Anzeigen

Kurznachrichten

Deutsche Fachmarkt AG hat neue Leiterin für das Assetmanagement

Die Deutsche Fachmarkt AG hat Kristina Reidemeister als neue Leiterin für das Assetmanagements für sich gewinnen können. Der 46-Jährige war zuletzt Head of Property & Asset Management für die Capital Bay Group, für sie mit ihren Teams deutschlandweit Immobilien für internationale Investoren betreute. Weitere Berufsstationen waren Ebertz & Partner und CR Investment Management. Die Defama verfügt aktuell über ein Portfolio von 61 Fachmarktzentren mit insgesamt 250.000 qm Nutzfläche, die zu 94% vermietet sind. Die annualisierte Jahresnettomiete beläuft sich auf ca. 20 Millionen Euro.

Galeria Karstadt Kaufhof hat Insolvenzverfahren in Eigenverwaltung eröffnet

Das Insolvenzverfahren für Galeria Karstadt Kaufhof hat begonnen, es läuft in Eigenverantwortung. Dabei haben Geschäftsführung, Generalbevollmächtigter und Sachwalter keine Angaben zu den Standorten, an denen die Kaufhäuser geschlossen werden sollen, und den Mitarbeitern gemacht. Genauere Angaben haben die Verantwortlichen für März angekündigt, meldet Wirtschaftswoche. Erforderlich seien Gespräche mit den Eigentümern der einzelnen Immobilien, in der Folge werde es ein neues Filialnetz geben. Zu den Plänen gehöre auch eine engere Verknüpfung von digitalem und stationärem Verkauf. Investor René Benko habe nach Abschluss der Insolvenz eine Investition von 200 Millionen Euro angekündigt.

Online-Apotheken-Markt ordnet sich gerade neu

Die Zur-Rose-Gruppe, zu der Doc Morris gehört, hat ihr Schweiz-Geschäft an Migros verkauft und will sich nun ganz auf den deutschen Markt fokussieren, wie Internetworld.de berichtet. Konkurrent Shop Apotheke ist laut Excitingcommerce.de dadurch nun Nummer eins im Mega-Apotheken-Markt. Unterdessen wurden vor wenigen Tagen bei Doc Morris 20.000 Nutzerkonten gehackt, wie Sicher-im-netz.de meldet.

Walbusch: Jahresumsatz sinkt um knapp sieben Prozent

Der in Solingen ansässige Einzelhändler Walbusch Walter Busch GmbH & Co. KG musste im Geschäftsjahr 2022 nach jahrelangem Wachstum einen Dämpfer hinnehmen. Der Umsatz sei gegenüber dem Vorjahr um 6,7 Prozent auf 400,2 Millionen Euro zurückgegangen, teilte die Muttergesellschaft der Konzepte Walbusch, Avena, Mey & Edlich und LaShoe mit. In Deutschland sanken die Erlöse demnach um 7,3 Prozent auf 361,2 Millionen Euro, im Ausland um 1,3 Prozent auf 39,0 Millionen Euro.

Schuhanbieter Gabor beendet 2022 mit deutlichem Umsatzplus

Der Schuhanbieter Gabor konnte im vergangenen Jahr trotz widriger Rahmenbedingungen kräftig wachsen. Unlängst teilte das in Rosenheim ansässige Unternehmen mit, dass es 2022 einen Gesamtumsatz in Höhe von 325 Millionen Euro erzielen konnte. Damit stiegen die Erlöse gegenüber dem Vorjahr um etwa ein Viertel. Die Absatzmenge wuchs demnach von 5,6 auf 6,7 Millionen Paar Schuhe. Vorstandschef Achim Gabor zeigte sich mit der jüngsten Entwicklung zufrieden: „2022 ging es für uns wieder deutlich bergauf, obwohl wir unser Russland-Geschäft eingestellt haben“, erklärte er in einer Mitteilung. „Die positive Tendenz zeigte sich in allen Geschäftsbereichen und in fast allen Märkten.“

WWB Gruppe verkauft Büro- und Einzelhandelsgebäude in Bremen

Das im letzten Frühjahr fertiggestellte und mit DGNB-Gold zertifizierte Büro- und Einzelhandelsgebäude im Wohn- und Büropark in Bremen-Oberneuland hat einen neuen Eigentümer. Der Projektentwickler und Bauträger WWB Weser-Wohnbau Gruppe verkaufte im Dezember die an die Firmen Goldbeck und Netto vermietete Immobilie an die VK Immobilien Gruppe mit Sitz in Dortmund. Über den Kaufpreis vereinbarten die beiden Parteien Stillschweigen. Die Immobilie beherbergt im Erdgeschoss einen rund 800 qm großen Netto-Markt nebst eines rund 150 qm großen Bäckerei-Cafés. Die drei Büro-Etagen mit rund 2.350 qm Fläche werden exklusiv durch die GOLDBECK Nord GmbH - Niederlassung Bremen angemietet. Das Unternehmen war ebenfalls als Generalübernehmerin für das Bauprojekt verantwortlich. Begleitet wurde die Transaktion auf Seiten der Käufer von der Kanzlei Osborne Clarke, Köln und auf Verkäuferseite von der Kanzlei WALCH RITTBERG NAGEL, Hamburg.

Sachsen: EDEKA-Wiedereröffnung in Niesky nach komplettem Abriss

Der EDEKA-Markt Schulze in der Horkaer Straße im sächsischen Niesky ist nach kompletten Neubau eröffnet worden. Der alte Markt war in die Jahre gekommen, sodass der 2006 auf dem Gelände des alten Kinos errichtete Nahversorger längst nicht mehr den technischen Anforderungen an einen modernen Vollsortimenter entsprach. Deshalb beschloss die EDEKA Unternehmensgruppe Nordbayern-Sachsen-Thüringen den Abriss sowie den anschließenden Neubau. Oberbürgermeisterin Kathrin Uhlemann wohnte der feierlichen Wiedereröffnung bei.

NRW: Lührmann bringt Paper & Tea nach Bielefeld

Das Berliner Tee-Label Paper & Tea eröffnet im Sommer an der Niedernstraße in Bielefeld einen neuen Store. Vormieter am Standort war das Modegeschäft Mella. Lührmann hat bei der Anmietung beraten und war vermittelnd tätig. Das Ladenlokal befindet sich im Herzen der Bielefelder Altstadt in der Nähe zum Alten Markt. Dort wird Paper & Tea sein umfangreiches Angebot feiner und seltener Tees sowie ausgesuchter Tee-Accessoires präsentieren. Neben den neuen Paper & Tea-Stores in Osnabrück und Bielefeld hat Lührmann kürzlich auch ein Ladenlokal in Heidelberg an das Berliner Label vermittelt.

BIM-Experte Mario Kalmuczak verstärkt Geschäftsführung von DITTING

Mario Kalmuczak (53) ergänzt neben Nikolaus Ditting, Frank Gersch und Jens Gerecke die Geschäftsführung der Richard Ditting GmbH & Co. KG. Zukünftig verantwortet er im Team der Unternehmensleitung den Bereich Hochbau/Ausführung. Kalmuczaks Einstieg in die Baubranche begann vor 25 Jahren mit einer Maurerlehrer in Berlin, die er mit Bravour absolvierte und schnell zum Polier und Bauleiter aufstieg. Berufserfahrung sammelte er umfangreich in leitenden Funktionen im Straßen-, Hoch- und Tiefbau sowie in der herstellenden Industrie. Der neue Geschäftsführer kommt vom Berliner Bauunternehmen Bleck & Söhne, wo er erfolgreich ebenfalls als Mitglied der Firmenleitung wirkte und viele Großprojekte steuerte.

Thüringen: Wohn- und Geschäftshaus nahe Jena verkauft

Ein voll vermietetes Wohn- und Geschäftshaus im Stadtzentrum von Kahla ist mit einem Faktor von ca. 15 verkauft worden. Neuer Eigentümer der Immobilie, Baujahr 1904, ist ein institutioneller Investor aus der Region. Veräußert wurde das Objekt von zwei ebenfalls in der Region ansässigen Privatinvestoren. Dieter Ziesche, Kaufberater für Anlageimmobilien im Team von Engel & Völkers Commercial Thüringen, vermittelte und begleitete die Transaktion. Kahla liegt ca. 15 Kilometer südlich der Studentenstadt Jena. Die Kleinstadt mit rund 6.700 Einwohner*innen ist bekannt für ihre Porzellanproduktion.

Auch Marktkauf startet jetzt Online-Handel

Edeka schickt den Betreiber von SB-Warenhäusern, Marktkauf, in den Online-Handel. Der digitale Neuling aus der Edeka-Gruppe bietet den Kunden dort rund 12.000 Produkte aus dem Non-Food-Bereich, die auch bei Netto zu finden sein werden. Der kostenfreie Versand der gekauften Ware erfolgt ab einem Bestellwert von 50 Euro. Reisen gehören ebenfalls zum Marktkauf-Angebot. Nicht bekannt ist bisher, ob auch Lebensmittel aufgenommen werden, schreibt die Lebensmittelzeitung. Edeka wolle aber die Marke Marktkauf stärker auf dem digitalen Markt nutzen.

Hamburg: C&A kehrt in Mönckebergstraße zurück

Bekleidungshändler C&A lässt nach kurzer Pause eine lange Tradition wieder aufleben. Vorgestern gab das Unternehmen bekannt, dass es eine neue Filiale in der Hamburger Mönckebergstraße eröffnen wird. In der zentral gelegenen Einkaufsmeile der Hansestadt war C&A bereits mehr als 100 Jahre lang vertreten gewesen. Die bislang letzte Filiale wurde allerdings im Frühjahr 2022 geschlossen, weil das genutzte Gebäude abgerissen werden musste. Nun kündigte der Bekleidungsanbieter seine Rückkehr an: Ein Mietvertrag für Räumlichkeiten im „Haus Hanse“ in der Mönckebergstraße sei im Januar unterzeichnet worden, gab das Unternehmen am Mittwoch bekannt. Demnach wird C&A Flächen von insgesamt 3.000 qm nutzen, die sich „vom Erdgeschoss bis zum zweiten Obergeschoss“ erstrecken. Zuvor hatte sich dort eine Filiale des Textilhändlers Appelrath Cüpper befunden.

Damenmodekette Pimkie steht ofenbar kurz vor dem Verkauf

Damenmodeanbieter Pimkie steht offenbar vor dem Verkauf an ein Konsortium aus Lee Cooper France, Kindy und Ibisler Tekstil verkauft zu werden (laut Meldung des französischen Wirtschaftsmagazins Challenges), was zum Abbau von etwa 500 Arbeitsplätzen führen würde, wie jetzt aus Gewerkschaftskreisen zu hören war. Am 8. Februar ist angeblich eine Schlichtungsverhandlung vor dem Handelsgericht Lille-Métropole geplant, bei der es um die Bedingungen der Veräußerung und die Verpflichtungen des Verkäufers und des Käufers gehen soll, sagte die Quelle. Die Marke, zu der über 230 eigene und über 80 angeschlossene Geschäfte gehören, hatte im Oktober angekündigt, dass sie in exklusive Verhandlungen über eine Übernahme mit dem genannten Konsortium eingetreten sei.

Thüringen: POCO kommt im Sommer nach Gera

POCO, Deutschlands größter Discount-Anbieter rund ums Einrichten und Renovieren kommt nach Gera: Voraussichtlich im Sommer will das Unternehmen seinen 127. Standort in dem ehemaligen Möbelspar-Komplex in der Theaterstraße eröffnen. Die Umbau- und Modernisierungs-arbeiten haben bereits begonnen. Mit der Ansiedlung in Gera schließt POCO die Lücke zwischen seinen Standor-ten Chemnitz und Zwickau sowie Erfurt und Leipzig.

Trei veräußert großes Einzelhandelsportfolio mit 49 Immobilien

Die Trei Real Estate GmbH, internationaler Projektentwickler und Asset Manager für Wohn- und Einzelhandelsimmobilien, hat sein gesamtes Portugalportfolio mit insgesamt 49 Einzelhandelsobjekten an LCN Capital Partners, einen in Europa und Nordamerika aktiven Sale-Leaseback- und Build-to-Suit-Investor, veräußert. Der Großteil der Immobilien in Städten wie Porto, Lissabon, Faro und entlang der Algarveküste ist an Pingo Doce vermietet. Im Rahmen der Übernahme durch LCN sind langfristige Mietvertragsverlängerungen ausgehandelt worden. Der Verkauf ist ein weiterer Schritt zur strategischen Portfoliobereinigung und verfolgt das Ziel, das Profil der Trei als Developer zu schärfen und sich dabei auf die Kernmärkte Deutschland, USA und Polen zu fokussieren.

Savills engagiert Jörn Roock als Director Investment in Hamburg

Mit Jörn Roock startete jetzt ein neuer Director Investment im Savills-Büro in Hamburg. Der gelernte Diplom-Immobilienökonom mit rund 20 Jahren Berufserfahrung wird somit zukünftig Matthias Huss, Director und Head of Hamburg Office, bei der Ausgestaltung der Investment-Abteilung in der Hansestadt unterstützen. Roock wechselt nach 16 Jahren vom Hamburger Immobiliendienstleister Grossmann & Berger, wo er zunächst als Immobilienberater im Residential-Segment und seit 2015 im Asset-Klassen übergreifende Investmentgeschäft tätig war. Seine Immobilienkarriere startete er bei der PlanetHome Group.

Gericht in Essen eröffnet Insolvenzverfahren der FAKT.AG

Das Amtsgericht Essen hat gestern erwartungsgemäß das Insolvenzverfahren der FAKT.AG, Holdinggesellschaft der FAKT-Gruppe, eröffnet und Rechtsanwalt Dr. Gregor Bräuer, Partner der bundesweit agierenden Sozietät hww, zum Insolvenzverwalter bestellt. Er war seit dem 11. November bereits als vorläufiger Insolvenzverwalter der Gesellschaft tätig. Mit der Eröffnung des Insolvenzverfahrens durch das Gericht wird der Geschäftsbetrieb der FAKT.AG stillgelegt und abgewickelt. Die Arbeitsverhältnisse der Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer wird der Insolvenzverwalter aufgrund der fehlenden Fortführungsprognose der Gesellschaft betriebsbedingt kündigen. 

Christian Rosen kehrt zurück zu Lührmann

Christian Rosen MRICS (51) ist seit dem 1. Februar als Senior Manager Investment für Lührmann tätig. Der erfahrene Manager wird für die Standorte Düsseldorf und Frankfurt am Main tätig sein. Rosen kehrt mit dem Wechsel zu Lührmann an seine alte Wirkungsstätte zurück. In der Vergangenheit hat er in Düsseldorf und München insgesamt sieben Jahre Lührmann-Erfahrung gesammelt. Zwischenzeitlich war Rosen in führenden Positionen bei BNP Paribas Real Estate und bei Catella Property Consultants aktiv. Zuletzt war der gelernte Wirtschaftsgeograph Geschäftsführer bei COMFORT in Düsseldorf.

Bayern: Habona erwirbt Nahversorger in Passau und Kirchseeon

Die Habona Invest-Gruppe hat für den für die Deka aufgelegten und von der Hansainvest als Service-KVG administrierten zweiten offenen Immobilien-spezialfonds „Habona Deutsche Nahversorger 02 (Inst.)“ ein Portfolio aus zwei Nahversorgern in Passau und Kirchseeon (Bayern) angekauft. Der Frankfurter Fondsinitator erwarb das Portfolio von der Küblböck Unternehmensgruppe aus Regensburg/Burglengenfeld mit einem Gesamtinvestitionsvolumen von ca. 26 Millionen Euro. Das Portfolio umfasst eine Gesamtmietfläche von rund 6.800 qm. Beide Standorte sind langfristig an den Ankermieter Edeka verpachtet und werden jeweils durch eine nahversorgungsrelevante Drogerie ergänzt.

Rossmann will zukünftig auf Label "klimaneutral" verzichten

Bislang prangt auf Shampoos, Cremes oder Windeln von Rossmann das Label „klimaneutral“. Die CO2-Emissionen der Produkte sollen stets durch Klimaprojekte kompensiert werden. Doch das Label sei dermaßen in die Kritik geraten, dass die Drogeriekette nun aussteige, berichtet Onetoone.de. Demnach hat Rossmann bislang eine Million Euro im Jahr für die Kompensation ausgegeben und müsse nun „wieder bei Null“ anfangen.

Suchmaschine Google wird fürs Shopping unwichtiger

Suchmaschinen bleiben zwar wichtigster Kanal für die Produktsuche, verlieren aber an Bedeutung. Gleiches gilt für Preisvergleichswebsites sowie Zeitschriften und Zeitungen, wie Statista berichtet. Wichtiger dagegen werden – wenn auch auf niedrigem Niveau – Social-Media-Kanäle, Video-Websites wie Youtube sowie Blogs.

bulwiengesa-Immobilienindex steigt noch immer – mit großem Aber

Der zu Wochenbeginn vorgelegte bulwiengesa-Immobilienindex 2023 beschreibt zum 47. Mal in Folge die Immobilienpreisentwicklung in Deutschland: Auch im vergangenen Jahr stiegen die Immobilienpreise – und damit seit 18 Jahren in Folge. Jedoch relativiert der Blick auf die Inflationsrate dieses Ergebnis deutlich. Die Ergebnisse für 2022 auf einen Blick:

• Gesamtindex (segmentübergreifend): 4,4 Prozent (2021: 4,7 Prozent)

• Teilindex Wohnen: 5,2 Prozent (2021: 5,8 Prozent)

• Teilindex Gewerbe: 2,7 Prozent (2021: 2,2 Prozent)

​Die Methodik und die lange Reihe, in dem der bulwiengesa-Immobilienindex erhoben wird, machen ihn zu einem wichtigen Gradmesser für nachhaltige Entscheidungen in Immobilienmarkt, Stadtentwicklung und Geldpolitik. Die Daten fließen unter anderem in die Preisindizes der Deutschen Bundesbank ein.

Cyberangriff auf JD Sports: Millionen Kundendaten gehackt

Der britische Einzelhandelsriese JD Sports hat bestätigt, dass er Ziel eines Cyberangriffs geworden ist, bei dem Unbefugte Zugriff auf ein System mit Kundendaten erhalten haben. Das Unternehmen teilte mit, dass die Informationen, auf die zugegriffen wurde, sich auf Online-Bestellungen zwischen November 2017 und Oktober 2020 bezogen, fügte jedoch hinzu, dass die betroffenen Daten begrenzt waren. Der Vorfall hat eine Reihe von Marken der Gruppe betroffen, darunter JD, Size?, Millets, Blacks, Scotts und MilletSport. JD Sports bestätigte zwar, dass es nicht im Besitz der vollständigen Zahlungskartendaten war und glaube daher nicht, dass auf die Passwörter der Konten zugegriffen wurde, aber die Informationen, die möglicherweise abgerufen wurden, bestehen aus Name, Rechnungsadresse, Lieferadresse, E-Mail, Telefonnummer, Bestelldaten und den letzten vier Ziffern der Zahlungskarten von etwa zehn Millionen einzelnen Kundinnen und Kunden.

NRW: Reserved wird Nachfolger von Görtz im Düsseldorfer Kö-Bogen II

Der Bekleidungsanbieter Reserved baut seine Präsenz in Deutschland aus. Die zum polnischen Konzern LPP SA gehörende Handelskette teilte am Montag mit, dass sie im kommenden September ihre erste Filiale in Düsseldorf eröffnen wird. Reserved bezieht demnach Räumlichkeiten mit einer Fläche von insgesamt 2.200 qm auf drei Etagen im Kö-Bogen II. Dort befand sich zuletzt ein Flagship-Store des finanziell angeschlagenen Hamburger Schuhhändlers Ludwig Görtz. Das Unternehmen hatte erst kürzlich verkündet, seine einstige Vorzeigefiliale im Rahmen der laufenden Sanierungsbemühungen schließen zu müssen.

Catering-Tochter der WISAG übernimmt chicco di caffè mit 142 Kaffeebars

Die WISAG Catering Holding GmbH & Co. KG ist zum Jahreswechsel bei der Kaffeebarmarke chicco di caffè eingestiegen. Mit 300 Beschäftigten und 142 Cafés an Orten wie Unternehmenssitzen, Kliniken und Universitäten ist die Marke in Deutschland der Marktführer der Kaffeebaranbieter in der Gemeinschaftsgastronomie. Bisheriger Mehrheitseigentümer von chicco di caffè war Paragon Partners, eine deutsche Beteiligungsgesellschaft mit Sitz in München. Die WISAG Catering Holding hat sämtliche Anteile an chicco di caffè übernommen. Innerhalb der WISAG Catering Holding bildet chicco di caffè künftig eine eigenständige Marke. Die bisherigen Geschäftsführer Ralf Meyer und Manuel Müller führen auch weiterhin die Geschäfte des Unternehmens. Damit wird chicco di caffè die vierte Unternehmenssäule der WISAG Catering – neben der Betriebsgastronomie, dem Healthcare Catering und dem Event Catering.

Niedersachsen: Habona erwirbt ökologisch modernen Nahversorger

Die Habona Invest-Gruppe hat für ihren gemeinsam mit der Hamburger Service-KVG IntReal International Real Estate Kapitalverwaltungsgesellschaft mbH aufgelegten offenen Immobilien-Publikumsfonds einen weiteren Nahversorger erworben. Über das Gesamtinvestitionsvolumen des in Söhlde-Hoheneggelsen (Niedersachen) gelegenen Objekts wurde Stillschweigen vereinbart. Der im Jahr 2022 fertiggestellte Neubau erfüllt auch die ökologische Strategie des nach Artikel 8 der EU-Offenlegungsverordnung eingestuften offenen Immobilienfonds. Erreicht wird dies u.a. durch eine Photovoltaikanlage auf dem Dach, eine Wärmepumpe und eine Lüftungsanlage mit Wärmerückgewinnung.

NRW: redos gewinnt schwedischen Einzelhändler Rusta für Erft Karree in Kerpen

Der schwedische Haushalts- und Freizeitdiscounter Rusta eröffnet eine Filiale im Erft Karree in Kerpen (NRW). Die Baugenehmigung zur Neugestaltung der Fläche ist jüngst von den Behörden erteilt worden. Damit ist es redos, dem auf großflächige Handelsimmobilien spezialisiertem Investor, Asset- und Fund Manager sowie Eigentümer des rund 64.000 qm Mietfläche umfassenden Fachmarktzentrums gelungen, den Mietermix mit einer profilstarken Marke zu erweitern. Rusta eröffnet seinen Store auf einer rund 2.220 qm Fläche voraussichtlich im Frühjahr. Rusta folgt damit auf den Hammer-Fachmarkt, der dort bis Juli 2022 seine Waren angeboten hatte. Der Mietvertrag zwischen redos und Rusta wurde langfristig geschlossen. Das 1986 in der Stadt Gävle gegründete Unternehmen verfügt in Schweden, Norwegen, Finnland und Deutschland über mittlerweile insgesamt knapp 200 Retail-Standorte. Das Möbelhaus ROLLER mit rund 11.000 qm Mietfläche, das im 2010 im Erft Karree eröffnet hatte, hat seinen Mietvertrag langfristig bis 2033 verlängert. Auch der Drogeriemarkt dm, der Lebensmitteldiscounter PENNY, INTERSPORT Drucks und Vino Weinmarkt bleiben dem Einzelhandelsstandort in den nächsten Jahren erhalten. Das Fachmarktzentrum Erft Karree zählt insgesamt 35 Mietparteien.

Bayern: Neue Gastro-Konzepte im Teilprojekt i2 des Münchener Werksviertels

Wer bei Campus an Uni-Campus und Mensa-Essen denkt, wird demnächst auf dem iCampus im Werksviertel eines Besseren belehrt: Ab April bzw. Juni  bereichern Dean & David und die Neuhauser-Gruppe die kulinarische Auswahl und Vielfalt des neuen Quartiers im Münchner Osten. Dann beziehen die beiden Anbieter die Gastronomieflächen im iCampus-Teilprojekt „i2“. Das von der R&S Immobilienmanagement GmbH entwickelte und erst letztes Jahr fertiggestellte Gebäude gewinnt damit zwei renommierte Gastronomieunternehmen.

IG Metall fordert Ladesäulen-Pflicht für Einkaufszentren – HDE ist dagegen

Die Industriegewerkschaft Metall setzt sich für eine Pflicht von Einkaufszentren ein, Ladesäulen für Elektroautos aufzustellen.„Großparkplätze von Einkaufszentren und an Autobahnen sollten zwingend mit Ladesäulen ausgestattet werden müssen“, sagte IG-Metall-Chef Jörg Hofmann den Zeitungen der Funke-Mediengruppe. Dies solle über das Ordnungsrecht geschehen. Ob das Ziel von 15 Millionen Elektroautos in Deutschland bis zum Jahr 2030 erreicht werde, hänge von der Ladesäulen- und Netzinfrastruktur ab, sagte der Gewerkschaftsvorsitzende. Der Handelsverband Deutschland (HDE) lehnte die Forderung ab. „Eine Verpflichtung zum Aufbau von Ladesäulen im Einzelhandel ist weder zielführend noch notwendig“, sagte HDE-Hauptgeschäftsführer Stefan Genth am Mittwoch in Berlin.

Sven Böning verstärkt Fachmarkt-Team bei Lührmann

Sven Böning (53) ist seit kurzem als Senior Consultant Fachmarkt Investment für Lührmann tätig. Von Hamburg aus unterstützt der Experte für Handels- und Lebensmittelmärkte das Osnabrücker Fachmarkt-Team. Böning bringt langjährige Erfahrung als Expansions- und Immobilienmanager der NORDSEE GmbH mit. Als Gebietsleiter Expansion der REWE Group begleitete er außerdem die Entwicklung der Discount-Kette Penny. Zuvor hatte er bei der Comfort Hamburg GmbH als Vermietungsmakler für Einzelhandelsimmobilien im Bereich High Street gearbeitet.

Bayern: GRR Group erwirbt EDEKA-Markt in Mittelfranken

Die GRR Group hat einen Edeka-Markt in der Gemeinde Flachslanden in Mittelfranken für den GRR German Retail Fund No.4 erworben. Die Transaktion erfolgte im Rahmen eines Asset Deals. Über den Kaufpreis haben die Parteien Stillschweigen vereinbart. Die Zahl der für den GRR German Retail Fund No.4 angekauften Objekte steigt damit auf 31. Der GRR German Retail Fund No.4 ist der vierte offene Immobilien-Spezial-AIF der GRR Group nach dem deutschen Kapitalanlagegesetzbuch (KAGB). Die Administration erfolgt über die Service-KVG INTREAL. Das geplante Anlagevolumen beträgt rund 332 Millionen Euro. Der Fonds wurde vorzeitig aus der Platzierung genommen. Das akquirierte Eigenkapital beträgt 258 Millionen Euro und liegt damit erheblich über Plan.

Nuveen Real Estate ernennt Randy Giraldo zum Europachef

Nuveen Real Estate, einer der größten Vermögensverwalter der Welt, gibt die Ernennung von Randy Giraldo zum Head of Europe bekannt. Er wird den Ausbau der globalen Plattform von Nuveen in der Region verantworten und mit den regionalen und globalen Sektorleitern zusammenarbeiten, um europaweit eine Pipeline an Investitionsmöglichkeiten aufzubauen. Giraldo wird in Nuveens Londoner Büro tätig sein und verfügt über mehr als 25 Jahre Branchenerfahrung in Führungspositionen in den Bereichen Akquisition sowie Vermögens- und Portfoliomanagement. Zuletzt war er leitender Portfoliomanager beim TIAA Real Estate Account, einem diversifizierten privaten Immobilienfonds mit einem verwalteten Vermögen von über 30 Milliarden US-Dollar. 

WISAG setzt auf Start-up für die letzte Meile

Seit August lief in Frankfurt eine Pilotphase der WISAG Gebäudereinigung Holding GmbH & Co. KG mit dem jungen Unternehmen OneSpot. Als Systemanbieter für City-Logistik beliefert OneSpot Immobilien per E-Lastenrad mit Reinigungsmaterialien. Mit Erfolg: Die Erweiterung der Kooperation auf Köln ist Ende 2022 gestartet und in diesem Jahr soll Berlin folgen. OneSpot deckt den gesamten Gebrauchszyklus von Reinigungsmitteln, Tüchern, Wischbezügen und anderen Materialien für mittlerweile rund 30 von der WISAG Gebäudereinigung betreuten Immobilien in Frankfurt ab. Die Mitarbeiter von OneSpot übernehmen für die Kundenbetreuer der WISAG Gebäudereinigung die Lieferung und Abholung der Wischware und lassen sie über professionelle Servicepartner reinigen.

P&P Group erfreut über gute Entwicklung ihres Prestigeprojekts FLAIR in Fürth

Der Immobilieninvestor und -entwickler P&P Group blickt auf ein erfolgreiches Jahr für sein Prestigeprojekt FLAIR in Fürth zurück. Nach der Eröffnung 2021 hat sich das urbane Einkaufs- und Erlebniscenter innerhalb kürzester Zeit zu einer der wichtigsten Anlaufstellen der bayerischen Großstadt entwickelt. Am ersten Jubiläumswochenende im letzten September konnte die P&P Group 35.000 Besucher willkommen heißen und trotz der wirtschaftlich herausfordernden Marktlage die vollständige Vermietung des FLAIR bekannt geben. Der große Zuspruch setzte sich auch im Weihnachtsgeschäft und zum Jahreswechsel fort, als täglich bis zu 18.000 Menschen das Erlebniscenter aufsuchten. Als wesentlicher Erfolgsfaktor hat sich der Plattformcharakter des Objekts erwiesen, welcher das dynamische Anpassen und Optimieren des Nutzungsmix auf der 22.000 qm großen Fläche ermöglicht. In den kommenden Monaten plant die P&P Group u. a. die Erweiterung des Gastronomieangebots, das etwa 20 Prozent der Gesamtfläche einnimmt. Mit KoKoNo – Pan-Asian Cuisine & Sushi Bar sowie Chickenz Fried Chicken konnten bereits Neuvermietungen finalisiert werden. Abgerundet wird die kulinarische Vielfalt durch die Neueröffnung des Döner-Imbisses Grill Kebap und die Kaffeebar MyAppCafé.

Deutsche Konsum REIT-AG verlängert Vorstandsverträge um drei Jahre

Der Aufsichtsrat der Deutsche Konsum REIT-AG hat die zum 30. Juni auslaufenden Anstellungsverträge der Vorstandmitglieder Alexander Kroth (CIO) und Christian Hellmuth (CFO) um drei Jahre verlängert. Die Aufsichtsratsmitglieder Nicholas Cournoyer und Kristian Schmidt-Garve haben den Vorstand und den Aufsichtsrat der Gesellschaft darüber informiert, dass sie ihre Ämter aus persönlichen Gründen mit Wirkung zum 16. März (zum Ende der ordentlichen Hauptversammlung an diesem Tag) niederlegen werden. Nach diesen Niederlegungen sowie der Niederlegung von Cathy Bell-Walker im November wird die Gesellschaft der ordentlichen Hauptversammlung 2023 vorschlagen, den Aufsichtsrat auf vier Mitglieder zu verkleinern (vorher sechs). Darüber hinaus wird der Aufsichtsrat der Hauptversammlung vorschlagen, Antje Lubitz als weiteres Mitglied in den Aufsichtsrat zu wählen.

MEC freut sich über weiter stark wachsendes Baugeschäft

Die MEC, deutscher Marktführer für den Betrieb von Fachmarktzentren, konnte im vergangenen Jahr 48 Generalplanungsprojekte erfolgreich abschließen. 36 Aufträge zu komplexen Baumaßnahmen an den Centerstandorten erhielt das MEC-Team des Technical Property Management (TPM). Im Vergleich zum Vorjahr ist das eine Steigerung des Auftragsvolumens um 44 Prozent. Auch im täglichen Betrieb wurden zahlreiche kleinere Baumaßnahmen durch das Technical Management der MEC durchgeführt.

NRW: Thalia eröffnet im Krefelder Schwanenmarkt

Das Jahr 2023 beginnt für die Krefelder Einkaufspassage Schwanenmarkt mit einem großen Erfolg: Die Buchhandlung Thalia hat jüngst seine Filiale in dem zum Schwanenmarkt gehörenden Greve-Haus in der Hochstraße in der Krefelder Innenstadt eröffnet. Mit einer Verkaufsfläche von rund 1050 qm auf zwei Etagen bietet Thalia eine breite Auswahl an Büchern, eBooks, Hörbüchern und Geschenkartikeln. Die Umbauarbeiten hatten bereits im Mai des letzten Jahres begonnen. Weitere Eröffnungen im Schwanenmarkt sind bereits geplant. So wurde im November die Baugenehmigung für einen hochwertigen Lebensmittelhändler erteilt, so dass die entsprechenden Umbauarbeiten auf der ca 1.600 qm großen Fläche bis zur Eröffnung in der zweiten Jahreshälfte abgeschlossen sein werden. Im September hatte bereits die neue Rossmann-Filiale auf knapp 760 qm ihre Pforten geöffnet. 

Studie: Generation Z ist "Motor" für den Luxusmarkt

Im vergangenen Jahr wurde das Wachstum des Verkaufs von Luxusprodukten in den USA von der Generation Y und der Generation Z getragen. Nach einer Studie von Bain & Co., über die CNBC berichtet, werden die Käufer von Luxusgütern jünger und wohlhabender. In den nächsten zehn Jahren könnte das Einkaufsvolumen bei einigen Verbrauchern dieser Altersgruppen bis zu dreimal so schnell wachsen wie bei den älteren Generationen. Verbraucher der Generation Z begännen im Vergleich zur Generation Y bis zu drei Jahre früher mit dem Kauf von Luxusprodukten. Zu den am stärksten nachgefragten Produkten gehörten Handtaschen. Ein Grund dafür sei deren bessere Verfügbarkeit auf Online-Portalen.

REWE beendet Kooperation mit Payback – eigenes Bonusprogramm angestrebt

Zum Jahresende 2024 wird die Kölner Supermarktkette Rewe, laut einem Bericht der Lebensmittelzeitung, die Zusammenarbeit mit Payback beenden und ein eigenes Kundenbindungsprogramm aufbauen.

Zentraler Immobilien Ausschuss eröffnet Länderbüro in Österreich

Der Zentrale Immobilien Ausschuss eröffnet ein Länderbüro in Wien. Es ist neben dem Büro in Zürich das zweite internationale Büro des ZIA. Der Verband bietet damit seinen Mitgliedern eine Basis für Austausch, Vernetzung und Kooperation innerhalb der Branche sowie mit Vertreterinnen und Vertretern aus Politik, Wirtschaft und Gesellschaft in Österreich. Sprecherin des Länderbüros Österreich wird Silvia Schmitten-Walgenbach, Vorstandsvorsitzende der CA Immobilien Anlagen AG. 

Juwelier Mahlberg & Meyer mit neuer Fläche in Toplage von Bremen

Das Juwelierunternehmen Mahlberg und Meyer ist neuer Mieter der Einzelhandelsfläche im Seidenhaus Koopmann in der Sögestraße. Damit wechselt das Unternehmen, aus dem Nachbargebäude nun in diese exklusive Lage in Bremens Haupteinkaufsstraße. Dem Eigentümer der Immobilie der Müller & Bremermann GmbH & Co. KG gelingt mit der Neuvermietung ein nahezu lückenloser Übergang, nachdem das schwedische Modelabel COS sein Geschäft in dem Gebäude im Dezember geschlossen hatte. Mahlberg & Meyer ist unter anderem offizieller Rolex-Fachhändler und autorisierter Retailpartner vieler Luxusuhren- sowie erlesener Schmuck-Marken. Die etwa 500 qm große Fläche im Erdgeschoss sowie im ersten Obergeschoss wird in den nächsten Monaten zunächst aufwendig umgestaltet, bevor das Juweliergeschäft eröffnet.

Fast-Food-Kette burgerme knackt in Deutschland 100 Millionen Euro-Marke

burgerme durchbricht in Deutschland die 100 Millionen Euro Umsatzmarke! Der Burger- und Delivery-Profi vermeldet für 2022 einen Umsatz von 103 Millionen Euro und ein Wachstum von 20 Prozent. Im Vergleich zu 2020 hat burgerme seinen Umsatz in nur zwei Jahren beinahe verdoppelt. An seinen beiden Länderstandorten Deutschland und den Niederlanden erwirtschaftet das Münchner Unternehmen insgesamt 117 Millionen Euro. Im vergangenen Jahr wurden 21 neue Standorte gegründet, damit machen 166 burgerme-Stores niederländische wie deutsche Burgerfans glücklich.

ALDI SÜD eröffnet mit Markt in Hamminkeln die 2000. Filiale

1913 eröffnete ALDI seine erste Filiale und macht seitdem als Erfinder des Discounts und Preisführer Einkaufen in hoher Qualität zum günstigen Preis möglich. Nun, rund 100 Jahre später, eröffnet die 2000. ALDI SÜD Filiale in Hamminkeln-Mehrhoog. Jan Riemann, Director Real Estate bei ALDI SÜD, sagt: „Die 2000. ALDI SÜD Filiale zu eröffnen, das ist für uns schon etwas Besonderes. Seit über 100 Jahren machen wir in den ALDI SÜD Filialen nachhaltiges Einkaufen für alle leistbar und verbessern kontinuierlich die Erreichbarkeit für unsere Kunden. Wir sehen, dass in diesen Zeiten der Discounter für die Menschen wichtiger denn je ist. Daher freuen wir uns als zuverlässiger Nahversorger sehr, immer mehr Menschen das Einkaufen bei ALDI SÜD zu ermöglichen - nun auch für die Menschen in Hamminkeln-Mehrhoog.“

Berlin: Drei moderne Food-Konzepte ziehen ins Sony Center

Neben Londons führender Street-Food-Organisation KERB zieht auch die internationale Fast-Casual-Marke Pret A Manger ins Sony Center am Potsdamer Platz ein. Das Restaurant Corroboree, seit der Eröffnung im Jahr 2000 fester Bestandteil des Centers, ergänzt das Food Konzept mit einer kompletten Neuausrichtung seines gastronomischen Angebots, Interior Designs und der Marke. Die Eigentümer des Sony Centers, die Oxford Properties Group und Norges Bank Investment Management, investieren über 200 Millionen Euro in die Modernisierung des weltberühmten Objekts. Bei der Erweiterung des gastronomischen Angebots legen die Planenden einen stärkeren Fokus auf die für die Büromieterinnen und -mieter wichtigen Aspekte des Sony Center Campus. Neben den neuen Anbietern für Street Food und gesunde Snacks in der Mittagspause zählt hierzu auch eine hochwertige Café-Auswahl sowie Optionen für ein Dinner mit Geschäftspartnern oder den Feierabend-Drink. Im Zuge der Umbaumaßnahmen wird der Campus-Charakter des Sony Centers gestärkt und moderne, flexible Arbeitsplätze geschaffen.

PlanRadar eröffnet Niederlassung in Berlin und bald auch in Frankfurt

PlanRadar, Spezialist für die digitale Dokumentation und Kommunikation bei Bau- und Immobilienprojekten, setzt seine internationale Expansion mit der Eröffnung einer Niederlassung in Berlin fort. Für den deutschen Markt ist ein weiteres Büro in Frankfurt am Main in diesem Jahr geplant. Mit Hilfe der neuen Standorte will PlanRadar sein Geschäft im deutschen Raum weiter ausbauen und zudem Positionen innerhalb der Organisation mit in Deutschland ansässigen Mitarbeitenden besetzen. Zusammen mit dem Büro in der deutschen Hauptstadt verfügt PlanRadar nun über ein Netzwerk von 18 Niederlassungen weltweit, die gemeinsam mit der Zentrale in Wien einen Kundenstamm von rund 150.000 Nutzern global betreuen. Zu den zahlreichen namhaften Kunden im deutschsprachigen Raum gehören unter anderem die Siemens AG, CBRE, Cushman & Wakefield, Union Investment, Porr, Signa sowie die Rewe Gruppe.

Lührmann München-Chef Julian Nasiri geht und gründet die RockAsset

Die Wege von Lührmann München und ihrem geschäftsführenden Gesellschafter, Julian Nasiri, haben sich zum getrennt. Während sich Lührmann verstärkt auf die 1A-Lage konzentrieren will, wird Nasiri künftig auch weitere Assetklassen bedienen. Julian Nasiri gründet RockAsset mit Sitz in der Residenzstraße in München, deren Fokus auf der Vermittlung von Off-Markt-Liegenschaften liegt.

Hessen: WOOLWORTH zieht ins Fachmarktzentrum in Groß-Umstadt

Der Non-Food und Textilwaren Discounter „Woolworth“ erschließt weiterhin neue Märkte und wächst so schnell wie keine andere Filialkette in Deutschland. Neben den bereits bestehenden Mietern im Fachmarktzentrum Groß-Umstadt mietet nun auch WOOLWORTH mit ca. 825 qm an der Albert-Einstein-Straße in Groß-Umstadt. Der Discounter wird auf ca. 710 qm reiner Verkaufsfläche sein Sortiment präsentieren. Die Übergabe der Mietfläche ist bereits erfolgt, sodass nach den umfänglichen Umbauarbeiten innerhalb der Mietfläche voraussichtlich noch im Februar eröffnet werden kann. Damit ist ein nahezu nahtloser Übergang der Flächen zwischen dem vormaligen Nutzer „Intersport“ und „Woolworth“ sichergestellt.

ECE vermietet knapp ein Fünftel seiner Firmensitzflächen an externes Unternehmen

Der ECE ist es durch clevere Büroumgestaltung gelungen, an seinem Firmensitz in Hamburg-Poppenpüttel sukzessive knapp 9000 qm Fläche dem dortigen bekannten und stark wachsenden Laborausrüster Eppendorf zur Verfügung zu stellen. Dies berichet das Hamburger Abendblatt. Eppendorf ist schon seit Sommer 2021 Mieter, hat nur jetzt in einem anderen Gebäude auf dem ECE-Campus weitere Räumlichkeiten erhalten. Ein wichtiger Grund für dieses in der Größe außergewöhnliche Flächenangebot (knapp ein Fünftel der Gesamtbürofläche) sei die Corona-Pandemie und die damit verbundene flexiblere Arbeitsweise mit verstärktem Home-Office gewesen. 

Berlin: Desigual eröffnet neuen Store im Stadtteil Mitte

Die spanische Modemarke Desigual eröffnet ein neues Geschäft im Berliner Stadtteil Mitte. Damit geht der insgesamt 27. Shop der Marke hierzulande ans Netz, zehn Geschäfte davon sind Outlets. Im gleichen Gebäude betreibt Desigual zudem einen Showroom, damit Presse, Stylisten, Influencer und B2B-Kunden die neuen Kollektionen kennenlernen können. Zur Eröffnungsfeier kamen neben der Moderatorin Wana Limar auch die Influencerinnen Caroline Daur und Melanie Kieback sowie die Künstlerin Isis Maria Niedecken.

Görtz bestätigt Schließung der großen Stores in Düsseldorf und Frankfurt

Die Auswirkungen des laufenden Sanierungsprogramms beim Schuhhändler Ludwig Görtz GmbH werden konkreter. Vor wenigen Tagen bestätigte das Unternehmen die bevorstehende Schließung seiner Flagship-Stores in Düsseldorf und Frankfurt am Main. Die besagten Läden im Kö-Bogen II in Düsseldorf und in der Frankfurter Kaiserstraße würden zum 28. Februar geschlossen, erklärte der Einzelhändler in einem Statement. „Nachdem die Vermieter nicht bereit waren, notwendige Mietreduzierungen einzuräumen, sah sich Görtz leider gezwungen, den jeweiligen Mietvertrag zu kündigen“, heißt es dort. „Das bedauern wir sehr, denn beide innovativen Flagship-Stores haben eine außergewöhnliche Stahlkraft für die Marke und bieten unseren Kundinnen und Kunden ein besonderes Einkaufserlebnis auf mehreren Etagen.“

Nach erfolgreichem Namenswettbewerb: Rastal Center muss sich unbenennen

Das neue Open-Sky-Einkaufszentrum auf dem ehemaligen Rastal-Gelände am nördlichen Stadteingang von Höhr-Grenzhausen wird nicht "Rastal Center" heißen. Urheberrechtliche Gründe sprechen gegen diese in einem breit angelegten Namenswettbewerb ermittelte Bezeichnung, wie aus einer Pressemitteilung des Projektentwicklers Schoofs Immobilien GmbH Frankfurt hervorgeht. Die Immobiliengesellschaft als Bauherr hat bereits mit Hochdruck begonnen, einen neuen Namen zu finden.  Einerseits werden derzeit alle Vorschläge aus dem Namenswettbewerb noch einmal geprüft. Zugleich gibt es nun aber auch Überlegungen, die architektonischen Besonderheiten des derzeit entstehenden Gebäudes stärker im Namen des neuen Einkaufszentrums zu berücksichtigen und somit nicht wieder auf die Zustimmung von Urheberrechtsinhabern angewiesen zu sein.

ECE erweitert Shopping Resort bei Wien mit neuer Sport- und Outdoor-Erlebniswelt

Die ECE entwickelt das G3 Shopping Resort Gerasdorf vor den Toren Wiens weiter und erweitert das Angebot und den Mietermix des Centers mit seinen über 130 Shops um neue Retail-, Produkttest- und Erlebnisflächen. Ziel ist die Schaffung eines einmaligen Sport- und Outdoor-Schwerpunkts – auf 5.000 qm Indoor Sport Retail Area und 3.000 qm Outdoor Sports Area – als zusätzlichem Anziehungspunkt für das Center. Anfang Februar starten die Bauarbeiten für das Projekt, die Fertigstellung und Eröffnung sind für Juni dieses Jahres geplant. In die Weiterentwicklung des Centers investiert der ECE Progressive Income Growth Fund als Eigentümer rund 12 Millionen Euro. Die Planung und Umsetzung verantwortet die ECE Marketplaces, die das Center auch betreibt und vermietet.

 

Berlinovo schließt Mietvertrag mit Kaufland für Schwarzwald-Baar-Center

Die Berlinovo Immobilien Gesellschaft mbH hat mit Kaufland einen langfristigen Mietvertrag im Schwarzwald-Baar-Center in Villingen-Schwenningen geschlossen. Dies teilte die Geschäftsführung der berlinovo heute mit. Seit vielen Jahren gehört das Schwarzwald-Baar-Center zu den bekanntesten und beliebtesten Einkaufscentern in der Region. Um die Attraktivität des Centers nachhaltig zu sichern, realisiert die berlinovo ein umfangreiches Maßnahmenpaket. Neben dringend notwendigen technischen Maßnahmen an Dach und Fach ist auch an der Fassade ein modernes Erscheinungsbild in Planung, welches unter anderem in Abstimmung mit einem regionalen Architekturbüro erarbeitet wird.

FCR Immobilien fokussiert Geschäft durch gezielte Verkäufe

Die FCR Immobilien AG hat im Rahmen ihrer Geschäftsfokussierung ihr Immobilienportfolio weiter optimiert. So wurden strategiegemäß im Geschäftsjahr 2022 die Wohnhäuser in Weißenfels (Sachsen-Anhalt) verkauft, die sich seit 2018 im FCR-Bestand befunden haben. Daneben wurde aufgrund attraktiver Angebote entschieden, einen Supermarkt in Söhlde-Hoheneggelsen (Niedersachsen) sowie einen Fachmarkt in Würselen (NRW) zu veräußern. Des Weiteren wurden 2022 die ersten Apartments in Kitzbühel (Österreich) verkauft. Der vollständige Verkaufsprozess ist bis Ende Januar 2023 abgeschlossen.

C&W verstärkt Property Management Partnerschaft mit IC

In der Sparte Property Management konzentriert sich Cushman & Wakefield in Deutschland zukünftig auf länderübergreifende Kundenmandate. Zur noch besseren Abdeckung des deutschen Marktes wird in diesem Rahmen die seit zwei Jahren bestehende Kooperation mit der IC Immobilien Gruppe, einem der größten deutschen qualitätsorientierten Anbieter in diesem Segment, vertieft. C&W bleibt dabei Vertragspartner und strategischer Account Manager für seine Kunden. Damit sind Kontinuität und der nahtlose Ansatz für grenzüberschreitende Mandate gewahrt. Gleichzeitig kann das Unternehmen durch die vertiefte Zusammenarbeit die langjährige Expertise, die deutschlandweit starke Aufstellung und die hohe Service-Qualität der IC Immobilien Gruppe für die betreuten Objekte nutzen.

Hessen: Espresso House eröffnet am Kornmarkt in Göttingen

Die schwedische Kaffeehauskette Espresso House eröffnet am Kornmarkt in Göttingen eine neue Filiale. Vormieter am Standort war das traditionsreiche Fachgeschäft Betten-Heller. Lührmann hat bei der Anmietung beraten und war vermittelnd tätig. Das Ladenlokal wird in den kommenden Monaten zum Café umgebaut und voraussichtlich im Sommer eröffnet. Am Göttinger Hauptbahnhof betreibt Espresso House eine weitere Filiale. Espresso House ist Teil der weltweit größten Kaffeefamilie, der JAB Holding BV, und hat sich mit über 480 Cafés in Schweden, Norwegen, Finnland, Dänemark und Deutschland zur führenden Premium-Kaffeemarke in den nordischen Ländern entwickelt. Der Hauptsitz befindet sich in Stockholm.

Potsdamer Platz mit "The Playce" wird Co-Partner der Berlinale

Zwischen dem 16. und 26. Februar rollt das weltbekannte Quartier, im Herzen von Berlin, nationalen und internationalen Gästen den roten Teppich aus. In diesem Jahr, zur 73. Berlinale, intensiviert der Potsdamer Platz die gemeinsame Partnerschaft und fungiert erstmalig als Co-Partner. War der Potsdamer Platz in den letzten Jahren in der Rolle des Suppliers, ist er nun einer von drei offiziellen Co-Partnern. Während der Filmfestspiele beheimatet die Shopping- und Entertainment-Destination The Playce ebenfalls einen Berlinale Infopoint und einen Pop-up-Store für das Berlinale-Merchandise. „Wir freuen uns, auch in diesem Jahr die Berlinale bei uns begrüßen zu dürfen. Der Potsdamer Platz ist wie gemacht für solch ein glamouröses Event wie die Internationalen Filmfestspiele Berlin. Als ein Ort voller Leben, Kultur und Unterhaltung sind Veranstaltungen wie die Berlinale für den Standort von großer Bedeutung, weshalb wir in diesem Jahr auch die Partnerschaft mit der Berlinale intensivieren. Denn nun bietet das Quartier wieder neue, innovative Gastronomie- und Shoppingangebote für die Besucher“, sagt Karl L. Wambach, Executive Vice President Europe von Brookfield Properties und Manager des Quartiers Potsdamer Platz.

Neuer Niederlassungsleiter für BNP Paribas Real Estate in Stuttgart

Dominik Maurer (35) übernimmt als Regional Director die Leitung der Stuttgarter Niederlassung von BNP Paribas Real Estate. Gemeinsam mit seinem Team wird er die Immobilien-Aktivitäten in allen Assetklassen in Baden-Württemberg weiter vorantreiben und neue Marktpotenziale erschließen. Maurer folgt auf Philipp Benseler, Managing Director, der die Position interimistisch übernommen hat.

Nur ein Drittel der Deutschen kennt das Metaverse

Eine aktuelle Studie (Yougov) beschäftigt sich mit dem Metaverse und zeigt, dass diese neue Welt für 61 Prozent der Befragten in Deutschland noch unbekannt ist. Lediglich fünf Prozent der Deutschen sind demnach Metaverse-Pioniere und dort bereits unterwegs. Laut der Erhebung sind die Nutzer hauptsächlich Männern (62 Prozent) zwischen 35 und 44 Jahren, die sich in ihrer Freizeit mit digitalen Medien beschäftigen und sich wenig um ihre Privatsphäre sorgen.

Aktuelle Umfrage: Virtuelle Anprobe wird immer beliebter

Laut einer repräsentativen Umfrage des Digitalverbandes Bitkom sind fast die Hälfte der Befragten Online-Shopperinnen und -Shopper (45 Prozent) an virtuellen Anprobe-Tools per Smartphone oder Webcam interessiert, mittels derer sie sofort die richtige Größe bestellen, Ansichten vergleichen und den passenden Farbton finden können. Lediglich neun Prozent haben diese bereits genutzt. An der Befragung nahmen 1.123 Internetnutzer ab 16 Jahren in Deutschland teil.

Kleinere Kartons und „Schneckenpost“ von Kundschaft geschätzt

Im Spätsommer hatte der Schweizer Online-Händler Digitec Galaxus in seinen Shops Galaxus und Digitec eine neue Lieferoption eingeführt: „langsame Lieferung“. Die Option sei tatsächlich bei den Kunden angekommen, heißt es nun. Sie habe die Logistik entlastet, so dass selbst im Weihnachtsgeschäft 95 Prozent der Lieferungen pünktlich die Lager verließen. Zudem hätten die neuen Paketgrößen dafür gesorgt, dass Ware nun im Schnitt „mit 28 Prozent weniger Luft“ verschickt werde.

GfK-Erhebung: Regensburg bleibt deutsche Single-Hochburg

Wie in den Vorjahren ist Regensburg auch 2022 der Stadtkreis mit dem höchsten Anteil an Einpersonenhaushalten in Deutschland. Die meisten Mehrpersonenhaushalte mit Kindern gibt es prozentual gesehen hingegen im Landkreis Cloppenburg. Das zeigt die aktuelle GfK-Studie zur Bevölkerungsstruktur, die die regionale Verteilung von demografischen Merkmalen wie Familien-, Alters-, und Einkommensstrukturen in Deutschland untersucht. Nachdem der Anteil an Singlehaushalten bundesweit in den letzten Jahren immer weiter zugenommen hat, sinkt er 2022 erstmals wieder auf 40,9 Prozent. Die Mehrpersonenhaushalte ohne Kinder steigen im gesamtdeutschen Vergleich auf einen Anteil von 30,5 Prozent. Auch die Mehrpersonenhaushalte mit Kindern verzeichnen ein leichtes Plus und machen nun 28,6 Prozent aller Haushalte in Deutschland aus.

Projektentwickler Fakt AG ist Geschichte – "Marler Stern" bleibt geöffnet

Der insolvente Essener Projektentwickler Fakt AG muss seinen Geschäftsbetrieb einstellen und wird wohl zum 1. Februar stillgelegt. Den verbliebenen Mitarbeitern wurde betriebsbedingt gekündigt. Im Zuge des Insolvenzverfahrens mussten nun auch drei Betreibergesellschaften des ca. 58.000 qm großen Einkaufszentrums "Marler Stern" in Marl Insolvenz anmelden. Wie bei der Fakt AG und einigen ihrer Tochtergesellschaften wurde Gregor Bräuer von hww zum vorläufigen Insolvenzverwalter bestellt. Das Einkaufszentrum bleibt geöffnet. Auch die anderen Fakt-Immobilien werden durch externe Dienstleister weiter bewirtschaftet, um ihren Wert für eine anstehende Verwertung zu erhalten und zu steigern.

Schuh- und Modelabel Allbirds eröffnet in der Hamburger Kaisergalerie

Das Schuh- und Modelabel Allbirds hat seine weitere Expansion in Deutschland bekannt gegeben. Im Frühjahr 2023 wird Allbirds in der Kaisergalerie in den Große Bleichen in Hamburg seinen zweiten deutschen Store eröffnen. Die Hamburger Filiale wird nach dem Berliner Store, der 2019 Eröffnung feierte, die zweite in Deutschland sein. Hamburg ist für Allbirds im Hinblick auf E-Commerce die europaweit zweitbedeutendste Stadt (Großbritannien ausgenommen) und damit als nächster Standort für die Einzelhandelsexpansion des Unternehmens aus dem Silicon Valley naheliegend. Mit der Eröffnung des mittlerweile sechsten Stores in Europa signalisiert Allbirds, dass es sich auch weiterhin auf die Ausweitung seines internationalen Geschäfts konzentriert und dies als wichtige Wachstumsstrategie erachtet.

NRW: HEMA mit neuer Filiale in der Rathaus Galerie Essen

In der Essener Rathaus Galerie eröffnet am Freitag, 20. Januar, eine Filiale der niederländischen Warenhauskette HEMA. Der Einzelhändler ist in Essen bereits seit 2002 mit einem Laden vertreten, hat sich aber für einen neuen Standort in der Rathaus Galerie entschieden. Das Team aus der alten Filiale wird komplett übernommen. Zum Eröffnungstag gibt es Willkommensgeschenke für die Kundinnen und Kunden, zudem werden Einkaufsgutscheine verlost. Mit rund 460 qm Verkaufsfläche ist der Store kompakter als der bisherige. Gleichzeitig ist er in neuem Design eingerichtet und moderner: Es wird auch eine Self-Scan-Kasse geben.

Wealthcap startet Fonds mit Mixed-Use-Immobilie in Dresden

Der Real-Asset- und Investment-Manager Wealthcap startet den Vertrieb des neuen geschlossenen Fonds „Wealthcap Immobilien Deutschland 46“. Wie seine Vorgänger richtet sich der Artikel-8-Fonds an vermögende Privatkunden, überwiegend aus dem Segment Wealth Management und Private Banking. Bei geplanten Ausschüttungen von durchschnittlich ca. 3,25 % p. a. ist eine Zielrendite von ca. 4,0 % (IRR) angestrebt. Der Single-Asset-Fonds beinhaltet bereits ein Investitionsobjekt: das „Haus Postplatz“, eine gemischt genutzte Immobilie mit ca. 18.500 qm Nutzfläche im Zentrum von Dresden. Der Nutzungsmix umfasst Nahversorgung, Gastronomie, Fitness, Büro und Wohnen. Die Deutsche Gesellschaft für Nachhaltiges Bauen hat das „Haus Postplatz“ als neunte Immobilie in Deutschland mit dem DGNB-Diamant-Zertifikat für ihre gestalterische und baukulturelle Qualität ausgezeichnet.

Baden-Württemberg: SIGNA vermietet an EDEKA im ZWEI HOCH FÜNF Stuttgart

SIGNA Real Estate hat mit EDEKA Südwest einen langfristigen Mietvertrag für das Projekt ZWEI HOCH FÜNF in der Königstraße in Stuttgart abgeschlossen. In bester Innenstadtlage wird der Lebensmittelhändler nach Projektfertigstellung rund 1.500 qm anmieten und in einem attraktiven Konzept sein Vollsortiment anbieten und damit insbesondere auch die angrenzende Schulstraße aufwerten.

Bernd Schade ab Mai Vorsitzender der Geschäftsführung der OFB

Bernd Schade (57) übernimmt zum 1. Mai den Vorsitz der Geschäftsführung der OFB Projektentwicklung GmbH. Der promovierte Bauingenieur verfügt über fast 30 Jahre Erfahrung in der Immobilienwirtschaft. Über Leitungspositionen bei ECE Projektmanagement, Union Investment Real Estate und E.Breuninger wechselte Schade 2018 in den Vorstand der Bauwert AG. Zuletzt war er als Vorstand der Consus AG in Berlin tätig. Schade folgt als Vorsitzender der Geschäftsführung der Helaba-Tochter OFB auf Klaus Kirchberger. Kirchberger hatte diese Position seit 2016 inne und geht nun in den Ruhestand.

JLL-Analyse: Retail-Investmentmarkt tankte im zweiten Halbjahr Selbstvertrauen

Der Investmentmarkt für Einzelhandelsimmobilien ist 2022 gegen den Strom geschwommen: Mit rund sechs Milliarden Euro Transaktionsvolumen war das zweite Halbjahr deutlich stärker als das erste mit 3,4 Milliarden. In nahezu allen anderen Assetklassen war es genau umgekehrt. Mit insgesamt 9,4 Milliarden Euro konnte das Vorjahr um neun Prozent überboten werden, jedoch blieb der Markt ebenso neun Prozent unter dem Mittelwert der vergangenen fünf und elf Prozent unter dem Mittelwert der vergangenen zehn Jahre. Sarah Hoffmann, Head of Retail Investment JLL Germany: „Das abgelaufene Jahr war für alle Marktteilnehmer besonders, unvorhersehbar und durch den Krieg und dessen wirtschaftliche Folgen von Herausforderungen geprägt. Nach einem verhaltenen Jahresstart hatten wir zunächst ein Transaktionsvolumen von sieben bis acht Milliarden Euro prognostiziert. Trotz der wachsenden Herausforderungen konnten wir jedoch eine anhaltend gute Nachfrage für Einzelhandelsimmobilien in der zweiten Jahreshälfte verzeichnen. Der Einzelhandelsmarkt hat sich so als robuste Produktkategorie behauptet, die Investoren langfristig attraktive Optionen bietet.“

Deutsche Euroshop erhöht Anteile bei einigen Einkaufszentren

Die Deutsche Euroshop wird die Anteile an ihren Einkaufszentren in Hamburg-Harburg (Phönix-Center), Wetzlar (Forum), Magdeburg (Allee-Center), Neunkirchen (Saarpark Center), Passau (Stadt-Galerie) und Danzig (Galeria Baltycka) auf 75 bis 100 % erhöhen. Bisher ist sie zu 50, 65 bzw. 75 % an den Einkaufszentren beteiligt. Die Erwerbspreise belaufen sich auf 303 Millionen Euro. Der Investor und Eigentümer will diese mit neuen Aktien begleichen und plant daher eine Kapitalerhöhung um knapp 24 % bzw. 14,7 Millionen Aktien. Ein geringer Teil der Emission (11,5 Millionen Euro) wird für weitere Anteilskäufe reserviert. Im Fall von Hamburg, Wetzlar und Danzig stammen die erworbenen Anteile von Gesellschaften des Euroshop-Aktionärs Alexander Otto, sie kosten 92 Millionen Euro.

Modeschmuck-Kette Bijou Brigitte steigert Jahresumsatz stärker als erwartet

Der Hamburger Modeschmuckfilialist Bijou Brigitte modische Accessoires AG konnte 2022 überraschend kräftig wachsen. Am Mittwoch erklärte das Unternehmen, dass der Umsatz im abgelaufenen Geschäftsjahr vorläufigen Berechnungen zufolge eine Höhe von 306,5 Millionen Euro erreicht habe. Damit wurde er gegenüber 2021 um 41,8 Prozent gesteigert und übertraf die eigene Prognose, die bei 280 bis 300 Millionen Euro gelegen hatte. Das deutliche Plus sei „vor allem auf Nachholeffekte nach Aufhebung der pandemiebedingten Einschränkungen im Einzelhandel zurückzuführen“, erläuterte das Unternehmen in einer Ad-hoc-Mitteilung.

HDE: Verbraucherstimmung bleibt im Januar auf Erholungskurs

Der Handelsverband Deutschland sieht die Stimmung der hiesigen Verbraucher:innen auch zum Jahresbeginn im Aufwärtstrend. Das HDE-Konsumbarometer sei im Januar den dritten Monat in Folge gestiegen, teilte die Branchenorganisation unlängst mit. Angesichts weiterhin schwieriger Rahmenbedingungen verbessere sich der Index, für den monatlich 1.600 Personen zu konsumrelevanten Themen befragt werden, allerdings „weiterhin nur in kleinen Schritten“ und liege „im Mehrjahresvergleich noch immer auf niedrigem Niveau“, räumte der Verband ein.

NRW: Lührmann Düsseldorf beruft Markus Schäfer in die Geschäftsführung

Markus Schäfer (33) ist seit dem 1. Januar in der Düsseldorfer Gesellschaft von Lührmann als Geschäftsführer tätig. Seit 2018 ist Schäfer für Lührmann tätig, zuletzt als Teamleiter Vermietung. 2021 erhielt er Prokura. Schäfer verfügt über mehr als zehn Jahre Erfahrung in der Immobilienbranche: Vor Lührmann war er unter anderem für Colliers als Abteilungsleiter Vermietung sowie für BNP Paribas Real Estate in Düsseldorf tätig.

Bayern: GPEP erwirbt Lebensmittelmarkt in der Metropolregion Nürnberg

Der Asset- und Investmentmanager GPEP hat für den Immobilienspezialfonds GPEP Food Retail Deutschland II eine weitere Einzelhandelsimmobilie erworben. Der akquirierte EDEKA-Lebensmittelmarkt befindet sich in Schwabach, Bayern. Verkäuferin des Objekts ist eine Objektgesellschaft der Edeka Nordbayern-Sachsen-Thüringen. Die Rechtsanwaltskanzlei McDermott Will & Emery, Frankfurt, war bei der Transaktion beratend tätig. Die Vermarktung erfolgte durch JenAcon, Jena. Über den Kaufpreis wurde Stillschweigen vereinbart. Der im Jahr 2014 erbaute Lebensmittelmarkt befindet sich im nördlichen Teil von Schwabach. Alleiniger, sehr langfristiger Mieter ist die EDEKA-Regionalgesellschaft Nordbayern-Sachsen-Thüringen. Die Mietfläche beläuft sich auf rund 1.850 qm und wird ergänzt durch ein Angebot von mehr als 120 PKW-Stellplätzen. Der frequenzstarke EDEKA-Markt profitiert von seiner verkehrsgünstigen Lage, mit nahegelegenen Wohngebieten sowie einer direkten Anbindung an die Bundesstraße und den ÖPNV.

Union Investment steigert Immobilienfondsvermögen auf Rekordniveau

Im zurückliegenden Geschäftsjahr hat Union Investment ihre führende Position unter den Anbietern Offener Immobilienfonds in Deutschland weiter ausgebaut. Das aktiv und passiv gemanagte Vermögen ihrer Immobilienfonds stieg um rund 9 Prozent. Zum Jahresultimo 2022 erreichten die Assets under Management damit ein neues Rekordniveau von 56,2 Milliarden Euro (31.12.2021: 51,7 Milliarden Euro). Trotz der gestiegenen Herausforderungen an den Märkten liegt die Wachstumsrate damit auf dem exakt gleichen Niveau wie im Vorjahr, in dem ebenfalls ein Plus von rund 9 Prozent erzielt wurde.

Umbau begonnen: LAGO präsentiert bald Erlebnisgastronomie mit Aussicht

Mit Beginn des neuen Jahres starteten im LAGO Shopping-Center in Konstanz Umbaumaßnahmen, die im Zuge der Umnutzung bestehender Flächen erfolgen. Das Ziel liegt in der Schaffung zusätzlicher Angebote für die Besucher und der Nutzung des Potenzials als Erlebnisdestination. Mit der Implementierung eines neuen Highlights, das beim Verweilen einen Blick auf den Bodensee ermöglicht und ein besonderes Ambiente schafft, wird die Attraktivität des LAGO gesteigert. Über zwei Etagen auf einer Gesamtfläche von rund 2.000 m² sollen Bereiche für Erlebnisgastronomie entstehen. Mit geplantem Einzug des künftigen gastronomischen Betreibers, soll der Umbau voraussichtlich zum vierten Quartal finalisiert sein. Die Immobilie, für die Girlan Immobilien bereits seit Eröffnung mit dem Center und Property Management beauftragt ist, befindet sich im Portfolio des offenen Immobilienfonds „UniImmo:Global“ von Union Investment. Die Projektsteuerung verantwortet das Joint Venture Girlan-PGL, das im Oktober 2022 geschlossen wurde. Als Generalunternehmer fungiert die TKS GmbH aus Borken.

Sebastian Queisser verstärkt Transaction und Development bei GERCH

Der expandierende Projektentwickler GERCH aus Düsseldorf verstärkt weiter seine Teams in den Bereichen Development und Transaction. Sebastian Queisser verantwortet seit kurzem die technische Prüfung von Ankäufen und betreut zudem das Projekt Firnhaberstraße in Augsburg als technischer Projektleiter. Vor seinem Wechsel zu GERCH war der studierte Diplom-Ingenieur Sebastian Queisser Senior Project Manager bei der ALDI Nord Immobilienverwaltung. Als solcher verantwortete er die Entwicklung und Realisierung von Mixed-Use-Immobilien sowohl in Deutschland als auch international.

Sanierungsbedürftiges Wohn- und Geschäftshaus in Mannheim verkauft

Engel & Völkers Commercial Rhein-Neckar hat ein ca. 1890 errichtetes Wohn- und Geschäftshaus im Mannheimer Stadtteil Waldhof vermittelt. Die Liegenschaft besteht aus einem Mehrfamilienhaus und einem massiv gebauten Hinterhaus, das gewerblich genutzt wird. Beide Häuser sind in einem sanierungsbedürftigen Zustand und bieten u.a. durch Ausbauten im Dachgeschoss noch erhebliches Entwicklungspotenzial. Die Wohnungen sind zwischen 30 und 80 qm groß und werden zurzeit mit im Durchschnitt 4,60 Euro pro Quadratmeter vermietet. Das Objekt befindet sich in einer sehr guten Mikrolage mit u.a. Neubauten und Supermärkten in unmittelbarer Nähe. Käufer und Verkäufer sind Privatpersonen.

Deutsche Konsum soll für mehrere Jahre Steuern nachzahlen

Die Deutsche Konsum REIT soll Ertragssteuern in Höhe von 6,4 Millionen Euro nachzahlen. Es geht um die Jahre 2016 bis 2020. Das Finanzamt Potsdam hat entsprechende Steuerbescheide verschickt. Die Finanzverwaltung erkennt derzeit die Befreiung der Gesellschaft von der Körperschafts- und Gewerbesteuer nicht an, weil die für den REIT-Status erforderliche Streubesitzquote von mindestens 25 % im Zeitpunkt der Börsenzulassung im Jahr 2015 nicht vorgelegen haben soll. Gegen die nun erlassenen Steuerbescheide will die DKR vorgehen. Dafür habe man eine "namhafte deutsche Großkanzlei" beauftragt, heißt es in einer Mitteilung. Ein von der Kanzlei erstelltes Gutachten äußert erhebliche Zweifel an der Einschätzung der Finanzverwaltung.

Brandy Melville schließt offenbar sämtliche deutsche Filialen

Die Gen-Z-Marke Brandy Melville soll ihre Standorte in Deutschland schließen. Am Samstag sollen die fünf deutschen Standorte in Stuttgart, Hamburg, Berlin (zwei Läden) und München schließen, bestätigte eine Mitarbeiterin des Hamburger Stores gegenüber dem Fachmedium FashionUnited. Zuvor kursierten mehrere Videos über die Schließung auf der Social-Media-Plattform Tiktok.

OFB freut sich über neuen Mieter Woolworth im Offenburger Rée Carré

Die OFB Projektentwicklung hat für das Stadtquartier in Offenburg einen weiteren Mieter gewonnen: Woolworth eröffnet im Frühjahr dieses Jahres auf einer Fläche von ca. 600 qm ein Geschäft neben dem Bio-Supermarkt Alnatura, direkt an der Gustav-Rée-Anlage. Das Angebot des Einzelhandelsunternehmens reicht von Haushalts- über Elektroartikel bis hin zu Bekleidung für die ganze Familie.

Baden-Württemberg: Wohn- und Geschäftshaus in Überlingen verkauft

Ein 1994 erbautes Wohn- und Geschäftshaus mit einer Nutzfläche von 791 qm hat in Überlingen am Bodensee für 2,65 Millionen Euro den Eigentümer gewechselt. Der Kaufpreisfaktor betrug 24,3. Verkäufer der Immobilie an der Christophstraße war ein Bestandshalter aus Konstanz, erworben wurde das Objekt von einem Familienunternehmen mit Sitz in Friedrichshafen. Bei der Transaktion war Engel & Völkers Commercial Überlingen beratend und vermittelnd tätig.

Specht Gruppe stellt Wohn- und Geschäftshaus in Bremervörde fertig

Die Specht Gruppe hat eine anspruchsvolle Immobilie mit zahlreichen Nutzungsmöglichkeiten zum Ende des Jahres fertiggestellt. Der Neubau in der Stadt Bremervörde (Landkreis Rotenburg/Niedersachsen) auf dem ca. 1.800 qm großen Grundstück wurde unlängst von der Specht Gruppe an den Investor Aedifica und die Betreibergesellschaft Specht + Tegeler Seniorenresidenzen übergeben. Bei der Immobilie handelt es sich um ein Wohn- und Geschäftshaus in der Innenstadt des staatlich anerkannten Erholungsort Bremervörde: Mitten am Rathausmarkt sind deshalb im Erdschoss Gewerbeeinheiten mit einem Bio-Supermarkt, einer Bankfiliale und einem Sanitätshaus zu finden.

NRW: Real I.S. gelingt Vollvermietung des HIGH STREET COLOGNE in Köln

Die Real I.S. AG hat einen Mietvertrag über 500 qm im „HIGH STREET COLOGNE“ mit der Senger Management GmbH geschlossen. Das Objekt wurde 2019 für den Spezial-AIF „Real I.S. Themenfonds Deutschland II“ erworben und ist nun wieder vollständig vermietet. Das Geschäftshaus befindet sich an der Mittelstraße, im Stadtzentrum Kölns, und bietet ingesamt rund 500 qm Gesamtmietfläche, die sich auf zwei Geschosse mit Einzelhandels- und Lagerflächen aufteilen. Darüber hinaus stehen dem Mieter sechs von insgesamt 40 Pkw-Stellplätzen zur Verfügung. Das Objekt wurde 1956 errichtet und im Jahr 2017 vollständig modernisiert. Der Mietvertrag ist zunächst auf fünf Jahre ausgelegt.

Investmentmarkt Köln erzielt schwächstes Resultat der letzten zehn Jahre

2022 wurden rund 1,12 Milliarden Euro in den gewerblichen Investmentmarkt der Rheinmetropole investiert. Dieses Resultat ist die geringste Investmentsumme der letzten zehn Jahre und liegt rund 44 % unter dem langjährigen Durchschnitt. Dies ergibt die Analyse von BNP Paribas Real Estate. Nach geringen Umsätzen bis zum Ende des dritten Quartals (knapp 724 Millionen Euro) fiel zumindest das Schlussquartal mit gut 395 Mio. noch vergleichsweise stark aus. „Das schwache Jahresergebnis ist vor allem durch das geringe Volumen an Einzeldeals zu erklären, sie liegen 41 % unter dem langjährigen Durchschnitt. Der Anteil an Portfoliodeals liegt mit 20 % nur knapp unter dem 10-jährigen Durchschnitt“, erläutert Jens Hoppe, Geschäftsführer der BNP Paribas Real Estate GmbH und Kölner Niederlassungsleiter. Auch im Vergleich zum durchschnittlichen Investmentumsatz der A-Standorte (4,03 Mrd.) schneidet Köln schwach ab.

NRW: GERCH bekommt weitere Genehmigungen für Kölner Laurenz Carré

Der Düsseldorfer Projektentwickler GERCH hat zwei weitere Baugenehmigungen für das nördliche Teilprojekt der Quartiersentwicklung Laurenz Carré in Köln erhalten. Für die Errichtung der fünf Gebäudeteile des Bauteils Nord waren jeweils einzelne Genehmigungen von der Stadt Köln erforderlich, diese liegen nun insgesamt vor. Damit können die Hochbauarbeiten auf dem Baufeld zeitnah und fristgerecht beginnen. Die Beauftragung des Rohbaus steht unmittelbar bevor.

Edeka Südwest hat Lieferdienst Bringman komplett übernommen

Wie die Lebensmittelzeitung berichtet, schlüpft der Lebensmittellieferdienst Bringman nun zu 100 Prozent unter das Dach der Edeka Südwest. Erst vor einem Jahr hatte sich das Unternehmen an dem Start-up mit zehn Prozent beteiligt, die Kooperation besteht seit dem Winter 2020.

KaDeWe Group macht Timo Weber zum Retail Director

Der Handelskonzern KaDeWe Group hat Timo Weber zusätzliche Verantwortung übertragen. Der 39-Jährige, der seit 2018 das Berliner Luxuskaufhaus KaDeWe leitet, habe zum Jahreswechsel den Posten des Retail Directors übernommen und gehöre in seiner neuen Funktion nun zur Geschäftsleitung des Gesamtkonzerns, teilte das Unternehmen am Mittwoch mit. Weber bleibe auch nach seiner Beförderung weiterhin General Manager des KaDeWe, sei nun aber darüber hinaus „für die Vertriebsleitung von Alsterhaus und Oberpollinger sowie für die Expansion der KaDeWe Group mit den beiden neuen Luxury Department Stores verantwortlich“, erklärte der Konzern. Anfang 2025 will die KaDeWe Group mit dem Carsch-Haus in Düsseldorf und dem Lamarr in Wien zwei weitere Dependancen eröffnen.

 

Ehemaliger Adler-CEO Thomas Freude neu in der P&C-Geschäftsführung

Der Düsseldorfer Bekleidungshändler Peek & Cloppenburg KG hat unlängst einen namhaften Neuzugang für sein Führungsteam vorgestellt. Thomas Freude sei als geschäftsführendes Mitglied in die Unternehmensleitung eingetreten, teilte der Konzern mit. Dort verantworte er künftig „übergeordnet die Bereiche Online & CRM, Logistik, HR & Corporate Communications, Vertrieb sowie Expansion und Bau“. Freude kann auf mehr als zwanzig Jahre Erfahrung bei bedeutenden Einzelhandels- und Dienstleistungsunternehmen zurückblicken. Unter anderem hatte er im Laufe seiner Karriere den Textilfilialisten Adler Modemärkte als CEO geleitet. und verschiedene Führungsposten bei der Telekom und dem Hamburger Handels- und Dienstleistungskonzern Otto Group sowie bei Einzelhändlern wie Karstadt, Galeria Kaufhof und Sinn Leffers bekleidet. Zuletzt hatte Freude ein eigenes Beratungsunternehmen geleitet. Mit Peek & Cloppenburg Düsseldorf habe er „bereits vertrauensvoll im Rahmen von Beratungsprojekten zusammengearbeitet“, erklärte sein neuer Arbeitgeber.

Sachsen: Wedding Store bezieht exklusiven Neubau in Dresden

Inmitten des Dresdner Stadtteils Mickten im romantischen Elbtalhang lassen sich bald neue Gewerbemieter nieder. Das Unternehmen „Wedding Store Love it. Again“ bezieht ab März die 267 qm große Ladenfläche in einem neu erbauten Büro- und Geschäftshaus An der Elbaue. Bei der Suche nach einer passenden Immobilie unterstützte das Dresdner Immobilienbüro Beate Protze Immobilien GmbH das Brautmodengeschäft.

Marc Rohrer zurück als Head of Investment Hamburg bei CBRE

Der globale Immobiliendienstleister CBRE hat Marc Rohrer (44) als neuen Head of Investment Hamburg gewonnen. Rohrer, der bereits von 2005 bis 2016 für CBRE tätig war, wird seine neue Position spätestens zum 1. Juli antreten. Zuletzt hat er seit 2017 das Hamburger Investmentgeschäft von Cushman & Wakefield aufgebaut und leitete zudem seit 2018 die Hamburger Niederlassung des Unternehmens.

Tobias Scharf leitet Niederlassung Hamburg von Cushman & Wakefield

Tobias Scharf hat zu Jahresbeginn die Leitung des Standortes Hamburg der international tätigen Immobilienberatung Cushman & Wakefield (C&W) übernommen. Er folgt auf Marc Rohrer, der das Unternehmen zum 30. Juni verlassen wird. Bis zu seinem Ausscheiden bleibt Marc Rohrer Head of Capital Markets Hamburg und unterstützt Tobias Scharf bei seinen Aufgaben als Niederlassungsleiter. Neben seiner neuen Funktion bekleidet Tobias Scharf weiterhin die Position Head of Office Agency Hamburg. Der 39-Jährige berichtet unverändert an Christian Lanfer, Head of Office Agency Germany. 

Robert Kollar neuer Teamleiter Gewerbliche Vermietung bei Aengevelt

Mit Wirkung zum 1. Januar ist Robert Kollar zum Leiter des Aengevelt-Teams “Gewerbliche Vermietung“ in Düsseldorf, in dem er 2021 sehr erfolgreich gestartet ist, ernannt worden. In seiner neuen Funktion steuert und verantwortet er im Raum Düsseldorf sämtliche Geschäftsaktivitäten des Unternehmens in den Vermietungssegmenten Büro, Einzelhandel und Logistik.

HANDELSIMMOBILIEN HEUTE (HIH) ist ein Nachrichten- und Serviceportal für die gesamte Handelsimmobilienbranche in Zusammenarbeit mit renommierten Verbänden und Instituten.

Retail Institut, Deutschland
GfK Marktforschungsunternehmen
Zentraler Immobilien Ausschuss
German Council of Shopping Centers