Kurznachrichten

ACTION-Einzug führt Bayreuther Wohn- und Geschäftshaus zur Vollvermietung

Die FIM Unternehmensgruppe aus Bamberg, Spezialist und Investor für Handelsimmobilien, hat eine Fläche von 870 Quadratmetern in einem Bayreuther Wohn- und Geschäftshaus vermietet. Dort eröffnete der Non-Food-Discounter Action im eine neue Filiale. Die Vermietungsquote des Objekts liegt nun bei 100 Prozent. Das Wohn- und Geschäftshaus befindet sich auf einem 4.081 qm großen Grundstück in der Leibnizstraße. Dort eröffnete Action seine 290. Filiale in der Handelsfläche im Erdgeschoss. Das Objekt mit zwei Obergeschossen plus Dachgeschoss verfügt über eine Gesamtmietfläche von rund 2.000 qm. Davon entfallen 850 auf Handelsflächen, ca. 790  auf Büroflächen und 270  auf Wohnungen. 

Eröffnung Forum Schwanthalerhöhe muss kurzfristig verschoben werden

Die für die kommende Woche geplante Eröffnung des neuen Einkaufsquartiers Forum Schwanthalerhöhe in München muss verschoben werden. Die kürzlich durchgeführten Testläufe der technischen Sicherheitseinrichtungen sowie die Sachverständigenbesprechung haben völlig unerwartet diverse Fehlfunktionen der installierten Technik aufgezeigt. Nach Rücksprache mit den involvierten Sachverständigen sind diese Mängel nicht so kurzfristig abzustellen. Es ist daher notwendig, den Fachleuten des beauftragten Generalunternehmers ZÜBLIN für die Behebung der Mängel und Beibringung der geforderten Sachverständigenabnahmen entsprechende Zeit einzuräumen. Ein neuer Eröffnungstermin wird baldmöglich mitgeteilt.

GEOX neu in Halle Leipzig The Style Outlets

Kurz vor Ostern erweitert Halle Leipzig The Style Outlets sein Premiumsegment im Bereich Lifestyle. Mit GEOX eröffnete ein führender italienischer Hersteller von Schuhen und Bekleidung für Damen, Herren und Kinder einen Store im ersten Outlet-Center in Mitteldeutschland. GEOX verbindet italienischen Stil mit dem Einsatz moderner Technologie und ist im Schuhmarkt weltweit bekannt für die Entwicklung von atmungsaktiven Sohlen. Produkte des Unternehmens aus Montebelluna in Venetien werden heute weltweit und in über 100 Märkten vertrieben. 

GRR Group: Andreas Freier folgt auf Susanne Klaußner

Die GRR Group hat Andreas Freier in den Vorstand aufgenommen. Freier verantwortet künftig im Vorstand die immobiliennahen Ressorts Asset, Property, Transaction und Project Management. Er folgt auf Susanne Klaußner, die das Unternehmen auf eigenen Wunsch verlassen wird, um sich neuen beruflichen Herausforderungen zu widmen. Freier wechselte im März 2017 vom Emissionshaus und Asset Manager Nordcapital in Hamburg zur GRR Group. Der Aufsichtsrat dankte der bisherigen Vorstandsvorsitzenden Susanne Klaußner für ihre maßgebliche Rolle beim Aufbau und der Entwicklung der GRR Group. Unter der Leitung von Klaußner konnten die Assets under Management der GRR Group seit Gründung auf rund 1,4 Milliarden Euro gesteigert werden. Im Juni 2015 wurde Klaußner als "Managerin des Jahres" in der Immobilienwirtschaft ausgezeichnet.

GRK verkauft Wohn- und Geschäftshaus an Empira

Die bundesweit agierende GRK-Gruppe aus Leipzig hat ein Wohn- und Geschäftshaus in Leipzig-Großwiederitzsch an eine Gesellschaft der Empira AG verkauft. Über den Kaufpreis wurde Stillschweigen vereinbart. Das Investmentteam von Engel & Völkers Commercial in Leipzig hat den Verkauf der Liegenschaft begleitet. Das Objekt umfasst neben 56 Wohn- und vier Gewerbeeinheiten mit ca. 4.720 qm Nutzfläche auch eine Tiefgarage mit 60 Stellplätzen. 

Realkon vermittelt Geschäftshaus in Münchener Top-Lage

Das Maklerunternehmen Realkon Immobilien hat ein Geschäftshaus in Top-Lage der Münchner Innenstadt (Im TAL) an ein Family Office vermittelt. Das Wohn- und Geschäftshaus wurde Ende des 19. Jahrhunderts erbaut und verfügt über eine Gesamtmietfläche von rund 1.500 Quadratmeter, die dem Markt nach Sanierung des Gebäudes im Jahr 2020 zur Verfügung stehen werden. Mit der Vermietung der Einzelhandelsflächen wurde Realkon im Alleinauftrag mandatiert. Verkäufer der Immobilie ist ein Münchner Projektentwickler. Über den Kaufpreis wurde Stillschweigen vereinbart. 

FCR trennt sich von Nürnberger Fachmarkzentrum

Die FCR Immobilien AG hat das Mitte 2017 erworbene Fachmarktzentrum in Würzburg nach erfolgreicher Optimierung nun wieder veräußert. Über den Verkaufspreis wurde Stillschweigen vereinbart. Das auf einem rund 3.500 qm großen Grundstück gelegene Fachmarktzentrum verfügt über eine ca.1.900 qm große Verkaufsfläche und befindet sich am östlichen Rand von Würzburg. Das Objekt wurde 2001 errichtet. FCR hat innerhalb von 18 Monaten erfolgreiche Asset-Management-Maßnahmen am Standort umgesetzt. Neben einer Mietvertragsverlängerung wurde auch eine Gewerbefläche neu vermietet. Mieter in dem vollvermieteten Objekt sind Detlev Louis, Europas Nr. 1 für Motorrad und Freizeit, Schäfer Shop, ein führendes Versandhandelsunternehmen für Bürobedarf sowie die bekannte Tiernahrung-Fachhandelskette Fressnapf. 

LÜHRMANN bringt den FC Bayern ans Münchener Rathaus

Der Rekordmeister FC Bayern München mietet mitten in 1A-Lage von München: Wie der Verein bekannt gab, bezieht er im Dezember 2020 eine große Immobilie an der Weinstraße. LÜHRMANN, das auf Einzelhandelsimmobilien spezialisierte Beraterhaus, hat die Anmietung vermittelt. Guido Kleinschmidt, geschäftsführender Gesellschafter München, zum prominenten Standort: „Direkt am Dom, nur wenige Meter vom Rathaus entfernt, das ist die perfekte Lage für eine Präsenz des FC Bayern München und seine künftigen Meisterfeiern.“ Über sechs Etagen entstehen dort laut des Vereins ein Fanshop, ein Boutiquehotel mit 30 Zimmern und eine Gastronomie, die bayerische und internationale Küche anbietet. Zuvor waren Douglas mit Front zur Weinstraße und Andechser am Dom in Richtung Frauenplatz in der Immobilie Weinstraße 7 und 7a beheimatet. Eigentümer ist ein privates Family Office. 

Neue Studie zum „(Rettungs-)anker Gastronomie“

Mit der Unterstützung der BBE Handelsberatung und dem German Council of Shopping Centers befassen sich die HBB und die ILG in der neuen und vierten Studie „Mieter im Fokus – Handelsimmobilien Neu Denken!“mit dem Schwerpunkt „(Rettungs)anker Gastronomie“.

In der Studie wird in der Prognose deutlich aufgezeigt, dass die Umsatzentwicklung der Gastronomie von 2007 mit 39,1 Milliarden Euro um gut 57 Prozent auf fast 6,1 Milliarden. Euro bis 2021 steigen wird. Die Untersuchung zeigt sowohl das Wachstumspotenzial in den kommenden Jahren als auch die derzeitigen Probleme der Gastronomiebranche auf und gibt Hinweise wie wir die Attraktivität der Einzelhandelsimmobilien zukünftig, sowohl für die Mieter als auch für die Konsumenten steigern können.

HDE: Handel erwartet mehr Leidenschaft für Wohlstandsprojekt EU

HDE-Präsident Josef Sanktjohanser unterstützt die Initiative des französischen Präsidenten Macron, mehr Leidenschaft und mehr Öffentlichkeit für die Debatte um das Projekt Europa einzufordern. „Bei der kommenden Europawahl geht es um die Zukunft unserer Gesellschaft und unserer Wirtschaft. Wir stehen am Scheideweg zwischen dem Rückfall in protektionistische Tendenzen mit Zöllen und Grenzkontrollen und dem weiteren Ausbau des Erfolgsmodells Europäische Union. Dafür lohnt es sich laut und mit Leidenschaft zu kämpfen“, so HDE-Präsident Josef Sanktjohanser. Der Handel profitiere enorm vom gemeinsamen Binnenmarkt und dem schrankenlosen Grenzverkehr. Die Branche setzt sich in Brüssel dafür ein, dass weiterhin konstruktiv an der Weiterentwicklung des europäischen Modells gearbeitet wird.

INVESCO berät Universal-Investment bei Logistikcenter-Kauf

Invesco Real Estate (Invesco), der globale Immobilien-Investmentmanager, hat Universal-Investment beim Kauf eines Portfolios von sechs Logistikprojekten von den Joint Venture Partnern MP und Isarkies mit einer Mietfläche von insgesamt 71.000 qm in unmittelbarer Nähe zu München und Frankfurt am Main beraten. Beide Metropolregionen zählen zu den etabliertesten und gefragtesten Logistikstandorten in Deutschland. Die Transaktion erfolgte im Rahmen eines neuen Mandats, das Universal-Investment-Luxembourg S.A. als AIFM für einen langjährigen Einzelmandatskunden von Invesco, der Bayerischen Versorgungskammer (BVK) verwaltet.

Wealthcap erhält weitere Würdigung von Scope

Scope bestätigt das aktuelle Asset Management-Rating von Wealthcap und attestiert damit eine sehr hohe Asset Management-Qualität und -Kompetenz. Besonders gewürdigt wurden die Bereiche Immobilien, Zweitmarkt- und Portfoliofonds sowie Private Equity. „Bereits zum dritten Mal in Folge ein so positives Rating zu erhalten, würdigt die nachhaltige Stärke unseres Geschäftsmodells als Real Asset- und Investment Manager. Das zeigt, dass wir in unterschiedlichen Marktphasen in vielfältigen Anlagekassen für unsere institutionellen Investoren sowie unsere Privatanleger zukunftsstarke Investmentlösungen mit Real Assets entwickeln. Eine Bestätigung der Leistung unserer Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, die wir als Ansporn nehmen für neue, langfristig ausgerichtete Anlagestrategien“, freut sich Gabriele Volz, Geschäftsführerin von Wealthcap.

Frauen in der Immobilienwirtschaft aktiv beim Frauentag

Rund um den Internationalen Frauentag wurde bei den Frauen in der Immobilienwirtschaft bundesweit mit Veranstaltungen unter dem Motto „Frauen fördern und fordern“ die Bedeutung des persönlichen Netzwerks für den beruflichen Erfolg betont und auf die derzeitige Situation der Frauen in der Branche aufmerksam gemacht. Dieses Jahr stand der Weltfrauentag international unter dem Motto: „Think equal, build smart, innovate for change”. „Wir haben uns dieses Jahr bewusst für das Motto ‚Frauen fördern und fordern‘ entschieden“, erläutert Cornelia Eisenbacher, Vorstandsvorsitzende des Vereins und Inhaberin von CEIS FinancePartners, Berlin. „Denn mit jeder der bundesweit jährlich mehr als 180 Veranstaltungen in mittlerweile 13 Regionalgruppen fördern wir das aktive Netzwerken und den fachlichen und persönlichen Erfahrungsaustausch unserer Mitglieder", so Eisenbacher.

APCOA Parking präsentiert in Cannes zahlreiche Innovationen

APCOA PARKING nimmt auch dieses Jahr an der MIPIM teil, die jetzt in Cannes eröffnet wird. In diesem Jahr präsentiert sich das Unternehmen mit einem neuen Stand an neuer Stelle (P4, C1). Auf der Messe wird APCOA unter anderem über die vielen Innovationen informieren, die das Unternehmen seit 2018 auf den Markt gebracht hat. Ganz vorn steht dabei die offene, skalierbare digitale Plattform APCOA FLOW – ein zentrales Element auf dem Weg zur weiteren Digitalisierung von APCOA. Damit ist der Wandel von einem business-zentrierten Parkhausbetreiber zu einem verbraucher-orientierten Anbieter von Mobilitätsdiensten und digitalen Services entscheidend vorangekommen. 

Savills verkündet zwei wichtige Personalien

Gleich zwei Standorte des international agierenden Immobiliendienstleisters Savills setzen auf internes Know-How: Die Positionen der Niederlassungsleiter werden mit J. Philipe Fischer für Berlin und Sascha Hanekopf für Hamburg neu besetzt. J. Philipe Fischer wird Head of Berlin Office. Seit Anfang des Jahres baut der Berliner Standort neben dem Bestandsgeschäft sein Netzwerk weiter aus. Christian Leska, Managing Director bei Savills, wird sich künftig auf das „Business Development“ fokussieren und segmentübergreifend die Teams bei der Akquisition unterstützen. J. Philipe Fischer übernimmt die Funktion des Niederlassungsleiters für die Hauptstadt und führt seine bisherige Rolle des Directors National Investment Germany interimsweise fort. 

EUROPA-CENTER AG weiter auf Wachstums- und Expansionskurs

Die EUROPA-CENTER AG befindet sich auf starkem Wachstums- und Expansionskurs in Deutschland und Europa. Die Zahl von aktuell 24 entwickelten Objekten soll weiter gesteigert werden. Um das Unternehmenswachstum zu unterstützen, überträgt der Gründer, Mehrheitsgesellschafter und stellvertretende Aufsichtsratsvorsitzende der EUROPA-CENTER AG, Uwe Heinrich Suhr, Gesellschaftsanteile an privaten Bestandsgesellschaften an die EUROPA-CENTER AG. Des Weiteren beabsichtigt die EUROPA-CENTER AG sich in Kürze an der EUROPA-CENTER International GMBH zu beteiligen, um auch die internationale Expansion voranzutreiben. Das Eigenkapital der EUROPA-CENTER AG steigt im Zuge der Maßnahmen auf über 75 Millionen Euro.

Hamburger redos Gruppe steigert Volumen ihrer Spezial-Fonds

Die redos Gruppe, einer der führenden, unabhängigen Einzelhandelsimmobilienspezialisten in Deutschland, hat für die beiden Union-Investment-Spezial-AIF „Redos Einzelhandel Deutschland“ und „Redos Einzelhandel Deutschland II“ im Jahr 2018 insgesamt 18 neue Objekte angekauft. Durch die Portfolio-Erweiterung stieg das investierte Volumen um etwa 37 Prozent auf insgesamt rund 1,3 Milliarden Euro. Das verwaltete Portfolio beider Fonds, die deutschlandweit im Core- und Core-Plus-Bereich investieren, umfasst nun 69 Standorte mit einer Gesamtmietfläche von 646.000 qm. Die meisten Objekte befinden sich in den alten Bundesländern.

WISAG reinigt zukünftig alle deutschen SportScheck-Filialen

Die WISAG Gebäudereinigung hat einen neuen Kunden gewonnen: Ab dem 1. April wird sie die Unterhalts- und Glasreinigung in allen deutschen Filialen von SportScheck übernehmen. Rund 110 Mitarbeiter aus 16 Niederlassungen der WISAG Gebäudereinigung werden in insgesamt 17 Filialen und zwei Outlets von SportScheck für ein sauberes Umfeld sorgen. SportScheck ist einer der führenden Sportfachhändler Deutschlands und heißt in seinen Filialen jährlich etwa 13 Millionen Besucher willkommen. Sauberkeit ist für SportScheck ein wichtiger Aspekt zur Sicherstellung eines rundum gelungenen Einkaufserlebnisses. 

LaSalle hat mit Karen Brennan neuen CEO Europe

Wie LaSalle Investment Management gestern bekannt gab, wird sich Simon Marrison aus dem operativen Geschäft zurückziehen und seine Position als CEO Europe nach zwölf erfolgreichen Jahren an Karen Brennan übergeben. Brennan, die bislang als Head of Americas Custom Accounts für LaSalle tätig war, wird mit Wirkung zum 30. Juni 2019 die Nachfolge von Marrison als CEO Europe antreten. Marrison wird in beratender Funktion weiter für LaSalle tätig bleiben und so die reibungslose Nachfolge gewährleisten. 

Planung für Siegburger "Kaiser Carré" gestartet

Unter dem Namen „Kaiser Carré“ starten die Kölner PARETO GmbH, der Projektentwickler der Kreissparkasse Köln, und die SiebersPartner GmbH & Co. KG aus Kempen die Entwicklung eines neuen Immobilien-Ensembles in Siegburg: Auf einem rund 2.250 qm großen Grundstück in der Fußgängerzone der Siegburger Innenstadt soll nach Entwürfen von schultearchitekten aus Köln eine Kombination von Einzelhandel und Wohnen entstehen. SiebersPartner und PARETO haben das als „Goldberg-Areal“ bekannte Grundstück entlang der Kaiserstraße erworben und werden jetzt in der gemeinsamen Projektgesellschaft „PSP Siegburg GmbH“ die rasche Entwicklung des lange leer stehenden Areals voranbringen. Erste Planungen sehen rund 4.500 Quadratmeter Einzelhandelsfläche und rund 70 neue Wohnungen vor.

KGAL hat Jubiläumsjahr erfolgreich abgeschlossen

Die KGAL GmbH & Co. KG hat ihr Jubiläumsjahr erfolgreich abgeschlossen. 2018 hat das Unternehmen, ein führender unabhängiger Investment- und Assetmanager ein Neugeschäftsvolumen von rund 1,9 Milliarden Euro realisiert. Das verwaltete Investitionsvolumen betrug 20,5 Milliarden Euro. Im Geschäftsjahr 2019 wird die KGAL-Gruppe ihre Präsenz im Ausland weiter stärken. „Wir haben in allen Assetklassen unser Geschäft konsequent internationalisiert“, erklärt Gert Waltenbauer, CEO der KGAL GmbH Co. KG. Das Unternehmen hat Erstzeichnungen aus fünf neuen Ländern erhalten (Frankreich, Großbritannien, Italien, Niederlande, Spanien) und in fünf Ländern erstmals investiert (Bulgarien, Irland, Niederlande, Polen, Slowenien). Damit sei es gelungen, das hohe Niveau der Ergebnisse zu stabilisieren. 

Hamburger Team der redos Gruppe hat drei Neuzugänge

Die Hamburger redos Gruppe, einer der führenden, unabhängigen Einzelhandelsimmobilienspezialisten, vermeldet drei Personalzugänge: Jan Steinhauer und Dr. Till Dunemann ergänzen das Team, das die Revitalisierung des Rhein-Ruhr Zentrums in Mülheim verantwortet. Steinhauer kümmert sich als neuer Technischer Leiter dabei vor allem um die Koordination des Generalplaners und des Projektmanagers. Vor seinem Eintritt bei redos war er unter anderem sechseinhalb Jahre als Senior-Projektpartner / Director für Drees & Sommer tätig. Mathis K. Freundl betreut in seiner neuen Position unterschiedliche Finanzierungsthemen innerhalb der redos Gruppe, speziell auch in Zusammenhang mit dem Rhein-Ruhr Zentrum. Freundl kommt von der PricewaterhouseCoopers GmbH. Oliver Herrmann, Managing Director und Head of Business Development bei redos, sagt: „Wir erweitern unser Team mit drei erfahrenen Spezialisten. Sie verstärken nachhaltig unser Shopping-Center-Team unter der Leitung von Carola Obermöller und Christine Hager."

Drees & Sommer beteiligen sich an Berliner PropTech-Unternehmen

Das international tätige Beratungs-, Planungs- und Projektmanagementunternehmen Drees & Sommer hat sich mit 20 Prozent an der als PropTech im Jahr 2013 gegründeten InterfaceMA GmbH beteiligt. Deren 25 Mitarbeiter spezialisieren sich auf die Entwicklung von B2B-Software und -Dienstleistungen für die Immobilienbranche. Das Unternehmen entwickelt eine Art Schnittstellen-Software, die auf Daten aus unterschiedlichsten Quellen und Einzeltools zugreifen kann. Sie bringt die Daten, die eigentlich durch ihre Silo-Datenhaltung nicht miteinander verbunden sind, in eine einheitliche auswertbare Landschaft. 

STRABAG jetzt neuer Property Manager von Corpus Sireo

Die STRABAG Property and Facility Services GmbH (STRABAG PFS) übernimmt im Rahmen eines gemeinsam entwickelten Partnermodells das Property-Management-Geschäft der CORPUS SIREO Real Estate GmbH sowie alle dort angesiedelten Mitarbeiter. Das Closing wird zum 1.April erwartet – vorbehaltlich der Zustimmung des Kartellamtes. Über den Kaufpreis haben die Parteien Stillschweigen vereinbart. 

BEOS unter Swiss-Life-"Flagge" mit starkem Ergebnis

Die BEOS AG hat 2018 ein Transaktionsvolumen von 1,8 Milliarden Euro umgesetzt. Davon entfallen circa 1,06 Milliarden Euro auf Ankäufe sowie 740 Millionen Euro auf Verkäufe. Damit war die BEOS AG an circa 64 % des Gesamttransaktionsvolumens für Unternehmensimmobilien in Deutschland beteiligt, das der Immobilienberater Colliers 2018 auf rund 2,9 Milliarden Euro beziffert. Zum Jahresende stieg das von der BEOS AG verwaltete Vermögen damit auf über 3,4 Milliarden Euro an. Im Vergleich zu 2017 ist dies ein Anstieg um rund 900 Millionen Euro. Seit August 2018 ist die BEOS AG Teil von Swiss Life Asset Managers. 

Maklerunternehmen Realkon bringt Calida in beste Bremer Lage

Das bundesweit auf die Vermittlung von Geschäftshäusern als Investment und Ladenlokalen zur Anmietung spezialisierte Maklerunternehmen Realkon Immobilien hat ein Ladenlokal in 1a-Lage an der Sögestraße in Bremen an Calida vermittelt. Der Schweizer Wäschehersteller, der seit dem Jahr 2003 auch mit eigenen Shops in das Retail-Geschäft eingestiegen ist, sicherte sich 150 qm Einzelhandelsfläche in bester Lage für seine Repräsentanz in Bremen. Der Vermieter der Immobilie ist eine Privatperson.

BNP Paribas Real Estate geht die Umsatz-Milliarde an

„Obwohl bereits 2017 mit einem Umsatz von 811 Millionen Euro das bisher erfolgreichste Jahr für BNP Paribas Real Estate war, konnte diese Marke 2018 mit einer Wachstumsrate von 19 % noch einmal übertroffen werden. Dieses außergewöhnliche Ergebnis ist umso beeindruckender, wenn man in Betracht zieht, dass das Umsatzwachstum sowohl in Frankreich als auch in den 14 anderen Ländern, in denen das Unternehmen aktiv ist, in fast gleichem Maße erwirtschaftet werden konnte. Darüber hinaus wurde durch die Übernahme von Strutt & Parker die Position in Großbritannien durch eine erfolgreiche Integration und Expertise gestärkt. "Dies unterstreicht unser Ziel, die Milliardengrenze bis 2021 zu durchbrechen und bestätigt unsere Position als führender Dienstleister auf dem europäischen Gewerbeimmobilienmarkt“, erklärt Thierry Laroue-Pont, CEO von BNP Paribas Real Estate.

HDE: Verbraucherstimmung im März stagniert

Die Verbraucherstimmung in Deutschland verharrt für März auf dem Niveau des Vormonats. Das zeigt das aktuelle HDE-Konsumbarometer. Trotz weiterhin guter Lage auf dem Arbeitsmarkt ist in den kommenden Wochen nicht mit einer Aufhellung zurechnen. Der Handelsverband Deutschland (HDE) fordert die Politik deshalb auf, schnell und entschieden Signale zur Stärkung der Binnenkonjunktur zu setzen. „Die Verbraucher sind verunsichert, in welche Richtung die wirtschaftliche Entwicklung in den kommenden Monaten gehen wird. Deshalb braucht es jetzt klare politische Signale zur Entlastung vor allem kleiner und mittlerer Einkommen“, so HDE-Hauptgeschäftsführer Stefan Genth.

M7 Real Estate kauft in Portugal groß ein

M7 Real Estate ("M7"), der paneuropäische Investor und Asset Manager, gibt bekannt, dass er im Namen des M7 Portuguese Active Fund ("M7 PORAF") insgesamt 16 Vermögenswerte von sechs Verkäufern in ganz Portugal für 55,7 Millionen Euro erworben hat. Diese Akquisitionen umfassen Multi- und Single-Lease-Logistikanlagen (48%), Büro- und Gewerbeparks (22%) und Fachmarktzentren (30%). Die Mehrheit (14) der Vermögenswerte befindet sich in unmittelbarer Nähe zu Lissabon und Porto, an etablierten Mikrostandorten mit starker Angebots- und Nachfragedynamik. Die restlichen beiden Vermögenswerte befinden sich in der Region Centro.

Schweizer Gastronomiekonzern Marché wieder mit deutlichem Umsatzplus

Zum Abschluss des Geschäftsjahres 2018 erreichten die Eigen- und Fremdbetriebe des Schweizer Gastronomieunternehmens, Marché International, einen Markenumsatz von insgesamt rund 243.7 Millionen Euro (276.5 Mio. CHF). Damit erwirtschaftete Marché zum wiederholten Male ein deutliches Umsatzplus von 8,8%. Zu der positiven Entwicklung trugen besonders die Markteintritte in China und Tschechien sowie neue Standorte in der Freizeitgastronomie bei. Auch das florierende Flughafengeschäft und neu entwickelte Konzepte wie das BEEF! Grill & Bar in Frankfurt wirkten sich positiv auf die Unternehmenszahlen des Schweizer Gastronomieunternehmens aus. 

Marché eröffnet mediterranes Bistro "Belvedere" in Stuttgart

Vor wenigen Tagen eröffnete das Schweizer Gastronomieunternehmen, Marché International, in der Stuttgarter Wilhelma das italienisch inspirierte Bistro „Belvedere“. Passend zur Architektur des maurischen Pavillons und mediterranen Flairs, können sich die Gäste sich mit Bruschetta, Tramezzini, Antipasti und  Dolci verwöhnen lassen.

Wandelhalle Hamburg hat neue Marketingagentur

Die Wandelhalle Hamburg hat sich für SERIOUS Digital Marketing als neue Leadagentur entschieden. „Wir möchten täglich die Besucher der Wandelhalle als Kunden gewinnen. Dafür benötigen wir eine smarte Agentur, die es versteht, mit innovativer Kommunikation Menschen zu erreichen - und zu begeistern“, betont Daniel Martens, Geschäftsführer des Centermanagement Wandelhalle Hamburg. Der moderne Kampagnen-Mix umfasst auch die zielgenaue Ansprache rund um den Standort mit online Targeting auf Bahnhof-Besucher. Erste Motive der neuen Kampagne sind in diesem Monat auf vielen Medien in Hamburg und natürlich im Internet zu sehen.

 

Marcus Badmann neuer Geschäftsführer bei bulwiengesa

Marcus Badmann, 49, ist ab sofort Geschäftsführer der Immobilienbewertungsgesellschaft bulwiengesa appraisal GmbH. Badmann arbeitet in dieser Funktion eng mit dem langjährigen Geschäftsführer Sven Carstensen zusammen und folgt auf Ralf Fröba, der das Unternehmen verlassen hat.

Deka: Thomas Schmengler tritt in den Ruhestand

Nach fast 39 Jahren in der Immobilienbranche und 11 Jahren in der Deka wird Thomas Schmengler (63) Ende August dieses Jahres auf eigenen Wunsch in den Ruhestand wechseln und sich künftig auf die Ausübung selektiver Beratungsmandate konzentrieren. Mit der Nachfolgeregelung wird sich der Aufsichtsrat später im Jahr befassen. Der gebürtige Koblenzer ist seit September 2008 Geschäftsführer der Deka Immobilien GmbH sowie seit 2016 der Kapitalverwaltungsgesellschaft Deka Immobilien Investment GmbH und leitet dort den gesamten An- und Verkauf Immobilien. 

Deutsche Pfandbriefbank mit gutem Neugeschäftsvolumen

Die Deutsche Pfandbriefbank AG (pbb) hat das Geschäftsjahr 2018 mit einem Vorsteuerergebnis von 215 Millionen Euro abgeschlossen und damit das Vorjahr um rund 5% übertroffen (2017: 204 Mio., IFRS, Konzern). In einem weiterhin herausfordernden Umfeld trugen stabile Erträge im Kreditgeschäft und ein reduzierter Aufwand für die Refinanzierung sowie weiter niedrige Risikokosten und striktes Kostenmanagement zu dem guten Ergebnis bei. Auf dieser Basis werden Vorstand und Aufsichtsrat der Hauptversammlung eine Dividende von einem Euro je dividendenberechtigter Aktie vorschlagen, sodass den Stammaktionären rund 81% des ihnen zurechenbaren Konzerngewinns nach Steuern von 167 Millionen Euro zufließen würden. Daraus ergäbe sich eine Dividendenrendite – bezogen auf den Xetra-Jahresschlusskurs von 11,4%.

JLL hilft Kaufland bei Erwerb eine Fachmarktzentrums

Kaufland hat ein Fachmarktzentrum im baden-württembergischen Ettlingen gekauft. Verkäufer des Objekts in der Zehntwiesenstraße  sind ein geschlossener HTB-Fonds sowie der Anteilseigner Wegner Immobilien. Über das Transaktionsvolumen vereinbarten die Parteien Vertraulichkeit. JLL hat den Verkäufer beraten und die Transaktion vermittelt. Das Zentrum mit einer Grundstücksfläche von rund 26.500 qm wurde 1993 erbaut und 2005 für eine Umnutzung umgebaut. Die Mietfläche beträgt rund 11.100 qm, zudem verfügt das Areal über 400 ebenerdige Stellplätze. Ankermieter ist der SB-Warenhaus-Betreiber Real.

Bottroper Kaufhaus Moses stellt schon kurz nach Eröffnung Betrieb ein

Das Kaufhaus Moses in Bottrop, das dort im Herbst 2018 eröffnete, wird nach erfolgtem Insolvenzantrag seinen Betrieb aus wirtschaftlichen Gründen allerspätestens im April einstellen. Trotz intensiver Bemühungen konnte kein Investor gefunden werden, der das Unternehmen übernimmt. Den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern wird im Laufe dieses Monats betriebsbedingt gekündigt und ein Großteil der Belegschaft in Bälde freigestellt. Das Schuhgeschäft Ostermann sowie Home 24, ebenfalls Mieter in der Kaufhausimmobilie, sind vom Insolvenzverfahren nicht betroffen. Die Moses Bottrop GmbH ist Teil einer familiengeführten Unternehmensgruppe, die in fünf Bundesländern an zwölf verschiedenen Standorten in ganz Deutschland Mode- und Kaufhäuser betreibt. Die anderen Kaufhäuser der Gruppe sind unabhängig finanzierte Gesellschaften, die nicht von der Insolvenz betroffen sind. 

real,- Digital eröffnet Logistikzentrum bei Kassel

Die real,- Digital Fulfillment GmbH, einer der größten Multichannel-Logistik-Dienstleister in Deutschland, eröffnet eine neue, 12.000 qm große Logistikimmobilie im Gewerbegebiet Lutterberg bei Kassel. Damit ist real,- Digital der erste Mieter des insgesamt 20.800 qm großen Logistikzentrums, das momentan von Goodman spekulativ entwickelt und voraussichtlich im Juni dieses Jahres fertiggestellt wird. Innerhalb des Gebäudes bietet Goodman eine 8.800 qm große Einheit zur Miete an. Als Tochtergesellschaft der Metro Group verfügt real,- Digital über europaweite Geschäftsbeziehungen. Mit bis zu 19 Millionen Seitenbesuchern monatlich bietet real.de über mehr als 5.000 Händlern ein Angebot von über 12 Millionen Produkten aus über 5.000 verschiedenen Kategorien.

Geschäftsjahr 2018: Deutsche EuroShop übertrifft Prognose

Der Shoppingcenter-Investor Deutsche EuroShop konnte das Geschäftsjahr 2018 auf Basis der vorläufigen Zahlen mit guten und oberhalb der prognostizierten Werte liegenden operativen Ergebnissen abschließen. Die Umsatzerlöse im Konzern erhöhten sich um 3,0 % von 218,5 auf 225 Millionen Euro (Prognose: 220 bis 224). Das Ergebnis vor Zinsen und Steuern (EBIT) stieg im Berichtsjahr von 192,4  um 3,5 % auf 199,1 Millionen Euro (Prognose: 193 bis 197). „Wir freuen uns über die positive Entwicklung der operativen Zahlen, die in einem für den stationären Einzelhandel weiter anspruchsvollen Marktumfeld erreicht wurden. Unser Vermietungsstand ist mit rund 99 % unverändert sehr hoch und neben den positiven Effekten aus der Portfolioerweiterung konnten auch die Umsatzerlöse der übrigen Shoppingcenter leicht um 0,4 % gesteigert werden“, erläutert Wilhelm Wellner, CEO der Deutsche EuroShop.

BMO verzeichnet bestes Geschäftsjahr seit Gründung

BMO Real Estate Partners Deutschland hat 2018 mit 931 Millionen Euro ein neues Rekord-Transaktionsvolumen erzielt. Trotz diverser Verkäufe stieg das verwaltete Immobilienvermögen (AuM – Assets under Management) auf ca. drei Milliarden Euro. „Wir setzen unseren Wachstumskurs der vergangenen Jahre ungebrochen fort und blicken auf das erfolgreichste Jahr seit unserer Gründung zurück – und das, obwohl unser Marktumfeld anspruchsvoller geworden ist“, kommentiert Iris Schöberl, Managing Director Germany und Head of Institutional Clients bei BMO Real Estate Partners Deutschland. 

"Alm"-Gastronomiekonzept "Heidi und Paul" zieht in Frankfurter Junghof

Heidi und Paul Fresh Food ergänzt sein Gastronomiekonzept und mietet Flächen im Junghof Plaza in der Frankfurter Innenstadt am Goetheplatz an.  „Heidi und Paul“ bietet frische Küche in einem „almigen“ Ambiente. Die Einheit „Heidi’s Deli“ ergänzt das Restaurant als To-Go-Variante.

Sonae Sierra hat nun auch in Kolumbien ein Shopping Center

Sein erstes Shopping Center in Kolumbien eröffnet Sonae Sierra. Es handelt sich um das Jardín Plaza Cúcuta, das größte Einkaufszentrum in der Stadt Cúcuta. Das Investitionsvolumen beträgt 52 Millionen Euro. Mit 40.000 qm Fläche und vielen Bereichen unter freiem Himmel, die für die Region charakteristisch sind, dürfte Jardín Plaza den Einwohnern von Cúcuta ein besonderes Erlebnis bieten. Sonae Sierra hat in Partnerschaft mit dem kolumbianischen Unternehmen Central Control die Hauptstadt der Region Norte de Santander für die Entwicklung dieses Projekts ausgewählt. Das Center liegt strategisch günstig. Mit PEI, einem führenden Immobilen-Anlagevehikel aus Kolumbien, trat bei der Eröffnung des Centers ein dritter Investor in das Joint Venture ein. Dies erhöht die so genannte Resilienz des neuen Einkaufszentrums, was sowohl den Besuchern als auch den lokalen und nationalen Unternehmen zugutekommt. 

MEAG schnappt sich Velberter Fachmarktzentrum

Die MEAG hat das Fachmarktzentrum in der Sontumer Straße in Velbert, Kreis Mettmann in NRW, für den Immobilien-Spezialfonds MEAG German SuperStores erworben, der in großflächige Einzelhandelsimmobilien in Deutschland investiert. Verkäufer ist eine Objektgesellschaft der HBB Hanseatische Betreuungs- und Beteiligungsgesellschaft mbH. Savills war beim Verkauf beratend tätig. Das Fachmarktzentrum wurde 2014 fertiggestellt, verfügt über eine Fläche von 8.000 m² und ist vollvermietet. Ankermieter sind EDEKA und der Drogeriemarkt dm. Das Objekt liegt verkehrsgünstig in unmittelbarer Nähe zur A 535, die die A 44 vom Autobahndreieck Velbert-Nord mit Wuppertal und der A 46 verbindet. 

Hamburger MOMENI-Gruppe erwirbt "Galerie Luise" in Hannover

Die Hamburger MOMENI Gruppe hat die über die Grenzen Hannovers hinaus bekannte „Galerie Luise“, zwischen Hauptbahnhof und Staatsoper, erworben. Verkäuferin ist eine von der Münchener Accom verwaltete Objektgesellschaft. Die im Jahre 1987 eröffnete Liegenschaft verfügt über eine Gesamtfläche (BGF) von rund 15.000 qm, die sich auf Büros und die zentrale Handelspassage verteilen. Die Immobilie verbindet die exklusive Einzelhandelslage der Luisenstraße mit den hochwertigen Bürolagen in der Theaterstraße sowie in der Joachimstraße und ist über drei Eingänge von allen anliegenden Straßen aus zugänglich. 

In Gera beginn Umbau der Otto-Dix-Passagen

Die ARCADIA Investment Group hat, nach dem Auszug von Galeria Kaufhof und weiteren Mietern, als Vorbereitung für den bevorstehenden Umbau der „Otto-Dix-Passage“ in der Innenstadt von Gera, mit dem Rückbau und der inneren Entkernung der leerstehenden Flächen begonnen. Bereits Ende Dezember 2018 hatte die ARCADIA den Bauantrag für die umfangreich geplanten Baumaßnahmen zur Neukonzeption der „Otto-Dix-Passage“ in Gera eingereicht. Nach Abschluss der Entkernungsarbeiten soll bereits Ende des zweiten Quartals 2019 mit den Rohbauarbeiten begonnen werden. Ziel ist es, im dritten Quartal 2020 feierlich neu eröffnen zu können.

FFO von DEFAMA 2018 besser als prognostiziert

Die Deutsche Fachmarkt AG (DEFAMA) hat im Geschäftsjahr 2018 nach vorläufigen und untestierten Zahlen bei Umsatzerlösen von 9,0 (Vj.: 5,8) Millionen Euro einen Konzernjahresüberschuss nach HGB von mehr als 1,7 (1,4) Millionen Euro bzw. 0,48 (0,39) Euro je Aktie erwirtschaftet. Das entspricht einem Anstieg von 29%. Die Funds From Operations (FFO) lagen bei gut 3,6 (2,6) Millionen Euro  bzw. 1,01 (0,73) Euro je Aktie, ein Plus von über 40%. Damit hat DEFAMA die Prognosen erreicht bzw. beim FFO als zentraler Steuerungsgröße sogar übertroffen. Vorstand und Aufsichtsrat wollen der Hauptversammlung am 20. Juni in Berlin daher vorschlagen, eine von 34 auf 40 Cent je Aktie erhöhte Dividende auszuschütten. Unter Berücksichtigung der gestiegenen Aktienzahl entspricht dies einer um 29% erhöhten Ausschüttungssumme.Für das laufende Jahr prognostiziert DEFAMA einen Anstieg des FFO auf rund 4,4 Millionen Euro. 

BNP Paribas bringt Schmucklabel ANNA nach Hamburg

Das Schmucklabel ANNA Inspiring Jewellery ist nun auch in Hamburg mit einem eigenen Store vertreten: In bester Citylage in der Poststraße eröffnete die Designerin ihren deutschlandweit zweiten Store. Die Einzelhandelsfläche von 65 Quadratmetern vermittelten die Retail-Berater von BNP Paribas Real Estate. Vorheriger Mieter der Fläche war El Ganso. 

Frankfurter Center "MyZeil" feiert zehnten Geburtstag

Das Frankfurter Shopping Center "MyZeil" fiert in diesen Tagen sein zehnjähriges Bestehen. 2009 wurde es von der damaligen Oberbürgermeisterin Petra Roth und dem Centermanager feierlich eröffnet. Schon nach 2 Wochen wurde die Marke von einer Million Besuchern geknackt wurde. Bis heute durfte das Center schon rund 150 Millionen Besucher begrüßen. Damit ist es das meistbesuchte Einkaufszentrum Frankfurts. Bereits seit Januar 2018 befindet sich das MyZeil im Umbau und wird für die nächsten Jahre „fit“ gemacht, neben einem umfangreichen Mallrefurbishment entsteht bis April im 4.Obergeschoss FOODTOPIA – die neue und einzigartige Gastronomie- und Entertainment Destination. 

 

ZIA hält nichts vom Vorgehen des BMU beim Klimaschutzgesetz

Der Entwurf des Bundesumweltministeriums für ein Klimaschutzgesetz wirkt aus Sicht des ZIA nicht durchdacht. „Seit den Entscheidungen der Bundesregierung um die Absetzung der Gebäudekommission und die Verschiebung der CO2-Bepreisung wirkt die Klimaschutzpolitik der Bundesregierung zumindest in unserem Sektor kopflos“, so ZIA-Präsident Dr. Andreas Mattner. „Der Gesetzentwurf beschreibt starre sektorale Minderungsziele, aber keinen Weg, wie die Ziele im Gebäudesektor wirtschaftlich sinnvoll und technisch umsetzbar erreicht werden sollen.“ Völlig außen vor bleibe zudem die Frage der Kosten. Es mache einen großen Unterschied, ob 80 oder 95 Prozent CO2-Reduktion bis 2050 angestrebt werden. „Ohne mit den Experten und Akteuren zu sprechen, ohne den gesellschaftspolitischen Dialog zu suchen, sollen nun die 95 Prozent gesetzlich festgeschrieben werden – Partizipation sieht anders aus“, so Mattner. 

JLL: Globale Transaktionen werden kaum abnehmen

Die Investmentmärkte sind gut aufgestellt, um ihre starke Performance beizubehalten. Zu dieser Erkenntnis kommt JLL EMEA Research. Unterschiedlich waren die Entwicklungen in den drei Regionen EMEA, Amerika und AsienPazifik. Zusammen kamen die analysierten Märkte auf ein Transaktionsvolumen von 733 Milliarden USD, entsprechend einem Zuwachs von vier Prozent gegenüber 2017 und damit dem besten Ergebnis der letzten zehn Jahre. „Auch wenn sich die globalen Transaktionen in Gewerbeimmobilien 2019 vor dem Hintergrund der vielfältigen geopolitischen Risiken abschwächen, nach unseren Prognosen um 5% bis 10% auf ca. 680 Mrd. USD: der Level der investiven Immobilienaktivitäten dürfte hoch bleiben. Voraussichtlich wird eine zunehmende Verlagerung auf indirekte Investitionen, sowie Transaktionen auf Unternehmensebene, verbunden mit Rekapitalisierungen und Debt-Investments zu beobachten sein“, so Hela Hinrichs, JLL EMEA Research. 

Private-Equity-Markt: Boom hält unvermindert an

Der Boom im europäischen Private-Equity-Markt hält unvermindert an. Insgesamt waren Finanzinvestoren im vergangenen Jahr mit 262,1 Milliarden Euro am Kauf oder Verkauf von Unternehmen beteiligt – der höchste Wert seit 2007, wie aus dem „Private Equity Trend Report 2019“ der Wirtschaftsprüfungs- und Beratungsgesellschaft PwC hervorgeht. Das Geld verteilte sich dabei auf exakt 2168 Deals, was einem durchschnittlichen Transaktionswert von 120,9 Millionnen Euro entsprach, auch das eine der höchsten je erreichten Summen. Allein 414 der Akquisitionen bzw. Exits entfielen auf die DACH-Region, nur knapp weniger als in den bisher aktivsten Jahren seit der Finanzkrise (2016: 431 / 2017: 436). Für die Studie befragte PwC rund 250 europäische Finanzinvestoren nach den aus ihrer Sicht wichtigsten Trends in der Branche.

AENGEVELT vermittelt Tucano Coffee ins Berliner Kennedy-Haus

2010 startete “Tucano Coffee“, eine auf hochwertige Kaffeeprodukte spezialisierte, internationale Kaffeehaus-Kette, mit der Eröffnung ihres ersten Shops in Chisinau, Hauptstadt der osteuropäischen Republik Moldawien. Der Markteintritt von “Tucano Coffee“ in Deutschland erfolgt nun in Berlin. Dazu vermitteln die Vermietungsspezialisten von AENGEVELT Berlin einen Mietvertragsabschluss für ein Ladenlokal in dem markanten Büro-Neubau “John F. Kennedy Haus“, in unmittelbarer Umgebung des Berliner Hauptbahnhofs in Mitte. Im Herbst 2019 eröffnet hier dann das "Tucano Coffee Bali". Eigentümer des Green Buildings mit rund 18.000 qm Gesamtmietfläche ist die international tätige Immobiliengesellschaft “CA Immo“ mit Hauptsitz in Wien. Bis Ende 2021 plant “Tucano Coffee“ den Ausbau seines internationalen Filialnetzes von zurzeit 25 Standorten auf ca. 300 Shops weltweit.

VÖLKEL COMPANY holt Blume 2000 in die Kamp Promenade

Die VÖLKEL COMPANY vermittelte im Auftrag der Deka für das Einkaufszentrum Kamp Promenade in Osnabrück einen Mietvertrag mit Blume 2000. Der neue Mieter ergänzt den Branchenmix u. a. aus TK MAXX, Saturn, esprit, Müller, Depot, Tiger, Kult, Starbucks, engbers und street Shoes sowie weiteren Gastronomiebetrieben und Retailern ideal. Das vom German Council prämierte Gebäudeensemble mit 5 Objektteilen im Herzen der Innenstadt von Osnabrück verfügt über rund 20.700 qm und liegt direkt angrenzend an der 1a-Lage „Große Straße“.

COMFORT bringt ersten Ted Baker Store nach Deutschland

Für die Eröffnung des ersten Ted Baker Full-Price Stores in Deutschland vermittelte die COMFORT-Gruppe exklusiv eine über 600 qm große Einzelhandelsfläche in Hamburgs Top-1A-Lage. Die zukünftige Verkaufsfläche befindet sich in der Poststraße  im vom Jugendstil geprägten Streit´s Hof. Eins der historischen Gebäude, welches zum traditionsreichen und über die Stadtgrenzen Hamburgs bekannten Streit´s Haus gehört. Ted Baker übernimmt die 16 Jahre lang von Diesel gemietete Verkaufsfläche und positioniert sich so passend zum Retro-Chic seiner Markenbotschaft im eleganten historischen Ambiente. Für die im Mai geplante Eröffnung, wird aktuell am Ausbau des ersten repräsentativen Flagship-Stores in Deutschland gearbeitet. 

Deutscher Servicepreis für Marché Mövenpick Restaurants

Bereits zum neunten Mal in Folge ermittelte der Nachrichtensender n-tv gemeinsam mit dem Deutschen Institut für Service-Qualität (DISQ) die besten Unternehmen Deutschlands. In insgesamt 13 Kategorien wurden über 500 Firmen unter die Lupe genommen. In der Kategorie "Essen und Trinken" gehörten dazu auch die Betriebe von Marché Mövenpick, welche mit der Bewertung für ihr vielfältiges Food- und Beverage-Angebot und dem kundenorientierten Service als einer der Sieger hervorgingen. 

FCR Immobilien verkauft Stadtpassage in Salzgitter

Die FCR Immobilien AG („FCR“) hat das in ihrem Objektbestand befindliche, rund 8.600 qm große Einkaufszentrum in Salzgitter (Niedersachsen) zu einem zweistelligen Millionenbetrag erfolgreich veräußert. Der Gewinn liegt dabei in einem mittleren einstelligen Millionenbereich. Über den genauen Kaufpreis wurde Stillschweigen vereinbart.

Brockhoff vermittelt Essener Supermarkt mit Wohnhaus an Habona Invest

Der Immobilienmakler Brockhoff vermittelte in seiner Heimatstadt Essen einen Supermarkt in für ihn bester Lage an die Habona Invest GmbH. Der REWE-Markt in der Katernberger Straße sowie das zugehörige 4-Familien-Wohnhaus befinden sich in hoch frequentierter Lage direkt am Markt des Stadtteils Katernberg. Das Wohnhaus aus dem Jahr 1986 wurde in den Jahren 2016/17 komplett saniert und bietet vier Wohneinheiten auf einer Gesamtmietfläche von 353 m². Im Hinterhof der Liegenschaft wurde im Jahr 2008 ein Gebäudeteil angebaut, der zusammen mit dem Erdgeschoss des Wohnhauses die Fläche des REWE-Supermarkts auf insgesamt 1.637 qm stellt. Das Objekt verfügt außerdem über einen großzügigen Parkplatz mit ca. 108 Stellplätzen, die von den Markt-Kunden genutzt werden können. 

CORESTATE erweitert Highstreet-Portfolio der BVK

CORESTATE Capital hat im vergangenen Jahr weitere sieben Objekte für den High-Street-Fonds der Bayerischen Versorgungskammer (BVK) im Wert von rund 100 Millionen Euro erworben. Damit ist der Wert des für die BVK betreuten Gewerbeimmobilien-Portfolios auf aktuell rund 800 Millionen Euro angestiegen. Insgesamt besteht das Portfolio aus 97 Immobilien. Sowohl in diesem Jahr wie auch 2020 soll die Zahl der Objekte bei geeigneten Kaufgelegenheiten weiter aufgestockt werden.

Colliers bringt dänischen Outdoor-Bekleidungsanbieter nach Köln

Der renommierte Anbieter von wasserfester Oberbekleidung, Rucksäcken und Accessoires, Rains aus Dänemark, hat eine Retailfläche in der Kölner Ehrenstraße gemietet. Vormieter war LOGO Shirt. Nach Berlin ist es für Rains der zweite Store in Deutschland. Die Eröffnung ist für Anfang März geplant. Colliers International war bei der Anmietung für Rains beratend und vermittelnd tätig.

IM-Lifetime-Award für Klaus-Jürgen Sontowski

In 14 Kategorien vergab der Immobilien Manager Verlag in Köln seine begehrten Awards. Der Wettbewerb konnte ein „kölsches“ Jubiläum begehen: Er fand zum elften Mal statt. Klaus-Jürgen Sontowski wurde mit dem „Lifetime Award“ geehrt. Er ist einer der produktivsten Gründer und Mitgründer erfolgreicher Immobilienunternehmen in Deutschland. Der diesjährige „Kopf des Jahres“ kommt aus Nürnberg: Michael O. Schmutzer. Als Gründer und Geschäftsführer von Design Offices hat er den heute allgegenwärtigen Trend des Coworking schon vor zehn Jahren erkannt und mit seinem eigenen Unternehmen in Deutschland etabliert. Er hat Design Offices zum führenden deutschen Anbieter von flexiblen Raumlösungen für agiles Arbeiten gemacht. 

Dean & David neu in Kaiserslautern

Das Gastronomieunternehmen Dean & David expandiert in Kaiserslautern und übernimmt die Einzelhandelsfläche von Pimkie in der Fackelstraße. Die Vermittlung des Mietvertrags erfolgte durch das bundesweit tätige Immobilienunternehmen projekt 1A. Dean & David bietet gesunde, leichte Ernährung und steht nach eigener Auskunft für die perfekte Verbindung von Genuss und Qualität. Das Unternehmen wurde mit dem Slogan „Fresh to eat“ in München-Schwabing gegründet. Eigentümer der Immobilie ein ausländisches Family Office.

IPH holt Fielmann und Rituals ins Bocholter Center "Mein Neutor"

Die IPH Centermanagement GmbH hat für das Einkaufszentrum „Mein Neutor“ in Bocholt zwei neue Mieter gewinnen können. Mit dem Filialoptiker Fielmann wurde ein Mietvertrag über 13 Jahre geschlossen. Mit der Kosmetik- und Beauty-Kette Rituals wurde ein Vertrag über zehn Jahre geschlossen. „Das Center besitzt in der Innenstadt eine hervorragende Lage. Es war von Leerstand geprägt, aber dank kontinuierlicher Anpassung der Nutzung konnten nun bereits die ersten namhaften Mieter gewonnen werden“, erklärt Frank Pöstges-Pragal, Geschäftsführer der IPH Centermanagement GmbH, und ergänzt: „Auf der dem Center gegenüberliegenden Fläche werden nach Abschluss der Bauarbeiten P & C sowie die Sparkasse einziehen. Damit wird ,Mein Neutor‘ mehr als nur eine Verlängerung der Einkaufsstraße. Es wird ein regionaler Anziehungspunkt mit hohem Attraktivitätsgewinn sein.“

COMFORT platziert DOUGLAS-Flagship-Store am Jungfernstieg

Die Einzelhandelsspezialisten der COMFORT-Gruppe haben eine rund 1.000 qm große Einzelhandelsfläche in absoluter Bestlage von Hamburg an DOUGLAS vermittelt. Die Verkaufsfläche über zwei Ebenen befindet sich im Haller Haus, dem Nachbargebäude des Alsterhauses, am Jungfernstieg. Das historische Gebäude wird umfassend neu entwickelt und in Zukunft sowohl dem aktuellen Mieter COMMERZBANK als auch DOUGLAS als Filiale dienen. Die Eröffnung des repräsentativen Flagships-Stores ist für 2020 geplant.

Am Berliner Maybachufer wird Wohn- und Geschäftshaus fertig

Der Neubau eines Wohn- und Geschäftshauses am Maybachufer in Berlin-Neukölln steht kurz vor der Fertigstellung. Das Projekt wurde von Patzschke Schwebel Architekten in Verbindung mit der PSS Generalplanung GmbH, die je hälftig zur Patzschke Schwebel Planungs GmbH und zur Scheven Group gehört, geplant. Bauherr ist Cross Jeanswear, ein internationaler Jeanshersteller, der seinen Ursprung als Familienunternehmen in der Türkei hat. Generalunternehmer ist die Porr Gruppe. Till-Jonathan Patzschke, Geschäftsführer der Patzschke Schwebel Planungsgesellschaft mbH: „Auf dem rund 2.200 qm großen Grundstück sind nun 71 Wohneinheiten mit insgesamt 6.500 qm Fläche, ein Edeka-Supermarkt mit ca. 800 qm Verkaufsfläche, eine Kita und ca. 30 Tiefgaragenstellplätze direkt am Landwehrkanal entstanden. Zudem bietet ein Hof über der Tiefgarage hochwertige Außenbereiche mit Entspannungsmöglichkeiten sowie einen Kinderspielplatz.“

BayernLB erhält Auszeichnungen für Transaktionen

Die BayernLB erhielt bei der feierlichen Verleihung der mtn-i MTN Awards in London gleich drei Auszeichnungen: In den Kategorien „Rate Structure“ sowie „Schuldscheindarlehen“ wurden Transaktionen der BayernLB als „Deal of the year“ ausgezeichnet. MTN, das internationale Informationsportal für Medium Term Notes, verleiht in insgesamt elf Kategorien Preise für herausragende Banken und Transaktionen.

HDE fordert Sofortprogramm für gefährdete Innenstädte

In einem Brief an den Bundesminister des Innern, für Bau und Heimat, Horst Seehofer, fordert der Handelsverband Deutschland die Politik auf, Sofortmaßnahmen zur Rettung vitaler Innenstädte zu ergreifen. Der innerstädtische Handel solle gestärkt werden, um die weitere Zunahme von Leerständen in vielen Stadtzentren zu stoppen. „Viele Innenstädte in Deutschland sind in höchster Not. Früher attraktive und vitale Zentren verlieren an Zugkraft, vielerorts finden beunruhigend wenige Menschen den Weg in die Fußgängerzonen und Ladenzeilen“, so HDE-Hauptgeschäftsführer Stefan Genth. In der Folge sorgen Leerstände für eine Verschlechterung der Versorgungssituation in vielen Kommunen. Es müssen dringend Sofort-Maßnahmen ergriffen werden, um diese Entwicklung abzufedern. Die Politik darf diesem Erosions-Prozess nicht länger nur zuschauen“, so Genth weiter. Gleichzeitig warnt der HDE-Chef vor Fahrverboten: „Der Handel ist davon gleich in doppelter Weise betroffen. Denn Fahrverbote behindern sowohl den Lieferverkehr als auch den Kundenverkehr.“

Savills bringt neuen Mieter in die Düsseldorfer Hofgalerie

Die HEADSAHEAD GmbH ist bereits seit zwölf Jahren erfolgreich am Düsseldorfer Markt vertreten und verlegt aufgrund ihrer jetzigen Expansion zum 1. September 2019 ihren Sitz in die zentral gelegene Bleichstraße. Im Rahmen des damit einhergehenden notwendigen Umzugs innerhalb der Stadt wird das renommierte Executive Search-Unternehmen für die Besetzung von Führungspersönlichkeiten und Aufsichtsgremien rund 400 qm im Hofgarten Palais anmieten. Eigentümerin des Objekts ist Union Investment. Während des Vermittlungsprozesses war das international agierende Immobiliendienstleistungs-Unternehmen Savills auf Mieterseite beratend tätig.

AVE Immobilien erwirbt Wohn- und Geschäftshaus in Stuttgart

Nachdem zu Beginn des Jahres bereits ein Gewerbeareal in Stuttgart erworben wurde, verkündet Vesna Strittmatter, geschäftsführende Gesellschafterin der AVE Immobilien, im Februar bereits den nächsten Deal. „Wir freuen uns über ein weiteres Objekt in starker Lage“, so Strittmatter. Verkäufer war eine Erbengemeinschaft. Das denkmalgeschützte Mehrfamilienhaus umfasst vier Geschosse und ist voll vermietet. Im Erdgeschoss befinden sich Handelsflächen darüber Wohnungen. Es soll langfristig im Bestand gehalten werden. 

ZIA sieht Nicht-Einsetzung der Gebäudekommission als Fehler

Der ZIA kritisiert die unlängst bekannt gewordene Überlegung scharf, die geplante Gebäudekommission nun doch nicht einzusetzen. „Wenn die Gebäudekommission nicht eingesetzt wird, würde komplett die Einbindung von Fachleuten und der Branche fehlen“, sagt ZIA-Präsident Dr. Andreas Mattner. „Nicht zuletzt sorgt dieses Vorhaben erneut für Unsicherheit bei allen beteiligten Akteuren. Wenn wir die Klimaschutzziele im Gebäudesektor erreichen wollen, brauchen wir sinnvolle und wirtschaftsverträgliche Maßnahmen. Dies kann nur auf Basis des Dialogs geschehen. Mit der Energie- und Verkehrsbranche wurde dieser geführt – die Immobilienwirtschaft bleibt hier außen vor. So sieht keine verantwortungsvolle Politik aus.“

 

Weiterer Umsatzrückgang im deutschen Möbelmarkt

Die 2017 eingeläutete Trendwende im Möbelmarkt setzt sich 2018 fort, denn das Branchenergebnis liegt wiederholt im roten Bereich. Knapp 20 Milliarden Euro werden für Sofas, Schränke, Tische und Co. ausgegeben. Das entspricht einem Umsatzrückgang von 1,3 Prozent im Vergleich zum Vorjahr, wie der neue „Branchenfokus Möbel 2019“ von IFH Köln und BBE Handelsberatung zeigt.

Umsatz mit Schuhen steigt in EU-Staaten auf 67 Milliarden Euro

In den 28 Mitgliedsstaaten der Europäischen Union wurden 2017 rund 67 Milliarden Euro für Schuhe ausgegeben. Damit gibt jeder EU-Bürger im Durchschnitt etwa 130 Euro im Jahr für Schuhe aus. Das zeigt der unlängst veröffentlichte  „Branchenreport Schuhe – Europa 28“ von IFH Köln und BBE Handelsberatung. Insgesamt ist der Umsatz zwischen 2013 und 2017 um gut fünf Milliarden Euro gewachsen, was einer durchschnittlichen jährlichen Wachstumsrate von 2,1 Prozent entspricht.

Non-Food-Discounter Action eröffnet Filiale in Ebersbach

Die Action Deutschland GmbH eröffnet am 21.Februar in der Hauptstraße in Ebersbach eine neue Filiale. Der Non-Food-Discounter Action ist der derzeit am stärksten wachsende Einzelhändler in Europa und wurde mehrfach in Folge Retailer of the Year Europe.

EDEKA und Handelshof bündeln Kompetenzen

Rückwirkend zum 1. Januar übernimmt EDEKA Foodservice, die Großverbraucher­organisation im EDEKA-Verbund, vollstän­dig alle Handelshof-Märkte einschließlich der Handelshof Management GmbH von den bisherigen Gesellschaftern. Der Vertrag zwischen beiden Parteien wurde vor wenigen Tagen geschlossen und steht noch unter Vorbehalt der kartellrecht­lichen Genehmigung. Die Handelshof-Gruppe bleibt als eigen­stän­diges Unternehmen mit ihren traditionellen Stärken bestehen und profitiert dabei von der über­regionalen Zusammenarbeit mit EDEKA Foodservice. Dieses sichert auch die Zukunft der Arbeitsplätze der Beschäftigten. 

CBRE Group gelingt in 2018 zweistelliger Gewinn

Die CBRE Group, Inc. meldete ein starkes Finanzergebnis für das abgelaufene Geschäftsjahr sowie für das vierte Quartal. Umsatz und Gewinn des Jahres erreichten aus Sicht des Unternehmens Rekordhöhen. „Wir haben das Jahr in allen Geschäftsregionen und -bereichen gut abgeschlossen“, sagte Bob Sulentic, Präsident und CEO von CBRE. „Unsere Quartals- und Jahresergebnisse spiegeln die operativen Fortschritte und Investitionen wider, die wir getätigt haben, damit unsere Mitarbeiter unseren Kunden schwer zu kopierende Ergebnisse bieten können.“ Der Gesamtjahresumsatz 2018 betrug 21,3 Milliarden US-Dollar, ein Anstieg um 15 Prozent (14 Prozent in lokaler Währung). Der Honorarumsatz stieg ebenfalls um 15 Prozent (gleicher Wert in lokaler Währung) auf 10,8 Milliarden US-Dollar. Der organische Honorarumsatz stieg um zwölf Prozent (gleicher Wert in lokaler Währung).

Savills IM hat neuen Head of Research

Der internationale Immobilien-Investmentmanager Savills IM hat Andreas Trumpp (41) zum neuen Head of Research Europe ernannt. Als Leiter des europäischen Research- und Strategieteams wird er ab sofort den Ausbau der hohen Marktexpertise als integraler Bestandteil von Savills IM weiter vorantreiben. Trumpp ist bereits seit 2015 für Savills IM als Head of Research Germany tätig. In dieser Funktion war er zuletzt für die Märkte Deutschland, Polen und Österreich zuständig und unterstützte die Investment- und Fundraising-Teams mit strategischen Marktanalysen. Er verfügt über mehr als 14 Jahre Erfahrung in der Immobilienbranche.

Trei Real Estate steigert Projektentwicklungsvolumen gewaltig

Die Trei Real Estate GmbH, Projektentwickler und Bestandshalter für Wohn- und Einzelhandelsimmobilien, steigert ihr Projektentwicklungsvolumen 2018 um 185 auf 685 Millionen Euro. Ende 2017 umfassten die Developments noch 500 Millionen. Von den 685 Milliobnen Euro entfallen 105 auf Handel und 580 auf die Nutzungsart Wohnen. Das Bestandsportfolio der Trei belief sich zum Jahresende auf 1,1 Milliarden Euro (Ende 2017: 1,0 Milliarden). Die Vermietungsquote lag bei hohen 99,4 Prozent (2017: 99,4 Prozent). Insgesamt managt die Trei 384 Bestandsimmobilien. Davon liegen 70 Prozent in Polen (132 Objekte) und Deutschland (128 Objekte). 

Real I.S. mit sehr hohem Transaktionsvolumen in 2018

Die Real I.S. AG blickt auf ein erfolgreiches Geschäftsjahr 2018 zurück. Mit einem Transaktionsvolumen von nahezu 1,5 Milliarden Euro konnte das Vorjahresergebnis um etwa 200 Millionen Euro übertroffen werden. Davon entfielen circa 1,05 Milliarden Euro auf Ankäufe und entsprechend circa 430 Millionen Euro auf Verkäufe. Die Vermietungsleistung des Asset-Managements umfasste 2018 eine Fläche von insgesamt 160.000 Quadratmetern. Derzeit hat die Real I.S. circa 7,4 Milliarden Euro (2017: 6,8 Mrd.) Immobilien im Management bei einem Vermietungsstand von 96,8 Prozent. Ungefähr die Hälfte des Immobilienbestandes entfällt auf Deutschland, circa 40 Prozent entfallen auf den Euroraum und etwa zehn Prozent auf Australien. 

Arne Hilbert weiterer Geschäftsführer bei Art-Invest

Art-Invest Real Estate hat den Niederlassungsleiter NRW der Art-Invest Real Estate, Arne Hilbert, zum Geschäftsführer der Art-Invest Real Estate Management berufen. Neben Markus Wiedenmann als CEO, Ferdinand Spies als COO und Peter Ebertz als Head of Hotels komplettiert Arne Hilbert die Geschäftsführung der Art-Invest Real Estate Management.

Art-Invest und ACCUMULATA holen Fitness Music Club in Münchener "Macherei"

Die Projektentwickler Art-Invest Real Estate und ACCUMULATA Real Estate haben für die Münchner Quartiersentwicklung „Die Macherei“ einen langfristigen Mietvertrag mit der McFit Global Group unterzeichnet. 2021 wird das Fitnessunternehmen in der Macherei den ersten Fitness Music Club der neuen Marke JOHN REED Fitness in München eröffnen. Das urbane Clubkonzept, das Design mit Musik und Fitness kombiniert, mietet sich in der Macherei auf knapp 3.000 qm Mietfläche inklusive Fitnessterrasse ein.

DC Values hat SportScheck-Immobilie in Köln gekauft

Die Hamburger Immobiliengesellschaft DC Values Investment Management, Hamburg, hat für einen institutionellen Investor eine Immobilie in der Schildergasse in Köln erworben. Nach Eigentumsübergang wird DC Values als Advisor das Assetmanagement des Objekts übernehmen, in dem SportScheck als Single Tenant einen Flagshipstore betreibt. Insgesamt verfügt das 1992 erbaute Gebäude über eine Mietfläche von ca. 5.200 qm und wurde zuletzt 2018 umfassend modernisiert. Die RALPHHAGEDORN GmbH und die Wirtschaftskanzlei GSK Stockmann waren auf Seiten des Käufers beratend tätig. Der Verkäufer, ein Family Office, wurde von der Immobilienagentur Knight Frank sowie von der Wirtschaftskanzlei Heuking Kühn Lüer Wojtek bei der Transaktion begleitet.

Commerz Real gelingt Vermietungserfolg in Prager Geschäftshaus

Die Commerz Real hat in ihrem Prager Geschäftshaus „Charles Square Center“ 6.700 qm Büro- und Einzelhandelsflächen vermietet. Mit knapp 4.200 qm entfällt ein Großteil auf den Tabakkonzern Philip Morris. Dieser verlängert ein bestehendes Mietverhältnis über 3.600 qm und erweitert seine Flächen um zusätzliche 600 qm. Ihren Mietvertrag über knapp 1.000 qm verlängert hat auch die Raiffeisenbank. Ebenso wie der Startup-Investor Credo Ventures, der zudem seine Büroflächen um 150 qm erweitert. Als neue Mieter konnten im Erdgeschoss zwei Reisebüros mit 130 und 340 qm gewonnen werden. Damit sind nunmehr alle Büros vermietet sowie 96 Prozent der Einzelhandelsflächen.

Ex-Kaufhaus Beck in München-Laim endlich revitalisiert

Nach 25 Jahren Leerstand ist es Oliv Architekten gelungen, den sogenannten „Schandfleck von Laim“, einen Nachkriegsbau an einer der wichtigsten Straßen Münchens, in eine Mischnutzung aus Handel und Büro zu wandeln. Das in den 1950er Jahren als Kaufhaus der Firma Ludwig Beck erbaute Gebäude in der Fürstenrieder Straße, wurde bereits in den 90er Jahren geschlossen. Mehrere Investoren versuchten sich ohne Erfolg an der Immobilie. Zurück blieb eine teilentkernte, verwahrloste Investitionsruine, welche durchweg negativ in der Öffentlichkeit wahrgenommen wurde. Der Projektentwickler ehret + klein aus Starnberg und Oliv Architekten präsentieren heute eine neue, zeitlose Architektur, die den Münchner Westen weiter entwickelt. Das neue Nutzungskonzept sieht eine Mischnutzung aus Handel und Gewerbe vor. Im EG und im 1.OG siedelt sich eine Einzelhandelskette mit 2.000 qm Verkaufsfläche an, was eine für alle Beteiligten geglückte Ausnahmesituation im Innerstädtischen Bereich darstellt.

FCR Immobilien hat Kapitalerhöhung beschlossen

Der Vorstand der FCR Immobilien AG hat mit Zustimmung des Aufsichtsrats beschlossen, das Grundkapital der Gesellschaft unter Ausnutzung des vorhandenen genehmigten Kapitals von 4.219.588 um bis zu 521.156 auf bis zu 4.740.744 Euro durch Ausgabe von bis zu 521.156 neuen auf den Namen lautenden Stückaktien mit einem rechnerischen Anteil am Grundkapital von jeweils 1 Euro („Neue Aktien“) gegen Bareinlage zu erhöhen. Die neuen Aktien werden den Aktionären der Gesellschaft im Wege des mittelbaren Bezugsrechts zum Bezug angeboten. Die Gesellschaft plant die zufließenden Mittel aus der Kapitalerhöhung für das weitere Wachstum der FCR Immobilien AG zu verwenden.

Sarah Schlesinger jetzt Geschäftsführerin beim Blackprint Booster

Sarah Schlesinger ist neue Geschäftsführerin beim blackprint PropTech Booster. Zusammen mit Gründer Alexander Ubach-Utermöhl bildet sie das neue Führungs-Duo des Digitalisierungshubs für die Immobilienwirtschaft. Vor ihrem Einstieg  war  Schlesinger geschäftsführende Gesellschafterin des Startups makasa, das sie 2014 als digitalen Ausbau-Dienstleister mitgründete. Zuvor war sie beim Shoppingcenter-Manager und -Entwickler mfi – heute Unibail Rodamco-Westfield – als Head of Operative Marketing & Service Companies tätig. Ende Januar wurde Sarah Schlesinger mit dem Deutschen Exzellenz-Preis 2019 in der Kategorie „Manager & Macher“ ausgezeichnet. In ihrer neuen Position beim blackprint Booster ist die 37-Jährige nun für die Anwerbung neuer, interessanter PropTechs sowie Technologiepartner zuständig. Der blackprint Booster wurde 2016 als Accelerator für die Förderung von Startups in der Immobilienwirtschaft initiiert. 

Warburg-HIH erwirbt Bonner L'Osteria-Standort

Warburg-HIH Invest hat in Bonn ein vollvermietetes Geschäftshaus mit 1.908 qm Mietfläche gekauft. Die 2013 und 2019 modernisierte Immobilie soll in den offenen Spezial-AIF "Warburg-HIH Perspektive Einzelhandel: Fokus Geschäftshäuser" eingebracht werden. Der Kauf wurde von Colliers International vermittelt.

Seehofer heute bei Neujahrsempfang der Immobilienwirtschaft

Horst Seehofer wird am heutigen Dienstag beim gemeinsamen Neujahrsempfang der Immobilienwirtschaft teilnehmen. Der ZIA Zentraler Immobilien Ausschuss, Spitzenverband der Immobilienwirtschaft, richtet diese Veranstaltung in diesem Jahr gemeinsam mit seinen Mitgliedsverbänden BVI Bundesfachverband der Immobilienverwalter, GEFMA Deutscher Verband für Facility Management, German Council of Shopping Centers, Hauptverband der Deutschen Bauindustrie und Immobilienverband Deutschland IVD aus. Der Neujahrsempfang findet in der Kunstschule Berlin statt.

Savills IM erwirbt Distributionszentrum in Frankreich

Der internationale Immobilien-Investmentmanager Savills Investment Management (Savills IM) hat für den von ihm gemanagten pan-europäischen Savills IM European Logistics Fund 2 (ELF 2) ein XXL-Distributionszentrum in Belleville-sur-Saône in der Region Lyon in Frankreich erworben. Die Transaktion erfolgte im Rahmen eines Off-Market-Deals. Das hochwertige XXL-Distributionszentrum wurde Anfang dieses Jahres fertiggestellt und liegt zentral am kontinuierlich wachsenden Logistik- und Transportdrehkreuz in der Region Lyon direkt an der Nord-Süd-Autobahn A6, die Paris und Marseille verbindet. Es verfügt über insgesamt rund 70.450 qm Mietfläche. Das Objekt ist langfristig an das niederländische Einzelhandelsunternehmen Action vermietet.

Kintyres gemanagtes Immobilienvermögen wächst um 21 Prozent

Mit einem Wachstum von 21 Prozent beim gemanagten Immobilienvermögen im Jahr 2018 verzeichnete der Immobilien-Asset-Manager Kintyre im vierten Jahr in Folge ein Wachstum von über 20 Prozent und hat die Marke von 1,5 Mrd. Euro Assets under Management überschritten. "Wir freuen uns über ein weiteres Jahr mit ausgeglichenem Wachstum für unser Unternehmen. Gleichzeitig haben wir unser Programm zur Qualitätsverbesserung weiter vorangetrieben. Unser kontinuierliches Wachstum wird weitgehend von unseren bestehenden Kunden getragen und zeigt ihr anhaltendes Vertrauen in Kintyre", kommentiert Geschäftsführer Adam Pearce.

Sneaker-Anbieter SNIPES mit größerem Store in Hannover

SNIPES – der Anbieter für Sneaker und Streetwear hat seine Filiale in Hannover vergrößert und eine Einzelhandelsfläche von yourfone in der Georgstraße übernommen. Die Eigentümerseite wurde bei der Neuvermietung von dem bundesweit tätigen Immobilienunternehmen projekt 1A beraten. Der erste SNIPES-Store eröffnete im Jahr 1998 in Essen. Seitdem wächst die Zahl der Stores stetig. Aktuell gibt es über 100 Filialen in Deutschland, Österreich und der Schweiz.

Multi übernimmt Management für polnisches UI-Center

Multi Poland, das zur Multi Corporation gehört, hat das Management des Einkaufszentrums 3 Stawy in Katowice, Polen, übernommen. 3 Stawy ist eines der führenden Shopping Center in der Region Schlesien und kombiniert ein sehr breites Angebot aus Einkaufen, Dienstleistungen und Entertainment. Multi ist für alle Aspekte des Center Managements verantwortlich: Asset Management, Facility Management, Vermietung und Marketing. Die Gesellschaft ist im Auftrag der Union Investment, dem Eigentümer der Immobilie, tätig.