Anzeigen

Kurznachrichten

BNP: Super-Ergebnis auf dem Retail-Investmentmarkt dank Portfolios

So wie der Lockdown und die schrittweise durchgeführten Wiedereröffnungen dem stationären Einzelhandelsmarkt im zweiten Quartal ganz entscheidend seinen Stempel aufgedrückt haben, so hatte auch das Portfoliosegment einen prägenden Einfluss auf den Retail-Investmentmarkt im ersten Halbjahr: In Zahlen ausgedrückt generierten Paketverkäufe gut 71 % der insgesamt rund 7,1 Milliarden Euro, die in den ersten sechs Monaten in Retail-Investments geflossen sind. Dies ergibt die Analyse von BNP Paribas Real Estate. „Zu den entscheidendsten Umsatztreibern zählten hierbei insbesondere die Unternehmensübernahmen von REAL und der TLG Immobilien AG sowie die verschiedenen Beteiligungen an Galeria Karstadt Kaufhof-Immobilien. Im Vorjahres- und im langjährigen Vergleich betrachtet, ordnet sich die Halbjahresbilanz nicht zuletzt aufgrund der genannten Sonderfaktoren gut 32 % über dem Ergebnis des ersten Halbjahres 2019 und 30 % oberhalb des zehnjährigen Mittelwerts ein“, erläutert Christoph Scharf, Geschäftsführer der BNP Paribas Real Estate GmbH und Head of Retail Services. Im Segment der Einzeldeals, das gerade einmal die 2-Milliarden-Marke knacken konnte, fehlen dagegen rund eine Milliarde Euro, die 2019 mehr investiert wurden. Dies ist nicht zuletzt darauf zurückzuführen, dass Einzelverkäufe im dreistelligen Millionenbereich bislang nahezu ausgeblieben sind. 

Einzelhandel braucht schnellen Breitbandausbau

Mit Blick auf den Anfang der Woche erfolgten Startschuss für das flächenmäßig größte Breitbandprojekt, mit dem ländliche Regionen in Sachsen-Anhalt mit schnellem Internetzugang versorgt werden sollen, fordert der Handelsverband Deutschland (HDE) rasch ähnliche Projekte auch in anderen ländlichen Regionen. „Für das Wachstum im Bereich des Online-Handels ist ein flächendeckendes hochleistungsfähiges Internet unabdingbar. Professionelle Onlineshops und zugehörige Marketingaktivitäten basieren auf schnellen Internetverbindungen. Gerade die Coronakrise mit den zeitweise angeordneten Ladenschließungen hat deutlich gemacht, wie wichtig eine schnelle Internetanbindung für viele Händler ist. Die Unternehmen waren über Wochen allein auf mögliche Online-Umsätze angewiesen“, so der stellvertretende HDE-Hauptgeschäftsführer Stephan Tromp. Eine gute Breitbandversorgung sei außerdem auch für die schnelle Abwicklung der Geschäftsprozesse und der Kommunikation des stationären Handels wichtig und ermögliche darüber hinaus den Einsatz neuer Technologien in den Geschäften.

Jena: Aus Schillerpassage wird das Wiesencenter

Die einstige Schillerpassage in Jena wird bis Frühlingsanfang 2022 zum Wiesencenter umstrukturiert. Auf dem ca. 14.500 qm großen Grundstück planen die SPV Jena Wiesencenter Projekt GmbH und die BOP Immoholding GmbH eine Kernsanierung sowie die Entwicklung von ca. 16.000 qm Einkaufs- und Büroflächen. Eine bestehende Tankstelle soll zudem abgerissen werden, um 100 Pkw-Stellplätze zu schaffen. Engel & Völkers Capital stellt 9 Millionen Euro Mezzaninekapital zur Finanzierung des 30 Millionen Euro teuren Projekts zur Verfügung. Die Teilfinanzierung erfolgt durch den EVC Mezzanine Fonds. BOP hat das Projekt bis zur Baugenehmigungsreife gebracht und erhielt in der Verwertung Unterstützung durch Hillemeyer Immobilien. 90 Prozent der Flächen sind mit langjährigen Verträgen, u.a. an Edeka, vermietet.

Aengevelt: Schließungsbedingte City-Verödung durch cleveren Nutzungsmix verhindern"

"Brachfallenden City-Flächen wie im Falle von Kaufhof/Karstadt droht unter anderem der Zugriff durch führende Logistiker - und das auch noch unter dem Deckmantel ökologischer Interessen!" So jedenfalls sieht es der Einzelhandelsexperte Wulf Aengevelt aus Düsseldorf. Aengevelt: "Diese denken, dass wenn man jene City-Areale den nach 'Same Day-/Same Hour Delivery' strebenden Logistikunternehmen überlässt, diese auf weite Teile ihrer die Innenstädte an sechs Tagen der Woche verstopfenden Zustell-Flotten verzichten könnten. Denn die Kaufhaus-Standorte sind in der Regel in top Lagen, bestens an den ÖPNV angebunden und oftmals kombiniert mit Parkhäusern, Gastronomien, Dienstleistern. Das mag zwar gut klingen, ist es aber nicht und gilt es unbedingt abzuwehren, denn Logistik hat nichts in Fußgängerzonen und Haupteinkaufstraße zu suchen! Vielmehr wäre das eine gigantische Unternutzung solcher Filet-Standorte." 

 

CBRE: Ungebrochenes Investoreninteresse im Logistikinvestmentmarkt

Im ersten Halbjahr erreichte das Transaktionsvolumen am deutschen Logistikimmobilieninvestmentmarkt gut 3,8 Milliarden Euro. Verglichen mit dem Ergebnis vom ersten Halbjahr 2020 ist dies eine Steigerung um 43 Prozent. Damit handelt es sich um das zweitstärkste Halbjahr aller Zeiten nach dem Ausnahmejahr 2017. Getragen wird dieses Ergebnis nicht nur von dem ersten Quartal, sondern auch von 1,2 Milliarden Euro im zweiten Quartal. Dies stellt zwar einen Rückgang um neun Prozent im Vorjahresvergleich dar, ist aber kein Markteinbruch, sondern war angesichts der Herausforderungen durch Corona zu erwarten.  Dies ist das Ergebnis einer aktuellen Analyse des globalen Immobiliendienstleisters CBRE.

Frankfurt: Intimissimi eröffnet heute im "MyZeil"

Am heutigen Freitag, 10. Juli, wird ein neuer Intimissimi Store im Frankfurter Shopping Center "MyZeil" im Erdgeschoss eröffnen. Intimissimi ist eine erfolgreiche italienische Dessousmarke und Marktführer in Europa.

Arbireo erwirbt fünf Lebensmittelmärkte für eigenen Fonds

Die Arbireo Capital AG hat für den „Arbireo Spezial-AIF Lebensmittel-Einzelhandel“ fünf weitere Lebensmittelmärkte mit einem Transaktionsvolumen von insgesamt rund 12,5 Millionen Euro und einer Gesamtfläche von knapp 7.000 Quadratmetern erworben. Damit hat der Fonds mit aktuell rund 214 Millionen Euro sein nachfragebedingt aufgestocktes Gesamtinvestitionsvolumen von 220 Millionen Euro fast erreicht. Nach einer Corona-bedingten Verzögerung rechnet der Investment-Manager für Mitte Q3 mit den letzten Ankäufen für den laufenden Fonds, die derzeit finalisiert werden. Neue Immobilienangebote werden bereits für den nachfolgenden LEH-Fonds geprüft, der noch im Laufe von 2020 aufgelegt werden soll.

Wealthcap rechnet mit hoher Gesamtausschüttung für Privatanleger

Der Real Asset und Investment Manager Wealthcap rechnet für das laufende Jahr mit einer Gesamtausschüttung von rund 400 Millionen Euro an seine Privatanleger. Dabei machen die geplanten Regelausschüttungen mit dem Rekordwert von 180 Millionen Euro einen besonders hohen Anteil aus. Hinzu kommen prognostizierte 219 Millionen Euro an Sonderausschüttungen, die mit 146 Millionen Euro vor allem aus erfolgreichen Immobilienverkäufen resultieren sollen. Mit knapp 130 Millionen an errechneten Regel- und Sonderausschüttungen leistet das Wachstumsfeld der Portfolio-Fonds den bislang größten Anteil am Ergebnis.

BTE: Modebranchen bleiben Corona-Verlierer

Während viele Einzelhandelsbranchen nach Ende des Lockdowns die während der erzwungenen Geschäftsschließung verlorenen Umsätze aufholen konnten, bleiben der Textil-, Schuh- und Lederwarenhandel weiterhin die großen Verlierer der Corona-Krise. Nach den aktuell vorgelegten Zahlen des Statistischen Bundesamtes fiel der Umsatz des „stationären Einzelhandels mit vorwiegend Textilien, Bekleidung, Schuhe und Lederwaren“ im Mai erneut stark, und zwar um 22,5 Prozent. „Aufgelaufen per Ende Mai liegen die Mode-, Schuh- und Lederwarengeschäfte beim Umsatz sogar um durchschnittlich 32,4 Prozent unter dem Vorjahr“, so Prof. Dr. Siegfried Jacobs von der Hauptgeschäftsführung der Handelsverbände Textil und Schuhe. Wie dramatisch die Situation im Outfithandel nach wie vor ist, zeigt der Vergleich mit anderen Non-Food-Branchen. Einrichtungs- und Elektrogeschäfte liegen nach einer Aufholjagd beim Umsatz Ende Mai nur noch knapp unter Vorjahr, der gesamte Online-Handel hat in den ersten fünf Monaten sogar um 17,5 Prozent zugelegt.

Ifo Institut: Über ein Fünftel der Unternehmen hat Existenzangst

Über ein Fünftel der deutschen Unternehmen sieht sein Überleben von der Corona-Pandemie bedroht. Das ergibt sich aus der neuesten Umfrage des ifo Instituts. So antworteten 21 % der Befragten im Juni, die Beeinträchtigungen durch Corona seien existenzbedrohend. Das betrifft vor allem die Dienstleister, von denen sich 27 % als bedroht einstuften. Gefährdet sehen sich vor allem die Reisebüros und Reiseveranstalter mit 85 %, die Hotels mit 76 % und die Gaststätten mit 67 %. Im Einzelhandel waren es 21 %. Optimistischer schaut die Baubranche und die Wohnungswirtschaft in die Zukunft, hier stufen nur 2 % bzw. 5 % der Betriebe die Corona-Krise als wirtschaftlich existenzbedrohend ein.

CBRE: Transaktionsvolumen für Handelsimmobilien im ersten Halbjahr stark gewachsen

Im ersten Halbjahr 2020 betrug das Transaktionsvolumen am deutschen Investmentmarkt für Einzelhandelsimmobilien 6,9 Milliarden Euro. Verglichen mit dem ersten Halbjahr 2019 ist dies ein Wachstum um 38 Prozent. Das Transaktionsvolumen allein im zweiten Quartal, das besonders von den Auswirkungen der Covid-19-Pandemie betroffen war, lag bei 2,32 Milliarden Euro – und damit 8,4 Prozent unter dem 10-jähringen Durchschnitt von 2010 bis 2019. Das Verhältnis deutscher und internationaler Marktakteure ist dabei wie im Vorjahr in etwa ausgeglichen – sowohl auf Verkäufer- als auch auf Käuferseite. Dies ist das Ergebnis einer aktuellen Analyse des globalen Immobiliendienstleisters CBRE.

Düsseldorf: Lego kommt für Fashion-Anbieter

Die IKP Immobiliengruppe vermittelte einen langfristigen Mietvertrag in der Düsseldorfer Flingerstraße an den dänischen Spielzeughersteller LEGO. Vorheriger Mieter der Fläche war das schwedische Fashion-Label Gina Tricot. LEGO wird sich zukünftig auf einer Gesamtfläche von 566 qm präsentieren. Die offizielle Eröffnung des neuen Stores ist für den Spätsommer geplant. Das Familienunternehmen wurde im Jahre 1932 gegründet und ist heute einer der führenden Spielzeughersteller weltweit. LEGO ist weltweit mit eigenen Geschäften vertreten. In Deutschland sind es nach der Eröffnung in Düsseldorf zwölf Stores.

Jennifer Baumann neue Geschäftsführerin bei BNP Paribas REPM

Anfang des Monats wurde Jennifer Baumann (38) zur leitenden Geschäftsführerin der BNP Paribas Real Estate Property Management GmbH (BNPP REPM) berufen. Fortan verantwortlich für das deutschlandweite Property Management-Business hat sie es sich zur Aufgabe gemacht, die Position des Unternehmens in Deutschland weiter zu stärken und durch das Identifizieren und Nutzen neuer Marktchancen und -potenziale nachhaltig auszubauen. Jennifer Baumann übernimmt die Funktion von Frank Helm, der diese Position seit 2012 innehatte und weiterhin Mitglied der Geschäftsführung bleibt. 

Assia Amore wird neue europäische Fonds-Managerin bei BMO

BMO Real Estate Partners kündigt die Beförderung von Assia Amore zum European Fund Manager an. In dieser Funktion ist Assia Amore für die Best Value Europe Fondsreihe verantwortlich. Die Fonds, die in Einzelhandelsimmobilien investiert sind, haben seit ihrer Auflegung im dritten Quartal 2015 ein verwaltetes Vermögen von über einer Milliarde Euro erreicht, wobei über 150 Millionen Euro Kapazität für den sofortigen Erwerb zur Verfügung stehen. In ihrer neuen Funktion wird Assia Amore mit Unterstützung von zwei Transaktionsmanagern die Akquisition von Anlagemöglichkeiten für Privatkunden in Europa leiten und Strukturierung, Finanzierung, Portfoliomanagement und Eigenkapitalbeschaffung der Fonds koordinieren.

Engel & Völkers verschafft Modelabel Showroom in Düsseldorf

Die Cagol Fasion Company AG hat in der Kaiserwerther Straße einen 385 qm großen Showroom gemietet. Vermieter ist ein Privatinvestor. Engel & Völkers Commercial Düsseldorf war beratend und vermittelnd tätig.

DIC Asset und Galeria Kaufhof einigen sich auf langfristige Mietverträge

Die DIC Asset AG gab jetzt die Einigung bezüglich Verlängerung bestehender Mietverhältnisse mit ihrem Mieter Galeria Kaufhof GmbH an den Standorten Chemnitz und Leverkusen bekannt. Für den Kaufhof-Standort Bremen ist nach jetzigem Stand davon auszugehen, dass die Galeria Kaufhof GmbH den bestehenden Mietvertrag unter Wahrung der Kündigungsfrist vorzeitig im Laufe des zweiten Halbjahres kündigt. Die drei Immobilien des Commercial Portfolios haben derzeit einen Marktwertanteil von rund 1,5 Prozent am gesamten durch die DIC Asset AG betreuten Immobilienportfolio in Höhe von 8,4 Milliarden Euro. Für die Standorte Chemnitz und Leverkusen wurde die durchschnittliche Laufzeit der Mietverträge bei neuen vertraglichen Konditionen auf über 13 Jahre verlängert. 

Frankfurt-Höchst: Wohn- und Geschäftshaus wechselt den Besitzer

Die SalomonStettin GmbH aus Eschborn hat die Liegenschaft an der Ecke BolongarostraßeAllmeygang in Frankfurt-Höchst an einen im Main-Taunus-Kreis ansässigen Investor vermittelt. Bei der Bolongarostraße handelt es sich um ein sanierungsbedürftiges Einzelkulturdenkmal, welches revitalisiert werden soll. Der Allmeygang ist wohnwirtschaftlich vermietet.

VICUS verkauft Leipziger Löhr's Carree an ARCADIA

Die VICUS GROUP AG hat die erst kürzlich erworbene Gewerbeimmobilie in der Humboldtstraße/ Ecke Löhrstraße an die ARCADIA Investment Group verkauft. Über den Kaufpreis haben die Parteien Stillschweigen vereinbart. Das Wohn- und Geschäftshaus in der Humboldtstraße/ Ecke Löhrstraße befindet sich direkt gegenüber des 65 Meter hohen Löhr´s Carree – der Zentrale der Leipziger Sparkasse. Durch die unmittelbare Nähe zum Leipziger Innenstadtring ist es sowohl durch den Individualverkehr als auch den ÖPNV optimal erreichbar. Die 1994 erbaute Immobilie verfügt über zehn Gewerbe- und sechs Wohneinheiten mit einer Gesamtmietfläche von circa 4.300 qm BGF. Zum Objekt gehören sowohl eine Tiefgarage als auch Außenstellplätze. Aktuell sind die Gewerbeflächen an diverse namhafte Unternehmen vermietet, wobei die Immobilie aufgrund der nicht marktgerechten Miethöhen und kurzen Mietvertragsrestlaufzeiten umfangreiche Repositionierungspotentiale birgt.

Galeria Karstadt Kaufhof: Sechs Filialschließungen weniger

Aufatmen dürften sechs Häuser von Galeria Karstadt Kaufhof. Laut Informationen der Fachzeitschrift Textilwirtschaft, die auf einem Schreiben der Geschäftsführung an die Mitarbeiter basieren, sollen die Karstadt-Filialen in Dortmund, Nürnberg (an der Lorenzkirche), Goslar und Potsdam sowie die Kaufhöfe in Leverkusen und Chemnitz nun doch weitermachen.

Schuhkonzern Deichmann will am Filialnetz festhalten

Der Schuhunternehmer Heinrich Deichmann kündigt an, keine Standorte seines Unternehmens wegen der Corona-Krise aufzugeben. Den Streit um Mieten will er beilegen. Während des Lockdowns habe er abgeschieden mit seiner Familie gelebt, er sei aber jeden Tag ins Büro am Essener Firmensitz gefahren, erzählte der Schuhhandels-Unternehmer Heinrich Deichmann in einem Interview mit der Funke-Mediengruppe. In der Hochphase der Krise sei seinem Unternehmen nahezu der gesamte Umsatz weggebrochen. 98 Prozent der 4200 Läden in 27 Ländern waren geschlossen. Das Online-Geschäft konnte Filialschließungen in dieser Größenordnung nicht annähernd ausgleichen. "Das Schlimmste", so Deichmann, war, "dass wir nicht wussten, wie lange dieser Zustand anhält".

Großteil der Colloseum-Filialen kann weitermachen

Die Düsseldorfer Schulz Fashion GmbH übernimmt im Rahmen einer übertragenden Sanierung 104 der 135 deutschen Läden des in finanzielle Schieflage geratenen Fast Fashion-Filialisten Colloseum. Wie der Insolvenzverwalter, die Oberhausener Kanzlei Schwentker/Bückmann, mitteilt, ist die Übernahme zum 1. Juli erfolgt.

Ratinger Modekette Esprit will 50 Filialen schließen

Der Modekonzern Esprit will 50 Filialen schließen, die Hälfte seiner Läden in Deutschland. Und mehr als 1000 Stellen streichen - auch in der Verwaltung. Esprit mit Sitz in Ratingen befindet sich jetzt in einem Insolvenzverfahren. Die Modekette leidet wie viele andere auch unter den wochenlangen Schließungen der Läden wegen der Corona-Pandemie. 

Michael Huber neu in der Geschäftsführung von x + bricks

Die x+bricks Group hat Michael Huber in die Geschäftsführung der x+bricks Management GmbH berufen. Mit diesem Schritt trägt der auf Immobilien für den Lebensmitteleinzelhandel spezialisierte Investor seinem starken Wachstumskurs Rechnung. Zudem baut das Unternehmen seine Expertise in den Bereichen Corporate Services, Investment und Asset Management-Dienstleistungen wesentlich aus. Zukünftig wird Michael Huber die Bereiche Business Development, Human Resources, IT sowie ESG verantworten.

CBRE verschafft Butlers neues Ladenlokal in Bonn

Das Kölner Handelsunternehmen Butlers, Spezialist für Möbel, Wohnaccessoires, Dekorationsartikel und Geschenke, hat in der Bonner Wenzelgasse eine 640 qm große Einzelhandelsfläche angemietet. Das neue Ladenlokal in Bonn, das ehemals durch Robert Ley genutzt wurde, wird nach umfangreichen Sanierungsarbeiten am 1. Juli an Butlers übergeben. Weltweit verfügt das Unternehmen über rund 120 Geschäfte. Vermieter der Flächen in Bonn ist eine Privatperson. Mieter und Vermieter wurden durch den globalen Immobiliendienstleister CBRE beraten.

FCR AG erwirbt Nahversorgunger in Sachsen-Anhalt

Die FCR Immobilien AG baut mit dem Ankauf eines Nahversorgers in Westeregeln, Sachsen-Anhalt, ihr Portfolio mit Schwerpunkt Handelsimmobilien weiter aus. Über die Höhe des Kaufpreises wurde Stillschweigen vereinbart. Das 1996 erbaute und 2008 modernisierte, zentral liegende Objekt verfügt über eine vermietbare Fläche von über 1.300 qm, die Grundstücksfläche umfasst gut 3.800 qm. Langfristiger Ankermieter ist NP, eine Marke der EDEKA-Minden-Hannover.

GRR Group macht mit Erwerb eines Nahversorgers Fonds-Dutzend voll

Die GRR Group hat eine Einzelhandelsimmobilie mit REWE als Ankermieter im rheinland-pfälzischen Dierdorf für den neu aufgelegten GRR German Retail Fund Nr.4 erworben. Das Objekt ist mit Wirkung zum 1. Juli übergegangen. Die Transaktion erfolgte im Rahmen eines Asset Deals. Über den Kaufpreis haben die Parteien Stillschweigen vereinbart. Es ist bereits das zwölfte Objekt, das die GRR Group für den im Herbst neu aufgelegten GRR German Retail Fund No.4 erwirbt. Weitere Ankäufe befinden sich bereits in der Due Diligence.

Walthcap stellt Führungsteam neu auf

Der Real Asset und Investment Manager Wealthcap stellt im Zusammanhang mit dem angekündigten Fortgang von Dr. Gabriele Volz zum Endes Jahres sein Managementteam neu auf. Achim von der Lahr wird Geschäftsführer des Unternehmens und ergänzt Dr. Rainer Krütten und Sven Markus Schmitt. Von der Lahr ist seit November 2019 als Generalbevollmächtigter und Mitglied der Geschäftsleitung bei Wealthcap. Zuvor war er Leiter Multinational Corporates im Corporate & Investment Banking der UniCredit Bank AG. Er verfügt über mehr als 20 Jahre Erfahrung im institutionellen Vertrieb und in verschiedenen Leitungsfunktionen der UniCredit-Gruppe und wird künftig als Geschäftsführer die Verantwortung für den Vertrieb, das Produktmanagement sowie das Marketing übernehmen. Dr. Rainer Krütten, seit 2007 Geschäftsführer bei Wealthcap, verantwortet künftig das Investment-, Portfolio- und Asset Management, welches er bereits in der Vergangenheit über mehrere Jahre erfolgreich geführt hat. Sven Markus Schmitt, seit 2018 als Geschäftsführer wieder bei Wealthcap, verantwortet künftig die Corporate Functions und das Risikomanagement.

AENGEVELT vermittelt vollvermietetes Wohn- und Geschäftshaus in Magdeburg

Die Magdeburger Niederlassung von Aengevelt vermittelte im Exklusivauftrag ein vollvermietetes Wohn- und Geschäftshaus im Zentrum einer Kleinstadt westlich von Magdeburg für einen siebenstelligen Eurobetrag. Der Käufer ist ein bundesweit tätiger Investor, der das Objekt zur Portfolioerweiterung erworben hat. Die Liegenschaft verfügt über eine Gesamtfläche von rund 1.150 qm, die sich auf ca. 1000 qm Gewerbe- und 150 qm Wohnfläche verteilt. Auf dem Grundstück befinden sich zudem 14 PKW-Stellplätze. Bei dem Verkäufer handelt es sich um eine deutsche Immobiliengesellschaft. Über den Kaufpreis wurde Stillschweigen vereinbart. Die Bruttoanfangsrendite beläuft sich auf ca. 10%pro Jahr.

Gabriele Volz beerbt Andreas Muschter bei Commerz Real

Gabriele Volz (WealthCap) wird Nachfolgerin  von Andreas Muschter bei Commerz Real. Sie übernimmt den Job als Vorsitzende des Vorstands ab Januar. Volz war bei WealthCap seit 2009 Geschäftsführerin. Außerdem ist sie Mitglied des Vorstands beim Berufsverband RICS und Präsidiumsmitglied beim ZIA. Muschter hatte den Immobilienbereich der Commerzbank seit 2013 geführt. Sein Wechsel als CFO zu The Student Hotel, einem Entwickler und Betreiber von Hotels, Studentenapartments und Coworkingflächen war Anfang des Monats bekannt geworden.

Corona bringt auch Schuhkay ins Insolvenzverfahren

Und wieder hat es einen bekannten stationären Einzelhändler erwischt:  Die Schuhkay GmbH & Co hat Insolvenz in Eigenverwaltung beantragt, das Verfahren wurde bereits eröffnet. Der norddeutsche Schuhfilialist hofft, sich dadurch umfassend restrukturieren und sanieren zu können. Die Umsatzentwicklung des Unternehmens sei nach einem erfolgreichen Start in das aktuella Jahr durch die Auswirkungen der Covid-19-Pandemie und damit verbundenen Einschränkungen des Geschäftsbetriebs massiv negativ beeinflusst worden.

KaufPark Dresden-Closing verzögert sich wegen Corona

Aufgrund der Corona-Pendemie verzögert sich das Closing des Verkauf des "KaufParks" an der Donaer Straße in Dresden von Redos an den Einzelhandelsinvestor Kurt Krieger. Dieses sollte eigentlich schon Anfang des Jahres erfolgt sein. Der Nutzen-Lasten-Übergang soll nun erst im Jahr 2021 geschehen. Dies habe zugleich eine Zwischenlösung für das Management des Centers erforderlich gemacht: Der Vertrag mit Unibail-Rodamco-Westfield Germany (bisheriger Betreiber) laufe Ende Juni aus, und da das Krieger-eigene Centermanagement erst nächstes Jahr übernimmt, springe jetzt zum 1. Juli HBB ein. Krieger soll für den "KaufPark" Umbaupläne hegen. 

FitX wird neuer Mieter im Shopping- und Freizeitcenter Montanushof

Das Shopping- und Freizeitcenter Montanushof in Grevenbroich bekommt einen bedeutenden neuen Mieter: Einer der größten Fitnessstudio-Betreiber Deutschlands, die Firma FitX, wird noch in 2020 ein Studio über zwei Ebenen auf einer insgesamt 2000 qm großen Fläche eröffnen. FitX gibt es seit Ende 2009. Sodann ist FitX schnell gewachsen und bundesweit mit aktuell 87 Studios vertreten, wovon sich einige Studios noch in Planung und/oder Bau befinden.

GPEP hat neuen Key Account Manager

Der Frankfurter Asset und Property Manager GPEP GmbH (GPEP) hat Anfang Juni Mischa Koch zum Leiter Key Account Management und Business Development berufen. In dieser Position verantwortet der Immobilienökonom (ebs) die Betreuung der bestehenden sowie die Anbindung neuer Kunden – sowohl für weitere Investitionen in Nahversorger als auch für neue Assetklassen wie Büro oder Wohnen. Darüber hinaus unterstützt er mit seinem umfangreichen Know-how die Geschäftsführung beim Ausbau des neuen Geschäftsfelds Projektentwicklung mit GMG.

Ingeborg-Waschke-Nachwuchsförderpreis: Anmeldefrist verlängert

Der Ingeborg-Waschke-Nachwuchsförderpreis des Vereins Frauen in der Immobilienwirtschaft e.V. wird in diesem Jahr zum achten Mal ausgeschrieben. Wegen COVID 19 können Bewerbungen noch bis zum 24. Juli eingereicht werden. Der Förderpreis zeichnet drei hervorragende Arbeiten in den Kategorien Bachelor, Master und Dissertation von Absolventinnen immobilienwirtschaftlicher Studiengänge deutscher Fachhochschulen und Universitäten aus. 

Union Investment Real Estate erweitert Führungssspitze

Die Union Investment Real Estate GmbH erweitert ihre Führungsspitze. Mit Wirkung zum 1. Juli wird Christoph Holzmann (43) vorbehaltlich der Zustimmung der BaFin in die Geschäftsführung des Hamburger Immobilieninvestmentmanagers berufen. Der Diplom-Kaufmann übernimmt dort als Chief Operating Officer (COO) die Verantwortung für die Weiterentwicklung der Geschäftsprozesse des wachstumsstarken Immobilienbereiches von Union Investment. Zu seinen Aufgaben zählen insbesondere die kontinuierliche Verbesserung der Aufbau- und Ablauforganisation. Als Impulsgeber für Veränderungen und Optimierungen wird er dabei einen besonderen Schwerpunkt auf die digitale Transformation legen.

SIGNA bietet Gastro-Pop Up Flächen am Frankfurter Opernplatz an

SIGNA stellt in den kommenden Monaten Flächen des Gebäudes am Frankfurter Opernplatz für das Gastro-Pop-up-Konzept „EATDRINKOPERA“ zur Verfügung. Dabei wird die Erdgeschossfläche zum Opernplatz hin mit verschiedenen To-Go-Konzepten bespielt. Dazu gehören ein Outlet der Macher des Restaurants 'naïv‘ mit Fokus auf Pizza, Craft Beer und Wein sowie die Kaffeerösterei Hoppenworth & Ploch, die neben Kaffee auch diverse Gebäckvariationen anbietet. Weitere Flächen des Pop-up-Konzepts werden von der Bar „The Parlour“, einem Poké Bowl-Konzept von „Kahuna Poké“ und einer Eisdiele genutzt. 

Memmingen/Buxheim: Nahversorgungszentrum mit EDEKA eröffnet

Am Standort Buxheim, in der Memmingerstraße, wurde der Neubau eines EDEKA Vollsortimenters nebst Getränkemarkt eröffnet. Die Mietflächen betragen ca. 2.000 qm. Auf dem an der Stadtgrenze zu Memmingen gelegenen Grundstück mit ca. 12.200 qm sind etwa 120 Stellplätze angelegt. In einem zweiten Bauabschnitt ist ein Büro- und Ärztehaus mit über 2.000 qm BGF projektiert. Mit ersten großflächigen Mietern laufen fortgeschrittene Vertragsverhandlungen - der Baubeginn soll kurzfristig erfolgen. Die Fertigstellung ist für 2021 geplant. GAUKEL Immobilienberatung GmbH hat den Vertragsabschluss des Nahversorgungszentrum Buxheim vermittelt. 

Online-Handel: Neue Regeln für Kreditkartenzahlungen in der Kritik

Kaufabbrüche und Umsatzverluste befürchtet der Handelsverband Deutschland (HDE) aufgrund einer Entscheidung der Europäischen Bankenaufsicht sowie der EU-Kommission. „Der Online-Handel könnte sehr darunter leiden, dass keine weitere Verlängerung der Umsetzung der starken Kundenauthentifizierung genehmigt wurde“, so Ulrich Binnebößel, Zahlungsexperte beim HDE. Somit müssen spätestens ab Januar 2021 nach einer Übergangsfrist die meisten Kreditkartenzahlungen im Internet besonders abgesichert werden. Bislang werden nur wenige Transaktionen mit der dann vorgeschriebenen Zwei-Faktor-Authentifizierung abgewickelt. „In der Regel verzichtet der Händler auf eigenes Risiko zugunsten einer bequemen Kaufabwicklung für den Kunden auf die starke Authentifizierung. Diese Option steht allerdings künftig nicht mehr zur Verfügung“, so der HDE-Experte weiter. Der Kunde müsse der zweiten Zahlungsdiensterichtlinie entsprechend Instrumente wie App-TAN oder Chip-TAN-Verfahren einsetzen, die vom Kartenherausgeber vorgegeben werden.

Verkauf der real-Märkte: Closing erfolgreich abgeschlossen

GÖRG Partnerschaft von Rechtsanwälten mbB hat unter federführender Leitung ihres Frankfurter Partners Oliver Nobel die SCP Group S.à r.l. beim Erwerb der Supermarktkette real von der Metro AG rechtlich beraten. Das Closing wurde am 25. Juni erfolgreich vollzogen, womit die SCP Group S.à r.l. neuer Eigentümer der real Märkte ist.

Digitaler Tag der Immobilienwirtschaft hatte über 3000 Teilnehmer

„Wir werden unsere dynamischen lebendigen Innenstädte in Folge der Corona-Krise nicht überall wiedererkennen“, sagte ZIA-Präsident Dr. Andreas Mattner anlässlich der Eröffnung des ersten hybriden Tages der Immobilienwirtschaft vor 50 geladenen Gästen im ZIA-Hauptstadtstudio und rund 3.000 Zuschauern über die digitalen Kanäle. Der Tag der Immobilienwirtschaft ist auch in diesem Jahr die Leitveranstaltung für Politik und Branche. „Dass wir bei diesem TDI die Bundesminister Altmaier, Scholz und Spahn, die Parteivorsitzenden der FDP Lindner und der SPD Walter-Borjans sowie die Grünen-Fraktionsvorsitzende Göring-Eckardt bei uns begrüßen konnten, ist Ausdruck einer engen Zusammenarbeit zwischen ZIA und Politik“, so Präsident Mattner. Die Immobilienwirtschaft zeige sich in diesen Wochen als solidarischer und verantwortungsvoller Partner der Politik. Den aufgezeichneten Livestream vom TDI kann unter www.zia-veranstaltungszentrum.de jederzeit abgerufen werden. Auch die Videobotschaften und Live-Impulse der politischen Gäste gibt es dort.

München: Kaufland wird neuer Mieter im Mira

Das international agierende Immobilienunternehmen Hines hat mit Kaufland einen langfristigen Mietvertrag für das Mira Einkaufszentrum abgeschlossen. Kaufland wird über 6.000 qm Mietfläche im ersten Obergeschoss des Centers im Münchner Norden belegen. Die notwendigen baulichen Maßnahmen sind bereits in Vorbereitung. Die Eröffnung ist für Ende 2021 geplant. Damit ist Hines einen wichtigen Schritt in Richtung Neuausrichtung des Einkaufszentrums gegangen. Weitere Ankermieter sind Aldi, C&A, H&M, New Yorker und Woolworth. 

Forum Hanau: Beach Restaurant kommt für Vapiano

Das Forum Hanau hat einen neuen Mieter für die ehemalige Vapiano-Fläche gefunden. Die Geschäftsführer der D+K Holding GmbH Stuttgart Michael Kammerer, Pedram Dadgar und Babak Bayat, eröffnen in den Räumlichkeiten das Beach Restaurant „Flamingo Beach“, das gleichzeitig auch Bar und Lounge ist. „Das Restaurant ist ein Hang out für alle Menschen und Altersklassen, die das ganze Jahr über Speisen und Getränke in sommerlicher Atmosphäre genießen wollen“, so Michael Kammerer. Die drei Geschäftsführer übernehmen die Fläche im Forum Hanau am 1. Juli. Für den Aus- und Umbau veranschlagen sie rund zwölf Wochen, spätestens im September wollen sie eröffnen.

ZIA hat virtuelles Veranstaltungszentrum eröffnet

Der Zentrale Immobilien Ausschuss ZIA startete jetzt sein virtuelles Veranstaltungszentrum. Damit präsentiert sich der Verband mit einem 3D-Zentrum, in dem sich die User informieren, aber auch virtuell an Veranstaltungen teilnehmen können. In optisch aufwändig gestalteten Räumen können die User in eine virtuelle Welt eintauchen, in der sie sowohl Programm-Informationen finden als sich auch in einer speziell animierten Sponsoren-Lounge bewegen können. Hier präsentieren sich die Partner etwa mit Online-Broschüren und holistischen Videos.

Deutsche Fachmarkt AG erhöht Liquidität durch Revalutierungen

Die Deutsche Fachmarkt AG hat aufgrund der positiven Entwicklung der zugrundeliegenden Bestandsobjekte weitere Angebote zur Aufstockung von bestehenden Finanzierungen erhalten. Investitionsverpflichtungen in die Objekte sind damit nicht verknüpft. Jedoch waren im Zuge des Abschlusses von neuen langfristigen Verträgen mit signifikant erhöhter Miete rund 500.000 Euro teils schon als Baukostenzuschuss geflossen, teils werden sie durch Umbauarbeiten noch anfallen. Insgesamt wird sich die frei verfügbare Liquidität der DEFAMA durch die neuen Revalutierungen um über zwei Millionen Euro erhöhen.

FMP verhilft MCM zu neuem Flagshipstore in Münchener Maximilianstraße

Die FMP Real Estate GmbH hat die MCM Lederwaren & Accessoires GmbH bei der Auflösung eines langfristigen Mietverhältnisses in der Brienner Straße erfolgreich unterstützt und beraten. Durch die Anmietung eines neuen MCM-Flagship-Stores in der Münchner Maximilianstraße war die im Jahr 2014 angemietete Ladeneinheit in der Brienner Straße betrieblich nicht mehr erforderlich. Nach MCM wurde die Ladeneinheit in der renommierten Brienner Straße direkt weiter als Pop-Up-Store vom bekannten Modelabel Talbot-Runhof angemietet.

Alnatura eröffnete in Dresden zweiten Super Natur Markt

In der sächsischen Landeshauptstadt ist jetzt ein weiterer Alnatura Super Natur Markt an den Start gegangen: In dem neuen Wohn- und Gewerbekomplex Pfunds Höfe im Szeneviertel Äußere Neustadt eröffnete auf rund 550 qmVerkaufsfläche die zweite Dresdner Alnatura Filiale. Die Kundinnen und Kunden können in einem umfangreichen Bio-Vollsortiment mit über 6.000 Artikeln auswählen. 16 Arbeitsplätze entstehen in dem neuen Alnatura Markt, in dem es auch eine Café-Bar und Bio-Snacks geben wird.

redos erwirbt SB-Markt für eigenen Fonds

Die redos institutional GmbH hat für den von Union Investment gemanagten Fonds "redos Einzelhandel Deutschland II" einen Fachmarkt in Kirchberg (Rheinland-Pfalz) erworben, welcher an einen Lebensmitteleinzelhändler vermietet ist. Verkäuferin ist die Aspen Group. Catella Property war bei der Transaktion beratend für die Käuferseite tätig. Der im Jahr 2000 erbaute SB-Markt verfügt über knapp 4.000 qm Mietfläche auf einem ca. 15.000 qm großen Grundstück. Der Vollsortimenter mit unmittelbarem Anschluss an den Verkehrsknotenpunkt B50/B421 stellt eine wichtige Nahversorgungsquelle für den Umkreis dar. Über den Kaufpreis wurde mit den Parteien Stillschweigen vereinbart.

Nach Krawallen: Einzelhandel in Stuttgart schwer geschädigt

Bei den schweren Ausschreitungen am Wochenende in Stuttgart sind laut Angaben der Polizei ca. 40 Geschäfte zerstört worden, in neun Läden wurde geplündert. Betroffen ist unter anderem der Sneaker-Laden Snipes, auch bei Breuninger gab es Beschädigungen und Ware wurde gestohlen. Am Einkaufszentrum Gerber wurde einer der Eingänge fast komplett zerstört.

La Parisienne sorgt für französisches Flair im QUARREE Wandsbek

Im QUARREE Wandsbek entsteht gerade ein neuer Gastronomiebereich. Erster Neuzugang ist das französische Bistro La Parisienne. Jahrelang hat das Ehepaar Isabelle Mimouni und Dennis Brauer an seiner Idee gefeilt, jetzt freuen sie sich auf den Start ihres Bistros im Herbst. „Als gebürtige Pariserin ist es mir ein persönliches Anliegen, ein Stück französische Lebensart in meine Wahlheimat Hamburg zu bringen – in hoher, aber bezahlbarer Qualität. Und der derzeit entstehende neue Gastrobereich im QUARREE ist ein perfekter Ort für La Parisienne“, sagt Isabelle Mimouni.

Jacqueline Brunner neue Centermanagerin des Darmstädter Hof Centrums

Jacqueline Brunner ist seit kurzem neue Centermanagerin im Darmstädter Hof Centrum. Die 36-jährige ist gelernte Kauffrau- in der Grundstücks- und Wohnungswirtschaft und hat einen Studienabschluss in Immobilienwirtschaft. Seit 2010 ist sie als Centermanagerin bei der Multi Germany GmbH tätig und hat hierbei verschiedene Einkaufszentren in Innenstadtlagen und Fachmarktzentren erfolgreich geführt und sich als Spezialistin im Einzelhandel positioniert. Für ihre neue Aufgabe in Heidelberg hat Jacqueline Brunner ein strategisches Konzept entwickelt, welches sie gemeinsam mit ihrem Team schrittweise umsetzen will. „Ziel ist es die Attraktivität des Darmstädter Hof Centrums weiter zu erhöhen. Besonders reizvoll ist für mich die Kombination aus Einzelhandel, Büros/Praxen und Wohnbebauung."

Münchener Premium-Label Laurèl muss nun endgültig aufgeben

Nach mehreren Insolvenzen muss das Münchner Premium-Label jetzt endgültig seinen Betrieb einstellen. Aktuell läuft die Abwicklung des Unternehmens in Aschheim bei München. Nach der zweiten Insolvenz und durch den verstärkten Effekt der Corona-Krise ist es trotz anhaltender Bemühungen von Geschäftsführer Dirk Reichert nicht gelungen, einen neuerlichen Investor zu finden.

Tima Shopping Center GmbH leitete Insolvenzverfahren ein

Die Tima Shopping Center GmbH aus Berlin, der auch das Holstein-Center in Itzehoe gehört, hat vor einigen Wochen bei ihrem zuständigen Amtsgericht ein Insolvenzverfahren angemeldet. Für eine Reihe weiterer Gesellschaften der Tima Investment-Unternehmensgruppe soll ein Insolvenzantrag gestellt worden sein. Allerdings habe das zuständige Insolvenzgericht bislang darüber nicht entschieden. 

Berlin: COMFORT verschafft Globetrotter großen Flagship-Store

Der Hamburger Outdoor-Spezialist Globetrotter hat sich eine Mietfläche von rund 4.700 qm an der Schlossstraße in Berlin für einen Flagship-Store gesichert. COMFORT vermittelte dem Unternehmen die ehemals durch Sport Scheck genutzte Fläche. Eröffnung ist voraussichtlich im Herbst 2020. Globetrotter wird an diesem Standort sein modernstes Ladenkonzept realisieren. Bestandteile sind neben dem klassischen Outdoor- und Sportangebot diverse Dienstleistungen wie eine Werkstatt und verschiedene Testmöglichkeiten der Ausrüstung sowie verschiedene Corner-Shops, ein Café und ein Innovation-Lab für Startups.

Drees & Sommer mit knapp 18 Prozent Umsatzzuwachs in 2019

Die Drees & Sommer SE mit Sitz in Stuttgart setzte im Geschäftsjahr 2019 500,1 Millionen Euro um. Zum Vorjahr stieg der Umsatz um 75,2 Millionen Euro, was einem Plus von knapp 18 Prozent entspricht. Der Gewinn des international tätigen Planungs- und Beratungsunternehmens für den Bau- und Immobiliensektor legte um rund 19 Prozent auf 56,7 Millionen Euro zu. Maßgeblich trägt zum Ergebnis die nachhaltige und digitale Ausrichtung bei, sowohl was die Kundenprojekte, aber auch das Unternehmen selbst angeht. Zudem sorgte das Leistungsangebot, das den gesamten Immobilienlebenszyklus abdeckt, für eine starke Nachfrage. 

Trotz Corona: BNP Paribas Real Estate gelingen mehrere Groß-Transaktionen

Auch in der aktuell beispiellosen weltweiten Krisensituation bleibt BNP Paribas Real Estate als einer der führenden internationalen Immobiliendienstleister ein verlässlicher Partner für Mitarbeiter und Kunden. Trotz des schwierigen Marktumfelds konnte der Berater europaweit mehrere Großabschlüsse tätigen. So unterzeichnete BNP Paribas REIM Transaktionen mit einem Gesamtvolumen von über 590 Millionen Euro in ganz Europa. Insgesamt zehn Großabschlüsse erfolgten in Deutschland (München und Bremen), Frankreich (Paris und Umland) und Italien in den Segmenten Büro, Logistik, Einzelhandel sowie mit Campingplätzen. 

Trier: LÜHRMANN vermittelt Verkauf eines Wohn- und Geschäftshauses

Eine regionale Investorengemeinschaft hat in Trier das markante Eckgebäude Johann-Philipp-Straße 1-3 mit rund 750 Quadratmeter Gesamtnutzfläche von einem privaten Bestandshalter aus Düsseldorf übernommen. Im Erdgeschoss besteht ein langfristiger Mietvertrag mit der Bäckereikette Biebelhausener Mühle, die oberen Geschosse werden vom Caritasverband Trier genutzt. LÜHRMANN hat die Transaktion beratend begleitet. 

Berlin Hyp finanziert Handelsimmobilienportfolio für Portico

Die Berlin Hyp stellt der Portico Investments Netherlands II B.V. einen Kreditbetrag von 39,5 Millionen Euro für einen langfristigen Zeitraum zur Verfügung. Finanziert wird ein niederländisches Einzelhandelsportfolio bestehend aus Supermärkten und Nahversorgungszentren. Diese befinden sich in Amsterdam und Rotterdam, in der Großstadtperipherie von Zoetermeer (Den Haag) und Zeist als auch in den Mittel- und Kleinstädten Doorn/Utrecht, Deventer und Laren. Die Beleihungsobjekte wurden zwischen 1961 und 2020 errichtet und haben eine Gesamtmietfläche von rund 20.000 qm. Zu den größten Mietern zählen die Supermarktketten Albert Heijn und Jumbo.

Erlangen: KINGSTONE erwirbt von Sontowski das Paul Carré

KINGSTONE Investment Management hat für den Fonds „KINGSTONE Wachstumsregionen Süddeutschland“ die gemischt genutzte Immobilie Paul Carré von der S&P Commercial Development, einem Beteiligungsunternehmen der Sontowski & Partner Group, gekauft. Das 11.000 qm Mietfläche umfassende Quartier ist bereits vollvermietet und im Bau befindlich. Die Fertigstellung ist für das vierte Quartal 2021 vorgesehen.

BBE-Umfrage: Klare Mehrheit hält Mehrwertsteuersenkung für nicht sinnvoll

Die zum 1. Juli in Kraft tretende Mehrwertsteuersenkung von 19 auf 16 Prozent ist ein Kernelement des zweiten Corona-Steuerhilfegesetzes. Händlern und Verbrauchern soll mit der Steuererleichterung dringend benötigte Liquidität für den Konsum gegeben werden. Während die einen noch darüber streiten, ob die Maßnahme ihren Zweck erfüllen und die Kunden in der zweiten Jahreshälfte wieder in die Läden wird, bezweifelt die andere Seite, dass der finanziell klamme Handel die Einsparungen auch wirklich an die Verbraucher weiterreichen wird. Die BBE Handelsberatung aus München hat dazu eine Umfrage bei knapp 300 stationären Händlern durchgeführt. Der pauschale Vorwurf, die Unternehmen würden die Steuersenkung lieber in die eigene Tasche stecken, trifft demnach nur einen kleinen Teil der Händler. Insgesamt gaben 59 Prozent der befragten Unternehmen an, die Erleichterung entweder vollumfänglich oder teilweise an ihre Kunden weiterzugeben. Nur 19,5 Prozent der Unternehmen wollen das Geschenk vom Finanzamt lieber für sich behalten, rund 21,5 Prozent sind sich in der Frage noch unsicher. 69,6 Prozent hält den verbundenen Mehraufwand durch die Steuersenkung für nicht verhältnismäßig. Insgesamt halten 79,4 Prozent die Mehrwertsteuersenkung für für nicht sinnvoll.

Galeria Karstadt Kaufhof: 62 Kaufhäuser müssen schließen

Beim krisengeplagten Konzern Galeria Karstadt Kaufhof hat man sich offenbar auf ein Sanierungskonzept verständigt. Demnach sollen 62 der 172 Filialen geschlossen werden. Die Tarifpartner haben sich auf das Sanierungskonzept des Warenhauskonzerns Galeria Karstadt Kaufhof verständigt. Das berichten mehrere Nachrichtenagenturen und Zeitungen übereinstimmend. Demnach sollen 62 der 172 Filialen geschlossen werden. Welche Filialen betroffen sind, wurde aber noch nicht bekannt. Ersten Schätzungen zufolge stünden damit etwa 5000 der verbliebenen 35.000 Arbeitsplätze auf der Kippe, berichtet die Nachrichtenagentur Reuters. Für die betroffenen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter solle es einen Sozialplan geben.

Non Food-Discounter Action eröffnet zwei weitere Filialen

Non Food-Discounter Action eröffnet am 25. Juni an der Rüdnitzer Chaussee in Bernau bei Berlin und zudem an der Güterstraße in Plauen zwei weitere Filialen. Damit gibt es bereits bundesweit 364 und in Europa über 1.600 Märkte. Action ist der derzeit am stärksten wachsende Einzelhändler in Europa und wurde 2019 in vier Kategorien zum Händler des Jahres gewählt.

Im Geschäftshaus Ottensen eröffnet größter Hamburger ALDI Nord

Der Discounter ALDI Nord hat sich für seine neue Filiale einen sehr gut etablierten Standort mit hoher Besucherfrequenz ausgewählt: das Büro- und Geschäftshaus Ottensen direkt am MERCADO, dem beliebten CityQuartier in Hamburg Altona. Die benachbarten Objekte gehören beide zum Portfolio des Offenen Immobilienfonds UniImmo: Deutschland von Union Investment. Mit ca. 1.700 qm Verkaufsfläche – das sind knapp 50 Prozent mehr als in einem modernen Standardmarkt – wird diese ALDI Filiale die größte in Hamburg sein.

Savills IM erwirbt Logistikkomplex von der ECE

Der internationale Immobilien-Investmentmanager Savills Investment Management hat plangemäß den im vergangenen Jahr im Rahmen eines Forward Deals erworbenen Logistikkomplex in Ansbach im Großraum Nürnberg übernommen. Der hochmoderne Neubau mit einem Distributionszentrum und einer Umschlaghalle mit zusammen rund 76.000 qm Mietfläche ist in das Portfolio des Savills IM European Logistics Fund 2 (ELF 2) übergegangen, das damit auf 25 Objekte in sechs Ländern wächst. Entwickler und Verkäufer ist die ECE Projektmanagement, die das gesamte Projekt von der Planung bis zur schlüsselfertigen Übergabe realisiert hat. Über den Kaufpreis wurde Stillschweigen vereinbart.

Leipziger "Petersbogen" bekommt zwei neue Mieter

In den nächsten Wochen kommen zwei neue Mieter in den Leipziger Petersbogen. Das Shopping Center im Süden der Leipziger Innenstadt bekommt neu den bundesweit ersten Pop-up-Store von „A.T.U"  und der DDR-Laden kehrt nach Jahren der Abstinenz ins Center zurück“, erklärt Nevena Adam, Geschäftsführerin der ec|ADVISORS GmbH, dem zuständigen Assetmanager. A.T.U eröffnet am 1. Juli 2020 im Untergeschoss auf etwa 240 qm. Das Angebot umfasst neben Autozubehör und -pflege auch die Vermittlung von Werkstattdienstleistungen. Das Unternehmen für Kfz-Dienstleistungen wurde 1985 gegründet und ist heute Deutschlands führende Kfz-Meisterwerkstatt mit 574 Filialen. Der Petersbogen wurde 1999-2001 zwischen Peterstraße und Schloßgasse auf dem Areal des im Zweiten Weltkrieg zerstörten Juridicums, auf dem sich Bauten der juristischen Fakultät der Universität Leipzig befanden, errichtet. 

ZIA gegen Verlängerung des Mietenmoratoriums

Der ZIA spricht sich klar gegen die aktuell diskutierte Verlängerung des Mietenmoratoriums aus: „Die Verlängerung des Mietenmoratoriums wäre ein fatales Zeichen für die Konjunktur, alle Beteiligten wollen jetzt nach vorne schauen, ihr Geschäft betreiben und nicht weiter reguliert werden“, so ZIA-Präsident Dr. Andreas Mattner. „Mit dem Verhaltenskodex etwa haben wir gemeinsam mit dem HDE im Bereich Handel gezeigt, dass die partnerschaftliche Zusammenarbeit zwischen den Akteuren funktioniert. Weitere Eingriffe sind unverhältnismäßig.“

Martin Wolfrat wird neuer Head of Hamburg bei Art-Invest

Martin Wolfrat hat die Leitung der Niederlassung in Hamburg von Johannes Lichtenthaler übernommen. Als neuer Head of Hamburg obliegt ihm nun die Verantwortung aller Geschäfte in der Hansestadt. Seit seinem Eintritt bei der Art-Invest Real Estate im August 2015 hat Wolfrat als Senior Investment Manager am Standort Hamburg maßgeblich zur erfolgreichen Entwicklung und Realisierung mehrerer Projekte beigetragen; vor allem beim Klöpperhaus am Rödingsmarkt sowie dem ADMI AHOI in der Admiralitätsstraße inmitten der Hamburger City. Johannes Lichtenthaler wird künftig als Geschäftsführer der Hammerbrooklyn Creative Development tätig sein, einem Beteiligungsunternehmen der Art-Invest Real Estate, sowie Aufgaben für die Gustav-Zech-Stiftung übernehmen. 

Drogerie-Handelsunternehmen Müller bald auch im "Hansator" Münster

Das Drogerie-Handelsunternehmen Müller wird neuer Mieter im Hansator Münster. Es ist nach prizeotel und REWE ein weiterer großer Mieter im Landmarken-Projekt am Hauptbahnhof und wird im Erdgeschoss des mittleren Turms 673 qm Verkaufsfläche belegen. Müller hat einen Mietvertrag über zehn Jahre mit zweimaliger Verlängerungsoption unterschrieben. Mit dem großräumigen Ladenlokal erhält das Unternehmen den Großteil der verfügbaren Verkaufsflächen im Erdgeschoss des mittleren Gebäudeteils. Zugänglich wird das Ladenlokal sowohl vom südlichen wie auch vom nördlichen Tunnel aus sein. Inklusive Nebenflächen im Untergeschoss übernimmt die Handelskette rund 820 qm Mietfläche. Vorrangig für Gastronomie-Anbieter sind weitere Flächen direkt angrenzend verfügbar.

Digitaler "Tag der Immobilienwirtschaft" mit drei Ministern

Der ZIA richtet den Tag der Immobilienwirtschaft am 25. Juni erstmals hybrid aus. So werden unter dem Motto „Wir bauen auf Mut“ zahlreiche Gäste aus Politik und Wirtschaft live oder per Video teilnehmen. Im eigens aufgebauten ZIA-Hauptstadtstudio werden Bundesfinanzminister Olaf Scholz und Bundesgesundheitsminister Jens Spahn und auch der FDP-Parteivorsitzende Christian Lindner live dabei sein. Bundeswirtschaftsminister Peter Altmaier wird per Video präsent sein. Aus der weiteren Bundespolitik sind der SPD-Vorsitzende Norbert Walter-Borjans, und die Fraktionsvorsitzende von Bündnis 90/ Die Grünen im Deutschen Bundestag, Katrin Göring-Eckardt zwei weitere Video-Teilnehmer am TDI. Die aktuellen Zahlen des vierteljährlichen ZIA-IW-Immobilienstimmungsindexes wird Prof. Dr. Michael Voigtländer, Leiter des Kompetenzfelds Finanzmärkte und Immobilienmärkte beim Institut der deutschen Wirtschaft IW exklusiv präsentieren. Moderiert wird der TDI 2020 vom Journalisten, Radio- und Fernsehmoderatoren und Schriftsteller Jörg Thadeusz. Der TDI präsentiert sich in diesem Jahr als zweistündiges Video-Format (14-16 Uhr), das sich aus Impulsen, Gesprächen und Interviews zusammensetzt.

Nuveen kauft weiteres Logistikzentrum in NRW

Nuveen Real Estate hat für seine europäische Logistikplattform ein Verteilzentrum im Raum Kamp-Lintfort erworben. Der Kaufpreis lag bei mehr als 60 Millionen Euro. Der Komplex umfasst fünf Mietbereiche mit insgesamt rund 63.000 qm. Die gesamte Fläche ist mit einer langfristigen Vertragslaufzeit an einen führenden Omni-Channel-Einzelhändler vermietet, der über eine starke Online-Präsenz verfügt.

Non Food-Einzelhandelsportfolio wechselt den Eigentümer

Rohrer Immobilien hat ein Non Food-Einzelhandelsportfolio, bestehend aus 14 Liegenschaften, verteilt über das gesamte Bundesgebiet, an ein Family Office mit dem Investment-Fokus Einzelhandel platziert. Verkäufer ist eine deutsche Beteiligungsgesellschaft. Die Grundstücksfläche beträgt insgesamt über 30.000 qm, die Gesamtmietfläche rund 11.000 qm. Die Mieter stammen aus dem Bereich Textildiscount. Knapp 70 Prozent der Mieteinnahmen werden im süddeutschen Raum erwirtschaftet. Die Rendite des Portfolios liegt bei circa 8,50 Prozent, die WALT bei knapp sechs Jahren.

Galeria Karstadt Kaufhof vor Schließung der ehemaligen Thomas-Cook-Reisebüros

Galeria Karstadt Kaufhof soll laut mehrerer Medienberichte seine Reisesparte "Galeria Reisen" drastisch reduzieren. Sie umfasste bislang neben 110 eigenen Büros inner- und außerhalb der Warenhäuser auch die 106 ehemaligen Thomas-Cook-Reisebüros. Alle Reisebüros, die der Mutterkonzern Signa erst Ende 2019 von Thomas Cook übernommen hatte, sollen bis Ende Juni ihren Betrieb einstellen. Nur einige werden wohl weiter veräußert werden.

HDE ruft Kunden zur Nutzung der Corona-App auf

Der Handelsverband Deutschland (HDE) spricht sich für die breite Nutzung der nun verfügbaren Corona-Warn-App der Bundesregierung aus. Die App kann einen wichtigen Beitrag dazu leisten, die Corona-Pandemie wirkungsvoll einzudämmen und damit eine weitere Öffnung des wirtschaftlichen und gesellschaftlichen Lebens zu ermöglichen. „Wir unterstützen die Corona-Warn-App der Bundesregierung ausdrücklich. Die App kann einen wichtigen Beitrag dazu leisten, die Kontaktketten von Covid-19-Infizierten schnell nachzuvollziehen und zu durchbrechen und damit die Ausweitung der Pandemie einzudämmen“, so HDE-Präsident Josef Sanktjohanser. Der Handelsverband ruft deshalb alle Kunden und Mitarbeiter im Handel dazu auf, die Corona-Warn-App freiwillig auf das eigene Smartphone zu laden. „Je mehr Bürger die App nutzen, desto wirkungsvoller wird sich die weitere Ausbreitung des Corona-Virus verhindern lassen“, so Sanktjohanser weiter.

Simone Ulmer neue Geschäftsführerin bei Berater Feldhoff & Cie

Simone Ulmer (42) ist neue Geschäftsführerin bei Feldhoff & Cie., eine der führenden Kommunikationsberatungen in der Immobilienwirtschaft. Die ehemalige geschäftsführende Gesellschafterin der ADI Akademie der Immobilienwirtschaft wird der Kopf des gesamten Congress- und Eventmanagementbereichs der bundesweit tätigen Kommunikationsagentur. Ulmer ist Diplom-Betriebswirtin (BA) sowie Diplom-Immobilienökonomin (ADI) und besitzt einen Master of Science (MSc). Sie ist seit mehr als 20 Jahren in der Immobilienwirtschaft aktiv. Im Jahr 2004 stieß sie zur ADI und war dort maßgeblich an der bundesweiten Expansion und dem Aufbau der regionalen ADI Standorte beteiligt. Im Januar stieg sie dort als Geschäftsführerin und Mehrheits-Gesellschafterin aus und nahm eine private Auszeit. 

Bremen: projekt 1A bringt dm in die Sögerstraße

Die Einzelhandelsspezialisten von projekt 1A haben für die Erdgeschossfläche im ehemaligen Roland-Modehaus in der Bremer Sögestraße dm-Drogeriemarkt als Ankermieter gewonnen. Das Gebäude mit seiner dominanten Solitärstellung bildet das Entree zur Lloydpassage und das Herzstück der Haupteinkaufsstraße Sögestraße, der frequenzstärksten Fußgängerzone in Bremen. Die Immobilie wird aktuell neu projektiert und das dm-Ladenlokal mit rund 600 qm Verkaufsfläche im Erdgeschoss soll voraussichtlich im zweiten Quartal 2021 eröffnen. Das Projekt läuft parallel zu den Plänen der Zech Gruppe, die das gesamte Areal rund um das Parkhaus-Mitte entwickeln möchten. 

Düsseldorf: Schlemmermeyer eröffnete am Carlsplatz

Am Wochenende eröffnete Schlemmermeyer eine Dependance am Düsseldorfer Carlsplatz. Der Feinkosthändler mit bundesweit 17 Filialen war im November vergangenen Jahres von der Düsseldorfer 12.18. Unternehmensgruppe übernommen worden, die außergewöhnliche Hotel- und Gastronomieprojekte entwickelt. 

Hamburg: Vollvermietetes Wohn- und Geschäftshaus verkauft

Grossmann & Berger, Mitglied von German Property Partners (GPP), hat ein Wohn- und Geschäftshaus zu einem Kaufpreis von 2,85 Millionen Euro in Hamburg-Dulsberg vermittelt. Die MWCM Holding erwarb das Gebäude von einem Privateigentümer zum 24,6-Fachen der Jahresnettokaltmiete. Die Immobilie aus dem Jahr 1956 verfügt über 1.311 qm vermietbarer Fläche, wovon 618 qm auf Wohnen entfallen und 693 qm auf Gewerbe. Die sieben Wohneinheiten und drei Gewerbeeinheiten verteilen sich auf vier Geschosse und ein Dachgeschoss, das im Jahr 2014 ausgebaut wurde.

Principal berät PAREF Gestion bei Erwerb eines Fachmarkt-Portfolios

Principal Real Estate Europe, die europäische Plattform für Immobilieninvestitionen von Principal Global Investors, hat als Asset- und Transaktionsmanager den von PAREF Gestion gemanagten SCPI NOVAPIERRE Allemagne Fund bei dem Erwerb eines Fachmarkt-Portfolios beraten. Verkäufer des Immobilienportfolios ist ein von PGIM Real Estate verwaltetes Spezialmandat. Über den Kaufpreis wurde Stillschweigen vereinbart. Die insgesamt sechs Einzelhandelsobjekte befinden sich in Coburg, Hassfurt, Naila (alle Bayern), Erftstadt Burscheid (beide Nordrhein-Westfalen) und Nienburg (Niedersachsen). Sie umfassen zusammen eine Mietfläche von rund 47.500 qm und sind nahezu vollvermietet. Hauptnutzer sind unter anderem Obi, Toom, Hagebau, Tedox, Lidl und Müller.

Chemnitz: IC Immobiliengruppe vermietet über 1000 qm im RabensteinCenter

Die IC Immobilien Gruppe hat im RabensteinCenter in der Oberfrohnaer Straße in Chemnitz über 1.000 qm langfristig an die Zeitauktion GmbH, einen der größten und umsatzstärksten Anbieter von hochwertigen Markenuhren und Schmuck in Deutschland, vermietet. Die Zusammenführung mehrerer Einzelhandelsflächen im RabensteinCenter zur Nachvermietung an einen einzelnen Mieter ist Teil der konzeptionellen Neuausrichtung des Stadtteilcenters im Westen von Chemnitz.

Baustellensituation gegenüber der Vorwoche leicht verbessert

Die Situation auf den Projektbaustellen zeigt sich in Woche zehn seit Beginn der Untersuchungen des Corona-Immobilien-Index stabil und leicht verbessert zur Vorwoche. Das Thermometer sinkt auf 36,7 Grad, auch das ist eine positive Entwicklung zur vorherigen Befragung. In der aktuell ausgewerteten Untersuchung sind fast neun von zehn Unternehmen mit dem notwendigen Baumaterial auf ihren Baustellen vollständig versorgt. Beim Personal sieht es für ebenfalls 89 Prozent ebenso aus: Es stehen genügend Mitarbeiter für die laufenden Bauarbeiten zur Verfügung. Das sind die Ergebnisse der aktuellen Befragung des Corona-Immobilien-Index von baumonitoring.com, einem Netzwerk, von renommierten Unternehmen der Immobilienwirtschaft. Bezüglich der Personalversorgung melden 89 Prozent (Vorwoche 50 Prozent) keinerlei Einschränkungen.

LÜHRMANN führt Dunkin' zu zwei weiteren Filialen

Dunkin´ eröffnet zwei weitere Filialen in Berlin: In der Joachimsthaler Straße auf etwa 75 qm und in der Wilmersdorfer Straße  auf rund 70 qm. Vormieter der beiden Ladenlokale waren Asia-Imbiss Soul Stix und claire´s. LÜHRMANN hat Dunkin´ bei beiden Anmietungen beraten. Seit 1999 ist Dunkin´ mit seinen Donuts und Kaffeespezialitäten in der Bundeshauptstadt vertreten und hat von hier aus seine Expansion über ganz Deutschland gestartet.

Habona kauft weiteren Nahversorgszentrum für eigenen Fonds

Der Frankfurter Fondsinitiator und Asset Manager Habona Invest hat für seinen gemeinsam mit der Service-KVG IntReal aufgelegten offenen ImmobilienPublikumsfonds „Habona Nahversorgungsfonds Deutschland“ ein Nahversorgungszentrum in Mannheim-Käfertal erworben. Ankermieter der im Herzen des beliebten Stadtteils gelegenen Immobilie ist ein Rewe-Verbrauchermarkt. In den Obergeschossen befinden sich darüber hinaus 28 Wohneinheiten. Allein im fußläufigen Radius leben knapp 8.000 Einwohner. Die Gesamtmietfläche des in den Jahren 2019 und 2020 errichteten Gebäudes beläuft sich auf ca. 3.750 qm. Das Investitionsvolumen liegt bei rund 20 Millionen Euro. 

MEC gewinnt CORESTATE als neuen Centermanagement-Kunden

Die MEC baut ihre Position als nationaler Marktführer für Fachmarktzentren weiter aus. Aktuell konnte sie als neuesten Kunden die in elf Ländern vertretene Investmentgesellschaft CORESTATE Capital Investors (Europe) mit Sitz in Frankfurt am Main für ihr Investorenportfolio gewinnen. CORESTATE beauftragte die MEC mit der Fortsetzung des von ihr gesteuerten Centermanagements zweier Fachmarktzentren in Norddeutschland – der Nordseepassage Wilhelmshaven und dem Einkaufspark Duckwitz in Bremen. Das Vollmandat für die beiden Einkaufscenter umfasst die nach den Anforderungen des Asset Managements maßgeschneiderte Mandatsbetreuung aus einer Hand – Center Management, Commercial Property Management inklusive Key Account Management, Technical Property Management sowie Leasing Management. Parallel verlängerte die Vermögensverwaltungsgesellschaft M&G Real Estate mit Deutschlandsitz in Frankfurt am Main ihr Mandat für den Dreieich Nordpark. 

Deutsche Konsum REIT erwirbt drei weitere Handelsimmobilien

Die Deutsche Konsum REIT-AG hat drei weitere Einzelhandelsimmobilien erworben. Die Akquisitionen umfassen ein Nahversorgungszentrum in Zerbst (Sachsen-Anhalt) mit einer Gesamtmietfläche von rund 2.500 qm und dem Lebensmittelankermieter Netto sowie Action und Takko mit einer Restmietlaufzeit von fünf Jahren. Weiterhin wurde ein Nahversorgungszentrum in Rövershagen (Mecklenburg-Vorpommern) mit einer Gesamtmietfläche von rund 2.200 m² erworben. Ankermieter ist hier PENNY. Zudem wurde ein Fachmarktzentrum in Stendal (Sachsen-Anhalt) mit einer Gesamtmietfläche von rund 19.800 qm erworben. Wesentliche Mieter sind unter anderem ROLLER, Dänisches Bettenlager, tedox sowie ein Reifendienst und ein Gemeindezentrum. Das Ankaufsvolumen für alle Objekte beträgt rund 16,9 Millionen Euro bei einer jährlichen Gesamtmiete von 1,5 Millionen, woraus sich eine Ankaufsrendite von rund 9 Prozent ergibt.

ZIA hat detaillierte Bewertung des Konjunkturpakets vorgenommen

Der Zentrale Immobilien Ausschuss ZIA hat eine detaillierte Bewertung des unlängst verabschiedeten Konjunkturpakets der Bundesregierung vorgenommen. In übersichtlicher Weise sind die für die Immobilienwirtschaft wichtigen Punkte des Konjunkturpakets in Form von Ampeln mit Grün oder Gelb bewertet – je nachdem, in welcher Form noch Ergänzungsmöglichkeiten bestehen. „Es war ein guter Tag für Deutschland. Das Konjunktur- und Krisenbewältigungspaket der Bundesregierung ist grundsätzlich gelungen“, sagt ZIA-Präsident Dr. Andreas Mattner. „Wichtige Forderungen des ZIA – insbesondere die zeitlich begrenzte Senkung der Mehrwertsteuer – wurden erfüllt. Damit wird der hohen Bedeutung der Immobilienwirtschaft für die Bundesrepublik Rechnung getragen. Auch die Überbrückungshilfen folgen dem Vorschlag des ZIA nach einem Mietenhilfsprogramm. Diese Hilfen müssen unabhängig von der Betriebsgröße für alle notleidenden Unternehmen zur Verfügung stehen.“

TOM TAILOR schafft Rettung dank 100-Millionen-Kredit

Ein zusätzlicher Betriebsmittelkredit für die Tom Tailor GmbH in Höhe von 100 Millionen Euro sichert die aktive Weiterentwicklung der Modemarke TOM TAILOR. Die bis zum 30. September 2024 angelegte Finanzierung ist durch eine Bürgschaft von Bund, der Freien und Hansestadt Hamburg sowie dem Land Nordrhein-Westfalen gesichert und wird durch das bestehende Bankenkonsortium bereitgestellt werden. Darüber hinaus wird die bisherige Finanzierung für TOM TAILOR bis September 2024 verlängert. Auf dieser Grundlage kann das Unternehmen sein Geschäft mit den rund 3.400 Mitarbeitern und den gewachsenen Verbindungen zu Handelspartnern und Lieferanten aktiv vorantreiben.

LÜHRMANN verhilft BLUME 2000 zu seiner vierten Filiale in Köln

BLUME 2000 hat sich mit der Breite Straße 25 - 27 seine vierte Filiale in Köln gesichert. Auf rund 120 qm werden frische Blumen und Pflanzen angeboten. Vormieter war Hoss Delikatessen, die seit 1960 hier ansässig waren. LÜHRMANN hat die Anmietung begleitet. Markus Schäfer, Teamleiter Vermietung bei LÜHRMANN Düsseldorf, zum Mieterwechsel: „Die neue Filiale von BLUME 2000 bestärkt die positive Entwicklung der Breiten Straße und passt gut in das Mieterumfeld.“ BLUME 2000 eröffnete 1974 in Hamburg Altona seine erste Filiale. Die 2000 im Namen war die damalige Postleitzahl von Hamburg. Das Unternehmen zählt nicht nur zu den größten Ausbildern in der Blumenbranche, sie sind ebenfalls führender Anbieter von Fairtrade-Blumen und Pflanzen aus nachhaltigem Anbau.

JD Sports hat anderen Store in Köln gefunden

Die JD Sports Fashion Germany GmbH wechselt ihren Hauptsitz innerhalb der Kölner Stadtgrenzen und bezieht eine rund 560 qm große Fläche in der Neusser Straße. Der Sportartikelhändler ist die deutsche Tochtergesellschaft der international agierenden JD Group, die weltweit über 2400 Stores verfügt. Zuvor war JD Sports in der Kölner Altstadt-Nord ansässig und zieht aufgrund der Flächenexpansion entlang des Rheins weiter in das nördlich gelegene Agnesviertel. Während des Vermittlungsprozesses war Savills für den Eigentümer beratend tätig. Die Mieterseite wurde durch Greif & Contzen vertreten. 

ehret + klein und LIST freuen sich über Spatenstich in München

Gemeinsam mit Generalunternehmen LIST Bau München hat Projektentwickler ehret+klein vor wenigen Tagen einen symbolischen Spatenstich abgehalten. Damit beginnt offiziell die Bauphase für das Wohn- und Geschäftshaus in der Renatastraße in München. Auf einer Grundstückfläche von etwa 2.048 qm im Stadtteil Neuhausen entsteht ein modernes Wohn- und Geschäftshaus mit insgesamt 2.820 qm Geschossfläche (BGF). Nach Abschluss der Bauarbeiten wird ein eine EDEKA-Filiale ins Erdgeschoss einziehen. In den drei oberen Stockwerken findet sich Platz für 17 Wohnungen. Eine Tiefgarage ist ebenfalls errichtet.

CORESTATE hat neue Aufsichtsratsmitglieder

Corestate Capital Holding S.A. hat auf seiner Online-Hauptversammlung den Aufsichtsrat neu besetzt. Als Mitglieder des Aufsichtsrats wurden Dr. Georg Allendorf, Dr. Gabriele Apfelbacher, Timothy Blackwell, Marc Drießen und Olaf Klinger bestellt. Auf der konstituierenden Sitzung im Nachgang wurde Dr. Georg Allendorf einstimmig zum neuen Vorsitzenden des Aufsichtsrats, Timothy Blackwell zu seinem Stellvertreter und Olaf Klinger zum Vorsitzenden des Prüfungsausschusses gewählt.

Five Guys eröffnet Filiale in Kölner Schildergasse

Die amerikanische Burgerkette Five Guys plant noch dieses Jahr ein Restaurant in Köln in der Schildergasse zu eröffnen. Mit rund 600 qm entsteht hier einer der größten Stores in Deutschland. Vormieter der Fläche war Parfümerie Pieper, die diese interimsweise von Gerry Weber übernommen hatte. LÜHRMANN hat die Anmietung begleitet. Die erste Five Guys Filiale wurde 1986 von Janie und Jerry Murrel in Arlington, Virginia eröffnet und ist nach den fünf Brüdern benannt. Seitdem hat sich einiges getan und das Familienunternehmen zählt aktuell fast 1.500 Stores weltweit.

Einzelhandel erneut mit größtem Angebot an Ausbildungsstellen

Aktuelle Zahlen der Bundesagentur für Arbeit für den Zeitraum zwischen Oktober 2019 und Mai 2020 zeigen, dass der Einzelhandel in Deutschland beim Angebot von Ausbildungsstellen mit seinen beiden Kernberufen erneut an der Spitze liegt. So verbuchte die Bundesagentur über 30.000 gemeldete Ausbildungsstellen für angehende Kaufleute im Einzelhandel und knapp 20.000 für Verkäuferinnen und Verkäufer. Insgesamt betrachtet, wird mit den beiden Kernberufen des Einzelhandels jeder elfte Ausbildungsplatz in Deutschland gestellt. Die gemeldeten Bewerber für beiden Berufe stiegen jeweils um 6% im Vergleich zum Vormonat.

CBRE gewinnt elf Real Estate Brand Awards

Bei der Verleihung der „Real Estate Brand Awards“ in Berlin wurde der globale Immobiliendienstleister CBRE mit elf Awards des European Real Estate Brand Institutes ausgezeichnet. Der Real Estate Brand Award evaluiert die Positionierung und den Wert von Marken der europäischen Immobilienwirtschaft. Grundlage der Awards sind die Fachmeinungen von 109.000 Experten der Immobilienbranche zu mehr als 1.000 Marken aus 45 europäischen Märkten.

Berlin: SIGNA präsentiert neues Konzept für Karstadt-Haus Hermannplatz

SIGNA hat ein konkretisiertes Konzept für das Projekt Karstadt am Berliner Hermannplatz vorgestellt. „In den vergangenen zwölf Monaten hat der konstruktive Dialog mit Politik, Bevölkerung, mit Experten zu vielen Rückmeldungen und Ideen geführt, um unsere Vision weiter zu schärfen und den Bedarfen vor Ort anzupassen“, sagt Timo Herzberg, CEO SIGNA Real Estate Germany. „Unsere erklärten Ziele für das Projekt sind die nachhaltige Sicherung des Warenhausstandortes, die Sicherung der bestehenden und die Schaffung weiterer Arbeitsplätze, die Realisierung eines attraktiven Nutzungsmix sowie eine frühzeitige Beteiligung der Anwohner*innen an den Plänen. Wir sind fest davon überzeugt, dass diese Entwicklung am Hermannplatz außergewöhnliche Chancen für Berlin und die Bezirke Friedrichshain-Kreuzberg und Neukölln bietet. Gerade im Zuge der Corona-Pandemie ist dies von höchster Bedeutung und trägt dazu bei, dass unsere Stadt eine kreative, tolerante, nach vorne schauender Metropole bleibt.“

HANDELSIMMOBILIEN HEUTE (HIH) ist ein Nachrichten- und Serviceportal für die gesamte Handelsimmobilienbranche in Zusammenarbeit mit renommierten Verbänden und Instituten.

German Council of Shopping Centers
Retail Institut, Deutschland
GfK Marktforschungsunternehmen
Zentraler Immobilien Ausschuss