Veranstaltung in Frankfurt stand ganz im Zeichen des Omnichannel-Handels

Zur dritten Innovationsschmiede hatte die WISAG nach Frankfurt eingeladen. Foto: WISAG
Spannende Impulsvorträge bildeten die Basis für Diskussionen. Foto: WISAG

Unter dem Motto „Digitale Perspektiven für Shopping-Center und Handelsimmobilien“ haben sich mehr als 40 Fachleute der Handelsimmobilienbranche zur dritten Innovationsschmiede der WISAG getroffen.

Wo steht der Einzelhandel auf dem Weg zum Omnichannel-Anbieter? Und welche Geschäftsmodelle erscheinen vielversprechend? Diese Fragestellungen standen im Mittelpunkt der Veranstaltung. Moderiert wurde die Innovationsschmiede von Manuel Jahn von der Habona Invest.

Schulterschluss mit den Mietern

„Der Wandel zum Omnichannel-Handel bietet Chancen und Herausforderungen. Und Shopping-Center können diesen Weg nur im engen Schulterschluss mit ihren Mietern gehen“, betont Veranstaltungs-Teilnehmer Wolfgang Mußmächer, Global Head of Asset Management bei der Real I.S.  Center-Kunden sollten beispielsweise die Möglichkeit haben, Waren, die sie in den Stores oder auf deren Online-Plattformen bestellt haben, auch nach Ladenschluss im Shopping-Center abzuholen.

 

Mehrwert für ländliche Standorte

Einig waren sich alle Workshop-Teilnehmer darin, dass es keine pauschale Omnichannel-Lösung gibt. „Welche Services ein Center bieten muss, hängt neben Branchenmix und Preissegment vor allem auch davon ab, ob es sich in einem Ballungsraum oder auf der grünen Wiese befindet“, fasst Sönke Nieswandt, Geschäftsführer von Dodenhof Posthausen, zusammen. Kaum jemand werde 20 Kilometer fahren, um auf dem Land ein Paket im Center abzuholen. Gerade hier müsse weiterer Mehrwert geboten werden: von Restaurants über Veranstaltungen bis hin zur Late-Night-Textil-Reinigung.

WISAG stellt neue Studie vor

Die WISAG hat auf der diesjährigen Innovationsschmiede ihre „Omnichannel Readiness Studie“ vorgestellt. Der Facility-Service-Dienstleister hat diese gemeinsam mit Statista entwickelt und durchgeführt. In Kürze wird die Studie der Öffentlichkeit vorgestellt.

„Die Innovationsschmiede war wieder sehr gelungen: eine Mischung aus empirischen Erkenntnissen, spannenden Vorträgen und tiefgründiger Zusammenarbeit“, resümiert Jasmin Wagner, Head of Research & Communications von der Luxembourg Investment Group. „Dabei beleuchten und diskutieren verschiedene Akteure der Handelsimmobilienbranche die Themen aus ihren jeweiligen Blickwinkeln“, ergänzt Anna Klaft, Vertriebsleiterin Shopping Center bei der WISAG Facility Management Holding. Auch im nächsten Jahr werde die WISAG dieser Ausgestaltung – mit der vierten Innovationsschmiede – treu bleiben.