Anzeigen

Kurznachrichten

Quartalsbericht: H&M macht wieder mehr Umsatz

Der schwedische Modehändle H&M hat im zweiten Geschäftsquartal mehr umgesetzt. Die Erlöse stiegen von Anfang März bis Ende Mai im Vergleich zum Vorjahr um elf Prozent auf rund 57,5 Milliarden schwedische Kronen (etwa 5,4 Milliarden Euro). Dabei half erneut die schwache schwedische Währung, wechselkursbereinigt betrug das Plus noch sechs Prozent. 

Non-Food-Discounter Action eröffnet 310. Markt in Deutschland

Die Action Deutschland GmbH eröffnet am 27. Juni an der Gewerbestraße in Bad Orb einen neuen Markt. Dies ist bereits die 310. Filiale in Deutschland. Europaweit besitzt der Non-Food-Discounter bereits 1.300 Märkte. Action ist der derzeit am stärksten wachsende Einzelhändler in Europa und wurde 2018 erneut in zwei Kategorien zum Händler des Jahres gewählt.

CBRE vermittelt Ladenfläche in München an französischen Sportartikelhändler

Der globale Immobiliendienstleister CBRE hat ein Geschäft mit rund 500 qm in der Sendlinger Straße in der Münchener Altstadt an den französischen Sportartikelhändler Salomon vermietet. Der Verkäufer alpiner Sportausrüstung gehört zur Amer Sports Corporation, die mehrere Sport- und Outdoormarken unter ihrem Dach vereint. Vermieter ist ein privater Eigentümer. Die Eröffnung ist für das zweite Quartal geplant.

LAGO erstmals mit German Brand Award "Gold" ausgezeichnet

Das LAGO Shopping Center, das von Prelios Immobilien Management gemanagt wird und zum offenen Immobilienfonds „UniImmo: Global“ von Union Investment gehört, hat 2019 erstmals den German Brand Award in der Kategorie „Gold“ gewonnen. Die offizielle Preisverleihung fand vergangene Woche im Rahmen des Dialog-Events „German Brand Convention“ in Berlin statt. Das LAGO Shopping Center in Konstanz umfasst rund 27.500 qm Mietfläche auf drei Etagen und rund 1.000 Parkplätze.

BNP Paribas verhilft Aldi Süd zu neuem Markt in der Frankfurter City

Der Lebensmittel-Discounter Aldi Süd wird voraussichtlich Ende 2019 in der Frankfurter Innenstadt eine weitere Filiale eröffnen: In der Töngesgass mietete die Aldi GmbH & Co. KG mehr als 1.200 qm Einzelhandelsfläche. Vermittelt wurde das Ladenlokal von den Retail-Beratern von BNP Paribas Real Estate. Vormieter der Fläche war ein Fitnessstudio, Eigentümer der Immobilie ist ein institutioneller Investor. 

Grundsteinlegung für modernstes Stadtquartier Bonns

Mit einer feierlichen Zeremonie markierte Art-Invest Real Estate einen Meilenstein auf dem Weg zum modernsten Stadtquartier Bonns: Unter Anwesenheit zahlreicher Gäste und Projektbeteiligten wurde der Grundstein für den Neuen Kanzlerplatz – das derzeit größte, gewerbliche Bauprojekt der Stadt – gelegt. Auf dem ehemaligen Gelände des Bonn-Centers entstehen drei hochmoderne Gebäudekörper. Die Arbeiten der Tiefgarage und die Vorbereitungen des Hochbaus haben bereits Anfang des Jahres begonnen. Auf einer Mietfläche von insgesamt rund 60.000 qm bietet der Neue Kanzlerplatz höchste Gebäudestandards für moderne Arbeitsumgebungen und bestmögliche Flexibilität. Ein großer öffentlicher Platz verbindet die Häuser und fungiert als einladender Begegnungs- und Aufenthaltsort. Für die Belebung des Viertels am Bundeskanzlerplatz wird ein ansprechendes Gastronomieangebot sorgen.

GRR Group erwirbt bayerisches Fachmarktzentrum

Die GRR Group hat ein Fachmarktzentrum in Himmelkron/Bayern für den GRR German Retail Fund No. 2 erworben. Ankermieter des modernen Einkaufszentrums in der oberfränkischen Gemeinde sind der Lebensmitteleinzelhändler REWE und der Discounter Aldi. Die Transaktion erfolgte im Rahmen eines Asset Deals. Über den Kaufpreis haben die Parteien Stillschweigen vereinbart. Das Grundstück des 2008 gebauten Fachmarktzentrums ist ca. 25.000 qm groß und umfasst elf Mieteinheiten in drei Gebäuden mit rund 6.200 qm Mietfläche. Die Ankermieter REWE und Aldi haben ihre Verkaufsflächen schrittweise ausgebaut. Weitere Mieter sind die Bekleidungsgeschäfte Takko, NKD und mister*lady, das Schuhfachgeschäft Deichmann, ein Sonnenstudio und ein Schnellrestaurant. Weitere Fachmärkte und ein dm-Drogeriemarkt grenzen unmittelbar an und bilden zusammen den Einzelhandels-/Gastronomieschwerpunkt in der Umgebung. 

COMFORT hilft bei Verkauf eines Wohn- und Geschäftshauses in Oldenburg

Eine Objektgesellschaft hat in Oldenburg ein denkmalgeschütztes Objekt mit Einzelhandelsflächen in der Lange Straße an eine Privatperson verkauft. Die Einzelhandelsspezialisten der COMFORT-Gruppe haben den Geschäftsabschluss erfolgreich vermittelt. Über den Kaufpreis wurde von beiden Parteien Stillschweigen vereinbart. Die Einzelhandelsflächen im Erdgeschoss umfassen rund 154 qm und werden von der Reiseagentur L’TUR und dem Traditionsgeschäft M. Niemeyer Cigarren belegt.

PlanetHome abermals bei Top Service Deutschland ausgezeichnet

Unter dem Motto „Die Kunst der Veränderung“ wurden im Rahmen einer feierlichen Preisverleihung die Gewinner des Wettbewerbs Top Service Deutschland 2019 gekürt. Die PlanetHome Group GmbH durfte sich dabei zum zweiten Mal in Folge über die Auszeichnung als Unternehmen mit der besten Kundenorientierung freuen. Der Top Service Deutschland ist der einzige branchenübergreifende Wettbewerb, der jedes Jahr auf Basis einer fundierten Analyse die Unternehmen mit der höchsten Kundenorientierung und Servicequalität auszeichnet. Er wird seit über zehn Jahren vom Beratungsunternehmen ServiceRating in Kooperation mit der Universität Mannheim und der renommierten Wirtschaftszeitung Handelsblatt vergeben.

AEW verpflichtet neuen Director Investment

AEW verstärkt das Team in Deutschland mit Tobias Schnurer als Director Investment in Düsseldorf. Tobias Schnurer ist für den Immobilienankauf in Deutschland zuständig und wird an Gereon Kohlgrüber, Head of Investment für AEW in Deutschland berichten. Der gebürtige Rheinländer, der seit über 12 Jahren in der Immobilienbranche tätig ist, kommt von RFR, wo er für den An- und Verkauf von Immobilien in Deutschland zuständig war. 

Ratisbona realisiert für Lidl ungewöhnlich langen Markt

RATISBONA Handelsimmobilien baut in der rheinland-pfälzischen Gemeinde Mudersbach einen neuen Lidl-Markt. Der Discounter entsteht auf einem 7.100 qm großen Grundstück in der Kölner Straße. Dort befand sich bereits zuvor ein Lidl. Der neue Markt wird eine Gesamtmietfläche von rund 2.100 qm umfassen – 800 qm mehr als der alte. Die reine Verkaufsfläche beträgt knapp 1.400 qm. Seinen Kunden bietet Lidl während des Einkaufs künftig 92 kostenfreie Stellplätze. Die Fertigstellung des Discounters ist für Dezember 2019 geplant.
Mit dem neuen Standort realisiert RATISBONA Handelsimmobilien für Lidl ein deutschlandweit einzigartiges Projekt. Da sich der Discounter zwischen dem Fluss Sieg und der Bundesstraße 62 befindet, ist das Grundstück stark eingegrenzt. Die geplante Flächenvergrößerung konnte daher nicht durch einen breiteren Bau erreicht werden. Stattdessen konzipierten die Planer einen im Vergleich zur üblichen Baubeschreibung von Lidl deutlich verlängerten Baukörper (120 Meter).

Unibail-Rodamco-Westfield verändert in Osnabrück seine Projektidee

Unibail-Rodamco-Westfield hat jetzt bekanntgegeben, dass es sein Shopping Center-Projekt "Oskar" am Osnabrücker Neumarkt in der bisher geplanten Form nicht weiter verfolgen wird. URW strebt stattdessen fortan die Entwicklung einer gemischt genutzten Immobilie an. Im Zuge einer sorgfältigen Analyse zieht URW den Schluss, dass die parallel zur längeren Entwicklungsphase, u.a. hervorgerufen durch ein Normenkontrollverfahren, steigenden Baukosten am überhitzten deutschen und europäischen Baumarkt die Umsetzung des Projekts weder im Sinne von URW noch der Stadt Osnabrück möglich machen. Das Unternehmen wird nun in unmittelbaren Gesprächen mit der Stadt die nächsten Schritte erörtern. URW ist überzeugt, dass es attraktive Alternativen für das Grundstück gibt und die Realisierung einer gemischt genutzten Immobilie erfolgversprechend ist.

Wealthcap: Deutsche Immobilien beliebteste Assetklasse

Der Real Asset und Investment Manager Wealthcap hat zum mittlerweile siebten Mal seine jährliche Immobilientrendstudie veröffentlicht. Deutsche Immobilien bestätigen darin mit 90 Prozent ihren Status als beliebteste Anlageklasse vor ausländischen Immobilien mit 60 Prozent. „Entscheidender als der Zustand einer Immobilie ist ein zukunftsstarker Standort. Eine Immobilie selbst lässt sich im Gegensatz zu ihrer Lage durch strategische Maßnahmen aufwerten, worauf Investoren auch zunehmend setzen. Mit unserem Future-Invest-Ansatz prüfen wir sämtliche Ankäufe auf eine solche nachhaltige Standortqualität“, erklärt Gabriele Volz, Geschäftsführerin von Wealthcap. 

Neuhauser Straße in München mit Deutschlands Top-Frequenz

Die Neuhauser Straße in München, die Schildergasse in Köln und die Georgstraße in Hannover sind die meistfrequentierten Einkaufsstraßen in Deutschland. Zu diesem Ergebnis kommt die aktuelle Passantenfrequenzzählung von Engel & Völkers Commercial. Das international tätige Beratungs- und Vermittlungsunternehmen für Gewerbeimmobilien hat an 55 einzelhandelsrelevanten Lagen in 29 deutschen Städten die Zahl der Passanten ausgewertet. Demzufolge ist die Neuhauser Straße in München sowohl am Dienstag (5.049 Passanten durchschnittlich/Std.) als auch am Samstag (11.256 durchschnittlich/Std.) die höchstfrequentierte der untersuchten Einkaufsstraßen in Deutschland. Der Spitzenwert (14.245) wurde dort am 25. Mai 2019 zwischen 16 und 17 Uhr gemessen. 

Swiss Life erwirbt erstmals Immobilien mit Einzelhandel in Frankreich

Für den „Swiss Life Living + Working“ hat die Swiss Life Kapitalverwaltungsgesellschaft mbH erstmals Immobilien in Frankreich erworben. Die vier Objekte befinden sich in besten Innenstadtlagen von Paris und werden für Büro und Einzelhandel genutzt. Die durchschnittliche Mietvertragsrestlaufzeit beträgt zwischen vier und sieben Jahren. Die vier Objekte werden aus einem Portfolio aus 28 Core-Objekten in den Living + Working eingebracht, welches Anfang 2019 für 1,7 Milliarden Euro von Swiss Life Asset Managers in Frankreich erworben wurde. Damit ist der Fonds neben Deutschland, Belgien und den Niederlanden nun bereits in vier Ländern in Europa investiert. 

Steffen Uttich kehrt zurück zur BEOS AG

Die BEOS AG stärkt mit Steffen Uttich (49) als Leiter Kapitalmärkte ihre Position als führender Asset Manager von Unternehmensimmobilien in Deutschland. In der neu geschaffenen Position ist Uttich von der BEOS-Niederlassung in Frankfurt am Main aus ab sofort der zentrale Ansprechpartner für die Fondsinvestoren von BEOS. Zu seinen Aufgaben gehört es darüber hinaus, das Produktangebot des Unternehmens für institutionelle Investoren auszubauen. Bereits von 2012 bis 2018 war er als Leiter Fondsmanagement bei BEOS tätig. Zuletzt war Uttich bei Helaba Invest Direktor in der Abteilung Akquisition/Kundenbetreuung und betreute dort institutionelle Investoren. Davor arbeitete er viele Jahre als Redakteur bei der FAZ, wo er unter anderem das Immobilien-Ressort verantwortete. 

LÜHRMANN beschert Bielefeld drei neue Großflächenmieter

Bielefeld kann gleich drei neue Anmietungen für Großflächen verzeichnen: dm Drogeriemarkt hat jüngst in der Bahnhofstraße 2 eröffnet, die Hausnummern 23 bis 25 werden zukünftig Woolworth und New Yorker als Anschrift angeben. Die Beratung erfolgte über den Osnabrücker Einzelhandelsspezialisten LÜHRMANN. 

Gauting bei München: Sontowski baut Wohn- und Geschäftshaus

Der Projektentwickler Sontowski & Partner hat die Baugenehmigung für ein Wohn- und Geschäftshaus auf dem ehemaligen Grundschulareal in Gauting bei München erhalten. Sontowski & Partner investiert etwa 40 Millionen Euro in das Projekt. Auf dem rund 4.500 qm großen Grundstück in der Bahnhofstraße entstehen gut 3.800 qm Wohn- und 2.500 qm Einzelhandelsfläche. Dazu kommen Räume für Arztpraxen mit rund 300 m² Mietfläche. Ankermieter der Gewerbeflächen sind EDEKA mit einem Lebensmittelvollsortimentsmarkt auf 1.230 qm und die Drogeriekette dm mit ca. 590 qm Verkaufsfläche.

Deka Immobilien bekommt einen neuen Geschäftsführer

Victor Stoltenburg (50) ist mit Wirkung zum 1. September zum Geschäftsführer der Deka Immobilien GmbH und der Kapitalverwaltungsgesellschaft Deka Immobilien Investment GmbH bestellt worden. Damit leitet er künftig den gesamten An- und Verkauf der Deka Immobilien. Er übernimmt die Aufgaben von Thomas Schmengler, der, wie Anfang März mitgeteilt, Ende August in den Ruhestand wechseln wird. Die Bestellung ist vorbehaltlich der Zustimmung der BaFin.

Hamburger Meile: Real I.S. verlängert Mietzeit mit dm

Die Real I.S. AG hat zusammen mit der ECE den Mietvertrag mit der dm-drogerie markt GmbH + Co. KG über mehr als 1.400 qm Mietfläche im Hamburger Einkaufszentrum „Hamburger Meile“ langfristig verlängert. Im Rahmen der damit einhergehenden Initiative „At your Service“ nehmen die Real I.S. AG und die ECE, die das Shopping-Center für die Real I.S. verwaltet, zudem Maßnahmen zur Steigerung der Service- und Aufenthaltsqualität vor. Die bekannte „Hamburger Meile“ wurde 1970 errichtet und 2010 neu strukturiert. Die Immobilie im Hamburger Stadtteil Barmbek-Süd ist durch mehrere U-Bahn-Stationen und Buslinien gut an den ÖPNV angebunden, ideal mit dem PKW erreichbar und verfügt über ausreichend Parkmöglichkeiten. Das längste Einkaufszentrum Europas bietet einen Mix aus Einzelhandelsflächen und Büroräumen.

LÜHRMANN bringt JD Sports nach Wiesbaden

In den nächsten Monaten werden die Ladenlokale der Kirchgasse 20 in Wiesbaden umfangreich umgebaut, voraussichtlich im zweiten Quartal 2020 eröffnet JD Sports dort eine neue Filiale. Vormieter der insgesamt 600 qm Einzelhandelsfläche waren Bonita und Besier Foto. Eigentümer der Liegenschaft ist ein Family Office aus Niedersachen. LÜHRMANN hat bei der Anmietung beraten. JD Sports ist aktuell mit mehr als 50 Stores in Deutschland und mit rund 2.600 Standorten weltweit vertreten. In England ist das Unternehmen nach eigenen Angaben der führende Fachhändler für Sneaker und Sportmode. 

Hamburg-Elmsbüttel: Wohn- und Geschäftshaus verkauft

Grossmann & Berger, Mitglied von German Property Partners (GPP), hat den Verkauf eines Zinshaus-Objekts in Eimsbüttel begleitet. Ein Hamburger Privatinvestor übernahm das Wohn- und Geschäftshaus zum 29-Fachen der Jahresnettokaltmiete von einem Privateigentümer. Über den Kaufpreis vereinbarten die beteiligten Parteien Stillschweigen. Das Haus aus dem Jahr 1912 befindet sich in der Nähe der U-Bahnhaltestelle Christuskirche. 

Principal kauft Gewerbepark von AEW und Kintyre

Principal Real Estate Europe hat als Asset- und Transaktionsmanager im Auftrag des von PAREF Gestion gemanagten SCPI NOVAPIERRE Allemagne Fund einen Gewerbepark im hessischen Herborn erworben. Verkäufer ist AEW gemeinsam mit einem Investment-Vehikel von Kintyre. Kintyre war auch für das Asset- und Property-Management der Liegenschaft verantwortlich. Über den Kaufpreis wurde Stillschweigen vereinbart. Die jetzt akquirierte Liegenschaft wurde 2005 fertiggestellt und umfasst eine Mietfläche von circa 16.700 qm. Hauptmieter sind ein Herkules Bau- und Gartenmarkt, LIDL, Thomas Philipps und Intersport. Die aktuelle Vermietungsquote liegt bei 95 Prozent.

Vollständige SIGNA-Übernahme von Galeria Karstadt Kaufhof jetzt sicher

Die SIGNA-Gruppe übernimmt sämtliche Anteile an der Warenhaus-Gruppe Galeria Karstadt Kaufhof. Darauf hat sich das Unternehmen mit der Hudson´s Bay Company geeinigt. HBC war bislang mit 49,99 % am operativen Gemeinschaftsunternehmen beteiligt. Dr. Stephan Fanderl, Geschäftsführer der SIGNA Retail und CEO von Galeria Karstadt Kaufhof: „Das ist eine gute Nachricht für unser Unternehmen. Knapp sieben Monate nach dem Zusammenschluss beider Warenhausunternehmen können wir den für alle Mitarbeiter anspruchsvollen und herausfordernden Sanierungs- und Integrationsprozess mit hoher Verlässlichkeit auf der Eigentümerseite fortführen. Die Entscheidungswege werden kürzer und einfacher - das ist wichtig und richtig.“

Grüne wollen Verbot für Wegschmiss von Retouren

Die Grünen möchten Online-Versandhändlern wie Amazon oder Zalando verbieten, neuwertige Waren zu vernichten, die von ihren Kunden zurückgeschickt werden. "Wir erleben eine Perversion der Wegwerfgesellschaft", schimpfte Grünen-Fraktionschefin Katrin Göring-Eckardt gegenüber den Zeitungen der "Funke Mediengruppe". Hier sei der Staat gefordert. Konkret schlägt Göring-Eckardt einen Drei-Punkte-Plan gegen die Verschwendung vor: "Erstens: Dem Online-Handel wird verboten, neuwertige Produkte, die zurückkommen, zu vernichten." Zweitens sollten zurückgeschickte Produkte, die nicht mehr in den Verkauf können, verschenkt werden - etwa über Sozialkaufhäuser. Drittens müssten die Rohstoffe zurück in den Wertstoffkreislauf.

ROCKSTONE verlängert Mietverträge mit BESTSELLER in Flensburg

Die ROCKSTONE Real Estate hat mit dem Textileinzelhändler BESTSELLER Mietverträge über rund 800 qm Einzelhandelsfläche in zwei Flensburger Geschäftshäusern auf dem Holm prolongiert. Das dänische Unternehmen verlängert die Verträge für seine Modegeschäfte VERO MODA und JACK & JONES um zehn Jahre. Die denkmalgeschützten Geschäftshäuser sind damit auch künftig nahezu vollvermietet.

Kornmarkt Arkaden Frankfurt: Anwälte werden Mieter

Die Vermietung der verbleibenden Flächen in den Kornmarkt Arkaden der OFB Projektentwicklung GmbH schreitet weiter voran. Die Hütte Rechtsanwälte Partnerschaft mbB wird ab Herbst 2019 rund 350 qm in der Büroeinheit „Kornmarkt Kontore“ anmieten. Hütte Rechtsanwälte ist ein Verbund von auf Wirtschaftsrecht spezialisierten Rechtsanwälten mit Notariat. 

REVCAP kauft Shopping Center Hofgarten Solingen

Das europaweit agierende Private Equity Haus REVCAP hat das Shopping Center Hofgarten Solingen im Rahmen eines Share Deals erworben. Die Verkäufer sind die Rabo Bank und Sonae Sierra, die die Liegenschaft über MAB Development 2012 – 2013 entwickelt hatten. Die von core+ bis opportunistisch operierende REVCAP tätigt die Akquisition für einen ihrer opportunistischen Fonds. Über den Kaufpreis wurde Stillschweigen vereinbart. Die DGNB-Gold zertifizierte Immobilie verfügt über knapp 27.000 qm Mietfläche und besteht aus einem Einkaufszentrum auf drei Ebenen mit einem Parkhaus mit ca. 620 PKW-Stellplätzen. Zu den Ankermietern gehören unter anderem Edeka, TK Maxx, Saturn, H&M, dm, Douglas und Contipark.

Investoren weiter scharf auf Logistikimmobilien

Trotz gesenkter Prognosen für das Wirtschaftswachstum 2019 – der Wirtschaftsverband DIHK rechnet nur noch mit 0,6 Prozent – wird die Nachfrage nach Lagerflächen hierzulande anhalten. Zudem werden Investoren in den kommenden Jahren auch weiterhin die Augen nach Logistikimmobilien in Deutschland offenhalten. So lautete eine Kernaussage von Bodo Hollung, Geschäftsführer der Münchner LIP Invest GmbH, während eines Expertentalks des Themenkreises Logistikimmobilien der Bundesvereinigung Logistik auf der Münchner Fachmesse transport logistic. 

Neuer Head of Investment bei x+bricks

Die x+bricks AG hat sich Stefan Hohmann als Head of Investment an Bord geholt. Seit Anfang Juni leitet der 34-Jährige das Investmentgeschäft bei der auf lebensmittelgeankerte Immobilien ausgerichteten Immobilien AG. Stefan Hohmann arbeitet im Team von Thomas Dänzel, Chief Transaction Officer. Hohmann kommt von der Cerberus Global Investments BV. Innerhalb der Cerberus Gruppe war er seit 2013 als Vice President im Real Estate Deal Team für Immobilientransaktionen europaweit mitverantwortlich. 

Französisches Modelabel zieht mit BNP Paribas-Hilfe an den Neuen Wall

Das französische Modelabel Isabel Marant hat sich in einer von Hamburgs Luxuslagen eine Shopfläche gesichert. Das Unternehmen mietete über die Retail-Berater von BNP Paribas Real Estate und Harper Dennis Hobbs eine Einzelhandelsfläche im Bornhold Haus am Neuen Wall. Eigentümerin ist die bundesweit agierende NEWPORT Gruppe aus Hamburg. Die Eröffnung ist noch für das vierte Quartal 2019 zum Weihnachtsgeschäft geplant. Vorheriger Nutzer der Fläche war St. Emile. Die Marke Isabel Marant wurde 1994 in Paris gegründet. Das Unternehmen betreibt eigene Stores in Paris, Rom, New York, Tokio, Hongkong, Seoul, Los Angeles, Peking, Madrid, Beirut und London und ist in über 35 Ländern in Shop-in-Shop-Konzepten vertreten.

HDE: Bezahlverfahren müssen noch schneller werden

Weiterentwicklungen bei der Bezahlung mit der Girocard forderte HDE-Zahlungsdiensteexperte Ulrich Binnebößel bei einer Veranstaltung der Kreditwirtschaft:„Die Girocard muss jetzt für Zahlungen in Onlineshops und Apps fit gemacht werden. Dabei muss der Handel in die Weiterentwicklung eng eingebunden werden. Nur so kann eine zukunftsfähige Alternative auf Augenhöhe zu den globalen Zahlverfahren entstehen, die auch auf der Akzeptanzseite ihre Freunde findet.“ Dabei könnte eine Abwicklung über sogenannte Instant Payment Zahlungen erfolgen. „Es ist zwischen Banken und Handelsunternehmen unstrittig, dass wir mit dem neuen SEPA-SCTInst-Standard, also der sekundenschnellen Überweisung zwischen zwei Konten, den Weg in Richtung Echtzeitwelt auch im Massenzahlungsverkehr einschlagen müssen.“

NEINVER hat Schlüsselpositionen neu besetzt

Outlet-Entwickler und -Betreiber NEINVER besetzt wichtige Führungspositionen neu. Lorena Díez wird in neuer Position als Finance Director den Finanzbereich des europaweit agierenden Unternehmens leiten. Dazu gehören die Finanzverwaltung und -kontrolle sowie die Investor Relations in den sechs europäischen Märkten, in denen das Unternehmen tätig ist. Zuvor war Díez acht Jahre als Fondsmanagerin und Group Financial Controllerin für NEINVER tätig. 

DGNB-Chefin Lemaitre erhält internationale Auszeichnung

Dr. Christine Lemaitre, Geschäftsführender Vorstand der Deutschen Gesellschaft für Nachhaltiges Bauen, ist mit dem Eco Innovator Award des Global Green Economic Forum ausgezeichnet worden. Überreicht wurde der Preis im Rahmen der GGEF Women Eco Game Changer Awards in Hongkong. Die Auszeichnung wird seit 2017 an Frauen verliehen, die sich auf innovative und zukunftsweisende Art für eine nachhaltige Entwicklung einsetzen und sowohl lokal wie global mit ihrem Engagement einen außerordentlichen Beitrag für eine nachhaltige Zukunft leisten.Seit 2009 arbeitet Lemaitre bei der DGNB, zunächst als Leiterin der Zertifizierungsabteilung, seit 2010 als Geschäftsführender Vorstand. Sie hat einen entscheidenden Anteil an der rasanten Entwicklung der DGNB zu Europas größtem Netzwerk für nachhaltiges Bauen.

Nach Umbau: Greenman eröffnet Fachmarktcenter in Thüringen

Das neue Fachmarktzentrum Leinefelde in Thüringen, das im Herbst von Greenman Investments erworben wurde, wurde jetzt  - nach umfassendem Umbau und Erweiterung - komplett eröffnet. Das verkehrsgünstig gelegene Center an der Herderstraße verfügt über eine Gesamtmietfläche von ca. 11.000 qm und zusätzlich über knapp 220 Parkplätzen. Mieter sind neben einem EDEKA-Supermarkt auch ein Toom-Baumarkt, ein Modefachmarkt, ein Schuhanbieter, ein Metzger sowie ein Bäcker. Der EDEKA-Markt ist mit rund 4.200 qm Fläche der größte im Freistaat Thüringen.

Eine Euro Dividende pro Aktie für pbb-Anleger

Für das Geschäftsjahr 2018 zahlt die Deutsche Pfandbriefbank AG (pbb) ihren Aktionären eine Dividende von einem Euro je dividendenberechtigter Stückaktie. Das hat die Hauptversammlung der Gesellschaft vor wenigen Tagen beschlossen. Die Zahlung der Dividende erfolgt ohne Abzug von Kapitalertragsteuer, Solidaritätszuschlag und Kirchensteuer. Die pbb hatte im Geschäftsjahr 2018 ein Vorsteuerergebnis von 215 Millionen Euro (IFRS, Konzern) erzielt und damit das Vorjahr um rund 5% übertroffen. Die Bank schüttet damit 81% des den Stammaktionären zurechenbaren Gewinns nach Steuern aus. Die Dividendenrendite bezogen auf den Xetra-Jahresschlusskurs 2018 beträgt 11,4 Prozent.

HAHN AG startet Vertrieb für neuen Publikumsfonds

Die Hahn Gruppe hat über ihre Kapitalverwaltungsgesellschaft DeWert Deutsche Wertinvestment GmbH einen neuen geschlossenen Publikums-AIF aufgelegt. Der Immobilienfonds HAHN Pluswertfonds 173 investiert mit einem Gesamtvolumen von rund 32,7 Millionen Euro in ein Fachmarktzentrum in Landstuhl, Rheinland-Pfalz. Die im Jahr 1997 errichtete Handelsimmobilie ist der führende Versorgungsstandort der Verbandsgemeinde  und erzielt hohe Besucherfrequenzen. Die beiden langfristigen Mieter, ein Kaufland-Markt und ein toom-Baumarkt, belegen eine Mietfläche von rund 15.900 qm, welche zu einem Teil an weitere attraktive Shops und Dienstleistungsbetriebe untervermietet ist. Das Grundstücksareal befindet sich im Gewerbegebiet „Landstuhl-West“, rund 1,5 Kilometer westlich der Innenstadt. Zum Objekt gehören rund 600 ebenerdige PKW-Stellplätze.

COMFORT verhilft Sostrene Grene zu neuem Store in Dortmund

Auf rund 600 qm Fläche, verteilt auf zwei Etagen, eröffnet im Sommer die dänische Einrichtungskette Søstrene Grene ihren Dortmunder Flagshipstore in bester Lage auf dem Westenhellweg. Die Einzelhandelsspezialisten der COMFORT-Gruppe vermittelten mit Dortmund bereits den fünften deutschen Standort für das Familienunternehmen - nach Leipzig, Düsseldorf, Dresden und Erfurt. Das Ladenlokal mit 2-geschossiger Fassade direkt gegenüber der Thier Galerie befindet sich derzeit im Umbau für die Neueröffnung. Vormieter der Ladenfläche war die Schuhkette RENO. Der Vermieter ist ein privater Eigentümer.

Multi hat Management von drei Shopping Centern übernommen

Die Multi Germany GmbH, als deutsche Organisation der Multi Corporation, hat das Management des Shopping Plaza in Garbsen, der Vechte Arkaden in Nordhorn und des City Rondell in Schwenningen übernommen. Die Mandate beinhalten sowohl das vollständige Center-Management als auch die Vermietung. Multi Germany gelingt dadurch die Fortsetzung der erfolgreichen Expansion im Bereich der externen Dienstleistungsmandate und gewinnt mit der Corestate Capital Group einen neuen großen Partner. 

JenAcon soll bei Verkauf eines großen LEH-Immobilienportfolios helfen

Die Unternehmensberatung JenAcon ist exklusiv von einer global agierenden Versicherung mit dem Verkauf eines LEH-Immobilienportfolios beauftragt worden. Es handelt sich dabei um 16 Märkte, die fast ausnahmslos an einen führenden deutschen Lebensmittel-Discounter vermietet sind. Die Jahresnettokaltmiete liegt bei 2,5 Millionen Euro, der geografische Schwerpunkt ist Westdeutschland. Die gewichtete Mietvertragsrestlaufzeit (WALT) inkl. Sonderkündigungs-rechte liegt bei 4,4 Jahren und ohne bei mehr als 14 Jahren. Für JenAcon, das seine Klienten seit 2006 in allen Immobilienangelegenheiten berät, ist es bereits die vierte Portfoliotransaktion in diesem Jahr.

HanseMerkur erwirbt Eschbach Karree in Bad Homburg

Die HanseMerkur Grundvermögen AG hat für ihren offenen Immobilienspezialfonds HMG Grundwerte Wohnen PLUS II das „Eschbach Karree“ in Bad Homburg, bestehend aus 32 barrierefreien Wohnungen und einem ca. 3.000 qm großen REWE-Einzelhandelsmarkt, erworben. Als Teil des Ballungsraums Rhein-Main profitiert Bad Homburg von seiner Nähe zu Frankfurt und ist aufgrund der besonders hohen Lebensqualität bevorzugte Wohnlage für zumeist gutverdienende Pendler. Das Objekt liegt im Stadtteil Ober-Eschbach, ca. 2,5 km südlich der Innenstadt in einem gewachsenen Wohngebiet. Eine U-Bahn-Station mit direkter Anbindung an die Frankfurter City befindet sich in ca. 150 m Entfernung. 

Deka will Offene Immobilienfonds für Privatanleger einführen

Die Deka Immobilien plant drei neue Offene Immobilienfonds und reagiert damit auf die anhaltend hohe Nachfrage von Privatanlegern nach ihren Immobilienprodukten. Einer der Fonds investiert erstmals in die Assetklasse Wohnen. Zwei der drei Anlagevehikel konzentrieren sich auf Immobilienmärkte außerhalb Europas. Im Gewerbeimmobilienbereich sehe die Deka außerhalb Europas derzeit die größten Wachstumschancen. Aktuell entfällt der weit überwiegende Anteil des Immobilienvermögens im Retailbereich mit 24 Milliarden Euro auf Objekte in Europa. Auf außereuropäische Standorte entfallen zwei Milliarden Euro.

FCR kauft vollvermietetes sächsisches Logistikzentrum

Die FCR Immobilien AG hat in Zeithain, Landkreis Meißen in Sachsen, ein vollvermietetes Distributionszentrum erworben und setzt damit ihr starkes Portfoliowachstum mit ihrem neunten Ankauf in 2019 weiter konsequent fort. Über den Kaufpreis wurde Stillschweigen vereinbart. Das 1965 erbaute und 2017 modernisierte Gewerbeobjekt befindet sich auf einem rund 70.000 qm großen Grundstück, die vermietbare Fläche beläuft sich auf über 44.000 qm. Die Immobilie ist dabei unterteilt in zwei Hallenbereiche mit einer Fläche von ca. 33.000 qm und rund 11.000 qm. 

STRABAG Austria erweitert Leistungsportfolio mit PORREAL

Die STRABAG PFS Austria stärkt ihre geografische Präsenz weiter: Sie hat heute den Vertrag zur Übernahme von 100 Prozent der Anteile an der PORREAL Polska, Warschau, und der PORREAL Cesko, Prag, unterzeichnet. Damit ergänzt sie ihr Leistungsportfolio um weitere technische Kompetenzen und erschließt neue Kundensegmente. Die Unternehmen standen bisher im Eigentum des PORR-Konzerns, der sich aus dem Property und Facility Management-Geschäft in diesen Regionen zurückzieht.

Paukenschlag: DIC Asset erwirbt die GIG

Die DIC Asset AG, eines der führenden deutschen börsennotierten Immobilienunternehmen, erwirbt von dem international tätigen Investmentunternehmen KKR Kohlberg Kravis Roberts & Co und der TTL Real Estate GmbH die GEG German Estate Group, einen schnell wachsenden, nachhaltig profitablen deutschen Immobilien-Investment- und Asset Manager mit starker Bestandsentwicklungskompetenz. Der Kaufpreis beträgt 225 Millionen Euro und wird komplett aus bestehenden Barmitteln bezahlt. "Die GEG ergänzt unser Geschäftsmodell in hervorragender Weise und beschleunigt das geplante Wachstum im institutionellen Fondsgeschäft deutlich. Wir stärken unsere Investorenbasis erheblich und erweitern das Spektrum von Investmentprodukten für unsere Kunden", erläutert Sonja Wärntges, Vorstandsvorsitzende der DIC.

Deutsche Konsum REIT erwirbt Chemnitzer Vita-Center

Die Deutsche Konsum REIT-AG hat das "Vita-Center" in Chemnitz (Sachsen) erworben. Es ist ein bedeutendes Nahversorgungs- und Stadtteilzentrum im Chemnitzer Stadtbezirk Morgenleite mit einem Einzugsgebiet von rund 20.000 Einwohnern in unmittelbarer Umgebung. Das 1999 erbaute Objekt wurde im Jahr 2018 revitalisiert und umfasst eine Mietfläche von insgesamt rund 42.000 qm.

Berliner UPPER WEST weltbeste mischgenutzte Immobilie

Das UPPER WEST in Berlin zählt zu den hervorragendsten Projektentwicklungen weltweit. Das bekam die STRABAG Real Estate GmbH durch die Vergabe des FIABCI World Prix d‘Excellence in der Kategorie „Mixed-Use-Development“ bestätigt. Die von der International Real Estate Federation vergebene Trophäe nahm Marc Schreiber, SRE-Bereichsleiter Berlin, bei der feierlichen Gala in Moskau entgegen. Mit seiner schlanken Silhouette setzt das Bauwerk trotz stattlicher Größe ein elegantes Ausrufezeichen, welches das Stadtbild der City West positiv prägt, lobte die FIABCI-Fachjury. Die markante Architektur liefere zeitgemäße, städtebauliche Antworten. Sie sei ein Anziehungspunkt, der einen gelungenen Kontrast aus alt und neu bilde, statt in konkurrierende Monumentalität oder dominante Massivität zu verfallen. Zugleich bereichere die Nutzungsvielfalt aus Premiumbüros, Motel One Hotel und Einzelhandel den urbanen Standort. 

HDE: Verbraucherstimmung verbessert sich wieder

Nach einem deutlichen Dämpfer im Mai stabilisiert sich die Verbraucherstimmung in Deutschland. Das zeigt das aktuelle HDE-Konsumbarometer im Juni. Angesichts des sich abschwächenden Arbeitsmarktes aber fordert der Handelsverband Deutschland (HDE) die richtigen Signale der Politik, um die Binnenkonjunktur weiterhin stabil zu halten. Das HDE-Konsumbarometer zeigt sich im Juni stabil. Die Stimmung der Verbraucher ist besser als noch im schwachen ersten Quartal. Im Vorjahresvergleich aber ist das HDE-Konsumbarometer gesunken. „Die gute wirtschaftliche Lage fußt vor allem auf den positiven Beschäftigtenzahlen. Doch der Stellen-Boom scheint ins Stottern zu geraten. Die Bundesregierung muss deshalb dringend Signale für die Stabilisierung der Binnenkonjunktur senden“, so HDE-Hauptgeschäftsführer Stefan Genth. Dabei gehe es um eine Entlastung der kleinen und mittleren Einkommen, sowie um mehr finanziellen Handlungsspielraum für die Unternehmen.

Action eröffnet gleich vier Filialen an einem Tag

Die Action Deutschland GmbH eröffnet am 13. Juni gleich vier Filialen. Die neuen Non-Food-Discounter-Märkte eröffnen in Bremen-Blockdiek, in Guben, in Hainburg-Klein-Krotzenburg und in Bielefeld-Brackwede. Damit hat das Unternehmen bereits 308 deutsche Filialen; in Europa sind es mittlerweile über 1.300. Action ist der derzeit am stärksten wachsende europäische Einzelhändler und wurde 2018 erneut in zwei Kategorien zum Händler des Jahres gewählt.

Premium-Wäschemarke Mey kommt mit JLL-Unterstützung nach Köln
COMFORT bringt RITUALS in Kasseler Top-Lage

Im Juli eröffnet RITUALS in dem Objekt Obere Königsstraße in Kassel einen 290 qm großen Store. Die COMFORT Düsseldorf GmbH hat das Ladenlokal in Top-1A-Lage erfolgreich vermittelt. Der Vormieter MANGO hat die Fläche bereits übergeben und ist aktuell nicht mehr in Kassel vertreten. Raymond Cloosterman, Gründer der Kosmetik- und Lifestylemarke, erweckte das niederländische Unternehmen im Jahre 2000 mit einer einzelnen Niederlassung zum Leben. Vor zehn Jahren startete RITUALS dann in Deutschland seine erfolgreiche Expansion. Damals waren die ersten Geschäfte noch um 50 qm groß. Entgegen dem allgemeinen Trend im stationären Einzelhandel betreibt RITUALS mittlerweile immer größere Verkaufsflächen.

ZIA erfreut über Bewegung beim Gebäudeenergiegesetz

Anlässlich der im Klimakabinett beschlossenen nächsten Schritte und dem bekannt gewordenen Referentenentwurf zum Gebäudeenergiegesetz erklärt Dr. Andreas Mattner, Präsident des ZIA: „Nach der Absage der Gebäudekommission und den für die Koalition ernüchternden Wahlergebnissen wird es höchste Zeit, dass die Themen zur Erreichung der Klimaschutzziele auf die politische Tagesordnung kommen. Wir begrüßen, dass beim Gebäudeenergiegesetz etwas passiert. Und es ist weiterhin richtig, EnEG, EnEV und EEWärmeG zusammenzulegen, weil hierdurch eine Erleichterung und Entbürokratisierung für die Immobilienwirtschaft mit einhergeht. Das unkoordinierte Nebeneinander mehrerer Regelwerke wäre damit beendet. Bei der anstehenden Ressortabstimmung darf die Politik jedoch nicht wieder in alte Muster verfallen, dass eine Verschärfung der Energieeffizienzanforderungen im Neubau der richtige Weg sei."

Real I.S. vergab wieder seine Innovation Awards

Eine digitale Plattform für die effiziente und vor allem transparente Beauftragung von Handwerkern sowie ein innovatives Co-Living-Konzept, das sich speziell an einkommensschwächere Zielgruppen richtet – das sind die diesjährigen Projekte, die vor wenigen Tagen mit dem „Real I.S. Innovation Award 2019“ ausgezeichnet wurden. Real I.S. stiftet im Rahmen der Zusammenarbeit mit der EBS Universität für Wirtschaft und Recht jährlich die Auszeichnung, mit der innovative Projektideen der Studierenden prämiert werden. Durch gezielte Wissenschafts- und Nachwuchsförderung möchte die Real I.S. Innovationsfreude als Erfolgsfaktor für die Zukunft der Immobilienbranche etablieren.

Reichert vermittelt in Wolfstein Handelsfläche an Netto

Die Reichert Immobilien Investment GmbH hat ein Ladenlokal an der Pfingstweide in Wolfstein an Netto Markendiscount vermittelt. Die Bauarbeiten für das Objekt im Wolfsteiner Industriegebiet werden zeitnah beginnen. Die Eröffnung der ca. 1.076 qm großen Fläche ist für Herbst 2020 geplant. Das Bestandsobjekt, welches zuvor durch den Filialisten Aldi genutzt wurde, wurde im Oktober 2016 durch einen Brand so massiv zerstört, dass es abgerissen werden musste.

Wealthcap richtet sich mit neuem Fonds erstmals an reiche Privatanleger

Der Real Asset und Investment Manager Wealthcap richtet sich mit seinem neuen Publikumsfonds „Wealthcap Strategiefonds Alternatives“ erstmals an vermögende Privatanleger. Mit zielgruppenadäquatem Pricing erfolgen Investitionen in mehrere institutionelle Zielfonds, wodurch der Zugang zu professionellen Investmentoptionen innerhalb verschiedener Anlageklassen ermöglicht wird. Wealthcap verfolgt damit eine diversifizierte Investmentstrategie, die Immobilien mit Fokus auf Value Add (Ziel 55 Prozent), Private-Equity-Unternehmensbeteiligungen (Ziel 30 Prozent) und Energie / Infrastruktur (Ziel 15 Prozent) kombiniert.

Goodman plant für Amazon neues Logistikzentrum in Bremen

Goodman und Amazon fügen ihrer Zusammenarbeit ein weiteres Kapitel hinzu: Der Logistikkonzern errichtet in Bremen eine neue Immobilie für den führenden Versandhändler. Im Güterverkehrszentrum (GVZ) entstehen auf einem Gelände von etwa 38.000 qm eine rund 12.500 qm große Logistikanlage sowie ein mehrstöckiges Parkhaus. Das Verteilzentrum in Bremen wird voraussichtlich im Herbst 2019 fertiggestellt sein. Im ersten Schritt wird Amazon ca. 130 Arbeitsplätze schaffen. Für die Auslieferung der Pakete an die Kunden werden bei den Lieferpartnern mehr als 400 Fahrer zuständig sein. Zusätzlich zum Gebäude errichtet Goodman daher ein mehrstöckiges Parkhaus für Amazon eigene Zustell-Vans mit 277 Plätzen.

URW-Mitarbeiter im ehrenamtlichen Einsatz auf Kinderbauernhof

Rund 70 Mitarbeiter von Unibail-Rodamco-Westfield Germany waren unlängst auf dem Kinderbauernhof Kirchdorf e.V. im Süden Hamburgs im ehrenamtlichen Einsatz. Auf dem Plan standen unter anderem der Bau von überdachten Sitzgruppen, Gartenarbeiten sowie die Installation von Gehwegbeleuchtungen. Die Aktion ist Teil des europaweiten Community Days von Unibail-Rodamco-Westfield, in dessen Rahmen sich in Deutschland Mitarbeiter des Unternehmens parallel auch in sechs weiteren Städten für soziale und ökologische Projekte engagieren. Am jüngsten Community Day unterstützten neben dem Team in Hamburg die Mitarbeiter folgender acht Center lokale Initiativen und Projekte: Centro Oberhausen, Düsseldorf Arcaden, Ruhr Park Bochum, Gropius Passagen Berlin, Paunsdorf Center und Höfe am Brühl in Leipzig sowie die Pasing Arcaden und Riem Arcaden in München.

Deka Immobilien erwirbt belgischen Retail Park "Les Dauphins"

Die Deka Immobilien GmbH hat den Retail Park „Les Dauphins“ in Mouscron, Belgien, für den auf institutionelle Anleger ausgerichteten Sektorenfonds WestInvest TargetSelect Shopping erworben. Verkäufer ist der Fidelity International Real Estate Fund. Über den Kaufpreis wurde Stillschweigen vereinbart. Der 2013 errichtete Retail Park besteht aus zwei Gebäuden mit über-dachten Gehwegen, die sich um eine Freifläche mit 620 Parkplätzen, einen Kinderspielplatz und ein Café anordnen. Er umfasst eine vermietbare Fläche von rund 23.000 qm und ist an 29 Nutzer vermietet. 

Personalsorgen erschweren FM-Dienstleistern größeres Wachsen

Die 25 führenden Facility-Service-Unternehmen beenden das Geschäftsjahr 2018 mit einem durchschnittlichen Wachstum von 4,1 % (2017: 4,4 %), wie die jüngste noch nicht veröffentlichte 16. Lünendonk®-Studie darstellt. Für die Zukunft erwarten die Firmen, die vielfach Personalmangel zu beklagen haben, jedoch jährliche Umsatzwachstumsraten von 5,4 bis 7,4 Prozent. Die zehn größten Dienstleister erreichen lediglich einen Zuwachs von 2,6 Prozent und steigern die Jahresleistung im Mittel weniger stark als die mittelgroßen und kleinen Dienstleister (2017: 3,7 %). Allerdings lassen sich drei Viertel des zusätzlichen absoluten Umsatzes der Top 25 auf Zugewinne der zehn führenden Dienstleister zurückführen.Apleona führt nach einem Jahr Pause wieder das Ranking der 25 führenden Dienstleister vor Spie an. Der Neu-Isenburger Multidienstleister überschreitet 2018 als zweites Unternehmen die Marke von 1,5 Milliarden Euro (1.569,9 Mio.) Jahresumsatz in Deutschland. Auf Rang drei und vier komplettieren die beiden Frankfurter Unternehmen Wisag Facility Service Holding und Strabag Property and Facility Services die Gruppe der FS-Unternehmen mit einem Jahresumsatz von mehr als einer Milliarde Euro in Deutschland. 

Verein "Frauen in der Immobilienwirtschaft" begrüßt 1000. Mitglied


Der Verein Frauen in der Immobilienwirtschaft darf seit wenigen Tagen stolz auf 1000 Mitglieder sein. Mit ihrer Anmeldung hat Meryem Aydin, Architektin (AKNW) und Immobilienökonomin (IREBS) die magische Marke geknackt und freut sich auf den Austausch mit fachlich versierten Immobilienprofessionals und viele neue Kontakte. Der Verein wurde in 2000 gegründet und hat seine Mitgliederzahl seit 2015 exponentiell gesteigert und ist in 13 Regionalgruppen aktiv. In 2020 feiert der Verein Frauen in der Immobilienwirtschaft sein 20jähriges Jubiläum. Stefanie Risse, Mitglied im Vorstand und Bettina Timmler, Regionalleiterin der Region Rheinland begrüßten gemeinsam das 1000. Mitglied und überreichten Meryem Aydin einen sommerlichen Blumengruß. Als Willkommensgeschenk erhält Aydin eine einjährige kostenfreie Mitgliedschaft und eine Ehrenurkunde.

Husumer Shopping Center wird "THEO" heißen

In Husum wurde jetzt der neue Name des Shopping Centers offiziell bekanntgegeben: Es wird THEO heißen. Die Gewinnerin des Namenswettbewerbs, die den Namen THEO als Erste vorschlug, enthüllte den neuen Namen an der Fassade des neuen Einkaufszentrums in der Husumer Altstadt. Ihr wurde im Anschluss ein Einkaufsgutschein im Wert von 500 Euro überreicht. Insgesamt gingen mehr als 1.600 Einsendungen aus der Region mit rund 3.000 Namensvorschlägen ein. Die Jury bestand aus den Bauherren und dem Projektentwickler Prelios Immobilien Management. Die Ausbauarbeiten am Shopping Center gehen planmäßig voran, es wird im September eröffnet.

STRABAG weiter auf Rekordniveau unterwegs

Die STRABAG Property and Facility Services GmbH (STRABAG PFS) sowie ihre Tochter- und Auslandgesellschaften haben das Geschäftsjahr 2018 mit einem Gesamtumsatz von 1,12 Milliarden Euro – und damit unverändert zum Rekordniveau des Vorjahrs – abgeschlossen. In Deutschland wurden davon 1 Milliarde  (2017: 994 Millionen) erwirtschaftet. Davon entfallen 625 Millionen Euro auf das Technische Facility- und Bau-Management (2017: 596 Millionen), 303 Millionen auf Infrastrukturelle Facility Services und Industrieservices (2017: 309 Millionen) sowie 75 Millionen Euro auf das Real Estate Management bzw. Property Management (2017: 84 Millionen). Im Ausland konnte STRABAG PFS ihren Umsatz auf 115 Millionen Euro (2017: 112 Millionen) steigern. Insgesamt arbeiteten für die Industrie- und Immobiliendienstleisterin zum 31.12.2018 im In- und Ausland 12.781 Beschäftigte/Headcounts (2017: 13.748). Allein in Deutschland waren es zum Stichtag 10.298 Beschäftigte (2017: 11.704).

Privatinvestor erwirbt Wohn- und Geschäftshausensemble in Ahrensburg

Eine private Gesellschaft hat im Zentrum von Ahrensburg ein Wohn- und Geschäftshausensemble mit einer Gesamtnutzfläche von gut 2.000 qm gekauft. Die zwei zusammenhängenden Immobilien aus den Baujahren 1979 und 1986 verfügen über zwölf Gewerbeeinheiten, zwei Wohnungen sowie Tiefgarage- und Außenstellplätze. Verkäufer war ebenfalls eine private Gesellschaft. Beratend und vermittelnd tätig war Engel & Völkers Commercial Hamburg.

FIM übernimmt KOBE-Portfolio mit zehn Handelsimmobilien

Die FIM Unternehmensgruppe aus Bamberg, Spezialist für Handelsimmobilien, übernimmt das zehn Einzelhandelsobjekte umfassende KOBE-Portfolio in ihren langfristigen Immobilienbestand. Das Paket mit einer Gesamtmietfläche von 26.800 qm umfasst vier Fachmarktzentren und sechs weitere Einzelobjekte, mehrheitlich Lebensmittelmärkte. Mit dem zweiten Paketankauf im ersten Quartal realisierte die FIM Unternehmensgruppe mehr als ein Drittel des für 2019 anvisierten Investitionsvolumens von rund 150 Millionen Euro. Die FIM Unternehmensgruppe erwarb die Anteile des KOBE-Portfolios mit zehn langfristig vermieteten Einzelobjekten als Share Deal von der DIWG aus Düsseldorf. Die Fachmarktzentren befinden sich in Münsingen, Untermeitingen, Mannheim und Ludwigshafen. 

SQM vermittelt Kauf des Hanse Carré Münster

Die Bayerische Versorgungskammer (BVK) hat das Wohn- und Geschäftsquartier Hanse Carré im nordrhein-westfälischen Münster von der Hansecarré Münster GmbH & Co. KG erworben, hinter der unter anderem die Deilmann Projektentwicklung steht. Das vollvermietete Quartier an der Stubengasse wurde 2008 erstellt und besteht aus zwei selbständigen Gebäudekörpern mit Handelsflächen über drei Geschosse sowie Restaurants und Büros. Für die Erstvermietung, Anschlussvermietung und die Ankaufsvermittlung zeichnet SQM Property Consulting verantwortlich. 

STRABAG weiht neue Unternehmenszentrale ein

Mit einem großen Festakt hat die STRABAG AG, Deutschlands größtes Verkehrswegebauunternehmen, ihre neue Unternehmenszentrale in Köln-Deutz offiziell eingeweiht. Bereits im vergangenen Dezember, knapp zwei Jahre nach dem Baustart, hatten ca. 700 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der STRABAG-Gruppe das moderne, sechsgeschossige Bürogebäude in der Siegburger Straße bezogen. Die STRABAG-Tochter ZÜBLIN mit ihren Bereichen Bonn und Köln realisierte den Neubau als Generalunternehmen. Zur Einweihungsfeier mit Beschäftigten aller Konzerneinheiten sowie zahlreichen geladenen Gästen präsentierte STRABAG Innovationen aus dem Verkehrswegebau auf einer Hausmesse im Foyer und auf dem Vorplatz des Neubaus. Auch Henriette Reker, Oberbürgermeisterin von Köln, und Staatssekretär Dr. Jan Heinisch (Ministerium für Heimat, Kommunales, Bau und Gleichstellung des Landes Nordrhein-Westfalen) nahmen an den Feierlichkeiten teil.

Deutsche Hypothekenbank finanziert Projekt Viktoria Karree von HBB

Die Deutsche Hypothekenbank finanziert für eine Projektgesellschaft der HBB Hanseatische Betreuungs- und Beteiligungsgesellschaft mbH mit der Übernahme des vollständigen Underwritings über 116 Millionen Euro ein innerstädtisches, multifunktionales Einkaufs- und Dienstleistungszentrum in Bochum mit einer Laufzeit von etwa vier Jahren. Im Rahmen einer nachträglichen Ausplatzierung haben sich die Sparkasse Hannover und die Sparkasse Dortmund mit jeweils 25 Mio. Euro an der Finanzierung beteiligt. Bis Ende 2021 entsteht in der Viktoriastraße auf dem Areal des sogenannten „Justizblocks“ in der Bochumer Innenstadt das „Viktoria Karree“. Aufgeteilt auf drei Gebäudeteile, erstreckt sich die Gesamtnutzfläche von ca. 37.911 Quadratmetern auf vier bis sieben Etagen. 

HDE sucht "Gesicht des Handels 2019"

Der Handelsverband Deutschland (HDE) sucht das Gesicht des Handels 2019. Der/die Preisträger/in wird von einer Jury unter allen Einsendungen bestimmt. Es winken tolle Preise. Gesicht des Handels kann jede(r) Angestellte im Einzelhandel/Online-Handel in Deutschland werden. Ausdrücklich ausgeschlossen sind Inhaber/innen und Unternehmenseigentümer/innen. Der Wettbewerb soll die große Vielfalt der Branche zeigen, sowie den vielen begeisterten und motivierten Mitarbeitern im Handel ein Gesicht geben. Verliehen wird der Titel offiziell bei der Galaveranstaltung auf dem Deutschen Handelskongress am 20. November. Unter allen Einsendungen entscheidet eine Jury aus Branchenexperten aus unterschiedlichen Handelsunternehmen und dem HDE über den/die Gewinner/in. Bewerben kann man sich unter: www.einzelhandel.de/gesicht

Non-Food-Discounter Action eröffnet zwei weitere Filialen

Die Action Deutschland GmbH eröffnet am 8. Juni gleich zwei Filialen. Die eine in Ganderkesee auf der Bergedorfer Straße und die andere in Büsum auf der Heider Straße. Action ist der derzeit am stärksten wachsende Einzelhändler in Europa und wurde 2018 erneut in zwei Kategorien zum Händler des Jahres gewählt.

René Zahnd neu im Aufsichtsrat der DIC Asset AG

René Zahnd (53) wurde zum neuen Mitglied des Aufsichtsrats der DIC Asset AG gerichtlich bestellt. René Zahnd ist seit dem 1. Januar 2016 Chief Executive Officer der Swiss Prime Site AG. Seine berufliche Karriere begann René Zahnd bei Bratschi Emch & Partner Rechtsanwälte in Bern und Zürich. Anschließend war er in verschiedenen Führungspositionen bei Immobilien- und Projektentwicklungsgesellschaften tätig, von 2009 bis 2015 bei Implenia, zuletzt in der Führung des Bereichs Modernisation & Development und als Member of the Group Executive Board. Anschließend erfolgte sein Wechsel zur Swiss Prime Site AG. René Zahnd folgt im Aufsichtsrat der DIC Asset AG auf Ulrich Höller, der sein Aufsichtsratsmandat niedergelegt hatte.

450 Handelsexperten bei Retail Open House von URW

Unibail-Rodamco-Westfield lud wieder zu seiner inzwischen traditionellen Retail Open House ein. Sie fand diesmal im Internationalen Maritimen Museum in der Hamburger HafenCity statt. Der Einladung folgten rund 450 Experten aus den Branchen Einzelhandel und Immobilien, um über aktuelle Trends und Entwicklungen zu diskutieren. Damit verzeichnete die Messe einen neuen Besucherrekord. Nur wenige hundert Meter entfernt hatte das Unternehmen tags zuvor den Grundstein für das Milliardenprojekt Westfield Hamburg-Überseequartier gelegt. Auf dem Programm standen unter anderem ein Asset Management Forum sowie eine Networking-Veranstaltung für Hamburger Stakeholder von Unibail-Rodamco-Westfield. Außerdem gab es eine gesonderte Plattform für den Bereich Commercial Partnerships, durch den das Unternehmen umfangreiche Marken-Partnerschaften aufbaut. 

SIGNA investiert in PropTech-Unternehmen

SIGNA Innovations beteiligt sich im Rahmen einer Finanzierungsrunde an dem Berliner PropTech Start-Up Comgy, das sich auf die Digitalisierung der Messung, Visualisierung und Abrechnung von Wärme-, Wasser- und Stromverbräuchen in Immobilien spezialisiert hat. Das frische Kapital will Comgy für die weitere Expansion von Berlin aus sowie für den Aufbau skalierbarer Strukturen im Vertrieb nutzen.

REAL ESTATE BRAND AWARDS wurden in Berlin vergeben

Die größte empirische Markenwertstudie der Immobilienwirtschaft in Europa befragt jährlich mehr als 91.000 Branchenexperten zu über 1.600 Unternehmensmarken. Die Sieger wurden jetzt im Rahmen einer Gala im Berliner Kongress- und Tagungszentrum AXICA mit dem REAL ESTATE BRAND AWARD 2019 ausgezeichnet. Dies sind: Architekten: AS+P Albert Speer + Partner; Asset Manager: PATRIZIA Immobilien; Banken: DZ HYP; Immobilienmakler: JLL; Immobilien-Berater: bulwiengesa; Projektentwickler: Art-Invest Real Estate; Facility Manager: Dr. Sasse; Investoren: PATRIZIA Immobilien; Immobilien-Anwälte: Clifford Chance; Projektsteuerer: Drees & Sommer; Property Manager: Apleona Real Estate Management; Residential Developers: Bonava.

"Kaiserreich Kiefersfelden": Baumaßnahmen haben begonnen

Die ersten Bagger sind für das Immobilienvorhaben „Kaiserreich Kiefersfelden“ angerollt. Am Fuße des Skigebietes Wilder Kaiser beginnen damit die Bauarbeiten zu dem Projekt, das Gewerbe, Hotel, Einzelhandel und Erlebnis auf 40.000 qm vereint. Wie die Zahlen rund um die Infrastruktur zeigen, handelt es sich um ein beeindruckendes Vorhaben: So werden demnächst 1.000 Meter Wasserleitung, 700 Meter Gasleitung, 5.000 Meter Kabelleerrohre und 4.100 Meter Stromkabel verlegt. Auch die Erdarbeiten verdeutlichen den Umfang. So werden 6.000 Kubikmeter Oberboden benötigt und 9.000 Kubikmeter Kieseinbau verarbeitet. 

PATRIZIA Immobilien AG zukünftig PATRIZIA AG

Die PATRIZIA Immobilien AG ändert ihren Gesellschaftsnamen. Der künftige Name lautet nach Eintragung des entsprechenden Hauptversammlungsbeschlusses in das Handelsregister „PATRIZIA AG“. „Mit dem neuen Namen der Gesellschaft und dem Verzicht auf den deutschen Zusatz ,Immobilien‘ wollen wir unserer bereits seit einiger Zeit bestehenden stärkeren internationalen Ausrichtung Rechnung tragen“, kommentiert Wolfgang Egger, CEO der Gesellschaft, die Neuerung am Rande der heutigen Hauptversammlung. Aufgrund des sehr erfolgreichen Geschäftsjahres 2018 stimmten die Aktionäre der Gesellschaft für eine Erhöhung der Dividende pro Aktie um 8% auf 0,27 Euro pro Aktie. 

ACTION hat bereits über 300 Filialen in Deutschland eröffnet

Die Action Deutschland GmbH eröffnet am 6. Juni auf der Werkstraße in Oer-Erkenschwick ihre insgesamt 302. Filiale. Die international agierende Non-Food-Discounter-Kette verfügt mittlerweile europaweit sogar über  über 1.300 Märkte. Action ist der derzeit am stärksten wachsende Einzelhändler in Europa und wurde 2018 erneut in zwei Kategorien zum Händler des Jahres gewählt.

 

 

Zwei EDEKA-Märkte als "Supermarkt des Jahres" ausgezeichnet

EDEKA-Märkte aus dem genossenschaftlichen Verbund sicherten sich den renommierten Titel "Supermarkt des Jahres": EDEKA Niemerszein aus Hamburg sowie EDEKA Kels aus Ratingen überzeugten die Verbrau­cher ebenso wie eine hochkarätig besetzte Experten-Jury und sind damit die besten Einkaufsstätten für Lebensmittel in Deutschland. Hinzu kam die Auszeichnung "Mitarbeiterin des Jahres" für Stephanie Mang aus Krefeld. Der "Supermarkt des Jahres" ist der deutschlandweit wichtigste Wettbewerb im Lebensmittel­einzelhandel und wird vom Lebensmittelpraxis-Verlag in Kooperation mit der Publikums­zeitschrift "Meine Familie und ich" durchgeführt. 

FCR Immobilien kann gute Jahresbilanz bestätigen

Die FCR Immobilien AG bestätigt die vorläufigen Umsatz- und Ergebniszahlen für das Geschäftsjahr 2018. Nach testierten HGB-Zahlen hat FCR einen Jahresumsatz von ca. 37,2 Millionen Euro erzielt, nach 16,4 Millionen im Vorjahr. Das Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen, EBITDA, beläuft sich auf ca. 10,1 Millionen Euro nach 4,9 Millionen ein Jahr zuvor und konnte damit mehr als verdoppelt werden.

Eversheds-Sutherland berät Burger House-Kette bei Verkauf ihrer Anteile

Eversheds Sutherland hat die Gründer der Burger House-Restaurantkette bei der Veräußerung ihrer Anteile an eine süddeutsche Investorengruppe beraten. Die Käufer übernehmen den Vorreiter des „Better Burger“-Trends in Süddeutschland mit dem Ziel, das bestehende Franchise-System weiterzuentwickeln und auszubauen. Die bisherigen Gesellschafter werden den Ausbau des Restaurantkonzepts weiter unterstützen. Seit der Gründung im Jahr 2014 entwickelte sich die Burger House-Gruppe zu einem der am schnellsten wachsenden Systemgastronomie-Konzepte im süddeutschen Raum.

FIM erwirbt vier weitere Handelsimmobilien

Die FIM Unternehmensgruppe aus Bamberg, Spezialist für Handelsimmobilien, hat ein Paket mit vier Nahversorgungsmärkten für ihren langfristig angelegten Bestand erworben. Dessen Mieter sind Netto, Penny und KiK. Das Portfolio mit einer Gesamtmietfläche von rund 5 000 qm befand sich zuvor im Eigentum eines holländischen Investors. Die einzelnen Objekte sind mittel- bis langfristig vermietet. Die Standorte befinden sich in Nordrhein-Westfalen in Iserlohn, Uedem im Kreis Kleve und Duisburg sowie im hessischen Mainz-Kastel, an der Landesgrenze zu Rheinland-Pfalz. 

Neues Programm der ZIA-Akademie mit 38 Workshops und Seminaren

Der ZIA Zentraler Immobilien Ausschuss startet mit einem neuen, breit angelegten Seminar und Workshop-Angebot neu durch. Dr. Andreas Mattner gab jetzt in Berlin den Startschuss für das im September beginnende Herbstsemester der Akademie. Zusammen mit Expertinnen und Experten aus der Immobilienwirtschaft präsentiere man ein exzellentes Angebot – aus der Branche für die Branche. Die ZIA-Akademie eröffne den Teilnehmern neue Perspektiven, ungeahnte Erkenntnisse und spannende Einblicke, so Präsident Mattner. „Mit 38 Workshops und Seminaren aus den Themenfeldern Projektentwicklung & Asset-Management, Kommunikation& Digitalisierung, Energy- & Smart Building, Human Resources & Organisation, Finanz- & Kapitalmarkt bietet die ZIA-Akademie für jeden Interessierten etwas.“

Stephan Thiel übernimmt bei C&W die Assetklasse "Center"

Das Immobilienberatungsunternehmen Cushman & Wakefield gibt die personelle Verstärkung seines Asset Services-Bereiches bekannt. Die Position des Head of Center Management Asset Services Germany wird ab dem 1. Juni von dem 31-jährigen Stephan Thiel besetzt. Er kommt von Lidl und war vorher bei ECE. Thiel übernimmt ab diesem Zeitpunkt die Leitung der Asset-Klasse „Center“ und wird mit seinen Teams die Verantwortung für das Sony Center in Berlin sowie das Center Petersbogen in Leipzig tragen. 

FitX jetzt mit bereits drittem Studio in Gelsenkirchen

Die Fitnessstudiokette FitX wird voraussichtlich noch in diesem Jahr ihren dritten Standort in Gelsenkirchen eröffnen. Knapp 2.000 qm Einzelhandelsfläche mietete das Unternehmen dafür in der Adenauerallee über die Berater von BNP Paribas Real Estate. Eigentümerin der Immobilie im Stadtteil Erle ist die Gilde Investors Group aus Bad Bentheim. Ein weiteres Studio in Gelsenkirchen-Mitte ist voraussichtlich für Sommer geplant, seit 2015 gibt es noch eins in Heßler. FitX ist ein im Jahr 2009 gegründeter Anbieter von Fitnessstudios mit Hauptsitz in Essen, der bereits zahlreiche Studios deutschlandweit betreibt. 

Savills IM erwirbt nagelneue Logistikimmobilie in Warschau

Der internationale Immobilien-Investmentmanager Savills Investment Managemen hat für den Savills IM European Logistics Fund 2 ein neu errichtetes Distributionszentrum in Warschau, Polen, im Rahmen einer Off-Market-Transaktion erworben. Über den Kaufpreis wurde Stillschweigen vereinbart. Das Portfolio des ELF 2 wächst mit diesem Ankauf auf 18 Objekte in sechs Ländern. Das moderne Logistikobjekt verfügt über insgesamt 42.000 qm Mietfläche und wurde im dritten Quartal 2018 fertiggestellt. Es befindet sich an einem etablierten Logistikstandort im Westen Warschaus an der Ringautobahn mit direkter Anbindung an das polnische Autobahnnetz, das Stadtzentrum und den Flughafen. Zu den Mietern gehören vier internationale und nationale Unternehmen. 

Apleona hat drei neue Kunden im Düsseldorfer Andreas Quartier

Apleona Real Estate Management übernimmt das Property Management für drei weitere Gebäudeteile im Düsseldorfer Andreas Quartier. Im Einzelnen handelt es sich um das Gebäudeteil AQ 1 mit 5.530 qm Mietfläche zur Büro- und Gastronomienutzung, das AQ 3 mit 3.130 qm Büro-, Seminar- sowie Veranstaltungsflächen sowie dem AQ 7 mit Büro-, Gastronomie- und Gewerbenutzung. Alle Gebäudeteile wurden Ende 2018 fertiggestellt. Die Laufzeit der Mandate beträgt zunächst 18 bis 24 Monate. Zu den vereinbarten Property Management-Leistungen gehören neben der Mieterbetreuung u.a. die Dienstleistersteuerung, das Energieconsulting, der Mieterausbau sowie die Vermietung. 

PlanRadar gewinnt drei namhafte Immobilienunternehmen als Kunden

PlanRadar, Spezialist für digitale Baudokumentation, Aufgaben- und Mängelmanagement, gewinnt mit der Bremer AG, Cushman & Wakefield (C&W) und der OBG-Gruppe drei namhafte Immobilienunternehmen als Neukunden in Deutschland. Die Baudienstleister OBG und Bremer AG setzen die Lösung im Rahmen ihrer Projektentwicklungen für Dokumentation, Aufgaben- und Mängelmanagement ein. Der internationale Immobiliendienstleister Cushman & Wakefield wird PlanRadar künftig im Bereich der Project & Development Services für Bestandsobjekte in der DACH Region nutzen.

Sonae Sierra vergrößert sein Dienstleistungsgeschäft

Sonae Sierra hat Anteile in Höhe von 50 Prozent an drei Unternehmen aus der Luís Malheiro (LM) Group übernommen. Damit weitet Sonae Sierra sein Geschäft aus und bietet Auftraggebern nun eine größere Bandbreite an Dienstleistungen in den Bereichen des technischen Projektmanagements sowie der Unterhaltung, Wartung und Verwaltung von Gebäuden an. Diese Services werden für jede Art der Immobilienprojektentwicklung weltweit erbracht. Zu den Firmen, an denen Sonae Sierra Anteile erworben hat, gehören die auf technische Einrichtungen spezialisierte LMSA und die LMGE mit einem Schwerpunkt auf Betrieb, Gebäudeunterhaltung, -wartung und -verwaltung sowie auf technische Audits und Energieeffizienz. Die dritte Firma LMIT entwickelt Software, die auf die Optimierung von Energie- und Wasserverbrauch spezialisiert ist.

PRINCIPAL und PAREF GESTION kaufen Baumarkt in Rostock

Principal Real Estate Europe als Asset- und Transaktionsmanager und PAREF GESTION, Manager des SCPI NOVAPIERRE ALLEMAGNE Fund, haben eine Einzelhandelsimmobilie in Rostock von einem privaten Investor gekauft. Über den Kaufpreis wurde Stillschweigen vereinbart. Das Objekt in der Trelleborger Straße hat eine Gesamtmietfläche von rund 8.600 qm. Langfristiger Mieter der 1994 errichteten Liegenschaft ist ein toom Baumarkt. Die juristische Beratung für die Käuferseite hatte GSK Stockmann übernommen.

PropTech Innovation Award geht an Dabbel Automation Intelligence

Dabbel Automation Intelligence aus Deutschland hat sich unter mehr als 150 Bewerbern aus 48 Ländern beim PropTech Innovation Award 2019 durchgesetzt. In der Finalrunde, die gestern in Berlin mit 8 Start-up-Unternehmen vor über 300 Gästen durchgeführt wurde, überzeugte CEO Abel Samaniego die Jury in zwei Durchgängen mit seinem innovativen Konzept: einer AI-basierten autonomen Gebäudeleittechnik, mit der Implementierungs-, Energie- und Betriebskosten deutlich gesenkt werden können. Der vom Publikum verliehene Community Award ging ebenfalls an Dabble. 

Kö-Bogen 2 gewinnt POLIS Award "Reaktivierte Zentren"

Bereits zum vierten Mal wurde der polis Award für Stadt- und Projektentwicklung verliehen. Über hundert Bewerber reichten ihre Visionen für die Stadt von Morgen in Form von kooperativen Projekten ein. In der Kategorie "Reaktivierte Zentren" gewann der "Kö-Bogen 2" in Düsseldorf von Ingenhoven architects, der CENTRUM Holding GmbH & Co. KG sowie der B&L Real Estate GmbH.

COMFORT verhilft PINCHOS zu erstem Restaurant in Deutschland

Das schwedische Gastronomieunternehmen PINCHOS eröffnete mit einem „Soft-Opening“ in der Meinekestraße in Berlin-Charlottenburg ein unkonventionelles Restaurant: das PINCHO NATION. Offizielle Eröffnung ist am Freitag, 24. Mai. COMFORT Berlin-Leipzig hat die Mietfläche von 500 qm in der Seitenstraße des Kurfürstendamm erfolgreich vermittelt. PINCHOS betreibt in Skandinavien bereits über 60 Filialen und wagt jetzt mit dem Standort Berlin den Sprung nach Deutschland. Nachdem der neue Standort angelaufen ist, wird eine Expansion in Berlin und im weiteren Verlauf deutschlandweit geplant.

Peter Pane jetzt erstmals auch in Frankfurt

Das bundesweite Burgerkonzept „Peter Pane” eröffnet seine erste Niederlassung in Frankfurt. Dazu hat das Unternehmen 560 qm Fläche im Cinestar Metropolis in der Eschenheimer Anlage direkt am Eschenheimer Tor angemietet. Rund 250 qm davon sind als Gastraum geplant. Der Gastronom hat die Flächen bereits übernommen, die Eröffnung ist für den Spätsommer 2019 geplant. Vorheriger Nutzer des Lokals war das „Aposto“ der Enchilada Gruppe. Eigentümer der Immobilie ist ein institutioneller Investor. JLL hat auf Vermieterseite beraten und die Anmietung vermittelt.

Deutsche EuroShop schafft im ersten Quartal leichtes Umsatzplus

Der Shoppingcenter-Investor Deutsche EuroShop erzielte in den ersten drei Geschäftsmonaten 2019 Umsatzerlöse von 56,2 Millionen Euro , ein leichtes Plus von 0,3 Prozent gegenüber der Vorjahresperiode. Das Nettobetriebsergebnis (NOI) stieg um 1,0 Prozent auf 50,6 Millionen Euro und das EBIT um 0,6 % auf 49,3 Millionen. Für das Geschäftsjahr 2019 hält die Deutsche EuroShop an ihrer jüngst veröffentlichen Prognose fest und erwartet einen Umsatz von 222 bis 226 Millionen Euro, ein operatives Ergebnis vor Zinsen und Steuern (EBIT) von 194 bis 198 Millionen und ein Ergebnis vor Steuern (EBT) ohne Bewertungsergebnis von 
159 bis 162 Millionen Euro.

Duisburger Multi-Use-Projekt DUO endgültig abgesagt

Die Projektentwicklung DUO am Marientor an der Steinschen Gasse in Duisburg wird nicht weiterverfolgt. „Wir haben nach reiflicher Überlegung und mit Bedauern entschieden, die Projektentwicklung DUO in Duisburg nicht weiter zu verfolgen“, so Ingo Hoff, Geschäftsführer des Investors HOFF und Partner. Trotz unterzeichneter Mietverträge konnte die anvisierte Vermarktungsquote nicht mit den individuellen Konzeptanforderungen in einen wirtschaftlichen Einklang gebracht werden. Dadurch sei eine gesicherte Umsetzung des Projektes in einem realistischen Zeitraum nicht möglich. Für die seit langem brachliegende innerstädtische Fläche an der Marienkirche sah der Entwurf ein Gesamtkonzept aus einem vielfältigen und nachhaltigen Nutzungsmix, kombiniert mit einer ausdrucksstarken Architektursprache vor. Auf rund 20.000 qm waren neben Flächen für Handel, Gastronomie und Dienstleistungen auch ein Hotel und ein Fitness-Studio geplant. 

Savills verhilft Galerie Mensing zu neuer Dependance in Berlin

Eines der größten Kunsthäuser Europas, die Galerie Mensing, eröffnet eine weitere Dependance in der Hauptstadt. Hierfür hat das Unternehmen rund 400 qm in der Friedrichstraße in Berlin-Mitte angemietet. Eigentümer des Büro- und Geschäftshauses ist ein institutioneller Eigentümer. Während des Vermittlungsprozesses war Savills für den Mieter beratend tätig. Mit nun insgesamt zwölf Standorten in Deutschland und auf Mallorca kann die Galerie Mensing ihre Präsenz ausbauen und ihren Stellenwert als eines der führenden europäischen Kunsthäuser weiter erhöhen. Im August wurde in Köln bereits eine Flagship-Galerie eröffnet.

Refurbishment des Kröpeliner Tor Centers erfolgreich abgeschlossen

Die Real I.S. AG hat das Soft-Refurbishment des im Portfolio des Spezial-AIF „BGV VI“ befindlichen Rostocker Einkaufszentrums Kröpeliner Tor Center erfolgreich abgeschlossen. Zehn Jahre nach der Eröffnung war aufgrund 22 auslaufender Mietverträge gemeinsam mit der ECE Projektmanagement GmbH & Co. KG ein Neuvermietungskonzept entwickelt worden. Dieses beinhaltete Anschlussmietverträge mit Bestandsmietern wie Thalia, Saturn und New Yorker sowie neun neue Shops im Bereich Retail und Gastronomie, die auf ca. 840 qm angesiedelt wurden. Im Rahmen derOptimierung wurden ca. 7.500 qm Einzelhandelsflächen umgebaut. Das Center an der Kröpeliner Straße in der Rostocker Innenstadt umfasst ca. 20.000 qm Mietfläche auf vier Untergeschossen und drei Obergeschossen. 

FLEX Fonds veräußert drei EDEKA-Märkte an Spezialfonds

2012 hat der Regio FLEX Fonds drei Edeka-Märkte aus dem Ostalbkreis (Mutlangen, Eschach und Oberkochen) für 10,3 Millionen Euro erworben. Aus allen Mieterträgen des Fonds haben die Anleger seit Fondsauflage mit 4,25 Prozent Verzinsung auf ihr Kapital profitiert. Jetzt wurden die drei Märkte an ein Hamburger Fondshaus für 13,6 Millionen Euro verkauft. Die Kaufpreiszahlung ist Ende April erfolgt. Auf die Anleger wartet in diesen Tagen eine Auszahlung von 40 Prozent ihrer Einlagen.

Deutsche Kosum REIT ist weiter deutlich gewachsen

Die Deutsche Konsum REIT-AG ist im ersten Halbjahr des aktuellen Geschäftsjahres 2018/2019 weiter deutlich und profitabel gewachsen. Aufgrund des deutlich vergrößerten Immobilienportfolios betrugen die Nettomieten der DKR im ersten Geschäftshalbjahr 2018/2019 rund 19,5 Millionen Euro (H1 2017/2018: 12,5 Mio.) und erhöhten sich damit um 55,9 Prozent gegenüber dem Vorjahresvergleichszeitraum. Das Mietergebnis stieg im ersten Halbjahr um 56,3 Prozent auf 15,5 Millionen Euro an (H1 2017/2018: 9,9 Mio.).

ADLER bei Verkauf des Gewerbeportfolios auf gutem Weg

Im ersten Quartal hat ADLER den ersten Teil des Gewerbeportfolios der BCP veräußert. Drei Gewerbeimmobilien wurden veräußert, die am Buchwert gemessen rund 37 Prozent des gesamten Gewerbeportfolios ausmachten und einen Wert von EUR 180,6 Millionen hatten. Das verbleibende Gewerbeportfolio soll im Verlauf des Jahres veräußert werden. Der Verkauf der rund 3.700 Mieteinheiten aus dem Non-Core Portfolio wurde Ende 2018 unterzeichnet und im ersten Quartal 2019 mit dem Übergang der Nutzen und Lasten abgeschlossen. Am Ende des ersten Quartals 2019 besaß ADLER ein Portfolio von 58.105 Mieteinheiten. Die Nettomieteinnahmen erreichten EUR 64,8 Millionen und nahmen damit im Vergleich zum entsprechenden Vorjahresquartal um 44,3 Prozent zu. 

Dänische Einzelhandelskette jetzt auch im Luisenforum Wiesbaden

Die dänische Einzelhandelskette Søstrene Grene ist ab sofort auch im Luisenforum in Wiesbaden mit einer ihrer Filialen präsent. Das umfangreiche und ständig wechselnde Sortiment umfasst Möbel, Dekoartikel, Wohnaccessoires und Do-it-yourself-Produkte. Das neue Geschäft von Søstrene Grene mit einer Fläche von rund 220 qm befindet sich im Erdgeschoss des Luisenforums direkt an der Kirchgasse.

CORESTATE mit guten Zahlen im ersten Quartal

CORESTATE Capital Holding S.A. hat seine Zahlen für das erste Quartal veröffentlicht und dabei einen überzeugenden Start ins Jahr gezeigt. Die Assets under Management erreichten erstmals 26 Milliarden Euro; das verwaltete Immobilienvermögen legte organisch um rund vier Prozent zu. In den ersten drei Monaten 2019 hat das Unternehmen einen Umsatz von 58,6 Millionen Euro (Q1/2018: 61,9 Millionen Euro), ein EBITDA von 38,7 Millionen Euro (Q1/2018: 38,8 Millionen Euro) und ein bereinigtes Konzernergebnis von 26,3 Millionen Euro (Q1/2018: 34,7 Millionen Euro) erzielt. Das Konzernergebnis betrug 21 Millionen Euro (Q1/2018: 28,5 Millionen Euro).

Centerscape kauft Penny-Markt in Leipzig

Der Investor Centerscape hat unlängst die langfristig an die REWE Tochter Penny vermietete Immobilie mit einer Gesamtmietfläche von 1.150 qm im Leipziger Stadtteil Mölkau erworben. Der seit 1998 betriebene Lebensmittelmarkt mit integrierter Fleischerei und Bäckerei wurde 2018 erweitert und im Zuge dessen umfassend modernisiert. Das Objekt befindet sich in integrierter Lage, verfügt über eine große Stellplatzanlage und hat eine gute ÖPNV-Anbindung. Dies ist bereits der 22. Penny Markt im Portfolio von Centerscape und das 136. Objekt in Deutschland.

Einzelhandelsumsatz: Kartenzahlungen erstmals vorne

Erstmalig liegt der Anteil der Kartenzahlung am Einzelhandelsumsatz auf Augenhöhe mit dem Barzahlungsumsatz. Einer aktuell auf dem Kartenkongress vorgestellten Studie des EHI zufolge wurden im vergangenen Jahr 48,6 Prozent des Umsatzes im Handel mit Karten bezahlt, 48,3 % in bar. Damit setzt sich ein seit Jahren anhaltender Trend zur Kartenzahlung fort, der im vergangenen Jahr vor allem durch die Zugewinne der Girocard geprägt wurde, deren Anteil um 3,8 Prozentpunkte auf jetzt 30,1 % gestiegen ist. „Die Zahlen zeigen erneut, dass das Girocard-Verfahren das beliebteste Zahlungsmittel der Kunden im stationären Einzelhandel ist. Aber auch die Girocard muss sich weiterentwickeln, um künftig den Anforderungen von Verbrauchern und Handel an ein modernes Zahlungsverfahren genügen zu können“, so HDE-Zahlungsexperte Ulrich Binnebößel. Alle Zahlverfahren müssten sich an das veränderte Einkaufsverhalten und die verschwimmenden Grenzen zwischen Online-Handel und stationärem Geschäft anpassen.

Daniel Wellington eröffnet im Frankfurter MyZeil

Am Donnerstag, 16.Mai, wird der erste Daniel Wellington-Store in Frankfurt, im Shopping Center "MyZeil" auf einer Fläche von ca. 40 qm im Erdgeschoss eröffnen. Das MyZeil bietet auf ca. 44.000 qm Verkaufsfläche rund 100 Shops auf sechs Ebenen. 

Volker Höntsch bei Commerz Real neuer Head of Sustainability

Volker Höntsch (36) ist neuer Head of Sustainability bei der Commerz Real. Der studierte Umweltwissenschaftler verfügt über mehr als zehn Jahre Erfahrung als Experte für Nachhaltigkeit und unternehmerische Verantwortung. Zuletzt war er Group Sustainability and Reporting Manager bei Informa, einem internationalen Veranstaltungsorganisator und Wissenschaftsverlag, der am britischen Aktienindex FTSE100 notiert ist.

Deutsche Pfandbriefbank mit guten Quartalszahlen

Die Deutsche Pfandbriefbank hat im ersten Quartal wie im Vorjahresquartal ein Vorsteuerergebnis von 48 Millionen Euro (IFRS, Konzern, ungeprüft) erreicht. Das Zinsergebnis als wichtigste Ertragsposition stieg um mehr als 8 Prozent auf 116 Millionen (1Q18: 107 Millionen) dank höherer Zinserträge aus dem weiter gewachsenen strategischen Portfolio sowie weiterhin niedrigeren Refinanzierungskosten. Gleichzeitig hielt die pbb den Verwaltungsaufwand auf niedrigem Niveau mit 46 Millionen Euro  (1Q18: 44 Millionen); die Risikovorsorge belief sich auf eine Nettozuführung von 1 Million Euro (1Q18: Nettoauflösung von 4 Millionen). Dagegen hat die Bankenabgabe in Höhe von 20 Millionen Euro das Ergebnis belastet, die vollständig im ersten Quartal erfasst wird (1Q18: 20 Millionen, jeweils unter Berücksichtigung einer 15%igen Barsicherheit). Ihre Guidance für das Gesamtjahr 2019 mit einem Vorsteuerergebnis von 170-190 Millionen Euro hat die pbb aktuell bestätigt.

DC Values kauft im Joint Venture Geschäftshaus in Berlin-Neukölln

DC Values hat in einem Joint Venture mit einem deutschen institutionellen Investor ein Geschäftshaus im Berliner Stadtteil Neukölln erworben. Die gemischt genutzte Immobilie an der Karl-Marx-Straße 84 bietet rund 3.700 qm Mietfläche mit Einzelhandels-, Büro-, Praxis- und Schulungsflächen sowie einer Wohneinheit. Zudem verfügt das Objekt über eine eigene Tiefgarage mit insgesamt 23 PKW-Stellplätzen. 

ZIA fordert klares Vorgehen bei nachhaltigen Anlageprodukten

Der ZIA Zentraler Immobilien Ausschuss., Spitzenverband der Immobilienwirtschaft, unterstützt die Forderungen der CDU/CSU-Fraktion im Deutschen Bundestag, beim Thema Sustainable Finance und zum EU-Aktionsplan „Financing Sustainable Growth“ endlich eine klare Strategie zu formulieren. „Nachhaltige Anlageprodukte sind schon längst kein Trend mehr, sondern eine ernstzunehmende Anlageklasse und werden bereits jetzt von professionellen und privaten Investoren nachgefragt“, sagt Martina Hertwig, ZIA-Vizepräsidentin und Vorsitzende des ZIA-Ausschusses Investitionskapital. „Die Immobilienwirtschaft ist sich ihrer Verantwortung beim Klimaschutz bewusst – schließlich ist der Gebäudesektor mit rund 40 Prozent für einen Großteil des CO2-Ausstoßes verantwortlich. Wir fühlen uns dem Klimaschutz daher verpflichtet und unterstützen Ideen, die zu mehr Nachhaltigkeit führen.“

Reisegepäck-Anbieter Bric's eröffnete in den FÜNF HÖFEN

Die italienische Reisegepäck-Marke Bric’s ist in das Münchener CityQuartier FÜNF HÖFE gezogen. Der Einzelhändler bietet Reisegepäck und Taschen, die Handwerkskunst auf hohem Niveau, zeitgemäßes Design und angesagte Modetrends vereinen. Das erste eigene Bric’s Geschäft wurde 1995 im Herzen von Mailand eröffnet: in der Galleria Vittorio Emanuele, einer der bekanntesten und schönsten Einkaufspassagen der Welt. 

Dresdner CentrumGalerie verkündet Vermietung von 1600 Quadratmetern

Die Beate Protze Immobilien GmbH vermittelte ca. 1.600 qm in der CentrumGalerie Dresden an einen führenden Spezialisten für den Ausbau von Gewerbeimmobilien. Die CentrumGalerie ist ein modernes Einkaufszentrum in der Dresdner Innenstadt, sie wurde im September 2009 direkt an der Prager Straße eröffnet. Ihren Namen hat sie von dem ehemaligen Dresdener Centrum Warenhaus. Der Mietvertrag wurde mit dem Eigentümer zunächst für fünf Jahre geschlossen.

L'Oréal und Prologis eröffnen riesiges Logistikzentrum in Baden-Württemberg

Prologis, Inc., weltweiter Marktführer in der Logistikimmobilien-Branche, und L’Oréal haben unlängst ihre neue CO2-neutrale Logistikanlage in Muggensturm (Baden-Württemberg) feierlich eröffnet. Mit dabei waren etwa 150 geladene Gäste aus Politik und Wirtschaft sowie Bürger der Gemeinde. Die Immobilie umfasst eine Fläche von über 100.000 qm und ist damit das weltweit größte Distributionszentrum von L’Oréal. Von hier aus beliefert das Unternehmen die Märkte in Deutschland, Österreich und der Schweiz. L’Oréal mietet das Gebäude von Prologis, dem Entwickler und Eigentümer, an.

AEW erwirbt Top-Einzelhandelsimmobilie in Schottland

AEW hat den Ankauf einer Premium-Einzelhandelsimmobilie in 1a-Lage von Glasgow für den AEW Europe City Retail Fund für ca. 33 Millionen Pfund bekanntgegeben. Der frühere Sitz der schottischen Börse ist die erste Akquisition des Fonds in Großbritannien. Das fünfgeschossige Gebäude liegt im Herzen des Glasgower Einkaufsviertels, auch bekannt als die “Style Mile”, mit Front zur Buchanan Street, der bedeutendsten Einkaufsstraße der Stadt. Die Immobilie befindet sich direkt neben dem Apple Store. Weitere namhafte Einzelhändler wie Hugo Boss, Zara, Nike und Nespresso sind ebenso in der Straße beheimatet wie Juweliergeschäfte, Restaurants und hochwertige Bürogebäude. Die denkmalgeschützte Immobilie bietet mit ihrer charakteristischen Architektur insgesamt 5,313 qm Mietfläche, wovon 2 314 der Einzelhandels- und 2,109 der Büronutzung dienen. Durch den Ankauf wird AEW Eigentümerin eines der bedeutendsten und am besten positionierten Einzelhandelsgebäude in Schottland. 

Geschäftshäuser in Dortmund von Hoff und Partner verkauft

Mit den Büro- und Praxisgebäuden „LEIon“ und „LUXon“ hat das Gronauer Unternehmen HOFF und Partner in Dortmund-Hohenbuschei zwei marktfähige Projektentwicklungen fertiggestellt, die nun als Ensemble in kurzer Vermarktungszeit in Zusammenarbeit mit Brockhoff INVEST an einen Privatinvestor aus der Region veräußert wurden. Ausschlaggebende Faktoren sowohl für die Nutzer als auch in den Investoren-Gesprächen waren die charaktervolle Architektur, die überaus flexible und effiziente Innenaufteilung mit Anpassungsmöglichkeiten im weiteren Lebenszyklus sowie die nachhaltige Haustechnik. Nach dem 2016 eröffneten, vollvermieteten LEIon (ca. 1.600 qm Mietfläche) haben die Nutzer im Frühjahr das im Anschluss entwickelte, größere LUXon (ca. 3.000 qm Mietfläche) bezogen.

Fusion im Buchhandel vom Kartellamt genehmigt

Dem Zusammenschluss der Hagener Buchhandelskette Thalia mit der Mayerschen Buchhandlung in Aachen steht nichts mehr im Wege. Das Bundeskartellamt in Bonn gab gestern grünes Licht für die Großfusion. Thalia ist bislang die größte deusche Buchhandelskette, die Mayersche Buchhandlung ist die Nummer vier auf dem Markt.

Märkte von real sollen an redos-Konsortium gehen

Ein Konsortium um den Immobilien-Investor Redos steht vor der Übernahme der Supermarktkette Real. Das Redos-Konsortium und der Real-Mutterkonzern Metro verständigten sich vor zwei Tagen auf exklusive Verhandlungen über einen Real-Kauf, wie Metro mitteilte. Die Vereinbarung sehe vor, dass Real als Ganzes an das von Redos geführte Konsortium veräußert werden solle, zu dem auch die Immobilieninvestoren ECE und Morgan Stanley Real Estate gehören. Metro verabschiedet sich zunächst aber nicht gänzlich von Real: Die Düsseldorfer sollen zunächst noch eine Beteiligung von 24,9 Prozent am operativen Geschäft von Real halten. Frühestens nach drei Jahren können sie sich von dieser trennen. Die Transaktion ist aber noch längst nicht in trockenen Tüchern. Vorstand und Aufsichtsrat der Metro müssten einem etwaigen Vertragsabschluss noch zustimmen, hieß es weiter. Zudem wäre auch eine Freigabe durch die Kartellbehörden erforderlich. Redos will Insidern zufolge das Geschäft bei Real fortführen und die Kette im Kern erhalten. Nur einzelne Märkte sollen an Wettbewerber veräußert werden.

DEFAMA gelingt 50-prozentiger FFO-Anstieg im ersten Quartal

Im ersten Quartal 2019 erzielte die Deutsche Fachmarkt AG (DEFAMA) bei einem Umsatz von 2,70 (Vj. 1,77) Millionen Euro ein Ergeb­nis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (EBITDA) in Höhe von 1,66 (1,12) Millionen. Dabei wurde ein Ergebnis vor Steuern von 690 (471) T€ erwirtschaftet. Das Nettoergebnis betrug 536 (370) T€. Dies entspricht einem Gewinn von 0,14 (0,10) Euro je Aktie. Die Funds From Operations (FFO) erreichten 1,13 (0,75) Millionen Euro und erhöhten sich somit um 50% gegenüber dem Vorjahreszeitraum. In den Zahlen enthalten waren im ersten Quartal die Erträge von 30 Bestandsobjekten. Diese bilden auch im zweiten Quartal unverändert die Ertragsbasis. Für das Gesamtjahr erwartet DEFAMA einen FFO von 4,4 Millionen sowie einen Nettogewinn nach HGB von 2,2 Millionen Euro. 

Marc Rohrer neuer Hamburger Standort-Leiter bei Cushman & Wakefield

Das global tätige Immobilienberatungsunternehmen Cushman & Wakefield ernennt Marc Rohrer zum neuen Leiter seiner Hamburger Niederlassung. Der 40-jährige übernimmt damit ab sofort zusätzlich zu seiner bisherigen Funktion als Head of Capital Markets Hamburg das Ruder von Matthias Huss. Dieser war seit Januar 2017 als Leiter der Niederlassung Hamburg und Hamburger Bürovermietung bei Cushman & Wakefield tätig. Huss baute den Standort gemeinsam mit Rohrer auf und trieb diesen zukunftsorientiert voran. Huss wechselt Anfang Mai auf eigenen Wunsch zu WeWork, einem globalen Anbieter von modernen Bürolösungen, wo er den Bereich Deal Management in Nordeuropa unterstützen wird. Neuer Leiter der Hamburger Bürovermietung von Cushman & Wakefield wird Ken Hoppe.

LÜHRMANN hilft denn's Biomarkt bei Standortsuche in Berlin

Mitten im Boxhagener-Kiez im Berliner Bezirk Friedrichshain eröffnet denn‘s Biomarkt. Rund 400 qm nutzt die Handelskette ab Ende Juni in der neuentwickelten Immobilie in der Boxhagener Straße. LÜHRMANN hat bei der Anmietung in markanter Ecklage des Wohnquartiers „Box Seven“ beraten. denn’s Biomarkt ist eine Tochtergesellschaft der dennree Gruppe. Mit 5.900 Mitarbeitern und heute 300 Märkten ist sie in Deutschland und Österreich aktiv. Das Sortiment umfasst mehr als 6.000 Bio-Produkte – von Lebensmitteln bis hin zu Naturkosmetik. 

Leica eröffnet Monolabel-Store in Düsseldorfer KÖ Galerie

Ende Oktober eröffnet das deutsche Traditionsunternehmen Leica seinen ersten Monolabel Store mit Galerie in Düsseldorf in der KÖ Galerie. Neben den bestehenden Partner-Stores in Berlin, Hamburg, München, Frankfurt, Nürnberg und Konstanz ist Düsseldorf die erste Metropole neben der Zentrale in Wetzlar, in der Leica in Deutschland mit einem eigenen Store vertreten ist. Hierfür hat der Hersteller hochwertiger Kameras und Objektive sowie Sportoptikprodukte rund 270 qm verteilt über zwei Ebenen angemietet. Eigentümerin des zentral gelegenen Shopping Centers in der Königsallee ist die Allianz. Das Management und die Vermietung des Shopping-Centers liegt bei der ECE. Sowohl der neue Mieter als auch der Vermieter wurden vom international tätigen Immobilienberatungs-Unternehmen Savills beraten.

EDEKA zieht in die Münchener "Hofstatt"

In der Hofstatt, der Münchener Einkaufspassage zwischen Sendlinger Straße, Hackenstraße und Färbergraben eröffnet Lebensmittelhändler EDEKA im Herbst seinen ersten Markt in der Fußgängerzone der Landeshauptstadt. Auf rund 1.500 qm Verkaufsfläche über zwei Ebenen erwartet die Kunden künftig ein exklusives Einkaufserlebnis – dank eines qualitativ hochwertigen Sortiments sowie eines schicken Design-Konzepts. Das Warenangebot wird von internationalen Spezialitäten über bekannte Markenartikel bis hin zu heimischen Produkten aus der Region reichen. Dabei werden die künftigen Betreiber, die bereits in Daglfing und Trudering erfolgreich zwei Märkte führen, als selbstständige Kaufleute flexibel auf die individuellen Kundenbedürfnisse vor Ort eingehen. Neben EDEKA hatte auch schon Depot im Februar einen neuen Store in der Hofstatt eröffnet.

HOCHTIEF erwartet weiteres Gewinnwachstum

HOCHTIEF-CEO Marcelino Fernández Verdes sieht den Konzern strategisch ausgezeichnet positioniert, um langfristig erfolgreich zu sein und erwartet für 2019 ein weiteres Gewinnwachstum. „Wir haben eine robuste Bilanz, ein ausgewogenes Geschäftsprofil und sind in unseren Kernmärkten gut aufgestellt. Zusammen mit unserer Engineering- und unserer technischen Kompetenz stehen wir gut gerüstet da, um Chancen zu nutzen. Wir setzen unser Kapital weiter diszipliniert ein und konzentrieren uns darauf, Werte zu schaffen, um unsere Aktionäre nachhaltig attraktiv vergüten zu können“, sagte Fernández Verdes bei der Hauptversammlung in Essen.

PATRIZIA und KGAL steigen neu bei control.IT ein

Die control.IT Unternehmensberatung GmbH, die mit ihrer Software bison.box Marktführer für Asset- und Portfolio-Management-Software im deutschsprachigen Raum ist, erweitert auf dem Wege einer Kapitalerhöhung ihren Gesellschafterkreis. Die KGAL GmbH & Co. KG und die PATRIZIA Immobilien AG werden neue Mitgesellschafter und halten künftig jeweils zehn Prozent an control.IT. Die Hamburger HIH Real Estate, die bereits seit 2006 mit zehn Prozent an control.IT beteiligt ist, zeichnet ebenfalls neue Anteile und hält damit auch künftig zehn Prozent an control.IT. Das Volumen der Kapitalerhöhung beläuft sich auf einen hohen einstelligen Millionenbetrag. Die verbleibenden 70 % des Unternehmens werden weiterhin zu gleichen Teilen von den drei Geschäftsführern Jan Körner, Rieks Westers und Klaus Weinert gehalten. 

MEAG verkauft Essener Multi-Use-Immobilie mit Einzelhandel

Die MEAG hat das Büro-, Einzelhandels- und Wohngebäude „Dreiringplatz“ in der Bochumer Straße in Essen an die Objektgesellschaft Gate XII GmbH aus dem Verband der Anter Group mit Sitz in Düsseldorf verkauft. Das 1977 errichtete siebengeschossige Gebäude mit zwei Bauteilen besitzt eine Gesamtnutzfläche von 7.000 qm, die sich auf 3.700 qm Büro-, 1.850 qm Wohn- und 1.440 qm Einzelhandelsflächen inkl. Lager verteilen. BNP Paribas war beim Verkauf beratend für die MEAG tätig. 

Europahaus in Wiesbaden verkauft - auch Handel und Gastronomie integriert

Die KanAm Grund Group hat das Europahaus in Wiesbaden für institutionelle Investoren gekauft. Das aus drei Gebäudeteilen bestehende Projekt ist mit all seinen Büroräumen langfristig bis ins Jahr 2032 an das Land Hessen vermietet. Die Mietverträge der fünf Ladengeschäfte sowie eines Restaurants im Erdgeschoss des Ensembles an der Ecke Walter-Hallstein- und Schiersteinenstraße/Konrad-Adenauer-Ring laufen kürzer. Über den Kaufpreis wurde Stillschweigen vereinbart. Verkäufer ist ein dänischer Privatinvestor, der von der Kanzlei Groenewold Tiedemann Griffel und dem langjährigen Asset Manager des Hauses, Vista Venture AG, Berlin, beraten wurde. Jones Lang LaSalle SE war als exklusiver Transaktionsvermittler tätig.

Irischer Spielwarenhändler mietet große Fläche im Kölner DuMont Carré
Braunschweig: Müller folgt auf Sportscheck - Lührmann hat beraten
Sontowski und Partner errichten gemischt-genutztes Quartier in Rosenheim
Stellenabbau bei Saturn und Media Markt

Bei den Handelsketten Media Markt und Saturn sollen jetzt Hunderte Stellen in der Verwaltung abgebaut werden. Der Handelsriese kämpft aufgrund der Online-Konkurrenz mit sinkenden Umsätzen und wegbrechenden Gewinnen. Der größte Teil des geplanten Stellenabbaus werde die Media-Saturn-Zentrale in Ingolstadt und die Marketingabteilung in München treffen, hieß es von Seiten des Mutterkonzerns Ceconomy. 

HDE: Handelsunternehmen mit sinkenden Erwartungen

Trotz sinkender Konjunkturprognosen für die Gesamtwirtschaft bleibt der private Konsum und mit ihm der Einzelhandel ein wichtiger Stabilitätsanker. Allerdings verschlechtern sich laut aktueller Umfrage des Handelsverbandes Deutschland (HDE) unter 1.000 Unternehmen aller Größen, Branchen und Standorte die Geschäftserwartungen der Handelsunternehmen. Insbesondere die kleineren Händler schauen mit Sorge auf ihre Geschäftslage. Der Verband fordert deshalb eine Wirtschaftspolitik, die den Mittelstand stärkt. Insgesamt sind die Rahmenbedingungen für den Einzelhandel gut. Die Unternehmen werden nach HDE-Prognose ihren Umsatz in diesem Jahr moderat um zwei Prozent auf knapp über 537 Milliarden Euro erhöhen. Gleichzeitig aber zeigt die aktuelle HDE-Unternehmensumfrage, dass die Umsatzerwartungen gegenüber dem Vorjahr deutlich sinken. Nur noch 30 Prozent (Vorjahr 37) der befragten Unternehmen erwarten für das erste Halbjahr 2019 steigende Erlöse.

Christin Schulz neue Regionalleiterin bei Aurelis

Christin Schulz ist ab sofort neue Leiterin der Aurelis Region Nord in Hamburg. Damit wird sie künftig für die Immobilienprojekte und Mieterbetreuung in Schleswig-Holstein, Bremen, Hamburg, Niedersachsen, Berlin, Sachsen und Thüringen verantwortlich sein. Torsten Wollenberg, bisheriger Regionalleiter, scheidet aus persönlichen Gründen und auf eigenen Wunsch aus dem Unternehmen aus. 

AENGEVELT bringt Textilist NKD nach Dresden

Die NKD Deutschland GmbH, einer der größten Textileinzelhändler in Deutschland und Österreich mit insgesamt rund 1.800 Filialen europaweit, mietet über AENGEVELT ca. 330 qm Ladenfläche in dem Wohn- und Geschäftshaus „Königsbrücker Straße 57“ in Dresden Neustadt. Vermieter der Liegenschaft ist die Pensionskasse der Mitarbeiter der Hoechst-Gruppe VVaG, Frankfurt am Main. Mietbeginn war Anfang Mai. Die Anmietung erfolgt im Rahmen einer nachhaltigen Wachstumsstrategie: Allein in diesem Jahr plant die NKD Firmengruppe ihr Filialnetz um 100 Stores zu erweitern.

BNP Paribas verhilft Schuhlabel Brunate zu Top-Store in Hamburg

Das italienische Schuhlabel Brunate wird im November einen Store in Hamburg eröffnen: Am Neuen Wall an der Ecke zur Bleichenbrücke mietete das Unternehmen eine Einzelhandelsfläche über die Retail-Berater von BNP Paribas Real Estate. Die Fläche wird derzeit von dem Verlag Taschen genutzt; Vermieter ist ein Family Office. Neben einem weiteren Laden in München ist dies bundesweit der zweite Store. 

Hunkemöller demnächst in St. Annen Galerie Brandenburg

Das niederländische Textilunternehmen Hunkemöller wird neuer Mieter in der Sankt Annen Galerie in Brandenburg an der Havel. Der Spezialist für Bademode, Dessous und Unterwäsche bezieht im Februar 2020 eine Retailfläche im Erdgeschoss.  Mit der Filialeröffnung betreibt Hunkemöller insgesamt über 400 Stores in ganz Deutschland. Den Besuchern der Sankt Annen Galerie bietet sich eine exklusive Shoppingwelt auf zwei Ebenen mit rund 40 Shops auf 16.000 qm Retailfläche sowie einem vielseitigen Gastronomie- und Eventangebot. Das Einkaufszentrum lockt jährlich rund vier Millionen Besucher aus Brandenburg und Umgebung an. Im Parkhaus der Sankt Annen Galerie stehen rund 400 PKW-Stellplätze zur Verfügung.

ALEX Hamburg Überseebrücke erfolgreich gestartet

Nach dem 2001 eröffneten Flaggschiff-Betrieb ALEX im Alsterpavillon startete jetzt mit dem neuen ALEX Überseebrücke ein weiterer Standort der Ganztages-Gastronomiekette in der Hansestadt. Ebenso wie das bei Hamburgern und Touristen angesagte Outlet an der Binnenalster wird auch das nunmehr 41. deutschlandweite ALEX mit seiner Toplage an der komplett umgestalteten Promenade am Elbufer seine Gäste als kommunikativer und kulinarischer Wohlfühlort für jede Generation empfangen. Der spektakuläre Restaurant-Neubau, der von der städtischen Sprinkenhof GmbH nach dem prämierten Gestaltungsentwurf des Büros von Stararchitektin Zaha Hadid realisiert wurde, fügt sich nahtlos in die zeitgleich fertiggestellte Hochwasserschutz-Anlage am Hamburger Niederhafen ein und ist gleichzeitig stylischer Blickfang des gesamten Ensembles. Das „ALEX Hamburg Überseebrücke“ wird auf zwei Ebenen eine Gastraumfläche von rund 300 qm bieten. 

CBRE führt Position eines "City Leads" erstmals in Frankfurt ein

Der globale Immobiliendienstleister CBRE hat Peer N. Neiser (44) zum City Lead Frankfurt ernannt. Damit hat CBRE in Deutschland erstmals die Position eines City Lead geschaffen. Neiser nimmt eine Schnittstellenposition ein, in der die integrierten Dienstleistungen von CBRE für Frankfurt und die Region gebündelt werden. Er ist bereits seit 2002 bei CBRE und dort seit vier Jahren Head of Investment Frankfurt. Diese Position wird er auch weiterhin beibehalten.

Helaba Invest erhöht Beteiligung an Einzelhandelsfonds

Zum Ende des ersten Quartals hat die Helaba Invest Kapitalanlagegesellschaft für eine Reihe institutioneller Kunden ihre Beteiligung am Einzelhandelsfonds des niederländischen Vermögensverwalters Altera Vastgoed aufgestockt. Nach dem Einstieg im letzten Quartal des vergangenen Jahres hat die Helaba Invest im ersten Quartal mit einer weiteren Investition ihr Vertrauen in den Retail Fund von Altera bekräftigt. Der Einzelhandelsfonds ist seit dem Jahr 2000 aktiv und verwaltet für einen soliden Stamm von mehr als 26 institutionellen Anlegern ein Immobilienvermögen von rund 650 Millionen Euro. Die Aufnahme des neuen Investors entspricht der Strategie von Altera, die Zahl der Anleger zu vergrößern und dabei verstärkt auf Beteiligungen aus dem internationalen Umfeld zu setzen.

DIC Asset ist weiter auf Wachstumskurs

Die DIC Asset AG erhöht die Qualität des Immobilienportfolios mit starken operativen Kennzahlen und ist weiter auf Wachstumskurs. Mit 17 Millionen Euro lag der FFO um 3,4 Millionen Euro oder 25 % über dem Vorjahreswert von 13,6 Millionen, wozu neben reduzierten operativen Kosten auch die gestiegenen Erträge aus dem Immobilienmanagement von 9,2 Millionen beitrugen (Vorjahr: 8,9). Das Konzernergebnis lag trotz geringerer Gewinne aus Immobilienverkäufen mit 9,2 Millionen auf dem Vorjahresniveau. Die Assets under Management (AuM) beliefen sich zum 31. März 2019 auf 5,6 Milliarden Euro (31. Dezember 2018: 5,6). Gegenüber dem Wert von 4,8 Milliarden am 31. März 2018 sind sie um 17 % gestiegen, im Wesentlichen aufgrund von positiven Bewertungseffekten sowie des wachsenden Drittgeschäfts. Die für das Geschäftsjahr 2019 formulierte Prognose hat der Vorstand nach Ablauf des sehr guten ersten Quartals bestätigt.

Lifestyle-Store "Fasmas" feierte Eröffnung in Westerland

Vor wenigen Tagen eröffnete der Möbel- und Lifestyle-Store „Fasmas“ im Quartier „Neue Mitte Westerland“ an der Neuen Straße auf Sylt seinen deutschlandweit fünften Shop. Der Projektentwickler DC Developments feierte 2017 die Eröffnung des Quartiers, das Eigentumswohnungen, Einzelhandel sowie Gastronomie vereint. Auf einer Fläche von 210 qm können Sylter und Besucher in zentraler Lage Einrichtungsartikel von Möbeln über Teppiche bis hin zu Leuchten, Accessoires, Dekoration und Lifestyle-Produkten im Skandi-Look shoppen. In den weiteren fünf Ladenflächen nebenan sind die renommierten Retailer adidas, CLOSED, SCHIESSER, American Vintage sowie die Elsbach Denim Library mit integrierter Café Bar ansässig. Die Neue Mitte Westerland verfügt insgesamt über rund 1.100 qm Einzelhandelsfläche im Erdgeschoss.

FIM gewinnt ersten neuen Mieter für Bamberger Ring-Center

Die FIM Unternehmensgruppe aus Bamberg, Spezialist für Handelsimmobilien, hat einen ersten neuen Mieter für das Ring-Center in Bamberg gewonnen. Thomas Philipps hat dort vor kurzem einen Sonderpostenmarkt mit einer Mietfläche von 2.300 qm eröffnet. Der Mietvertrag beläuft sich auf zehn Jahre. Das Fachmarktzentrum in der Nürnberger Straße 166–170 befindet sich seit Juli 2018 im Besitz der FIM Unternehmensgruppe. Die Gesamtmietfläche beträgt 4.660 qm, die Gesamtfläche 6.260 qm. Mit dem Ankauf des Objekts im Juli 2018 sicherte sich die FIM Unternehmensgruppe zusätzlich eine Brachfläche von 9.335 qm, die in enger Abstimmung mit der Stadt Bamberg entwickelt werden soll.  

Marché eröffnet Restaurant Amazonica in der Stuttgarter Wilhelma

Modern interpretierte Marktküche mit einem Hauch Exotik erwartet Besucher der Stuttgarter Wilhelma ab sofort im neuen Marktplatzrestaurant Amzonica von Marché Mövenpick. Die auf Live-Cooking und Frische spezialisierte Gaststätte, die in unmittelbarer Nähe zum Eingang liegt, grenzt an das denkmalgeschützte Wilhelma-Theater an und entführt seine Gäste thematisch passend zur Umgebung in die Region Amazoniens und den tropischen Regenwald. Neben dem Amazonica betreibt das Schweizer Gastronomieunternehmen Marché International im Herzen der Wilhelma außerdem das auf dem beliebten Aussichtspunkt des Belvedere gelegene gleichnamige Bistro „Belvedere“.

Woolworth eröffnete gestern neue Filiale in Schwabing

Woolworth eröffnete gestern seine neue Filiale in der Leopoldstraße. Auf rund 1.000 qm über zwei Ebenen bietet das Aktionskaufhaus seinen Kunden das gewohnt breite Angebot an Artikeln für den täglichen Bedarf. Die Einzelhandelsspezialisten der COMFORT vermittelten die zuvor von ESPRIT genutzte Verkaufsfläche in bester Stadtteillage Schwabings. Woolworth ist die Gegend bereits gut bekannt: So war das Unternehmen schon vormals lange Jahre nur einige Häuser weiter ansässig und kehrt nun im Rahmen seiner Expansion in die direkte Nachbarschaft des ehemaligen Standortes zurück. Die Woolworth GmbH ist auf Expansionskurs. Ziel ist es, größter deutscher Nahversorger für Artikel des täglichen Bedarfs zu werden und durch die Verdichtung des Filialnetzes von derzeit über 380 auf 800 Kaufhäuser bundesweit flächendeckend vertreten zu sein. 

BNP Paribas füllt Logistikfonds mit rund 200 Millionen Euro

BNP Paribas REIM gibt bekannt, dass der Eurozone Logistics Fund (ELF) im vierten Quartal 2018 und im ersten Quartal 2019 weitere Mittelzuflüsse verzeichnen konnte. Die Eigenkapitalzusagen des Fonds belaufen sich nun auf insgesamt 200 Millionen Euro. Der ELF wurde im dritten Quartal 2017 aufgelegt und verzeichnete 2018 weitere Erfolge. Der aktuelle Investorenkreis setzt sich aus Pensionsfonds und Versicherungsgesellschaften aus Belgien, Frankreich, Irland, Italien und Spanien zusammen. Das Investitionsvermögen beläuft sich auf rund 300 Millionen Euro. Der Investitionsfokus des Fonds liegt auf erstklassigen Logistikobjekten an den wichtigsten Drehkreuzen in der Eurozone.

5,25 Prozent-Anleihe der FCR-AG ab jetzt an der Börse handelbar

Ab sofort ist die neue 5,25 Prozent-Unternehmensanleihe der FCR Immobilien AG im Freiverkehr der Börse in Frankfurt handelbar. Im Rahmen des öffentlichen Angebots wurden rund 9 Millionen Euro bei privaten und institutionellen Investoren platziert. Unter anderem hat der Deutsche Mittelstandsanleihen FONDS der KFM Deutsche Mittelstand AG erneut bei der FCR Immobilien AG investiert und die neue Unternehmensanleihe erworben. Anleger können nun die Anleihe börsentäglich handeln oder über die Website der Gesellschaft im Rahmen der laufenden Privatplatzierung weiter zeichnen. Die neue FCR Unternehmensanleihe 19/24 verfügt über einen attraktiven Kupon von 5,25 Prozent und hat eine Laufzeit von fünf Jahren. 

SWT erwirbt kleines Einkaufszentrum in Hennef

Eine Objektgesellschaft der SWT Verwaltungs GmbH aus Rain hat ein kleines Einkaufszentrum mit 3.800 qm Verkaufsfläche in bester Innenstadtlage von Hennef (Sieg), zwischen Bahnhof und Marktplatz, erworben. Die Hackenberg & Co. GmbH aus Frankfurt war bei dieser Transaktion beratend tätig.

P&P Gruppe veräußert kleines Portfolio mit Einzelhandel

Die P&P Gruppe hat ein Paket bestehend aus drei Gewerbeobjekten sowie einem Wohn- und Geschäftshaus mit insgesamt ca. 10.600 qm Nutzfläche veräußert. Die Standorte befinden sich in ausnahmslos sehr guten zentrumsnahen Lagen von Nürnberg. Alle Objekte wurden von P&P  innerhalb der letzten Jahren umfangreich restrukturiert, modernisiert und neu vermietet. Das größte Objekt der Transaktion befindet sich in der Fußgängerzone und beinhaltet neben Einzelhandelsflächen im Erdgeschoss (u. a. dm und Deichmann), Einrichtungen aus dem medizinischen Bereich und dem Gesundheitssektor. Das im Nord-Osten Nürnbergs gelegene Wohn- und Geschäftshaus des Pakets besteht aus zwei Bauteilen und umfasst insgesamt 22 Wohn- und 3 Gewerbeeinheiten. 

Top-Highstreet-Immobilie in Offenbach verkauft

Ein Joint Venture aus DZ Invest, ZREV und Bechtolsheim Real Estate hat das über 10.000 qm große, in Offenbachs Bestlage befindliche Geschäftshaus in der Frankfurter Straße erworben. Ankermieter des Objektes sind TK Maxx und KIK, welche durch ihre sehr gute Visibilität, sowie insgesamt 70 Meter Schaufensterfront Prominenz in der gesamten Fußgängerzone genießen. Das Objekt ist zu zwei Drittel vermietet und wird hinsichtlich der Leerstandsflächen in den oberen Geschossen neu positioniert, aufgewertet und erschlossen. 

LUDWIG BECK mit leichtem Umsatzplus im ersten Quartal

Der Münchner Modekonzern LUDWIG BECK (ISIN DE 0005199905) beendete das erste Quartal 2019 mit einem Umsatzwachstum von 0,5 Prozent und lag damit über dem Branchendurchschnitt. Mit diesem Abschluss hat sich die Gesellschaft im schwierigen Umfeld eines weiterhin im Umbruch befindlichen deutschen Modehandels behaupten können.

BBE zählt weiter zu den deutschen Top-Unternehmungsberatungen im Bereich Handel

Die BBE Handelsberatung gehört im sechsten Jahr in Folge zu den besten Unternehmensberatungen Deutschlands im Bereich Konsumgüter & Handel. Wie BBE verteidigte auch der Verbundspartner elaboratum GmbH einen Platz unter den Top 20 Handelsberatungen in Deutschland. Dies ist das Ergebnis einer Untersuchung, die das Wirtschaftsmagazin „brand eins" zusammen mit dem Online-Statistik-Portal „Statista" veröffentlicht hat.

Geschäftsbericht 2018: DEFAMA bestätigt vorläufige Zahlen

Die Deutsche Fachmarkt AG (DEFAMA) hat ihren Geschäftsbericht für das Jahr 2018 vorgelegt und die vorläufigen Zahlen bestätigt. Demnach hat DEFAMA bei Umsatzerlösen von 9,1 (Vj.: 5,8) Millionen Euro einen Konzernjahresüberschuss von 1,70 (1,36) Millionen bzw. 0,46 (0,38) Euro je Aktie erwirtschaftet. Das entspricht einem Anstieg von 25 Prozent. Die Funds From Operations (FFO) lagen bei 3,65 (2,58) Millionen bzw. 1,01 (0,73) Euro je Aktie, ein Plus von 41 Prozent. Damit hat DEFAMA die Prognosen erreicht bzw. beim FFO als zentraler Steuerungsgröße sogar übertroffen. Vorstand und Aufsichtsrat schlagen der Hauptversammlung am 20. Juni 2019 in Berlin daher vor, eine von 34 auf 40 Cent je Aktie erhöhte Dividende auszuschütten. 

Deutsche Euroshop erwartet Jahresumsatz von über 220 Millionen Euro

Der Shoppingcenter-Investor Deutsche EuroShop AG, Hamburg, hat die testierten Ergebnisse für das Geschäftsjahr 2018 vorgelegt und die Ende Februar veröffentlichten vorläufigen Ergebnisse bestätigt. 
Bei stabilen Mieteinnahmen erwartet die Deutsche EuroShop den Umsatz 2019 und 2020 jeweils in einer Bandbreite von 222 bis 226 Millionen Euro. Das operative Ergebnis vor Zinsen und Steuern (EBIT) prognostiziert die Gesellschaft für 2019 und 2020 mit jeweils 194 bis 198 Millionen. Für 2019 hebt die Deutsche EuroShop ihre Prognose für das Ergebnis vor Steuern und Bewertung (EBT ohne Bewertung) leicht auf 159 bis 162 Millionen Euro an (bisherige Prognose: 158 bis 161 Millionen) aufgrund von zusätzlichen Zinserträgen im Zusammenhang mit ungeplanten Steuererstattungen für Vorjahre. Für 2020 wird ein EBT ohne Bewertung von 161 bis 164 Millionen Euro erwartet.

Colliers International erweitert seinen Standort in Köln

Das Immobilienberatungsunternehmen Colliers International erweitert seinen Standort in Köln. Es ist Mitte April vom Kranhaus in seine neuen Büroräume in der Dom-Stadt gezogen und hat dafür rund 550 qm im Objekt Kaiser-Wilhelm-Ring 15 angemietet. Colliers International hat vor Ort aktuell 70 Mitarbeiter im Einsatz. 

Spies vermittelt bei Kauf eines Highstreet-Objekts in Bremer City

Die Bade Unternehmensgruppe hat ein Geschäftshaus aus dem Baujahr 1956 in der Hutfilterstraße (Bremer Fußgängerzone) erworben. Das in hochfrequentierter 1A-Citylage gelegene Highstreet-Objekt verfügt über eine Gesamtnutzfläche von 830 qm (davon sind rund 380 reine Verkaufsfläche) und weist ein erhebliches Entwicklungs- sowie Wertsteigerungspotential auf. Verkäufer ist ein Family Office aus Nordrhein-Westfalen. Die Robert C. Spies Gewerbe und Investment GmbH & Co. KG war bei der Transaktion beratend und vermittelnd tätig. Über den Kaufpreis wurde Stillschweigen vereinbart. 

NORKON kauft ModeCentrum Hamburg für über 100 Millionen Euro

Die GLO Properties S.ár.l. hat das ModeCentrum Hamburg (MCH) von Eigentümer und Betreiber, der Familie Luserke für über 100 Millionen Euro erworben. Die Verkäufer werden das MCH weiter betreiben und dessen erfolgreiche Weiterentwicklung sicherstellen. Der Ankauf der Immobilie mit neun Gebäudeteilen und ca. 77.500 qm Mietfläche wurde durch den Leipziger Asset- und Investmentmanager NORKON GmbH vollzogen, der exklusiv mit dem Ankaufs- und Assetmanagement der GLO beauftragt ist. Für den Käufer übernahm DLA Piper sowie M&S Moyal-Simon aus Luxemburg und für den Verkäufer Norton Rose Fulbright die rechtliche Beratung. Steuerrechtliche Berater waren Warth & Klein Grant Thornton auf Käufer- und WLP Hamburg auf Verkäuferseite. Als Transaktionsberater der Verkäuferseite agierte Colliers International.

Hochschule Biberach beruft Thomas Beyerle (Catella) als Research-Experten

Einen Experten für Immobilienmarktanalyse hat der Studiengang BWL (Bau und Immobilien) an der Hochschule Biberach (HBC) berufen: Professor Dr. Thomas Beyerle (Catella) verantwortet seit diesem Sommersemester das Lehrgebiet Immobilienresearch. Der Marktanalyst ist an der HBC kein Unbekannter, war er doch viele Jahre als Dozent an der HBC sowie an der Akademie der Hochschule Biberach tätig. „Der Standort Biberach bietet die Basis für eine nachfrageorientierte akademische Qualifikation wie die Bau- und Immobilienbranche sie benötigt", so der neuberufene Professor.

Peter Pane eröffnet sein erstes Restaurant in NRW

Die Peter Pane-Restaurantkette erweitert ihr Filialnetz und hat nun auch einen Standort in Nordrhein-Westfalen. Mitte April eröffnete der Burgergrill in Münster seine Türen. Das Lokal liegt im Alten Steinweg, der zu den Top-Lagen in Münster zählt. Das Restaurant liegt rund fünf Gehminuten vom berühmten Prinzipalmarkt und dem historischen Rathaus entfernt. Im Innen- und Außenbereich des Restaurants finden knapp 400 Gäste Platz und können dort unter anderem Hamburger, Salate, Süßkartoffelfritten oder Schokoladenküchlein genießen. In der Filiale arbeiten insgesamt 45 Mitarbeiter. Das Lokal in Münster ist das 28. Peter Pane-Restaurant in Deutschland. Zudem gibt es noch eins in Wien.

Vollvermietetes Wohn- und Geschäftshaus in Leipzig verkauft

Ein gewerblicher Investor aus Sachsen hat in der Südvorstadt ein vollvermietetes Wohn- und Geschäftshaus mit einer Gesamtnutzfläche von über 900 qm gekauft. Das unter Denkmalsschutz stehende Objekt in der sehr guten Wohn- und Geschäftslage der August-Bebel-Straße verfügt über neun Wohnungen (ca. 700 qm) und drei Gewerbeeinheiten (ca. 215 qm). Verkäufer war ein gewerblicher Eigentümer aus Sachsen-Anhalt. Beratend und vermittelnd tätig war Engel & Völkers Commercial Leipzig.

JLL: Textilhändler erstmals nicht mehr stärkster Flächenabnehmer

Erstmals seit Beginn der Erhebung haben die Textilhändler ihre Spitzenposition als stärkster Flächenabnehmer im deutschen Einzelhandel verloren, berichtet JLL. 68 Abschlüsse mit insgesamt 28.000 qm wurden im ersten Quartal deutlich von Gastronomie/Food mit 31.000 qm bei 80 Deals übertroffen. Noch vor ein paar Jahren hatte der Textilbereich konstant knapp die Hälfte der neuvermieteten Flächen für sich beansprucht. Dirk Wichner, Head of Retail Leasing JLL Germany: „Der Umbruch im Textilhandel ist nicht nur am Anteilsrückgang des Flächenumsatzes zu erkennen, sondern auch an der Verteilung innerhalb des Segments. So hat die Sparte Young Fashion über die vergangenen fünf Jahre rund die Hälfte ihres Flächenvolumens verloren. Auf der anderen Seite wachsen Textildiscounter wie Ernsting‘s und TK Maxx mit sechs beziehungsweise drei Neuanmietungen spürbar, können die Schwäche der anderen Segmente aber nicht ausgleichen. Gastronomie/Food profitieren hingegen vom Vormarsch der Systemgastronomie, wie zum Beispiel L’Osteria und Burgerheart.“

Foot Locker vor Neueröffnung eines Flagship-Stores auf der Zeil

Der US-amerikanische Filialist Foot Locker feiert voraussichtlich im Oktober die Neueröffnung eines Flagship-Stores auf der Frankfurter Zeil. Hierfür legt der Schuhhändler seine bisherige Bestandsfläche in der Innenstadt mit der Nachbarmietfläche zusammen und verdoppelt seine Räumlichkeiten im Haus auf insgesamt rund 1.300 qm. Der Eigentümer der Liegenschaft ist eine Privatperson. Während des Vermittlungsprozesses war das international agierende Immobiliendienstleistungs-Unternehmen Savills auf Mieter- und Vormieterseite beratend tätig. 

Wohn- und Geschäftshaus in Wiesbaden verkauft

Im Rahmen eines Globalverkaufs hat das Immobilienberatungsunternehmen Paul & Partner Real Estate jetzt einen Altbau in Wiesbaden-Biebrich vermittelt, und das, obwohl das großzügige und aktuell voll vermietete Wohn- und Geschäftshaus weitläufig als Problemobjekt eingestuft worden war. Dabei machte sich u. a. die Philosophie einer ganzheitlichen Verkaufsvorbereitung bezahlt, zu der bei Paul & Partner auch die Strukturierung eines professionellen Datenraums sowie der Einsatz digitaler Analysetools gehört. Käufer ist eine private Eigentümergemeinschaft aus Berlin und Kelkheim, Verkäufer eine Privatperson aus dem Rhein-Main-Gebiet. Über den Kaufpreis wurde Stillschweigen vereinbart. 

Colliers hilft bei Verkauf eines Wohn- und Geschäftshauses in Köln

Kurz nach dem Start der Business Line Residential Investment Wohn- und Geschäftshäuser von Colliers International in Nordrhein-Westfalen konnte das Team um Niels Zavbi MRICS bereits jetzt eine erste Transaktion realisieren. In der Kölner Mittelstraße wurde ein Wohn- und Geschäftshaus von einer Erbengemeinschaft an einen Privatinvestor verkauft. Colliers International war für die Steuerung des Vermarktungsprozesses und die Beratung des Käufers verantwortlich. Der Verkäufer wurde bei der Transaktion durch Volberg Immobilien Köln beraten.

Kanzlei Eversheds-Sutherland hat zwei neue deutsche Partner

Mit der Partnerernennung von Dr. Manuela Rauch und Philipp Turnwald baut Eversheds Sutherland ihre Partnerstruktur in Deutschland aus. Weltweit hat die internationale Wirtschaftskanzlei 27 Anwältinnen und Anwälte zu Partnern ernannt, darunter zehn Frauen. Dies ist ein weiterer Schritt in Richtung des Ziels von Eversheds Sutherland, bis 2021 eine Frauenquote von 30 Prozent auf Partnerebene zu erreichen. Mit den beiden Ernennungen sind an den vier deutschen Standorten in Berlin, Düsseldorf, Hamburg und München über 40 Partnerinnen und Partner tätig. Dr. Manuela Rauch berät nationale und internationale Unternehmen umfassend im Arbeitsrecht. Dabei liegt ihr Schwerpunkt auf Umstrukturierungs- und Restrukturierungsvorhaben sowie der Entsendung von Mitarbeitern. Philipp Turnwald berät zur gesamten Bandbreite des Immobilienwirtschaftsrechts, einschließlich Asset Management, Projektentwicklung, Transaktionen und Finanzierung. 

Art-Invest gelingt Vollvermietung im "52HI" auf Kölner Hohe Straße

Art-Invest Real Estate konnte einen weiteren Mieter für das Neubauprojekt 52HI in der Hohe Straße in Köln gewinnen: Neben der Bekleidungsfirma Uniqlo und der Sparkasse KölnBonn wird das bekannte, weltweit tätige Technologieunternehmen Dyson Anfang Mai das markante Natursteingebäude beziehen. Damit wird das 52HI mit einer Gesamtmietfläche von mehr als 3.300 qm vollvermietet sein.

Alex Jeffrey wird neuer CEO bei Savills IM

Savills Investment Management hat Alex Jeffrey zum neuen Chief Executive Officer berufen. Er wird voraussichtlich Ende 2019 in das Unternehmen eintreten und seinen Sitz in Singapur haben. Zudem wird er Mitglied des Executive Board der Savills Gruppe. Alex Jeffrey ist für die nächste Phase des globalen Wachstums von Savills IM verantwortlich. Das Unternehmen konnte sein verwaltetes Vermögen bereits von 7,2 Milliarden Euro in 2015 auf heute über 18 Milliarden Euro steigern und verbuchte im letzten Jahr Eigenkapitalzusagen in Höhe von 2,6 Milliarden Euro. Jeffrey hat eine beachtliche Laufbahn vorzuweisen. Zuletzt war er als Head of Asia Pacific bei M&G Investments für die Unternehmensentwicklung und -führung in der Region über alle Assetklassen hinweg verantwortlich.

Ruhr-Logistikmarkt mit beeindruckenden Zahlen im ersten Quartal

Der Lager- und Logistikflächenmarkt Ruhrgebiet präsentiert sich zu Jahresbeginn 2019 in hervorragender Verfassung: Mit einem Flächenumsatz von 153.000 qm kann nicht nur das Resultat des vergleichbaren Vorjahreszeitraums um stolze 76 Prozent, sondern auch der langjährige Durchschnittswert um beachtliche 51 % getoppt werden. Dies ergibt die Analyse von BNP Paribas Real Estate. Gleichzeitig setzt sich das Ruhrgebiet damit in der Zwischenbilanz vor Frankfurt an die Spitze der bedeutendsten Logistikmärkte. 

Wien unter den zehn höchsten Ladenmieten weltweit

Die Wiener Innenstadt mit dem „Goldenen H“, zwischen Kärntner Straße, Stephansplatz, Rotenturmstraße, Graben, Kohlmarkt und Tuchlauben ist Österreichs erste und teuerste Adresse für Geschäftsmieten. Die Spitzenmieten liegen hier bereits bei 600 Euro pro qm und Monat für ausgesuchte Erdgeschoßlagen. Damit ist das Goldene H weltweit unter den Top 10 bei Geschäftsmieten für Einkaufsstraßen, so der aktuelle Retail-Marktbericht von Otto Immobilien. Neben dem Goldenen H zählt die Wiener Mariahilfer Straße mit in Summe 220.000 qm (inkl. Nebenlagen) bzw. 130.000 qm Geschäftsfläche (Kernzone), zu den wichtigsten Einkaufsstraßen Österreichs. 

OFB freut sich über Fertigstellung der Kornmarkt Arkaden

Die Kornmarkt Arkaden der OFB Projektentwicklung GmbH sind fertiggestellt. Als letztes Bauteil wurde die Büroeinheit „Kornmarkt Kontore“ ausgebaut und die entsprechenden Bereiche an den Mieter Spaces, ein Tochterunternehmen der IWG (International Workplace Group), übergeben. Spaces bietet flexible Arbeitsplatzlösungen und legt Wert auf ein kreatives und internationales Arbeitsklima. Die Eröffnung der neuen Spaces Loaction ist für Mai dieses Jahres geplant. Damit sind sowohl die gewerblichen Mieter als auch die Wohnungsmieter in das gemischt genutzte, zentral zwischen Römer, Bankenviertel und der Shoppingmeile Zeil gelegene Gebäudeensemble eingezogen. Nun stehen lediglich noch rund 2.500 Quadratmeter Bürofläche, wenige Einzelhandelsflächen und eine Wohnung zur Vermietung. Die Arbeiten an den öffentlichen Grünanlagen werden im Frühjahr abgeschlossen.

EU-Parlament bestätigt Regeln für mehr Fairness im Online-Handel

Als großen Schritt hin zu mehr Fairness im Online-Handel sieht der Handelsverband Deutschland die Zustimmung des EU-Parlaments zu einer neuen EU-Marktüberwachungsverordnung und der EU-Verordnung zur Förderung von Fairness und Transparenz für gewerbliche Nutzer von Online-Vermittlungsdiensten. „Für Unternehmen, die ihren Sitz außerhalb der EU haben, aber in der EU tätig sind, müssen dieselben Rechte und Pflichten gelten, wie für Unternehmen aus EU-Mitgliedstaaten. Insbesondere im Bereich Datenschutz, Verbraucherschutz und Produktsicherheit bestehen derzeit Standortnachteile für europäische Unternehmen“, so der stellvertretende HDE-Hauptgeschäftsführer Stephan Tromp. In Zukunft soll eine neue EU-Marktüberwachungsverordnung dafür sorgen, dass beim Verkauf von Waren über internationale Online-Marktplätze klare Verantwortlichkeiten für Verstöße gegen Vorgaben zur Produktsicherheit gelten. Denn bislang konnte für die nicht den EU-Vorgaben entsprechenden Waren oft niemand verantwortlich gemacht werden, weil die Händler in Fernost saßen. 

Sonae Sierra spart 2018 durch Nachhaltigkeitsmaßnahmen 25 Millionen ein

Im Jahr 2018 belegen die wirtschaftlichen und operativen Ergebnisse von Sonae Sierra eine stabile Performance und eine erfolgreiche Umsetzung der Strategie. Auch hat das Unternehmen die Fähigkeit bewiesen, durch Nachhaltigkeitsmaßnahmen gemeinsame Werte zu schaffen und zugleich gute finanzielle Ergebnisse zu erzielen.Sonae Sierra engagiert sich seit über 20 Jahren für die Umwelt und soziale Aspekte und setzte dabei Maßnahmen für Energie-, Wasser- und Abfalleffizienz sowie zum Wohlbefinden um und integrierte das Thema Nachhaltigkeit in seine Geschäftsstrategie. 2018 verbesserte Sonae Sierra die Öko-Effizienz seiner Shoppingcenter in den meisten Kennzahlen. Im Laufe des Jahres wurden 86 Prozent der Nachhaltigkeitsziele und -maßnahmen erreicht. Die Umsetzung der Energie-, Wasser- und Abfalleffizienzmaßnahmen in den letzten 16 Jahren hat dazu geführt, dass allein 2018 mehr als 25 Millionen Euro an Betriebskosten vermieden wurden.

Airportcenter am Flughafen Münster/Osnabrück erstmals vollvermietet

Die von der Immobilien Gruppe Münster gemanagten Airport Centren I + II am Flughafen Münster/Osnabrück sind seit Anfang des zweiten Quartals diesen Jahres voll vermietet, wie Ronald Klaholz, Geschäftsführer der IG Münster GmbH, auf Nachfrage hin mittteilte. Das Unternehmen hat die Vermietung und das Management beider Airport Centren mit einer Gesamtmietfläche von ca. 10.000 qm und einem ursprünglichen Leerstand von 50 Prozent vor einigen Jahren übernommen und betreuen diese seitdem. Nach der zwischenzeitlichen Repositionierung beider Objekte und dem anschließenden Verkauf sind die Gebäude aus den Baujahren 1995 und 2000 damit erstmals seit Fertigstellung voll vermietet.

Viele Ladenwechsel in der Düsseldorfer Schadowstraße

In der Düsseldorfer Schadowstraße tut sich einiges – in einer ganzen Reihe von Mieterwechseln hat nun LEVI’S in der Schadowstraße 55 einen Flagship-Store eröffnet. Die Einzelhandelsspezialisten der COMFORT-Gruppe haben den Store in Top-1A-Lage vermittelt. Die Handelsfläche mit insgesamt 822 qm wird zukünftig zusätzlich zu der bereits bestehenden Filiale in der Mittelstraße 17 betrieben. Langjähriger Vormieter war drei Jahrzehnte lang das Schuhhaus SIEMES, bevor Tally Weijl kurzzeitig als Interimsmieter das Ladenlokal nutzte. Aktuell ist viel Bewegung auf der Schadowstraße. Nachdem Ende des vergangenen Jahres UNIQLO Premiere in Düsseldorf feierte, eröffnete WMF kürzlich seinen neuen Flagship-Store, nur wenige Meter entfernt vom bisherigen Standort. In enger Nachbarschaft hat der Bestandsmieter dm-drogerie markt durch Übernahme der ehemaligen WMF-Fläche die Chance ergriffen, seine Filiale auf 810 qm zu vergrößern. Unmittelbar neben dem neuen LEVI’S Store eröffnet demnächst JD SPORTS und gegenüber ist mittlerweile der Rohbau des Kö-Bogen II fertiggestellt worden. 

CORESTATE schließt erfolgreich seinen "Hightstreet VIII"-Fonds

CORESTATE Capital Holding S.A. hat das Eigenkapital für den Club Deal Funds „Highstreet VIII“ vollständig eingeworben, in die letzten drei Objekte investiert und den Fonds erfolgreich geschlossen. Das Portfolio mit einem Zielvolumen von 250 Millionen Euro umfasst nun fünf Einzelhandelsobjekte. Nach den ersten beiden Investitionen in Rostock und Sindelfingen im vergangenen Jahr wurden nun drei Immobilien in Garbsen, Nordhorn und Schwenningen erworben. Die fünf Objekte des Highstreet VIII Portfolios verfügen über eine Gesamtfläche von rund 112.000 qm. Zu den Ankermietern gehören namhafte Unternehmen wie Deichmann, Edeka, Müller, Rewe oder New Yorker. Die durchschnittliche Mietvertrags-Laufzeit dieses Portfolios liegt bei über acht Jahren mit einem Vermietungsstand von knapp 98 Prozent.

Neues Luxus-Restaurant in Heiligendamm eröffnet

Heiligendamm ist jetzt um einen kulinarischen Leuchtturm reicher geworden: Kurz vor Ostern eröffnete das neue MEDINIS, das mit klassischer italienischer Küche auf höchstem Niveau aufwartet. Dabei stellt sich das Restaurant ganz in die Tradition seines Namensgebers Gaetano Medini, dem „Oberhofküchenmeister“ des Großherzogs von Mecklenburg-Schwerin im 19. Jahrhundert. Auftritt und Ambiente des neuen MEDINIS gliedern sich nahtlos in Architektur und Anmutung der unmittelbar anschließenden Villen der „Perlenkette“ ein, stammen sie doch aus der Hand der renommierten Designerin Anne Maria Jagdfeld.Darüber hinaus wird das Heiligendammer MEDINIS im Laufendes Jahres eine Filiale im ADLON eröffnen, wo schon „China Club“ und „India Club“ – die beiden gastronomischen Aushängeschilder der Jagdfeld Gruppe in Berlin – wie auch das Hotel Adlon Kempinski mit Bio-Produkten vom „Gut Vorder Bollhagen“ beliefert werden. 

AENGEVELT positioniert Online-Essensbringdienst in Dresden

Lieferando positioniert sich weiter auf dem deutschen Markt und mietet dazu für sein neu gegründetes Unternehmen „Takeaway Express GmbH“, ein auf das Onlinebestellen und Liefern von Essen spezialisiertes Unternehmen, ca. 250 qm Ladenfläche in einem modernen Büro- und Geschäftshaus in der Maxstraße im Dresdner Stadtteil Wilsdruffer Vorstadt an. Von hier aus erfolgen Annahme und Koordinierung von Bestellungen und Auslieferungen. Mietbeginn ist im Frühjahr 2019. Vermittler war AENGEVELT Dresden.

CBRE bringt Premium-Steakhaus zum Münchener Maximiliansplatz

Der globale Immobiliendienstleister CBRE hat rund 1.000qm Gewerbefläche am Maximiliansplatz in München an ein Premium Steakhaus vermittelt. Vermieter ist ein privater Eigentümer. Die Eröffnung ist für Mitte 2019 geplant.

HDE: Fristgerechte Kassenumstellung in Gefahr

In einem Brief an Bundesfinanzminister Olaf Scholz macht der Handelsverband Deutschland deutlich, dass die vom Gesetzgeber gesetzte Frist zur Nachrüstung von Kassensystemen nicht eingehalten werden kann. Grund ist, dass noch keine entsprechenden technischen Sicherheitseinrichtungen verfügbar sind. Nach den Vorgaben des Gesetzes zum Schutz vor Manipulationen an digitalen Grundaufzeichnungen muss jede Kasse ab 2020 eine zertifizierte technische Sicherheitseinrichtung besitzen. Damit soll sichergestellt werden, dass Kassendaten nicht manipuliert werden können. „Die Vorgaben an die technischen Sicherheitseinrichtungen wurden spät festgelegt und sind in der Praxis schwer anwendbar. Damit fehlt auch im Handel die entscheidende Hardware, um das Gesetz umzusetzen“, so HDE-Hauptgeschäftsführer Stefan Genth. Der HDE fordert deshalb den Finanzminister dazu auf, den Startzeitpunkt zu verschieben. „Der Handel darf nicht Leidtragender der verzögerten Umsetzung der Vorgaben sein."

Allianz erwirbt große Mixed-Use-Immobilie in Madrid

Die Allianz hat die gemischt genutzte Büro- und Einzelhandelsimmobilie Castellana 200 in Madrid für rund 250 Millionen Euro akquiriert. Das Closing wird im zweiten Halbjahr erwartet. Allianz Real Estate hat das Objekt für verschiedene Allianz Gesellschaften erworben. Die Transaktion gehört zu einer der seltenen Gelegenheiten, ein erstklassiges Gebäude in Paseo de la Castellana zu erwerben, die wichtigste Straße im zentralen Geschäftszentrum von Madrid. Castellana 200 besteht aus zwei Bürogebäuden mit einer Fläche von rund 20.300 qm, einer Einzelhandelsgalerie mit rund 6.400 qm und 844 Parkplätzen sowie einer Projektentwicklung, die zusammen mit weiteren 150 Parkplätzen nicht Bestandteil der Transaktion ist.

Arbireo kauft neun Immobilien für Lebensmittel-Fonds

Die Arbireo Capital AG, ein unabhängiges, auf die Immobilienbranche spezialisiertes Investmentunternehmen, hat für den „Arbireo Spezial-AIF Lebensmittel-Einzelhandel“ ein Portfolio, bestehend aus sieben Objekten sowie zwei Einzelobjekte mit einem gesamten Transaktionsvolumen von rund 38,5 Millionen Euro und einer Gesamtfläche von knapp 20.000 qm erworben. Aufgrund der positiven Renditeentwicklung des Fonds wurde das Zeichnungskapital der investierten Anleger nochmals erhöht. Das bereits investierte Volumen des Fonds beträgt aktuell rund 165 Millionen Euro. Durch weitere Ankäufe soll das avisierte Gesamtinvestitionsvolumen von 210 Millionen Euro planmäßig im Verlauf des zweiten Quartals erreicht werden. Weitere Ankäufe sind nur noch in einem begrenzten Umfang möglich, wobei neue Angebote für ein nachfolgendes Fondsprodukt bereits geprüft werden.

COMFORT bringt BackWerk in Braunschweigs Top-Lage

Die Einzelhandelsspezialisten der COMFORT-Gruppe haben eine Geschäftsfläche an den Backgastronomen BackWerk in absoluter Toplage von Braunschweig vermittelt. Die Mietfläche von rund 380 qm umfasst einen Shop über zwei Etagen in der Immobilie Damm 23. Das Bestandsobjekt wird zunächst umfassend umgebaut und erhält dabei eine großzügige Glasfassade über zwei Ebenen. Die Eröffnung des BackWerk Shops nach neuem Konzept ist für das zweite Halbjahr vorgesehen.

CMS berät LUDWIG BECK bei WORMLAND-Verkauf

Die Ludwig Beck am Rathauseck - Textilhaus Feldmeier AG hat am 15. April 2019 einen Kaufvertrag abgeschlossen, mit dem indirekt sämtliche Anteile an der THEO WORMLAND GmbH & Co. KG im Zuge eines Management-Buy-Out an die WL Erwerbs GmbH veräußert werden. Die WL Erwerbs GmbH wird zu 100 Prozent von drei WORMLAND-Managern gehalten. Für LUDWIG BECK erweist sich der Verkaufsabschluss als stabile Basis, auf der die weitere Restrukturierung von WORMLAND fortgesetzt werden kann. Ein Team von CMS unter der Leitung der Partnerin Dr. Eva Annett Grigoleit hat LUDWIG BECK bei der Transaktion umfassend rechtlich beraten. Es lagen Angebote mehrerer Interessenten vor. LUDWIG BECK ist langjähriger Mandant. CMS war bereits beim Erwerb von WORMLAND im Jahr 2015 beratend tätig.

Wealthcap präsentiert vierten Publikumsfonds

Der Real Asset und Investment Manager Wealthcap setzt die erfolgreiche Portfoliofondsreihe mit dem mittlerweile vierten Publikumsfonds „Wealthcap Portfolio 4“ fort. Wie die Vorgängerprodukte setzt auch das Portfolio 4 auf einen diversifizierten Investmentansatz, der Immobilien mit Fokus auf Value Add (Ziel 55 Prozent), Private-Equity-Unternehmensbeteiligungen (Ziel 30 Prozent) und Energie / Infrastruktur (Ziel 15 Prozent), mit europäischer Ausrichtung, bündelt. Hierfür wird direkt oder indirekt in mehrere Zielfonds renommierter Investmentmanager investiert, wodurch Privatanleger Zugang zu professionellen Investmentmöglichkeiten erhalten und automatisch mehrdimensional diversifizieren – regional sowie nach Assetklasse, Zielfonds und Zeitpunkt im Investmentzyklus.

Deutsche Pfandbriefbank zahlt Dividende wohl ohne Steuerabzug aus

Die Deutsche Pfandbriefbank AG wird auf absehbare Zeit Dividenden ohne Abzug von Steuern zahlen können, also ohne Abzug von Kapitalertragsteuer und Solidaritätszuschlag sowie gegebenenfalls Kirchensteuer. Die pbb geht unter den gegenwärtigen Annahmen davon aus, dass dies voraussichtlich für Dividendenzahlungen der nächsten fünf bis sieben Jahre gilt, einschließlich der noch von der Hauptversammlung zu beschließenden Dividende für das Geschäftsjahr 2018. Damit zahlt die pbb ihren Aktionären die Dividenden „brutto für netto“.

Habona kauft Nahversorger in neuen Bundesländern

Der Frankfurter Fondsinitiator Habona Invest hat für seinen Habona Einzelhandelsfonds 06 einen Netto-Nahversorger in Neubrandenburg, Mecklenburg-Vorpommern, von einem britischen Eigentümer gekauft. Der für 15 Jahre an Netto vermietete Markt wurde von 2018 bis 2019 durch EPP in enger Zusammenarbeit mit dem Mieter umfangreich modernisiert und auf eine Fläche von mehr als 1.300 qm erweitert. Der Markt zeichnet sich durch seine zentrale Lage in einem der größten Wohngebiete der Stadt mit rund 15.000 Einwohnern aus. Die EPP European Property Partners (EPP) hat den Verkauf beratend begleitet. Über den Kaufpreis wurde Stillschweigen vereinbart.

Spies hilft niedersächsischem Immobilieninvestor beim Kauf eines Handelsportfolios

Ein professioneller Immobilieninvestor aus Niedersachsen hat ein kleines Handelsportfolio bestehend aus zwei Discountern in Norddeutschland erworben. Bei dem ersten Objekt handelt es sich um einen Netto-Markt in Bremen-Vegesack mit einer Gesamtnutzfläche von 1.130 qm, die zweite Immobilie mit rund 1.130 qm ist ein Penny-Markt in Wietzendorf. Verkäufer ist ein angelsächsischer Bestandshalter. Die Transaktion beraten und vermittelt hat die bundesweit agierende Robert C. Spies Gewerbe und Investment GmbH & Co. KG. Über den Kaufpreis wurde Stillschweigen vereinbart.

Pareal vermittelt im Auftrag einer Großbank Einzelhandelsportfolio in NRW

Im Auftrag einer internationalen Großbank hat Pareal ein Einzelhandelsportfolio bestehend aus zwei Fachmarktzentren, vier Fachmärkten und einer gemischt genutzten Liegenschaft - alles in NRW - an unterschiedliche Investoren vermittelt. Das NPL-Portfolio, das sich im Bestand einer internationalen Großbank befand, wurde aufgelöst und in vier Tranchen aufgeteilt. Das gesamte Kaufpreisvolumen der sieben Liegenschaften lag im zweistelligen Millionenbereich. 

Savills IM kauft riesige Logistikimmobilie in Schweden

Der internationale Immobilien-Investmentmanager Savills Investment Management hat für den Savills IM European Logistics Fund 2 (ELF 2) eine moderne Umschlaghalle in Jönköping, Schweden, erworben. Verkäufer und Mieter der Sale-and-Lease-Back Transaktion ist der globale Transport- und Logistikdienstleister DSV. Insgesamt betreut der ELF 2 nach diesem Ankauf ein Investmentvolumen von etwa 524 Millionen Euro mit 17 Objekten in sechs Ländern, drei davon in Schweden. Die Ende 2018 fertiggestellte Umschlaghalle verfügt über insgesamt 23.345 qm Mietfläche und befindet sich in Jönköping, und damit zentral im Logistikdreieck der nordischen Städte Stockholm, Goetheborg und Kopenhagen. 

VÖLKEL COMPANY begrüßt neuen Mieter im Kösseine-Center

VÖLKEL COMPANY vermittelte im Auftrag der Berlinovo Immobilien Gesellschaft mbH für das Einkaufszentrum Kösseine-Einkaufs-Center in Marktredwitz einen Mietvertrag mit Fussl. Die neue Filiale des erfolgreichen österreichischen Bekleidungsfilialisten Fussl Modestraße verfügt über ca. 520 qm Mietfläche im ersten Obergeschoss und wurde bereits am 11. April eröffnet. Der 20. Standort des Mieters in Deutschland ergänzt den Branchenmix des KEC mit über 40  Fachgeschäften u. a. Kaufland, Modehaus Frey, C&A, Deichmann, New Yorker, dem Cineplex Kino sowie weiteren Gastronomiebetrieben und Retailern ideal. VÖLKEL COMPANY ist seit 2013 mit der Vermietung, dem Center Management und der haustechnischen Betreuung des Einkaufszentrums KEC beauftragt.

BNP Paribas bringt Boutique-Fitnessstudio nach Düsseldorf

Düsseldorf wird um einen Fitnesstrend reicher: Das Boutique-Fitnessstudio BECYCLE wird im Herbst dieses Jahres seinen deutschlandweit zweiten Standort neben Berlin eröffnen. In der Oststraße im japanischen Viertel der nordrhein-westfälischen Landeshauptstadt mietete BECYCLE knapp 700 qm Fläche über die Berater von BNP Paribas Real Estate. Eigentümerin des Objekts ist die Bahners & Schmitz Gruppe. 

Lübeck: Einkaufspassage erhält neue Nutzungen

Die KÖNIGPASSAGE in der Altstadt von Lübeck macht einen Entwicklungssprung von einer reinen Einkaufspassage zu einem zentralen Treffpunkt für Bürger der Hansestadt. Die Hansestadt hat unlängst durch ihren Bürgermeister Jan Lindenau den Mietvertrag über knapp 7.700 qm Mietflächen unterzeichnet, um dort künftig Bürgerservice und diverse weitere Verwaltungsnutzungen zu etablieren. Die ERWE Immobilien AG, Frankfurt am Main, als Eigentümerin der KÖNIGPASSAGE wird aus eigenen Mitteln und nach den Vorgaben der Stadt die Flächen in den Obergeschossen der Passage zu modernen Büros und einer Stätte für bürgernahe Dienstleistungen umbauen. Ergänzt wird diese Nutzung um ein Bürgerservicebüro im Erdgeschoss. 

Publity kauft Essener Karstadt-Zentrale fürs eigene Portfolio

Die publity AG hat die Karstadt-Zentrale in Essen für in ihr eigenes Portfolio erworben. Sämtliche Investitionskosten für den Ankauf und den geplanten Ausbau der Immobilie belaufen sich auf rund 150 Millionen Euro. Das Objekt in Essen-Bredeney mit einer gesamten Mietfläche von ca. 100.000 qm wurde von 1969 bis 1975 erbaut und befand sich seit Mitte Juni 2016 im Portfolio eines Joint Ventures von publity mit einem institutionellen Investor. Das Unternehmen hatte sich damals beim Erwerb der Immobilie für den Joint-Venture-Bestand als Co-Investor beteiligt und anschließend das Asset Management der Immobilie übernommen. Seitdem konnte publity die Immobilie weiterentwickeln und erst unlängst eine Vollvermietung erreichen. 

Centerscape erwirbt Berliner Fachmarktcenter "Resi-Passage"

Der Investor Centerscape hat das Berliner Fachmarktzentrum „Resi-Passage” zum Jahreswechsel erworben. Verkäufer des Objekts in der Residenzstraße im Stadtteil Reinickendorf ist die Unternehmensgruppe Becker & Kries. Über den Verkaufspreis vereinbarten die Parteien Stillschweigen. Das vollvermietete Fachmarktzentrum verfügt über mehr als 2.300 m² Mietfläche und 16 Geschäfte. Ankermieter sind EDEKA und McPaper. JLL hat den Verkäufer beraten und die Transaktion vermittelt.Insgesamt hat Centerscape seit Januar 2015 durchschnittlich alle 2,5 Wochen eine Gewerbeimmobilie angekauft.

Langen erwirbt Grundstücke für neues Stadtteilzentrum in Mönchengladbach

Die Langen Immobilienholding hat Grundstücke mit ca. 12.000 qm für ein neues Stadtteilzentrum am Hardterbroicher Markt in Mönchengladbach erworben. In dem Stadteilzentrum entstehen Nahversorgungsflächen, eine Kita und 30 Wohneinheiten mit einer Gesamtfläche von ca. 4.800 qm. Das Investitionsvolumen beträgt ca. 17 Millionen Euro.

CORESTATE kauft Bremer Einkaufspark Duckwitz von der METRO

Der Einkaufspark Duckwitz in Bremen ist seit 2006 im Eigentum der METRO. 2011 fand die erste Standorterweiterung durch einen Hornbach-Baumarkt statt, 2015 startete eine umfassende Modernisierung des gesamten Areals. So wurde der Real-Markt in ein Fachmarktcenter umgebaut, das neu entstand. Mieter der neuen Mall sind verschiedene Fachmärkte, wie Schuh- und Drogeriehändler, Service- und Dienstleistungsanbieter wie Apotheke, Friseur und Optiker und gastronomische Angebote. Der von CORESTATE initiierte Fonds „Opportunity Deutschland I“hat nun nach dem letzten Umbau 2018 einen Nahversorgungsstandort mit rund 30 Geschäften erworben. Im Mai 2019 wird die offizielle Neueröffnung gefeiert. Über den Verkaufspreis vereinbarten die Parteien Stillschweigen.

InCity verkauft Berliner Wohn- und Geschäftshaus

Die InCity Immobilien AG hat die IC Objekt10 Berlin GmbH und somit ein Wohn- und Geschäftshaus in der Jacobsohnstraße in Berlin, welches im 5. Februar 2018 erworben wurde, im Rahmen eines Share-Deals veräußert. Hierbei konnte ein Buchgewinn realisiert werden. Über den Verkaufspreis der Gesellschaft wurde Stillschweigen vereinbart. Die Übertragung der Geschäftsanteile soll im zweiten Quartal 2019 erfolgen. Damit umfasst das Bestandsimmobilienportfolio der Gesellschaft nunmehr neun Immobilien. Trotz dieses Verkaufs steht der Ausbau des Bestandsportfolios unverändert im Fokus der Aktivitäten der InCity Immobilien AG. 

100 Jahre HDE: Neuer Handelspreis für herausragende Persönlichkeiten und Institutionen

Bei einem Festakt mit Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier zum 100-jährigen Verbandsjubiläum des Handelsverbandes Deutschland machte HDE-Oberhaupt Josef Sanktjohanser deutlich, dass in Zeiten der Digitalisierung insbesondere die mittelständischen Händler auf faire Wettbewerbsbedingungen angewiesen sind. Der Verband fühle sich deshalb in der Vergangenheit genauso wie in der Zukunft den Werten Solidarität, Fairness und Freiheit verbunden. In der Gegenwart sei ein starkes und geeintes Europa zur Durchsetzung dieser Werte unerlässlich. In Erinnerung an den Verbandsgründer kündigte Sanktjohanser die Schaffung eines Heinrich-Grünfeld-Preis des Deutschen Handels an. Dieser soll künftig an herausragende Persönlichkeiten oder Institutionen verliehen werden, die sich in besonderer Weise um den Einzelhandel und sein Ansehen in der Gesellschaft verdient gemacht haben.

ICSC zeichnet neues ECE-Center in Verona mit Top-Award aus

Der International Council of Shopping-Centers (ICSC) hat das ECE-Shopping-Center Adige Verona auf seiner europäischen Jahrestagung in Barcelona mit dem „European Shopping-Center Award 2019“ ausgezeichnet. Die neue Einkaufsgalerie in der norditalienischen Stadt Verona erhielt den begehrten Preis in der Kategorie „New Developments“ und verwies prominente Konkurrenten auf die Ränge. Eine Anerkennung in der Kategorie „Refurbishments“ erhielt zudem das PEP München für die erfolgreich realisierte Repositionierung und Modernisierung.

Colliers verstärkt sein Kölner Retail-Team

Das global agierende Immobilienberatungsunternehmen Colliers International verstärkt sein Retail-Team in Köln mit Stephan Spermann (30), der als neuer Senior Consultant Retail Letting seit Anfang des Monats in der Domstadt tätig ist. Spermann war zuvor als Berater bei Greif & Contzen sowie als Retail Consultant bei BNP Paribas in Köln tätig.

SES gibt Eröffnung von Sloweniens modernstem Einkaufszentrum bekannt

Nächstes Jahr eröffnet Sloweniens modernstes Einkaufszentrum unter dem Namen ALEJA, welches im Stadtteil Siska in Ljubljana errichtet wird. Entwickler und Betreiber SES Spar European Shopping Centers präsentierte unlängst in Ljubljana den Baufortschritt und stellte den Namen des Centers vor. Die Investition in das Projekt beträgt rund 150 Millionen Euro. SES ist sowohl in Slowenien als auch in Österreich Marktführer bei großflächigen Einkaufszentren. Das Unternehmen sieht die Zukunft von Einkaufszentren in multifunktionalen Standorten, die nicht nur Einkaufen, sondern auch Erlebnisgastronomie, Freizeit, Geselligkeit und Kultur vereinen. 

CENTRUM legt Grundstein für Handels- und Büro-Ensemble Gloria Berlin

Die CENTRUM Gruppe hat den Grundstein für ihr exklusives Gebäudeensemble Gloria Berlin am Kurfürstendamm gelegt. In direkter Nähe zum Breitscheidplatz entstehen drei Geschäfts- und Bürohäuser. Mit ihrem Projekt stellt die CENTRUM Gruppe an Berlins Prachtboulevard eine Verbindung zwischen geschichtsträchtiger Gründerzeit und zeitgenössischer Moderne her. Zudem betreibt sie an dem prominenten Standort eine qualitativ sehr hochwertige und nachhaltige Stadtreparatur und trägt damit zur Revitalisierung der City West bei. Insgesamt wird das Gebäudeensemble über rund 19.800 qm Nutzfläche verfügen. Auf vier Ebenen, vom ersten Untergeschoss bis ins zweite Obergeschoss, entstehen Geschäfte und Boutiquen mit zusammen rund 11.000 qm Mietfläche. Darüber werden Büroflächen eingerichtet. 

Baurecht für "Kaiserreich Kiefersfelden" - Projekt auch mit Einzelhandel

Die Gemeinde Kiefersfelden hat das Baurecht für das Immobilienvorhaben „Kaiserreich Kiefersfelden“ erteilt. Am Fuß des Skigebietes Wilder Kaiser beginnen ab Frühsommer die Arbeiten für das Projekt, das Gewerbe, Hotel, Einzelhandel und Erlebnis vereint. Realisiert wird das 40.000 qm umfassende „Kaiserreich Kiefersfelden“ von der Unterberger Gruppe nach Entwürfen der europaweit tätigen ATP architekten ingenieure. Im Sommer hatte der Gemeinderat Kiefersfelden bereits den Aufstellungsbeschluss für das Immobilienprojekt gebilligt und damit den formalen Weg für die Umsetzung geebnet. Im Augenblick führt der Projektentwickler mehrere Gespräche mit interessierten Ankermietern, die kurz vor Abschluss stehen.

BNP Paribas: Retail-Investmentmarkt im ersten Quartal mit guter Bilanz

Der Retail-Investmentmarkt ist gut in die ersten drei Monate des Jahres gestartet. Mit einem Transaktionsvolumen von 2,54 Milliarden Euro kann nicht nur ein Ergebnis im Bereich des zehnjährigen Durchschnitts erreicht, sondern auch die Vorjahresbilanz um stolze 44 % getoppt werden. Dies ergibt die Analyse von BNP Paribas Real Estate. „Dass Einzelverkäufe hierbei den besten Jahresauftakt seit 2011 verzeichnen und mit gut 1,94 Milliarden mehr als drei Viertel des Gesamtvolumens generieren ist umso erfreulicher und kann als Indiz für ein insgesamt reges Marktgeschehen gewertet werden“, sagt Christoph Scharf, Geschäftsführer der BNP Paribas Real Estate GmbH und Co-Head of Retail Services. 

Optiker-Trendlabel jetzt neu auf der Flingerstraße in Düsseldorf

Das junge Optiker-Trendlabel Jimmy Fairly hat in Düsseldorf den ehemaligen Vodafone Shop auf der Flinger Strasse/ Ecke Neustrasse angemietet. Jimmy Fairly betreibt erfolgreich zahlreiche Läden in Frankreich und ist nun bald neben London auch in Deutschland mit dem ersten Store vertreten. Bei der Vermittlung des Mietvertrages waren das auf Einzelhandelsflächen spezialisierte und bundesweit agierende Immobilienunternehmen storescouts und für den Vermieter die Firma Reuland Retail-Service tätig.

"Dining Room" eröffnet mit Colliers-Hilfe Restaurant in Hamburg

Das Restaurant „The Dining Room“ hat rund 350 Quadratmeter im neuen 5-Sterne-Hotel Fraser Suites in Hamburg, Rödingsmarkt, gemietet. Die Eröffnung des Restaurants und Hotels in der ehemaligen Oberfinanzdirektion ist für den 2. Mai geplant. „The Dining Room“ wird über 72 Sitzplätze in der ehemaligen Bibliothek im Erdgeschoss verfügen. Koch im neuen Restaurant ist der Brite Daniel Thompson, dessen Frau für die Bar verantwortlich zeichnet. „The Dining Room“ wird nicht nur für Hotelgäste, sondern auch für die Öffentlichkeit zugänglich sein. Bei der Anmietung war Colliers International für die Fraser Gruppe tätig.

COMFORT bringt Woolworth wieder in die Erfurter City

Die Woolworth GmbH wird noch im Frühjahr in der Innenstadt von Erfurt eine Filiale eröffnen. Die Einzelhandelsspezialisten der COMFORT-Gruppe haben die Verkaufsfläche in bester Lage vermittelt. Die Mietfläche von ca. 1.600 qm erstreckt sich über vier Etagen. Der Vormieter Schwarz Fachmärkte GmbH ist dort aktuell noch mit der Vertriebslinie Sport 2000 vertreten. Woolworth war bis 2010 bereits in der Erfurter Innenstadt vertreten, musste aber die Filiale am Anger aufgrund der damaligen Insolvenz aufgeben. Nach langer Suche ist Woolworth jetzt glücklich, in nur 100 Meter Entfernung zum alten Standort in der Bahnhofstraße bald Neueröffnung zu feiern. 

Riesiges Schwarzwald-Fachmarktcenter wird revitalisiert

Das 70.000 qm große Fachmarkt- und Nahversorgungszentrum im Götzmann  in Lahr-Mietersheim im Schwarzwald wird auf 5.500 qm revitalisiert. Der Projektentwickler ANIMA GmbH hat hierfür die Baugenehmigung erhalten. Kapitalpartner ist die VIVUM GmbH, die mit der ANIMA 2017 eine gemeinsame Projektgesellschaft gegründet hatte, um das Grundstück zu erwerben. Geplant ist, noch in 2019 die Revitalisierung abzuschließen und die neu zugeschnittenen Flächen an den Bestandsmieter Media Markt sowie die beiden neu gewonnenen Mieter, Jumpers und Deutsche Post, zu übergeben. Deichmann und Bressel Obst- und Gemüsebau verbleiben auf ihren Flächen. Die Revitalisierungsmaßnahmen haben bereits begonnen.

Im Hansa Center Bottrop ist schon über die Hälfte vermietet

Bereits ein Jahr nach der Vergabe des Vermietungsauftrages durch die Eigentümerin Cosimo Investment Group GmbH an die CM Immobilienmanagement GmbH können positive Entwicklungen im Hansa Center Bottrop verzeichnet werden. Laut aktuellem Stand sind bereits mehr als 50% der Handelsflächen an namhafte Unternehmen vermietet. 


 

 

 

Ulrich Höller übernimmt Vorsitz im Aufsichtsrat der GEG

Ulrich Höller (53), Vorsitzender des Vorstands der GEG German Estate Group AG, Frankfurt, hat den Vorsitz im Aufsichtsrat des Unternehmens übernommen. Er wird bei der GEG auch weiterhin die operative Tätigkeit des Unternehmens aus dieser Position heraus begleiten. Zudem ist Christian Bock (39), bislang in der GEG „Head of Institutional Business“, in den Vorstand der GEG als COO berufen worden. Das Vorstandsgremium der GEG setzt sich dann mit Thomas Hartmann (CFO) aus zwei Mitgliedern zusammen. Der bisherige Vorsitzende des Aufsichtsrates, Prof. Dr. Gerhard Schmidt, wird dem Aufsichtsrat weiter als ordentliches Mitglied angehören.

ARCADIA erweitert Projektplanungsteam

Die ARCADIA Investment Group hat die 31-jährige Diplom-Ingenieurin Jana Schneidewind sowie die 47-jährige Diplom-Ingenieurin Ariane Richter für den Bereich Bau und Planung engagiert. Die erneute Verstärkung des Teams der ARCADIA Investment Group, insbesondere der Ausbau des Bereiches Architektur und Planung, resultiert aus einer steigenden Anzahl aktueller und zukünftiger Projekte sowie dem damit einhergehenden erhöhten Projektentwicklungsvolumen. 

CBRE weltweit bestes Immobilienunternehmen in FORTUNE-Ranking

Der globale Immobiliendienstleister CBRE ist erstmals das bestplatzierte Immobilienunternehmen im Ranking „World's Most Admired Company“ des FORTUNE Magazins. Es ist bereits das siebte Jahr in Folge, in dem CBRE Teil des prestigeträchtigen Rankings ist. „Fortune liefert eines der zuverlässigsten und angesehensten Zeugnisse über die Reputation von Unternehmen. Der stetige Aufstieg von CBRE in die Spitzengruppe unserer Branche spiegelt die guten Ergebnisse wieder, die unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter für unsere Kunden erzielen“, sagte Bob Sulentic, CEO von CBRE. In die Bewertung gingen Analysen von rund 680 Unternehmen aus 30 Ländern ein. FORTUNE befragte dazu Vorstände, Führungskräfte und Finanzanalysten.

BLOCK HOUSE eröffnet bald auch in Köln ein Restaurant

Die Hamburger Steakhauskette Block House zieht im Frühjahr 2021 auf den Kölner Rudolfplatz. Mit den BLOCK HOUSE Restaurants in Düsseldorf und Essen ist Köln der dritte Standort des Unternehmens in NRW, Das Haus am Rudolfplatz befindet sich seit Januar 2019 im Bau, die Fertigstellung ist für Herbst 2020 vorgesehen. Das Block House plant für seine Gäste ein Restaurant auf 595 qm mit rund 150 Sitzplätzen.

Savills IM 2018 mit Transaktionen in Höhe von 4,2 Milliarden Euro

Der internationale Immobilien-Investmentmanager Savills Investment Management hat 2018 Transaktionen in Höhe von 4,2 Milliarden Euro getätigt; davon entfielen 3,1 Milliarden Euro auf Akquisitionen und 1,1 Milliarden Euro auf Veräußerungen. Das Unternehmen verwaltet nun ein Rekordvermögen in Höhe von 18,3 Milliarden Euro. Im vergangenen Jahr erfolgten 80 Transaktionen in 12 Ländern.

RALPHHAGEDORN sorgt für Vermittlung eines Geschäftshauses in Wesel

Die RALPHHAGEDORN Immobilien hat ein Geschäftshaus auf der Hohe Straße in Wesel, also in Bestlage der Fußgängerzone, an eine Immobilien Beteiligungsgesellschaft einer Unternehmerfamilie aus Niedersachsen verkauft. Hauptmieter ist die Stadt-Parfümerie Pieper. Die Gesamtnutzfläche beträgt 805 qm. Baujahr ist 1963. Verkäufer ist die Concept Real B.V. aus Oosterbeek (Niederlande). 

Slate erwirbt Lebensmittelmarktportfolio - Goodwin berät

Die internationale Wirtschaftskanzlei Goodwin hat Slate Asset Management beim Erwerb eines Lebensmitteleinzelhandelsportfolios in Deutschland durch seine Tochtergesellschaft beraten. Der Kaufpreis beträgt 31,5 Millionen Euro. Ein Team von Goodwin in Frankfurt fungierte bei der Transaktion als Rechts- und Steuerberater von Slate. Das Portfolio umfasst 27 Objekte in neun Bundesländern mit einer vermietbaren Fläche von ca. 60.000 qm. Hauptmieter sind die Lebensmitteleinzelhandelsketten Netto, Penny und Edeka. 

AEW kauft Groß-Fachmarktzentrum bei Nürnberg

Die AEW Invest GmbH gibt den Erwerb im Rahmen eines Joint Ventures zwischen Actipierre Europe und Pierre Plus des Aisch-Park-Centers bekannt, einem neu entwickelten Fachmarktzentrum in der wirtschaftlich starken Metropolregion Nürnberg im Bundesland Bayern. Das vollvermietete Objekt umfasst eine Gesamtmietfläche von 21.500 qm sowie 700 Parkplätze. Die Hauptmieter Rewe, H&M, Dehner, Netto und Woolworth haben sich zusammen mit weiteren 22 Mietern langfristig - mit einer durchschnittlichen Mietdauer von über 10 Jahren - an das Center gebunden. Bei dieser Transaktion wurde AEW auf rechtlicher Seite von Greenberg Traurig betreut. Die Beratung des Verkäufers übernahmen Jones Lang LaSalle und GSK Stockmann.

Bettina Meckel steuert Asset Management bei JLL Düsseldorf

Bettina Meckel hat die Rolle des Team Leaders Asset Management am JLL-Standort Düsseldorf mit Beginn des Monats übernommen. Die Diplom-Immobilienwirtin verfügt über mehr als 20 Jahre Branchenerfahrung – davon war sie zwölf im Asset Management bei JLL tätig und hat den Bereich von Beginn an mit aufgebaut. Bettina Meckel folgt auf Sebastian Steinert, der das Unternehmen zu Ende März auf eigenen Wunsch verlassen hat. Sie wird ein dreiköpfiges Team führen.

HDE: Vitaler Einzelhandel als Rückgrat für ländlichen Raum

Mit Blick auf die Beratungen des Bundestages zur Stärkung des gesellschaftlichen Zusammenhalts und dem guten Leben und Arbeiten auf dem Land fordert der Handelsverband Deutschland (HDE) eine stärkere Berücksichtigung des Einzelhandels. „Der Einzelhandel ist ein wesentlicher Teil der Grundversorgung“, so HDE-Hauptgeschäftsführer Stefan Genth. Ohne den Einzelhändler vor Ort entfalle nicht nur die Möglichkeit zu einer wohnortnahen Grundversorgung mit Lebensmitteln und Gütern des täglichen Bedarfs. Vielmehr gehe mit dem Handel auch oft ein wichtiger sozialer Treffpunkt für die lokale Bevölkerung verloren. Genth: „Wo der Handel aufgeben muss, sterben Dorfgemeinschaften.“ Der Verlust von alteingesessenen Geschäften werde von der Bevölkerung als Bedrohung der Heimat wahrgenommen. Eine sich verschlechternde Versorgungssituation erzeuge das Gefühl des Abgehängtseins. Die Grundversorgung durch den Handel spiele deshalb auch gesamtgesellschaftlich eine große Rolle.

Sonja Bischoff neue Niederlassungsleiterin von CA Immo in Berlin

Sonja Bischoff (44) ist seit 1. April neue Leiterin Asset Management Berlin sowie Leiterin der Berliner Niederlassung. Bischoff verantwortet in dieser Funktion insbesondere alle Vermietungsaktivitäten sowie das Management und die Weiterentwicklung des Bestandportfolios der CA Immo am Standort Berlin. Bischoff kommt von der Capital BAY, wo sie seit 2016 als Head of Commercial Asset Management tätig war und diesen Bereich aufgebaut hat. Zuvor war sie in jeweils verantwortlichen Positionen unter anderem bei CR Investment Management, JLL und EY Real Estate tätig.

Savills-Analyse: Bei Shopping Centern ist mit steigenden Renditen zu rechnen

Das Immobiliendienstleistungs-Unternehmen Savills hat erneut den deutschen Handelsinvestmentmarkt unter die Lupe genommen. Während Geschäftshäuser mit einem Volumen von knapp 1,3 Milliarden Euro erneut das stärkste Teilsegment  darstellten, wurden mit Fachmarktzentren rund 427 Millionen Euro umgesetzt. Dies entspricht einem Anteil von 16 % am Einzelhandelstransaktionsvolumen. „Die Nachfrage nach Objekten dieser Art ist zwar gleichbleibend hoch, aufgrund des Mangels an Core-Produkten bleiben höhere Volumina jedoch aus. Außerdem führt der aktuelle Nachfrageüberhang zu einer weiteren Renditekompression für Fachmarktzentren“, sagt Jörg Krechky, Director und Head of Retail Investment Germany bei Savills. Aktuell liegt die Spitzenrendite für das Teilsegment deshalb bei nur noch 3,9 %. Ein wenig stärker am Umsatzvolumen beteiligt waren Shopping Center: Sie machten mit 587 Millionen Euro einen Anteil von rund 22 % aus. 

CMde übernimmt Management der Lenné Passagen in Frankfurt an der Oder

Die Retail- und Shopping-Center Experten der CMde Centermanager und Immobilien GmbH verantworten ab sofort das Centermanagement, Propertymanagement und die Vermietung der Lenné Passagen in Frankfurt (Oder). Das in zentraler Innenstadtlage der Universitäts- und Grenzstadt zu Polen befindliche Shopping Center verfügt über eine Gesamtfläche von ca. 25.000 qm und bietet Platz für ca. 40 Mieter. CMde folgt auf JLL Jones Lang LaSalle, die das Center in den vergangenen drei Jahren verwaltet hatten.

Deutsche Konsum hat jetzt 100 Millionen für Kauf von attraktiven Handelsimmobilien

Die Deutsche Konsum REIT-AG hat eine unbesicherte Unternehmensanleihe mit einem Volumen von 50 Millionen Euro. ausgegeben. Die Anleihe hat eine Laufzeit bis zum 5. April 2024 (fünf Jahre) und wird mit einem Coupon von 2,35 Prozent per annum verzinst. Die Anleihe wurde im Wege einer Privatplatzierung von einer deutschen Pensionskasse gezeichnet. Damit stehen der DKR derzeit mehr als 100 Millionen Euro zur Verfügung, die zur zügigen Akquisition weiterer hochrentierlicher Einzelhandelsimmobilien in diesem Jahr eingesetzt werden sollen.

Deka kauft schwedisches Fachmarktzentrum von Aberdeen

Die Deka Immobilien GmbH hat für rund 70 Millionen Euro ein Fachmarktzentrum in Schweden erworben. Aberdeen Standard Investments European Real Estate Club II hat die Liegenschaft veräußert. Sie soll in das Portfolio des auf institutionelle Anleger ausgerichteten Sektorenfonds WestInvest TargetSelect Shopping eingebracht werden. Der „Ingelsta Retail Park“ ist ein etabliertes Fachmarktzentrum in Norrköping, einem Standort mit hoher Einzelhandelsagglomeration rund 160 km südlich von Stockholm. Der Verkäufer hat die zwischen 2006 und 2008 errichtete Immobilie in den letzten beiden Jahren durch den Abschluss neuer Mietverträge neu positioniert. Die Liegenschaft umfasst eine vermietbare Fläche von mehr als 37.000 qm sowie gut 1.200 Parkplätze. Sie ist langfristig an 15 namhafte Nutzer mit einem Schwerpunkt auf den Segmenten Do-it-yourself, Wohnen und Dekoration sowie Mode vermietet, wobei Bauhaus der Hauptmieter ist. Mit diesem zweiten Ankauf in Schweden treibt das Fondsmanagement des WestInvest Target Select Shopping die geografische Diversifikation voran.

André Sturm verstärkt ab sofort Fachmarkt-Team von LÜHRMANN

Als Senior Consultant im Bereich Verkauf ist André Sturm bei LÜHRMANN Berlin gestartet. Der 33-Jährige verstärkt das Fachmarkt-Team um Michael Schikora und Diana Lungrin, Florian Radszuweit leitet es. Der neue Senior Consultant verfügt über tiefe und breite Marktkenntnisse. In den vergangenen zweieinhalb Jahren war er als Senior Transaction Manager bei JLL Retail Asset Management, ehemals Acrest Property Group. Zuvor war der studierte Immobilienökonom knapp sechs Jahre bei JNP Real Estate Management in den Bereichen Transaction und Asset Management tätig. 

Yves Delorme wechselt in Köln den Laden

Das französische Traditionsunternehmen „Yves Delorme“, das exklusive Bettwäsche, Frottier und Lingerie anbietet, wechselt auf der Kölner Mittelstraße seinen Standort.. Dazu hat das Pariser Unternehmen rund 100 qm im Wohn- und Geschäftshaus mit der Nummer 42 angemietet. Die Fläche soll zum Beginn des zweiten Quartals bezogen werden, die Eröffnung dann in absehbarer Zeit folgen. Vormieter der Immobilie im Besitz eines privaten Investors war „Von Floerke“. Bisher war „Yves Delorme“ in der Mittelstraße 12-14 vertreten. JLL hat die Anmietung beraten und vermittelt.

Colliers berät bei Verkauf der Königsbau Passagen in Stuttgart

Antirion SGR hat für den Erwerb der Königsbau Passagen in Stuttgart ein Joint Venture mit der italienischen Versicherungsgesellschaft Poste Vita geschlossen, die Teil der italienischen Poste Vita Versicherungsgruppe ist, die wiederum zu 100 Prozent von Poste Italiane kontrolliert wird. Das Gebäude befindet sich in zentraler Lage direkt am Schlossplatz und Königstraße. Die Königsbau Passagen umfassen eine Gesamtfläche von 44.000 qm auf neun Ober- und drei Untergeschossen, wobei zwei der Untergeschosse als Tiefgarage dienen. Einzelhandelsflächen machen 55 Prozent der Gesamtfläche aus, auf Büros entfallen ca. 40 Prozent. Die restlichen fünf Prozent dienen als Lagerflächen. Antirion SGR wurde bei dem Ankauf von Colliers International beraten.

Petra Dierck erste Managerin im neuen Outlet-Center Selb

Noch wird an einigen Stellen gehämmert und geschraubt. Der letzte Feinschliff ist in vollem Gange. Doch in nur wenigen Tagen öffnet das neue Outlet-Center in Selb erstmals seine Türen. In dieser ersten Entwicklungsphase können die Kunden dann in der einstigen Ofenhalle der Porzellanfabrik Heinrich nach Belieben einkaufen. Für die Leitung der etwa 5.000 qm großen Shopping-Welt ist ab sofort die neue Center-Managerin Petra Dierck verantwortlich. Die gebürtige Potsdamerin verfügt über rund 25 Jahre Erfahrung im Einzelhandel. 

LÜHRMANN berät KGAL bei Kauf von zwei Fachmarktzentren

Zwei Fachmarktzentren hat die KGAL für ihren ersten Offenen Immobilien-Publikumsfonds „KGAL immoSUBSTANZ“ erworben. In Metzingen wechselte ein Lebensmittelmarkt mit Rewe als Hauptmieter und in Wannweil (Landkreis Reutlingen) die Liegenschaft eines Edeka-Markts den Eigentümer. Die Mietverträge bestehen langfristig fort. Beide Einzelhandelsmärkte gehörten zuvor einem regionalen Eigentümer. Bei der Transaktion war LÜHRMANN vermittelnd tätig. Über den Kaufpreis wurde Stillschweigen vereinbart.

PENNY: Grundsteinlegung für großes Lager in Kronau

Mit dem offiziellen Spatenstich für sein rund 50.000 qm großes Lager in Kronau stellt PENNY die Weichen für eine wirtschaftlich erfolgreiche Entwicklung seiner rund 265 Märkte in der Region. Geplanter Fertigstellungstermin für den kombinierten Lager- und Verwaltungsstandort, an dem rund 450 Mitarbeiter beschäftigt sein werden, ist Sommer 2020. Die Kosten für das Lager, von dem aus pro Jahr mehr als 60 Millionen Versandeinheiten in die Regionen südlich von Darmstadt bis zum Bodensee und an die Grenze von Luxemburg bis Schwäbisch-Hall geliefert werden, belaufen sich auf rund 100 Millionen Euro. 

Keine neue Unternehmenszentrale für REWE Group

Die Machbarkeitsprüfung von REWE Group, der Stadtwerke-Tochter moderne stadt und der Stadtverwaltung Köln, im Deutzer Hafen eine neue Unternehmenszentrale der REWE Group anzusiedeln, hat ergeben, dass die Flächenkapazität dafür nicht ausreicht. Die REWE Group wird stattdessen auch in Zukunft ihre Unternehmenszentrale in Köln an vier Standorten in der Domstraße, in Mülheim, Braunsfeld und Porz beheimaten.

Königsbrunner Ex-Möbelhaus wird handelstechnisch umgenutzt

Die Stadt Königsbrunn bei Augsburg hat das Einvernehmen zur Umnutzung des seit fast zwei Jahrzehnten leerstehenden ehemaligen Möbelhauses „Hin&Mit“ erteilt und somit den Weg zur Beseitigung eines über 10.000 qm großen Leerstandes freigegeben. Die Saller Unternehmensgruppe plant im Erdgeschoss des ehemaligen Möbelhauses „Hin&Mit“ Handelsflächen zu integrieren und in den Obergeschossen Nutzungen für Büros und Dienstleistungen zu etablieren. Der Mietvertrag mit der Firma real wurde um ein weiteres Jahr verlängert, bezüglich eines langfristigen Verbleibs stehen der Investor und die Firma real in sehr guten zielführenden Gesprächen.

Neue Höfe Herne: Zwei Drittel sind schon vermietet

Die  „Neuen Höfe Herne“ haben im Rahmen ihrer Realisierung weitere Meilensteine erreicht: Landmarken-Vorstand Dr. Oliver Bäumler konnte mit McFIT nicht nur den nächsten großen Mieter ankündigen, sondern auch bei der Verpflichtung einer Bauunternehmung Vollzug melden. Auf rund 2.300 qm wird RSG-Group ein großzügiges, modernes Fitnessstudio einrichten. Für seine Studiokette McFIT hat das Fitness- und Lifestyle-Unternehmen einen langfristigen Mietvertrag unterzeichnet. Nun sind genau zwei Drittel der rund 12.650 qm Fläche in dem ehemaligen Kaufhaus vermietet, das künftig gemischten Nutzungen dienen wird. Rund 4.300 qm Bürofläche im 3. und 4. OG der „Neuen Höfe Herne“ hat bereits die FläktGroup Deutschland angemietet, auf rund 1.800 qm wird Regus einen modernen Co-Working-Space anbieten. Für das restliche Drittel – es sind noch 1.300 qm Bürofläche sowie rund 2.500 qm für Gastronomie und Einzelhandel verfügbar – laufen derzeit Gespräche mit interessierten Mietern.

Rohbau für modernisierten EmsPark ist fertiggestellt

Der EmsPark in der ostfriesischen Stadt Leer ist inzwischen kaum wiederzuerkennen. Er hat durch die Sanierung und den Teilabriss mit anschließendem Neubau sichtbar sein Gesicht verändert – der Rohbau ist mittlerweile vollständig abgeschlossen. Auch der Innenausbau ist schon an einigen Stellen in vollem Gange. Das neue Entree, das in den kommenden Wochen errichtet wird, wird sich architektonisch dem EmsPark anpassen.

FCR veräußert erst kürzlich erworbenes Einkaufszentrum in Hennef

Die FCR Immobilien AG hat das Mitte 2016 erworbene Einkaufszentrum in Hennef, Nordrhein-Westfalen, nach erfolgreicher Vollvermietung nun wieder veräußert. Über den Kaufpreis wurde Stillschweigen vereinbart. Das 1977 erbaute Objekt in Hennef, eine gut 47.000 Einwohner große Stadt nahe Bonn, hat eine Grundstücksfläche von rund 7.500 qm, eine Verkaufsfläche von ca. 4.000 qm und verfügt über 122 Stellplätze. Im Rahmen der Asset-Management-Aktivitäten wurden die Potenziale im Bereich Vermietung gehoben, sodass eine Vollvermietung im Objekt realisiert werden konnte. Bonitätsstarker Hauptmieter ist die HIT Handelsgruppe, die zur Dohle-Handelsgruppe zählt.

IPH und BBE haben jetzt auch eine Niederlassung in Berlin

BBE und IPH befinden sich weiter auf Wachstumskurs. Die Unternehmensgruppe eröffnet in Berlin eine Niederlassung mit sechs Mitarbeitern. Somit ist der Unternehmensverbund bundesweit nun unter anderem an den Standorten München, Hamburg, Berlin, Köln, Leipzig, und Erfurt vertreten. Leiter der Berliner Niederlassung ist Carsten Pannek. Er verfügt über mehr als 20 Jahre Erfahrung im Immobilien- und Einzelhandelssegment. Zuletzt war er Prokurist und Leiter Vermietung Shoppingcenter bei der Wealthcap Real Estate Management GmbH, die unter anderem auch die Gropius Passagen sowie Das Schloss in Berlin-Steglitz managte.

Unlängst privatisierte Hamburg Commercial Bank verzeichnet positives Jahresergebnis

Die Hamburg Commercial Bank AG schließt das Geschäftsjahr 2018 mit einem positiven Ergebnis, solidem Neugeschäft und starken Kapitalquoten ab. Zudem hat die Bank ihre Privatisierung erfolgreich abgeschlossen, die Kosten deutlich gesenkt und Altlasten nahezu komplett abgebaut. Damit steht die Hamburg Commercial Bank am Beginn einer mehrjährigen und tiefgreifenden Transformation, für die bereits 2018 wichtige Weichenstellungen vorgenommen wurden.

Geschäftsjahr 2018: ADLER blickt auf verbesserte operative Leistung

Die ADLER Real Estate AG hat das Jahr 2018 erfolgreich mit einer Steigerung der Ergebnisse beendet. Wichtige Kennzahlen haben 2018 insbesondere von der verbesserten operativen Leistungsfähigkeit profitiert und von der Übernahme von rund 70 % der Anteile an der Brack Capital Properties N.V. (BCP) im April. 2018 nahmen die Nettomieteinnahmen der ADLER Real Estate AG um 40 % auf 238,4 Millionen Euro zu. Dazu hat die Verbesserung der operativen Leistungsfähigkeit ebenso beigetragen wie die Akquisition der BCP. Alle Leistungsindikatoren verbesserten sich. ADLER erzielte einen like-for-like Zuwachs der Nettomieteinnahmen von 3,4 Prozent und senkte die Leerstandsquote um 190 Basispunkte auf 6,0 Prozent, was zu einer leichten Steigerung der Durchschnittsmiete führte.

NEINVER eröffnet weiteres Outlet-Center in Polen

NEINVER, der führende Outlet-Betreiber in Polen und Spanien und einer der Branchenführer in Europa, hat gestern offiziell Silesia Outlet im schlesischen Gliwice eröffnet. Insgesamt gehören jetzt 16 Outlet-Center in ganz Europa mit einer GLA von 313.000 qm zum Produktportfolio des spanischen Familienunternehmens. Silesia Outlet ist das fünfte Outlet-Center von NEINVER auf dem polnischen Markt. 

Wiesbadener Lilien-Carré feiert in Bälde vier Eröffnungen

Im Wiesbadener Lilien-Carré werden in den kommenden Monaten vier Läden auf insgesamt rund 1.600 qm neu eröffnen. Größter neuer Nutzer ist dabei das Modelabel „Olymp & Hades“, das auf 1.060 qm im ersten Obergeschoss einzieht. Die Eröffnung ist für das dritte Quartal 2019 geplant. Ebenso in der ersten Etage ist die Dining Plaza, wo die Zoorna Franchise Group voraussichtlich ab Ende des zweiten Quartals 2019 auf 245 qm ein türkisch-mediterranes Spezialitätenkonzept mit angegliederter Bäckerei, betreiben wird. Zwei Rückkehrer beziehen derweil neue Geschäfte im Erdgeschoss: Die Modeschmuck-Marke „Bijou Brigitte“, die bereits zur Eröffnung des Centers 2007 vertreten war, wird ein Ladenlokal direkt gegenüber der neu eröffnete Aldi- und Rossmannmärkte beziehen. Die Filiale soll im Mai eröffnen. Ebenso findet Emporium Jeans, das aufgrund der Umbauarbeiten mehrmals centerintern den Standort wechseln musste, ab Anfang des dritten Quartals 2019 seinen neuen Platz im Eingangsbereich direkt neben dem kürzlich eröffneten Starbucks. JLL hat den Eigentümer Orion Capital Managers beraten und die Anmietungen im Rahmen eines Asset-Management-Mandates vermittelt.

SIGNA entwickelt großes Quartier am Wolfsburger Nordkopf

Ein vernetztes, zukunftsorientiertes, lebenswertes Herz der Stadt – das ist die Vision für den Nordkopf in Wolfsburg. Jetzt gewinnt die Quartiersentwicklung an Fahrt. Für die Ausplanung des Innenstadt-Areals südlich und westlich des Wolfsburger Hauptbahnhofs wurde die SIGNA Gruppe als Projektentwickler des Gesamtareals und Investor gewonnen. Dazu schließen das österreichische Unternehmen und die Wolfsburg AG einen Projektentwicklungsvertrag. Die beiden Partner erarbeiten im nächsten Schritt ein Gesamtkonzept, über dessen Umsetzung am Ende der Rat der Stadt Wolfsburg und die Entwickler entscheiden. Die Planungen für den Wolfsburger Nordkopf folgen einem klaren Zielbild für eine Stadt der Zukunft. Ein neues urbanes Stadtquartier soll Büroflächen, Wohnen, Freizeitangebote, Einzelhandel, Hotel und Gastronomie sowie Mobilitäts- und Digitallösungen integrieren.

Forum Zehlendorf hat neue Eigentümer

Aerium und Stanhope Capital haben im Auftrag des Portman Square German Real Estate Fund das Forum Zehlendorf am Teltower Damm in Berlin-Zehlendorf erworben. Bei dem Objekt handelt sich um ein Büro- und Geschäftshaus aus dem Jahre 1998, welches 2011/12 umstrukturiert und saniert wurde. Die insgesamt 4.065 qm Mietfläche verteilen sich auf fünf Geschosse sowie ein Untergeschoss mit Tiefgarage und Lagerflächen. Zu den Mietern der nahezu vollständig vermieteten Immobilie zählen unter anderem H&M, McDonald’s, Berliner Sparkasse und die AOK. Verkäufer ist die AFIAA Anlagestiftung für Immobilienanlagen im Ausland aus Zürich. 

Nach KiK-Einzug: Freiburger Einkaufszentrum ZO vor Vollvermietung

Der Textildiscounter KiK ist neuer Mieter im Einkaufszentrum ZO – Zentrum Oberwiehre Freiburg. Das Centermanagement der HIH Real Estate hat dort eine 665 qm umfassende Obergeschossfläche an den Textildiscounter langfristig vergeben. Nachdem im vergangenen Jahr bereits der Weiterbildungsanbieter "Die SeminareMacher", der IT-Spezialist Inspiricon, die „Földischule“ für manuelle Lymphdrainage und mit dem Zentrum für Orthopädie gleich fünf Fachärzte der Orthopädie und Chirurgie in das Einkaufszentrum zogen, steht das ZO nun unmittelbar vor der Vollvermietung der Ladenflächen. 

AENGEVELT holt Schmuck-Store ins Dresdner Florentinum

Die Vermietungsexperten von AENGEVELT Dresden begleiten die Neugründung eines Fachgeschäftes zum Verkauf von Schmuckartikeln und vermitteln dazu einen Mietvertragsabschluss für ein Ladenlokal im Erdgeschoss des markanten Wohn- und Geschäftshauskomplexes “Florentinum“ in der Dresdner Altstadt. Das “Florentinum“ verfügt über insgesamt rund 19.000 qm Mietfläche. Vermieter ist ein internationaler Vermögensverwalter, vertreten durch die CORPUS SIREO Real Estate GmbH.

Realkon holt Bestseller in die Konstanzer Innenstadt

Das bundesweit auf die Vermittlung von Geschäftshäusern als Investment und Ladenlokalen zur Anmietung spezialisierte Maklerunternehmen Realkon Immobilien hat im Alleinauftrag ein Ladenlokal in 1a-Lage an der Kanzleistraße 22 in Konstanz an Bestseller vermittelt. Das Modeunternehmen sicherte sich eine Einzelhandelsfläche von rund 150 qm für die neue Repräsentanz in der Innenstadt von Konstanz. Die Eröffnung des neuen Stores ist für das Jahr 2022 vorgesehen. Der Vermieter der Immobilie ist eine Privatperson.

Publity hat Karstadt-Zentrale in Essen vollvermietet

Die publity AG hat einen weiteren Meilenstein bei der Karstadt-Zentrale in Essen erreicht und das Objekt nun vollständig vermietet. Karstadt zieht die im Mietvertrag vereinbarte Option und erweitert somit seine Mietfläche um rund 8.000 qm im Bauteil C des Hauptstandortes in Essen. Das Warenhausunternehmen nutzt nun insgesamt ca. 38.000 Quadratmeter der Immobilie, die eine gesamte Mietfläche von ca. 100.000 qm aufweist. Der Mietvertrag mit Karstadt läuft bis zum Jahr 2028. 

Neuer Head of Retail Investment bei Colliers

Das global agierende Immobilienberatungsunternehmen Colliers International baut sein Retail Investment-Team weiter aus und hat Dirk Hoenig-Ohnsorg (45) als Managing Director zum Head of Retail Investment Deutschland ernannt. Er folgt in dieser Position damit auf Thomas Dänzel. Hoenig-Ohnsorg ist in München ansässig und hat die Leitung des bundesweiten Teams mit aktuell acht Retail Investment-Spezialisten übernommen. Dirk Hoenig-Ohnsorg verfügt über 20 Jahre Erfahrung im gewerblichen Immobiliengeschäft. Zu seinen beruflichen Stationen zählen u.a. CommerzReal, PGIM und Union Investment, wo er schwerpunktmäßig Transaktionen in Shopping-Center, Fachmarktzentren sowie Highstreet-Immobilien in Deutschland und im europäischen Ausland betreute. 1998 begann Hoenig-Ohnsorg seine Laufbahn bei JLL in Frankfurt. 

Damenmode-Label Zero eröffnet im Schultheiss Quartier

Zero eröffnet eine neue Filiale im Schultheiss Quartier in Berlin-Moabit. Das Damenmodeunternehmen wird voraussichtlich bis Oktober im Erdgeschoss eine Retailfläche beziehen. Im Schultheiss Quartier bietet Zero ein vielseitiges Sortiment und aktuelle Kollektionen aus dem Bereich Damenmode an: von Kleidern, Röcken und Jacken über Shirts, Pullover und Blazer bis hin zu Accessoires wie Schals, Tücher und Handschuhe.

Immobilienfondsmanager Greenman kauft großes Einzelhandels-Portfolio

Der auf Deutschland spezialisierte Immobilienfondsmanager Greenman Investments hat 33 an EDEKA-MIHA vollvermietete Einzelhandelsimmobilien für die Summe von 143 Millionen Euro für den Greenman OPEN Fonds in zwei separaten Transaktionen erworben. Alle akquirierten Supermärkte liegen in Ost- und Norddeutschland. Greenman steigert damit das Volumen des Greenman OPEN Fonds auf insgesamt 570 Millionen Euro, womit dieser den größten Einzelhandelsimmobilienfonds mit Fokus auf Lebensmittel in Deutschland darstellt.

ULI empfiehlt in einem Report Vorgehensweise in Wolfsburg

Im September hatte das Advisory Services Panel des Urban Land Institute Germany strategische und Handlungsempfehlungen für eine gemeinsame Stadtentwicklung der Stadt Wolfsburg und der Volkswagen AG erarbeitet. Jetzt legte das mit internationalen Stadtentwicklungsexperten besetzte Gremium die Ergebnisse in einem detaillierten Report vor. „‘Better Together‘ bestätigt die gelebte und erfolgreiche Praxis von Stadt Wolfsburg und Volkswagen, eng zu wesentlichen Themen der Stadtentwicklung zusammenzuarbeiten. Die heutigen und künftigen Herausforderungen können wir nur partnerschaftlich bewältigen. Mit ihren Empfehlungen zeigen die Experten Gespür für die vorhandenen Stärken und die Potenziale unserer Stadt. Diese werden wir in unsere Überlegungen für die schon laufenden Planungen, zum Beispiel für den Nordkopf und die Nordhoffachse, mit einbeziehen“, sagt Manfred Günterberg, Vorstand der Wolfsburg AG.

Jeans-Label Petrol eröffnete im Outlet Center Montabaur

In Montabaur The Style Outlets eröffnete unlängst das niederländische Jeans- und Casual-Label Petrol Industries seinen Outlet-Shop für unkomplizierte und stylische Männerbekleidung. Damit erweitert das Outlet-Center an der A3 sein Angebot an Casual-Wear für den modischen Mann. Der Shop in Montabaur The Style Outlets ist der zweite des Herrenmodelabels in einem deutschen Outlet-Center von Neinver. Bereits im September 2018 hatte Petrol Industries einen 193 qm großen Store in Halle Leipzig The Style Outlets eröffnet.

In der Mall of Berlin gibt's jetzt "Party Fiesta"

In der Mall of Berlin in Berlin-Mitte ist nun auch Europas führende Einzelhandelskette für Partyartikel und Kostüme vertreten: Das Unternehmen Party Fiesta hat dort eine neue Filiale im ersten Untergeschoss eröffnet. Auf seiner Retailfläche gibt es alles für den Partybedarf sowie eine große Auswahl an Kostümen. 

DIC Asset beschließt deutlich erhöhte Dividendenausschüttung

Die DIC Asset AG hat auf ihrer heutigen Hauptversammlung in Frankfurt am Main die Ausschüttung einer gegenüber dem Vorjahr um rund 10 Prozent angehobenen Dividende in Höhe von 0,48 Euro je Aktie für das Geschäftsjahr 2018 beschlossen. Mit 5,3 Prozent Dividendenrendite bezogen auf den Jahresschlusskurs gehört die DIC Asset AG zu den renditestärksten Unternehmen im SDAX und im deutschen Immobiliensektor. Wie im Vorjahr können die Aktionäre zwischen einer Barauszahlung und einer Aktiendividende wählen.

Sonae Sierra konnte 2018 EBIT um 11 Prozent steigern

Sonae Sierra hat sich weiter auf die Umsetzung seiner langfristigen Kapitalrückgewinnungsstrategie sowie den Ausbau der Geschäfte in den Bereichen Dienstleistung und Projektentwicklung konzentriert, was zu einer soliden betrieblichen Performance und einem stabilen Level bei der Kapitalrückgewinnung führte. 2018 hat Sonae Sierra Einkaufszentren mit einem Bruttovermögenswert in Höhe von etwa fast 600 Millionen Euro verkauft und damit attraktive Erträge erzielt, den EBIT aus Dienstleistungen im Jahresvergleich um 11 Prozent gesteigert, und über 165 Millionen Euro in Expansionsmaßnahmen investiert wie NorteShopping, Outlets in Spanien und Griechenland sowie in ein neues Einkaufszentrum in Kolumbien investiert, das am 27. Februar eröffnete.

Savills IM kauft weiteres Logistikcenter für eigenen Fonds

Der internationale Immobilien-Investmentmanager Savills Investment Management (Savills IM) hat für den von ihm gemanagten pan-europäischen Savills IM European Logistics Fund 2 (ELF 2) ein Grade A-Distributionszentrum in Oberschlesien, Polen, im Rahmen einer Off-Market-Transaktion erworben. Über den Kaufpreis wurde Stillschweigen vereinbart. Beraten wurde Savills IM von Ernst & Young, Wolf Theiss sowie Gleeds.

HDE fordert Investitionshilfen für Aufbau von Elektroladesäulen

In einem Brief an Bundesverkehrsminister Andreas Scheuer fordert HDE-Hauptgeschäftsführer Stefan Genth unbürokratische Fördermaßnahmen des Staates für den Aufbau von Elektroladesäulen auf den Parkplätzen von Einzelhandelsunternehmen. „Der Einzelhandel könnte beim Aufbau von Ladepunkten schnell unterstützen. Allein der Lebensmitteleinzelhandel hat mit seinen 38.000 Standorten rund 1,9 Millionen Stellplätze, die potenziell ausgerüstet werden könnten“, so Genth.

Gartencenter-Kette Dehner expandiert in Österreich

Nach fünf Monaten Bauzeit eröffnet unlängst das 14. Dehner Garten-Center in Österreich. In einem top-gelegenen Gewerbegebiet präsentiert Europas größte Garten-Center-Gruppe auf ca. 4.500 qm ab sofort sein gewaltiges Sortiment an Grün- und Blühpflanzen sowie Zubehör rund um Haus, Garten und Heimtier. „Auch in diesem Jahr setzen wir unseren Expansionskurs mit zwei neuen Märkten in Österreich fort, um die flächendeckende Präsenz weiter voranzutreiben“, so Dehner-CSO Frank Böing, verantwortlich für Vertrieb und Märkte. „Der neue Markt in Villach ist ein idealer Standort, der unser Filialnetz perfekt ergänzt.“ 

LÜHRMANN verhilft TUMI zu neuem Store in Baden-Baden

TUMI, eine der führenden Marken für Reise- und Businessgepäck, hat einen Store in Baden-Baden eröffnet. Die Verkaufsfläche bietet in der Sophienstraße die Produktpalette der Premiummarke. LÜHRMANN hat die Fläche in der Niveaulage Baden-Badens im Rahmen eines Exklusivmandats vermittelt. Vormieter der Fläche war Comptoir des Cotonniers. Die 1A-Lage Lange Straße sowie die Niveaulage Sophienstraße haben sich in den vergangenen Jahren stetig weiterentwickelt. Die Nachfrage nach Einzelhandelsobjekten ist sowohl von Investoren als auch Filialisten sehr hoch. 

BayernLB bekommt mit Stephan Winkelmeier neuen Vorstandsvorsitzenden

Der Aufsichtsrat der BayernLB hat Stephan Winkelmeier zum neuen Vorstandsvorsitzenden des Instituts bestellt. Der 51-Jährige, der aktuell noch die FMS Wertmanagement führt, wird sein neues Amt spätestens ab August antreten. Bis dahin wird die BayernLB weiterhin von Dr. Edgar Zoller interimistisch geführt, der nach dem Amtsantritt von Stephan Winkelmeier in seine Funktion als stellvertretender Vorstandsvorsitzender zurückkehren wird. Der aus Regensburg stammende Winkelmeier  gehört dem Führungsgremium der bundeseigenen Abwicklungsanstalt für die verstaatlichte Hypo Real Estate seit 2015 an. Zugleich ist er seit Mai 2017 auch Mitglied des Aufsichtsrats der BayernLB, bei der er von 2010 bis Anfang 2014 bereits als Vorstandsmitglied tätig war und die Bereiche Finance und Operations verantwortete. 

Lars Schnidrig ist neuer CEO bei CORESTATE

Der Aufsichtsrat der CORESTATE Capital Holding S.A. hat Lars Schnidrig für vier Jahre zum neuen Chief Executive Officer (CEO) und Vorsitzenden des Vorstands berufen. Der 46-jährige bisherige Finanzvorstand übte die Funktionen des CEO und Vorstandsvorsitzenden seit Anfang des Jahres interimistisch aus. Zugleich wurde der Vorstandsvertrag von Co-Founder Thomas Landschreiber als Chief Investment Officer (CIO) für weitere drei Jahre verlängert. 

Wealthcap kooperiert mit Tectareal und IC Property Management

Der Real Asset und Investment Manager Wealthcap setzt seine Kooperationsstrategie fort. Wie angekündigt, fokussiert sich Wealthcap künftig noch stärker auf seine Kernkompetenzen im Asset- und Portfoliomanagement, der Strukturierung, dem An- und Verkauf von Immobilien sowie auf Auswahl und Zugang zu internationalen Zielfondsstrategien. Im Bereich Property Management kooperiert Wealthcap künftig mit der IC Property Management GmbH und Tectareal Property Management GmbH. Die beiden Dienstleister übernehmen die Verwaltung des gesamten deutschen Immobilienportfolios von Wealthcap. Dies umfasst das technische und kaufmännische Property Management für 143 Objekte mit einer Fläche von rund 1,9 Millionen qm. Über den Zwei-Partner-Ansatz werden etwaige Risiken durch die Konzentration großer Flächen bei einem Partner deutlich gesenkt.

ACCENTRO verbucht in 2018 Rekordumsatz

Die ACCENTRO Real Estate AG aus Berlin hat im Jahr 2018 einen im Vergleich zum Vorjahr starken Umsatzanstieg auf 205,6 Millionen Euro (Vorjahr 147,3) erzielt, was 39,6 Prozent oder 58,3 Millionen Euro entspricht. Die ACCENTRO AG konnte mit 18,3 Millionen Euro ihr Jahresergebnis auf einem hohen Niveau halten und beabsichtigt rund 30 Prozent des Konzerngewinns auszuschütten. Pro Aktie entspricht dies einer Dividende von 0,16 Euro.

Tamaris zieht ins Berliner Schultheiss Quartier

Die Schuhmarke Tamaris eröffnet eine neue Filiale im Schultheiss Quartier in Berlin-Moabit. Im Erdgeschoss wird das Lifestyle-Label voraussichtlich Mitte Mai eine Retailfläche beziehen. „Wir freuen uns sehr, dass wir mit Tamaris eine top-moderne Schuhmarke als Mieter für das Schultheiss Quartier gewinnen konnten“, sagt Harald Gerome Huth, Inhaber und Geschäftsführer der HGHI Holding GmbH. „Es ist eine junge und zeitgemäße Marke, die den Mietermix maßgeblich bereichern wird.“ Mit Tamaris als neuem Mieter festigt sich der vielseitige Angebotsmix des Schultheiss Quartiers. Auf 30.000 qm Retailfläche finden dort rund 60 Shops und Marken aus den Bereichen Mode/Textil, Sport, Elektronik, Kosmetik oder Dienstleistung ihren Platz.

AENGEVELT bringt neues Fitnessstudio nach Frankfurt

Das exklusive Fitnessstudio “x90seconds High Intensity Training GmbH“ bietet Fitness- und Gesundheitsdienstleistungen im Premium-Segment und eröffnet im Rahmen der Neugründung seinen ersten Standort in Frankfurt. Die Vermietungsexperten von AENGEVELT vermitteln dazu einen Mietvertragsabschluss über 210 qm Fläche in dem markanten siebengeschossigen Bürogebäude “Hanauer Landstraße 172“ im Frankfurter Stadtteil Ostend. Das Objekt hat eine Gesamtmietfläche von rund 4.200 qm. Vermieter der Liegenschaft ist ein Privatinvestor, vertreten durch die Christine Gerken Hausverwaltung. Mietbeginn ist am 1. Mai.

Aachen: Früheres Horten-Kaufhaus wird runderneuert

Das frühere Kaufhauses an der Komphausbadstraße in Aachen wird komplett runderneuert. In der nächsten Woche starten in der mehr als 18.000 qm großen Immobilie im Zentrum die Abbruch- und Entkernungsarbeiten. Eine Fertigstellung ist für das Jahr 2020 geplant. Die Anlieger rund um die wichtige innerstädtische Projektentwicklung wurden von der Landmarken AG bereits informiert. Wie seit November bekannt, erhält das ehemalige Horten-Haus ein völlig neues, offenes Erscheinungsbild und wird künftig unterschiedlichen Nutzungen dienen. Während das Bekleidungshaus „das macht SiNN“ im Erdgeschoss und den ersten beiden Obergeschossen mit einem Flagshipstore den Einzelhandel in diesem innerstädtischen Kernbereich stärkt, werden in den oberen beiden Etagen modernste Büros entstehen. In diese wird die Landmarken AG, die das Projekt entwickelt, selbst einziehen.

HDE: EU-Richtlinie verhindert effiziente Verhandlungen

Das Plenum des Europäischen Parlaments hat vor wenigen Tagen der Richtlinie über unlautere Handelspraktiken in der Lebensmittelversorgungskette zugestimmt. HDE-Präsident Josef Sanktjohanser sieht in dem Gesetz einen ungerechtfertigten Eingriff in die Vertragsfreiheit. Für die nationale Umsetzung der Richtlinie müssen nun praktikable Lösungen gefunden werden. „Die EU schiebt effizienten Verhandlungen zwischen dem Lebensmittelhandel und faktisch all seinen Lieferanten einen Riegel vor“, sagt Josef Sanktjohanser, Präsident des Handelsverbandes Deutschland (HDE). Der Handel rechne daher mit steigenden Verbraucherpreisen. Für die nationale Umsetzung der Richtlinie müssten nun praktikable Lösungen gefunden werden.

IPH gewinnt zwei neue Mieter für "Mein Neutor" in Bocholt

Die IPH Centermanagement GmbH hat für das Einkaufszentrum „Mein Neutor“ in Bocholt zwei neue Mieter gewinnen können. Das Objekt war einst von Leerstand geprägt, konnte dank kontinuierlicher baulicher Anpassungen deutlich an Attraktivität gewinnen. Mit dem Filialoptiker Fielmann wurde nun ein Mietvertrag über 13 Jahre, mit der Kosmetik- und Beauty-Kette Rituals ein Vertrag über zehn Jahre geschlossen. Auf der dem Center gegenüberliegenden Fläche werden nach Abschluss der Bauarbeiten Peek & Cloppenburg sowie die Sparkasse einziehen. Zu den Ankermietern zählen bereits H&M, S.Oliver, Esprit und McDonald’s. Die IPH ist seit 2012 mit der Vermietung und dem Centermanagement des „Mein Neutor“ beauftragt.

AENGEVELT bringt "An's Tea House" nach Berlin-Mitte

Berlin ist um eine kulinarische Attraktion reicher: Mit “An's Tea House“ eröffnet eine Gastronomie mit Schwerpunkt auf fernöstlichen Tee-/Kaffee-Spezialitäten und Snacks in Berlin Mitte/Prenzlauer Berg. AENGEVELT vermittelte dazu einen Mietvertragsabschluss für ein Ladenlokal in einem Wohn- und Geschäftshaus in der  Torstraße. Vermieter der Liegenschaft ist die Dr. Rüger Holding GmbH & Co. KG, ein deutscher Bestandshalter mit Sitz in Köln.

Savills IM erwirbt für selbst gemanagten Fonds Logistikcenter in Straubing

Savills IM hat für den von ihm gemanagten pan-europäischen Savills IM European Logistics Fund 2 (ELF 2) ein Grade A-Distributionszentrum in Straubing-Sand (Bayern) erworben. Verkäufer der Logistikimmobilie ist CBRE Global Investors. Über den Kaufpreis wurde Stillschweigen vereinbart. Beraten wurde Savills IM unter anderem von Mayer Brown LLP und Arcadis. Das 2003 fertiggestellte Distributionszentrum verfügt über rund 36.500 qm Mietfläche sowie 60 PKW- und 25 LKW-Stellplätze.

SIGNA ist jetzt Mitbesitzer des Chrystler-Buildings in New York

Länger wurde schon darüber geredet, jetzt ist es offiziell: Die SIGNA Group, eine der führenden europäischen Industrie- und Beteiligungsholdings in privater Hand, und der New Yorker Immobilienentwickler RFR Holding haben gemeinsam das legendäre Chrysler Building in New York erworben. Eine gemeinsame Gesellschaft der beiden Unternehmen hat eine Kaufvereinbarung mit den bisherigen Eigentümern, dem Abu Dhabi Investment Council und mit Tishman Speyer, unterzeichnet. 

ZIA bleibt in Sachen Grundsteuer-Reform weiter skeptisch

Der ZIA hat sich skeptisch zu den unlängst bekannt gewordenen Überlegungen der Länderfinanzminister und von Bundesfinanzminister Scholz beim Thema Grundsteuer geäußert. „Allem Anschein nach hat man sich gegenüber dem Eckpunktepapier nur auf leichte Anpassungen verständigen können. Einer abschließenden Einigung sind wir deshalb nicht wesentlich nähergekommen. Viele jetzt diskutierte Probleme wären durch ein wertunabhängiges Modell vermeidbar gewesen. Bei dem jetzt verfolgten wertabhängigen Ansatz, wird nun zu klären sein, wie man die zu berücksichtigenden Wertkomponenten so einbezieht, dass die Erhebung unbürokratisch erfolgen kann. Insbesondere im Bereich Wohnen stellt uns dieser Ansatz vor große Herausforderungen“, so ZIA-Präsident Dr. Andreas Mattner.

Buchhändler Thalia zieht in die Mall of Berlin

Thalia, führender Sortimentsbuchhändler im deutschsprachigen Raum, eröffnet in der Mall of Berlin (Leipziger Platz 12 in Berlin) die 15. Buchhandlung der Hauptstadt. Ab Donnerstag, 28. März, präsentiert Thalia auf einer Fläche von rund 260 qm im zweiten Obergeschoss sein umfangreiches Buchangebot. Das Hagener Buchhandelsunternehmen, das in 2019 sein 100jähriges Jubiläum feiert, betreibt über 280 Buchhandlungen in Deutschland und Österreich.

Savills hat 2018 bei Umsatz und Gewinn zugelegt

Der internationale Immobiliendienstleister Savills zieht Bilanz und hat nun die vorläufigen Unternehmenszahlen für das Gesamtjahr 2018 veröffentlicht. Sowohl beim Umsatz als auch beim Gewinn wurde ein Wachstum verzeichnet. „Wir konnten im vergangenen Jahr ein Rekordergebnis für Savills in Deutschland erzielen und nicht nur vom guten Marktumfeld profitieren, sondern auch Marktanteile hinzugewinnen“, berichtet Marcus Lemli, CEO Germany und Head of Investment Europe bei Savills. 

AEW kauft Geschäftshaus in Berliner West-City

AEW gibt den Erwerb des Geschäftshauses „B5“ im Berliner Teilmarkt „City West“ von der Unternehmensgruppe Becker & Kries für den „AEW City Office Germany“ – einem deutschen Immobilien-Spezialfonds – bekannt. Nach einer finalen Zeichnungsrunde im bestehenden Anlegerkreis konnte der Fonds mit diesem Investment sein verwaltetes Immobilienvermögen auf ca. 345 Millionen Euro (Assets under Management) erhöhen und ist damit ausinvestiert. Das ca. 15.900 qm große Geschäftshaus „B5“ wurde 1971 erbaut und 1996 erstmals umfassend modernisiert. Das achtgeschossige Objekt besteht aus vier zusammenhängenden Gebäudeteilen und bietet ca. 12.300 qm Büro- sowie 3.000 qm Einzelhandelsfläche im Erdgeschoss. 

JLL: Deutscher Investmentmarkt für Handelsimmobilien in Europa top

Der deutsche Investmentmarkt für Einzelhandelsimmobilien hat im abgelaufenen Jahr seinen Platz an Europas Spitze behauptet und den Abstand auf die folgenden Länder ausgebaut. Allerdings ging das Volumen im Jahresvergleich von 10,3 Milliarden Euro auf 8,8 Milliarden Euro zurück. Dahinter folgt Großbritannien mit 6,9 Milliarden Euro nachdem es im Vorjahr mit 10,2 Milliarden noch ganz knapp hinter Deutschland lag. Insgesamt wurden in Europa Einzelhandelsimmobilien mit einem Transaktionsvolumen von 42,7 Milliarden Euro gehandelt, im Vorjahr waren es noch 50,7 Milliarden.

ZIA: Klimapolitik europäisch denken!

Der ZIA Zentraler Immobilien Ausschuss, Spitzenverband der Immobilienwirtschaft, begrüßt die Einsetzung eines Klimakabinetts durch die Bundesregierung. „Ein innerhalb der Bundesregierung koordiniertes Vorgehen in Sachen Klimaschutz kann nur hilfreich sein“, sagte ZIA-Präsident Dr. Andreas Mattner. „Entscheidend ist jetzt aber, dass es nicht zu noch mehr Regulierungen kommt. Wir brauchen technologieoffene Lösungen, die die unterschiedlichen Anforderungen der einzelnen Sektoren im Blick behalten“, so Mattner. „Es ist sinnvoll, Diejenigen, die die Lösungsvorschläge bringen und umsetzen sollen, zu hören und zu beteiligen. Es darf keine Entscheidungen von oben herab geben.“

ACTION-Einzug führt Bayreuther Wohn- und Geschäftshaus zur Vollvermietung

Die FIM Unternehmensgruppe aus Bamberg, Spezialist und Investor für Handelsimmobilien, hat eine Fläche von 870 Quadratmetern in einem Bayreuther Wohn- und Geschäftshaus vermietet. Dort eröffnete der Non-Food-Discounter Action im eine neue Filiale. Die Vermietungsquote des Objekts liegt nun bei 100 Prozent. Das Wohn- und Geschäftshaus befindet sich auf einem 4.081 qm großen Grundstück in der Leibnizstraße. Dort eröffnete Action seine 290. Filiale in der Handelsfläche im Erdgeschoss. Das Objekt mit zwei Obergeschossen plus Dachgeschoss verfügt über eine Gesamtmietfläche von rund 2.000 qm. Davon entfallen 850 auf Handelsflächen, ca. 790  auf Büroflächen und 270  auf Wohnungen. 

Eröffnung Forum Schwanthalerhöhe muss kurzfristig verschoben werden

Die für die kommende Woche geplante Eröffnung des neuen Einkaufsquartiers Forum Schwanthalerhöhe in München muss verschoben werden. Die kürzlich durchgeführten Testläufe der technischen Sicherheitseinrichtungen sowie die Sachverständigenbesprechung haben völlig unerwartet diverse Fehlfunktionen der installierten Technik aufgezeigt. Nach Rücksprache mit den involvierten Sachverständigen sind diese Mängel nicht so kurzfristig abzustellen. Es ist daher notwendig, den Fachleuten des beauftragten Generalunternehmers ZÜBLIN für die Behebung der Mängel und Beibringung der geforderten Sachverständigenabnahmen entsprechende Zeit einzuräumen. Ein neuer Eröffnungstermin wird baldmöglich mitgeteilt.

GEOX neu in Halle Leipzig The Style Outlets

Kurz vor Ostern erweitert Halle Leipzig The Style Outlets sein Premiumsegment im Bereich Lifestyle. Mit GEOX eröffnete ein führender italienischer Hersteller von Schuhen und Bekleidung für Damen, Herren und Kinder einen Store im ersten Outlet-Center in Mitteldeutschland. GEOX verbindet italienischen Stil mit dem Einsatz moderner Technologie und ist im Schuhmarkt weltweit bekannt für die Entwicklung von atmungsaktiven Sohlen. Produkte des Unternehmens aus Montebelluna in Venetien werden heute weltweit und in über 100 Märkten vertrieben. 

GRR Group: Andreas Freier folgt auf Susanne Klaußner

Die GRR Group hat Andreas Freier in den Vorstand aufgenommen. Freier verantwortet künftig im Vorstand die immobiliennahen Ressorts Asset, Property, Transaction und Project Management. Er folgt auf Susanne Klaußner, die das Unternehmen auf eigenen Wunsch verlassen wird, um sich neuen beruflichen Herausforderungen zu widmen. Freier wechselte im März 2017 vom Emissionshaus und Asset Manager Nordcapital in Hamburg zur GRR Group. Der Aufsichtsrat dankte der bisherigen Vorstandsvorsitzenden Susanne Klaußner für ihre maßgebliche Rolle beim Aufbau und der Entwicklung der GRR Group. Unter der Leitung von Klaußner konnten die Assets under Management der GRR Group seit Gründung auf rund 1,4 Milliarden Euro gesteigert werden. Im Juni 2015 wurde Klaußner als "Managerin des Jahres" in der Immobilienwirtschaft ausgezeichnet.

GRK verkauft Wohn- und Geschäftshaus an Empira

Die bundesweit agierende GRK-Gruppe aus Leipzig hat ein Wohn- und Geschäftshaus in Leipzig-Großwiederitzsch an eine Gesellschaft der Empira AG verkauft. Über den Kaufpreis wurde Stillschweigen vereinbart. Das Investmentteam von Engel & Völkers Commercial in Leipzig hat den Verkauf der Liegenschaft begleitet. Das Objekt umfasst neben 56 Wohn- und vier Gewerbeeinheiten mit ca. 4.720 qm Nutzfläche auch eine Tiefgarage mit 60 Stellplätzen. 

Realkon vermittelt Geschäftshaus in Münchener Top-Lage

Das Maklerunternehmen Realkon Immobilien hat ein Geschäftshaus in Top-Lage der Münchner Innenstadt (Im TAL) an ein Family Office vermittelt. Das Wohn- und Geschäftshaus wurde Ende des 19. Jahrhunderts erbaut und verfügt über eine Gesamtmietfläche von rund 1.500 Quadratmeter, die dem Markt nach Sanierung des Gebäudes im Jahr 2020 zur Verfügung stehen werden. Mit der Vermietung der Einzelhandelsflächen wurde Realkon im Alleinauftrag mandatiert. Verkäufer der Immobilie ist ein Münchner Projektentwickler. Über den Kaufpreis wurde Stillschweigen vereinbart. 

FCR trennt sich von Nürnberger Fachmarkzentrum

Die FCR Immobilien AG hat das Mitte 2017 erworbene Fachmarktzentrum in Würzburg nach erfolgreicher Optimierung nun wieder veräußert. Über den Verkaufspreis wurde Stillschweigen vereinbart. Das auf einem rund 3.500 qm großen Grundstück gelegene Fachmarktzentrum verfügt über eine ca.1.900 qm große Verkaufsfläche und befindet sich am östlichen Rand von Würzburg. Das Objekt wurde 2001 errichtet. FCR hat innerhalb von 18 Monaten erfolgreiche Asset-Management-Maßnahmen am Standort umgesetzt. Neben einer Mietvertragsverlängerung wurde auch eine Gewerbefläche neu vermietet. Mieter in dem vollvermieteten Objekt sind Detlev Louis, Europas Nr. 1 für Motorrad und Freizeit, Schäfer Shop, ein führendes Versandhandelsunternehmen für Bürobedarf sowie die bekannte Tiernahrung-Fachhandelskette Fressnapf. 

LÜHRMANN bringt den FC Bayern ans Münchener Rathaus

Der Rekordmeister FC Bayern München mietet mitten in 1A-Lage von München: Wie der Verein bekannt gab, bezieht er im Dezember 2020 eine große Immobilie an der Weinstraße. LÜHRMANN, das auf Einzelhandelsimmobilien spezialisierte Beraterhaus, hat die Anmietung vermittelt. Guido Kleinschmidt, geschäftsführender Gesellschafter München, zum prominenten Standort: „Direkt am Dom, nur wenige Meter vom Rathaus entfernt, das ist die perfekte Lage für eine Präsenz des FC Bayern München und seine künftigen Meisterfeiern.“ Über sechs Etagen entstehen dort laut des Vereins ein Fanshop, ein Boutiquehotel mit 30 Zimmern und eine Gastronomie, die bayerische und internationale Küche anbietet. Zuvor waren Douglas mit Front zur Weinstraße und Andechser am Dom in Richtung Frauenplatz in der Immobilie Weinstraße 7 und 7a beheimatet. Eigentümer ist ein privates Family Office. 

Neue Studie zum „(Rettungs-)anker Gastronomie“

Mit der Unterstützung der BBE Handelsberatung und dem German Council of Shopping Centers befassen sich die HBB und die ILG in der neuen und vierten Studie „Mieter im Fokus – Handelsimmobilien Neu Denken!“mit dem Schwerpunkt „(Rettungs)anker Gastronomie“.

In der Studie wird in der Prognose deutlich aufgezeigt, dass die Umsatzentwicklung der Gastronomie von 2007 mit 39,1 Milliarden Euro um gut 57 Prozent auf fast 6,1 Milliarden. Euro bis 2021 steigen wird. Die Untersuchung zeigt sowohl das Wachstumspotenzial in den kommenden Jahren als auch die derzeitigen Probleme der Gastronomiebranche auf und gibt Hinweise wie wir die Attraktivität der Einzelhandelsimmobilien zukünftig, sowohl für die Mieter als auch für die Konsumenten steigern können.

HDE: Handel erwartet mehr Leidenschaft für Wohlstandsprojekt EU

HDE-Präsident Josef Sanktjohanser unterstützt die Initiative des französischen Präsidenten Macron, mehr Leidenschaft und mehr Öffentlichkeit für die Debatte um das Projekt Europa einzufordern. „Bei der kommenden Europawahl geht es um die Zukunft unserer Gesellschaft und unserer Wirtschaft. Wir stehen am Scheideweg zwischen dem Rückfall in protektionistische Tendenzen mit Zöllen und Grenzkontrollen und dem weiteren Ausbau des Erfolgsmodells Europäische Union. Dafür lohnt es sich laut und mit Leidenschaft zu kämpfen“, so HDE-Präsident Josef Sanktjohanser. Der Handel profitiere enorm vom gemeinsamen Binnenmarkt und dem schrankenlosen Grenzverkehr. Die Branche setzt sich in Brüssel dafür ein, dass weiterhin konstruktiv an der Weiterentwicklung des europäischen Modells gearbeitet wird.

INVESCO berät Universal-Investment bei Logistikcenter-Kauf

Invesco Real Estate (Invesco), der globale Immobilien-Investmentmanager, hat Universal-Investment beim Kauf eines Portfolios von sechs Logistikprojekten von den Joint Venture Partnern MP und Isarkies mit einer Mietfläche von insgesamt 71.000 qm in unmittelbarer Nähe zu München und Frankfurt am Main beraten. Beide Metropolregionen zählen zu den etabliertesten und gefragtesten Logistikstandorten in Deutschland. Die Transaktion erfolgte im Rahmen eines neuen Mandats, das Universal-Investment-Luxembourg S.A. als AIFM für einen langjährigen Einzelmandatskunden von Invesco, der Bayerischen Versorgungskammer (BVK) verwaltet.

Wealthcap erhält weitere Würdigung von Scope

Scope bestätigt das aktuelle Asset Management-Rating von Wealthcap und attestiert damit eine sehr hohe Asset Management-Qualität und -Kompetenz. Besonders gewürdigt wurden die Bereiche Immobilien, Zweitmarkt- und Portfoliofonds sowie Private Equity. „Bereits zum dritten Mal in Folge ein so positives Rating zu erhalten, würdigt die nachhaltige Stärke unseres Geschäftsmodells als Real Asset- und Investment Manager. Das zeigt, dass wir in unterschiedlichen Marktphasen in vielfältigen Anlagekassen für unsere institutionellen Investoren sowie unsere Privatanleger zukunftsstarke Investmentlösungen mit Real Assets entwickeln. Eine Bestätigung der Leistung unserer Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, die wir als Ansporn nehmen für neue, langfristig ausgerichtete Anlagestrategien“, freut sich Gabriele Volz, Geschäftsführerin von Wealthcap.

Frauen in der Immobilienwirtschaft aktiv beim Frauentag

Rund um den Internationalen Frauentag wurde bei den Frauen in der Immobilienwirtschaft bundesweit mit Veranstaltungen unter dem Motto „Frauen fördern und fordern“ die Bedeutung des persönlichen Netzwerks für den beruflichen Erfolg betont und auf die derzeitige Situation der Frauen in der Branche aufmerksam gemacht. Dieses Jahr stand der Weltfrauentag international unter dem Motto: „Think equal, build smart, innovate for change”. „Wir haben uns dieses Jahr bewusst für das Motto ‚Frauen fördern und fordern‘ entschieden“, erläutert Cornelia Eisenbacher, Vorstandsvorsitzende des Vereins und Inhaberin von CEIS FinancePartners, Berlin. „Denn mit jeder der bundesweit jährlich mehr als 180 Veranstaltungen in mittlerweile 13 Regionalgruppen fördern wir das aktive Netzwerken und den fachlichen und persönlichen Erfahrungsaustausch unserer Mitglieder", so Eisenbacher.

APCOA Parking präsentiert in Cannes zahlreiche Innovationen

APCOA PARKING nimmt auch dieses Jahr an der MIPIM teil, die jetzt in Cannes eröffnet wird. In diesem Jahr präsentiert sich das Unternehmen mit einem neuen Stand an neuer Stelle (P4, C1). Auf der Messe wird APCOA unter anderem über die vielen Innovationen informieren, die das Unternehmen seit 2018 auf den Markt gebracht hat. Ganz vorn steht dabei die offene, skalierbare digitale Plattform APCOA FLOW – ein zentrales Element auf dem Weg zur weiteren Digitalisierung von APCOA. Damit ist der Wandel von einem business-zentrierten Parkhausbetreiber zu einem verbraucher-orientierten Anbieter von Mobilitätsdiensten und digitalen Services entscheidend vorangekommen. 

Savills verkündet zwei wichtige Personalien

Gleich zwei Standorte des international agierenden Immobiliendienstleisters Savills setzen auf internes Know-How: Die Positionen der Niederlassungsleiter werden mit J. Philipe Fischer für Berlin und Sascha Hanekopf für Hamburg neu besetzt. J. Philipe Fischer wird Head of Berlin Office. Seit Anfang des Jahres baut der Berliner Standort neben dem Bestandsgeschäft sein Netzwerk weiter aus. Christian Leska, Managing Director bei Savills, wird sich künftig auf das „Business Development“ fokussieren und segmentübergreifend die Teams bei der Akquisition unterstützen. J. Philipe Fischer übernimmt die Funktion des Niederlassungsleiters für die Hauptstadt und führt seine bisherige Rolle des Directors National Investment Germany interimsweise fort. 

EUROPA-CENTER AG weiter auf Wachstums- und Expansionskurs

Die EUROPA-CENTER AG befindet sich auf starkem Wachstums- und Expansionskurs in Deutschland und Europa. Die Zahl von aktuell 24 entwickelten Objekten soll weiter gesteigert werden. Um das Unternehmenswachstum zu unterstützen, überträgt der Gründer, Mehrheitsgesellschafter und stellvertretende Aufsichtsratsvorsitzende der EUROPA-CENTER AG, Uwe Heinrich Suhr, Gesellschaftsanteile an privaten Bestandsgesellschaften an die EUROPA-CENTER AG. Des Weiteren beabsichtigt die EUROPA-CENTER AG sich in Kürze an der EUROPA-CENTER International GMBH zu beteiligen, um auch die internationale Expansion voranzutreiben. Das Eigenkapital der EUROPA-CENTER AG steigt im Zuge der Maßnahmen auf über 75 Millionen Euro.

Hamburger redos Gruppe steigert Volumen ihrer Spezial-Fonds

Die redos Gruppe, einer der führenden, unabhängigen Einzelhandelsimmobilienspezialisten in Deutschland, hat für die beiden Union-Investment-Spezial-AIF „Redos Einzelhandel Deutschland“ und „Redos Einzelhandel Deutschland II“ im Jahr 2018 insgesamt 18 neue Objekte angekauft. Durch die Portfolio-Erweiterung stieg das investierte Volumen um etwa 37 Prozent auf insgesamt rund 1,3 Milliarden Euro. Das verwaltete Portfolio beider Fonds, die deutschlandweit im Core- und Core-Plus-Bereich investieren, umfasst nun 69 Standorte mit einer Gesamtmietfläche von 646.000 qm. Die meisten Objekte befinden sich in den alten Bundesländern.

WISAG reinigt zukünftig alle deutschen SportScheck-Filialen

Die WISAG Gebäudereinigung hat einen neuen Kunden gewonnen: Ab dem 1. April wird sie die Unterhalts- und Glasreinigung in allen deutschen Filialen von SportScheck übernehmen. Rund 110 Mitarbeiter aus 16 Niederlassungen der WISAG Gebäudereinigung werden in insgesamt 17 Filialen und zwei Outlets von SportScheck für ein sauberes Umfeld sorgen. SportScheck ist einer der führenden Sportfachhändler Deutschlands und heißt in seinen Filialen jährlich etwa 13 Millionen Besucher willkommen. Sauberkeit ist für SportScheck ein wichtiger Aspekt zur Sicherstellung eines rundum gelungenen Einkaufserlebnisses. 

LaSalle hat mit Karen Brennan neuen CEO Europe

Wie LaSalle Investment Management gestern bekannt gab, wird sich Simon Marrison aus dem operativen Geschäft zurückziehen und seine Position als CEO Europe nach zwölf erfolgreichen Jahren an Karen Brennan übergeben. Brennan, die bislang als Head of Americas Custom Accounts für LaSalle tätig war, wird mit Wirkung zum 30. Juni 2019 die Nachfolge von Marrison als CEO Europe antreten. Marrison wird in beratender Funktion weiter für LaSalle tätig bleiben und so die reibungslose Nachfolge gewährleisten. 

Planung für Siegburger "Kaiser Carré" gestartet

Unter dem Namen „Kaiser Carré“ starten die Kölner PARETO GmbH, der Projektentwickler der Kreissparkasse Köln, und die SiebersPartner GmbH & Co. KG aus Kempen die Entwicklung eines neuen Immobilien-Ensembles in Siegburg: Auf einem rund 2.250 qm großen Grundstück in der Fußgängerzone der Siegburger Innenstadt soll nach Entwürfen von schultearchitekten aus Köln eine Kombination von Einzelhandel und Wohnen entstehen. SiebersPartner und PARETO haben das als „Goldberg-Areal“ bekannte Grundstück entlang der Kaiserstraße erworben und werden jetzt in der gemeinsamen Projektgesellschaft „PSP Siegburg GmbH“ die rasche Entwicklung des lange leer stehenden Areals voranbringen. Erste Planungen sehen rund 4.500 Quadratmeter Einzelhandelsfläche und rund 70 neue Wohnungen vor.

KGAL hat Jubiläumsjahr erfolgreich abgeschlossen

Die KGAL GmbH & Co. KG hat ihr Jubiläumsjahr erfolgreich abgeschlossen. 2018 hat das Unternehmen, ein führender unabhängiger Investment- und Assetmanager ein Neugeschäftsvolumen von rund 1,9 Milliarden Euro realisiert. Das verwaltete Investitionsvolumen betrug 20,5 Milliarden Euro. Im Geschäftsjahr 2019 wird die KGAL-Gruppe ihre Präsenz im Ausland weiter stärken. „Wir haben in allen Assetklassen unser Geschäft konsequent internationalisiert“, erklärt Gert Waltenbauer, CEO der KGAL GmbH Co. KG. Das Unternehmen hat Erstzeichnungen aus fünf neuen Ländern erhalten (Frankreich, Großbritannien, Italien, Niederlande, Spanien) und in fünf Ländern erstmals investiert (Bulgarien, Irland, Niederlande, Polen, Slowenien). Damit sei es gelungen, das hohe Niveau der Ergebnisse zu stabilisieren. 

Hamburger Team der redos Gruppe hat drei Neuzugänge

Die Hamburger redos Gruppe, einer der führenden, unabhängigen Einzelhandelsimmobilienspezialisten, vermeldet drei Personalzugänge: Jan Steinhauer und Dr. Till Dunemann ergänzen das Team, das die Revitalisierung des Rhein-Ruhr Zentrums in Mülheim verantwortet. Steinhauer kümmert sich als neuer Technischer Leiter dabei vor allem um die Koordination des Generalplaners und des Projektmanagers. Vor seinem Eintritt bei redos war er unter anderem sechseinhalb Jahre als Senior-Projektpartner / Director für Drees & Sommer tätig. Mathis K. Freundl betreut in seiner neuen Position unterschiedliche Finanzierungsthemen innerhalb der redos Gruppe, speziell auch in Zusammenhang mit dem Rhein-Ruhr Zentrum. Freundl kommt von der PricewaterhouseCoopers GmbH. Oliver Herrmann, Managing Director und Head of Business Development bei redos, sagt: „Wir erweitern unser Team mit drei erfahrenen Spezialisten. Sie verstärken nachhaltig unser Shopping-Center-Team unter der Leitung von Carola Obermöller und Christine Hager."

Drees & Sommer beteiligen sich an Berliner PropTech-Unternehmen

Das international tätige Beratungs-, Planungs- und Projektmanagementunternehmen Drees & Sommer hat sich mit 20 Prozent an der als PropTech im Jahr 2013 gegründeten InterfaceMA GmbH beteiligt. Deren 25 Mitarbeiter spezialisieren sich auf die Entwicklung von B2B-Software und -Dienstleistungen für die Immobilienbranche. Das Unternehmen entwickelt eine Art Schnittstellen-Software, die auf Daten aus unterschiedlichsten Quellen und Einzeltools zugreifen kann. Sie bringt die Daten, die eigentlich durch ihre Silo-Datenhaltung nicht miteinander verbunden sind, in eine einheitliche auswertbare Landschaft. 

STRABAG jetzt neuer Property Manager von Corpus Sireo

Die STRABAG Property and Facility Services GmbH (STRABAG PFS) übernimmt im Rahmen eines gemeinsam entwickelten Partnermodells das Property-Management-Geschäft der CORPUS SIREO Real Estate GmbH sowie alle dort angesiedelten Mitarbeiter. Das Closing wird zum 1.April erwartet – vorbehaltlich der Zustimmung des Kartellamtes. Über den Kaufpreis haben die Parteien Stillschweigen vereinbart. 

BEOS unter Swiss-Life-"Flagge" mit starkem Ergebnis

Die BEOS AG hat 2018 ein Transaktionsvolumen von 1,8 Milliarden Euro umgesetzt. Davon entfallen circa 1,06 Milliarden Euro auf Ankäufe sowie 740 Millionen Euro auf Verkäufe. Damit war die BEOS AG an circa 64 % des Gesamttransaktionsvolumens für Unternehmensimmobilien in Deutschland beteiligt, das der Immobilienberater Colliers 2018 auf rund 2,9 Milliarden Euro beziffert. Zum Jahresende stieg das von der BEOS AG verwaltete Vermögen damit auf über 3,4 Milliarden Euro an. Im Vergleich zu 2017 ist dies ein Anstieg um rund 900 Millionen Euro. Seit August 2018 ist die BEOS AG Teil von Swiss Life Asset Managers. 

Maklerunternehmen Realkon bringt Calida in beste Bremer Lage

Das bundesweit auf die Vermittlung von Geschäftshäusern als Investment und Ladenlokalen zur Anmietung spezialisierte Maklerunternehmen Realkon Immobilien hat ein Ladenlokal in 1a-Lage an der Sögestraße in Bremen an Calida vermittelt. Der Schweizer Wäschehersteller, der seit dem Jahr 2003 auch mit eigenen Shops in das Retail-Geschäft eingestiegen ist, sicherte sich 150 qm Einzelhandelsfläche in bester Lage für seine Repräsentanz in Bremen. Der Vermieter der Immobilie ist eine Privatperson.

BNP Paribas Real Estate geht die Umsatz-Milliarde an

„Obwohl bereits 2017 mit einem Umsatz von 811 Millionen Euro das bisher erfolgreichste Jahr für BNP Paribas Real Estate war, konnte diese Marke 2018 mit einer Wachstumsrate von 19 % noch einmal übertroffen werden. Dieses außergewöhnliche Ergebnis ist umso beeindruckender, wenn man in Betracht zieht, dass das Umsatzwachstum sowohl in Frankreich als auch in den 14 anderen Ländern, in denen das Unternehmen aktiv ist, in fast gleichem Maße erwirtschaftet werden konnte. Darüber hinaus wurde durch die Übernahme von Strutt & Parker die Position in Großbritannien durch eine erfolgreiche Integration und Expertise gestärkt. "Dies unterstreicht unser Ziel, die Milliardengrenze bis 2021 zu durchbrechen und bestätigt unsere Position als führender Dienstleister auf dem europäischen Gewerbeimmobilienmarkt“, erklärt Thierry Laroue-Pont, CEO von BNP Paribas Real Estate.

HDE: Verbraucherstimmung im März stagniert

Die Verbraucherstimmung in Deutschland verharrt für März auf dem Niveau des Vormonats. Das zeigt das aktuelle HDE-Konsumbarometer. Trotz weiterhin guter Lage auf dem Arbeitsmarkt ist in den kommenden Wochen nicht mit einer Aufhellung zurechnen. Der Handelsverband Deutschland (HDE) fordert die Politik deshalb auf, schnell und entschieden Signale zur Stärkung der Binnenkonjunktur zu setzen. „Die Verbraucher sind verunsichert, in welche Richtung die wirtschaftliche Entwicklung in den kommenden Monaten gehen wird. Deshalb braucht es jetzt klare politische Signale zur Entlastung vor allem kleiner und mittlerer Einkommen“, so HDE-Hauptgeschäftsführer Stefan Genth.

M7 Real Estate kauft in Portugal groß ein

M7 Real Estate ("M7"), der paneuropäische Investor und Asset Manager, gibt bekannt, dass er im Namen des M7 Portuguese Active Fund ("M7 PORAF") insgesamt 16 Vermögenswerte von sechs Verkäufern in ganz Portugal für 55,7 Millionen Euro erworben hat. Diese Akquisitionen umfassen Multi- und Single-Lease-Logistikanlagen (48%), Büro- und Gewerbeparks (22%) und Fachmarktzentren (30%). Die Mehrheit (14) der Vermögenswerte befindet sich in unmittelbarer Nähe zu Lissabon und Porto, an etablierten Mikrostandorten mit starker Angebots- und Nachfragedynamik. Die restlichen beiden Vermögenswerte befinden sich in der Region Centro.

Schweizer Gastronomiekonzern Marché wieder mit deutlichem Umsatzplus

Zum Abschluss des Geschäftsjahres 2018 erreichten die Eigen- und Fremdbetriebe des Schweizer Gastronomieunternehmens, Marché International, einen Markenumsatz von insgesamt rund 243.7 Millionen Euro (276.5 Mio. CHF). Damit erwirtschaftete Marché zum wiederholten Male ein deutliches Umsatzplus von 8,8%. Zu der positiven Entwicklung trugen besonders die Markteintritte in China und Tschechien sowie neue Standorte in der Freizeitgastronomie bei. Auch das florierende Flughafengeschäft und neu entwickelte Konzepte wie das BEEF! Grill & Bar in Frankfurt wirkten sich positiv auf die Unternehmenszahlen des Schweizer Gastronomieunternehmens aus. 

Marché eröffnet mediterranes Bistro "Belvedere" in Stuttgart

Vor wenigen Tagen eröffnete das Schweizer Gastronomieunternehmen, Marché International, in der Stuttgarter Wilhelma das italienisch inspirierte Bistro „Belvedere“. Passend zur Architektur des maurischen Pavillons und mediterranen Flairs, können sich die Gäste sich mit Bruschetta, Tramezzini, Antipasti und  Dolci verwöhnen lassen.

Wandelhalle Hamburg hat neue Marketingagentur

Die Wandelhalle Hamburg hat sich für SERIOUS Digital Marketing als neue Leadagentur entschieden. „Wir möchten täglich die Besucher der Wandelhalle als Kunden gewinnen. Dafür benötigen wir eine smarte Agentur, die es versteht, mit innovativer Kommunikation Menschen zu erreichen - und zu begeistern“, betont Daniel Martens, Geschäftsführer des Centermanagement Wandelhalle Hamburg. Der moderne Kampagnen-Mix umfasst auch die zielgenaue Ansprache rund um den Standort mit online Targeting auf Bahnhof-Besucher. Erste Motive der neuen Kampagne sind in diesem Monat auf vielen Medien in Hamburg und natürlich im Internet zu sehen.

 

 

Marcus Badmann neuer Geschäftsführer bei bulwiengesa

Marcus Badmann, 49, ist ab sofort Geschäftsführer der Immobilienbewertungsgesellschaft bulwiengesa appraisal GmbH. Badmann arbeitet in dieser Funktion eng mit dem langjährigen Geschäftsführer Sven Carstensen zusammen und folgt auf Ralf Fröba, der das Unternehmen verlassen hat.

Deka: Thomas Schmengler tritt in den Ruhestand

Nach fast 39 Jahren in der Immobilienbranche und 11 Jahren in der Deka wird Thomas Schmengler (63) Ende August dieses Jahres auf eigenen Wunsch in den Ruhestand wechseln und sich künftig auf die Ausübung selektiver Beratungsmandate konzentrieren. Mit der Nachfolgeregelung wird sich der Aufsichtsrat später im Jahr befassen. Der gebürtige Koblenzer ist seit September 2008 Geschäftsführer der Deka Immobilien GmbH sowie seit 2016 der Kapitalverwaltungsgesellschaft Deka Immobilien Investment GmbH und leitet dort den gesamten An- und Verkauf Immobilien. 

Deutsche Pfandbriefbank mit gutem Neugeschäftsvolumen

Die Deutsche Pfandbriefbank AG (pbb) hat das Geschäftsjahr 2018 mit einem Vorsteuerergebnis von 215 Millionen Euro abgeschlossen und damit das Vorjahr um rund 5% übertroffen (2017: 204 Mio., IFRS, Konzern). In einem weiterhin herausfordernden Umfeld trugen stabile Erträge im Kreditgeschäft und ein reduzierter Aufwand für die Refinanzierung sowie weiter niedrige Risikokosten und striktes Kostenmanagement zu dem guten Ergebnis bei. Auf dieser Basis werden Vorstand und Aufsichtsrat der Hauptversammlung eine Dividende von einem Euro je dividendenberechtigter Aktie vorschlagen, sodass den Stammaktionären rund 81% des ihnen zurechenbaren Konzerngewinns nach Steuern von 167 Millionen Euro zufließen würden. Daraus ergäbe sich eine Dividendenrendite – bezogen auf den Xetra-Jahresschlusskurs von 11,4%.

JLL hilft Kaufland bei Erwerb eine Fachmarktzentrums

Kaufland hat ein Fachmarktzentrum im baden-württembergischen Ettlingen gekauft. Verkäufer des Objekts in der Zehntwiesenstraße  sind ein geschlossener HTB-Fonds sowie der Anteilseigner Wegner Immobilien. Über das Transaktionsvolumen vereinbarten die Parteien Vertraulichkeit. JLL hat den Verkäufer beraten und die Transaktion vermittelt. Das Zentrum mit einer Grundstücksfläche von rund 26.500 qm wurde 1993 erbaut und 2005 für eine Umnutzung umgebaut. Die Mietfläche beträgt rund 11.100 qm, zudem verfügt das Areal über 400 ebenerdige Stellplätze. Ankermieter ist der SB-Warenhaus-Betreiber Real.

Bottroper Kaufhaus Moses stellt schon kurz nach Eröffnung Betrieb ein

Das Kaufhaus Moses in Bottrop, das dort im Herbst 2018 eröffnete, wird nach erfolgtem Insolvenzantrag seinen Betrieb aus wirtschaftlichen Gründen allerspätestens im April einstellen. Trotz intensiver Bemühungen konnte kein Investor gefunden werden, der das Unternehmen übernimmt. Den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern wird im Laufe dieses Monats betriebsbedingt gekündigt und ein Großteil der Belegschaft in Bälde freigestellt. Das Schuhgeschäft Ostermann sowie Home 24, ebenfalls Mieter in der Kaufhausimmobilie, sind vom Insolvenzverfahren nicht betroffen. Die Moses Bottrop GmbH ist Teil einer familiengeführten Unternehmensgruppe, die in fünf Bundesländern an zwölf verschiedenen Standorten in ganz Deutschland Mode- und Kaufhäuser betreibt. Die anderen Kaufhäuser der Gruppe sind unabhängig finanzierte Gesellschaften, die nicht von der Insolvenz betroffen sind. 

real,- Digital eröffnet Logistikzentrum bei Kassel

Die real,- Digital Fulfillment GmbH, einer der größten Multichannel-Logistik-Dienstleister in Deutschland, eröffnet eine neue, 12.000 qm große Logistikimmobilie im Gewerbegebiet Lutterberg bei Kassel. Damit ist real,- Digital der erste Mieter des insgesamt 20.800 qm großen Logistikzentrums, das momentan von Goodman spekulativ entwickelt und voraussichtlich im Juni dieses Jahres fertiggestellt wird. Innerhalb des Gebäudes bietet Goodman eine 8.800 qm große Einheit zur Miete an. Als Tochtergesellschaft der Metro Group verfügt real,- Digital über europaweite Geschäftsbeziehungen. Mit bis zu 19 Millionen Seitenbesuchern monatlich bietet real.de über mehr als 5.000 Händlern ein Angebot von über 12 Millionen Produkten aus über 5.000 verschiedenen Kategorien.

Geschäftsjahr 2018: Deutsche EuroShop übertrifft Prognose

Der Shoppingcenter-Investor Deutsche EuroShop konnte das Geschäftsjahr 2018 auf Basis der vorläufigen Zahlen mit guten und oberhalb der prognostizierten Werte liegenden operativen Ergebnissen abschließen. Die Umsatzerlöse im Konzern erhöhten sich um 3,0 % von 218,5 auf 225 Millionen Euro (Prognose: 220 bis 224). Das Ergebnis vor Zinsen und Steuern (EBIT) stieg im Berichtsjahr von 192,4  um 3,5 % auf 199,1 Millionen Euro (Prognose: 193 bis 197). „Wir freuen uns über die positive Entwicklung der operativen Zahlen, die in einem für den stationären Einzelhandel weiter anspruchsvollen Marktumfeld erreicht wurden. Unser Vermietungsstand ist mit rund 99 % unverändert sehr hoch und neben den positiven Effekten aus der Portfolioerweiterung konnten auch die Umsatzerlöse der übrigen Shoppingcenter leicht um 0,4 % gesteigert werden“, erläutert Wilhelm Wellner, CEO der Deutsche EuroShop.

BMO verzeichnet bestes Geschäftsjahr seit Gründung

BMO Real Estate Partners Deutschland hat 2018 mit 931 Millionen Euro ein neues Rekord-Transaktionsvolumen erzielt. Trotz diverser Verkäufe stieg das verwaltete Immobilienvermögen (AuM – Assets under Management) auf ca. drei Milliarden Euro. „Wir setzen unseren Wachstumskurs der vergangenen Jahre ungebrochen fort und blicken auf das erfolgreichste Jahr seit unserer Gründung zurück – und das, obwohl unser Marktumfeld anspruchsvoller geworden ist“, kommentiert Iris Schöberl, Managing Director Germany und Head of Institutional Clients bei BMO Real Estate Partners Deutschland. 

"Alm"-Gastronomiekonzept "Heidi und Paul" zieht in Frankfurter Junghof

Heidi und Paul Fresh Food ergänzt sein Gastronomiekonzept und mietet Flächen im Junghof Plaza in der Frankfurter Innenstadt am Goetheplatz an.  „Heidi und Paul“ bietet frische Küche in einem „almigen“ Ambiente. Die Einheit „Heidi’s Deli“ ergänzt das Restaurant als To-Go-Variante.

Sonae Sierra hat nun auch in Kolumbien ein Shopping Center

Sein erstes Shopping Center in Kolumbien eröffnet Sonae Sierra. Es handelt sich um das Jardín Plaza Cúcuta, das größte Einkaufszentrum in der Stadt Cúcuta. Das Investitionsvolumen beträgt 52 Millionen Euro. Mit 40.000 qm Fläche und vielen Bereichen unter freiem Himmel, die für die Region charakteristisch sind, dürfte Jardín Plaza den Einwohnern von Cúcuta ein besonderes Erlebnis bieten. Sonae Sierra hat in Partnerschaft mit dem kolumbianischen Unternehmen Central Control die Hauptstadt der Region Norte de Santander für die Entwicklung dieses Projekts ausgewählt. Das Center liegt strategisch günstig. Mit PEI, einem führenden Immobilen-Anlagevehikel aus Kolumbien, trat bei der Eröffnung des Centers ein dritter Investor in das Joint Venture ein. Dies erhöht die so genannte Resilienz des neuen Einkaufszentrums, was sowohl den Besuchern als auch den lokalen und nationalen Unternehmen zugutekommt. 

MEAG schnappt sich Velberter Fachmarktzentrum

Die MEAG hat das Fachmarktzentrum in der Sontumer Straße in Velbert, Kreis Mettmann in NRW, für den Immobilien-Spezialfonds MEAG German SuperStores erworben, der in großflächige Einzelhandelsimmobilien in Deutschland investiert. Verkäufer ist eine Objektgesellschaft der HBB Hanseatische Betreuungs- und Beteiligungsgesellschaft mbH. Savills war beim Verkauf beratend tätig. Das Fachmarktzentrum wurde 2014 fertiggestellt, verfügt über eine Fläche von 8.000 m² und ist vollvermietet. Ankermieter sind EDEKA und der Drogeriemarkt dm. Das Objekt liegt verkehrsgünstig in unmittelbarer Nähe zur A 535, die die A 44 vom Autobahndreieck Velbert-Nord mit Wuppertal und der A 46 verbindet. 

Hamburger MOMENI-Gruppe erwirbt "Galerie Luise" in Hannover

Die Hamburger MOMENI Gruppe hat die über die Grenzen Hannovers hinaus bekannte „Galerie Luise“, zwischen Hauptbahnhof und Staatsoper, erworben. Verkäuferin ist eine von der Münchener Accom verwaltete Objektgesellschaft. Die im Jahre 1987 eröffnete Liegenschaft verfügt über eine Gesamtfläche (BGF) von rund 15.000 qm, die sich auf Büros und die zentrale Handelspassage verteilen. Die Immobilie verbindet die exklusive Einzelhandelslage der Luisenstraße mit den hochwertigen Bürolagen in der Theaterstraße sowie in der Joachimstraße und ist über drei Eingänge von allen anliegenden Straßen aus zugänglich. 

In Gera beginn Umbau der Otto-Dix-Passagen

Die ARCADIA Investment Group hat, nach dem Auszug von Galeria Kaufhof und weiteren Mietern, als Vorbereitung für den bevorstehenden Umbau der „Otto-Dix-Passage“ in der Innenstadt von Gera, mit dem Rückbau und der inneren Entkernung der leerstehenden Flächen begonnen. Bereits Ende Dezember 2018 hatte die ARCADIA den Bauantrag für die umfangreich geplanten Baumaßnahmen zur Neukonzeption der „Otto-Dix-Passage“ in Gera eingereicht. Nach Abschluss der Entkernungsarbeiten soll bereits Ende des zweiten Quartals 2019 mit den Rohbauarbeiten begonnen werden. Ziel ist es, im dritten Quartal 2020 feierlich neu eröffnen zu können.

FFO von DEFAMA 2018 besser als prognostiziert

Die Deutsche Fachmarkt AG (DEFAMA) hat im Geschäftsjahr 2018 nach vorläufigen und untestierten Zahlen bei Umsatzerlösen von 9,0 (Vj.: 5,8) Millionen Euro einen Konzernjahresüberschuss nach HGB von mehr als 1,7 (1,4) Millionen Euro bzw. 0,48 (0,39) Euro je Aktie erwirtschaftet. Das entspricht einem Anstieg von 29%. Die Funds From Operations (FFO) lagen bei gut 3,6 (2,6) Millionen Euro  bzw. 1,01 (0,73) Euro je Aktie, ein Plus von über 40%. Damit hat DEFAMA die Prognosen erreicht bzw. beim FFO als zentraler Steuerungsgröße sogar übertroffen. Vorstand und Aufsichtsrat wollen der Hauptversammlung am 20. Juni in Berlin daher vorschlagen, eine von 34 auf 40 Cent je Aktie erhöhte Dividende auszuschütten. Unter Berücksichtigung der gestiegenen Aktienzahl entspricht dies einer um 29% erhöhten Ausschüttungssumme.Für das laufende Jahr prognostiziert DEFAMA einen Anstieg des FFO auf rund 4,4 Millionen Euro. 

BNP Paribas bringt Schmucklabel ANNA nach Hamburg

Das Schmucklabel ANNA Inspiring Jewellery ist nun auch in Hamburg mit einem eigenen Store vertreten: In bester Citylage in der Poststraße eröffnete die Designerin ihren deutschlandweit zweiten Store. Die Einzelhandelsfläche von 65 Quadratmetern vermittelten die Retail-Berater von BNP Paribas Real Estate. Vorheriger Mieter der Fläche war El Ganso. 

Frankfurter Center "MyZeil" feiert zehnten Geburtstag

Das Frankfurter Shopping Center "MyZeil" fiert in diesen Tagen sein zehnjähriges Bestehen. 2009 wurde es von der damaligen Oberbürgermeisterin Petra Roth und dem Centermanager feierlich eröffnet. Schon nach 2 Wochen wurde die Marke von einer Million Besuchern geknackt wurde. Bis heute durfte das Center schon rund 150 Millionen Besucher begrüßen. Damit ist es das meistbesuchte Einkaufszentrum Frankfurts. Bereits seit Januar 2018 befindet sich das MyZeil im Umbau und wird für die nächsten Jahre „fit“ gemacht, neben einem umfangreichen Mallrefurbishment entsteht bis April im 4.Obergeschoss FOODTOPIA – die neue und einzigartige Gastronomie- und Entertainment Destination. 

 

 

ZIA hält nichts vom Vorgehen des BMU beim Klimaschutzgesetz

Der Entwurf des Bundesumweltministeriums für ein Klimaschutzgesetz wirkt aus Sicht des ZIA nicht durchdacht. „Seit den Entscheidungen der Bundesregierung um die Absetzung der Gebäudekommission und die Verschiebung der CO2-Bepreisung wirkt die Klimaschutzpolitik der Bundesregierung zumindest in unserem Sektor kopflos“, so ZIA-Präsident Dr. Andreas Mattner. „Der Gesetzentwurf beschreibt starre sektorale Minderungsziele, aber keinen Weg, wie die Ziele im Gebäudesektor wirtschaftlich sinnvoll und technisch umsetzbar erreicht werden sollen.“ Völlig außen vor bleibe zudem die Frage der Kosten. Es mache einen großen Unterschied, ob 80 oder 95 Prozent CO2-Reduktion bis 2050 angestrebt werden. „Ohne mit den Experten und Akteuren zu sprechen, ohne den gesellschaftspolitischen Dialog zu suchen, sollen nun die 95 Prozent gesetzlich festgeschrieben werden – Partizipation sieht anders aus“, so Mattner. 

JLL: Globale Transaktionen werden kaum abnehmen

Die Investmentmärkte sind gut aufgestellt, um ihre starke Performance beizubehalten. Zu dieser Erkenntnis kommt JLL EMEA Research. Unterschiedlich waren die Entwicklungen in den drei Regionen EMEA, Amerika und AsienPazifik. Zusammen kamen die analysierten Märkte auf ein Transaktionsvolumen von 733 Milliarden USD, entsprechend einem Zuwachs von vier Prozent gegenüber 2017 und damit dem besten Ergebnis der letzten zehn Jahre. „Auch wenn sich die globalen Transaktionen in Gewerbeimmobilien 2019 vor dem Hintergrund der vielfältigen geopolitischen Risiken abschwächen, nach unseren Prognosen um 5% bis 10% auf ca. 680 Mrd. USD: der Level der investiven Immobilienaktivitäten dürfte hoch bleiben. Voraussichtlich wird eine zunehmende Verlagerung auf indirekte Investitionen, sowie Transaktionen auf Unternehmensebene, verbunden mit Rekapitalisierungen und Debt-Investments zu beobachten sein“, so Hela Hinrichs, JLL EMEA Research. 

Private-Equity-Markt: Boom hält unvermindert an

Der Boom im europäischen Private-Equity-Markt hält unvermindert an. Insgesamt waren Finanzinvestoren im vergangenen Jahr mit 262,1 Milliarden Euro am Kauf oder Verkauf von Unternehmen beteiligt – der höchste Wert seit 2007, wie aus dem „Private Equity Trend Report 2019“ der Wirtschaftsprüfungs- und Beratungsgesellschaft PwC hervorgeht. Das Geld verteilte sich dabei auf exakt 2168 Deals, was einem durchschnittlichen Transaktionswert von 120,9 Millionnen Euro entsprach, auch das eine der höchsten je erreichten Summen. Allein 414 der Akquisitionen bzw. Exits entfielen auf die DACH-Region, nur knapp weniger als in den bisher aktivsten Jahren seit der Finanzkrise (2016: 431 / 2017: 436). Für die Studie befragte PwC rund 250 europäische Finanzinvestoren nach den aus ihrer Sicht wichtigsten Trends in der Branche.

AENGEVELT vermittelt Tucano Coffee ins Berliner Kennedy-Haus

2010 startete “Tucano Coffee“, eine auf hochwertige Kaffeeprodukte spezialisierte, internationale Kaffeehaus-Kette, mit der Eröffnung ihres ersten Shops in Chisinau, Hauptstadt der osteuropäischen Republik Moldawien. Der Markteintritt von “Tucano Coffee“ in Deutschland erfolgt nun in Berlin. Dazu vermitteln die Vermietungsspezialisten von AENGEVELT Berlin einen Mietvertragsabschluss für ein Ladenlokal in dem markanten Büro-Neubau “John F. Kennedy Haus“, in unmittelbarer Umgebung des Berliner Hauptbahnhofs in Mitte. Im Herbst 2019 eröffnet hier dann das "Tucano Coffee Bali". Eigentümer des Green Buildings mit rund 18.000 qm Gesamtmietfläche ist die international tätige Immobiliengesellschaft “CA Immo“ mit Hauptsitz in Wien. Bis Ende 2021 plant “Tucano Coffee“ den Ausbau seines internationalen Filialnetzes von zurzeit 25 Standorten auf ca. 300 Shops weltweit.

VÖLKEL COMPANY holt Blume 2000 in die Kamp Promenade

Die VÖLKEL COMPANY vermittelte im Auftrag der Deka für das Einkaufszentrum Kamp Promenade in Osnabrück einen Mietvertrag mit Blume 2000. Der neue Mieter ergänzt den Branchenmix u. a. aus TK MAXX, Saturn, esprit, Müller, Depot, Tiger, Kult, Starbucks, engbers und street Shoes sowie weiteren Gastronomiebetrieben und Retailern ideal. Das vom German Council prämierte Gebäudeensemble mit 5 Objektteilen im Herzen der Innenstadt von Osnabrück verfügt über rund 20.700 qm und liegt direkt angrenzend an der 1a-Lage „Große Straße“.

COMFORT bringt ersten Ted Baker Store nach Deutschland

Für die Eröffnung des ersten Ted Baker Full-Price Stores in Deutschland vermittelte die COMFORT-Gruppe exklusiv eine über 600 qm große Einzelhandelsfläche in Hamburgs Top-1A-Lage. Die zukünftige Verkaufsfläche befindet sich in der Poststraße  im vom Jugendstil geprägten Streit´s Hof. Eins der historischen Gebäude, welches zum traditionsreichen und über die Stadtgrenzen Hamburgs bekannten Streit´s Haus gehört. Ted Baker übernimmt die 16 Jahre lang von Diesel gemietete Verkaufsfläche und positioniert sich so passend zum Retro-Chic seiner Markenbotschaft im eleganten historischen Ambiente. Für die im Mai geplante Eröffnung, wird aktuell am Ausbau des ersten repräsentativen Flagship-Stores in Deutschland gearbeitet. 

Deutscher Servicepreis für Marché Mövenpick Restaurants

Bereits zum neunten Mal in Folge ermittelte der Nachrichtensender n-tv gemeinsam mit dem Deutschen Institut für Service-Qualität (DISQ) die besten Unternehmen Deutschlands. In insgesamt 13 Kategorien wurden über 500 Firmen unter die Lupe genommen. In der Kategorie "Essen und Trinken" gehörten dazu auch die Betriebe von Marché Mövenpick, welche mit der Bewertung für ihr vielfältiges Food- und Beverage-Angebot und dem kundenorientierten Service als einer der Sieger hervorgingen. 

FCR Immobilien verkauft Stadtpassage in Salzgitter

Die FCR Immobilien AG („FCR“) hat das in ihrem Objektbestand befindliche, rund 8.600 qm große Einkaufszentrum in Salzgitter (Niedersachsen) zu einem zweistelligen Millionenbetrag erfolgreich veräußert. Der Gewinn liegt dabei in einem mittleren einstelligen Millionenbereich. Über den genauen Kaufpreis wurde Stillschweigen vereinbart.

Brockhoff vermittelt Essener Supermarkt mit Wohnhaus an Habona Invest

Der Immobilienmakler Brockhoff vermittelte in seiner Heimatstadt Essen einen Supermarkt in für ihn bester Lage an die Habona Invest GmbH. Der REWE-Markt in der Katernberger Straße sowie das zugehörige 4-Familien-Wohnhaus befinden sich in hoch frequentierter Lage direkt am Markt des Stadtteils Katernberg. Das Wohnhaus aus dem Jahr 1986 wurde in den Jahren 2016/17 komplett saniert und bietet vier Wohneinheiten auf einer Gesamtmietfläche von 353 m². Im Hinterhof der Liegenschaft wurde im Jahr 2008 ein Gebäudeteil angebaut, der zusammen mit dem Erdgeschoss des Wohnhauses die Fläche des REWE-Supermarkts auf insgesamt 1.637 qm stellt. Das Objekt verfügt außerdem über einen großzügigen Parkplatz mit ca. 108 Stellplätzen, die von den Markt-Kunden genutzt werden können. 

CORESTATE erweitert Highstreet-Portfolio der BVK

CORESTATE Capital hat im vergangenen Jahr weitere sieben Objekte für den High-Street-Fonds der Bayerischen Versorgungskammer (BVK) im Wert von rund 100 Millionen Euro erworben. Damit ist der Wert des für die BVK betreuten Gewerbeimmobilien-Portfolios auf aktuell rund 800 Millionen Euro angestiegen. Insgesamt besteht das Portfolio aus 97 Immobilien. Sowohl in diesem Jahr wie auch 2020 soll die Zahl der Objekte bei geeigneten Kaufgelegenheiten weiter aufgestockt werden.

Colliers bringt dänischen Outdoor-Bekleidungsanbieter nach Köln

Der renommierte Anbieter von wasserfester Oberbekleidung, Rucksäcken und Accessoires, Rains aus Dänemark, hat eine Retailfläche in der Kölner Ehrenstraße gemietet. Vormieter war LOGO Shirt. Nach Berlin ist es für Rains der zweite Store in Deutschland. Die Eröffnung ist für Anfang März geplant. Colliers International war bei der Anmietung für Rains beratend und vermittelnd tätig.

IM-Lifetime-Award für Klaus-Jürgen Sontowski

In 14 Kategorien vergab der Immobilien Manager Verlag in Köln seine begehrten Awards. Der Wettbewerb konnte ein „kölsches“ Jubiläum begehen: Er fand zum elften Mal statt. Klaus-Jürgen Sontowski wurde mit dem „Lifetime Award“ geehrt. Er ist einer der produktivsten Gründer und Mitgründer erfolgreicher Immobilienunternehmen in Deutschland. Der diesjährige „Kopf des Jahres“ kommt aus Nürnberg: Michael O. Schmutzer. Als Gründer und Geschäftsführer von Design Offices hat er den heute allgegenwärtigen Trend des Coworking schon vor zehn Jahren erkannt und mit seinem eigenen Unternehmen in Deutschland etabliert. Er hat Design Offices zum führenden deutschen Anbieter von flexiblen Raumlösungen für agiles Arbeiten gemacht. 

Dean & David neu in Kaiserslautern

Das Gastronomieunternehmen Dean & David expandiert in Kaiserslautern und übernimmt die Einzelhandelsfläche von Pimkie in der Fackelstraße. Die Vermittlung des Mietvertrags erfolgte durch das bundesweit tätige Immobilienunternehmen projekt 1A. Dean & David bietet gesunde, leichte Ernährung und steht nach eigener Auskunft für die perfekte Verbindung von Genuss und Qualität. Das Unternehmen wurde mit dem Slogan „Fresh to eat“ in München-Schwabing gegründet. Eigentümer der Immobilie ein ausländisches Family Office.

IPH holt Fielmann und Rituals ins Bocholter Center "Mein Neutor"

Die IPH Centermanagement GmbH hat für das Einkaufszentrum „Mein Neutor“ in Bocholt zwei neue Mieter gewinnen können. Mit dem Filialoptiker Fielmann wurde ein Mietvertrag über 13 Jahre geschlossen. Mit der Kosmetik- und Beauty-Kette Rituals wurde ein Vertrag über zehn Jahre geschlossen. „Das Center besitzt in der Innenstadt eine hervorragende Lage. Es war von Leerstand geprägt, aber dank kontinuierlicher Anpassung der Nutzung konnten nun bereits die ersten namhaften Mieter gewonnen werden“, erklärt Frank Pöstges-Pragal, Geschäftsführer der IPH Centermanagement GmbH, und ergänzt: „Auf der dem Center gegenüberliegenden Fläche werden nach Abschluss der Bauarbeiten P & C sowie die Sparkasse einziehen. Damit wird ,Mein Neutor‘ mehr als nur eine Verlängerung der Einkaufsstraße. Es wird ein regionaler Anziehungspunkt mit hohem Attraktivitätsgewinn sein.“

COMFORT platziert DOUGLAS-Flagship-Store am Jungfernstieg

Die Einzelhandelsspezialisten der COMFORT-Gruppe haben eine rund 1.000 qm große Einzelhandelsfläche in absoluter Bestlage von Hamburg an DOUGLAS vermittelt. Die Verkaufsfläche über zwei Ebenen befindet sich im Haller Haus, dem Nachbargebäude des Alsterhauses, am Jungfernstieg. Das historische Gebäude wird umfassend neu entwickelt und in Zukunft sowohl dem aktuellen Mieter COMMERZBANK als auch DOUGLAS als Filiale dienen. Die Eröffnung des repräsentativen Flagships-Stores ist für 2020 geplant.

Am Berliner Maybachufer wird Wohn- und Geschäftshaus fertig

Der Neubau eines Wohn- und Geschäftshauses am Maybachufer in Berlin-Neukölln steht kurz vor der Fertigstellung. Das Projekt wurde von Patzschke Schwebel Architekten in Verbindung mit der PSS Generalplanung GmbH, die je hälftig zur Patzschke Schwebel Planungs GmbH und zur Scheven Group gehört, geplant. Bauherr ist Cross Jeanswear, ein internationaler Jeanshersteller, der seinen Ursprung als Familienunternehmen in der Türkei hat. Generalunternehmer ist die Porr Gruppe. Till-Jonathan Patzschke, Geschäftsführer der Patzschke Schwebel Planungsgesellschaft mbH: „Auf dem rund 2.200 qm großen Grundstück sind nun 71 Wohneinheiten mit insgesamt 6.500 qm Fläche, ein Edeka-Supermarkt mit ca. 800 qm Verkaufsfläche, eine Kita und ca. 30 Tiefgaragenstellplätze direkt am Landwehrkanal entstanden. Zudem bietet ein Hof über der Tiefgarage hochwertige Außenbereiche mit Entspannungsmöglichkeiten sowie einen Kinderspielplatz.“

BayernLB erhält Auszeichnungen für Transaktionen

Die BayernLB erhielt bei der feierlichen Verleihung der mtn-i MTN Awards in London gleich drei Auszeichnungen: In den Kategorien „Rate Structure“ sowie „Schuldscheindarlehen“ wurden Transaktionen der BayernLB als „Deal of the year“ ausgezeichnet. MTN, das internationale Informationsportal für Medium Term Notes, verleiht in insgesamt elf Kategorien Preise für herausragende Banken und Transaktionen.

HDE fordert Sofortprogramm für gefährdete Innenstädte

In einem Brief an den Bundesminister des Innern, für Bau und Heimat, Horst Seehofer, fordert der Handelsverband Deutschland die Politik auf, Sofortmaßnahmen zur Rettung vitaler Innenstädte zu ergreifen. Der innerstädtische Handel solle gestärkt werden, um die weitere Zunahme von Leerständen in vielen Stadtzentren zu stoppen. „Viele Innenstädte in Deutschland sind in höchster Not. Früher attraktive und vitale Zentren verlieren an Zugkraft, vielerorts finden beunruhigend wenige Menschen den Weg in die Fußgängerzonen und Ladenzeilen“, so HDE-Hauptgeschäftsführer Stefan Genth. In der Folge sorgen Leerstände für eine Verschlechterung der Versorgungssituation in vielen Kommunen. Es müssen dringend Sofort-Maßnahmen ergriffen werden, um diese Entwicklung abzufedern. Die Politik darf diesem Erosions-Prozess nicht länger nur zuschauen“, so Genth weiter. Gleichzeitig warnt der HDE-Chef vor Fahrverboten: „Der Handel ist davon gleich in doppelter Weise betroffen. Denn Fahrverbote behindern sowohl den Lieferverkehr als auch den Kundenverkehr.“

Savills bringt neuen Mieter in die Düsseldorfer Hofgalerie

Die HEADSAHEAD GmbH ist bereits seit zwölf Jahren erfolgreich am Düsseldorfer Markt vertreten und verlegt aufgrund ihrer jetzigen Expansion zum 1. September 2019 ihren Sitz in die zentral gelegene Bleichstraße. Im Rahmen des damit einhergehenden notwendigen Umzugs innerhalb der Stadt wird das renommierte Executive Search-Unternehmen für die Besetzung von Führungspersönlichkeiten und Aufsichtsgremien rund 400 qm im Hofgarten Palais anmieten. Eigentümerin des Objekts ist Union Investment. Während des Vermittlungsprozesses war das international agierende Immobiliendienstleistungs-Unternehmen Savills auf Mieterseite beratend tätig.

AVE Immobilien erwirbt Wohn- und Geschäftshaus in Stuttgart

Nachdem zu Beginn des Jahres bereits ein Gewerbeareal in Stuttgart erworben wurde, verkündet Vesna Strittmatter, geschäftsführende Gesellschafterin der AVE Immobilien, im Februar bereits den nächsten Deal. „Wir freuen uns über ein weiteres Objekt in starker Lage“, so Strittmatter. Verkäufer war eine Erbengemeinschaft. Das denkmalgeschützte Mehrfamilienhaus umfasst vier Geschosse und ist voll vermietet. Im Erdgeschoss befinden sich Handelsflächen darüber Wohnungen. Es soll langfristig im Bestand gehalten werden. 

ZIA sieht Nicht-Einsetzung der Gebäudekommission als Fehler

Der ZIA kritisiert die unlängst bekannt gewordene Überlegung scharf, die geplante Gebäudekommission nun doch nicht einzusetzen. „Wenn die Gebäudekommission nicht eingesetzt wird, würde komplett die Einbindung von Fachleuten und der Branche fehlen“, sagt ZIA-Präsident Dr. Andreas Mattner. „Nicht zuletzt sorgt dieses Vorhaben erneut für Unsicherheit bei allen beteiligten Akteuren. Wenn wir die Klimaschutzziele im Gebäudesektor erreichen wollen, brauchen wir sinnvolle und wirtschaftsverträgliche Maßnahmen. Dies kann nur auf Basis des Dialogs geschehen. Mit der Energie- und Verkehrsbranche wurde dieser geführt – die Immobilienwirtschaft bleibt hier außen vor. So sieht keine verantwortungsvolle Politik aus.“

 

 

Weiterer Umsatzrückgang im deutschen Möbelmarkt

Die 2017 eingeläutete Trendwende im Möbelmarkt setzt sich 2018 fort, denn das Branchenergebnis liegt wiederholt im roten Bereich. Knapp 20 Milliarden Euro werden für Sofas, Schränke, Tische und Co. ausgegeben. Das entspricht einem Umsatzrückgang von 1,3 Prozent im Vergleich zum Vorjahr, wie der neue „Branchenfokus Möbel 2019“ von IFH Köln und BBE Handelsberatung zeigt.

Umsatz mit Schuhen steigt in EU-Staaten auf 67 Milliarden Euro

In den 28 Mitgliedsstaaten der Europäischen Union wurden 2017 rund 67 Milliarden Euro für Schuhe ausgegeben. Damit gibt jeder EU-Bürger im Durchschnitt etwa 130 Euro im Jahr für Schuhe aus. Das zeigt der unlängst veröffentlichte  „Branchenreport Schuhe – Europa 28“ von IFH Köln und BBE Handelsberatung. Insgesamt ist der Umsatz zwischen 2013 und 2017 um gut fünf Milliarden Euro gewachsen, was einer durchschnittlichen jährlichen Wachstumsrate von 2,1 Prozent entspricht.

Non-Food-Discounter Action eröffnet Filiale in Ebersbach

Die Action Deutschland GmbH eröffnet am 21.Februar in der Hauptstraße in Ebersbach eine neue Filiale. Der Non-Food-Discounter Action ist der derzeit am stärksten wachsende Einzelhändler in Europa und wurde mehrfach in Folge Retailer of the Year Europe.

EDEKA und Handelshof bündeln Kompetenzen

Rückwirkend zum 1. Januar übernimmt EDEKA Foodservice, die Großverbraucher­organisation im EDEKA-Verbund, vollstän­dig alle Handelshof-Märkte einschließlich der Handelshof Management GmbH von den bisherigen Gesellschaftern. Der Vertrag zwischen beiden Parteien wurde vor wenigen Tagen geschlossen und steht noch unter Vorbehalt der kartellrecht­lichen Genehmigung. Die Handelshof-Gruppe bleibt als eigen­stän­diges Unternehmen mit ihren traditionellen Stärken bestehen und profitiert dabei von der über­regionalen Zusammenarbeit mit EDEKA Foodservice. Dieses sichert auch die Zukunft der Arbeitsplätze der Beschäftigten. 

CBRE Group gelingt in 2018 zweistelliger Gewinn

Die CBRE Group, Inc. meldete ein starkes Finanzergebnis für das abgelaufene Geschäftsjahr sowie für das vierte Quartal. Umsatz und Gewinn des Jahres erreichten aus Sicht des Unternehmens Rekordhöhen. „Wir haben das Jahr in allen Geschäftsregionen und -bereichen gut abgeschlossen“, sagte Bob Sulentic, Präsident und CEO von CBRE. „Unsere Quartals- und Jahresergebnisse spiegeln die operativen Fortschritte und Investitionen wider, die wir getätigt haben, damit unsere Mitarbeiter unseren Kunden schwer zu kopierende Ergebnisse bieten können.“ Der Gesamtjahresumsatz 2018 betrug 21,3 Milliarden US-Dollar, ein Anstieg um 15 Prozent (14 Prozent in lokaler Währung). Der Honorarumsatz stieg ebenfalls um 15 Prozent (gleicher Wert in lokaler Währung) auf 10,8 Milliarden US-Dollar. Der organische Honorarumsatz stieg um zwölf Prozent (gleicher Wert in lokaler Währung).

Savills IM hat neuen Head of Research

Der internationale Immobilien-Investmentmanager Savills IM hat Andreas Trumpp (41) zum neuen Head of Research Europe ernannt. Als Leiter des europäischen Research- und Strategieteams wird er ab sofort den Ausbau der hohen Marktexpertise als integraler Bestandteil von Savills IM weiter vorantreiben. Trumpp ist bereits seit 2015 für Savills IM als Head of Research Germany tätig. In dieser Funktion war er zuletzt für die Märkte Deutschland, Polen und Österreich zuständig und unterstützte die Investment- und Fundraising-Teams mit strategischen Marktanalysen. Er verfügt über mehr als 14 Jahre Erfahrung in der Immobilienbranche.

Trei Real Estate steigert Projektentwicklungsvolumen gewaltig

Die Trei Real Estate GmbH, Projektentwickler und Bestandshalter für Wohn- und Einzelhandelsimmobilien, steigert ihr Projektentwicklungsvolumen 2018 um 185 auf 685 Millionen Euro. Ende 2017 umfassten die Developments noch 500 Millionen. Von den 685 Milliobnen Euro entfallen 105 auf Handel und 580 auf die Nutzungsart Wohnen. Das Bestandsportfolio der Trei belief sich zum Jahresende auf 1,1 Milliarden Euro (Ende 2017: 1,0 Milliarden). Die Vermietungsquote lag bei hohen 99,4 Prozent (2017: 99,4 Prozent). Insgesamt managt die Trei 384 Bestandsimmobilien. Davon liegen 70 Prozent in Polen (132 Objekte) und Deutschland (128 Objekte). 

Real I.S. mit sehr hohem Transaktionsvolumen in 2018

Die Real I.S. AG blickt auf ein erfolgreiches Geschäftsjahr 2018 zurück. Mit einem Transaktionsvolumen von nahezu 1,5 Milliarden Euro konnte das Vorjahresergebnis um etwa 200 Millionen Euro übertroffen werden. Davon entfielen circa 1,05 Milliarden Euro auf Ankäufe und entsprechend circa 430 Millionen Euro auf Verkäufe. Die Vermietungsleistung des Asset-Managements umfasste 2018 eine Fläche von insgesamt 160.000 Quadratmetern. Derzeit hat die Real I.S. circa 7,4 Milliarden Euro (2017: 6,8 Mrd.) Immobilien im Management bei einem Vermietungsstand von 96,8 Prozent. Ungefähr die Hälfte des Immobilienbestandes entfällt auf Deutschland, circa 40 Prozent entfallen auf den Euroraum und etwa zehn Prozent auf Australien. 

Arne Hilbert weiterer Geschäftsführer bei Art-Invest

Art-Invest Real Estate hat den Niederlassungsleiter NRW der Art-Invest Real Estate, Arne Hilbert, zum Geschäftsführer der Art-Invest Real Estate Management berufen. Neben Markus Wiedenmann als CEO, Ferdinand Spies als COO und Peter Ebertz als Head of Hotels komplettiert Arne Hilbert die Geschäftsführung der Art-Invest Real Estate Management.

Art-Invest und ACCUMULATA holen Fitness Music Club in Münchener "Macherei"

Die Projektentwickler Art-Invest Real Estate und ACCUMULATA Real Estate haben für die Münchner Quartiersentwicklung „Die Macherei“ einen langfristigen Mietvertrag mit der McFit Global Group unterzeichnet. 2021 wird das Fitnessunternehmen in der Macherei den ersten Fitness Music Club der neuen Marke JOHN REED Fitness in München eröffnen. Das urbane Clubkonzept, das Design mit Musik und Fitness kombiniert, mietet sich in der Macherei auf knapp 3.000 qm Mietfläche inklusive Fitnessterrasse ein.

DC Values hat SportScheck-Immobilie in Köln gekauft

Die Hamburger Immobiliengesellschaft DC Values Investment Management, Hamburg, hat für einen institutionellen Investor eine Immobilie in der Schildergasse in Köln erworben. Nach Eigentumsübergang wird DC Values als Advisor das Assetmanagement des Objekts übernehmen, in dem SportScheck als Single Tenant einen Flagshipstore betreibt. Insgesamt verfügt das 1992 erbaute Gebäude über eine Mietfläche von ca. 5.200 qm und wurde zuletzt 2018 umfassend modernisiert. Die RALPHHAGEDORN GmbH und die Wirtschaftskanzlei GSK Stockmann waren auf Seiten des Käufers beratend tätig. Der Verkäufer, ein Family Office, wurde von der Immobilienagentur Knight Frank sowie von der Wirtschaftskanzlei Heuking Kühn Lüer Wojtek bei der Transaktion begleitet.

Commerz Real gelingt Vermietungserfolg in Prager Geschäftshaus

Die Commerz Real hat in ihrem Prager Geschäftshaus „Charles Square Center“ 6.700 qm Büro- und Einzelhandelsflächen vermietet. Mit knapp 4.200 qm entfällt ein Großteil auf den Tabakkonzern Philip Morris. Dieser verlängert ein bestehendes Mietverhältnis über 3.600 qm und erweitert seine Flächen um zusätzliche 600 qm. Ihren Mietvertrag über knapp 1.000 qm verlängert hat auch die Raiffeisenbank. Ebenso wie der Startup-Investor Credo Ventures, der zudem seine Büroflächen um 150 qm erweitert. Als neue Mieter konnten im Erdgeschoss zwei Reisebüros mit 130 und 340 qm gewonnen werden. Damit sind nunmehr alle Büros vermietet sowie 96 Prozent der Einzelhandelsflächen.

Ex-Kaufhaus Beck in München-Laim endlich revitalisiert

Nach 25 Jahren Leerstand ist es Oliv Architekten gelungen, den sogenannten „Schandfleck von Laim“, einen Nachkriegsbau an einer der wichtigsten Straßen Münchens, in eine Mischnutzung aus Handel und Büro zu wandeln. Das in den 1950er Jahren als Kaufhaus der Firma Ludwig Beck erbaute Gebäude in der Fürstenrieder Straße, wurde bereits in den 90er Jahren geschlossen. Mehrere Investoren versuchten sich ohne Erfolg an der Immobilie. Zurück blieb eine teilentkernte, verwahrloste Investitionsruine, welche durchweg negativ in der Öffentlichkeit wahrgenommen wurde. Der Projektentwickler ehret + klein aus Starnberg und Oliv Architekten präsentieren heute eine neue, zeitlose Architektur, die den Münchner Westen weiter entwickelt. Das neue Nutzungskonzept sieht eine Mischnutzung aus Handel und Gewerbe vor. Im EG und im 1.OG siedelt sich eine Einzelhandelskette mit 2.000 qm Verkaufsfläche an, was eine für alle Beteiligten geglückte Ausnahmesituation im Innerstädtischen Bereich darstellt.

FCR Immobilien hat Kapitalerhöhung beschlossen

Der Vorstand der FCR Immobilien AG hat mit Zustimmung des Aufsichtsrats beschlossen, das Grundkapital der Gesellschaft unter Ausnutzung des vorhandenen genehmigten Kapitals von 4.219.588 um bis zu 521.156 auf bis zu 4.740.744 Euro durch Ausgabe von bis zu 521.156 neuen auf den Namen lautenden Stückaktien mit einem rechnerischen Anteil am Grundkapital von jeweils 1 Euro („Neue Aktien“) gegen Bareinlage zu erhöhen. Die neuen Aktien werden den Aktionären der Gesellschaft im Wege des mittelbaren Bezugsrechts zum Bezug angeboten. Die Gesellschaft plant die zufließenden Mittel aus der Kapitalerhöhung für das weitere Wachstum der FCR Immobilien AG zu verwenden.

Sarah Schlesinger jetzt Geschäftsführerin beim Blackprint Booster

Sarah Schlesinger ist neue Geschäftsführerin beim blackprint PropTech Booster. Zusammen mit Gründer Alexander Ubach-Utermöhl bildet sie das neue Führungs-Duo des Digitalisierungshubs für die Immobilienwirtschaft. Vor ihrem Einstieg  war  Schlesinger geschäftsführende Gesellschafterin des Startups makasa, das sie 2014 als digitalen Ausbau-Dienstleister mitgründete. Zuvor war sie beim Shoppingcenter-Manager und -Entwickler mfi – heute Unibail Rodamco-Westfield – als Head of Operative Marketing & Service Companies tätig. Ende Januar wurde Sarah Schlesinger mit dem Deutschen Exzellenz-Preis 2019 in der Kategorie „Manager & Macher“ ausgezeichnet. In ihrer neuen Position beim blackprint Booster ist die 37-Jährige nun für die Anwerbung neuer, interessanter PropTechs sowie Technologiepartner zuständig. Der blackprint Booster wurde 2016 als Accelerator für die Förderung von Startups in der Immobilienwirtschaft initiiert. 

Warburg-HIH erwirbt Bonner L'Osteria-Standort

Warburg-HIH Invest hat in Bonn ein vollvermietetes Geschäftshaus mit 1.908 qm Mietfläche gekauft. Die 2013 und 2019 modernisierte Immobilie soll in den offenen Spezial-AIF "Warburg-HIH Perspektive Einzelhandel: Fokus Geschäftshäuser" eingebracht werden. Der Kauf wurde von Colliers International vermittelt.

Seehofer heute bei Neujahrsempfang der Immobilienwirtschaft

Horst Seehofer wird am heutigen Dienstag beim gemeinsamen Neujahrsempfang der Immobilienwirtschaft teilnehmen. Der ZIA Zentraler Immobilien Ausschuss, Spitzenverband der Immobilienwirtschaft, richtet diese Veranstaltung in diesem Jahr gemeinsam mit seinen Mitgliedsverbänden BVI Bundesfachverband der Immobilienverwalter, GEFMA Deutscher Verband für Facility Management, German Council of Shopping Centers, Hauptverband der Deutschen Bauindustrie und Immobilienverband Deutschland IVD aus. Der Neujahrsempfang findet in der Kunstschule Berlin statt.

Savills IM erwirbt Distributionszentrum in Frankreich

Der internationale Immobilien-Investmentmanager Savills Investment Management (Savills IM) hat für den von ihm gemanagten pan-europäischen Savills IM European Logistics Fund 2 (ELF 2) ein XXL-Distributionszentrum in Belleville-sur-Saône in der Region Lyon in Frankreich erworben. Die Transaktion erfolgte im Rahmen eines Off-Market-Deals. Das hochwertige XXL-Distributionszentrum wurde Anfang dieses Jahres fertiggestellt und liegt zentral am kontinuierlich wachsenden Logistik- und Transportdrehkreuz in der Region Lyon direkt an der Nord-Süd-Autobahn A6, die Paris und Marseille verbindet. Es verfügt über insgesamt rund 70.450 qm Mietfläche. Das Objekt ist langfristig an das niederländische Einzelhandelsunternehmen Action vermietet.

Kintyres gemanagtes Immobilienvermögen wächst um 21 Prozent

Mit einem Wachstum von 21 Prozent beim gemanagten Immobilienvermögen im Jahr 2018 verzeichnete der Immobilien-Asset-Manager Kintyre im vierten Jahr in Folge ein Wachstum von über 20 Prozent und hat die Marke von 1,5 Mrd. Euro Assets under Management überschritten. "Wir freuen uns über ein weiteres Jahr mit ausgeglichenem Wachstum für unser Unternehmen. Gleichzeitig haben wir unser Programm zur Qualitätsverbesserung weiter vorangetrieben. Unser kontinuierliches Wachstum wird weitgehend von unseren bestehenden Kunden getragen und zeigt ihr anhaltendes Vertrauen in Kintyre", kommentiert Geschäftsführer Adam Pearce.

Sneaker-Anbieter SNIPES mit größerem Store in Hannover

SNIPES – der Anbieter für Sneaker und Streetwear hat seine Filiale in Hannover vergrößert und eine Einzelhandelsfläche von yourfone in der Georgstraße übernommen. Die Eigentümerseite wurde bei der Neuvermietung von dem bundesweit tätigen Immobilienunternehmen projekt 1A beraten. Der erste SNIPES-Store eröffnete im Jahr 1998 in Essen. Seitdem wächst die Zahl der Stores stetig. Aktuell gibt es über 100 Filialen in Deutschland, Österreich und der Schweiz.

Multi übernimmt Management für polnisches UI-Center

Multi Poland, das zur Multi Corporation gehört, hat das Management des Einkaufszentrums 3 Stawy in Katowice, Polen, übernommen. 3 Stawy ist eines der führenden Shopping Center in der Region Schlesien und kombiniert ein sehr breites Angebot aus Einkaufen, Dienstleistungen und Entertainment. Multi ist für alle Aspekte des Center Managements verantwortlich: Asset Management, Facility Management, Vermietung und Marketing. Die Gesellschaft ist im Auftrag der Union Investment, dem Eigentümer der Immobilie, tätig.

Fokus erwirbt Woolworth-Haus im hessischen Korbach

Die Fokus Development AG hat in Korbach das Woolworth-Haus an der Bahnhofstraße erworben. Die Übernahme gestaltete sich insofern schwierig, da das Gebäude und die Grundstücke sich im Besitz von insgesamt fünf Eigentümern befanden. Auf dem ca. 3.400 qm großen Grundstück ist eine Neuentwicklung zu einem viergeschossigen Geschäftshaus mit einer Tiefgarage geplant.

Jahresergebnis 2018: DIC Asset treibt FFO auf Rekordstand

Die DIC Asset AG hat ihre Ergebnisse für das Geschäftsjahr 2018 veröffentlicht und blickt auf ein überaus erfolgreiches Geschäftsjahr zurück. Das operative Ergebnis (FFO) wuchs signifikant um 13 % auf 68 Millionen Euro (Vorjahr: 60,2) und erreicht damit Rekordniveau. Dies ist insbesondere auf die hervorragende Performance der Trading-Plattform im Fondsgeschäft und die damit deutlich höheren transaktionsbedingten Managementerträge zurückzuführen. Das Konzernergebnis liegt bei 47,6 Millionen Euro und stieg um 6 % – ohne den Einmaleffekt in 2017 durch den Aktientausch der Anteile an der WCM Beteiligungs- und Grundbesitz AG in Aktien an der TLG Immobilien AG. Die Assets under Management (AuM) liegen zum 31. Dezember 2018 bei 5,6 Milliarden Euro (Vorjahr: 4,4).

BNP Paribas kauft Logistikzentrum bei Stuttgart

BNP Paribas REIM hat einen hochwertigen Logistikneubau im Logistikpark „Perfekter Standort” in Vaihingen an der Enz zwischen Stuttgart und Karlsruhe erworben. Das Objekt mit einer Nettomietfläche von rund 15.200 m² ist vollständig an einen globalen Logistikdienstleister vermietet. BNP Paribas REIM hat das Objekt für seinen europäischen Logistikfonds ELF (Eurozone Logistics Fund) erworben, der von BNP Paribas REIM Luxemburg verwaltet wird. 

DECATHLON eröffnet im März dritte Dortmunder Filiale

Seine dritte Filiale in Dortmund eröffnet DECATHLON am 21. März in der Kampstraße. Die zentrale Lage in der Innenstadt, die Anbindung durch mehrere U-Bahn-Linien, der B54 Ring sowie der nahegelegene Westenhellweg und Hauptbahnhof ermöglichen ein problemloses Erreichen der Filiale für alle Sportbegeisterten. Auf 3.800 qm Verkaufsfläche soll jeder das richtige Sportequipment für seine Lieblingsdisziplin finden. 

Hallhuber kann trotz Insolvenz weitermachen

Textilist Gerry Weber hat, wie das Handelsblatt berichtet, nun auch für seine Einzelhandelstochter Hallhuber Insolvenz angemeldet. Der Geschäftsbetrieb der Gerry Weber Retail sei aber bis ins Jahr 2020 gesichert, heißt es. Zudem gibt Gerry Weber für seine Tochtermarke Hallhuber eine Brückenfinanzierung über 10 Millionen Euro und eine Kaufoption bekannt. Wer der Kreditgeber und voraussichtliche neue Eigentümer von Hallhuber ist, teilt das Unternehmen aus Halle in Westfalen nicht mit. 

Unternehmenssteuern: HDE fordert Reformen

Positiv sieht der Handelsverband Deutschland (HDE) Vorschläge der Arbeitsgruppe Finanzen der CDU/CSU-Bundestagsfraktion für eine Reform der Unternehmensteuern. „In anderen Staaten wie den USA werden die Unternehmen steuerlich entlastet. Angesichts des weltweiten Online-Handels ist eine Reform der Unternehmensteuer deshalb ein wichtiges Stück Standortpolitik“, so HDE-Hauptgeschäftsführer Stefan Genth. Anpassungen bei den Steuern für Unternehmen seien auch eine Frage des Wettbewerbs in einer globalisierten Welt. Ein wesentlicher Punkt für den Handel in Deutschland sind dabei die Hinzurechnungen bei der Gewerbesteuer. „Die Hinzurechnungsregelungen bei der Gewerbesteuer sind kompliziert, ungerecht und passen nicht zu der der auch von Deutschland unterstützten Idee einer EU-weiten Harmonisierung der Steuerregeln“, so Genth weiter. 

HAHN 2018 mit starker Vermietungsperformance

Der Asset- und Investment-Manager Hahn Gruppe blickt auf ein erfolgreiches Geschäftsjahr zurück. Das mit Dritten realisierte Immobilien-Transaktionsvolumen belief sich in 2018 auf 126 Millionen Euro und lag damit in etwa auf Höhe der Vorjahresmarke (134 Millionen Euro). Dabei wurden Immobilienankäufe über 41 Millionen Euro getätigt. Mit Immobilienverkäufen über rund 85 Millionen Euro wurde die gute Marktsituation zur Portfolio-Optimierung genutzt. Das Geschäftsjahr 2018 war von einem deutlichen Anstieg der Vermietungsleistung geprägt. So konnten rund 120.000 qm (Vorjahr: 78.000) Mietfläche neu- bzw. nachvermietet werden. Die fünf größten Mietvertragsabschlüsse beliefen sich auf ein Mietflächenvolumen von rund 45.000 qm. Sie wurden mit einer sehr langfristigen Vertragslaufzeit an bonitätsstarke Betreiber aus der Lebensmittelbranche (tegut, famila und EDEKA) bzw. dem Baumarktsektor (Bauhaus und toom) vermietet.

Lidl hat in Maintal neue Lagerfläche erworben

Die Lidl Vertriebs GmbH & Co. KG – Zentrallager Alzenau – hat in Maintal ca. 1.140 qm Lagerfläche angemietet. Das Unternehmen bezieht die östlich von Frankfurt unweit der Autobahnausfahrt der A66 „Maintal-Dörnigheim“ im Gewerbegebiet Mitte gelegenen Flächen in diesen Tagen. Vermieter des insgesamt 4.500 qm umfassenden Logistikgebäudes ist die Erich Claus Liegenschaftsverwaltung GmbH & Co. KG. JLL war bei dieser Anmietung vermittelnd für Lidl Alzenau tätig.

Heute eröffnet vierter Berliner Burger-Grill von Peter Pane

Die Peter Pane-Restaurantkette erweitert ihr Filialnetz in Berlin. Am heutigen Freitag öffnet der vierte Burgergrill in der Hauptstadt seine Türen. Das Restaurant liegt in der East Side Mall im Stadtteil Friedrichshain und somit in A-Lage. Die East Side Mall ist ein sehr verkehrsgünstig gelegenes Einkaufszentrum mit mehr als 100 Geschäften. Außerdem bietet die Mall 720 Parkplätze. Im Restaurant finden 320 Gäste Platz und können dort unter anderem Hamburger, Salate, Süßkartoffelfritten oder Schokoladenküchlein genießen. 65 Mitarbeiter arbeiten in der Filiale. Die Filiale in der East Side Mall ist die vierte in Berlin. Die anderen befinden sich am Europaplatz, an der Friedrichstraße und im Shoppingcenter in der Schlossstraße in Steglitz. 

Sontowski entwickelt Mixed-Use-Quartier in Erlangen

In unmittelbarer Nähe zum geplanten Siemens Campus in Erlangen entwickelt die S&P Commercial Development GmbH, eine Beteiligung der Sontowski & Partner Group, das gemischt genutzte Quartier Paul-Carré mit insgesamt rund 9.500 qm Mietfläche. Auf dem ca. 5.200 qm großen Grundstück an der Paul-Gossen-Straße sind das Hotel „niu Cure“ sowie moderne Büroflächen und Gastronomie geplant. Die S&P Commercial Development investiert ca. 48 Millionen Euro in das Projekt.

ZIA drängt auf Einführung des Gebäudeenergiegesetzes

Der ZIA Zentraler Immobilien Ausschuss, Spitzenverband der Immobilienwirtschaft, fordert die Bundesregierung auf, das bereits im Koalitionsvertrag angekündigte Gesetz zur Vereinheitlichung des Energieeinsparrechts für Gebäude („Gebäudeenergiegesetz“) einzuführen. „Jetzt wäre ein geeigneter Zeitpunkt, das Gebäudeenergiegesetz zu verabschieden – zumal unter den beteiligten Akteuren weitestgehend Konsens herrscht“, sagt Dr. Andreas Mattner, Präsident des ZIA. Das Gebäudeenergiegesetz ist ein wichtiger Vorstoß, um ordnungsrechtliche Hürden im Klimaschutz zu beseitigen. 

LÜHRMANN berät Müller-Konzern bei Geschäftshaus-Kauf in Lingen

Die Immobilie des Modehauses Mensing in der Lingener Lookenstraße hat einen neuen Eigentümer. Der Müller-Konzern mit Sitz in Ulm hat die Liegenschaft mit 1.600 qm Mietfläche von einem regionalen, privaten Eigentümer übernommen. Über den Kaufpreis wurde Stillschweigen vereinbart. Der Mietvertrag mit dem Modehaus Mensing, ein Anbieter für Damen- und Herrenoberbekleidung, besteht langfristig fort. Vincent Weber, Consultant beim auf Einzelhandelsimmobilien spezialisierten Beraterhaus LÜHRMANN in Osnabrück, hat Müller beim Ankauf unterstützt.

ECE präsentiert erste keimfreie Rolltreppe Deutschlands

Innovation für ein angenehmes Einkaufserlebnis im Phoenix-Center: Auf Initiative der ECE realisierte das Kölner Start-up UVIS in dem Hamburger Center die erste keimfreie Rolltreppe Deutschlands in einem Shopping-Center. Ein neuartiges Desinfektionsmodul macht mithilfe von UVC-Licht die auf dem Handlauf der Rolltreppe befindlichen Bakterien und Viren als potentielle Krankheitserreger unschädlich und sorgt so in der Grippezeit für ein sorgenfreies Shopping-Erlebnis.

RALPHHAGEDORN gelingt Vermittlung eines Geschäftshauses in Wesel

Die RALPHHAGEDORN Immobilien hat ein Geschäftshaus auf der Hohe
Straße in Wesel, also in Bestlage der Fußgängerzone, an eine Immobilien Beteiligungsgesellschaft einer Unternehmerfamilie aus Niedersachsen verkauft. Hauptmieter ist die Stadt-Parfümerie Pieper. Die Gesamtnutzfläche beträgt 805 qm. Baujahr ist 1963. Verkäufer ist die Concept Real B.V. aus Oosterbeek (Niederlande). 

HDE: Verbraucherstimmung geringfügig besser

Die Verbraucherstimmung zeigt sich für die kommenden Monate leicht erholt. Das zeigt das aktuelle HDE-Konsumbarometer. Noch im Vormonat hatte der Index einen neuen Tiefststand verzeichnet. Der Handelsverband Deutschland (HDE) fordert angesichts dieser Entwicklung ein klares Signal der Politik für eine Entlastung der Steuerzahler. „Die Verbraucherstimmung ist zwar aktuell wieder etwas besser als im Vormonat. Das ist aber kein Zeichen für eine Entwarnung. Die Binnenkonjunktur braucht jetzt ermutigende Signale aus der Politik“, so HDE-Hauptgeschäftsführer Stefan Genth. Entscheidend sei es nun, kleine und mittlere Einkommen rasch und deutlich zu entlasten, um die Kaufkraft dauerhaft zu stärken. 

Savills IM verwaltet jetzt ein Rekordvermögen von 18,3 Milliarden Euro

Der internationale Immobilien-Investmentmanager Savills Investment Management hat 2018 Transaktionen in Höhe von 4,2 Milliarden Euro getätigt; davon entfielen 3,1 Milliarden Euro auf Akquisitionen und 1,1 Milliarden Euro auf Veräußerungen. Das Unternehmen verwaltet nun ein Rekordvermögen in Höhe von 18,3 Milliarden Euro. Im vergangenen Jahr erfolgten 80 Transaktionen in 12 Ländern. Das Gesamtvolumen beläuft sich auf über 250 Millionen Euro. In Summe investierte Savills IM ca. 600 Millionen Euro für deutsche institutionelle Investoren in Europa. Für sechs weitere Objekte mit einem Volumen von zusammen über 200 Millionen Euro hat das Unternehmen bereits in 2018 Kaufverträge unterzeichnet, zwei davon sind Logistikimmobilien in Deutschland. 

BNP Paribas Real Estate veröffentlicht Retailmarkt-Report

In keinem Marktsegment des deutschen Immobilienmarkts verändern sich die Strukturen so schnell wie im Einzelhandel. Geprägt ist die Situation zum einen von realen Anpassungsprozessen, zum anderen von vielen Unsicherheiten und teilweise sogar Ängsten bezüglich der Zukunft des stationären Handels. Der wesentliche Treiber für viele Entwicklungen und Diskussionen ist der E-Commerce, der seine Anteile am gesamten Retail-Umsatz weiter ausbaut und gleichzeitig überproportionale Wachstumsraten verzeichnet. Dies ergibt der Retailmarkt-Report 2019, den BNP Paribas Real Estate Mitte Februar veröffentlichen wird.

HSH Nordbank heißt jetzt offiziell Hamburg Commercial Bank

Die Umfirmierung der HSH Nordbank zur privaten Geschäftsbank Hamburg Commercial Bank ist mit dem heutigen Eintrag in den Handelsregistern von Hamburg und Kiel formal abgeschlossen. Damit startet - gerade einmal zwei Monate nach dem Vollzug der Privatisierung - auch der gestalterische Neubeginn für das Hamburger Institut. Im ersten Schritt wird die Geschäftsbank aus dem Norden fast ausschließlich in den digitalen Medien beworben und der neue Markenauftritt bekannt gemacht. Ab März ist die Bank auch auf stationären Werbeflächen präsent, etwa an Flughäfen sowie an klassischen Out-of-home Standorten.

DC Developments holt sich weiteren Geschäftsführer

Die Managementebene des Hamburger Projektentwicklers DC Developments wächst um ein neues Mitglied: Neben Björn Dahler, Lothar Schubert und Karsten Nagel tritt nun auch Bernd Dege (50) in die Geschäftsführung ein. In den vergangenen zwei Jahrzehnten war Bernd Dege bei einem Hannoveraner Bauunternehmen als Geschäftsführer tätig und für die Realisierung von Objekten im gehobenen Wohnungssegment verantwortlich. Dazu zählte auch das bekannte Pelikanviertel in der niedersächsischen Hauptstadt.

Art-Invest hat neue Standortleiter in München und Wien

Tobias Wilhelm (35) und Mark Leiter (33) haben zu Beginn des Jahres die Leitung der Niederlassungen in München und Wien übernommen. Tobias Wilhelm übernimmt die Verantwortung für die Geschäfte in Süddeutschland in der Münchener Niederlassung von Dr. Ferdinand Spies, der seit Jahresbeginn Geschäftsführender Gesellschafter bei der Art-Invest Real Estate ist. Seit seinem Eintritt bei der Art-Invest Real Estate in 2016 hat Wilhelm als Leiter Projektentwicklung am Standort München maßgeblich zur erfolgreichen Entwicklung und Realisierung mehrerer Projekte beigetragen. Mark Leiter steht seit Jahresbeginn der Niederlassung in Wien vor, die er in den vergangenen beiden Jahren aufgebaut hat. Er hat vor seinem Einstieg bei der Art-Invest Real Estate 2016 unter anderem bei Invesco Real Estate und Tishman Speyer verschiedene Positionen in der Akquisition, im Asset Management sowie in der Projektentwicklung wahrgenommen. 

Warburg-HIH Invest legt bei Transaktionsvolumen um 60 Prozent zu

Die Warburg-HIH Invest Real Estate setzt ihren Wachstumskurs fort. Die Assets under Management beliefen sich zum Jahresende 2018 auf 8,2 Milliarden Euro. Das bedeutet ein Plus von 22,3 Prozent (2017: 6,7 Milliarden). Das Portfolio der Kapitalverwaltungsgesellschaft (KVG) umfasst aktuell 56 Fonds. Der durchschnittliche Total Return über alle Fonds lag wie im vergangenen Jahr bei rund 8 Prozent. Zu den 2018 erworbenen Objekten gehören das „Hanse Forum“ in Hamburg sowie ein Retailportfolio aus fünf Nahversorgungszentren. Auf der Verkaufsseite sticht die Veräußerung des TOP-5-Portfolios aus Bürohäusern an den Standorten Hamburg, Frankfurt und Berlin an zwei Fonds von Amundi Immobilier hervor. Mit einem Volumen von rund 570 Millionen Euro ist dies die größte Transaktion in der Unternehmensgeschichte der Warburg-HIH Invest. 

KGAL erwirbt Dortmunder Einkaufszentrum

Mit einem stark frequentierten und etablierten Fachmarktzentrum baut der unabhängige Investment- und Assetmanager KGAL das Portfolio eines Immobilien-Spezial-AIF weiter aus. Das in den Jahren 2008/2009 fertiggestellte ein-, teilweise zweigeschossige Westfalen Einkaufszentrum (WEZ) befindet sich in der Dortmunder Innenstadt-Nord.  Es umfasst insgesamt rund 17.300 qm Mietfläche, die sich auf 19 Mieteinheiten verteilen. Mieter sind unter anderen ALDI, FitX Deutschland und Kabs PolsterWelt Dortmund. Die über 580 Pkw-Stellplätze des WEZ ermöglichen ein komfortables und zügiges Einkaufen. Verkäuferin des derzeit nahezu vollständig vermieteten Objekts ist der von dem Investment- und Assetmanager Catalyst Capital verwaltete Value-Add-Fonds „Catalyst European Property Fund II".

Berlin: Ku'damm-Karree mit komplett neuer Nutzung

Aus dem Ku'damm-Karree wird FÜRST: Die CELLS Group entwickelt in Berlin am Kurfürstendamm auf einem 20.000 qm großen Grundstück ein neues Areal mit insgesamt 97.000 qm Gewerbefläche. Die Bauarbeiten für den ersten Bauabschnitt in der Uhlandstraße laufen bereits seit Februar 2018 und werden voraussichtlich im vierten Quartal abgeschlossen sein. Mit der erteilten Baugenehmigung für den zweiten Bauabschnitt soll die Gesamtfertigstellung des FÜRST planmäßig Ende 2022 erfolgen.

Sonae übernimmt von hkm das Management der Mercaden Böblingen

Die hkm-Management GmbH wird nicht mehr als Management- und Verwaltungsgesellschaft für die Mercaden Böblingen tätig sein. Dieses Mandat besitzt nun die Sonae Sierra Deutschland. Die hkm hat als Projektentwicklungs- und Management Gesellschaft die Mercaden entwickelt, realisiert und seit Eröffnung im Oktober 2014 betrieben. Es ist gelungen, trotz einer sehr hohen Vermietungsquote bereits zur Eröffnung den Branchenmix mit Mietern wie Media Markt, TK Maxx, Decathlon oder auch der im letzten Jahr realisierten Apotheke zu komplettieren. Zahlreiche Aktionen haben für einen lebendigen Standort gesorgt, das „Bloggerkonzept mit Lisa“ war das erste seiner Art in einem deutschen Einkaufscentrum. Die hkm-Management GmbH wird sich künftig anderen Aufgaben in der Region ihres Unternehmenssitzes zuwenden.

BNP Paribas vermietet das exklusive Shoppingcenter QF Dresden

Die Dresdner Niederlassung von BNP Paribas Real Estate wurde gemeinsam mit R & M Die Makler GmbH mit der Vermarktung für Retailflächen in dem exklusiven Shoppingcenter „QF Dresden - Quartier an der Frauenkirche“ beauftragt. Der Vermietungsauftrag umfasst rund 1.500 qm Bestandsfläche, die in erster Linie an Premiummarken vermittelt werden soll. Auftraggeber und Eigentümer der Immobilie am Neumarkt 1/Töpferstraße ist ein internationaler institutioneller Investor. Das Quartier vereint exklusives Shopping, Gastronomie, Kunst und Kultur sowie stilvolles Wohnen und Arbeiten unter einem Dach und erfindet sich aufgrund seiner Vielseitigkeit immer wieder neu. Zu den aktuellen Mietern gehören unter anderem die Marken Glashütte Original, die Porzellanmanufaktur Meissen, Wolford, van Laack, Juwelier Leicht, La Boutique und das Fashionlabel Detlef Mandel. 

LUDWIG BECK leitet Verkaufsprozess für WORMLAND ein

Aufgrund starker Nachfrage haben Vorstand und Aufsichtsrat der LUDWIG BECK AG beschlossen, einen geordneten Verkaufsprozess zur Veräußerung von WORMLAND einzuleiten. Der Verkauf soll im ersten Halbjahr durchgeführt werden. Sollte sich herausstellen, dass kein angemessener Kaufpreis erzielt werden kann, wird das Unternehmen die Sanierung des Herrenausstatters in eigener Regie fortführen. LUDWIG BECK hatte ihn im Jahr 2015 erworben. Seither wurden bei der Sanierung zwar gute Fortschritte erreicht, ursprünglich erwartete Synergieeffekte ließen sich jedoch nicht in dem erwarteten Umfang realisieren. Um das profilierte, innovative WORMLAND-Konzept schneller weiterentwickeln zu können, sucht LUDWIG BECK nun nach geeigneten, aktiven Partnern.

EDEKA-Zentrale zum siebten Male "Top Arbeitgeber"

Auch in diesem Jahr wurde die Hamburger EDEKA-Zentrale als "Top Arbeitgeber" ausgezeichnet und zählt somit weiterhin zu den führenden Arbeitgebern Deutschlands. Das Unternehmen erhält die Auszeichnung bereits zum 7. Mal in Folge. In einem anspruchsvollen Auditierungsprozess untersuchten die unabhängigen Experten des Top Employers Institute Kategorien wie Talentstrategie, Personalplanung, Onboarding, Training und Entwicklung, Führungskräfteentwicklung oder Unternehmenskultur.

IKEA eröffnet riesiges Logistikzentrum in Paris

Mit einer großen Einweihungsfeier eröffneten der französische Investor und Projektentwickler Vailog, ein Unternehmen der Segro Gruppe, und IKEA ein neues Distributionszentrum in Gennevilliers, einem Vorort von Paris. Das „Paris Air2 Logistique“ bietet auf insgesamt 63.000 qm die Möglichkeit, Güter auf zwei Ebenen anzudienen und zu lagern. 50.000 qm wird der schwedische Möbelriese nutzen, um die neue Filiale IKEA La Madeleine und die westlichen Stadtteile der Hauptstadt zu versorgen; 13.000 qm wird der Bau- und Gartenmarkt Leroy Merlin bewirtschaften.

Karstadt-Zentrale bleibt in Essen und vergrößert sich

Die publity AG hat einen weiteren Meilenstein bei der Karstadt-Zentrale in Essen erreicht:Nach Abschluss der Sanierungsmaßnahmen hat Karstadt nun die restlichen ihrer neuen Flächen in den Bauteilen A und B bezogen. Investiert wurden ca. 37 Millionen Euro in die Baumaßnahmen, die ein Jahr dauerten. Karstadt nutzt nun ca. 30.000 qm der Immobilie, die eine gesamte Mietfläche von ca. 100.000 qm aufweist und nahezu vollständig vermietet ist. Darüber hinaus hat publity die Baugenehmigung für die Umbaumaßnahmen der Flächen für die Polizei Essen erhalten, welche nun zeitnah gestartet werden. „Wir freuen uns, dass wir die Umbaumaßnahmen für Karstadt erfolgreich abschließen konnten und nun die gesamte Mietfläche bezogen werden konnte", so Thomas Olek, Vorstandsvorsitzender der publity AG.

JLL jetzt neuer Centermanager des LOOP5 in Weiterstadt

JLL hat das Management des Shopping-Centers „Loop5” im hessischen Weiterstadt übernommen. Eigentümer des Objekts sind institutionelle Investoren. JLL wird im Rahmen seines Mandates das Immobilienmanagement, das Center Management und die Vermietung verantworten. Derweil erbringt Heico die Property-Management-Leistungen. Das „Loop5“ an der Autobahn A5 südlich von Frankfurt verfügt über knapp 60.000 qm Mietfläche und 175 Ladenlokale auf vier Ebenen. Ankermieter des 2009 eröffneten Objekts sind Primark, H&M, Saturn, P&C, C&A. Den Kunden stehen mehr als 3.000 Stellplätze zur Verfügung.

DGNB-Platin für Leipziger BernsteinCarré

Für das Leipziger BernsteinCarré vergab die Deutsche Gesellschaft für Nachhaltiges Bauen (DGNB) jetzt das DGNB-Zertifikat in der höchsten Kategorie Platin. Swiss Life Asset Managers erweiterte 2016 ihr Immobilienportfolio um das damals noch im Bau befindliche Gebäude, das von OFB Projektentwicklung GmbH entwickelt wurde. Transaktionsberater war die deutsche Swiss Life Asset Managers-Immobilientochter CORPUS SIREO, die auch das Asset Management inne hat. Das Wohn- und Geschäftshaus erstreckt sich über sechs Etagen und verfügt über ca. 6.500 qm Mietfläche für Geschäfte, Gastronomie und Büros. Dazu kommen 18 Wohnungen. Alle Flächen sind vermietet. 

Lidl zieht auf die Münchener Leopoldstraße

Lidl Deutschland wird in der Münchener Leopoldstraße eine neue Filiale mit ca. 500 qm Verkaufsfläche eröffnen. Dazu hat das Unternehmen rund 760 qm Einzelhandelsfläche angemietet, welche sich über zwei Etagen erstreckt. Die Eröffnung ist für April geplant. Eigentümer des Objekts ist ein Münchener Family-Office. JLL hat Lidl beraten und die Anmietung vermittelt.

Deka Immobilien gelingt guter Start ins neue Jahr

Die Deka Immobilien ist erfolgreich ins neue Jahr gestartet: Die Nettovertriebsleistung im Retailbereich lag in den ersten vier Januar-Wochen bereits bei über 800 Millionen Euro. Davon stammen rund 200 Millionen Euro aus der Wiederanlage von Ausschüttungen. „Die starke Nachfrage von Privatanlegern nach unseren Offenen Immobilienfonds hält an. Um die Fondsqualität zu erhalten, setzen wir weiter auf die Kontingentierung der Zuflüsse“, sagte Dr. Matthias Danne, Immobilien- und Finanzvorstand der DekaBank, beim „Deka Immobilien Dinner“ in Frankfurt. Im Kalenderjahr 2018 hatten sich die europäisch ausgerichteten Offenen Immobilienfonds der Deka deutlich über dem Durchschnitt entwickelt. Der Deka-ImmobilienEuropa verzeichnete eine Wertentwicklung von 3,6 Prozent und der WestInvest InterSelect von 3,3 Prozent.

Nuveen kauft Handelslogistikzentrum in Frankreich

Nuveen Real Estate hat für die europäische Logistikplattform eine zweite, moderne Logistikimmobilie im Zielmarkt des Fonds, in Frankreich, von Aviva Investors RE France SA erworben. Das Eurodif Distributionszentrum befindet sich im strategisch gut gelegenen und etablierten Logistikpark Aube, einem der wichtigsten Industriegebiete rund um die Stadt Troyes. Der Standort ist verkehrstechnisch hervorragend an die Autobahnen A5 und A26 angebunden und kann von Paris aus in etwa 90 Minuten erreicht werden. Das im Jahre 2013 errichtete Gebäude verfügt über eine Fläche von ca. 24.500 qm und ist in vier Module gegliedert mit der Möglichkeit zur Erweiterung. Das französische Unternehmen Eurodif/Bouchara hat das Verteilzentrum vollständig angemietet und beliefert von Troyes aus landesweit 80 Filialen mit Bekleidung, Dekoartikeln und Haushaltswaren. 

Reichert Immobilien vermittelt zwei Geschäftshäuser in Weinheim

Die Reichert Immobilien Investment GmbH hat zwei Geschäftshäuser an der Hauptstraße in Weinheim an einen Privatinvestor aus Süddeutschland vermittelt. Die beiden benachbarten Geschäftshäuser an der Hauptstraße 67 und 69 befinden sich auf zwei insgesamt 912 qm großen Grundstücken und sind baulich miteinander verbunden. 

JLL: Einzelhandelsvermietung in deutschen Metropolen legte deutlich zu

Internationale Handelsketten haben dem deutschen Vermietungsmarkt für Einzelhandelsimmobilien einen kräftigen Schub beschert. Erstmals seit 2014 hat der Markt im Vergleich zum Vorjahr wieder zulegen können und mit 480.000 qm ein Plus von sieben Prozent erzielt. Acht von zehn deutschen Metropolen legten zu, so dass die Big 10 rund 42 % des gesamten Flächenumsatzes ausmachten. Wiederum ein Drittel der Großflächen gingen an internationale Konzepte. Dirk Wichner, Head of Retail Leasing JLL Germany: „Nachfrage und passende Verfügbarkeit haben in den Metropolen zu einem spürbaren Plus bei der Neuvermietung geführt. Dahinter steckt zudem, dass viele Händler ihre Flächenkonzepte überdenken und die Strategie ändern. Mittelfristig werden optimierte Flächenzuschnitte benötigt, die dann von den Unternehmen aber auch exklusiver bespielt werden. Die Produkte sind der eine Teil – Erlebnis, Genuss und Identifikation mit der Marke ein zunehmend wichtiger anderer Teil. Das gilt insbesondere für Marken, die ein Multi-Channel-Strategie mit analogen und einem digitalen Shop verfolgen.“

München: COMFORT bringt dm jetzt auch ins "Tal"

Das führende Drogerieunternehmen dm verdichtet weiter sein Filialnetz in der Münchner Innenstadt und eröffnete kürzlich einen ca. 1.100 qm großen Markt im Tal. Der Retail-Spezialist COMFORT vermittelte das zuvor von der TARGOBANK genutzte Ladenlokal. Der Eigentümer der Immobilie positioniert sein Haus im Rahmen einer umfangreichen Revitalisierung komplett neu. In die oberen Etagen wird ein Hotelbetreiber einziehen. 

Hahn Gruppe erwirbt Fachmarktcenter in Niedersachsen

Die Hahn Gruppe hat für ihren institutionellen Immobilienfonds HAHN German Retail Fund II das famila Center in Brake, Niedersachsen, erworben. Das 1973 im ersten Bauabschnitt errichtete und zuletzt in 2018 aufwendig modernisierte Fachmarktzentrum weist ein Investitionsvolumen von rund 18 MillionenEuro auf. Verkäufer der Immobilie ist die J. Bünting Beteiligungs AG, die zukünftig Generalmieter der Immobilie sein wird. Der Objektübergang hat Anfang Januar stattgefunden. DasCenter verfügt über eine Mietfläche von insgesamt ca. 16.800 qm. Bünting betreibt im Fachmarktzentrum ein Famila-SB-Warenhaus mit etwa 4.800 qm Verkaufsfläche und einem angeschlossenen Getränkemarkt. Die weitere Mietfläche ist an insgesamt 24 Einzelhandels-, Gastronomie- und Dienstleistungsunternehmen untervermietet, u.a. an Elektronik Expert, Drogerie Müller, Takko, Deichmann und KiK.

Forum Hanau präsentiert ersten Virtual Reality Gaming Store

Im Forum Hanau hat mit Lasergate VR jetzt ein Gaming-Store eröffnet. Mehr als zehn Spiele hat Geschäftsinhaber Werner Hartmann im Angebot. Auf der 90 qmgroßen Fläche im Untergeschoss des Einkaufszentrums können bis zu vier Spieler gleichzeitig aktiv sein. Lasergate VR ist im Forum Hanau bereits der zweite Store mit Virtual-Reality-Angebot. Erst im September eröffnete der erste Extended Virtual Reality Store für Fahrzeuge der Marke Ford. 

AEW kauft Kölner Geschäftshaus für eigenen Fonds

AEW bestätigt den Kauf des Kölner Geschäftshauses am Neumarkt von Indigo Invest für seinen „AEW City Office Germany“.  Der Fonds konzentriert sich in erster Linie auf die Identifizierung von Büroimmobilien mit Werthebungspotenzial in etablierten und sich entwickelnden Lagen innerhalb der deutschen Top-6-Metropolen. Über den Kaufpreis wurde Stillschweigen vereinbart. 

BMO kauft in Buxtehude Wohn- und Geschäftshaus

BMO Real Estate Partners Deutschland setzt weiterhin auf Investitionen in deutsche Mittelstädte und hat für seinen Immobilien-Spezial-AIF „Best Value Wohnen I“ ein Wohn- und Geschäftshaus in direkter Innenstadtlage von Buxtehude erworben. Die Immobilie befindet sich in der Bahnhofstraße der niedersächsischen Hansestadt. Sie wurde 1972 erbaut und umfasste ursprünglich 40 Wohnungen sowie fünf Gewerbeeinheiten auf vier Geschossen. Der Verkäufer, die Amandla International GmbH & Co. KG aus Unna, hat die Immobilie in den Jahren 2016 und 2017 umfangreich saniert und erweitert. 

Einrichtungs-Online-Händler mietet Ladenlokal in Münster

Der Online-Händler www.optimawohnen.de hat in Münster rund 350 qm Einzelhandelsfläche gemietet. Das Unternehmen plant zukünftig in der Warendorfer Straße Teile seines Angebots aus dem Wohnbereich zu präsentieren. Vermieter ist die WLV Westfälisch Lippische Vermögensverwaltung GmbH. Engel & Völkers Commercial Münster vermittelte den Mietvertrag.

SQM bringt Decathlon ins neue Paderborner "Libori's"

Die Libori Galerie in Paderborn soll zu dem innerstädtischen Handelsquartier Libori´s umstrukturiert werden. SQM vermietet das Objekt im Auftrag des Eigentümerfonds Highstreet Premium. Der erste Schritt zur erfolgreichen Umsetzung ist jetzt erfolgt: Decathlon mietet rund 3.000 qm Ladenfläche im Erdgeschoss an. Mit Abschluss des Decathlon-Vertrages wurde somit ein wichtiger Grundstein für ein erfolgreiches Refurbishment des Libori’s gelegt.

Savills IM Deutschland hat neuen Head of Transaction Management

Der internationale Immobilien-Investmentmanager Savills Investment Management hat Sönke Ezell (36) zum Head of Transaction Management Germany berufen. Als Leiter des deutschen Teams wird er den weiteren Ausbau der Transaktionsaktivitäten von Savills IM in Deutschland vorantreiben. Zuvor war Ezell über 13 Jahre für Corpus Sireo / Swiss Life tätig, wo er zuletzt als Head of Investment Management für Portfolio- und Club Deals verantwortlich war. In dieser Zeit hat er in signifikantem Umfang Einzel- und Portfolio-Transaktionen im Ankauf begleitet, sowohl für den Mutterkonzern Swiss Life als auch in Partnerschaft mit nationalen und internationalen Investoren.

Irische Burgerkette Rocket's legt in Leipzig nach

Nur knapp ein Jahr nach dem Deutschlandstart der irischen Burgerkette im neuen Center Parcs Park Allgäu wird die nationale Expansionsstrategie fortgeführt. Areas eröffnet den deutschlandweit zweiten Standort von Rocket’s in Leipzig am Hauptbahnhof. Die Eröffnung ist für Herbst 2019 geplant. Das erfolgreiche Premium Burger Konzept wird in der sächsischen Metropole auf einer Fläche von insgesamt 280 qm mit knapp 125 Sitzplätzen den Gästen und Reisenden zukünftig frische Premium-Burgervariationen aus original irischem Rindfleisch anbieten. 

Reichert Immobilien sorgt für Geschäftshaus-Vermittlung in Duisburger City

Die Reichert Immobilien Investment GmbH hat ein Geschäftshaus in 1a-Lage an der Kuhstraße in der Duisburger Innenstadt an einen Privatinvestor aus NRW vermittelt. Das Geschäftshaus steht auf einem rund 334 qm großen Grundstück und beherbergt den bekannten Haushalts- und Gastronomiewarenhersteller WMF auf einer Gesamtmietfläche von rund 474 qm, von denen rund 247 qm als Verkaufsfläche genutzt werden. Insgesamt verfügt die Immobilie über eine Mietfläche von rund 1.100 qm, die sich über die Einzelhandelsflächen hinaus auf mehrere Wohnungen in den Obergeschossen aufteilt. Verkäufer der Immobilie ist ein Family Office aus Norddeutschland. Über den Kaufpreis wurde Stillschweigen zwischen den Vertragsparteien vereinbart.

GRR Group kauft Einkaufsdestination in Sachsen-Anhalt

Die GRR Group hat eine Einzelhandelsimmobilie mit REWE als Ankermieter in der nördlich von Magdeburg gelegenen Hansestadt Gardelegen in Sachsen-Anhalt für den GRR German Retail Fund No. 2 erworben. Verkäuferin ist Wohn- und Projektbau Alfred Döpker GmbH & Co. KG. Über den Kaufpreis haben die Parteien Stillschweigen vereinbart. Das langfristig an den Vollsortimenter REWE vermietete Objekt wurde als Green Building gemäß DGNB konzipiert und errichtet. Der REWE-Markt hat im Oktober 2018 mit 36 Mitarbeitern am neuen Standort eröffnet. Das Grundstück in stark frequentierter Lage ist circa 8.500 qm groß und umfasst eine Mieteinheit mit circa 2.600 qm Nutzfläche. 

MIPIM: UN-Generalsekretär hält Eröffnungsrede

Ban Ki-moon, achter Generalsekretär der Vereinten Nationen, wird am 12. März die Eröffnungsrede auf der MIPIM im Palais des Festivals in Cannes, halten. Er stellt dabei seine Sicht der neuen globalen Herausforderungen, angefangen beim Klimawandel und wirtschaftlichen Umbrüchen bis hin zum zunehmenden Druck auf Ressourcen wie Energie und Wasser, vor. Die 30. MIPIM findet vom 12. bis 15. März statt. „Für die Messe haben wir als zentrales Thema ‚Engaging the Future‘ gewählt, und dies beinhaltet die Frage, wie kommende Generationen in einer zunehmend dichter bevölkerten städtischen Umgebung leben und arbeiten werden. Ban Ki-moon setzt sich für nachhaltige Entwicklung ein, und seine Eröffnungsrede wird voraussichtlich das Leitthema dieser ganz besonderen MIPIM vorgeben“, sagt MIPIM-Direktor Ronan Vaspart. 

Überseequartier: Unibail-Rodamco-Westfield kooperiert mit DC Developments

DC Developments übernimmt die Entwicklung, Umsetzung und Vermarktung der rund 400 Wohnungen im Goßprojekt südliches Überseequartier in Hamburg, nachdem Unibail-Rodamco-Westfield zuvor den Retailbereich entwickeln wird. Die beiden betroffenen Gebäude verfügen über eine Wohnfläche von insgesamt ca. 27.600 qm. Die Fertigstellung ist für 2022 geplant. „Wir entwickeln das südliche Überseequartier als offenen urbanen Raum, der sehr viele verschiedene Nutzungen wohlbalanciert und auf höchstem Niveau miteinander verknüpft. Um die größtmögliche Attraktivität im Quartier zu erzeugen, planen wir deshalb in gezielten Bereichen Partnerschaften einzugehen“, sagt Andreas Hohlmann, Vorsitzender der Geschäftsleitung von Unibail-Rodamco-Westfield in Deutschland. 

Non-Food-Discounter Action eröffnet neue Filiale in Bayreuth

Die Action Deutschland GmbH eröffnet am 14. Februar in der Leibnizstraße in Bayreuth eine neue Filiale. Action ist der derzeit am stärksten wachsende Einzelhändler in Europa und wurde mehrfach in Folge Retailer of the Year Europe.

German Council verlieh auch wieder seinen Academy Award

Im Rahmen der jüngsten Verleihung des Innovationspreises (HI HEUTE berichtete) nahm der German Council of Shopping Centers noch weitere Ehrungen vor. So wurde auch der GCSC Academy Award für Masterarbeiten im Bereich Handelsimmobilien vergeben. Durch die punktgleiche Wertung ging der Academy Award 2019 in diesem Jahr sowohl an Jonas Kubon für seine Arbeit „Demographische Auswirkungen auf die kundenseitigen Ansprüche bei Neubau und Revitalisierung von Shopping Centern“ als auch an Niklas Mittag für die Arbeit „Strategic scenario planning for a German shopping center company in 2025" Besonderes Lob erhielt auch der Jahrgangsbeste im Studiengang "Intensivstudium Handelsimmobilien Asset Management" 2018 der IREBS, Dr. Till Dunemann.

Lechland Center in Landsberg kurz vor der Eröffnung

Seit der Übergabe der fast 4.000 qm großen Verkaufsfläche an den Ankermieter EDEKA steht der Termin für die Kompletteröffnung des neuen Lechland Centers in der Landsberger Lechwiesenstraße mit dem 7. Februar verbindlich fest. Bereits vor Weihnachten gingen der Wohnaccessoire-Anbieter DEPOT, der Elektrofachmarkt Expert Megastore, das Aktionskaufhaus Woolworth, das Sandwichrestaurant Subway, das Beauty Konzept Curls, das sonnenklar Reisebüro und der Pizza-Service Laguna im neuen Lechland Center an den Start. Ab 7. Februar ist das Angebot dann nahezu komplett.

Apleona freut sich über "Handelsblatt Diamond Star"

Apleona wurde für ihr Digital Ecosystem mit dem Handelsblatt Diamond Star Award in der Kategorie „IT Innovation Produkte und Dienstleistungen in Großunternehmen“ ausgezeichnet. Der Award richtet sich an IT- und Digitalisierungs-Verantwortliche für innovative Projekte und Initiativen im Bereich der Digitalisierung ihres jeweiligen Geschäftes. Mit einer ganzheitlichen technischen Lösung biete das Digital Ecosystem eine anschlussfähige, cloudbasierte Umgebung für sämtliche digitale Produkte, Services und Anwendungen zum Management und zur Nutzung von Gebäuden sowie deren technischer Anlagen. Dr. Jochen Keysberg, CEO Apleona: „Von dem systematischen und zunehmend automatisierten Erheben, Sammeln und Auswerten von immobilienwirtschaftlichen und nutzerspezifischen Daten werden vor allem unsere Kunden und die Nutzer in den von uns gemanagten Objekten profitieren.“ Apleona CIO Bernhard Götze und CDO Dr. Michael Lange nahmen den Preis im Rahmen der 25. Handelsblatt Jahrestagung „Strategisches IT-Management“ in München entgegen.

Frischer Wind beim Cushman & Wakefield-Investment-Team

Das international tätige Immobilienberatungsunternehmen Cushman & Wakefield verstärkt sein Investment-Team in München . Mit Jan-Nicolas Isaakson, Florian Prell und Simon Dienersberger begrüßt das Unternehmen ab April gleich drei neue Gesichter. Der 35-jährige Jan-Nicolas Isaakson wird als International Partner das Investment-Team von Cushman & Wakefield in München leiten. Vor seinem Wechsel war er rund acht Jahre lang als National Director, Office Investment Team Munich, bei JLL tätig. Florian Prell wird als Partner, National Investment, das Münchner Investment-Team von Cushman & Wakefield unterstützen. Der 55-Jährige wird für das Geschäftsgebiet Süddeutschland verantwortlich sein. Mit seiner mehr als 30-jährigen Berufserfahrung bei unterschiedlichen Beratungsgesellschaften – zuletzt bei JLL München als National Director, Senior Executive Office Investment – zählt Prell zu den renommiertesten und erfolgreichsten Beratern Bayerns. Simon Dienersberger, 29 Jahre alt, wird als Senior Consultant, das Team verstärken. Er kommt ebenfalls von JLL, wo er zuletzt als Consultant im Office Investment tätig war. Er hat bereits am 1. Januar die Arbeit bei Cushman & Wakefield aufgenommen. 

Lidl will auf McDonald's-Grundstück bauen

Lidl Deutschland hat ein rund 1.970 qm großes Projektentwicklungsgrundstück an der Verdistraße in München erworben. Verkäufer ist die McDonald‘s Immobilien GmbH. Beide Parteien vereinbarten Vertraulichkeit über das Transaktionsvolumen. Der Lebensmitteleinzelhändler plant den Bau eines Wohn- und Geschäftshauses mit einer Lidl-Filiale und Wohnungen in den Obergeschossen. Das Projekt wird derzeit mit der Landeshauptstadt München abgestimmt. JLL hat den Verkäufer McDonald’s beraten und die Transaktion vermittelt.

Münchener JLL-Investment Team hat neuen Chef

Julian Nasiri (B.Sc.) hat Anfang des Jahres die Leitung des Retail Investment Teams bei JLL in München übernommen. Der 36-Jährige war zuvor im Einzelhandelsvermietungsteam bei JLL in der bayrischen Landeshauptstadt tätig. Im April 2017 war Nasiri von Colliers zu JLL gewechselt. Dort hatte er zuvor den Aufbau des Münchner Teams für Highstreet-Vermietung begleitet. Julian Nasiri wird eine Abteilung führen, in der neben ihm noch drei weitere Einzelhandelsfachleute tätig sind.

Wiener Columbus Center wird jetzt von EHL gemanagt

Die EHL Immobilien Management GmbH, eine Tochter von EHL Immobilien, einem der führenden Immobiliendienstleister Österreichs, hat mit Jahresbeginn das Center und Property Management für das Einkaufszentrum Columbus Center im Wiener Bezirk Favoriten übernommen. Darüber hinaus wurde EHL auch exklusiv mit der Vermarktung der Büro- und Geschäftsflächen durch den Eigentümer, eine luxemburgische Investmentgesellschaft, vertreten durch die Immobiliengesellschaft ALTERIS, beauftragt. Das Columbus Center wurde 2005 eröffnet und verfügt über 15.500 qm Verkaufsfläche. Aktuell ist das Einkaufszentrum an renommierte Mieter wie den Lebensmittelhändler Merkur, den Elektromarkt Saturn oder die Modemarken s.oliver und Fussl nahezu vollständig vermietet. 

DIC Asset erneut mit eindrucksvoller Jahresbilanz

Die DIC Asset AG blickt auf ein sehr erfolgreiches Geschäftsjahr zurück. Sie verzeichnete im abgelaufenen Jahr große operative Erfolge und hat alle Jahresziele erreicht oder sogar übererfüllt: Die intensive Bearbeitung des Commercial Portfolios durch das Asset- und Property-Management führt zu einer deutlichen Reduktion des EPRA-Leerstands um 24% auf 7,2% (Vorjahr: 9,5%) und einem Anstieg der gewichteten Restlaufzeit der Mietverträge (WALT) auf 5,8 Jahre (Vorjahr: 5,1 Jahre). Der damit erzielte Marktwertzuwachs betrug like-for-like rund 160 Millionen Euro oder 10,4%. Unter Berücksichtigung der Transaktionen wurde zum Jahresende ein Marktwert von 1,7 Milliarden Euro erreicht (Vorjahr: 1,6). Auch im Fondsgeschäft wurde die Plattform weiter ausgebaut und die Erträge daraus mit der Auflage von zwei weiteren Spezialfonds und den Anteilsschein- und Objektverkäufen signifikant um 12,7 auf 31,6 Millionen gesteigert.

Neue Retail Investment-Chefin bei Cushman & Wakefield

Cushman & Wakefield hat die Leitung des Geschäftsbereichs Retail Investment neu besetzt: Anfang Januar wurde Nicole Römer (45) Head of Retail Investment. Nicole Römer kommt von Art-Invest, wo sie die Position Head of Retail innehatte. Zuvor war sie neun Jahre lang bei JLL, zuletzt als Team Leader Retail Investment Berlin. Bei Cushman & Wakefield wird sie nun International Partner. Neben Nicole Römer ergänzt Jan-Philip Zur (31) ebenfalls seit Jahresbeginn das Retail-Investment-Team. Er war zuletzt bei der Cells Group als Director Investment & Development tätig und begann seine berufliche Laufbahn zuvor bei JLL. Jan-Philip Zur wird bei Cushman & Wakefield Partner.

ZIA beklagt ernüchternde Zahlen bei Baugenehmigungen

Laut Statistischem Bundesamt wurde von Januar bis November 2018 der Bau von insgesamt 315.200 Wohnungen genehmigt. Dies seien 0,5 Prozent oder 1.600 Baugenehmigungen mehr als im Vorjahreszeitraum. Bei den genehmigten Wohnungen in neuen Mehrfamilienhäusern beträgt der Anstieg 4,5 Prozent. „Die Zahlen befinden sich zwar im positiven Bereich, insgesamt sind sie aber ernüchternd“, sagt Dr. Andreas Mattner, Präsident des ZIA Zentraler Immobilien Ausschuss, Spitzenverband der Immobilienwirtschaft. „Die aktuellen Zahlen kommen nicht an den benötigten Neubau heran. Wenn wir das Ziel von 1,5 Millionen neuen Wohnungen erreichen wollen, müssten in der laufenden Legislaturperiode pro Jahr 375.000 neue Wohnungen gebaut werden. Dieses Ziel ist bereits jetzt uneinholbar. Deutschland braucht in diesem Jahr ein Planungs- und Beschleunigungsgesetz für den Baubereich, damit wir einen großen Schritt vorankommen.“

 

 

HDE: Hängepartie beim Brexit verunsichert Verbraucher

Die Unwägbarkeiten des Brexit könnten die deutsche Konjunktur in diesem Jahr bremsen. Dies könnte in der Folge auch Auswirkungen auf den Konsum haben. Bereits in den vergangenen Monaten zeigten sich die Verbraucher im HDE-Konsumbarometer immer wieder auch durch internationale Einflüsse verunsichert. Neben dem Handelskonflikt mit den USA spielte dabei vor allem ein möglicher Brexit eine Rolle. „Die Verbraucher können genauso wie viele Unternehmen die konkreten Folgen eines Brexit nicht abschätzen. Dies trägt zu einer Verunsicherung bei, die auf die Verbraucherstimmung durchschlagen könnte“, so HDE-Hauptgeschäftsführer Stefan Genth. Das HDE-Konsumbarometer hatte bereits im Januar seinen tiefsten Stand seit zwei Jahren erreicht. „Angesichts der steigenden Verunsicherung der Verbraucher ist es entscheidend, kleine und mittlere Einkommen deutlich zu entlasten“, so Genth weiter, der die Abschaffung des Solidaritätszuschlags noch in dieser Legislaturperiode fordert.

Union Investment kann glänzende Vermietungsbilanz vorweisen

Union Investment hat 2018 gewerbliche Immobilienflächen mit einem Gesamtumfang von 854.000 qm neu- und nachvermietet. Dieses Ergebnis bewegt sich auf einem ähnlich hohen Niveau wie die Bilanz des Vorjahres, die 867.000 qm auswies. Mit 56 Prozent entfiel der überwiegende Teil der Vermietungsleistungen auf Immobilien in Deutschland. Weitere europäische Standorte schlugen mit 33 Prozent zu Buche, außereuropäische Objekte vereinten 11 Prozent der Gesamtvermietungsleistung 2018 auf sich. Die Neu- und Nachvermietungen sichern den Fonds eine aggregierte jährliche Nettomiete von rund 201 Millionen Euro. Die größte Neuvermietung über rund 9.200 qm war der Einzug des Hotelbetreibers Motel One in die Riem Arcaden in München nach Fertigstellung einer Projektentwicklung zur Erweiterung des Objekts. Außerdem konnten beispielsweise 5.300 qm im Shopping Center „DAS ES!“ in Esslingen, 3.200 qm in einem Logistikzentrum in Norderstedt bei Hamburg und 2.200 qm an Bauhaus in Hannover vermietet werden. 

BNP Paribas: Händler fühlen sich wohler in Top-Städten

Die deutschen Top-Einzelhandels-Standorte übertrumpfen mit einem innerstädtischen Flächenumsatz von knapp 193.000 qm und fast 430 Vermietungen und Eröffnungen ihr Vorjahresresultat um 14 % bzw. 3 %, wohingegen der Gesamtmarkt mit 608.000 qm (-8 %) und rund 1.170 Abschlüssen (-11 %) hinter seiner Bilanz aus 2017 zurückbleibt. Dies zeigt eine aktuelle Analyse von BNP Paribas Real Estate. „Die Entwicklung wichtiger Einzelhandelskennzahlen wie die Vermietungsdynamik, die Spitzenmieten oder die Passantenfrequenzen auf Stadtebene und oftmals sogar im Vergleich einzelner Top-Lagen variiert mitunter stark“, erläutert Christoph Scharf, Geschäftsführer und Head of Retail Services. Infolgedessen scheint der Wandel im Handel noch stärker als in den Jahren zuvor im stationären Geschäft angekommen zu sein, wobei größere Shoppingmetropolen derzeit die bessere Ausgangsposition haben um hierauf zu reagieren. 

Commerz Real vermeldet starkes Wachstumsjahr

Ihr drittes Wachstumsjahr in Folge sowohl im Immobilien- als auch im Mobilienbereich meldet die Commerz Real für 2018. Wie das Unternehmen der Commerzbank Gruppe mitteilte, lag das Transaktionsvolumen Asset übergreifend mit mehr als 5 Milliarden Euro deutlich über den Vorjahren (2017: 3,3 Milliarden, 2016: 4,1 Milliarden). Das Ankaufsvolumen betrug ca. 3,5 Milliarden Euro, das der Verkäufe etwa 1,5 Milliarden. „Weil wir uns auf wenige globale Märkte konzentrieren und dort mit ausgewählten renommierten Partnern zusammenarbeiten, konnten wir diversifiziert und qualitativ hochwertig investieren“, erläutert Andreas Muschter, Vorsitzender des Vorstands der Commerz Real. „Gleichzeitig haben wir die anhaltend hohe Nachfrage nach Immobilieninvestments genutzt, um unser Portfolio durch gewinnbringende Veräußerungen weiter zu optimieren.“ 

VICUS Gruppe kauft Arnold-Galerie in der Nähe von Stuttgart

Die Leipziger VICUS GROUP AG hat die Arnold-Galerie in Schorndorf, einem Mittelzentrum in der Region Stuttgart, von einem luxemburgischen Investor erworben. Über den Kaufpreis haben die Parteien Stillschweigen vereinbart. Die Arnold-Galerie liegt im Herzen der Stadt Schorndorf, in unmittelbarer Nähe des Bahnhofs und der historischen Altstadt. Das Ensemble besteht aus vier Gebäudeteilen, von denen drei im Jahr 2003 und eines im Jahr 1900 (renoviert 2003) erbaut wurden. Im Erdgeschoss befinden sich namhafte Einzlhandelsfilialisten wie Aldi, dm, C&A oder Takko, durchmischt mit lokalen Anbietern für den täglichen Bedarf.

Warburg-HIH legt neuen Logistik-Fonds auf

In Kooperation mit der Nord/LB legt die Warburg-HIH Invest einen neuen Logistikfonds, den Warburg-HIH Deutschland Logistik Invest auf. Der offene Spezial-AIF wird ausschließlich in deutsche Logistikimmobilien investieren. Bei einem Fondsvolumen von rund 250 Millionen Euro und einer Fremdkapitalquote von 45 Prozent soll die Ausschüttungsrendite zwischen 4,5 und 5,5 Prozent liegen. Institutionelle Investoren können sich ab einer Summe von 2,5 Millionen Euro an dem Fonds beteiligen.

Geschäftshaus in Hamburg-Billstedt wechselt Besitzer

Eine Gesellschaft der R+V Versicherungsgruppe hat ein Geschäftshaus mit dem Ankermieter Primark an der Möllner Landstraße in direkter Nachbarschaft des Billstedt Centers in Hamburg erworben. Verkäufer der vollvermieteten Immobilie ist eine Objektgesellschaft der deutsch-irischen Signature Capital. Über das Transaktionsvolumen vereinbarten die Geschäftspartner Vertraulichkeit. JLL hat die Transaktion beraten und vermittelt. Das Gebäude hat rund 15.000 qm vermietbarer Fläche.

CEO-Wechsel bei Corpus Sireo Real Estate

Bernhard Berg (59), Sprecher der Geschäftsführung von CORPUS SIREO Real Estate, verlässt auf eigenen Wunsch und im beiderseitigem Einvernehmen das Unternehmen. In Deutschland übernimmt Ralph Günther (59) die Leitung der Kölner Immobilien-Gesellschaft von Swiss Life Asset Managers. Günther wird interimistisch als CEO die weitere Entwicklung und Ausrichtung von CORPUS SIREO Real Estate im deutschen Immobilienmarkt und innerhalb von Swiss Life Asset Managers vorantreiben. Er kehrt nach mehr als zweieinhalb Jahren im Aufsichtsratsvorsitz zurück in die operative Leitung des Unternehmens, das er von 2009 bis 2016 erfolgreich führte. Seinen Aufsichtsratsvorsitz bei CORPUS SIREO Real Estate übernimmt Rudolf Keller (48), Head Corporate Finance and M&A der Swiss Life-Gruppe.

Brockhoff Retail hilft bei Geschäftshaus-Eigentümerwechsel in Niedersachsen

Die Liegenschaft „Großen Straße 82-84“ in der niedersächsischen Stadt Verden hat den Eigentümer gewechselt. Das dreigeschossige Geschäftshaus befindet sich inmitten der Fußgängerzone in 1a-Lage und wurde durch Brockhoff RETAIL an eine Investorengesellschaft vermittelt. Eine Einzelhandelsfläche im Erdgeschoss sowie Lager- und Leerstandsflächen in den beiden Obergeschossen stehen zur Verfügung. Die Ladenlokale im Erdgeschoss sind an „Bonita“ und „Schum EuroShop“ vermietet. Der neue Eigentümer plant, zeitnah in die Immobilie zu investieren und zukünftig die Leerstandsflächen im 1. und 2. Obergeschoss erfolgreich zu vermarkten. Über die Höhe des Kaufpreises wurde Stillschweigen vereinbart.

Fonds von HEICO Investment Management erwirbt Fachmarktzentrum

Der HEICO Investment Management aufgelegte Handelsimmobilienfonds hat zum Jahreswechsel ein Fachmarktzentrum in Plettenberg und damit das achte Objekt übernommen. Die Mietfläche beträgt insgesamt rund 11.000 qm und ist langfristig an die Mieter Rewe, toom Baumarkt, Lidl und Fressnapf vermietet. In seinem Einzugsgebiet ist er als Kopplungsstandort von Nahversorger und Baumarkt bereits länger etabliert. Über den Kaufpreis wurde Stillschweigen vereinbart. 

Tengelmann stellt Holding neu auf

Die Holding der Unternehmensgruppe Tengelmann will sich im Jahr 2019 neu aufstellen und formuliert damit eine Antwort auf veränderte interne und externe Gegebenheiten. Das nun erarbeitete Grobkonzept sieht vor, dass die Steuerung der Beteiligungen in Zukunft durch eine stärker strategisch ausgerichtete Holdinggesellschaft erfolgen wird. Diese soll sich vor allem auf die strategische Zusammenarbeit mit den Beteiligungen abseits des Tagesgeschäfts sowie die Erbringung ausgewählter Dienstleistungen für die Beteiligungsunternehmen konzentrieren. Die Gesellschaft soll an einem neuen Standort in Mülheim aufgebaut werden. Durch den geplanten Aufbau der Holding an einem neuen Standort werden umfangreiche Aufgaben zur Erhaltung von Gebäuden und sonstiger Infrastruktur am Standort Wissollstraße entfallen. 

FCR Immobilien verkauft Fachmarkt in Niedersachsen

Die FCR Immobilien AG hat den im April 2016 erworbenen Fachmarkt in Nienburg, Niedersachsen, erfolgreich verkauft. Über den Kaufpreis wurde Stillschweigen vereinbart. Das 1996 erbaute und langfristig vollvermietete Objekt hat eine Grundstücksfläche von über 3.600 qm und eine Gewerbefläche von über 1.000 qm sowie über 60 Stellplätze. Bonitätsstarker Mieter des eingeschossigen Fachmarkts ist „Dänisches Bettenlager“. Der nun veräußerte Fachmarkt liegt in stark frequentierter, innerstädtischer Lage in der 32.000 Einwohner großen Kreisstadt Nienburg in Niedersachsen. 

Savills IM bringt Urban Outfitters in die Leipziger City

Der internationale Immobilien-Investmentmanager Savills Investment Management (Savills IM) konnte mit Urban Outfitters einen neuen Mieter für das Concentra-Haus in Bestlage der hochfrequentierten Leipziger Petersstraße gewinnen. Nach umfangreichen Sanierungsmaßnahmen ist die ca. 1.000 qm umfassende Verkaufsfläche langfristig an den internationalen Einzelhändler vermietet. Dies ist die erste Filiale von Urban Outfitters in Leipzig und die elfte in Deutschland. Bei der Vermietung waren storescouts auf Vermieterseite und MCDEVITT auf Mieterseite vermittelnd tätig.

P&P Gruppe steigert Jahresumsatz deutlich

Zufriedene Gesichter bei der P&P Gruppe. Auch im Geschäftsjahr 2018 konnte der Immobilienspezialist ein hervorragendes Resümee ziehen. Das Unternehmen steigerte seinen Verkaufsumsatz auf rund 285 Millionen Euro. Dies entspricht einem Umsatzwachstum von ca. 38 %. Das Ankaufsvolumen lag mit etwa 140 Millionen auf dem Niveau des Vorjahres.

Keine optimalen Zahlen bei Deutsche EuroShop

Die Deutsche EuroShop AG rechnet aus der Bewertung des Immobilienvermögens aus unrealisierten und nicht liquiditätswirksamen Marktwertveränderungen sowie aufgrund von Aufwendungen im Zusammenhang mit Investitionen in das Portfolio für das Geschäftsjahr 2018 mit einem negativen Bewertungsergebnis vor Steuern von ca. -61,0 Mio. € (Vorjahr: +13,1 Mio.). Bei einem unverändert hohen Vermietungsstand von rund 99 % wurde die Bewertung des Immobilienportfolios im Wesentlichen beeinflusst von im Durchschnitt leicht gestiegenen Ankaufsrenditen für Shopping Center in Deutschland, höheren Investitionen in die Modernisierung und Positionierung des Bestandsportfolios sowie von angepassten Erwartungen an die Mietenentwicklung. Das Bewertungsergebnis des Immobilienvermögens kann sich noch verändern, da im Rahmen der Aufstellung des Jahresabschlusses weitere bewertungsrelevante Sachverhalte auftreten können.

GRR Group mit bestem Ergebnis der Unternehmensgeschichte

Die GRR Group hat im Geschäftsjahr 2017/2018 ihr bestes Ergebnis der Unternehmensgeschichte erzielt. Der Gewinn des führenden, auf Einzelhandelsimmobilien mit Fokus Nahversorgung in Deutschland spezialisierten Nürnberger Unternehmens stieg um 5,7 Prozent von 5,2 auf 5,5 Millionen Euro. Der Umsatz wuchs im gleichen Zeitraum um 13,9 Prozent von 20,2 auf 23 Millionen Euro. Insgesamt betreut die Gruppe mit 50 Mitarbeitern aktuell rund 400 Objekte im Eigenbestand und für verschiedene Investoren mit einer Gesamtfläche von rund 720.000 Quadratmetern und einem Volumen von ca. 1,4 Milliarden Euro.

LÜHRMANN stielt Verkauf eines Geschäftshauses in Osnabrücks Top-Lage ein

Immobilientransaktionen in der Osnabrücker Innenstadt kommen in den vergangenen Jahren nur noch selten vor. Thomas Weking, Geschäftsführer von LÜHRMANN Osnabrück, schätzt, es habe in den vergangenen zwei Jahren keine in der 1A-Lage gegeben. Dank seiner Beratung hat Ende des Jahres die Einzelhandelsimmobilie Große Straße 50/51 den Besitzer gewechselt. Der regionale Investor Udo Wünderlich hat die Liegenschaft von einem privaten Eigentümer übernommen. Über den Kaufpreis wurde Stillschweigen vereinbart. Die rund 280 qm großen Verkaufsflächen im Erdgeschoss sind langfristig an die Filialisten Tamaris und Pandora vermietet. 

Celle gewinnt Wettbewerb "Best Christmas City"

Celle in Niedersachsen holt sich den Publikumstitel der schönsten Weihnachtsstadt Deutschlands beim Online-Wettbewerb „Best Christmas City“. Die Sieger der Fachjurywertung werden zur Christmasworld, der international führenden Fachmesse für saisonale Dekoration und Festschmuck, am 28. Januar  in Frankfurt  bekannt gegeben. Beim Wettbewerb sammelte die niedersächsische Stadt auf BestChristmasCity.de die meisten Online-Stimmen. Mit 3.164 „Gefällt mir“ Klicks setzte sich Celle an die Spitze und überzeugte durch das durchgängige Illuminationskonzept. Es erstreckt sich über große und kleine Plätze, Innenhöfe und den Schlossvorplatz. Die Fachwerk- und Residenzstadt mit noch überwiegend Inhaber geführtem Einzelhandel legt großen Wert auf Nachhaltigkeit, natürliche Werkstoffe und energiesparende LEDs für die gesamte Beleuchtung. Beim fünften Wettbewerbsdurchlauf der Christmasworld haben sich insgesamt 36 Städte beteiligt. 

Kintyre hat weiteren Geschäftsführer bekommen

Der in Frankfurt ansässige Investor und Immobilien-Asset-Manager Kintyre hat Guido Beddig (50), einen renommierten und erfahrenen Asset- und Property-Manager, in sein Führungsteam berufen. Beddig wird neben den Gründern Paul Shiels, Johannes Nendel und Adam Pearce Geschäftsführer des Unternehmens. Es ist geplant, dass er im Laufe des Jahres 2019 Anteile von Kintyre übernimmt. Vor seinem Wechsel zu Kintyre war er seit 2015 bei der DIC Onsite GmbH als Geschäftsführer tätig. Er hat mehr als 15 Jahre Erfahrung als Senior Director bei verschiedenen Asset- und Property-Management-Unternehmen und verfügt über eine umfangreiche und fundierte Expertise bei der Entwicklung und Strukturierung von wachstumsstarken Unternehmen der Immobilienbranche. 

Ex-Unibail-Chef Reinitzhuber wechselt zur ActivumSG

Dr. Karl Reinitzhuber, ehemaliger Co-CEO von Unibail-Rodamco Deutschland und zuletzt als Unternehmer und Berater im Bereich von Wohn- und Handelsimmobilien (u. a. als Senior Advisor für HBS Global Properties, dem Eigentümer der Galeria Kaufhof Warenhäuser, und die ILG Gruppe) tätig, wird gemeinsam mit Edwin Thiemann Chef der neugegründeten WirtschaftsHaus / WI-IMMOGroup-Gruppe, die zur ActivumSG gehört. Mit Gründung des Unternehmens und rund 1,2 Mrd. Euro Projektvolumen entsteht der mit Abstand größte Spezialanbieter für Pflegeimmobilien in Deutschland. 

DIC Asset lässt Frankfurter Kaiserpassage modernisieren und umbauen

Die DIC Asset AG berichtet, dass die Kaiserpassage im Frankfurter Bahnhofsviertel Mitte Februar wiedereröffnet wird. Unter dem Motto „Mitten im Leben“ wurde sie während einer zweijährigen Um- und Neubauphase sowohl technisch als auch funktional modernisiert und umgebaut. Unter Berücksichtigung des besonderen Charakters des Viertels rund um die Kaiserstraße ist nun ein Ort entstanden, der mit einem breiten Angebot in einem attraktiv gestalteten Ambiente Bewohner und Besucher des Bahnhofsviertels anspricht. Ein Teil der bereits bisher ansässigen Läden wie zwei Textiler, ein Schneider, Lebensmittelläden, eine Galerie und ein Reisebüro wurden ergänzt um einen Nahversorger, das bestehende Hotel erweitert sowie moderne, bezahlbare Kurzzeitappartments eingerichtet. Hierfür hat die DIC Asset AG insgesamt mehr als 20 Mio. Euro investiert und konnte mit den vorherigen und neuen Mietern langfristige Verträge abschließen. Aktuell ist das Gebäude vollvermietet.

Colliers bringt Mexikaner Chidonkey nach Köln

Der Betreiber der wachsenden mexikanischen Systemgastronomiekette, die Chidonkey Franchise GmbH, hat eine Verkaufsfläche im Erdgeschoss und eine weitere Nebenfläche im Untergeschoss in der Pfeilstraße in Köln gemietet. Vormieter der Fläche ist Bullitt/KSH3 Systemgastronomie, Vermieter eine Privatperson. Das Kölner Restaurant ist damit das erste von Chidonkey außerhalb Düsseldorfs und der vierte Laden insgesamt. Die Eröffnung ist für Anfang März geplant. Colliers International war bei der Anmietung für Chidonkey beratend und vermittelnd tätig.

Union Investment steckte 2,3 Milliarden in Immobilienfonds

Mit einem klaren Schwerpunkt auf stabile und nachhaltige Mieterträge hat Union Investment die selektive Einkaufspolitik für ihre Offenen Immobilienfonds im zurückliegenden Geschäftsjahr gezielt weiterentwickelt. Neben dem starken Projektgeschäft gehörten Investments in kleinvolumige Objekte zu den tragenden Säulen der Ankaufsaktivitäten des Hamburger Immobilien-Investmentmanagers. Insgesamt realisierte Union Investment für ihre institutionellen und Privatkundenfonds mit gewerblichem Fokus ein Ankaufsvolumen von rund 2,3 Milliarden Euro, verteilt auf 36 Immobilientransaktionen. Hinzu kamen 18 Objektverkäufe in Höhe von rund 770 Millionen Euro. Das Transaktionsvolumen belief sich damit auf rund 3 Milliarden Euro, gegenüber 2,9 Milliarden Euro im Vorjahr. 

BNP Paribas Real Estate tritt in Partnerschaft mit EHL Immobilien Gruppe

Die österreichische EHL Immobilien Gruppe hat eine Kooperationsvereinbarung mit BNP Paribas Real Estate abgeschlossen. Die Partnerschaft trat mit 11. Januar in Kraft und ermöglicht eine umfangreiche Zusammenarbeit in den Bereichen Transaktionen, Bewertung, Vermittlung und Property Management. Die Partnerschaft des führenden österreichischen Immobiliendienstleisters mit der Nummer 1 am kontinentaleuropäischen Immobilienmarkt wird positive Auswirkungen auf den österreichischen Markt haben. Österreich ist im globalen Vergleich ein hochattraktiver Markt, aber bis jetzt sind hier heimische und deutsche Investoren fast unter sich.

Kölner WALLARKADEN wechseln den Besitzer

Die in Hamburg ansässige und bundesweit tätige MOMENI Immobiliengruppe hat das von den international renommierten Architekten Caruso St John entworfene Büro- und Geschäftshaus WALLARKADEN in bester Innenstadtlage in Köln im Rahmen eines Forward Sales an eine Gesellschaft berufsständischer Versorgungswerke aus Hannover verkauft. MOMENI wird langfristig das Management übernehmen. Die Projektentwicklung umfasst einen 8-geschossigen, modernen Neubaukomplex mit insgesamt ca. 20.000 qm BGF, welcher bis 2021 fertiggestellt wird. Nach einem gemeinsam mit der Stadt Köln durchgeführten Architektenwettbewerb entsteht nun nach Plänen des international renommierten Architekturbüros Caruso St John Architects aus London ein attraktiver Nutzungsmix aus hochwertigen Büros, Handels- sowie Gastronomieflächen.

Drees & Sommer setzt voll auf Designprinzipien

Seit Anfang des Jahres gehen Drees & Sommer und die vormalige EPEA Internationale Umweltforschung GmbH gemeinsame Wege. Nach fünf Jahren einer engen Partnerschaft in der Beratung von Bauherren und Investoren haben sich Drees & Sommer und Prof. Dr. Michael Braungart unter der neuen Firmierung EPEA GmbH – Part of Drees & Sommer zusammengeschlossen. Ziel dabei ist es, die Cradle to Cradle® Designprinzipien für die Kreislaufwirtschaft in allen Industriebranchen zu etablieren. Übertragen auf die Bauindustrie bedeutet dies, sämtliche Konstruktionen, Anlagen und Bauprodukte so zu gestalten, dass ihre Bestandteile qualitativ erhalten bleiben. Gebäude werden somit zu Rohstoffdepots, die am Ende ihrer Nutzungszeit ihre verbauten Materialien zur Weiternutzung wieder freigeben. 

NEINVER managt zukünftig Outlet-Center in Schlesien

NEINVER, führender Outlet-Betreiber in Polen und Spanien und einer der Marktführer in Europa, übernimmt die Geschäftsführung von Silesia Outlet in der polnischen Region Schlesien. Das im Bau befindliche Outlet-Center eröffnet im Frühjahr mit zunächst 70 Einheiten auf 12.000 qm Verkaufsfläche. Investor des Centers ist 6B47, einer der führenden Immobilienentwickler im deutschsprachigen Raum. NEINVER wird für die Bereiche Management, Marketing und Leasing verantwortlich sein. BOIG: Die Blue Ocean Investment Group, Baumanager von Silesia Outlet, wird das Projekt bis zur Eröffnung vermieten. 

Grünes Licht von UI: Prelios bleibt weiter Dienstleister im LAGO

Union Investment hat das Management-Mandat mit Prelios Immobilien Management für das Shopping Center LAGO in der Innenstadt von Konstanz verlängert. Der Dienstleistungsvertrag umfasst das Center Management, das Property Managament, die Vermietung sowie den Parkhausbetrieb. Das LAGO Shopping Center, das von Prelios Immobilien Management seit der Eröffnung 2004 im Auftrag der Eigentümerin Union Investment gemanagt wird, verfügt über eine Mietfläche von rund 27.500 qm und etwa 1.000 Parkplätze. Prelios konnte in den vergangenen Monaten unter anderem mit Marc Cain, GANT und Levi’s neue, namhafte Mieter gewinnen, die bis zum zweiten Halbjahr 2019 einziehen und eröffnen werden.

Bulwiengesa hat zwei neue Niederlassungsleiter

Silvia Beck leitet seit Januar die Frankfurter Niederlassung von bulwiengesa. Sie folgt damit auf Sven Carstensen, der Niederlassungsleiter in Berlin wird. Sein Vorgänger in Berlin, der Spezialist für Wohnimmobilien André Adami, erweitert sein fachliches Engagement. Adami fungiert künftig als Bereichsleiter Wohnen Nord-, Ost-, Westdeutschland.

Wealthcap erweitert institutionelles Geschäft

Der Real Asset- und Investment Manager Wealthcap steigert sein institutionelles Investmentvolumen mit deutschen Immobilien weiter deutlich. Inzwischen wurde das Kapital über fünf Investmentvermögen von über 70 institutionellen Investoren aus den Bereichen Versicherungen, Versorgungswerken, Pensionen, Corporate Clients, Kreditinstituten und Stiftungen eingeworben. Binnen 18 Monaten wurde der Wealthcap Spezial-AIF 5 mit einem Investitionsvolumen von 550 Millionen Euro nahezu ausplatziert. 

KGAL kauft Erweiterungsgebäude für Fachmarktzentrum

Mit dem Erwerb eines modernen Erweiterungsbaus zum Fachmarktzentrum Mühldorf in Feldbach in der Steiermark baut die KGAL Gruppe erneut ihren Immobilienbestand in Österreich aus. Das Objekt wird Gegenstand eines offenen Österreich-Immobilien-Spezialfonds, der von der HANSAINVEST Hanseatische Investment-GmbH als Service-KVG verwaltet wird. Das Fachmarktzentrum befindet sich in der südöstlichen Steiermark am Rand der Bezirkshauptstadt Feldbach. Seit der Eröffnung im Jahr 1999 hat sich das Zentrum sehr erfolgreich entwickelt und als stark frequentierte Nahversorgungs- Destination etabliert. Durch den im Jahr 2017 fertiggestellten Erweiterungsbau mit einer Fläche von rund 1.840 m² konnte das Zentrum weiter an Attraktivität gewinnen. 

DIC Asset hat für über 500 Millionen Ankäufe getätigt

Die DIC Asset AG, eines der führenden deutschen börsennotierten Immobilienunternehmen, hat zum Ende des vierten Quartals 2018 weitere Transaktionen sowohl für das Commercial Portfolio als auch für den Fondsbereich erfolgreich umgesetzt und die prognostizierten Ziele für das Gesamtjahr 2018 erreicht. Insgesamt wurden über alle Segmente Ankäufe mit einem Volumen von rund 510 Millionen Euro getätigt, das Verkaufsvolumen im Commercial Portfolio lag bei den geplanten rund 100 Millionen Euro.

Marcus Schulte neuer Vorstand der Pfandbriefbank

Der Aufsichtsrat der Deutsche Pfandbriefbank AG (pbb) hat wie geplant Marcus Schulte als Mitglied des Vorstands bestellt. Im Vorstand übernimmt Schulte das Ressort Treasury. Schulte wechselte Anfang 2017 als Generalbevollmächtigter zur pbb und übernahm im Rahmen seiner Einarbeitungsphase vor allem Aufgaben im Kredit- und Risikomanagement. Zuvor war er für die Credit Suisse tätig und dort für das Anleiheemissionsgeschäft von Finanzinstituten in Europa verantwortlich. Davor arbeitet er zehn Jahre für Bank of America Merrill Lynch und führte dort zuletzt das Team für das Anleihen- und Aktienemissionsgeschäft von Finanzinstituten in Deutschland und Österreich. 

Berliner Maklerhaus vermittelt Wohn- und Geschäftshaus in Potsdam

Ein stattliches Gebäude-Ensemble der Gründerzeit in der zwischen UNESCO Welterbe Schloss Sanssouci und der Havel gelegenen Zeppelinstraße in Potsdam bekommt einen neuen Eigentümer. Das Berliner Maklerhaus RHE Grundbesitz vermittelte das am Bahnhof Charlottenhof gelegene Wohn- & Geschäftshaus aus dem Besitz eines westdeutschen Privateigentümers an einen großen deutschen Bestandshalter. Dieser wird die Immobilie langfristig im Besitz halten. Der Kaufpreis entsprach rund 2.400 Euro pro qm Wohn- und Gewerbefläche bzw. der 26fachen Jahresnettokaltmiete.

LÜHRMANN bringt SET Fashion nach Berlin

SET Fashion eröffnet im Februar auf rund 150 qm in der Rosenthaler Straße 48 am Hackeschen Markt. Der Vormieter The Kooples verlässt mit seinem Sport-Konzept den Standort, ist allerdings weiterhin mit der Hauptmarke in der direkten Nachbarschaft, in der Neuen Schönhauser Straße 11, vertreten. LÜHRMANN hat die Fläche im Erdgeschoss und ersten Obergeschoss an SET Fashion vermittelt. SET Fashion ist eine Premiummarke und steht für einen Look, der zeitgemäß sowie casual ist. 2009 wurde die Marke in München gegründet, innerhalb weniger Saisons hat sie sich etabliert. Aktuell ist SET Fashion in rund 20 Ländern mit 1.000 Point of Sales vertreten. Der Store in Berlin wird der erste eigenständige der Marke sein, weitere sind laut Unternehmensangaben zurzeit nicht geplant. 

 

 

LUDWIG BECK: Bruttoumsatz im Rahmen der Erwartungen

Der Münchner Modekonzern LUDWIG BECK hat das Geschäftsjahr 2018 mit einem vorläufigen Bruttoumsatz auf Konzernebene in Höhe von 166 Millionen Euro (Vorjahr: 173,2) beendet. Damit wurden die im Dezember auf ca.165 Millionen Euro angepassten Umsatzziele leicht übertroffen. Das Segment LUDWIG BECK erzielte dabei einen Bruttoumsatz in Höhe von 95,5 Millionen (Vorjahr: 99). Der Online-Handel entwickelte sich weiterhin sehr positiv und erfüllte die Erwartungen des Managements. Der Anteil von WORMLAND betrug 70,5 Millionen (Vorjahr: 74,2).

IPH kann eindrucksvolle Geschäftszahlen vorweisen

Die IPH-Gruppe hat zum Jahresende eindrucksvolle Geschäftszahlen vermeldet. Der Umsatz stieg im Vergleich zum Vorjahr um rund 30 %. Das ist der stärkste Zuwachs seit fünf Jahren. „Die Strategie, die IPH als Premiumdienstleister rund um die Handelsimmobilie zu positionieren, ist in vollem Umfang aufgegangen. Die vielen Weichenstellungen im vergangenen Jahr haben sich ausgezahlt“, zeigt sich Geschäftsführer Joachim Stumpf erfreut. Die IPH-Handelsimmobilien erfuhr unter der Leitung von Lars Jähnichen eine strategische Neuausrichtung. In der Folge konnten neue Kunden aus dem privaten und institutionellen Investorenkreis gewonnen werden, viele neue Ankaufsprüfungen und Neupositionierungen von Handelsimmobilien begleitet und vor allem das Vermietungsgeschäft ausgebaut werden.Der Transaktionsspezialist IPH Transact hat im Exklusivmandat Transaktionen der Verbundkunden von mehr als 100 Millionen Euro erfolgreich begleitet. Die IPH Centermanagement erhielt mit Frank Pöstges-Pragal einen ausgewiesenen Branchenexperten als neuen Geschäftsführer. So gelang es, mit dem neuen strategischen Partner WealthCap neue Centermanagement-Aufträge zu generieren. Darunter fallen die Bahnhofspassagen in Potsdam, das Blautal-Center in Ulm, die Galerie Roter Turm in Chemnitz und die Goethe Galerie in Jena. 

Savills IM kauft zwei Einzelhandelsobjekte in Dänemark

Der internationale Immobilien-Investmentmanager Savills Investment Management (Savills IM) hat für den Einzelhandelsfonds Savills IM Nordic III – Retail zwei Einzelhandelsobjekte in Aarhus, Dänemark, erworben. Der Kaufpreis lag bei rund 32 Millionen Euro. Bei den Immobilien handelt es sich um einen Neubau und ein in 2009 errichtetes Gebäude mit einer vermietbaren Fläche von zusammen rund 10.800 qm. 

Engel & Völkers vermittelt Kauf eines Wohn- und Geschäftshauses

Ein privater Investor aus Ulm hat in Chemnitz ein Wohn- und Geschäftshaus mit einer Gesamtnutzfläche von ca. 640 qm gekauft. Das unter Denkmalschutz stehende Objekt in der Straße der Nationen verfügt über vier Wohnungen (rund 340 qm), drei Gewerbeeinheiten (ca. 300 qm) und zehn Stellplätze. Verkäufer der Immobilie war ein privater Eigentümer aus Chemnitz. Beratend und vermittelnd tätig war Engel & Völkers Commercial Chemnitz.

TOP 7-Märkte: Transaktionsvolumen bricht Rekord

Das Immobilien-Investmentjahr 2018 hat an den deutschen Top-7-Standorten Hamburg, Berlin, Düsseldorf, Köln, Frankfurt, Stuttgart und München nach den Zahlen von German Property Partners (GPP) mit einem Transaktionsvolumen (TAV) in Höhe von 36,71 Milliarden Euro (ohne Wohn-Investments) einen neuen Rekordwert erreicht. Dies entspricht einem Anstieg um 22 % gegenüber dem Vorjahr und übertrifft das bisherige Rekordjahr 2007 um nahezu 5 Milliarden Euro. Allein im 4. Quartal wechselten Gewerbeimmobilien im Wert von 12,02 Milliarden Euro den Besitzer.Forward-Deals hatten mit 18 % einen deutlichen Anteil am Transaktionsvolumen. Im Vergleich zum Vorjahr verdoppelte sich ihr Volumen auf 6,62 Milliarden Euro. Internationale Investoren trugen 2018 44 % zum Transaktionsvolumen bei (- 6 %).

Spitzenrendite: Shopping Center vor Fachmarktzentren

„Erwartungsgemäß konnte 2018 nicht an die Dynamik des Vorjahres anknüpfen, trotzdem konnten auf der Preisebene Rekordergebnisse erzielt werden, wenn die Einzelhandelsimmobilien präzise auf das Anlageprofil des jeweiligen Investors zugeschnitten waren", analysiert Jörg Krechky, Director und Head of Retail Investment Germany bei Savills, das beendete Jahr. Neben der Warenhaus-Fusion gehörten der Verkauf des Boulevard-Portfolios der BMO Real Estate Partner, das Geschäftshausensembles am Leipziger Platz, das für rund 300 Mio. Euro an BMO ging, sowie „das Schloss“ in Berlin, das für 255 Mio. Euro veräußert wurde, zu den größten Handelsimmobilien-Deals des Jahres. Letztere war auch Treiber für die Spitzenrendite. „Während die Spitzenrendite für Shopping Center in den letzten Monaten bei 3,9 % lag, wurde diese durch sogenannte ,Juwelen‘ wie ,das Schloss‘ geschmeichelt“, berichtet Krechky. In den letzten drei Monaten ist die Spitzenrendite für Shopping Center jedoch um 30 Basispunkte auf 4,2 % angestiegen. Die Spitzenrendite für Fachmarktzentren gab hingegen um 20 Basispunkte nach und liegt mit 4,0 % nun erstmals unter der für Shopping Center. 

Colliers: Transaktionen im deutschen Einzelhandel unter 10 Milliarden

Nach Angaben von Colliers International wurden im Gesamtjahr 2018 deutsche Einzelhandelsimmobilien für rund 9,8 Milliarden Euro gehandelt. Die 10-Milliarden-Euro-Marke, die in den vergangenen zehn Jahren nur 2015 um 6,0 Milliarden Euro und 2017 um 2 Milliarden Euro übertroffen wurde, wurde nur knapp verfehlt. Das Plus gegenüber dem 10-Jahres-Durchschnittswert lag bei 12 Prozent.

BNP Paribas Real Estate: Sebastian Grobe neuer Düsseldorf-Chef

Die Düsseldorfer Niederlassung von BNP Paribas Real Estate hat einen neuen Leiter: Sebastian Grobe (38) hat diese Position am 1. Januar übernommen und wird ab sofort alle Geschäftsbereiche in der nordrhein-westfälischen Landeshauptstadt verantworten. Sein Vorgänger Christoph Meszelinsky, der die Niederlassung neun Jahre lang erfolgreich geleitet hat, hat sich im vergangenen Jahr auf eigenen Wunsch einer neuen Herausforderung im Unternehmen gestellt: Seit Anfang 2018 ist er als Co-Head Residential Investment tätig und verantwortet diesen stark expandierenden Bereich gemeinsam mit Udo Cordts-Sanzenbacher. 

Neueste Zahlen: Bayerns Einzelhandel boomt

Nach den vorläufigen Ergebnissen der Monatsstatistik im Einzelhandel in den ersten elf Monaten 2018 wird das vergangene Jahr ein erfolgreiches Jahr für Bayerns Einzelhandel werden: Wie das Bayerische Landesamt für Statistik mitteilt, nahm der Umsatz im bayerischen Einzelhandel (ohne Kraftfahrzeughandel) von Januar bis November im Vergleich zum Vorjahreszeitraum nominal um 3,7 und real um 2,2 Prozent zu. Die Zahl der Beschäftigten erhöhte sich um 0,7 %. Im November 2018 stieg der nominale Umsatz des Einzelhandels im Vergleich zum Vorjahresmonat um 5 % (real: +3,5 ). Wie das Bayerische Landesamt für Statistik nach den ersten Ergebnissen der Monatsstatistik im Einzelhandel berichtet, wuchs der Umsatz im bayerischen Einzelhandel von Januar bis November 2018 gegenüber dem Vorjahreszeitraum nominal um 3,7 % (real: +2,2). Die Zahl der Beschäftigten des Einzelhandels erhöhte sich um 0,7 % (Vollzeitbeschäftigte: +0,4; Teilzeitbeschäftigte: +1%).

BdS lädt zum zehnten Teamcup für Gastro-Azubis

Wie der Arbeitsalltag in der boomenden Branche ist, zeigt der Teamcup der Systemgastronomie, der am 16. März bereits zum zehnten Mal stattfindet. Bei der einzigen Team-Ausbildungsmeisterschaft der Systemgastronomie stellen Auszubildende aus ganz Deutschland, Österreich und der Schweiz ihr Können unter Beweis. Sie kommen aus verschiedenen Restaurantketten und arbeiten in bunt gewürfelten Teams zusammen. Der Bundesverband der Systemgastronomie und die Berufliche Schule in Elmshorn organisieren gemeinsam den Ausbildungsevent. Zum Jubiläum besucht der bekannte Koch und Gastronom Holger Stromberg den Wettbewerb. Anmeldung unter www.bundesverband-systemgastronomie.de/de/anmeldung.html.

BreuningerLAND wächst um weitere Fläche

Breuninger wird wie geplant das BreuningerLAND in Sindelfingen um 9800 Quadratmeter Verkaufsfläche erweitern. Breuninger hatte 2012 den Klageweg einschlagen müssen, nachdem das Regierungspräsidium Stuttgart die Stadt Sindelfingen angewiesen hatte, den von ihr erteilten Bauvorbescheid zurückzunehmen. Bereits im November 2017 entschied der Verwaltungsgerichtshof in Mannheim zugunsten Breuningers. Gegen dieses Urteil hatte wiederum die Stadt Böblingen eine so genannte Nichtzulassungsbeschwerde eingereicht. Diese wurde nun vom Bundesverwaltungsgericht zurückgewiesen. Das Shopping-Center BreuningerLAND umfasst rund 120 Stores sowie 3000 kostenlose Parkplätze. Nun darf der Standort weiter wachsen. Holger Blecker, CEO und Vorsitzender der Unternehmensleitung: „Wir freuen uns sehr über die Entscheidung des Bundesverwaltungsgerichts und dass wir in Sindelfingen nun endlich erweitern können. Dies ist ein wichtiger Meilenstein für unser Unternehmen, mit dem wir das BreuningerLAND Sindelfingen erfolgreich für die Zukunft aufstellen“.

BEMA kauft Geschäftshaus in Neusser City

Mit dem Erwerb einer fünf-geschossigen Innenstadt-Handelsimmobilie baut die BEMA Gruppe die Projektentwicklung am Standort Neuss weiter aus. Derzeitiger Mieter im Erd- und ersten Obergeschoss der rund 5.000 qm großen Mietfläche auf der Niederwallstraße ist die Firma Woolworth. Das erworbene Gebäude wird zunächst in den Bestand übernommen und ist nach Auslaufen des Mietvertrages für eine Neuentwicklung vorgesehen. Das Objekt bietet viel Potenzial für eine nachhaltige und innovative Projektentwicklung, die von der Düsseldorfer BEMA Gruppe bereits mit den Neusser Quartiersentwicklungen INBUS®VIERTEL und der Entwicklung der Fläche des ehemaligen Produktionsstandortes der Firma Pierburg vorangetrieben wird. 

DEMIRE trennt sich von Vorstandsmitglied Ralf Kind

Der Aufsichtsrat der DEMIRE Deutsche Mittelstand Real Estate AG hat Ralf Kind mit sofortiger Wirkung als Mitglied des Vorstands der Gesellschaft abberufen. Der Vorstandsvorsitzende Ingo Hartlief wird interimsweise die bisherigen Aufgaben von Kind übernehmen. Die Position eines Vorstands für den Bereich Finanzen soll schnellstmöglich besetzt werden. Die Abberufung steht in keinem Zusammenhang mit der Entwicklung oder strategischen Ausrichtung der Gesellschaft. Die Erhöhung der Prognose für Mieterträge auf rund 74 Millionen Euro und für den FFO I (nach Steuern, vor Minderheiten) auf  23-24 Millionen Euro für das Geschäftsjahr 2018 bleibt unverändert.

JLL: Einzelhandelsgenutzte Immobilien auf Platz 3 bei Investoren

Nach Büro- und Wohnimmobilien stehen, laut aktuellem JLL-Marktreport, einzelhandelsgenutzte Immobilien auf Platz 3 des Investoreninteresses. Sie kamen zum Jahresabschluss 2018 auf einen Anteil von ca. 13 %. Noch vor einigen Jahren nahezu gleichauf mit Büroimmobilien, ist das Transaktionsvolumen mit 10,5 Milliarden Euro auch 2018 weiter rückläufig (minus 9% im Vergleich zu 2017). Und wäre da nicht die milliardenschwere Signa-Warenhaus-Transaktion aus dem dritten Quartal, würde das Bild noch schlechter aussehen. „Aber es zeigen sich deutliche Unterschiede auf den zweiten Blick. Was 2018 fehlte, sind größere Shopping-Center Transaktionen, in diesem Segment agierten Investoren äußerst zögerlich", sagt Helge Scheunemann, Head of Research bei JLL Germany.

DAVE-Ausblick: Immobilienmarkt 2019 wird hybrid

Der Deutsche Anlage-Immobilien Verbund (DAVE) erwartet für dieses Jahr einen zunehmend hybriden Immobilienmarkt. Die Assetklassen durchmischen sich nicht nur weiterhin, sondern differenzieren sich stark innerhalb der jeweiligen Anlageform, so dass neue Projekt-, Quartiers- und Stadtentwicklungen gefragt sind. Funktionsmischung statt -trennung ist der Trend 2019. Generell geht DAVE für dieses Jahr davon aus, dass die Preise auf einem hohen Niveau bei einem weiterhin dynamischen Markt verharren. Analog zu 2018 werden dieses Jahr eine stabile Nachfrage und ein starker Anlagedruck erwartet. Eine mögliche, moderate Zinserhöhung wird keine Veränderung beim Nachfrageüberhang bringen, da Immobilienrenditen immer noch attraktiv sind.

Einzelhändler machen Feuerwerksboykott zur Marketing-Aktion

Als Einzelhändler an Silvester keine Feuerwerkskörper und Böller ins Sortiment aufnehmen? Das klingt nicht gerade nach einer umsatzsteigernden Idee – und trotzdem sind in diesem Jahr ein paar Händler auf diese Idee gekommen – verbucht werden können die Umsatzausfälle aber als Werbespendings. Ein REWE-Markt aus Rheinland-Pfalz sowie die Kette Hagebaumarkt hatten sich entschlossen, den Böller-Wahnsinn nicht mitzumachen und keine Feuerwerkskörper zu verkaufen. Stattdessen riefen sie ihre Kunden dazu auf, die Silvesterknete in einen guten Zweck zu investieren – mit einem zufriedenstellenden Ergebnis für beide.

Non-Food-Discounter Action eröffnet weitere Filiale

Die Action Deutschland GmbH eröffnet am 24. Januar in der Flughafenstraße in Griesheim eine neue Filiale. Der Non-Food-Discounter kann mittlerweile europaweit über 1.200 Filialen, davon rund 300 in Deutschland, vorweisen. Action ist der derzeit am stärksten wachsende Einzelhändler in Europa und wurde mehrfach in Folge Retailer of the Year Europe.

 

 

2019 steigt Kaufkraft pro Kopf um 763 Euro

Laut GfK Kaufkraftstudie wird die Kaufkraft der Deutschen im Jahr 2019 auf 23.779 Euro pro Kopf ansteigen. Dies entspricht einem rechnerischen Plus von nominal 3,3 Prozent und 763 Euro mehr pro Kopf. Für Deutschland prognostiziert GfK für das Jahr 2019 eine Kaufraftsumme von 1.968,7 Milliarden Euro. Das sind pro Kopf 763 Euro mehr als im Vorjahr, basierend auf der revidierten Vorjahresprognose. Im Jahr 2019 steht den Deutschen demnach eine durchschnittliche pro-Kopf-Kaufkraft von 23.779 Euro für Konsumausgaben, Wohnen, Freizeit oder Sparen zur Verfügung. 

GfK: Konsumklima startet stabil ins neue Jahr

Die Stimmung der deutschen Verbraucher zeigt zum Jahresende 2018 kein einheitliches Bild. Während die Einkommenserwartung leicht zulegt, müssen sowohl Konjunkturerwartung als auch Anschaffungsneigung Einbußen hinnehmen. Da auch die Sparneigung etwas zurückgeht, prognostiziert GfK für Januar 2019 einen gegenüber Dezember unveränderten Wert von 10,4 Punkten. Zum Jahresende geht die Schere zwischen den Erwartungen hinsichtlich der gesamtwirtschaftlichen und eigenen finanziellen Entwicklung weiter auseinander. Zum einen setzt sich der Abwärtstrend der Konjunkturaussichten fort, und auf der anderen Seite können die Einkommenserwartungen der Haushalte ihr ohnehin hohes Niveau noch einmal verbessern. Da auch die Anschaffungsneigung Verluste erleidet, zeigt sich das Konsumklima unverändert. 

DECATHLON ist in Köln nun dreifach vertreten

Kurz vor Weihnachten wurde in Köln die dritte DECATHLON-Filiale mit 35.000 Artikeln für mehr als 100 Sportarten zentral in der Innenstadt, im Dumont-Carré, eröffnet.  Erst im November hatte DECATHLON eine Filiale in Köln-Chorweiler eröffnet. Bereits seit Frühjahr 2017 ist das Unternehmen in Marsdorf vertreten. Die neue Filiale hat eine Verkaufsfläche von über 2.500 Quadratmetern. 

LIST stellt Logistikzentrum in Erlensee fertig

LIST Bau Nordhorn hat im Auftrag der Fäth Immobilien aus Aschaffenburg ein rund 27.000 qm großes Logistikzentrum in Erlensee schlüsselfertig errichtet. Auf dem ehemaligen Fliegerhorst sind zwei Hallenkomplexe und ein Verwaltungsgebäude entstanden. Alle Gebäudeeinheiten waren vor Fertigstellung bereits voll vermietet.

Union Investment weiter auf Wachstumskurs

Union Investment blickt auf ein starkes Wachstum im institutionellen Immobiliengeschäft zurück. Gegenüber dem Vorjahr stieg das institutionelle Anlagevolumen in den aktiv gemanagten Fonds, Service-KVG-Mandaten und Bündelungsvehikeln um insgesamt 13 Prozent (Stand: 30. November 2018). Mit einem Fondsvolumen von rund 10,3 Milliarden Euro (Vorjahr 9,1 Milliarden Euro) bestätigt Union Investment ihre führende Rolle unter den Anbietern institutioneller Immobilienlösungen.

Engel & Völkers eröffnet neuen Shop in Berlin-Mitte

Engel & Völkers eröffnet einen weiteren Standort in der Tucholskystraße in Berlin-Mitte und ist damit wieder im Scheunenviertel präsent. Im vergangenen Quartal konnten bereits zwei neue Engel & Völkers-Shops in der Knaackstraße in Prenzlauer Berg und am Zehlendorfer Damm in Kleinmachnow sowie das Market Center am Hohenzollerndamm eröffnet werden. Auch für das nächste Jahr sind weitere Shop-Eröffnungen in verschiedenen Lagen der Stadt geplant.

DEFAMA: Grünes Licht für Einkaufszentrum Radeberg und Vorstandsvertragsverlängerung

Der Aufsichtsrat der Deutsche Fachmarkt AG (DEFAMA) hat der Umbauplanung des Vorstands für das Einkaufszentrum Radeberg mit einer Investitionssumme von 8,5 Millionen Euro zugestimmt. Geplanter Baubeginn ist im Juli. Durch den Umbau soll sich die annualisierte Jahresnettomiete des Objekts fast verdoppeln. Erste Mietverträge wurden hierfür bereits unterzeichnet. Der Bauantrag wurde Anfang Oktober gestellt. Die Gesellschaft erwartet auf Basis eines marktüblichen Mietpreis-Faktors aus dem Verkauf einen außerordentlichen Ertrag im hohen einstelligen Millionenbereich. Außerdem hat der Aufsichtsrat den im Oktober des kommenden Jahres auslaufenden Vorstandsvertrag von Matthias Schrade vorzeitig um fünf Jahre bis zum 31. Oktober 2024 verlängert. Die Amtszeit des amtierenden Aufsichtsrats dauert bis zur Beendigung der Hauptversammlung, die über die Entlastung für das das Geschäftsjahr 2019 beschließt.

RATISBONA kann 18 fertige Projekte vorweisen

Der Regensburger Projektentwickler RATISBONA Handelsimmobilien hat im vierten Quartal deutschlandweit 18 neue Lebensmittelmärkte und Nahversorgungszentren fertiggestellt. Zwölf Objekte davon wurden komplett neu gebaut und sechs revitalisiert. Die insgesamt entwickelte Fläche umfasst mehr als 31.000 m2. Zwischen Oktober und Dezember wurden 27 Mieteinheiten übergeben. Darunter sind 13 Netto-Märkte, aber auch neue Objekte für EDEKA, REWE, Rossmann und Lidl sowie Flächen für KiK und DHL. 

Sonae Sierra erwirbt mit Partner drei spanische Einkaufszentren

Sonae Sierra und der slowakische Immobilienentwickler Peter Korbacka haben eine Vereinbarung für ein Joint-Venture unterzeichnet, die den Erwerb der Einkaufszentren GranCasa (Saragossa), Valle Real (Camargo) und Max Center (Barakaldo) Shopping Centres, in Spanien umfasst. Die Center waren im Eigentum des Sierra Fund (ein von Sonae Sierra verwalteter Investmentfonds) und des CBRE Retail Property Fund Iberica. Beide Eigentümer hielten jeweils einen Anteil über 50 Prozent. Alle Center standen unter dem Management von Sonae Sierra. Der Kaufvertrag sieht vor, dass Peter Korbacka einen Anteil über 87,5 Prozent und Sonae Sierra den restlichen Anteil über 12,5 Prozent hält. Außerdem erbringt Sonae Sierra alle Management-Dienstleistungen. Das Volumen der Transaktion beträgt 485 Millionen Euro.

LÜHRMANN verhilft Deka zu großem Geschäftshaus in Essen

Das achtgeschossige Geschäftshaus in der Limbecker Straße 20-28, mitten in der Top-Lage von Essen, hat einen neuen Eigentümer. Die Core-Immobilie ist nun Teil des Portfolios des Immobilien-Spezialfonds Domus-Deutschland-Fonds Nr. 2. Vor zwei Jahren hatte Catalyst Capital die markante Liegenschaft mit rund 7.250 qm als Teil des Project-10-Portfolios für deren Vehikel CEPF II erworben und sie anschließend durch aktives Asset Management neu positioniert. LÜHRMANN hat die Deka frühzeitig als optimalen Käufer off-market identifiziert und den Verkaufsprozess begleitet. Über den Kaufpreis wurde Stillschweigen vereinbart. 

CORESTATE-Tochter entwickelt Branchen-Software für Property Management

Die CAPERA Immobilien Service GmbH, ein Unternehmen der CORESTATE Capital Group, entwickelt zusammen mit den IT-Firmen comceptPLUS aus Köln und openfellas aus München eine Branchen-Software, die das gesamte Property Management digital abbilden soll. Mit der ganzheitlichen Lösung für alle Prozesse rund um das technische und kaufmännische Property Management, die Vermietung und alle korrespondierenden Prozesse im Unternehmen zielt Capera auf eine bessere Service-Qualität für die Kunden, eine schnellere und einfachere Handhabe für die Mitarbeiter sowie eine höhere Transparenz für Eigentümer und Asset Manager ab. CenithRE befindet sich im Unternehmen aktuell in der erweiterten Testphase und Weiterentwicklung. Es soll im nächsten Jahr auch für Dritte zur Verfügung gestellt werden.

Einrichtungsspezialist DEPOT kommt in die Hof-Galerie

Der Deko- und Einrichtungsspezialist DEPOT hat einen Mietvertrag im Einkaufszentrum Hof-Galerie in Hof an der Saale unterzeichnet. Patrick Haldenby, Head of Expansion bei der Gries Deco Company GmbH, zu der die Marke DEPOT gehört, sagt: „Wir freuen uns ein Bestandteil der Hof-Galerie zu werden. Bislang war Depot in der Hofer Innenstadt nicht vertreten. Das wollten wir ändern. Ein wichtiger Grund, dass wir uns für die Präsenz in der Hof-Galerie entschieden haben, ist neben dem überzeugenden und schlüssigen Konzept die zentrale Lage mit hervorragender Erreichbarkeit, auch mit öffentlichen Verkehrsmitteln, an einem eingeführten Handelsstandort.“ Den Mietvertrag vermittelte die STREAM Real Estate S.A. aus Luxemburg.

CBRE und Savills bringen Luxus-Modelabel Pinko ins Sevens

Pinko, das italienische Luxus-Modelabel, hat unlängst seine Türen für die Kundschaft des Sevens-Home of Saturn in Düsseldorf geöffnet. Nach der Flächenübergabe im Sommer und einem mehrmonatigen Umbau bereichert Pinko nun das hochwertige Fashion-Sortiment des Centers auf der Kö. Der neue Store im Erdgeschoss des Centers präsentiert Bekleidung und Accessoires für die starke, selbstbewusste Frau und bietet eine luxuriöse und extravagante Einkaufsatmosphäre. CBRE und Savills haben den Eigentümer des Centers im Rahmen eines exklusiven Mandats bei der Vermietung betreut. 

Olaf Borkers bleibt Finanzvorstand der Deutschen EuroShop

Der Aufsichtsrat des Hamburger Shoppingcenter-Investors Deutsche EuroShop AG hat die Bestellung von Olaf Borkers zum Vorstandsmitglied bis Ende September 2022 verlängert. Olaf Borkers (54) gehört seit Oktober 2005 dem Vorstand der Deutsche EuroShop an. 

Hahn AG: Jörn Burghardt ab Januar neu im Vorstand

Jörn Burghardt wird mit Wirkung zum 1. Januar Vorstand der HAHN-Immobilien-Beteiligungs AG. Der Aufsichtsrat der HAHN-Immobilien-Beteiligungs AG hat den 49-jährigen Diplom-Kaufmann und Immobilienökonom (ebs) zum zusätzlichen Mitglied des Vorstands bestellt. Jörn Burghardt verantwortet in der neuen Funktion Aufgabenbereiche im Fonds- und Immobilien-Management sowie Zentralfunktionen. Weitere Vorstandsmitglieder sind Michael Hahn, Vorstandsvorsitzender, und Thomas Kuhlmann.

Caverion ist technischer Generalunternehmer beim KÖ-Bogen II

Caverion Deutschland rüstet das Premium-Geschäftshaus Kö-Bogen II in Düsseldorf mit einem Großteil der Gebäudetechnik aus. Als technischer Generalunternehmer verantwortet Caverion die Gewerke Raumlufttechnik, Heizung, Kälte sowie Sanitär und übernimmt darüber hinaus die Weiterführung und Optimierung der Ausführungsplanung. Auftraggeber sind die Centrum Projektentwicklung GmbH in Düsseldorf und der B+L Hamburg. Der Auftragswert liegt bei rund 12 Millionen Euro. Auf einer Bruttogeschossfläche von ca. 41.000 qm entstehen nach dem Entwurf des Düsseldorfer Architekturbüros ingenhoven architects attraktive Geschäfts- und Büroflächen in bevorzugter Lage Düsseldorfs. Die beide Gebäudekomplexe verbindende Tiefgarage umfasst weitere 23.000 qm.

Abercrombie & Fitch erstmals in einem ECE-Center

Vor wenigen Tagen wurde der erste Abercrombie and Fitch-Store in einem deutschen Shopping Center der ECE eröffnet. Im Frankfurter MYZeil präsentiert sich das internationale Modelabel auf einer Fläche von ca. 700 qm auf zwei Ebenen. Seit mehr als 125 Jahren hat Abercrombie & Fitch Innovatoren, Entdecker und Unternehmer ausgestattet. Das MyZeil Frankfurt bietet auf ca. 44.000 qm Verkaufsfläche rund 100 Shops auf fünf Ebenen. 

Non-Food-Discounter Action eröffnet acht weitere Filialen

Die Action Deutschland GmbH eröffnete im bisherigen Dezember-Verlauf fünf weitere Filialen. Die neuen Standorte des Non-Food-Discounters befinden sich in Rendsburg, Essen-Schonnebeck, Quedlinburg, Schramberg und Chemnitz-Helbersdorf. Weitere drei Märkte folgen in den nächsten Tagen in Bitburg, Zwickau und Wernigerode. Action-Geschäftsführer Steffen Rosenbauer: "Wir sind stolz in Europa mittlerweile über 1.200 Filialen zählen zu dürfen, darunter knapp 300 in Deutschland, und weiter expandieren zu können." Action ist der derzeit am stärksten wachsende Einzelhändler in Europa und wurde mehrfach in Folge Retailer of the Year Europe.

HDE: Händler rechnen mit starkem Endspurt im Weihnachtsgeschäft

Der Einzelhandel rechnet laut einer Umfrage des Handelsverbandes Deutschland (HDE) in den Tagen vor dem 4. Advent mit der umsatzstärksten Woche des Weihnachtsgeschäfts. Bisher sehen allerdings viele Händler ihre Erwartungen an das Weihnachtsgeschäft eher enttäuscht. Die Umsätze in den Tagen vor dem 3. Advent bewegen sich auf dem Niveau der Vorwoche. Zwar waren immerhin rund 30 Prozent der befragten Unternehmen mit der Entwicklung zufrieden, die Hälfte der Händler berichtete jedoch von enttäuschenden Geschäften. Wie schon in den vergangenen Wochen zeigten sich dabei größere Handelsunternehmen und Betriebe auf der grünen Wiese oft positiv gestimmt, während der Innenstadthandel gerade auch in den Nebenlagen häufig von nicht zufriedenstellenden Geschäften sprach. Die HDE-Prognose für das Weihnachtsgeschäft 2018 geht von einem Gesamtumsatz für November und Dezember von knapp über 100 Milliarden Euro aus. Das entspricht im Vergleich zum Vorjahr einem Plus von zwei Prozent.

IPH bringt Lebensmittler ins Ulmer Blautalcenter

Der Lebensmitteldiscounter Netto hat eine Filiale im Blautalcenter in Ulm eröffnet. Die IPH Centermanagement GmbH betreut das Blautalcenter Ulm im Auftrag des Eigentümers Wealthcap für den H.F.S. Immobilienfonds Deutschland 12 und ist im Rahmen dieses Mandats auch für die Vermietung zuständig. „Wir freuen uns, einen attraktiven Lebensmittel-Einzelhändler im Blautalcenter aufzunehmen. Das stellt eine ideale Ergänzung des bestehenden Mietermixes dar und wird die Anziehungskraft des Centers in der Region stärken“, sagt Frank Pöstges-Pragal, Geschäftsführer der IPH Centermanagement GmbH. Das Blautalcenter in Ulm-Söflingen wurde 1997 eröffnet. Mit einer Gesamtmietfläche von rund 43.500 qm ist es eines der größten Einkaufszenten Süddeutschlands. 

Warburg-HIH investiert in Potsdamer Projektentwicklung mit Einzelhandel

Die Warburg-HIH Invest Real Estate hat im neu errichteten „Campus am Filmpark Babelsberg“ in Potsdam eine Büroimmobilie mit Einzelhandelsbeimischung mit einer Gesamtmietfläche von mehr als 7.000 qm sowie 110 Tiefgaragen- und Außenstellplätzen erworben. Der Neubau soll in den Spezial-AIF Deutschland Selektiv Immobilien Invest eingebracht werden und zum Ende dieses Jahres fertiggestellt sein. Die Flächen sind vollvermietet. Größter Mieter ist Edeka mit einem 15jährigen Mietvertrag über 1.850 qm.

Realogis berät mobilen Lebensmittelanbieter in Logistikfragen

Realogis – führendes deutsches Beratungsunternehmen in den Bereichen Vermietung und Investment von Industrie- und Logistikimmobilien – hat die neugegründete FabFoods GmbH bei ihren Logistikbedürfnissen beraten. Das Startup aus Düsseldorf beliefert Endkonsumenten mit Lebensmitteln und personalisierten Produktboxen, die laut eigenen Angaben zu 100 % natürlich, ohne Zuckerzusatz, vegan und aus biologischen Zutaten sind. Auf Vermittlung von Realogis hat sich FabFoods für eine 500 qm große Fläche in einem Gewerbe-Solitär in der Hellersbergstrasse in Neuss entschieden, der damit vollständig vermietet ist. Eigentümer ist ein privater Investor. Realogis ist mit seinen 60 Experten bundesweit u.a. auf Onlinehandel, E-Commerce und Mobile Shops in den Bereichen FMCG, Textil, Möbel sowie Lebensmittel spezialisiert und unterstützt diese mit zielgerichteten Immobilienstrategien.

Savills bringt BUTLERS auf die Königsallee

Die BUTLERS GmbH & Co. KG hat einen weiteren Monolabel Store in Düsseldorf und ist dadurch mit insgesamt fünf Niederlassungen in der Rheinmetropole vertreten. Hierfür hat der Anbieter für Wohnaccessoires rund 230 qm in der KÖ Galerie angemietet. Eigentümerin des zentral gelegenen Shopping Centers in der Königsallee 60 ist die Allianz. Das Management und die Vermietung des Shopping Centers liegt bei der ECE. Sowohl der neue Mieter als auch der Vermieter wurden während des Vermittlungsprozesses vom international tätigen Immobiliendienstleistungs-Unternehmen Savills beraten.

Deka kauft Fachmarktzentrum bei Manhattan

Die Deka Immobilien GmbH hat eine Einzelhandelsimmobilie in New Jersey, USA, erworben. Verkäufer sind Invesco und Advance Realty. Die Liegenschaft ist für das Portfolio des Offenen Immobilienfonds Deka-ImmobilienNordamerika (DINA) bestimmt. Über den Kaufpreis wurde Stillschweigen vereinbart. Das eingeschossige Fachmarktzentrum „Paramus Junction“ wurde 1992 gebaut und 2017 großflächig renoviert. Es umfasst rund 7.000 qm Einzelhandelsfläche sowie 391 Parkplätze und ist zu 100 Prozent langfristig an das Outlet-Center für Schuhe „DSW“, die asiatische Supermarkt-Kette „HMart“ und den Anbieter für Tierbedarf „PetSmart“ vermietet. Die Immobilie liegt in dem seit langem etablierten Einzel-handelsstandort Paramus, 25 Kilometer von Manhattan entfernt. 

Immoraum begleitet Verkaufsprozess des Einkaufszentrums "Coens Galerie"

Die Deutsche Konsum REIT-AG hat das Einkaufszentrum „Coens Galerie“ in der Innenstadt von Grevenbroich erworben. Immoraum Real Estate Advisors, Partner der NAI Apollo Group, hat die Transaktion für den Verkäufer Gazit Germany vermittelt und war beratend tätig. Das im Jahr 2002 erbaute und in 2011 erweiterte Shopping-Center verfügt über eine Mietfläche von ca. 12.000 qm. Ankermieter sind u. a. Netto Marken-Discount, dm Drogeriemarkt, C&A, Medimax sowie CCC Schuhe. Die Leerstandsquote beträgt ca. 36 %, wobei der WALT 4,5 Jahre bei einer Jahresmiete von ca. 1,1 Millionen Euro beträgt. Über den Kaufpreis wurde Stillschweigen vereinbart. Die rechtliche Beratung des Verkäufers erfolgte durch die Kanzlei Mayer Brown.

Verhandlungen zu Regulierung der Lebensmittellieferkette vorerst vertagt

Als vorläufigen Sieg der Vernunft bewertet der Handelsverband Deutschland (HDE) die Vertagung der EU-Verhandlungen über eine Richtlinie zur Regulierung der Vertragsverhältnisse in der Lebensmittellieferkette. Bei einer Einigung hätten unberechenbare Folgen für die Verbraucherpreise und die Handelsunternehmen gedroht. „Die Regierungen der EU-Mitgliedsländer haben sich bei den Verhandlungen einem Schnellschuss mit ungewissen Folgen für den Lebensmittelmarkt verweigert. Das ist eine gute Nachricht für die Verbraucher und den Handel“, so HDE-Präsident Josef Sanktjohanser. Bei den EU-Verhandlungen wurden in den letzten Tagen überraschend neue Vorschläge für größenabhängige Schutzvorgaben für Vertragslieferanten des Handels diskutiert. Diese Überlegungen wurden sehr kurzfristig angestellt und waren deshalb nicht Teil der Folgenabschätzung der EU-Kommission für eine neue Richtlinie. 

Zalando plant sechs weitere Outlets

Zalando wächst weiter. Damit steigt auch der Bedarf an Outlets. Zu den fünf bestehenden Stores in Berlin, Frankfurt/Main, Köln, Leipzig und Hamburg kommen bis 2020 mit Münster, Stuttgart, Hannover, Mannheim, Ulm und Konstanz sechs weitere Städte hinzu. In diesem Jahr hat Zalando bereits zwei neue Outlets eröffnet.

CBRE erweitert digitales Dienstleistungsangebot

Der globale Immobiliendienstleister CBRE hat sein Dienstleistungsangebot im Bereich Digitalisierung ausgeweitet. Mit „Digital Advisory“ bietet CBRE umfassende Beratung bei strategischen, taktischen und operativen Herausforderungen der digitalen Transformation. Die neue Dienstleistung richtet sich an alle involvierten Stakeholder (Investoren, Vermieter, Mieter, Entwickler, Finanzierer) und nahezu alle Assetklassen (Bürogebäude, Logistik, Handel, Hotels, Wohnimmobilien).

RHE vermittelt Berliner Wohn- und Geschäftshaus an Fonds

Im Berliner Südosten wechselt ein Wohn- und Geschäftshaus den Besitzer. Die im Ortsteil Köpenick gelegene Immobilie, bestehend aus Ladengeschäften, Büros und Wohnungen und einer großen Tiefgarage wurde vom Berliner Maklerhaus RHE Grundbesitz aus dem Besitz eines Berliner Immobilienfonds an eine in Luxemburg ansässige Investmentgesellschafts vermittelt. Über den Kaufpreis der 1997 errichteten Immobilie mit rund 50 Einheiten haben die Parteien Stillschweigen vereinbart. Die Erwerberin will die Immobilie langfristig im Bestand behalten.

FCR verkauft Einkaufszentrum im niedersächsischen Seelze

Die FCR Immobilien AG hat das 2017 erworbene Einkaufszentrum in Seelze, Niedersachsen, im Rahmen ihrer nachhaltigen „Buy, Hold and Sell“-Strategie erfolgreich veräußert. Im Rahmen des wertschaffenden Asset Managements hat FCR die Mietstruktur optimiert und eine Vollvermietung erzielt. Über den Kaufpreis wurde Stillschweigen vereinbart. Insgesamt hat die FCR Immobilien AG neun Objekte in 2018 veräußert und 30 Immobilien erworben. Der Immobilienbestand konnte damit 2018 weiter dynamisch ausgebaut werden und liegt zum Jahresende bei einem Portfoliowert von über 250 Millionen Euro. 

BayernLB-Chef Riegler scheidet Ende Februar aus

Der Aufsichtsrat der BayernLB hat sich mit dem Vorstandsvorsitzenden Dr. Johannes-Jörg Riegler im besten Einvernehmen darauf verständigt, dass dessen am 28. Februar 2019 auslaufender Vertrag nicht verlängert wird. „Wir danken Herrn Riegler, der in einer schwierigen Phase Verantwortung übernommen und Altlasten konsequent abgebaut hat“, sagte Dr. Wolf Schumacher, Vorsitzender des Aufsichtsrats der BayernLB. „Herr Riegler hat maßgeblichen Anteil daran, dass das EU-Beihilfeverfahren vorzeitig beendet werden konnte und die Bank heute wieder über eine solide Ertragsbasis und damit auch über attraktive Geschäftsperspektiven verfügt.“ 

ECE weitet Center-Digitalisierung aus

Die ECE treibt den Ausbau der Center zu digitalen Plattformen weiter voran: Die von dem Hamburger Unternehmen entwickelte und im Alstertal-Einkaufszentrum (AEZ) erstmals getestete „Digital Mall“ wird ab sofort auf weitere Pilot-Center ausgeweitet und ist damit in insgesamt fünf Shopping Centern verfügbar. Neben dem AEZ bieten nun auch das Elbe-Einkaufszentrum in Hamburg, die Altmarkt-Galerie in Dresden, der Limbecker Platz in Essen sowie das Main-Taunus-Zentrum in Sulzbach bei Frankfurt die in dieser Form bislang einmalige Online-Produktsuche auf ihren Websites an. Mit der „Digital Mall“ sollen Kunden sich jederzeit und überall über im Center verfügbare Produkte, ihre Größe und Preise informieren, sie reservieren und dann einfach vor Ort abholen können. 

HSH Nordbank bekommt neues Vorstandsmitglied

Der Aufsichtsrat der HSH Nordbank hat Nicolas Blanchard (50) zum neuen Vorstandsmitglied bestellt. Er übernimmt ab sofort die Funktion des Chief Clients and Products Officers. Der langjährige Marktvorstand Torsten Temp (58) wird sein Amt zum Jahresende niederlegen und scheidet in bestem beidseiti-gen Einvernehmen mit dem Ablauf seines Vertrages im April 2019 aus dem Unter-nehmen aus. Außerdem wurden alle übrigen Vorstandsmitglieder in der heutigen Aufsichtsratssitzung im Amt bestätigt. Chief Risk Officer Ulrik Lackschewitz ist künftig stellvertretender Vorstandsvorsitzender.

Sontowski entwickelt Nahversorgungszentrum in Eberstadt

Die Sontowski & Partner Group entwickelt am Oberen Tor in Ebermannstadt ein neues Nahversorgungszentrum mit einem ALDI und einem REWE-Markt. Mit dem Spatenstich haben die Bauarbeiten auf dem rund 12.000 qm großen Areal begonnen. Die Fertigstellung ist für Mitte 2020 geplant. Sontowski & Partner investiert rund 11 Millionen Euro in das Projekt. Im ersten Bauabschnitt des Nahversorgungszentrums entsteht ein ALDI-Markt mit rund 1.200 qm Verkaufsfläche. Die Bauzeit ist mit neun Monaten angesetzt. Der zweite Bauabschnitt umfasst einen REWE-Markt mit 1.650 qm Verkaufsfläche. 

Neuer RICS-Präsident Chris Brooke tritt Amt an

Die RICS hat per Mitgliederentscheid ihre Organisationsstruktur und Satzung reformiert, um sich als Berufsverband mit globalem Anspruch optimal für die Zukunft aufzustellen. Zeitgleich tritt Chris Brooke FRICS sein Amt als neuer Präsident an. Während seiner Präsidentschaft wird er sich auf drei Schwerpunkte konzentrieren: Förderung von RICS Professionals, Sicherung der Zukunftsfähigkeit des Berufsstandes und Positionierung zu relevanten Branchenthemen. Brooke ist im Hauptberuf Mitbegründer des Immobilienberatungsunternehmens Brooke Husband Limited in Hong Kong.

Roland Neuwald legt CEO-Posten bei Galeria Kaufhof nieder

Roland Neuwald hat sein Amt als Vorsitzender der Geschäftsführung von Galeria Kaufhof mit Wirkung zum 31. Januar 2019 niedergelegt. Der Aufsichtsrat hatte in seiner jüngsten Sitzung seinem Wunsch nach einer Aufhebung seines Vertrages zugestimmt. Roland Neuwald übernahm den Vorsitz der Geschäftsführung im November 2017 und initiierte mit der Einführung des Transformationsprogramms „Turn2Win“ eine erste Verbesserung der Kostenstruktur und der Umsatzentwicklung bei Galeria Kaufhof. Bekanntlich ist Stephan Fanderl die Gesamtgeschäftsführung des Gemeinschaftsunternehmen Karstadt und Galeria Kaufhof übertragen worden. 

JLL managt ab Januar Quartier Potsdamer Platz

JLL ist als Nachfolger der Potsdamer Platz Management GmbH (PPMG) neuer Quartiersmanager am Potsdamer Platz in Berlin. Zum Januar übernimmt JLL das kaufmännische und technische Property Management sowie diverse Projektsteuerungs- und Beratungsleistungen. Das gemischt genutzte Areal umfasst insgesamt 17 Büro-, Handels- sowie Wohn- und Geschäftsgebäude mit einer Nutzfläche von insgesamt 270.000 qm, davon 130.000 qm Bürofläche. Zu den Mietern gehören u.a. WeWork, die Unternehmensberatung Bain & Company oder die Bombardier Transportation GmbH. 

Wohn- und Geschäftshaus in München-Neuhausen vermittelt

Bosseler & Abeking vermittelte erfolgreich ein Wohn- und Geschäftshaus in München-Neuhausen. Die veräußerte Liegenschaft verfügt über knapp 2.600 qm Gesamtfläche, die sich auf zehn Wohn- und vier Gewerbeeinheiten verteilen. Das Anwesen befindet sich auf einem 675 qm großen Grundstück. Der stilechte Altbau aus dem Jahr 1912 weist großzügige Wohn- und Gewerbeeinheiten, ein beeindruckendes Treppenhaus sowie sehr hohe Raumhöhen auf und ist damit ein bemerkenswertes Zeugnis der damaligen Baukunst.

Aschaffenburger Geschäftshaus von SalomonStettin vermittelt

Die SalomonStettin, mit Sitz in Eschborn, hat das Geschäftshaus in der Frohsinnstraße in Aschaffenburg an die Unternehmer Kevin & Markus Aumann und Michael Ketzler vermittelt. Die Liegenschaft befindet sich in frequentierter Lauflage unweit des Lokalbahnhofs. Sie verfügt über ca. 2.770 qm vermietbare Fläche. Das Erdgeschoss ist langfristig an einen Lebensmittelhändler vermietet.

Savills IM kauft niederländisches Distributionszentrum

Der internationale Immobilien-Investmentmanager Savills Investment Management (Savills IM) hat für den von ihm gemanagten pan-europäischen Savills IM European Logistics Fund 2 (ELF 2) ein Distributionszentrum in Venlo, Niederlande, erworben. Die Transaktion erfolgte im Rahmen eines Off-Market-Deals mit einem privaten Investor. Der Kaufpreis lag bei rund 48 Millionen Euro. 

BayernLB steigert Neun-Monats-Ergebnis deutlich

Die BayernLB hat in den ersten neun Monaten des Jahres ein Ergebnis vor Steuern in Höhe von 716 Mio. Euro erzielt und den Wert des Vorjahres damit deutlich übertroffen (Vj.: 554 Mio. Euro). Das Konzernergebnis (nach Steuern) stieg auf 564 Mio. Euro (Vj.: 433 Mio. Euro). Alle operativen Segmente haben positiv zum Ergebnis beigetragen. Der Ergebnisanstieg resultiert zudem aus Sondereffekten. Den Zinsüberschuss konnte der BayernLB-Konzern aufgrund der positiven Entwicklung bei der DKB im Vergleich zum Vorjahreszeitraum um 2,6 Prozent auf 1.282 Mio. Euro steigern (Vj.: 1.250 Mio. Euro). Der Provisionsüberschuss lag mit 192 Mio. Euro auf dem Niveau des Vorjahres (Vj.: 197 Mio. Euro).

HDE: Weihnachtsgeschäft bislang etwas schwächer

Im Weihnachtsgeschäft gab es auch in der Woche vor dem zweiten Advent Gewinner und Verlierer. Nach einer aktuellen Trendumfrage des Handelsverbandes Deutschland (HDE) litt erneut der Innenstadthandel unter schwachen Kundenfrequenzen. Über gute Geschäfte berichten hingegen Einzelhändler außerhalb der Zentren. Der Bekleidungshandel bleibt unter Druck. Der HDE-Umfrage vom Wochenende zufolge waren insbesondere Einzelhändler in den Stadtteilzentren, Vororten und Gewerbegebieten mit ihren Geschäften zufrieden. Auch Unternehmen, die ihre Waren im Geschäft und im Internet anbieten, sowie größere Betriebe mit über zwei Millionen Euro Jahresumsatz berichten von guten Verkäufen. Verlierer bleibt dagegen der Handel in den Innenstädten. Hier war nur jeder vierte Händler zufrieden.

Frankfurter Wohn- und Geschäftshaus von AENGEVELT vermittelt

Off-market-Transaktionen gewinnen am deutschen Investmentmarkt zunehmend an Bedeutung. So auch im Falle des jüngsten von AENGEVELT Frankfurt vermittelten Verkaufs im achtstelligen Eurobereich: Dabei handelt es sich um ein vollvermietetes Wohn-/Geschäftshaus im Innenstadtbereich von Frankfurt mit einer Gesamtmietfläche im vierstelligen Quadratmeterbereich. Käufer ist ein Family Office, das die Immobilie zur gezielten Portfolioerweiterung und langfristigen Bestandshaltung erworben hat. Veräußerer ist ein institutioneller Investor. Über den Kaufpreis wurde Stillschweigen vereinbart. Die Bruttoanfangsrendite wird mit knapp vier Prozent  p.a. angegeben.

HAHN platziert nächsten Immobilienfonds erfolgreich

Die Hahn Gruppe hat ihren Immobilienfonds HAHN Pluswertfonds 172 erfolgreich platziert. Der von der Tochtergesellschaft DeWert Deutsche Wertinvestment GmbH aufgelegte Publikums-AIF investiert mit einem Gesamtvolumen von 24,4 Millionen Euro in ein langjährig etabliertes real-SB-Warenhaus in Witten. Das Zeichnungsvolumen von rund 13 Millionen Euro wurde von 147 qualifizierten Privatanlegern sowie kleineren Stiftungen eingeworben, die durchschnittlich rund 88.000 Euro Eigenkapital einzahlten. Ein neues Immobilienfondsangebot für vermögende Privatanleger wird voraussichtlich im ersten Halbjahr 2019 aufgelegt werden.

TH Real Estate kauft weiteres Neubau-Logistikprojekt in den Niederlanden

TH Real Estate hat eine in der Entwicklung befindliche Logistikimmobilie in den Niederlanden für den European Cities Fund erworben. Verkäufer ist ein Joint Venture aus SDK Vastgoed (VolkerWessels) und MG Real Estate. Der Kaufpreis wurde nicht bekannt gegeben. Der Neubau mit dem Namen „Westfield“ entsteht nördlich der Stadt Eindhoven und wird nach geplanter Fertigstellung ca. 98.000 qm, verteilt auf drei Einheiten, aufweisen. Die erste Bauphase hat bereits begonnen und umfasst 60.789 qm Fläche, die ab Dezember 2019 verfügbar sein wird. Eine zweite Bauphase ist von März 2019 bis Februar 2020 vorgesehen, in der weitere 37.329 qm Fläche fertiggestellt werden sollen.

COMFORT vermittelt Verkauf eines Geschäftshauses in Buxtehudes Toplage

Die Einzelhandelsspezialisten der COMFORT-Gruppe haben den Verkauf eines Geschäftshauses mit rund 1.100 qm Grundstücksfläche in der Langen Straße von Buxtehude vermittelt. Käufer und Verkäufer sind Privatpersonen. Über den Kaufpreis haben beide Parteien Stillschweigen vereinbart. Das Objekt steht unter Denkmalschutz. Die Einzelhandelsflächen der Immobilie sind voll vermietet und werden von O2, einem Friseur und einem Nagelstudio belegt. 

IKP bringt JD Sports in die Düsseldorfer City

Das derzeit von CCC genutzte Ladenlokal auf der Düsseldorfer Schadowstraße, wurde durch die Düsseldorfer Niederlassung der IKP Immobilien Gruppe langfristig an den englischen Sportfilialisten JD Sports vermittelt. Die Gesamtfläche beträgt ca. 1.300 qm und erstreckt sich über vier Geschosse. Die Übergabe der Fläche erfolgt voraussichtlich im ersten Quartal 2019. JD Sports ist in Großbritannien der führende Händler für Sneaker und sportliche Mode. Der Sportfilialist hat innerhalb Deutschlands bisher ca. 48 Stores eröffnet und ist weiterhin auf der Suche nach neuen Standorten.

Möbel-Online-Händler bezieht große Fläche in Hamburg-Rahlstedt

Der Online-Möbelhändler SoBuy hat mithilfe von Grossmann & Berger, Mitglied von German Property Partners (GPP), eine passende Logistik-Immobilie für seinen Versandhandel in Hamburg-Rahlstedt gefunden. Im ersten Quartal 2019 wird SoBuy die rund 10.000 qm umfassenden Hallen- und Büroflächen im Neuen Höltigbaum als Mieter beziehen. Hier hatte zuvor ein Händler für Outdoor-Artikel sein Headquarter.

FCR kauft Nahversorgungszentrum in Sachsen-Anhalt

Die FCR Immobilien AG, ein dynamisch wachsender, bundesweit aktiver Immobilieninvestor, hat einen Nahversorger in Aken (Elbe) in Sachsen-Anhalt erworben. Als langfristiger Ankermieter fungiert ein NP-Supermarkt. Die NP-Märkte gehören zur EDEKA-Gruppe, die bei mehreren Objekten der FCR Immobilien AG Hauptmieter ist. Das vollvermietete Objekt in Aken befindet sich auf einem rund 4.800 qm großen Grundstück und weist eine vermietbare Fläche von über 1.000 qm auf. Zusätzlich stehen ca. 80 Parkplätze zur Verfügung. Über die Höhe des Kaufpreises wurde Stillschweigen vereinbart, sie bewegt sich aber unterhalb der 10-fachen jährlichen Nettokaltmiete. 

Alnatura eröffnete seinen größten deutschen Markt in Freiburg

Am gestrigen Donnerstag ging in Freiburg ein neuer Alnatura Super Natur Markt an den Start. Im Stadtteil Zähringen, in der Zähringer Straße, eröffnete die fünfte Freiburger Alnatura Filiale. Mit 900 qm Verkaufsfläche ist es der bisher größte Markt des hessischen Bio-Händlers. Die Kundinnen und Kunden finden dort ein umfangreiches Bio-Vollsortiment mit über 6.000 Artikeln, darunter viele Produkte aus der Region. 20 Arbeitsplätze entstehen in der neuen Filiale. In Baden-Württemberg gibt es mittlerweile 31 Alnatura Super Natur Märkte, so viele wie nirgends sonst. Deutschlandweit betreibt das hessische Bio-Unternehmen 133 Märkte.

Neuer Christmas-Pop-Up-Store im Kö-Bogen

Pünktlich zu Weihnachten bekommt der Kö-Bogen einen neuen Mieter: BRICKSPACES. Das junge Start-Up hat ein neues Retail-Konzept entwickelt, welches es Marken ermöglicht, so einfach wie möglich zur verkaufsstärksten Zeit des Jahres in den Einzelhandel zu gelangen – und das in der absoluten A-Lage neben Apple, Tesla und Breuninger. BRICKSPACES stellt den Marken nicht nur die Fläche innerhalb der Fläche („space-in-space“), sondern realisiert auch das lifestyle-orientierte Raumkonzept, rekrutiert eigene Pop Up-Verkäufer und löst Payment sowie Store-Analytics. Von jetzt bis 24. Dezember erwartet die Landeshauptstadt ein absolut neuartiges Kauferlebnis.

HBC und SIGNA schließen Fusion von Galeria Kaufhof und Karstadt ab

HBC und SIGNA haben jetzt den Zusammenschluss der Einzelhandelsaktivitäten von HBC Europe und Karstadt Warenhaus GmbH vollzogen. Zum neuen gemeinsamen Unternehmen gehören die Galeria Kaufhof GmbH, die Karstadt Warenhaus GmbH, das weitere Einzelhandelsgeschäft von HBC Europe (Saks OFF 5TH, Galeria Inno in Belgien, Hudson‘s Bay in den Niederlanden) sowie auch Karstadt Sports und der gesamte Lebensmittel- und Gastronomiebereich beider Unternehmen (Dinea, Galeria Gourmet, Karstadt Feinkost, Le Buffet). Das Unternehmen verfügt über 243 etablierte Innenstadt-Standorte in Europa mit einem Umsatz von rund fünf Milliarden Euro und beschäftigt rund 32.000 Mitarbeiter. Das neue Joint Venture gehört zu 49,99 % HBC und zu 50,01 % SIGNA. 

Cushman & Wakefield bekommt sechsten deutschen Standort

Cushman & Wakefield setzt seine Expansion in Deutschland fort. Ab Ende des Jahres wird eine neue Niederlassung am Standort Düsseldorf eröffnet. Neben den bereits bestehenden Niederlassungen in Berlin, Hamburg, Frankfurt/Main, München und Leipzig wird Düsseldorf der sechste deutsche Standort des internationalen Beratungsunternehmens. 

Sascha Klaus bleibt auch zukünftig Vorstandsvorsitzender der Berlin Hyp

Der Aufsichtsrat der Berlin Hyp AG hat in seiner gestrigen Sitzung Sascha Klaus, den Vorstandsvorsitzenden der Berlin Hyp, für weitere fünf Jahre bestellt. Der neue Vertrag hat eine Laufzeit bis zum Jahr 2024. Gleichzeitig hat der Aufsichtsrat der Landesbank Berlin Holding AG den Vorstandsvertrag von Sascha Klaus ebenfalls um fünf Jahre bis 2024 verlängert. Der Vorstand der Berlin Hyp besteht damit unverändert aus Sascha Klaus, Vorsitzender, Gero Bergmann, Marktvorstand und Roman Berninger, Finanz- und IT-Vorstand.

Koprian iQ managt nun auch DER CLOU in Berlin und das Potsdamer MARKT-CENTER

Die KOPRIAN iQ MANAGEMENT GmbH aus Hamburg hat das Langzeit-Management des MARKT-CENTER Potsdam und des Einkaufszentrums DER CLOU Berlin-Reinickendorf übernommen. Mit dem ebenfalls ins Management geholte MARKTPLATZ CENTER in Berlin-Hellersdorf baut die KOPRIAN iQ Gruppe das Engagement in der Stadt Berlin und Potsdam aus. Damit konnte das Unternehmen bereits die fünfte Managementübernahme in 2018 vermelden.

Arminius Group hat METRO-Zentrale in Düsseldorf gekauft

Die Arminius Group hat die METRO Zentrale in Düsseldorf für deutsche institutionelle Investoren erworben. Die sechs miteinander verbundenen Bürogebäude mit einem mehrstöckigen Parkhaus haben Campus Charakter und sind langfristig zu 100 Prozent an den METRO Konzern vermietet. Die vermietbare Gesamtfläche der Bürogebäude mit sehr guter Drittverwendungsmöglichkeit beträgt 75.521 qm, das Parkhaus verfügt über gut 1.300 Stellplätze. Verkäufer des Objekts in dem gut an die nahegelegene Innenstadt angebundenen, aufstrebenden urbanen Stadtteil Grafenberg ist die nun zu PATRIZIA gehörende TRIUVA Kapitalverwaltungsgesellschaft mbH. JLL hat mit RHEINWERT Immobilienconsulting GmbH den Verkaufsprozess gesteuert.

OFB veräußert Frankfurter Kornmarkt-Arkaden

Die OFB Projektentwicklung GmbH hat den gemischt genutzten Gebäudekomplex Kornmarkt Arkaden in Frankfurt an den offenen Immobilienpublikumsfonds grundbesitz europa der DWS übergeben. Das Gebäudeensemble mit rund 23.000 Quadratmetern Nutzfläche ist auf zwei Büro- und ein Wohn- und Geschäftsgebäude sowie ein Hotel aufgeteilt. 

ULI zeichnete herausragende Persönlichkeiten der Immobilienbranche aus

Das ULI Germany hat jetzt zum 14. Male in Offenbach seine renommierten Leadership Awards verliehen. Mit dem Jurypreis zeichnet das ULI Germany herausragende Persönlichkeiten aus Immobilienbranche und Öffentlicher Hand aus, die mit ihrem Wirken helfen, den ULI Gedanken der kooperativen Arbeit an lebenswerten urbanen Räumen und nachhaltiger Stadtentwicklung umzusetzen. Verliehen werden die Awards in den Kategorien Young Leader, Innovation, Stadtplanung, Immobilienwirtschaft und Lebenswerk. Preisträgerin der Kategorie Young Leader wurde Lena Brühne, Art-Invest Real Estate Management GmbH & Co. KG. Christoph Hoffmann, 25hours Hotel Company, konnte die Jury in der Kategorie "Innovation" überzeugen. Als Gewinner in der Kategorie Stadtplanung zeichnete die Jury Prof. ir. Kees Christiaanse, KCAP Architects&Planners, aus. René Benko, SIGNA Gruppe, wurde von der Jury zum Preisträger in der Kategorie Immobilienwirtschaft bestimmt. In der Kategorie "Lebenswerk" überzeugte Dr. Walter Wübben, Gesellschafter der ABG Gruppe, die Jury. 

Starbucks kehrt bald wieder zurück ins Lilien-Carré

Starbucks kehrt mit einem neuen Coffee Shop ins Wiesbadener Lilien-Carré zurück. Dazu hat das Unternehmen mehr als 300 qm Gesamtfläche in dem Shopping-Center in direkte Nachbarschaft zum Hauptbahnhof angemietet. Im Herbst 2017 musste Starbucks seine alten Flächen wegen des Umbaus im Center räumen, jetzt steht die Planung für den neuen Shop. Rund die Hälfte der Fläche ist für das Ladenlokal im Erdgeschoss vorgesehen, weitere rund 100 qm für Außenflächen und Bestuhlung in der Mall. Die Flächen werden im kommenden Januar übernommen, die Eröffnung ist noch für das erste Quartal 2019 anvisiert.

ZIA: Jens Teschke wird neuer Strategiechef

Jens Teschke wird ab 2019 Leiter Strategie des ZIA Zentraler Immobilien Ausschuss, Spitzenverband der Immobilienwirtschaft. Teschke übernimmt damit die Leitung der Presseabteilung und politischen Kommunikation des Verbands. Teschke arbeitete zunächst als Redakteur bei der Deutschen Welle und für die Netzeitung, bevor er 2009 in die politische Kommunikation wechselte. Dort war er als Sprecher der CSU-Landesgruppe im Deutschen Bundestag und als Sprecher von Bundesinnenminister Hans-Peter Friedrich tätig. 2017 wechselte er in die Geschäftsführung des FORUM der Automatenunternehmer. Teschke folgt beim ZIA auf Andy Dietrich, Leiter Kommunikation und Innovation, der den Verband zum Jahresende auf eigenen Wunsch verlässt und eine neue Kommunikationsagentur für die Immobilienwirtschaft gründet. Er wird dem Verband als Bevollmächtigter der ZIA-Region Ost erhalten bleiben und künftig operativ deren Aktivitäten betreuen.

HAHN gewinnt drei langfristige Mieter für Center in Garbsen

Die Hahn Gruppe hat für das Fachmarktzentrum Garbsen, Niedersachsen, drei neue Mieter gewonnen. TK Maxx, dm-drogerie und Siemes-Schuhcenter haben jeweils langfristige Mietverträge abgeschlossen, die eine Mietfläche von insgesamt 4.120 qm beinhalten. Die Nachmieter übernehmen die Mietflächen des Vormieters Dänisches Bettenlager sowie eine aktuell überwiegend als Getränkemarkt genutzte Teilfläche des Ankermieters real. Im Zuge der Neuaufteilung wird zudem der Mieter Ernsting`s Family seine Verkaufsfläche verlagern und deutlich vergrößern. Das im Jahr 1985 erbaute Fachmarktzentrum Garbsen befindet sich im Portfolio eines HAHN-Spezialfonds und soll im Rahmen des Vermietungskonzepts umfassend modernisiert werden. Wichtiger Bestandteil der Revitalisierung ist eine neue attraktive Außenfassade mit vergrößerter Einkaufspassage.

Peter Pane eröffnet erste Filiale in Hessen

Die Peter Pane-Restaurantkette expandiert nach Hessen. Ende November öffnet das erste Restaurant in diesem Bundesland in Kassel am Friedrichsplatz seine Türen. Der Standort befindet sich in der Nähe des Staatsparks Karlsaue und bietet viele Parkmöglichkeiten. Der Staatspark mit seiner Orangerie, die 1710 erbaut wurde, ist eine der Sehenswürdigkeiten der ehemaligen Residenzstadt. Im Restaurant finden 280 Gäste Platz und können dort unter anderem Burger, Salate, Süßkartoffelfritten oder Schokoladenküchlein genießen. Im Außenbereich sind rund 100 Plätze geplant. 

"Lieblingsplatz" jetzt zweimal in der huma Shoppingwelt

Die huma Shoppingwelt in Sankt Augustin hat im November weiteren Zuwachs bekommen: Bei „Lieblingsplatz Accessoires & mehr“ können Kunden ab jetzt modische Accessoires mit einem besonderen Fokus auf Taschen aber auch Trendobjekte für ihr Zuhause erwerben. Der neue 109 qm² Store auf der Marktebene der huma ist bereits das zweite Geschäft unter dem Namen „Lieblingsplatz“ im Augustiner Shoppingcenter. Den Anfang machte ein Multibrand Konzept, das interessante Marken und individuelle Mode im Sortiment hat. „Beim neuen „Lieblingsplatz Accessoires & mehr“ können Kunden künftig einzigartige Lieblingsstücke kaufen, die teilweise aus der ganzen Welt zusammengetragen wurden“, erläutert Klaus Kricks, Centermanager der huma. Die huma Shoppingwelt wurde erst im September 2017 komplett fertig gestellt und feierte kürzlich ihr einjähriges Jubiläum. 

Colliers bringt ROSE Bikes nach München

Die ROSE Bikes GmbH hat unlängst ihr neues Geschäft mit rund 400 qm Verkaufsfläche in der Lessingstraße in München eröffnet. Der neue Standort ist zentral in unmittelbarer Nähe zur Theresienwiese gelegen. Die ROSE Bikes GmbH ist ein Radexperte mit einer über 110-jährigen Tradition. Der Fokus des Familienunternehmens, das heute über 300 Mitarbeiter beschäftigt, liegt auf individuellen, nach Kundenwünschen gebauten Fahrrädern. Colliers International war für den Mieter vermittelnd und beratend tätig.

Discounterkette Zeeman eröffnet 1300. Filiale

Zeeman, einer der größten Discounter Europas, eröffnet seine 1300. Filiale. Der neue Markt in Valencia (Spanien ist das Ergebnis des anhaltenden Wachstums der niederländischen Einzelhandelskette. Das Familienunternehmen begann vor mehr als fünfzig Jahren und ist heute mit Shops in den Niederlanden, Belgien, Luxemburg, Frankreich, Deutschland, Österreich und Spanien in insgesamt sieben Ländern Europas vertreten. Der Erfolg spiegelt sich auch in den Geschäftszahlen wider: 2017 stieg der europäische Umsatz um 6,7 Prozent auf ein Nettovolumen von 585.079.000 Euro.

Areas bringt italienische Erlebnisgastonomie an die Küste

Areas holt das italienisch-urbane Marktrestaurant OhJulia in den neu gestalteten Center Parcs Park Nordseeküste und bringt damit ein Stückchen Bella Italia nach Norddeutschland. Bereits seit dem Frühjahr  betreut Areas als Partner und Catering-Experte die Gastronomie aller in Deutschland bestehenden Center Parcs. Während der dreiwöchigen Schließung des Market Domes im Park Nordseeküste wurde neben umfangreichen Renovierungs- und Modernisierungsarbeiten auch das neue OhJulia Restaurant implementiert. Auf der 200 qm großen Fläche können ab dem 17. Dezember nicht nur die Feriengäste in das authentisch italienische Geschmackserlebnis eintauchen. Eine Besonderheit: Das OhJulia wird auch für Gäste von außerhalb zugänglich sein. So können alle Besucher, die nicht als Urlauber im Center Parcs untergebracht sind, das Konzept ebenfalls erleben.

Storescouts bringt VIU in Wiesbadener Innenstadt

Das trendige Schweizer Eyewear Label VIU hat in Wiesbaden, Marktstraße / Ecke Wagemannstraße eine Fläche von rund 200 qm angemietet. Das Ladenlokal wird in den nächsten Wochen umfassend renoviert und mit einem standortindividuellen Ladenbau ausgestattet. Die Eröffnung ist für das Frühjahr geplant. Die Vermittlung des Mietvertrages sowie die Beratung des Vermieters und des Mieters erfolgten durch das auf Einzelhandelsflächen spezialisierte und bundesweit tätige Immobilienunternehmen storescouts.

HSH Nordbank ist nun erste privatisierte Landesbank

Die HSH Nordbank AG startet heute als erste erfolgreich privatisierte Landesbank in Deutschland in die Zukunft. Die voneinander unabhängigen neuen Anteilseigner der Geschäftsbank sind nun Cerberus Capital Management, J. C. Flowers & Co., GoldenTree Asset Management, Centaurus Capital LP und BAWAG beziehungsweise von diesen initiierten Fonds. Der am 28. Februar dieses Jahres abgeschlossene Vertrag über den Erwerb aller mittelbar gehaltenen Aktien (insgesamt 94,9 %) wurde heute vollzogen. Parallel erwerben die neuen Anteilseigner die übrigen 5,1 Pro-zent und halten damit 100 Prozent der Aktien an der HSH Nordbank AG.

BNP Paribas Real Estate verstärkt Berliner Investment-Team

Die Berliner Niederlassung von BNP Paribas Real Estate hat ihr regionales Investment-Team verstärkt. Im Oktober startete Alexander Hundt (31) als Senior Consultant Regional Investment und wird das Team in der Hauptstadt unterstützen. Der Immobilienwirt (M.Sc. Real Estate Management) verfügt über langjährige Erfahrung im An- und Verkauf von Wohn- und Gewerbeimmobilien in Berlin und Leipzig und betreute in den vergangenen drei Jahren mehr als 20 Immobilientransaktionen eines renommierten Single Family Office. Alexander Hundt hat ein duales Studium im Bereich BWL/Immobilienwirtschaft an der HWR Berlin abgeschlossen und absolvierte den Master für Real Estate Management an der TU Berlin.

DC Developments erweitert Geschäftsführung mit Karsten Nagel

Der Hamburger Projektentwickler DC Developments hat mit Karsten Nagel, der seit sieben Jahren im Unternehmen ist, einen langjährigen Mitarbeiter zum Geschäftsführer bestellt. Er ergänzt das Management rund um Björn Dahler und Lothar Schubert und verantwortet den kaufmännischen Bereich des Unternehmens. Karsten Nagel, gebürtiger Hamburger, kam in der Funktion als Prokurist zu DC Developments und blickt auf eine siebenjährige Historie im Unternehmen zurück.

STRABAG übernimmt Property Management für DEMIRE-Portfolio

Die STRABAG Property and Facility Services GmbH hat das technische und kaufmännische Property Management für ein bundesweites Immobilienportfolio der DEMIRE Deutsche Mittelstand Real Estate AG im November übernommen. „STRABAG PFS ist flächendeckend präsent. Mit diesem Auftrag steigern wir die von uns betreuten Mietflächen in Deutschland um 600.000 auf über 5,6 Millionen Quadratmeter“, sagt Marko Bohm, Geschäftsführer Real Estate Management.

COMFORT verschafft Deichmann Flagship-Store in Münchener City

Die Einzelhandelsspezialisten der COMFORT-Gruppe haben eine ca. 2.000 qm große Einzelhandelsfläche im Herzen der Münchner Innenstadt an den Schuheinzelhändler DEICHMANN vermittelt. Die attraktiven Flächen über zwei Ebenen befinden sich im Joseph-Pschorr-Haus in der Neuhauser Straße in München. DEICHMANN plant dort die Eröffnung eines modernen Flagship-Stores mit neuem Konzept und Omnichannel-Bereich bereits im Sommer 2019. Die Bestandsfiliale in der Kaufingerstraße wird im Gegenzug aufgegeben, Lush steht dort bereits als neuer Mieter fest.

Projektentwickler INTERBODEN bekommt neuen Geschäftsführer

Der Geschäftsführer von INTERBODEN Innovative Lebenswelten, Robert Bambach (51), verlässt den Projektentwickler zum 30. November auf eigenen Wunsch und wird sich zukünftig neuen beruflichen Herausforderungen stellen. Alexander Schmitz (47), langjähriger Mitarbeiter bei INTERBODEN und Leiter der Projektentwicklung Wohnen, übernimmt den Posten.

TLG Immobilien verkauft Einzelhandelsportfolio für 20 Millionen Euro

Die TLG IMMOBILIEN AG hat Ende letzter Woche einen Vertrag über den Verkauf eines Portfolios geschlossen, das aus 15 kleinen Einzelhandelsstandorten in Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen besteht. Für diese derzeit von Lebensmittel-Discountern genutzten Objekte wurde ein Kaufpreis von mehr als 20 Millionen Euro vereinbart. Mit dem Nutzen-Lasten-Wechsel wird im ersten Quartal 2019 gerechnet. Die Unternehmensberatung JenAcon hat den Verkauf als Transaktionsberater begleitet.

HDE: Instant Payment nicht durch hohe Gebühren ausbremsen!

Als innovationshemmend bewertet der Handelsverband Deutschland (HDE) zu hohe Gebühren bei der derzeitigen Einführung von Instant-Payment-Verfahren durch deutsche Banken. „Die Echtzeitüberweisung hat das Zeug dazu, bisherige Zahlverfahren zu revolutionieren und im besten Fall sogar zu ersetzen. Die Banken sollten sich über das Potential der neuen Zahlungsart bewusst werden und nicht durch unbedacht hohe Preise den Erfolg gefährden“, so HDE-Zahlungsexperte Ulrich Binnebößel. Die SEPA-Echtzeitüberweisung soll insbesondere bei zeitkritischen Überweisungen für eine Gutschrift des Überweisungsbetrages innerhalb von Sekunden auf dem Konto des Zahlungsempfängers sorgen.

Principal und PAREF GESTION erwerben "Darley Park" bei Münster

Principal Real Estate Europe (Prin RE), ehemals Internos Global Investors, als Asset- und Transaktionsmanager, und PAREF GESTION, Manager des SCPI NOVAPIERRE Allemagne Fund, haben ein Einzelhandelsobjekt in Lüdinghausen, südwestlich von Münster, akquiriert. Verkäufer ist eine Privatperson. Über den Kaufpreis wurde Stillschweigen vereinbart. Bei dem Objekt handelt es sich um den „Darley Park“. Der Verbrauchermarkt mit Getränkemarkt und angeschlossenem Bau-, Heimwerker- sowie Gartenmarkt befindet sich auf einem rund 32.000 qm großem Areal in der Hans-Böckler-Straße. Marktkauf und toom nutzen die vollständig vermietete Immobilie, die rund 12.900 qm Fläche umfasst.

ACTION eröffnet 277. deutsche Filiale in Meißen

Die Action Deutschland GmbH eröffnet am Donnerstag, 29. November, in der Schützstraße in Meißen eine neue Filiale. Dies ist bereits die 277. in Deutschland, europaweit zählt der Non-Food-Discounter sogar rund  1.200. Action ist der derzeit am stärksten wachsende Einzelhändler in Europa. Er wurde mehrfach in Folge Retailer of the Year Europe.

Wettbewerbtriumph: Kulturquartier in Bocholt wird von LIST entwickelt

Im westlichen Münsterland entwickelt gerade die Stadt Bocholt das Kulturquartier kubaai. Mit der LIST Gruppe steht nun der Gewinner des Investorenwettbewerbs fest. Der gemeinsam mit greeen! architects eingereichte Entwurf „Ibena Green Campus“ überzeugte die Jury sogar so sehr, dass der Projektentwickler den Zuschlag für alle vier ausgeschriebenen Baufelder erhielt. Das Areal an der Bocholter Aa zwischen Innenstadt und Aasee ist in vier Baufelder zwischen 2.800 und 4.700 qm aufgeteilt. Geplant ist der Bau von rund 200 Wohneinheiten, die sich auf Mehrfamilien-Wohngebäude, betreutes Wohnen und eine Tagespflegeeinrichtung verteilen. Die Nutzung „Wohnen“ wird den weit überwiegenden Teil der Gesamtfläche ausmachen. Darüber hinaus sind Flächen für eine Kita, einige Läden, Gastronomie und ein Parkhaus mit über 200 Pkw-Stellplätzen vorgesehen.

TH Real Estate erwirbt weiteres niederländisches Logistikzentrum

TH Real Estate hat ein weiteres Premium-Logistikobjekt in den Niederlanden für den European Logistics Fund von ODC C.V. erworben. Die Transaktion wurde mit Cording Real Estate B.V., dem für den Fonds beauftragten lokalen Manager für Logistikimmobilien in den Niederlanden, realisiert. Der Kaufpreis wurde nicht bekannt. Das Lidl Cross-Dock-Distributionszentrum befindet sich im etablierten Industriepark Weststad, in der Stadt Oosterhout, und wurde im Jahre 2014 vom Verkäufer errichtet. Die Liegenschaft umfasst zwei Lagereinheiten mit insgesamt ca. 34.100 qm Fläche. Mit Lidl hat einer der weltweit größten Lebensmitteldiscounter den Standort langfristig als Lager- und Verteilzentrum für seine Nonfood-Sparte angemietet und wird von Oosterhout aus das europäische Filialnetz beliefern.

GRR Group hat neuen Aufsichtsratsvorsitzenden

Die GRR Group erweitert den Aufsichtsrat. Dr. Volker Heinke (49) wurde unlängst in den Aufsichtsrat der GRR AG Holding aufgenommen und zum neuen Vorsitzenden des Kontrollgremiums gewählt. Er folgt auf den bisherigen Vorsitzenden Dr. Anton Wiegers (67), der wie die bisherigen Mitglieder Richard von Knop, Geschäftsführer der ProCon GmbH, und Boris Jordan, Kaufmännischer Leiter und Prokurist der sontowski & partner group, erneut in den nun vierköpfigen Aufsichtsrat gewählt wurde.

KGAL lässt Münchener Nahversorgungszentrum MONA revitalisieren

Das Mitte 2014 von der KGAL Gruppe für einen Spezial-AIF erworbene Nahversorgungszentrum MONA im Münchner Stadtteil Moosach wird umfassend revitalisiert. Die Neukonzeptionierung des multifunktionalen 32.500 qm umfassenden Büro- und Geschäftshauses soll Mitte 2019 abgeschlossen sein und mit der Neueröffnung des französischen Sportartikeldiscounters DECATHLON als starken Ankermieter den erfolgreichen Einzelhandelsstandort an der Hanauer Straße weiter stärken und noch mehr Besucherströme in das Objekt lenken. 

Helaba mit starkem Ergebnis nach drei Quartalen

Die Helaba Landesbank Hessen-Thüringen hat in den ersten drei Quartalen ein Konzernergebnis vor Steuern von 364 Millionen Euro erzielt. Es liegt knapp unter dem Vorjahresergebnis von 381 Mio. Euro. Nach Steuern stieg das Konzernergebnis um 6 Millionen Euro auf 255 Millionen (Vorjahr: 249). Im dritten Quartal erreichte das Konzernergebnis vor Steuern 164 Millionen (Vorjahr: 143). 

Wagner-Passage in Dessau wurde von AENGEVELT und Lohnach vermittelt

Die Investmentspezialisten von AENGEVELT Magdeburg und Lohnbach Investment Partners aus München haben den Verkauf des 2017 revitalisierten und weitgehend vollvermieteten Wohn-/Geschäftshauskomplexes “Wagner-Passage“ in der Franzstraße, in Dessau (Sachsen-Anhalt) für einen achtstelligen Eurobetrag an einen Berliner Investor vermittelt. Der Investor erwirbt die Immobilie zum weiteren gezielten Portfolioausbau in Sachsen-Anhalt. Insgesamt umfasst die Liegenschaft rund 11.300 qm Gesamtmietfläche, verteilt auf 24 Gewerbeeinheiten und 63 Wohnungen, sowie mehr als 235 PKW-Stellplätze. Namhafte Mieter sind unter anderem REWE, ALDI und DM. Bei dem Verkäufer handelt es sich um einen internationalen Investor. Über den Kaufpreis wurde Stillschweigen vereinbart.

SAUSALITOS nun erstmals auch in Karlsruhe

Der Cocktail-Experte SAUSALITOS eröffnet seinen ersten Standort im Karlsruher Zentrum. Ab dem 29. November wird das besondere Cal-Mex-Lebensgefühl von SAUSALITOS für die Karlsruher in der Erbprinzenstraße erlebbar. Eingebettet in der Kunstszene zwischen Galerien und Theatern, fügt sich die Lokalität sehr gut in das Stadtbild ein. Der Standort in der belebten Karlsruher Innenstadt bietet auf 182 qm im Innen- und Außenraum über 270 Gästen Platz.

DEICHMANN will Flagship-Store in München eröffnen

Der Schuheinzelhändler DEICHMANN plant für das kommende Jahr die Eröffnung eines neuen Flagship Stores in München. Das Geschäft im Joseph Pschorr Haus, Neuhauser Straße, wird voraussichtlich im Juli öffnen. Für den neuen Flagship Store in der bayrischen Landeshauptstadt wird DEICHMANN ein individuelles Konzept ausarbeiten, bei dem neue Highlight-Elemente, große Screens und ein attraktiver Omnichannel-Bereich zum Einsatz kommen. Auf über 2.000 qm Verkaufsfläche und über zwei Ebenen wird der Schuhhändler sein umfangreiches Angebot präsentieren. Im Mai 2019 wird DEICHMANN mit dem Auslaufen des Mietvertrages seine aktuelle Filiale in der Kaufinger Straße schließen.

Vistra übernimmt Management von 80 Einzelhandelsmärkten

Vistra übernimmt zum Jahreswechsel das kaufmännische und technische Property Management für 80 Fach- und Supermärkte. In Summe vergrößert sich das Portfolio von Vistra damit um über 130.000 qm. Mit diesem Mandat kann Vistra die Anzahl der verwalteten Fach- und Supermärkte verdoppeln.

Pegasus und RATISBONA kaufen drei Handelsimmobilien in NRW

Der Erlanger Mezzanine-Spezialist Pegasus Capital Partners (Pegasus) hat gemeinsam mit RATISBONA Handelsimmobilien drei Einzelhandelsimmobilien in Nordrhein-Westfalen erworben. Gemeinsam wollen die Unternehmen an den Objekten in Castrop-Rauxel, Bottrop und Gütersloh mit zusammen rund 5.500 qm Mietfläche Maßnahmen zur Wertsteigerung vornehmen. Bis Ende 2021 sollen umfangreiche Umbaumaßnahmen durchgeführt und vorhandener Leerstand abgebaut werden. Derzeit liegt der WALT bei gut 1,7 Jahren. Der Kaufpreis befindet sich im einstelligen Millionenbereich. Das Objekt in Bottrop liegt an der Kirchhellener Straße, wurde 1979 erbaut und umfasst rund 2.500 qm Mietfläche. Ankermieter ist der Lebensmitteleinzelhändler REWE. Zum Portfolio gehört auch ein 1987 eröffneter Penny-Markt mit 1.400 qm in Castrop-Rauxel. Das Gebäude befindet sich in der Poststraße. Ein weiterer Discounter in der Brockhäger Straße in Gütersloh komplettiert den Ankauf. 

COMFORT bringt dänischen Einzelhändler in Top-Lage von Erfurt

Die dänische Einzelhandelskette Søstrene Grene hat eine Geschäftsfläche in absoluter Toplage der Erfurter Innenstadt angemietet. Vermittelt wurde die rund 600 qm große Mietfläche von den Einzelhandelsspezialisten der COMFORT-Gruppe. Das Geschäft befindet sich im sogenannten Angereck mit Hugendubel, H&M und bumüller back und liegt damit direkt im Kreuzungsbereich Schlösserstraße-Anger-Bahnhofstraße mit dem wichtigsten Knotenpunkt des öffentlichen Nahverkehrs. REDEVCO Deutschland obliegt das Asset Management für das Angereck. Vermieter ist ein institutioneller Eigentümer. Vormieter der Ladenfläche war das Schuh-Label ROLAND. Die Eröffnung plant Søstrene Grene im Frühjahr 2019.

Worms: ehret+klein kauft Kaufhof-Geschäftshaus

Die Kämmererstraße Projektgesellschaft mbH, eine Gesellschaft der ehret+klein Gruppe aus Starnberg, übernimmt das zu 100 Prozent von Kaufhof genutzte Geschäftshaus in der Wormser Fußgängerzone. Über den Verkäufer und den Kaufpreis wurde Stillschweigen vereinbart. Das Warenhaus Kaufhof ist alleiniger Mieter der rund 11.049 qm Mietflächen (BGF) mit UG, EG und drei Obergeschossen in der Kämmererstraße, inmitten der Innenstadt von Worms. Das Gebäude wurde 1965 erbaut und 2008, 2012 und 2014 saniert.

REWE hat im Bad Laer Center eröffnet

Der Umbau und die Wiederbelebung des Bad Laer Centers ist in eine neue Phase getreten: Vorgestern wurde nun der REWE-Markt eröffnet. Er verfügt über eine Verkaufsfläche von 2.570 qm, die Platz für mehr als 14.000 Artikel schaffen, davon 900 Bio-Artikel. REWE hat in seinem Markt sein neuestes Ladeneinrichtungskonzept "Rewe 2020" umgesetzt. Es sieht unter anderem eine Rückgewinnung der Abwärme der Kühlmöbel für den größten Teil des Marktes vor. Besonderen Wert legt der Händler ferner auf frische Warengruppen; es gibt daher eine große Obst/Gemüse- und Backwarenabteilung und ein ausgesprochen starkes regionales Sortiment.

Art-Invest: Spies für von Stengel nun aktiver Gesellschafter

Rüdiger von Stengel, Gründer, Gesellschafter und CFO der Art-Invest Real Estate gibt zum Ende des Jahres seine Funktion als operativer Geschäftsführer ab. Ab 1. Januar 2019 nimmt er die Rolle eines aktiven Gesellschafters ein. Er verbleibt in den Anlageausschüssen der Art-Invest Real Estate Funds und auf Einladung von Kurt Zech tritt er zusätzlich auch in den Aufsichtsrat der Deutschen Immobilien Holding AG ein. Ab Januar wird Ferdinand Spies (39), derzeit Geschäftsführer und COO bei Art-Invest Real Estate, die Position als Geschäftsführender Gesellschafter einnehmen und vor allem zusätzlich die operative Verantwortung für Controlling und Personal übernehmen. Markus Wiedenmann, CEO und Geschäftsführender Gesellschafter, übernimmt die Verantwortung für den Finanzbereich.

ACTION eröffnet 276. deutsche Filiale in Langenau

Die Action Deutschland GmbH eröffnet am 22.November in der Benzstraße in Langenau ihre insgesamt 276. Filiale in Deutschland. In Europa sind es mittlerweile rund 1.200 Märkte. Der Non-Food-Discounter ist der derzeit am stärksten wachsende Einzelhändler in Europa und wurde mehrfach in Folge Retailer of the Year Europe.

 

 

PATRIZIA erhält MSCI-Award für pan-europäischen Fonds

PATRIZIA Immobilien AG, globaler Partner für pan-europäische Immobilien-Investments, hat den MSCI Award für den besten ausgewogenen Fonds im PEPFI-Index gewonnen. Ausgezeichnet wurde der Pan European Property Limited Partnerschip („PanEuropean”), der die beste Entwicklung des Nettoinventarwertes (Net Asset Value, NAV) in seiner Peer Group in den vergangenen drei Jahren erzielte. Der Fonds, der bereits 1973 aufgelegt wurde und seit Integration von Rockspring 2018 zu PATRIZIA gehört, strebt eine Nettorendite von 6% an. In den vergangenen drei Jahren übertraf der Fonds die Zielrendite deutlich und erzielte für seine institutionellen Investoren eine annualisierte Jahresrendite von 11% (Stand 30. Juni 2018).

MANUFACTUM hat in Hannover eröffnet

Ende letzter Woche hat Manufactum die Eröffnung seines insgesamt elften Warenhauses gefeiert. Das Traditionsunternehmen ist nun auch in Hannover, in der Georgstraße vertreten. Bewohner und Besucher der Stadt können nun die Manufactum-Produktwelt auf 600 qm über drei Etagen entdecken und erleben. 

COMFORT bringt Levi's in die Düsseldorfer Schadowstraße

Die Einzelhandelsspezialisten der COMFORT-Gruppe haben rund 630 qm Fläche im Erdgeschoss und Obergeschoss der Immobilie Schadowstraße 55 an Levi´s in einer Toplage der Düsseldorfer Innenstadt vermittelt. Vermieter ist ein privater Eigentümer. Vormieter der Ladenfläche war rund 30 Jahre lang das Schuhhaus SIEMES. Eine kurzzeitige Interimsvermietung erfolgte danach an Tally Weijl. Die Eröffnung hat Levi´s im Frühjahr 2019 geplant.

Netto-Markt in Thüringen jetzt in REIT-Besitz

Die König Investment GmbH aus München konnte einen Netto-Markt in Weida (Thüringen) erfolgreich an einen Real Estate Investment Trust (REIT) vermitteln. König Investment war bei dieser Transaktion sowohl für den Käufer sowie für den Verkäufer beratend tätig.

Modulus erwirbt Fachmarktzentrum in Heide

Modulus Real Estate hat in der Innenstadt von Heide den sogenannten „Koopmannshof“ erworben. Das Fachmarktzentrum liegt direkt am Ende der Fußgängerzone Süderstraße, angrenzend an den Marktkauf 200 Meter vom Marktplatz entfernt. Auf knapp 5.000 qm beherbergt der Koopmannshof Mieter, wie KiK, TEDi, Woolworth und einen Sonderpreisbaumarkt. Das Objekt wird innerhalb der nächsten zwei Jahre komplett modernisiert. Als neuer Ankermieter konnte ALDI auf knapp 2.000 qm gewonnen werden, die auf dem Grundstück einen Neubau beziehen werden.

Sonae Sierra nach drittem Quartal mit 77,7 Millionen Nettogewinn

Sonae Sierra verzeichnet in den ersten neun Monaten des Jahres 2018 eine positive Performance des Portfolios aus Vermögenswerten und Geschäften. Das direkte Ergebnis stieg anteilig um 9,7 Prozent, während der Nettogewinn mit 77,7 Millionen Euro im Vergleich zum Vorjahr nahezu unverändert blieb. Die Einkaufszentren von Sonae Sierra konnten ihr Wachstum in diesem Zeitraum fortsetzen. Die Umsätze der Mieter im europäischen Portfolio stiegen im Vergleich zum Vorjahreszeitraum um insgesamt 1,3 %. In Spanien und Rumänien verzeichneten die Mieterumsätze besonders starke Zuwächse in Höhe von 9,8 % und 7,3 %. Spanien profitierte von den Auswirkungen der Übernahme des Centers Area Sur im Juni 2017 und Rumänien vom Ramp-Up-Effekt bei ParkLake. In Brasilien stiegen die Umsätze der Mieter um 2,4 % in brasilianischen Real.

BNP Paribas bringt Daniel Wellington nach Nürnberg

Das schwedische Uhren-Label Daniel Wellington wird in der Nürnberger Innenstadt einen Store eröffnen: Über die Retail-Berater von BNP Paribas Real Estate mietete das Unternehmen etwa 30 Quadratmeter Einzelhandelsfläche am Ludwigsplatz. Der Store soll voraussichtlich pünktlich zum Weihnachtsgeschäft eröffnet werden. BNP Paribas Real Estate vermittelte im Sommer dieses Jahres bereits die Fläche auf der Hamburger Mönckebergstraße.

Wohn- und Geschäftshaus in Chemnitz wechselte den Eigentümer

Ein gewerblicher Investor aus Sachsen hat in Chemnitz ein Wohn- und Geschäftshaus mit zehn Wohnungen und einer Gewerbeeinheit gekauft. Verkäufer der Immobilie in der Johann-von-Zimmermann-Straße war ein privater Eigentümer aus Thüringen. Beratend und vermittelnd tätig war Engel & Völkers Commercial Chemnitz.

GSK Stockmann hat DC Values beim Karstadt-Portfoliokauf in Berlin beraten

Mit umfassender anwaltlicher Beratung durch GSK Stockmann unter Federführung des Hamburger Transaktions-Partners Dr. Michael Jani hat die DC Values Investment Management GmbH für die Versicherungskammern Bayern (VKB) über einen Spezial-AIF ein aus insgesamt fünf Einzel-Objekten bestehendes Portfolio von Karstadt-Warenhäusern in Berlin erworben. Nachdem man bereits das Individualmandat der VKB zum Aufbau eines Einzelhandelportfolios („High Street Retail“) wahrnimmt, wird DC Values – die sich bei dieser Transaktion bereits zum siebten Mal durch das Hamburger Immobilienteam von GSK Stockmann beraten ließ – auch das Asset Management der Immobilien übernehmen.

AENGEVELT ermöglicht Verkauf eines Büro- und Geschäftshauses auf der Kö

Erneut vermittelt AENGEVELT für einen achtstelligen Euro-Betrag den Verkauf einer Immobilie auf der frequenzstarken Ostseite der südlichen Königsallee und erneut an einen internationalen Investor: Es handelt sich um ein vollvermietetes Büro-/Geschäftshauses mit rund 2.400 qm Mietfläche. Erwerber ist der Fonds einer im Ausland ansässigen Bankengruppe. Der Verkäufer ist eine private Stiftung. Über den Kaufpreis wurde Stillschweigen vereinbart.

Deka erwirbt tschechisches Logistikportfolio für rund 460 Millionen Euro

Die Deka Immobilien GmbH hat für rund 460 Millionen Euro ein Logistikportfolio in Tschechien erworben. Verkäufer ist die CTP Group, der führende Projektentwickler und Bestandshalter für Logistik- und Industrieimmobilien in Tschechien. Das Portfolio beinhaltet inklusive zweier Projektentwicklungen 36 moderne Gebäude mit einer vermietbaren Fläche von insgesamt rund 430.000 qm. Die Liegenschaften im „CTPark Prague North“ sind an einem klassischen Logistikstandort angesiedelt. Darüber hinaus umfasst das Paket die zwei großen Industrieparks „CTPark Teplice“ und „CTPark Plze?“, die eine Mischung aus Logistik- und Light-Industrial-Immobilien aufweisen. 

Ray Ban eröffnet Shop im ALEXA Berlin

Ray-Ban, einer der weltweit führenden Anbieter von hochwertigen Sonnenbrillen, hat vor wenigen Tagen einen Store im Berliner Shopping Center ALEXA eröffnet. Auf etwa 73 Quadratmetern Bruttomietfläche (GLA) präsentiert das Label eine große Auswahl seiner kultigen Sonnen- und Korrektionsbrillen.

VÖLKEL COMPANY übernimmt Management für Rathaus Center Dietzenbach

Die VÖLKEL COMPANY wurde mit dem Center- und Property Management sowie der Vermietung für das Rathaus Center in Dietzenbach von Catalyst Capital beauftragt. Bei der Immobilie an der Offenbacher Straße mit rund 21.600 qm Mietfläche handelt es sich um das einzige Einkaufszentrum in der südhessischen Mittelstadt. Media Markt, Rewe und die Drogerie Müller zählen zu den Mietern. Der Investment- und Asset-Manager Catalyst Capital hat das Rathaus Center für seinen Core-plus-Fonds erworben.

 

 

Unibail-Rodamco-Westfield ehrenamtlich im Einsatz für Kinder und Jugendliche

Gestern und heute November fanden zwei Aktionstage auf dem Gut Königsmühle bei Dortmund statt, für die Shoppingcenter-Betreiber Unibail-Rodamco-Westfield und das Centro Oberhausen die Schirmherrschaft übernommen haben und dabei mit der Stiftung „help and hope“ kooperieren. And den beiden Tagen halfen rund 100 Mitarbeiter des Immobilienunternehmens bei der Renovierung und Erweiterung des Begegnungshofes für Kinder und Jugendliche. Das Engagement findet im Rahmen der unternehmenseigenen und europaweit durchgeführten „Solidarity Days“ statt, die Teil der Corporate Social Responsibility (CSR)-Strategie „Better Places 2030“ sind. Auf dem historischen Gut Königsmühle bei Dortmund entwickelt die gemeinnützige Stiftung „help and hope“ derzeit einen Begegnungshof, der in den kommenden Monaten und Jahren mit zahlreichen natur- und tierpädagogischen Angeboten zum Wohlfühlort für Kinder und Jugendliche werden soll. 

REM erhält Baugenehmigung für Penny-Neubau in Hagen

Discounter Penny wird die bestehende Filiale an der Schwerter Straße in Hagen abreißen und durch eine größere und moderne Filiale ersetzen. Der bestehende Penny-Markt an der Schwerter Straße wird abgerissen und durch einen Neubau ersetzt. Außerdem soll der Lebensmitteldiscounter um ein Café erweitert werden. Die Stadt hat inzwischen die Baugenehmigung für das Vorhaben erteilt, wie gestern in der Sitzung der Bezirksvertretung Nord bekannt wurde. Der Investor, die REM-Gruppe aus Monheim, plant zudem die Eröffnung eines Cafés. Die Verkaufsfläche wird durch den Gold-Zertifizierten Neubau von 600 auf 800 qm vergrößert, der Parkplatz soll 90 Kundenstellplätze erhalten. Das Café soll sich als Treffpunkt im Ort etablieren.

Deutsche Euroshop auch im dritten Quartal mit Umsatzplus

Der Shoppingcenter-Investor Deutsche EuroShop hat seine positive geschäftliche Entwicklung auch im dritten Quartal fortgesetzt. Der Umsatz stieg um 3,8 % auf 167 Millionen Euro, was im Wesentlichen auf den Kauf des Olympia Centers im tschechischen Brünn zurückzuführen ist. Die Umsätze des übrigen Bestandsportfolios trugen in den ersten neun Monaten des laufenden Geschäftsjahres mit plus 0,3 % ebenfalls leicht zum Wachstum bei.

Real I.S. erwirbt großes Fachmarktzentrum bei Paris

Die Real I.S. AG hat den Retail Park Eden in Servon, im Großraum Paris, für den Real I.S. BGV VI erworben. Das Fachmarktzentrum erstreckt sich über eine Grundstücksfläche von knapp 50.000 qm und bietet eine vermietbare Nutzfläche von rund 20.600 qm. Verkäufer war ein privater Investor. Über den Kaufpreis wurde Stillschweigen vereinbart. Der Retail Park Eden wurde mit den Projektentwicklern Habitat & Commerce und Terra Nobilis, entwickelt und im Oktober 2017 eröffnet.

Helaba zahlt BEOS über 500 Millionen für Immobilien-Fonds

Die Helaba Invest Kapitalverwaltungsgesellschaft mbH hat den offenen Immobilien-Spezial-AIF BEOS Corporate Real Estate Fund Germany I (CREFG I) mit 21 Unternehmensimmobilien in ganz Deutschland für mehrere deutsche institutionelle Investoren erworben. Das Portfolio mit 919.000 Quadratmetern Grundstücks- und rund 565.000 qm Mietfläche besteht aus gemischt genutzten Gewerbeobjekten an etablierten deutschen Top-Standorten und Wachstumsregionen. Die Objekte sind zu rund 98 Prozent an bonitätsstarke Unternehmen, vielfach aus dem Mittelstand, vermietet. Die gewichtete durchschnittliche Mietvertragsrestlaufzeit liegt bei 4,7 Jahren.

Teuerste Einkaufsstraße der Welt ist in Hongkong

Nach Informationen von Cushman & Wakefield verdrängt das Causeway Bay Viertel in Hongkong zum ersten Mal seit fünf Jahren die Upper 5th Avenue in New York von Platz eins als weltweit teuerste Einkaufsstraße in Bezug auf das Mietniveau. Der jährliche „Main Streets Across the World“-Report von Cushman & Wakefield analysiert 446 der Top-Einkaufsstraßen weltweit und klassifiziert sie nach den Spitzenmieten. Deutlich rückläufige Mieten in New York von 20.789 Euro pro qm pro Jahr (Vorjahr: 27.719) führten dazu, dass die Upper 5th Avenue weltweit auf den zweiten Platz gedrängt wurde. Trotz eines leichten Rückgangs der Durchschnittsmieten konnte das Causeway Bay Viertel in Hongkong mit 24.679 Euro pro qm pro Jahr den ersten Platz erobern. Die Londoner New Bond Street ist inzwischen die teuerste europäische Einkaufsmeile und rangiert weltweit auf Platz drei, mit einem auf Jahressicht stabilen Mietenniveau von 16.114 Euro pro qm, wel die Einzelhändler im Luxus- und High-End-Bereich die britische Hauptstadt nach wie vor als Haupteinzelhandelsstandort betrachten.

BMO und Revitalis: Dresdner Haus am Schauspielgarten ist fertig

Mit der Übergabe des Hauses am Schauspielgarten in Dresden hat die auf Quartiersentwicklung und Wohnungsbau spezialisierte REVITALIS REAL ESTATE AG ein weiteres Projekt in Dresden erfolgreich fertiggestellt. BMO Real Estate Partners Deutschland hatte das Projekt für ein Sondervermögen erworben und sichert sich damit ein weiteres Investment in attraktiver Innenstadtlage von Dresden. An der Schweriner Straße sind 142 hochwertige Mietwohnungen mit 11.150 qm Wohnfläche auf dem rund 4.500 qm großen Grundstück am Dresdner Postplatz sowie in direkter Nachbarschaft zum Staatsschauspiel Dresden und dem Dresdner Zwinger entstanden. In der 1.800 qm großen Einzelhandelsfläche im Erdgeschoss hat bereits im September ein REWE City Markt eröffnet. Die Architektur, die die Formsprache des Dresdner Stadthauses aufnimmt, stammt vom Hamburger Architekturbüro MPP MEDING PLAN + PROJEKT GmbH. 

CORESTATE wächst konsequent weiter

Die CORESTATE Capital Holding S.A. ist in den ersten neun Monaten des Jahres weiter profitabel gewachsen. Inklusive des jüngsten Zukaufs von CRM Students liegen die Assets under Management nunmehr bei über 25 Milliarden Euro. In den ersten neun Monaten erwirtschaftete CORESTATE aggregierte Umsatzerlöse in Höhe von 224,3 Millionen Euro; vor einem Jahr lag dieser Wert bei  83,4. Das bereinigte EBITDA von Januar bis September 2018 lag bei 137 Millionen Euro. gegenüber einem Vorjahreswert von 39,2. Das bereinigte Konzernergebnis für die ersten neun Monate 2018 betrug 103,6 Millionen und vervierfachte sich knapp im Vergleich zum Vorjahreszeitraum (26,9 Millionen).

LÜHRMANN bringt japanische Lifestyle-Marke an den Ku'damm

Das japanische Lifestyle-Label MUJI hat in der Toplage Berlins angemietet: Das Marmorhaus am Kurfürstendamm 236 bietet ihm ab 2019 rund 1.700 qm Verkaufsfläche auf vier Etagen. LÜHRMANN hat die prominente Fläche im Herzen der Hauptstadt vermittelt. Die Sozietät Hoffmann Liebs aus Düsseldorf hat MUJI bei Verhandlung und Abschluss des Mietvertrages rechtlich beraten. 

PGG kauft in Leipzig sechs Wohn- und Geschäftshäuser

Die PGG Private Grundvermögen Geschäftsführungs GmbH hat drei Kaufverträge über insgesamt sechs Leipziger Wohn- und Geschäftshäuser mit privaten Verkäufern geschlossen. Das Kaufpreisvolumen beträgt knapp acht Millionen Euro. Die Häuser liegen ausnahmslos in sehr guten Leipziger Wohnlagen, zwei direkt am Lene-Voigt-Park, eines ca. 200 m davon entfernt, zwei weitere in Alt-Lindenau und eines im Zentrum Süd-Ost. Sie stellen eine attraktive Bereicherung des regionalen Portfolios dar, das inzwischen 50 Liegenschaften umfasst.

René Benko steigt groß ins Verlagsgeschäft ein

Die österreichische Signa-Holding des Investors René Benko steigt ins Verlags- und Mediengeschäft ein: Über eine Partnerschaft mit der deutschen Funke Mediengruppe beteiligt sich die Karstadt-Mutter an den österreichischen Zeitungen "Krone" und "Kurier", teilte Funke gestern mit. Dazu übernimmt Signa 49 Prozent an der WAZ Auslands Holding, die an den beiden Zeitungen beteiligt ist. Die zuständigen Kartellbehörden müssen dem Deal noch zustimmen. Über den Kaufpreis wurde Stillschweigen vereinbart. Signa-Gründer Benko sagte zu der vereinbarten Partnerschaft, seine Holding wolle sich überall dort engagieren, wo Konsumenten eine "perfekte Vernetzung von Offline- und Online-Angeboten erwarten". Im Bereich Information und Unterhaltung betreffe das "stark positionierte Medienmarken".

Facebook inszeniert ersten deutschen Pop-Up-Store

Facebook inszeniert diese Woche einen Pop-Up Store in der Hohe Straße in Köln. Für Facebook ist dies der erste stationäre Pop-Up Store in Deutschland, vergleichbare Veranstaltungen finden in London, Dublin und den USA statt. In Zusammenarbeit mit der weltweit auf Pop-Up Stores spezialisierten Agentur Go-PopUp, erfolgte die Vermittlung des Mietvertrages durch das auf Einzelhandelsflächen spezialisierte und bundesweit tätige Immobilienunternehmen storescouts.

BNP Paribas Real Estate erweitert sein Retail-Business

Der Immobilienberater BNP Paribas Real Estate entwickelt sein erfolgreiches Retail-Business weiter und baut seine Geschäftsaktivitäten im Handel aus. Dafür hat das Unternehmen ein im Markt etabliertes Team von drei Einzelhandelsexperten an Bord geholt: Matthias Feske (44) leitet gemeinsam mit Christoph Scharf als Head of Retail Services das über 50 Mitarbeitende umfassende Einzelhandelsteam mit bundesweit 9 Standorten. Die neue Doppelspitze der Retail-Abteilung (Vermietung und Investment) wird vor allem das Retail-Investment-Geschäft auf regionaler und nationaler Ebene weiter auf- und ausbauen. Vor seinem Wechsel zu BNP Paribas Real Estate arbeitete Matthias Feske in leitenden Funktionen für Jones Lang LaSalle und Cushman & Wakefield, dort zuletzt über fünf Jahre als International Partner und Head of Retail Investment Germany. Daniel Schuh (36) ist neuer Director Retail Investment. Er arbeitete zuvor ebenfalls im bundesweiten Retail Investment Team von Cushman & Wakefield. Zum 1. Dezember startet Carsten Denkler (46) als Director Retail Investment. Zuvor war er ebenfalls im Retail Investment Team von Cushman & Wakefield tätig. 

CORESTATE legt neuen Fonds auf

CORESTATE Capital Holding S.A. hat einen neuen offenen Spezial-AIF für Wohn- und Gewerbe-immobilien gestartet. Der Fonds „CORESTATE Opportunity Deutschland I“ richtet sich überwiegend an institutionelle Investoren. Investitionsschwerpunkt sind Objekte die Wertsteigerungspotenzial aufweisen, das durch ein aktives Asset Management gehoben werden soll. Der Spezial-AIF hat ein Zielvolumen von 800 Millionen Euro und strebt eine Zielrendite von sieben Prozent an.

Deutsche Konsum kauft weitere acht Handelsimmobilien

Die Deutsche Konsum REIT-AG hat mit notariellen Beurkundungen acht weitere Einzelhandelsimmobilien in einzelnen Transaktionen erworben. Größtes Objekt ist ein Fachmarktzentrum in Hof (Bayern) mit rund 7.800 qm Mietfläche und dem Hauptmieter MediaMarkt sowie einem Schulungsanbieter und einem Restaurant mit einer WALT von mehr als acht Jahren und einer Jahresmiete von rund 0,6 Millionen Euro. Das Objekt weist derzeit einen Leerstand von rund 13 Prozent auf. Zudem wurde das Fachmarktzentrum "Kurpark-Center" in Erkner bei Berlin (Brandenburg) und ein Edeka-Center in Bad Harzburg (Niedersachsen) gekauft. Die fünf weiteren erworbenen Objekte umfassen drei Netto-Märkte (EDEKA) in Weida (Thüringen), Mainleus (Bayern) und Dortmund (NRW) sowie zwei REWE-Verbrauchermärkte in Merseburg (Sachsen-Anhalt) und Altentreptow (Mecklenburg-Vorpommern). Das Investitionsvolumen für alle acht Objekte beträgt 23,6 Millionen Euro bei einer Jahresmiete von insgesamt rund 2,2 Millionen. Damit umfasst das aktuelle Gesamtportfolio der Deutsche Konsum (pro forma) 103 Immobilien. Veräußert wurde unlängst der Nahkauf-Verbrauchermarkt in Berlin-Heiligensee. Die Immobilie ging für 975.000 Euro weg, was dem 18fachen der Jahresmiete entspricht.

Modulus Real Estate erwirbt Flensburg Galerie für MAS

Modulus Real Estate hat für MAS Real Estate Inc. die Flensburg Galerie in der Fußgängerzone Holm in Flensburg erworben. Das Objekt enthält noch erhebliche Potentiale, die in den nächsten Jahren gehoben werden sollen. Die Flensburg Galerie ist mit insgesamt 25.500 qm Mietfläche (davon ca. 17.000 Einzelhandel) das größte Shopping Center in Flensburg. Ankermieter sind REWE, Saturn, Müller und Netto (Eröffnung in Q1 2019). Der Vermietungsstand beträgt etwa 85% der vermietbaren Flächen. Das Objekt wurde in 2006 eröffnet. Die Neuausrichtung wird von Modulus fortgeführt. Es soll ein weiterer Ankermieter für das OG gewonnen werden, der die Kundenströme gleichmäßig im Objekt verteilt. 

DC Values kauft für Versicherungskammer drei Berliner Karstadt-Häuser

Für den Konzern Versicherungskammer hat DC Values Investment Management, Hamburg, über einen Spezial-AIF drei an Karstadt vermietete Immobilien in Berlin erworben und wird zukünftig als Advisor das Assetmanagement der Immobilien übernehmen. Die insgesamt knapp 80.000 qm große Mietfläche inklusive rund 950 Stellplätzen verteilt sich auf die Objekte in den Stadtteilen Wedding (Müllerstraße), Tempelhof (Tempelhofer Damm) und Spandau (Carl-Schurz-Straße). Der Warenhauskonzern Karstadt hat die Objekte langfristig angemietet. Die Wirtschaftskanzlei GSK Stockmann + Kollegen hat die Transaktion auf der Käuferseite begleitet. Der Verkäufer wurde von der Anwaltssozietät Hengeler Müller und vom international agierenden Immobilien-Dienstleistungsunternehmen Savills exklusiv beraten. Über die Höhe des Kaufpreises wurde Stillschweigen vereinbart.

Pfandbriefbank mit gutem dritten Quartalsergebnis

Die Deutsche Pfandbriefbank AG (pbb) hat im 3. Quartal 2018 ein Vorsteuerergebnis von 49 Millionen Euro erzielt (3Q 17: 51 Mio.; IFRS, Konzern, ungeprüft) und damit das Vorsteuerergebnis für die ersten neun Monate deutlich auf 171 Millionen Euro gesteigert (9M 17: 154 Mio.). Treiber des guten Ergebnisses sind vor allem die positive Entwicklung des Zinsüberschusses, ein stabiler Verwaltungsaufwand sowie ein im zweiten Quartal realisierter Sonderertrag aus der Verwertung eines sogenannten Besserungsanspruchs im Zusammenhang mit der Annahme eines Rückkaufangebots für Schuldtitel der Heta Asset Resolution AG aus 2016. Daneben hat die pbb im dritten Quartal Risikovorsorge für Kreditengagements im Teilmarkt Einkaufszentren in Großbritannien gebildet.

Apleona trennt sich von GVA

GVA Real Estate Advisors (Sitz in London) wird an das weltweit tätige kanadische Immobilienberatungsunternehmen Avison Young verkauft. GVA, die operativ als Immobilienberater überwiegend im Vereinigten Königreich aktiv ist, wurde bereits seit Anfang dieses Jahres als eigenständige Marke getrennt von Apleona geführt. Im Januar erklärte Apleona CEO Dr. Jochen Keysberg, dass die unterschiedlichen Geschäftsmodelle von GVA als Immobilienberater und Apleona als Real Estate und Facility Manager für sich gesehen jeweils sehr erfolgreich sind, aber die Anforderungen ihrer jeweiligen Märkte und Kundengruppen deutlich anders bedient werden müssten. Insofern sei es für beide Unternehmen sinnvoll und richtig, den weiteren geschäftlichen Erfolg auf dem jeweils eingeschlagenen Weg getrennt zu suchen.

Eversheds Sutherland erweitert deutsches Banking- und Finance-Team

Eversheds Sutherland baut ihre Praxisgruppe Banking & Finance mit Carolin Glänzel aus. Die erfahrene Finanzierungsexpertin verstärkt seit Anfang November als Counsel das Team im Münchener Büro. Zuvor war sie seit 2011 bei Simmons & Simmons im Frankfurter Büro tätig. Carolin Glänzel ist vor allem auf internationale und strukturierte Finanztransaktionen spezialisiert. Dabei liegt ihr Fokus auf den Bereichen der Immobilien-, Unternehmens- und Akquisitionsfinanzierung. Hier berät sie nationale und internationale Darlehensgeber und -nehmer. Eversheds Sutherlands deutsches Banking & Finance-Team begleitet sowohl Banken als auch alternative Kreditgeber und Asset Manager, Private-Equity-Investoren und Unternehmen sämtlicher Branchen bei inländischen und grenzüberschreitenden Akquisitions-, Immobilien-, Asset- und Projektfinanzierungen. 

PATRIZIA erhöht Jahresprognose noch einmal beträchtlich

Die PATRIZIA Immobilien AG erhöht ihre Prognose für das operative Ergebnis des Geschäftsjahres 2018 nochmals deutlich. Nach einer ursprünglichen Spanne von 85 - 100 Millionen Euro hatte PATRIZIA zum 1. Halbjahr die Spanne für das operative Ergebnis aufgrund von erfolgreichen Kostenoptimierungsmaßnahmen auf 100 - 110 Millionen Euro angehoben. Die nochmalige und deutliche Anhebung der Prognose für das operative Ergebnis 2018 auf leicht über 140 Millionen Euro basiert auf einer stärker als erwarteten Entwicklung der Erträge im vierten Quartal.

FCR Immobilien ab jetzt börsennotiert

Die Aktie der FCR Immobilien AG, dem bundesweit aktiver Immobilieninvestor, ist seit Mittwoch an der Börse Frankfurt handelbar. Die Maßnahme erfolgte wie geplant im Wege eines Listings durch die Einbeziehung aller bestehenden 4.219.588 FCR-Aktien in das Segment Scale. Der Aktionärskreis setzt sich aus institutionellen und privaten Investoren zusammen. Dabei liegt der Festbesitz bei 79,8 %, der Freefloat bei 20,2 %. Mit der Handelbarkeit der FCR-Aktie (WKN A1YC91, ISIN DE000A1YC913) hat die FCR Immobilien AG einen weiteren wichtigen Meilenstein im Zuge ihres Unternehmenswachstums erreicht.

Hans im Glück und Peter Pane legen Rechtsstreitigkeiten bei

Überraschend haben die Hans im Glück Franchise GmbH und die Paniceus Gastro Systemzentrale als Betreiberin der Peter-Pane-Restaurants mit Zustimmung ihrer Gesellschafter alle Rechtsstreitigkeiten einvernehmlich beigelegt. Damit können sich beide Systemgastronomie-Unternehmen voll auf ihr weiteres erfolgreiches Wachstum konzentrieren. Über den Inhalt des Vergleiches haben beide Parteien Stillschweigen vereinbart, lassen aber verlauten, dass die Verhandlungen zum Vergleich beiderseits sehr kooperativ und auf Augenhöhe geführt wurden.

COMFORT hilft Redevco bei neuem Retail-Mieter in Erfurt

Der europaweit tätige Retail-Immobilien-Spezialist Redevco hat einen neuen Mietvertrag in einem von ihm verwalteten Objekt in Erfurt geschlossen: Die dänische Einzelhandelskette Søstrene Grene hat langfristig rund 600 qm Ladenfläche in dem Geschäfts- und Wohnhaus „Angereck“ angemietet und plant dort für das Frühjahr 2019 die Eröffnung eines Stores. Vermittelt wurde die zuvor von dem Schuh-Label ROLAND genutzte Fläche von den Einzelhandelsspezialisten der COMFORT-Gruppe.

JLL: Starke Performance im dritten Quartal

Jones Lang LaSalle Incorporated meldet eine starke operative Performance im dritten Quartal. Der konsolidierte Umsatz steigt um 13 Prozent auf 4 Milliarden US-Dollar, der konsolidierte Honorarumsatz um 12 Prozent auf 1,6 Milliarden. Christian Ulbrich, CEO JLL: „In allen Bereichen von JLL haben wir von der robusten Geschäftsbasis und unserer operativen Stärke profitiert und so im dritten Quartal ein Rekordergebnis erzielt. Mit positiver Dynamik und mit der Zuversicht, im Gesamtjahr hervorragende Ergebnisse zu erzielen, stellen wir uns den Herausforderungen des Restjahres 2018.“

LÜHRMANN bringt Lifestyle-Marke Granit nach Münster

Noch wird am Roggenmarkt 14 in Münster gebaut, das Wohn- und Geschäftshaus bekommt beispielsweise eine neue Sandsteinfassade. Im Frühjahr wird dort Granit, die schwedische Design- und Lifestyle-Marke, als neuer Mieter einziehen. LÜHRMANN hat bei der Anmietung in Münsters Niveaulage beraten. Granit wurde 1996 gegründet, mehr als 30 Stores gibt es aktuell. Das Sortiment umfasst Aufbewahrungslösungen, Küchen-, Büro und Wohnaccessoires sowie Pflanzen. In Deutschland ist Granit mit zurzeit sieben Stores vertreten. In den kommenden zwei Monaten werden die vierte Filiale in Berlin und die zweite in Hamburg eröffnen. Der Store in Münster wird der zehnte in Deutschland sein. 

Immobiliendaten-Analysten geomap und bulwiengesa kooperieren jetzt

geomap und bulwiengesa kooperieren bei der Immobiliendaten-Analyse. Im Mittelpunkt ihrer zukünftigen Zusammenarbeit stehen die Themen Datenerhebung, Datenrecherche und Datenverwertung. Um Immobilienmärkte besser, umfangreicher und schneller analysieren zu können, sollen bestehende Ressourcen gebündelt bzw. neue Ressourcen und Optionen offengelegt werden. Über das erweiterte Datenspektrum sollen Nutzer beider Häuser profitieren. Spürbar und sichtbar wird dies im ersten Schritt über eine neue Funktion / ein neues Feature in RIWIS online. geomap ist Deutschlands größte Online-Plattform für die professionelle Recherche am Immobilienmarkt. Der Informationsservice RIWIS von bulwiengesa für Immobilien und Immobilienmärkte liefert neben Daten auch Analysen und Hintergrundwissen. 

Levi Strauss bald in Saarbrückener Top-Lage

Die Traditionsmarke Levi Strauss eröffnet Anfang 2019 ein Ladengeschäft in TOP-Lage von Saarbrücken. Hierzu wurden ca. 300 qm auf der Bahnhofstraße angemietet. Das Ladengeschäft wurde vorher von Vestino genutzt; der Umbau läuft bereits. Die Vermittlung des Mietvertrages und die Beratung von Mieter und Vermieter erfolgte durch das Team von stores and concepts, Düsseldorf.

KGAL erwirbt Bremer Stadtteilzentrum "Berliner Freiheit"

Mit dem Erwerb des Stadtteilzentrums „Berliner Freiheit“ in Bremen ist der unabhängige Investment- und Assetmanager KGAL erneut in der Hansestadt vertreten. Das Objekt wird Gegenstand eines europaweit engagierten Immobilien-Spezial-AIF. Das Stadtteilzentrum „Berliner Freiheit“ befindet sich im östlichen Stadtteil Bremen-Vahr und erfüllt dort eine zentrale Nahversorgungsfunktion. Das in den Jahren 2002/03 errichtete Objekt, mit seinen rund 21.000 qm Mietfläche, besitzt einen stark diversifizierten und nachhaltigen Mietermix. Beleg für das breite Angebotsspektrum sind die insgesamt rund 80 Mieter aus den Bereichen Handel, Büro, Dienstleistung und Gesundheit. Der Vahrer Wochenmarkt ergänzt das Angebot. Verkäufer des Stadtteilzentrums ist ein Family-Office aus Hamburg, das die Immobilie errichtet hatte. Das Property- und Centermanagement übernimmt weiterhin die zum Unternehmensverbund des Family-Office gehörende Objekt- Entwicklung Gesellschaft für Grundstücksentwicklung mbH.

"Fachmarkt Star" geht an THE CROWN in Düsseldorf

Im Rahmen der Abendveranstaltung des 10. Deutschen Fachmarkt-Immobilienkongresses wurden gestern die Branchenpreise für vorbildliche Fachmärkte und Fachmarktzentren in den Kategorien Neubau, Refurbishment und Sonderpreis verliehen. Der "Fachmarkt Star" in der Kategorie Neubau ging an The Crown in Düsseldorf: Jürgen Resch von RKW Architekten nahm den Preis gemeinsam mit Heinz Zurheide, Edeka Zurheide entgegen. Auf zwei Etagen und rund 10.000 qm Verkaufsfläche setzt die Familie Zurheide im The Crown neue Maßstäbe in Sachen Erlebnis & Genuss, Gastronomie & Eigenproduktion. Volker und Petra Kels wurden für den Edeka Kels Markt in der denkmalgeschützten, ehemaligen Ratinger Maschinenfabrik in der Kategorie Refurbishment ausgezeichnet. Den Sonderpreis der Jury erhielten Manfred Pohl und Jürgen Folz für das Konzept der Erlebnismärkte von Kölle Zoo. Auslober des inzwischen dritten "Fachmarkt Stars" waren erneut die Veranstalter Heuer Dialog und dfv Conference Group.

HDE: Verbraucherstimmung steigt leicht an

Die Verbraucherstimmung in Deutschland zieht leicht an – das zeigt das aktuelle HDE-Konsumbarometer aus dem November. Demnach blicken die Verbraucher wie schon im vergangenen Monat verhalten optimistisch auf die kommenden drei Monate. „Die Verbraucher zeigen sich verunsichert. Zur dauerhaften Stärkung des privaten Konsums als Konjunkturstütze braucht es endlich die richtigen politischen Weichenstellungen. Die Abschaffung des Solis wäre jetzt das richtige Signal. Nur so können Kaufkraft und Binnenkonjunktur dauerhaft gesichert werden“, so HDE-Hauptgeschäftsführer Stefan Genth. Das aktuelle Barometer zeigt, dass die Anschaffungsneigung der Verbraucher wie stets vor dem Beginn des Weihnachtsgeschäfts ansteigt. Die Grundlage dafür bilden die weiterhin gute gesamtwirtschaftliche Situation sowie die positive Lage am Arbeitsmarkt. Auf der anderen Seite aber wird bei den Konjunkturerwartungen eine zunehmende Unsicherheit deutlich. Noch im Oktober blickten die privaten Haushalte deutlich optimistischer nach vorne.

Online-Shop von Breuninger feiert zehnjähriges Bestehen

Großes Jubiläum bei Breuninger: Das Stuttgarter Fashion- und Lifestyleunternehmen feiert eine Dekade seines erfolgreichen Online-Shops breuninger.com und lanciert anlässlich dieses Geburtstags den ersten TV-Spot der Unternehmensgeschichte. Was 2008 mit einem Angebot aus 100 Fashion-Marken begann, ist heute einer der modernsten und erfolgreichsten E-Shops im deutschsprachigen Raum. Zehn Jahre nach seinem Start hat sich breuninger.com als zwölfter Standort fest im Unternehmensprofil etabliert und umfasst weit über 1.000 Marken und rund 80.000 Luxus- und Premium-Produkte. Das 10-jährige Bestehen des Online-Shops feiert Breuninger erstmalig mit einem deutschlandweiten TV-Spot. Der 20-sekündige High-Fashion-Spot wurde von Modefotograf Kristian Schuller inszeniert, der für seine bild- und farbgewaltigen Fotografien bekannt ist.

Non-Food-Discounter ACTION eröffnet 276. deutsche Filiale in Langenau

Die Action Deutschland GmbH eröffnet am 22. November  in der Benzstraße in Langenau (Baden-Württemberg) eine neue Filiale. Dies ist bereits der 276. Non-Food-Discount des Unternehmens in Deutschland; in Europa sind es mittlerweile rund 1.200 Läden. Action ist der derzeit am stärksten wachsende Einzelhändler in Europa und wurde schon kehrfach in Folge Retailer of the Year Europe.

DECATHLON eröffnet zweite Hamburger Filiale

DECATHLON eröffnet am 8. November seine zweite Filiale in Hamburg. Der neue Standort wird im Stadtteil Harburg sein und soll mit einer Fläche von 2.000 qm den Sportlern vor Ort genügend Platz bieten, um durch die Produktwelt von DECATHLON zu stöbern. In der Wilstorfer Straße will der neue Filialleiter Gracjan Rybicki gemeinsam mit seinem 35-köpfigen Team, den Kunden ein sportliches Einkaufserlebnis ermöglichen.

AENGEVELT vermittelt in Magdeburg an dean&david

Die Vermietungsexperten von AENGEVELT Magdeburg begleiten die international tätige Systemgastronomie „dean&david“ bei der Neuansiedlung in Magdeburg und vermittelten dazu einen Mietvertragsabschluss für eine Gastronomiefläche in dem Büro- und Geschäftshauskomplex „Ulrichhaus“, am Ullrichplatz in zentraler Citylage von Magdeburg an die “dean&david Franchise GmbH“. Eigentümer des “Ulrichhaus“ mit über 14.000 qm Verkaufsfläche, 8.900 qm Bürofläche und rund 360 Tiefgaragenstellplätzen ist die Unternehmerfamilie Gerhold, die die Liegenschaft durch Vermittlung von AENGEVELT erworben hat. Die Eröffnung ist für Frühjahr 2019 geplant.

LIST Bau übergibt Verwaltungsgebäude an DEICHMANN

In rund 16 Monaten Bauzeit hat das Generalunternehmen LIST Bau Bielefeld ein Büro- und Verwaltungsgebäude für die DEICHMANN-Gruppe schlüsselfertig errichtet. In Essen ergänzt der Neubau an der Aktienstraße die bestehende Hauptverwaltung mit über 800 Mitarbeitern um rund 120 weitere Arbeitsplätze. Mit dem internationalen Wachstum und der schnell fortschreitenden Digitalisierung der DEICHMANN SE entwickelt sich die Mitarbeiterzahl am Stammsitz weiter. Von dort aus erbringt das Unternehmen Dienstleistungen für die gesamte Gruppe. DEICHMANN hat rund sechs Millionen Euro in das Projekt investiert.

CENTRUM und B&L suchen Namen für Kö-Bogen II

Die CENTRUM Gruppe aus Düsseldorf und die B&L Gruppe aus Hamburg suchen gemeinsam für ihr exklusives Geschäfts- und Bürohausensemble mit der bisherigen Projektbezeichnung Kö-Bogen II einen Namen. Sie haben unter anderem für die Namenssuche die Internetseite www.koebogen-2.de eingerichtet, auf der die Bürgerinnen und Bürger jetzt ihren Vorschlag eintragen können. Die Namenssuche starteten die Investoren und Thomas Geisel, Oberbürgermeister der nordrhein-westfälischen Landeshauptstadt Düsseldorf, gemeinsam auf der internationalen Immobilienmesse EXPO REAL in München.

CBRE mit starker Wachstumsrate im dritten Quartal

Die CBRE Group, Inc. meldete ein starkes Ergebnis für das abgelaufene dritte Quartal. „Wir liefern weiterhin eine zweistellige Wachstumsrate – für unseren Umsatz wie auch für unseren Gewinn“, sagt Bob Sulentic, Präsident und CEO von CBRE. „Unser starkes Wachstum in diesem Quartal wurde von Zuwächsen wichtiger Teile unseres Geschäfts getrieben – vor allem bei Vermietung, Occupier Outsourcing, gewerblichen Hypotheken-Darlehen und Entwicklungsdienstleistungen.

Stilwerk Berlin hat den Eigentümer gewechselt

CBRE Global Investors hat den Erwerb des stilwerk in Berlin kaufvertraglich gesichert. Verkäufer ist ARB Investment Partners für die Investmentgesellschaft NIS ARB EDO. Das 1999 eröffnete stilwerk Berlin befindet sich auf der Kantstrasse in direkter Nachbarschaft zum Kurfürstendamm. Mit rund 40 Designer-Geschäften, von Bang & Olufsen über Lambert, Vitra und Bechstein bis hin zu Rolf Benz, bietet das stilwerk Berlin rund 800 Marken unter einem Dach. Ausstellungen und Events ergänzen das Angebot. Der Einzelhandel macht fast 80 Prozent der gesamten Mieteinnahmen aus. Das Stilwerk Berlin gehört zu einem Verbund mit weiteren Stilwerk-Standorten in Hamburg und Düsseldorf. 

Kaufland eröffnete heute im Kölner Kalkhof

Am heutigen Freitag, 2. November, hat das neue Kaufland in Köln-Kalk in der Kalker Hauptstraße eröffnet. Auf einer Verkaufsfläche von über 2.400 qm ergänzt die neue, moderne Filiale das Angebot im Stadtteil Kalk. Rund 70 Mitarbeiter aus dem Stadtteil und der Kölner Umgebung sorgen ab sofort dafür, dass die Kunden sich stets aus einem umfangreichen Sortiment an Lebensmitteln und vielfältigen Produkten für den täglichen Bedarf bedienen können. „Mit unserem neuen Markt betreiben wir jetzt insgesamt fünf Filialen in Köln. Wir freuen uns sehr darüber, dass wir dadurch unser Filialnetz noch weiter ausbauen und optimieren konnten", so Hausleiter Marcel Nüchter.

HDE für bessere Regulierung der Lebensmittellieferkette

Als Zeichen der Vernunft wertet der Handelsverband Deutschland, dass unlängst im EU-Parlament viele deutsche Abgeordnete den Vorschlägen für eine Richtlinie zur Einschränkung der Verhandlungsfreiheit der Lebensmittelhändler nicht zugestimmt haben.In den kommenden Wochen beginnt nun die Abstimmung der Richtlinie zwischen Parlament, EU-Kommission und Europäischem Rat. Die heute vom Parlament geforderten Maßnahmen laufen im Ergebnis auf die Stärkung internationaler, großer Lebensmittelhersteller hinaus. In der Konsequenz drohen außerdem Verbote genossenschaftlich organisierter Einzelhändler wie beispielsweise der selbständigen Kaufleute bei Rewe und Edeka. „Es ist wichtig, dass jetzt viele deutsche Abgeordnete ein Zeichen gegen die unnötige und fehlgesteuerte Einschränkung der Verhandlungsmöglichkeiten für den Lebensmittelhandel gesetzt haben", so HDE-Präsident Josef Sanktjohanser.

ACTION eröffnete 263. deutsche Filiale in Meinerzhagen

Die Action Deutschland GmbH eröffnete heute morgen in Meinerzhagen (NRW) einen neuen Non-Food-Discount. Dies ist bereits die 263. Filiale in Deutschland, in Europa sind es mittlerweile rund 1.200 Filialen. Action ist der derzeit am stärksten wachsende Einzelhändler in Europa und wurde mehrfach in Folge Retailer of the Year Europe.

 

 

LÜHRMANN bringt Daniel Wellington in Düsseldorfer Top-Lage

Daniel Wellington, die Marke für zeitlose und elegante Uhren sowie Accessoires, eröffnet einen neuen Store: Das junge Label bezieht das Ladenlokal an der Ecke Flinger Straße und Neustraße – eine Hochfrequenzlage der nordrhein-westfälischen Landeshauptstadt. LÜHRMANN hat Daniel Wellington und den Eigentümer bei der Anmietung beraten. 

WISAG erhält Großauftrag für Facility Management

Das Technologieunternehmen ABB hat einen Vertrag über Facility Management Services für mehr als 120 Standorte in zwölf europäischen Ländern vergeben. Nach einer großen Ausschreibung hat sich ABB für zwei starke Partner in Europa entschieden: den international tätigen Immobiliendienstleister Apleona und die subbeauftragte WISAG Industrie Service Gruppe, einen der führenden deutschen Industriedienstleister. Den Gesamtauftrag für das Standortportfolio inklusive der Steuerung der Subdienstleister und der Sicherung portfolioübergreifend einheitlicher Qualitätsstandards hält Apleona. Die WISAG fungiert als Subdienstleister und sogenannter „Preferred Partner“ für die meisten der deutschen Standorte. Der Vertrag läuft bis März 2022.

Wechsel in der Geschäftsführung des IVD

Beim Immobilienverband Deutschland IVD steht ein Wechsel in der Geschäftsführung bevor. Neue Bundesgeschäftsführerin des Verbandes wird Carolin Hegenbarth (54). Die jetzige Geschäftsführerin des IVD Region Nord e.V. ist bereits seit 14 Jahren im IVD tätig. Zunächst war die studierte Kommunikations- und Betriebswirtin für die Pressearbeit zuständig, später leitete sie die Abteilung Kommunikation inklusive der Redaktion des AIZ-Immobilienmagazins. Frau Hegenbarth übernimmt die Geschäftsführung des Verbandes mit 6.000 Mitgliedsunternehmen im Frühjahr und folgt auf Sun Jensch, die zum ZIA wechseln wird (wir berichteten). 

Brockhoff verkauft NETTO-Fachmarkt an Habona Invest

Durch die Vermittlung von Brockhoff OBJEKT wurde ein Netto-Marken-Discount-Fachmarkt in Dortmund auf einem Grundstück von 5.195 qm mit einer Nutzfläche von 1.590 qm an die Habona Invest GmbH verkauft. Verkäufer war ein Privateigentümer aus dem Ruhrgebiet. Die Brockhoff OBJEKT GmbH gehört zur Brockhoff Holding und ist bundesweit tätig. Unter anderem ist Brockhoff OBJEKT Spezialist für den bundesweiten Verkauf von Großinvestments wie auch von Immobilienpaketen. 

C&W-Deutschlandchef wird EMEA-Mitglied

Cushman & Wakefield erweitert das EMEA Executive Committee um drei Mitglieder, darunter Deutschlandchef Yvo Postleb. Mit sofortiger Wirkung werden neben Postleb auch Antoine Derville, Head of France und Jeroen Lokerse, Head of Netherlands als neue Mitglieder ernannt. Das EMEA Executive Committee (ExCo) definiert und steuert die strategischen Ziele und Prioritäten der Organisation in Europa, dem Nahen Osten und Afrika (EMEA).

ZIA bekommt weiteres Geschäftsführungsmitglied

Der Vorstand des ZIA Zentraler Immobilien Ausschuss, Spitzenverband der Immobilienwirtschaft, hat Sun Jensch zur zusätzlichen Geschäftsführerin berufen. Sie wird die Leitung des Verbandes gemeinsam mit Klaus-Peter Hesse und Gero Gosslar übernehmen. Hesse fungiert ab Januar als Sprecher der Geschäftsführung, Gosslar war zuvor stellvertretender Geschäftsführer. Die Berufung einer weiteren Geschäftsführerin hatte der Vorstand im Rahmen seiner Wachstumsstrategie beschlossen, zu der derzeit auch weitere personelle Verstärkungen in Europa und in den ZIA-Regionen erfolgen.

Pilot Store von bonprix eröffnet 2019 in Hamburg

Konsequent Kundinnen-zentriert, digital und lernfähig: Diese Maximen gelten für ein neuartiges Store-Konzept von bonprix, das in der Hamburger Mönckebergstraße umgesetzt wird. Unter dem Motto „fashion connect“ verbindet das international erfolgreiche Modeunternehmen der Otto Group die Vorzüge des stationären Handels mit denen des Onlineshoppings und inszeniert aktuelle Modetrends auf besondere Weise – all das unter Einbindung intuitiver Technologien. Die Eröffnung des innovativen Fashion Stores ist für das erste Quartal 2019 geplant.

Joint Venture kauft Convenience Center nahe Amsterdam

Ein Joint Venture zwischen Cairn Real Estate, einer niederländischen Tochtergesellschaft der MPC Capital AG, und Angelo Gordon hat das Convenience Shopping Center Maxis in Muiden von Highbrook Investors erworben. Maxis Muiden bietet 25 Einzelhandelsflächen auf einer Gesamtfläche von 22.675 qm. Das Shopping Center liegt an der Autobahn A1 im Einzugsgebiet des Großraums Amsterdam.

KGAL kauft weiteres österreichisches Fachmarktzentrum

Mit dem Erwerb des Fachmarktzentrums Hollabrunn erweitert der unabhängige Investment- und Assetmanager KGAL sein Portfolio in Österreich. “Wir konnten in diesem Jahr unsere internationale Einkaufstour bereits stark forcieren und freuen uns, mit diesem zugkräftigen Retail-Investment einen weiteren Schritt in unserer Internationalisierungsstrategie voranzukommen. Als führende Einkaufsdestination der Region bietet das Objekt auch für unsere Investoren positive Perspektiven“, so André Zücker, Geschäftsführer der KGAL Investment Management GmbH & Co. KG und verantwortlich für die Assetklasse Immobilien. 

RME gewinnt weitere Mieter für Food-Court des Weserparks

Der Handelsimmobilienspezialist Retail Management Expertise (RME), ist seit Januar mit dem Management des Weserparks Bremen beauftragt. Im Rahmen des Mandats hat RME zwei zugkräftige Betreiber für den Gastronomiebereich des Shopping Centers in der Hans-Bredow-Straße gewonnen. Die neuen Mieter Kentucky Fried Chicken (KFC) und Pizza Hut, vertreten durch die internationale Franchise-Gruppe AmRest Holdings SE, werden 110 qm bzw. 40 qm Mietfläche des Food Courts mit einer vermietbaren Fläche von ca. 800 qm belegen. 

MANUFACTUM eröffnet Ende nächster Woche in Hannover

Das Traditionsunternehmen Manufactum öffnet am Freitag, 16. November, die Türen des Warenhauses in der Georgstraße 34 und lädt Bewohner und Besucher der Stadt ein, die Manufactum Warenwelt mit über 6.500 Produkten verteilt auf 600 qm in Hannovers bester Lage zu entdecken. Vis-à-vis zur Oper lassen sich auf drei Etagen Produkte entdecken, die den Alltag schöner machen. Ob Bekleidung, Möbel und Heimtextilien, Küchen- und Gartenausstattung, Körperpflege sowie Bürobedarf und Uhren – jedes Sortiment wird von Manufactum kuratiert.

CENTRUM vollendet Geschäfts- und Bürohaus am Düsseldorfer Schadowplatz

In Düsseldorfs neuer Mitte hat die CENTRUM Gruppe nach nur einjähriger Bauzeit das neue Geschäfts- und Bürohaus am Schadowplatz fertiggestellt. Eigentümer des Gebäudes ist sowohl ein Immobilienfonds der Ärzteversorgung Westfalen-Lippe als auch das Versorgungswerk der Mitglieder des Landtags Nordrhein-Westfalen und des Landtags Brandenburg. Nachdem der prominente Uhrenhersteller Swatch aus der Schweiz schon im März dort einen Megastore eingerichtet hat, feierte jetzt auch Vodafone Deutschland die Geschäftseröffnung in dem prägnanten Haus vis-à-vis dem Geschäftshaus Kö-Bogen I der CENTRUM.

BNP Paribas: Logistikmärkte weiter auf der Rekordwelle

Die Erfolgsgeschichte der Logistikmärkte hat sich auch im dritten Quartal fortgesetzt. Nach neun Monaten wurde bundesweit ein Lager- und Logistikflächenumsatz von gut 5,4 Millionen qm registriert. Damit wurde nicht nur das Vorjahresergebnis um 23 Prozent übertroffen, sondern schon wieder ein neuer Rekord aufgestellt. Wie stark das Resultat ausfällt, zeigt sich daran, dass der zehnjährige Durchschnitt um knapp ein Drittel überboten wurde. Dies ergibt die Analyse von BNP Paribas Real Estate. 

Trei eröffnet zehnten polnischen Vendo Park

Die Trei Real Estate GmbH erweitert sein polnisches Handelsimmobilienportfolio. Das Unternehmen, eine hundertprozentige Tochtergesellschaft des Tengelmann-Konzerns, eröffnet sein zehntes Fachmarktzentrum in Polen unter der Marke Vendo Park. Das Objekt liegt in der drittgrößten polnischen Stadt Lodz in der Gojawiczynskiej-Straße. Es handelt sich um das zweite Investment der Trei in Lodz. Die Gesamtinvestitionskosten des Vendo Parks belaufen sich auf rund 4,4 Millionen Euro. Eine vergleichbare Immobilie wurde im vergangenen Jahr im östlich des Stadtzentrums gelegenen Stadtteil Widzew (Przybyszewskiego-Straße) eröffnet. Das neue Fachmarktzentrum umfasst eine Gesamtfläche von 2.900 qm und befindet sich auf einem 8.800 qm großen Grundstück. 

Dänisches Bettenlager zieht ins neue Schultheiss Quartier ein

Das Einrichtungsunternehmen Dänisches Bettenlager zieht in das neue Schultheiss Quartier in Berlin-Mitte  ein, das die HGHI Holding kürzlich eröffnet hat. „Mit der Eröffnung im Schultheiss Quartier sind wir nicht nur im Herzen der Hauptstadt, sondern auch in einem historischen Ambiente präsent. Da wo früher Bier gebraut wurde, dürfen sich unsere Kunden nun auf ein vielseitiges Angebot rund um das Thema Schlafen und Wohnen freuen“, sagt Ole N. Nielsen, Geschäftsleitung DÄNISCHES BETTENLAGER. Die Eröffnung ist für Anfang 2019 geplant. Auf einer Retailfläche von 298 qm präsentiert das zur dänischen Jysk-Gruppe gehörende Unternehmen ein über 4.000 Artikel umfassendes Sortiment mit attraktiven Angeboten und individueller Fachberatung. 

EUROPA-CENTER hat erste drei Mieter in Berlin-Adlershof

Die neuen EUROPA-CENTER sind noch nicht fertiggestellt, aber die ersten Mietverträge wurden bereits unterschrieben. The Qt Company und thyssenkrupp Elevator sind die ersten Mieter im EUROPA-CENTER am Forum, Allianz Handwerker Services zieht ins EUROPA-CENTER Ecowiss in der Albert-Einstein-Straße. 

DEMIRE mit deutlicher Kapitalerhöhung für weiteren Immoblienankauf

Der Vorstand der DEMIRE Deutsche Mittelstand Real Estate AG hat jetzt mit Zustimmung des Aufsichtsrats beschlossen, das Grundkapital der Gesellschaft gegen Bareinlage von 73.085.728,00 Euro um 34.512.703,00 Euro auf 107.598.431,00 Euro durch Ausgabe von 34.512.703 neuen, auf den Inhaber lautenden Stammaktien ohne Nennbetrag (Stückaktien) mit einem rechnerischen Nennwert von je einem Euro und Gewinnberechtigung ab dem 1. Januar 2018 (die "Neuen Aktien") aus genehmigtem Kapital mit Bezugsrechten für die bestehenden Aktionäre der Gesellschaft zu erhöhen.

Vierte Elipse der Designer Outlets Wolfsburg eröffnet

Die letzte Erweiterung der Designer Outlets Wolfsburg ging unlängst offiziell in Betrieb. Nach Fertigstellung der vierten Ellipse erstrecht sich das FOC nun auf 22.000 Quadratmeter. Die neue Tiefgarage wurde einige Tage vor der Eröffnungsfeier freigegeben. Sie bietet 500 Parkplätze auf zwei Etagen. Inklusive der bisher schon vorhandenen gibt es jetzt 1700 Parkplätze. Von jetzt 95 Ladenflächen (18 davon sind neu) sind zwar zehn momentan nicht belegt, laut Center-Management laufen aber bereits Vertragsverhandlungen. Die Showrooms von Volkswagen Classic, Kunstmuseum und VfL Wolfsburg bieten Kunden keine Ware, dafür aber Infos und Unterhaltung. Ein IKEA-Showroom wird am 27. Oktober eröffnen.

COMFORT: Frankfurter Zeil absolute Spitze bei deutschen Shoppingmeilen

Die COMFORT-Gruppe hat an zwei tagen im September eine umfangreiche Frequenzerfassung in der Frankfurt Innenstadt durchgeführt. Das Ergebnis: Frankfurt hat eine absolute Spitzenposition als deutsche Einkaufsdestination inne. Mit 20 Zählpunkten ist die Erhebung die derzeit größte Passantenzählung in der Frankfurter Innenstadt und liefert fundierte Analysedaten zur Bedeutung als Einzelhandelsstandort sowie eine detaillierte Abbildung des innerstädtischen Lagegefüges. Wenig überraschend unterstreicht die Zeil mit einer Topfrequenz von rund 24.300 Passanten eindrücklich ihre absolut herausragende Position unter den Frankfurter Lagen und damit die Zugehörigkeit zur Spitze der deutschen Shoppingmeilen. Mit großem Abstand folgt als klare Nummer 2 die Biebergasse als Verbindungsachse zwischen der Zeil und der Fressgass (Große  Bockenheimer Straße). Dort konnten die Experten knapp 6.000 Passanten in der besten gezählten Stunde verzeichnen. COMFORT-Chef-Researcher Olaf Petersen bewertet das Ergebnis „bezogen auf die absolute Höhe als sehr beachtlich“.

DEFAMA nach neun Monaten mit 47 Prozent FFO-Anstieg

In den ersten neun Monaten 2018 erzielte die Deutsche Fachmarkt AG (DEFAMA) bei einem Umsatz von 6,41 (Vj. 4,06) Millionen Euro ein Ergeb­nis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (EBITDA) in Höhe von 3,98 (2,68) Millionen Euro. Dabei wurde ein Ergebnis vor Steuern von 1,67 (1,24) Millionen Euro erwirtschaftet. Das Nettoergebnis betrug 1,31 (0,97) Millionen Euro. Dies entspricht einem Gewinn von 0,37 (0,27) Euro je Aktie. Die Funds From Operations (FFO) erreichten 2,66 (1,81) Millionen Euro entsprechend 0,75 (0,51) Euro je Aktie und erhöhten sich somit gegenüber dem Vorjahreszeitraum um 47 Prozent. 

LUDWIG BECK muss klimabedingte Einbußen verzeichnen

Der Münchner Modekonzern LUDWIG BECK verzeichnete in den ersten neun Monaten des laufenden Geschäftsjahres einen Umsatzrückgang von 5,7 Prozent. Nachdem bereits ein langer harter Winter das Frühjahrsgeschäft beeinträchtigt hatte, war auch im weiteren Verlauf des Jahres eine Kaufzurückhaltung zu spüren. Im Bilderbuchsommer 2018 verzichteten zahlreiche Konsumenten auf ihr Shoppingerlebnis zugunsten sommerlicher Freizeitaktivitäten. Auch der September glänzte noch mit hochsommerlichen Temperaturen. In den ersten drei Quartalen des Geschäftsjahres erwirtschaftete der LUDWIG BECK Konzern einen Bruttoumsatz von 111,7 Millionen Euro (Vorjahr: 118,5). Der Anteil des Segments LUDWIG BECK am Konzernumsatz betrug 63,6 Millionen Euro (Vorjahr: 67). Das Segment WORMLAND leistete einen Beitrag von 48,2 Millionen Euro (Vorjahr: 51,4). Der Nettorohertrag des Konzerns betrug nach den ersten neun Monaten des Geschäftsjahres 2018 insgesamt 44,5 Millionen Euro (Vorjahr: 46,8). Die Aufwendungen wurden deutlich gedrosselt und lagen mit 49,8 Millionen Euro um 1,1 Millionen niedriger als im Vorjahr.

DLA Piper half KGAL beim Kauf des Konstanzer Seerhein-Centers

DLA Piper hat einen von der KGAL Investment Management GmbH & Co. KG verwalteten Immobilienfonds beim Erwerb des Seerhein-Center in Konstanz am Bodensee beraten. Der Fonds ist ein international ausgerichteter Immobilien-Spezial-AIF. Die Immobilie wurde in den Jahren 1981-1983 errichtet und im Juli 2018 nach anderthalb Jahren Umbauzeit neu eröffnet. Von knapp 10.000 qm vermietbarer Einzelhandelsfläche wird mehr als die Hälfte von Kaufland genutzt. Der Textilhändler Kik und die Drogerie-Kette dm ergänzen das Angebot. Nahezu die kompletten Mieteinnahmen werden durch Einzelhandel bei teilweise sehr langen Laufzeiten erzielt. Über den Kaufpreis haben die beteiligten Parteien Stillschweigen vereinbart. Die KGAL Gruppe ist ein führender unabhängiger Investment- und Assetmanager mit einem Investitionsvolumen von rund 22,7 Milliarden Euro. 

Sascha Tepper neu in der Geschäftsleitung bei COMFORT Hamburg

Sascha Tepper (46) ist neues Mitglied der Geschäftsleitung in der COMFORT Hamburg GmbH. Tepper übernimmt damit neben seiner Beratungs- und Vermittlungstätigkeit im Investmentgeschäft für Einzelhandelsimmobilien in 1A-Lagen auch Aufgaben im kaufmännischen Bereich der Gesellschaft. Der studierte Bauingenieur trat im Februar 2009 ins Unternehmen ein. Er war in der COMFORT Hamburg zunächst als Investmentmakler zuständig und übernahm im März 2016 die Funktion des Senior Consultant für Beratung und Verkauf von Einzelhandelsimmobilien in Top-Lagen. Im März 2017 wurde er zum Director befördert.

Zweibrücken Fashion Outlet hat zwei neue Schmuck-Anbieter

Deutschlands größtes Fashion Outlet in Zweibrücken bekommt zum Monatsende zwei neue innovative Jewellery-Brands. „THOMAS SABO und INVICTA stellen eine schöne Bereicherung im Segment Uhren und Schmuck dar, mit der wir unseren Besuchern eine noch breitere Angebotspalette und Produktauswahl bieten können“, freut sich Ibrahim Alsac, Center Direktor des Zweibrücken Fashion Outlets, über die Neueröffnung der beiden Lifestyle-Marken.

Engel & Völkers bringt McTREK in Ku'damm-Nähe

McTREK Outdoor Sports, der Experte für Bekleidung, Schuhe und Ausrüstung führender Outdoor-Marken, eröffnet seine zweite Berliner Filiale. In der Rankestraße, nur wenige Meter vom Kurfürstendamm und der Tauentzienstraße entfernt, hat das Unternehmen eine Einzelhandelsfläche mit ca. 635 qm Verkaufsfläche zuzüglich weiterer Nebenflächen angemietet. Engel & Völkers Commercial Berlin hat den Mietvertrag im Alleinauftrag vermittelt. Die Eröffnung der neuen Filiale ist im Frühjahr geplant. 

CORESTATE holt neuen Head of Group Equity Raising

Die CORESTATE Capital Holding S.A. hat Douglas Edwards zum Managing Director und Head of Group Equity Raising ernannt. Ab Januar übernimmt Edwards die Leitung und Weiterentwicklung der Vertriebsaktivitäten der Gruppe für nationale und internationale Kunden sowie die Steuerung des Bestandskundenmanagements. 

VICUS erwirbt Wohn- und Geschäftshaus am Rand von Leipzig

Die Leipziger VICUS GROUP AG hat ein gemischt genutztes Wohn- und Geschäftshaus in dem begehrten Wohnort Markkleeberg, am Rand von Leipzig, von einem privaten Bestandshalter von Wohn- und Gewerbeimmobilien aus Leipzig erworben. Über den Kaufpreis haben die Parteien Stillschweigen vereinbart.

City Carré I am Berliner Ostbahnhof wird zum EASTON HOUSE

Das ehemalige City Carré I am Berliner Ostbahnhof wird zum EASTON HOUSE! Die Art-Invest Real Estate investiert rund 50 Millionen Euro, um das siebengeschossige Büro- und Geschäftsgebäude im Einklang mit den bestehenden Nutzern bis zum Jahr 2019 zu sanieren und unter dem Namen EASTON HOUSE, der für die Vorwärtsbewegung des Standorts und die moderne Arbeitswelt steht, neu zu positionieren. Im Mittelpunkt der Maßnahmen steht eine neue Farbgebung für die rote Klinkerfassade, die zukünftig in einem modernen Anthrazit erstrahlen wird. Aber auch im Inneren wird viel getan, um die Flächen für die neuen und alten Mieter optimal zu gestalten. Einer der neuen Großmieter wird Design Offices. Der bekannte Coworking-Anbieter mietet im EASTON HOUSE rund 8.500 qm mit einer Laufzeit von 15 Jahren. 

M7 veräußert Handelsimmobilie im hessischen Kelsterbach

M7 Real Estate (M7), ein auf europäische Multi-Let-Immobilien mit Wertsteigerungspotential spezialisierter Investor und Asset Manager, hat im Auftrag des Fonds M7 ISLAY eine Einzelhandelsimmobilie an einen Investor im Bereich Lebensmitteleinzelhandel im hessischen Kelsterbach veräußert. Über den Kaufpreis wurde Stillschweigen vereinbart. Das 1983 errichtete Objekt hat eine Mietfläche von 1.450 Quadratmetern und befindet sich auf einem 5.670 qm großen Grundstück Am Südpark.

JLL: EZH-Vermietungsmarkt fokussiert sich auf Big 10

Die Big 10 kämpfen sich auf dem Vermietungsmarkt für Einzelhandelsimmobilien wieder an die Dominanz früherer Tage heran: Nach einem eher zurückhaltenden Start ins laufende Jahr haben sie ihren Anteil am Gesamtflächenvolumen nach drei Quartalen mit 161.300 qm auf 45 % gesteigert – allein im dritten Quartal lag der Anteil bei 54 %. Damit haben die Big 10 das Vorjahresergebnis bereits jetzt um rund ein Drittel übertroffen. Der gesamte Markt zeigt sich derweil weiter ausgesprochen konstant steigerte sich mit 121.700 qm jeweils knapp gegenüber den beiden Vorgängerquartalen und verzeichnet vor dem Schlussquartal zusammengenommen 360.000 qm bei rund 800 Abschlüssen. Das entspricht einem Plus von 5 % im Vergleich zum Vorjahreszeitraum. Dirk Wichner, Head of Retail Leasing JLL Germany: „Hält diese Konstanz an und der Markt kommt auf 480.000 qm, hätte er wieder das Niveau des Jahres 2016 erreicht und sich erstmals in den vergangenen vier Jahren wieder im Jahresvergleich gesteigert.“

BNP Paribas Real Estate erweitert Stuttgarter Team

Die Stuttgarter Niederlassung von BNP Paribas Real Estate baut ihre Teams weiter aus und hat ihr Leistungsspektrum zudem um den Bereich Retail Advisory erweitert: So startete Natalija Brkic (28) als Senior Consultant Retail Advisory und wird die Einzelhandels-Aktivitäten im Stuttgarter Büro aufbauen, das Geschäft in der baden-württembergischen Landeshauptstadt intensivieren sowie neue Potenziale im Großraum Stuttgart erschließen. Neu an Bord ist ebenfalls Christian Bene (36), der als Senior Consultant Industrial Services startete. Der Immobilienfachwirt (IHK) ist bereits seit gut 20 Jahren im Bereich Wohn- und Gewerbeimmobilien in Stuttgart und der Region Baden-Württemberg tätig. BNP Paribas Real Estate ist damit in Stuttgart mit den Bereichen Office Advisory, Retail Advisory, Residential Investment und Industrial Services vertreten.

DECATHLON eröffnet am 22. November in Ludwigsburg

Das Eröffnungsdatum steht fest! Am 22. November kommt der französische Sportartikelhändler DECATHLON nach Ludwigsburg. Im Einkaufszentrum Marstall werden auf insgesamt  1.750 qm über 35.000 Sportartikel in mehr als 70 Sportarten erhältlich sein. Die neue Filialleiterin Melanie Strese übernimmt gemeinsam mit ihrem Team von ca. 25 Mitarbeitern die neue Filiale und möchte dem Sportpublikum in Ludwigsburg ein neues und einzigartiges Sportangebot bereitstellen. Nach den Filialen in Plochingen, Esslingen, Stuttgart und Böblingen, wird die neue Filiale in Ludwigsburg die insgesamt fünfte im Großraum Stuttgarts.

ACTION eröffnet zwei Filialen an einem Tag

Die Action Deutschland GmbH eröffnet am 22. November in Heide und Eilenburg zwei neue Filialen an einem Tag. So kommt das Unternehmen bereits auf 275 Filialen in Deutschland. Action ist der derzeit am stärksten wachsende Einzelhändler in Europa und wurde mehrfach hintereinander Retailer of the Year Europe.

Johanna Horn managt ab sofort die Münchener Riem Arcaden

Johanna Horn ist neue Centermanagerin der Riem Arcaden. Sie folgt auf Ivica Pavusek, der die Belange des Centers mehr als drei Jahre erfolgreich geführt hat. Unter seiner Leitung feierten die Riem Arcaden u. a. im Oktober 2017 die Eröffnung der ehemaligen SinnLeffers Fläche sowie im letzten März die Eröffnung des Erweiterungsbaus. Pavusek übernimmt in einer neuen Funktion innerhalb von Unibail-Rodamco-Westfield übergreifend für fünf Center in Bayern die Verantwortung. Seit Mai 2018 bereits als Deputy Centermanagerin tätig, sorgt Johanna Horn nun als Centermanagerin für die Weiterentwicklung der Riem Arcaden. Ihr Ziel ist es, die Position der Riem Arcaden als All-in-One-Shoppingcenter auszubauen und zu festigen.

Andreas Chandoni neuer Centermanager im Outlet Wadgassen

Führungswechsel im Outlet Center Wadgassen: Andreas Chandoni übernahm unlängst die Aufgaben des Centeranagers. Der 44-Jährige löst damit Nico Loreth ab, der diese Position seit März 2013 bekleidete. Der in Saarbrücken geborene Chandoni kann als Projektentwickler und Expansionsmanager weitreichende Erfahrungen vorweisen. So leitete er über fünf Jahre hinweg verschiedene strategisch wichtige Aufgabenfelder bei der RATISBONA Holding GmbH & Co. KG in Regensburg.

INTERSPORT lud in Wien zu internationalem Händler-Event

In Wien haben über 520 INTERSPORTler aus Deutschland, Österreich, der Slowakei, Tschechien und Ungarn am Großevent „Gemeinsam INTERSPORT“ teilgenommen. Zu Gast waren Top-Speaker, wie Zukunftsforscher Ranga Yogeshwar, der Google-Länderchef der Schweiz, Patrick Warnking, oder Circus Roncalli-Gründer Bernhard Paul. In Österreichs Hauptstadt inszenierte der Unternehemensverbund über vier Tage ein inspirierendes und überraschendes Programm für seine Händler aus Deutschland, Österreich, der Slowakei, Tschechien und Ungarn. Höhepunkte waren unter anderem eine Retail Experience-Tour zur Shopping City Süd mit Führung durch den 3.000 qm INTERSPORT-Flagshipstore der Familie Tscherne, der gemeinsame Besuch von Circus Roncalli, eine große Firmengala im Wiener Rathaus und der Auftritt der bekannten österreichischen TV-Comedy „Wir sind Kaiser“ zum Abschluss des Events.

ARBIREO erwirbt fünf Objekte für AIF Lebensmittel-Einzelhandel

Die Arbireo Capital AG, ein unabhängiges, auf die Immobilienbranche spezialisiertes Investmentunternehmen, hat für den „Arbireo Spezial-AIF Lebensmittel-Einzelhandel“ fünf Objekte mit einem Transaktionsvolumen von 18,3 Millionen Euro erworben. Damit erhöht sich das derzeit investierte Gesamtvolumen auf rund 134 Millionen Euro. „Mit dieser und weiteren bis zum Jahresende in der Pipeline befindlichen  Transaktionen werden wir unserem geplanten Gesamtinvestitionsvolumen von rund 200 Millionen Euro sehr nahe kommen“, sagt Dr. Martin Leinemann, Vorstand der Arbireo Capital AG. „Aufgrund der hohen Nachfrage unter Anlegern planen wir derzeit die Auflage entsprechender Nachfolgeprodukte.“

HDE: Handel baut weiter Beschäftigung aus

Der Einzelhandel schafft weiterhin neue Jobs. Nach den aktuellen Zahlen der Bundesagentur für Arbeit waren in der Branche in Deutschland zum Stichtag 31. März 2018 insgesamt knapp 37.000 Beschäftigte mehr als im Vorjahr tätig. Die neuen Stellen entstanden dabei ausschließlich in sozialversicherungspflichtiger Beschäftigung, die Zahl der Minijobs ging leicht zurück. „Der Einzelhandel leistet mit dem kontinuierlichen Zuwachs an Arbeitsplätzen seit Jahren einen wertvollen und verantwortungsbewussten Beitrag für die gesamte Volkswirtschaft“, so HDE-Hauptgeschäftsführer Stefan Genth. Insgesamt sind mehr als drei Millionen Menschen in der Branche tätig. Indem der Handel Produkte und Dienstleistungen anderer Branchen in Anspruch nimmt, sichert er dort indirekt weitere 2,3 Millionen Arbeitsplätze.

Familiy Office kauft Mixobjekt mit Discounter in Sankt Augustin

Ein regionales Family Office hat im Rahmen eines Asset Deals ein gewerbliches Mischobjekt in hervorragender Lage in Sankt Augustin bei Bonn erworben. Der Immobilienbestand beinhaltet ein Bürogebäude sowie einen Handelskomplex mit einem Discounter im Erdgeschoss und einer Fitnessnutzung im Obergeschoss. Insgesamt wechselten knapp 5.900 qm Fläche den Besitzer. Die beiden Gebäude sind langfristig an einen hervorragenden Mietbesatz vermietet. Verkäufer ist eine Privatperson aus dem Kölner Raum. Über den Kaufpreis wurde Stillschweigen vereinbart. BC Real Assets aus Köln war maßgeblich an der Transaktion beteiligt. 

HannoverReal vermittelt Ärztehaus mit Bio-Supermarkt in Wilhelmshaven

Der niederländische Fonds SynVest hat ein Ärztehaus mit Apotheke und Bio Supermarkt in Wilhelmshaven für das Portfolio SynVest German RealEstate Fund erworben. Der Fonds hält aktuell mehr als 40 Objekte mit dem Fokus auf Einzelhandel und Wohnen. Verkäufer der Immobilie ist eine luxemburgische Fondsgesellschaft. Hauptmieter der 2.360 qm Gesamtmietfläche sowie ca. 140 Stellplätzen sind denn's Biomarkt GmbH, Neptun Apotheke sowie verschiedene Ärzte. Über den Kaufpreis wurde Stillschweigen vereinbart. Die auf Vermarktung von Investmentobjekten spezialisierte HR-HannoverReal GmbH & Co. KG war bei der Transaktion vermittelnd und beratend tätig. 

TEDI und Ernsting's family neu im Hofgarten Solingen

Der HOFGARTEN SOLINGEN freut sich auf zwei neue Stores, die das Shoppingangebot des Centers bestens ergänzen werden. Gestern öffnete TEDi seine Türen im Untergeschoss und übernimmt damit, nach fünfwöchigem Umbau, die Fläche von Xenos. Auf einer großzügigen Bruttomietfläche von rund 543 qm präsentiert der Nonfood Händler eine breite Auswahl an Deko-, Haushalts- und Schreibwarenartikeln sowie Drogerie- und Kosmetikprodukten. Mit knapp 2.000 Filialen und bis zu 15.000 verschiedenen Produkten zählt das 2004 in Dortmund gegründete Unternehmen zu den führenden in der Branche. Für Ende November ist die Eröffnung von Ernsting`s family geplant. Auf rund 223 qm Bruttomietfläche bietet der Filialist Mode und Accessoires für die ganze Familie. Ernsting´s family ist mit rund 1.850 Filialen einer der größten Cross-Channel-Anbieter im deutschen Textileinzelhandel. 

AENGEVELT verschafft HUMANA Ladenfläche in Berlin

Die Vermietungsspezialisten von AENGEVELT Berlin begleiten die „HUMANA Second-Hand-Kleidung GmbH“, einen Textil-Filialisten für hochwertige Second Hand- und Vintage-Mode, bei der Unternehmensexpansion und vermitteln dazu einen Mietvertragsabschluss über rd. 500 m² Einzelhandelsfläche in dem Büro-/Geschäftshaus “Warschauer Straße 55“ in beliebter Kiezlage von Berlin-Friedrichshain. Die Eröffnung erfolgt bereits im Oktober. Hierbei handelt es sich um den bundesweit 28. Shop. In Berlin ist das Unternehmen bereits 14 Mal vertreten. Vermieter ist ein Privatinvestor.

CBRE und ECE repositionieren Stadtgalerie in Heilbronn

CBRE Global Investors und ECE Projektmanagement GmbH haben aus Anlass des zehnjährigen Bestehens der Stadtgalerie Heilbronn das innerstädtische Shopping Center erfolgreich neu positioniert. Die Stadtgalerie verfügt über eine Einzelhandelsfläche von rund 14.500 qm mit insgesamt 75 Geschäften. Im Rahmen der von CBRE Global Investors und ECE gemeinschaftlich entwickelten Repositionierungsstrategie wurden in den letzten zwölf Monaten mehr als 7.000 m² Fläche neu- und nachvermietet. Die neue Strategie setzt insbesondere auf Erlebnismarken. Unter den zahlreichen neuen Einzelhandelskonzepten befinden sich beispielsweise die dänischen Filialisten Søstrene Grene und Flying Tiger, Colloseum, Rituals, Oro Vivo, Swarovski, Koch-Erlebniswelt Cookmal und der Feinkostladen Gepp‘s.

Wohn- und Geschäftshaus in Erfurter City wechselt Eigentümer

In bester Innenstadtlage von Erfurt wurde das Wohn- und Geschäftshaus am Anger 41 verkauft: Ein regionaler Investor erwarb die Immobilie, ehemaliger Bestandteil des Postbank-Portfolios, von dem Projektentwickler Bahners & Schmitz. Beraten wurde der Verkäufer bei der Transaktion vom Leipziger Highstreet Investment-Team von BNP Paribas Real Estate. Über den Kaufpreis wurde Stillschweigen vereinbart. Das im Jahr 1900 erbaute und vor 10 Jahren sanierte Objekt liegt unmittelbar am Eingang zum Erfurter Anger, der Haupt-Shoppingmeile der thüringischen Landeshauptstadt. Das denkmalgeschützte Gebäude verfügt über eine Mietfläche von rund 1.900 qm (Büro: 920 qm, Einzelhandel und Gastronomie: rund 500 qm; Wohnen: 290 qm, sonstige Fläche: 190 qm) und ist nahezu vollvermietet. 

P&P veräußert zwei Nürnberger Büro- und Geschäftshäuser

Die P&P Gruppe hat zwei Büro- und Geschäftshäuser in attraktiver Lage von Nürnberg verkauft. Über den Namen des Käufers und die Höhe des Kaufpreises haben die Beteiligten Stillschweigen vereinbart. Das eine der beiden Objekte liegt im Nürnberger Stadtteil Erlenstegen an der Äußeren Sulzbacher Straße, das andere im Stadtteil St. Johannis an der Bucher Straße. Beide Objekte sind ideal an den ÖPNV angeschlossen und verfügen über insgesamt rund 6.300 qmMiet- bzw. Nutzfläche. Diese verteilen sich bei einem Vermietungsstand von 100 Prozent auf insgesamt 17 Mietparteien und 100 Stellplätze. „Dank der innerstädtischen Lage und der kleinteiligen Vermietung hat sich der Käufer ein sicheres und renditestarkes Investment gesichert“, sagt Michael Peter, geschäftsführender Gesellschafter der P&P Gruppe.

Letzte Chance zur Teilnahme am CoRE Handelsimmobilientag in München

Mit großer Freude und viel Rückenwind von den Vorjahresteilnehmern hat der Campus of Real Estate an der HfWU Hochschule für Wirtschaft und Umwelt Nürtingen-Geislingen den neunten CoRe Handelsimmobilientag organisiert. Das Branchentreffen findet am 23. Oktober in München statt. Unter dem Motto „Digitalisierung und Reurbanisierung schreiten voran - Neue Konzepte für eine Handelswelt im Wandel“ haben die Veranstalter ein Programm zusammengestellt, das die hochaktuellen Entwicklungen im Markt aufgreift. Ein kostenloses Vorabendprogramm am 22. Oktober ab 18 Uhr inklusive Führung durch brandaktuelle Märkte von EDEKA und Penny läutet das Event ein, gefolgt von einem Warming-Up in der Villa Loeb. Die fachliche Leitung der Veranstaltung liegt in Händen von Professor Dr. Winfried Schwatlo, Geschäftsführer der Schwatlo Management GmbH und Professor für Immobilienwirtschaft an der HfWU Nürtingen-Geislingen, Joachim Stumpf, Geschäftsführer BBE / IPH, sowie Diplom-Geograf Markus Wotruba, Leiter der Standortforschung bei der BBE. Erstere beide führen auch als Moderatoren durchs Programm. Tagungsort ist das bayerische Wirtshaus „Der Pschorr“ am Viktualienmarkt. Anmeldung ist ab sofort unter bit.ly/corehit18 möglich.

C&A verkleinert Management und will Textil-Discounter angreifen

C&A verkleinert sein Management für das Europa-Geschäft und plant mit günstigen Angeboten einen Angriff auf Textil-Discounter. "Das Kernsortiment allein reiche nicht aus", sagte ein Unternehmenssprecher in Düsseldorf. Neben der Ausweitung im unteren Preisbereich sei ein Ausbau des Sortiments an höherwertigen Marken und des Onlinehandels geplant. Im Zuge der Umstrukturierung verlassen gleich vier der sieben Führungskräfte den Vorstand der Handelskette mit sofortiger Wirkung, berichtete die Fachzeitschrift  "Textilwirtschaft". Das Europa-Führungsgremium werde nur noch aus drei Mitgliedern bestehen, bestätigte das Unternehmen. Dazu gehörten neben Vorstandschef Alain Caparros auch Martijn van der Zee sowie Tjeerd van der Zee. "Ein Unternehmen, das schneller entscheiden, effizienter handeln und agiler sein will, braucht ein schlankes Management mit klaren Zuständigkeiten und flachen Hierarchien sowie kurzen Berichts- und Entscheidungswegen", erklärte Caparros. 

GfK: Regionale Kaufkraftunterschiede bei Elektrohaushaltsgeräten

Die Kaufkraftpotenziale der Sortimente unterscheiden sich je nach Region erheblich, wie die neue GfK-Studie zur Sortimentskaufkraft zeigt. So liegt etwa die Kaufkraft für Elektrohaushaltsgeräte im rechnerischen pro-Kopf-Schnitt bei rund 174 Euro im Landkreis Eifelkreis Bitburg-Prüm, im Stadtkreis München hingegen bei 282 Euro pro Einwohner und Jahr. Im bundesweiten Durchschnitt haben die Deutschen im Jahr 2018 für Elektrohaushaltsgeräte rund 216 Euro pro Kopf zur Verfügung. Dies entspricht 3,7 Prozent der Einzelhandelskaufkraft von 5.825 Euro, die von GfK pro Kopf in Deutschland für die Bereiche Food und Nonfood berechnet wurde. Die pro-Kopf-Kaufkraft misst das durchschnittliche, verfügbare Ausgabepotenzial am Wohnort der Konsumenten und bezieht sich dabei auf alle Einwohner einer Region. Eine Ausweisung pro Kopf erlaubt den direkten Vergleich zwischen den Kaufkraftpotenzialen je Sortiment und je Region.

Verein "Frauen in der Immobilienwirtschaft" verlieh Nachwuchsförderpreis

Zum sechsten Mal fand traditionell auf der EXPO REAL die Verleihung des Nachwuchsförderpreises des Vereins Frauen in der Immobilenwirtschaft am Stand der Stadt München statt. Die drei Preisträgerinnen für hervorragende Studienarbeiten (Bachelor und Master) können sich jeweils über 1.250 Euro und eine einjährige kostenfreie Mitgliedschaft im Verein freuen. Der Nachwuchsförderpreis trägt seit dem Jahr 2014 den Namen der damals überraschend verstorbenen Vereinsgründerin Ingeborg Warschke. Reiner Stock, der Witwer von Ingeborg Warschke, freut sich sehr darüber, dass mit dem Ingeborg-Warschke-Nachwuchsförderpreis das Andenken an die Gründerin des Vereins geehrt wird.

PATRIZIA baut Logistikportfolio weiter aus

Die PATRIZIA Immobilien AG hat für den Logistik-Fonds „PATRIZIA Logistik-Invest Europa II“ ein neues, modern ausgestattetes Logistikzentrum in Oud Gastel, in der Nähe der niederländischen Stadt Roosendaal, für rund 10,5 Millionen Euro von MG Real Estate erworben. PATRIZIA hat insgesamt rund 1,8 Milliarden Euro in bedeutende Logistikobjekte in Europa investiert und wird für seine weltweiten Investoren seine Aktivitäten in dieser Anlageklasse weiter auszubauen. 

 

 

CECONOMY erhält neue Führung

Die CECONOMY AG stellt sich personell neu auf. In einer außerordentlichen Sitzung haben der Aufsichtsrat der CECONOMY AG und Pieter Haas, Vorsitzender des Vorstands (CEO), im gegenseitigen Einvernehmen beschlossen, sich mit sofortiger Wirkung zu trennen. Bis zur Ernennung eines Nachfolgers übernehmen Mark Frese, Finanzvorstand (CFO), und Dr. Dieter Haag Molkenteller, Mitglied des Vorstands (CLCO), interimistisch die Aufgaben von Pieter Haas. Aufgrund einer Verständigung mit dem Aufsichtsrat hat sich Mark Frese entschlossen, bis zur Berufung eines Nachfolgers seine Aufgaben als Mitglied des Vorstands wahrzunehmen und sich auf eine einvernehmliche Aufhebung seines Arbeitsvertrags zu verständigen. Für die Position des CEO ebenso wie für die Rolle des CFO wird umgehend ein Suchprozess in die Wege geleitet. 

BelMo kauft Vollsortimenter im sauerländischen Warstein

Die BelMo-Gruppe hat in Warstein-Sichtigvor einen bestehenden Vollsortimenter erworben. Das Objekt befindet sich direkt an der stark frequentierten B 516 mit guter Sichtanbindung. Der Einzelhandelsstandort hat sich seit 1994 etabliert und stetig weiterentwickelt. Käufer ist die BelMo Portfolio NB GmbH, Monheim, die zur BelMo Gruppe Monheim, gehört.

GMA-Studie: Center-Revitalisierungen wichtiger als Neueröffnungen

Die brandaktuelle, zur EXPO REAL vorgelegte GMA-Revitalisierungsstudie zu 665 Einkaufszentren in Deutschland belegt: Seit 2010 wurde etwa jedes dritte Einkaufszentrum neu- / umstrukturiert – das gesamte Investitionsvolumen für Revitalisierungen lag bei mehr als sieben Milliarden Euro. Auf ein neues Center kommen mehr als drei Center, die an veränderte Kundenerwartungen angepasst wurden. Revitalisierungen sind für die Branche heute wichtiger als Neueröffnungen. Die veränderte Wettbewerbslandschaft, aber auch Verbrauchererwartungen stellen das Einkaufsziel und Anlageprodukt Einkaufszentrum immer wieder auf den Prüfstand. Gerade aufgrund des wachsenden Onlinehandels steigt die Notwendigkeit der Centerrevitalisierung.

CBRE bringt Optikerkette Ace & Tate nach Nürnberg

Die Optikerkette Ace & Tate hat auf der Kaiserstraße in Nürnberg eine Einzelhandelsfläche von 185 qm angemietet. Der globale Immobiliendienstleister CBRE war für den Mieter vermittelnd tätig. Die Fläche wurde Anfang Oktober von Ace & Tate übernommen.

VERO MODA eröffnet Anfang Dezember in Kaufbeuren

Am Salzmarkt in Kaufbeuren wird VERO MODA Anfang Dezember einen neuen Store eröffnen. Das Konzept der BESTELLER Gruppe folgt mit modischer Kleidung für Damen auf die Parfümerie Guido Zeller. Bei der Anmietung der rund 100 qm großen Verkaufsfläche hat LÜHRMANN vermittelt. Die Marke VERO MODA wurde 1987 in Dänemark gegründet. Sie bietet modische Kleidung zu erschwinglichen Preisen. In rund 30 Ländern ist die Marke vertreten.  

LÜHRMANN bringt ONLY nach Potsdam

Textilanbieter ONLY eröffnet am 25. Oktober in der Brandenburger Straße in Potsdam eine neue Filiale. Bestseller Stores Germany hat für das Modekonzept ein Ladenlokal in Toplage angemietet: Auf zwei Etagen und insgesamt rund 290 Quadratmetern wird das umfangreiche Sortiment angeboten werden. Der Vormieter des Ladenlokals war s.Oliver. LÜHRMANN hat bei der Neuanmietung beraten. ONLY wird von dem dänischen Textileinzelhandelsunternehmen Bestseller als eine von 23 Marken vertrieben.

DI-Gruppe eröffnet im City-Center Bergedorf ersten Multi-Label-Paketstore

Im Hamburger Einkaufszentrum „City-Center Bergedorf“ eröffnet die Deutsche Immobilien-Gruppe (DI-Gruppe) jetzt Deutschlands ersten Multi-Label-Paketshop. Vier große Paketdienstleister werden dort künftig unter einem Dach ihre Dienstleistungen rund um Paketannahme und -abgabe anbieten und damit nicht nur die Servicequalität erheblich erhöhen, sondern auch Verkehre und Emissionen signifikant reduzieren und so einen wichtigen Beitrag für Umwelt und Lebensqualität leisten.

HDE: Datenschutzverordnung kostet bisher 630 Millionen Euro

Die Umsetzung der Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) hat die mittelständischen Händler in Deutschland bislang rund 630 Millionen Euro gekostet. Das zeigt eine aktuelle HDE-Umfrage. Besonders teuer ist dabei demnach die Umsetzung der vorgesehenen Informationspflichten. „Nach wie vor sind mit der Datenschutzgrundverordnung große Rechtsunsicherheiten für die Unternehmen verbunden. Die Verunsicherung und die Komplexität der Verordnung erschweren es dem mittelständischen Handel, die Digitalisierung für sich zu nutzen“, so HDE-Hauptgeschäftsführer Stefan Genth. Die HDE-Umfrage unter mittelständischen Handelsunternehmen zeigt, dass rund 60 Prozent den Umsetzungsaufwand insgesamt als sehr hoch oder hoch einschätzen. Größte Herausforderung bei der Umsetzung der DSGVO ist die Erfüllung der Informationspflichten. 

"EXPO - kaum noch steigerungsfähig"

In einer für HI HEUTE exklusiven EXPO-Stellungnahme schreibt Gerhard Lehner (Savills IM: "Die Expo Real war aus unserer Sicht ein voller Erfolg, sie war extrem gut besucht, die Stimmung dürfte am Höhepunkt angelangt sein. Weitere Steigerungen sind kaum noch vorstellbar. Unter den wesentlichen Sektoren Büro, Einzelhandel, Wohnen, Logistik und Hotel wächst aus unserer Sicht vor allem beim Sektor Einzelhandel die Zurückhaltung. Unser aktueller Savills IM German Highstreet Index zeigt: Die Mietpreis- und Renditekurven flachen ab. Die durchschnittlich angemieteten Flächen werden kleiner. Die Kreativität der Branche ist gefragt, um zum Beispiel frei werdende Obergeschosse an andere Sektoren nachzuvermieten. An den richtigen Standorten, mit großen, kaufkräftigen Einzugsgebieten und in Kombination mit kreativen Konzepten, die stationären und digitalen Handel vereinen, halten wir Einzelhandelsinvestments dennoch weiterhin für attraktiv."

Koprian iQ übernahm Management des Berliner Marktplatz Centers

KOPRIAN iQ hat Anfang Oktober das Langzeit-Management des MARKTPLATZ CENTER in Berlin-Hellersdorf übernommen. Bisher wurde das Objekt von der MEC (Metro/ECE) gemanagt. Damit konnte das Unternehmen bereits die dritte Managementübernahme in diesem Jahr vermelden. Nachdem im Januar die MERCADEN Dorsten in das Management übernommen wurde, folgte im Juli 2018 das UNI-CENTER Bochum-Querenburg. Mit der weiteren Übernahme des MARKTPLATZ CENTERS hat KOPRIAN iQ alleine in 2018 mehr als 50.000 qm Mietfläche zusätzlich zu den bereits bestehenden Managementverträgen für die Center in TRier, Flensburg, Essen, Hagen und Augsburg  übernommen.

Real I.S. kauft Wohn- und Geschäftshausprojekt in Ditzingen für institutionellen Investor

Die Real I.S. AG hat das Wohn- und Geschäftshausprojekt „Neues Bahnhofsareal“ in Ditzingen für das Individualmandat eines institutionellen Investors erworben. Die Fertigstellung der insgesamt drei Wohn- und Geschäftshäuser ist für 2020 geplant. Verkäufer sind die MBP Projekt BA Ditzingen GmbH & Co. KG aus Herrenberg sowie die Stadt Ditzingen. Über den Kaufpreis wurde Stillschweigen vereinbart. Der Baubeginn ist für das erste Quartal des kommenden Jahres geplant. Die Investitionskosten belaufen sich insgesamt auf rund 22,5 Millionen Euro. In den Obergeschossen sind Arztpraxen sowie Büroflächen vorgesehen, in den jeweiligen Erdgeschossbereichen sollen Einzelhandels- und Gastronomieflächen entstehen.

ECE hat bei Nachhaltigkeitszertifikaten groß "abgesahnt"

Die ECE ist weiter erfolgreich in ihrem Engagement für nachhaltige Immobilien und hat auf der EXPO insgesamt 17 weitere Nachhaltigkeitszertifikate erhalten: Die Deutsche Gesellschaft für Nachhaltiges Bauen (DGNB) hat 13 von ECE gemanagte Shopping Center sowie vier für Hermes entwickelte Logistikcenter mit Nachhaltigkeitszertifikaten ausgezeichnet. Drei Center erhielten eine Platin-Zertifizierung und zehn eine Zertifizierung in Gold. Die vier Logistikcenter wurden ebenfalls mit Gold ausgezeichnet. DGNB-Präsident Alexander Rudolphi und DGNB-Geschäftsführerin Christine Lemaitre überreichten die Auszeichnungen stellvertretend an Alexander Otto, den CEO der ECE, sowie Vertreter der Hermes-Gruppe. Insgesamt hat die ECE damit für die von ihr betriebenen oder entwickelten Immobilien bereits 83 Nachhaltigkeitszertifikate erhalten.

Sonae Sierra eröffnet erstes Outlet- und Freizeitcenter in Thessalien

Sonae Sierra eröffnet am 15. November das "Fashion City Outlet", erstes Outlet- und Freizeitcenter in der griechischen Region Thessalien. Die Einwohner erwartet ein einzigartiges Einkaufserlebnis, das ein außergewöhnliches Mode- und Freizeitangebot zu ganzjährig günstigen Preisen anbietet. Nur ein paar Minuten entfernt von Larissa und in weniger als einer Stunde Fahrtzeit von Volos, Karditsa und Trikala zu erreichen, können die Bewohner Thessaliens im Fashion City Outlet unter vielen Top-Brands auswählen, von denen eine große Zahl zum ersten Mal in der Region vertreten sein wird. Das Sortiment in den 75 Geschäften umfasst bekannte und junge Marken im Bereich Casual für Männer, Frauen und Kinder sowie im Bereich Schuhe, Accessoires, Kosmetikprodukte, Sportartikel und Elektronikwaren. Verkauft werden Kollektionen aus der vergangenen Saison, aber auch aktuelle Kollektionen. 

Art-Invest steigt bei i Live ein

Die i Live Holding II GmbH in Aalen gab jetzt den Einstieg von Art-Invest Real Estate, eine Beteiligung der Zech Group, als strategischer Partner bekannt. Pünktlich zur EXPO REAL melden die beiden Unternehmen den Vertragsschluss, welcher künftig eine strategische Minderheitsbeteiligung der Art-Invest Real Estate bei der i Live Holding II GmbH vorsieht und eine Partnerschaft begründet, um Chancen im derzeitigen Marktumfeld bei der Entwicklung und des Betriebs von Immobilienprojekten zu nutzen. Beide Unternehmen können nicht nur ihr Know-How in der Projektentwicklung bündeln und erweitern, sondern profitieren auch durch die Spezialisierung der i Live im Bereich des Co-Livings und deren Verknüpfung mit Wachstumsthemen der Art-Invest Real Estate. Die Unternehmen erwarten, dass die Transaktion nach Freigabe durch die Kartellbehörden zum Ende des 4. Quartals abgeschlossen sein wird.

Übernahme: NORDSEE zu "neuen Ufern"

Die HK Food GmbH, eine Tochter der Unternehmensgruppe Theo Müller, und Kharis Capital haben ihre Einigung bezüglich der Akquisition der Nordsee Holding GmbH durch die KC North Sea, ein Unternehmen der Kharis Capital, bekanntgegeben. Mit einem Filialnetz von mehr als 350 Standorten, schwerpunktmäßig in Deutschland und Österreich, ist die 1896 gegründete Nordsee eines der größten Unternehmen auf dem europäischen Quick Service Restaurant-Markt (QSR) und in diesem Bereich die führende Marke für Fisch und Meeresfrüchte mit einem sehr hohen Bekanntheitsgrad.

ACTION eröffnet gleich drei Filialen an einem Tag

Die Action Deutschland GmbH eröffnet am 8. November in Bramsche, Plettenberg und Merin gleich drei neue Filialen an einem Tag. So kommt das Unternehmen bereits auf  267 Filialen in Deutschland. Action ist der derzeit am stärksten wachsende Einzelhändler in Europa und zum dritten Mal in Folge Retailer of the Year Europe.

 

JLL: Karstadt-Kaufhof-Fusion beschleunigt Retailinvests

Starkes Comeback durch die Karstadt-Kaufhof-Fusion: Der Investmentmarkt für Einzelhandelsimmobilien hat im dritten Quartal 2018 fast vier Milliarden Euro Transaktionsvolumen erzielt – das beste Einzelquartal seit Q3 2015. Damit kommt der Markt 2018 nach einem verhaltenen ersten Halbjahr bislang auf 8,5 Milliarden Euro, was 13 Prozent über dem Vorjahreszeitraum und immerhin 5 Prozent über dem Schnitt der vergangenen fünf Jahre für diesen Zeitraum liegt. Damit schneidet der Einzelhandelsinvestmentmarkt im bisherigen Verlauf 2018 sogar etwas besser ab als der Gewerbeinvestmentmarkt insgesamt, der deutschlandweit mit acht Prozent im Plus legt. Sandra Ludwig, Head of Retail Investment JLL Germany: „Der Einzelhandel ist aller Unkenrufe zum Trotz weiterhin der zweitwichtigste gewerbliche Transaktionsmarkt in Deutschland und steuert ein Fünftel zum gesamten Transaktionsvolumen bei. Das zeigt das Vertrauen der Investoren in gute Produkte mit Zukunftspotenzial.“

Karstadt-Kaufhof-Fusion jetzt vor dem Kartellamt

Die Warenhäuser Karstadt und Kaufhof haben ihr Fusionsvorhaben beim Bundeskartellamt angemeldet. Die Behörde habe nun in einer ersten Frist bis zum 9. November Zeit, den geplanten Zusammenschluss zu untersuchen, so das Amt. Sollte eine vertiefte Prüfung nötig sein, könne die zweite Phase weitere drei Monate dauern.

Auf den Prüfstand kommen in einem umfangreichen Verfahren die Stellung der beiden Warenhausketten in regionalen Märkten in der Bundesrepublik sowie ihre Position im Wettbewerb mit Online-Händlern.

NORDSEE-Fischrestaurants wechseln in Schweizer Hand

Molkerei-Riese Theo Müller verkauft die Nordsee Holding GmbH mit mehr als 350 Restaurants an den Schweizer Finanzdienstleiter und Investor Kharis Capital, wie die Müller-Gruppe mitteilte. Darauf hätten sich die Müller-Tochter HK Food GmbH und Kharis Capital geeinigt. Über den Kaufpreis sei Stillschweigen vereinbart worden.

Kharis Capital bezeichnete die Übernahme als „wichtigen Meilenstein auf dem Weg zu einem führenden Unternehmen im europäischen Schnellrestaurantmarkt“. Das Unternehmen Kharis kontrolliert derzeit über verschiedene Gesellschaften rund 550 Restaurants der Marken Burger King, Quick und O'Tacos in Belgien, Frankreich, Italien, Luxemburg und Polen.  Am Nordsee-Konzept solle sich nichts ändern.

CINTHIA kauft Portfolio von sechs Einzelhandelsimmobilien

Die CINTHIA Real Estate hat ein attraktives Portfolio mit sechs Einzelhandelsflächen an fünf Standorten mit Perspektive erworben. Die Gesamtnutzfläche der rentablen Gewerbe-Immobilien in Bremen, Blumberg, Dessau, Höchstadt und Stockheim beläuft sich auf rund 7600 Quadratmeter. Die Jahres-Nettokaltmiete liegt bei derzeit etwa 600.000 Euro. Über den Kaufpreis wurde Stillschweigen vereinbart.

Ankermieter der sechs im Paket von einem Pensionsfonds erworbenen Liegenschaften sind namhafte Einzelhandelsketten, Fachmärkte, Werkstätten und Fitness-Studios. Die meisten sind vertraglich noch mehrere Jahre an den Standort gebunden. Darüber hinaus bestehen in vielen Fällen Optionen für eine Verlängerung der Mietverträge. Für die Liegenschaft in Dessau, welche aktuell eine Leerstandsquote von 74 Prozent verzeichnet, laufen vielversprechende Verhandlungen zur Anmietung der über 900 Quadratmeter Fläche eines ehemaligen Supermarkts durch einen internationalen Non-Food-Discounter.

GRR Group erweitert die Unternehmensleitung

Die GRR Group hat die Unternehmensleitung um den kaufmännischen Leiter Oliver Groß und der Leiter Transaktionsmanagement, Andreas Freier, erweitert. Beide wurden mit einvernehmlicher Zustimmung des Aufsichtsrates der GRR AG Holding in die Geschäftsführung der GRR Real Estate Management GmbH aufgenommen.

„Es ist wichtig, dass wir die Aufgaben in der Unternehmensführung auf mehrere Schultern verteilen. Damit sind wir auch künftig hervorragend aufgestellt, um unser stetiges Wachstum weiter voranzutreiben“, erklärt Susanne Klaußner, CEO der GRR Group. „Unsere starke Positionierung im Markt als Experten für Einzelhandelsimmobilien führt dazu, dass wir unser Renommee kontinuierlich steigern konnten. Der Vorstand kann sich so auf das Fondsgeschäft und die Verhandlungen mit nationalen und internationalen Investoren konzentrieren.“

Linda Buchmüller neuer Head of Marketing bei KFC

Linda Buchmüller ist neuer Head of Marketing bei KFC Deutschland. Mit ihrer umfassenden Erfahrung ergänzt sie das Leadership-Team um General Manager Marco Schepers, dem sie direkt berichtet.

Zuletzt war Buchmüller als Director Strategic Planning & Innovation bei der Münchner Kreativagentur david+martin tätig. Frühere Karrierestationen waren das Marketing-Team der Mars GmbH und der französische Käserei-Konzern Bel Groupe, bei dem sie bei zum Schluss Group Marketing Manager der Bel Deutschland GmbH war.

DGNB zeichnet auf der EXPO rund 80 Gebäude- und Quartiersprojekte aus

Rund 80 Gebäude- und Quartiersprojekte werden im Rahmen der Expo Real von der Deutschen Gesellschaft für Nachhaltigkeit für ihre Nachhaltigkeitsqualität ausgezeichnet. Auf der Fachmesse für Immobilien und Investitionen verleiht die DGNB unter anderem eine Reihe von Basiszertifikaten, die die Grundlage für eine Mehrfachzertifizierung von Gebäuden gleicher Nutzung und vergleichbarer Typologie bilden. Darunter befindet sich erstmals auch eines für Wohngebäude mit mehr als sechs Wohneinheiten. Ein DGNB Diamant für herausragende gestalterische und baukulturelle Qualität geht nach Wiesbaden.

Neue Studie: Einkaufsverhalten russischer Gäste in München

München wird bei russischen Touristen immer beliebter. Nach der Ukraine-Krise machen wieder mehr Gäste Urlaub in der Landeshauptstadt und kaufen dabei kräftig ein. Laut einer aktuellen Studie geben Russen mit durchschnittlich 201 Euro pro Tag zwar weniger aus als die arabischen Gäste. Allerdings liegen sie bei ihren Shoppingausgaben in München auf dem Niveau der Touristen aus China. Die Studie „Einkaufsverhalten russischer Gäste in München“ wurde von der BBE Handelsberatung im Auftrag des Handelsverbands Bayern (HBE) erstellt.

FCR verkündet größten Ankauf der Unternehmensgeschichte

Die FCR Immobilien AG hat das Einkaufszentrum „Schlossgalerie“ in Rastatt, Baden-Württemberg, erworben und verzeichnet damit die bis dato größte Immobilientransaktion der Unternehmensgeschichte. Die Schlossgalerie befindet sich auf einem rund 9.100 qm großen Grundstück und weist eine vermietbare Gesamtfläche von über 21.600 qm auf. Im dazugehörigen Parkhaus stehen ca. 370 Parkplätze zur Verfügung. Als Ankermieter fungieren mehrere bekannte und bonitätsstarke Einzelhandelsketten aus dem Bekleidungs- und Lebensmittelbereich, die insgesamt über 80 Prozent der aktuellen Mieteinnahmen erwirtschaften. Das Objekt generiert derzeit Mieteinnahmen von rund drei Millionen Euro pro Jahr. Über den Kaufpreis wurde Stillschweigen vereinbart.

AENGEVELT vermittelt COMCENTER Halle

Die Investmentexperten von AENGEVELT Magdeburg vermitteln im Exklusivmandat den Verkauf des Büro- und Geschäftshauskomplexes “COMCENTER“, Merseburger Straße, in Halle (Saale) für einen achtstelligen Eurobetrag an die “ImmoMa Gesellschaft für Immobilienmarketing GmbH“. Das Investment- und Asset-Management- Unternehmen mit Sitz in Berlin erwirbt die Liegenschaft zur gezielten Portfolioerweiterung im Bundesland Sachsen-Anhalt. Das Objekt umfasst eine Gesamtmietfläche von rund 17.000 qm. Verkäufer sind mehrere Privatpersonen, die durch das Management der Immobilie, die BONN-HALLESCHE Immobilienservice & Projektentwicklungs AG, vertreten wurden.  Über den Kaufpreis wurde Stillschweigen vereinbart. Die Bruttoanfangsrendite wird mit über acht Prozent pro Jahr angegeben.

FAP vermittelt Mixed-Use-Projekt von redos und Morgan Stanley

Vermittelt durch die FAP Invest GmbH, stellt eine Deutsche Versicherung eine Junior Note zur Revitalisierung eines Retail-und-Office-Komplexes zur Verfügung. Die Immobilie hatte ein von Morgan Stanley Real Estate Investing gemanagter Fonds in einem Joint Venture mit dem Asset Manager Redos Real Estate erworben.  Das Ensemble mit einer Gesamtmietfläche von rund 140.000 qm soll ganzheitlich entwickelt und optimiert werden. Die Darlehenshöhe liegt im unteren zweistelligen Millionenbereich.

Stabile Besucherfrequenzen an Einzelhandelsstandorten in Braunschweig

Fast 40 Millionen Passantenbewegungen konnte die Braunschweig Stadtmarketing GmbH vom 1. September 2017 bis 31. August 2018 für die Braunschweiger Innenstadt verzeichnen. Mit einem ähnlichen Wert überzeugte die Innenstadt bereits vergangenes Jahr. Ebenso zeigt die Auswertung der sechs Messstandorte nach wie vor eine gleichmäßige Verteilung über die Innenstadt. Über 3,2 Millionen Mal lösten die Frequenzmessgeräte durchschnittlich pro Monat aus, ausgenommen der Dezember: Mit knapp fünf Millionen Frequenzen setzt sich der für den Einzelhandel naturgemäß stärkste Monat wie im Vorjahr mit einer Steigerung um rund 50 Prozent vom durchschnittlichen Wert der übrigen Monate ab. Insgesamt konnten so fast 40 Millionen Besucherbewegungen vom 1. September 2017 bis 31. August 2018 erfasst werden. 

Volkswagen City neu im Hamburger Alstertal-Einkaufszentrum

Volkswagen City heißt der Showroom, den VW seit neustem im Hamburger Alstertal-Einkaufszentrum auf 125 Quadratmetern Fläche testet. Der regionale Vertragspartner Autohaus Petschallies betreibt das „digitale Autohaus“, in dem Besucher die Marke Volkswagen kennenlernen, Autos konfigurieren oder auch Servicetermine buchen können. Immer mehr Autohersteller nutzen Shopping-Center als Plattform, um dort ihre Marken mit einem eigenen Store zu präsentieren. Das Alstertal-Center ist im Beritt der ECE Projektmanagement G.m.b.H. & Co. KG.

REWE Group investiert kräftig in Ausbau des Ladennetzes

Auch dieses Jahr investiert die REWE Group wieder rund 1,6 Milliarden Euro, um das Ladennetz zu erweitern und zu modernisieren. Davon fließen etwa eine Milliarde Euro nach Deutschland. Auf dem Heimatmarkt eröffnet und erweitert die REWE Group rund 300 REWE- und PENNY-Märkte. Im Ausland werden über 600 Märkte neu gebaut, verlagert oder modernisiert. Damit ist die REWE Group einer der expansivsten Player der Handelsbranche in Deutschland und Europa.

Stephan Koof, Bereichsleiter Expansion Handel Deutschland: „Wir werden unser hohes Expansionstempo sowie unseren Innovationsdrang beibehalten. Die REWE Group kann wahrscheinlich als einziges Unternehmen am Markt mit den verschiedenen Konzepten nahezu alle Flächen vom 100 Quadratmeter großen REWE ToGo über den Supermarkt und Penny bis zum 5000 Quadratmeter REWE-Center erfolgreich betreiben.“

Die neuen Konzepte sehen vor, das Kauferlebnis mit dem Wohnen zu verbinden. Schon heute betreibt die REWE Group REWE-Supermärkte und PENNY-Filialen erfolgreich im innerstädtischen Bereich. Die Märkte liegen ebenerdig, sodass sich in den darüber liegenden Geschossen Wohnungen, Büros oder andere Gewerberäume befinden können.

Hertha-Fanshop ins Schultheiss Quartier eingezogen

Im erst kürzlich von der HGHI Holding GmbH eröffneten Einkaufszentrum Schultheiss Quartier in Berlin-Mitte ist ein weiterer prominenter Mieter eingezogen. Fußball-Bundesligist Hertha BSC hat auf dem ehemaligen Areal der Schultheiss Brauerei den größten Fanshop der Hauptstadt eröffnet. Auf 520 Quadratmetern finden Hertha-Fans das komplette Equipment von Schals und Trikots über Caps und Fahnen bis hin zu Babystramplern und Zahnbürsten.

Mit dem Fanshop in Moabit kehrt der Bundesligist zu seinen Wurzeln zurück. Schließlich liegt der Laden in unmittelbarer Nähe zum Gesundbrunnen und dem Arkonaplatz. Dem Ort, an dem die Gebrüder Lindner und Lorenz einst am 25. Juli 1892 den Hauptstadtclub gründeten.

Zwei neue Stores beleben das stilwerk in Berlin

Ab sofort präsentieren sich im stilwerk Berlin mit Swarovski Lighting und FraaiBerlin zwei neue Designmarken, die das vielfältige Gesamtkonzept des Hauses ideal ergänzen – und selbst von der Strahlkraft des Berliner Design Hotspots profitieren. „Da unter unseren Online-Kunden die Nachfrage nach dem haptischen Anfassen unserer Vollholz-Design-Unikate stetig wuchs, waren wir sehr schnell sicher, wo wir unsere Möbel offline zeigen wollen - wo sonst als im stilwerk?“, verrät Albert Dijkman, Gründer und Designer von FraaiBerlin. 

Savills verhilft BRAX zu Monolabel Store in Aachen

Die Leineweber GmbH & Co. KG mietet unter ihrem Markennamen BRAX zum Weihnachtsgeschäft 2018 eine 280 qm große Ladenfläche am Holzgraben 11 in Aachen. Der Bekleidungshersteller mit Sitz im ostwestfälischen Herford treibt damit die Verdichtung des Filialnetzes in Nordrhein-Westfalen voran. Bundesweit ist BRAX somit mit 44 Stores vertreten. Der Eigentümer des Wohn- und Geschäftshauses ist eine Privatperson. Das international agierende Immobiliendienstleistungs-Unternehmen Savills war sowohl für den Mieter als auch für den Vermieter beratend tätig. 

Shurgard eröffnet dritten Self-Storage-Standort in Berlin

Shurgard eröffnet einen neuen Self-Storage-Standort in Berlin. Das Bauprojekt ist Teil der Expansionsmaßnahmen des Unternehmens in der deutschen Hauptstadt. Berlin ist zu einem Magnet für Familien, Studenten und Unternehmen geworden. In dieser dicht besiedelten Stadt zu arbeiten oder zu leben bedeutet, dass man oftmals mit mangelndem Stauraum konfrontiert ist. Aufgrund des Bedarfs an Lagermöglichkeiten im lokalen Umfeld eröffnet Shurgard nun seinen dritten Standort in Berlin. Er befindet sich in Neukölln in der Gradestrasse und bietet über 1.200 Lagerräume auf vier Stockwerken. 

CBRE: Großdeal war gut für Einzelhandelsinvestmentmarkt

Von den rund acht Milliarden Euro, die in den ersten drei Quartalen in den deutschen Einzelhandelsinvestmentmarkt allokiert wurden, entfallen allein circa 4,1 Milliarden Euro auf das dritte Quartal. Dennoch ging das Investmentvolumen in den ersten drei Quartalen im Vergleich zum dynamischen Vorjahreszeitraum um elf Prozent zurück. Dies ist das Ergebnis einer aktuellen Analyse des globalen Immobiliendienstleisters CBRE. „Das dritte Quartal war für den deutschen Einzelhandelsinvestmentmarkt sehr erfolgreich. Maßgeblichen Anteil am Ergebnis hatte dabei der Zusammenschluss von Kaufhof und Karstadt, der zuletzt von den Eigentümern der Hudson’s Bay Company (HBC) und Signa offiziell besiegelt wurde“, bewertet Jan Schönherr, Co-Head of Retail Investment bei CBRE in Deutschland das Ergebnis.

BROCKHOFF hilft bei Erwerb von zwei Wohn- und Geschäftshäusern in Helmstedt

Eine namhafte Investorengesellschaft hat mit Unterstützung des Maklerteams von Brockhoff RETAIL die Objekte Neumärker Straße 33 und 34 / Tiefetal 1 und 2 auf einer Grundstücksfläche von ca. 543 qm in Helmstedt erworben. Die zwei 2-geschossigen und zwei 4-geschossigen Wohn- und Geschäftshäuser, welche teilweise miteinander verbunden sind, befinden sich somit in 1a-Lage in der Fußgängerzone der Kreisstadt. Nutzer der attraktiven Einzelhandelsflächen in der Neumärker Straße sind „mobilcom debitel“ und „Tchibo“. Verkäufer des Objekts ist ein Privateigentümer.

Modernes Zuwanderungsgesetz für Fachkräftenachwuchs im Handel

Die Einigung der Großen Koalition auf Eckpunkte für ein Zuwanderungsgesetz bewertet der Handelsverband Deutschland (HDE) positiv. „Die Wirtschaft wartet seit Langem auf ein modernes Zuwanderungsgesetz, um dem zunehmenden Fachkräftemangel zu begegnen. Die Bundesregierung muss jetzt rasch liefern“, so HDE-Hauptgeschäftsführer Stefan Genth. Nur mit verlässlichen und transparenten Regeln für die Zuwanderung qualifizierter Arbeitnehmer aus Nicht-EU-Staaten könne dem Fachkräftemangel dauerhaft begegnet werden. Die Eckpunkte der Bundesregierung seien hier ein wichtiger und überfälliger Schritt in die richtige Richtung. Jetzt müsse es darum gehen, so schnell wie möglich ein entsprechendes Gesetz in Kraft zu setzen.

ACTION eröffnet 262. deutsche Filiale in Bad Fallingbostel

Die Action Deutschland GmbH eröffnet am 1. November in Bad Fallingbostel eine neue Filiale. Dies ist bereits der 262. Markt des Non-Food-Discounters in Deutschland, der europaweit rund 1.100 Filialen unterhält. Action ist der derzeit am stärksten wachsende Einzelhändler in Europa und zum vierten Mal in Folge Retailer of the Year Europe.

 

IPH gewinnt zwei neue Mieter für Goethe Galerie in Jena

Der Kosmetikhändler Rituals und die Schmuckhandelskette Pandora haben neue Stores in der Goethe Galerie in Jena eröffnet. Die IPH Centermanagement GmbH betreut die Goethe Galerie im Auftrag des Eigentümers Wealthcap für den H.F.S. Immobilienfonds Deutschland 12 und ist im Rahmen dieses Mandats auch für die Vermietung zuständig. Beide neuen Mieter schlossen langfristige Mietverträge ab.

Neues Anti-Shopping-Center-Buch von Walter Brune erschienen

Im Verlag der Immobilien Zeitung ist eine Streitschrift des Architekten und Stadtplaners Walter Brune gegen dezentral gelegene Einkaufszentren erschienen. Sie trägt den Titel "Stoppt die Verödung unserer Städte durch Shopping und Outlet Center vor den Stadtgrenzen".  Dazu sagt Brune:  "Wenn außerhalb einer Stadt ein Einkaufszentrum oder Outlet Center gebaut wird, verlagert sich der Innenstadthandel in das neue Center. Zurück bleibt eine leere Stadtmitte. Dort entsteht ein „Nicht-Ort", und in einem solchen kann man sich niemals heimisch fühlen. Solche Orte stiften keine individuelle Identität, sie bieten keine soziale Zukunft, und sie schaffen keine Existenzgrundlagen sowie auch keinerlei soziale Bindungen. Im Gegenteil: sie zerstören sie sogar. In Deutschland sind aktuell zahlreiche Factory Outlet Center außerhalb oder am Rande von Innenstädten geplant, die meisten davon im Ruhrgebiet. Das darf nicht geschehen!"

Nach Aus fürs Designer Outlet Center: Duisburger GEBAG kauft Krieger-Gelände

Die Duisburger Baugesellschaft GEBAG hat die gesamte Fläche des ehemaligen Güterbahnhofs südlich und nördlich der Karl-Lehr-Brücke, wo einst die tragisch endende Love-Parade stattfand und für die es zuletzt (gescheiterte) Pläne für ein Designer Outlet Center gab, von der Kurt Krieger Gruppe gekauft. GEBAG-Geschäftsführer Bernd Wortmeyer unterschrieb in Berlin den notariellen Kaufvertrag. Der Besitzübergang des auch als „Duisburger Freiheit“ bekannten Geländes erfolgt in drei bis vier Wochen. Zur Höhe des Kaufpreises wurde Stillschweigen vereinbart. Der Vertrag steht unter dem Vorbehalt der Zustimmung des Aufsichtsrates der GEBAG. Ein entsprechender Beschlussvorschlag wird in einer Sondersitzung am 18. Oktober auf der Tagesordnung stehen.

EXPO-Diskussion "Einzelhandelsimmobilien am digitalen Scheideweg"

Das Thema Omnichanneling steht im Fokus einer Diskussionsveranstaltung der renommierten Berliner PR-Beratungsagentur PB3C am zweiten Messetag der EXPO REAL. Unter dem Titel "Einzelhandelsimmobilien am digitalen Scheideweg" referieren Joachim Stumpf (Geschäftsführer IPH/BBE) und Bernhard Schoofs (Geschäftsführer MOMENTUM); anschließend diskutieren sie, unter der Moderation von HI HEUTE-Chefredakteur Thorsten Müller, gemeinsam mit dem Auditorium über die Auswirkungen der neuen Entwicklungen für den Einzelhandel und die Handelsimmobilienbranche. Die Veranstaltung findet am Dienstag, 09.10., von 11 bis 12 Uhr im ersten Obergeschoss von Halle C1, Konferenzraum C12, statt.

DEFAMA erweitert Portfolio auf 30 Fachmarktzentren

Die Deutsche Fachmarkt AG meldet den Abschluss von Kaufverträgen über drei weitere Immobilien mit einem Gesamtkaufpreis von mehr als 10 Millionen Euro. Die Objekte liegen in Schmallenberg (NRW), Eberswalde (Brandenburg) und Sonnefeld (Bayern). Nach Vollvermietung belaufen sich die kumulierten Jahresnettomieten auf rund 1,1 Millionen Euro. Matthias Schrade, Vorstand der DEFAMA. „Die jüngste Akquisition ermöglichte uns, erstmals ein Objekt in Bayern zu kaufen und unser zweites Objekt in Nordrhein-Westfalen.“ Hauptmieter des Einkaufszentrums in Schmallenberg sind LIDL, Takko, TEDi, Quick Schuh, Intersport, Apollo Optik und Ernsting’s family. Wesentliche Mieter in Eberswalde sind LIDL und KiK. Das Objekt in Sonnefeld ist an NORMA und Takko vermietet. Mit Abschluss der Transaktion steigt die annualisierte Jahresnettomiete der DEFAMA auf 9,3 Millionen Euro. Das Portfolio umfasst 30 Standorte mit über 120.000 qm Nutzfläche, die zu 96% vermietet sind. 

Trei investiert in Wohn- und Geschäftshaus-Projekt 68 Millionen Euro

Die Trei Real Estate GmbH hat eine Baugenehmigung für die Quartiersentwicklung in der Winsstraße in Berlin Prenzlauer-Berg erhalten. Auf dem Areal Winsstraße / Ecke Marienburger Straße entsteht in den nächsten zweieinhalb Jahren ein Wohn- und Geschäftshaus mit rund 187 Mietwohnungen (11.300 qm) auf sechs Stockwerken. Im Erdgeschoss wird eine rund 2.700 qm große Gewerbefläche entwickelt, die unter anderem einen Edeka-Markt beinhaltet. Baubeginn ist für März 2019 vorgesehen, die Fertigstellung ist für das erste Quartal 2021 terminiert. Der architektonische Entwurf stammt von dem Architekturbüro Stephan Höhne Gesellschaft von Architekten mbH. Das Investitionsvolumen beläuft sich auf insgesamt 68 Millionen Euro, wobei die Trei Real Estate GmbH das Gebäudeensemble nach Fertigstellung im eigenen Bestand halten wird. 

ACTION eröffnet nächste Filiale - diesmal in Höchst im Odenwald

ACTION, Europas schnellst wachsender Non-Food Discounter eröffnet am 25. Oktober eine weitere Filiale. Der neue Markt befindet sich in Höchst im Odenwald. ACTION bietet seinen Kunden über 6.000 Produkte in insgesamt 14 Produktkategorien, wie Sport, Haushalt, Körperpflege, Do-it-Yourself, Deko oder Spielzeug & Unterhaltung.Das Unternehmen betreibt derzeit in den Niederlanden, Luxemburg, Belgien, Frankreich, Deutschland, Österreich und Polen mehr als 1100 Filialen. Etwa 25 Mitarbeiter werden in der neuen Filiale angestellt sein. 

Party Balloon House feiert Eröffnung im Hofgarten Solingen

Ein Lächeln verschenken und das Fest unvergesslich machen – das ist die Mission von PARTY BALLOON HOUSE. Am 10. Oktober eröffnet der Party- und Eventexperte ein neues Geschäft im Untergeschoss des Einkaufszentrums Hofgarten Solingen. Auf einer Bruttomietfläche von rund 122 qm (GLA) erwartet die Kunden ein umfangreiches Sortiment mit Accessoires für festliche Anlässe.

Hamburg Trust kauft in Düsseldorf Wohn- und Geschäftshaus

Der Investment- und Asset-Manager Hamburg Trust hat ein Wohn- und Geschäftshaus mit Tiefgarage in Hilden bei Düsseldorf erworben. In den Obergeschossen der Immobilie entstehen knapp 6.500 qm Wohnfläche mit insgesamt 105 Wohnungen, im Erdgeschoss rund 1.300 qm Einzelhandelsflächen. Die Fertigstellung der Immobilie in der Beethovenstraße ist für das Frühjahr 2020 geplant. Verkäufer ist die auf Projektentwicklungen von Mietwohnungen spezialisierte Essener Liwon Real Estate. Über den Kaufpreis wurde Stillschweigen vereinbart.

Sven Markus Schmitt verstärkt Wealthcap-Geschäftsführung

Sven Markus Schmitt (47) ergänzt ab sofort die Geschäftsführung von Wealthcap. In einem Dreiergespann wird der ambitionierte Wachstumspfad konsequent weiterverfolgt. Herr Schmitt übernimmt die Verantwortung für die Bereiche Finanzierung, Treasury, Controlling sowie Organisation und Business Services. Gabriele Volz verantwortet weiterhin die Bereiche Investment-, Asset- und Portfoliomanagement sowie Vertrieb, Produktmanagement, Marketing, Personal und Kommunikation. Dr. Krütten leitet die Bereiche Rechnungswesen, Steuern, Recht, Risiko, Compliance sowie Strukturierung. Schmitt war zuletzt in der HypoVereinsbank AG als Head of „Corporate Execution“ für strategische Fragestellungen verantwortlich. 

Christin Soergel lenkt ab sofort das Retail Leasing Team bei JLL Leipzig

Christin Soergel (34) hat zum 1. Oktober die Leitung des Retail Leasing Teams im JLL-Büro Leipzig übernommen. Sie folgt damit auf Enrico Naether, der seit Anfang des Jahres die Leitung des Standorts übernommen und seitdem beide Funktionen parallel geführt hatte. Die ausgebildete Bankkauffrau, die im Anschluss ein Studium der Betriebswirtschaft abschloss, startete ihre Laufbahn 2007 bei Kemper’s in Leipzig, ehe sie wenigen Monaten später mit dem Aufkauf der Firma zu JLL kam. Von Leipzig aus betreut sie seitdem die Einzelhandelsvermietungsmärkte in Thüringen, Sachsen und Sachsen-Anhalt.

 

 

M&G Real Estate verlängert Logistikhallen-Mietvertrag mit Rewe

M&G Real Estate, einer der weltweit führenden Vermögensverwaltungsgesellschaften für Immobilieninvestoren, hat eine Mietvertragsverlängerung am Industriepark Mariendorf in Berlin abgeschlossen. Die Rewe Markt GmbH verlängert seinen bisherigen Mietvertrag für eine 40.463 qm große Logistikhalle um weitere zehn Jahre. M&G ist zunehmend auf dem deutschen Markt aktiv. Erst vor Kurzem hat das Unternehmen einen Logistikstandort in Karlsruhe erworben und 100 Millionen Euro für den Bau eines Bürogebäudes in Düsseldorf bereitgestellt.

Savills bringt Daniel Wellington in Dortmunder City

Daniel Wellington mietet noch in diesem Herbst eine Ladenfläche im Dortmunder Westenhellweg. Der Schwedische Uhrenhersteller mit Sitz in Stockholm treibt damit die erfolgreiche Expansion in Deutschland weiter voran. Der Eigentümer der Immobilie ist ein großer Versicherungskonzern. Während des Vermittlungsprozesses war das international agierende Immobiliendienstleistungs-Unternehmen Savills sowohl für den Mieter als auch den Eigentümer beratend tätig.

HAMBORNER REIT kauft in Bamberg Büro- und Geschäftshaus

Die HAMBORNER REIT AG hat den Kaufvertrag für eine Immobilie in Bamberg unterzeichnet. Bei dem Ankaufsobjekt handelt es sich um ein modernes Büro- und Geschäftshaus aus dem Jahr 2013, das ca. 2,5 Kilometer von der Bamberger Innenstadt entfernt im Stadtteil Ost liegt. Der Standort Bamberg-Ost zeichnet sich nicht nur durch die zentrale Lage sondern auch durch seine optimale verkehrstechnische Anbindung und die hohe Bevölkerungsdichte aus. Hauptmieter des rund 6.100 qm großen Objekts ist der Lebensmitteleinzelhändler EDEKA, der sich mit einem langfristigen Mietvertrag an den Standort gebunden hat. 

Dr. Michael Lange neuer Chief Digital Officer bei Apleona

Dr. Michael Lange ist neuer Chief Digital Officer (CDO) der Apleona. In dieser Funktion berichtet er direkt dem CEO der Apleona Gruppe, Dr. Jochen Keysberg. Michael Lange, der über Informatik im Bauwesen promoviert hat, ist künftig zusammen mit Apleona Chief Information Officer (CIO) Bernhard Götze für Digitalisierungsinitiativen der Apleona Gruppe zuständig. Dazu gehören insbesondere die Entwicklung und Umsetzung von digitalen Lösungen, die das Management und die Nutzung von Gebäuden und Anlagen in Hinblick auf Effizienz und Nutzerfreundlichkeit verbessern.

 

 

Non-Food-Discounter ACTION eröffnet zwei weitere Filialen

Am 11. Oktober öffnet ACTION, Europas schnellst wachsender Non-Food Discounter, zwei weitere Filialen: in Eppelheim (bei Heidelberg) und in Aalen-Unterrrombach. Bei Action finden Kunden über 6.000 Produkte in insgesamt 14 Produktkategorien, wie Sport, Haushalt, Körperpflege, Do-it-Yourself, Deko oder Spielzeug & Unterhaltung. Action betreibt derzeit in den Niederlanden, Luxemburg, Belgien, Frankreich, Deutschland, Österreich und Polen mehr als 1100 Filialen. Steffen Rosenbauer, Geschäftsführer Action Deutschland freut sich über die neuen Filiale in Aalen-Unterrombach. „Beide Standorte erfüllen alle Kriterien, die unseren Kunden ein angenehmes Einkaufserlebnis sichern“, erklärt er. „Die Fläche ermöglicht breite und helle Gänge, unseren Kunden stehen ausreichend Parkplätze zur Verfügung und der Standort ist sehr gut erreichbar.” Je 25 Mitarbeiter werden in der Filiale angestellt sein. 

Professor Winfried Schwatlo neuer Beiratsvorsitzender bei Brenta Real Estate

Professor Winfried Schwatlo FRICS ist neuer Vorsitzender des Beirats der Brenta Real Estate. Geschäftsführer Lothar Stenzel: „Mit Professor Schwatlo haben wir einen ausgewiesenen Experten auch für komplexe Projektentwicklungen und für den immer wichtiger werdenden Dialog mit Kommunen an Bord.“ Der Professor für Immobilienwirtschaft ist ausgewiesener Experte für Projektentwicklung für gewerbliche Immobilien, bezahlbaren Wohnraum und Konfliktmanagement.

FCR steigert Net Asset Value auf 72,1 Millionen Euro

Die FCR Immobilien AG, ein dynamisch wachsender, bundesweit aktiver Immobilieninvestor, hat ihren Net Asset Value (NAV) zum 30. Juni auf 72,1 Millionen Euro gesteigert. Per Ende 2017 lag der Wert noch bei 62,2 Millionen. Die erfreuliche Zunahme resultiert sowohl aus den attraktiven Objektkäufen des ersten Halbjahres, Wertsteigerungen im Portfolio u. a. auch durch das Asset Management als auch durch den Verkauf wertoptimierter Immobilien. Auf Basis von 4.148.151 Aktien zum 30. Juni 2018 ergibt sich ein NAV pro Aktie von rund 17,40 Euro. 

Principal kauft holsteinisches Fachmarktzentrum

Principal Real Estate Europe (Prin RE), ehemals Internos Global Investors, hat als Asset- und Transaktionsmanager im Auftrag des von PAREF Gestion gemanagten SCPI NOVAPIERRE Allemagne Fund ein Fachmarktzentrum in Prisdorf im Südwesten Schleswig-Holsteins erworben. Verkäufer der nur rund 25 Kilometer von Hamburg entfernten Immobilie ist ein privater Investor. Über den Kaufpreis wurde Stillschweigen vereinbart. 

BNP Paribas REIM veräußert Einzelhandelsflächen an LaSalle

LaSalle Investment Management hat für den LaSalle-Fonds E-REGI zwei Erdgeschoss-Einzelhandelsflächen in Toulouse von BNP Paribas REIM für 23,9 Millionen Euro erworben. Das zentral gelegene Objekt an der Ecke Rue de Metz und Rue Boulbonne bietet nach einer Komplettrenovierung im Jahr 2011 eine Verkaufsfläche von rund 2.300 qm. Es ist vollständig vermietet. Die Einzelhandelsflächen befinden sich in einem eleganten Gebäude – dem ehemaligen Grand Hotel von Toulouse – mit einem Türmchen und einer verzierten Steinfassade im Jugendstil sowie einem Art-Decò-Glasdach. 

TRE erwirbt Einzelhandelsportfolio in der südlichen Pfalz

Die TRE Traction Real Estate GmbH hat ein aus acht Objekten bestehendes und ca. 6.500 qm umfassendes Immobilien-Portfolio in der südlichen Pfalz mit dem Schwerpunkt High-Street-Retail erworben. Martin Tartsch, Geschäftsführer der TRE sagt: „Mit dieser Transaktion haben wir bewiesen, dass wir deutschlandweit auch komplexere Transaktionen durchführen und dabei dem Verkäufer eine schnelle Abwicklung bieten können. Wir sind davon überzeugt, in diesem Portfolio durch aktives Management Potentiale für Wertzuwächse zu heben.“ Das Portfolio wurde aus privater Hand erworben, über den Kaufpreis Stillschweigen vereinbart.

BNP Paribas Real Estate hat neues Büro in Dresden

BNP Paribas Real Estate setzt seine strategischen Wachstumsziele in Deutschland weiter fort und baut seine Advisory-Aktivitäten in Mitteldeutschland weiter aus: Neben der Niederlassung in Leipzig ist der Immobilienberater jetzt auch in Dresden mit einem eigenen Büro vor Ort. Die Räumlichkeiten in der Ammonstraße sind bereits Sitz des Bereichs Property Management von BNP Paribas Real Estate in Dresden.

Savills holt neuen Chef für Düsseldorfer Standort

Das international tätige Immobiliendienstleistungs-Unternehmen Savills verstärkt seit Monatsbeginn den Düsseldorfer Standort und etabliert auch hier den Geschäftsbereich Industrial Agency. Gemeinsam mit dem seit 2012 agierenden Kölner Industrial Agency Team ist eine enge Zusammenarbeit für die Logistik-Hotspots in Nordrhein-Westfalen geplant. Stefan Bendix (44) wird die Businessline als Director und Teamleader in Düsseldorf verantworten, diese langfristig am Markt positionieren und nachhaltig ein starkes Team aufbauen. 

Lifestyle-Marke UGG öffnete im Zweibrücken Fashion Outlet

Die bekannte Lifestyle-Marke UGG öffnete vor wenigen Tagen ihre Türen im Zweibrücken Fashion Outlet. Auf der Verkaufsfläche finden Damen, Herren und Kinder künftig sowohl die ikonischen Classic Boots,als auch eine große Auswahl an Schuhen und Accessoires. Geprägt vom Surfer-Lifestyle Australiens und Südkaliforniens, begeisterte die Marke zuerst Celebrities und Fashion Editors bevor sie dank kompromissloser Qualität und variantenreichen Designs auf der ganzen Welt getragen wurde.

Massimo Dutti feierte Re-Opening in den FÜNF HÖFEN

Massimo Dutti präsentiert sich seit wenigen Tagen mit einem neuen Store-Konzept,  in den Münchener FÜNF HÖFEN.  Die neue Filiale – entwickelt mit dem fortschrittlichsten ökoeffizienten Konzept der Inditex-Gruppe – verbindet Mode und Kunst, überraschende Services und innovative Technologien. Mit dem deutlich vergrößerten Store bietet Massimo Dutti besondere, teils in Deutschland oder sogar weltweit einmalige Kollektionen. 

COMFORT bringt dänische Einzelhandelskette nach Dresden

Die Einzelhandelsspezialisten der COMFORT-Gruppe haben einen Shop mit rund 370 qm Fläche in Dresden an Søstrene Grene vermittelt. Die dänische Einzelhandelskette eröffnet ihr Geschäft im PRAGER CARRÉE, einer Quartiersentwicklung der REVITALIS REAL ESTATE AG, voraussichtlich noch im Herbst 2018. REVITALIS geht ebenfalls für Ende des Jahres bereits von einer Vollvermietung der Gewerbeflächen aus. COMFORT hatte bereits die Mietverträge für die großen Ankermieter REWE, L´Osteria und eine Olymp & Hades-Filiale des Textilfilialisten Görgens im Objekt vermittelt. 

Deka gibt 81 Millionen für schwedisches Fachmarktzentrum aus

Die Deka Immobilien GmbH hat für rund 81 Millionen Euro das Fachmarktzentrum „Länna Market“ im Großraum Stockholm erworben. Aberdeen Standard Investments hat die Liegenschaft veräußert. Die Immobilie wird in das Portfolio des WestInvest TargetSelect Shopping eingebracht. Der Sektorenfonds richtet sich an institutionelle Anleger. Das Einzelhandelsobjekt wurde 2002 errichtet und 2016/2017 renoviert sowie neu positioniert. Es umfasst rund 37.000 qm vermietbare Fläche sowie gut 1.000 Parkplätze. Die Ladenflächen sind langfristig und vollständig an 19 überwiegend national und international erfolgreiche Einzelhandelsketten vermietet, wobei ein Fokus auf Home & Furniture sowie Elektronik liegt. 

Amazon setzt neuen Akzent im stationären Verkaufsbereich

Amazon ist ein weiterer Vorstoß in die physische Shopping-Welt gelungen. Im „Amazon-4 Star“ in New York können Kunden die beliebtesten Produkte des Online-Händlers kaufen. Ein deutliches Zeichen, dass es der Konzern ernst meint mit dem Offline-Geschäft. Der Einzelhändler aus Seattle hat zuletzt eigene kassenlose Geschäfte getestet, die Bio-Supermarkt-Kette Wholefoods gekauft und Pop-Up-Läden und Kioske in verschiedenen Shopping-Malls ausprobiert. Der Laden ist eine Art lebendige Internet-Seite. Dabei finden sich in dem Shop auch bekannte Taktiken aus dem Netz wieder. „Wenn Du das magst, magst Du vielleicht auch das“ steht auf dem Schild zwischen der Whiskey-Flasche und den dazugehörenden Gläsern. „Frequently bought together“ - oft zusammen gekauft steht auf dem anderen, das über dem Kindle-Lesegerät und der passenden Schutzhülle die Kunden lockt.

Heute feiert ALEXA Fertigstellung seiner Revitalisierung

Anlässlich des zehnjährigen ALEXA-Bestehens starteten die Eigentümer Union Investment und Sonae Sierra 2017 die umfangreiche Modernisierung der Mall am Berliner Alexanderplatz – und damit eines der größten Revitalisierungs- und Optimierungsprojekte in der deutschen Shoppingcenter-Landschaft der letzten Jahre. Mit der Wiedereröffnung des Food Courts am heutigen 28. September und einem dreitägigen Event feiert das ALEXA nun den Abschluss des großen Umbaus und seine neuen Einkaufswelten. Die Revitalisierung des über 56.000 qm (GLA) großen Shoppingcenters umfasst zukunftsweisende Anpassungen in den Bereichen Sortiments-Cluster, Food Court und Mietermix. Mehr dazu im nächsten HIH-Newsletter.

"Stadtbunt by toom" - PopUp-Store eröffnet im "MyZeil"

Am 4. Oktober eröffnet toom im Frankfurter Shopping Center MyZeil auf über 200 qm einen PopUp Store. In dem innovativen Store-Konzept gibt es von modernen Wandfarben bis zu klassischen Lacken und praktischem Zubehör alles, was das Malerherz begehrt. Darüber hinaus bieten regelmäßige Thementage Raum für Inspirationen, Handwerkertipps oder Bastelarbeiten. Drei Monate lang dreht sich im „Stadtbunt by toom“ PopUp Store alles ums Streichen, Tapezieren und Ausprobieren:  Das temporäre Store-Konzept rückt dabei das vielfältige Farb- und Renovierungssortiment von toom ins Scheinwerferlicht.

Trei schraubt Projektentwicklungsvolumen im ersten Halbjahr auf halbe Milliarde Euro

Die Trei Real Estate GmbH (Trei), europaweit tätiger Projektentwickler und Bestandshalter für Wohn- und Einzelhandelsimmobilien, steigert ihr Entwicklungsvolumen im ersten Halbjahr 2018 auf rund 500 Millionen Euro. Dies entspricht einer Zunahme von rund 25 Prozent gegenüber dem Vorjahreswert, der bei 403 Millionen Euro lag. Das aktuelle Entwicklungsvolumen verteilt sich zu rund 400 Millionen Euro auf Wohnimmobilien und zu rund 100 Millionen Euro auf die Nutzungsart Einzelhandel. Neben dem Entwicklergeschäft verwaltet die Trei ein Bestandsportfolio von Wohn- und Handelsimmobilien in Deutschland, Polen, der Tschechischen Republik, der Slowakei und Portugal. Das Bestandsportfolio umfasst Immobilien im Wert von rund einer Milliarde Euro. 

Vermietungserfolg für Kintyre: EDEKA zieht ins "Märkische Zentrum" Berlin

Kintyre Investments hat bereits vor Beginn der Baumaßnahmen für das "Märkische Zentrum" in Berlin-Reinickendorf EDEKA als Ankermieter gewinnen können. Mit dem renommierten Einzelhandelsunternehmen wurde ein langjähriger Mietvertrag für einen Markt mit circa 3.100 qm im Erdgeschoss des Einkaufszentrums abgeschlossen. „Dies ist ein bedeutender Schritt innerhalb unserer Pläne zur Sanierung. Es zeigt das Vertrauen der Nutzer in unser Vorhaben, ein modernes, gemischt genutztes Shopping Center zu entwickeln, das Einzelhändlern und Bewohnern ein erlebnisorientiertes Einkaufs-, Freizeit- und Unterhaltungserlebnis bietet“, kommentiert Adam Pearce, Partner bei Kintyre. Bei der groß angelegten Neugestaltung werden die bestehenden Gebäude mit derzeit rund 55.000 qm um rund 7.000 qm erweitert. Herzstück wird eine neue, multifunktionale Markthalle im Inneren des Einkaufszentrums sein, die den bestehenden offenen Marktplatz ersetzt. Nach der geplanten Fertigstellung 2022 wird die neue Markthalle mit rund 100 Einheiten eine der größten in Berlin sein. 

COMFORT bringt Hugendubel in die Tauentzienstraße

Das Buchhandelsunternehmen Hugendubel hat rund 1.600 qm im Europa-Center in der Tauentzienstraße in Berlin gemietet. Vermittelt wurde die Ladenfläche von den Einzelhandelsspezialisten der COMFORT-Gruppe. Vermieter ist ein privater Eigentümer. Die Eröffnung ist im März geplant. Hugendubel hat sich damit eine Fläche in einer 1A-Lage von Berlin gesichert, die vormals Teil der SATURN-Filiale war. Nachdem Hugendubel vor einigen Jahren in der Tauentzienstraße Forever 21 und Pull & Bear weichen musste, ist mit dieser Anmietung eine Rückkehr in diese Top-Lage gelungen.

Richtfest am Berliner Humboldthafen auch für Flächen mit Handel und Gastronomie

Am Berliner Humboldthafen wurde Richfest für zwei Wohn- und Geschäftshäuser gefeiert. Vis-à-vis von Hamburger Bahnhof und Berliner Hauptbahnhof gelegen, werden die Gebäude nach dem preisgekrönten Entwurf von Hadi Teherani Architects errichtet. Gegenüber dem Regierungsviertel entstehen insgesamt rund 43.000 qm  Bruttogrundfläche (BGF). Im Einzelnen handelt es sich um 188 Mietwohnungen, circa 9.200 qm bereits vollvermietete Büromietfläche sowie rund 5.600 qm Einzelhandels- und Gastronomieflächen. Außerdem wird es 170 Tiefgaragenstellplätze geben. Die Ausrichtung der Wohnungen und der Gastronomieflächen zur Hafenseite hin garantiert einen spektakulären Blick über den historischen Hafen auf Reichstagsgebäude und Kanzleramt, während an der Invalidenstraße Büro-, und Einzelhandelsflächen das Quartier zum Kunst- und Museumsviertel rund um den Hamburger Bahnhof öffnen. Die Fertigstellung der beiden Immobilien ist für das erste bzw. zweite Quartal 2019 vorgesehen.

Concarus erwirbt Gelsenkirchener Bahnhofs-Center

Die concarus Real Estate Invest GmbH aus Berlin, ein Unternehmen der May & Porth Gruppe (Lüneburg/Itzehoe), hat das Einzelhandelszentrum Bahnhofs-Center in Gelsenkirchen erworben. Verkäufer ist eine Objektgesellschaft der Cerberus-Gruppe, die Estama exklusiv mit der Vermarktung und Transaktionsmanagement beauftragt hatte. Der Verkäufer wurde rechtlich durch Goodwin beraten. Das Einzelhandelszentrum direkt am Hauptbahnhof Gelsenkirchen und der innerstädtischen Fußgängerzone umfasst rund 13.000 qm Handels- und Dienstleistungsflächen sowie circa 310 Stellplätze in einem Parkhaus. Die wichtigsten und größten Mieter sind REWE, dm-drogerie, Action und ein etabliertes Ärztehaus. concarus beabsichtigt das Einzelhandelszentrum zu revitalisieren und in den nächsten Jahren neu zu positionieren.

Hof-Galerie schon weit von der Eröffnung ein Vermietungserfolg

Mehr als zweieinhalb Jahre vor der Eröffnung erfreut sich die Hof-Galerie in Hof an der Saale (Oberfranken) bereits großer Beliebtheit. Nach Angaben der für die Vermietung zuständigen Hillemeyer Immobilien GmbH, Lippstadt, sind für das Einkaufszentrum, das bis zum Ende 2020 an der Friedrichstraße/Ecke Bismarckstraße entstehen wird, in den vergangenen Monaten bereits 19 Mietverträge über eine Fläche von mehr als 11.000 qm abgeschlossen worden. Das entspricht einem Vermietungsstand von annähernd 65 %. Auf ca. 17.500 qm Handelsfläche werden nach Abschluss der Baumaßnahmen mehr als 40 Ladenlokale, darunter namhafte Filialisten wie EDEKA, Rossmann, , Vero Moda, Jack& Jones, ONLY, Orsay, Deichmann, New Yorker, eine Elektronik-Fachmarktkette sowie ein multinationales Bekleidungsunternehmen, entstanden sein. 

Principal erwirbt für Fonds Fachmarktzentrum in Nordbayern

Principal Real Estate Europe, ehemals Internos Global Investors, hat als Asset- und Transaktionsmanager im Auftrag des von PAREF Gestion gemanagten SCPI NOVAPIERRE Allemagne Fund ein Fachmarktzentrum im nordbayerischen Stockstadt am Main, nahe Aschaffenburg, erworben. Über den Kaufpreis wurde Stillschweigen vereinbart. Damit beinhaltet das Portfolio des Fonds aktuell 38 Immobilien mit einem Gross Asset Value (GAV) von knapp 296 Millionen Euro. Das Objekt befindet sich auf einem rund 25.000 qm großen Grundstück an der Ecke Taunusstraße 5-7/Industriestraße 6. 2008 in der heutigen Form errichtet, umfasst das Fachmarktzentrum rund 6.100 qm Mietfläche. Es ist vollständig an neun verschiedene Nutzer vermietet, die größten davon sind Tegut und Aldi Süd. 

In Oberfranken entsteht eines der größten Outlet-Center

Im oberfränkischen Selb wurde 2001 ein kleines Outlet-Center in den ehemaligen Produktionshallen der alteingesessenen Selber Porzellanfabrik Heinrich errichtet. Genau dort wird nun in zwei großen Schritten bis Anfang 2020 auf rund 11.800 qm das neue Factory-Outlet-Center entstehen. Kunden werden dann in bis zu 60 Geschäften inklusive Gastronomie eine Shopping-Welt mit besonderem Ambiente genießen. Perspektivisch wird das Center mit der Selber Innenstadt verbunden und zu einem der größten Outlets in Deutschland ausgebaut. Zur Umsetzung dieses innerstädtischen Projektes formierte sich ein Team von drei Unternehmen, um so zielstrebig zum Erfolg zu kommen. Sowohl die Munitor Gruppe als auch die HASLINGER RETAIL REAL ESTATE CONSULTING und die CRM – CENTER & RETAIL MANAGEMENT GmbH sind in ihrem jeweiligen Fachgebiet bekannte Spezialisten.

HannoverReal vermittelt Fachmarkt-Neubau in NRW

Der niederländische Fonds SynVest hat einen schlüsselfertigen Neubau für das Portfolio SynVest German RealEstate Fund direkt angrenzend zur Ludbach-Passage in Nettetal (NRW) unweit der holländischen Grenze erworben. Als Ergänzung zum gegenüberliegenden Kaufland wurden die Mieter Action und KiK mit langfristigen Mietverträgen hinzugewonnen. Die Gesamtnutzfläche von rund 1.800 qm teilt sich auf zwei Ebenen auf. Verkäufer ist ein Projektentwickler aus NRW. Die auf Vermarktung von Investmentobjekten spezialisierte HR-HannoverReal GmbH & Co. KG war bei der Transaktion vermittelnd und beratend tätig. Aktuell sind weitere Ankäufe über HannoverReal in Vorbereitung. Im Fokus stehen Einzelhandelsimmobilien und Fachmarktzentren in deutschen Mittel- und Großstädten.

BNP und Apleona bringen Rossmann in Dresdner Schiller Galerie

Im Shopping Center Schiller Galerie in Dresden-Blasewitz wird im Herbst eine Rossmann-Filiale eröffnen. Gut 930 qm Einzelhandelsfläche mietete die Drogeriemarktkette über die Retail-Berater von BNP Paribas Real Estate und Apleona Real Estate Management in der Loschwitzer Straße. Vorheriger Mieter der Fläche im Untergeschoss, die für Rossmann vergrößert wurde, war EDEKA mit der Marke diska. 

Boggi Milano feiert Premiere in Stuttgart

Der italienische Herrenausstatter Boggi Milano eröffnet seine erste Filiale in der Landeshauptstadt Baden-Württembergs. Dazu hat das Unternehmen in der Stuttgarter Königstraße 40 mehr als 500 m² Fläche auf mehreren Ebenen angemietet. Rund die Hälfte davon ist für den Verkauf eingeplant. Das Geschäft wird derzeit umgebaut, die Eröffnung ist für die kommende Adventszeit vorgesehen. Bisheriger Nutzer des Geschäfts war Timberland. Das vollvermietete Geschäftshaus im Zentrum der Stuttgarter Innenstadt gehört der Württembergischen Immobilien AG, einer 100-prozentigen Tochter der Württembergischen Versicherung AG. JLL hat den Eigentümer beraten und die Anmietung vermittelt.

KOPRIAN iQ hat Repositionierungskonzept für Mercaden Dorsten erstellt

Die Eigentümerin der MERCADEN Dorsten, die Galerie Lippe GmbH & Co. KG, beauftragte die KOPRIAN iQ MANAGEMENT GmbH mit dem Langzeit-Qualitätsmanagement (Property Management, Vermietungsmanagement, Facility Management, Marketing und Centermanagement) des innerstädtischen Einkaufszentrums MERCADEN in Dorsten. Darüber hinaus hat die KOPRIAN iQ Gruppe zusammen mit der Eigentümerin ein Repositionierungskonzept erstellt. Mit der Erstellung dieses funktionalen Konzeptes wurde bereits begonnen, in mehreren Schritten wurde das Konzept verfeinert. So konnten anschließend Architekten und Statiker beauftragt werden, die Ansätze zu prüfen und kostenmäßig zu erfassen. Bisher fand im Rahmen der Repositionierung der Rückbau der Gastronomieeinrichtungen in der erdgeschossigen Ladenstraße statt, weitere Gastronomie-Rückbauten werden in den nächsten Wochen erfolgen. 

CECONOMY verkauft Anteil an der METRO

Die CECONOMY AG hat eine verbindliche Vereinbarung bezüglich der Veräußerung ihres mittelbar gehaltenen rund 9-Prozent-Anteils an der METRO AG getroffen. Die Vereinbarung mit EP Global Commerce II GmbH, die von den tschechischen und slowakischen Unternehmern Daniel Kretinsky und Patrik Tkac indirekt gehalten wird, als Erwerber sieht vor, dass die EP Global in einem ersten Schritt von CECONOMY eine rund 3,6-prozentige Beteiligung an der METRO übernimmt. Im zweiten Schritt haben die Parteien Put/Call-Optionen bzgl. der Übertragung der verbleibenden rund 5,4 Prozent vereinbart, die voraussichtlich innerhalb der kommenden neun Monate ausgeübt sein werden. Über den Kaufpreis wurde Stillschweigen vereinbart. Der Vollzug der Transaktion steht unter dem Vorbehalt der Freigabe durch das Bundeskartellamt. 

FCR kauft weitere zwei Nahversorger in Thüringen

Die FCR Immobilien AG, ein dynamisch wachsender bundesweit aktiver Immobilieninvestor, hat zwei stark frequentierte Nahversorger in Thüringen erworben und damit bereits acht Ankäufe in 2018 realisiert. Dadurch erhöht sich das FCR-Portfolio auf 45 Objekte. Die beiden neuen Objekte sind an den Standorten in Wasungen und Kaltennordheim etabliert und langfristig an den Lebensmitteldiscounter Netto vollvermietet. Durch die Zukäufe steigen die annualisierten Gesamtmieteinnahmen von FCR auf über 10 Millionen Euro. Über die jeweiligen Kaufpreise wurde Stillschweigen vereinbart. Beide Kaufpreise liegen aber unterhalb des 10-fachen der Jahresnettokaltmiete.

RATISBONA stellt NETTO- und Bau-Markt in Niedersachsen fertig

In der niedersächsischen Samtgemeinde Eschershausen-Stadtoldendorf haben kürzlich ein neuer Netto und ein neuer Baumarkt eröffnet. Entwickelt und gebaut wurde das Ensemble in der Mühlenbergstraße vom Regensburger Investor und Projektentwickler RATISBONA Handelsimmobilien. In nur zehn Monaten hat das Unternehmen auf dem rund 7.100 qm großen Grundstück den Discounter neu errichtet und einen alten ALDI-Markt revitalisiert. In das umgebaute Gebäude ist nun der Baumarkt eingezogen. Netto mietet insgesamt 1.140 qm Verkaufs- und Nebenraumfläche und die Franz Fischer Qualitätswerkzeuge GmbH rund 915 qm Nutzfläche an. Zu den beiden Objekten gehören insgesamt 72 kostenfreie Parkplätze.

Landsberg: Lechland Center präsentiert sich in neuem Glanz

Mehr als 12 Millionen Euro investiert der irische Eigentümer CMC Capital in das Landsberger Einkaufszentrum in der Lechwiesenstraße. Die in Kürze abgeschlossene Neugestaltung erstreckt sich auf das gesamte Center, inzwischen sind alle Mietverträge unterzeichnet. „Lechland Center – einkaufen und erleben“, so lautet der Claim, mit dem das Einkaufszentrum im Landsberger Gewerbegebiet Nord in die Zukunft startet. Die Einrichtungsarbeiten stehen in teilweise unterschiedlichen Zeitschienen kurz vor ihren Vollendungen. Auch an den Außenanlagen und der Fassade wird derzeit auf Hochtouren gearbeitet. Als Ankermieter konnten EDEKA Südbayern, Expert Megastore und das Aktionskaufhaus Woolworth gewonnen werden. Der Wohnaccessoire-Anbieter DEPOT fungiert als Großmieter.

Nach Revitalisierung: Einkaufs- und Freizeitquartier HELIO eröffnete in Augsburg

Drei Jahre nach dem Start der Revitalisierung wurde gestern am Augsburger Hauptbahnhof das neue Einkaufs- und Freizeitquartier HELIO eröffnet. Es bietet Bürgern, Pendlern und Gästen auf einer Fläche von insgesamt 38 500 qm in bester Innenstadtlage zahlreiche Shopping- und Freizeitmöglichkeiten. Neben diversen Geschäften und Serviceangeboten wird es Restaurants, eine Bowlingbahn und ein Kino mit neun Sälen geben. Darüber hinaus wurden rund 14 000 qm Büromietfläche für etablierte Unternehmen und Start-ups realisiert. Zu den namhaften Mietern gehören u. a. die Deutsche Bahn, der Bayerische Rundfunk und das Internetportal Check24.

DECATHLON baut in Berlin drittes deutsches Logistikzentrum

Der französische Sportartikelhersteller und -vertreiber DECATHLON bekommt ein neues Logistikzentrum in Berlin - nach den Standorten in Schwetzingen und Dortmund, wird das neue Logistikzentrum das dritte des französischen Sportartikelhändlers in Deutschland. Die Bauarbeiten haben vor einigen Wochen begonnen und sollen im Frühjahr 2020 fertiggestellt und in Betrieb genommen werden. Im Zuge der deutschlandweiten Expansion war dieser Schritt sinnvoll und notwendig, um vor allem die neuen Filialen in Zukunft bestmöglich beliefern zu können. Im neuen VGP Park Berlin wird auf insgesamt 45.000 qm ein Gebäudekomplex mit einer Lager- und Bürofläche entstehen. Der Ausbau soll dabei in zwei Phasen erfolgen.

KGAL präsentiert innovatives Produkt für Privatanleger

Die KGAL Gruppe kehrt mit einem innovativen Produkt in das Geschäft mit Privatanlegern zurück. Der 1968 gegründete Investment- und Assetmanager legt über die neu gegründete Tochtergesellschaft physible GmbH mit „physible Enterprise I 18/23“ eine börsennotierte Anleihe speziell für Privatinvestoren auf. Das Papier hat eine Laufzeit von fünf Jahren. Der Coupon beträgt drei Prozent und wird halbjährlich ausgezahlt. Der Emissionserlös wird von der KGAL Gruppe direkt oder indirekt für Investments in (Einzelhandels-)Immobilien, Infrastruktur (Erneuerbare Energien) und Flugzeuge im KGAL Investmentuniversum verwendet. 

Virtual Reality Store feiert im Forum Hanau Europa-Premiere

Ein Autohaus, das ganz ohne ausgestellte Fahrzeuge auskommt und dem Kunden dennoch ein einmaliges Kauferlebnis bietet: Im Forum Hanau hat der erste Extended Virtual Reality Store (XR) für Fahrzeuge der Marke Ford eröffnet. Interessenten können dort mittels Virtual Reality (VR), Augmented Reality (AR) und Online Reality (OR) die aktuelle Modellpalette live erleben und konfigurieren. Das Projekt basiert auf einer Kooperation der Werbeagentur Autoactiva GmbH aus Hanau und dem Autohaus Hessengarage GmbH.

Dresden: REWE City Markt zieht ins Haus am Schauspielgarten

Im Haus am Schauspielgarten, einer Projektentwicklung der REVITALIS REAL ESTATE AG, eröffnete die REWE Gruppe einen neuen REWE CITY Markt auf 1.800 qm an der Schweriner Straße in direkter Nachbarschaft zum Staatsschauspiel Dresden und dem Dresdner Zwinger. Bis Ende des Monats werden zudem die 142 hochwertigen Mietwohnungen mit insgesamt 10.900 qm Wohnfläche sowie die dazugehörige Tiefgarage mit 143 PKW-Stellplätzen fertiggestellt. Anfang Oktober werden die ersten Mieter ins Quartier ziehen.

Essen: Dänisches Bettenlager kommt für Butlers

Das Dänische Bettenlager hat rund 370 qm Verkaufsfläche in Essen, Limbecker Straße, gemietet. Vormieter der Fläche ist Butlers, Vermieter ein institutioneller Investor. Die Eröffnung des Shops ist bereits erfolgt. Bei der Anmietung war Colliers International beratend und vermittelnd tätig.

La Francaise kauft riesigen real-Markt in Bamberg

La Française Real Estate Partners International hat für zwei Immobilienfonds ein Einzelhandelsareal in der Emil-Kemmer-Straße 2 in Hallstadt (Bamberg), in einer der größten Einzelhandelszonen Bayerns, erworben. Die gut sichtbare Immobilie ist ideal gelegen in der Nähe des Autobahnkreuzes Bamberg-Hafen und der A70. Im Jahr 1993 wurde Bamberg zum „UNESCO-Weltkulturerbe“ erklärt. Der Erwerb umfasst ein 47 311 qm großes Grundstück mit einem Einzelhandelsgeschäft und einer Tankstelle. Der Real-Markt wurde im Jahr 2004 gebaut und bietet eine vermietbare Fläche von 11 698 qm und 737 Parkplätzen. Die gesamte Immobilie ist an einen einzigen Mieter, und zwar Real (Real GmbH, Teil der Metro Gruppe), vermietet: eine Handelskette mit mehreren hundert Geschäften in ganz Deutschland, welche die Räumlichkeiten seit 2004 belegt und in der Region bestens bekannt ist. 

Warburg-HIH veräußert Retail-Park in Bologna - TH Real Estate hat vermittelt

Die Warburg-HIH Invest Real Estate (Warburg-HIH Invest) hat für den Pan-Europa Fonds Nr. 3 im italienischen Bologna eine Einzelhandelsimmobilie mit einer Gesamtmietfläche von 5.860 qm verkauft. Im Verkaufsprozess wurde die Warburg-HIH Invest von TH Real Estate beraten. Der Gran Reno Retail Park wurde 2005 errichtet und ist aktuell vollvermietet. Käufer ist die italienische Möbelkette Happy Casa, die bereits als Mieter in der Immobilie ansässig ist. Über den Kaufpreis wurde Stillschweigen vereinbart. 

HDE: Handel braucht gesellschaftliches Klima der Toleranz

In einem offenen Brief an die Parteivorsitzenden von Bündnis90/Die Grünen, CDU, CSU, die Linke, FDP und SPD warnt HDE-Präsident Josef Sanktjohanser vor einem Klima der Intoleranz und der wachsenden Verunsicherung in Deutschland. Ausgrenzung und Protektionismus seien für den Handel erhebliche Risiken, denn die Branche sei auf Verlässlichkeit, internationale Fachkräfte und grenzüberschreitende Lieferketten angewiesen. „Nicht nur in Chemnitz, sondern vielerorts in Deutschland erleben wir derzeit ein hysterisches Klima der Angst. Die Folgen sind Ausgrenzung und wachsende Verunsicherung. Dieser Entwicklung müssen wir – Politik, Wirtschaft und Zivilgesellschaft – gemeinsam entschieden entgegentreten.“ Alle, die das Bild eines toleranten Deutschlands stören, gefährden den Wirtschaftsstandort erheblich, schreibt der HDE-Präsident. So sei es längst eine Binsenweisheit, dass Deutschland und der Handel vor einem massiven Fachkräftemangel stehen: „Deshalb sollten wir alle dafür sorgen, dass Menschen aus anderen Ländern gerne zu uns kommen."

Union Investment entwickelt neue "Manage to Green"-Strategie

Wie lässt sich bis zum Jahr 2050 ein nahezu klimaneutraler Immobilienbestand erreichen? Mit dieser Frage beschäftigen sich aktuell langfristig orientierte Investment-Manager. Union Investment hat vor diesem Hintergrund ihren 2009 erstmals eingeführten Sustainable Investment Check (SI-Check) überarbeitet und legt damit den Grundstein für eine neue „Manage to Green“ Strategie. Perspektivisch soll der neu konzipierte SI-Check einerseits dazu verwendet werden, Grenzwerte pro Nutzungsart zu bestimmen, die Objekte und Projektentwicklungen im Ankaufsfall erfüllen müssen. Andererseits sollen auf dem Klimapfad bis 2050 Zielwerte definiert werden, die eine Immobilie perspektivisch erreichen muss. 

Savills bringt ersten Lilou Paris Store nach Frankfurt

Im Oktober eröffnet das Schmucklabel Lilou Paris seine erste Dependance in Frankfurt. Mit der Neueröffnung in der Großen Bockenheimer Straße ist das Unternehmen nun mit insgesamt vier Niederlassungen in Deutschland vertreten. In dem Store in der Innenstadt können Kunden nicht nur die aktuelle Kollektion erwerben, sondern ihren Schmuck vor Ort individualisieren lassen. Eigentümer des Büro- und Geschäftshauses ist die AACHENER GRUNDVERMÖGEN Kapitalverwaltungsgesellschaft mbH. Sowohl Mieter als auch Eigentümer wurden bei der Vermittlung durch das international agierende Immobiliendienstleistungs-Unternehmen Savills beraten.

ifo Institut für Bemessung der Grundsteuer nach Flächen

Das ifo Institut hat eine Berechnung der Grundsteuer nach Flächen vorgeschlagen. „Das hätte gegenüber wertbasierten Modellen erhebliche Vorteile. Vor allem Steuervereinfachung: Wir würden hohe Bewertungskosten vermeiden“, sagte ifo-Präsident Clemens Fuest am Montag in Berlin bei der Präsentation einer Studie des Instituts im Auftrag der Verbände Haus & Grund und Zentraler Immobilien Ausschuss. „Geeignet ist eine Kombination aus Grundstücks-, Wohn- und Nutzfläche. Dafür reicht eine einmalige Bestimmung. Anpassungen wären nur bei baulichen Veränderungen nötig“, fügte Fuest hinzu.

Cushman & Wakefield erweitert "Tenant Representation"

Cushman & Wakefield stellt den Geschäftsbereich Tenant Representation neu auf und schafft eine bundesweite und einheitliche Struktur, in der alle Teams künftig vernetzter zusammenarbeiten. Pierre Nolte (31) übernimmt mit sofortiger Wirkung die nationale Leitung des Bereichs Tenant Representation.

Immobilienfrauen: Neue sächsische Regionalgruppe wählte Vorstand

Die Regionalgruppe Leipzig des Vereins Frauen in der Immobilienwirtschaft ist offiziell gegründet worden. In einer ersten ordentlichen Mitgliederversammlung wurden Sabrina Wenck (Drees & Sommer) als Regionalleiterin und Silke Freitag (BNP Paribas Real Estate) als stellvertretende Regionalleiterin gewählt. „Eines unserer Ziele ist, Leipzig als attraktiven Standort innerhalb der Immobilienbranche zu präsentieren“, so Wenck. Auch die Außenwirkung der Messestadt soll weiter gestärkt werden. 

Neue Fußgängerbrücke für Projekt "Alter Wall Hamburg"

Rund 2.500 Brücken gibt es in Hamburg. Nun bekommt die Hansestadt eine weitere – kleine aber feine – hinzu: Sie überquert das Alsterfleet zwischen Adolphs- und Schleusenbrücke und stellt eine direkte Verbindung vom Neuen Wall und dem Alsterwanderweg zum Alten Wall und dem Rathaus-Innenhof bis hin zur Großen Johannisstraße/Großer Burstah her. Ihr Name wird „Marion-Gräfin-Dönhoff-Brücke“ lauten, nach Marion Hedda Ilse Gräfin Dönhoff (1909 – 2002), Chefredakteurin und Mitherausgeberin der Wochenzeitung „Die Zeit“, Widerstandkämpferin gegen den Nationalsozialismus und Ehrenbürgerin der Freien und Hansestadt Hamburg. Die Fußgängerbrücke ist Teil des Bauprojekts „Alter Wall Hamburg“, eines der bedeutendsten innerstädtischen Bauvorhaben der Hansestadt, durchgeführt vom Immobilien-Projektentwickler Art-Invest Real Estate.

McArthurGlen hat neue stellvertretende Geschäftsführerin

Die McArthurGlen Gruppe, führender Inhaber, Entwickler und Betreiber von Designer Outlets in Europa, hat Susie McCabe zur stellvertretenden Geschäftsführerin ernannt. McCabe kommt von Under Armour Inc., wo sie in den vergangenen vier Jahren als Senior Vice President Global Retail für alle Aspekte der weltweiten Retail-Strategie der Gruppe verantwortlich war. Davor hatte sie im Lauf von insgesamt 16 Jahren bei der Ralph Lauren Corporation verschiedene Führungspositionen im Full-Price- und im Outlet-Segment inne. In ihrer neuen Position berichtet McCabe dem Chairman von McArthurGlen, J.W. (Joey) Kaempfer und an die Geschäftsführerin Julia Calabrese.

Handelskonzern Metro trennt sich von real

Der Handelskonzern Metro will seine Supermarktkette real verkaufen. Metro soll sich künftig ganz auf sein Großhandelsgeschäft konzentrieren. Der MDax-Konzern teilt mit, man habe beschlossen, "einen Veräußerungsprozess" einzuleiten. Der Konzern setzt damit seinen Verschlankungsprozess fort. 2015 hatte sich das Unternehmen von der Tochter Kaufhof getrennt. Vor gut einem Jahr spaltete sich Metro auf. In der Beteiligungsgesellschaft Ceconomy wurden die Elektronikmärkte Saturn und Mediamarkt zusammengefasst, bei Metro die gleichnamigen Großmärkte und die Supermarktkette real.

EDEKA erneut Deutschlands beliebtester Supermarkt

EDEKA ist zum vierten Mal in Folge der Supermarkt mit der höchsten Kundenzufriedenheit. Das ist das Ergebnis der Studie „Kundenmonitor Deutschland 2018", herausgegeben von der ServiceBarometer AG. 99 Prozent der befragten Verbraucher sind mit den EDEKA-Märkten zufrieden oder von ihnen überzeugt. Top-Werte erhielt EDEKA unter anderem in den Kategorien „Gestaltung der Märkte", „Freundlichkeit der Mitarbeiter" und „Preis-Leistungsverhältnis der angebotenen Produkte".  „Das Urteil der Verbraucher ist die härteste Währung im Handel. Deshalb freuen wir uns, dass unsere EDEKA-Kaufleute es wieder einmal geschafft haben, unsere Kunden mit Spitzenleistungen zu begeistern", so Markus Mosa, Vorstandsvorsitzender der Hamburger EDEKA-Zentrale.

ECE und Hermes bauen neues Logistik-Center

Die ECE und Hermes Germany realisieren ein weiteres moderndes Logistikzentrum: Im AirportPark am Flughafen Münster/Osnabrück in Greven haben Bürgermeister Peter Vennemeyer, Olaf Schabirosky, CEO Hermes Germany GmbH, ECE-Geschäftsführer Dr. Andreas Mattner und Udo Schröer, Geschäftsführer Airport-Park FMO GmbH, vor über 100 Gästen den ersten Spatenstich für ein neues Logistikzentrum gesetzt. Das Objekt das bis Sommer 2019 fertiggestellt wird und im Oktober 2019 vollständig in Betrieb geht, ist das siebte von insgesamt neun Logistikzentren, die die ECE für Hermes Germany in enger Taktung im Rahmen eines Großprojekts deutschlandweit realisiert.  Das Gesamt-Investitionsvolumen beträgt rund 42 Millionen Euro.

Modulus kauft für MAS zwei Fachmarktzentren

Die Modulus Real Estate hat für die MAS Real Estate zwei Fachmarktzentren in Braunschweig erworben. Das größere ist das Fachmarktzentrum an der Celler Straße, welches auf rund 16.500 qm Mieter wie Aldi, Lidl, Tedox, Staples und Fressnapf anbietet. Ein dazu gehörendes Entwicklungsgrundstück soll in den nächsten zwei Jahren mit einer gewerblichen Nutzung bebaut werden. Das kleinere Fachmarkzentrum wirkt als Nahversorgungszentrum am Welfenplatz in der Oststadt Braunschweigs. Hauptmieter des 2500 qm großen denkmalgeschützten Objektes ist EDEKA.

DEFAMA kündigt Joint-Venture zum EKZ Radeberg

DEFAMA hat den mit der HD Gruppe geschlossenen Joint-Venture-Vertrag zum EKZ Radeberg gekündigt. Den für 2019 geplanten Umbau des Objekts wird das Unternehmen gemeinsam mit dem beauftragten Architekten und einem neu eingestellten Projektleiter umsetzen. Der Bauantrag wird in wenigen Wochen gestellt. Unverändert erwartet DEFAMA für 2018 einen Jahresüberschuss von 1,75 Millionen Euro sowie einen FFO von 3,4 Millionen Euro. Der mit Umsetzung des Joint-Ventures avisierte positive Einmaleffekt von rund 900.000 Euro im laufenden Jahr entfällt. Hingegen erhöht sich der im kommenden Jahr mögliche Sondergewinn aus dem nach Umbau geplanten Verkauf des Objekts nun auf einen deutlich siebenstelligen Betrag. 

Lünendonk-Studie: Qualität geht vor Preis

Die Qualität spielt die deutlich wichtigere Rolle in der Erwartungshaltung von Unternehmen gegenüber Facility-Service-Dienstleistern als der niedrigste Preis. Das wichtigste Zukunftsthema ist die Digitalisierung in der FM-Branche. Zwei Ergebnisse der von Lünendonk & Hossenfelder durchgeführten Auftraggeberbefragung. Darin analysiert das Marktforschungs- und Beratungsunternehmen aus Mindelheim parallel zu den seit 15 Jahren etablierten Lünendonk-Studien der Facility-Service-Unternehmen in Deutschland den Facility-Management-Markt erstmalig auch aus der Perspektive der Auftraggeber.  Die Studie kann ab sofort unter www.fm-die-moeglichmacher.de kostenfrei heruntergeladen werden.

CBRE vermittelt in Düsseldorf Store an Schuhmanufaktur

CBRE hat der österreichischen Schuhmanufaktur Ludwig Reiter rund 180 qm Einzelhandelsfläche in der Düsseldorfer Altstadt vermittelt. Im Zuge der für den Jahresbeginn 2019 geplanten Eröffnung wird das Unternehmen seinen bisherigen Standort auf der Königsallee schließen. Die neue Filiale der Schuhmanufaktur liegt an der Grabenstraße / Ecke Mittelstraße in der Düsseldorfer Altstadt. In der unmittelbaren Nachbarschaft konnte CBRE kürzlich bereits erfolgreich Shops an Le Creuset und American Vintage vermitteln.

Deutsche Warenhaus Holding wohl perfekt

Karstadt und Kaufhof gehen zusammen. Die Verträge über die Fusion sind offenbar bereits unterzeichnet. Das erfuhr die Deutsche Presse-Agentur dpa aus Konzernkreisen. Zuvor hatte die Süddeutsche Zeitung darüber berichtet. Demnach hätten sich die Eigentümer von Karstadt und Kaufhof, die österreichische Signa Holding und das kanadische Unternehmen Hudson’s Bay Company, auf die Gründung eines Joint Venture geeinigt. Im Laufe des Dienstags soll dies offiziell bekannt gegeben werden. Gegründet werden soll laut dem Bericht die Deutsche Warenhaus-Holding. Die Namen Galeria Kaufhof und Karstadt sollen aber erhalten bleiben. Offen sei noch der Sitz des neuen Konzerns, vermutlich jedoch Köln. Die zuständigen Kartellbehörden müssen allerdings noch zustimmen.

COMFORT bringt Burgerkette Five Guys nach Berlin

Die amerikanische Burgerkette Five Guys plant die Eröffnung einer zweiten Filiale in Berlin und expandiert weiter in Deutschland. Das rund 400 qm große Burger-Restaurant wird seine Pforten in bester Ecklage zur Top-Lage Kurfürstendamm an der Joachimsthaler Straße für die Kundschaft öffnen. Vermieter ist eine große Versicherungsgesellschaft. Vermittelt wurde die Vermietung von COMFORT in Kooperation mit Cushman & Wakefield. Die erste Berliner Filiale des Unternehmens wird sich im Quartier Mercedes Platz in Friedrichshain befinden und soll noch in diesem Jahr eröffnen. 

Engel & Völkers bringt BRAX zum Hackeschen Markt

Der Bekleidungshersteller BRAX wird im Herbst 2018 einen Pop-Up-Store am Hackeschen Markt in Berlin-Mitte eröffnen. Hierfür hat das Unternehmen eine Einzelhandelsfläche in der Neuen Schönhauser Straße mit einer Verkaufsfläche von ca. 350 qm angemietet, welche zuvor von Mavi genutzt wurde. Vermieter der Immobilie ist ein Family Office. Vermittelnd tätig war Engel & Völkers Commercial Berlin.

SAUSALITOS eröffnet übermorgen in Saarbrücken

Cocktail-Experte SAUSALITOS eröffnet übermorgen seinen ersten Standort im Herzen Saarbrückens. Direkt am St. Johanner Markt erwartet die Gäste Westküsten-Atmosphäre, verbunden mit Drinks und kalifornisch-mexikanischen Spezialitäten. Im angesagten Ausgehviertel  finden im Innen- und Außenbereich mehr als 250 Gäste Platz. Das Cal-Mex-Lebensgefühl findet sich auf jedem der insgesamt 420 qm. Authentisch kalifornisch-mexikanische Motive und Deko-Elemente im Westküstenflair verzieren den Innenraum und bringen den Gästen den Ursprung Sausalito – eine Kleinstadt bei San Francisco – nahe.

Handelsinvestments: Schere geht weiter auseinander

Getragen von einer positiven Stimmung sowohl bei den Verbrauchern als auch bei den Einzelhändlern, präsentieren sich die Einzelhandelsmärkte weltweit auch im zweiten Quartal mehrheitlich in guter bis sehr Verfassung. Das Gefälle jedoch zwischen den investorenfreundlichen Einzelhandelsmärkten mit guten Fundamentaldaten und denjenigen Märkten, in denen bereits vor zwei Jahren erste Warnsignale zu vernehmen waren, nimmt weiter zu: Wie der Global Retail Attractiveness Index (GRAI) für das zweite Quartal von Union Investment ausweist, beträgt der Abstand zwischen den Top-Performern und den schwächsten Märkten in Europa jetzt rund 20 Punkte. Gegenüber der letzten Analyse im vierten Quartal 2017 ist die Schere damit noch weiter aufgegangen. Als attraktivste Einzelhandelsmärkte in Europa weist der GRAI die beiden osteuropäischen Länder Polen und Tschechien aus, gefolgt von den beiden ehemaligen Krisenländern Irland und Portugal. Unter die europäischen Top-Five schafft es erneut auch Deutschland.

DECATHLON eröffnet Ende des Jahres auch in Magdeburg

Der französische Sportartikelhersteller und -vertreiber DECATHLON kommt zum Ende des Jahres in die Landeshauptstadt von Sachsen-Anhalt. Die neue Filiale soll als sogenanntes Weihnachtsgeschäft eröffnet werden und dadurch vor allem den Sportbegeisterten in Magdeburg, eine schöne und sportliche Bescherung bringen. Der neue Standort wird im Einkaufszentrum FLORA-PARK in Magdeburg, im Olvenstedter Graseweg  eröffnen. 

TOP-Japaner Zen bereichert Kölner Gastronomieszene

Das Zen Japanese Restaurant in Köln-Lindenthal gehört zu den besten japanischen Restaurants der Stadt. Die neuen Räumlichkeiten auf der Aachener Straße werden aktuell durch ein Architektenbüro für die Gastronomie hochwertig umgebaut. Das angemietete Ladenlokal befindet sich im Erdgeschoss eines markanten Altbaus. Die Eröffnung des neuen Restaurants in Köln ist noch für dieses Jahr geplant.

AENGEVELT vermittelt Wohn- und Geschäftshaus in Düsseldorf

AENGEVELT begleitet einen auf Bestandshaltung in Deutschland spezialisierten Investor bei der gezielten Portfolioerweiterung und vermittelt dazu für einen siebenstelligen Euro-Betrag ein vollvermietetes Wohn- und Geschäftshaus in Düsseldorf-Golzheim. Insgesamt verfügt die Immobilie über zehn Wohneinheiten und eine Gewerbeeinheit mit einer Gesamtmietfläche von knapp 1000 qm sowie mehrere Garagen- und Außenstellplätze. Bei dem Verkäufer handelt es sich um eine Erbengemeinschaft. Über den Kaufpreis wurde Stillschweigen vereinbart.

Deutsche Pfandbriefbank refinanziert ungarisches ECE-Center

Die Deutsche Pfandbriefbank (pbb) stellt der ECE insgesamt 68 Millionen Euro für die Refinanzierung eines Einkaufszentrums in Ungarn zur Verfügung. Das Arkad Szeged Shopping Center in Szeged, der drittgrößten Stadt in Ungarn, misst rund 42.000 qm vermietbare Fläche und ist derzeit vollvermietet, unter anderem mit den Top-Brands Media Markt, Interspar, C&A, New Yorker und Zara.

BelMo veräußert Nahversorgunsgzentrum in Burscheid

Das im Eigentum der BelMo-Gruppe stehende Nahversorgungszentrums Lindenpassage Burscheid ist an die Munitor-Gruppe veräußert worden. Das etablierte Nahversorgungszentrum in bester Lage in Burscheid mit den Hauptmietern Rewe und KIK Textilien und Non-Food GmbH sowie diversen Einzelhandelsmietern verfügt über eine vermietbare Fläche von ca. 3.876 qm und 165 Parkplätzen. Die auf Retailimmobilien spezialisierte Munitor-Gruppe aus Saarbrücken übernimmt das Objekt in den langfristigen Bestand im Rahmen des Ausbaus eines Einzelhandelsportfolios. 

CINTHIA kauft entwicklungsfähiges Handelsportfolio

Die CINTHIA Real Estate baut ihr Retail-Portfolio mit dem Erwerb von fünf Einzelhandels-Immobilien in Groß- und Mittelstädten in Nordrhein-Westfalen, Niedersachsen und dem Saarland gezielt weiter aus. Das Portfolio mit einer Mietfläche von rund 13.500 qm zeichnet sich durch eine sehr gute Standortdiversifizierung aus. Der Vermietungsstand von 85 % generiert einen Mietertrag von knapp 800.000 Euro im Jahr. Das von einem Privatinvestor durch exklusive Vermittlung von Cushman & Wakefield erworbene Portfolio setzt sich aus entwicklungsfähigen Einzelhandelsflächen, Wohn-Geschäftshäusern und einem Büro-Geschäftshaus in attraktiven Innenstadt- und Fachmarktlagen zusammen.

ACE erwirbt Handelsimmobilie bei Hamburg zwecks Aufwertung

Der Investment- und Asset-Manager ALÌTUS Capital Partners (ACP) aus Erlangen hat in der Elbstadt Glückstadt zwischen Hamburg und Brunsbüttel ein Einzelhandelsareal erworben. Verkäufer der Immobilie ist ein ausländischer Investor. Über den Kaufpreis wurde Stillschweigen vereinbart. Die Einzelhandelsimmobilie wurde 1986 errichtet und 1992 um ein weiteres Gebäude ergänzt. Das Grundstück umfasst insgesamt 7.774 qm und 2.782 qm Handelsfläche verteilt auf zwei Mieteinheiten. Für Kunden stehen 125 PKW-Stellplätze zur Verfügung. In einem der Gebäude betreibt EDEKA einen Lebensmitteleinzelhandel, die zweite Fläche, ein ehemaliger Aldi-Markt, steht leer. 

Neue "Immobilienköpfe des Ruhrgebiets" stehen fest

Zum zweiten Mal wurden die Innovationspreise „Immobilienköpfe des Ruhrgebietes“ an Persönlichkeiten aus dem Ruhrgebietes vergeben, die sich in besonderen Maße rund um das Thema Immobilie im und um das Ruhrgebiet herum verdient gemacht haben. Die Preisverleihung fand am 06.09.2018 im Rahmen der Immobilienkonferenz-Ruhr in den Flottmann-Hallen in Herne statt. Die Jury, die über die Preisvergabe entschieden hatte, setze sich aus insgesamt 20 namhaften Immobilienprofis aus dem Ruhrgebiet zusammen. Michael Schmidt-Russnak von der pbb Deutsche Pfandbriefbank AG hielt die Laudatio für die Preisträger. Ausgezeichnet wurde bei den Damen Dr. Gudrun Escher, Journalistin und seit 2009 verantwortliche Redakteurin des „Immobilienbrief Ruhr“. Bei den Herren erhielt den Preis Klaus Leuchtmann, Vorstandsvorsitzender des Europäischen Bildungszentrums der Wohnungs- und Immobilienwirtschaft / EBZ.

CBRE mit neuer globaler Organisationsstruktur

Die CBRE Group hat eine neue globale Organisationsstruktur bekannt gegeben, die am 1. Januar in Kraft treten wird. Zudem werden im Rahmen der Umstrukturierung mehrere internationale Führungskräfte auf neue Positionen befördert. Im Zuge der neuen Struktur wird das Unternehmen seine Aktivitäten in drei globalen Geschäftsbereichen organisieren und auch das Reporting der Finanzergebnisse entsprechend ausrichten. Die drei Geschäftsbereiche sind Advisory Services, Global Workplace Solutions und Real Estate Investments. Für den weiteren Verlauf des Jahres wird CBRE das Dienstleistungsgeschäft wie bisher innerhalb der drei globalen Geschäftsregionen (Amerika, EMEA und APAC) weiterführen.

LÜHRMANN bringt Samsonite zum Neuen Wall

Samsonite hat auf einer Teilfläche von rund 100 qm in der Niveaulage am Neuen Wall eröffnet. Zuvor war hier das traditionsreiche Einrichtungshaus Bornhold ansässig. Bis zum Beginn der Umbaumaßnahmen für Samsonite waren verschiedene Pop-up Stores wie beispielsweise REBELLE Zwischenmieter. LÜHRMANN hat die Fläche neben namhaften Nachbarn wie BOTTEGA VENETA, Mulberry und Chanel vermittelt.

CORESTATE Holding erweitert ihre Führungsriege

Die CORESTATE Capital Holding ist weiter auf Wachstumskurs und erweitert seine Führungsriege. Dirk Lembke ist in die Geschäftsführung der UPARTMENTS Real Estate GmbH berufen worden. Er war zuvor neun Jahre bei der ATOS Asset Management GmbH für den Bereich Investment und Controlling zuständig. Neu in die Führungsmannschaft der Business Unit Commercial stieg Dr. Ralf Klann als Managing Director bei CORESTATE ein. Er leitet gemeinsam mit Dr. Michel Hermes und Tobias Gollnest den Commercial-Bereich und wird zudem, neben Dr. Michael Hermes, Head of Asset Management Commercial. Zuvor war der Bauingenieur knapp drei Jahre als Managing Director bei Apleona (ehemals Bilfinger Real Estate) in Frankfurt beschäftigt. Dritter Neuzugang ist Kathrin Aigner als Chief Compliance Officer für die gesamte CORESTATE Capital Group. Sie war zuvor als Rechtsanwältin mit Schwerpunkt Immobilienwirtschaftsrecht bei der Kanzlei Hogan Lovells International LLP tätig. 

Malaysische Restaurantkette kommt nach Deutschland - GÖRG hat beraten

GÖRG hat die malaysische Restaurantkette PappaRich umfassend bei der Vorbereitung des Markteintrittes und der Etablierung der Marke PappaRich in Europa beraten. Mit einem Frankfurter Restaurantbesitzer wurde nun ein langfristiges Joint Venture abgeschlossen, an dem PappaRich die Mehrheit hält. Ziel ist es, in Frankfurt am Main ein PappaRich-Flaggschiffrestaurant zu eröffnen und ein europaweites Franchise-Netzwerk mit qualitativ hochwertigen PappaRich-Restaurants zu etablieren.

Traditionsunternehmen zieht in die Münchener FÜNF HÖFE

Das Traditionsunternehmen PETER KAISER bezieht neu angemietete Verkaufsflächen in den FÜNF HÖFEN im Herzen von München. Der Store mit großzügiger Schaufensterfront befindet sich im stark frequentierten Durchgang zwischen der Theatiner Straße und der Salvatorstraße. Zuvor wurde das Geschäft viele Jahre vom Schuhlabel Bagatt betrieben. 

SC Freiburg eröffnet mit COMFORT-Hilfe Fanshop in der City

In dieser Woche eröffnete Fußball-Bundesligist SC Freiburg einen neuen Fanshop in der dortigen Rathausgasse. Vermittelt wurde die rund 85 qm große Ladenfläche von den Einzelhandelsspezialisten der COMFORT. Der Vermieter ist ein privater Eigentümer.

Drogeriekette Müller zieht in Altonaer Geschäftshaus Ottensen

Das Geschäftshaus Ottensen, das im Hamburger Stadtteil Altona-Ottensen in der Fußgängerzone nahe dem Bahnhof Altona und direkt neben dem Einkaufszentrum Mercado liegt, bekommt einen neuen Großmieter. Im Sommer 2019 wird die beliebte Drogeriekette Müller eine Filiale in dem Geschäftsgebäude eröffnen. Der Eigentümer Union Investment und der Betreiber Sonae Sierra haben vor Kurzem den Mietvertrag mit dem Ulmer Handelsunternehmen unterzeichnet. Die Flächenübergabe ist im Frühjahr 2019 geplant. Mit etwa 2.600 qm Bruttomietfläche (GLA) wird Müller Ankermieter im Geschäftshaus Ottensen und wird über Ladenflächen im Erdgeschoss und ersten Obergeschoss verfügen.

Engel & Völkers haben Nachmieter für Butlers in Hamburg gefunden

Als Nachmieter der Butlers-Filiale hat das Geschäft „Werte Freunde“ rund 350 qm Ladenfläche am Großen Burstah in Hamburg gemietet. Die Eröffnung ist für Ende Oktober  geplant. Ab dann können die Kunden dort einen einzigartigen Sortimentsmix aus Eco Fashion, Naturkosmetik in Kombination mit Kosmetikbehandlungen und einem umfangreichen Event- und Serviceangebot erleben. Engel & Völkers Commercial Hamburg war beratend und vermittelnd tätig.

Kerstin Lauerbach steuert jetzt bei BEOS das Portfoliomanagement

Kerstin Lauerbach, MRICS, ist seit kurzem neue Leiterin Portfoliomanagement der BEOS AG. Die Position wurde geschaffen, um dem Wachstum des von BEOS gemanagten Portfolios gerecht zu werden. Die Diplom-Juristin und Immobilienökonomin war zuletzt Prokuristin und Fund Manager European Residential bei dem Investment Manager Bouwfonds. Ihre Aufgaben dort umfassten vor allem das Fondsmanagement von offenen und geschlossenen Publikumsfonds für überwiegend institutionelle Investoren. Lauerbach verfügt über fast 30 Jahre Erfahrung in der Immobilienbranche. 

KGAL kauft erstes holländisches Stadtteilzentrum

Mit dem Erwerb des Stadtteilzentrums Raaks in Haarlem bei Amsterdam tritt der unabhängige Investment- und Assetmanager KGAL in den Immobilienmarkt der Niederlande ein. Das Investment ist ein weiterer Schritt der Internationalisierungsstrategie des Unternehmens. Das Gebäude-Ensemble wird Gegenstand eines paneuropäischen Immobilien-Spezial-AIF. Gegenstand des Investments waren nahezu ausschließlich die Einzelhandels-, Kino- und Gastronomie-Flächen des Immobilien-Ensembles. Verkäuferin des vollständig vermieteten Komplexes ist der Fonds EPISO 4 (European Property Investors Special Opportunities 4 LP). Dieser wird von Tristan Capital Partners und Timeless Investments gemanagt.

Holland-Deal: Catella kauft Wohn- und Geschäftshaus in Rotterdam

Der Münchner Investment Manager Catella Real Estate AG hat per Forward Deal den Wohn- und Gewerbekomplex Asterlo in Rotterdam erworben. Das Objekt wird in den gemeinsam von Catella Real Estate und der Bank J. Safra Sarasin AG gemanagten Nachhaltigkeitsfonds „Sarasin Sustainable Properties - European Cities“ überführt. Verkäufer ist die Ten Brinke Group. Die Projektenwicklung der Ten Brinke Group besitzt eine Gesamtmietfläche von rund 6.700 qm - dabei entfallen 4.200 qm auf 51 Wohneinheiten und 2.500 qm auf die Gewerbeflächen im Erdgeschoss. Die Einzelhandelsflächen sind bereits an den Handelskonzern Ahold Delhaize vermietet, der dort einen Supermarkt der Kette Albert Heijn und ein Gall & Gall-Spirituosenfachgeschäft eröffnet.

TH Real Estate: Outlet-Malls sind Star des Einzelhandels

Laut dem jüngsten, von TH Real Estate veröffentlichten Report, wird die Beliebtheit von Outlet-Malls bei Anlegern weiter zunehmen. Einerseits profitiert der Sektor von einer steigenden Nachfrage und einem begrenzten Angebot; andererseits bieten Investitionen in Outlet-Stores weiterhin attraktive, risikoadjustierte Renditen. Dem Report zufolge wurden 2017 die meisten Outlet-Mall-Transaktionen in Europa getätigt. Das Volumen belief sich auf 1,7 Milliarden Euro und überstieg den langjährigen Durchschnitt von 548 Millionen Euro um das Dreifache. In den letzten zehn Jahren stellten Outlet-Malls den umsatzstärksten Sektor in Europa dar. TH RE geht davon aus, dass dieser weiterhin einer der am besten bewerteten Immobiliensektoren bleiben wird und ist davon überzeugt, dass der Sektor für Zeiten mit sowohl starkem als auch schwachem Wirtschaftswachstum gut positioniert ist.

MMC stellt neuen Centermanager für PERLE Hamburg ein

Personeller Neuzugang bei MMC, Martens Maßmann Centermanagement in Hamburg: Ab dem 3.9. beginnt Ersan Yükyapan seine Arbeit als neuer Leiter Centermanagement. Hauptaufgaben des 35-Jährigen werden sein, den Bereich zu leiten, weiter auf- bzw. auszubauen und sich um die Akquisition neuer Mandate zu kümmern. Yükyapan, der zuvor fünf Jahre sehr erfolgreich als Shopping-Center-Manager bei der ECE Projektmanagement GmbH gearbeitet hat und für die Ernst-August-Galerie in Hannover zuständig war, wird u. a. neuer Centermanager in der PERLE Hamburg. „Wir sind glücklich, dass für einen so kompetenten und erfahrenen Einzelhandelsexperten mit an Bord holen konnten. Mit seiner Hilfe werden wir unser Portfolio erweitern und uns bemühen, neue Herausforderungen zu übernehmen“, sagt Peter Maßmann, einer der MMC-Geschäftsführer.

COMFORT vermittelt Verkauf von Berliner Büro- und Geschäftshaus

Die Immobilienspezialisten der COMFORT-Gruppe haben den Verkauf des Büro- und Geschäftshauses in der Rosenstraße 18-19 Berlin Mitte vermittelt. Käufer des ehemaligen Kaufhauses Köln ist eine private Stiftung, der Verkäufer ist eine Privatperson. Über den Verkaufspreis haben die beteiligten Parteien Stillschweigen vereinbart. 

Schütt Immobilien GmbH verkauft Wohn- und Geschäftshaus in Kiel

Die Hans Schütt Immobilien GmbH hat den Verkauf eines Wohn- und Geschäftshauses in der Kieler City zwischen Schrevenpark und Exerzierplatz an einen Privatinvestor vermittelt. Das Objekt befand sich im Familienbestand. Der Kaufpreis beträgt rund 1,35 Millionen Euro, der Kaufpreis liegt bei der 17-fachen Jahresmiete.

Thorsten Körner wird neuer Hamburg-Chef von Savills

Am Hamburger Standort des international tätigen Immobiliendienstleistungs-Unternehmens Savills wird Thorsten Körner (50) ab dem 1.September die Position des Niederlassungsleiters innehaben und die Vernetzung der Teams und deren Aufgaben verantworten. „Ich freue mich, dass wir Thorsten Körner gewinnen konnten und mit ihm den erfolgreichen Aufbau der Hamburger Niederlassung weiter vorantreiben können“, sagt Marcus Lemli, CEO Germany und Head of Investment Europe bei Savills. 

JLL: Jörg Ritter wird Nachfolger von Stefan Zimmermann

Stefan Zimmermann, bisheriger Head of Business Development der JLL SE sowie Co-Head of Retail Asset Management, verlässt das Unternehmen im gegenseitigen Einvernehmen zum 31. August. Die Verantwortung für das Business Development übernimmt Jörg Ritter, Mitglied im deutschen Managementboard. Sarah Verheyen, Team Leader Asset Management Acquisition und damit bislang in enger Kooperation mit Zimmermann, wird ab 1. September direkt an Matthias Schmitz, Head of Asset Management, berichten.

Hans im Glück eröffnet erstes Restaurant in Kiel

Die Burger-Kette Hans im Glück eröffnet ihre erste Filiale in Kiel. CITYJUNG Berlin vermittelte den vormals durch Starbucks genutzten Pavillon. Die Eröffnung der Fläche mit ca. 235 Quadratmeter ist für das erste Quartal 2019 geplant.

Swiss Life hat Kauf von BEOS vollzogen

Swiss Life hat nach Vorliegen der notwendigen Genehmigung der zuständigen Kartellbehörde den Kauf von BEOS vollzogen. Swiss Life hat am 25. Juni 2018 den Kauf von BEOS, dem führenden Investment-Manager von Unternehmensimmobilien in Deutschland mit Hauptsitz in Berlin, angekündigt. Nach Vorliegen der notwendigen Genehmigung der Kartellbehörde wurde der Kauf mit Wirkung per 30. August vollzogen. Mit der Transaktion stärkt Swiss Life Asset Managers ihre Position als führender europäischer Immobilien-Asset-Manager und kann den Zugang zu neuen institutionellen Kunden gezielt ausbauen.

DEFAMA plant Erwerb von vier weiteren Einkaufszentren

DEFAMA steht in weit fortgeschrittenen Verhandlungen über den Erwerb von vier Einkaufszentren in Bayern, Brandenburg und Nordrhein-Westfalen mit einem Gesamtvolumen von mehr als 12 Millionen Euro. Damit würde sich das Portfolio-Volumen der DEFAMA auf mehr als 100 Millionen Euro erhöhen. Bei erfolgreichem Abschluss aller Transaktionen steigt der annualisierte FFO der DEFAMA um über 500.000 Euro auf gut 4,4 Millionen Euro.  Aufgrund dieser beabsichtigten Käufe prüft der Vorstand, eine Kapitalerhöhung um bis zu 10% des Grundkapitals unter Ausschluss des Bezugsrechts durchzuführen und damit rund 4,2 Millionen Euro als Bruttoemissionserlös zu generieren. Der Angebotspreis der neuen Aktien soll sich am Börsenkurs orientieren. Genauere Details zur Kapitalerhöhung, insbesondere der Zeitplan, stehen derzeit noch nicht fest. Die entsprechenden Beschlüsse von Vorstand und Aufsichtsrat sind noch zu fassen. 

HDE-Präsident warnt vor Überregulierung der Lebensmittel-Lieferkette

Im Vorfeld einer Gesprächsrunde mit der Bundeslandwirtschaftsministerin Julia Klöckner machte HDE-Präsident Josef Sanktjohanser deutlich, dass Vorschläge der EU-Kommission für neue Regulierungen bei Verhandlungen zwischen Handel und Herstellern schädlich und überflüssig sind. Sanktjohanser: „Wenn die Händler durch neue Regulierungen nicht mehr so effektiv mit den Herstellern verhandeln können, belastet das am Ende die Verbraucher mit möglicherweise steigenden Preisen.“ Zudem verfehlt der Entwurf der EU-Kommission sein Ziel, die Landwirte zu unterstützen: Einzelne Klauselverbote zwischen den Vertragspartnern werden der Landwirtschaft nicht aus ihrer grundlegenden Strukturkrise helfen, da vor allem große Industriekonzerne die Produzentenseite bestimmen. Diese verhandeln mit den Handelsunternehmen auf Augenhöhe nach marktwirtschaftlichen Regeln und unter Beachtung des geltenden Rechtsrahmens. 

DECATHLON will 2018 noch 13 Filialen eröffnen

Der französische Sportartikelhersteller- und vertreiber DECATHLON expandiert weiter in Deutschland. Noch in diesem Jahr sollen 13 weitere Filialen folgen - unter anderem sollen Standorte in Dresden, Leipzig, Hamburg, Dortmund und Köln eröffnet werden. Mit bereits 53 Filialen deutschlandweit gehört DECATHLON derzeit zu den größten und erfolgreichsten Sporthändlern in Deutschland. Durch die Eröffnungen sollen insgesamt knapp 350 neue Arbeitsplätze regional geschaffen werden. Bereits dieses Jahr eröffnete das Sportunternehmen bereits drei neue Filialen in Karlsruhe, dem Frankfurter Nordwestzentrum sowie dem Berliner Hauptbahnhof. Alleine durch diese neuen Filialen entstanden bereits 50 neue Stellen.

Salzburger Shopping Center FORUM 1 feiert 10. Geburtstag

Zehnjähriges Bestehen fierte unlängst das Shopping Center FORUM 1 in Sazburg. Am 29. August 2008 öffnete das neu errichtete Gebäude am Südtiroler Platz seine Tore. SES hat das Einkaufszentrum von Anbeginn an und langfristig vom Gebäudeeigentümer Rhomberg gemietet. Im Jahr 2011 fand die Erweiterung statt. Mit der damals neu gebauten Brücke wurde das FORUM 1 mit dem ehemaligen Forum-Kaufhaus-Standort, der sich im Eigentum der SIGNA-Gruppe befindet, verbunden und auf 50 Shops vergrößert. SES managt bis heute erfolgreich beide Gebäudeteile unter einer Marke. Das FORUM 1 hat sich mit jährlich über fünf Millionen Besuchern als Wirtschaftsgröße rund um den Bahnhofbereich bestens etabliert.

European Retail Alliance startet pünktlich zur Funk-Ausstellung

Im unmittelbaren Vorfeld der Internationalen Funk-Ausstellung in Berlin haben Pieter Haas, CEO der MediaMarktSaturn Retail Group, und Enrique Martinez, CEO von Fnac Darty, den Start der European Retail Alliance (era) bekanntgegeben. Die era wurde rund 100 der wichtigsten Industriepartnern der Consumer-Electronics-Branche vorgestellt. CEO wird Klaus-Peter Voigt (58), bisheriger Chief Procurement Officer (CPO) der MediaMarktSaturn Retail Group. Bereits im Mai 2018 wurde die Absichtserklärung zur Gründung der era als Joint Venture zwischen MediaMarktSaturn und Fnac Darty unterschrieben und veröffentlicht. Gemeinsam erreichen die beiden Gründungsfirmen über 2,3 Milliarden Kundenkontakte pro Jahr und ein Umsatzvolumen von mehr als 30 Milliarden Euro. 

Schuhmode-Anbieter CCC überschreitet Verkaufsfläche von 30.000 qm

Im komplett runderneuerten Einkaufszentrum WEZ (Weststeirisches Einkaufszentrum) in Bärnbach wurde jetzt auf 535 Quadratmetern das 13. Familien-Schuhfachgeschäft des internationalen Schuhmode-Anbieters CCC eröffnet. Damit steigt die Gesamt-Verkaufsfläche von CCC in Österreich rund fünf Jahre nach dem Markteintritt auf 30.300 qm. CCC kommt damit auf 49 Filialen in Österreich. Am gleichen Tag wurde auch in der slowenischen Stadt Kočevje eine weitere CCC-Filiale mit fast 700 qm eröffnet, die 14. in Österreichs südlichem Nachbarland. Damit gibt es in der CCC Austria-Region 87 CCC Familien-Schuhfachgeschäfte, 49 in Österreich, 24 in Kroatien und 14 in Slowenien.

CEV übernimmt Management für das "dresden.karree"

Die CEV Handelsimmobilien GmbH hat von der Münchener Hirmer Gruppe das Mandat für das Center Management des dresden.karrees in der sächsischen Landeshauptstadt erhalten. Damit setzt der Hamburger Dienstleister seinen Wachstumskurs im Shopping-Center-Management fort. Nach zwei Jahren der Revitalisierung wird das ehemalige Gorbitz Center im Herbst 2018 unter Leitung der CEV wiedereröffnet. Viel Glas und ein freundliches Farbkonzept sowie abwechslungsreiche Einkaufsmöglichkeiten, erweiterter Service und noch höhere Aufenthaltsqualität runden das neue Konzept ab. Im Rahmen des Komplettumbaus wurde der Branchen- und Mietermix gezielt optimiert: Neben den neuen Ankermietern Kaufland, Rossmann und Woolworth beziehen zehn weitere Einzelhändler die frischen Flächen. Im Erdgeschoss steht ein neuer Foodcourt im Blickpunkt. Das Nahversorgungsangebot des Stadtteils wird durch die Ansiedlung von Arztpraxen und Büros abgerundet.

JLL bringt NETTO in Neubrandenburger DatzeCenter

Das DatzeCenter in Neubrandenburg bekommt einen neuen Supermarkt: Der Lebensmitteldiscounter Netto wird in das Geschäft mit mehr als 950 qm Verkaufsfläche ziehen, das bisher von Edeka genutzt worden war. Das Center in der Max-Adrion-Straße erfüllt damit weiterhin seine Nahversorgerfunktion im Neubrandenburger Datzeviertel. Das Ladenlokal wird voraussichtlich Anfang September 2018 von Netto Marken-Discount übernommen, der neue Netto soll nach aktueller Planung zusammen mit dem Lila-Bäcker Ende Oktober 2018 öffnen. Das Center, das 1993 gebaut wurde und über eine Gesamtfläche von 8.764 qm verfügt, gehört einer Fondsgesellschaft. JLL hat diese beraten und die Anmietung im Rahmen eines Asset-Management-Mandates vermittelt.

M7 vermietet in Hannover an EASY Fitness und Stoff & Stil

M7 Real Estate hat im Auftrag des Fonds M7 ISLAY in der Hildesheimer Straße in Hannover rund 1.400 qm Einzelhandels- und 2.100 qm Freizeitfläche vermietet. Entgegen dem Trend zu immer flexibler werdenden Mietvertragslaufzeiten, wurden beide Mietverträge über einen Zeitraum von zwölf Jahren abgeschlossen. Neuer Mieter der Immobilie ist einerseits EasyFitness, welches die bisherigen Flächen eines anderen Fitness-Centers übernimmt; anderseits sicherte sich Soff & Stil, ein kreatives und dynamisches Designunternehmen aus Dänemark die freiwerdenden Einzelhandelsflächen innerhalb des Objekts. Bei der Anmietung von Stoff & Still hat die TERRA ET DOMUS AG aus Hannover beraten.

Ecostra-Studie: Outlet Center in Europa bleiben ein Wachstumsmarkt

Die Zahl der Outlet Center steigt in Europa unaufhörlich weiter. In den vergangenen zwölf Monaten wuchs die Zahl der in Betrieb befindlichen Center um vier auf nun 175 Standorte und die Outlet-Verkaufsfläche erhöhte sich um knapp 100.000 qm, was in etwa der Größe von neun Fußballfeldern entspricht. Dies sind Ergebnisse der aktuellen Marktstudie, welche das Wiesbadener Forschungsinstitut ecostra soeben veröffentlicht hat. Das stärkste Outlet-Wachstum vollzog sich in diesem Zeitraum in Frankreich und Italien, aber auch in Spanien und der Tschechischen Republik waren verschiedene Neueröffnungen zu verzeichnen. Diese Entwicklung wird sich nach Einschätzung der ecostra-Marktforscher auch in den nächsten Jahren fortsetzen.

Königsallee Düsseldorf: Benetton kommt für Sarar

Der italienische Modefilialist Benetton hat in Toplage von Düsseldorf, Königsallee 82-84, ca. 1.100 qm Einzelhandelsfläche langfristig angemietet. Die derzeit noch von Sarar genutzte Geschäftsfläche wird von Benetton Anfang 2019 übernommen. Die Eröffnung des neuen Stores ist zum Frühjahr 2019 geplant. Eigentümer der Liegenschaft ist ein Privatinvestor. Die Vermittlung des Mietvertrages und die Beratung des Vermieters und Mieters erfolgten durch das auf Einzelhandelsflächen spezialisierte und bundesweit tätige Immobilienunternehmen storescouts. 

Japanisches Gastronomiekonzept neu in Lüdenscheid

Ein japanisches Familienunternehmen hat in der Lüdenscheider Innenstadt  eine Gastronomiefläche mit knapp über 600 qm Gesamtnutzfläche gemietet. Auf der geplanten Restaurantfläche soll ein „Sushi & Grill-Konzept“ präsentiert werden. Besonderheit ist dort die Bestellung der Speisen und Getränke per ipad. Vormieter in der Lüdenscheider Innenstadt war das Szenelokal „Zuccaba“. Vermieter ist institutioneller Investor aus Irland. Engel & Völkers Commercial Lüdenscheid war beratend und vermittelnd tätig.

Geschäftshaus TRION am Leipziger Platz in Berlin feierte Grundsteinlegung

Nach achtmonatiger Tiefbauphase feierte jetzt das Geschäftshaus TRION Leipziger Platz in Berlin-Mitte Grundsteinlegung. Der Spezialtiefbau verlief trotz hoher technischer und logistischer Herausforderungen termingerecht. An dem Standort entstehen auf einer Grundfläche von ca. 1.400 qm sieben Vollgeschosse, vier Staffelgeschosse und zwei Untergeschosse, die oberirdisch insgesamt über rund 10.000 qm BGF verfügen werden. Die Implenia Spezialtiefbau GmbH, die FREO Financial & Real Estate Operations GmbH als Bauherrenvertretung und Projektentwickler, die BOHNZIRLEWAGEN GmbH Berlin als Projektsteuerer und die GuD GEOTECHNIK und CONSULT GmbH sind verantwortlich für die anspruchsvolle Planung, Durchführung und Bauüberwachung.

Atrium erwirbt Warschauer Einkaufszentrum für gut 300 Millionen Euro

Atrium European Real Estate Limited hat eine Vereinbarung zum Erwerb von Wars Sawa Junior, einem erstklassigen Einkaufszentrum im Herzen von Warschau, für den Kaufpreis von 301,5 Million Euro unterzeichnet. Atrium wird Wars Sawa Junior von PFCEE, einem von CBRE Global Investors verwalteten Fonds, aus einem Mix aus bestehenden Barmitteln und externer Finanzierung erwerben. Nach der Transaktion wird die Loan-to-Value-Ratio von Atrium von 33,5 Prozent auf rund 37 Prozent, den Erwartungen der Gesellschaft entsprechend, ansteigen. Die Transaktion steht unter dem Vorbehalt der Erfüllung bestimmter aufschiebender Bedingungen, deren Erfüllung für das vierte Quartal dieses Jahrs erwartet wird. 

Milliardär Kretinsky will Mehrheit bei Metro

Nach Haniel stellt auch Ceconomy seine Beteiligung am Handelskonzern Metro zum Verkauf. In beiden Fällen steht der Tscheche Daniel Kretinsky als Investor bereit. Er könnte bald mehr als 30 Prozent der Metro-Anteile halten. Der Milliardär zählt zu den 300 reichsten Menschen der Welt.

Möbel online kaufen wird immer beliebter

Verbraucher kaufen Möbel einer Umfrage zufolge zunehmend über das Internet: Der Anteil des Online-Shoppings habe inzwischen rund 14 Prozent erreicht, sagte der Geschäftsführer des Verbands der Deutschen Möbelindustrie, Jan Kurth, am gestrigen Montag in Köln. Dabei liegen Single-Haushalte und unter 30-Jährige deutlich vorn, wie die beim Marktforschungsinstitut Kantar TNS beauftragte repräsentative Studie ergeben habe. Der Onlinekauf von Möbeln berge noch viel Potenzial für Industrie und Handel.

SQM hilft K&L bei Standortwechsel in der Region Coburg

Zum 4. Oktober eröffnet K&L eine neue Filiale im Fachmarkt Center in der Ziegelei in Dörfles-Esbach und bleibt damit der Region Coburg erhalten. Die bestehende Filiale im Steinweg wird Ende September geschlossen. Bei der Suche nach einer geeigneten Mietfläche für eine neue Filiale unterstützte SQM Property Consulting aus Münster.

Saller sorgt in Freiberg für REWE-Ausbau und dm-Eröffnung

In Freiberg (Friedeburger Straße) hat die Saller Unternehmensgruppe den bestehenden Rewe-Markt erweitert und technisch erneuert. Es steht nun eine ca. 2.000 qm große Verkaufsfläche zur Verfügung. Das Objekt befindet sich in einem Wohngebiet. Zeitgleich wird am Standort ein dm-Drogeriemarkt eröffnet.

HIH Property Management feiert 130. Geburtstag

HIH Property Management GmbH (HPM) feiert in diesen Tagen sein 130-jähriges Bestehen. Es ist eines der wenigen Unternehmen in Deutschland, welches das gewerbliche Property Management über mehr als ein Jahrhundert begleitet und geprägt hat. “Unsere Unternehmensgeschichte steht stellvertretend für die Transformation von der bestandserhaltenden Verwaltung zum nutzer- und zukunftsorientierten Management”, sagt Geschäftsführer Thomas Junkersfeld. “ Unter dem Namen Johs. Reese & Co startete die Gesellschaft 1888, dem Jahr in dem der Hamburger Freihafen eröffnet wurde, als familiär geführte Hausverwaltung und betrieb dieses Geschäft über zwei Weltkriege, mehrere Wirtschaftskrisen und den Wiederaufbau hinweg. Diese Tätigkeit wurde seit den 1970er Jahren durch die Verwaltung von Gewerbeimmobilien ergänzt. Die HPM ist heute an sieben Standorten in allen deutschen Topstädten vertreten. Die 190 Mitarbeiter managen ein Portfolio von 390 Immobilien mit einem Gesamtwert von über 7 Milliarden Euro. 

DECATHLON bereitet dritte Filiale in Köln vor

Nach der erfolgreichen Ansiedlung von DECATHLON in Köln Marsdorf, gehen die Expansionspläne des französischen Sportartikelherstellers und -händlers nun Schlag auf Schlag weiter. Wie das Unternehmen bereits vor wenigen Monaten verkündete, zieht DECATHLON zum Jahresende noch in das DuMont Carré in der Kölner Innenstadt. Nun ist der nächste Standort offiziell: Die dritte Kölner Filiale wird voraussichtlich im Dezember in Chorweiler eröffnen. Im von der ECE betriebenen City-Center Köln Chorweiler plant das Sportunternehmen mit einer Verkaufsfläche von 800 qm und 20 neuen Arbeitsplätzen. Es bezieht damit die Fläche, die bisher von Intersport Voswinkel betrieben wurde.

Rohrer übernimmt Vermarktung von Münchener Wohn- und Geschäftshaus

Ein Family Office hat Rohrer Immobilien mit der Vermarktung eines Münchner Wohn- und Geschäftshauses beauftragt. Stefan Hagen, Leiter Investment bei Rohrer Immobilien in München: „Gründe für die Veräußerung sind die aufgrund des Verkäufermarktes erwartet hohe Gewinnmitnahme sowie mangelnde Ressourcen für die nötige Betreuung.“  Das Einzeldenkmal, das 1902 erbaut worden ist und eine Fläche von insgesamt rund 2.000 Quadratmeter aufweist, befindet sich im Stadtteil Neuhausen.

BMO kauft Portfolio aus 15 Wohn- und Geschäftshäusern

BMO Real Estate Partners Deutschland hat für seinen Immobilien-Spezial-AIF „Best Value Wohnen I“ ein Portfolio aus 15 Wohn- und Geschäftshäusern in Halle (Saale) von einer Privatperson erworben. Über den Kaufpreis haben beide Parteien Stillschweigen vereinbart. Die Baujahre der Immobilien variieren zwischen 1898 und 2005. Die Bestandsobjekte wurden jedoch in den 1990er- und 2000er-Jahren umfangreich saniert. Sie verteilen sich auf die zentralen Stadtteile Paulusviertel und Südliche Innenstadt und umfassen 183 Wohn- und elf Gewerbeeinheiten mit einer vermietbaren Fläche von insgesamt knapp 10.800 qm. 

CA Immo mit guter Bilanz für das erste Halbjahr

Auch CA Immo kann mit guten Geschäftszahlen für das erste Halbjahr aufwarten. Da wurden wichtige operative Weichen für ein weiterhin nachhaltiges, profitables Wachstum gestellt. Im Zuge der dynamischen Umsetzung der Entwicklungspipeline ging mit dem Bürogebäude KPMG eine voll vermietete Projektfertigstellung in das CA Immo Bestandsportfolio über. Mit dem Campus 6.1 in Bukarest sowie Visionary in Prag hat CA Immo im ersten Halbjahr zudem zwei hochwertige Bürogebäude erworben, die die Mieterträge in den kommenden Jahren zusätzlich stärken werden. Das nachhaltige Ergebnis (FFO I) konnte zum Vorjahreswert (56 Millionen Euro) um 12,8 Prozent auf 63,2 Millionen Euro gesteigert werden. Der FFO I je Aktie summierte sich auf 0,68 Euro – eine Steigerung von 13,2 Prozent zum Referenzwert 2017. 

Neue Vermietungschefin bei COMFORT in Leipzig

Maria Schelletter (34) ist seit kurzem neuer Head of Leasing für das Team Leipzig der COMFORT-Gruppe. Außerdem wurde sie zum Director befördert. Schelletter übernimmt damit die operative Verantwortung für das Vermietungsgeschäft von Einzelhandelsimmobilien in 1A-Lagen. Sie berichtet an die Geschäftsführung der COMFORT Berlin-Leipzig GmbH.

Fusion der Warenhäuser offenbar kurz vor Abschluss

Bereits in ca. zwei Wochen könnte nach Berichten der FAZ und des Manager Magazins die Fusion zwischen den beiden Warenhausriesen Karstadt und Kaufhof perfekt werden. Es gehe wohl nur noch um Details, die sich speziell um die Immobilen drehen. Im Rahmen der Vereinbarung sei auch von einer Bestandsgarantie für die Kaufhof-Warenhäuser die Rede. Ausgenommen davon wären lediglich jene neun Häuser, deren Mietverträge bald auslaufen. 

BNP Paribas bringt HANS IM GLÜCK nach Würzburg

Die HANS IM GLÜCK Franchise GmbH aus München mietete gut 420 qm Einzelhandelsfläche für ihren neuen Burgergrill in Würzburg. Vermittelt wurde der Mietvertrag über die Retail-Berater von BNP Paribas Real Estate. Sobald der Umbau der bisherigen Restaurantflächen eines Hotels am Marienplatz abgeschlossen ist, wird HANS IM GLÜCK dort eröffnen. Die Fläche wurde zuvor vom Hotelbetreiber mit eigenen Konzepten genutzt; der Eigentümer ist ein privater Investor.

Hallo Österreich! DECATHLON feiert Neueröffnung in Wien

Griaß di, heißt es für DECATHLON im Land der Alpen. Vorgestern wurde nach fünfmonatiger Bauzeit die erste österreichische Filiale in Wien-Vösendorf eröffnet. Mit der Neueröffnung des insgesamt 5.000 qm großen Stores im Einkaufszentrum SCS-Park geht die weltweite Expansion des Sportartikelgiganten weiter. Die neue Filiale wird sich vor allem auf Berg- und Wintersport spezialisieren. Insgesamt werden m neuen Standort 50 DECATHLON Mitarbeiter mehr als 35.000 Artikel in über 70 Sportarten anbieten.

Digitalrat: HDE will innovationsfreundliche Politik

Vom unlängst durch die Bundesregierung eingesetzten Digitalrat erwartet der Handelsverband Deutschland (HDE) wertvolle Impulse für eine fortschrittsfreundliche Politik. „Es ist ein gutes Signal, dass sich die Politik den Rat von Experten holt, um in Zukunft die richtigen Rahmenbedingungen für eine erfolgreiche Digitalisierung zu setzen“, so der stellvertretende HDE-Hauptgeschäftsführer Stephan Tromp. Als größte Gefahren für Innovationen und neue Geschäftsmodelle sieht Tromp Überregulierungen und fehlende Infrastrukturen. Händler und Kunden können die Digitalisierung nur dann nutzen, wenn flächendeckend schnelle Internetverbindungen zur Verfügung stehen. Derzeit sind vor allem viele ländliche Regionen noch nicht ausreichend angebunden.

Cushman & Wakefield vermittelte Geschäftshaus in Koblenz

Cushman & Wakefield hat das Geschäftshaus Löhrstraße 43 in Koblenz an einen privaten Investor vermittelt. Verkäufer der langfristig vermieteten Immobilie in 1A-Lage ist ein institutioneller Investor. Mieter des markanten Eckhauses ist Salamander. 

Hunkemöller zieht in den Hofgarten Solingen

Der Hofgarten Solingen begrüßt seinen neuen Mieter Hunkemöller. Am 29. August eröffnet der niederländische Unterwäsche-Spezialist nach etwa einmonatigem Umbau sein Geschäft im Erdgeschoss des Shoppingcenters. Auf rund 126 qm Mietfläche bietet Hunkemöller stylische Dessous, Sportbekleidung und Nachtwäsche für Frauen an. 

COMFORT verhilft BUDNIKOWSKY zur allerersten Filiale in Berlin

Das Hamburger Drogeriemarktunternehmen BUDNIKOWSKY wird am 30. August seine erste Filiale in der Hauptstadt Berlin eröffnen. Die regionale Drogeriemarktkette aus Deutschlands Norden hat dazu eine rund 750 qm Verkaufsfläche im Erdgeschoss der Schönhauser Allee 120 angemietet. Vermittelt wurde die Geschäftsfläche von den Einzelhandelsspezialisten der COMFORT-Gruppe. Das Traditionsunternehmen BUDNIKOWSKY setzt auf Regionalität. Der Großteil seines Filialnetzes befindet sich bislang in der Metropolregion Hamburg. Die erste Filiale in Berlin eröffnet das Unternehmen in einem Geschäftshaus aus den 1990er Jahren am Prenzlauer Berg. Die Verkaufsflächen sind nach umfassendem Umbau und Modernisierung der Immobilie entstanden.

Bio-Händler Alnatura eröffnet weitere Filiale

Gestern ging in Dallgow-Döberitz bei Berlin ein Alnatura Super Natur Markt an den Start. In der Bahnhofstraße, direkt gegenüber dem Bahnhof, eröffnete auf einer Verkaufsfläche von rund 500 Quadratmetern eine weitere Filiale des hessischen Bio-Händlers. Angeboten werden über 6.000 Bio-Artikel, darunter viele Produkte aus der Region. Zwölf Arbeitsplätze sind hier geschaffen worden. Alnatura betreibt in Deutschland mittlerweile 131 Filialen.

Woolworth zieht ins Augsburger HELIO Quartier

Das Aktionskaufhaus Woolworth eröffnet eine Filiale im Augsburger HELIO Quartier. Die Kunden dürfen sich auf Angebote und Aktionen auf über 1.200 Quadratmetern freuen. Die Filiale im Erd- und Unterschoss wird mit modernen Präsentationsmöbeln in Holzoptik und dunklen Metallen ausgestattet sein. Unterstrichen wird das  hochwertige Erscheinungsbild von einer nachhaltigen LED-Beleuchtung. Woolworth betreibt derzeit über 350 Filialen in Deutschland.

Avison Young berät DVI-Gruppe bei Kauf eines Büro- und Geschäftshauses

Das international agierende Immobilienberatungsunternehmen Avison Young hat die DVI-Gruppe im Rahmen eines exklusiven Mandats beim Kauf eines Büro- und Geschäftshauses in Chemnitz beraten. Das Unternehmen mit Sitz in Schönefeld hat dafür die Mehrheitsanteile an der Objektgesellschaft Noris 10. KG erworben, die die Immobilie hält. Das Multi-Tenant-Objekt am Rathaus umfasst rund 9.000 qm. Über die Höhe der Transaktion wurde Stillschweigen vereinbart. Das 1996 erbaute Gebäude ist aktuell zu fast 95 Prozent vermietet. Die Vermietungssituation will DVI nun weiter optimieren.

PATRIZIA erwirbt Londoner Einzelhandelsimmobilie

Die PATRIZIA Immobilien AG hat für einen ihrer paneuropäischen Fonds eine Flagship-Einzelhandelsimmobilie erworben. Verkäufer ist Alanis Capital. Der Kaufpreis liegt bei 24,6 Millionen Euro. Das Objekt befindet sich an der King Street in Hammersmith, London. Die Immobilie ist das erste Investment dieses Fonds in Großbritannien und unterstreicht die Fondsstrategie, in ausgewählte Einzelhandelsbranchen zu investieren.

COPRO gewinnt Red Dot Award für GLINT-Buch

COPRO hat in Zusammenarbeit mit TPA das GLINT-Buch beim international renommierten Red Dot Award für den Bereich Communication Design eingereicht. Das Buch vermittelt das Erwachen der Gründerzeitimmobilie GLINT bereits vor ihrer geplanten Sanierung im nächsten Jahr. Erreicht wird dies unter anderem durch ausdrucksstarke Bilder, eindrucksvolle Renderings und fundierte Texte. Damit haben TPA und COPRO die internationale Experten-Jury überzeugt: Sie verlieh dem GLINT-Buch das weltweit bekannte Qualitätssiegel für Gestaltung und Kreativität in der Kategorie Publishing & Print Media. „Wir sind stolz, einen Red Dot Award erhalten zu haben und freuen uns, dass wir mit unserem außergewöhnlichen Konzept punkten konnten“, erklärt Nadir J. Guediri, Managing Director COPRO Sales & Services GmbH.

BayernLB legt gutes Halbjahresergebnis vor

Die BayernLB hat in den ersten sechs Monaten von 2018 ihre solide geschäftliche Entwicklung fortgesetzt und das Vorsteuerergebnis um 6 Prozent auf 452 Millionen Euro gesteigert (Vorjahr 426). Zu diesem Ergebnis haben wieder alle Kundengruppen – Firmen- und Immobilienkunden, Sparkassen und die öffentliche Hand, Finanzinstitutionen sowie Privatkunden – positiv beigetragen. „Das Ergebnis spiegelt unseren Weg der letzten Jahre wider, nämlich den Kunden in den Mittelpunkt unseres Handelns zu stellen“, kommentiert der Vorstandsvorsitzende der BayernLB, Johannes-Jörg Riegler. 

Dr. Daniel Holz wird Vorsitzender des ZIA-Ausschusses Digitalisierung

Dr. Daniel Holz hat den Vorsitz im Ausschuss Digitalisierung beim ZIA Zentraler Immobilien Ausschuss, dem Spitzenverband der Immobilienwirtschaft, übernommen. Holz ist Managing Director der SAP Deutschland SE & Co. KG und übernimmt das Amt von Dr. Tanja Rückert, die SAP verlassen hat. SAP und ZIA haben im Juni 2017 eine Systempartnerschaft für das Thema Digitalisierung geschlossen, aus der unter anderem der Ausschuss Digitalisierung entstanden ist.

Spitzenverbände wollen gute Logistik für lebenswerte Innenstädte

Gemeinsames Ziel des Deutschen Städtetages (DST), des Deutschen Städte- und Gemeindebundes (DStGB), des Handelsverbandes Deutschland (HDE) und des Bundesverbandes Paket und Expresslogistik (BIEK), ist es, lebenswerte Städte und Gemeinden zu erhalten, in denen eine gute Versorgung der Bevölkerung gesichert wird. Dazu müssen Kurier-, Express- und Paket-Verkehre (KEP) stadtverträglich und so effizient wie möglich abgewickelt werden. Um dies mit vereinten Kräften zu realisieren, haben die Spitzenverbände nun eine gemeinsame Absichtserklärung mit konkreten Zielen und Maßnahmen unterzeichnet. Der Katalog enthält die Ankündigung, Lieferfahrzeuge nach und nach auf alternative Antriebstechnologien umzustellen und Konzepte zur Verkehrsvermeidung weiter zu entwickeln. Auch innovative Maßnahmen sind Gegenstand der Vereinbarung, wie Mikro-Depots oder die Entzerrung von Verkehrsspitzen durch das Erproben leiser Nachtlieferungen durch speziell hierfür umgebaute Fahrzeuge.

SQM verschafft Urlaubsguru die zweite Filiale

In Münster eröffnet nach Unna nun die zweite Filiale von urlaubsguru.de. Im Herbst wird der Reiseschnäppchenblog urlaubsguru in der 1A-Lage Ludgeristraße sein Portfolio rund um günstigen Traumur-laub präsentieren. Vormieter der Fläche war das Traditionsunternehmen Wäsche Koch. SQM Property Consulting hat Urlaubsguru bei der Anmietung in der 1A-Lage Münsters begleitet. 

Retail-Portfolio von Amplifon wird nun von B&P gemanagt

Die Hamburger Handelsimmobilienberatung B&P Bergmannpartners und Amplifon haben einen langfristigen Vertrag zum Management des Amplifon Retail Portfolios geschlossen. B&P wird Amplifon zukünftig in allen Themen des Immobilienmanagements und Expansion, der Vertragsverwaltung, Retail IT-Integration und strategischen Retail-Beratung unterstützen. Thomas Bergmann, Senior Partner bei B&P Bergmannpartners, freut sich über die neue Partnerschaft: „Dieses Mandat ist eine große Anerkennung für unser junges Unternehmen und zeigt, dass unser interdisziplinärer Service-Ansatz, bestehend aus aktivem Immobilien-Management, Architektur/Bau, Legal, IT und Strategie, in einem zunehmend herausfordernden Marktumfeld der richtige Weg für ein nachhaltiges Retail Portfolio Management ist.“

CINTHIA kauft auf einen Schlag sieben Einzelhandelsimmobilien

Die CINTHIA Real Estate baut ihr Gewerbeportfolio mit dem Kauf von sieben Einzelhandelsimmobilien an vielversprechenden Standorten aus. Die entwicklungsfähigen Objekte mit einer Gesamtmietfläche von rund 7.500 qm liegen in mittelgroßen deutschen Städten außerhalb der Metropolen. Die Immobilien wurden im Zuge einer strategischen Neuausrichtung von VOS Investment veräußert. Mit dem Kauf der sieben Immobilien in u. a. Zwickau, Eisenhüttenstadt oder Rodgau setzt CINTHIA ihre Erfolgsstrategie fort, auf entwicklungsfähige Gewerbeimmobilien mit Renditepotenzial außerhalb der großen Metropolen zu setzen. Über den Kaufpreis wurde Stillschweigen vereinbart, die jährlichen Mieteinnahmen belaufen sich bei einem Leerstand von rund 45 % auf etwa 300.000 Euro netto.

Lünendonk-Studie: Facility-Service-Anbieter mit hoher Umsatzerwartung

Während die Geschäftsjahre 2015 mit einem Wachstum von 6,9 und 2016 mit 5,4 Prozent äußerst positiv für die führenden deutschen Facility-Service-Anbieter waren, legten die Unter­nehmen in 2017 im Mittel nur um 3,8 % zu. Diese vermeintlich geringere Performance ist auf das Abschwächen der Sonderkonjunktur zurückzuführen. Wegen des Auslaufens von großen Sonderausschreibungen und des kontinuierlichen Rückgangs der Flüchtlingszahlen nahmen auch die Leistungen für Reinigung, Bewachung und Verköstigung ab. Das durch­schnittliche Wachstum 2017 kehrte auf das Niveau der Jahre 2013 und 2014 zurück. Im aktuellen Geschäftsjahr 2018 prognostizieren die FS-Unter­nehmen hingegen einen durchschnittlichen Umsatzanstieg von 5,3 %. Die Gründe für den optimistischen Anstieg liegen in der guten Wirtschafts­lage sowie der vermehrten Bündelung von Gewerken. Das zeigt die aktuelle Studie „Facility-Service-Unternehmen in Deutschland“, die die Marktforscher der Lünendonk & Hossenfelder GmbH kürzlich veröffentlichten.

Engel & Völkers erzielt extrem hohen qm-Preis für Berliner Wohn- und Geschäftshäuser

Engel & Völkers Commercial Berlin hat für eine Erbengemeinschaft zwei Wohn- und Geschäftshäuser in begehrter Zentrallage in den City-West-Bezirken Wilmersdorf und Charlottenburg an eine Fondsgesellschaft vermittelt. Der Verkauf beider Häuser erzielte einen Quadratmeterpreis von mehr als 4.000 Euro. Für die Objekte im klassischen Altbaustil lag der aufgerufene Kaufpreisfaktor (Soll) bei mehr als dem 50-Fachen der Jahresnettokaltmiete. Das Maklerhaus konnte noch vor der ursprünglich angesetzten Versteigerung zur Auflösung der Gemeinschaft ein einvernehmliches Vorgehen abstimmen und erfolgreich einen Kaufinteressenten vermitteln, dessen Angebot deutlich über dem Verkehrswert sowie konkurrierenden Angeboten lag.

Sonae Sierra gewinnt internationalen Business-Award

Sonae Sierra hat bei den 15. International Business Awards den Silver Stevie Award in der Kategorie „Energy Industry Innovation of the Year“ gewonnen. Mit dem „Bright Programme“ konnte das Unternehmen konkrete Verbesserungsmaßnahmen im eigenen Portfolio umsetzen, den allgemeinen Energieverbrauch senken, seinen ökologischen Fußabdruck merklich verkleinern und dabei das Serviceniveau für Mieter und Besucher gleichermaßen aufrechterhalten oder sogar verbessern. Die Gewinner wurden anhand der Bewertungen der 12 Jurys mit insgesamt 270 Mitgliedern ermittelt.

Sechs Projekte für DGNB-Preis Nachhaltiges Bauen nominiert

Sechs Projekte sind für Deutschlands wichtigsten Architekturpreis für nachhaltige Gebäude nominiert worden. Die Auszeichnung wird von der Deutschen Gesellschaft für Nachhaltiges Bauen (DGNB) in Kooperation mit der Stiftung Deutscher Nachhaltigkeitspreis e.V. verliehen. Im sechsten Jahr des Wettbewerbs setzen die Nominierten als Leuchtturmprojekte echte Maßstäbe in punkto kommunale und unternehmerische Verantwortung. Welches Projekt als Preisträger aus dem Wettbewerb hervorgeht, wird im Rahmen der Preisverleihung am 7. Dezember 2018 in Düsseldorf bekanntgegeben. Die nominierten Projekte (in alphabetischer Reihenfolge) sind: Frankfurt School of Finance & Management, Futurium Berlin, Hamburg Heights, Mehr Sein als Schein I DAW SE Firmenzentrale, Ober-Ramstadt, Merck Innovation Center in Darmstadt und das Rathaus Freiburg.

BBE, CIMA und MB stellen aktuelle deutsche Kaufkraftmagneten vor

Die Kooperation aus BBE Handelsberatung, CIMA und MB-Research hat gemeinsam die aktuellen Kennziffern der Einzelhandelszentralität veröffentlicht. Demnach führt Bremen nach wie vor das Ranking bei den Stadtstaaten an, gefolgt von Hamburg. Passau verteidigt den ersten Platz der Kreise und kreisfreien Städte. Mit Blick auf die Gemeinden sticht vor allem die Ostseeinsel Fehmarn heraus. Sie hat die höchste Zentralität im Ranking (513,9), gefolgt von der rheinland-pfälzischen Kleinstadt Mühlheim-Kärlich (478,9) und Bad Segeberg in Schleswig-Holstein (457,2). Auf Länderebene zeigt sich, dass Bremen (121) und Hamburg (113,1) die höchste Kaufkraftzentralität aufweisen. Das Ranking der sieben größten Städte in Deutschland führt Stuttgart mit 122 Punkten an. Düsseldorf (118,1) folgt auf dem zweiten Platz, München und Köln (jeweils 114) teilen sich Platz drei. „Die Analyse der Einzelhandelszentralitätskennziffern zeigt, dass drei Faktoren die Anziehung externer Kaufkraft begünstigen: grenznahe Lage, ländlich geprägtes Umland und Tourismusaufkommen“, erklärt BBE-Experte Markus Wotruba.

Halbjahresbilanz: Deutsche EuroShop legt moderat zu

Der Shoppingcenter-Investor Deutsche EuroShop hat in der ersten Jahreshälfte 2018 bei einem Umsatz von 111,6 Millionen Euro  (+5,5 % gegenüber der Vorjahresperiode) ein nahezu gleich stark gestiegenes Nettobetriebsergebnis (NOI) von 100,5 Millionen Euro erzielt. Das EBIT verbesserte sich um 6 % auf 98 Millionen Euro. Dieses Wachstum war maßgeblich durch das Olympia Center Brünn geprägt, welches seit 31. März 2017 in den Konzern einbezogen wird. Auch das Bestandsportfolio konnte mit höheren Umsatzerlösen (+0,4 %) positiv zum Wachstum beitragen. Das Ergebnis vor Steuern und ohne Bewertungsergebnis ist von 73 Millionen Euro auf 78,9 Millionen gestiegen, ein Plus von 8 Prozent. Demgegenüber verminderte sich das Konzernergebnis aufgrund des Bewertungsergebnisses um 1,7 % auf 55,3 Millionen Euro. 

CMde Centermanager gelingt Vermietungserfolg in Neuwied

Die Retail-Experten der CMde Centermanager und Immobilien GmbH können einen weitern Leasingerfolg verzeichnen: Ihnen ist es gelungen, in der Kreisstadt Neuwied (Rheinland-Pfalz, ca. 65.000 Einwohner) für den Auftraggeber, die Dusar GbR, ein Textilkaufhaus mit ca. 3.600 qm verteilt auf vier Etagen, an die Sinn GmbH (ehem. SinnLeffers) zu vermieten. Der Mietvertrag wurde auf fünf Jahre abgeschlossen. „Wir freuen uns, dass wir für diesen Standort mit der Sinn GmbH den idealen Mieter finden konnten“, so Key Account Manager Georg Orlich. Mit Hilfe der Fully-Let-App, einer exklusiv für die CMde programmierten Mieter-Datenbank, wurde die Vermietung strukturiert betrieben. 

 

 

Deutsche Konsum REIT legt deutlich zu

Die Deutsche Konsum REIT-AG ist in den ersten neun Monaten des Geschäftsjahres 2017/2018 weiter werterhöhend gewachsen. Die Mieterlöse der Gesellschaft haben sich im Vergleich zum Vorjahreszeitraum um 52 % auf 20,9 Millionen Euro deutlich erhöht (Vorjahr: 13,8 ). Die daraus abgeleiteten Funds from Operations ("FFO") stiegen sogar deutlich stärker um 61 % auf 11,4 Millionen Euro. (Vorjahr: 7,1). Dies zeigt erneut das profitable Wachstum der Gesellschaft, welches sich durch Skaleneffekte im Zuge des weiteren Portfolioaufbaus monetarisiert.

CORESTATE gibt herausragendes Halbjahresergebnis bekannt

Die CORESTATE Capital Holding S.A. ist in den ersten sechs Monaten des Jahres deutlich organisch gewachsen und konnte damit die Assets under Management im Immobilienkerngeschäft um rund 900 Millionen Euro. steigern. Dr. Michael Bütter, CEO: „Wir freuen uns über die sehr gute Geschäftsentwicklung im gesamten Konzern, vor allem bei unseren Tochterunternehmen Helvetic Financial Services (HFS) und Hannover Leasing, die nach der Akquisition in 2017 mit ihren spezialisierten Geschäftsmodellen nachhaltige und stabile Ergebnisbeiträge liefern. Wesentlicher Eckpfeiler bildet dabei unsere komfortable „Pipeline“ an potenziellen Transaktionen von rund  5,7 Milliarden Euro.“

EUROPA CENTER-Gruppe trennt sich von Logistikhalle Bremerhaven

Im Zuge der Portfolio-Optimierung und mit dem klaren Ziel der Expansion vor Augen trennt sich die EUROPA-CENTER Immobiliengruppe von ihrer Bestands-Logistikhalle in Bremerhaven. Die Logistikhalle umfasst ca. 20.000 qm und liegt im Gewerbegebiet LogInPort, das sich direkt am Containerhafen in Bremerhaven befindet. Der Verkauf fand im letzten Quartal statt. Der Käufer, eine Tochtergesellschaft des kanadischen Dream Global REIT, plant das Objekt langfristig im Bestand zu halten. Die Halle ist vollvermietet. Aktuelle Mieter sind die Benthin GmbH und Schnellecke Logistics. 

Fashionlabel Closed kommt mit Savills-Unterstützung nach Frankfurt

Closed eröffnet seinen ersten Store in Frankfurt am Main und steigert seine deutschlandweite Präsenz damit auf insgesamt 39 Niederlassungen. Hierfür mietete das Hamburger Fashionlabel eine rund 250 qm große Fläche in der Börsenstraße 2-4 an. Das Büro- und Geschäftshaus befindet sich im Portfolio des offenen Immobilienfonds Hausinvest der Commerz Real. Letztere wurde ebenso wie der neue Mieter während des Vermittlungsprozesses vom international agierenden Immobiliendienstleistungs-Unternehmen Savills beratend unterstützt.

STRABAG PFS übernimmt Facility Management für HypoVereinsbank

Die STRABAG Property and Facility Services GmbH verbucht einen weiteren Vertriebserfolg. Ab April 2019 übernimmt sie das technische, infrastrukturelle und kaufmännische Gebäudemanagement für alle Bankstandorte der HypoVereinsbank (HVB) in Deutschland. Der Vertrag wurde für fünfeinhalb Jahre geschlossen und beginnt mit der Startup-Phase am 1. Oktober. Vorausgegangen war turnusgemäß eine deutschlandweite Ausschreibung, bei der sich STRABAG PFS gegen zahlreiche Wettbewerber durchsetzen konnte. „Das ist der größte Facility-Management-Auftrag, der dieses Jahr in Deutschland vergeben wird“, sagt Martin Schenk, Vorsitzender der Geschäftsführung.

Halbjahresbilanz von Sonae Sierra: Mieterumsätze steigen weiter

Sonae Sierra hat in der ersten Jahreshälfte einen Nettogewinn von 58,9 Millionen Euro verzeichnet; im gleichen Vorjahreszeitraum waren es 64,2 Millionen Euro gewesen. Der Rückgang ist vollständig auf eine Verringerung des indirekten Ergebnisses zurückzuführen. Das EBIT erreichte einen Wert von 51,8 Millionen Euro, was eine Steigerung um 3,7 % gegenüber dem Vorjahr bedeutet und hauptsächlich auf dem gesteigerten Umsatz und Gewinn aus dem Dienstleistungsgeschäft basiert. Fernando Guedes de Oliveira, CEO von Sonae Sierra, zieht dennoch ein positives Fazit: „Die Leistungen aus dem Betrieb der Einkaufscenter wurden im ersten Halbjahr 2018 gesteigert, die Umsätze der Mieter und die Mieteinnahmen weisen im gesamten Portfolio ein Wachstum auf. In allen Regionen haben wir einen hohen und stabilen Vermietungsstand. Außerdem haben wir unsere Pipeline für Projektentwicklungen noch einmal vergrößert und im Dienstleistungsgeschäft 200 neue Verträge abgeschlossen."

Großausschreibung: Union Investment vergibt 150 Management-Aufträge

Als Ergebnis einer Großausschreibung hat Union Investment neue Property Management Aufträge für 150 Gewerbeimmobilien aus ihrem Deutschlandportfolio vergeben. Die 120 Büro- und Geschäftshäuser sowie 30 Hotels umfassen eine Mietfläche von zwei Millionen Quadratmetern, haben einen Sachverständigenwert von rund sieben Milliarden Euro und verteilen sich auf Standorte in ganz Deutschland. Nach einem transparenten und tiefgreifenden Bewertungsprozess, in dem 25 potenzielle Property Management-Partner geprüft wurden, hat sich der Hamburger Immobilien-Investment Manager auf eine neue „2+2“ Dienstleister-Strategie festgelegt. Die größten Anteile des ausgeschriebenen Portfolios werden in Zukunft von der Strabag Property and Facility Services GmbH mit 49 Objekten und von der Apleona Real Estate GmbH mit 45 Objekten betreut. 

Huma Shoppingwelt erwartet neuen Mieter Jeans Fritz

Der Jeansspezialist Jeans Fritz wird ab Oktober die neu eröffnete huma Shoppingwelt in Sankt Augustin (bei Bonn) verstärken. Auf 300 qm im Obergeschoss können Kunden dann künftig Denim in vielfältigen Variationen, modische Casualwear und Accessoires erwerben. Die huma Shoppingwelt wurde erst im September 2017 komplett fertig gestellt und befindet sich damit auf dem neuesten Stand in Sachen Shopkonzepte und Architektur. Auf den 39.000 qm Verkaufsfläche treffen Modegrößen wie H&M, Deichmann und TK Maxx auf regionale Anbieter wie das familiengeführte Modehaus Schulze. Ein Foodcourt und Angebote für Haushalt und Leben wie Saturn, real,- und Müller komplettieren das Angebot.

Foot Locker vergrößert sich in Köln

Der aus den USA stammende Sportartikelhersteller Foot Locker wird sich am Standort Köln, Hohe Straße vergrößern und hat hierfür die durch REVIEW genutzte Ladenfläche langfristig angemietet. Foot Locker wird den Store nach umfangreichen Umbaumaßnahmen noch in diesem Jahr eröffnen. Die Vermittlung des Mietvertrages sowie die Beratung des Vermieters und des Mieters erfolgte durch das auf Einzelhandelsflächen spezialisierte und bundesweit tätige Immobilienunternehmen storescouts.

Storescouts bringt ONLY & SONS nach Bonn

Die dänische Bestseller Gruppe mit einem Filialnetz von derzeit mehr als 3.000 Shops weltweit, hat in der Bonner Sternstraße eine Fläche von rund 270 qm angemietet. Die vormals von Vestino genutzte Einzelhandelsfläche wird für das Konzept ONLY & SONS umgebaut und im Spätsommer eröffnet. Die Vermittlung des Mietvertrages und die Beratung des Vermieters sowie des alten und neuen Mieters erfolgten durch das auf Einzelhandelsflächen spezialisierte und bundesweit tätige Immobilienunternehmen storescouts.

BAUWENS kauft Wohn- und Geschäftshaus auf Berliner Friedrichstraße

Das Immobilienunternehmen BAUWENS erwirbt ein Wohn- und Geschäftshaus auf der Berliner Friedrichstraße unweit des Reichstagsgebäudes. Mit dieser Immobilie, welche ein Erweiterungs- und Neubaupotential von ca. 6.000 qm BGF besitzt, wächst das Projektvolumen der Firma auf dem Berliner Markt auf über 400 Millionen Euro.  

Tanken bei ALDI SÜD: Discounter baut Netz von Schnellladestationen auf

Discounter ALDI SÜD baut ein Schnellladenetz entlang der Hauptverkehrsrouten auf. Bei insgesamt 28 Filialen in Autobahnnähe ist eine 50-kW Schnellladestation auf dem Kundenparkplatz geplant.Das Beste: Das „Tanken“ ist für die Nutzer kostenlos. Die erste dieser neuen Ladesäulen wurde unlängst im hessischen Seeheim eröffnet. Technologie- und Servicepartner für die Ladesäulen ist innogy.

HD-Gruppe startet erfolgreich in Revitalisierung der Burggalerie Mühlhausen

Die Berliner HD Gruppe beginnt mit der Revitalisierung der Burggalerie im thüringischen Mühlhausen. Nach der Erteilung der Baugenehmigung hat der Projektentwickler mit Vorarbeiten zur Reaktivierung des innerstädtischen Einkaufszentrums angefangen. HDHI, spezialisiert auf die Revitalisierung von Handelsimmobilien, konnte erfolgreich drei neue Ankermieter für das Einkaufszentrum gewinnen. Für eine Rossmann-Filiale wurde von der Dirk Rossmann GmbH eine Fläche von rund 950 qm angemietet. Darüber hinaus wurde ein Mietvertrag mit Woolworth für eine Ladenfläche von rund 1.450 qm abgeschlossen. Auch den bereits im EKZ ansässigen Expert-Elektrofachmarkt der HERFAG Elektronik GmbH überzeugte das zukunftsfähige Konzept für das EKZ, sodass ein neuer langfristiger Mietvertrag für rund 1.630 qm abgeschlossen wurde.

KGAL kauft in Kärnten zwei Fachmarktzentren

Mit der Übernahme von zwei Fachmarktzentren in Kärnten erweitert die KGAL Gruppe erneut ihren Immobilienbestand in Österreich. Die Retail-Parks in Völkermarkt und St. Veit an der Glan werden Gegenstand eines offenen "Österreich-Immobilien-Spezialfonds", der von der HANSAINVEST Hanseatische Investment-GmbH als Service-KVG administriert wird. Die beiden Retail-Parks mit Mietflächen von 9.300 qm (Völkermarkt) und 6.000 qm (St. Veit) sind gut positioniert. In beiden Zentren ist der Branchenmix schwerpunktmäßig auf den kurzfristigen Bedarf und die Grundversorgung ausgerichtet. Die Objekte sind vollständig an insgesamt 30 Mieter vermietet. Durch die Einbindung der beiden Investments in das professionelle Asset Management der Wiener Tochtergesellschaft AMÖ sollen künftig weitere Synergieeffekte erzielt werden. Verkäufer der Fachmarktzentren ist die Firmengruppe des Kärntner Entwicklers und Bauunternehmers Andreas Messner.

Projekt Rée Carrée in Offenburg schreitet immer mehr voran

Mit Blick auf die Gestaltung des zukünftigen Rée Carrés in Offenburg wird jetzt die 1904 erbaute und sehr in die Jahre gekommene Stadthalle abgerissen. Die einstige Sparkassen-Tiefgarage ist auf dem Areal bereits verschwunden. Zukünftig können Offenburger und die Besucher der Stadt in den Flächen des Gebäudes in den einziehenden Gastronomiebetrieben das neue Rée Carré genießen oder in Einzelhandelsgeschäften in modernem Ambiente shoppen. Im zweiten Obergeschoss sind nach aktueller Planung Flächen für Praxen oder Büros vorgesehen. Zudem entstehen neben einem attraktiven Platz fünf weitere Gebäudekomplexe nach den Plänen von Kramm + Strigl Architekten. Insgesamt sollen im Rée Carré 30 Geschäftseinheiten und 22 Mietwohnungen geschaffen werden.

Engbers wird Mieter im Schultheiss Quartier in Berlin

Das Männermodeunternehmen Engbers GmbH & Co. KG eröffnet einen Store im neuen Schultheiss Quartier, das die HGHI Holding GmbH derzeitig auf dem Areal der ehemaligen Schultheiss Brauerei in Berlin-Mitte errichtet. In unmittelbarer Nähe des Ankermieters Kaufland bezieht der Männermode-Spezialist eine Retailfläche im Erdgeschoss des Schultheiss Quartiers. Dort präsentiert engbers qualitative und sportive Herrenbekleidung von Schuh bis Lederjacke. Das von dem Berliner Architekturbüro Max Dudler entworfene Schultheiss Quartier umfasst ca. 100 Shops und Marken auf ca. 30.000 qm Retailfläche, 15.000 qm Bürofläche, 8.500 qm Hotelfläche mit 250 Zimmern, einen 2.500 qm großen Foodcourt, ein 2.400 qm großes Fitnesscenter sowie 400 PKW-Stellplätze. Die Eröffnung ist für Spätsommer 2018 geplant.

REAL I.S. legt auf spezielle Kundenwünsche zugeschnittenen Fonds auf

Die Real I.S. hat ein weiteres, speziell auf Kundenwünsche zugeschnittenes Fondsprodukt aufgelegt. Der Investitionsfokus dieses Fonds soll auf den jeweiligen Regionen der beteiligten Anleger liegen. Die Expertise der Investoren vor Ort kann somit optimal genutzt werden. Das Fondsvolumen liegt bei rund 400 Millionen Euro. Ziel ist der Aufbau eines Portfolios mit einem Fokus auf den Nutzungsarten Büro und Einzelhandel, ergänzt um gemischt genutzte Immobilien, Logistikimmobilien und Hotels. Dabei sollen die Investitionen an den Standorten innerhalb der Bundesrepublik getätigt werden, welche aussichtsreiche Wachstumschancen bieten. Damit baut die Real I.S. ihre auf die Kundenbedürfnisse ausgerichtete Produktpalette, welche neben diversifizierten Portfoliofonds auch Club Deals und Individualmandate umfasst, gezielt aus.

FCR verkauft Einzelhandelsmarkt in Thüringen

Die FCR Immobilien AG, ein auf Einkaufs- und Fachmarktzentren mit attraktivem Renditepotenzial in Deutschland fokussierter Investor, verkauft den 2016 erworbenen Einzelhandelsmarkt in Triptis in Thüringen erfolgreich. Das Objekt verfügt über eine vermietbare Fläche von gut 1.000 qm und wurde im Jahr 1996 gebaut. Langfristiger Mieter ist die Rewe Group. Die Netto-Mietrendite der Immobilie beläuft sich insgesamt auf 11,6 Prozent pro Jahr. Über den Verkaufspreis wurde Stillschweigen vereinbart.

In der Schweiz: DECATHLON verbindet sich mit ATHLETICUM

DECATHLON, Entwickler, Hersteller und Vertreiber von Sportartikeln, gibt seine
Mehrheitsbeteiligung am Unternehmen ATHLETICUM SPORTMARKETS AG bekannt und übernimmt künftig dessen Geschäftsleitung. Im Rahmen des Gesamtabkommens bringt DECATHLON seine Philosophie, sein Konzept, seine Produkte und sein Know-how mit, während ATHLETICUM, ein Unternehmen des Schweizer Familienkonzerns Maus Frères SA, seine Teams, seine Verkaufsräume und seine Kunden mit einbringt. Die ATHLETICUM-Läden werden schrittweise umgebaut und bis Herbst 2019 als DECATHLON-Filialen wiedereröffnet. Zudem werden neue Arbeitsplätze geschaffen.

EQT wird Eigentümer des Allee Centers Grünau bei Leipzig

Der Fonds EQT Real Estate I hat das Allee Center in Grünau, einem Vorort von Leipzig, erworben. Das moderne Einkaufszentrum wurde 1996 in einem dichtbesiedelten Wohngebiet erbaut und umfasst rund 40.000 qmMietfläche.Das Center wurde von Investa Real Estate über Colliers International veräußert und ist das bisher achte Investment des EQT Fonds und das dritte Investment in Deutschland. Investa Real Estate wurde von Clifford Chance und Drees & Sommer unterstützt. EQT wurde von JLL, Ashurst und Arcadis beraten. Die HSH Nordbank stellte die Senior Acquisition Facility für den Erwerb des Einkaufszentrums zur Verfügung.

Engel & Völkers blickt auf 40-jährige Erfolgsstory zurück

Mit einer kleinen Villa an der Hamburger Elbchaussee begann die Erfolgsgeschichte von Engel & Völkers. In diesem Jahr feiert das Immobilienunternehmen sein 40-jähriges Bestehen. 1977 gründete Dirk C. Engel ein Maklerunternehmen in Hamburg. Vier Jahre später avancierte sein Freund, der Student Christian Völkers, zu seinem Partner. Ihr erstes gemeinsames Büro befand sich in einer Villa an der Elbchaussee, deren Fassade bis heute fester Bestandteil des Markenlogos ist. Von hier aus entwickelten sie ein Immobilienunternehmen, das die Branche von Grund auf veränderte. Durch innovative Marketingkonzepte und Expansionsstrategien. Heute ist das Unternehmen in über 30 Ländern auf vier Kontinenten präsent. Mehr als 10.000 Personen sind unter der Marke tätig. Seit Oktober 2014 teilt sich Christian Völkers den Vorstandsvorsitz mit Sven Odia, der seine Karriere bei Engel & Völkers als Auszubildender begann. 

Wealthcap verkauft Berliner Shopping Center "Das Schloss" an Deka

Wealthcap hat das Einkaufscenter "Das Schloss" an die Deka Immobilien verkauft. Über den Kaufpreis wurde Stillschweigen vereinbart. Vermittelt hat JLL. "Das Schloss" zählt zu den etabliertesten Shopping Centern in Berlin mit einer sehr hohen Besucherfrequenz im Bezirk Steglitz an der Schlossstraße, der Einzelhandelslage der Hauptstadt neben der City. Es verfügt über eine vermietbare Fläche von rund 42.000 qm, hinzukommen 564 Parkplätze. Das Center ist nahezu vollvermietet und besitzt einen vielfältigen Mietermix. „Wir freuen uns sehr, mit dem Verkauf hohe Erlöse für die Anleger unseres Fonds realisieren zu können. Unser neuer Fonds Immobilien Deutschland 41 ist bereits gestartet und stellt nicht nur für die Anleger des HFS Deutschland 10 eine tolle Investitionschance dar“, kommentiert Gabriele Volz, Geschäftsführerin von Wealthcap, den erfolgreichen Verkauf.

DEFAMA kauft Fachmarktzentrum in der Nähe von Magdeburg

Die Deutsche Fachmarkt AG (DEFAMA) meldet den Abschluss eines Kaufvertrages über ein Fachmarktzentrum in Staßfurt, etwa 40 Kilometer südlich von Magdeburg. Der Kaufpreis des aus zwei Gebäuden bestehenden Objektes beträgt 2,6 Millionen Euro. Bei Vollvermietung belaufen sich die jährlichen Nettomieterträge auf rund 290.000 Euro. Die vermietbare Fläche des zu 95% vermieteten Objektes umfasst insgesamt 3.300 qm. Größte Mieter des Fachmarktzentrums sind ALDI, ABC Schuhe und Vidrea Deutschland („Miller & Monroe“, vormals Charles Vögele). Daneben gibt es drei Büromieter. Mit Abschluss der Transaktion steigt die annualisierte Jahresnettomiete der DEFAMA auf mehr als 8 Millionen Euro. Das Portfolio umfasst nunmehr 26 Standorte mit über 100.000 qm Nutzfläche, die zu 96 Prozent vermietet sind. 

Herne: Realisierung der "Neuen Höfe" beginnt im Herbst

Die Realisierung der „Neuen Höfe Herne“ am Robert-Brauner-Platz nimmt Gestalt an. Gestern stellte die Landmarken AG als Projektentwickler die ersten beiden Mieter für die Obergeschosse in dem ehemaligen Kaufhaus vor. Zudem werden in diesem Herbst die Bauarbeiten beginnen. Thomas Binsfeld, Mitglied der Geschäftsleitung der Landmarken AG: „Für das Erdgeschoss und das Basement laufen konkrete Gespräche mit Einzelhändlern und Gastronomen, die durch die Vermietung der Büroflächen nun noch mal beflügelt werden.“ Damit diese und weitere Mieter im Jahr 2020 auch einziehen können, werden schon in diesem Herbst die Bauarbeiten beginnen. Los geht es mit den genehmigungsfreien Rückbauarbeiten im ehemaligen Kaufhaus. Die danach folgenden Umbaumaßnahmen werden mit Rohbau- und Fassadenarbeiten beginnen. 

TH Real Estate präsentiert fertiggestellte Logistikimmobilie

TH Real Estate hat eine zukunftsweisende Premium-Logistikimmobilie im niederländischen Waddinxveen fertiggestellt. Das Objekt wurde im vergangenen Jahr gemeinsam mit der Cording Real Estate Group B. V. für den European Logistics Fund zum Preis von ca. 22,6 Millionen Euro erworben.

Commerz Real kauft Stuttgarter Uhland Carré

Die Commerz Real hat für ihren offenen Immobilienfonds Hausinvest das Uhland Carré in der Stuttgarter Innenstadt erworben. Der aus zwei Teilen bestehende Gebäudekomplex im Bereich der Uhlandstraße, unweit des Schloss- und des Charlottenplatzes gelegen, verfügt über eine Mietfläche von insgesamt etwa 51.600 qm sowie 573 Tiefgaragen-Stellplätze und ist nahezu voll vermietet.  Hauptmieter mit etwa 93 Prozent ist die Allianz, die das Ensemble in den Jahren 1978 bis 1989 unter Einbeziehung dreier denkmalgeschützter Bestandsgebäude aus dem 19. Jahrhundert errichtet hatte. Im Erdgeschoss befinden sich diverse Einzelhandelsgeschäfte und Gastronomieeinrichtungen, im Dachgeschoss 32 Wohnungen. 

AENGEVELT verhilft Möbelanbieter Bilira zu erstem deutschen Showroom

Die Vermietungsspezialisten von AENGEVELT Dresden begleiten “Bilira“, Produzent und Fachgeschäft für hochwertige Kinder- und Jugendmöbel mit Produktionsstätte in Heidenau, südöstlich von Dresden, bei der Suche nach einem geeigneten Standort für seinen bundesweit ersten Showroom und vermitteln dazu ein Ladenlokal mit ca. 200 qm Einzelhandelsfläche in einem Büro-/Geschäftshaus auf der Löbtauer Straße in Dresden-Friedrichstadt. Eigentümer der modernen Liegenschaft ist die Pensionskasse der Bayer AG Leverkusen, die durch die Aventus Immobilien GmbH, Ulm, vertreten wird. Mietbeginn ist im Oktober.

Buchhändler Hugendubel eröffnet in der Neuen Mitte Fürth

Hugendubel, eines der größten inhabergeführten Buchhandelsunternehmen Deutschlands, eröffnet Mitte September in der Neuen Mitte Fürth eine rund 900 qm große Filiale. Die neue Hugendubel-Filiale im Herzen der mittelfränkischen Stadt Fürth wird über zwei Stockwerke gehen. „Wir freuen uns sehr, Hugendubel in der Neuen Mitte Fürth als Mieter begrüßen zu dürfen und das Angebot für unseren Kunden erweitern und noch vielfältiger gestalten zu können“, sagt Lutz Bennhardt, Sprecher und Centermanager der Neuen Mitte Fürth. 

HSH übernimmt Finanzierung des Leipziger Allee Centers für EQT

Die HSH Nordbank stellt der EQT Real Estate eine anteilige Finanzierung für den Ankauf des Nahversorgungszentrums „Allee Center“ in Leipzig Grünau zur Verfügung. Über die Höhe des Transaktionsvolumens wurde Stillschweigen vereinbart. Das „Allee Center“ wurde 1996 gebaut und beherbergt auf einer Mietfläche von rund 40.000 qm rund 100 Fachgeschäfte. Es stehen 944 Stellplätze zur Verfügung.

Wohn- und Geschäftshaus in Ludwigshafen wechselte den Eigentümer

Ein Pfälzer Projektentwickler erwarb für einen niedrigen Millionenbetrag eine gemischt genutzte Liegenschaft in der City von Ludwigshafen in unmittelbarer Nähe zur Rhein-Galerie. Auf dem 670 qm großen, rechteckigen Grundstück zwischen Ludwig- und Zollhofstraße befinden sich ein Wohn- und Geschäftshaus mit sieben Wohnungen und zwei Gewerbeflächen mit Front zur Ludwigstraße sowie ein Abrissobjekt mit Straßenfront zur Zollhofstraße. Das Mannheimer Büro von Engel & Völkers Commercial hat beide Parteien bei der Transaktion professionell beraten und ist vom Käufer auch mit der Vermietung der neu entstehenden Büroflächen beauftragt. Verkäufer war eine Erbengemeinschaft aus dem Karlsruher Raum.

CBRE Group mit starkem Ergebnis im zweiten Quartal

Die CBRE Group meldete ein starkes Ergebnis für das abgelaufene zweite Quartal. „Wir sind sehr zufrieden mit dem erneut sehr starken Quartal mit zweistelligem Wachstum im Umsatz, Honorarumsatz und dem bereinigten Gewinn pro Aktie“, sagt Bob Sulentic, Präsident und CEO von CBRE. „Wir profitieren erheblich von unserer breiten Aufstellung – angetrieben wurde das Umsatzwachstum durch Vermietung, Occupier Outsourcing und Development Services – sowie der Fokussierung unserer Mitarbeiter auf den Kundenerfolg – der Kernaspekt unserer Strategie.“

E-Ladesäulen: Handel fordert bundeseinheitliche Lösung

Bei der Umsetzung einer EU-Richtlinie mit Vorgaben zum Aufbau von E-Ladesäulen setzt sich der Handelsverband Deutschland (HDE) im Bundeswirtschafts- und im Bundesinnenministerium für eine bundeseinheitliche Regelung ein. 16 unterschiedliche Landesregelungen seien ansonsten vor allem für bundesweit aktive Handelsunternehmen mit erheblichen negativen Auswirkungen verbunden. „Uneinheitliche, landesrechtliche Regelungen haben stets negative Auswirkungen auf die Praxis. Im Ergebnis führt das zu erheblichen Kostensteigerungen. Denn die Unternehmen müssen sich dann mit mehreren einzelnen Regelungen vertraut machen statt nur mit einer einheitlichen“, so HDE-Hauptgeschäftsführer Stefan Genth. Darüber hinaus würden die Vorgaben voraussichtlich nicht alle zum gleichen Zeitpunkt in Kraft treten, was zu weiteren Aufwänden für die Unternehmen führt.

FCR kauft Geschäftshaus in Bottroper Innenstadt

Die FCR Immobilien AG baut ihr Bestandsportfolio durch den Zukauf eines Geschäftshauses in Bottrop, Nordrhein-Westfalen, weiter aus. Das mehrstöckige Gebäude mit einer Gewerbefläche von rund 5.100 qm befindet sich auf einem rund 1.400 qm großen Grundstück in der Innenstadt von Bottrop und ist langfristig vollständig vermietet.

BMO liegt fast bei 3 Milliarden Euro Assets under Management

BMO Real Estate Partners Deutschland blickt auf ein dynamisches erstes Halbjahr 2018 zurück. In diesem Zeitraum hat das Unternehmen sein verwaltetes Immobilienvermögen (AuM – Assets under Management) auf knapp drei Milliarden Euro gesteigert. Dies entspricht einem Wachstum von rund 20 Prozent im Vergleich zum Vorjahreszeitraum. Insgesamt realisierte das Unternehmen im ersten Halbjahr Immobilientransaktionen in Höhe von 691 Millionen Euro und festigte damit seine Stellung als aktiver Asset- und Investment Manager. Ein herausragender Ankauf im bisherigen Geschäftsjahr war der Erwerb des gemischt genutzten Ensembles Leipziger Platz 14-16 in Berlin-Mitte im Rahmen eines Club Deals für deutsche institutionelle Anleger. Zu den größten Verkäufen zählte die Veräußerung des aus 18 Immobilien bestehenden Einzelhandelsportfolios „BOULEVARD“ an ein deutsches Versorgungswerk. Insgesamt trennte sich der Asset Manager von 51 Immobilien mit einem Transaktionsvolumen in Höhe von 355 Millionen Euro.  

 

 

Fachmarkt Stars 2018: Finalisten stehen fest

Die Finalisten für die Fachmarkt Stars 2018 sind gekürt. Eine hochkarätig besetzte Jury, darunter renommierte Händler, Investoren, Projektentwickler, Architekten, Asset Manager und Journalisten, schicken für den Bereich "Neubau die Unternehmen Ikea Kaarst und Crown Edeka Zurheide Düsseldorf sowie für den Bereich "Refurbishment" das Multizentrum Weinheim, Rewe Surdanovic/Zeisehallen Hamburg und Edeka Kels Ratingen ins Rennen. Am 5. November findet die Verleihung im Rahmen des Deutschen Fachmarktimmobilien-Kongresses in Düsseldorf statt. Das zweitägige Branchentreffen ist die größte deutschsprachige Plattform für die Immobilienwirtschaft und den fachmarktorientierten Einzelhandel. Mit den Fachmarkt Stars zeichnen die Veranstalter dfv Conference Group und Heuer Dialog zum dritten Mal Unternehmen aus, die im deutschsprachigen Einzelhandelsimmobilienmarkt neue Wege gehen. 

CBRE vermittelt in Hannover Fläche an Manufactum

Der globale Immobiliendienstleister CBRE hat rund 740 qm Einzelhandelsfläche in Hannover an das Design-Einrichtungshaus Manufactum vermittelt. Vermieter ist ein privater Eigentümer. Ab November eröffnet das Unternehmen die Filiale auf drei Etagen an der Georgstraße, Ecke Ständehausstraße. Derzeitiger Mieter ist das Modegeschäft Donna. Von den 740 qm sollen rund 600 für den Verkauf genutzt werden. Zusätzlich ist ein gastronomisches Angebot nach dem „brot&butter“ Konzept geplant, welches bereits in anderen Filialen betrieben wird. Für das westfälische Einrichtungshaus ist die Filiale bereits der zehnte bundesweite Standort. Darüber hinaus ist die Eröffnung einer weiteren Niederlassung in Wien für September geplant. Das derzeitig ansässige Modegeschäft Donna eröffnet in direkter Nachbarschaft ein kleineres Geschäft. 

GEG holt Dr. Thomas Hartmann in den Vorstand

Der Aufsichtsrat der GEG German Estate Group AG hat Dr. Thomas Hartmann (44) zum neuen Finanzvorstand (CFO) berufen. Er wurde Nachfolger von Arndt Buchwald (45), der sich einer neuen beruflichen Herausforderung stellt. Neben den klassischen CFO-Aufgaben wird Dr. Hartmann auch die Bereiche Transaction Management und Risk Management verantworten. Dr. Hartmann war zuletzt CFO und Geschäftsführer des süddeutschen Immobilienkonzerns GBW Gruppe.

Oliver Quint feiert STRABAG-Comeback in Köln

Nach zwölf Jahren kehrt Oliver Quint zur STRABAG Real Estate GmbH (SRE) zurück. Am 1. August übernahm er die Leitung des Bereichs Köln. Quint folgt damit auf Volker Comelli, der die Bereichsleitung nach Eintritt Rainer M. Schäfers in die SRE-Geschäftsführung kurzfristig innehatte. Quint verfügt über 21 Jahre Branchenerfahrung und beherrscht das Projektentwicklungsgeschäft über den kompletten Immobilienzyklus hinweg. Seine Karriere begann der diplomierte Architekt bei Hochtief. Anschließend wechselte er zur SRE und stieg dort bis in die Leitungsebene Einzelhandel auf. Sein Karriereweg führte ihn danach zu Multi Development/Klépierre, für die er die Entwicklung großer Shoppingcenter oder Mixed-Use-Projekte betreute.

Neuer HAHN-Publikumsfonds geht an den Start

Die Hahn Gruppe hat über ihre Kapitalverwaltungsgesellschaft DeWert Deutsche Wertinvestment GmbH einen neuen geschlossenen Publikums-AIF aufgelegt. Die Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht erteilte unlängst eine entsprechende Vertriebsfreigabe. Der Immobilienfonds HAHN Pluswertfonds 172 investiert mit einem Gesamtvolumen von rund 24,4 Millionen Euro in ein SB-Warenhaus in Witten (NRW). Die im Jahr 1997 erbaute Handelsimmobilie wird durch real, eine Vertriebslinie der METRO AG, betrieben. Der real-Markt liegt im Stadtteil Annen, etwa drei Kilometer östlich der Wittener Innenstadt, und verfügt über eine Mietfläche von rund 8.700 qm. Auf dem Grundstücksareal von rund 24.300 qm befindet sich ein großzügiges ebenerdiges Stellplatzangebot für rund 420 PKW. Das Objekt ist sowohl mit dem PKW als auch mit öffentlichen Verkehrsmitteln gut zu erreichen.

Immobilienfrauen gründen neue Regionalgruppe in Hannover

Fünf Frauen aus Hannover und Braunschweig machen mit einer Auftaktveranstaltung auf die neue Regionalgruppe Hannover-Braunschweig des Vereins Frauen in der Immobilienwirtschaft e.V. aufmerksam. Die Auftaktveranstaltung der neuen Regionalgruppe mit ca. 50 Interessentinnen findet am 15. August um 18 Uhr im Aspria Hannover Maschsee, Rudolf-von-Bennigsen-Ufer 83 statt. Kay de Cassan, Leiterin des städtischen Fachbereichs Wirtschaft Hannover, übernimmt die Schirmherrschaft für die neue Regionalgruppe und spricht die Grußworte. Der Bundesvorstand des Vereins informiert die Gäste über die Ziele des Vereins. Frau Ulrike Krasemann hält einen Impulsvortrag zum Thema „Immobilienvermarktung heute - vom Aschenputtel zur Goldmarie“. Interessentinnen zur Auftaktveranstaltung können sich unter mail@immofrauen.de oder direkt unter www.immofrauen.de/wp/de/regionen/regionalgruppe-hamburg/termine/ anmelden.

PATRIZIA erwirbt kleines niederländisches Einkaufszentrum

Die PATRIZIA Immobilien AG erwirbt im dicht besiedelten Wohnviertel Schelfhorst der niederländischen Stadt Almelo ein 6.800 qm großes Einkaufszentrum für den Fonds "PATRIZIA Handels Invest Europa I". Der Verkäufer ist ein Gemeinschaftsunternehmen der niederländischen Immobilieninvestoren und -entwickler von Dreef Beheer und Segesta. Mit dieser Akquisition erhöht sich das Fondsvolumen auf rund 230 Millionen Euro. Das Einkaufszentrum mit 25 Einheiten ist zu 100% vermietet. Die Hauptmieter sind zwei der dominierenden Supermarktketten in den Niederlanden - Albert Heijn und Dirk, die 52% der gesamten Mieteinnahmen repräsentieren. 

CORPUS SIREO kauft Dresdner Einzelhandelsimmobilie Florentinum

CORPUS SIREO Real Estate, Köln, hat für das Immobilienportfolio von Swiss Life Asset Managers in Deutschland die Einzelhandelsimmobilie «Florentinum» in Dresden erworben. Verkäufer ist Axa Investment Managers. Das Gebäude in der Prager Straße wurde zuletzt 2003 aufwändig modernisiert und zählt aktuell 15 gewerbliche Mieter, darunter Globetrotter, H&M und Orsay. Über den Kaufpreis haben die Parteien Stillschweigen vereinbart. Das «Florentinum» verfügt neben knapp 13.000 qm Einzelhandelsfläche auch über Büros auf insgesamt knapp 3.200 qm sowie über etwa 2.800 qm Wohnraum. Auch 107 PKW-Stellplätze sind vor Ort vorhanden. Die 1A-Handelslage des gemischt genutzten Objektes im Herzen der Dresdner Innenstadt ist sehr beliebt und zählt eine hohe Besucherfrequenz. 

BROCKHOFF verhilft Subway zu neuer Filiale in Lippstadt

Brockhoff Retail vermittelt einen weiteren Mieter für eine Teilfläche des Objekts Am Bernhardbrunnen in Lippstadt, in dem ursprünglich das „Schuhhaus Zahn“ ansässig war. Die Sandwichkette „Subway“ wird in Kürze ihr neues Restaurant in sehr guter Innenstadtlage am Anfang der Fußgängerzone eröffnen. Der neue „Esprit“-Store, der ebenfalls durch Brockhoff Retail vermittelt wurde, befindet sich direkt nebenan im gleichen Objekt. „Subway“, eine US-amerikanische Franchisekette, wurde 1965 gegründet. Die Produktpalette umfasst in erster Linie Sandwiches, Wraps und Salate. Die weltweit führende Fastfoodkette ist seit Ende der 1990er Jahre in Deutschland vertreten. Eigentümer der Liegenschaft ist eine Privatperson.

Engel & Völkers ermöglicht Verkauf eines Geschäftshauses in der Isarvorstadt

Engel & Völkers Commercial München hat den Verkauf eines Geschäftshauses in der Maistraße zum 36-fachen der Jahresnettomiete erfolgreich abgeschlossen. Das vollvermietete Gebäude in der Münchener Isarvorstadt verfügt über ca. 1.300 qm Gesamtfläche und wurde von einem Münchener Family Office an die KM-Wohnbau veräußert. 

DGNB flexibilisiert Zertifizierungen für mehr Gebäudenutzungen

Um den spezifischen Eigenschaften einer bestimmten Gebäudenutzung gerecht zu werden, gibt es bei der Zertifizierung der Deutschen Gesellschaft für Nachhaltiges Bauen (DGNB) sogenannte Nutzungsprofile. Dies sind jeweils eigene Varianten des Kriterienkatalogs, die auf die individuellen Anforderungen eines Gebäudetyps abgestimmt sind. Mit „DGNB Flex“ gibt es ab sofort ein neues Verfahren, das die Anwendbarkeit des Zertifizierungssystems für nahezu alle Nutzungsformen möglich macht. 

HDE: BGH-Urteil schafft nur teilweise Rechtssicherheit für WLAN im Handel

Licht und Schatten sieht der Handelsverband Deutschland im Urteil des Bundesgerichtshofes zur WLAN-Störerhaftung. Handelsunternehmen, die ihren Kunden WLAN anbieten, haben zwar jetzt einerseits die notwendige Rechtssicherheit, nicht für illegale Downloads ihrer User verantwortlich gemacht zu werden. Andererseits aber herrscht nach dem Urteil Unsicherheit, ob WLAN-Anbieter zur Sperrung oder Verschlüsselung gezwungen werden können. „Für den Handel ist entscheidend, dass WLAN-Angebote nicht verpflichtend mit Passwörtern oder Registrierungen geschützt werden müssen. Denn dann ist es den meisten Kunden zu mühsam, sich einzuloggen und gerade eigentlich zeitsparende digitale Angebote wie Mobile Payment verlieren ihren Wert“, so der stellvertretende HDE-Hauptgeschäftsführer Stephan Tromp. Deshalb fürchtet der HDE negative Auswirkungen der weitgehenden Interpretation des Sperranspruchs von Rechteinhabern durch den BGH. Abzuwarten bleibt, wie der neue Ermessensspielraum vom zuständigen Oberlandesgericht Düsseldorf genutzt wird und ob im konkreten Fall überhaupt ein Sperranspruch besteht.

Halbjahresbilanz: DEFAMA mit riesigem FFO-Anstieg

Im ersten Halbjahr erzielte die Deutsche Fachmarkt AG (DEFAMA) bei einem Umsatz von 4,23 (Vj. 2,45) Millionen Euro ein Ergeb­nis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (EBITDA) in Höhe von 2,58 (1,58) Millionen Euro. Das Nettoergebnis betrug 854.000 Euro. Dies entspricht einem Gewinn von 0,24 (0,17) Euro je Aktie. Die Funds From Operations (FFO) erreichten 1.738.000 Euro und erhöhten sich somit um 60 Prozent gegenüber dem Vorjahreszeitraum. In den Zahlen enthalten waren im ersten Halbjahr die Erträge von 23 Bestandsobjekten sowie ab Juni das Objekt in Hamm. Das Fachmarktzentrum Mylau kam erst im Juli hinzu. Durch die Erstkonsolidierung der Kolosseum Spreewald GmbH hat sich dabei ein Einmaleffekt im hohen fünfstelligen Bereich ergeben, der die Kennzahlen des zweiten Quartals positiv verzerrt. Weitere Objektkäufe könnten frühestens im Schlussquartal noch zusätzliche Erträge beisteuern. Der Vorstand bekräftigt daher die Prognose eines Ergebnisses von Nettogewinns nach HGB von 1,75 Millionen Euro. Zugleich geht DEFAMA nunmehr davon aus, das Ziel eines FFO von 3,2 Millionen Euro zu übertreffen. 

Sommermeeting von BBE und IPH mit hochkarätigen Gästen

Großen Anklang fand auch diesmal wieder das alljährliche Sommermeeting von BBE und IPH, das diesmal in Berlin erfolgte. Es ging darum, Erfahrungen auszutauschen, aktuelle Projekte vorzustellen und gemeinsam in die Zukunft des Einzelhandels zu blicken. Interner Wissensaustausch spielt bei BBE und IPH eine große Rolle, aber auch der mit externen Gästen: Mit Stefan Genth, Hauptgeschäftsführer des HDE und „Gesicht des deutschen Einzelhandels“ sowie Handels-Veteran Wolf Jochen Schulte-Hillen von SH Selection bekam die Runde prominenten Besuch. Nicht weniger informativ ging es am zweiten Tag weiter: In Präsentationen und Workshops gaben Kollegen einen Überblick über ihre jeweiligen Arbeitsfelder, präsentierten aktuelle Projekte und machten deutlich, wie die Kollegen andere Abteilungen von ihren Erkenntnissen und Best-Practice-Beispielen profitieren können.

DIC Asset mit eindrucksvollen Zahlen weiter auf Wachstumskurs

Die DIC Asset AG, eines der führenden deutschen börsennotierten Immobilienunternehmen, ist auch im ersten Halbjahr 2018 weiter stark und profitabel gewachsen. Das Konzernergebnis stieg im ersten Halbjahr 2018 im Vergleich zum Vorjahreszeitraum um 20 Prozent, von 20 auf 23,9 Millionen Euro. Gute Erträge aus dem operativen Geschäft und die Dividendeneinnahmen aus der strategischen Beteiligung an der TLG Immobilien AG trieben den FFO um sieben Prozent auf 32 Millionen Euro gegenüber dem Vorjahresergebnis (H1 2017: 29,8 Mio. Euro).

Deutsche Pfandbriefbank finanziert Münchener Büro- und Geschäftshaus

Die pbb Deutsche Pfandbriefbank hat der Allgemeine SÜDBODEN Grundbesitz AG für die Errichtung einer Büro- und Geschäftsimmobilie auf dem Areal „Neue Balan“ in München 91 Millionen Euro zur Verfügung gestellt. Es bietet eine Gesamtmietfläche von rund 28.000 qm sowie eine Tiefgarage mit 330 Stellplätzen. Das Gebäude verfügt über neun Geschosse. Der Baubeginn ist bereits erfolgt, die Fertigstellung ist bis Ende 2020 geplant. Das vom Urban Land Institute Germany als „Buidling Healthy Places“ prämierte Areal verfügt über eine Nutzfläche von rund 130.000 qm. Unterschiedlichste Firmen aus den Bereichen IT, Börse, Werbung, Bekleidung, Medien, Kommunikation, Gastronomie, Design, Architektur, Bau, Software haben sich hier angesiedelt. Gerhard Meitinger, Leiter Immobilienfinanzierung Deutschland bei der pbb: „Dies ist bereits der fünfte, von uns im Rahmen einer Finanzierung begleitete, Neubau auf dem Gelände. Das Areal ist für Firmen unterschiedlichster Größe und Branche attraktiv und stärkt so den Standort München weiter.“

UBS veräußert High Street-Geschäftshaus in Bologna

Der durch die UBS Real Estate GmbH aufgelegte Immobilienspezialfonds UBS Core Opportunities Europe hat das Einzelhandelsobjekt „Via Rizzoli“, an der Piazza Maggiore im Herzen Bolognas, Italien, verkauft. Die besondere Immobilie wurde ursprünglich im Jahr 1906 erbaut, 2011 umfassend renoviert und in Einzelhandelsflächen umgewandelt. Dabei wurde vor allem Wert auf den Erhalt der klassischen Außenfassade gelegt. Das exponierte, vollvermietete Gebäude im Zentrum der Stadt Bologna ist direkt an der Via Rizzoli gelegen, die zusammen mit der Via dell'Indipendenza und der Via Ugo Bassi die wichtigste Einkaufsstraße der norditalienischen Stadt bildet. Die Immobilie wurde 2015 von UBS Real Estate GmbH als erstes Objekt für den UBS  Core Opportunities Europe erworben und reflektiert die Core-Anlagestrategie mit mittelfristiger Haltedauer.

CORESTATE startet neues Investment-Programm

CORESTATE startet ein neues Investment Programm für Club-Deal-Kunden, welches in Value-Add-Objekte im Bereich Retail, Büro und Wohnen in mittelgroßen europäischen Städten investiert. Das breit gefächerte Multi-Club-Deal Investment-Programm richtet sich sowohl an Privatanleger undFamily Offices als auch an institutionelle Investoren. CORESTATE verfolgt hier einen aktiven Asset-Management-Ansatz mit einer “Manage to Core”-Strategie und investiert in nicht optimal gemanagte Objekte mit Wertschöpfungspotenzial durch Vermietung, Modernisierung oder Repositionierung. Der Fokus liegt auf dem deutschen Markt, aber auch einzelne Objekte in Spanien, den Niederlanden, Polen und Großbritannien können als Beimischung realisiert werden. Das Programm mit einem Zielvolumen von 100 bis 150 Millionen Euro ist als ein in Luxemburg ansässiger, geschlossener RAIF (Reserved Alternative Investment Fund) strukturiert. 

Münster erhält von COMFORT gute Noten

Beim COMFORT City Ranking erreichte Münster 76 von 100 maximal erreichbaren Scoring-Punkten und damit ein starkes „Sechs-Einkaufstüten“-Ranking. Im bundesweiten Städtevergleich ergibt das unter 70 betrachteten Städten diesmal Rang 8 - eine Verbesserung gegenüber dem Vorjahr um eine Position. Zählte Münster früher mit einer Einwohnerzahl von unter 300.000 noch zu den Mittelstädten, so sind diese Zeiten nun vorbei. Die Einwohnerzahl wuchs in den letzten fünf Jahren um fast 20.000 auf knapp 312.000 und auch die Prognose bis 2030 (+ 10,3 %) ist ausgesprochen positiv. In puncto Einzelhandel ist Münster schon lange ein kleiner Riese mit sehr guten Rahmenbedingungen. Es besitzt eine sehr gute Einzelhandelskaufkraft und ein großes Einzugsgebiet von über 850.000 Einwohner. 

Hertie-Haus in Deggendorf erhält neue Nutzung

Große Teile des ehemaligen Hertie-Kaufhauses in Deggendorf Gebäudes wird die ERL-Immobiliengruppe als neue Firmenzentrale nutzen. Im Untergeschoss wird das Aktionskaufhaus Woolworth einziehen. 2009 wurde das Hertie-Haus geschlossen, 2016 von der ERL Immobiliengruppe gekauft und seit Anfang dieses Jahrs sind die ERL-Handwerker im Haus tätig. In den kommenden Monaten können die Handwerker neben den Ausbauarbeiten für die ERL-Büros im zweiten und dritten Obergeschoss auch mit der Errichtung von Verkaufsräumen der nun feststehenden Mieter beginnen. 

Rathaus Galerie Essen: KOPRIAN IQ verlängert mit real

KOPRIAN iQ ist es gelungen, in der Rathaus Galerie in Essen im Rahmen der weiteren Optimierungsvermietung mit dem bisherigen Ankermieter „real,- SB-Warenhaus“ einen neuen Langzeit-Mietvertrag abzuschließen. Er wird sich nach dem Umbau mit einem zweiten Eingang direkt an die Ladenstraße anschließen und seine Fläche von ca. 8.000 qm neu strukturieren sowie Konzeptmodule aus dem erfolgreichen Flagship-Store „Markthalle“ in Krefeld auf seiner Mietfläche implantieren. Der Umbau soll 2019 beginnen und im Jahr 2020 abgeschlossen sein.

In München setzt Kosmetikanbieter Lush mit Spa neue Akzente

In München wird ab nächsten Sommer  das einzige Lush-Spa in Deutschland eröffnen. Hierfür hat das international agierende Kosmetikunternehmen in Münchens Toplage Kaufinger Straße insgesamt ca. 1.500 qm angemietet. Die Fläche wird derzeit noch von Deichmann genutzt und dann im nächsten Sommer von Lush übernommen und aufwendig umgebaut. Geplant ist ein Verkauf auf 520 qm auf mindestens zwei Ebenen mit darüber liegenden Behandlungskabinen auf 260 qm. Die Eröffnung des Megastores ist für September 2019 geplant. Die Vermittlung des Mietvertrages sowie die Beratung von Mieter und Eigentümer erfolgten durch das auf Einzelhandelsflächen spezialisierte und deutschlandweit tätige Immobilienunternehmen storescouts.

Brockhoff verhilft ACTION zu neuem Markt in Hagen

Durch die Vermittlung von Brockhoff Retail hat „ACTION“ kürzlich neue Räumlichkeiten in der Dortmunder Straße in Hagen-Bathey bezogen. Die barrierefreie Mietfläche, die zuvor von „ALDI“ genutzt wurde, beläuft sich insgesamt auf ca. 926 qm. Der internationale Non-Food Discounter ist mittlerweile in den Niederlanden, Belgien, Deutschland, Frankreich, Luxemburg, Österreich und Polen vertreten. Europaweit betreibt „ACTION“ über 1.000 Filialen und beschäftigt über 38.000 Mitarbeiter. Der Standort, eine gefragte Fachmarktlage, befindet sich in unmittelbarer Nachbarschaft von „Matratzen Concord“, „real“ und „dm“. Die Bundesautobahn BAB 1, Anschlussstelle Hagen-Nord, ist nur ca. 500 m entfernt. Bei dem Eigentümer des Objekts handelt es sich um eine Privatperson.

Union Investment beeindruckt im ersten Halbjahr mit hoher Vermietung

Union Investment hat in der ersten Hälfte des Jahres gewerbliche Immobilienflächen mit einem Umfang von 242.000 qm neu- und nachvermietet. Rund 50 % der Vermietungsleistungen entfielen auf Standorte in Deutschland. Die Nutzungsart Einzelhandel erzielt ein Halbjahresergebnis von 83.500 qm an Neu- und Nachvermietungen. In Deutschland ist die Neuvermietung nach erfolgreicher Bestandsentwicklung an Karstadt Sports in der Königstraße in Stuttgart hervorzuheben. Der Sporthändler hat 3.650 qm Einzelhandelsfläche angemietet. Auch das Alexa in Berlin hat wie gewohnt zur Vermietungsbilanz beigetragen: U. a. wurden rund 3.000 qm im Objekt neu an Zara vermietet. Unter den jüngeren Neuankäufen hat das Mercado in Nürnberg Neu- und Nachvermietungen über 4.700 qm verbucht, u. a. wurde ein Mietvertrag mit Müller über 2.800 qm verlängert. In den weiteren europäischen Märkten gab es beispielsweise wie gewohnt eine Reihe von Abschlüssen in den beiden großen Einkaufszentren Palladium in Prag über 5.500 qm und Riviera Gdynia in Polen über 4.700 qm.

Savills IM kauft Logistikimmobilien in Finnland und den Niederlanden

Der internationale Immobilien-Investmentmanager Savills Investment Management vermeldet den Ankauf von zwei zentralen Logistikobjekten in Venlo, Niederlande, und Vantaa, Finnland, im Rahmen eines Forward Purchase. Die Transaktion erfolgte im Auftrag von Vestas Investment Management und einer Gruppe koreanischer Investoren. Die Logistikobjekte befinden sich aktuell im Bau. Nach der Fertigstellung werden sie vollständig an den global tätigen Transport- und Logistikdienstleister DSV vermietet. 

Fashion-Anbieter Pinko und Furla zieht ins Sevens

Das Düsseldorfer Shopping Center Sevens freut sich über Zuwachs aus Italien: Sowohl das Modeunternehmen Pinko als auch das Taschenlabel Furla expandieren in Deutschland und eröffnen weitere Monolabel Stores auf der Königsallee 56. Pinko bezieht eine rund 240 m² große Fläche, Furla mietet eine rund 150 m² große Boutique an. Beide Eröffnungen sind für Herbst 2018 geplant. Eigentümer des Einkaufszentrums ist CBRE Global Investors. Während die Mieter vom international tätigen Immobiliendienstleistungs-Unternehmen Savills beraten wurden, waren für den Vermieter sowohl Savills als auch CBRE tätig. 

Maßmann & Co. verhelfen japanischem Gastromom zum Start in der "PERLE"

Mit dem japanischen Konzept „kofookoo“ hat ddas Shopping Center  PERLE Hamburg einen neuen Gastro-Großmieter gefunden. Voraussichtlich Anfang 2019 wird dort das junge Restaurantkonzept „kofookoo“ seinen zweiten Standort in der Hansestadt eröffnen. Auf rund 700 qm, über zwei Ebenen verteilt und einer großen Freifläche auf dem Gerhart-Hauptmann-Platz, werden dann dort originelle asiatische Spezialitäten serviert. Der Innenbereich soll Platz für mehr als 150 Gäste bieten. Das Besondere am Konzept von „kofookoo“, das seit Ende 2014 mit seinem ersten Restaurant in der Hamburger Rindermarkthalle ein Besuchermagnet ist: Per iPad Speisekarte kann man im „All you can enjoy“-Angebot in mehreren Runden jeweils bis zu 5 Gerichte pro Person und Runde bestellen. Verantwortlich für die Vermietung der PERLE Hamburg ist das Hamburger Unternehmen Maßmann & Co. Handelsimmobilien. 

Grundsteinlegung für Büro- und Geschäftshaus in Vaihingen

In direkter Nähe des Vaihinger Bahnhofs wurde jetzt der Baubeginn für das Büro- und Geschäftshaus „NEO“ gefeiert. An der Grundsteinlegung für das knapp 18.000 qm umfassende neue Gebäude nahm auch der Erste Bürgermeister der Stadt Stuttgart, Michael Föll, teil. Bis Anfang 2020 entsteht auf dem rund 6.800 Quadratmeter großen Grundstück entlang der Ruppmannstraße ein repräsentativer Neubau, dessen moderne und klar strukturierte Architektursprache nicht nur selbstbewusst Identität für das umliegende Quartier stiftet, sondern durch großzügig gestaltete Foyer- und Eingangsbereiche auch attraktive repräsentative Möglichkeiten den künftigen Nutzern bietet. Im Erdgeschoss wird es auf knapp 3.000 qm großzügige Gewerbeflächen geben. Sie eignen sich für Gastronomie-, Fitness oder als Showroom-Nutzung. Die aufgehenden sechs Geschosse sind mit einer Gesamtfläche von über 15.000 qm für Büronutzungen vorgesehen. 

TH Real Estate kauft Logistikimmobilie in Venlo für Fonds

Für den European Cities Fund (ECF) hat TH Real Estate eine erste Logistikimmobilie in Venlo, in den Niederlanden, für ca. 70 Millionen Euro erworben. Verkäufer ist die Next Level Real Estate BV.  Der Gebäudekomplex umfasst zwei Bauabschnitte mit insgesamt 75.493 Quadratmetern Mietfläche. Die erste Einheit wurde bereits im November 2017 errichtet, während die Fertigstellung des zweiten Teils im Juli diesen Jahres erfolgte. Eine potenzielle Erweiterung um einen Hallentrakt mit zusätzlich 43.427 Quadratmetern Lagerfläche ist aktuell im Gespräch. Die Logistikimmobilie ist für 15 Jahre vollständig an einen international tätigen Lebensmittelhändler vermietet. 

Rituals expandiert weiter in München

Der holländische Filialist Rituals mit einem Filialnetz von derzeit mehr als 150 Shops in Deutschland und bereits 8 in der Bayrischen Landeshauptstadt, hat in der Toplage von München, Kaufingerstr. 5, einen weiteren Store angemietet. Die bisher von Galeria Kaufhof als Juwelier genutzte Einzelhandelsfläche wird für das Konzept Rituals umgebaut und noch in diesem Herbst als Premiumstore neu eröffnet. Rituals ist somit weiterhin auf starkem Expansionskurs und möchte gerne weitere Flächen in Deutschland eröffnen. Die Vermittlung des Mietvertrages sowie die Beratung des Vermieters und des Mieters erfolgten durch das auf Einzelhandelsflächen spezialisierte und bundesweit tätige Immobilienunternehmen storescouts.

Kompendium der Einzelhandelsimmobilie wurde aktualisiert

Das Kompendium der Einzelhandelsimmobilie ist in aktualisierter und erweiterter Auflage erschienen. „Seit seiner Ersterscheinung 2012 hat sich das Werk zu einem bewährten Begleiter für jeden entwickelt, der mit Einzelhandelsimmobilien arbeitet – auch und vor allem in Zeiten des Online-Handels“, sagt Joachim Stumpf, Co-Autor, Mitherausgeber sowie Geschäftsführer der BBE Handelsberatung. Das Konzept basiert darauf, Aspekte der Entwicklung von Handelsimmobilien aus zwei grundsätzlichen Perspektiven zu beleuchten: aus dem Blickwinkel des Marktes (Rahmenbedingungen und Trends im Handel und ihre Implikationen auf Standorte, Betriebsformen und Konzepte) sowie der rechtlichen Rahmenbedingungen, aus denen sich Handlungsmöglichkeiten ergeben, sowie zivilrechtlichen Fragen, die bei der Realisierung neuer Objekte oder der Restrukturierung von Bestandsobjekten zu beachten sind. Das Praxis- und Rechtshandbuch erscheint bei der Immobilien Zeitung Verlagsgesellschaft, Wiesbaden. Herausgeber sind Thomas Lüttgau, Joachim Stumpf und Thomas Elsner. Weitere Infos: https://www.iz-shop.de/buch-63361/kompendium-der-einzelhandelsimmobilie

BMO kauft Immobilien-Ensemble mit Einzelhandel in Berlin

BMO Real Estate Partners Deutschland hat das gemischt genutzte Ensemble Leipziger Platz 14-16 in Berlin-Mitte im Rahmen eines Club Deals für deutsche institutionelle Anleger Off-Market erworben. Verkäufer ist ein Joint Venture aus DC Values aus Hamburg und der RFR Holding aus Frankfurt am Main. Über den Kaufpreis haben beide Parteien Stillschweigen vereinbart. Der Fonds wird von HANSAINVEST Hanseatische Investment-GmbH administriert, während BMO Real Estate Partners Deutschland das Fonds- und Asset Management übernimmt. Bei dem Gebäudeensemble handelt es sich um drei eigenständige Geschäftshäuser, die in den Jahren 1996, 2002 und 2015 errichtet wurden und derzeit von DC Values und RFR durch eine umfangreiche Neugestaltung der Erd- und 1. Obergeschosse der Objekte Leipziger Platz 14 und 15 zu drei modernen Handelseinheiten umgebaut werden. Nach Abschluss der aktuellen Projektentwicklung, voraussichtlich im zweiten Halbjahr 2018, wird die vermietbare Einzelhandelsfläche rund 6.500 qm betragen. 

ZIA-Mitgliedsverbände präsentieren erste gemeinsame Kommunikations-Leitlinien

Die Mitgliedsverbände des ZIA Zentraler Immobilien Ausschuss e.V., dem Spitzenverband der Immobilienwirtschaft, haben zum ersten Mal seit Gründung des ZIA gemeinsame Leitlinien für die Kommunikation mit Politik und Öffentlichkeit vorgelegt. Die Leitlinien sind das Ergebnis des ersten Verbändetreffens im ZIA, das künftig jährlich stattfinden wird. Zudem werden die Geschäftsführer der Mitgliedsverbände und des ZIA halbjährlich über gemeinsame Strategien und Positionen sprechen. „Unser Verband bündelt 27 Mitgliedsverbände, die die gesamte Wertschöpfungskette der Immobilien widerspiegeln. Die entstandenen Leitlinien zeichnen ein sehr genaues Bild der Positionierung unserer Branche und ihrer drei Millionen Erwerbstätigen. Sie sind das Selbstverständnis unserer Arbeit“, erklärt ZIA-Präsident Dr. Andreas Mattner.

Bremen lädt zu Ideenmeisterschaft in Sachen Innenstadtgestaltung

Mit einer Ideenmeisterschaft über fünf Tage stößt Bremen ein Umdenken für die Nutzung seiner Innenstadt an. Vom 9. bis 14. September kommen etwa 100 Experten aus den unterschiedlichsten Disziplinen zusammen, um in Klausur konkrete Ideen für die Neugestaltung des Bremer Zentrums um das Parkhaus Mitte und die Lloydpassage zu entwickeln. Initiiert wurde die Klausurtagung von der Gustav Zech Stiftung in Kooperation mit der Stadt Bremen und weiteren privaten Investoren. 

Warenhauskette HEMA zieht auf ehemalige Bonner H&M-Fläche

Die seit 1926 bestehende niederländische Warenhauskette HEMA eröffnet nun die 15. Filiale in Deutschland – und zwar mitten in Bonn. Das Unternehmen verfügt über mehr als 720 Geschäfte in 8 Ländern und operiert auf zwei Kontinenten. HEMA hat in der Wenzelgasse die bisher von H&M genutzte und ca. 500 qm große Ladenfläche gemietet. Die Mietfläche erstreckt sich über drei Etagen und ist zum Bonner Marktplatz gerichtet. Die Eröffnung ist zum dritten Quartal 2018 geplant. Beratend und vermittelnd tätig war Engel & Völkers Commercial Bonn.

WHO'S PERFECT bringt in Leipzig seine 22. deutsche Filiale an den Start

Am 3. August eröffnet WHO’S PERFECT am Augustusplatz in Leipzig seinen 22. Store in der Alten Hauptpost. Auf einer Fläche von 1.600 qm bietet das Unternehmen seinen Kunden italienische Designermöbel für das ganze Zuhause: Vom Wohn- und Esszimmer über das Homeoffice bis hin zum Schlafzimmer. Zu den Herstellern von WHO’S PERFECT zählen überwiegend italienische Premium-Manufakturen wie u.a. arketipo Firenze, Bonaldo, Cattelan Italia, désirée divani, LAGO oder saba italia.

BOGGI MILANO eröffnet Store auf der Düsseldorfer Kö

Die italienische Modemarke für Herrenbekleidung, BOGGI MILANO, zieht auf die Königsallee 66 in Düsseldorf. Das Label plant die Eröffnung im Verlauf des kommenden Jahres 2019. Vermieter ist ein privater Eigentümer. Die Einzelhandelsspezialisten der COMFORT-Gruppe haben den Mietvertrag für diese Geschäftsfläche vermittelt.

CBRE-Deutschlandzentrale wechselt in Frankfurter OMNITURM

Die Deutschlandzentrale von CBRE wird in den OMNITURM im Frankfurter Bankenviertel ziehen. Das weltweit größte integrierte Immobiliendienstleistungsunternehmen mietet mit den Hochhausetagen 29 bis 31 insgesamt 3.870 qm Bürofläche an. Der Umzug erfolgt nach geplanter Fertigstellung des 190 Meter hohen Hochhaues in der Große Gallusstrasse im dritten Quartal 2019.

Colliers verhilft Möbel-Service zu 8.800 Quadratmetern in Hamburg-Billbrook

Die HMS Hamburger Möbel Service GmbH hat rund 8.000 qm Logistik- und weitere 800 qm Bürofläche in Hamburg-Billbrook gemietet. Vermieter der Flächen im Pinkertweg ist die Deutsche Real Estate AG. Colliers International war bei der Anmietung für den Nutzer beratend und vermittelnd tätig.

COMFORT hilft bei Verkauf eines Hamburger Geschäftshauses

Die Einzelhandelsspezialisten der COMFORT-Gruppe haben den Verkauf eines Hamburger Geschäftshauses an der Wandsbeker Marktstraße innerhalb von nur wenigen Wochen bis zum Geschäftsabschluss geführt. Verkäufer ist die Treveria Ten S.a.r.l und CAST Wandsbek GmbH. Käufer ist ein privater Investor. Über den Verkaufspreis haben beide Parteien Stillschweigen vereinbart. Bei der Bestandsimmobilie handelt es sich um ein Wohn- und Geschäftshaus mit Tiefgarage und rund 3.300 qm Gesamtnutzfläche in einer 1A-Geschäftslage, das zuletzt leer stand. Es befindet sich auf einem durchgängigen Grundstück zwischen Wandsbeker Marktstraße und Brauhausstieg. Das Objekt liegt in einer hochfrequentierten Lage zwischen dem Einkaufszentrum Wandsbeker Quarrée, Karstadt und d