Public Voting und Jury entscheiden, wer ab Herbst ins Berliner Shoppingcenter einzieht

Die Sieger des First-Store-Contests dürfen ab Herbst ins Alexa am Berliner Alexanderplatz einziehen. Foto: Alexa Berlin
Für Kunden des angesagten Shoppingcenters dürften die Neuzugänge einen echten Mehrwert darstellen. Foto: Alexa Berlin

Nach großer Resonanz auf den Retail-Wettbewerb „First Store by Alexa“ haben sich sechs Finalisten herauskristallisiert. Wer das beste Konzept hat und ein halbes Jahr mietfrei im angesagten Berliner Freizeit- und Shoppingcenter residieren darf, entscheiden nun die Jury und ein Public Voting.

Mehrere tausend Kontakte verzeichnete die Website www.firststorealexa.de während der Bewerbungsphase vom 30. Juni bis zum 20. Dezember vorigen Jahres, und mehr als 80 Interessenten hatten sich registriert. Die Bewerber kommen aus ganz Deutschland und dem europäischen Ausland – und aus unterschiedlichsten Branchen: von Food & Beverage über Lifestyle, Fashion und Souvenir bis hin zu Interior Design, Art und Technik.

 

Anspruchsvolle Anforderungen

Vom Echo auf den anlässlich des zehnten Alexa-Geburtstages ausgerufenen Contest waren die Initiatoren von Union Investment, Sonae Sierra und 21 Media überwältigt. „Vor allem im Bereich Newcomer sind wir von der Anzahl der Bewerbungen positiv überrascht“, so Oliver Hanna, Center Manager des Alexa. „Denn die Anforderungen sind anspruchsvoll: Gefragt sind Geschäftskonzepte, die tatsächlich funktionieren, die von den Kunden angenommen werden und sich auch nach den ersten sechs Monaten erfolgreich im Alexa behaupten können.“

Große Bandbreite kreativer Ideen

Schließlich kamen 21 Konzepte in die engere Auswahl, allesamt auf hohem Niveau und teilweise mit echten Produktinnovationen. Bei einem Meeting am 25. Januar siebte die hochkarätig besetzte Fachjury nun nochmals aus. "Bei der Beurteilung stehen für mich zwei Dinge im Mittelpunkt: die Innovation, das Neue am jeweiligen Konzept. Und dass die Idee realisierbar und nachhaltig ist", erläutert Jurymitglied Dirk von der Ahé, Leasing Manager Germany bei Sonae Sierra. Und der Juryvorsitzende Volker Noack, Geschäftsführer der Union Investment Real Estate GmbH, ergänzt: „Wir sind sehr froh, dass unser Wettbewerb eine so große Bandbreite kreativer Geschäftsideen abbildet und uns in der Jury herausgefordert hat. Die Kunden des Alexa können sich jetzt schon auf ein spannendes Voting und interessante Preisträger freuen."

Bewerber in zwei Kategorien

In der Kategorie „Best Brands“ haben sich die Herrenboutique „mit Spielwiese“ Outfittery, das junge Schuh-Konzept Tsakiris Mallas sowie der Urbanara-Store rund um Wohnwelten Chancen auf den Sieg gesichert. Bei den „Best Newcomern“ sind Holymesh mit Youtuber-Kollektionen, der Concept-Store LakritzMitte und der Shop „Stulle“ mit knallbunten Design-Unikaten im Rennen.

Voting ab 27. Februar und 11. März

Das Public Voting startet am 27. Februar. Center-Besucher und Fans der Alexa-Facebookseite haben ab 11. März Gelegenheit, die Konzepte nach drei Kriterien zu bewerten. Im März kommt auch noch einmal die Jury zusammen. Aus dem Ergebnis beider Votings resultieren die beiden Gewinner. Ab Herbst können sie dann ihren ersten eigenen Store im Alexa eröffnen.

 

Erstellt von smue