ist ein anhaltender Trend. Symbolbild: Pixabay / HutchRock

Im laufenden Jahr werden die Erlöse im Onlinehandel nach Prognose des Handelsverbandes Deutschland (HDE) um rund neun Prozent auf 58,5 Milliarden Euro steigen.

Das ist ein Plus gegenüber dem Vorjahr von fast fünf Milliarden Euro. 34 Prozent der Onlineshopper beabsichtigen, 2019 mehr Geld online auszugeben als im Vorjahr. Vor allem die Branchen FMCG (Waren des täglichen Bedarfs), Heimwerken & Garten sowie die Teilbereiche aus Wohnen & Einrichten treiben den Onlinehandel. In den stark etablierten Onlinemärkten, wie Fashion & Accessoires, CE/Elektro und Freizeit & Hobby schwächt sich dagegen das Wachstum ab.

 

Neue Onlineshopper 60+

Zwei Drittel der deutschen Bevölkerung ab 14 Jahre kaufen heute mehr oder weniger regelmäßig online ein. Das Potenzial zur Steigerung der Anzahl der Onlineshopper kommt im Wesentlichen aus der Altersgruppe 60+ Jahre. So sind 2018 „neue“ Onlineshopper vor allem aus dieser Altersgruppe hinzugekommen.

30 Prozent mehr Ausgaben

Die durchschnittlichen Onlineausgaben je Onlineshopper nehmen anhaltend zu. Im Vergleich zu 2014 liegen die durchschnittlichen Onlineausgaben je Shopper 2018 um fast 30 Prozent höher. Das Wachstum des Onlineumsatzes ist daher deutlich stärker als der Anstieg der Anzahl der Onlineshopper.