Anzeigen

Kurznachrichten

Lührmann begleitet Verkauf von Wuppertaler Geschäftshaus

Lührmann hat ein Geschäftshaus für einen mittleren siebenstelligen Betrag an eine Vermögensverwaltung aus Wuppertal vermittelt. Das Geschäftshaus befindet sich unweit der City-Arkaden in der Alten Freiheit, in einer laut Lührmann „topfrequentierten Lage“. Die Mietverträge der Gewerbemieter „Backwerk“ und „Yves Rocher“ bestehen langfristig fort.

 

 

Thema Grundsteuer: BID bei Verhandlung des Bundesverfassungsgerichts

Am heutigen Dienstag findet die mündliche Verhandlung zur Verfassungsmäßigkeit der Einheitsbewertung beim Bundesverfassungsgericht statt. Die BID Bundesarbeitsgemeinschaft Immobilienwirtschaft Deutschland wird bei der Verhandlung in Karlsruhe anwesend sein. Der Bundesfinanzhof hält die Vorschriften über die Einheitsbewertung als Bemessungsgrundlage für die Grundsteuer (spätestens) ab dem Bewertungsstichtag 1. Januar 2009 für verfassungswidrig und hatte deswegen das Bundesverfassungsgericht angerufen. Bereits der letzte Koalitionsvertrag hatte den Reformbedarf bei der Grundsteuer aufgenommen und eine Änderung in Aussicht gestellt, dabei die Initiative jedoch den Ländern überlassen, die Ende 2016 einen Gesetzentwurf vorgelegt haben. Im Auftrag der BID wurde der darin konzipierte Kostenwert von Professor Johanna Hey vom Institut für Steuerrecht an der Universität Köln untersucht. Sie kommt in ihrem Gutachten zu dem Ergebnis, dass der Kostenwert als Bemessungsgrundlage für die Grundsteuer verfassungswidrig sei. „Der Gesetzgeber sollte von der Umsetzung des zweifelhaften Kostenwertansatzes Abstand nehmen, damit das Bundesverfassungsgericht nicht zeitnah wieder über die Verfassungsmäßigkeit der Bemessungsgrundlage bei der Grundsteuer zu entscheiden hat“, sagt Dr. Andreas Mattner, Vorsitzender der BID und Präsident des ZIA Zentraler Immobilien Ausschuss.

Encore+ treibt mit JMG Entwicklung von zwei Logistikzentren voran

Der Immobilienfonds Encore+ hat gemeinsam mit dem französischen Entwickler JMG die Entwicklung von zwei Logistikzentren in Frankreich vereinbart. Ein Logistikzentrum soll in der Gemeinde L’Isle d’Abeau im Großraum Lyon und das andere Objekt in der Region Sénart unweit von Paris entstehen. Encore+ hat bereits das Grundstück in L’Isle d'Abeau erworben, auf dem eine 21.250 qm große moderne Logistikimmobilie entstehen wird. Die Bauarbeiten sind bereits im Gange und der voraussichtliche Nutzungsbeginn ist für Mitte 2018 geplant. Für das zweite Projekt in Tigery wurde der Projektentwicklungsvertrag unterzeichnet. Der Baubeginn ist für die zweite Hälfte des Jahres 2018 vorgesehen.

LHI kauft noch ein Büro- und Geschäftshaus in Freiburg

Ende 2017 hat die LHI Kapitalverwaltungsgesellschaft mbH in Pullach bei München ein weiteres Büro- und Geschäftshaus in Freiburg erworben. Verkäufer und Entwickler ist die IBA Immobiliengruppe. Wie bereits beim „City Office I“ handelt es sich bei beim „City Office II“ um ein Büro- und Geschäftshaus mit Dachterrasse und Tiefgarage. Das Objekt mit rund 2.000 qm Mietfläche ist weitgehend an ein Technologieunternehmen aus den Bereichen Media Technologies, Digital Advertising und Hosting vermietet. Die Büroflächen sind zeitgemäß flexibel gestaltbar und modern ausgestattet.

HEICO-Fonds erwirbt SB-Warenhaus in Neunkirchen

Der von HEICO Investment Management aufgelegte Handelsimmobilienfonds hat eine weitere Immobilie in Neunkirchen erworben. Kaufland ist Generalmieter im Neunkirchener SB-Warenhaus und hat eine größere Teilfläche an Media Markt untervermietet. Die Mietfläche beträgt insgesamt rund 12.500 qm. Der bereits 1970 mit der Handelskette Real eröffnete Standort wurde 2007 saniert und von Kaufland bezogen. In seinem Einzugsgebiet hat er als Nahversorger eine wichtige Funktion übernommen. Zusätzlich profitiert die direkt an der A8 gelegene Immobilie von einer Discount-Tankstelle sowie einer Waschstraße. Über den Kaufpreis wurde Stillschweigen vereinbart. Der Verkäufer wurde von Cushman & Wakefield beraten.

FM-Bereich von Apleona übernimmt 100 EnBW-Standorte

Apleona HSG Facility Management übernimmt für die kommenden drei Jahre das Facility Management an über 100 Standorten des Energiekonzerns EnBW in Baden-Württemberg. Darunter sind unter anderem die Konzernzentrale sowie der Multifunktionsstandort EnBW City. Beide Unternehmen schlossen darüber jetzt eine entsprechende Vereinbarung. Die Apleona-Tochter wird in den rund 100 Immobilien den Betrieb von fast 20.000 gebäudetechnischen Anlagen verantworten. Die einzelnen Liegenschaften verteilen sich auf eine große<s> </s>geografische Fläche. Hier profitiert EnBW von der gut vernetzten regionalen und überregionalen Struktur von Apleona HSG. Dadurch werden kurze Reaktionszeiten und eine einheitliche Service-Qualität beim Facility Management sichergestellt. EnBW gehört zu den größten Energieversorgungsunternehmen in Deutschland und in Europa. 

Sonae Sierra und Ocidental verkünden Partnerschaft

Die Unternehmen Sonae Sierra und Ocidental sind eine Partnerschaft eingegangen, um die Einkaufszentren MaiaShopping und GuimarãeShopping vom Sierra Fonds zu erwerben. Ocidental wird die Mehrheitsbeteiligung an den Assets halten. Sonae Sierra wird das Management der beiden Einkaufszentren übernehmen. MaiaShopping wurde vor 20 Jahren eröffnet. Es verfügt über mehr als 90 Ladengeschäfte, die sich auf 28.252 qm (Bruttomietfläche) verteilen. GuimarãeShopping stammt aus dem Jahre 1995. Es hat mehr als 100 Shops und weist eine  Bruttomietfläche von 28.819 qm auf. Fernando Guedes de Oliveira, Vorstandsvorsitzender von Sonae Sierra, sagte: “Wir sind sehr zufrieden mit der Partnerschaft und hoffen, dass wir künftig weitere gemeinsame Geschäfte abschließen, wenn sich für beide Parteien interessante Gelegenheiten bieten. Sonae Sierra wird für beide Center ein pro-aktives und wertsteigerndes Management betreiben und so dazu beitragen, dass die in der Partnerschaft formulierten Ziele erreicht werden.“

Philipp Junikiewicz verstärkt Hamburger Beraterteam von Colliers

Der weltweit tätige Immobiliendienstleister Colliers International baut sein Berater-Team in Hamburg weiter aus. Philipp Junikiewicz (35) ist seit Anfang Januar neuer Senior Consultant Retail Letting in der Hansestadt. Junikiewicz ist seit 2006 in der Immobilienwirtschaft aktiv und hat zuvor bei dem auf Einzelhandelsimmobilien spezialisierten Unternehmen Comfort in Hamburg gearbeitet. Vor dieser Zeit lag sein Fokus auf Logistikimmobilien, wo er für Unternehmen wie BNP und Realogis tätig war. 

In Trier wird sich dm ab Sommer 2019 deutlich vergrößern

Der dm-Markt in Trier wird aus der Simeonstraße in das Palais Walderdorff ziehen. Ende Dezember wurde der Mietvertrag geschlossen. Im Sommer 2019 wird der neue Markt voraussichtlich seine Türen öffnen. Auf den rund 900 qm des zweistöckigen Marktes werden Kunden künftig die gesamte Bandbreite des dm-Sortiments finden. Vermittelt wurde die Vermietung durch die Lührmann Düsseldorf GmbH & KG, die sich auf Einzelhandelsimmobilien in Toplagen deutscher Innenstädte spezialisiert hat.

Engel & Völkers vermitteln Wohn- und Geschäftshaus in Leipzig

Ein gewerblicher Investor aus Dänemark hat in Leipzig-Anger-Crottendorf ein Wohn- und Geschäftshaus gekauft. Die Immobilie in der Theodor-Neubauer-Straße verfügt über zehn Wohnungen und eine Gewerbeeinheit mit einer Gesamtnutzfläche von rund 886 qm. Das unter Denkmalschutz stehende Objekt aus dem Baujahr 1910 wurde im Jahr 1996 letztmalig saniert. Verkäufer war ein privater Eigentümer aus Nordrhein-Westfalen. Beratend und vermittelnd tätig war Engel & Völkers Commercial Leipzig.

CM Immobilienmanagement übernimmt Erstermietung im Bottroper Hansa Center

Die Cosimo Investment Group GmbH hat einen weiteren Schritt gemacht, um das Hansa Center in Bottrop bis Herbst 2019 wieder aufleben zu lassen: Mit der CM Immobilienmanagement GmbH hat Cosimo einen starken und erfahrenen Partner gefunden, der sich um die Erstvermietung und Mieterkoordination der Handelsflächen des Hansa Centers kümmern wird. Für beide Unternehmen ist das Hauptziel eine erfolgreiche und attraktive Standortentwicklung in Bottrop anzustoßen. Zudem möchten die Verantwortlichen der beiden Gesellschaften potentiellen Kunden ein außergewöhnliches und einzigartiges Einkaufserlebnis bieten. Mit dieser Idee werden nun die ersten Grundsteine für das Hansa Center gelegt und Mieter mit der gleichen Vision von dem Standort mit großem Potential überzeugt. „Wir möchten mit den neuen Mietern des Hansa Centers das Herz der Stadt Bottrop pulsierender schlagen lassen“, so Dr. Marcus U. Hüttermann, Managing Director Center Management und Vermietung der CM Immobilienmanagement GmbH. in den nächsten Wochen werden nun für die 16.000 qm große Fläche des Hansa Centers potentielle Mieter angesprochen, beziehungsweise Folgegespräche mit diesen aufgenommen. 

Colliers verhilft Hunkemöller zu zwei neuen Filialen

Der niederländische Lingerie-Spezialist Hunkemöller eröffnet zwei neue Filialen in München und Fürstenfeldbruck. Weltweit hat Hunkemöller ein Netz von über 800 Filialen - davon 350 in Deutschland - und setzt seinen Expansionskurs fort. Mit der Anmietung der 360 Quadratmeter großen Filiale am Gärtnerplatz 5  in München ist Hunkemöller nun auch mitten im trendigen Glockenbachviertel vertreten. Die Eröffnung erfolgt im Februar. Die 230 qm große Filiale in der Dachauer Straße in Fürstenfeldbruck eröffnet im Frühjahr. Colliers International war für den Mieter beratend und vermittelnd tätig.

Burgergrill-Kette Hans im Glück eröffnet weitere Läden in Frankfurt und Mannheim

Die Burgergrill-Kette Hans im Glück wird ihre Gäste zukünftig auch in Frankfurt und Mannheim verwöhnen. Die Eröffnung in der Braubachstraße, im Herzen der Frankfurter Altstadt, ist für Frühling geplant. Im Mannheimer Glückstein-Quartier öffnet der Gastronomie-Anbieter Ende 2018 seine Pforten.

SEGRO bringt Erweiterung des CityPark Wien auf den Weg

SEGRO hat mit der Erweiterung des SEGRO CityParks Wien begonnen. Im Jahr 2016 erfolgte für das Unternehmen mit dem maßgeschneiderten Logistikzentrum der Markteintritt in den österreichischen Immobilienmarkt. Nun entstehen in der weiteren Bauphase ca. 12.300 qm innerstädtische Hallen-, Service- und Büroflächen. Diese werden in zwei Gebäudeabschnitte eingeteilt. Die Einheiten an der Brunner Straße Ecke Carlbergergasse können je nach Bedarf ab einer Größe von 1.000 qm geteilt werden. Die Fertigstellung der ersten Flächen ist für Ende des zweiten Quartals 2018 geplant.

Privatier erwirbt Fachmarktzentrum von Dahlke

Ein Privatier aus Istanbul hat mit Hilfe der Dahlke Immobilien AG ein Fachmarktzentrum in Hückelhoven erworben. Durch die Maja Center GmbH, ein Unternehmen der Dahlke Immobilien Gruppe, wurde das Fachmarktcenter in den Jahren 2009/2010 auf dem ehemaligen Möbel Kochs-Gelände durch eine umfassende Kernsanierung der Bestandsgebäude und angrenzenden Neubauten ins Leben gerufen. Das Center, das über eine Gesamtmietfläche von rund 5.533 qm verfügt, hat einen ausgewogenen Mieterbesatz mit langfristigen Mietverträgen und ist ausschließlich an bonitätsstarke Konzerne wie dem Einrichtungsdiscounter tedox, dem Tierhandel Fressnapf und dem Casino-Betreiber Merkur Spielothek vermietet. Über den Kaufpreis wurde Stillschweigen vereinbart.

FCR kauft Einkaufszentrum "Amthor Passage" in Gera

Die FCR Immobilien AG baut das Portfolio durch den Erwerb eines Einkaufszentrums in Gera, Thüringen, weiter aus. Das im historischen Stadtzentrum gelegene Objekt verfügt über eine Verkaufsfläche von rund 7.900 qm. Über den Kaufpreis wurde Stillschweigen vereinbart. Das im Jahr 2000 errichtete, gepflegte Einkaufszentrum „Amthor Passage“ verfügt über einen breiten Mietermix namhafter Filialisten sowie regionaler Einzelhändler. Die vorhandenen Leerstandsflächen sollen durch das aktive Asset Management der FCR Immobilien AG kurzfristig an bonitätsstarke Einzelhändler aus den Bereichen Bekleidung, Sonderposten und Schuhe vermietet werden. Der Vermietungsstand liegt derzeit bei knapp 60 Prozent. 

Catella hat Münchener Moosach Center gekauft

Der Münchner Investmentmanager Catella Real Estate AG hat für den auf die Metropolregionen München und Nürnberg fokussierten Offenen Immobilien Publikums-AIF „Catella BAVARIA“ die gemischt genutzte Immobilie „Moosach Center“ im Münchner Stadtteil Moosach erworben. Das im Jahr 2010 direkt am Bahnhof Moosach fertiggestellte Objekt verfügt über ca. 7.100 qm Mietfläche. Es verteilt sie auf die Nutzungsarten Büro, Hotel und Einzelhandel und ist vollständig an 22 Partner vermietet.

Invesco schlägt zu in Prag, Mailand und München

Die Invesco Real Estate hat drei Top-Immobilien, zum Teil mit Handelsflächen, in erstklassiger Lage in Mailand, Prag und München erworben. Die Objekte mit einem Gesamtvolumen von 140 Millionen Euro wurden für eines seiner langjährigen deutschen Einzelmandate, ein süddeutsches Versorgungswerk, getätigt. Das Objekt in Prag ist eine moderne Multi-Tenant-Immobilie mit ca. 11.500 qm Büro- und ca. 1.000 qm Einzelhandelsfläche sowie 140 Stellplätzen. Die Mailänder Immobilie mit einer Gesamtfläche von ca 8.500 qm befindet sich im historischen Stadtzentrum. Die Büro-, Einzelhandels- und Wohneinheiten sind an erstklassige Mieter vermietet und die außergewöhnliche Immobilie zeichnet sich durch hervorragende Immobilienfundamentaldaten aus. Die dritte Transaktion betrifft eine flexible Büroimmobilie, die aus fünf separaten Gebäuden mit einer Gesamtfläche von 17.800 qm in einem etablierten Büroviertel südwestlich des Münchener CBD besteht. 

Hamburger Springer Quartier an Versorgungswerk verkauft

Die Hamburger MOMENI Gruppe hat gemeinsam mit ihrem Joint-Venture-Partner Black Horse Investments das Springer Quartier in Hamburg im Rahmen eines Forward Sales an eine Gesellschaft berufsständischer Versorgungswerke aus Hannover verkauft, die das Objekt langfristig im Bestand halten wird. MOMENI hatte das Grundstück im September 2015 von der Axel Springer SE erworben und entwickelt hier bis 2020 das Springer Quartier. Die Projektentwicklung des prominenten, in bester Innenstadtlage angesiedelten Areals umfasst die Sanierung des denkmalgeschützten, 14-geschossigen Hochhauses sowie einen modernen Neubaukomplex mit insgesamt ca. 60.000 qm BGF. Nach Plänen des  Architekturbüros Gerkan, Marg und Partner entsteht ein attraktiver Nutzungsmix – Büros, Handels- und Gastronomieflächen, Wohnungen sowie eine dreigeschossige Tiefgarage mit ca. 300 PKW-Stellplätzen. 

LaSalle erwirbt Geschäftshaus in Enschede für eigenen Fonds

LaSalle Investment Management erwirbt für seinen Spezialfonds LaSalle E-REGI ein Retail-Objekt in Enschedes Highstreet. Im Jahr 2017 hat der Fonds Immobilien in einer Größenordnung von insgesamt 260 Mio. € akquiriert. Enschede ist die zweite Transaktion in den Niederlanden. Das Geschäftsgebäude hat eine Fläche von rund 5.000 qm. Neben Zara befinden sich führende niederländische Marken unter den Mietern wie etwa Scotch & Soda und Schuurman Schoenen. Die Akquisition profitiert von der robusten Wirtschaft der Niederlande. Immerhin prognostiziert die OECD für die Jahre 2018 und 2019 beste wirtschaftliche Wachstumsaussichten auf breiter Basis.

GRR Group hat am Niederrhein einen Netto-Markt erworben

Die GRR Group hat einen Netto Discounter in Emmerich am Rhein im Westen von Nordrhein-Westfalen für den GRR German Retail Fund No. 2 erworben. Verkäuferin ist die niederländische Maatschap SB Markten I GbR mit Sitz in Amsterdam, beraten durch Boom Investment Consulting aus Hamburg. Der Discounter ist seit ca. zwölf Jahren am Standort in der 30.000 Einwohner zählenden Hansestadt etabliert. Neben der zentralen Lage an der Durchfahrtstraße profitiert der Markt von der Nähe zur niederländischen Grenze.

Union Investment hat weitere Logistikimmobilie erworben

Union Investment hat eine langfristig vollvermietete Logistikimmobilie im Osten von Hannover erworben. Das Objekt in der Hägenstraße setzt sich aus einem Neubau und einer Bestandseinheit zusammen und bietet eine Gesamtmietfläche von 28.400 qm. Der Neubau wurde im Sommer 2017 abgeschlossen und ist an Delticom vermietet, einen Onlinehändler für Reifen, Automobilzubehör und Gebrauchtwagen sowie Spezialist im Bereich eFood und Logistik. Die Logistikimmobilie geht in den Bestand des institutionellen Offenen Immobilienfonds UniInstitutional German Real Estate über.

Art-Invest bringt in Düsseldorf markantes Büro- und Geschäftshaus an den Start

Mit dem geplanten Büro- und Geschäftshaus Fürst & Friedrich von slapa oberholz pszczulny | sop architekten entsteht ein markanter Neubau in der Düsseldorfer Innenstadt, der das Viertel rund um den beliebten Kirchplatz aufwerten wird. Die klare, reduzierte Architektur gliedert das 115 Meter lange Gebäude in drei Abschnitte und rückt eine eingebundene, klassizistische Bestandsfassade in den Mittelpunkt des Bauwerks. Der Neubau öffnet sich an der Ecke Friedrichstraße / Fürstenwall mit großer Geste zum gegenüberliegenden Kirchplatz und macht eine kontrastreiche Verbindung von Alt und Neu erlebbar. Das neue Büro- und Geschäftshaus am Kirchplatz, dessen Bauherr die Art-Invest Real Estate ist, wird voraussichtlich Mitte 2019 fertiggestellt.

BNP Paribas: Drittbester Handelsimmobilien-Transaktionsumsatz aller Zeiten

Mit einem Transaktionsvolumen von 13,81 Milliarden Euro verzeichneten Retail-Investments war 2017 ein sehr erfolgreiches Jahr. Damit wurde nicht nur das Vorjahresergebnis um knapp 7 Prozent getoppt, sondern auch das drittbeste Resultat aller Zeiten registriert. Dies ergibt die Analyse von BNP Paribas Real Estate. „Nur in den Jahren 2015 und 2006, die aber beide durch milliardenschwere Paketverkäufe gekennzeichnet waren, wurde noch mehr in Einzelhandelsobjekte investiert. Trotz struktureller Veränderungen der Einzelhandelslandschaft halten Investoren dieser Assetklasse also die Treue, was vor dem Hintergrund eines starken Konsums, sowie steigender Beschäftigungszahlen und einer erfreulichen Reallohnentwicklung durchaus nachvollziehbar ist“, erläutert Piotr Bienkowski, CEO von BNP Paribas Real Estate Deutschland. Zu den größten Deals gehören der Verkauf eines Geschäftshausportfolios von Corestate an die BVK sowie der Ankauf eines Karstadt-Portfolios durch RFR.

Savills IM erwirbt Logistikobjekt in Süddeutschland für eigenen Fonds

Der internationale Immobilien-Investmentmanager Savills Investment Management hat für den von ihm gemanagten pan-europäischen Savills IM European Logistics Fund 2 (ELF 2) eine Umschlaghalle in Neu-Ulm, Bayern, erworben. Verkäufer der Immobilie ist ein regionaler Entwickler. Der Kaufpreis beläuft sich auf etwa 12,4 Millionen Euro. Die Umschlaghalle wurde Ende September fertiggestellt und verfügt über eine Gesamtfläche von rund 5.070 qm. Bei der Immobilie handelt es sich um eine sog. mechanisierte Zustellbasis (MechZB). Diese ist für 15 Jahre an die Deutsche Post DHL Gruppe vermietet, dem weltweiten Marktführer im Bereich Logistik. Deutsche Post DHL erweitert damit weiter sein Netz aus Paketzentren und Zustellbasen, in denen die Pakete vollautomatisch für die Zustellung „der letzten Meile“ vorsortiert werden. Nach den zuletzt getätigten Ankäufen der beiden Distributionszentren in Saragossa (Spanien) und Örebro (Schweden) handelt es sich hierbei bereits um das dritte Investment für den ELF 2 innerhalb von drei Monaten. 

Mister Spex eröffnet mit Lührmann-Hilfe neue Filiale in Münster

Der Online-Brillenhändler Mister Spex wird in Münster eine neue Filiale eröffnen. Im späten Frühjahr soll nach umfangreichem Umbau Eröffnung gefeiert werden. Lührmann hat die rund 170 qm große Fläche im Erdgeschoss vermittelt. 30 Jahre lang ist Kochlöffel Mieter der Fläche gewesen, Eigentümer ist eine Erbengemeinschaft. „Der Standort Rothenburg am Übergang zum Prinzipalmarkt ist eine markante Lage in Münster“, sagt Judith Weiß, Consultant in der Vermietung bei Lührmann in Osnabrück. „Sie wird für Mister Spex eine gute Sichtbarkeit im Stadtbild erzeugen.“

Cube Real Estate hat nun dritten Geschäftsführer

Die Cube Real Estate GmbH hat mit Kai Backeberg einen dritten Geschäftsführer gewonnen. Der 41-Jährige tritt an die Seite von Tilman Gartmeier und Thore Marenbach. Er verantwortet in erster Linie den Geschäftsbereich Bauvergabe und Bauabwicklung mit dem kompletten Bauprojektmanagement. Kai Backeberg kommt von der Cityraum Development GmbH. Hier hatte er zwischen September 2015 und Ende Dezember 2017 als Leiter Bauprojektmanagement die technische und kaufmännische Gesamtverantwortung für Wohnungs- und Gewerbebauprojekte. 

SMART Immobilien vermittelt zwei Wohn- und Geschäftshäuser in Köln

SMART Immobilien GmbH vermittelt zwei Anlageimmobilien in Köln. Das Wohn- und Geschäftshaus befindet sich im Herzen von Köln unweit des Breslauer Platzes und verfügt über acht Wohnungen sowie zwei Gewerbeeinheiten, insgesamt ca. 620 qm Gesamtnutzfläche. SMART Immobilien GmbH beriet die jeweils privaten Verkäufer und Käufer beim Erwerbsprozess des Objektes in Innenstadtlage. Ebenfalls in Köln hat ein erfahrener privater Bestandshalter ein Wohn- und Geschäftshaus im Stadtteil Mülheim auf der Frankfurter Straße erworben. Das um 1965 erbaute Objekt verfügt über eine Gesamtnutzfläche von ca. 1.500 qm, davon entfallen mehr als 40 % auf die gewerblich genutzte Mieteinheit. Verkäufer ist ebenso ein privater Bestandshalter. 

REWE Group erwirbt sechs Fachmarktzentren von Värde

Värde Partners hat den Verkauf von sechs Fachmarktzentren aus dem Saturn-Portfolio an die Kölner REWE Group erfolgreich abgeschlossen. CR, die europaweit tätige Immobilienberatungs-, Investment- und Asset Management-Gesellschaft, hat Värde Partners bei dem Verkauf beraten. Die sechs Fachmarktzentren befinden sich in West- und Süd-Deutschland und werden von REWE-Supermärkten auch als Ankermieter selber genutzt. Die REWE Group, führender Lebensmitteleinzelhändler in Deutschland, verfolgt mit dem Kauf die Strategie, die Eigentumsquote bei den eigenen Märkten zu erhöhen.

TREUCON veräußert Berliner Wohn- und Geschäftshaus

Ein privater Investor hat mit seiner Vermögensverwaltungsgesellschaft das Wohn- und Geschäftshaus an der Weißenseer Spitze in Berlin von einem Private-Placement Fonds der Berliner TREUCON-Gruppe erworben und damit seinen Bestand in Berlin um 34 Wohnungen und 4 Gewerbeeinheiten erweitert. Zum Gebäudekomplex gehören darüber hinaus 34 Tiefgaragenstellplätze. Bei dem in den Jahren 1995 bis 1997 sehr aufwendig errichteten Gebäudekomplex mit einer Wohnfläche von 2.341 qm und einer Gewerbefläche von 553 qm handelt es sich um ein markantes Eckhaus an der Gustav-Adolf-Straße, das ursprünglich von der Wohnungsbaugesellschaft Weißensee mbH (heute GESOBAU AG) in Kooperation mit TREUCON errichtet wurde. 

Görtz eröffnet im zweiten Quartal Flagshipstore in München

Die Schuhkette Görtz übernimmt ab April in München das 2.000 qm große Geschäft in der Kaufinger Straße. So gelang es dem Immobilienunternehmen storescouts einen Nachfolger für Zara zu finden, das im November überraschend seinen Wegzug bekanntgab. Görtz will am neuen Standort seinen ersten Münchner Flagshipstore realisieren. Bisher ist der Schuhhändler in der München Innenstadt vier Mal vertreten. 

Zentraler Immobilen Ausschuss hat bsi-Integration abgeschlossen

Der ZIA Zentraler Immobilien Ausschuss, Spitzenverband der Immobilienwirtschaft, hat die Integration des bsi Bundesverbands Sachwerte und Investmentvermögen unlängst abgeschlossen. Anfang Januar traten nahezu alle Mitgliedsunternehmen des bsi, die bislang noch kein ZIA-Mitglied waren, in den Verband ein. Zudem werden alle Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Sachwerteverbands im ZIA weiterbeschäftigt. „Die Integration des bsi ist ein Meilenstein unserer Entwicklung. Durch die Aufnahme der neuen Mitglieder und Mitarbeiterinnen sowie Mitarbeiter können wir unsere Expertise im Bereich Investitionskapital spürbar ausbauen. Die bisherigen Aktivitäten des Sachwerteverbands implementieren wir in unserer Arbeit und unseren Strukturen“, erklärt Dr. Andreas Mattner, Präsident des ZIA Zentraler Immobilien Ausschuss e.V.

ZIA warnt vor weiteren Regulierungsvorhaben

Am Sonntag begannen die Sondierungsgespräche zwischen CDU, CSU und SPD in Berlin zur Bildung einer neuen Bundesregierung. Der ZIA Zentraler Immobilien Ausschuss, Spitzenverband der Immobilienwirtschaft, begrüßt, dass es nun endlich losgehe. „Unsere Branche ist auf eine handlungsfähige Bundesregierung angewiesen. Ein schneller Erfolg der Gespräche wäre also ein wichtiger Erfolg. Dennoch dürfen die Gespräche nicht halbherzig geführt werden. Schließlich hängt das Wohl aller Mieter, Nutzer und Eigentümer von Immobilien in Deutschland daran“, erklärt Dr. Andreas Mattner, Präsident des ZIA. „Zudem muss klar sein: Die letzte Legislaturperiode ist beendet. Wir dürfen keine weiteren vier Jahre zulassen, in denen der Gesetzgeber lediglich auf Verbote, aber keine Anreize setzt. Das Motto der nächsten vier Jahre muss lauten: bauen, bauen, bauen. Wir müssen Investitionen ermöglichen.“

CBRE: Starkes Transaktionsjahr rund um deutsche Einzelhandelsimmobilien

2017 wurden nach Analysen des globalen Immobiliendienstleisters CBRE rund 14,1 Milliarden Euro in deutsche Einzelhandelsimmobilien investiert. Im Vergleich zum Ergebnis des Jahres 2016 mit knapp 12,8 Milliarden stieg das Investitionsvolumen um gut 10 %  und liegt weit über dem 10-jährigen Durchschnitt von 9,7 Milliarden. Neben einem starken Auftakt zu Jahresbeginn hat insbesondere ein sehr dynamisches Schlussquartal zu diesem herausragenden Gesamtergebnis beigetragen. „Der deutsche Einzelhandelsinvestmentmarkt gehört bei institutionellen Investoren zu einem der wichtigsten Zielmärkte für Immobilienallokationen, der auch 2017 von einer enormen Nachfrage aus dem In- und Ausland geprägt war“, konstatiert Jan Linsin, Head of Research in Deutschland. „Neben herausragenden Fundamentaldaten, gestiegenen Reallöhnen und einer entsprechend guten Konsumlaune der deutschen Verbraucher zeigt sich insbesondere der Lebensmitteleinzelhandel sehr stabil, auch im Hinblick auf wachsende Umsatzanteile des Online-Handels. So sehen wir eine stärkere Ausrichtung von Investitionsentscheidungen der Immobilieninvestoren in Richtung lebensmittelgeankerte Produkten.“

Industrie- und Logistikimmobilien knacken 8-Milliarden-Grenze deutlich

Mit einem Transaktionsvolumen von 8,7 Milliarden Euro im Jahr 2017 erreichen Industrie- und Logistikimmobilien einen neuen Rekord in Deutschland und stellen mit einem Marktanteil von 15 Prozent am gesamtgewerblichen Immobilienmarkt nach Büro und Einzelhandel weiterhin die drittstärkste Assetklasse dar. Bereits zur Jahresmitte sorgten Investments in Industrie- und Logistikimmobilien (Stand Juni 2017: 5,4 Milliarden Euro) dafür, dass das gesamte Jahresergebnis aus 2016 mit rund 4,6 Milliarden Euro deutlich übertroffen werden konnte.

Colliers: Hohe Nachfrage motiviert gewerblichen Münchener Investmentmarkt

Auf dem Münchner Markt für gewerbliche Immobilientransaktionen wurde gemäß den jüngsten Zahlen von Colliers International ein Transaktionsvolumen von etwa 6,2 Milliarden Euro umgesetzt. Dieser Wert liegt damit etwa 50 Prozent über dem langjährigen Mittel, kann jedoch an das außerordentlich gute Jahr 2016 mit einem Volumen von 6,8 Milliarden Euro nicht anknüpfen. Ein Abflauen der Nachfrage ist jedoch nicht erkennbar, vielmehr ist der Rückgang einerseits auf den Produktmangel an großvolumigen Investitionsmöglichkeiten zurückzuführen. Andererseits konnten einige größere Immobilientransaktionen nicht mehr vor Jahresfrist abgeschlossen werden, so dass sich diese erst in den Frühjahrszahlen 2018 widerspiegeln werden.

Arbireo bringt Projektmanagement GmbH an den Start

Die Arbireo Capital AG, ein unabhängiges, auf die Immobilienbranche spezialisiertes Investmentunternehmen, weitet die Bandbreite ihrer angebotenen Dienstleistungen durch die Gründung der Tochtergesellschaft Arbireo Projektmanagement GmbH deutlich aus. Das neue Tochterunternehmen richtet sich an deutsche und europäische Immobilieninvestoren, die die Projektsteuerung, das Projektmanagement, die Ankaufsbewertung sowie das Monitoring bei Baumaßnahmen an Bestandsobjekten oder Neuentwicklungen komplett oder teilweise auslagern wollen. Dieses Leistungsspektrum stellt die Arbireo Projektmanagement GmbH auch Drittanbietern zur Verfügung. Geschäftsführer der Arbireo Projektmanagement GmbH wird Markus Wiegleb, der über mehr als 25 Jahre Berufserfahrung als Architekt, Projektmanager und Portfoliomanager verfügt.

Rossmann strebt 2018 105 deutsche Ladeneröffnungen an

Die Drogeriemarktkette Rossmann hat sich auich für 2018 einiges vorgenommen. So will sie 230 neue Läden eröffnen, davon 105 in Deutschland. Bei einigen handelt es sich jedoch nur um den Ersatz bestehender Märkte . 2017 hat Rossmann erstmals einen von mehr als neun Milliarden Euro erzielen können. in Deutschland betreibt Rossmann derzeit 2.100 Filialen.

Consors Finanz ist jetzt Teil der BNP Paribas S.A. Deutschland

Die BNP Paribas Gruppe hat zum Jahreswechsel die Marke Consors Finanz in die BNP Paribas S.A. Niederlassung Deutschland eingegliedert. Diese angepasste Aufstellung ist ein weiterer Schritt zur Verzahnung der Gruppen-Aktivitäten in Deutschland. Gerd Hornbergs wird das Geschäft der Consors Finanz innerhalb der Niederlassung verantworten. BNP Paribas hatte im August 2017 nach der Auflösung des Joint-Ventures für die Unternehmung Commerz Finanz das Kreditgeschäft der Gesellschaft in die eigenen Bücher genommen. 

JLL bringt drei neue gastronomische Konzepte ins Lilien-Carré

Drei neue Gastronomiekonzepte ziehen ins Wiesbadener Lilien-Carré ein. Dazu haben „Sumo Burger“ (120 qm), „Saigon Tapas“ (215 qm) und das indische Konzept „Tando Indian Fusion“ (115 qm) insgesamt rund 450 qm angemietet. Die Restaurants befinden sich im neu geschaffenen Dining Plaza und sollen im vierten Quartal eröffnen. Das Lilien-Carré ist Teil eines von Orion Capital Managers geführten Fonds. JLL berät den Vermieter im Rahmen eines Asset-Management- und Leasing-Mandats und hat die Anmietungen in Kooperation mit Ron Courdouan von Freigeist-Konzepte vermittelt. Das Lilien-Carré im Zentrum der hessischen Landeshauptstadt verfügt über eine Einzelhandelsfläche von rund 25.000 qm. Es wird derzeit grunderneuert und erhält einen neuen Zuschnitt. Der kürzlich eröffnete Rewe-Markt ist mit mehr als 5.000 qm Mietfläche einer der Ankermieter. Mit dem Center-Management ist JLL ebenfalls mandatiert.

Top 7-Investmentmärkte mit hohem Transaktionsvolumen im Endquartal

Die deutschen Top-7-Standorte haben das Jahr 2017 nach Angaben von German Property Partners (GPP) mit einem Transaktionsvolumen für Investments in Gewerbeimmobilien (ohne Wohn-Investments) in Höhe von rund 30 Milliarden Euro abgeschlossen. Im Vergleich zum Vorjahr mit 28,8 Milliarden Euro ist dies ein Plus von 4vier Prozent. „Die Top-7-Märkte haben nicht nur das Transaktionsvolumen des Vorjahres überflügelt, sondern auch das zweitbeste Ergebnis seit 2007 erzielt“, sagt Guido Nabben, Sprecher von German Property Partners. „Das Transaktionsvolumen unterstreicht die weiterhin immense Nachfrage nach gewerblichen Immobilienprodukten aller Assetklassen.“ Für 2018 erwartet GPP aufgrund des Produktmangels ein Verkaufsvolumen auf einem etwas geringeren Niveau.

DLA Piper berät alstria bei Verkauf von Frankfurter Büro- und Geschäftshaus

DLA Piper hat den Büroimmobilien-Reit alstria office beim Verkauf eines Büro- und Geschäftshauses an die Cresco Capital Group beraten. Der Verkaufspreis beträgt rund 44 Millionen Euro. Das Gebäude, das sich an der Eschenheimer Landstraße 55 in Frankfurt befindet, ist für eine restliche Laufzeit von etwa zwei Jahren vermietet und erbringt jährliche Einnahmen von circa 1,6 Millionen Euro. Den Abschluss der Transaktion erwartet alstria für das erste Quartal 2018. Die alstria office REIT-AG ist ein führender deutscher Immobilienmanager, der sich auf deutsche Büroimmobilien in ausgewählten Märkten konzentriert. Das Portfolio des in Hamburg ansässigen Unternehmens umfasst 119 Gebäude mit einer vermietbaren Fläche von 1,6 Millionen Quadratmetern und einem Gesamtportfoliowert von 3,2 Milliarden Euro.

HDE: Kleinere Läden mit Weihnachtsgeschäft nicht wirklich zufrieden

In der vierten Adventswoche verlief das Weihnachtsgeschäft deutlich besser als noch in der Woche zuvor und leicht oberhalb des Vorjahresniveaus. Der Samstag war ein umsatzstarker Tag für den Einzelhandel. Bei etwas höheren Kundenfrequenzen wurden die Erwartungen vieler kleinerer Händler dennoch nicht erfüllt. Das zeigt eine aktuelle HDE-Umfrage. „Die Zwischenbilanz des Einzelhandels fällt gemischt aus. Größere Unternehmen zeigen sich durchweg zufriedener als kleine und mittelständische Betriebe. Der Onlinehandel wächst dynamisch“, berichtet Stefan Genth, Hauptgeschäftsführer des Handelsverbandes Deutschland (HDE). Für das Jahr 2017 erwartet der HDE einen Gesamtumsatz von 501 Milliarden Euro (Online-Handel 49 Milliarden Euro). Das entspricht einem Wachstum um drei Prozent.

München: Hugo Boss zieht um in die FÜNF HÖFE

Das Modelabel Hugo Boss zieht mit seinem Store aus der Münchner Maximilianstraße ins City Quartier FÜNF HÖFE an der Theatinerstraße. Das international bekannte Unternehmen konzipiert seinen 558 qm großen zukünftigen Flagship-Store über zwei Etagen auf der Basis eines ganz neuen, innovativen Storekonzepts. Eröffnung ist im Frühjahr 2018, direkt am Haupteingang der FÜNF HÖFE gegenüber der Kunsthalle München. 

LIG hat Betreiber für Parkdecks der zukünftigen Hof Galerie gefunden

Für die Bewirtschaftung der beiden Parkdecks der zukünftigen Hof Galerie in der gleichnamigen oberfränkischen Stadt mit ca. 400 Stellplätzen konnte die Luxembourg Investment Group (LIG) die Firma Parken & Management GmbH gewinnen. Werner Nuoffer, Geschäftsführer Parken & Management GmbH: „Unser Ziel ist es, zur Eröffnung des Einkaufszentrums eine der modernsten Parkanlagen Deutschlands zu realisieren.“ Kundenfreundlichkeit und -service seien für den Betrieb der Parkdecks maßgeblich. So werde die Anlage ohne Schranken auskommen und mit besonders breiten Stellplätzen von 2,70 Meter ein komfortables Ein- und Ausparken ermöglichen. Außerdem seien laut Nuoffer eine Luftdruckmessanlage für Autoreifen, eine Reinigungsanlage, mehrere Elektrotankstellen sowie eine Anzeige, welche die noch verfügbaren Stellplätze anzeigt, geplant. Eine bargeldlose Zahlung mit EC-Karte oder per Telefon, bis zu 48 Stunden nach der Ausfahrt, sollen das Serviceangebot abrunden. Auch das Thema Sicherheit kommt zum Tragen: Die Parkdecks werden mit LEDs besonders hell ausgeleuchtet und es wird sowohl Mobilfunk- als auch Radioempfang möglich sein. 

PATRIZIA veräußert Gewerbeimmobilie in norwegischer Hauptstadt

Die PATRIZIA Immobilien AG hat eine Gewerbeimmobilie in der Innenstadt von Oslo verkauft. Das Büro- und Einzelhandelsgebäude befindet sich direkt in der Fußgängerzone der norwegischen Hauptstadt. Käufer ist CapMan Real Estate. Über den Kaufpreis wurde Stillschweigen vereinbart. „Nachdem wir den Business Plan für das Objekt im Sinne unserer Kunden erfüllt haben, nutzen wir nun die Gelegenheit zum Verkauf. Dennoch verfügt die Immobilie noch über viel Potenzial und stellt deshalb für CapMan Real Estate eine attraktive Investition dar“, erläutert Rikke Lykke, Managing Director PATRIZIA Nordics. PATRIZIA verwaltet aktuell ein Immobilienvermögen im Volumen von 1,2 Mrd. Euro in der Nordic Region.

Engel & Völkers vermitteln zwei Wohn- und Geschäftshäuser in Chemnitz

Ein gewerblicher Investor aus Sachsen hat in Chemnitz-Zentrum zwei Wohn- und Geschäftshäuser gekauft. Die Immobilien in der Theaterstraße/An der Markthalle verfügen über 18 Wohnungen (ca. 1.023 qm) und acht Gewerbeeinheiten (ca. 955 qm) mit einer Gesamtnutzfläche von ca. 1.978 qm. Die Immobilien aus dem Baujahr 1900 wurden letztmalig 1999 saniert. Verkäufer war eine private Eigentümergemeinschaft aus Sachsen. Beratend und vermittelnd tätig war Engel & Völkers Commercial Leipzig.

Savills verhilft Lederwarenhersteller Furla zu zweitem deutschen Store

Der italienische Lederwarenhersteller Furla eröffnet Anfang 2018 einen Monolabel-Store in der Innenstadt von Frankfurt am Main (Goethestraße) – nach München ist es erst die zweite Niederlassung in Deutschland. Hierfür unterschrieb die Modemarke einen Vertrag über insgesamt 234 m² mit der dp immobilien management GmbH, die als Eigentümervertretung fungiert. Das international agierende Immobiliendienstleistungs-Unternehmen Savills war während des Abschlusses auf beiden Seiten beratend und vermittelnd tätig.

Probus-Consult vermittelt Einzelhandelsimmobilien-Projekt in Celle

Probus-Consult aus Frankfurt begleitete den Verkauf einer projektierten Einzelhandelsimmobilie in Celle. Verkäufer ist ein regional agierender Projektentwickler. Gekauft wurde das Vorhaben von einem Privatinvestor aus Thüringen, der die Immobilie selbst errichten wird und damit sein Portfolio erweitert. Es handelt sich um eine Entwicklung für den Lebensmitteldiscounter Norma und den Bäckereifilialisten Misch in verkehrsträchtiger Lage an der B 191 im Stadtteil Garßen.

Real I.S. kauft zukünftige Luxemburger Büro- und Handelsimmobilie

Die Real I.S. hat mit der IMMOBEL Holding Luxembourg Sarl, Entwickler der Büro- und Einzelhandelsimmobilie "Infinity", den Erwerb der Gesellschaft INFINITY WORKING & SHOPPING SA vereinbart. Nach Fertigstellung und Übergabe der Projektentwicklung in Luxemburg durch IMMOBEL wird der Ankauf der Gesellschaft für eine deutsche Versicherung vollzogen. Die Projektentwicklung in der Rue du Fort Niedergrünewald/Ecke Avenue John F. Kennedy wird voraussichtlich im Jahr 2019 fertiggestellt. Die Immobilie mit ca. 6.800 qm Büro- und 6.500 qm Einzelhandelsfläche wird über eine moderne und hochwertige Innenausstattung verfügen. Ankermieter werden die weltweit tätige Rechtsanwaltskanzlei Allen & Overy sowie der Lebensmittelhändler Delhaize sein. Darüber hinaus werden in den Neubau voraussichtlich 23 Geschäfte einziehen, darunter ein Fitnessstudio, Restaurants sowie Cafés.

Park & Control vergrößert sein Management-Team

Die Park & Control PAC GmbH, Deutschlands führender Anbieter von Parkraumlösungen für unbeschrankte Flächen, erweitert kurzfristig ihre Geschäftsführung. Schon vor einigen Wochen hat Detlef Wilmer den Vorsitz der Geschäftsführung bei Park & Control übernommen. Die Muttergesellschaft APCOA Parking Deutschland GmbH stellt damit sicher, dass notwendige Veränderungen bei Park & Control durchgeführt werden, da Wilmer ebenfalls Geschäftsführer der APCOA Parking Deutschland GmbH ist. Im Zuge dessen wurde unter anderem der Firmensitz des Unternehmens nach Stuttgart-Vaihingen verlegt.

MK Illumination zwischen den Jahren im Fernsehen

MK Illumination, Weltmarktführer im Bereich festlich dekorativer Beleuchtung, ist am 28. Dezember im Fernsehen zu sehen. In der Kabel 1-Sendung "Achtung, Kontrolle!" geht es um die Installation der Weihnachtsbeleuchtung im Shopping Center "Elbe Park" in Dresden. Zu sehen sind MK-Gründer Thomas Mark und Co. ab 18.55 Uhr.

HDE: Über ein Viertel der Weihnachtsgeschenke geht online weg

Die Kunden wollen über ein Viertel (27%) der Weihnachtsgeschenke 2017 im Online-Handel kaufen. Das zeigen aktuelle Daten des HDE-Online-Monitors Dezember. Fokussiert man auf online-affine Verbraucher, erfolgt fast die Hälfte aller Weihnachteinkäufe online. „Insgesamt werden die Onlineausgaben für Geschenke voraussichtlich um rund 14 Prozent gegenüber dem Vorjahr zulegen“, so HDE-Hauptgeschäftsführer Stefan Genth. Doch zum Weihnachtseinkauf gehören nicht nur Geschenke, sondern auch Dekorationsartikel und Lebensmittel. Diese Waren werden allerdings normalerweise deutlich weniger häufig online gekauft. Beim Geschenkekauf im stationären Handel erwarten die Kunden laut HDE-Online-Monitor vor allem weihnachtliche Atmosphäre. „Das Einkaufserlebnis muss stimmen. Das ist ein wertvolles Alleinstellungsmerkmal für den stationären Handel“, so Genth.

La Francaise kauft saniertes Handelsgebäude in Bad Kreuznach

La Française Real Estate Partners International hat im Auftrag eines kollektiven Immobilieninvestmentvehikels von La Française ein Einzelhandelsobjekt in Bad Kreuznach erworben. Die Immobilie befindet sich im Schwabenheimer Weg, in einem Gewerbegebiet nordöstlich des Stadtzentrums. Der Einzelhandel von Bad Kreuznach konzentriert sich weitgehend auf dieses Gewerbegebiet, das sich vom Bahnhof bis zur nordöstlichen Stadtgrenze von Bad Kreuznach erstreckt. Die vollständig sanierte Einzelhandelsimmobilie mit einer Fläche von 15.400 qm (Erdgeschoss und Obergeschoss) bietet sowohl Einzelhandels- als auch Lagerflächen und verfügt über 560 Parkplätze. Die Immobilie ist zu 100 Prozent über einen 13-jährigen Masterlease an eine der führenden deutschen Lebensmittel-Einzelhandelsketten vermietet.

Leipziger JLL-Büro bekommt ab Januar neuen Chef

Enrico Näther (42) wird ab Januar  das Leipziger JLL-Büro als Regional Manager leiten. Näther folgt damit auf Michael Siebert (43), der sich als Senior Executive wieder stärker auf das Marktgeschehen in der mitteldeutschen Region fokussiert. Siebert hatte das Büro seit April 2012 geleitet. Der zukünftige Leipziger Chef ist seit Oktober 2013 bei JLL und in Personalunion weiterhin auch als Team Leader Retail Leasing Leipzig tätig. Zuvor war der studierte Diplom-Betriebswirt bei Comfort und Kemper’s.

Töchter von INTERNOS haben neue Geschäftsführer erhalten

Ole Sichter und Marcus Sälinger übernehmen die Geschäftsführung der INTERNOS Services GmbH. Sie ist ein Tochterunternehmen von INTERNOS Global Investors, dem paneuropäischen Immobilienfondsmanager. Beide waren vorher bereits Prokuristen der Gesellschaft. Ole Sichter ist seit Dezember 2014 für die INTERNOS-Gruppe tätig. Der 43-Jährige Diplom-Ingenieur und Immobilienökonom (ebs) verfügt über mehr als 16 Jahre immobilienwirtschaftlicher Expertise in den Bereichen Asset Management, Projektentwicklung, Fundraising, Akquisition und Verkauf. Neben seiner neuen Funktion als Geschäftsführer verantwortet er weiterhin den Bereich Transaktion als Head of Transactions Germany. Marcus Sälinger ist seit 2012 für den Konzern tätig. Parallel zu seiner neuen Aufgabe ist er weiterhin als Head of Asset Management Germany für die Betreuung sämtlicher Bestandsobjekte und Mandate in Deutschland verantwortlich.

Barings hat Nauener Karree revitalisiert und neu vermietet

Barings Real Estate Advisers hat das 2014 aus einer Insolvenz heraus erworbene Nahversorgungszentrum „Nauener Karree“ nahe Berlin mit einer Mietfläche von 11.600 qm revitalisiert und dabei 3.200 qm Einzelhandelsfläche neu vermietet. Neue Nutzer sind zum einen der Lebensmittelhändler REWE, der sich eine Fläche von 2.400 qm gesichert hat. Zum anderen mietet die Drogeriekette dm 750 qm Einzelhandelsfläche an. Beide Unternehmen haben ihre Flächen bereits bezogen. Barings Real Estate Advisers hatte das Asset-Management-Mandat für das in der Dammstraße in Nauen bei Berlin gelegene Gebäudeensemble Mitte 2014 übernommen und den bestehenden Bebauungsplan auf die neuen Nutzungen angepasst sowie anschließend umfassend umgebaut und modernisiert.

Auch irisches Einkaufszentrum wechselt zur Real I.S.

Die Real I.S. hat für den "Real I.S. BGV VI" das zentral gelegene Einkaufszentrum "Merchants Quay Shopping Centre" in Cork, im Südwesten Irlands erworben. Verkäufer der rund 6.900 qm großen Einzelhandelsimmobilie in der Saint Patrick's Street ist Kennedy Wilson. "Das Objekt zeichnet sich neben seiner sehr guten Lage im Zentrum von Cork durch Marks & Spencer (Irland), einen bonitätsstarken Mieter, und einen Mietvertrag mit langer Vertragslaufzeit aus", sagt Jochen Schenk, Vorstand der Real I.S. AG". Der Mieter der Single-Tenant-Immobilie Marks & Spencer (Irland) nutzt das Erd- sowie erste Obergeschoss als Einzelhandelsflächen. Die Büro- und Sozialräume sind im zweiten Obergeschoss untergebracht. 

DEKA erwirbt Büro- und Geschäftshaus in der Schweiz

Die Deka Immobilien GmbH hat für rund 30 Millionen Schweizer Franken ein Büro- und Geschäftshaus in der Schweiz erworben. Verkäufer ist Lachenal Properties S.A., deren Anteilseigner internationale Investoren sind. Die Liegenschaft ist für das Portfolio des Immobilien-Spezialfonds S-Domus-Fonds No. 1 bestimmt. Das achtgeschossige Büro- und Geschäftshaus umfasst eine vermietbare Fläche von rund 2.500 qm und eine Tiefgarage mit 16 Parkplätzen. Es stammt aus dem Baujahr 1973 und wurde 1995 sowie 2006 teilsaniert. Hauptnutzer des Multi-Tenant-Objekts ist die Steuer- und Rechtsberatungsgesellschaft Fidial. Das architektonisch markante Gebäude liegt im historischen Central Business District von Genf.

DI-Gruppe holt zwei Vermietungsprofis an Bord

Die Deutsche Immobilien-Gruppe verstärkt sich mit den beiden Leasing-Experten Lars Herzer (44) und Udo Ninphius (57). Grund sind die in jüngster Zeit gewonnenen Management-Mandate. Die neuen Mitarbeiter stoßen zum Team von Christoph Stoll, das inzwischen 14 Shopping- und Fachmarktzentren mit einer Gesamtmietfläche von 275.000 qm in Centermanagement und Vermietung betreut. Erst jüngst konnten die Dürener Retail-Spezialisten mit der „City-Galerie Aschaffenburg“ und dem „LIO“ in Berlin zwei neue Shoppingcenter-Mandate gewinnen. Herzer war während seiner Stationen bei der Multi Development Germany GmbH sowie als Head of Leasing bei der Fokus Development AG u.a. für die Vermietung des „Seerhein-Centers“ in Konstanz sowie der „East Side Mall“ in Berlin zuständig. Udo Ninphius war während seiner über zehnjährigen Tätigkeit als Leasing Manager bei der mfi Shopping Center Management GmbH für den Bereich Non-Retail/ Office/ Leisure aller Center verantwortlich. 

Engel & Völkers verschaffen Sausalitos zweites Restaurant in Berlin

Das Systemgastronomie-Unternehmen Sausalitos kommt mit einem zweiten Restaurant nach Berlin. Die Filiale in der Oranienburger Straße mit ca. 420 qm Ladenfläche soll im kommenden Frühjahr eröffnen. Vermittelnd tätig war Engel & Völkers Commercial Berlin.  Sausalitos steht für kalifornisch-mexikanische Küche und Cocktail-Kultur und betreibt in Berlin bereits einen Standort in der Fasanenstraße in Charlottenburg. Gegründet im Jahr 1994, gibt es unter dem Dach der Sausalitos Holding GmbH deutschlandweit insgesamt 41 Restaurants.

Apple Store zieht im nächsten Frühjahr ins Mannheimer Q5

Das Unternehmen Implement-IT GmbH wird im kommenden Frühjahr einen Apple Premium Reseller Shop in Mannheim eröffnen. Hierzu wurde das derzeit noch von Butlers betriebene Objekt in Q5 14-22 angemietet. Die rund 500 qm in unmittelbarer Nachbarschaft des neuen Shopping Centers Q6Q7 werden ab Februar aufwändig umgebaut. Die Vermittlung des Mietvertrages sowie die Beratung von Mieter und Vermieter erfolgten durch das auf Einzelhandelsflächen spezialisierte und deutschlandweit tätige Immobilienunternehmen storescouts. 

Union Investment verlängert Vertrag mit Amazon-Logistikzentrum

Union Investment hat den laufenden Mietvertrag mit Amazon für das 103.000 qm große Logistikzentrum in Bad Hersfeld frühzeitig um zehn Jahre verlängert. Die Logistikimmobilie befindet sich seit dem Jahr 2009 im Portfolio des institutionellen Offenen Immobilien-Publikumsfonds UniInstitutional European Real Estate. Im Zusammenhang mit der Mietvertragsverlängerung plant der Fonds außerdem ein 40.000 qm großes Grundstück von der Hessischen Landgesellschaft (HLG) zu erwerben, das vom Mieter aktuell bereits als Parkfläche für die Mitarbeiter im Logistikzentrum genutzt wird. Auf diesem Grundstück möchte Union Investment ein Parkhaus mit insgesamt rund 300 Stellplätzen entwickeln. Damit soll das Parkraumangebot auf dem Areal auf rund 750 Stellplätze ansteigen. Die Entwicklung des Parkhauses soll bis August 2018 abgeschlossen sein. 

Savills IM kauft vier Fachmarktzentren von IKEA Centres

Der internationale Immobilien-Investmentmanager Savills Investment Management legt mit dem Savills IM Nordic III – Retail bereits den dritten Immobilienfonds mit Fokus auf die Region Skandinavien auf. Erstes Investment ist ein Portfolio aus vier Fachmarktzentren in vier schwedischen Städten mit großen Einzugsgebieten. Verkäufer der Objekte ist IKEA Centres. Die für ca. 130 Millionen Euro erworbenen Immobilien verfügen über eine breit diversifizierte Mieterstruktur aus Einzelhändlern starker nationaler Marken und liegen alle im unmittelbaren Umfeld von Häusern des schwedischen Möbelkonzerns.
Der Nordic III – Retail zielt als Core+ Fonds auf eine nachhaltige Ausschüttungs- und Gesamtrendite ab. Angestrebt ist eine jährliche Gesamtrendite (IRR) von 7 bis 9 % sowie eine Ausschüttungsrendite von mindestens 5,5 %. Ziel-Investments sind dominante Einzelhandelsimmobilien mit hohem Ertragspotenzial in Toplagen.

Redevco kauft Geschäftshaus auf Berliner Tauentzienstraße

Redevco hat für einen seiner Investoren ein Top-Einzelhandelsobjekt in der Tauentzienstraße in Berlin erworben. Das Gebäude an der Ecke Tauentzien-/Marburger Straße befindet sich in unmittelbarer Nachbarschaft des international renommierten Konsumtempels „KaDeWe“ und damit in absoluter 1A-Einkaufslage der Bundeshauptstadt. Verkäufer ist ein privater Eigentümer; über den Kaufpreis wurde Stillschweigen vereinbart. Das Objekt mit denkmalgeschützter Fassade verfügt im Erdgeschoss sowie fünf weiteren Etagen über gut 4.000 qm Gesamtfläche. 

Neue bulwiengesa-Studie zeigt: Projektentwicklungen nehmen wieder zu

Der stationäre Einzelhandel in Deutschland hat wegen des Online-Handels aktuell keinen guten Stand bei Investoren und Bauherren. Auch nicht in den Medien. Die neue Studie von bulwiengesa zu Einzelhandelsprojektentwicklungen 2017 kommt jedoch zu dem Ergebnis: Der Markt lebt. Ralf Koschny, Vorstand von bulwiengesa: „Wir freuen uns, den Schwarzmalern die Fakten zu präsentieren. Der deutsche Einzelhandel stirbt nicht, sondern sucht neue Standorte. Der rückläufige Trend scheint gestoppt.“ Die Pipelines der Einzelhandel-Projektentwickler sind (wieder) gut gefüllt. Während 2017 ein Tiefststand bei den Einzelhandels-Projektentwicklungen erreicht wird, kann für die Jahre 2018 und 2019 ein steigendes Fertigstellungsvolumen beobachtet werden. Dies ist primär von Shopping Centern und Geschäftshäusern getrieben. 

Feldhoff & Cie. verstärken ihr Kommunikationsteam

Die Kommunikationsberater von Feldhoff & Cie. verzeichnen einen weiteren Neuzugang. Seit Anfang Dezember verstärkt Marie-Noëlle Biemer als Senior Associate das Frankfurter Team. Damit setzt sich der Wachstums- und Internationalisierungskurs der auf die Immobilienwirtschaft spezialisierten Beratungsgesellschaft weiter fort. Die 39-Jährige arbeitete zuvor als News Editor und stellvertretende Chefredakteurin von Property Investor Europe.

Art-Invest Real Estate gründet neue Kapitalgesellschaft

Art-Invest Real Estate hat zusammen mit Kai Panitzki eine Venture Capital Gesellschaft gegründet, die in innovative Start-up-Unternehmen aus dem Immobiliensektor investiert. Ziel der neuen Gesellschaft mit dem Namen „BitStone Capital“ ist die konsequente Nutzung der außergewöhnlichen Chancen, die sich in den kommenden Jahren aus der Digitalisierung in der Immobilienwirtschaft ergeben. Die Geschäftsführung von BitStone Capital übernimmt Kai Panitzki, zuletzt Vorstandsmitglied der Frankfurter FinLab AG. 

Wittenburg Village geht auf den Weg

Erfolgsmeldung von der Wittenburg Village GmbH: Das Raumordnungsverfahren für das geplante Outlet-Center hat einen positiven Abschluss gefunden.

Thomas Schrickel, Direktor für Immobilienentwicklung, im Gespräch mit HI-HEUTE: „Nach dem Erhalt des Zielordnungsbescheides geht’s jetzt in die Bauleitplanung. Wir werden die Genehmigung beantragen und rechnen für die Abwicklung mit einem Zeitraum von etwa eineinhalb Jahren.“

Ratisbona übergibt fertiggestellten Supermarkt in Wilkau-Haßlau

RATISBONA Handelsimmobilien hat in Wilkau-Haßlau an der Bundesstraße 96 einen neuen Netto-Markt samt integrierter Bäckerei fertiggestellt und an die Stadt übergeben. Am gleichen Standort in der Schneeberger Straße unterhielt der Discounter bereits vor Beginn der Baumaßnahmen eine Filiale. Im neuen, modernen und energieoptimierten Markt bietet Netto auf einer Verkaufsfläche von 1.065 qm künftig ein breiteres Lebensmittelsortiment mit etwa 4.000 verschiedenen Artikeln an. Auf dem insgesamt rund 4.950 qm großen Grundstück stehen den Besuchern während ihrer Einkäufe 65 Parkplätze kostenfrei zur Verfügung. Gebaut wurde der neue Netto in nur sechs Monaten. 

Kintyre veräußert Anteile an Berliner Forum Landsberger Allee

Kintyre hat nach Abschluss eines Repositionierungsmandats seine Beteiligung an dem 36.000 qm großen „Forum Landsberger Allee“ in Berlin erfolgreich verkauft. Die Minderheitsbeteiligung wurde an den Senior-Joint-Venture-Partner Peakside Capital übertragen. Kintyre wurde im November 2015 beauftragt, sich auf die strategische Restrukturierung und Vermietung des Einzelhandelsbereichs der Immobilie zu konzentrieren. Kintyre ist es dabei gelungen, Rewe als neuen Ankermieter zu gewinnen. Die Supermarktkette unterzeichnete einen 15-jährigen Mietvertrag über 1.670 qm. Zu den weiteren Mietern, mit denen Kintyre Verträge abschloss, gehören dm mit einem 10-jährigen Mietvertrag über 790 qm und eine Apotheke, ebenfalls für zehn Jahre.

Patrizia kauft für rund 70 Millionen Euro vier Logistikcenter

Die PATRIZIA Immobilien AG baut ihr Engagement im Bereich Logistikimmobilien weiter aus. Nun wurden in Belgien und den Niederlanden vier Logistikimmobilien an erstklassigen Logistikstandorten mit einer Gesamtfläche von mehr als 100.000 qm für rund 70 Millionen Euro erworben. Infolge des zunehmenden Internethandels richtet die Logistikbranche ihre Lieferketten neu aus. Der Bedarf an modernen Logistikimmobilien rückt die Branche daher immer stärker in den Fokus von Immobilieninvestoren.

Habona Invest erwirbt gleich neun Supermärkte

Der Frankfurter Fondsinitiator und Asset Manager Habona Invest hat für seine von der Service-KVG HANSAINVEST administrierten Habona Einzelhandelsfonds 05 und 06 neun weitere Lebensmittel-Einzelhandelsimmobilien mit einem Gesamtinvestitionsvolumen von über 35 Millionen Euro und einer Gesamtmietfläche von ca. 14.500 qm erworben. Drei Rewe-Vollsortimenter in Zweibrücken, Ockenheim (beide Rheinland-Pfalz) und Sinntal-Sterbfritz (Hessen) sowie vier Netto-Märkte in Moers, Porta Westfalica (beide Nordrhein-Westfalen), Mellrichstadt (Bayern) und Eime (Niedersachsen) komplettieren den Habona Einzelhandelsfonds 05, der damit bei einem Gesamtinvestitionsvolumen von über 150 Millionen Euro und 36 Immobilien vollinvestiert ist.

Union Investment schnappt sich polnisches Riesen-Center

Union Investment hat ihr starkes polnisches Shoppingcenter-Portfolio um ein erstes Investment in Breslau (Wroclaw) erweitert. Neuester Zugang im Portfolio des Offenen Immobilienfonds UniImmo: Europa ist der rund 100.000 qm Einzelhandelsfläche umfassende Magnolia Park. Das von Blackstone an UIRE für rund 380 Millionen Euro veräußerte Center ist nahezu vollvermietet und weist mit durchschnittlich 4,2 Jahren eine lange Restlaufzeit der Mietverträge auf. Seine Position unter den Top-Ten-Einkaufszentren Polens konnte der 2007 fertiggestellte und mit 241 Shops ausgestattete Magnolia Park durch kontinuierliche Frequenz- und Umsatzsteigerungen über die Jahre festigen. Das Centermanagement liegt auch nach dem Verkauf weiter in den Händen von Multi. Union Investment wurde bei der Transaktion von Cushman & Wakefield beraten. „Wir suchen Kaufkraft, junge und moderne Objekte und ein vernünftiges Pricing. Diese Kombination macht Polen für uns - insbesondere in Bezug auf Shopping Center – zu einem der attraktivsten Investmentstandorte in Europa“, sagt Henrike Waldburg, Leiterin Investment Management Retail.

Studie von Savills IM zeigt wichtigste Wachstumstreiber für Logistiksektor

Laut einer neuen Studie des internationalen Immobilien-Investmentmanagers Savills Investment Management (Savills IM) sind Technologie, Urbanisierung und Globalisierung die drei wachstumstreibenden Faktoren für die künftigen Erträge im europäischen Logistiksektor. Gemäß dem Report mit dem Titel „European Logistics: Warehousing the Future“ werden von diesen Faktoren zwei bereits etablierte europäische Logistikkorridore profitieren – außerdem wird ein neuer Korridor Richtung Osten entstehen. Zu den sichelförmigen Logistik-Korridoren gehört das von Savills IM als „lila Banane” bezeichnete Gebiet, das sich von der etablierten Nord-Süd-Achse in Westeuropa bis nach Warschau in Osteuropa erstreckt. Gemäß dem Report könnte sich das europäische Logistiknetzwerk nach Osten ausbreiten und damit eine Verbindung zum westlichen Ende der „Neuen Seidenstraße“ entstehen. Dies dürfte Impulse für die Entwicklung neuer Wirtschaftszentren und Logistikdrehkreuze entlang dieses neuen Korridors liefern.

PRIMO Holding erwirbt Wohn- und Geschäftshaus in Stuttgart

Die PRIMO Holding GmbH aus Stuttgart, hat ein Wohn-und Geschäftshaus in Stuttgart-Weilimdorf für ihren Eigenbestand gekauft. Vermittelnd tätig waren Ellwanger & Geiger Real Estate. Das Wohn-und Geschäftshaus befindet sich am Löwenmarkt in Weilimdorf und wurde im Jahr 1983 erbaut. Das Gebäude hat eine Gesamtfläche von 933 qm. 

Engel & Völkers verhelfen Riccardo zu Store in Hamburg

Die Riccardo Retail GmbH, ein Anbieter von E-Zigaretten und Zubehör, hat in der Hamburger Hermannstraße rund 300 qm Einzelhandelsfläche gemietet. Vermieter ist ein institutioneller Eigentümer. Engel & Völkers Commercial Hamburg war beratend und vermittelnd tätig.

BNP Paribas vermittelt zukünftiges Wohn- und Geschäftshaus in bester Leipziger Lage

Das in der Leipziger Friedrich-Ebert-Straße  geplante Wohn- und Geschäftshaus wurde durch das lokale Residential-Investment-Team von BNP Paribas Real Estate als Forward Deal verkauft. Die Liegenschaft befindet sich in unmittelbarer Nähe zur Leipziger City und grenzt direkt an die Ferdinand-Lassalle-Straße, eine der begehrtesten Wohnlagen Leipzigs, und den Johanna-Park an. Ein durch PAMERA Real Estate Partners betreutes Family Office erwarb die Core-Immobilie von der Wincon Immobilien GmbH bereits vor Baubeginn. Die von Wincon Immobilien entwickelte Liegenschaft wird voraussichtlich im zweiten Quartal 2019 fertiggestellt. Die Gesamtmietfläche beträgt rund 3.500 qm und wird über 43 Wohn- und zwei Gewerbeeinheiten verfügen. Der Baustart erfolgt Anfang kommenden Jahre.

Peter Pane eröffnet sechstes Restaurant in Hamburg

Mit der aktuell stattfindenden Eröffnung des sechsten Peter-Pane-Restaurants in Hamburg möchte die Restaurantkette jetzt auch den Stadtteil Altona für sich erobern. Mitten im Herzen von Altona, in der Max-Brauer Allee, werden bis zu 240 Gäste, drinnen und in einem Außenbereich, bewirtet. Auch hier setzt Geschäftsführer Patrick Junge auf das bewährte Konzept: ofenfrisches Pane, erstklassiges Fleisch aus deutschen Landen und knackiges Gemüse direkt aus der Region. 

M7 gelingt Vermietung von rund 2700 qm Handelsfläche in Würzburg

M7 Real Estate hat für ein Objekt in der Nürnberger Straße in Würzburg zwei Neuvermietungen und zwei Mietvertragsverlängerungen abgeschlossen. Dabei handelt es sich um Verträge über insgesamt rund 2.600 qm Einzelhandelsfläche. Durch die abgeschlossenen Mietverträge ist das rund 3.100 qm Handelsfläche umfassende Objekt nun vollständig vermietet. M7 ist es gelungen, die Bewertung der Liegenschaft seit deren Erwerb vor rund zwölf Monaten um über 40 Prozent zu steigern. Größter der neuen Nutzer der Mitte der 1980er Jahre und 2004 sanierten Immobilie ist Siemes. Der Schuhhändler sichert sich rund 880 qm Mietfläche. Sport Tiedje wird in dem Objekt künftig rund 370 Quadratmeter Einzelhandelsfläche belegen. Colliers hatte diesen Abschluss vermittelt. Die Immobilie gehört zum Investmentfonds M7 European Real Estate Investment Partners III.

Biomarkt denn's mietet sich in zukünftige Berliner East Side Mall ein

Die East Side Mall an der Berliner Mercedes-Benz Arena im Bezirk Friedrichshain-Kreuzberg hat mit denn’s Biomarkt weiteren Zuwachs erhalten. Der rund 700 qm große Laden ergänzt damit das vielfältige Nahversorgungsangebot in der Mall. Vielfache Auszeichnungen, zuletzt mit dem Deutschen Handelspreis 2017 in der Kategorie Mittelstand, unterstreichen den anhaltenden Erfolg des Unternehmens. Die East Side Mall wird von FREO Group und RFR Holding GmbH bis Ende 2018 am östlichen Spreeufer, in einer der lebendigsten Lagen Berlins, errichtet. Direkt gegenüber des hochfrequentierten U- und S-Bahnhofs Warschauer Straße mit zusätzlichen Tram- und Busverbindungen gelegen, bietet die Mall rund 24.800 qm Einzelhandelsfläche sowie 4.900 qm Gastronomiefläche für insgesamt rund 120 Läden. Hinzu kommen 2.770 qm für ein Fit X-Fitnessstudio, 4.700 qm Büro- und Lagerfläche und 760 Pkw-Stellplätze. Das Konzept setzt auf eine große Nutzungsvielfalt. Rund 70 % aller Mietflächen sind bereits vermietet. Weitere Informationen unter www.eastsidemall.de.

AVIVA Investors kauft in Holland Portfolio von Einzelhandelsimmobilien

Aviva Investors, die global tätige Asset-Management-Gesellschaft des britischen Versicherers Aviva plc ('Aviva'), gibt die Akquisition eines 16,4 Millionen Euro umfassenden Autohändler-Showroom-Portfolios der Stern-Gruppe durch seinen Continental European Long Lease Strategy Fund (CELLS) bekannt. Das Portfolio umfasst drei Automobil-Einzelhandels- und Servicestandorte in den Niederlanden, die von der Stern Groep N.V. (Stern-Gruppe), einem großen niederländischen börsennotierten Automobilkonzern, betrieben werden. Die Objekte sind strategisch im Großraum Amsterdam gelegen. Die beiden größeren Standorte sind neu gebaute Showrooms für Audi und Volkswagen in Purmerend – der dritte ist ein Volvo-Showroom in Almere. Das Portfolio ist für einen Zeitraum von durchschnittlich 18,7 Jahren mit Triple-Net-Mietvertrag vermietet und beinhaltet jährliche Anpassungen der Mietzahlung an die Veränderung des niederländischen Verbraucherpreisindex (CPI).

Shopping Center "Minto" erhält Auszeichnung vom Bund Deutscher Architekten

Das Minto in Mönchengladbach wird zum wiederholten Male für sein außergewöhnliches Design ausgezeichnet: Der Bund Deutscher Architekten (BDA) bedachte das Shopping Center von Unibail-Rodamco Germany mit der Auszeichnung „Gute Bauten“. Das Center zeigt laut Jury auf eindrucksvolle Weise, dass es eine eigene Identität im gewachsenen, innerstädtischen Kontext besitze. Bereits 2016 wurde das Minto im Rahmen des Shopping Center Performance Reports als schönstes Shopping Center Deutschlands ausgezeichnet sowie im Oktober für den zweitbesten Food Court knapp hinter dem Centro in Oberhausen. „Wir danken dem BDA und sind sehr stolz auf die Auszeichnung, denn sie zeigt, dass das Minto Architekturexperten ebenso begeistert wie unsere Mieter und Besucher“, so Michael Hartung, Geschäftsführer Development von Unibail-Rodamco Germany. „Das gilt umso mehr, da es zum Fundament unserer Unternehmensstrategie gehört, uns mit außergewöhnlichen und zugleich stimmigen Designs vom Markt abzuheben. Das Minto ist hierfür – auch im wörtlichen Sinne – ein ausgezeichnetes Beispiel.“

EHI-Umfrage: Auch der Handel für Spenden statt Geschenke

Kleine Geschenke erhalten die Freundschaft. Unternehmen bedanken sich deshalb zur Weihnachtszeit gerne mit kleineren oder größeren Aufmerksamkeiten bei ihren Kunden und Partnern. Immer mehr Firmen verzichten allerdings auf diese Präsente und spenden stattdessen – oder auch zusätzlich – für einen guten Zweck. Auch in der Handelsbranche ist diese Art von gesellschaftlichem Engagement beliebt. Die EHI-Umfrage bei Händlern und Herstellern macht deutlich, dass 29 % der befragten Unternehmen gänzlich auf Weihnachtsgeschenke für Kunden und Partner verzichten und stattdessen für einen guten Zweck spenden. Etwas weniger (27 %) setzen sowohl auf Präsente als auch auf eine Spende, sodass insgesamt deutlich mehr als die Hälfte (56 %) der befragten Unternehmen mit einer Spende speziell zu Weihnachten gesellschaftliches Engagement zeigt. Ein knappes Drittel (30 %) hält sich komplett zurück bei dem weihnachtlichen Brauch und spendet oder schenkt gar nicht zu diesem Anlass.

Drees & Sommer befragten Immobiliennutzer auf "Expo Vision"

Was Nutzer erwarten und wie gut die Immobilienbranche deren Ansprüche erfüllt, darüber diskutierten mehr als 70 Experten der Immobilien- und Bauwirtschaft sowie weiterer Branchen auf der diesjährigen Drees & Sommer-Expo Vision. Ihre Einschätzung zum Thema „Real Estate Usability – Nutzer im Fokus“ haben die Gäste in einer Blitzumfrage abgegeben. Das Ergebnis: Die Erwartungen der Nutzer sind in den letzten fünf Jahren stark gestiegen, so drei von vier Befragten. Mit 93 Prozent sind zudem fast alle davon überzeugt, dass es sich dabei um einen Trend handelt und die Anforderungen auch in Zukunft zunehmen. In diesem Jahr fand die Expo Vision in neun deutschen Standorten, darunter Stuttgart, München, Hamburg und Köln, statt. Unter den Teilnehmern befanden sich Top-Player der jeweiligen Regionen: Investoren, Berater, Politiker, Projektentwickler, Rechtsanwälte und Immobilienexperten sowie Vertreter aus verschiedenen Branchen.

JLL verhilft TEDI zur vierten Filiale in Zwickau

Die Handelskette TEDi eröffnet ihre vierte Filiale in Zwickau. Dazu hat das Unternehmen 810 qm im Fachmarktcenter in der Schubertstraße 1 angemietet. Die Flächen werden im neuen Jahr übernommen, die Eröffnung des Marktes ist noch im ersten Quartal 2018 geplant. Vorheriger Nutzer der Fläche war die Leiser Handelsgesellschaft. Das nun komplett besetzte Fachmarktcenter mit einer vermietbaren Fläche von rund 13.700 qm gehört einem institutionellen Investor. JLL hat den Eigentümer beraten und die Anmietung im Rahmen eines Asset-Management-Mandates vermittelt.

Union Investment hat neues Logistikzentrum am Niederrhein erworben

Union Investment hat ein neu errichtetes Logistikzentrum in Kamp-Lintfort bei Duisburg erworben. Das Objekt wurde im November fertiggestellt und ist vollständig an das Berliner E-Commerce-Unternehmen Chal-Tec vermietet. Die Logistikimmobilie bietet insgesamt eine Mietfläche von 87.500 qm. Diese verteilt sich auf rund 49.500 qm Hallenfläche, 7.700 qm für Mezzaninfläche sowie rund 700 qm für Büroräume. Darüber hinaus steht dem Mieter ein rund 30.000 qm großes Außenareal zur Verfügung. Verkäufer und Entwickler des Objekts ist die Habacker Holding GmbH & Co. KG aus Düsseldorf. Die Immobilie ist auf dem Gelände des ehemaligen Bergwerks West der Zeche Friedrich Heinrich entstanden. Die Habacker Engineering GmbH wird nach dem Eigentümerwechsel als Property Manager tätig.

INTERRA erwirbt Portfolio mit 13 Fachmärkten

INTERRA hat im Rahmen seiner Ankaufmandate 13 Fachmärkte im Portfolio gekauft. Die Gebäude weisen eine vermietbare Fläche von ca. 14.000 qm sowie Grundstücksflächen ca. 77.000 qm auf. Der Großteil der Objekte ist an EDEKA, Netto, Lidl, KiK, Rossmann und KIK vermietet. „Der Leerstand beträgt ca. 22 Prozent und soll kurzfristig durch aktives Asset Management abgebaut werden“, so Alexander Dold, Vorstand der INTERRA Immobilien AG. Dold weiter: „ Die erworbenen Objekte sollen durch die Manage-to-Core-Strategie umgehend vermietet und weiterentwickelt werden. Es ist nicht ausgeschlossen, dass wir Teile des Portfolios dann auch wieder verkaufen werden“. Über den Kaufpreis wurde Stillschweigen vereinbart. JLL hat den Verkäufer im Rahmen eines Asset Management Mandates exklusiv beraten und die Transaktion vermittelt.

Pamera verkauft gemischt genutzte Immobilie in Berlin-Mitte

Das Immobilien-Multi-Family-Office PAMERA Real Estate Partners hat in Berlin-Mitte eine gemischt genutzte Immobilie mit einer Gesamtmietfläche von rund 5.200 qm für 21 Millionen Euro an einen kanadischen Investor veräußert. Seit dem Ankauf im Herbst 2014 konnten durch aktives Asset Management die Büromieten deutlich gesteigert und die durchschnittliche Mietvertragslaufzeit der Büromietverträge auf knapp fünf Jahre erhöht werden. Durch den erfolgreichen Verkauf innerhalb von drei Jahren wurden die beim Ankauf gesteckten Ziele deutlich übererfüllt.

Deutsche Konsum gibt Kauf von acht Handelsimmobilien bekannt

Die Deutsche Konsum REIT-AG hat in den letzten Wochen insgesamt acht weitere Einzelhandelsimmobilien in etablierten Mikrolagen erworben. ein Einzelhandelsportfolio mit einer Gesamtmietfläche von rund 7.400 qm an sechs Standorten (drei Lebensmittelmärkte mit dem Ankermieter Netto an zwei Berliner Standorten sowie in Weilheim  sowie drei Nahversorger in Waldbröl  Dierdorf  und Jestetten mit den Ankermietern Rossmann, Fressnapf, Kik und TEDI), einen OBI Baumarkt in Finsterwalde (Brandenburg) mit rund 11.000 qm Mietfläche und einen Hagebaumarkt in Zeulenroda (Thüringen) mit einer Mietfläche von rund 5.600 qm. Die Gesamtmietfläche der Objekte beträgt somit rund 24.000 qm und ist voll vermietet. 

M7 vermietet für eigenen Fonds rund 3300 qm Handelsfläche

M7 Real Estate, ein auf europäische Multi-Let-Immobilien mit Wertsteigerungspotential spezialisierter Investor und Asset Manager, hat für seinen Fonds M7 EREIP I Mietverträge über rund 3.300 qm Einzelhandels- und Bürofläche neu abgeschlossen beziehungsweise verlängert. Im norddeutschen Friedeburg wurden in der Bauernstücke 1 gut 1.100 qm Fläche für zehn Jahre an den Friesischen Rundfunk vermietet. Damit ist das 1998 errichtete Objekt vollständig vermietet. M7 hatte den ehemaligen Lebensmittelmarkt 2016 leer erworben und gemäß Businessplan erfolgreich einer alternativen Nutzung mit Mieten auf Marktniveau zugeführt. Darüber hinaus wurde der Vertrag mit Dänisches Bettenlager in Hildesheim in der Bavenstedter Straße 67 Fläche verlängert und von 1.000 qm auf knapp 1.750 qm erweitert.

JLL holt sich zwei neue Property Manager

JLL hat sein Property Management mit zwei neuen Führungskräften verstärkt: Dirk Blumenthal (44) übernahm bereits zum 1. Oktober als neuer Head of Property Management Accounting die Leitung des Teams in Berlin. Zeitgleich hat Katja Wolter (37) ihre neue Funktion als Leiterin des Berliner Property Management Teams angetreten. Dirk Blumenthal kommt von der Berlinovo Immobiliengesellschaft, wo er die Debitorenbuchhaltung führte. Insgesamt verfügt er über 13 Jahre Berufserfahrung im Accounting sowie in Leitungspositionen. So war der Bankkaufmann unter anderem bei Springer Science + Business Media als Leiter der Debitorenbuchhaltung tätig. Katja Wolter wechselt von der GermanInvest Property Management GmbH zu JLL, wo sie zuvor drei Jahre das Berliner Büro geführt hat. Die Diplom-Ingenieurin hat an der Technischen Universität Berlin den Studiengang Bauingenieurwesen abgeschlossen.

TH Real Estate kauft Fachmarktzentrum für neuen Österreich-Fonds

TH Real Estate hat ein erstes Objekt für den Austria Property Fund, seinen neu gestarteten Österreich-Fonds, erworben. Im Rahmen eines Asset Deals konnte das Fachmarktzentrum Deutschlandsberg in der Steiermark erfolgreich für den offenen Immobilien-Spezial-AIF angekauft werden. Das im Jahre 2000 fertiggestellte Fachmarktzentrum Deutschlandsberg, gelegen in der gleichnamigen Stadt, befindet sich rund 40 Kilometer südwestlich von Graz. Es verfügt über eine vermietete Fläche von ca. 10.900 qm und etwa 400 Pkw-Stellplätze. Zu den Ankermietern zählen Fussl, Deichmann und dm drogerie markt GmbH. Das Fachmarktzentrum profitiert von einer hervorragenden Lage im Zentrum und ist innerhalb der Stadt als auch für die umliegende Bevölkerung sehr gut erreichbar. 

Berliner Europacity: Bauarbeiten für THE CORE haben begonnen

Startschuss für die Realisierung des Quartiers Heidestraße in der Europacity: Die Bauarbeiten für das im Zentrum des Quartiers entstehende Gebäude THE CORE haben begonnen. Das Haus mit sechs bzw. neun Geschossen und markanter roter Ziegelfassade wird als erstes Gebäude im Quartier Heidestraße errichtet. Als Nahversorgungszentrum mit Geschäften im Erdgeschoss, mit Büros, Praxen und Wohnungen wird es künftig das Herz des Quartiers darstellen. Mit seiner Hauptfront weist THE CORE auf den dreieckigen Quartiersplatz, der Treffpunkt und Ruhezone der Anwohner werden wird. Die Büroräume des Gebäudes befinden sich in den Geschossen entlang der Heidestraße, des künftigen Boulevards der Europacity. Rund 6.700 qm Einzelhandelsfläche werden im fünf Meter hohen Erdgeschoss des von den Architekten ROBERTNEUN entworfenen Gebäudes geschaffen. 

Wohn- und Geschäftshaus der EKC in Niederkassel wurde verkauft

Probus-Consult aus Frankfurt begleitete den Verkauf eines Wohn und Geschäftshauses der EKC in Niederkassel. Es handelt sich um eine zwischen Köln und Bonn gelegene Projektierung auf einem innerstädtischen Grundstück mit insgesamt rund 6.300 qm Mietflächen. Im Erdgeschoss sind unter anderem Flächen für einen Lebensmitteldiscounter sowie einen Drogeriefachmarkt und weiteren Einzelhandelsbesatz vorgesehen. In den Obergeschossen entstehen über 50 Wohnungen. Der Eigentümer, eine regional agierende Projektentwicklungsgesellschaft, wurde hierbei exklusiv von Marc Rinecker von Probus-Consult beim Verkauf an einen Spezialfonds beraten, welcher die Immobilie nach Fertigstellung im nächsten Jahr schlüsselfertig übernehmen wird. Die Transaktion weist ein Volumen von rund 18 Millionen Euro auf.

JLL verhilft R+V Versicherungen zu Geschäftshaus in Bielefeld

Die R+V Versicherungsgruppe hat ein Geschäftshaus in der Bielefelder 1A-Lage Bahnhofstraße erworben. Verkäufer des Objektes ist eine Objektgesellschaft von Cerberus. Über das Transaktionsvolumen vereinbarten die beiden Parteien Stillschweigen. JLL hat den Verkäufer beraten und die Transaktion vermittelt. Das Objekt ist die ehemalige „Marktpassage“. JLL hatte das Objekt im Rahmen eines Asset-Management-Mandates in den Jahren 2015 und 2016 grundlegend umstrukturiert. Vor dem Umbau prägten kleine Einheiten das Objekt aus dem Jahr 1983. Heute zählen Saturn und H&M mit mehreren Tausend Quadratmetern Fläche zu den Ankermietern. Insgesamt verfügt das nahezu komplett belegte Gebäude über 12.085 qm Vermietungsfläche sowie 154 Stellplätze.

Savills verhilft ONLY zur fünften Filiale in Köln

Das 1975 gegründete, dänische Textileinzelhandelsunternehmen Bestseller A/S mietet rund 200 qm Retailfläche für seine Mode-Trendmarke ONLY in der Ehrenstraße an. Der Store befindet sich in einem Wohn- und Geschäftshaus in der Kölner Altstadt und soll Ende des Jahres eröffnen. Damit ist ONLY mit fünf insgesamt Filialen in der Dommetropole vertreten, drei davon sind in der Innenstadt ansässig. Das international agierende Immobiliendienstleistungs-Unternehmen Savills war während des Vermittlungsprozesses sowohl für den Vormieter O2 als auch für den neuen Mieter beratend tätig. 

MOMENTUM kauft Büro- und Geschäftshaus in Fulda

Die MOMENTUM Real Estate GmbH hat im Rahmen einer Sale-and-Lease-Back Transaktion das Büro- und Geschäftshaus „Bahnhofstr. 2“ in der 1A-Lage Fuldas vom regionalen Energiedienstleister RhönEnergie Fulda GmbH erworben. Die Liegenschaft mit markanter Ecklage am Universitätsplatz und der Bahnhofstraße im Herzen der Innenstadt verfügt über ca. 5.500 qm Mietfläche und wird für weitere zwei Jahre durch die RhönEnergie Fulda als Kundencenter und Verwaltungsgebäude genutzt. In dieser Zeit wird die Momentum Real Estate das Konzept zur Nachnutzung der Immobilie finalisieren und die notwendigen Baumaßnahmen planen. Erste Gespräche mit namhaften Mietinteressenten wurden bereits geführt. Der Erwerb der Immobilie erfolgte für das Portfolio der Momentum Real Estate Gruppe. Das zukünftige Asset- u. Property Management übernimmt die hauseigene Managementgesellschaft.

Echo Polska Properties kauft auf einen Schlag zwölf Einkaufszentren


Echo Polska Properties (EPP), eine an der JSE börsennotierte Immobiliengesellschaft, kauft zwölf große Einkaufs- und Fachmarktzentren in Polen. Die Übernahme erfolgt in drei Tranchen verteilt über die nächsten drei Jahre. EPP akquiriert die Immobilien von einem Konsortium, das zu 25% Redfine Properties Limited gehört, für insgesamt 692 Millionen Euro. Das M1 Portfolio gehört zu einem größeren, 28 Gebäude umfassenden Portfolio, das sich im Besitz des Konsortiums befindet. Bei Abschluss der Transaktion Mitte des Jahres 2020 wird sich EPPs Portfolio auf fast eine Million Quadratmeter vermietbarer Gesamtfläche verteilt über 27 Entwicklungsprojekte belaufen.

Claudia Hamm mit W.I.R.E.-Award der Immobilien-Frauen ausgezeichnet

Beim 3. Jahreskongress "Immobilien-Frauen" in Berlin wurde gestern der W.I.R.E.-Award verliehen. Preisträgerin in diesem Jahr ist Claudia Hamm, Gründerin von Six Ideas. Die Auszeichnung würdigt engagierte Frauen, die durch mutige Entscheidungen und innovative Themensetzungen in Erscheinung treten und damit zugleich Vorbilder für andere Frauen in der Branche sind. Claudia Hamm: „All denjenigen, die von einem Neustart träumen und dann morgens wieder in die Routine des linearen Lebens zurückkehren, möchte ich sagen, dass es ist nie zu spät ist, sein Leben nochmal völlig auf den Kopf zu stellen! Was man mitbringen muss: eine riesige Portion Mut, der Glaube an die eigenen Fähigkeiten, eine gewisse finanzielle Reserve, Durchhaltevermögen und vor allem Neugier und eine gewisse Abenteuerlust“.

ECE will mit weihnachtlicher Service-Initiative Stärken des stationären Handels unterstreichen

Die ECE weitet ihre weihnachtliche Service-Offensive, den „Himmlischen Service“, nochmals deutlich aus: In insgesamt 100 von der ECE betriebenen Centern in Deutschland und Österreich werden zahlreiche zusätzliche Angebote dafür sorgen, den Kunden die Weihnachtseinkäufe so einfach, angenehm und komfortabel wie möglich zu machen. Diese reichen vom Einpackservice für Geschenke über mobile Sitzgelegenheiten bis hin zu insgesamt mehreren tausend zusätzlichen Servicemitarbeitern, die als „Weihnachtspagen“ Auskünfte erteilen, Einkäufe zum Auto bringen, kleine Geschenke verteilen oder im Parkhaus zum nächsten freien Platz führen. Erst im Oktober hatte die ECE ihre Dienstleistungsoffensive „At your Service“ gestartet, mit der die gesamte Customer Journey in den Centern analysiert und an den entscheidenden Stellen optimiert wird, um für die Kunden ein von Anfang bis Ende ihres Besuches positives Serviceerlebnis zu schaffen und damit die Stärken des stationären Handels zu unterstreichen. Im ersten Schritt werden für die Umsetzung der „At your Service“-Initiative rund 160 Mio. Euro aufgewendet.

Savills IM kauft schwedisches Distributionszentrum

Der internationale Immobilien-Investmentmanager Savills Investment Management (Savills IM) hat für den von ihm gemanagten pan-europäischen Savills IM European Logistics Fund 2 (ELF 2) ein Distributionszentrum in Örebro, Mittelschweden, erworben. Verkäufer der Immobilie ist ein lokaler Entwickler. Über den Kaufpreis wurde Stillschweigen vereinbart. Das Distributionszentrum wurde 2016 erbaut und verfügt über eine Gesamtfläche von rund 18.500 qm. Es ist für mehr als 10 Jahre an ein Unternehmen der Optigroup AB vermietet, einen der europäischen Marktführer im Bereich Verpackungslösungen. Der Großraum Örebro gilt als einer der besten Logistikstandorte Schwedens. Er profitiert von seiner zentralen Lage, der hohen Bevölkerungsdichte und der sehr gut ausgebauten Infrastruktur. Nach dem Erwerb des knapp 30.000 qm großen Distributionszentrums in Helsingborg im Jahr 2016 handelt es sich hierbei um das zweite Investment in Schweden für den ELF 2.

CBRE-Analyse: Rund 11 Millionen qm Centerfläche in EMEA-Region in Bau

In den ersten sechs Monaten 2017 wurden in der Region EMEA (Europa, Naher Osten, Afrika) rund eine Million qm Flächen in Einkaufszentren fertiggestellt, weitere 11,1 Millionen sind zurzeit in Bau. Mehr als 50 Prozent der 2017 fertiggestellten Flächen befinden sich in der Türkei, den Vereinigten Arabischen Emiraten sowie in Russland. Dies ist das Ergebnis einer aktuellen Analyse von CBRE. In Deutschland befinden sich hingegen kaum noch neue Shopping-Center-Flächen in der Entwicklung - bundesweit sind aktuell sieben Center mit einer Fläche von knapp 200.000 qm im Bau. "Der Markt für Shopping Center ist in Deutschland weitestgehend gesättigt und aufgeteilt. In den meisten Städten gibt es etablierte Center, die Anzahl verbleibender attraktiver Flächen ist gering", sagt Jan Dirk Poppinga, Co-Head of Retail Investment bei CBRE. "Wenn mit Bezug auf Shopping-Center gebaut wird, dann vornehmlich im Rahmen von Modernisierungen und Revitalisierungen, um diese Center für die Zukunft wettbewerbsfähig zu halten oder zu gestalten."

DGNB baut internationale Zusammenarbeit mit Hochschulen aus

Um für die Notwendigkeit genauso wie die Chancen einer nachhaltigen Bauweise zu sensibilisieren und um den studentischen Nachwuchs zu fördern, hat die Deutsche Gesellschaft für Nachhaltiges Bauen – DGNB e.V. die Zusammenarbeit mit Organisationen aus dem Hochschulumfeld ausgeweitet. 57 Universitäten und Hochschulen aus dem In- und Ausland unterstützen die DGNB inzwischen als Kooperationspartner. Gemeinsam erarbeiten sie Methoden und Inhalte für die Grundlagenausbildung von Studierenden rund um die Themen des nachhaltigen Bauens. 

Andreas Quint wird Nachfolger von Frank Nickel bei CA Immo

Frank Nickel (58), CEO der CA Immobilien Anlagen AG, verlässt das Unternehmen auf eigenen Wunsch aus gesundheitlichen Gründen und in vollem Einvernehmen mit der Gesellschaft frühestens Ende Dezember, jedoch nicht später als Ende März. Der Aufsichtsrat spricht Frank Nickel besonderen Dank und Anerkennung für die herausragenden Leistungen und seinen Beitrag zum Erfolg des Unternehmens über die letzten beiden Jahre aus. Frank Nickel wird dem Unternehmen künftig als externer Berater zur Verfügung stehen und seine jahrzehntelange Erfahrung und vielfältigen Kontakte auch weiterhin für eine erfolgreiche Geschäftsentwicklung von CA Immo einsetzen. Seine Nachfolge als CEO wird Andreas Quint (57) antreten, der, abhängig von der tatsächlichen Kündigungsfrist seiner derzeitigen Tätigkeit, spätestens am 1. April in das Unternehmen eintreten wird.

Deutsche Hypo-Chef Pohl beendet berufliche Karriere

Andreas Pohl, Vorstandsvorsitzender der Deutschen Hypo, hat sich entschlossen, seinen auslaufenden Vertrag nicht zu verlängern. Er wird die Bank somit zum 28. Februar verlassen. „Die Entscheidung, die Deutsche Hypo zu verlassen, ist mir sehr schwergefallen. Ich liebe meinen Beruf und habe immer sehr gerne für den NORD/LB Konzern und die Deutsche Hypo gearbeitet. Dass die Deutsche Hypo heute so gut dasteht, ist das Verdienst aller Mitarbeiter unserer Bank. Ich freue mich, die erfolgreiche Entwicklung der Deutschen Hypo in den vergangenen zehn Jahren gemeinsam mit meinen Vorstandskollegen mitgeprägt zu haben“, erklärte Pohl. „Dass ich jetzt in den Ruhestand gehe, hängt mit meiner persönlichen Lebensplanung zusammen: Mir ist es wichtig, zukünftig mehr Zeit und Aktivitäten mit der Familie zu teilen.“

Aengevelt bringt Keramik-Malstudio in die City von Magdeburg

Aengevelt hat das Keramik-Malstudio "Paint your Style" bei der Unternehmensexpansion nach Magdeburg beraten und vermittelte dazu in dem repräsentativen Gründerzeitgebäude in der City einen Mietvertragsabschluss über eine Einzelhandelsfläche. Vermieter ist ein Unternehmen der Bruckner-Gruppe aus Berlin. Die Eröffnung erfolgte Mitte November. In dem Objekt mit einer Gesamtfläche von rund 1.500 qm vermittelte Aengevelt zuvor bereits ca. 800 qm Büro- und Einzelhandelsfläche an die zur Unicredit-Gruppe gehörenden HypoVereinsbank zur Verlegung ihrer Magdeburger Niederlassung. 

Lührmann bringt Hugendubel in die Göttinger Innenstadt

Hugendubel wird in der Innenstadt von Göttingen im nächsten Sommer eine neue Filiale eröffnen. In der Weender Straße hat das inhabergeführte Buchhandelsunternehmen eine 300 qm große Fläche angemietet – drei Häuser vom bisherigen Standort entfernt. Ende Januar wird dieser geschlossen. Lührmann hat bei der Anmietung der neuen Filiale beraten. Butlers war Vormieter. Hugendubel betreibt mehr als 100 Filialen in Deutschland. Das Buchhandelsunternehmen ist in fünfter Generation inhabergeführt. Gegründet wurde Hugendubel 1893.

CBRE verschafft Tchibo Pop-Up-Store in der Hamburger City

Der Immobiliendienster CBRE hat dem Konsumgüter- und Einzelhandelsunternehmen Tchibo für die Vor-Weihnachtszeit einen Pop-up-Store in der Hamburger Innenstadt vermittelt. Der Store liegt in der Mönckebergstraße. Neben Tchibo werden außerdem der Blumenhändler Blume 2000 sowie der Präsent-Versandhändler Lovlee.de, die wie Tchibo Bestandteil der Maxingvest AG sind, das Weihnachtsangebot von Tchibo in dem Pop-up-Store ergänzen. Dabei handelt es sich um die erste Offline Präsenz von Lovlee.de.

H&M eröffnet Store im Schultheiss Quartier in Berlin

Die schwedische Modekette H&M eröffnet im Frühjahr eine Filiale im neuen multifunktionalen Einzelhandels- und Gewerbezentrum Schultheiss Quartier in Berlin-Mitte. Die HGHI Holding GmbH errichtet derzeitig das Schultheiss Quartier auf dem geschichtsträchtigen Areal der ehemaligen Schultheiss Brauerei. Seit Mai 2015 entsteht hier eine Shopping- und Erlebniswelt auf mehr als 30.000 qm Verkaufsfläche mit rund 100 Shops inklusive Food-Court sowie 15.000 qm Bürofläche und einem Hotel mit ca. 250 Zimmern. H&M hat rund 2.300 qm für die neue Filiale angemietet. Dort präsentiert das Stockholmer Unternehmen auf zwei Etagen seine neuesten Kollektionen in den Bereichen Ladies, Man, Kids und Divided.

KGAL schnappt sich attraktive Handelsimmobilie in Wiener Neustadt

Auf dem umkämpften österreichischen Gewerbeimmobilienmarkt konnte sich der Asset- und Investment-Manager KGAL mit der MerkurCity eine moderne Einzelhandelsimmobilie in Wiener Neustadt sichern. Nach erfolgreicher Komplett-Renovierung und Erweiterung ging das markante Retail-Objekt mit rund 28.000 qm Mietfläche Anfang November neu an den Start. Mit dem Center begegnet die KGAL den Anforderungen an die Zukunft des stationären Handels: eine starke Nahversorgungskomponente als Anker, ein herausragendes Gastronomieangebot sowie eine ausgesprochene Wohlfühlatmosphäre. Die MerkurCity besticht durch die einladende Architektur, eine hohe Aufenthaltsqualität und viel Lifestyle-Feeling – mit einem breiten Angebot, kurzen Wegen und bequemen Parken.

Eversheds Sutherland baut Immobilienrecht in Hamburg aus

Die internationale Wirtschaftskanzlei Eversheds Sutherland gewinnt in Hamburg ein prominentes Team von Latham & Watkins und baut den Bereich des Immobilienrechts weiter aus: Dr. Stefanie Fuerst wechselte als Partnerin zu Eversheds, Annette Griesbach startete als Counsel. Beide gelten als namhafte Expertinnen auf ihrem Gebiet und waren in den vergangenen Jahren in eine Reihe von großen Immobilienprojektentwicklungen und -transaktionen involviert. Durch die Neuzugänge positioniert sich die deutsche Immobilienrechtspraxis von Eversheds Sutherland noch stärker als Full-Service-Beraterin in der Immobilienwirtschaft. Dr. Stefanie Fuerst zählt zu den renommiertesten Rechtsberatern im Immobilienrecht. Sie ist spezialisiert auf Immobilientransaktionen und Investmentrecht, beherrscht aber alle Rechtsfragen rund um die Immobilie. Annette Griesbach berät zu gewerblichen Immobilientransaktionen (Einzel- sowie Portfoliotransaktionen), insbesondere Vertragsgestaltung, Kaufvertragsverhandlungen, Strukturierung und Durchführung der Due Diligence. 

Japanisches Lifestyle-Label zieht ins Berliner ALEXA

Am Samstag, 2. Dezember, eröffnet die japanische Einzelhandelskette Miniso ihren deutschlandweit zweiten Shop im ALEXA, dem beliebten Shopping- und Freizeitcenter am Alexanderplatz. Auf rund 200 qm (GLA) im zweiten Obergeschoss bietet das junge Lifestyle-Label ein umfangreiches Sortiment aus hochwertigen Lebensmitteln, Textilien, Kosmetik, Haushaltswaren, Schreibwaren und Spielzeug an. Das Unternehmen beschreibt seine stylischen Produkte als smart, simpel, umweltfreundlich und preisgünstig. „Wir sind besonders stolz, dass Miniso seinen zweiten deutschen Store bei uns im ALEXA eröffnet. Junge und innovative Marken wie das japanische Label sorgen für einen einzigartigen und aufregenden Mietermix in unserem Center“, sagt Centermanager Oliver Hanna.

Wilhelm Wellner bleibt bis mindestens Ende 2021 Chef der Deutschen EuroShop

Der Aufsichtsrat des Hamburger Shoppingcenter-Investors Deutsche EuroShop AG hat die Bestellung von Wilhelm Wellner zum Sprecher des Vorstands bis Ende Dezember 2021 verlängert. Damit setzt das Unternehmen im Hinblick auf die nachhaltige und erfolgreiche Umsetzung der Unternehmensstrategie auf Kontinuität und Stabilität. Wilhelm Wellner (50) gehört seit Februar 2015 dem Vorstand der Deutsche EuroShop an und ist seit Juli 2015 Sprecher des Vorstands.

HAHN AG kauft Handelsimmobilie für neuen Fonds

Die Hahn Gruppe hat über ihre Kapitalverwaltungsgesellschaft DeWert Deutsche Wertinvestment GmbH einen neuen geschlossenen Publikums-AIF aufgelegt, nachdem der Vorläufer Pluswertfonds 169 Mitte November erfolgreich platziert worden ist. Die Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht erteilte eine Vertriebsfreigabe für den neuen Immobilienfonds. Das Beteiligungsangebot HAHN Pluswertfonds 170 investiert mit einem Gesamtvolumen von 22,2 Millionen Euro bzw. einem Eigenkapitalanteil von 14,5 Millionen Euro in ein langjährig etabliertes Kaufland-SB-Warenhaus in Holzminden, Niedersachsen. Die Handelsimmobilie liegt am östlichen Rand der Kernstadt von Holzminden im Gewerbegebiet Bülte und verfügt über eine Mietfläche von ca. 9.840 qm.

AENGEVELT fördert auch zukünftig Lehrstühle der IREBS

Als Mitgründungsstifter unterstützt AENGEVELT seit 2006 die “Universitätsstiftung für Immobilienwirtschaft IRE|BS“ der Universität Regensburg, in der Dr. Wulff Aengevelt zudem Mitglied des Stiftungsrates ist. Nun verlängerte das Unternehmen seine Förderung im jährlich fünfstelligen Eurobereich vorzeitig um drei weitere Jahre bis Ende 2021. „Wir sind sehr stolz, Mitgründungsstifter zu sein und die “Universitätsstiftung für Immobilienwirtschaft IRE|BS” seit mehr als 12 Jahren konsequent zu unterstützen, denn ihr Ausbau zu einem der weltweit führenden Zentren für Immobilienökonomie steht im Kontext unserer jahrzehntelangen Arbeit aus gezielten immobilienwirtschaftlichen Brancheninnovationen und akademischen Aus- und Fortbildungsoffensiven“, erläutert Dr. Wulff Aengevelt das Engagement und ergänzt: „Vor diesem Hintergrund setzen wir unsere Förderung selbstverständlich fort, denn ohne international anspruchsvolle systematische Qualifizierung, Compliance und Transparenz hat die Immobilienwirtschaft keine Fundierung und Zukunft.“

CORESTATE verstärkt Capital Raising Team mit Audrey Klein

Die CORESTATE Capital Holding S.A. erweitert das Capital Raising Team mit der Einstellung von Audrey Klein. Ab Mitte Januar wird Klein den Ausbau der europäischen und globalen Investoren-Plattform, mit Fokus auf internationalen institutionellen Investoren, unterstützen. Audrey arbeitet bereits seit 18 Jahren erfolgreich auf diesem Gebiet. Vor ihrem Wechsel zu CORESTATE war sie bei Cromwell in London für über 400 Investor Relations-Mandate im Nahen Osten, Asien und in allen europäischen Ländern zuständig.

Vier Handelsimmobilien gekauft: Arbireo schlägt schon wieder zu!

Die Arbireo Capital AG hat für den "ARBIREO Spezial-AIF Lebensmittel-Einzelhandel" ein Ergänzungsportfolio mit vier weiteren Objekten erworben. Der Gesamtpreis für diese Einzelhandelsimmobilien beläuft sich auf 10,8 Millionen Euro. Damit sind für den Spezial-AIF Investitionen von insgesamt mehr als 100 Millionen Euro getätigt worden. Bis zum Jahresende  sind weitere Ankäufe in Höhe von 37 Millionen Euro in der Pipeline. "Wir sehen weiterhin attraktive Angebote am Markt und wollen unseren Ankaufskurs auch 2018 fortsetzen", sagt Dr. Martin Leinemann, Vorstand der Arbireo Capital AG. "Die anvisierten 200 Millionen Euro Gesamtinvestitionsvolumen erreichen wir aller Wahrscheinlichkeit nach bereits im ersten Quartal 2018 und wollen das Zielvolumen daher weiter aufstocken." Die neu erworbenen Liegenschaften erweitern das Gesamtportfolio auf 35 Lebensmittel-Einzelhandelsobjekte.

Abriss der Nürnberger Hauptpost macht Weg für Tafelhof Palais frei

Die Abrissarbeiten an der ehemaligen Hauptpost direkt neben dem Nürnberger Hauptbahnhof haben begonnen. Die notwendige Verlegung der Zu- und Ausfahrt zum Innenhof, u.a. für das ICE-Parkhaus, tritt ab 4. Dezember in Kraft. Geplanter Baustart für das Tafelhof Palais ist Mitte 2018. Nach Erteilung der Baugenehmigung für das Palais, das auf dem Areal der ehemaligen Hauptpost direkt neben dem Nürnberger Hauptbahnhof entsteht, haben die ersten Schritte zum Abriss der dortigen Bestandsgebäude begonnen. Im Tafelhof Palais finden die Deutsche Post mit dem Zustellstützpunkt und die Postbank mit dem Filialbetrieb ab 2020 wieder ihren Platz. Bereits seit längerem stehen darüber hinaus zwei Hotels als Mieter fest. Rund 11.000 qm Büroflächen und Einzelhandel mit 800 qm Verkaufsfläche ergänzen den Nutzungsmix im Tafelhof Palais. 

AXA kauft sich beim Paunsdorf Center Leipzig ein

AXA Investment Managers - Real Assets hat sich mit 132,5 Millionen Euro beim Paunsdorf Center in Leipzig eingekauft, indem die Gesellschaft die Anteile, die bislang von Ivanhoe Cambridge gehalten wurde, übernommen hat. AXA bildet damit ein Joint Venture mit Unibail-Rodamco Germany. Unibail-Rodamco wird das Center weiterhin betreiben. Das Paunsdorf Center ist eines der größten Einkaufszentren in der Region mit 114.000 qm sowie 7.300 Parkplätzen. Es beherbergt über 170 Stores auf drei Etagen. Gebaut 1995, erfolgte im Jahr 2012 eine Sanierung.

Aus fürs City Outlet Dinkelsbühl

Der Stadtrat von Dinkelsbühl hat sich gegen die Realisierung eines City Outlets ausgesprochen. Damit sind die Pläne nun endgültig vom Tisch. Die Bedenken der Bevölkerung seien zu groß gewesen, so Oberbürgermeister Christoph Hammer, und man habe die Stadt nicht spalten wollen. Stattdessen möchten sich CDU und SPD jetzt für einen gelungenen Mix aus Gewerbe, Wohnen und Tourismus einsetzen, der die Altstadt beleben soll.

REWE baut innovatives Food Fulfillment Center 2.0

Als Pionier in der Lieferung von frischen Lebensmitteln treibt REWE den Ausbau des REWE Lieferservice weiter voran. In Köln forciert REWE digital derzeit den Bau eines bislang deutschlandweit einzigartigen Food Fulfillment Center (FFC) mit einem hohen Grad an Technologisierung und Prozessoptimierung. Im Food Fulfillment Center 2.0 werden die Bestellungen der Kunden kommissioniert und für die Auslieferung in der jeweiligen Lieferregion bereitgestellt. Die später über 20.000 unterschiedlichen Produkte müssen je nach Kühlanforderungen gelagert und für die Kommissionierung vorbereitet werden. Völlig neue, auf die speziellen Anforderungen des Lebensmittel-Onlinehandel abgestimmte Prozesse wurden gemeinsam mit renommierten Partnern entwickelt. Modernste Technologien der Intralogistik und innovative Automatisierungslösungen wurden mit der langjährigen Erfahrung von REWE im Online-Handel mit frischen Lebensmitteln kombiniert.

Redos bringt zehn Fachmarktcenter in gemeinsamen Fonds mit Union Investment ein

Das Hamburger Unternehmen Redos bringt das unlängst gekaufte "Bordeaux-Portfolio", das aus 10 Fachmarktzentren besteht, in einen neuen gemeinsamen Spezialfonds mit Union Investment ein. Das Zielvolumen des "Redos Einzelhandel Deutschland II" soll vorerst bei 600 Millionen Euro liegen. Ähnlich wie sein Vorgänger "Redos Einzelhandel Deutschland" wendet sich der Fonds an professionelle, aber auch semi-professionelle Investoren. Verantwortlich für den Verkauf des "Bordeaux"-Portfolios war Invesco für AEW Ciloger. Die Beratung erfolgte zudem über JLL und Clifford Chance auf Verkäuferseite sowie über die Wirtschaftskanzlei Noerr auf Seiten Redos'. Der Preis betrug rud 240 Millionen Euro. Zu den Mietern der Immobilen gehören unter anderem Kaufland, Edeka, Real und Rewe. Redos plant bereits jetzt weitere Ankäufe. 

Encore+ sichert sich Mehrheitsanteile an Straßburger Einkaufszentrum

Encore+ hat eine Joint-Venture-Vereinbarung mit dem Ziel geschlossen, die Mehrheitsanteile am Einkaufszentrum Place des Halles in Straßburg zu erhalten. Ein separater Kontoinhaber von LaSalle Investment Management ist der Joint-Venture-Partner und erwirbt 49,9 Prozent. Der Gesamtkaufpreis beträgt 291 Millionen Euro. Die Fertigstellung wird noch vor Jahresende erwartet, vorbehaltlich der Erfüllung oder des Verzichts auf übliche aufschiebende Bedingungen. Zentral in Straßburg gelegen, ist der Place des Halles ein erstklassiges regionales Einkaufszentrum mit einem Gesamtvolumen von 41.600 qm und umfasst 120 Geschäfte und Restaurants. Das Zentrum profitiert von einer starken Verkehrsanbindung und zieht jährlich 10 Millionen Käufer an. Das Zentrum erwirtschaftet eine Jahresmiete von 14,3 Millionen Euro. Die Renovierung erfolgte vor kurzem und interessante neue Shops kamen dazu, darunter der größte Zara-Flagshipstore im Osten Frankreichs. Mit dem Umbau der Außenfassade wurde bereits begonnen.

Union Investment und GTEC vergeben nächsten PropTech Innovation Award

Mit dem PropTech Innovation Award hat sich auf internationaler Ebene ein neues Netzwerk herausgebildet, das jungen Tech-Unternehmen den Zugang zu den Innovationspotentialen der Immobilienbranche ermöglicht. Mit konkreten Anknüpfungsmöglichkeiten an etablierte Geschäftsmodelle und sich entwickelnde digitale Ökosysteme. Initiatoren des internationalen PropTech Innovation Award sind die weltweit operierende Immobilienfondsgesellschaft Union Investment und das German Tech Entrepreneurship Center (GTEC) mit Sitz in Berlin und Frankfurt. Gemeinsam mit dem neuen Partner, dem globalen Branchenverband RICS, laden Union Investment und GTEC jetzt zur zweiten Runde ihrer internationalen Tech-Competition zum Thema Immobilie ein. Das Konzept des Wettbewerbes ist klar ausgerichtet: Der PropTech Innovation Award 2018 zeichnet die weltweit besten digitalen Lösungen und Konzepte für die Immobilienwelt von morgen aus. Verliehen wird der mit insgesamt 40.000 Euro dotierte Preis am 16. Mai in Berlin.

Berliner BEOS AG erhält begehrten Investment Award

Die BEOS AG aus Berlin hat den Scope Alternative Investment Award 2018 in der Kategorie "Institutional Real Estate Specialist" gewonnen. Der Preis wurde auf einer Veranstaltung im Berliner Humboldt Carré von der Scope Group, Europas führendem Anbieter von unabhängigen Ratings, Research und Risikoanalysen, verliehen. Mit dem Award würdigen die Scope-Analysten die auf Unternehmensimmobilien fokussierte Produktstrategie der BEOS-Spezialfonds, die Anlegern einen Zugang zu einer spezifischen, stark nachgefragten Assetklasse bietet. Zudem haben die BEOS-Spezialfonds durch ihren breiten, aus 880 Mietern bestehenden Mietermix und ihrer herausragenden Performance in dieser diversifizierenden Assetklasse überzeugt. Ebenso würdigte die Scope-Jury die hohe Wertschöpfungstiefe der Spezialfonds sowie die Rolle der BEOS AG als digitaler Pionier. 

Studie zeigt: Gewerbliche Immofinanzierer benötigen Digitalisierungsstrategie

Das Finanzierungsvolumen für gewerbliche Immobilien wächst in Deutschland und lag mit rund 650 Milliarden Euro im Jahr 2016 deutlich über den Werten der vergangenen Jahre. Allerdings verschärft sich der Wettbewerb: Alternative Fremdkapitalgeber wie Versicherungen oder institutionelle Investoren drängen auf den Markt. Um Schritt zu halten, benötigen gewerbliche Immobilienfinanzierer eine durchdachte Digitalisierungsstrategie und neue Geschäftsmodelle, so die neue Roland Berger-Studie "Gewerbliche Immobilienfinanzierer vor der nächsten Stufe der Digitalisierung".

Colliers bringt Zeeman an den Dortmunder Ostenhellweg

Die Textilkette Zeeman hat ca. 360 qm Ladenfläche im Ostenhellweg  angemietet und wird damit den fünften Store in Dortmund eröffnen. Vormieter der Fläche ist Butlers, Eigentümer ist ein privater Investor. Die Eröffnung ist innerhalb des nächsten Frühjahrs geplant. Colliers International war bei der Anmietung für Zeeman tätig.

Family Office erwirbt über Aengevelt Wohn-/Geschäftshaus in Leipzig

Die Investmentspezialisten von AENGEVELT Leipzig vermitteln den Verkauf eines vollvermieteten Wohn-/Geschäftshauses in beliebter Stadtteillage von Gohlis-Süd für einen siebenstelligen Eurobetrag an die “NBT INVEST GmbH & Co. KG“, ein in Hamburg domizilierendes Family Office, das die Immobilie zur rentierlichen Kapitalanlage erworben hat. Verkäufer ist der langjährig in Leipzig ansässige Immobilienprojektentwickler “Gartenstadt-Gesellschaft Hellerau AG gegr. 1908“. Insgesamt verfügt die 1993/1994 errichtete und fortlaufend gewartete Liegenschaft über zwölf Wohneinheiten mit rund 911 qm, drei Büroeinheiten mit rund 327 qm sowie zwölf Tiefgaragen-Stellplätze. Über den Kaufpreis wurde Stillschweigen vereinbart.

TREUCON veräußert seine letzten beiden Fachmarktzentren an Privatinvestoren

Das Berliner Immobilienunternehmen TREUCON Real Estate GmbH hat seine letzten beiden Fachmarktzentren an private Investoren verkauft. Die Immobilien liegen in Falkensee bei Berlin und Krostitz im sächsischen Kreis Eilenburg. Beide Gebäude wurden 1994 errichtet. Ankermieter in der Freimuthstraße in Falkensee ist ein Heimtextilfachmarkt, das Krostitzer Objekt in der Dübener Straße ist an einen Discounter vermietet. Die vermietbare Fläche des Einkaufszentrums Falkensee beträgt 3.235 qm, in Krostitz stehen 996 qm zur Verfügung. Über die Höhe der Kaufpreise haben die Kaufvertragsparteien Stillschweigen vereinbart.

Apleona managt weitere TH Real-Estate-Einzelhandelsobjekte

Apleona GVA Real Estate Advisors hat im Auftrag von Immobilien-Investment-Managers TH Real Estate das technische und kaufmännische Property Management in zwei Fachmarktzentren und zwei Single-Tenant-Immobilien mit insgesamt knapp 30.000 qm Einzelhandelsfläche übernommen. Bei den Objekten handelt es sich um einen REWE-Markt in Wiesbaden, ein High-Street-Objekt in der Leipziger Straße in Frankfurt-Bockenheim, das Griesheim-Center in Frankfurt am Main sowie das Fachmarktzentrum in der Kölner Straße in Gummersbach in Nordrhein-Westfalen. Die vier Retail-Immobilien gehören zum Portfolio eines von TH Real Estate betreuten Individualmandats. Geplant ist die Beauftragung für das Management eines weiteren Objekts zum Jahresende. Die neuen Management-Mandate eingerechnet, betreut Apleona GVA Real Estate Advisors für TH Real Estate aktuell 19 Fachmarktzentren, Hybride Malls und Single-Tenant-Objekte mit circa 194.000 qm Handelsfläche in ganz Deutschland. Insgesamt vergrößert sich die bundesweit betreute Retail-Fläche mit den Neuaufträgen auf circa 790.000 qm. 

JLL: Investmentmarkt für Center befindet sich auf Jahresend-Rallye

Der Investmentmarkt  für Shopping Center in Deutschland hat zum Jahresende überraschend angezogen: Aktuell befinden sich nach JLL-Zahlen Objekte mit einem Gesamtwert von mehr als zwei Milliarden Euro in der Vermarktung. Allein im vierten Quartal 2017 sind rund 700 Millionen Euro hinzugekommen. Von den insgesamt mehr als 20 Objekten werden allein acht mit 100 Millionen Euro und mehr bewertet. So heterogen wie die Preise sind auch die Lagen der Shopping Center. So finden sich die Objekt in Metropolen wie in Kleinstädten, darunter prominente Lagen, wie die Wandelhalle des Hamburger Hauptbahnhofs. Bis zum dritten Quartal hat der Markt für Shopping Center 1,54 Milliarden Euro umgesetzt, nach 1,375 Milliarden Euro zum selben Zeitpunkt des Vorjahres. Damit erzielte die Investmentklasse genau ein Fünftel des Gesamtumsatzes für Retail-Objekte. Sabine Keulertz, Team Leader Shopping Center Investment JLL Germany: „Der Markt hat damit nochmals deutlich Fahrt aufgenommen. Im Sommer hatte es noch nach einem Produktmangel ausgesehen. Doch nun haben sich einige Eigentümer offensichtlich dazu entschlossen, die gute Marktlage für eine Transaktion zu nutzen.“

Landmarken AG gewinnt Preis für Cluster Photonik

Die Landmarken AG hat den FIABCI Prix d´Excellence Germany in Silber gewonnen. Das Aachener Unternehmen wurde in der Kategorie Gewerbe für sein Cluster Photonik auf dem RWTH Aachen Campus ausgezeichnet. Die Architektur entstammt der Feder des international renommierten Architekturbüros Kohn Pederson Fox (KPF) aus New York. Der Preis des Internationalen Immobilienverbandes gilt als eine der wichtigsten Auszeichnungen der Immobilienbranche. Schon im vergangenen Jahr war der Projektentwickler für das Cluster Logistik auf demselben Campus mit Bronze geehrt worden.

IC Immobilien: Vorstandsmitglied Marc Balkenhol scheidet Ende des Jahres aus

Marc Balkenhol (50) verlässt Endes des Jahres auf eigenen Wunsch den Vorstand der IC Immobilien Holding AG. Er wurde im November 2014 zum Vorstandsmitglied und COO der IC Immobilien Gruppe bestellt und verantwortete die Geschäftsbereiche Property Management und Shoppingcenter Management. „Wir bedauern seine Entscheidung, danken Marc Balkenhol für seinen Beitrag im Sinne der Neupositionierung und Weiterentwicklung unserer Unternehmensgruppe und wünschen ihm auf seinem zukünftigen Weg alles Gute“, sagt Markus Reinert FRICS, Vorstandsvorsitzender und CEO der IC Immobilien Holding AG.

CORESTATE unterstreicht mit 200-Mio-Wandelanleihe verbesserten Zugang zum Kapitalmarkt

Die CORESTATE Capital Holding S.A. gibt die erfolgreiche Platzierung nicht nachrangiger unbesicherter Wandelschuldverschreibungen (fällig 2022) mit einem Gesamtnennbetrag in Höhe von 200 Millionen bekannt. Die Gesellschaft beabsichtigt, den Nettoerlös zur Refinanzierung bestehender Verbindlichkeiten sowie für allgemeine Unternehmenszwecke zu verwenden. Die Schuldverschreibungen haben ein Rating von BB+ entsprechend dem langfristigen Unternehmensrating der CORESTATE erhalten und haben eine Laufzeit von 5 Jahren. CFO Lars Schnidrig: „Die erfolgreiche Platzierung der durch Standard & Poor‘s gerateten Wandelanleihe unterstreicht unseren verbesserten Zugang zum Kapitalmarkt. Wie angekündigt haben wir unsere Finanzierungsbasis weiter diversifiziert. Dadurch können wir die Kapitalkosten deutlich senken. Unsere Wandelanleihe wurde innerhalb kürzester Zeit überzeichnet. Dies spiegelt das große Vertrauen der internationalen Kapitalmärkte in unser stabiles und nachhaltiges Geschäftsmodell wieder.“

FCR Immobilien verkauft Nahversorger in Sachsen-Anhalt

Die FCR Immobilien AG hat einen Nahversorger in Zeitz nach kurzer Haltedauer erfolgreich verkauft. Die Einzelhandelsimmobilie wurde von der Gesellschaft erst im März erworben. Über den Verkaufspreis wurde Stillschweigen vereinbart. Das Objekt ist langfristig an die Netto Marken-Discount AG & Co. KG vollvermietet. Zusätzlich befindet sich eine Bäckerei in dem 2007 errichteten Gebäude. Die Immobilie steht auf einem rund 3.800 qm Grundstück und weist eine Gewerbefläche von knapp 1.100 qm auf. Zusätzlich verfügt das Objekt über 66 Stellplätze. Der Nahversorger befindet sich in einer A-Lage der rund 30.000 Einwohner großen Stadt Zeitz im Süden von Sachsen-Anhalt. 

BNP Paribas bringt Parfümerie Bargello in die Kölner Schildergasse

Bargello Perfume wird in Köln seinen deutschlandweit sechsten Store eröffnen und mietete dafür eine Einzelhandelsfläche in der Schildergasse. Die Fläche in einer der Top-Einkaufsstraßen Kölns vermittelten die Retail-Berater von BNP Paribas Real Estate. Vorheriger Mieter des Ladenlokals war Accessorize, Eigentümer ist ein privater Investor. Die Eröffnung ist für den 1. Dezember geplant. Bargello Perfume eröffnete im Jahr 2004 seine ersten Stores in der Türkei und gehört zur Firma der "Gonca Kolonyalari ve Kozmetik", die 1950 gegründet wurde. Das Unternehmen arbeitet mit über hundert Franchisenehmern in der Türkei und 24 weiteren Ländern zusammen. In der Türkei gehört Bargello zu den Marktführern und strebt eine ähnliche Position auch in Deutschland an. Bisher wurden Stores in Düsseldorf, Gießen, München, Neuwied und Hagen eröffnet. Neben Köln sollen bald Dortmund und Duisburg folgen.

Engel & Völkers bringt Modemarke Picknweight nach Berlin-Mitte

Die Modemarke Freestyle GmbH mietet für das Konzept PICKNWEIGHT eine Ladenfläche von insgesamt ca. 480 qm in der Münzstraße in Berlin-Mitte. Vormieter der Einheit war das US-Modelabel American Apparel. Die Eröffnung des Ladengeschäfts ist für Anfang 2018 geplant. Vermittelnd tätig war das Retail Services Team von Engel & Völkers Commercial Berlin. Als einer der deutschlandweit größten Anbieter von Vintage-Mode betreibt die 1989 gegründete Modemarkt Freestyle GmbH insgesamt acht Geschäfte in Berlin, Hamburg, München und Köln. Sechs PICKNWEIGHT-Stores bieten Secondhand- Mode nach Gewicht in verschiedenen Preiskategorien.

REWE-Markt eröffnete auf Salamander-Areal in Kornwestheim

Am gestrigen Donnerstag hat der neue REWE-Lebensmittelmarkt auf dem Gelände des Industriedenkmals Salamander-Areal in Kornwestheim seine Türen geöffnet. Auf einer Verkaufsfläche von ca. 1.550 qm bietet der gerade fertiggestellte REWE-Markt rund 25.000 Artikel. Bauträger ist die IPSAK GmbH, eine Tochtergesellschaft der IMMOVATION-Unternehmensgruppe. Sie hat das Salamander-Areal seit Ende 2009 zu einem Ort für Wohnen und Gewerbe entwickelt. Mit dem REWE-Lebensmittelmarkt zieht ein weiterer namhafter Mieter auf das Gelände des Salamander Areals in Kornwestheim. „Die Eröffnung des neuen REWE-Lebensmittelmarktes ist ein wesentliches Element für die Revitalisierung des geschichtsträchtigen Salamander-Areals“, freut sich Lars Bergmann, Vorstand der IMMOVATION-Unternehmensgruppe, über die Übergabe an den neuen Mieter. 

Bei CA Immo stehen die Zeichen weiter klar auf Wachstum

CA Immo bilanziert ein über den Erwartungen liegendes, operativ starkes drittes Quartal und setzt ihren profitablen Wachstumskurs weiter fort. Mit der erfolgreichen Platzierung von Wandelanleihen mit einem Volumen von 200 Millionen Euro sowie dem Ankauf einer großen voll vermieteten Immobilie in Warschau wurden wesentliche strategische Zielsetzungen des Jahres 2017 erfolgreich umgesetzt und weiteres Ertragswachstum begründet. Frank Nickel, CEO von CA Immo: „Dank unseres überaus erfolgreichen operativen Geschäfts konnten wir ein weiteres Quartal in Folge sämtliche Kennzahlen und somit den Unternehmenswert steigern. Unsere Finanzierungsstruktur ist mit einem durchschnittlichen Zinsniveau von rund 2% langfristig optimiert, unser internationales Bestandsportfolio wächst kontinuierlich und ist mit 94 Prozent Auslastung nahe an der Vollvermietung. Die Development-Pipeline enthält überwiegend Core-Immobilien in deutschen Top-Lagen mit einem Investmentvolumen von aktuell 1,1 Milliarden Euro und sichert uns – in Kombination mit unseren wertvollen deutschen Grundstücksreserven – über die nächsten zehn Jahre eine überaus profitable Wachstumsperspektive.“

Savills IM erwirbt spanisches Logistikzentrum

Der internationale Immobilien-Investmentmanager Savills Investment Management (Savills IM) hat für den pan-europäischen Savills IM European Logistics Fund 2 ein modernes Distributionszentrum in Saragossa, Spanien, im Rahmen eines Off-Market-Deals erworben. Verkäufer des Logistikobjekts war die Bank Ibercaja. Der Kaufpreis beläuft sich auf rund EUR 19 Millionen. Bei der 2010 errichteten Immobilie mit 28.453 qm Mietfläche handelt es sich um einen Komplex aus zwei separaten Gebäuden. Mit der Lage im Logistikpark Plaza Logistica in Saragossa befindet sich das Objekt an einem der wichtigsten Logistikdrehkreuze in Europa mit einer ausgezeichneten Anbindung an die zentralen Hauptverkehrsachsen zwischen den größten spanischen Metropolregionen. 

IC Immobilien bringen Tedi als Anker ins RabensteinCenter Chemnitz

Die IC Immobilien Gruppe hat für das von ihr gemanagte RabensteinCenter in Chemnitz einen Mietvertrag mit der TEDi GmbH & Co. KG abgeschlossen. Der Discounter ist seit Mitte Oktober Mieter einer Fläche von ca. 930 qm und plant sein neues Geschäft zum 30. November zu eröffnen. Der Vertrag hat eine Laufzeit von zehn Jahre mit der Option auf Verlängerung. Die TEDi GmbH & Co. KG, im gemeinsamen Besitz von Tengelmann und KiK-Gesellschafter Stefan Heinig, ist eine europaweit tätige Discounterkette mit derzeit über 1.700 Filialen.

Peter Pane eröffnet diese Woche noch im Leipziger Bernsteincarré

Mit der Eröffnung eines Peter-Pane-Restaurants am 23. November im Leipziger Bernsteincarré will die Restaurantkette jetzt auch Sachsen erobern. Auf zwei Ebenen, mitten im Zentrum von Leipzig, werden bis zu 320 Gäste bewirtet. Auch hier setzt Geschäftsführer Patrick Junge auf das bewährte Konzept: ofenfrisches Pane, erstklassiges Fleisch aus deutschen Landen und knackiges Gemüse direkt aus der Region. Fehlen darf dabei auch nicht der Bernsteinkäse aus der Milch norddeutscher Kühe. Serviert wird dies in einer einmaligen Atmosphäre. Insgesamt 815 Mitarbeiter sorgen inzwischen bei Peter Pane für ein neues und innovatives Geschmackserlebnis in der Systemgastronomie. Das Unternehmen setzt weiter auf einen starken Wachstumskurs. Es wurde im Jahr 2016 gegründet und nimmt jetzt mit der Eröffnung in Leipzig schon seinen 21. Standort in Betrieb. Bis zum Jahresende 2019 sollen 22 weitere Filialen folgen.

Comfort bringt Asics-Store an Top-Adresse nach Wien

COMFORT hat einen Store mit über 400 qm Verkaufsfläche im Herzen der höchstfrequentierten Mariahilfer Straße in Wien an den Laufsportprofi Asics vermittelt. Asics übernimmt die Flächen des ehemaligen Promod Stores. Die erste reguläre Monobrand-Filiale des Unternehmens in Österreich soll voraussichtlich noch dieses Jahr eröffnen. Durch Architektur und Lage verfügt das Eckgebäude an der Kreuzung von Mariahilfer Straße und Kirchengasse über eine einzigartige Präsenz auf Österreichs größter Einkaufsstraße. Insbesondere die zweigeschossige Fassade eignet sich ideal für die werbliche Darstellung des Monobrand-Stores von Asics. 

Luxembourg Investment sorgt für Erweiterung das Fachmarktzentrums in Wittlich

Das Fachmarktzentrum im Vitelliuspark in Wittlich wächst: Nach nur viermonatiger Bauzeit eröffnet der Non-Food-Discounter Action am Donnerstag in der Römerstraße eine Filiale mit knapp 800 qm Verkaufsfläche. Weitere Hauptmieter des im Jahr 2016 erbauten Fachmarktzentrums sind Netto Marken-Discount, Matratzen Concord und Burger King mit Dunkin’ Donuts. Das Objekt verfügt über eine Gesamtmietfläche von ca. 3.500 qm und über ca. 110 Stellplätze. Die Immobilien gehören zu dem von der Luxembourg Investment Group (LIG) gemanagten Fonds LIG Retail 2. Mit Action wurde das Fachmarktzentrum um ein viertes Gebäude erweitert. Die Bauarbeiten führte die Firma KIZ als Generalunternehmer termingerecht aus. Vladimir Volkov, Vorstand der LIG: „Durch die Ansiedlung von Action wird sich die Kundenfrequenz und Attraktivität unseres Fachmarktzentrums weiter erhöhen, wovon auch die bisherigen Bestandsmieter profitieren werden.“

JLL hilft GRR beim Verkauf eines Fachmarktzentrums in Quedlinburg

Die GRR Group hat aus dem Eigenportfolio ein Fachmarktzentrum in Quedlinburg in Sachsen-Anhalt an einen internationalen Investor verkauft. Das Fachmarktzentrum umfasst einen Netto-Discounter sowie einen Getränkemarkt, ein Fressnapf Tiernahrungsgeschäft und ein Subway Schnellrestaurant. Über den Kaufpreis haben die Parteien Stillschweigen vereinbart. Das 2007 errichtete Objekt wurde 2015 für den Lebensmitteldiscounter Netto umgebaut und langfristig an diesen vermietet. Die Gesamtmietfläche beträgt rund 2.000 qm bei einer Grundstücksgröße von rund 10.000 qm. Es handelt sich um einen sehr gut etablierten Standort mit Wohnbebauung in direktem Umfeld, guter Wettbewerbslage und optimaler Verkehrsanbindung. Begleitet wurde die Transaktion durch die Kanzlei Bissel + Partner in Erlangen. Die Vermarktung erfolgte durch JLL in Leipzig.

Winters & Hirsch ermöglichen Verkauf eines Krefelder Wohn- und Geschäftshauses

Das Maklerhaus Winters & Hirsch hat eine in Berlin ansässige Vermögensverwaltung erneut im Rahmen eines Exklusivmandates beim Verkauf eines Wohn- und Geschäftshauses in Krefeld an einen Privatinvestor aus Kleve als Makler beraten. Bei dem vermittelten Wohn- und Geschäftshaus handelt es sich um ein Anlageobjekt in der Schulstraße im Krefelder Stadtteil Hüls mit dem Drogisten Dirk Rossmann GmbH als Ankermieter. Das dreigeschossige Wohn- und Geschäftshaus wurde im Jahr 1984/1985 errichtet und verfügt über eine Gesamtmietfläche von ca. 1.291 qm mit insgesamt acht Wohn- und zwei Ladeneinheiten. Auf dem ca. 1.106 qm großen Grundstück befinden sich zusätzlich drei Garagen und vier Stellplätze. Das gemischt genutzte Objekt befindet sich in Bestlage von Krefeld-Hüls, direkt gegenüber dem historischen Rathaus, dem Marktplatz und der Hauptverwaltung der Sparkasse Krefeld.

Hamborner REIT erwirbt drei rheinische Nahversorger

Die HAMBORNER REIT AG hat den Kaufvertrag für drei Nahversorgungszentren in Köln, Bonn und Düsseldorf unterzeichnet und damit weitere rund 45 Millionen Euro in moderne, qualitativ hochwertige Einzelhandelsimmobilien investiert. Bei dem Ankaufsobjekt in Köln handelt es sich um ein 2009 errichtetes Center im Stadtteil Widdersdorf. Mieter der rund 6.500 qm großen Immobilie sind EDEKA, ALDI, dm und die Sparkasse Köln. Das Ankaufsobjekt in Bonn wurde im Jahr 2008 errichtet und befindet sich im südwestlichen Stadtbezirk Hardtberg. Die rund 5.000 qm große Handelsimmobilie ist langfristig an EDEKA vermietet und wird als E-Center betrieben. Das großflächige Einzelhandelsobjekt im Düsseldorfer Stadtteil Wersten wurde im Jahr 2011 vollständig modernisiert und ist ebenfalls langfristig an EDEKA vermietet. Auf einer Mietfläche von rund 5.300 qm wird ein modernes E-Center betrieben, das durch weitere kleinere Einzelhändler ergänzt wird. Die Kaufpreiszahlung und der Besitzübergang der drei Objekte werden voraussichtlich im ersten Quartal 2018 stattfinden. Verkäufer der Immobilien ist die Pramerica Property Investment GmbH.

Competo kauft für Hamburger Körber-Stiftung Stuttgarter Stadtquartier

Competo Capital Partners GmbH aus München haben für die Körber-Stiftung aus Hamburg, das Stadtquartier EberhardHöfe in Stuttgart als Forward Deal erworben. Das zurzeit im Bau befindliche und direkt in der Innenstadt neben dem Tagblatt-Turm gelegene Stadtquartier wird nach seiner Fertigstellung im Herbst 2018 über rund 7.900 qm Mietfläche für Büro, Einzelhandel und Wohnen verfügen. Verkäufer der EberhardHöfe ist der renommierte Stuttgarter Projektentwickler W2 Development GmbH, der zusammen mit der ebenfalls von Competo betreuten Investorengemeinschaft „Competo Development“ als Kapitalpartner die Immobilie entwickelt hat. Über den Kaufpreis wurde zwischen den Parteien Stillschweigen vereinbart. Ab Herbst 2018 bietet das neue Stadtquartier hinter der wieder aufgebauten historischen Fassade an der Eberhardstraße knapp 4.100 qm Büro- und rund 1.400 qm Handelsflächen. Hinzu kommen 2.400 qm Wohnfläche in insgesamt 46 Ein- bis Drei-Zimmer-Appartements, die in den Obergeschossen der beiden rückwärtigen Flügel des u-förmigen Gebäudes hin zum „Gerberviertel“ entstehen. 

KGAL erweitert Wertschöpfungskomponenten um Value-Add-Managemnt

Durch die Einführung der neuen strategischen Unternehmenseinheit Value-Add-Management vollzieht die KGAL in der Asset-Klasse Immobilien einen weiteren Schritt im systematischen Ausbau ihrer Wertschöpfungskomponenten. Zum einen stehen Optimierungs- und Wertsteigerungspotenziale im eigenen Immobilienbestand auf der Agenda. Andererseits widmet sich die neue Einheit auch am Markt angebotener Objekte mit Performance-Potenzialen etwa durch Sanierungs- oder Modernisierungsstaus. „Ein Vermietungsgrad von über 98% ist bereits ein signifikanter Beleg für die hohe Qualität des Immobilienbestands der KGAL. Dennoch wollen wir mit Hilfe der neuen strategischen Einheit gezielt alle Register einer weiteren Optimierung Wert beeinflussender Faktoren ziehen – zum Vorteil unserer Mieter und unserer Investoren“, so KGAL-Immobilien-Geschäftsführer André Zücker.

MEC METRO-ECE zieht weiteres Centermanagement-Mandat an Land

Der Herbst verläuft für die die MEC METRO-ECE Centermanagement GmbH & Co. KG bislang sehr erfolgreich. Mit dem Spitzkrug Multi Center in Frankfurt (Oder) hat das Unternehmen bereits das zweite Objekt in diesem Monat ins Management geholt. Das Mandat kommt von einer luxemburgischen Investmentgesellschaft, vertreten durch die Alteris Capital Partners LLP, und deckt das kaufmännische und technische Property-, Center- sowie Vermietungs-management ab. Operativ bleibt das Center- und technische Property Management vor Ort in den Händen der CENTIM Centermanagement- und Immobilienverwaltungsgesellschaft mbH, die im Auftrag der MEC agiert. Das 1994 eröffnete Spitzkrug Multi Center, befindet sich am nördlichen Stadtrand von Frankfurt (Oder), direkt an der Bundesstraße B5. Das Hybrid Center ist damit verkehrlich sehr gut erschlossen und hat sich als Versorgungs- und Einkaufsstandort auch für Kunden aus dem Umland bis nach Polen etabliert. Auf der rund 25.000 qm großen Verkaufsfläche befinden sich aktuell knapp 70 Geschäfte.

Sonae Sierra-Center ist nominiert für ICSC-Award

Das Shopping Center ParkLake, ein Joint-Venture-Projekt von Sonae Sierra und Caelum Development, das im September 2016 in Bukarest (Rumänien) eröffnet hat, ist einer der drei Finalisten der International Council of Shopping Centers (ICSC) European Awards. Die Gewinner werden im Rahmen der ICSC European Conference im April 2018 in Barcelona (Spanien) bekannt gegeben.

Maßmann & Co. freuen sich über drei neue Gastro-Mieter in der "Perle Hamburg"

Rund eineinhalb Jahre nach ihrer Eröffnung ermöglicht die PERLE Hamburg ihren Besuchern jetzt eine noch größere gastronomische Vielfalt. Drei neue Gastronomie-Konzepte sind aktuell hinzugekommen. Damit zählt das Center mit seinen mittlerweile 17 Anbietern auf zwei Ebenen zu den vielfältigsten und größten Gastro-Hot-Spots der Stadt. Die drei neuen Mieter sind: "LeQuán" (vietnamesische Küche), "Cibus" (Steaks und Burger in bester Qualität) und "PommStore" (Belgische Pommes, Currywurst, dänische Hotdogs und mehr). Verantwortlich für die Vermietung der PERLE Hamburg, die im Juni 2016 eröffnete, ist das Hamburger Unternehmen Maßmann & Co. Handelsimmobilien. „Inzwischen sind wir zu 100 % vermietet und verzeichnen bei der Besucherfrequenz zweistellige Zuwächse zum Vorjahr. Unser Konzept des vielfältig-überraschenden Gastronomieangebots überzeugt nicht nur die Hamburger, sondern kommt auch bei der stetig steigenden Zahl von Touristen bestens an“, sagt Geschäftsführer Peter Maßmann. Daniel Martens (MMC), der das Centermanagement verantwortet, ist mit dieser positiven Entwicklung ebenfalls mehr als zufrieden: „Zumal wir guter Dinge sind, dass die neuen Mieter für weitere Zuwächse sorgen werden.”

DI-Gruppe neuer Manager der City-Galerie Aschaffenburg

Die Dürener DI-Gruppe gewann jetzt den Pitch um das Einkaufszentrum „City-Galerie Aschaffenburg“. Damit ist sie ab Januar  für Center- und Property-Management sowie Parkraumbewirtschaftung des mit über 70 Shops größten Shoppingcenters in Nordbayern verantwortlich. Eigentümer ist der Immobilienfonds „Shoppingcenter D“, der von der Internos Spezialfondsgesellschaft mbH aus Frankfurt vertreten wird, die damit bereits ihr drittes Einkaufscenter von den Dürener Retail-Experten managen lässt. „Wir freuen uns über das abermalige Vertrauen von Internos, diese anspruchsvolle Aufgabe zu meistern und das Center in eine sichere Zukunft zu führen“, erklärt Benedikt Jagdfeld, Chef der DI-Gruppe. Die „City-Galerie Aschaffenburg“, die 1974 eröffnet wurde, umfasst seit ihrem Umbau 1999 rund 57.000 qm gewerbliche Nutzfläche, davon mehr als 51.000 qm Handelsfläche auf zwei Mall-Ebenen und vier Geschossen sowie ca. 1.700 Parkplätze auf elf Etagen. Mit Übernahme der „City-Galerm²ie Aschaffenburg“ betreut die DI-Gruppe ab 2018 insgesamt 14 Shopping-und Fachmarktzentren mit einer Gesamtmietfläche von 275.000 qm.

FCR Immobilien AG kauft sächsischen Fachmarkt

Die FCR Immobilien AG, ein auf Einkaufs- und Fachmarktzentren fokussierter Investor, erweitert seinen Immobilienbestand durch den Zukauf eines Fachmarkts in Aue, Sachsen. Das Objekt ist an den Textildiscounter Takko langfristig vollvermietet. Über den Kaufpreis wurde Stillschweigen vereinbart. Die Einzelhandelsimmobilie befindet sich auf einem rund 2.300 qm großen Grundstück und verfügt über eine Verkaufsfläche von ungefähr 650 qm. Das 2003 errichtete Gebäude ist in einem neuwertigen Zustand.

CBRE gibt auf der MAPIC Einblicke in den Einzelhandel von 2030

Automatisierung, maßgeschneiderte Lösungen und Big Data sind einige der Trends, die den Einzelhandel und das Einkaufsverhalten zukünftig verändern werden. Dies ist ein Ergebnis der Untersuchung „The Future of Retail | 2030” des integrierten Immobiliendienstleistungsunternehmens CBRE. Im Rahmen der MAPIC gab es erste Einblicke: Das Internet der Dinge wird die neue Normalität, sodass die fortgeschrittene Integration von Billionen vernetzter Sensoren tiefergehende Einblicke in das Kaufverhalten der Konsumenten ermöglicht. Einzelhändler werden zunehmend in neue Technologien und Automatisierung investieren. Dies wird bis 2030 auch die Anzahl der Arbeitsplätze im Einzelhandel verändern. Automatisierte Prozesse werden einige der menschlichen Interaktionen im Einzelhandel ersetzen. Konsumentenerfahrungen sind speziell, nicht allgemein. Der private Besitz von Autos geht dramatisch zurück. Geschäfte werden Showrooms und Markenbotschafter. Ein reiner Online-Kanal ist nicht länger von Bedeutung für den Einzelhandel. Der Wettbewerb um das verfügbare Einkommen der Konsumenten nimmt zu.

BNP Paribas verschafft belgischer Restaurantkette Start in Deutschland

Die internationale Restaurantkette Exki wird 2018 die ersten zwei Läden in der Kölner Innenstadt eröffnen und gibt damit den Startschuss für ihren Markteintritt in Deutschland. Beide Vermittlungen erfolgten über die Retail-Berater von BNP Paribas Real Estate. Ein Restaurant wird ab Frühjahr kommenden Jahres in der Apostelnstraße 2 auf einer Fläche von 270 qm eröffnen. Vorheriger Mieter des Objekts war McDonald‘s, Eigentümer ist ein Privatinvestor. Eine weitere Dependance entsteht auf 500 qm in den Opern Passagen, die Anfang 2018 den Gästen zur Verfügung stehen wird. Die Fläche in der Schwerdtnergasse wurde zuvor von Nordsee genutzt und steht im Eigentum eines institutionellen Investors. 

LÜHRMANN ermöglicht Woolworth Comeback in Osnabrück

Im Frühjahr kommenden Jahres eröffnet Woolworth in Osnabrück eine neue Filiale. Und feiert damit Rückkehr. 2010 hatte die Handelskette die niedersächsische Stadt verlassen. Auf rund 1.700 qm und drei Etagen wird das Aktionskaufhaus in Osnabrück sein Sortiment präsentieren. LÜHRMANN hat das Ladenlokal in der 1A-Lage vermittelt. Vormieter in der Großen Straße 57-60 war das Modehaus „The Store“ mit den Marken Camp David und Soccx. „Nonfood-Discounter streben immer häufiger in die Top-Lagen“, sagt Andreas Grüß, Geschäftsführer bei LÜHRMANN Osnabrück. Woolworth werde mit dem neuen Standort an die vorherigen Erfolge in der Stadt anknüpfen können. 1927 hatte Woolworth in Osnabrück eine der ersten Filialen in Deutschland eröffnet. 

HAHN erwirbt Fachmarktzentrum in Amberg für eigenen Fonds

Die Hahn Gruppe hat für den institutionellen HAHN German Retail Fund II ein Fachmarktzentrum in Amberg, Bayern, erworben. Die akquirierte Handelsimmobilie weist ein Investitionsvolumen von rund 26 Millionen Euro auf und wurde durch einen lokalen Immobilienbestandshalter veräußert. Die Rechtsanwaltskanzlei Loschelder, Köln, war bei der Transaktion beratend tätig. Die Transaktion wurde durch die BLANK REAL ESTATE GmbH & Co. KG, Frankfurt am Main, begleitet. Der Übergang des im Rahmen eines Asset Deals erworbenen Objekts hat Anfang Oktober stattgefunden. Das Fachmarktzentrum Amberg, Am Bergsteig 1, verfügt über eine Mietfläche von insgesamt rund 16.500 qm. Kaufland und Media Markt sind die langfristigen Mieter der Handelsimmobilie, die im Jahr 1999 erbaut worden ist. 

TH Real Estate kauft Pariser Fachmarktzentrum für European Cities Fund

TH Real Estate hat ein unter dem Namen Enox bekanntes Fachmarktzentrum in Paris für seinen European Cities Fund erworben. Verkäufer ist der Immobilieninvestor Compagnie de Phalsbourg. Enox ist das erste französische Investment des Fonds. Das nordwestlich von Paris in der Region Ile-de-France gelegene Fachmarktzentrum bietet auf einer Gesamtmietfläche von ca. 26.000 qm einen attraktiven Mietermix aus den Bereichen Mode und Lifestyle an. Zu den Ankermietern zählen Nike, die Möbelmarke Maisons du Mode und regionale Anbieter wie Zôdio, Darty und Orchstra. Enox besticht durch eine markante Außenfassade aus Edelstahl. Die Modernität setzt sich auf den innovativ gestalteten Einzelhandelsflächen fort. Das Gebäude wurde von dem französischen Architekten Gianni Ranaulo entworfen und im Mai 2015 fertiggestellt.

Frauen in der Immobilienwirtschaft danken Christine Hager für Vorstandsarbeit

Beim jährlichen Bundeskongress, der VISIONALE, der dieses Jahr in München mit dem Slogan „München vernetzt“ stattfand, wurde turnusmäßig der Vorstand gewählt. Nicht mehr dafür kandidiert hatte Christine Hager, Managing Director/Head of Shopping Center Asset Management bei der redos invest management GmbH, Hamburg. Sie war sechs Jahre im Vorstand tätig, davon vier Jahre als Vorstandsvorsitzende. Der Vorstand, Geschäftsführung und die Mitglieder dankten ihr herzlich für die erfolgreiche Zusammenarbeit, ihre Impulse und ihre bisherige und künftige Unterstützung. Neue Vorstandsvorsitzende ist nun Cornelia Eisenbacher, Prokuristin bei althaus finance & services GmbH, die seit 2011 dem Vorstand angehört.

 

 

 

INTERNOS kauft C&A-Haus in Aschaffenburg für eigenen Fonds

INTERNOS hat für ihren Fonds "ShoppingCenterD" eine Einzelhandelsimmobilie im nordbayrischen Aschaffenburg erworben. Verkäufer ist die Unternehmensgruppe Redevco. Über den Kaufpreis wurde Stillschweigen vereinbart. Bei dem in der Goldbacher Straße gelegenen vierstöckigen Gebäude handelt es sich um ein alleinstehendes Objekt mit rund 5.800 qm Gesamtmietfläche. Es ist langfristig und vollständig an den Textilhändler C&A Mode GmbH & Co. KG vermietet. Die Liegenschaft ist mit der benachbarten City Galerie Aschaffenburg, welche ebenfalls zum Portfolio des Sondervermögens ShoppingCenterD gehört, durch einen gemeinsamen Eingang verbunden. Die juristische Betreuung des Käufers übernahm die Rechtsanwaltskanzlei Reed Smith. Für den Verkäufer war CBRE beratend und vermittelnd tätig.

Redevco gelingt mit City-Palais-Erwerb Transaktionscouo in Prag

Redevco, der auf Einzelhandel spezialisierte und europaweit tätige Immobilien-Investment-Manager, hat mit dem City Palais für einen seiner Investoren ein markantes Neorenaissance-Gebäude im pulsierenden „Golden Cross“-Distrikt im Herzen von Prag von einer Gruppe von Privatanlegern erworben. Der Kaufpreis für das Einzelhandelsobjekt wird mit über 40 Millionen Euro angegeben. Das City Palais befindet sich in absoluter 1A-Lage in der Hauptfußgängerzone der tschechischen Landeshauptstadt. Die sehr gut an den öffentlichen Nahverkehr angebundene Einkaufsstraße erfreut sich einer Passantenfrequenz von 150.000 pro Tag und zählt somit zu den Top-Shopping-Locations in Zentraleuropa. Das von dem bekannten tschechischen Architekten Matěj Blecha und dem berühmten Bildhauer Celda Klouček entworfene Baudenkmal verfügt über knapp 7.500 m² Fläche, die sich auf sechs überirdische und zwei unterirdische Geschosse verteilen. 

JLL vermittelt Performance-Fläche für Asics in Wien

Die Sportmarke Asics eröffnet eine Filiale des Konzepts „Asics Performance“ in Wien. Dazu hat das Unternehmen rund 400 qm in der Mariahilfer Straße angemietet. Das Unternehmen hat die Flächen bereits übernommen, die Eröffnung ist bis Jahresende geplant. Vormieter des Geschäfts war Promod. Das Geschäftshaus in der Wiener Haupteinkaufsstraße gehört einer Stiftung. JLL hat den Mieter im Exklusivmandat beraten und die Anmietung vermittelt.

Constanze Pampel neu bei Cushman & Wakefield München

Constanze Pampel (32) verstärkt als Associate die Cushman & Wakefield Niederlassung München. Sie wird in der Objektakquisition, Eigentümerbetreuung, Mieterakquisition und Betreuung von Allein- bzw. Leadmandaten tätig sein. Vor ihrem Wechsel zu Cushman & Wakefield war die Immobilienökonomin (IREBS) über neun Jahre als Associate in der Bürovermietung bei Savills in München tätig. Vor 2008 war sie bei Fritsch & Co und hat das Investmentteam bei Verkäufen sowie das Vermietungsteam unterstützt. Insgesamt verfügt sie über zwölf Jahre Berufserfahrung am Münchner Immobilienmarkt.

Bislang knapp 80 Millionen Nettogewinn für Sonae Sierra

Sonae Sierra verzeichnet in den ersten neun Monaten des Jahres einen Nettogewinn von 77,8 Millionen Euro; im Vergleich dazu waren es im Vorjahreszeitraum 92,6 Millionen. Der Rückgang von 16 Prozent ist hauptsächlich auf das niedrigere indirekte Ergebnis zurückzuführen. Dies ist eine Folge der positiven Auswirkungen der Eröffnung des Shoppingcenters ParkLake im Jahr 2016. Auch konnte der Rückgang teilweise durch den Anstieg der Margen im Dienstleistungsgeschäft und das direkte Ergebnis des brasilianischen Portfolios ausgeglichen werden. Der gesamte EBIT erreichte 75,8 Millionen Euro, was einem Anstieg von 7 Prozent gegenüber dem Vorjahr entspricht. Das direkte Ergebnis stieg auf 45,2 Millionen und konnte damit um 12 Prozent gegenüber den ersten neun Monaten des Jahres 2016 verbessert werden. Dies spiegelt sich in einer Steigerung des EBIT im gesamten Portfolio in Europa und Brasilien und in besseren Finanzergebnissen wider.

Erwartungen übertroffen: Berlin HYP freut sich über Quartalsergebnis

Die Berlin Hyp hat auch im dritten Quartal ihre erfolgreiche wirtschaftliche Entwicklung nachhaltig fortgesetzt und ihre Position als einer der führenden Immobilienfinanzierer am deutschen Markt gestärkt. Mit einem Ergebnis vor Gewinnabführung von 73,8 Millionen Euro konnte der Vorjahresvergleichswert (Vorjahr: 47,0) deutlich übertroffen werden. Das Ergebnis vor Risikovorsorge ist um 26,2 Millionen auf 140,8 Millionen Euro gestiegen. Trotz des weiterhin sehr aktiven Wettbewerbsumfelds beträgt das Neugeschäftsvolumen zuzüglich bestehender langfristiger Prolongationen insgesamt 5.139 Millionen Euro (Vorjahr: 4.142). „Trotz unserer Devise ‚Qualität kommt vor Quantität‘ haben wir ein Ergebnis im Neugeschäftsvolumen erreicht, das über unseren Erwartungen liegt – darüber freuen wir uns besonders“, erklärt Sascha Klaus, Vorstandsvorsitzender der Berlin Hyp.

IMMOFINANZ veräußert Einzelhandelsportfolio an FORT Group

Vorstand und Aufsichtsrat der IMMOFINANZ AG haben gestern beschlossen, das gesamte Einzelhandelsportfolio Moskau an die russische FORT Group zu verkaufen. Die FORT Group ist ein zentraler Player am St. Petersburger Einzelhandelsimmobilienmarkt, der mit dieser Akquisition nach Moskau expandiert. Die Transaktion ist für die IMMOFINANZ das Ergebnis eines mehrstufigen, strukturierten Verkaufsprozesses. Der Kaufvertrag wurde heute unterzeichnet; das Closing wird bis Ende Dezember erwartet nach Erfüllung üblicher Closing-Bedingungen. Hierzu zählt auch die Refinanzierung des Portfolios durch die FORT Group. Verkaufsgegenstand ist jene österreichische Beteiligungsholding, in der sämtliche Beteiligungen an Objektgesellschaften, die das Einzelhandelsportfolio Moskau halten, zusammengefasst sind. Die Transaktion erfolgt als Share Deal.

Unibail-Rodamco steckt viel Geld in Food-Court-Relaunch im Centro

Unibail-Rodamco investiert weitere 20 Millionen Euro in die Modernisierung des Centro. Rund die Hälfte der Investition fließt in die Umgestaltung des Food-Courts mit dem Ziel, die Servicequalität und den Aufenthaltskomfort weiter zu erhöhen. Trotz der Auszeichnung zu einem der besten Food-Courts in Deutschland im Shoppingcenter Performance Report 2017 strebt Unibail-Rodamco für den gastronomischen Bereich im Centro eine weitere Steigerung der Attraktivität an. Die Umgestaltung des Food-Courts beginnt im Januar des neuen Jahres.

Rathaus Center Pankow hat jetzt auch eine Postbank-Filiale

Nach gut einjährigen Umbauarbeiten hat die Deutsche Postbank AG jetzt ihre neue Filiale im „Rathaus Center Pankow“ und damit im Herzen des gleichnamigen Berliner Bezirks eröffnet. Das „Postbank Finanzcenter Pankow“ empfängt seine Kundinnen und Kunden auf großzügigen knapp 600 qm und ist auch für Nichtkunden der Postbank interessant, da neben den klassischen Bank- auch Postdienstleistungen angeboten werden. Zudem gibt es dort nun auch einen Geldautomaten, der allen Kunden von „Cash Group“-Banken kostenloses Geldabheben ermöglicht. „Damit ist das ´Rathaus Center Pankow´ mehr denn je wichtigster Anlaufpunkt für alle Pankowerinnen und Pankower, denn die Post braucht nun einmal jeder“, freut sich Benedikt Jagdfeld, Chef der DI-Gruppe. Die DI-Gruppe hat das „Rathaus Center Pankow“ 1999 entwickelt und gebaut und managt es seither für einen institutionellen Investor.

Prelios übernimmt Management des Stadtquartiers Overbergplatz in Dülmen

Prelios Immobilien Management übernimmt für das „Stadtquartier Overbergplatz“ in Dülmen in Nordrhein-Westfalen das Center Management, die Vermietung sowie das technische und kaufmännische Property Management. Mit dem Projektentwickler und Investor Concepta Projektentwicklung GmbH aus Düsseldorf wurde ein langfristiger Servicevertrag geschlossen. Ab Ende November wird das „Stadtquartier Overbergplatz“ in 1A-Innenstadtlage schrittweise eröffnet. Mieter im rund 8.000 qm großen, offen gestalteten Quartier sind H&M, CCC, dm, ONLY, Jack & Jones, Vero Moda und clever-fit. Daniel Nagel-Heyer, Business Development Prelios Immobilien Management, sagt: „Das ‚Stadtquartier verbindet auf innovative, attraktive und maßvolle Weise nachgefragte Gewerbeflächen, viel öffentlichen Raum und eine umfassende Integration in die städtische Bebauung. Wir freuen uns sehr, erneut mit Concepta zusammenzuarbeiten und unser Knowhow in das Management des Stadtquartiers einbringen zu können.“

Mußler Beauty eröffnet im Gerber erste Filiale mit innovativem Konzept in Deutschland

Eine Handelspremiere der besonderen Art kündigt sich zum 16. November im Stuttgarter Stadtkaufhaus Gerber an: Nur sieben Monate nach der Fusion der lokalen Traditionsparfümerie Mußler Beauty mit Notino, Europas größtem Online-Fachhandel für Schönheitspflege, eröffnet im Gerber die erste Filiale von Mußler Beauty by Notino. Der erste von zehn geplanten Stores in Deutschland und insgesamt 50 in Europa wird mit einem innovativen Konzept neue Maßstäbe setzen. 

Union Investment investiert 16 Millionen Euro in ALEXA-Weiterentwicklung

Das rund 60.000 qm große Shopping Center Alexa am Berliner Alexanderplatz gehört mit jährlich über 16 Millionen Besuchern zu den erfolgreichsten und bekanntesten Shopping Malls in Deutschland. Das zehnjährige Jubiläum des Alexa nimmt die Eigentümerin Union Investment unter anderem zum Anlass, auf drei Ebenen der viergeschossigen Mall junge Mode, höherwertige Mode und Sportkonzepte in Form von Clustern zu bündeln. Damit werden die einzelnen Bereiche thematisch noch deutlicher profiliert. Darüber hinaus erweitert Union Investment den stark frequentierten Food Court im Alexa um ca. 950 qm. Neben einem deutlich diversifizierten gastronomischen Angebot werden so 250 zusätzliche Sitzplätze im Food-Bereich geschaffen. In die Maßnahmen zur Weiterentwicklung des Centers investiert Union Investment bis Herbst 2018 rund 16 Millionen Euro.

ECE lud zum Spatenstich für neues Hermes-Logistikcenter in Hamburg

Die ECE startet mit dem Bau eines der modernsten Logistik-Center für den Logistikdienstleister Hermes Germany GmbH: In Hamburg-Billbrook wurde unlängst der erste Spatenstich für das Neubauprojekt am Billbrookdeich gesetzt. Das Investitionsvolumen beträgt insgesamt rund 55 Millionen Euro – davon entfallen 15 Millionen auf die Fördertechnik. Die Fertigstellung ist für Frühjahr 2019 vorgesehen. Das Hamburger Logistik-Center ist das fünfte von insgesamt neun Centern, die die ECE für Hermes Germany in enger Taktung im Rahmen eines Großprojekts deutschlandweit realisiert. Die ersten drei Logistik-Center in Bad Rappenau bei Heilbronn, in Mainz und in Ketzin bei Berlin sind bereits fertig. Kurz vor der Fertigstellung steht das Center in Graben bei Augsburg. Bis 2019 folgen neben dem Hamburger Projekt zwei weitere Logistik-Center im Raum Halle (Saale) und am Flughafen Münster/Osnabrück. Danach kommen Köln und Dresden.

JLL verhilft "Locorito" zur Expansion in Hannover

Das Mexico-Gastro-Konzept „Locorito – Finest Burritos & Taccos“ expandiert in Hannover. Für seine zweite Filiale in der niedersächsischen Landeshauptstadt hat das Unternehmen rund 350 qm in der Schmiedestraße angemietet. Das Ladengeschäft auf zwei Etagen ist im September übernommen worden, die Eröffnung ist für den Dezember geplant. Das Geschäftshaus in direkter Nähe zur zentralen Georgstraße gehört einem privaten Investor. JLL hat den Mieter beraten und die Anmietung vermittelt.

Alnatura eröffnete neuen Markt im bayerischen Neutraubling

Gestern ging im Kaufpark Neutraubling ein Alnatura Super Natur Markt an den Start. Auf einer Verkaufsfläche von 635 qm finden die Kunden ein großes und abwechslungsreiches Sortiment mit über 6.000 Bio-Artikeln, darunter auch Produkte aus der Region. 13 Arbeitsplätze entstehen in der neuen Alnatura Filiale. Zwei weitere Alnatura Märkte findet man außerdem auch in Regensburg, in der Martin-Luther-Straße und in der Donaustaufer Straße. Deutschlandweit betreibt das hessische Bio-Unternehmen insgesamt 128 Filialen.

Barings erwirbt Core-Plus-Portfolio mit Handel für über 100 Millionen

Barings Real Estate Advisers hat ein mit dem Namen „Kettcar“ benanntes Immobilienportfolio für einen angelsächsischen Investor als Investitionsmöglichkeit identifiziert und seinen Ankauf im Rahmen einer Off-Market-Transaktion begleitet. Das Portfolio stammt aus einem Fonds des europaweit tätigen Immobilieninvestors Kildare Partners. Der Kaufpreis lag oberhalb von 100 Millionen Euro. Barings Real Estate Advisers übernimmt das Asset Management der Immobilien. Das Portfolio besteht aus insgesamt fünf Büro- und Geschäftshäusern, drei davon in Düsseldorf und je eines in Hannover und München. Zusammen umfassen die zwischen 1984 und 2002 errichteten Liegenschaften eine Mietfläche von rund 78.000 qm. 63.000 qm davon sind Büro- und rund 5.800 qm Einzelhandelsflächen. Die verbleibenden Flächen entfallen auf Wohn-, Gastronomie- und Serviceflächen. Aktuell beträgt der Vermietungsstand über das Gesamtportfolio hinweg 91 Prozent.

TLG steckt knapp 114 Millionen Euro in Einzelhandelsportfolio

Die TLG IMMOBILIEN AG hat über zwei Off-Market-Einzeltransaktionen ein bundesweit aufgestelltes Portfolio aus 27 Nahversorgungszentren, Supermärkten und Discountern sowie ein Nahversorgungszentrum in Rostock erworben. In den Ankauf investiert die Gesellschaft insgesamt 113,8 Millionen Euro, der reine Kaufpreis beträgt 111,5 Millionen Euro. Verkäufer sind ein privater Investor und ein institutioneller Fonds. Die Transaktionen wurden von Jones Lang LaSalle bzw. Savills begleitet. In Summe generieren diese 28 Einzelhandelsstandorte jährlich Nettokaltmieten von rund 8,1 Millionen Euro., die Mietrendite beläuft sich über alle Objekte auf rund 7,2 Prozent. Die Restlaufzeit der Mietverträge (WALT) liegt bei 5,5 Jahren. 

TH Real Estate erwirbt Wiesbadener Nahversorger

TH Real Estate hat ein Nahversorgungszentrum in der hessischen Landeshauptstadt Wiesbaden vom Entwickler und Einzelhandelsspezialisten Immobilien Treuhand Mainz GmbH übernommen. Der Ankauf erfolgte im Rahmen eines Asset Deals für ein Individualmandat, welches TH Real Estate für einen institutionellen Anleger aus Deutschland verwaltet. Das qualitativ hochwertige Nahversorgungszentrum umfasst ca. 1.400 qm Verkaufsfläche im Erdgeschoss sowie eine Tiefgarage. Die Immobilie, die sich auch aus energieeffizienter Sicht auf dem neuesten Stand befindet und im November 2016 fertiggestellt wurde, konnte langfristig an den Lebensmitteleinzelhändler Rewe vermietet werden. Rewe bietet dort ein Sortiment von etwa 15.000 Artikeln an.

SIGNA sorgt mit neuem Portfolio-Erwerb für Transaktion des Jahres

Die SIGNA Prime Selection AG hat kürzlich ein außergewöhnliches Portfolio, bestehend aus fünf Trophy Assets in absoluten Bestlagen in Berlin, Hamburg, Frankfurt und in München, von RFR Holding GmbH erworben. Mit einem Ankaufsvolumen von rund 1,5 Milliarden Euro ist diese Transaktion der größte Immobiliendeal in Deutschland im Jahr 2017. Dieses herausragende Portfolio an Objekten umfasst fünf Trophy Assets, die aus dem Hochhaus „Upper West“ in Berlin, den beiden Bestandsobjekten „Kaufmannshaus“ und „Alsterarkaden“ in Hamburg, der Projektentwicklung „Upper Zeil“ in Frankfurt sowie der 50 %-RFR-Beteiligung des Projekts „Karstadt am Münchner Hauptbahnhof“ bestehen. Die weiteren 50 % dieses Projektes waren bislang schon im Besitz von SIGNA Prime. In Summe verfügt dieses Portfolio an Highstreet Assets über rund 160.000 qm Mietfläche, verteilt auf rund 70.000 qm Einzelhandel, ca. 55.000 qm Büro, ca. 17.000 qm Hotel, ca. 1.000 qm Gastronomie sowie ca. 17.000 qm sonstige Flächen. 

Apleona bringt KiK als neuen Mieter in ein Geschäftshaus nach Frankfurt

Apleona GVA hat den Textil-Discounter KiK als neuen Mieter für das Wohn- und Geschäftshaus Bockenheimer Warte in der Leipziger Straße in Frankfurt gewonnen. Derzeit läuft der Umbau der vermieteten 1.160 qm umfassenden Ladenfläche im Erdgeschoss des Hauses, die Eröffnung des Markts ist für Mitte Dezember geplant. Der Mietvertrag hat eine Laufzeit von zehn Jahren und beginnt zum 1. Dezember. Apleona GVA managt und vermietet die Bockenheimer Warte, die über insgesamt circa 17.000 qm Büro-, Einzelhandels- und Wohnfläche verfügt, im Auftrag der DG ANLAGE. Mit der aktuellen Vermietung sind alle 18 Ladenlokale mit insgesamt circa 3.600 qm Fläche vollständig vermietet.

DIC Asset AG mit starkem dritten Quartalsergebnis

„Wir können mit einem deutlich erhöhten FFO sowie einem Anstieg des Konzernergebnisses auf eine sehr gute Entwicklung im laufenden Geschäftsjahr zurück blicken“, sagte Sonja Wärntges, Vorstandsvorsitzende der DIC Asset AG, bei der Vorstellung der Ergebnisse des dritten Quartals. Nach einer bereits sehr guten Halbjahresbilanz, kann das Unternehmen mit einem sehr starken dritten Quartal und deutlich positiven Ergebnissen in allen Geschäftssegmenten nahtlos an die Leistung des ersten Halbjahres 2017 anknüpfen. Der FFO liegt mit 48,1 Millionen Euro um 30 % über dem Vorjahreswert (9M/2016: 36,9 Millionen Euro). Auch das Konzernergebnis ist im Vergleich zum Vorjahr (9M/2016: 22,5 Millionen Euro) um 48 % auf 33,4 Millionen Euro deutlich angestiegen. Die Assets under Management summieren sich zum dritten Quartal auf 3,3 Milliarden Euro. Neben der sehr guten Performance der operativen Segmente, tragen die positiven Effekte aus der WCM-Beteiligung zum Ergebnis bei. 

Peter-Pane-Restaurants bescheren Paniceus sehr gute Jahreszwischenbilanz

Durch ihre Peter-Pane-Restaurants entwickelt sich die Unternehmensgruppe Paniceus sehr erfolgreich. In den ersten drei Quartalen ist der Umsatz gegenüber Vorjahr um 40,3 % gewachsen. 815 Mitarbeiter sind mittlerweile in dem Unternehmen beschäftigt (Vorjahr: 745), was einem Zuwachs um 9,4 Prozent entspricht. Aktuell existieren 20 Peter-Pane-Restaurants. Der 21. Peter-Pane-Standort steht kurz vor der Eröffnung. 42 Restaurants sollen es bis 2019 werden. Momentan befinden sich noch alle Peter-Pane-Restaurants im Eigentum des Unternehmers Patrick Junge. Hier wurde jetzt der nächste Wachstumsschritt eingeleitet: Der erste Franchisenehmer arbeitet seit Sommer 2017 an der Eröffnung neuer Restaurants in Augsburg und Wien; weitere Betriebe in Süddeutschland, Hessen und Österreich sollen folgen.

INTERNOS hat einen weiteren Transaktionsmanager

INTERNOS Global Investors hat sein Team in Deutschland mit Klaus Gehlenborg (29) als Transaction Manager verstärkt. Zu seinen Aufgaben gehört die Akquisition von Gewerbeimmobilien in Deutschland für zahlreiche von INTERNOS betreute Mandate. Er berichtet an Ole Sichter, Head of Transactions Germany. Klaus Gehlenborg wechselt von Schroder Real Estate, wo er zuletzt als Product Manager tätig war. Er ist erfolgreicher Absolvent der International School of Management, Frankfurt, sowie der ESB Business School, Reutlingen.

CBRE Group mit zweistelligem Umsatzwachstum im dritten Quartal

Die CBRE Group, Inc. meldete ein starkes Finanzergebnis für das zum 30. September abgelaufene dritte Quartal 2017. "Wir freuen uns, ein weiteres Quartal mit hervorragenden Ergebnissen vorweisen zu können, mit einem zweistelligen Umsatzwachstum und einem Anstieg des bereinigten Gewinns je Aktie von 28 Prozent", sagt Bob Sulentic, Präsident und CEO von CBRE. "Unsere Leistungen sind das unmittelbare Ergebnis unserer gänzlich auf die Bedürfnisse unserer Kunden ausgerichteten Strategie und des Einsatzes unserer mehr als 75.000 Mitarbeiter zur Ausführung dieser Strategie."

Mitiska REIM hat erstes Fachmarktzentrum in Frankreich erworben

Mitiska REIM, einer der führenden Spezialinvestoren für europäische Fachmarktzentren, hat gestern seine erste Übernahme in Frankreich bekannt gegeben. Das Fachmarktzentrum Val Saint-Clair in Hérouville-Saint-Clair in der Nähe von Caen wurde von Klépierre erworben. Das Unternehmen, das in den vergangenen zwölf Monaten auch in Deutschland und Spanien investiert hat, setzt hiermit seinen Expansionskurs in Europa fort. Das Fachmarktzentrum Val Saint-Clair, das neben einem Carrefour-Großmarkt liegt und mit diesem verbunden ist, verfügt über 18 Ladeneinheiten mit einer vermietbaren Fläche von 13.500 qm und 630 Parkplätzen. Zu den Mietern gehören zahlreiche nationale und internationale Handelsmarken wie Electro Depot, Action, Sport 2000, KFC, Chaussea und Maxi Zoo.

AENGEVELT gelingt Vermittlung bei Wohn- und Geschäftshaus in Berlin-Wedding

AENGEVELT Berlin hat im direkten Umfeld der Haupteinkaufsstraße von Berlin-Wedding den Verkauf eines Wohn-/Geschäftshauses für einen siebenstelligen Eurobetrag an einen Kapitalanleger vermittelt, der die Immobilie zur Bestandshaltung und Optimierung erwarb. Verkäufer der Liegenschaft mit insgesamt rund 1.200 qm Mietfläche ist eine Immobiliengesellschaft, die die Liegenschaft im Rahmen von Portfolioumstrukturierungen veräußert. Über den Kaufpreis wurde Stillschweigen vereinbart. Die Bruttoanfangsrendite wird im Ist-Zustand mit unter drei Prozent p.a. angegeben. 

DC Values kauft Multi-Use-Immobilie mit Handel am Ku'damm

Fast 80 Meter Fassadenfront, davon rund 40 Meter am Kurfürstendamm: DC Values kauft mit dem Wohn-, Büro- und Geschäftshaus Ku’damm 38/39 in prominenter Lage die sechste Immobilie für seinen Immobilien-Spezialfonds DCV Highstreet Nr. 1. Die Gesamtfläche des neun-geschossigen Objekts am Kurfürstendamm Ecke Knesebeckstraße beträgt 6.074 qm. Ankermieter ist Stefanel, weitere Mieter der Einzelhandelsflächen sind Steiff sowie Netto im Untergeschoss. Die langfristige Finanzierung des Objekts übernimmt die DG HYP mit einem Kreditvolumen von 30,3 Millionen Euro.

PATRIZIA schnappt sich 66 Einzelhandelsimmobilien

Das nennt man "zugeschnappt": Die PATRIZIA Immobilien AG hat in einer weiteren Off-Market-Transaktion ein qualitativ hochwertiges Portfolio mit 66 Einzelhandelsimmobilien in Deutschland im Rahmen eines kombinierten Share- und Asset Deals übernommen. Die Objekte mit einer vermietbaren Gesamtfläche von rund 140.000 qm befinden sich weit überwiegend in wirtschaftlich attraktiven sowie demografisch stabilen Regionen. „Wir freuen uns, dass wir innerhalb nur weniger Wochen in einer zweiten Off-Market-Transaktion dieses vielversprechende Retail Portfolio erwerben konnten“, sagt Daniel Herrmann, Head of Fund Management Retail bei PATRIZIA. Der Kaufpreis beläuft sich auf rund 205 Millionen Euro und erfolgt für ein Individualmandat einer ausländischen Pensionskasse. Verkäufer ist ein internationaler Immobilienfonds mit Sitz in London. Das Closing wird voraussichtlich zum Jahresende stattfinden.

Enorme Besucherresonanz im neueröffneten LOOM Bielefeld

Über 300.000 Menschen haben das neueröffnete Shopping Center LOOM in Bielefeld an den ersten vier Verkaufstagen besucht. Rund 100.000 Besucher kamen am Eröffnungstag von 8 bis 20 Uhr in das    Center an der Bahnhofstraße. Obwohl die Prognosen damit erheblich überschritten wurden, kam es in Bielefeld nicht zum Verkehrskollaps. „Das Center wird hervorragend von den Menschen angenommen. Es ist sehr schön zu sehen, wie sich unsere Besucher freuen, dass das LOOM endlich eröffnet hat“, so Center-Manager Michael Latz. Im LOOM präsentieren sich auf 26.000 qm Verkaufsfläche auf vier Verkaufsebenen 110 Shops, Gastronomie- und Dienstleistungsbetriebe. Das Center ist zur Eröffnung zu 100 % vermietet. Entwickelt wurde das Center von der ECE, die das LOOM auch managt und vermietet. Eigentümer ist der ECE European Prime Shopping Centre Fund.

TH Real Estate freut sich über Investoren-Kapital aus Deutschland und Österreich

TH Real Estate konnte erfolgreich rund 420 Millionen Euro zusätzliches Kapital für seinen European Cities Fund aufnehmen. Damit erhöht sich das Gesamtkapital des im März 2016 aufgelegten, offenen Immobilienfonds auf rund eine Milliarde Euro. Die institutionellen Investoren des Fonds kommen aus Deutschland, Österreich, den Niederlanden, Irland, Italien, den USA und Australien. Der European Cities Fund, der aufgrund seiner Core-Anlagestrategie in ausgewählten europäischen Städten investieren kann, weist derzeit ein qualitativ hochwertiges Portfolio mit Immobilien im Gesamtwert von fast 950 Millionen Euro auf. Zwei weitere Transaktionen stehen kurz vor dem Abschluss.

DECATHLON feierte Eröffnung in Düsseldorfer Schadowstraße

Am letzten Wochenende eröffnete die neue Filiale des französischen Sportartikelherstellers DECATHLON in der Schadowstraße, direkt im Stadtzentrum von Düsseldorf. Die Kunden erwartet auf einer Fläche von knapp 2000 qm Sportequipment für über 70 Sportarten. Unter 35.000 verschiedenen Sportartikel findet jeder Sportfandie richtige Ausrüstung für seine Lieblingsdisziplin. 

RALPHHAGEDORN hilft beim Ankauf eines Geschäftshauses in Bielefeld

Die RALPHHAGEDORN GmbH – Estate of the Art hat in bester Bielefelder Innenstadtlage den Ankauf eines Geschäftshauses mit einer Gesamtnutzfläche von rund 3.120 qm begleitet. Käufer ist die Aachener Grundvermögen Kapitalverwaltungsgesellschaft mbH (Aachener Grundvermögen). Das Objekt liegt in der belebten Stresemannstraße, Hauptmieter ist der deutschlandweit tätige Schuhhändler Görtz. Das Unternehmen hat auf drei Etagen langfristig insgesamt rund 2.830 qm angemietet. Im gleichen Gebäude ist im Erdgeschoss auf etwa 200 qm auch die Bären-Apotheke ansässig. Über den Kaufpreis wurde Stillschweigen vereinbart.

H&M testet neues Outlet-Konzept für Deutschland in Wolfsburg

Kurz vor Beginn des Weihnachtsgeschäfts freuen sich die Designer Outlets Wolfsburg über das neue H&M Pop-Up Outlet, das im November dieses Jahres eröffnen wird. Dies wird deutschlandweit der erste Outlet Store der schwedischen Kultmarke sein. „Wir sind sehr stolz, dass H&M sich für die Designer Outlets Wolfsburg entschieden hat, um ihr Outlet Konzept in Deutschland zu testen“, so Center Manager Michael Ernst. Im neuen H&M Outlet erwartet den Kunden ein Ausschnitt des bekannten H&M Sortiments aus vorherigen Saisons mit Bekleidung, Accessoires, Unterwäsche sowie Kinderbekleidung.

Köln Arcaden beeindrucken mit neuem Außen- und Innendesign

Nach erfolgreichem Umbau präsentieren sich die Köln Arcaden mit einem überarbeiteten Raumkonzept und neuem Innen- und Außendesign. Das Konzept für die Modernisierung entwickelte Centerbetreiber mfi – eine Gesellschaft der Unibail-Rodamco-Gruppe - im Auftrag von Eigentümer Union Investment Real Estate auf Grundlage einer gemeinsam erarbeiteten Neupositionierung des Centers. Das Investitionsvolumen betrug rund 13 Millionen Euro. Dynamic Downtown, Street Kitchen und Urban Heights – so heißen die neuen themenbezogenen und auf das Lebensumfeld der Besucher zugeschnittenen Einkaufsbereiche, die auf die Gäste warten. Das neue Raumkonzept bietet auf jedem Stockwerk atmosphärisch eigenständig gestaltete Zonen für abwechslungsreiche Shoppingerlebnisse. Besondere Highlights bilden zudem individuell gestaltete Highlight-Fassadenelemente, die vom Erdgeschoss bis in das erste Obergeschoss reichen.

Alnatura eröffnete 18. Berliner Super Natur Markt

Gestern ging in Berlin ein neuer Alnatura Super Natur Markt an den Start. In Frohnau, am Ludolfinger Platz - in Nähe der S-Bahnstation Frohnau -  eröffnete die 18. Berliner Alnatura Filiale. Auf einer Verkaufsfläche von rund 565 qm bietet Alnatura ein umfangreiches Bio-Sortiment, darunter viele Produkte aus Berlin und Brandenburg. Der neue Berliner Alnatura Markt wird zwölf Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter haben.

Wer wird dieses Jahr zur schönsten Weihnachtsstadt gewählt?

Die Christmasworld, die international führende Fachmesse für saisonale Dekoration und Festschmuck, sucht gemeinsam mit der Bundesvereinigung City- und Stadtmarketing Deutschland und dem Fachmagazin Public Marketing die Stadt mit der besten Handelsaktion in der Vorweihnachtszeit. Gefragt ist ein Handelskonzept, dass den Handel, die Gastronomie und Hotellerie sowie andere Wirtschafts- und Sozialpartner vereint und so in der Adventszeit Einwohner und Touristen in die Innenstadt zieht. „Unsere Fachjury wird gezielt darauf achten, dass der Einzelhandel und andere Partner in besonderer Weise in das Gesamtkonzept eingebunden sind“, sagt Eva Olbrich, Leiterin Christmasworld, Messe Frankfurt Exhibition GmbH. Startschuss für die Bewerbungen ist der 1. November. Dann haben alle deutschen Städte bis zum 7. Dezember Zeit, ihr Konzept mit aussagekräftigen Fotos, Videos und Texten unter www.bestchristmascity.de  einzureichen.

 

Roland Neuwald ist neuer Chef von Galeria Kaufhof

Der Aufsichtsrat der Galeria Kaufhof GmbH hat Roland Neuwald (53) zum Vorsitzenden der Geschäftsführung der Galeria Kaufhof GmbH bestellt. Er folgt damit auf Dr. Wolfgang Link (50), der Mitte Oktober den Vorsitz des Aufsichtsrats von Deutschlands führender Warenhauskette übernommen hat. In den vergangenen vier Jahren beriet Roland Neuwald internationale Beteiligungsunternehmen bei ihrem Engagement im Einzelhandelssektor und verantwortete als Geschäftsführer die Umsetzung von Transformations- und Wachstumsprogrammen. Zuvor war er 14 Jahre für die METRO Group in verschiedenen leitenden Positionen tätig.

HANS IM GLÜCK stärkste Marke in der Gastronomie

Das Burgerkonzept HANS IM GLÜCK ist Deutschlands stärkste Marke in der Gastronomie. Das geht aus dem Markenranking von YouGov und Handelsblatt hervor. Das Franchisesystem konnte sich dank steigender Bekanntheit erstmals für das Ranking qualifizieren und schaffte auf Anhieb den Sprung auf Platz eins. Die Platzierung ergibt sich aus 800.000 Online-Interviews, die repräsentativ für die deutsche Bevölkerung durchgeführt wurden. Zur Beurteilung der Marken bewerteten die Konsumenten den allgemeinen Eindruck, die Qualität, das Preis-Leistungs-Verhältnis, die Kundenzufriedenheit, die Weiterempfehlungsbereitschaft und das Arbeitgeberimage. Dabei konnte HANS IM GLÜCK die Gäste von allen untersuchten Restaurants am meisten überzeugen.

Riem Arcaden haben neue Shopping-Fläche eröffnet - 20 neue Shops

Mit vielfältigen Angeboten und Aktionen feiern die Riem Arcaden die Eröffnung einer neuen Shopping-Fläche: Auf knapp 5.000 qm hält das Center ab sofort 20 neue Gastronomie- und Shoppingangebote bereit. Das Areal, das bis Januar von Modehändler SinnLeffers genutzt wurde, erhielt im Zuge eines umfangreichen Umbaus ein neues Glasdach, Highlight-Fassaden sowie ein neues Innendesign. Der Bereich schafft zudem einen Übergang zum bereits begonnenen Erweiterungsbau des Centers, der im Frühjahr fertiggestellt werden soll. Das Konzept entwickelte Centerbetreiber mfi Shopping Center Management GmbH – eine Gesellschaft der Unibail-Rodamco Group im Auftrag von Eigentümer Union Investment Real Estate. Das Investment beträgt rund elf Millionen Euro.

Savills IM erwirbt Einzelhandelsimmobilien in den Niederlanden

Der internationale Immobilien-Investmentmanager Savills Investment Management hat im Rahmen eines Portfoliodeals zwei niederländische Einzelhandelsobjekte in Enschede und Gouda für den Savills IM European Retail Fund erworben. Verkäufer der Immobilien war Redevco, der Kaufpreis für beide Objekte lag bei 35 Millionen Euro. Die Immobilie in der Großstadt Enschede wurde im Jahr 2017 modernisiert und umfasst auf zwei Stockwerken insgesamt 3.306 qmMietfläche. Das Geschäftshaus befindet sich am H.J. van Heekplein, dem größten öffentlichen Platz und gleichzeitig einem der meist frequentierten Standorte der Stadt. Das Objekt ist vollständig an C&A und Jack & Jones vermietet. Das Objekt in Gouda bietet insgesamt 6.612 man Gewerbeflächen und wurde 2013 für seine herausragende Neugestaltung mit dem Niederländischen Shopping Center Award (NRW Annual Award) ausgezeichnet. 

Oppenheimer Fachmarktzentrum Landskron-Galerie feierte Eröffnung

Knapp ein Jahr ist es her, dass die Projektentwickler von der Timbra Group, die Verantwortlichen der Stadt Oppenheim sowie die Projektbeteiligten vom beauftragten Generalunternehmen LIST Bau Nordhorn den ersten symbolischen Spatenstich für die Landskron-Galerie gesetzt haben. Seitdem hat sich auf dem rund 32.000 qm großen Areal an der Bundestraße einiges getan: Das rund 11.000 qm große Gebäudeensemble ist Stück für Stück in die Höhe gewachsen und die Mieter Kaufland, Ernsting´s family, Jeans Fritz, Deichmann, Takko, dm, AWG, Action, das Futterhaus, Dänisches Bettenlager und Werner´s Backstube haben ihre Flächen bezogen. Gestern feierten die Projektbeteiligten mit einem Pre Opening den Abschluss der Arbeiten, nun öffnete das Fachmarktzentrum für alle Bürger aus Oppenheim und Umgebung seine Türen.

Drei neue Shop-Eröffnungen im Berliner Einkaufszentrum ALEXA

Die umfangreichen Umbaumaßnahmen im Berliner Einkaufs- und Erlebniszentrum ALEXA schreiten gut voran. Außerdem  können sich die Besucher in diesem Herbst über neue Marken- und Shopkonzepte freuen. Mit INTERSPORT, Marc O’Polo und Wellensteyn eröffneten im Oktober gleich drei namhafte Marken ein Geschäft in dem Center. Die Neueröffnungen sind Teil des umfangreichen Revitalisierungsplans, mit dem sich das ALEXA anlässlich des zehnten Geburtstages für die Zukunft aufstellt.

Jan Pettera verstärkt das Immobilien-Bewertungsteam von Cushman & Wakefield

Der Immobilienberater Cushman & Wakefield verstärkt sein Geschäftsfeld zur Bewertung der Immobilien offener Fonds: Jan Pettera (46) wechselt von der SEB AG, Frankfurt zu Cushman & Wakefield. Hier ist er im Bewertungsteam für den Bereich Fonds und Internationale Mandate zuständig. Bereits zum 1. September startete Pettera seine neue Aufgabe. Der Immobilienökonom (ebs) wird zusätzlich in dem Deutschen Valuation & Advisory Board von Cushman & Wakefield die Zukunft und Strategie der Abteilung aktiv mitgestalten. 

Hahn Gruppe schließt Revitalisierung des Weinheimer Multzentrums erfolgreich ab

Die Hahn Gruppe hat in nur zehn Monaten Bauzeit das Multzentrum in Weinheim, Bergstraße, erfolgreich revitalisiert. Ende 2015 teilte der damalige Generalmieter Kaufland mit, dass er seinen bis Ende 2016 laufenden Mietvertrag nicht verlängern würde. Die Hahn Gruppe entwickelte daraufhin für die im Jahr 1982 erbaute Bestandsimmobilie ein umfassendes Revitalisierungskonzept zur Erweiterung und Aufwertung des Standortes. Entstanden ist ein hochmodernes Einkaufszentrum an einem etablierten Standort. Die Bau- und Revitalisierungsmaßnahmen der Hahn Gruppe beinhalteten u.a. den Abriss von Gebäudeteilen, die komplette Entkernung des Gebäudes, das Schaffen von zwei attraktiven Verkaufsebenen im Erd- und Obergeschoss sowie die Errichtung eines repräsentativen Eingangsbereichs. Die Umsetzung der Baumaßnahmen hat Anfang 2017 begonnen und wurde nun mit der Wiedereröffnung des Nahversorgungszentrums erfolgreich abgeschlossen.

Erfolgreiches Modelabel aus Schweden kommt durch BNP Paribas nach Leipzig

Gudrun Sjödén wird in der Leipziger City auf einer Fläche von gut 320 qm einen weiteren Store eröffnen. Die Retail-Berater von BNP Paribas Real Estate haben das Modeunternehmen bei der Anmietung in der Nikolaistraße 38 beraten. Die Einzelhandelsfläche wurde zuvor von Rademacher Dessous genutzt und soll nun für den zukünftigen Mieter revitalisiert werden. Die Eröffnung des schwedischen Labels ist für Q4 2018/Q1 2019 geplant. Das Multichannel-Unternehmen Gudrun Sjödén wurde 1976 in Stockholm gegründet. Heute vertreibt das Label seine Mode an Kundinnen in 52 Ländern weltweit. Das Unternehmen hat 22 Konzeptläden, sechs davon in Schweden, zehn in Deutschland, zwei in Oslo und jeweils einen in Kopenhagen, Helsinki, New York und London.

 

Mutterkonzern von Galeria Kaufhof trennt sich von seinem Chef

Die Warenhauskette Galeria Kaufhof kommt nicht zur Ruhe. Der kanadische Mutterkonzern Hudson's Bay Company (HBC) hat sich überraschend von seinem Chef Jerry Storch getrennt. Er verlässt das Unternehmen nach gut zweieinhalb Jahren zum 1. November, wie HBC unlängst mitteilte. Kommissarisch übernimmt Verwaltungsratschef Richard Baker den Posten. 

Comfort bringt Contigo in die Erfurter Innenstadt

Die Contigo Fairtrade Gruppe  hat sich eine Ladenfläche für ihren stationären Fairtrade Handel in der Erfurter Innenstadt gesichert. Die Einzelhandelsspezialisten der Comfort-Gruppe  haben die Vermittlung der Flächen übernommen. Die Eröffnung ist noch in diesem Jahr geplant. Contigo  übernimmt die Flächen der  Bäckerei elmi und kann sich mit rund  140 qm und einer Front von über 10 Metern zur Schlösserstraße hervorragend präsentieren. Bei dem Objekt handelt es sich um ein Eckgebäude Predigerstraße/ Schlösserstraße/ Fischmarkt. Der private Investor konnte somit nun beide Handelsflächen der Immobilie am Markt neu positionieren. Die zweite, ehemals von der DAK genutzte Fläche, wurde an das Confiserie-Unternehmen Viba sweets vermietet.

Schwedischer Uhrenhersteller Wellington in vier deutschen Unibail-Centern

Der schwedische Armbanduhren-Hersteller Daniel Wellington eröffnet Pop-up-Stores in vier Shopping Centern von Unibail-Rodamco Germany. Besucher des Centro in Oberhausen, der Höfe am Brühl in Leipzig und der Riem Arcaden und Pasing Arcaden in München dürfen sich auf ein neues Highlight freuen: Bis zum 20. Januar zeigt das Uhrenlabel seine Kollektionen in Pop-up-Stores aller vier Center. Es ist das erste Mal, dass die schwedische Kultmarke eigene Läden in Deutschland eröffnet. Die einzelnen Stores sind zwischen 14 und 24 Quadratmeter groß und bieten das gesamte Sortiment der Damen- und Herrenuhren des schwedischen Labels an. In Deutschland wurden die Produkte bisher nur online oder bei vereinzelten Juwelieren verkauft.

"First Store by ALEXA"-Gewinner HOLYMESH feiert Eröffnung

Am Samstag, 4. November, eröffnet HOLYMESH, die Gewinner des "First Store by ALEXA"-Wettbewerbs, den ersten Influencer-Store Deutschlands im Berliner Shoppingc Center Alexa. Die Partner von HOLYMESH sind die bekanntesten YouTuber des Landes. Der gesamte Store wird zum Influencer Space und damit auch zu einer Bühne, etwa bei Autogrammstunden oder Live-Streams. „First Store by Alexa“ ist ein Retail-Casting für innovative Geschäftsideen und Store-Konzepte. Das Shoppingcenter Alexa möchte damit Innovationen fördern und Newcomern mit einer Gratis-Verkaufsfläche für eine begrenze Zeit die Möglichkeit geben, den Start in den stationären Einzelhandel zu wagen. 

Palmira und EPF III-Fonds von AGM vereinbaren Joint-Venture zu europäischen Logistikimmobilien

Palmira Capital Partners, einer der führenden unabhängigen Full-Service-Investmentmanager für europäische Logistik- und Industrieimmobilien, hat ein Joint Venture mit dem Apollo European Principal Finance III Fund (EPF III), der von Apollo Global Management, LLC (zusammen mit seinen konsolidierten Tochtergesellschaften „Apollo“; NYSE: APO) verwaltet wird, abgeschlossen, um mehr als eine Milliarde Euro in moderne Logistikanlagen in ganz Europa zu investieren. Das Joint Venture hat in den vergangenen drei Monaten bereits 100 Millionen Euro in insgesamt vier Transaktionen in Deutschland investiert, darunter in Bergkamen, Berlin (2) und Osnabrück. Weitere Objekte in fünf Ländern mit einem Gesamtwert von mehr als 400 Millionen Euro befinden sich derzeit in der Due-Diligence-Prüfung. 

DLA Piper berät Schroder bei Hornbach-Markt-Kauf von M7

DLA Piper hat den Vermögensverwalter Schroder Real Estate beim Erwerb eines Hornbach-Marktes im Süden Braunschweigs beraten. Der Kaufpreis im Rahmen eines Share Deals betrug rund 30 Millionen Euro. Verkäufer des Objektes ist M7 Real Estate (M7). Die gesamte Mietfläche der Immobilie beträgt rund 18.000 qm, wovon etwa 11.400 qm auf die Hauptverkaufsfläche, 5.000 qm auf ein Gartencenter und rund 1.600 qm auf ein Baustoffcenter entfallen. Zum Markt gehören zudem mehr als 500 PKW-Stellplätze. Das Objekt ist mit einer Vertragslaufzeit von ca. 14 Jahren langfristig an Hornbach vermietet. M7 hatte den Baumarkt im Jahr 2015 für den Investmentfonds M7 European Real Estate Investment Partners I (M7 EREIP I) erworben und das Asset Management übernommen. Schroder Real Estate betreut als global aktiver Vermögensverwalter 437,4 Milliarden Euro für private und institutionelle Kunden weltweit.

Stadt Wuppertal und ISG Barmen schließen zweiten Vertrag

Mitte September hatten sich in Wuppertal die Hauseigentümer des Werths mit einem überwältigenden Ergebnis klar zu einer Fortführung der gesetzlichen Immobilien-Standort-Gemeinschaft (ISG) Barmen-Werth  bekannt. Die Zusammenarbeit zwischen der Stadt Wuppertal und der ISG Barmen für die nächsten fünf Jahre wird dazu in einem öffentlich-rechtlichen Vertrag geregelt. Es sind zwar rein private Mittel, die die Hauseigentümer des Werths erneut für fünf Jahre zur Verfügung stellen, aber laut ISG-Gesetz in NRW zieht die Stadt Wuppertal die ISG Mittel im Rahmen der jährlichen Grundsteuerbescheide mit ein und muss deren ordnungsgemäße Verwendung laut ISG Handlungskonzept sicherstellen. Zusammen mit dem von der Stadt Wuppertal vorgesehenen Innenstadtmanagement im Rahmen der Qualitätsoffensive Barmen soll die Stärkung des Angebots an Waren, Dienstleistung und Gastronomie vordringlich angegangen werden. Dies ist eine der schwierigsten Aufgaben im Bereich der Innenstadtentwicklung und deshalb sollen die in den letzten fünf Jahren aufgebauten Netzwerke und Erfahrungen zu einer gemeinsamen kontinuierlichen Aktion zusammengefasst werden.

 

 

Adler Real Estate AG verkauft Großteil ihrer Anteile an Accentro

Die ADLER Real Estate AG hat eine Vereinbarung über den Verkauf einer Beteiligung von ca. 80 Prozent an der ACCENTRO Real Estate AG sowie von ca. 92 Prozent der von der ACCENTRO Real Estate AG begebenen Wandelschuldverschreibungen 2014/2019 getroffen. Dies entspricht insgesamt einer Beteiligung in Höhe von 82% auf voll verwässerter Basis. Käufer ist eine Partnerschaft, die von der Vestigo Capital Advisors LLP beraten wird, einem von der britischen Finanzaufsicht (Financial Conduct Authority) autorisierten und regulierten Unternehmen. Der Kaufpreis beträgt insgesamt rund 180 Millionen Euro. Die Vereinbarung sieht eine Anzahlung des Käufers bei Vertragsabschluss und - bei marktüblicher Verzinsung und angemessener Besicherung - die Zahlung weiterer Tranchen im Verlauf der nächsten 13 Monate vor. Zudem hat die ADLER Real Estate AG die Option, einen weiteren Anteil in Höhe von bis zu ca. sechs Prozent an der ACCENTRO Real Estate AG zum gleichen Preis je Aktie an die von der Vestigo Capital Advisors LLP beratene Partnerschaft zu verkaufen.

Stuttgarter Immobilienhandelshaus LC kauft zwei Geschäftshäuser vor der "Haustür"

Das Stuttgarter Immobilienhandelshaus Liegenschaft Consulting (LC) hat zwei Geschäftshäuser in Stuttgart-Sillenbuch an private Investoren verkauft. Über den Kaufpreis wurde Stillschweigen vereinbart. Die Geschäftshäuser befinden sich in der Kirchheimer Straße und wurden im Jahr 1993 erbaut. Sie haben eine Gewerbefläche von 1054 qm. Der Stuttgarter Stadtbezirk Sillenbuch liegt im Süden der Stadt auf der sogenannten Filderebene und ist gemeinsam mit den Stadtteilen Heumaden und Riedenberg der drittgrößte der sechs Stuttgarter Filder-Stadtbezirke.

Positive Bilanz zu 200 Tagen Woolworth in Erftstadt

Seit 200 Tagen bekommen die Bürger aus Erftstadt bei Woolworth alles für den täglichen Bedarf. Das Traditionsunternehmen bietet seinen Kunden seit dem 6. April auf rund 1000 Quadratmetern im Erftstadt-Center ein großes Warenangebot im mittleren und unteren Preissegment an.

„Die Entscheidung, nach Erftstadt zu gehen, war richtig“, sagt Kouros Ghaemipoor von der Bezirksleitung. „Der Tag der Neueröffnung wird mir im Gedächtnis bleiben: Der Ansturm war groß. Wir freuen uns über die hohe Kundenfrequenz und den zunehmend größer werdenden Kundenstamm.“

50 Auserwählte durften schon mal in die zukünftige Mall of Switzerland schauen

50 Auserwählte durften kürzlich einen Vorabblick in die Mall of Switzerland werfen. Das Shopping- und Erlebniszentrum im schweizerischen Ebikon wird offiziell am 8. November eröffnen. Für rund 450 Millionen Franken ist hier ein Hot-Spot entstanden, der bis zu 150 Geschäfte und Restaurants beherbergt, aber auch ein Multiplex-Kino, eine stehende Indoor-Surfwelle und ein Fitness- und Wellnessclub. Laut den Verantwortlichen sind für den Testtag sage und schreibe 3734 Anmeldungen eingegangen. Eine Zahl, von der selbst sie überrumpelt schienen. Die 50 Testpersonen wurden somit kurzerhand durch eine Verlosung ermittelt.

FCR kauft weiteres Fachmarktzentrum - diesmal in Meck-Pomm

Die FCR Immobilien AG baut ihr Portfolio durch den Zukauf eines Nahversorgers in Grimmen, Mecklenburg-Vorpommern, weiter aus. Über den Kaufpreis wurde Stillschweigen vereinbart. Die jährlichen Mieteinnahmen belaufen sich auf knapp 200.000 Euro. Das im Jahr 2000 errichtete und 2007 erweiterte und modernisierte Einkaufszentrum verfügt über eine Verkaufsfläche von gut 2.000 qm und eine Gesamtfläche von rund 8.000 qm. Ankermieter des nahezu vollvermieteten Objekts ist der Lebensmittel-Discounter Norma. Auch der deutsche Textil-Discounter KiK sowie ein Getränkehandel sind Mieter in dem Objekt.

BMO erwirbt für Spezialfonds Geschäftshaus in Prag

BMO Real Estate Partners hat für den Spezialfonds „Best Value Europe I“, der vorrangig in Einzelhandelsimmobilien in europäischen Premium-Highstreet-Lagen investiert, ein Geschäftshaus mit rund 12.400 qm Mietfläche erworben. Das 2010 errichtete Gebäude befindet sich in 1A-Einzelhandelslage am Wenzelsplatz in Prag und ist langfristig an den Modehändler „Van Graaf“ vermietet. Über den Kaufpreis wurde mit dem Verkäufer Stillschweigen vereinbart. Die HANSAINVEST Hanseatische Investment-GmbH fungiert als Service-KVG für den Alternative Investment Fund (AIF) „Best Value Europe I“. 

Zalando eröffnet Beauty Concept Store in Berlin

Zalando wird im Frühjahr 2018 seine Fashion Produktpalette um das Beauty Segment erweitern und ein breites Sortiment an Kosmetik-, Haut- und Haarpflegeprodukten, Parfums, Tools und Accessoires in allen Preiskategorien anbieten. Co-CEO Rubin Ritter: „Der Einstieg in den Beauty Markt ist für uns der nächste logische Schritt und spiegelt die Wünsche unserer Kunden wider. So erweitern wir unser aktuelles Sortiment und positionieren uns noch stärker als erste Anlaufstelle für Mode und Lifestyle."  Zalando wird das Online-Einkaufserlebnis mit einem dedizierten Beauty Concept Store in Berlin verbinden. Der Store wird speziell für Beauty-affine Kunden konzipiert und soll nicht nur das kuratierte Beauty Sortiment vorstellen, sondern durch Events zu Produkteinführungen, Tutorials und Expertenberatung ein besonderes Produkterlebnis schaffen. 

Lührmann: Expansion in Fachmarktzentren nimmt zu

50 Prozent sehen für die nächsten Monate eine Zunahme der Expansion in Fachmarktzentren: das ist ein zentrales Ergebnis des jüngsten LÜHRMANN Trendbarometers. Und dieser Trend setzt sich seit dem Frühjahr fort. Bei der Umfrage im ersten Quartal des Jahres stimmten noch 20 Prozent weniger dieser Aussage zu. Mehr als 150 Fachleute aus 13 Branchen haben in diesem Jahr ihre Einschätzungen zur Entwicklung des Einzelhandels und der Gastronomie abgegeben. 98 Prozent dieser Fachkundigen schätzen die Konjunkturentwicklung in Deutschland positiv ein – ein Plus von zehn Prozent zur ersten Umfrage in 2017.

Finalisten für DGNB-Architekturpreis stehen fest

Deutschlands wichtigster Architekturpreis für nachhaltige Gebäude wird in diesem Jahr an ein Projekt gehen, das den Nutzer in den Mittelpunkt stellt. Nominiert für den DGNB Preis „Nachhaltiges Bauen“ sind das Verwaltungsgebäude 50Hertz Netzquartier sowie die Wohnungsbauprojekte Bremer Punkt und wagnisART. Die Auszeichnung wird in diesem Jahr zum fünften Mal gemeinsam von der Stiftung Deutscher Nachhaltigkeitspreis und der Deutschen Gesellschaft für Nachhaltiges Bauen – DGNB vergeben. Partner des Preises ist die DFH Deutsche Fertighaus Holding. Die Bekanntgabe und Auszeichnung des Siegers erfolgt am 8. Dezember in Düsseldorf im Rahmen der Verleihung des 10. Deutschen Nachhaltigkeitspreises.

INTERSPORT setzt in Berlin neue Store-Maßstäbe

In Berlin und Potsdam sind seit gestern drei „Future Stores“ von INTERSPORT Deutschland geöffnet. Durch den konsequenten Einsatz digitaler Technologien schafft das Unternehmen kanalübergreifende Einkaufserlebnisse. Der moderne Ladenbau setzt Standards im Sportfachhandel. Mit der Eröffnung des komplett umgebauten Voswinkel-Geschäfts im Einkaufszentrum Alexa startet INTERSPORT das neue Storekonzept für Deutschland. Zu den ersten „Future Stores“ gehören auch die Filialen in den Hallen am Borsigturm in Tegel und im Stern-Center in Potsdam. Der Ladenbau folgt einem international neu entwickelten Shop-Konzept und integriert modernste digitale Elemente. Highlights sind der sogenannte Action Place, das Experience Center oder der Pro Place. Displays, Touchscreens, digitale Umkleidekabinen und der Einsatz von Virtual Reality-Technik, Hologrammen und Magic Mirrors zeigen die ganze Bandbreite an Einkaufserlebnissen für den Kunden.

JLL, CBRE und Cushman & Wakefield belegen Spitzenplätze als globale Immobilienberater

Zu den Top 3 der globalen Immobilienberatungsunternehmen wurden im Rahmen der Verleihung der Euromoney Real Estate Awards 2017 JLL und CBRE sowie Cushman & Wakefeield gewählt. Neben dem globalen Ranking konnte sich Cushman & Wakefield auch einige Spitzenpositionen in den Regionen sichern. So erreichte das Unternehmen in der Kategorie „Best Valuation“ für den Standort Deutschland bereits zum dritten Mal Platz 1. 

FREO und RFR feiern Richtfest der Berliner East Side Mall

Am östlichen Spreeufer, in einer der lebendigsten Lagen Berlins mit vielen touristischen Highlights sowie hoher Anwohner- und Büroflächendichte, errichten FREO Group und RFR Holding GmbH bis Herbst 2018 die EAST SIDE MALL. Nun ist es an der Zeit Richtfest zu feiern. Termin dafür ist der 26. Otober. Mit dabei sein werden u. a. Senatsbaudirektorin Regula Lüscher, die auch Staatssekretärin für Stadtentwicklung ist. Auf 24.800 qm Einzelhandelsfläche sowie 6.200 qm Gastronomiefläche entstehen rund 120 Läden. Hinzu kommen 2.770 qm für ein FitX-Fitnessstudio, 4.700 qm Lagerfläche und 760 Pkw-Stellplätze. Die EAST SIDE MALL entsteht in unmittelbarer Nachbarschaft zur Mercedes-Benz Arena und nur wenige hundert Meter entfernt vom touristischen Hotspot East Side Gallery.

 

 

Apleona verlängert mit TRIUVA und erweitert sein Portfolio

Apleona GVA wird auch künftig einen großen Teil des deutschen Immobilienportfolios der TRIUVA Kapitalverwaltungsgesellschaft betreuen. Die Unternehmen verlängerten den seit 2010 bestehenden Property-Management-Vertrag über bundesweit circa 780.000 qm Gewerbefläche vorzeitig. Das betreute Portfolio umfasst 60 Büro-, Einzelhandels- und Hotelgebäude in allen Teilen Deutschlands, darunter Berliner Premiumimmobilien wie die Kaiserhöfe am Boulevard Unter den Linden, der Spree Speicher und das N° 195 am Kurfürstendamm sowie das am Kölner Rheinauhafen gelegene Kranhaus Eins und der Angerhof im Zentrum Münchens. Neben dem technischen und kaufmännischen Property Management erbringt Apleona GVA optional und angepasst an die individuelle Wertsteigerungsstrategie des Objekts Leistungen in den Bereichen Instandhaltung, Mietflächenausbau und Vermietung. Im Rahmen der Vertragsverlängerung übernimmt Apleona GVA neu das Property Management für zwei weitere Büroobjekte des TRIUVA-Portfolios: den 2007 fertiggestellten Bürokomplex Westend Ottensen in Hamburg-Altona mit knapp 15.000 qm Mietfläche sowie das von der Folkwang Universität der Künste genutzten SANAA-Gebäude auf dem Campus Zollverein in Essen.

Galeria Kaufhof: Dr. Wolfgang Link jetzt Aufsichtsratschef

Dr. Wolfgang Link (50), CEO von HBC Europe, wurde in den Aufsichtsrat von Galeria Kaufhof berufen und heute zum Vorsitzenden des Kontrollgremiums gewählt. Damit vollzieht Galeria Kaufhof einen weiteren Schritt zur Neustrukturierung der Warenhausgruppe in Deutschland. Als CEO von HBC Europe und Aufsichtsratsvorsitzender von Galeria Kaufhof wird Dr. Link den in den vergangenen Jahren eingeleiteten Transformationsprozess bei Galeria Kaufhof, der zentralen Säule des Europageschäfts von HBC, als Schwerpunkt seiner Tätigkeit weiterhin aktiv begleiten, neben seiner Verantwortung für die anderen europäischen Vertriebslinien. „Ich bin überzeugt von dem Konzept eines modernen Warenhauses mit starken Omnichannel-Angeboten. Wir haben bereits zentrale Maßnahmen eingeleitet, um das Unternehmen nachhaltig erfolgreich aufzustellen und werden diesen Kurs konsequent fortsetzen. Der Aufsichtsrat wird sich nun zügig mit der weiteren Verstärkung der Geschäftsführung befassen", so Dr. Link. 

JLL: Händler ckecken Standorte mit Pop-up-Stores

Erstmals seit 2013 hat der Einzelhandelsvermietungsmarkt ein Quartal unter 100.000 qm abgeschlossen. Mit 98.000 qm bei 235 Abschlüssen im Q3 wurde die Marke zwar nur knapp unterschritten – die beiden vorangegangenen Quartale hatten jedoch jeweils mehr als 120.000 qm verzeichnet. Insgesamt kommt der Markt für 2017 nun auf 345.100 qm und liegt damit knapp unter dem Vorjahresergebnis von 348.800 qm. Den durchschnittlichen Jahresumsatz der vergangenen fünf Jahre von 530.000 qm wird der Markt in diesem Jahr wohl nicht mehr erzielen. Dirk Wichner, Head of Retail Leasing JLL Germany: „Einzelhändler prüfen langfristige Anmietungen sehr genau. Insbesondere in Toplagen. Manche testen den Markt deshalb vorab mit einem Pop-Up-Store wie Dorothee Schumacher auf dem Neuen Wall in Hamburg oder der Online-Handtaschen-Händler Fashionette auf der Düsseldorfer Kö.“ Von den 768 registrierten Anmietungen des bisherigen Jahres entfielen 55 % auf die Ladengrößen unter 250 qm.

ILG gründet Gesellschaft zur Parkraumbewirtschaftung

Die Münchner ILG-Gruppe gründet ein eigenes Unternehmen zur Parkraumbewirtschaftung. Die neue Gesellschaft heißt Parken & Management GmbH. Sie wird vom langjährigen mfi-Manager Werner Nuoffer geführt. Zuletzt war Nuoffer als Geschäftsführer der Global Parking Group GmbH tätig. „Mit einem eigenen Parkraumbewirtschafter komplementieren wir das Serviceangebot rund um Handelsimmobilien", so Florian Lauerbach, geschäftsführender Gesellschafter der ILG Gruppe. Neben der Betreibung und Optimierung der Parkhäuser der ILG Fonds werden externe Mandate angestrebt. Damit bietet die ILG Gruppe neben Asset-, Property- und Centermanagement nunmehr auch die Bewirtschaftung von Parkhäusern als Dienstleistung an. Die Objekte Königshof Galerie in Mettmann mit 490 Stellplätzen und Gertrudis-Center Bochum mit 634 Stellplätzen werden bereits von der Parken & Management GmbH betrieben. Die Übernahme weiterer Objekte in 2018 und 2019 ist konkret in Planung.

HAHN kauft SB-Warenhaus in Rees für eigenen Fonds

Die Hahn Gruppe hat für den HAHN German Retail Fund II ein SB-Warenhaus in Rees, Nordrhein-Westfalen, erworben. Alleiniger und langfristiger Mieter des Objekts ist der SB-Warenhausbetreiber Real, eine Vertriebslinie der METRO GROUP. Die Handelsimmobilie wurde im Rahmen eines Asset Deals zu einem Kaufpreis von rund 15,5 Millionen Euro, zzgl. Erwerbsnebenkosten, akquiriert. Verkäufer des SB-Warenhauses ist ein Fonds des Investmentmanagers Rockspring. Die Rechtsanwaltkanzlei McDermott Will & Emery, Düsseldorf, war bei der Transaktion beratend tätig. Die Vermittlung erfolgte durch JLL, Frankfurt. Der Objektübergang hat Ende September stattgefunden. Der im Jahr 1980 erbaute Standort weist eine Mietfläche von rund 8.200 qm auf. Insgesamt ca. 360 ebenerdige PKW-Stellplätze finden auf dem rund 40.200 qm großen Grundstück Platz. Der Real-Markt ist ein etablierter und in der Region führender Standort für den Lebensmitteleinkauf. 

Erste Mieter für Offenburger Rée Carré stehen fest

Seit Sommer sind die Bauarbeiten für das Rée Carré in Offenburg im vollen Gange. Die Eröffnung ist Ende 2019 geplant. Erste Ankermieter gibt jetzt die OFB Projektentwicklung GmbH bekannt. Das Quartier soll eine abwechslungsreiche Auswahl an Geschäften und Restaurants bieten – in ansprechender Atmosphäre mit hoher Aufenthaltsqualität, kurzen Wegen und direkter Anbindung an die Haupteinkaufsstraße. Die Planung sieht die Einhaltung der Verkaufsflächen gegenüber der im städtebaulichen Vertrag genannten Obergrenze von 12.000 qm vor. Zu den ersten feststehenden Mietern zählen unter anderem Decathlon (mit einer 2000 qm-Filiale), dm und Alnatura. 

Colliers: Münchener Logistikflächenumsatz von Flächenknappheit ausgebremst

Der Industrie- und Logistikimmobilienmarkt in München verzeichnet nach Angaben des Immobilienberatungsunternehmens Colliers International zum Ende des dritten Quartals einen Vermietungsumsatz von insgesamt rund 166.300 qm und verfehlt damit das Vorjahresergebnis um 8 Prozent. Insgesamt 75 Mietvertragsabschlüsse konnten von Januar bis einschließlich September registriert werden, acht Mietvertragsabschlüsse weniger als noch im gleichen Vorjahreszeitraum. Insbesondere die Anmietung von insgesamt über 40.000 qm Hallen- und Bürofläche durch einen Logistikdienstleister Ende Juni verhalf dem Münchner Logistikmarkt zu einem zufriedenstellenden Jahresverlauf, dennoch wirkte sich die Sommerpause wohl auch auf den Markt aus.

Art-Invest erwirbt Geschäftshaus am Dortmunder Westenhellweg

Art-Invest Real Estate hat eine weitestgehend als Einzelhandelsimmobilie genutzte Immobilie mit 12.200 qm Mietfläche auf Dortmunds bester Einkaufsstraße, dem Westenhellweg, erworben. Langfristiger Hauptmieter des gemischt genutzten Objektes sind H&M sowie Lush. Das Objekt verfügt über eine hausinterne Tiefgarage mit 130 Stellplätzen.Der Ankauf erfolgte für ein von Art-Invest gemanagtes Sondervermögen, dessen Investitionsschwerpunkt innerstädtische Einzelhandelsimmobilien mit kurz-, mittel- und langfristigen Wertschöpfungspotentialen in starken deutschen Retail-Standorten ist. Die Verkäuferin der Immobilie ist eine von D&R Investments, Amsterdam, vertretene Investorengruppe. Über den Kaufpreis haben die beteiligten Parteien Stillschweigen vereinbart.

 

S&P bringen Wohn- und Geschäftshaus in Nürnberg auf den Weg

Die S&P Commercial Development, als Teil der Sontowski & Partner Group, entwickelt als eines ihrer ersten Projekte ein Wohn- und Geschäftshaus in NürnbergGebersdorf. Mieter der Gewerbeflächen wird der Lebensmittel-Vollsortimenter tegut sein, der auf der insgesamt 800 qm großen Verkaufsfläche im Erdgeschoss seinen ersten Markt in Nürnberg eröffnet. Das dreigeschossige Gebäude wird 45 Wohnungen mit einer Gesamtwohnfläche von 2.700 qm aufweisen. Das Objekt wird das einzige Wohn- und Geschäftshaus in einem neuen Stadtquartier an der Gebersdorfer Straße sein, das auf einem ehemaligen, rund 35.500 qm großen Areal der Deutschen Bahn entsteht. Vorwiegend wird dort Wohnbebauung in Form von Mehrfamilien- und Reihenhäusern entwickelt. Der Baubeginn des Wohn- und Geschäftshauses ist für das dritte Quartal 2018, die Fertigstellung für das vierte Quartal 2019 geplant. Die S&P Commercial Development investiert rund 20 Millionen Euro in das Projekt.

TH Real Estate kauft Projektentwicklung für Core German Retail Fund

TH Real Estate hat für das Portfolio des Core German Retail Fund (CGRF) ein in der Entwicklung befindliches Fachmarktzentrum in Kaufbeuren, im Allgäu, erworben. Verkäufer der Projektentwicklung waren die Ten Brinke Group in Kooperation mit der Unternehmensgruppe Dr. Aldinger & Fischer. Das bereits fast vollständig vermietete Fachmarktzentrum – in der Region auch als Forettle Center bekannt – wird nach geplanter Fertigstellung im Frühjahr über eine Gesamtmietfläche von ca. 11.800 qm verfügen. Diese Fläche befindet sich vorwiegend im Erdgeschoss und ist für die Einzelhandelsnutzung vorgesehen. Mit dem Vollsortimenter REWE, der mit seinem Rewe Center-Konzept vertreten sein wird, sowie der Drogeriemarktkette dm stehen die Ankermieter fest. Das Property- und Centermanagement übernimmt die MEC METRO-ECE Centermanagement GmbH als kompetenter Partner.

AENGEVELT macht Verkauf eines Wohn- und Geschäftshauses in Kreuzberg möglich

Das Team von AENGEVELT Berlin hat im angesagten „Wrangelkiez“ in Berlin-Kreuzberg den Verkauf eines vollvermieteten Wohn-/Geschäftshauses für einen siebenstelligen Eurobetrag an einen niederländischen Investor vermittelt. Das 1890 errichtete und 2002 modernisierte Objekt umfasst zehn Wohn- und zwei Gewerbeeinheiten mit insgesamt ca. 645 qm Mietfläche. Verkäufer ist eine Investorengruppe. Über den Kaufpreis wurde Stillschweigen vereinbart. Die Bruttoanfangsrendite wird mit ca. drei Prozent per anno angegeben.

Berliner Maklerhaus vermittelt Grundstück für sächsisches Nahversorgungszentrum

Das Berliner Maklerhaus Winters & Hirsch hat ein ca. 12.600 qm großes Entwicklungsgrundstück in Hohenstein-Ernstthal im sächsischen Landkreis Zwickau an einen Berliner Bauträger vermittelt. Verkäuferin des Grundstücks Am Bahnhof ist eine Tochtergesellschaft einer börsennotierten Aktiengesellschaft. Das in unmittelbarer Nähe des Stadtzentrums gelegene Grundstück ist derzeit mit einem leerstehenden Bürohaus bebaut, welches im Zuge einer Neuentwicklung abgerissen wird. Der Käufer plant die Entwicklung eines neuen Nahversorgungszentrums mit großflächigem Einzelhandel für einen Lebensmittelvollsortimenter auf ca. 4.000 qm Mietfläche. Die Projektentwicklung wurde von dem Berliner Bauträger bereits an einen deutschen Einzelhandelskonzern als Eigennutzer weiterverkauft. Winters & Hirsch war von der Verkäuferin mit der Vermarktung des Grundstücks beauftragt worden und hat auch den Berliner Käufer bei der Transaktion beratend und vermittelnd begleitet. Über den Kaufpreis haben die Parteien Stillschweigen vereinbart.

RALPHHAGEDORN bringt Woolworth zurück nach Bad Homburg

Die Woolworth GmbH kommt zurück nach Bad Homburg: Auf Vermittlung der RALPHHAGEDORN GmbH - Estate of the Art hat die Einzelhandelskette in der Louisenstraße neu angemietet. Das Unternehmen zieht dort direkt neben Peek & Cloppenburg auf rund 1.300 qm ein und bietet sein Sortiment künftig auf drei Etagen an. Vermieter der Immobilie in bester Innenstadtlage und mit sehr gutem Anschluss an den öffentlichen Personennahverkehr ist ein Privateigentümer. „Wir freuen uns sehr, für Woolworth in Bad Homburg die optimale Fläche gefunden zu haben und so dazu beizutragen, dieses bekannte Unternehmen wieder in der Stadt zu etablieren", sagt John Groteloh, Einzelhandelsmakler bei der RALPHHAGEDORN GmbH. Mit dem Einzug von Woolworth ist das Objekt in der Louisenstraße vollvermietet.

BMO verkauft zwei Wohn- und Geschäftshäuser in Köln

Die BMO Real Estate Partners Deutschland hat zwei Wohn- und Geschäftshäuser in Köln Porz-Urbach und Köln Vingst veräußert. Die beiden 1967 und 1969 erbauten Immobilien verfügen über eine Mietfläche von insgesamt ca. 3.938 qm und sind nahezu vollvermietet. Im Erdgeschoss befinden sich jeweils Einzelhandelsflächen, in den oberen Geschossen Wohnungen und Arztpraxen. Bei dem Käufer handelt es sich um eine Objektgesellschaft einer luxemburgischen Aktiengesellschaft, welche bei dieser Transaktion von Hackenberg & Co., Frankfurt, beraten wurde. Über die Kaufpreise und weitere Details dieser Transaktion wurde Stillschweigen vereinbart.

EHI-Studie: Alpenländer weiter stark beim E-Commerce

Der E-Commerce-Markt in den Alpenländern, so eine aktuelle Studie von Statista und dem EHI Retail Institute, befindet sich weiterhin auf Wachstumskurs. Demnach erwirtschafteten die 100 umsatzstärksten Onlineshops in Österreich im vergangenen Jahr 2,1 Mrd. Euro mit physischen Waren im Internet. Die Schweizer Top 100 konnten ihre Umsätze auf insgesamt rund 5,5 Mrd. CHF steigern, und sind damit sogar im zweistelligen Prozentbereich gewachsen. Die Marktkonzentration hat in den Alpenländern nicht weiter zugenommen, bleibt aber nach wie vor auf hohem Niveau. Die Studie „E-Commerce-Markt Österreich/Schweiz 2017“, in der die jeweils 250 umsatzstärksten Onlineshops untersucht wurden, erscheint am 29. November und kann im EHI-Shop vorbestellt werden. Die Rankings der 100 umsatzstärksten Onlineshops in Österreich und der Schweiz sind als Poster kostenlos erhältlich unter www.ibusiness.de/poster.

Richtigstellung: Wandelhalle vermarktet, aber nicht gemanagt von BNP

In einer unserer letzten Newsletter-Ausgaben ist uns ein Fehler in der Überschrift unterlaufen. Die Wandelhalle, seit über 25 Jahren das Herzstück des Shopping- und Versorgungsangebots im Hamburger Hauptbahnhof, wird zukünftig von BNP Paribas Real Estate vermarktet, nicht aber gemanagt, wie wir fälschlicherweise in der Headline darstellten. Das Management erfolgt durch die Wandelhalle Martens Verwaltung & Projektentwicklung GmbH. 

LÜHRMANN vermittelt TUMI in den Kö-Bogen

Mitte November eröffnet TUMI einen Store im Kö-Bogen. Auf rund 180 Quadratmetern präsentiert die Premium-Marke hochwertige Koffer, Taschen und Accessoires. LÜHRMANN Düsseldorf hat die Fläche im Herzen der Landeshauptstadt vermittelt. Der Mietvertrag für die Marke, die zu Samsonite gehört, startete Anfang Oktober.

BNP Paribas sieht Retail-Investments weiter auf hohem Niveau

In den ersten neun Monaten wurden rund 8,5 Milliarden Euro in Einzelhandelsobjekte angelegt, womit das Ergebnis aus dem Vorjahr in etwa gehalten werden konnte. Insgesamt liegt der Umsatz gut ein Fünftel über dem langjährigen Schnitt, wofür besonders das gestiegene Portfoliovolumen gesorgt hat, wie es in einer aktuellen Analyse von BNP Paribas Real Estate heißt. Im Vergleich zu den ersten drei Quartalen des Vorjahres ist hier ein Umsatzplus von 51 Prozent zu vermelden, sodass das Ergebnis den langjährigen Schnitt sogar um rund ein Drittel übertrifft. 

Catella-Untersuchung: "Investors Liebling" trifft auf Veränderung

Im aktuellen Oktober Market Tracker „Europäische Retailmärkte – Investors Liebling trifft auf Veränderung“ hat sich Research-Spezialist Cattella das Phänomen E-Commerce in Europa vorgenommen und zeigt die Ergebnisse ihres Scoring Models auf. Die Nordics führen hier deutlich, zusammen mit Frankreich und Großbritannien. Betrachtet man die Transformation von Shopping Centern genauer, so erkennt man, dass die traditionelle Kenngröße „Retail Fläche“ immer stärker durch „Gastro- & Event Fläche“ kompensiert wird – sowohl bei Neubauten, gerade aber bei Refurbishmentmaßnahmen, welche value-add Investoren aktuell umsetzen. Dass die stärksten Verwerfungen dabei im Textilhandel zu beobachten sind, zeigt auch, dass offensichtlich nicht pauschal alle Angebote gleichermaßen betroffen sind. „Im Gegenteil: der Lebensmitteleinzelhandel („grocery store“) erlebt an vielen Einkaufsdestinationen eine Blüte mit einem Angebotsspektrum und einer Produktpräsentation, die Lust am persönlichen Einkaufen macht“, sagt Dr. Thomas Beyerle, Head of Group Research bei Catella.

BROCKHOFF INVEST vermittelt Fachmarktzentrum in Plettenberg

Gemeinsam mit einem Partnerunternehmen hat Brockhoff Invest den Verkauf eines Fachmarktzentrums in Bestlage von Plettenberg (Sauerland) vermittelt. Das Objekt wird bereits seit vielen Jahren von Rewe, Toom, Lidl und Fressnapf angemietet und erfreut sich großer Beliebtheit bei der Plettenberger Bevölkerung. Käufer des 22.800 qm großen Grundstückes ist eine zur Rosco Gruppe gehörende Gesellschaft. Der Verkäufer will nicht genannt werden. 

COMFORT führt MINISO zu erstem Geschäft in 1A-Lage

Die Einzelhandelsspezialisten der COMFORT-Gruppe vermittelten das Ladenlokal mit einer Verkaufsfläche von ca. 195 qm in der Schloßstraße in Berlin an das  japanisch-chinesische Lifestyle-Label MINISO. Der Einzug ist im Frühjahr 2018 geplant. Das enorme Flächenwachstum der vergangenen Jahre an der Schloßstraße hat dort in den Centern zu einigen Leerständen geführt, wobei sich der Mieterbesatz auf der Straße recht stabil präsentiert bzw. durch jüngste Vermietungserfolge an Attraktivität merklich zugelegt hat. Das Geschäftshaus 109-110 wird zur Zeit aufwendig umgebaut. Neue Magnetmieter sind bereits UNIQLO und Decathlon. In Vorbereitung befindet sich weiterhin ein Hit-Supermarkt. Mit der Vermietung an MINISO gelang den Retail-Experten die Vermittlung der letzten verfügbaren Ladenfläche im Objekt.

Breuninger mit NEO-Award für Multichannel-Qualität prämiert

Auf der NEOCOM wurden die renommierten NEO-Branchenpreise für den digitalen Handel verliehen. Mit dem Preis „NEO Excellence in Multichannel“ zeichnete die Jury das Handelshaus Breuninger aus. „Breuninger hat sich in der gesamten Ausrichtung des Unternehmens dem Multichannelhandel verschrieben und treibt diese Vision auch konsequent voran. Insgesamt überzeugt Breuninger mit einem durchdachten Konzept, das auf innovative Weise nicht nur viele Kanäle bespielt, sondern diese darüber hinaus auch geschickt miteinander verzahnt“, so die Jury des Branchenpreises NEO. Breuninger verfüge über „das zurzeit wohl beste Kundenbindungsprogramm in Deutschland mit zugleich toller Beratungsqualität on- und offline.“ Dr. Sven Bernhardt, CCO und Mitglied der Unternehmensleitung E. Breuninger GmbH & Co. nahm den NEO in Düsseldorf entgegen: „Als Unternehmen, das seit 136 Jahren am Markt ist, muss man mutig werden. Man muss eine Test-and-Learn Mentalität lernen und darf nie zufrieden sein mit einem Erfolg, den man feiert.“

Logistikmarkt mit hoher Dynamik und neuen Chancen für Investoren

Der Logistikimmobilienmarkt in Deutschland ist nach Angaben von Colliers International weiter deutlich im Aufwind. Treiber ist vor allem der Online-Handel. Neue und flexible Immobilientypen, effizientere Logistikprozesse und die Digitalisierung sind nur einige von vielen neuen Impulsen, die den Markt derzeit verändern. Darüber hinaus erfordert die aktuell unter Vollauslastung stehende „Old Economy“ im Zuge des anstehenden Technologiewandels in Richtung alternativer und umweltfreundlicher Antriebssysteme zusätzlichen Bedarf an modernen und flexiblen Hallenflächen. Die Dynamik des Marktes hat dazu geführt, dass der Industrie- und Logistikimmobilienmarkt bereits zur Jahresmitte Rekordinvestitionen verzeichnen konnte, die für zweistellige Marktanteile am gesamtgewerblichen Immobilienmarkt gesorgt haben. „Logistik hat andere Assetklassen in diesem Jahr überholen können und ist nach Büro- und Einzelhandelsimmobilien aktuell die stärkste Assetklasse am Markt. In den nächsten Monaten haben sich weitere großvolumige Transaktionen angekündigt. Demnach könnte der Markt dieses Jahr ein Investitionsvolumen von über 8 Milliarden Euro erzielen“, so Kunz abschließend.

PATRIZIA freut sich über 200 Millionen-Value Add-Mandat

Die PATRIZIA Immobilien AG hat ein Individualmandat einer großen norddeutschen Pensionskasse zum Aufbau eines paneuropäischen Immobilienportfolios erhalten. Insgesamt sollen für rund 200 Mio. Euro europaweit Immobilien verschiedener Nutzungsarten im Bereich Value Add erworben worden. „Wir freuen uns, dass wir als Investment Manager hier erneut die erfolgreiche Zusammenarbeit mit einem institutionellen Investor ausbauen konnten. Nachdem wir mit unserem Leistungsportfolio im Bereich Core offenbar überzeugen konnten, vertraut der Investor auf unsere Expertise und ist bereit, auch höhere Risiken bei seinen Investments einzugehen“, sagt Stefan Glossner, Head of Fund Management Value Add bei PATRIZIA. Es investieren mittlerweile über 200 institutionelle Investoren mit der PATRIZIA als globaler Anbieter von Immobilien-Investments in Immobilien in Europa.

Christoph Pintsch verstärkt Projektentwicklung von HERECON

Christoph Pintsch (35) verstärkt seit Anfang Oktober die HERECON Unternehmensgruppe im Bereich Projektentwicklung. Der Dipl.-Betriebswirt und Immobilienökonom (IREBS) war zuvor sieben Jahre lang bei Colliers International in München in den beiden Geschäftsbereichen Investment und Vermietung tätig. Sein neues Aufgabengebiet bei HERECON ist die Akquisition und Entwicklung von Gewerbegrundstücken, mit dem Schwerpunkt auf Einzelhandel, Hotel und autoaffine Nutzung.

WealthCap setzt Erfolgsstory seiner Anlageklasse Private Equity fort


WealthCap leistet erneut hohe Ausschüttungen an seine Private Equity-Anleger. Diese teilen sich in 50 Mllionen Euro und 33 Millionen USD auf, bei einem Gesamtinvestitionsvolumen inklusive Agio von 917 Millionen Euro in der Anlageklasse. Insgesamt profitieren mehr als 13.900 Anleger. Weitere Ausschüttungen sollen im vierten Quartal folgen. Die Private Equity Fonds 19 und 20 konnten zwischenzeitlich erfolgreich ausplatziert werden. Insgesamt wurde ein Eigenkapital von knapp 78 Millionen Euro eingeworben. Zwei Zielfonds konnten bereits in den letzten Monaten angebunden werden: Der Carlyle Europe Partners IV investiert in etablierte Unternehmen des gehobenen Mittelstands in Europa. Der BC Partners European Capital X setzt ebenfalls auf das europäische Buy out Segment. Als dritte Zielfondsanbindung kommt nun der Nordic Capital IX hinzu und komplettiert das Portfolio.

DIC Asset stellt Sonderdividende für 2017 in Aussicht

Mit Abschluss der Übernahme der WCM Beteiligungs- und Grundbesitz-AG durch die TLG Immobilien AG erzielt die DIC Asset AG aus dem Umtausch der WCM-Aktien in TLG-Aktien einen einmaligen Sonderertrag von rund 19 Millionen Euro. Der Vorstand der DIC Asset AG plant, die Aktionäre der DIC Asset AG an diesem Ertrag teilhaben zu lassen und beabsichtigt, die Ausschüttung einer einmaligen Sonderdividende in Höhe von mindestens 20 Cent je Aktie vorzuschlagen.

Signa Prime erhöht Aktionärskapital um eine weitere Milliarde Euro

Die erfolgreiche Geschäftsentwicklung der SIGNA Prime in den letzten Jahren hat kontinuierlich zu einer Erweiterung ihres namhaften Aktionärskreises geführt, der sich strategisch und langfristig an der SIGNA Prime beteiligt hat. Um die erfolgreiche Wachstumsstrategie des Unternehmens nachhaltig verfolgen und das Portfolio an außergewöhnlichen Immobilien ausbauen zu können, hat SIGNA Prime deshalb in der letzten Woche eine Erhöhung des Aktionärskapitals um eine weitere Milliarde Euro durchgeführt. Das gesamte Eigenkapital der SIGNA Prime beträgt damit über vier Milliarden Euro. Zum Portfolio der SIGNA Prime Selection AG zählen unter anderem das KaDeWe in Berlin, das Goldene Quartier in Wien mit dem Park Hyatt Vienna, der Oberpollinger in München, das Kaufhaus Tyrol in Innsbruck oder das Alsterhaus in Hamburg.

"First Store by ALEXA" erhält Immobilien Marketing Award

Traditionell wurden auf der Expo Real die besten Marketing-Konzepte gekürt. Gewinner des Awards für die Kategorie "Gewerbe" sind Union Investment Real Estate, Sonae Sierra (beide Betreiber) und 21Media mit "First Store by Alexa" im Shopping-Center Alexa am Alexanderplatz, einem neuen Wettbewerbskonzept für innovative Geschäftsideen. "Dieses Retail-Casting wurde für Newcomer und Startups, für Hersteller, Produzenten und Online-Shops entwickelt, die den stationären Einzelhandel mit neuen Konzepten bereichern möchten", sagte Laudator und Jurymitglied Klaus Striebich. Zu einem modernen Shoppingerlebnis gehörten Vielfalt und Innovation. Der Wettbewerb "First Store by Alexa" wurde zusammen mit der Agentur 21Media konzipiert und von 21Media realisiert. Die eingereichten Konzepte wurden durch eine Fachjury und ein Public Voting bewertet. Der Gewinner Holymesh eröffnet seinen "First Store" am 4. November im Alexa.

DGNB prämiert 20 Center von ECE und Deutsche EuroShop

Die Deutsche Gesellschaft für Nachhaltiges Bauen (DGNB) hat auf der Expo Real in München 20 von der ECE gemanagte Shopping-Center aus dem Portfolio der Deutsche EuroShop AG mit Nachhaltigkeitszertifikaten ausgezeichnet. Sieben Center erhielten eine Platin-Zertifizierung und 13 eine Zertifizierung in Gold. DGNB-Geschäftsführerin Dr. Christine Lemaitre überreichte die Auszeichnungen gestern an Markus Lentzler, Managing Director Architecture & Construction bei der ECE, und Wilhelm Wellner, Sprecher des Vorstands der Deutsche EuroShop AG. Die Platin-Zertifikate gehen an das A10 Center Wildau bei Berlin, das  Billstedt-Center Hamburg, die City-Galerie Wolfsburg, das Phoenix-Center Hamburg, die Stadtgalerie Passau, die Árkád Pécs in Ungarn und die österreichischen City Arkaden Klagenfurt. Diese Center erzielten in vielen der von der DGNB untersuchten Bereiche besonders gute Ergebnisse.

JLL: Investmentmarkt für Handelsimmobilien zeigt Konstanz

Der Investmentmarkt für Handelsimmobilien zeigt sich in diesem Jahr konstant wie selten: Im dritten Quartal erzielte er ein Transaktionsvolumen von 2,568 Milliarden Euro und damit genau eine Million Euro mehr als im zweiten Quartal. Grund für die drei nahezu gleichstarken Quartale 2017 ist das bisherige Ausbleiben signifikant großer Einzeldeals, die in den vergangenen Jahren für Ausreißer gesorgt hatten. Insbesondere internationale Investoren spielten laut Sandra Ludwig, Head of Retail Investment JLL Germany, eine aktive Rolle auf Verkäuferseite: „Ausländische Akteure nutzen die starke deutsche Phase, um ihre Investments mit hohen Gewinnen zu realisieren.“ Größter Einzeldeal war ein Ankauf der Patrizia. Die Off-Market-Transaktion von 85 Einzelhandelsimmobilien in Deutschland hatte ein Volumen von etwa 400 Millionen Euro. Mit 39 % Anteil am gesamten Volumen waren Fachmärkte und Fachmarktzentren erneut die Favoriten der Investoren. Ein Comeback erleben derweil Geschäftshäuser. „Die Preise sind so attraktiv und die Renditen so stark unter Druck, dass sich nun auch zunehmend Langfristhalter zu einem Verkauf hinreißen lassen“, sagt Sandra Ludwig. Daher kommt diese Assetklasse nach einem Zwischentief in den vergangenen Quartalen wieder auf ihr traditionelles Drittel Marktanteil. 

Unibail-Rodamco startet neue Kommunikationskampagne auch in Deutschland

Unibail-Rodamco feierte gestern den Beginn ihrer Kommunikationskampagne „Unexpected Smile“, eine großangelegte und innovative Erweiterung der bereits 2015 gestarteten Kampagne „Unexpected Shopping“. In Deutschland wird diese in vier ausgewählten Centern – Höfe am Brühl in Leipzig, Ruhr Park Bochum, Centro Oberhausen sowie den Pasing Arcaden in München – umgesetzt. „Die neue Kampagne spiegelt die Atmosphäre und das Besuchererlebnis in unseren Centern wider: Wir schaffen Orte, an denen nicht nur eingekauft wird, sondern Menschen eine tolle Zeit mit Freunden verbringen, lachen und vor allem immer wieder kleine Überraschungsmomente erleben“, erklärt Andrea Eggers, Head of Marketing bei Unibail-Rodamco Germany. Die Kampagne wird in sieben europäischen Ländern und 33 ausgewählten Shopping Centern eingeführt. Das Konzept hierfür entwickelte die Kommunikationsagentur BETC Shopper.

Swiss Life dank Corpus Sireo in Europa-Ranking ganz vorn

Der Immobilien-Investment- und Asset Manager CORPUS SIREO Real Estate, Köln, hat seit Jahresbeginn Neugeschäft von rund einer Milliarde Euro akquiriert. Darunter fallen neue Fondsaktivitäten und Asset-Management-Mandate. Insgesamt managt Swiss Life Asset Managers – zu der CORPUS SIREO gehört – mit Gesellschaften in der Schweiz, in Frankreich, Großbritannien und Deutschland, nun europaweit Immobilien im Wert von knapp 68 Milliarden Euro. Damit ist das Unternehmen laut einem aktuellen Ranking des Fachmagazins PropertyEU der führende institutionelle Immobilien Investor Europas.

Comfort vermittelt Shop im Berliner Alexanderhaus

Die Bio-Supermarktkette denn´s Biomarkt hat sich im Untergeschoss des neugestalteten „Alexanderhauses“ am Alexanderplatz in Berlin rund 660 qm Ladenfläche gesichert. Die führenden Einzelhandelsspezialisten der COMFORT-Gruppe vermittelten das Ladenlokal in dieser prominenten Immobilie. denn´s Biomarkt plant seinen Einzug voraussichtlich im Frühjahr. 

ARBIREO kauft Lebensmittelimmobilien unter anderem von RATISBONA

Die ARBIREO Capital AG, ein unabhängiges, auf die Immobilienbranche spezialisiertes Investmentunternehmen, hat für den "ARBIREO Spezial-AIF Lebensmittel-Einzelhandel" fünf weitere Objekte erworben. Mit dem Ankauf hat ARBIREO den Bestand des offenen Fonds auf 31 Lebensmittel-Einzelhandelsobjekte erhöht. Das neue Portfolio besteht aus zwei Objekten in Brandenburg und jeweils einem in Sachsen, Rheinland-Pfalz und Nordrhein-Westfalen. Die Gesamtmietfläche beträgt insgesamt rund 7.800 Quadratmeter, das Gesamtinvestitionsvolumen für den Ankauf beläuft sich auf 11,5 Millionen Euro. Bei den Verkäufern des Portfolios handelt es sich um verschiedene deutsche und luxemburgische Projektentwickler und Investmentgesellschaften sowie die RATISBONA Handelsimmobilien Gruppe. RATISBONA ist Marktführer in der Entwicklung und im Bau von Lebensmittel-Einzelhandelsmärkten in Deutschland. Bei drei Transaktionen war die SWIMS-Invest als Vermittler involviert.

ZIA: Digitaler Wandel der Immobilienwirtschaft nimmt Fahrt auf

Das zweite Jahr in Folge identifizieren 90 Prozent der Befragten aus dem immobilienwirtschaftlichen Umfeld das Thema Digita­lisierung als sehr relevantes Handlungsfeld für ihr Unternehmen. Die Digita­lisierung der Branche gewinnt nun auch messbar an Fahrt: Ganze fünf Prozent des Jahresumsatzes investieren die etablierten immobilienwirtschaftlichen Unternehmen im Schnitt in Digitalisierungsmaßnahmen. Bei den sogenannten PropTechs entfallen sogar 62 Prozent des Jahresumsatzes auf Ausgaben für Digitalisierungszwecke; bei der Gesamtheit der Befragten beträgt der Durch­schnitt der für Digitalisierung aufgewendeten Jahresumsätze elf Prozent. Das sind Ergebnisse einer Umfrage, die der ZIA Zentraler Immobilien Ausschuss gemeinsam mit der Beratungsgesellschaft EY Real Estate durchgeführt hat.

ECE erhält Award für beste Logistikimmobilie

Die ECE ist gestern auf der Expo Real für die Entwicklung des neuen Logistikzentrums der STILL GmbH in Hamburg mit dem „Logix Award 2017“ ausgezeichnet worden. Der Award wird seit 2013 alle zwei Jahre von einer unabhängigen Jury für herausragende Logistikimmobilien-Entwicklungen vergeben. Bei der Auswahl werden nur Logistikimmobilien berücksichtigt, die in besonderer Weise den Ansprüchen von Nutzern und Investoren gerecht werden und sich zudem durch städtebauliche, ökologische und soziale Aspekte auszeichnen. „Wir sind sehr glücklich über diese großartige Auszeichnung. Der Logix Award ist eine Bestätigung für unser über Jahrzehnte gesammeltes Know-how bei der Entwicklung und Realisierung von Logistikimmobilien“, so  ECE-Geschäftsführer Dr. Andreas Mattner.

 

 

NEINVER gibt Eröffnungstermin für Prager Outlet bekannt

NEINVER, eines der führenden Immobilienunternehmen und zweitgrößter Betreiber von Outlet-Centern in Europa, eröffnet gemeinsam mit The Prague Outlet im Frühjahr das Prague The Style Outlets in der tschechischen Hauptstadt. Die Investitionssumme für das Joint Venture beläuft sich auf über 70 Millionen Euro. Prague The Style Outlets ist das erste Projekt von NEINVER in der Tschechischen Republik. Das Center wird in zwei Bauphasen errichtet. Die erste Phase mit 20.000 qm Bruttomietfläche (GLA) und 115 Shops sowie 2.400 Parkplätzen wird am 26. April eröffnet und im Zuge eines Ausbaus auf 30.000 qm (GLA) mit 190 Shops erweitert. Nach Fertigstellung der zweiten Bauphase entstehen insgesamt etwa 600 bis 700 direkte Arbeitsplätze. NEINVER plant vor der Eröffnung des Outlet-Centers eine Jobmesse zu veranstalten, um potenzielle Arbeitnehmer mit den im Center vertretenen Marken in Kontakt zu bringen.

Max Teichner steuert jetzt das internationale Facility Management bei Apleona

Max Teichner (46) hat bei der Apleona Group die Leitung des Geschäftsbereichs Facility Management International übernommen und wurde zudem ins Management Board berufen. In dieser Funktion verantwortet er das gesamte ausländische Facility-Management-Geschäft des Immobiliendienstleisters mit Ausnahme der Märkte Österreich und Schweiz. Insgesamt ist die Apleona HSG Facility Management International mit über 7.000 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern in 24 Ländern vertreten, überwiegend in Europa sowie in China, Russland und den Vereinigten Arabischen Emiraten. Max Teichner wird eng mit dem Chief Operating Officer (COO) der Apleona Gruppe, Otto Kajetan Weixler, zusammenarbeiten, der unter anderem die Facility-Management-Aktivitäten in der DACH-Region (Deutschland, Österreich und Schweiz) verantwortet sowie mit Dr. Gert Riegel, der als Leiter des Geschäftsbereichs International Corporate Clients die länderübergreifenden Portfolios großer Industriekunden betreut.

EXPO-Botschaft: APCOA will innovative Mobilitätskonzepte forcieren

Die APCOA PARKING Deutschland GmbH präsentiert auf der heute zu Ende gehenden EXPO REAL Parkraumlösungen für das digitale Zeitalter. An ihrem Messestand gibt das Unternehmen einen Einblick in zukunftsweisende Service-Produkte für private und öffentliche Immobilieneigentümer. „Parkraum ist vor allem in Innenstädten rares Gut und der vorhandene Platz muss intelligent und vorausschauend genutzt werden. Innovative Parklösungen werden also als Bestandteil neuer Stadt- und Mobilitätskonzepte zwingend benötigt. Ich bin mir daher sicher, dass in unseren Städten zukünftig neben Stellflächen für Fahrzeuge eine Vielzahl an neuen Services entstehen wird. Die Grundlagen dafür müssen jetzt geschaffen werden“, so Detlef Wilmer, Geschäftsführer der APCOA PARKING Deutschland GmbH.

 

Real I.S. expandiert und eröffnet Niederlassung in Amsterdam

Real I.S. setzt ihren Expansionskurs fort und eröffnet Anfang November dieses Jahres eine Niederlassung im Grachtenviertel von Amsterdam. Melanie Grüneke wird in ihrer Funktion als Head of the Netherlands Branch die Niederlassung der Real I.S. AG vor Ort leiten. Aktuell ist das Unternehmen mit einem Fondsvolumen von rund einer Milliarde Euro in den Niederlanden investiert. Neben dem wichtigsten Kernmarkt Amsterdam hält Real I.S. unter anderem Objekte in Rotterdam und Den Haag. Mit der Eröffnung der Niederlassung wird das Unternehmen sein Engagement im Königreich noch weiter ausbauen.

FCR erwirbt weiteren Nahversorger und baut Portfolio aus

Die FCR Immobilien AG, ein auf Einkaufs- und Fachmarktzentren in Deutschland fokussierter Investor, baut ihr Portfolio mit dem Zukauf eines Nahversorgers in Scheßlitz, Bayern, weiter planmäßig aus. Somit ist die FCR Immobilien AG mittlerweile mit drei Standorten in Bayern vertreten. Die auf einer 3.200 qm großen Grundstücksfläche gelegene Immobilie in Scheßlitz verfügt über eine Gesamtfläche von 930 qm sowie über 46 Stellplätze. Das Objekt wurde 2003 gebaut und befindet sich in einem guten Zustand. Mieter ist der Lebensmittel-Discounter Norma, der die gesamte Fläche angemietet hat. Der Mietvertrag hat eine mittelfristige Laufzeit. Über den Kaufpreis wurde Stillschweigen vereinbart. Die jährlichen Mieteinnahmen belaufen sich auf knapp 100.000 Euro.

PAULUS erwirbt über AENGEVELT Nahversorger in München

Die renommierte Paulus Immobilien Gruppe, Grünwald, erwirbt durch Vermittlung von AENGEVELT Frankfurt das vollständig vermietete Nahversorgungscenter "Volpinistraße" in München-Nymphenburg. Ankermieter der Liegenschaft mit insgesamt rund 2.350 qm Mietfläche ist der Lebensmitteldiscounter REWE. Verkäufer ist die IBEAG-Aktiengesellschaft für Industriebeteiligungen, eine bundesweit tätige Immobilien-AG mit Sitz in München. Über den Kaufpreis wurde Stillschweigen vereinbart.

Grünes Licht für B-Plan-Änderungen beim McArthurGlen-Outlet Ochtrup

In seiner jüngsten Sitzung beschloss der Rat der Stadt Ochtrup die Änderungen des Bebauungsplans des McArthurGlen Designer Outlet Ochtrup als Satzung. Henning Balzer, Development Director, McArthurGlen Group: “Wir freuen uns sehr, dass der Rat der Stadt Ochtrup die Änderungen des Flächennutzungsplans und des Bebauungsplans für das McArthurGlen Designer Outlet Ochtrup beschlossen hat. Damit ist die Erweiterung der bestehenden Fläche um zusätzliche 7.550 qm Verkaufsfläche auf dann 19.050 qm Verkaufsfläche auf den Weg gebracht." Als nächster Schritt wird der Bauantrag für die Erweiterung eingereicht. Mit der Erteilung der Baugenehmigung wird gerechnet, sobald die Bezirksregierung Münster über die erforderliche Genehmigung der Bauleitplanung der Stadt Ochtrup entschieden hat. Nach aktuellem Stand wird der Beginn der Bauarbeiten im nächsten Jahr und die Eröffnung der neuen Verkaufsflächen in 2019 stattfinden.

Riesen-Deal: Oxford und Madison kaufen Berliner Sony-Center

Oxford Properties, die Immobiliengesellschaft des Pensionsfonds für kommunale Angestellte in Ontario (Kanada), und die Investmentgesellschaft Madison International Realty haben den Kauf des Sony Centers in Berlin bekanntgegeben. Der Verkaufspreis für den Gebäudekomplex am Potsdamer Platz mit etwa 112.000 Quadratmetern Nutzfläche beträgt rund 1,1 Milliarden Euro. Für Oxford markiert die Transaktion den Eintritt in den Berliner Markt. Zudem erweitert sie die bestehenden globalen Verbindungen zwischen Oxford und Madison. Verkäufer der Immobilie ist NPS Korea. Insgesamt bietet das Sony Center rund 85.000 qm Bürofläche in absoluter Spitzenqualität, 20.000 qm Einzelhandels- und Freizeitflächen sowie 67 Wohneinheiten. Zu den wichtigsten Büronutzern zählen die Deutsche Bahn, Facebook, Sanofi, Sony, das Land Berlin und der Anbieter von Co-Working-Flächen, WeWork. 

EDEKA und REWE investieren massiv in ihre Ladennetze

Edeka und Rewe investieren trotz wachsender Konkurrenz aus dem Internet Milliarden in ihre Filialen. Allein Rewe wird in diesem Jahr insgesamt rund 1,7 Milliarden Euro ausgeben, um sein Ladennetz in Europa zu verbessern - mehr als 900 Millionen Euro davon in Deutschland. Geplant sei die Eröffnung von rund 250 Rewe- und Penny-Märkten in der Bundesrepublik und weiteren 200 Filialen im Ausland. Gleichzeitig investiert das Unternehmen erhebliche Summen online. "Die Rewe Group ist einer der expansivsten Player der Handelsbranche in Deutschland", sagte Stephan Koof, Rewe-Bereichsleiter Expansion Handel Deutschland. Wachstumsimpulse erwartet der Lebensmittelhändler auch durch strategische Kooperationen wie die mit Aral. Wettbewerber Edeka investiert im laufenden Jahr nach eigenen Angaben sogar rund 1,9 Milliarden Euro in Märkte, Logistik und Produktionsbetriebe. Jedes Jahr würden rund 200 neue Edeka-Märkte und 130 Filialen der Discount-Tochter Netto eröffnet. Wachstumsimpulse sollen aber nicht nur von den etablierten Landenkonzepten, sondern auch von dem in diesem Jahr vorgestellten neuen kleinflächigen Edeka xpress-Format und durch die Eröffnung von Drogeriemärkten ausgehen.

DEMIRE macht Leipziger Gutenberggalerie so gut wie voll

Die DEMIRE Deutsche Mittelstand Real Estate AG hat in der Leipziger Gutenberggalerie seit Jahresanfang erfolgreich rund 2.700 qm Gewerbefläche vermietet. Davon entfallen rund 2.100 qm auf Büroflächen und rund 600 qm auf Einzelhandelsflächen. Neuer Mieter ist unter anderem Sport-Tiedje. Zudem hat DEMIRE u.a. Webteam Leipzig, IPN Braintower, Ingenieurbüro D&O sowie Independent Living gewinnen können. Die Leerstandsquote im Objekt sinkt damit auf rund sieben Prozent. Beim Erwerb des Objekts durch die DEMIRE im April 2015 betrug die Leerstandsquote noch rund 30 Prozent. Somit ist die Gutenberggalerie durch die Vermietungserfolge in 2017 nahezu vollvermietet. Die annualisierten Mieteinnahmen steigen inklusive der jüngsten Vermietungen seit Erwerb somit um circa 30 Prozent von rund 1,3 Millionen auf rund  1,7 Millionen Euro. 

HIH Property Management holt Annegret Kirchner in die Geschäftsführung

Die HIH Property Management (HPM) hat Annegret Kirchner (40) in die Geschäftsführung berufen. Sie wird das Unternehmen ab sofort gemeinsam mit Thomas Junkersfeld, der bereits seit zwölf Jahren Geschäftsführer der HPM ist, führen. Junkersfeld konzentriert sich hauptsächlich auf den Vertrieb und den kaufmännischen Teil der Objektbetreuung, wohingegen Kirchner den technischen Bereich leiten wird. Kirchner ist Dipl.-Ing. für Architektur und seit 2008 in der HIH-Gruppe tätig. Zuletzt war sie Teamleiterin Asset Management bei der HIH Real Estate.

Decathlon will noch dieses Jahr in die Mercaden Böblingen ziehen

Der französische Sportartikelhersteller- und händler Decathlon wird in Bälde in der Region Stuttgart eine weitere Filiale eröffnen. In Böblingen, genauer gesagt im Einkaufszentrum Mercaden, soll voraussichtlich noch dieses Jahr auf 800 qm das Vorhaben realisiert werden. Die ehemalige Fläche des des Textilanbieters K&L Ruppert wird für die Eröffnung komplett renoviert und eine spätere Erweiterung der Fläche ist in Planung. Der Mietvertrag wurde durch die hkm Management AG in Bergisch Gladbach verhandelt, die auch für das Centermanagement der Mercaden Böblingen verantwortlich ist und dieses 2014 erfolgreich eröffnet hat.

Stores and Concepts vermittelt Levi Strauss nach Mainz

Die Traditionsmarke Levi Strauss eröffnet noch im Herbst dieses Jahres ein Ladengeschäft in Mainz. Hierzu wurden ca. 155 qm in der Toplage „Am Brand“ angemietet. Die Vermittlung des Mietvertrages und die Beratung von Mieter und Vermieter erfolgte durch das Team von stores and concepts, Düsseldorf.

Maritime Modemarke Adenauer & Co kommt mit Savills-Hilfe nach Frankfurt

Das Immobiliendienstleistungs-Unternehmen Savills hat eine Fläche für den ersten Frankfurter Laden der maritimen Bekleidungsmarke Adenauer & Co GmbH vermittelt. Vermieter des Stores in Top-Lage in der Neuen Kräme ist die Frankfurter Aufbau AG. „Schon bald wird den Passanten nahe Zeil und Hauptwache ein Hauch von Nord- und Ostsee um die Nase wehen“, sagt Thomas A. Pasiecznik, Director / Head of Retail Agency Germany bei Savills. „Wir freuen uns sehr, dass wir die Frankfurter Innenstadt mit diesem einzigartigen Store-Konzept bereichern können." Der neue Laden wird sich in Kürze in ein Strandhaus verwandeln. Dort werden Kunden ein Sortiment hochwertiger Strandjacken, Blusen, Hafenmützen und anderer Beach-Mode finden. 

Apleona managt nun Offenbacher Einkaufscenter KOMM

Apleona GVA übernimmt das Center und Property Management im Shopping Center KOMM in der Innenstadt von Offenbach. Das 2009 fertiggestellte Einkaufszentrum am Aliceplatz bietet einen Mix an Retailmarken, Dienstleistungen und Angeboten für den Nahversorgungsbedarf verteilt auf 50 Läden und 16.000 qm Einzelhandelsfläche sowie 4.500 qm Büro- und Praxisfläche. Haupteinzelhandelsmieter im KOMM sind Gerry Weber, H&M, der Drogeriemarkt Müller und Deichmann. Auftraggeber ist die Asset-Management-Gesellschaft Portus Retail, die das Einkaufscenter seit 2016 für einen kanadischen Pensionsfonds betreut. 

Comfort bringt dean&david in den Kieler Bootshafen

Die Hamburger Einzelhandelsspezialisten der COMFORT-Gruppe haben für dean&david einen Mietvertrag über eine Ladenfläche in Kiel vermittelt. Das Münchener Gastronomieunternehmen mit innovativem Ernährungskonzept, hat seine neue Salatmanufaktur am Wall in bester Gastronomielage am Kieler Bootshafen Mitte September eröffnet. Das Restaurant befindet sich gegenüber dem Fährterminal und bietet dem Gast so eine perfekte Gastronomielage zum Verweilen. Die Immobilie wurde von der Düsseldorfer CENTRUM-Gruppe neu entwickelt und nach dem umfassenden Umbau und Verkauf 2015 als Geschäftshaus neu eröffnet. Für das neue Geschäftshaus konnte die COMFORT-Gruppe mit TK Maxx bereits bei der Neueröffnung einen wichtigen Ankermieter gewinnen. TK Maxx belegt in dem Geschäftshaus 2.600 qm Verkaufsfläche auf drei Etagen. 

Modulus gelingen sechs Fachmarkt-Transaktionen in sechs Monaten

Modulus Real Estate hat im letzten halben Jahr Supermärkte und Fachmarktzentren für insgesamt über 20 Millionen Euro in vier Einzeltransaktionen für den Eigenbestand gekauft. Die Immobilien sind überwiegend an REWE, Combi, Lidl und Netto vermietet. Hierbei handelt es sich um Standorte in Hessisch-Oldendorf (Rewe, Kik, Tedi), Hage (Combi), Lensahn (Lidl) und Cuxhaven (Netto, KiK). Die Märkte werden neu positioniert, einhergehend mit teils umfangreichen Modernisierungen, Umbauten und Erweiterungen. Die Mieter werden nachhaltig an die Standorte gebunden. Zwei Objekte ihres Portfolios hat die Modulus an institutionelle Investoren veräußert. Hierbei handelt es sich um einen Rewe-Mark in Nienburg (Weser) und einem Netto-Markt in Schwerin. In beide Märkte hat Modulus umfassend investiert und konnte mit den Mietern langfristige Mietverträge abschließen.

Hamburger Wandelhalle wird zukünftig von BNP Paribas Real Estate gemanagt

Die Wandelhalle, seit über 25 Jahren das Herzstück des Shopping- und Versorgungsangebots im Hamburger Hauptbahnhof, wird zukünftig von BNP Paribas Real Estate vermarktet. Die Beauftragung erfolgte durch einen von der DG ANLAGE Gesellschaft mbH gemanagten geschlossenen Fonds. Mehr als 500.000 Reisende und Passanten nutzen den Bahnhof täglich – damit gilt der Bahnhof als meistfrequentierter in Deutschland und macht die Wandelhalle als Teil davon zu einem der meistbesuchten Einkaufsstandorte Europas. Eingebettet in die historische Architektur des Hauptbahnhofs wurde sie 1991 fertiggestellt und bietet auf rund 7.600 qm Mietfläche ca. 50 Shops, Restaurants und Service-Points auf zwei Verkaufsebenen. Die Multi-Tenant-Immobilie ist zu 100 Prozent vermietet.

CUBION bringt "Burgerheart" nach Essen-Rüttenscheid

Die CUBION Immobilien AG, Partner der NAI apollo group, vermittelte einen Mietvertrag über rund 530 qm Gastronomiefläche auf der Rüttenscheider Straße in Essen. Die Gastronomiekette Burgerheart, eine Marke der Enchilada Gruppe und Prime Holding, eröffnet damit Ihren 14. Standort in Deutschland. Burgerheart ist ein urbanes Burger-Konzept für jedermann, ob jung oder alt, ob Student oder Familie. Das im lebhaften Stilmix aus skandinavischen Designelementen und puristischer Industriearchitektur gebaute Restaurant soll im ersten Quartal 2018 eröffnen. Bei der Anmietung wurde Burgerheart von CUBION beraten. Die Immobilie ist im Besitz zweier Privatinvestoren.

Meyersche Buchhandlung zieht ins Essener Baedeker-Haus

Durch die Vermittlung der Eugen Lehmkühler GmbH konnte die Meyersche Buchhandlung ein für sie perfekt passendes Objekt zum 200-jährigen Firmenjubiläum in Essen anmieten: Neuer Standort ist das traditionsreiche Baedeker-Haus, was ebenfalls vor genau 200 Jahren von Gottschalk Dietrich Baedeker zur Etablierung der eigenen Buchhandlung gekauft wurde. 

Postbank Finanzcenter eröffnet Anfang 2018 in der Mall of Berlin

Anfang 2018 eröffnet das Postbank Finanzcenter im Untergeschoss der Mall of Berlin auf der ehemaligen Fläche der Drogerie-Kette dm. Da die Postbank zu dem Geldautomatenverbund Cash Group gehört, können auch Kunden der Commerzbank, Deutschen Bank, HypoVereinsbank sowie deren Tochterunternehmen dort ohne weitere Kosten Bargeld abheben. 

RUECKERCONSULT hat drei neue Prokuristen

Die RUECKERCONSULT GmbH hat Lutz Ackermann (38), Franziska Jenkel (38) und Daniel Sohler (38) zu Prokuristen der Gesellschaft berufen. „Alle drei verfügen über langjährige Branchenerfahrung, Expertenwissen in verschiedenen Themenbereichen und über gewachsene Kundenbeziehungen. Für uns steht die inhaltliche und themenfokussierte Kommunikation im Mittelpunkt der Kundenbetreuung. Dies geht nur mit erfahrenen und versierten Mitarbeitern, die selbständig und verantwortlich agieren“, erläutert Thomas Rücker, Geschäftsführender Gesellschafter von RUECKERCONSULT.

City Outlet Wuppertal: Bauarbeiten sind gestartet

Die Clees Unternehmensgruppe hat die Bauarbeiten für das City Outlet Wuppertal offiziell aufgenommen. Die bauvorbereitenden Maßnahmen laufen bereits seit Juli. Nun soll es zügig weitergehen am zentral gelegenen Döppersberg, im Stadtteil Elbersfeld. Alexander Clees, Projektleiter der Clees Unternehmensgruppe, erläutert: „Die baulichen Fragen sind weitestgehend geklärt und die Vermietung für den Standort läuft auf Hochtouren. Nun können die Revitalisierungsmaßnahmen in der Bundesbahndirektion schrittweise beginnen.“ Die Aufwertung des Objekts zu einem innerstädtischen Outlet ist gestartet.

Im Alleingang: Engel & Völkers Berlin vermittelt Burger-King-Filiale an Investor

Das Retail Investment-Team von Engel & Völkers Commercial hat ein Verkaufsobjekt im Alleinauftrag an einen deutschen Privatinvestor vermittelt. Die rund 1.900 qm große Liegenschaft in der Holzhauser Straße im Reinickendorfer Ortsteil Tegel ist langfristig an das Fast-Food-Restaurant Burger King vermietet. Die Bruttoanfangsrendite beläuft sich auf ca. 6,1 Prozent.

ZIMA verkauft Münchener Wohn- und Geschäftshaus "DAS GOETHE"

Die ZIMA Unternehmensgruppe bestätigt den Verkauf des Wohn- und Geschäftshauses DAS GOETHE in München City. Das Innenstadtprojekt wurde im Rahmen eines Forward Deals an eine europäische Versicherungsgruppe verkauft. DAS GOETHE soll langfristig im strategischen Bestand der Versicherungsgruppe verbleiben. Hines war als Akquisitionsmanager tätig und übernimmt das Asset-Management. Über den Verkaufspreis wurde Stillschweigen vereinbart. Die Bauarbeiten für dieses Großprojekt im Herzen von München sind angelaufen. 

Lünendonk veröffentlicht drittes Handbuch "Facility Management"

Zur Immobilienmesse ExpoReal veröffentlicht das Marktforschungs- und Beratungsunternehmen Lünendonk & Hossenfelder, Mindelheim, sein drittes Handbuch Facility Management. Es stellt eine Aktualisierung sowie Erweiterung der beiden ersten Auflagen aus 2013 und 2015 dar. Zurückblickend hat sich das Konzept einer dreiteiligen Gliederung in Erfolgsfaktoren FM, aktuelle Service-und Produktlösungen für die Praxis und Rahmenparameter über führende Partner bewährt. Kennzeichnend bleibt die zukunftsorientierte Themenauswahl. Das Autorenfeld ist heterogen und beleuchtet das FM von unterschiedlichen Seiten: FM-Dienstleister, Nutzer, Berater sowie Wissenschaftler und Marktexperten. Bei einer Neuauflage von 3.000 Exemplaren setzt Lünendonk mit dem 300 Seiten starken Hardcover-Handbuch auf Kontinuität. Das Lünendonk-Handbuch ist im Haufe-Verlag, Freiburg, erschienen und ab sofort im Handel sowie bei Lünendonk erhältlich.

Targobank kommt mit JLL-Hilfe nach Berlin-Spandau

Die Targobank eröffnet eine neue Filiale im Berliner Stadtteil Spandau. Dazu hat das Unternehmen rund 580 qm in der Carl-Schurz-Straße angemietet. Die Flächen im Erdgeschoss des Geschäftshauses werden zum 1. Januar 2018 übergeben. Die Eröffnung ist für das erste Quartal geplant. Die Immobilie gehört einem privaten Investor. JLL hat die Targobank beraten und die Anmietung vermittelt.

DIC Asset AG hat nun einen weiblichen CEO

Der Aufsichtsrat der DIC Asset AG hat beschlossen, Sonja Wärntges zur Vorstandsvorsitzenden (CEO) des Unternehmens zu ernennen. Sie folgt damit auf Aydin Karaduman, der zum Ablauf des 30. September 2017 aus dem Vorstand ausscheidet. Sonja Wärntges ist seit 1. Juni 2013 CFO des Unternehmens und wird neben der CEO Funktion auch weiterhin für die Bereiche Finanzen & Controlling verantwortlich zeichnen. Der Aufsichtsrat hat gleichzeitig Dirk Hasselbring, den bisherigen Leiter der operativen Fondsmanagement-Gesellschaft der DIC Asset AG (DIC Fund Balance GmbH), in den Vorstand berufen, wo er das neu geschaffene Vorstandsressort „Fondsgeschäft“ verantwortet. Schließlich wurde die Vorstandsbestellung von Johannes von Mutius, der im DIC Asset-Vorstand als CIO unverändert das Investment-Geschäft verantwortet, bis zum 31.12.2020 verlängert. 

FCR Immobilien AG erwirbt Nahversorger in Burg

Die FCR Immobilien AG hat eine vollvermietete Einzelhandelsimmobilie in Burg im schleswig-holsteinischen Kreis Dithmarschen erworben. Durch diesen Zukauf hält das Unternehmen nunmehr Objekte in elf Bundesländern in Deutschland. Das 2007 vollständig sanierte Objekt hat eine Gesamtfläche von rund 2100 Quadratmetern und verfügt über 80 Stellplätze. Über den Kaufpreis haben die Parteien Stillschweigen vereinbart.

Derzeit ist die Immobilie noch an die Einzelhandelskette Sky vermietet. Ab Mitte 2018 wird dann ein Jawoll-Markt die Immobilie nutzen, ein langfristiger Mietvertrag ist bereits unterzeichnet. Die Jawoll-Märkte vertreiben überwiegend Freizeit-, Wohn- und Baumarktartikel.

Falk Raudies, Gründer und Vorstand der FCR Immobilien AG: „Mit diesem Objektzukauf zeigen wir einmal mehr, dass wir über unser bundesweites Netzwerk an interessante Objekte gelangen. Mittlerweile sind wir in fast allen Flächenstaaten in Deutschland vertreten und werden auch zukünftig bundesweit Immobilien, die unseren Ankaufskriterien entsprechen, akquirieren."

JLL verhilft Textilhändler NKD zur achten Filiale in Berlin

Der Textileinzelhändler NKD eröffnet eine neue Filiale in Berlin. Dazu hat das Unternehmen rund 380 qm in der Oranienburger Straße 88 angemietet. Es ist dann die achte Filiale des Händlers in der Hauptstadt. Die Flächen werden im vierten Quartal bezogen, wenig später soll das Geschäft eröffnen. Eigentümer des Büro- und Geschäftshauses ist ein privater Investor. JLL hat NKD beraten und die Neuanmietung vermittelt.

Colliers bringt Modedesigner Maje Paris nach Köln

Der Anbieter hochwertiger Designerdamenmode, Maje Paris, hat rund 230 qm Einzelhandelsfläche in der Mittelstraße in Köln gemietet. Vermieter ist ein Privatinvestor, Vormieter Gardinen Gartzen. Der neue Shop wurde im September eröffnet. Das Label Maje Paris gehört zur SMCP Group. Mittlerweile betreibt SMCP mit seinen Labels (u.a. Sandro, Maje, Claudie Pierlot) rund 1.000 eigene Shops in über 31 Ländern. Für Maje Paris ist es nach Berlin und Düsseldorf der dritte Shop in Deutschland. Colliers International war bei der Anmietung für Maje Paris beratend tätig.

Alnatura eröffnete neuen Super Natur Markt in Berlin-Spandau

Vor wenigen Tagen ging in Spandau ein neuer Alnatura Super Natur Markt an den Start. In der Heerstraße eröffnete auf einer Verkaufsfläche von rund 740 qm die 17. Berliner Alnatura Filiale. Die Kunden finden dort das gewohnt umfang- und abwechslungsreiche Sortiment mit über 6.000 Bio-Artikeln, darunter viele Produkte aus Berlin und Brandenburg. 13 Arbeitsplätze entstehen in dem neuen Bio-Supermarkt. Aktuell gibt es 126 Alnatura Super Natur Märkte in 59 Städten in 11 Bundesländern. Unter der Marke Alnatura werden rund 1.300 verschiedene Bio-Lebensmittel produziert, die in den eigenen Alnatura Super Natur Märkten, in 14.230 Filialen verschiedener Handelspartner im In- und Ausland und über den Alnatura Onlineshop vertrieben werden.

SQM hilft Brillenanbieter VIU bei Filialanmietung in Münster

Die VIU Deutschland GmbH aus München hat durch die Vermittlung von SQM Property Consulting eine gut 170 qm große Einzelhandelsfläche im Herzen der Münsteraner Innenstadt angemietet. Anfang 2018 wird das Schweizer Label in der Salzstraße einen weiteren Store etablieren. Nach der Gründung in 2013 eröffnete VIU mehrere Läden in der Schweiz, Deutschland und Österreich und ist inzwischen in verschiedenen Boutiquen sowie bei Optikern zu finden. 

Hahn AG zahlt Unternehmensanleihe pünktlich zurück

Die Hahn AG zahlt ihre Unternehmensanleihe 2012/2017 planmäßig Anfang Oktober zurück. Die Anleihe wurde in 2012 mit einer Laufzeit von fünf Jahren und einem Zinskupon von 6,25 % gegeben. Das Emissionsvolumen belief sich auf 20 Millionen Euro. Die Erstnotiz erfolgte am 13. September 2012 an der Börse Düsseldorf. Michael Hahn, Vorstandsvorsitzender der Hahn Gruppe: „Die Zeichner der Anleihe und auch wir haben sehr gute Erfahrungen mit dem Engagement im Segment der Mittelstandsanleihen gemacht. Die Hahn-Anleihe war sowohl von institutionellen als auch privaten Anlegern durchweg stabil nachgefragt. Der Anleihekurs lag im Notierungszeitraum größtenteils um mehrere Prozentpunkte über dem Emissionskurs von 100 Prozent.“ Die aktuelle Finanzplanung der Hahn Gruppe sieht keine neue Unternehmensanleihe vor. 

Generation 45plus enttäuscht vom Einkaufserlebnis im Laden

69 Prozent der 500 von Grassfish befragten deutschen Kunden, gehen davon aus, dass sie auch zukünftig gerne in einem Laden einkaufen werden. Diese, für den stationären Einzelhandel zunächst erfreuliche Nachricht, darf nicht darüber hinwegtäuschen, dass die Branche Nachholbedarf hat. Die aktuelle Studie „Das Generationenspiel“ zeigt, dass, neben der viel diskutierten Online-Konkurrenz, auch der demographische Zusammenhang in Bezug auf Kundenerwartungen den Einzelhandel zunehmend herausfordert. So zeigt sich die Generation 45plus besonders enttäuscht, wenn ein Produkt nicht vorrätig oder die Wartezeiten an den Kassen zu lang sind. Und auch bei der Ladennutzung werden die Unterschiede zwischen den Generationen deutlich: Für die unter 45-Jährigen ist der Laden eher ein Ort der Inspiration (66%), während fast 80 % der Altersgruppe 45plus in einen Laden kommt, um Produkte anzufassen und auszuprobieren. Gemeinsame Interessen hegen die Käufer hingegen beim Wunsch nach einem besser vernetzten Einkaufserlebnis. 

Barings erweitert für HB Capital das deutsche Einzelhandelsportfolio


Barings Real Estate Advisers, Teil der Barings LLC, einer der weltweit größten diversifizierten Immobilien-Investmentmanager, ist von dem niederländischen Family Office HB Capital exklusiv mit dem Aufbau und dem Asset Management eines deutschen Einzelhandelsimmobilienportfolios betraut worden. Das Portfolio wird ein Ankaufsvolumen von 200 bis 300 Millionen Euro haben. Die Strategie von HB Capital zielt auf Einzelhandelsimmobilien des täglichen Bedarfs, wie Fachmarktzentren, Verbrauchermärkte oder Supermärkte in mittleren und prosperierenden Städten in wirtschaftlich starken Regionen in Westdeutschland von Hamburg bis München. HB Capital verfolgt eine langfristige Haltestrategie. In den Niederlanden und Belgien umfasst das Portfolio des Unternehmens derzeit rund 650 Objekte aus dem Einzelhandels- und Logistikbereich. Deutschland als Investitionsstandort ist für HB Capital neu. Hier konzentriert sich das Unternehmen zunächst auf Immobilien mit stabilisiertem Cashflow, wird aber im Laufe der Zeit auch mehr opportunistische Investitionen tätigen.

Hubert Stech neu an der Management-Spitze von Multi Germany

Multi Corporation hat Hubert Stech zum Managing Director der Multi Germany GmbH ernannt. Stech tritt die Nachfolge von Mark Siezen an, der die Position im letzten Jahr interimsweise und zusätzlich zu seiner Tätigkeit als Leasing Director der Multi Corporation bekleidete. Stech verfügt über 20-jährige internationale Erfahrung im Bereich Asset Management und Development von Gewerbe- und Einzelhandelsimmobilien. Unter anderem leitete er den Bereich Projektentwicklung und Vertrieb International bei Siemens Real Estate, arbeitete als Prokurist und Bereichsleiter Auslandskoordination bei der Metro Group Asset Management bevor er mehrere Jahre als Geschäftsführer bei der Douglas Real Estate tätig war. Zusammen mit Izzet Ensoy, Financial Director Multi Germany, bildet Hubert Stech das Multi Germany Management Team.

IKEA-Haus in Kaarst steht kurz vor der Eröffnung

Das weltweit nachhaltigste IKEA-Haus eröffnet am 12. Oktober in Kaarst. Der „More Sustainable Store spiegelt das Thema Nachhaltigkeit in all seinen Facetten wider – vom Einsatz umweltschonender Techniken und einem außergewöhnlichen Architekturkonzept bis hin zu regionalen Dienstleistern und lokalen Kooperationen. Im Vorfeld tourt IKEA ab heute bis zum 7. Oktober mit dem Markt „Offen für Neues“ und vielen nachhaltigen Aktionen durch Kaarst, Krefeld und Mönchengladbach.

ZIA fordert zügige Koalitionsgespräche und Aufnahme der Regierung

Im Nachgang der Bundestagswahl fordert der ZIA Zentraler Immobilien Ausschuss eine schnelle Regierungsbildung und Wiederaufnahme der Arbeit. „Die Wähler in Deutschland haben gestern weitgehend gegen Regulierung entschieden. Nun dürfen wir uns nicht lange damit aufhalten, die Ergebnisse zu deuten. Viel wichtiger ist es, dass sich regierende Parteien zusammenfinden und mit der Arbeit in dieser wegweisenden Legislaturperiode beginnen können. Die Immobilienwirtschaft ist wie auch alle anderen Wirtschaftssektoren auf eine schnelle Rückkehr in den politischen Alltag angewiesen“, erklärt Dr. Andreas Mattner, Präsident des ZIA. „Unsere Branche muss große Herausforderungen meistern. Bezahlbares Wohnen und Bauen, die Energiewende im Gebäudesektor, der digitale Wandel unserer Branche. Politischer Stillstand ist gerade vor diesem Hintergrund der falsche Weg.“

Münchener Schrannenhalle wechselt den Besitzer

Die Hammer Unternehmensgruppe hat die Münchner Schrannenhalle am Viktualienmarkt im Zuge eines strukturierten Bieterverfahrens in Form eines Share Deals verkauft. Die in den Jahren 1851-1853 errichtete, zentral und traditionsreich gelegene, im Jahr 2003 wiederaufgebaute und 2005 eröffnete Schrannenhalle wurde von Hammer 2009 aus der Insolvenz erworben. Nach Umbau und Sanierung wurde sie 2011 als „Markthalle für München“ mit Lebensmitteleinzelhandel und Gastronomie wiedereröffnet.

CHRIST stellte ersten Digital Store in Hamburg vor

CHRIST geht neue digitale Wege und feierte Premiere in Hamburg: Vor wenigen Tagen stellte das Juwelierunternehmen im Rahmen eines feierlichen Opening-Events seinen ersten interaktiven Digital Store in der Spitaler Straße vor. Rund 85 Pressevertreter, Influencer, Geschäftspartner und Freunde des Hauses nutzten die Gelegenheit, das neue Ladenbau-Konzept zu entdecken, das ganz im Zeichen von Digital Signage steht und das stationäre Fachgeschäft mit digitalen Shopping- und Informationselementen verbindet. Grund zum Feiern gab es gleich in doppelter Hinsicht: Mit Blick auf die anstehende Weihnachtssaison jährt sich zudem die erfolgreiche Zusammenarbeit mit Designer und Partner Guido Maria Kretschmer, der als Special Guest anwesend war.

Procom und Maßmann freuen sich über Baugenehmigung in Minden

Für das geplante Büro- und Geschäftshaus-Projekt am Scharn in Minden wurde nach nur neun Monaten die Abbruch- und Baugenehmigung überreicht. Damit liegen Stadt als auch Procom und sein Projektpartner Maßmann & Co. weiterhin im seinerzeit aufgestellten ambitionierten Zeitplan. Eine außerordentlich gute Zusammenarbeit zwischen den Projektbeteiligten ermöglichten diesen Erfolg. Die schnelle Bearbeitung von Seiten der städtischen Fachbereiche Städtebau half besonders. Auch erfreulich: Die Vermietung des Büro- und Geschäftshauses ist nahezu abgeschlossen. Ankermieter für den Einzelhandel ist die Drogerie Müller (2500 qm). Daneben wird es noch zwei weitere Handelsmieter im Erdgeschoss (150 bis knapp 400 qm) geben. Das Büro- und Geschäftshaus verfügt insgesamt über eine Fläche von ca. 5.600 qm BGF. Die ersten bauvorbereitenden Maßnahmen sollen im Herbst dieses Jahres beginnen. Das Gesamtinvestitionsvolumen liegt bei über 17 Mio. Euro. Bastian Hämmerle, Prokurist Procom: „Das neue Geschäftshaus am Scharn direkt neben dem Rathaus, wird einen wichtigen Beitrag dazu leisten die A—Lage der Stadt Minden langfristig zu stärken und attraktiver zu machen." Peter Maßmann: „Für die beiden noch zur Verfügung stehenden Flächen sind wir mit einigen interessanten Konzepten in Verhandlung. Wir sind zuversichtlich, diese in Kürze abschließen zu können.“

AOC legt los mit weiterem Wohn- und Geschäftsbau in Dresden

Die AOC Immobilien AG, inhabergeführter Projektentwickler für Wohn- und Handelsimmobilien, hat ein weiteres Bauvorhaben in Dresden gestartet. Am Bischofsplatz, im lebendigen Zentrum der sächsischen Landeshauptstadt, entstehen auf ca. 5.089 Quadratmeter Mietfläche und sieben Geschossen insgesamt 48 hochwertige Mietwohnungen und eine Ladenzeile.

BEOS freut sich über "PLATOW Immobilien Award"

Die BEOS AG hat den „PLATOW Immobilien Award“ in der Kategorie „Gewerbeimmobilien“ verliehen bekommen. In seiner Laudatio begründete Werner Rohmert, Fonds- und Immobilienspezialist des „PLATOW Brief“ und Vorsitzender der Arbeitsgemeinschaft deutscher Immobilienjournalisten, die Entscheidung der prominent besetzten Jury mit der beeindruckenden Entwicklung der BEOS in den 20 Jahren ihres Bestehens: „Als erstes Immobilienunternehmen hat BEOS die Assetklasse Unternehmensimmobilien, das sind gemischt genutzte Gewerbeobjekte mit Nutzungsarten wie Büro, Fertigung, Service, Lager und Distribution, konzipiert.“ Zudem habe das Unternehmen diese Assetklasse erstmals für deutsche institutionelle Investoren durch Auflage des ersten BEOS-Spezialfonds für Unternehmensimmobilien im Jahr 2010 investmentfähig gemacht. Inzwischen gibt es drei BEOS-Spezialfonds dieser Art, und der vierte befindet sich gerade in Planung.

MEAG erwirbt Büro- und Geschäftshaus in der Kölner Schildergasse

Die MEAG hat ein Büro- und Geschäftshaus in der Schildergasse in Köln erworben. Das 2011 errichtete Gebäude mit einer Gesamtfläche von 2.600 qm liegt inmitten der Haupteinkaufsstraße Kölns, eine der höchstfrequentierten Fußgängerzonen Deutschlands. Neben der zentralen Lage punktet das Objekt mit einer offenen Architektursprache und einer modernen Gebäudeausstattung. Im Unter-, Erd- und ersten Obergeschoss erstrecken sich über ca. 1.650 m² die Einzelhandelsflächen von SATURN und Footlocker. Im zweiten und dritten Stockwerk befinden sich moderne Büroflächen. Das Gebäude ist vollvermietet.

Areas bringt irischen Burger-Spezialisten nach Deutschland

Areas, Tochter der Elior Deutschland GmbH, Köln, hat einen Lizenzvertrag mit dem irischen Gastronomieunternehmen Rocket Restaurants Limited geschlossen und wird das Gastro-Konzept Rockets exklusiv nach Deutschland bringen. Ziel dieser einzigartigen Partnerschaft ist der Markteintritt und die Expansion des irischen Burger-Experten im nationalen Markt. Das erfolgreiche Better-Burger-Konzept, das auf Fast Casual basiert, begeistert in Irland seit Jahren seine Gäste. 

Völkel Company schließt Mietvertrag mit ALDI für Center in Hallstadt ab

Die VÖLKEL COMPANY hat im Einkaufszentrum "market Oberfranken" in Hallstadt bei Bamberg einen langfristigen Mietvertrag mit ALDI Süd abgeschlossen. Die Fläche wird gerade ausgebaut und soll kurzfristig an den Lebensmittel-Discounter übergeben werden. Das Einkaufszentrum verfügt bereits heute über einen attraktiven Branchenmix mit bundesweit vertretenen Filialisten wie z. B. tegut, C&A, MÜLLER Drogerie, dm, expert, Opti Wohnwelt, Deichmann, my Shoes, CCC-Schuhe, Jeans Fritz, mister & lady, TAKKO, Pimkie, Ernstings family. Die VÖLKEL COMPANY ist mit dem Center Management, Supervising-Facility Management und der Vermietung beauftragt. 

Van Oosten beendet Geschäftsführer-Tätigkeit für die REWE Group

Ab Oktober wird Dr. Jean-Jacques van Oosten seine Tätigkeit für die REWE Group auf eigenen Wunsch aus persönlichen Gründen beenden. Neuer Vorsitzender der Geschäftsführung der REWE Digital GmbH wird Christoph Eltze, der seit Mai 2014 als Mitglied der Geschäftsführung der REWE Digital GmbH und Digital Operations Director für die REWE Group tätig ist. Van Oosten kam nach beruflichen Stationen unter anderem bei Unilever, Kingfisher, Tesco und Travis Perkins im Dezember 2013 zur REWE Group.

ZIA präsentiert Alternativvorschläge für Verbesserung des Klimaschutzes im Gebäudesektor

Der ZIA Zentraler Immobilien Ausschuss, Spitzenverband der Immobilienwirtschaft, hat insgesamt sieben Alternativvorschläge zur energetischen Ertüchtigung des Gebäudebestands in Deutschlands sowie weitere Forderungen für den Neubau vorgelegt. Die Maßnahmen wurden von mehreren Experten aus Wirtschaft, Forschung und Wissenschaft innerhalb der Task Force Energie des ZIA erarbeitet. Laut Schätzung der Experten können die entwickelten Vorschläge den CO2-Verbrauch des Gebäudesektors um Gebäudesektors um nach ersten Schätzungen 56 Millionen Tonnen pro Jahr reduzieren. Das entspricht einer Senkung des im Klimaschutzplan 2050 festgestellten Ausstoßes im Sektor aus dem Jahr 2014 (119 Millionen Tonnen CO2 pro Jahr) von fast 50 Prozent. 

COMFORT vermittelt gleich zwei Geschäftshäuser in Berlin

Die COMFORT hat den Verkauf von zwei Geschäftshäusern in Berlin an die  Aberdeen Asset Management Deutschland AG vermittelt. Es handelt sich um ein Objekt in Charlottenburg und eines in Wedding. Verkäufer ist jeweils ein Family Office. Das Gebäude in Charlottenburg liegt in der Wilmersdorfer Straße, der wichtigsten Einkaufsstraße im westlichen Teil der Hauptstadt. Das 2004 errichtete Objekt verfügt über rund 4.000 qm Einzelhandels- und Büroflächen und ist voll vermietet. Ankermieter sind der Buchhändler Hugendubel und die Optikkette Fielmann. Das Objekt in Wedding, Baujahr 2007, bietet 3.900 qm Einzelhandels- und Büroflächen und ist voll vermietet. Ankermieter sind der Textilfilialist H&M und Fitness First. Der Bezirk Wedding gehört zu den sich am dynamischsten entwickelnden Teilmärkten Berlins. Beide Gebäude wurden von Aberdeen für den Aberdeen European Balanced Property Fund erworben. 

 

 

Walter AG erwirbt Büro- und Einzelhandelskomplex in Berlin-Lichtenberg

Die Walter Beteiligungen und Immobilien AG (WBI) setzt ihre Investitionsstrategie in Value Add Objekte erfolgreich fort: Jetzt erwarb die unternehmerisch agierende Investmentgesellschaft den Büro- und Einzelhandelskomplex auf der Landsberger Allee in Berlin-Lichtenberg. Verkäufer des Gebäudes mit rund 12.000 Quadratmetern Mietfläche und 203 Stellplätzen ist die ACTIV-Group. Über den Kaufpreis wurde Stillschweigen vereinbart.

CBRE bringt Luisa Cerano in die Düsseldorfer Innenstadt

Das integrierte Immobiliendienstleistungsunternehmen CBRE hat der deutschen Damenbekleidungsmarke Luisa Cerano einen neuen Flagship-Store in der Düsseldorfer Innenstadt vermittelt. Die Eröffnung des Bekleidungsgeschäfts in der Königsallee 21-23/ Ecke Heinrich-Heine-Allee ist noch für Herbst 2017 geplant. CBRE war für den Vermieter, einen institutionellen Investor, beratend tätig. Der Mieter wurde von JLL beraten. Die angemietete Verkaufsfläche beträgt 165 Quadratmeter und befindet sich in prominenter Lage zwischen der Königsallee und der Altstadt. Luisa Cerano wird das komplette Sortiment in einem neuen Showroom präsentieren. „Die Ansiedlung von Luisa Cerano unterstreicht die starke Anziehungskraft Düsseldorfs für Modemarken im Premiumsegment“, erklärt Frank Emmerich, Head of Retail Germany bei CBRE.

Stephan Wollersheim neu in der Geschäftsführung der HAHN Fonds Invest

Stephan Wollersheim tritt zum 1. Oktober als Mitglied der Geschäftsführung der HAHN Fonds Invest GmbH in die Hahn Gruppe ein. Der Immobilienökonom (ebs) leitet zukünftig den Akquisitions- und

Projektentwicklungsbereich sowie das Research der Hahn Gruppe. Wollersheim war von 2008 bis 2017 bei GLL Real Estate Partners, München, tätig. Er verantwortete als Head of Retail das Asset Management von Handelsimmobilien in Deutschland und Europa. In den Jahren 2007 bis 2008 war Stephan Wollersheim

Geschäftsführer der HAHN Property Management GmbH, Bergisch Gladbach. Zuvor bekleidete er leitende Funktionen bei mehreren Einzelhandelskonzernen aus dem Food- und Non-Food-Sektor, von 2005 bis 2007 beispielsweise als Direktor von Walmart Germany, mit der Verantwortung für Real Estate and Construction.

SQM vermittelt neuen Mietpartner für Münsteraner Domgasse

Für den ehemaligen Kiehl´s Store am Drubbel in Münster konnte SQM Property Consulting einen besonderen Mieter gewinnen: Das Schmucklabel Lilou bietet seinen Kunden an, im Storeatelier ganz persönliche Schmuckstücke selbst zu kreieren und mit einer Wunschgravur einzigartig werden zu lassen.

Nach kurzem Umbau wird der Store im November, pünktlich für die Weihnachtseinkäufe, eröffnet. Münster ist nach Düsseldorf und Köln der dritte Standort der Marke in Deutschland. Das Unternehmen Lilou wurde 2009 von der Designerin Magdalena Mousson-Lestang gegründet. Im Ausland gibt es über 40 Lilou Stores, eines der Hauptgeschäfte ist in Paris zu finden.

Mitiska REIM erwirbt im Joint Venture weiteres Fachmarktzentrum

Mitiska REIM, führender Investor für Fachmarktzentren in Europa, hat heute seine zweite Akquisition in Deutschland bekannt gegeben. Der Erwerb des Fachmarktzentrums in Freiberg „Am Häuersteig“ wurde gemeinsam mit dem Frankfurter Immobilienunternehmen Zamberk Real Estate Ventures (ZREV) realisiert. Die Portfolioerweiterung folgt dem jüngst bekannt gegeben Erwerb eines Fachmarktzentrums in Mönchengladbach. Das Fachmarktzentrum in Freiberg verfügt über ein weitreichendes und demografisch stabiles Einzugsgebiet und besteht aus mehreren Gebäuden mit über 25 Einzelhändlern und einer Mietfläche von ca. 37.000m qm. ZREV hält eine Minderheitsbeteiligung und übernimmt das Asset Management.

Antonio Nikolow verstärkt Leipziger Team von COMFORT

Antonio Nikolow (28) ist seit dem 1. September Junior Consultant in der Leipziger Niederlassung der COMFORT Berlin-Leipzig GmbH. Dort wird er den Bereich Vermietung bei den Einzelhandelsspezialisten verstärken. Zuvor war der Immobilienfachwirt im Bereich Wohnimmobilien für die Marko Künne Immobilien in Leipzig als Mitarbeiter im Immobilienverkauf tätig.

HD Gruppe kauft Burggalerie in Mühlhausen

Die HD Gruppe hat das innerstädtische Einkaufszentrum „Burggalerie“ in Mühlhausen erworben. Die Burggalerie ist neben einem Hybrid-Center in Magdeburg die zweite Handelsimmobilie, die das Berliner Unternehmen für sein Retail-Portfolio gekauft hat. Das Objekt umfasst eine Gesamtfläche von rund 6.100 qm und besteht aktuell aus insgesamt 17 Gewerbeeinheiten. Der Vermietungsstand beläuft sich derzeit auf rund 50 Prozent. Durch eine Revitalisierung und konzeptkonforme Vermietung wird die Burggalerie wieder ihrer Funktion als vollwertiges und in zentraler Lage gelegenes Hybrid-Center gerecht. Dafür investiert die HD Gruppe  insgesamt rund zehn Millionen Euro.

Discounter NETTO wird das neue Herz des Fachmarktcenters Kettig

Herz des neuen Fachmarktzentrums der Deutschen Immobilien-Gruppe (DI-Gruppe) in Kettig wird ein „Netto Marken-Discount“. Darauf haben sich der Dürener Einzelhandelsspezialist und die Edeka-Tochter jetzt verständigt. Die rheinland-pfälzische Gemeinde bekommt damit Deutschlands größten Discounter mit rund 4000 Artikeln und der größten Lebensmittelauswahl in diesem Bereich. „Damit schaffen wir ein umfangreiches Angebot, das dem eines klassischen Supermarkts sehr nahe kommt“, freut sich Armin Elsen. „Jetzt geht es noch darum, einen Betreiber für das geplante Café zu finden – am liebsten aus der Region“, so der Projektleiter der DI-Gruppe. Auf 5.640 qm will die DI-Gruppe einen knapp 1.100 qm Mietfläche großen Lebensmittelmarkt nach modernstem Standard errichten. Hinzu kommt ein 135 qm großes, eigenständiges Café mit anspruchsvollem und nachhaltigem Konzept, wie man es nur von wenigen Nahversorgern kennt. 70 Pkw-Stellplätze werden das  Center gut erreichbar machen. Die DI-Einzelhandelsexperten schätzen, dass insgesamt 40 Arbeitsplätze am Standort geschaffen werden.

Dr. Stephan Rabe beendet Geschäftsführer-Aufgabe beim ZIA

Zum Jahresende wird Dr. Stephan Rabe, Geschäftsführer des ZIA Zentraler Immobilien Ausschuss, nach Erfüllung seines Vertrages den Verband auf eigenen Wunsch verlassen, um sich neuen beruflichen Herausforderungen zu stellen. Der promovierte Jurist hatte die Geschäftsführung im November 2014 übernommen. Er bleibt dem ZIA in beratender Funktion erhalten. ZIA-Präsident Dr. Andreas Mattner dankt Rabe für seine Aufbau- und Organisationsarbeit. „Dr. Rabe hat dem Verband in einer entscheidenden Wachstumsphase professionelle Strukturen gegeben und die fachliche Arbeit nach innen und nach außen sowie auf der EU-Ebene, entscheidend vorangebracht. Der ZIA hat sich in dieser Zeit als Spitzenverband der Immobilienwirtschaft etabliert.“ Rabe ist u.a. für die nationalen und europäischen Regulierungs- und Steuerthemen, aber auch für Personal und Finanzen zuständig. Seit Jahresmitte 2016 war er intensiv mit der Integration der Mitglieder und Mitarbeiter des Sachwerteverbandes bsi e.V. in den ZIA befasst. Diese Aufgabe soll bis Jahresende 2017 im Wesentlichen abgeschlossen sein.

Münchener FÜNF HÖFE haben eine neue Centermanagerin

Das Münchner CityQuartier FÜNF HÖFE, hat eine neue Centermanagerin: die Diplom-Geografin Elke Haeffner. Aufgewachsen in Nürnberg, lebt sie seit 16 Jahren in München und bekleitete in den vergangenen 15 Jahren verschiedene Posten am Münchner Flughafen Franz-Josef Strauß: von der Referentin und Leiterin Center Management über Referentin Strategie & Projekte bis zur Leiterin Flächenmanagement. Jetzt freut sich die 41-Jährige über die neuen Aufgaben in der Münchner Innenstadt und ihren neuen Arbeitsplatz, der nicht nur exklusive Fashion-, Interior-Geschäfte und Gastronomiebetriebe unter einem Dach vereint, sondern auch die renommierte Kunsthalle München, die Offices etablierter Unternehmen, hochkarätige Arztpraxen und private Wohnungen beherbergt. 

FCR vergrößert weiter ihr Portfolio und erwirbt Bieblach-Center

Die FCR Immobilien AG, ein auf Einkaufs- und Fachmarktzentren fokussierter Investor, baut ihr Immobilienportfolio durch den Zukauf eines gemischt genutzten Einkaufs- und Fachmarktzentrums in Gera, Thüringen, weiter aus. Das 2009 modernisierte Gebäude steht auf einem gut 18.000 qm Areal und verfügt über fünf Etagen. Über den Kaufpreis wurde Stillschweigen vereinbart. Die jährlichen Mieteinnahmen belaufen sich auf rund 730.000 Euro. Das Objekt ist aus einem von LaSalle Investment gemanagten Fonds erworben worden. Als langfristige Ankermieter fungieren der bekannte Möbeldiscounter Roller sowie die Textil-Einzelhandelskette Adler Modemärkte. Neben der gut 15.500 m² großen Gewerbefläche verfügt die Immobilie auch über 324 Stellplätze. Das Einkaufs- und Fachmarktzentrum befindet sich im Gewerbe- und Wohngebiet des Stadtteils Bieblach-Ost in Gera. 

METRO lädt zur zweiten Auflage seines "Own Business Day"

Zum zweiten Mal feiert METRO in diesem Jahr mit dem Own Business Day, der am 10. Oktober stattfinden wird, seine Kunden: kleine und mittlere selbstständige Unternehmen. In 25 METRO-Ländern finden an diesem besonderen Tag spezielle Aktionen und Events mit und für diese Unternehmen statt. Um ihrer Bedeutung für die lokale Wirtschaft Rechnung zu tragen, hat METRO außerdem eine Studie beauftragt, deren Ergebnisse zum Own Business Day veröffentlicht werden. Die Studie, die künftig jährlich wiederholt werden soll, gibt Auskunft darüber, welche Chancen und Möglichkeiten sich mit einer Selbständigkeit bieten, aber auch welchen Hürden und Herausforderungen sich kleine und mittlere Unternehmen zu stellen haben.

Barings kauft Büro- und Geschäftshaus für institutionellen Investor

Barings Real Estate Advisers, Teil der Barings LLC, einer der weltweit größten diversifizierten Immobilien-Investmentmanager, hat im Rahmen eines bestehenden Separate-Account-Mandats ein Büro- und Geschäftshaus in Berlin-Friedenau erworben. Barings übernimmt das geplante Refurbishment und das Asset Management der Liegenschaft. Verkäufer sind die SILVER CLOUD Invest GmbH & Co. KG aus Köln und die Klingsöhr Unternehmensgruppe, Berlin. Zenk Rechtsanwälte, Ebner Stolz sowie Engel & Völkers waren auf Verkäuferseite und Berwin Leighton Paisner LLP sowie die KPMG AG Wirtschaftsprüfungsgesellschaft auf Käuferseite beratend tätig. Die in der Hauptstraße gelegene Immobilie umfasst aktuell ca. 4.000 qm.

Hamburger Wohn- und Geschäftshaus erzielt außergewöhnlichen Verkaufspreis

Im Stadtteil Eimsbüttel hat ein Wohn- und Geschäftshaus den Besitzer gewechselt. Eine Hamburger Vermögensverwaltung übernahm das Gebäude zum 34-Fachen der Jahresnettokaltmiete von einer Erbengemeinschaft. Über den Kaufpreis vereinbarten die beteiligten Parteien Stillschweigen. Grossmann & Berger, Mitglied von German Property Partners (GPP), vermittelte. Das Wohn- und Geschäftshaus in markanter Ecklage befindet zwischen dem Eimsbütteler Park und der U-Bahnhaltestelle Lutterothstraße. Es wurde 1907 während der Zeit des Jugendstils errichtet, was sich noch immer an den typischen Gestaltungselementen der Fassade erkennen lässt. Das Haus verfügt über 14 Wohneinheiten und zwei Gewerbeeinheiten.

Zwei Nahversorgungszentren und Supermärkte gehen an Deutsche Konsum

Die Deutsche Konsum REIT-AG hat mit notarieller Beurkundung vier Einzelhandelsimmobilien gekauft. Dabei handelt es sich um das Nahversorgungszentrum "Luisencenter" in Hettstedt (Sachsen-Anhalt) sowie zwei Supermärkte in Kelbra (Sachsen-Anhalt) und Schwerte (NRW). Alle Objekte sind an den Ankermieter Penny Markt vermietet. Weiterhin wurde ein kleines Nahversorgungszentrum in Langenwolschendorf (Thüringen) mit den Ankermietern REWE und TEDi erworben. Der Nutzen- und Lastenwechsel der Objekte wird für den 1. November erwartet. Die Mietfläche dieser vier Objekte beträgt insgesamt rund 8.000 mqm und ist voll vermietet. Die annualisierte Miete der vier Objekte beträgt derzeit 660.000 Euro, wodurch sich bei einer Gesamtinvestitionssumme von 5,8 Millionen Euro. eine Ankaufsrendite von 11,4 % ergibt. Damit umfasst das aktuelle Gesamtportfolio der Deutsche Konsum (pro forma) 65 Einzelhandelsimmobilien mit einer annualisierten Miete von 25,5 Miollionen Euro. 

Colliers International hat neue Niederlassung in Köln eröffnet

Colliers International expandiert und hat unlängst eine Niederlassung in Köln eröffnet. Leiter des Büros in der Domstadt, das im Zollhafen liegt, ist Herwig Lieb, der die gesamte Region Nordrhein-Westfalen verantwortet. Matthias Leube, CEO bei Colliers International Deutschland: „Die Eröffnung des Kölner Büros ist Teil unseres strategischen Expansionsplans für Standorte und Dienstleistungen, um unseren Kunden einen noch besseren Service zu bieten. Die Expansion ist stimmig mit unseren Alleinstellungsmerkmalen: Unternehmertum verbunden mit regionaler Stärke, nationaler Aufstellung sowie globalem Business. Von Düsseldorf aus haben wir in der Vergangenheit bereits zahlreiche Kölner Transaktionen begleitet, wie die Verkäufe des ´Gothaer Headquarters´ und der ´Neuen Direktion´."

TREC-Beirat ist neu besetzt - Repräsentanz jetzt auch für Österreich

Die TREC Real Estate Consulting GmbH in Düsseldorf hat ihren fünfköpfigen Beirat neu besetzt, nachdem der Mitgründer des Beirates, R. Roger Weiss, im letzten September verstorben war. In Zukunft werden neben den bisherigen Mitgliedern Tina Froböse (Hotel Affairs Consulting GmbH), Dr. Alfred Nemetschke (Kanzlei Nemetschke Huber Koloseus, Wien) sowie Dr. Peter Otto (Mütze Korsch, Rechtsanwaltsgesellschaft mbH) nun auch Dr. Johannes Conradi (Freshfields Bruckhaus Deringer) und Jan Bettink (ehemals u.a. Berlin Hyp AG und Fay Unternehmensgruppe) der TREC beratend bei ihren Aktivitäten zur Seite stehen. Daneben wird die TREC mit ihrem neuen österreichischem Repräsentanten, Dr. Georg Formanek, ihre Dienstleistungen nunmehr auch verstärkt in Österreich und CEE/SEE offerieren. TREC bietet gemeinsam mit ihrem Gesellschafter Trinavis Crowe Horwath immobilienbezogene Dienstleistungen. Die jüngsten Aktivitäten der vier ehemaligen mfi-Führungskräfte erstrecken sich auch wieder auf Projektentwicklungen, aber diesmal nicht im Einzelhandel, sondern im wachsenden Sektor „Hospitality“. 

Decathlon eröffnet morgen Service-Center in Dortmund

Die Sportartikel-Fachmarktkette Decathlon feiert am morgigen Samstag die Eröffnung ihres Service Centers in Dortmund. Damit geht das Unternehmen noch mehr auf individuelle Wünsche und Bedürfnisse seiner Kunden ein. Von Spezialisten, wie beispielsweise Zweiradmechaniker, Grafikdesigner, oder Textilingenieure werden von Bestickung, Skiservice, Fahrrad- ,Zelt- und Kayakreparatur alles angeboten. Die Service Center bietet mit 400 qm nicht nur mehr Platz für Service und Produktausstellung, sondern auch hochtechnisierte Maschinen, die es den sportbegeisterten Mitarbeitern ermöglichen, mehr Zeit in die persönliche Beratung der Kunden zu stecken. 

MediaMarktSaturn unterstützt Nachhaltigkeitsstrategie von Unibail-Rodamco

Die mfi Shopping Center Management GmbH, die zur Unibail-Rodamco-Gruppe gehört, sowie Europas größter Consumer Electronics Händler MediaMarktSaturn kooperieren, um effizienteres Energiemanagement zu betreiben und ihre Ökobilanz zu verbessern. Die gemeinsame Initiative ist Teil der Nachhaltigkeitsstrategie von MediaMarktSaturn sowie der CSR-Strategie „Better Places 2030“ von Unibail-Rodamco. Etwa die Hälfte des Energieverbrauchs in den Shopping Centern von Unibail-Rodamco ist auf die Beleuchtung zurückzuführen. Für dieses Jahr ist daher vorgesehen, systematisch LED-Beleuchtungslösungen einzuführen. So werden alle neuen und umzubauenden Märkte von MediaMarktSaturn mit LED-Leuchten ausgestattet.

Kintyre baut Sparte Center-Management aus

Kintyre, ein internationaler Immobilien-Asset- und Investmentmanager, ist von Redefine International mit dem Management von zwei deutschen Shoppingcentern beauftragt worden. Das Mandat umfasst 171 Millionen Euro Assets under Management. Dabei handelt es sich zum einen um das Schloss-Straßen-Center am Walter-Schreiber-Platz in Berlin-Steglitz. Zum anderen kommt ab 2018 das Management der Retail-Flächen im Bahnhof Hamburg-Altona hinzu. Die Übernahme dieser beiden Mandate deckt sich mit dem Ansatz Kintyres, seinen Fokus auf das Property- und Center-Management zu richten, solange die Marktlage für Neuakquisitionen angespannt bleibt. Inklusive der neuen Mandate von Redefine International managt das Unternehmen bereits acht Shopping-Center in Deutschland mit einer Gesamtfläche von 175.000 qm. Das Volumen der von Kintyre betreuten Flächen über alle Assetklassen hinweg ist damit auf 605.000 qm angewachsen.

AENGEVELT vermittelt zwei Einzelhandelsflächen in der Magdeburger City

Die Vermietungsspezialisten von AENGEVELT haben den Unternehmen “AtO Atelier für technische Orthopädie GmbH“  und “eSmokerCity“ (Vertrieb von Elektrozigaretten) bei ihrem Markteintritt in der Landeshauptstadt Magdeburg geholfen und vermittelten dazu Mietvertragsabschlüsse über jeweils rund 100 qm Einzelhandelsfläche im markanten Büro-, Wohn- und Geschäftshaus „Katharinenturm“ in der Magdeburger City. Vermieter des attraktiven City-Highlights ist die Wohnungsbaugesellschaft Magdeburg mbH.

ECE erhält mehrere Awards für Immobilien-Partnerschaften mit KFC

Das amerikanische Systemgastronomie-Unternehmen KFC Deutschland hat zum vierten Male im Rahmen des „KFC Partner Events“ seine Geschäftspartner für besondere Leistungen ausgezeichnet. Der „KFC Development Partner Award“ ging in diesem Jahr an die ECE Projektmanagement GmbH. & Co.. Zusammen mit ECE hat KFC Deutschland im abgelaufenen Geschäftsjahr mit knapp 60 Prozent das größte Umsatzwachstum erzielt, sowohl auf bestehender Fläche als auch durch eine erfolgreiche Neueröffnung. Überreicht wurde der Preis von Marco Schepers, General Manager KFC, und Fred Neumann, KFC Development Director, stellvertretend an Stefan Schußmann, Senior Leasing Manager der ECE. Auch der zweite Award für die umsatzstärkste Neueröffnung in 2016 im Ettlinger Tor in Karlsruhe ging an die ECE. 

Halbjahresergebnis: FCR Immobilien AG legt außergewöhnlich zu

Die FCR Immobilien AG, ein auf Einkaufs- und Fachmarktzentren fokussierter Investor, setzt ihren profitablen Wachstumskurs erfolgreich fort. Zum ersten Halbjahr wurde das Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (EBITDA) mit 2,53 MillionenEuro sowie das Ergebnis vor Zinsen und Steuern (EBIT) mit 2,13 Millionen Euro im Vergleich zum Gesamtjahr 2016 bereits fast erreicht. Mit einem Vorsteuerergebnis von 926.000 Euro übertraf die FCR Immobilien AG das Ergebnis für das Gesamtjahr 2016 mit einer Steigerung von rund 35 Prozent sogar sehr deutlich. Damit wurde auch die FCR-Prognose übertroffen. Die Ergebnissteigerung resultiert vornehmlich aus der Veräußerung von Bestandsobjekten und aus den gestiegenen Mieteinnahmen des deutlich ausgeweiteten Immobilienbestands. 

CORESTATE gibt Finanzprognose für Geschäftsjahr 2018 ab

Der Vorstand der CORESTATE Capital Holding gab seine Prognose für das Geschäftsjahr 2018 ab. Die Gesellschaft erwartet Gesamterlöse in Höhe von mindestens 230 Millionen Euro, ein bereinigtes EBITDA in Höhe von mindestens 145 Millionen Euro und ein bereinigtes Konzernergebnis in Höhe von mindestens 110 Millionen Euro. CORESTATE geht davon aus, dass wiederkehrende Umsätze ca. 85-90 Prozent der erwarteten Gesamterlöse ausmachen werden, eine signifikante Steigerung im Vergleich zu den Vorjahren. Die Gesellschaft bestätigt ein bereinigtes Konzernergebnis in Höhe von 85-90 Millionen Euro für das Geschäftsjahr 2017.

Swiss Life kauft Kölner Einzelhandelsimmobilie von DERECO

Das Multi Family Office für Immobilienvermögen DERECO aus Köln hat eine voll vermietete Core-Einzelhandelsimmobilie mit Büroflächen in der 1A-Lage von Köln verkauft. Käufer ist die Swiss Life AG, Niederlassung für Deutschland. Der Verkauf als Asset Deal erfolgte im Rahmen der exklusiven Asset Management Mandatierung eines deutschen Single Family Offices. Nach dem Eigentumsübergang soll die Liegenschaft vom Asset Management der Corpus Sireo Real Estate GmbH, Köln, verwaltet werden. Das prägnante Objekt mit rund 2.000 qm Mietfläche liegt unmittelbar im Bereich des Übergangs der Trendlage Ehrenstraße in die 1A-Lage Breite Straße. Die Ecklage gegenüber dem Willy-Millowitsch-Platz sowie die Lage in der Sichtachse der Apostelnstraße zeichnen die einzigartige Gebäudestruktur aus. Hauptmieter des Objekts ist die Firma Gravis Computervertriebsgesellschaft mbH. Über den Kaufpreis wurde Stillschweigen vereinbart.

Lührmann vermittelt ECCO in Berliner 1A-Lage

Der Schuhe- und Taschenanbieter ECCO hat in Berlins 1A-Lage einen neuen Shop bezogen. LÜHRMANN hat das Ladenlokal in der Tauentzienstraße - in direkter Nachbarschaft zum eigenen Büro - vermittelt. Vormieter war Swarovski. Ein klarer, minimalistischer Stil ist charakteristisch für die Marke ECCO, die bereits seit mehr als 50 Jahren existiert. Ihre Produkte  sind in 88 Ländern, in 2.000 eigenen Shops und in 14.000 Verkaufsstellen, erhältlich. In der Tauentzienstraße mietet die KRM Deutschland GmbH für ECCO einen knapp 100 Quadratmeter großen Store.

Baukonzern VINCI verlieh 9. europäischen Innovationspreis

Zum neunten Male wurde der konzerninterne VINCI Innovationspreis verliehen, um herausragende Projekte in den Bereichen Bau/Energie/Infrastruktur sowie Informationstechnologien zu würdigen. Mit dem Preis zeichnet der Konzern in insgesamt zwölf Kategorien besonders fortschrittliche Techniken, Dienstleistungen und sowohl analoge als auch digitale Tools aus. So wurde dieses Jahr erstmals auch ein Preis zum Thema digitale Transformation verliehen. Die Preisverleihung fand am vergangenen Freitag mit rund 140 Gästen in festlichem Rahmen in Frankfurt am Main statt. Am diesjährigen Wettbewerb beteiligten sich in der Region Europa mehr als 600 Mitarbeiter. Von den insgesamt 192 eingereichten Vorschlägen, erhielten 41 Innovationen eine Nominierung, aus denen schließlich die international besetzte Jury zwölf Gewinner ermittelte. Unter den Siegern wurden Preisgelder in Höhe von insgesamt 23.800 Euro ausgeschüttet. Die Jury bestand aus internen und externen Unternehmensvertretern sowie Institutionen wie dem Lehrstuhl für Verkehrswegebau an der Ruhr-Universität Bochum. 

E-Commerce-Studie von EHI und Statista: Multi-Shop-Strategien liegen vorn

Wie in den vergangenen Jahren konnte der deutsche E-Commerce-Umsatz auch in 2016 deutlich zulegen. Die deutschen Top 100 E-Commerce-Händler erwirtschafteten im vergangenen Jahr einen Umsatz – mit physischen Gütern – von 27,4 Milliarden Euro. Verglichen mit den Onlineumsätzen im Jahr 2015 (24,4 Mrd. Euro) bedeutet dies eine Umsatzsteigerung von gut 12 Prozent. Dies ergab die Studie „E-Commerce-Markt Deutschland 2017“. Ein Großteil des deutschen Onlineumsatzes fällt erneut auf die Top 3: Amazon.de (8,1 Milliarden Euro), Otto.de (2,7 Milliarden Euro) und Zalando.de (1,1 Milliarden Euro) erzielen gemeinsam rund 12 Mrd. Euro Umsatz – das entspricht rund 44 Prozent des Gesamtumsatzes der Top 100. „Es ist kein Zufall, dass gerade die Top-3-Onlineshops auch als Plattform bzw. Marktplatz agieren, da ihre große Kundenbasis ihnen einen Wettbewerbsvorteil verschafft. Die Beispiele Otto und MediaMarktSaturn zeigen aber, dass auch eine Multi-Shop-Strategie erfolgreich sein kann“, so Christoph Langenberg, E-Commerce-Experte beim EHI. Die Studie „E-Commerce-Markt Deutschland 2017“, in der die 1.000 umsatzstärksten Onlineshops untersucht wurden, erscheint am 12. Oktober.

Deutsche Hypo-Studie: Handelsimmobilienbranche nachhaltig im Aufschwung

Der deutsche Einzelhandel profitiert von den günstigen konjunkturellen Entwicklungen und hat die Umsätze in den letzten Jahren kontinuierlich steigern können. Auch bei der  Vermietungsnachfrage nach Einzelhandelsimmobilien ist ein Anstieg zu erkennen, was die Asset-Klasse für Investoren äußerst interessant macht. Zu diesem Ergebnis kommt die gestern erschienene Studie der Deutschen Hypo aus der Reihe „Global Markets“. Zugleich zeigt sie die tiefgreifenden Veränderungen der Branche durch den Einfluss der Digitalisierung, insbesondere von E-Commerce, auf.

DLA Piper war Berater bei Joint Venture von Mitiska REIM und Luxembourg

DLA Piper hat ein Joint Venture zwischen Mitiska REIM und der Luxembourg Investment Group beim Erwerb eines Einzelhandelsparks in Mönchengladbach beraten. Dies ist die erste Akquisition für Mitiska REIM in Deutschland. Die Luxembourg Investment Group, die als Co-Investment Partner auftritt, ist für die wertsteigernde Renovierung der Immobilie und die Ertragssteigerung durch aktives Asset Management verantwortlich. Die Immobilie in Mönchengladbach ist ein bestehender und einkommensstarker Gewerbepark mit einer Brutto-Leasingfläche von 10.900 qm. Der Einzelhandelspark besteht aus 12 Einheiten – Ankermieter sind u.a. REWE und Penny - und verfügt über Parkplätze für 273 Autos.

KAURI CAB verstärkt Portfolio- & Asset Management mit Gerrit Sperling

Der Berliner Investment- und Asset Manager KAURI CAB Management GmbH hat sein Team mit Gerrit Sperling in der Position des „Head of Portfolio- & Asset Management“ verstärkt. Er wird die bundesweite Expansion der KAURI CAB unterstützen. Der 46-jährige Volkswirt Gerrit Sperling verfügt über 14 Jahre Erfahrung in den Bereichen Transaktion, Portfolio- und Asset-Management, Immobilienverwaltung und Controlling, zuletzt als Geschäftsführer bei der In-west / IWG-Gruppe. Eine besondere Expertise besitzt er in der überregionalen Steuerung von großen Wohnimmobilien-Portfolien. Sperling verantwortete Portfoliengrößen von bis zu 25.000 Einheiten.

CORESTATE managt Einzelhandelsportfolio der Bayerischen Versorgungskammer

Die CORESTATE Capital Holding S.A. übernimmt das Property und Facility Management für ein Einzelhandelsportfolios eines Universal-Investment-Fonds der Bayerischen Versorgungskammer (BVK). Das Einzelhandelsportfolio im Wert von ca. 700 Miollionen Euro umfasst mehr als 90 Objekte in Top-Einkaufslagen in Fußgängerzonen deutscher Mittelstädte. Das Portfolio soll um weitere Einzelhandelsimmobilien ergänzt werden und somit sukzessive um einen mittleren dreistelligen Millionen Euro Betrag wachsen. CORESTATE ist bereits für die Anlageberatung sowie das Asset Management mandatiert, zusätzlich übernehmen Tochtergesellschaften das Property- und Facility Management. Thomas Landschreiber, Chief Investment Officer: „Diese Transaktion und Mandatierung verdeutlicht, dass wir unsere Strategie, existierende Investmentstrukturen in institutionelle Produkte zu überführen und langfristige Management Mandate zu gewinnen, erfolgreich umsetzen.“

ALDI-Süd eröffnet neue Filiale in Salach bei Göppingen

Die HERECON Unternehmensgruppe wird seine zweite ALDI SÜD-Filiale in Salach bei Göppingen, Baden-Württemberg, realisieren. Zum Jahresende 2016 hatte sich HERECON das Grundstück mit einer Fläche von knapp 7.000 Quadratmeter gesichert. Die Mietvertragsunterzeichnung erfolgte im März.Salach befindet sich direkt an der Bundesstraße 10 (Lenbach-Augsburg) und ist Sitz des Briefzentrums 73 der Deutschen Post AG, diverser Maschinenbauunternehmen und eines Unternehmens für Befestigungstechnik.

REWE bleibt Hauptpartner von Fußball-Bundesligist 1. FC Köln

Der 1. FC Köln und sein Haupt- und Trikotpartner REWE Group setzen ihre Partnerschaft mindestens für drei weitere Jahre fort. REWE bleibt bis mindestens 2021 auf den Trikots der FC-Profis präsent. Der 1. FC Köln und die REWE Group haben sich auf eine Verlängerung des ursprünglich bis 2018 laufenden Hauptpartner-Vertrags geeinigt. Zu den Konditionen wurde Stillschweigen vereinbart. „Wir sind sehr froh, dass wir uns mit der REWE Group auf eine weitere Zusammenarbeit einigen konnten. Wir haben eine langjährige Partnerschaft, die von großem gegenseitigen Vertrauen geprägt und für beide Seiten seit Jahren nachhaltig sehr erfolgreich ist“, sagt FC-Geschäftsführer Alexander Wehrle. 

Italienischer Nobel-Taschenhersteller Coccinelle eröffnete in den Fünf Höfen

Das Münchener City-Quartier FÜNF HÖFE, das als exklusive Shopping-Destination für Fashion und Lifestyle im Stadtzentrum bekannt ist, hat ab heute einen neuen Mieter: Italiens Premium-Taschenhersteller Coccinelle eröffnete hier seinen ersten deutschen High Street Mono Label Store. Knapp 20 internationale Brands sind in München mit repräsentativen Mono Label Stores nur in den FÜNF HÖFEN vertreten, einige davon sogar nirgends sonst in Bayern. 

Fahrstuhl-Revolution: Otis verbindet visuelles Notruf-System mit digitalem Schwarzen Brett

Bis spätestens Ende 2020 müssen Betreiber von Aufzügen zur Personenbeförderung nach der novellierten Betriebssicherheitsverordnung dafür sorgen, dass Fahrgäste im Fall eines Einschlusses immer einen Notrufdienst über ein Zwei-Wege-Kommunikationssystem erreichen können. Otis, der weltgrößte Hersteller und Instandhalter von Produkten zur Personenbeförderung, einschließlich Aufzügen, Fahrtreppen und Fahrsteigen, stellte als Konsequenz daraus unlängst sein neu entwickeltes, interaktives eView-Multifunktionsdisplay vor, das Nutzerinformationen, Kabinenanzeiger, Systemüberwachung und Notruf-Funktionalität in einem intelligenten Design vereint. 

Mitiska REIM und Luxembourg Group kaufen Fachmarktcenter

Mitiska REIM, führender Investor für europäische Fachmarktzentren, setzt mit dem Erwerb eines Fachmarktzentrums in Mönchengladbach seine Expansion in Europa fort. Die Transaktion erfolgte im Rahmen eines Joint-Ventures mit der Luxembourg Investment Group (LIG), die neben ihrer Aufgabe als Co-Investor als Asset-Manager für die wertsteigernde Weiterentwicklung des Objekts verantwortlich sein wird. Das Fachmarktzentrum ist ein etablierter Einzelhandelsstandort mit 10.900 qm Gesamtmietfläche. Es befindet sich in der Innenstadt zwischen dem Hauptbahnhof und dem Entwicklungsprojekt „City Ost“. Das Objekt umfasst zwölf Einheiten, einschließlich der Ankermieter REWE und Penny, sowie 273 Stellplätze. Durch die geplante Überarbeitung, verbesserte Marketingmaßnahmen und Integration neuer Mieter wird das Center zu einem modernen Einzelhandelsstandort weiterentwickelt. Die ProjektWERT GmbH wird als Property Manager für die Umsetzung dieser Maßnahmen und das Management vor Ort zuständig sein. Der Erwerb des Fachmarktcenters in Mönchengladbach erfolgte für den institutionellen MItiska-Fonds „First Retail International 2 (FRI 2)“. Es ist die erste Akquisition in Deutschland. Der vor einem Jahr ernannte Investment Director Germany Stefan Klug kündigt für die kommenden Monate weitere Ankäufe an.

BNP Paribas verhilft PICKNWEIGHT zu erstem Vintage-Store in Köln

PICKNWEIGHT eröffnet seinen ersten Shop in Köln: Auf der Trendmeile Ehrenstraße mietete das Unternehmen rund 400 qm Einzelhandelsfläche über die Retail-Berater von BNP Paribas Real Estate und wird dort am 7. Oktober einen Vintage-Store eröffnen. Vorheriger Mieter des Ladens war American Apparel. In dem neuen Store wird PICKNWEIGHT neben einer Auswahl an Vintage-Kleidung auch ihre eigene Upcycling-Modekollektion „(RE)COLLECTION“ anbieten.

Handelskongress in Berlin bereitet 25. Ausgabe vor - hochkarätige Redner

Der Deutsche Handelskongress erlebt am 15. und 16. November unter dem Motto „Kunden. Vertrauen. Daten. – The New Customer Experience“ in Berlin seine inzwischen 25. Ausgabe. Der Kunde und dessen Bedürfnisse sollen hier mehr denn je ins Zentrum spannender Themen-slots und Diskussionsrunden gestellt werden. Zu den Rednern sollen diesmal auch Christian Lindner, Philipp Lahm, Alexander Birken (Otto Group), Ralf Kleber (Amazon) und Martin Schulz zählen.

WiredScore zertifiziert nun auch deutsche Gewerbeimmobilien

Das PropTech-Unternehmen WiredScore bringt sein Bewertungs­system für die digitale Infrastruktur von Gewerbeimmobilien nach Deutschland. Das Zertifikat hilft Eigentümern von Gewerbeimmobilien, die digitale Infrastruktur ihrer Gebäude – dazu gehört beispielsweise die Anzahl und Qualität der bereitstehenden Internetverbindungen – zu verstehen, zu verbessern und das Zertifikat gezielt zu bewerben. Nach New York, London und Paris verleiht WiredScore nun ersten Gebäuden in Berlin die Wired Certification: Mit LaSalle, Tishman Speyer, Brookfield, Hines, TLG IMMOBILIEN und Rockspring Property Investment Manager zählen sechs renommierte Unternehmen zu den digitalen Vorreitern. Der amtierende Bürgermeister Berlins, Michael Müller, lobt die neue Transparenz: vor allem Unternehmen der Digitalwirtschaft könnten nun besser den für sie optimalen Standort wählen.

Alnatura eröffnete ersten Super Natur Markt in Offenbach

Gestern ging in der Jean-Weipert-Straße im Hafen der erste Offenbacher Alnatura Super Natur Markt an den Start. Auf einer Verkaufsfläche von rund 400 qm finden die Kunden ein großes und abwechslungsreiches Bio-Vollsortiment mit über 6.000 Bio-Produkten, darunter viele aus der Region. Aktuell gibt es 124 Alnatura Super Natur Märkte in 58 Städten in elf Bundesländern. Unter der Marke Alnatura werden rund 1.300 verschiedene Bio-Lebensmittel produziert, die in den eigenen Alnatura Super Natur Märkten, in 14.450 Filialen verschiedener Handelspartner im In- und Ausland und über den Alnatura Onlineshop vertrieben werden. Alnatura beschäftigt aktuell 2.940 Mitarbeiter.

Vier neue Marken im Designer-Outlet Ochtrup von McArthurGlen

Das McArthurGlen Designer Outlet Ochtrup erweitert sein Angebot an Sport- und Lifestylemarken. Insgesamt vier neue Stores eröffnen in dem modernen Center mit städtischer Atmosphäre. Der neue ASICS-Store rundet das Angebot an Sportmarken ab. Modeliebhaber können bei GUESS auf 451 qm nach neuen Lieblingsstücken suchen. Das holländische Label Scotch & Soda nennt seine Kreationen „Amsterdam Couture“ und bietet ab Mitte September eine interessante Mischung aus allen Modestilen dieser Welt. Schlichte und elegante Herrenmode dagegen gibt es ferner bis Anfang Oktober im LAGERFELD Pop-up-Store. 

CIREAS kauft sächsischen Fachmarkt von ACCOM

Die CIREAS GmbH - Consultants in Real Estate and Structuring - hat erneut für ein Family Office einen Fachmarkt von Accom, einem führenden deutschen Immobilieninvestor und -dienstleister, erworben. Der Fachmarkt liegt in Hoyerswerda, Sachsen. Accom hat das Objekt im Rahmen einer Portfoliobereinigung veräußert. Über den Kaufpreis wurde Stillschweigen vereinbart. Im Sommer vergangenen Jahres hatte CIREAS schon einmal einen in Bad Tölz gelegenen Fachmarkt von Accom erworben. Von der CIREAS leitete der Interim Manager und Immobilienökonom Jürgen Diefenbach MRICS jeweils die gesamte Transaktionssteuerung und -durchführung. Immobilien- und gesellschaftsrechtlich beriet ein Team der internationalen Wirtschaftskanzlei HEUSSEN unter Leitung des Partners Christoph Hamm (Immobilienrecht) beim Ankauf. Steuerlich und bilanzrechtlich wurde die Transaktion von Günter Handl (Wirtschaftsprüfer/Steuerberater), aureal GmbH Wirtschaftsprüfungsgesellschaft, betreut. 

DEKA Immobilien kauft weite Teile des Dresdner World Trade Centers

Die Deka Immobilien GmbH hat sechs von insgesamt acht Gebäud­e­teilen des „World Trade Center“ in Dresden gekauft. Verkäufer ist ein von J.P. Morgan gemanagter Immobilienfonds. Über den Kaufpreis wurde Stillschweigen vereinbart. Die Gebäudeteile werden in das Liegen­schaftsvermögen des Offenen Immobilien-Publikumsfonds WestInvest InterSelect eingebracht. Die angekauften Gebäudeteile sind voll vermietet und haben eine Gesamtmietfläche von 73.300 qm. Davon entfallen 45.100 qm auf Büroflächen, 12.100 qm auf ein Hotel und 10.100 qm auf Einzel­handels­flächen. Der Rest verteilt sich auf Theater- und Lagerflächen. Das „World Trade Center“ liegt in der Dresdener Innenstadt und verfügt über eine sehr gute Anbindung an den öffentlichen Nahverkehr und über die Nachhaltig­keits­zertifizierung BEEAM-In Use „Very Good“.  

Ed. Züblin AG beruft Dr. Ulrich Klotz in den Vorstand

Der Aufsichtsrat der Ed. Züblin AG hat Dr. Ulrich Klotz (50) zum weiteren Mitglied des Vorstands ernannt. Klotz trägt in dieser Funktion ab September – gemeinsam mit Vorstandsmitglied Klaus Pöllath – die technische Verantwortung für den Hoch- und Ingenieurbau in Deutschland, Benelux und Skandinavien. Der promovierte Bauingenieur kehrt damit nach siebenjähriger Unterbrechung zur deutschen Marktführerin im Hoch- Ingenieurbau ZÜBLIN zurück, für die er bereits von 1993 bis 2010 tätig war – zuletzt als Geschäftsführer der Züblin International GmbH. Neben Dr. Ulrich Klotz gehören dem Vorstand der Ed. Züblin AG weiterhin an: Jörn Beckmann, Klaus Pöllath, Edgar Schömig, Dr. Alexander Tesche, Ulrich Weinmann und Jörg Wellmeyer.

Flatow AdvisoryPartners kündigen Mezzanine-Fonds an

Flatow AdvisoryPartners (FAP), das führende unabhängige Beratungsunternehmen für die Beschaffung und Strukturierung von Kapital für Immobilieninvestments, gliedert seinen Geschäftsbereich für Institutionelle Kapitalanleger in ein eigenes Unternehmen aus. Seit August erhalten Institutionelle Anleger über die FAP Invest GmbH unter der Leitung von Markus Mirbach, bisher Head of Investment Management bei FAP, Beratung und Zugang zu attraktiven Real-Estate-Debt- und Direktinvestments. Noch im vierten Quartal des laufenden Jahres wird FAP einen Luxemburger Real Estate Debt Fonds auflegen lassen. Als Initiator und Anlageberater hat die FAP Invest GmbH eine Service KVG in Luxemburg mit der Auflegung des Mezzanine-Fonds beauftragt und stellt über ihre Plattform einen Zugang für Institutionelle Anleger her. Ein erster Teilfonds wird sich auf die Vergabe von nachrangigem Kapital für deutsche Bestandsimmobilien und Projektentwicklungen konzentrieren.

Handelsimmobilien GmbH stellt Weichen für die Zukunft

Die Berliner HD Gruppe hat mit der Gründung des Tochterunternehmens HD Handelsimmobilien GmbH (HDHI) ihr Leistungsspektrum vergrößert. Geschäftsführer ist Nils Blömke, der bereits zum 1. März von der IPH Handelsimmobilien GmbH zur HD Gruppe gewechselt ist, bei der er einerseits die Entwicklung der eigenen Handelsimmobilien, andererseits den Aufbau eines Retail-Portfolios verantwortet. Blömke besitzt neben HD Gruppe-Gründer und -Gesellschafter Herbert Dzial 50 Prozent der HDHI-Anteile und hat die Geschäftsführung übernommen. Mit ihrem Tochterunternehmen will sich die HD Gruppe zukünftig noch breiter aufstellen. Bis Ende 2017 plant die HDHI ein Portfolio von 60 bis 80 Mio. Euro. Nils Blömke kann auf ein bewehrtes Expertenteam von fünf Mitarbeitern zurückgreifen und baut dadurch die Handelsexpertise der HD Gruppe substantiell aus. Geschäftsführender Gesellschafter der Holding der HD Gruppe ist Herbert Dzial.

RATISBONA veräußert Handelsimmobilien-Portfolio für Fonds von ARBIREO

Die ARBIREO Capital AG, ein unabhängiges, auf die Immobilienbranche spezialisiertes Investmentunternehmen, hat für den "ARBIREO Spezial-AIF Lebensmittel-Einzelhandel" sieben weitere Objekte erworben. Verkäufer des Portfolios ist die RATISBONA Handelsimmobilien Gruppe, einer der Marktführer in der Entwicklung und im Bau von Lebensmittel-Einzelhandelsmärkten in Deutschland. Mit dem Ankauf hat ARBIREO den Bestand des offenen Fonds auf 26 Lebensmittel-Einzelhandelsobjekte erhöht. Der Ankauf besteht aus einem Portfolio mit zwei Objekten in Sachsen-Anhalt und jeweils einem in Sachsen, Bayern, Rheinland-Pfalz, Mecklenburg-Vorpommern und Nordrhein-Westfalen. Die Gesamtmietfläche beträgt insgesamt rund 11.000 qm, das Gesamtinvestitionsvolumen für den Ankauf der Einzelhandelsobjekte beträgt 22 Millionen Euro. Die Transaktion wurde von der SWIMS-INVEST vermittelt, RATISBONA zeichnet zugleich für das Property Management des Fonds verantwortlich.

Thies Clemenz neuer Managing Director bei CACEIS Deutschland

Thies Clemenz übernimmt Anfang September als Managing Director den Vorsitz in der Niederlassungsleitung der CACEIS Bank S.A., Germany Branch. Zugleich wird er Mitglied des Executive Committee der CACEIS Gruppe. Beim Asset Servicing Provider der Crédit Agricole Gruppe folgt Clemenz somit auf Bastien Charpentier, der eine neue Funktion in der Gruppe übernehmen wird. Clemenz (44) war von 2005 bis 2017 in verschiedenen Senior Management Funktionen in der HSBC Gruppe tätig, u.a. als COO von HSBC Global Asset Management in Deutschland und als CEO von HSBC Trinkaus Investment Managers in Luxemburg. Vor seinem HSBC-Engagement hatte Clemenz unterschiedliche, internationale Managementfunktionen bei der Deutsche Bank Gruppe inne, unter anderem war er als CEO der Deutsche Asset Management in Frankreich beschäftigt.

M7 macht Vollvermietung in saarländischem Fachmarktzentrum möglich

Der Investor und Asset Manager M7 Real Estate (M7) hat ein Fachmarktzentrum im saarländischen Dillingen vollständig vermietet. Bei Übernahme des Asset-Management-Mandats im April 2016 betrug der Vermietungsstand nur 70 Prozent. So hat das Ingenieurbüro Karl Groß eine ca. 325 qm leerstehende Fläche in dem in der Merzinger Straße 79-83 gelegenen Fachmarktzentrum langfristig übernommen und eine Kfz-Prüfstelle errichtet. Zuvor hatte KiK bereits seine bestehenden Flächen auf rund 1.000 qm erweitert und damit fast verdoppelt. Der starke Mietermix in dem 2005 errichteten Objekt wird durch den langjährigen Ankermieter Netto vervollständigt. Die Immobilie gehört zum Portfolio des Investmentfonds M7 European Real Estate Investment Partners I (M7 EREIP I). Der 2015 aufgelegte EREIP I ist ein Value-add-Fonds, der sich an vermögende Privatinvestoren richtet und aktuell 30 Immobilien mit zusammen rund 91.000 qm vermietbarer Fläche umfasst.

Zalando setzt jetzt auch aufs Logistikgeschäft

Zalando ist weiter auf Wachstumskurs und sieht dabei auch in Logistikzentren seinen Profit. Sechs Stück betreibt der Online-Modehändler inzwischen in Europa. In Frankreich wurde jüngst eines eröffnet, in Polen und in Schweden wird gebaut. Vom Vorgehen erinnert dies an Amazon. „Wir kommen immer näher dran an die Kunden“, äußerte Logistikchef Jan Bartels gegenüber der WELT. Diese Nähe will das Unternehmen jetzt zu Geld machen. Denn ein solches Logistiknetz besitzt nicht jeder. Bereits seit längerem bietet der Modehändler rund 180 Markenpartnern an, ihre Artikel über seine Website zu vertreiben. Zalando selbst hat nur ein Basisprogramm an Oberbekleidung und Schuhen im Angebot. Darüber hinaus stellen Marken wie Adidas stellen ihr eigenes Sortiment über die Zalando-Kanäle zum Verkauf. Über die Drittanbieter erweitert das Unternehmen seine Produktpalette – ohne selbst ins Risiko zu gehen.

Real I.S. kauft Büro- und Einzelhandelsimmobilie im irischen Cork

Die Real I.S. hat für das Individualmandat eines deutschen Versorgungswerkes eine Büro- und Handelsimmobilie in der irischen Stadt Cork erworben. Der Kaufpreis liegt bei rund 45,6 Millionen Euro. Verkäufer des kürzlich fertiggestellten Objekts "The Capitol" ist der irische Projektentwickler JCD Group in Cork. Das fünfgeschössige Gebäude befindet sich in zentraler Lage im Central Business District der zweitgrößten Stadt Irlands und verfügt über eine Gesamtmietfläche von rund 8.500 qm, die sich in rund 4.290 qm Bürofläche, rund 3.770 qm Einzelhandelfläche und rund 430 qm Gastronomiefläche unterteilt. Der moderne Neubau ist derzeit mit langfristigen Vertragslaufzeiten zu rund 81 Prozent vermietet. Für die noch unvermieteten Flächen liegt eine Mietgarantie des Verkäufers vor.

ZIA freut sich über Altmaier-Vorstoß zur energetischen Gebäudesanierung

Kanzleramtschef Peter Altmaier kündigt für die nächste Legislaturperiode an, die energetische Gebäudesanierung steuerlich zu fördern. Nach den Regierungswechseln in Schleswig-Holstein und Nordrhein-Westfalen sehe er große Chancen für einen erfolgreichen Anlauf. „Wir begrüßen die Ankündigung von Peter Altmaier“, sagt Dr. Andreas Mattner, Präsident des ZIA Zentraler Immobilien Ausschuss. „Ein neu angelegtes Förderprogramm zur energetischen Gebäudesanierung fordern wir seit Langem ein. Eine solche steuerliche Abschreibung wirkt wie ein Konjunkturprogramm und würde die Energiewende im Gebäudesektor rapide beschleunigen. Wir kämen so unserem gemeinsamen Ziel, die ambitionierten Klimaschutzziele zu erreichen, ein gutes Stück näher. Aus dieser Ankündigung müssen in der neuen Legislaturperiode nun auch konkrete Taten folgen.“

DECATHLON nennt Eröffnungstermin für neue Filiale in Düsseldorf

Nachdem die geplante Eröffnung des französischen Sportartikelhesteller- uns händlers bereits angekündigt wurde, steht nun das offizielle Eröffnungsdatum fest. Am 28. Oktober eröffnet die neue DECATHLON Filiale in der Schadowstraße. Auf einer Fläche von knapp 2000 qm wird ab Sportequipment für über 70 Sportarten angeboten. Das Gesamtsortiment umfasst rund 35.000 verschiedenene Sportartikel.

BNP Paribas verhilft Triumph zu neuem Shop in Baden-Baden

Die Triumph International AG aus München mietete über die Retail-Berater von BNP Paribas Real Estate 65 Quadratmeter Einzelhandelsfläche in der Baden-Badener Innenstadt. In der Langen Straße 19 wird der Lingerie-Hersteller Ende des Jahres einen weiteren Shop eröffnen. Die Fläche wird zurzeit noch von der Telekom genutzt; Eigentümer des Objekts ist ein institutioneller Investor. Triumph gehört zu den weltweit größten Herstellern von Intimate Apparel. Mit seinen Hauptmarken Triumph und sloggi vertreibt das Unternehmen seine Produkte in mehr als 120  Ländern.

Multi Corporation benennt neuen COO

Rüdiger Dany wird ab Oktober der neue Chief Operational Officer (COO) von Multi Corporation und damit Nachfolger von Heino Vink, der über 18 Jahre im Unternehmen tätig war. Dies teilte Multi in einer Pressemitteilung mit. Dany hat langjährige Erfahrung auf den Operationsfeldern Center Management, Vermietung und Asset Management. Er hat in verschiedenen europäischen Ländern gearbeitet und mit zahlreichen renommierten Unternehmen, wie ATRIUM und ECE. Das zukünftige Management Board wird somit aus folgenden Mitgliedern bestehen: Josip Kardun (CEO), Steven Poelman (CFO), Patrick van Dooyeweert (CDO/CIO) und Rüdiger Dany (COO).

Kintyre übernimmt Management im Bochumer Einkaufszentrum "Drehscheibe"

Der Immobilienmanager und -investor Kintyre hat sich mit einem strategischen Anteil von 5,1 Prozent an dem bekannten Einkaufszentrum „Drehscheibe“ in Bochum beteiligt. Gleichzeitig wurde ein Managementvertrag über die Erbringung von Vermietungs-, Asset- und Center-Management-Dienstleistungen über acht Jahre abgeschlossen. King & Spalding war als Berater für Kintyre tätig. Ziel ist es, das Center in der Fußgängerzone im Herzen der Haupteinkaufsstraße Bochums neu zu positionieren. Das Objekt war im Dezember von einer Gruppe von Investoren von der Deutschen Bank erworben worden. Die „Drehscheibe“ umfasst eine Fläche von circa 12.000 qm. Derzeit sind rund 75 % der Flächen belegt. Insgesamt gibt es 35 Nutzer. Zudem führt Kintyre Vertragsverhandlungen mit zwei weiteren potentiellen Mietern über eine Fläche von rund 3.500 qm. Die Vertragsabschlüsse werden im 4. Quartal erwartet. Das Einkaufszentrum wäre damit vollständig vermietet.

Halbjahreszahlen: Deutsche Hypo legt beim Ergebnis erneut zu

Die Deutsche Hypothekenbank erzielte im ersten Halbjahr 2017 ein Ergebnis der normalen Geschäftstätigkeit in Höhe von 35,2 Millionen Euro (Vorjahreszeitraum: 33,7 Millionen Euro). Der Anstieg um 4,5 Prozent ist insbesondere auf die stabile Ertragslage und die weiterhin gute Risikolage im Kerngeschäftsfeld Gewerbliche Immobilienfinanzierung zurückzuführen. Der Return-on-Equity erhöhte sich auf 7,6 Prozent (Vorjahr: 6,4).

AENGEVELT verstärkt Research-Team in Berlin

Zur erfolgreichen Begleitung interessanter und hoch anspruchsvoller Mandate baut AENGEVELT sein Experten-Team in Berlin weiter aus: In Berlin erhält das Research-Team unter Leitung von Michael Fenderl Verstärkung durch Frank Korablin (29). Zu seinen Aufgaben zählen neben der kontinuierlichen Marktbeobachtung u.a. die Erstellung der AENGEVELT City Reports und die Mitwirkung an „DIP Markt & Fakten“ sowie individuelle Markt-, Standort-, Bedarfs-, Miet- und Kaufpreis­analysen im Kundenauftrag. 

P&B kauft Nürnberger Immobilien-Portfolio von Accom

Die Münchener Accom Immobilien GmbH, ein deutscher Immobilieninvestor und Dienstleister, hat das so genannte Frankenportfolio an die P&P Gruppe GmbH, einen führenden Investor und Projektentwickler aus der Metropolregion Nürnberg, veräußert. Das Portfolio besteht aus insgesamt fünf Büro- und Geschäftshäusern, wobei sich drei Objekte in Nürnberg und jeweils eins in Fürth und Bamberg befinden. Die Gewerbeimmobilien umfassen eine Gesamtfläche von rund 9.500 qm. Das Investitionsvolumen liegt knapp unter 20 Millionen Euro. Über den genauen Kaufpreis wurde Stillschweigen vereinbart.

Nach 18 Jahren: COO Heino Vink verlässt Multi Corporation

Heino Vink, seit 2013 COO beim Shoppingcenter-Spezialisten Multi Corporation und insgesamt 18 Jahre in Diensten der Niederländer, wird das Unternehmen zum Monatsende verlassen. Bis 2011 war er als Managing Director verantwortlich für die Aktivitäten in den Niederlanden und das Europageschäft. Es sei für ihn nun Zeit für neue Herausforderungen. Zuletzt hatte er sich um die Verwandlung des Unternehmens von einem Entwickler in einen Asset-Manager gekümmert. 

CBRE: Frankfurter Einzelhandelsmarkt zeigt dynamische Entwicklung

Die Spitzenmiete in Frankfurts Einzelhandels-Top-Lagen befindet sich dank starker Nachfrage seit Jahren auf einem konstant hohen Niveau und liegt stabil bei 320 Euro pro Quadratmeter. Herausragende Rahmenbedingungen, spannende Projektentwicklungen und positive Entwicklungsperspektiven tragen dazu bei, dass der Frankfurter Einzelhandelsmarkt in der Gunst der Händler und Investoren ganz oben steht. Dies ist das Ergebnis des neuen Reports "Frankfurt Einzelhandelsmarkt 2017" des integrierten Immobiliendienstleistungsunternehmen CBRE. "Trotz zahlreicher Projektentwicklungen, die zur Ausweitung des Flächenangebots führen, kann sich die Spitzenmiete dennoch behaupten", kommentiert Jarko Stilp, Head of Retail Agency Central. "Getrieben wird der Einzelhandel in Frankfurt durch die dynamische Bevölkerungsentwicklung, eine weit überdurchschnittliche Einzelhandelskaufkraft  und einer hohen Zahl internationaler Besucher", so Stilp. "Frankfurt ist eine der attraktivsten Einzelhandelsadressen Deutschlands - es besitzt internationales Flair, ist Finanzmetropole und Messestadt", so Jan Linsin, Head of Research bei CBRE in Deutschland.

HIH setzt künstliche Intelligenz für digitales Immobilienmanagement ein

Die HIH Real Estate hat erfolgreich eine weitere Etappe der Digitalisierung ihrer Immobilienbestände begonnen und plant ab Oktober einen "intelligenten" bzw. lernfähigen Bestandsdatenraum zu verwenden. Dieser Schritt erfolgt im Anschluss an eine mehrmonatige Prototypenphase, in welcher Software und Datenstrukturen vom Asset und Property Management intensiv getestet wurden. Gemeinsam mit dem Datenraumanbieter und -auswerter EVANA AG aus Frankfurt wird die HIH in Zukunft die automatisierte Ablage aller bisher analogen Objektdaten und Transaktionsdokumente während des gesamten Lebenszyklus einer Immobilie durchführen. Auch allen Kunden der HIH Property Management (HPM) werden diese Leistungen angeboten. Die eingespeisten Informationen sind für alle autorisierten Mitarbeiter, Kunden und Partner über Webapplikationen jederzeit aktuell und vollständig verfügbar. "Ziel ist es, die Daten in den nächsten drei bis fünf Jahren in das System zu übertragen und auswertbar zu machen", sagt Erik Marienfeldt, Geschäftsführer der HIH Real Estate.

Colliers verhilft Modelabel Caroline Biss zu Store in Köln

Das belgische Modelabel Caroline Biss hat für seinen zweiten deutschen Store in der Kölner Mittelstraße rund 150 qmEinzelhandelsfläche gemietet. Vormieter der Fläche ist 7 for all Mankind, Vermieter ein privater Eigentümer. Die Eröffnung des Shops erfolgte Anfang August. Colliers International war bei der Anmietung für Caroline Biss beratend tätig. Der erste Caroline Biss-Shop, der ebenfalls von Colliers International vermittelt wurde, befindet sich in der Grabenstraße 10 in Düsseldorf. Caroline Biss wurde 1963 gegründet. Der Name ist ein Phantasiename. Heute wird das Familienunternehmen mit Sitz in Lebbeke in dritter Generation geführt. Bislang führt Caroline Biss 26 eigene Stores in Belgien (15), den Niederlanden (9) und Luxemburg (2). Auch im Großhandel ist das Label aktiv, u. a. in Russland, Spanien und Italien.

CG Gruppe verkauft großes Multi-Use-Projekt mitten in Dresden

Der Immobilienentwickler CG Gruppe AG hat die unweit der Dresdner Frauenkirche gelegene Projektentwicklung „Quartier Hoym“ (Q III) an die Aberdeen Asset Management Deutschland AG verkauft. Die CG Gruppe und Aberdeen setzen damit ihre erfolgreiche Zusammenarbeit der vergangenen sechs Jahre fort: Quartier Hoym ist mit einem Transaktionsvolumen von 120 Millionen Euro bereits das elfte Projekt, das Aberdeen von der CG Gruppe als Bauträger erwirbt. Fertigstellung und Übergabe sind für Herbst 2021 geplant. In dem nur wenige Meter vom berühmten Neumarkt entfernt in der Dresdner Altstadt gelegenen Großprojekt werden im historischen Stadtkern neben 250 Wohnungen auch Gewerbeeinheiten, Büros, ausgewählte Gastronomie, Stellplätze und ein Hostel entstehen, insgesamt 26.651 qm Wohn- und Gewerbefläche. 

MediaMarktSaturn bildet zum ersten Mal E-Commerce-Spezialisten aus

Ab Sommer 2018 wird in Deutschland erstmals die Ausbildung zum/zur Kaufmann/-frau im E-Commerce angeboten. Federführend wurde diese vom Handelsverband Deutschland (HDE) sowie von großen Handelsunternehmen ins Leben gerufen. MediaMarktSaturn Deutschland gehört zu den Initiatoren dieses neuen Ausbildungsberufs und wird ab September 2018 an seinem Hauptsitz in Ingolstadt junge Menschen zu angehenden Kaufleuten im E-Commerce ausbilden. Interessierte können sich ab sofort bewerben – natürlich digital in der Jobbörse von MediaMarktSaturn.

Nassauische Bank zieht ins Main-Taunus-Zentrum

Die Nassauische Sparkasse (NASPA) ist ins Main-Taunus-Zentrum (MTZ) vor den Toren Frankfurts eingezogen. Das Center zieht täglich weit über 30.000 Besucher an. Einkaufszentrum und Bank passen laut NASPA-Vorstandsmitglied Michael Baumann gut zusammen. „Die NASPA ist seit über 177 Jahren für die Menschen in der Region da, wenn es um Geld geht. Das MTZ war das erste große Einkaufszentrum in Deutschland auf der grünen Wiese und Vorbild für ganz Europa“, so Baumann. Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter ziehen aus der nahe gelegenen Filiale in der Sulzbacher Hauptstraße, an dem sie weiterhin ein SB-Angebot vorhalten. 

Noch Bewerbungsmöglichkeit für 6. "HR Excellence Award"

Zum mittlerweile sechsten Male zeichnen das HR Manager Magazin und Quadriga  Leistungen im HR-Management, Employer Branding sowie Personalmarketing mit dem Human Resources Excellence Award aus. Die Einreichung erfolgt über die Online-Plattform: https://bewerbung.hr-excellence-awards.de. Eine Expertenjury aus Führungskräfte namhafter Unternehmen bewertet die Einreichung online. In einem zweiten Bewerbungsschritt pitchen nominierte Unternehmen und Beratungen am 24. November in Berlin vor der Jury. Neu in diesem Jahr: Sechs Unternehmen der Shortlist erhalten die Möglichkeit am Pitchtag die Jury zu verstärken und Einblick hinter die Kulissen zu bekommen.

Barings: Frankfurter Büro- und Geschäftshaus "LOFT 193" jetzt voll vermietet

Barings Real Estate Advisers, Teil der Barings LLC, einer der weltweit größten diversifizierten Immobilien-Investmentmanager, hat das Objekt „LOFT193“ in der Mainzer Landstraße 193 in Frankfurt innerhalb von nur neun Monaten vollständig vermietet. Bei Erwerb im Oktober 2016 lag die Leerstandsrate noch bei gut 50 Prozent. Einer der neuen Mieter des sechsstöckigen Gebäudes ist die Designmöbel-Einzelhandelskette „Who´s perfect - La Nuova Casa“. Beim „LOFT193“ handelt es sich um ein denkmalgeschütztes Büro- und Geschäftshaus mit insgesamt circa 7.700 qm Mietfläche, davon etwa jeweils zur Hälfte Büro- und Einzelhandelsflächen. Es wurde Anfang des 20. Jahrhunderts errichtet und 2015 umfassend saniert.

Vapiano legte bei "Talent Days" Fokus auf den Nachwuchs

VAPIANO hat kürzlich seine Auszubildenden und Studierenden zu den 8. "Talent Days" ins Münsterland eingeladen. Das interne Event fand unter dem Motto „Vapianisti on Tour“ mit rund 90 Teilnehmern statt. Ziel der mehrtägigen Veranstaltung war es, über die Ländergrenzen und alle Ebenen hinweg zu netzwerken und die außergewöhnliche VAPIANO-Familienkultur zu erleben. Begleitet wurden die Teilnehmer von über 20 Führungskräften aus unterschiedlichen Abteilungen des Unternehmens, inklusive Mitgliedern des Vorstands und des internationalen Franchise-Bereichs.

Drogeriemarktkette dm wechselt Standort in der Mall of Berlin

Am heutigen Freitag eröffnet die Drogeriekette dm eine neue, deutlich größere und modernere Filiale im Untergeschoss der Mall of Berlin. Mit dem Umzug der Filiale innerhalb des Einkaufszentrums kommt dm der großen Kundennachfrage nach Produkten für den täglichen Bedarf nach. Die bisherige Filiale wird geschlossen. Ein neuer Mieter für die ehemalige dm-Fläche ist bereits gefunden.

CBRE holt ECCO-Pop-Up-Store nach Düsseldorf

ECCO, eines der weltweit größten Schuhhandelsunternehmen mit Hauptsitz in Dänemark, eröffnete im August auf 125 qm einen neuen Pop-up Store in Düsseldorf. Der Store befindet sich in absoluter Bestlage der Shoppingmeile Schadowstraße am Schadowplatz. Vermieter des Objektes ist Vodafone. Das integrierte Immobilienberatungsunternehmen CBRE war beratend tätig. „Pop-up Stores stellen eine gute Möglichkeit dar, den Markt zu testen und eine künftige Anmietungsentscheidung für eine langfristige Bindung auf eine solidere Basis zu stellen“, kommentiert Frank Emmerich, Head of Retail Germany bei CBRE, die Anmietung durch ECCO.

COMFORT hilft PATRIZIA beim Erwerb der Stadt-Galerie Wiesloch

Das 2012 gebaut und eröffnete Einkaufszentrum Stadt-Galerie befindet sich in zentraler Lage von Wiesloch, zwischen Karlsruhe und Heidelberg. Auf zwei Ebenen und ca. 7.500 qm befinden sich neben dem Ankermieter REWE weitere attraktive Konzepte wie Deichmann, dm Drogeriemarkt, Takko, eine Bank sowie eine Apotheke. Das zugehörige Parkhaus bietet den Besuchern knapp 200 großzügige Stellplätze und garantiert ein bequemes Einkaufsvergnügen. Das Einkaufszentrum wurde im zweiten Quartal 2017 durch COMFORT, das führende Maklerhaus für Handelsimmobilien, an ein von der PATRIZIA Immobilien AG betreutes Sondervermögen vermittelt. Verkäufer ist ein durch die Warburg-HIH Invest Real Estate GmbH betreutes Mandat eines Versorgungswerkes. Über den Kaufpreis wurde Stillschweigen vereinbart.

DECATHLON will 2017 noch acht weitere Filialen eröffnen

DECATHLON eröffnet noch in diesem Jahr acht weitere Filialen in Deutschland und ist damit 2018 an 46 Standorten in Deutschland vertreten! Auf eine vielfältige sportliche Ausrüstung können sich dieses Jahr noch Passau, Regensburg, Bamberg, Ulm, Rheine, Kaufpark Eiche, Düsseldorf und Dresden freuen.

JLL bringt Hilfinger in bisherigen Benetton-Store nach Erfurt

Tommy Hilfiger eröffnet eine neue Filiale in Erfurt. Dazu hat der Franchisenehmer von Tommy Hilfiger, p.t. Concept Stores GmbH, rund 630 qm am Anger angemietet. Die US-Modemarke bereitet das Geschäft derzeit vor und will nach eigenen Angaben am 7. September eröffnen. Bislang hatte Benetton die Flächen genutzt. Eigentümer des Wohn- und Geschäftshauses ist die Deka Immobilien Investment GmbH. JLL hat den Vermieter beraten und die Anmietung vermittelt.

Maßmann & Co. sorgen für Neuvermietung in der Bremer Markthalle

Nachdem die Markthalle in Bremen Vegesack über Jahre immer wieder ungenutzt blieb und der Eigentümer zwischenzeitlich sogar über einen Abriss nachdachte, wurde nun ein neuer Betreiber gefunden. Voraussichtlich im Spätherbst wird dort der Nahversorger „BLACK.de“ eröffnen und fast die gesamte Verkaufsfläche des Gebäudes belegen. Die Hamburger Einzelhandelsspezialisten von Maßmann & Co konnten den Mietvertrag im Auftrag der AWV Immobilien AG vermitteln. Auf einer Verkaufsfläche von rund 870 qm wird BLACK.de in der Markthalle am Sedanplatz Artikel aus den Bereichen Auto & Fahrrad, Schreibwaren, Home & Deko, Haushalt, Basteln & Kurzwaren, Party, Spielwaren sowie Accessoires und Bekleidung. Das umfangreiche Sortiment punktet mit preiswerter Aktionsware und einer großen Vielfalt von Produkten.

TK MAXX kommt in die Arneken Galerie Hildesheim

TK MAXX zieht in das Einkaufszentrum Arneken Galerie Hildesheim. Das zu TJX Europe mit Sitz in London gehörige Off-Price Unternehmen für Fashion und Wohn-Accessoires Unternehmen eröffnet seine Hildesheimer Filiale voraussichtlich im Herbst 2018 auf rund 2.000 qm auf zwei Verkaufsebenen. "Die Ansiedlung von TK MAXX in der Arneken Galerie Hildesheim ist ein wichtiger Baustein für den Einzelhandel in der Stadt und das Center. Ein weiterer Anker neben Saturn und H&M ist der richtige Impuls fünf Jahre nach Eröffnung", freut sich Johan Bergenthal, Geschäftsführer bei Klépierre Deutschland. Vor der Eröffnung von TK Maxx müssen in den kommenden Monaten umfangreiche Baumaßnahmen sowie Umverlagerungen einzelner Mieter durchgeführt werden, um die neue Ankerfläche zu schaffen. 

Kaiser's zeigt nach Übernahme gute Entwicklung

Die ehemaligen Supermarktfilialen von Kaiser's Tengelmann entwickeln sich nach der Übernahme durch Edeka und Rewe offenbar gut. Der Umsatz wächst in den umgeflaggten Märkten zweistellig", sagte Edeka-Chef Markus Mosa der Bild am Sonntag. Bei Rewe heiße es, man sei mit der Umsatzentwicklung sehr zufrieden. Die damals verlustreichen Supermarktkette Kaiser's Tengelmann mit mehr als 15.000 Mitarbeitern war Ende 2016 an Edeka und Rewe verkauft worden.

Discounter Aldi baut Online-Angebot weiter aus

Discount-Marktführer Aldi baut sein Online-Angebot weiter aus. Neben E-Books und Musik will der Billiganbieter auf seiner Online-Plattform aldilife.com nun auch Videospiele verkaufen. Das Angebot umfasst nach Angaben des Händlers Spiele von mehr als 100 Entwicklerstudios und Games-Anbietern für Playstation, Xbox, Mac und den PC. Der Discounter hatte in den vergangenen Jahren sein Online-Angebot Schritt für Schritt ausgebaut. Bereit seit 2015 bietet Aldi zusammen mit dem US-Konzern Napster die Möglichkeit zum Musik-Streaming an. Seit dem Herbst 2016 verkauft der Discounter außerdem E-Books auf seiner Online-Plattform.

Vapiano baut Take-away- und Liefer-Service deutlich aus

VAPIANO nutzt die Dynamik im europäischen und US-amerikanischen Markt und baut sein Take-Away und Lieferserviceangebot zügig aus. In beiden Märkten wächst die Nachfrage jährlich um bis zu 27 Prozent. Bis heute hat das Unternehmen allein in Deutschland bereits 30 Restaurants mit einem speziellen Bereich für Take-Away und Lieferdienste ausgestattet. Darüber hinaus wurde das Konzept in sechs weitere Länder ausgerollt, darunter Österreich, Frankreich, die Niederlande, Schweden, die Vereinigten Staaten und die Schweiz. Bis Ende des zweiten Quartals 2017 waren 51 der weltweit über 185 Restaurants mit zusätzlichen Kapazitäten ausgestattet. Damit bieten zum Ende des ersten Halbjahres 2017 bereits mehr als 25 Prozent aller VAPIANORestaurants Take-Away und Lieferservice an. 

Im Einkaufszentrum LOOP5 eröffnet im September ein REWE City-Markt

Im LOOP5 wird im September mit REWE City ein neuer Supermarkt eröffnen. Der Lebensmittelhändler bezieht im Untergeschoss des beliebten Shopping- und Freizeitcenters in Weiterstadt eine Fläche von rund 1.100 qm (GLA) und wird bis zu 9.000 Produkte anbieten. Für die Übergabe der Fläche am 25. August startete bereits im letzten Jahr der großräumige Umbau für das zukünftige Geschäft.

BNP Paribas: Commerz Finanz wird zu Consors Finanz

Nachdem das Joint Venture für die Geschäftseinheit Commerz Finanz GmbH in gegenseitigem Einvernehmen mit der Commerzbank AG beendet wurde, entwickelt BNP Paribas Personal Finance die Geschäftsaktivitäten in Deutschland unter der neuen Marke Consors Finanz weiter. Insgesamt 1,5 Millionen Kunden und 15.000 Kooperationen mit Handelspartnern aus dem Konsumentenkreditgeschäft mit einem Kreditvolumen von 4,4 Milliarden Euro sind nun in die BNP Paribas Gruppe integriert. Diese Veränderung hat keine Auswirkungen auf die Partnerschaften und Verträge und erfolgt nahtlos für Kunden und Handelspartner, die weiterhin von den hochwertigen Finanzierungslösungen profitieren werden.

Takko Fashion geht mit neuem Kleinflächenkonzept in den Roll Out

Nach der sehr erfolgreichen Testphase zur Einführung eines Takko Fashion Kleinflächenkonzeptes geht die Umsetzung des Projektes nun in den Roll out. Noch in diesem Jahr wird das Kleinflächenportfolio im Rahmen des erfolgreich gestarteten Projektes um sechs weitere Neueröffnungen auf insgesamt acht Filialen ausgeweitet. „Wir sehen innerhalb Deutschlands das Potential für mehr als 50 neue Stores pro Jahr“, erklärt André Pleines, Director Expansion von Takko Fashion. 

Commerz Real veräußert japanisches Einkaufszentrum

Der offene Immobilienfonds hausInvest der Commerz Real hat seine 2007 erworbene „Commercial Mall Hakata“ wieder veräußert. Käufer des in Fukuoka, Japan, gelegenen Shopping Centers mit einer Gesamtmietfläche von zirka 9.800 qm ist das japanische Immobilienunternehmen Tokyu Land Corporation. Über den Kaufpreis wurde Stillschweigen vereinbart.

Genehmigung zur Erweiterung einer Fußgängerzone in Berlin-Tegel erteilt

Für Umbau und Erweiterung der Berliner Fußgängerzone Gorkistraße / Tegel-Center wurde die erforderliche Baugenehmigung durch das Bezirksamt Reinickendorf Anfang August erteilt. Die HGHI Holding GmbH und Ihre Tochtergesellschaften sind Investor und Entwickler zahlreicher Berliner Bauprojekte. Sie bauen die bestehende Fußgängerzone und das Einkaufszentrum Tegel-Center so um, dass eine neue moderne Fußgängerzone für Berlin-Tegel mit ca. 50.000 qm Handelsfläche, ca. 10.000 qm Bürofläche und mehr als 500 PKW Stellplätzen entsteht. Mit einer mehr als 4.600 m² großen, begrünten Dachfläche wird zudem ein Beitrag für das ökologische Gleichgewicht in Tegel geleistet. Ziel der HGHI Holding GmbH, geführt durch H.G. Huth, ist die Revitalisierung der Fußgängerzone in Tegel als Handelsstandort und als zukünftiger Einkaufsmagnet für Nord-Berlin.

Dahle kauft Wolfsburger Einkaufszentrum für Lahav Family Office

In Wolfsburg befindet sich das inzwischen 30. Bestandsobjekt, das das israelische Lahav Family Office aktuell mit Hilfe der Dahlke Immobilien AG erworben hat. Unter dem Namen Sloane Hessen Beta GmbH & Co. KG" wurde ein vollvermietetes Einkaufszentrum im Wolfsburger Stadtteil Kästorf gekauft. Die Nahversorgungsimmobilien wurden 2003 auf einem ca. 10.000 qm großen Grundstück errichtet, wovon gut die Hälfte der Mietfläche an den Ankermieter ALDI Nord vermietet ist. Neben einem Getränkemarkt und einer Bäckerei komplettieren noch drei weitere Gewerbeeinheiten das Angebot. Das Center befindet sich zwischen dem Stammwerk der Volkswagen sowie der erst kürzlich eröffneten IT City von Volkswagen. Über den Kaufpreis wurde Stillschweigen vereinbart.

Gold Tree kauft von Ten Brinke zweite Telekom-Immobilie in Leipzig

Die Gold Tree Group hat im Rahmen eines Forward-Deals eine weitere Büroimmobilie in direkter Nähe zum Leipziger Hauptbahnhof erworben. Das viergeschossige und hochmoderne Bürogebäude wird in den kommenden Monaten auf einem Grundstück an der Brandenburger Straße/ Hans-Poeche-Straße entstehen. Das Objekt ist langfristig an die Deutsche Telekom AG vermietet und schafft Platz für ca. 700 Mitarbeiter. Entwickelt und gebaut wird das Objekt von der Ten Brinke Group. Die Fertigstellung und Übergabe an den Mieter ist für das erste Quartal 2018 geplant. Bereits 2012 hat Gold Tree das gegenüberliegende Telekom Call Center, ebenfalls von der Ten Brinke Group, erworben und hält dieses seitdem im Bestand. 

Britische Modefilialisten Topshop und Topman eröffneten im Münchener Kaufhof

Nach der Eröffnung in der Galeria-Kaufhof-Filiale am Berliner Alexanderplatz im November hat jetzt der zweite TOPSHOP und TOPMAN-Store in der Galeria Kaufhof am Münchner Marienplatz eröffnet. Auf mehr als 1.500 qm gibt es ab sofort im Basement des Warenhauses die aktuellen Trend-Kollektionen der beiden Labels, inklusive eines Accessoires und Beautysortiments. Außerdem wird es im Münchner Shop erstmalig den Stylist Service der zwei Marken geben. Das Sortiment von TOPSHOP umfasst trendige Designs, eine vielseitige Denim-Kollektion sowie luxuriöse Kleidung von der modernen Trend-Linie Boutique. Darüber hinaus gibt es für den modebewussten Mann die Premium-Angebote von TOPMAN. Dazu gehören unter anderem LTD, Premium und AAA.

IKEA wil in Essen 2020 an neuem Standort eröffnen

Ikea möchte in Essen 2019 mit dem Bau eines neuen Möbelhauses an der Bottroper Straße beginnen. Zuvor jedoch muss noch die Erschließung erfolgen, wie es in einem Bericht der Funke-Mediengruppe heißt. Bei einer Bauzeit von einem dreiviertel bis zu einem Jahr könnte der Umzug von der Altendorfer an den neuen Standort dann 2020 erfolgen. das schwedische Unternehmen plant an der Bottroper Straße/Berthold-Beitz-Boulevard ein deutlich größeres Möbelhaus. Das jetzige an der Altendorfer Straße gehöre mit 13.000 qm Verkaufsfläche zu den kleineren Häusern des Konzerns in Deutschland, heißt es. Der Neubau werde mit 25.500 qm fast doppelt so groß. Das entsprechende Grundstück von 93.000 qm hat Ikea nach eigenen Angaben bereits erworben. Für die Kunden wird es zudem ein Parkhaus geben.

Verkaufsoffene Sonntage in Essen: Verdi klagt erstmals nicht

Im Stadtteil Heisingen wird es in der Ruhrgebietsmetropole Essen den ersten verkaufsoffenen Sonntag des Jahres geben. Verdi wird nicht klagen. Die anderen Feste jedoch prüft die Gewerkschaft noch. Der verkaufsoffene Sonntag zum traditionellen "Wottelfest" am 27. August darf aber nun stattfinden. Das teilte der zuständige Gewerkschaftssekretär Kay Lipka der Tageszeitung WAZ auf Nachfrage mit. „Wir haben die Verordnung juristisch geprüft“, so Lipka.  Verdi hatte bekanntlich im Frühjahr zunächst alle Verkaufssonntage in Essen gerichtlich gekippt.

Studie: SB-Kassen zwischen Zeitersparnis und Image-Schreck

Seine Einkäufe selbst scannen, einpacken und bezahlen – diese Form des Checkouts im Einzelhandel hat bereits mehr als jeder Zweite in Deutschland schon einmal genutzt. Eine flächendeckende Abschaffung herkömmlicher Kassen ist jedoch keine gute Idee, wie eine aktuelle Studie des internationalen Marktforschungs- und Beratungsinstitut YouGov beweist. Der Faktor Zeit spielt bei SB-Kassen eine wichtige Rolle: „Die Warteschlangen sind meist kürzer“ (62%), „Das Bezahlen geht schneller“ (35%) argumentieren die Nutzer. Das kann gerade in Ballungszentren mit vergleichsweise mehr kleineren Einkäufen ein klarer Vorteil sein. Zudem eignet sich der Einsatz besonders für Kunden mit einem Nettoeinkommen über 2.500 Euro aus der Altersgruppe 18 bis 44 Jahre, denn hier liegen die Quoten der SB-Nutzer bereits zwischen 60 und 70 %. Der Report zeigt aber auch, dass die grundsätzliche Bereitschaft, zu diesen Kassen zu gehen, deutlich höher ist als der tatsächliche Anteil der Nutzer. „Hier liegt noch Potenzial brach, die Bezahlvorgänge und Warteschlangen zu optimieren“, sagt You-Gov-Experte Markus Braun.

Andreas Wende wechselt als COO von Savills zu NAI apollo

Andreas Wende (RICS), bislang COO bei Savills Deutschland, übernimmt die gleiche Position bei NAI apollo – Partner der NAI apollo group. Zudem wird er Gesellschafter des inhabergeführten Unternehmens. Der 53-jährige Diplom-Kaufmann tritt damit an die Seite von CEO Andreas Krone und dem bisherigen COO Dr. Marcel Crommen. Crommen übernimmt dabei künftig die Funktion des CIO (Chief Investment Officer) für das inhabergeführte Immobilienberatungsunternehmen und verantwortet die strategische Weiterentwicklung, insbesondere des Investmentbereiches. Wende war von 2013 bis 2016 bei Savills als COO und Head of Investment tätig. Hier war er maßgeblich an der erfolgreichen Weiterentwicklung des Investmentbereiches beteiligt. Zuvor arbeitete er vier Jahre lang als Regional Director EMEA für JLL. 

FORTIS erwirbt Wohn-und Geschäftshaus in Berlin-Charlottenburg

Die FORTIS Group hat ein weitere Immobilie in Berlin-Charlottenburg gekauft und damit ihr Berlin-Portfolio erweitert. Das Wohn- und Geschäftshaus in der Rönnestraße liegt in einer nachgefragten Lage zwischen dem S-Bahnhof Charlottenburg und dem Lietzensee. Das Haus wurde um 1897 erbaut und fügt sich damit ein in eine Reihe von Gründerzeitbauten in der Straße und im gesamten Viertel nahe dem Stuttgarter Platz ein. „Wir haben bereits gute Erfahrungen mit der Sanierung einer solchen Immobilie am Riehlufer, ebenfalls in der Nähe des Lietzensees, gemacht“, sagt Mark Heydenreich, Geschäftsführer der FORTIS Group. „Charlottenburg ist eine Top-Wohnlage mit hervorragender Anbindung an Kultur, Shopping und Erholung."

CORESTATE präsentiert gänzendes Halbjahresergebnis

Die CORESTATE Capital Holding, ein vollintegrierter Investmentmanager und Co-Investor mit Sitz in Luxemburg, hat im ersten Halbjahr das ertragreiche Unternehmenswachstum weiter beschleunigt. Alle Zahlen bilden das organische Wachstum von CORESTATE ab, da die Effekte aus den zu Anfang Juli vollzogenen Akquisitionen der Hannover Leasing und der Helvetic Financial Services AG (HFS) noch nicht in den Halbjahreszahlen berücksichtigt sind. Die Gesamtleistung betrug 48,6 Millionen Euro und lag damit um 116 Prozent über dem Vergleichswert aus dem ersten Halbjahr 2016. Der um Einmaleffekte im Zusammenhang mit Kapitalmaßnahmen und M&A-Transaktionen bereinigte Konzernjahresüberschuss vervierfachte sich auf 22,8 Millionen Euro (erstes Halbjahr 2016: 5,1 Millionen Euro).

Subway und Pandora werden neue Mieter in der Rathaus Galerie Hagen

Zwei weitere Mieter ziehen demnächst in die Rathaus Galerie in Hagen ein: ab Herbst 2017 eröffnet Subway, die größte Sandwich-Kette der Welt. Mit einer Ladenfläche von ca. 60 qm wird Subway das kulinarische Angebot erweitern. Pandora bietet auf ca. 90 qm modernen, handveredelten Schmuck an. SQM Property Consulting hat beide Unternehmen bei der Anmietung begleitet. Für die letzten, noch freistehenden Mieteinheiten befindet sich SQM Property Consulting in den finalen Verhandlungsphasen. 

M7 vermietet Gastronomiefläche in Hannoveraner Fachmarktzentrum

M7 Real Estate, ein auf europäische Multi-Tenant-Immobilien spezialisierter Investor und Asset Manager, hat in der Hildesheimer Straße in Hannover rund 800 qm Gastronomiefläche vermietet. Das „Xiahui Hu China-Restaurant“ hat hierfür einen langfristigen Mietvertrag unterzeichnet. Engel & Völkers Commercial war vermittelnd tätig. Bei dem Objekt handelt es sich um ein Fachmarktzentrum, das 2003 auf dem Gelände der ehemaligen „Wülfeler Brauerei“ errichtet wurde. Es umfasst 10.500 qm Gesamtmietfläche, die sich auf sechs Gebäude verteilen. Hauptmieter sind dm-drogerie markt, Lidl, Siemes Schuhcenter, die Tanzschule Bothe, Burger King und Workwear Center. Zur Liegenschaft gehören 80 Pkw-Stellplätze. Mit dem nun erfolgten Vertragsabschluss steigt der Vermietungsstand des Objekts auf 90 Prozent an. Aktuell steht noch eine Fläche von 570 qm für potentielle Nutzer zur Verfügung.





Startups-Verband gründet PropTech-Fachgruppe

Der Bundesverband Deutsche Startups reagiert auf die zunehmende Digitalisierung in der Immobilienbranche und hat eine PropTech-Fachgruppe gegründet. In dieser sind rund 30 Startups wie Maklaro, Vermietet.de und Cindicis.com vertreten, die ihr Wissen bündeln, austauschen und so Synergien erzeugen wollen. Das Gremium wird durch das Beratungsunternehmen JLL gefördert, das als offizieller Partner auftritt. Kai Zimprich, Head of Digital Services JLL Germany: „PropTechs forcieren die Digitalisierung der Immobilienbranche. Mit innovativen Ansätzen und neuen Technologien schließen sie in vielen Bereichen Lücken. Das Ziel unseres Engagements ist es, Wissen zu bündeln, den Austausch zu fördern und Synergien mit etablierten Unternehmen aus der Immobilienwirtschaft herbeizuführen.“

JLL verschafft Salatbarkonzept Premiere in Hamburg

Das Salatbarkonzept „Salädchen“ kommt nach Hamburg. Nach mehreren Standorten bundesweit ist es die erste Filiale in der Hansestadt. Dazu hat das Unternehmen rund 80 qm im Fleetinselkontor am Alten Steinweg angemietet. Das Franchise-Konzept hat das Ladengeschäft vor kurzem übernommen und wird voraussichtlich im September eröffnen. Vermieter der Fläche ist die Quantum Immobilien AG. JLL war für den Mieter beratend und vermittelnd tätig.

Publity baut verwaltetes Immobilienvermögen aus

Die publity AG hat das Volumen des verwalteten Immobilienvermögens weiter deutlich ausgebaut. So konnte das Asset-Management-Portfolio von publity auf nunmehr 4 Milliarden Euro erweitert werden. Dies ist eine Steigerung von 0,8 Milliarden Euro seit dem Jahresende 2016, als sich die Assets under Management auf 3,2 Milliarden Euro beliefen. Gleichzeitig bekräftig publity das Ziel, die AuM bis zum Jahresende 2017 auf rund 5,2 Milliarden Euro und bis Ende 2018 auf ca. 7 Milliarden Euro zu steigern. Basis dieser positiven Entwicklung sind die starken Partnerschaften mit institutionellen Investoren, das breite Netzwerk von publity sowie eine langjährige Erfahrung und Marktkenntnis. Ergänzend zum bestehenden Co-Investmentgeschäft mit internationalen Investoren konnte publity seit Jahresbeginn 2017 weitere Asset-Management-Mandate abschließen und das Wachstum dadurch noch beschleunigen.

Hunkemöller und Yourfone kommen für H&M auf die "Kettwiger"

Die Umbauarbeiten bei der Einzelhandelsimmobilie Kettwiger Str. 20 in Essen sind bereits in vollem Gange. Dort werden demnächst in den ehemals durch H&M genutzten Räumlichkeiten der niederländische Lingerie Anbieter Hunkemöller und der zur Drillisch-Gruppe gehörende Telekommunikationsanbieter Yourfone einen neuen Shop eröffnen. Das bundesweit auf die Vermittlung von Einzelhandelsflächen spezialisierte Essener Maklerunternehmen LEHMKÜHLER war sowohl für die Eigentümer als auch für die beiden neuen Mieter Hunkemöller und Yourfone beratend tätig und konnte eine nahtlose Anschlussvermietung ohne Leerstandszeiten verwirklichen.

AEW erwirbt weitere Top-Handelsimmobilie in Madrid

Der AEW Europe City Retail Fonds hat ein Premium Einzelhandelsobjekt im Zentrum Madrids für den Europe City Retail Fonds erworben. Der Kaufpreis belief sich auf ca. 50 Milliionen Euro. Die Immobilie befindet sich auf der Calle de Fuencarral in unmittelbarer Nähe zu namenhaften Einzelhändlern wie Mango, Diesel, Adidas, Calvin Klein und Tommy Hilfiger. Die Calle de Fuencarral gehört zu den Top 3-Einkaufsstraßen im Zentrum Madrids. Das Gebäude ist vollständig an den französischen Einzelhändler Decathlon vermietet, welcher die Fläche im nächsten Jahr beziehen wird. Mit einer Verkaufsfläche von 2.436 qm handelt es sich bei der Immobilie dank ihrer prominenten Ecklage um die dominierende Einheit der Straße. Früher war dieses Objekt unter dem Namen Mercado Fuencarral bekannt, ein kleines Einkaufszentrum, welches verschiedene individuelle und avantgardistische Modemarken und Einzelhändler beherbergte. Talus Real Estate und ASG haben die Immobilie umfassend saniert. 

Münchener Einkaufszentrum Mira hat neuen Eigentümer

Für einen deutschen Immobilien-Spezialfonds hat Hines, das international agierende Immobilieninvestmentunternehmen, das Mira Einkaufszentrum im Münchner Norden von einem durch die GLL Real Estate Partners gemanagten Fonds gekauft. Die Immobilie soll langfristig im strategischen Bestand des Immobilien-Spezialfonds verbleiben und durch ein neues Konzept weiterentwickelt werden. Hines war als Akquisitionsmanager tätig und übernimmt das Asset-Management. Das Mira Shopping Center wurde 2008 errichtet, verfügt über 24.000 qm Fläche und hat ca. 60 Einzelhandelsmieter, u.a. Rewe, H&M, New Yorker, dm, C&A, Aldi, Deichmann, Hunkemöller, Douglas, Woolworth und Expert. 754 PKW-Stellplätze sowie ca. 1.000 m² Arzt- & Bürofläche gehören zur Immobilie. 

Cushman & Wakefield verstärken Büros in Berlin, Hamburg und München

Das Global Occupier Service (GOS) Team von Cushman & Wakefield wächst um drei neue Mitarbeiter. Am Standort Berlin hat Silke Thäsler als Head of Occupier Management Germany ihre Tätigkeit aufgenommen. Sie hat über 20 Jahre Berufserfahrung in der Immobilienbranche. Zuletzt war sie als Teamleiterin bei einem internationalen Immobilienberatungshaus für die Region Nord-Ost zuständig. In Hamburg ist Jan Wilkens als Senior Consultant im GOS-Team neu an Bord. Er unterstützt das Transaction Management Team. Der Immobilienökonom war zuletzt bei einem mittelständischen Immobilienunternehmen beschäftigt. Andrea Lipp unterstützt das GOS-Team in München freiberuflich im Themengebiet Workplace Strategy. Sie ist Innenarchitektin mit Zusatzqualifikationen im Change Management sowie in Coaching und Demographie. Mit ihrer über zehnjährigen Berufserfahrung wird sie Cushman & Wakefield beim Ausbau des Workplace Strategy Teams helfen.

Shopping Center LOOP5 erweitert Angebot für Baby- und Kindermode

Das Shopping- und Freizeitcenter LOOP5 in Weiterstadt erweitert sein Angebot für Baby- und Kindermode. Am 18. August eröffnet das französische Label Sergent Major eine Filiale im Untergeschoss und präsentiert auf einer Fläche von rund 93 qm (GLA) hochwertige Kinderbekleidung mit viel Liebe zum Detail sowie weitere Artikel rund um das Kind. Sergent Major ist der Marktführer für Kindermode und Kinderartikel in Frankreich. „Es ist uns wichtig, auf die Bedürfnisse aller Besucher des LOOP5 einzugehen und ihnen eine vielseitige Auswahl an Shops zu bieten. Mit Sergent Major erweitern wir unsere Shoppingmöglichkeiten für junge Familien optimal“, so Thorsten Machus, Center Manager des LOOP5.

JLL ermöglicht Eröffnung von "Mama Trattoria" am Brandenburger Tor

Die Hamburger „mama“ Restaurants GmbH, die unter dem Namen „mama trattoria“ ein Pizza & Pasta Restaurantkonzept betreibt, eröffnet eine Filiale im Herzen Berlins. Dazu hat das Unternehmen insgesamt 946 qm im Palais am Pariser Platz 6a angemietet. Die Flächen werden im Herbst bezogen, wenig später soll das Restaurant eröffnen. Bislang ist „mama“ sechsmal in Hamburg vertreten und plant in diesem Jahr noch zwei weitere Filialen in Köln und Berlin. Das Büro- und Geschäftshaus Palais am Pariser Platz  gehört zu einem von Art-Invest Real Estate verwalteten Sondervermögen und verfügt über rund 4.950 qm Mietfläche. JLL hat die Anmietung beraten und vermittelt.

 

 

PATRIZIA ist neuer Besitzer des Frankfurter Colosseo Quartiers

Die PATRIZIA Immobilien AG hat das moderne Geschäftsquartier Colosseo in Frankfurt erworben. Das ringförmige, siebenstöckige Objekt mit überwiegender Büronutzung im begehrten Stadtteil Sachsenhausen verfügt über eine Gesamtfläche von rund 26.600 qm. „Die Übernahme eines nahezu vollvermieteten Objekts an einem etablierten Mikrostandort in einer begehrten Stadtteillage mit einer diversifizierten Nutzungsmischung aus Büro, Wohnen, Einzelhandel und Gastronomie stellt eine attraktive und nachhaltige Investmentchance dar“, erläutert Philipp Schaper, Group Head Transactions bei PATRIZIA. Der Ankauf erfolgt für ein Individualmandat eines Pensionsfonds. Über den Kaufpreis wurde Stillschweigen vereinbart. Verkäufer ist ein institutioneller Fonds. Das Colosseo am Walther-von-Cronberg-Platz aus dem Jahr 1999 befindet sich direkt am Main und ist fast vollständig an 25 Büromieter, 96 Wohnungsmieter, elf Einzelhandelsunternehmen und einen Gastronom vermietet.

AENGEVELT vermittelt Verkauf eines Gewerbeobjekts in Düsseldorf

Im Auftrag einer Immobiliengesellschaft vermittelt AENGEVELT den Verkauf eines nahezu vollvermieteten Gewerbeobjektes mit rund 1.800 qm Handels- sowie ca. 800 qm Büro- und Praxisfläche im Süden von Düsseldorf für einen siebenstelligen Euro-Betrag an einen Privatinvestor, der die Liegenschaft zur langfristigen Bestandshaltung erworben hat. Über den Kaufpreis wurde Stillschweigen vereinbart. Die Bruttoanfangsrendite wird mit rund 7,8 Prozent p.a. angegeben. „Die Immobiliengesellschaft veräußert die Liegenschaft im Rahmen von Portfolio-Umstrukturierungen, während der Erwerber die Möglichkeit genutzt hat, seinen regionalen Immobilienbestand um eine renditestarke, nachhaltig vermietbare Immobilie zu erweitern“, erläutert Jan Schmitz, stellvertretender Leiter des Düsseldorfer Investmentteams von AENGEVELT, der auch für den Verkauf verantwortlich ist. 

Warburg-HIH kauft Aachener Nahversorger für EZH-Fonds

Warburg-HIH Invest Real Estate hat für den im Mai 2017 aufgelegten offenen Spezial-AIF "Warburg-HIH Perspektive Einzelhandel: Fokus Nahversorgung" ein voll vermietetes Nahversorgungszentrum in Aachen erworben. Verkäufer der Liegenschaft in der Von-Coels-Straße ist ein lokaler Projektentwickler. Zusammen mit den erst kürzlich erworbenen Projektentwicklungen in Hamburg, Usingen und Halver besteht das Einzelhandelsportfolio des Fonds nunmehr aus insgesamt vier Nahversorgungszentren. Weitere Objekte sind bereits in Prüfung. Das zwischen 2008 und 2010 erbaute Objekt mit insgesamt ca. 4.350 qm Mietfläche besteht aus drei Gebäudeteilen. Knapp 2.950 qm entfallen auf Einzelhandelsflächen, ca. 950 qm auf Büroflächen und etwa 450 qm auf Gastronomieflächen. Zudem verfügt die Immobilie über 137 Pkw-Stellplätze. Zu den Ankermietern gehören der Vollsortimentanbieter Rewe sowie der Drogeriemarkt dm.

Offizieller Registereintrag: METRO AG firmiert zur CECONOMY AG um

Die Umfirmierung der METRO AG in CECONOMY AG ist nun auch offiziell in das Handelsregister eingetragen worden Damit wurde einer der letzten Schritte im Nachgang zur Aufteilung der METRO GROUP in zwei unabhängige Unternehmen wie angekündigt vollzogen. „Als führende Plattform für  Geschäftsmodelle, Konzepte und Marken im Bereich Consumer Electronics vereinfachen wir das Leben der Konsumenten in der digitalen Welt. Das drücken wir jetzt auch mit unserem Namen aus“, sagt Pieter Haas, Vorsitzender des Vorstands der CECONOMY AG.  

LAHAV Family Office aus Israel kauft großes deutsches Einzelhandelsportfolio

Erst kürzlich hat das israelische LAHAV Family Office erneut durch die erfolgreiche Vermittlung der DAHLKE Immobilien AG einen Immobilienankauf getätigt. Diesmal handelt es sich um ein deutschlandweit verteiltes Einzelhandelsportfolio, bestehend aus 18 Liegenschaften mit einer Gesamtmietfläche von knapp 25.000 qm. Die Vermietungsquote beträgt ca. 75 %. Ankermieter sind die üblichen Filialisten aus dem Lebensmittel- sowie Schuh- & Textileinzelhandel Der Verkauf wurde als Share-Deal abgewickelt. Über den Kaufpreis wurde Stillschweigen vereinbart. Geplant sind die Weiterentwicklung einzelner Standorte sowie ein Weiterverkauf einiger Immobilien, die nicht in die langfristige Vermögensstrategie passen. Das Gesamtportfolio des Family Offices in Deutschland beträgt mittlerweile 29 Objekte. Weitere An- und Verkäufe werden noch in diesem Jahr folgen.

Hunkemöller eröffnet zwei neue Filialen in Rosenheim und Olching

Der niederländische Lingerie-Spezialist Hunkemöller eröffnet zwei Filialen in Rosenheim und Olching. Weltweit hat Hunkemöller ein Netz von über 800 Filialen - davon 220 in Deutschland - und setzt seinen Expansionskurs fort. Die rund 200 Quadratmeter große Outlet-Filiale in der Kolbermoorer Straße 22 in Rosenheim liegt im Einkaufszentrum Aicherpark und eröffnet Ende August. Die Eröffnung der rund 130 Quadratmeter großen Filiale in der Hauptstraße 25 in Olching erfolgte bereits Ende Juli. Colliers International war für den Mieter beratend und vermittelnd tätig.

Cushman & Wakefield gewinnen Immobilientechnologie-Vorreiter als Partner

Cushman & Wakefield gab unlängst die Gründung einer Partnerschaft mit MetaProp NYC, dem weltweit führenden Vorreiter im Bereich Immobilientechnologie (PropTech) bekannt. Die technologische Partnerschaft zwischen Cushman & Wakefield und MetaProp bietet für Start-ups folgende Dienstleistungen an: Zugang zu der globalen Geschäftswelt von Cushman & Wakefield, Einblicke in die Bedürfnisse von Cushman & Wakefield und seiner Kunden, Start-ups werden mit geeigneten Kunden von Cushman & Wakefield zusammengeführt, Möglichkeiten von Pilotprojekten, Partnerschaften, Investitionen und Akquisitionen. 

Sonae Sierra mit beachtlichem Nettogewinn im ersten Halbjahr

Sonae Sierra verzeichnet in der ersten Jahreshälfte 2017 einen Nettogewinn von 64,2 Millionen Euro. Dies entspricht einem Anstieg von 9 Prozent gegenüber den im Vorjahreszeitraum verzeichneten 59 Millionen Euro. Die Steigerung des EBIT, ein besseres Finanzergebnis und eine höhere Wertschöpfung aus Immobilienvermögen trugen zu dem positiven Ergebnis bei. Der gesamte EBIT lag bei 50 Millionen Euro und damit um 6 Prozent höher als im Vorjahr. Das direkte Ergebnis stieg auf 30,2 Millionen Euro, was einer Verbesserung von 13 Prozent gegenüber dem ersten Halbjahr 2016 entspricht. Dies spiegelt sich in einer Steigerung des EBIT im gesamten Portfolio in Europa und Brasilien und in besseren Finanzergebnissen wider.Aufgrund der positiven Auswirkungen des Renditerückgangs in Europa stieg das indirekte Ergebnis von 32,2 Millionen Euro in der ersten Jahreshälfte des Vorjahres auf 34 Millionen Euro. Dies führte zu einer Werterhöhung des Immobilienbestands im Anlagevermögen.

BNP Paribas: In deutschen Innenstädten geht Umsatz leicht zurück

In den deutschen Innenstadtlagen hat sich der Flächenumsatz im ersten Halbjahr 2017 erneut leicht verringert. Insgesamt wurden bundesweit 638 Vermietungen und Eröffnungen mit einer Gesamtfläche von gut 314.000 qm registriert. Dies zeigt eine Analyse von BNP Paribas Real Estate. „Bei der angemieteten Fläche lag das Ergebnis knapp zwölf Prozent unter dem vergleichbaren Vorjahreswert. Der fünfjährige Durchschnitt, der durch die außergewöhnlich starken ersten Halbjahre 2014 und 2015 beeinflusst wird, wurde um gut 19 % verfehlt. Nachdem sich in den Vorjahren, vor allem bedingt durch die zunehmende Bedeutung des Online-Handels, einige Anpassungsprozesse vollzogen haben, zeigt sich die Struktur der erfassten Vermietung aktuell relativ stabil. Rund 44 % aller Deals und damit ein vergleichbarer Anteil wie im Vorjahreszeitraum wurden in den A-Lagen der Städte getätigt. Auch der Anteil kleinerer Flächen bis 200 qm war mit 44 % relativ stabil. Weiterhin großes Interesse zeigen internationale Retailer, auf die rund 30 % aller Abschlüsse entfallen“, erläutert Christoph Scharf, Geschäftsführer von BNP Paribas Real Estate Deutschland und Head of Retail Services. 

PATRIZIA steigert Ergebnis im ersten Halbjahr

Die PATRIZIA Immobilien AG hat im ersten Halbjahr ihren Wachstumskurs fortgesetzt und sowohl das operative Ergebnis als auch das betreute Immobilienvermögen weiter gesteigert. Das operative Ergebnis erhöhte sich gegenüber dem bereinigten Vorjahreswert von 24,1 auf 35,1 Millionen Euro. Die Vorjahreszahlen wurden um den Erlös aus dem Verkauf des Harald-Portfolios bereinigt. "PATRIZIA hat die Position als globaler Anbieter von Immobilieninvestments in Europa weiter gestärkt und gleichzeitig ein deutliches Ergebniswachstum erzielt“, kommentiert Karim Bohn, Finanzvorstand der PATRIZIA Immobilien AG. 

Rewe mietet große Fläche im Wiesbadener Lilien-Carré

Eine Filiale der Supermarktkette Rewe eröffnet im Wiesbadener Lilien-Carré. Dazu hat der Lebensmittelhändler in dem Shopping Center am Bahnhofsplatz rund 5.150 qm Fläche angemietet. Mehr als 3.800 qm davon sollen als Verkaufsfläche genutzt werden. Die Flächen werden im September für den Innenausbau übernommen, bis Ende Oktober soll das Geschäft eröffnen. Das Lilien-Carré ist Teil eines von Orion Capital Managers geführten Fonds. JLL berät den Vermieter im Rahmen eines Asset-Management- und Leasing-Mandats und hat die Anmietung vermittelt. Das Lilien-Carré im Zentrum der hessischen Landeshauptstadt verfügt über eine Einzelhandelsfläche von rund 25.000 qm. Es wird derzeit grunderneuert und erhält einen neuen Zuschnitt. Rewe ist mit mehr als 5.000 qm Mietfläche einer der Ankermieter.

Onlinehandel für Baumärkte noch keine echte Bedrohung

46.000 Einwohner pro Baumarkt gab es Mitte 2017 rein rechnerisch im Bundesland Nordrhein-Westfalen. Die Zahl der Baumärkte an Rhein und Ruhr liegt derzeit bei knapp über 380, bundesweit werden knapp 2130 Bau- und Heimwerkermärkte gezählt. Im Unterschied zu anderen Branchen ist der Onlinehandel noch keine echte Bedrohung: 94 Prozent der Umsätze wurden bundesweit direkt vor Ort erzielt.

H&M schließt Filiale auf der Kettwiger Straße in Essen

Nach knapp 20 Jahren schließt die schwedische Modekette H&M ihre Essener Filiale auf der Kettwiger Straße, der Haupteinkaufsstraße der City Sie besaß eine Verkaufsfläche von rund 470 Quadratmeter. H&M besitzt allerdings noch weitere Häuser in der Ruhrgebietsstadt. 

Bewerbungsfrist für degewo Innovationspreis endet in drei Tagen

Die Bewerbungsfrist für den „degewo Innovationspreis: Smart Up the City 2017“ endet am 11. August. Der Preis wird erstmals für anwendbare, digitale Technologien, Dienstleistungen und Geschäftsmodelle rund um die Themen Immobilienmanagement, Energieversorgung, Gebäudeautomation, Mobilität und Kommunikation vergeben. Der Gewinner setzt seine Idee zusammen mit der degewo in einem Pilotprojekt um. Zudem wird ein Preisgeld in Höhe von 3.000 Euro ausgelobt.

In Lingen eröffnet ein neues Subway-Restaurant

Am kommenden Samstag, 12. August, eröffnet im Lingener LOOKENTOR ein neues Subway-Restaurant. „Wir sind glücklich, dass beim Ladenausbau bisher alles nach Plan verlief und die Eröffnung nun Mitte August stattfinden wird,“ freut sich Andrea Meyer zu Hastrup zu Höne gemeinsam mit Centermanager Bartelt. Sie betreibt als Franchisenehmerin sechs Subway-Restaurants als selbstständige Unternehmerin. Der Ladenausbau ist fast abgeschlossen. 

JLL geht von mehreren dreistelligen Millionentransaktionen bis Ende 2017 aus

Im ersten Halbjahr sind in Deutschland Fachmärkte, Fachmarktzentren sowie Supermärkte und Discounter mit einem Gesamtvolumen von 2 Milliarden Euro gehandelt worden. Nach starken Zuwächsen in den vergangenen Jahren ist dies nur noch ein Plus von 3 % im Vergleich zum Vorjahr. Dabei zeichnet sich ein klarer Trend ab: Die Zahl der Transaktionen wächst, während die Volumina der gehandelten Objekte kleiner werden. Das gilt sowohl für Portfolios, die im Schnitt von 80 Millionen Euro auf 57 Mio. Euro zurückgingen, wie für Einzelobjekte, die durchschnittlich für 10,8 Millionen Euro nach 11,3 Mio. Euro im Vorjahr gehandelt wurden. Sandra Ludwig, Head of Retail Investment JLL Germany: „Angesichts des mittlerweile spürbaren Produktmangels bei den großen Paketen und Objekten, werden nun zunehmend kleinere Losgrößen gehandelt. Haben die fünf größten Transaktionen im ersten Halbjahr 2016 noch 39 % des Gesamtvolumens ausgemacht, waren es diesmal nur noch 34 %. Aufgrund einiger größerer Transaktionen im Markt, erwarten wir für die zweite Jahreshälfte 2017 erneut ein steigendes Volumen der Portfoliotransaktionen.“

Architekturpreis "Iconic Awards" vergeben - AL_A gewinnt

Bei den diesjährigen ICONIC AWARDS wurde das Architekturbüro AL_A als "Architects of the Year" ausgezeichnet. Das von der Architektin Amanda Levete im Jahr 2009 gegründete und in London beheimatete Büro schaffte es von Anfang an, die Fachwelt mit faszinierenden Entwürfen zu beeindrucken, darunter die Modernisierung der Galeries Lafayette in Paris, das V&A Museum in London und die Central Embassy, eine Shopping Mall in Bangkok. Die Auszeichnung "Interior Designers of the Year" ging in diesem Jahr an das Design-Duo Lyndon Neri und Rossana Hu, die mit ihrem Neri&Hu Design and Research Office seit Jahren mit Aufsehen erregenden Projekten überzeugen, die von Architektur im Raum bis zum Gestalten von Möbeln reichen. Der Ehrenpreis "Architects’ Client of the Year", mit dem die Jury die Förderung eines ganzheitlichen Architekturverständnisses durch ein beauftragendes Unternehmen würdigt, wurde der Stadt Hamburg verliehen. Mit der 2017 eröffneten Elbphilharmonie entstand nicht einfach nur ein weiteres Konzerthaus, sondern eine architektonische Ikone von unschätzbarer kultureller Bedeutung und internationalem Rang.

Real I.S. erwirbt Büro- und Geschäftshaus in Mannheim

Real I.S. hat in Mannheim für einen institutionellen Investor das zentral gelegene Büro- und Geschäftshaus erworben. Verkäufer der ca. 3.700 Quadratmeter Mietfläche umfassenden Immobilie ist die E2 Vermögensverwaltung GmbH & Co. KG mit Sitz in Mannheim. Über den Verkaufspreis wurde Stillschweigen vereinbart. „Das Investitionsobjekt liegt direkt an einer der wichtigsten und damit frequenzstärksten Einkaufsstraßen in der Mannheimer Innenstadt und verfügt aufgrund seiner Ecklage über eine hohe Visibilität“, sagt Jochen Schenk, Vorstand der Real I.S. AG. Das vollvermietete Gebäude hat sechs Stockwerke und verfügt über ca. 1.390 Quadratmeter Einzelhandelsfläche im Erdgeschoss sowie ca. 1.680 Quadratmeter Bürofläche im zweiten bis fünften Obergeschoss. Real I.S. wurde bei der Transaktion von Diligencia Real Estate beraten; die Verkäuferseite von der Wesbau Consulting GmbH in Mannheim.

RATISBONA hat Heide-Center in Brandenburg erworben

Das auf Handelsimmobilien spezialisierte, ostbayerische Unternehmen RATISBONA hat für das eigene Bestands-Portfolio, das Fachmarktzentrum Heide-Center in Schwarzheide (Land Brandenburg) von einem geschlossenen Immobilienfonds (IF Immobilien Verwaltungs GmbH & Co. Anlage KG aus Berlin) erworben. Über das Transaktionsvolumen vereinbarten die Parteien Stillschweigen. Das an RATISBONA veräußerte Heide-Center wurde im Jahr 1996 errichtet, ist nahezu voll vermietet und verfügt über eine Mietfläche von insgesamt ca. 10.422 qm. Der weit überwiegende Teil der Gesamtmietfläche, ca. 9.309 qm, ist dem Einzelhandel gewidmet. Die restlichen Flächen verteilen sich auf Büroeinheiten und auf ein Fitnessstudio. 

COMFORT hilft bei Vermittlung von zwei Geschäftshäusern in Stade

Die Einzelhandelsspezialisten von COMFORT waren beratend und vermittelnd für den Verkauf von zwei Wohn- und Geschäftshäusern in absoluter 1A-Lage der Hansestadt Stade tätig. Über den Kaufpreis vereinbarten die beteiligten Parteien Still­schweigen. Bei der Holzstraße 9 handelt es sich bei Käufer als auch Verkäufer um Privatpersonen. Die Immobilie steht unter Bestandsschutz und verfügt aktuell über eine Gesamtnutzfläche rund 220 Quadratmeter. Der neuer Eigentümer plant den kompletten Umbau des Hauses. Auch die Holzstraße 12 wurde von einem Privatinvestor erworben. Verkäufer ist eine Erbengemeinschaft. Die  Einzel­handelsfläche wird aktuell von Esprit genutzt. Die Gesamtnutzfläche beträgt rund 1.000 Quadratmeter.

Die "perfekte Welle": Shopping Center MyZeil bietet Surfspaß auf der Dachterrasse

Die Dachterrasse des Shopping-Centers MyZeil verwandelt sich für 17 Tage in die "perfekte Welle". Grund sind die "Surf-Days", die am 11. August um 11 Uhr  beginnen. Einige Kubikmeter Wasser bieten mit Hilfe von zwei leistungsstarken Pumpen Wassersport-Vergnügen nicht nur für ambitionierte Surfer, sondern auch für Neueinsteiger, die Lust darauf haben, diese Sport einmal auszuprobieren. Während der Ladenöffnungszeiten steht Interessierten die Surfwelle auf der Terrasse im 4. Obergeschoss zur Verfügung. Mitmachen kann Jeder, Surfboard und auf Wunsch Neopren-Anzug werden gestellt.  

Kaufland eröffnete in ehemaliger Markthalle am Alexanderplatz

Kaufland hat gestern seine Tore am Berliner Alexanderplatz geöffnet. Zusammen mit der WBM wird damit das Ende der erfolgreichen Umbau-Arbeiten der ehemaligen Markthalle am Alex gefeiert. WBM-Geschäftsführer Jan Robert Kowalewski stellt die Bedeutung für den Kiez heraus: Mit dem neuen Nahversorgungskonzept, das im Rahmen der nachhaltigen Quartiersentwicklung entstand, finden Anwohnerschaft und Berliner Gäste künftig in zentralster Lage der Hauptstadt ein breit gefächertes Sortiment für den täglichen Bedarf. Kaufland bietet auf mehr als 4.000 qm Verkaufsfläche ein umfangreiches Sortiment, von frischen Lebensmitteln bis hin zu Dingen des täglichen Bedarfs. Bereits seit 1886 und nach dem Wiederaufbau 1969 ist der Standort unmittelbar neben dem Bahnhof Berlin-Alexanderplatz ein Ort für die Berlinerinnen und Berliner, um sich zu treffen und einzukaufen. 

Wetzlarer Einkaufszentrum "Coloraden" wechselt den Eigentümer

Die "Coloraden" in Wetzlar, die bislang im Eigentum der All-Versicherungsholding standen, sind jetzt von der FFIRE Immobilienverwaltung erworben worden. Neuer Verwalter des Einkaufszentrums wird das FFIRE-Tochterunternehmen Grundconsult. Die Rechtsberatung des Verkäufers erfolgte durch die Wuppertaler Kanzlei Hopfgarten Rechtsanwälte, der Käufer wurde von Samp Schilling & Partner (Berlin) betreut. Im Vorfeld des Verkaufes hat Poco einen Mietvertrag für 8.000 qm unterzeichnet. Im Rahmen der Umstrukturierung wird die Gesamtmietfläche des Centers um ca. 2.000 qm auf rund 22.700 qm vergrößern.

Leipziger Ulla-Popken-Filiale zieht im September um

Das Modelabel Ulla Popken wird im September mit seiner Leipziger Filiale umziehen. Am Brühl, im Herzen der sächsischen Messestadt, mietete das Unternehmen 266 qm Einzelhandelsfläche über die Retail-Berater von BNP Paribas Real Estate. Eigentümer der Fläche in dem erst kürzlich fertig gestellten Neubau ist ein institutioneller Investor. Das familiengeführte Unternehmen Ulla Popken bietet seit über 30 Jahren Damenmode ab Größe 42 an und ist Teil der Popken Fashion Group, die aus der Ulla Popken GmbH und der GINA LAURA GmbH & Co. KG besteht. 

Nominierungen für 5. DGNB-Preis "Nachhaltiges Bauen" stehen fest

Acht Projekte sind für Deutschlands wichtigsten Architekturpreis für nachhaltige Gebäude nominiert worden. Im bereits fünften Jahr des DGNB-Preises „Nachhaltiges Bauen“ überzeugen die Nominierten erneut durch eine sehr große Bandbreite an Nutzungen. Welches Projekt erfolgreich ist, wird im Rahmen der Preisverleihung am 8. Dezember in Düsseldorf bekannt gegeben. „Die Vielfalt und Qualität der Einreichungen war in diesem Jahr ausgesprochen groß“, sagt DGNB-Vizepräsident Martin Haas, unter dessen Leitung die Jurysitzung Anfang Juli in Stuttgart stattfand. „Es gibt viele gute Beispiele, die zeigen, dass sich Nachhaltigkeit, Innovation und gestalterischer Anspruch auf intelligente und vorbildliche Weise in Bauprojekten kombinieren lassen.“ Die nominierten Projekte (in alphabetischer Reihenfolge): 50Hertz Netzquartier, Berlin; Bauen für die Gemeinschaft, Bissendorf; Bremer Punkt - serielles Pilotprojekt nachhaltiger Innenentwicklung, Bremen; elobau Werkzeugbau Probstzella, Probstzella; Gemeinschaftlich nachhaltig bauen – wagnisART, München; Kärcher Areal, Winnenden; LEUPHANA Eine Vision wird real, Lüneburg; Sanierung und Modernisierung HVB-Tower, München.

TU Darmstadt: Immobilienmanagement nicht fit für Industrie 4.0

Der Strukturwandel hin zur Industrie 4.0 wird in den nächsten Jahren auch die Immobilienwirtschaft erfassen. Produktionsnahe Immobilien mit einem Marktvolumen von 600 Milliarden Euro sind betroffen. Die Entwicklung kann inbesondere für den Mittelstand wettbewerbsentscheidend sein, so Experten bei einer Tagung an der TU Darmstadt. Aber: Die Branche ist darauf nicht vorbereitet. Der Wandel zur Digitalisierung in der produzierenden Industrie wird nicht nur die Produkte und Prozesse, sondern insbesondere auch den Bedarf an immobilienwirtschaftlichen Produktionsflächen in den nächsten Jahren massiv verändern.

Wohn-Accessoires-Anbieter Westwing eröffnet ersten deutschen Pop-up-Store

Westwing, der Online-Shop für Wohn-Accessoires aus München, eröffnet seinen ersten Pop-up-Store. Die Retail-Berater von BNP Paribas Real Estate vermittelten dem Unternehmen rund 500 Quadratmeter Einzelhandelsfläche im Brienner Hof im Herzen der bayerischen Landeshauptstadt. Der Store in der Brienner Straße erstreckt sich über zwei Ebenen und präsentiert ab September bis Ende des Jahres Möbel, Dekoartikel, Acessoires, Stoffe, Kissen und vieles mehr für ein schönes Zuhause. Westwing wurde 2011 von Delia Fischer gegründet und bietet in seinem Online-Shop neben Möbeln und Einrichtungs-Accessoires auch Deko-Tipps, Homestories und DIY-Videos. In 14 Ländern beschäftigt Westwing Trend-Scouts, die immer auf der Suche nach angesagten Marken beispielsweise aus Italien, Frankreich oder Brasilien sind, die in Deutschland noch gar nicht erworben werden können. 

BNP Paribas bringt Woolworth nach Leipzig

Das Warenhaus Woolworth wird auf einer Fläche von 1.500 Quadratmetern im September eine neue Filiale in Leipzig eröffnen. Die Retail-Berater von BNP Paribas Real Estate vermittelten die Einzelhandelsfläche im Büro- und Geschäftshaus in der Hainstraße im Zentrum der Messestadt. Vormieter war die Bequem Schuh GmbH. Eigentümer der Immobilie ist ein institutioneller Investor. Woolworth wurde vor über 130 Jahren in den USA gegründet, 1926 entstand die deutsche Tochtergesellschaft im Berliner Hotel Adlon. Das erste Kaufhaus eröffnete ein Jahr später in Bremen. Aktuell betreibt Woolworth in Deutschland mehr als  320 Filialen.

IKEA setzt in Deutschland jetzt auf Kreditkarten

Als Novum bietet IKEA deutschen Kunden ab sofort eine Kreditkarte an. Zusammen mit den Partnern Visa und Ikano Bank stellt der schwedische Möbelhersteller das neue Finanzprodukt zur Verfügung. Karteninhaber können damit nicht nur weltweit in den IKEA-Einrichtungshäusern shoppen,  sondern auch bei Millionen Visa-Akzeptanzstellen rund um den Globus bezahlen und an 2,6 Millionen Bankautomaten Bargeld abheben.

Die IKEA-Kreditkarte verfügt über die V-PAY-Funktion und kann daher flächendeckend bei Händlern in Deutschland eingesetzt werden, die Kartenzahlungen akzeptieren. Und sie ist mit der innovativsten Bezahltechnologie ausgestattet – der Visa-Kontaktlosfunktion. Kunden können wählen, ob sie ihren Einkauf vollständig zu einem festen Termin Anfang oder Mitte des Folgemonats oder später in Raten zahlen möchten.

Beantragbar ist die Kreditkarte  in allen IKEA-Einrichtungshäusern oder online auf der IKEA-Website. Voraus geht eine Bonitätsprüfung. Die IKEA-Kreditkarte löst die bisherige IKEA-FAMILY-Bezahlkarte ab. Diese wird aber noch weiterhin als Zahlungsmittel akzeptiert.

Aus Grooterhorst wird Eversheds Sutherland

Nach 23 Jahren erfolgreicher wirtschaftsrechtlicher Tätigkeit – insbesondere für die Immobilienwirtschaft – haben der Gründungspartner Dr. Johannes Grooterhorst  und seine beiden Partner Wittmann und Schwencke zum Monatsbeginn die Düsseldorfer Kanzlei Grooterhorst & Partner mit ihrem gesamten Team von elf Anwälten in die renommierte international tätige Sozietät Eversheds Sutherland eingebracht. Eversheds Sutherland ist bereits mit Standorten in München, Berlin und Hamburg in Deutschland vertreten. Die Sozietät setzt weltweit einen starken Fokus auf das Immobilienwirtschaftsrecht. Mit dem Düsseldorfer Büro und Dr. Grooterhorst als Standortleiter erweitert und stärkt Eversheds Sutherland ihr umfassendes Beratungsangebot für die Immobilienbranche, so dass nunmehr gleichgewichtig die Themen Planungsrecht, privates Baurecht nebst Litigation, Mietrecht, Transaktionsbegleitung, Steuerrecht, Konzeption und Beratung offener und geschlossener Fonds einschließlich  Regulierungsfragen sowie Rechtsthemen für Industrieunternehmen wie Immissionsschutzrecht, Altlastenfragen etc. hochkarätig abgedeckt sind; den Mandanten kann darüber hinaus Rechtsberatung weltweit angeboten werden.  

TH Real Estate verkauft österreichisches Fachmarktzentrum

TH Real Estate hat im Rahmen eines Share Deals das Fachmarkt- und Entertainmentzentrum Star Center in Leoben, Österreich, an ein österreichisches Investmentvehikel von mehreren Privatinvestoren veräußert. Das Objekt stammt aus einem von Warburg-HIH Invest Real Estate verwalteten Sondervermögen, für das TH Real Estate als Asset Manager tätig ist. Über den Kaufpreis sowie die weiteren Details der Transaktion wurde Stillschweigen vereinbart. Das im Jahr 2000 errichtete Fachmarkt- und Entertainmentzentrum Star Center liegt zentral unweit der Altstadt von Leoben und ist gut erreichbar. Das Center verfügt über eine Gesamtmietfläche von circa 8.000 Quadratmetern. Zu den Ankermietern zählen Cineplexx, Lidl, Deichmann, dm, Pagro Diskont, Tedi, Ernsting’s family und Libro sowie die Fachmarktkette für Heimtierbedarf Fressnapf.

DEKA erwirbt Einzelhandelsdestination in exklusiver Lage Straßburgs

Die Deka Immobilien GmbH hat einen Einzelhandelskomplex in exklusiver Lage von Straßburg erworben. Verkäufer ist der französische Immobilienentwickler und Investor Altarea Cogedim. Die Liegenschaft wird in das Portfolio des Sektorenfonds WestInvest TargetSelect Shopping eingebracht, der sich an institutionelle Anleger richtet. Über den Kaufpreis wurde Stillschweigen vereinbart. Der Ankauf umfasst Teile der historischen Gebäude L’Aubette und Petite Boucheries aus dem 18. Jahrhundert. Die beiden Häuser waren ursprünglich durch eine enge Gasse voneinander getrennt und wurden im Rahmen einer umfassenden Renovierung 2008 durch eine überdachte Glaskonstruktion miteinander verbunden und ihrer heutigen Nutzung zugeführt. Die rund 8.500 qm vermietbare Fläche untergliedert sich in rund 5.700 qm Einzelhandel und rund 2.800 qm Hotel. Die Flächen sind langfristig und vollständig an zehn Nutzer vermietet, wobei Apple und Zara Hauptmieter sind. 

TU Darmstadt-Professor ist jetzt Fellow der RICS

Prof. Dr. Andreas Pfnür wurde von der RICS in Deutschland der Titel Fellow der RICS (FRICS) ehrenhalber verliehen. Durch das „Fellowship by Nomination“ ernennt die RICS unter Einhaltung strenger Kriterien herausragende Persönlichkeiten zum Fellow, die einen wesentlichen Beitrag zur Professionalisierung der Immobilienwirtschaft geleistet haben. Pfnür lehrt seit 2003 an der Technischen Universität Darmstadt im Fachbereich Rechts- und Wirtschaftswissenschaften das Fachgebiet Immobilien- und Baubetriebswirtschaft. Zudem ist er in zahlreichen RICS-akkreditierten postgraduierten Studiengängen engagiert. In der Gesellschaft für Immobilienwirtschaftliche Forschung (GIF), dem Bundesverband Public Private Partnership sowie im ZIA ist er u.a. ehrenamtlich tätig. 

M7 Real Estate macht große Logistikflächenvermietung in Köln und Ratingen möglich

M7 Real Estate (M7), ein auf europäische Multi-Let-Immobilien mit Wertsteigerungspotential spezialisierter Investor und Asset Manager, hat das Joint Venture MStar Europe bei der langfristigen Vermietung von rund 10.500 qm Hallen- und Logistikflächen beraten. Insgesamt handelt es sich um drei Neuvermietungen. In der Kölner Köhlstraße 8 hat der Getränkesofortlieferdienst „Flaschenpost“ eine Lagerfläche von knapp 8.500 qm angemietet. Zusätzlich unterzeichnete die Spedition Winland zwei Mietverträge in Ratingen bei Düsseldorf. Zum einen sicherte sich das Unternehmen rund 1.000 qm Logistikfläche in der der Harkortstraße. Zum anderen wird Winland künftig eine gut 1.000 qm große Lagerfläche im „AircomPark“ in Ratingen in der Halskestraße nutzen. M7 betreut in Deutschland 189 Liegenschaften mit einer Gesamtfläche von mehr als 2,4 Millionen qm und einem Anlagewert von circa 1,4 Milliarden Euro.




WALTER holt sich Immobilienprofi Rico Wolfer

Die WALTER Beteiligungen und Immobilien AG (WBI) konnte den erfahrenen Immobilienexperten Rico Wolfer als Leiter für den Bereich Property-Management gewinnen. Der 47-Jährige verfügt über einen qualifizierten Hintergrund in der Immobilienwirtschaft und war zuletzt langjährig bei der PATRIZIA Deutschland GmbH als Prokurist für das Property-Management tätig. Bei der WBI wird er als Direktor ebenfalls den Bereich Property-Management verantworten. Dies ist einer von drei zentralen Bereichen der unternehmerisch agierenden Investmentgesellschaft, neben den Unternehmensbeteiligungen und der Projektentwicklung.

Immobilieninvestoren skeptisch: Renditenanstieg frühestens 2019

Nur jeder vierte Immobilieninvestor in Europa geht davon aus, dass der aktuelle Marktzyklus seinen Zenit in Kürze überschreitet und die Immobilienanfangsrenditen bald wieder steigen werden. Die große Mehrheit von 75 Prozent erwartet den Umschwung erst für das Jahr 2019, davon 43 Prozent  sogar später. Das geht aus der jüngsten Immobilien-Investitionsklimastudie von Union Investment hervor. Für die Studie, die im halbjährlichen Turnus durchgeführt wird, wurden diesmal 168 professionelle Immobilieninvestoren in Deutschland, Frankreich und Großbritannien repräsentativ befragt.

Alnatura eröffnet ersten Markt in Lüneburg

Der erste Alnatura Super Natur Markt in Lüneburg ist jetzt in der Lüneburger Straße eröffnet worden. Auf einer Verkaufsfläche von 465 Quadratmetern finden die Kunden ein großes und abwechslungsreiches Bio-Sortiment mit über 6.000 Produkten, darunter viele aus der Region. 13 Arbeitsplätze entstehen in dem neuen Bio-Supermarkt. Sechs Alnatura Super Natur Märkte gibt es bereits in Niedersachsen, deutschlandweit betreibt das hessische Bio-Unternehmen 122 Filialen.

Verkauf eines Berliner Wohn- und Geschäftshauses von AENGEVELT vermittelt

Der Immobilienmakler AENGEVELT vermittelt für einen siebenstelligen Euro-Betrag den Verkauf eines Wohn- und Geschäftshauses in Berlin-Friedrichshain an einen überregionalen Investor, der die Immobilie zur langfristigen Bestandshaltung erworben hat. Die Liegenschaft mit rund 2.100 qm Mietfläche befindet sich in einem urbanen, etablierten und stark nachgefragten Wohnquartier. Verkäufer ist ein ausländischer Investor. Über den Kaufpreis wurde Stillschweigen vereinbart. 


Corpus Sireo Real Estate erhält großen Assetmanagement-Auftrag

CORPUS SIREO Real Estate hat den Zuschlag für das Asset Management des ORL-Portfolios der Profond Anlagestiftung erhalten. Das Mandat umfasst sämtliche Leistungen im Bereich der strategischen und wertschöpfungsorientierten Betreuung des Office-, Retail- und Logistics-Immobilienbestands einschließlich Bauprojektsteuerung. Hinzu kommen bei Bedarf auch Ankaufs- und Verkaufsmanagement. Das Asset Management erstreckt sich auf insgesamt 22 Objekte, davon 21 in Deutschland und eines in Österreich. Die insgesamt 173.000 Quadratmeter Mietfläche verteilen sich im Wesentlichen auf die Nutzungsarten Einzelhandel, Büro und Logistik. Der Leerstand beträgt aktuell ca. 10 Prozent. 

BNP Paribas Real Estate übernimmt britischen Dienstleister

BNP Paribas Real Estate UK wird das Unternehmen Strutt & Parker, einen der wichtigsten unabhängigen Akteure auf dem britischen Immobilienmarkt, übernehmen. Der Unternehmenszusammenschluss zwischen der britischen Tochtergesellschaft von BNP Paribas Real Estate und Strutt & Parker soll im September abgeschlossen sein. BNP Paribas Real Estate wird damit lauf eigenen Angaben zum Marktführer für Immobiliendienstleistungen in Europa.  „Wir freuen uns, einen neuen wichtigen Immobilien-Player zu etablieren, der die Kompetenzen unserer beiden Unternehmen bündelt. Dadurch können wir unseren Kunden weltweit ein größeres Leistungsspektrum mit innovativen Dienstleistungen und Lösungen sowie ein umfassenderes Know-how bieten. Natürlich werden wir dabei die Erwartungen der Mitarbeiter und Kunden beider Unternehmen berücksichtigen”, sagt Thierry Laroue-Pont, CEO von BNP Paribas Real Estate.

Markthalle in Madrid gehört jetzt Redevco und Ares

Redevco Iberian Ventures, das Joint Venture des europa­weit tä­ti­gen Spezialisten für Einzel­handelsimmo­bi­li­en Redevco und des weltweit agierenden Alter­native Asset Managers Ares Management, hat die Markthalle Mercado San Miguel in Madrid von einem Konsortium privater spanischer Investoren erworben. Der Kaufpreis für den renommierten „Food-Tempel“ wird mit 70 Millionen Euro angegeben. Die denkmalgeschützte Markthalle an der Plaza San Miguel im Herzen des historischen Zentrums ist eine bekannte Sehenswürdigkeit in der spanischen Haupt­stadt. Das aus Schmie­deeisen und Glas errichtete Gebäude verfügt über knapp 1.800 qm Fläche mit 30 hochwer­ti­gen Lebensmittel- und Delikatessenständen und 13 Restaurants. Der Anziehungspunkt für Fein­schmecker und Touristen ist vollvermietet und erfreut sich einer langen Warteliste an Miet­interessenten.

Zweiter Bauteil: HUMA ELEVEN erweitert im Herbst auf 90 Shops

Das Einkaufszentrum HUMA ELEVEN in Wien eröffnet in wenigen Wochen den zweiten Bauteil und unterstreicht damit seine Position als modernstes Shopping Center der österreichischen Hauptstadt. Die Anzahl der Shops wächst auf über 90, die verpachtbare Fläche auf 50.000 qm. Mit der Erweiterung baut HUMA ELEVEN die Mode-Kompetenz deutlich aus. So ziehen neben den beiden Textil-Publikumsmagneten TK Maxx und Modepark Röther u.a. folgende Shops neu ein: Müller, Humanic, MyShoes, OVS, KULT, Colloseum und viele mehr.

AOC Immobilien baut Wohn- und Geschäftshaus in Dresden

Die AOC Immobilien AG, Projektentwickler für Wohn- und Handelsimmobilien mit Schwerpunkt auf süd- und ostdeutschen Ballungszentren und Berlin, hat ihr erstes Bauvorhaben in Dresden gestartet. In der Teplitzer Straße, zwischen den Dresdener Bezirken Mockritz und Strehlen, entstehen 35 Wohnungen und bis zu drei Gewerbeeinheiten. Das Grundstück befindet sich in zentraler Lage mit guter Verkehrsanbindung, der nahe gelegene Große Garten bietet Erholungsmöglichkeiten sowie Raum für Freizeit und Sport. Mit Beginn der bauvorbereitenden Maßnahmen erfolgte nun der Projektstart.

Winters & Hirsch helfen Centerscape bei Kauf am Hackeschen Markt

Das Maklerhaus Winters & Hirsch (Berlin) hat Centerscape erneut beim Erwerb einer Ladeneinheit im Teileigentum in der deutschen Hauptstadt beraten. Verkäufer ist die United Land GmbH aus Berlin. der Laden mit ca. 206 qm Einzelhandelsfläche in einem Wohn- und Geschäftshaus auf der Oranienburger Straße ist an G-Star RAW vermietet. Die niederländische Einzelhandelskette für exklusive Designermode hatte hier seinerzeit ihren ersten Store in Berlin eröffnet. Das denkmalgeschützte Wohn- und Geschäftshaus in der historischen Spandauer Vorstadt wurde um 1884 errichtet und 2003 saniert. Zum Kaufpreis und weiteren Details der Transaktion haben die Parteien Stillschweigen vereinbart. Centerscape hat mit dieser Transaktion ihr erstes High-Street-Retail Objekt im Großraum Berlin erworben. Seit der Gründung 2007 hat das Unternehmen selektiv ein starkes Immobilienportfolio mit insgesamt 155 Liegenschaften aufgebaut – 14 davon in Berlin und Umgebung. 

TH Real Estate kauft Premium-Logistik-Development in der Nähe von Rotterdam

TH Real Estate hat eine Logistikimmobilie im niederländischen Waddinxveen für das Portfolio des European Logistics Fund (ELOF) im Rahmen eines Forward-Deals erworben. Das in der Entwicklung befindliche Objekt, gut 25 Kilometer nordöstlich von Rotterdam gelegen und in direkter Nähe der Autobahn A12, hat eine Nutzfläche von etwa 19.500 qm. TH Real Estate hat den Ankauf gemeinsam mit Cording Real Estate Group B.V. getätigt, dem für den ELOF beauftragten lokalen Manager für Logistikimmobilien in den Niederlanden. Das Asset, das von den niederländischen Unternehmen VolkerWessels Vastgoed und VolkerWessels Logistics Development realisiert wird, soll nach geplanter Fertigstellung im zweiten Quartal 2018 über knapp 14.500 Quadratmeter Logistik- und rund 3.800 Quadratmeter Bürofläche verfügen. Das Objekt ist vollständig an den internationalen Lebensmittellogistiker Eosta vermietet, der einen Mietvertrag über 15 Jahre abgeschlossen hat. 

Neuer Portfoliofonds mit dreidimensionaler Streuung

Das Portfolio 3 von WealthCap erhält die Vertriebsfreigabe als regulierter Publikums-AIF. Damit wird die erfolgreiche Reihe der Portfoliolösungen für Privatkunden fortgesetzt, nachdem das Vorgängerprodukt mit über 100 Mio. Euro eingeworbenen Eigenkapital ausplatziert wurde. Über das diversifizierte Produktkonzept erhalten Privatkunden exklusiven Zugang zu wertsteigernden Investitionsstrategien professioneller Investoren. So entsteht eine renditestarke Investitionsalternative mit Fokus auf Europa. WealthCap ermöglicht die Beteiligung an institutionellen Zielfonds aus den Kategorien Immobilien, Energie & Infrastruktur sowie Private Equity. Über die Investition in mehrere Zielfonds in verschiedenen Anlageklassen und  Anlagestrategien zu unterschiedlichen Zeitpunkten entsteht breite Streuung in einer Lösung – weitgehend unabhängig von den Volatilitäten an den Kapitalmärkten.

Wealth Cap: Expertise-Plattform zur Zukunftsfähigkeit von Städten

WealthCap geht neue Wege und startet eine Online-Präsenz, die neueste Trends kritisch untersucht und Auswirkungen auf die Märkte von Morgen skizziert. Dabei kommen unabhängige Experten und Spezialisten von WealthCap zu Wort. Die Plattform startet mit vier aktuellen Artikeln, insbesondere zur Zukunftsfähigkeit deutscher Städte und wird kontinuierlich ausgebaut. „Viele Investment Manager beschäftigen sich mit der aktuellen Marktentwicklung. Nach unserer Überzeugung reicht es nicht aus, sich mit den Zahlen der Vergangenheit auseinanderzusetzen, um Trends für die vor uns liegende Zeit zu erkennen. Echte Trendexpertise ist für uns ein entscheidender Faktor, um langfristig werthaltige Investitionen zu gestalten“, erläutert Gabriele Volz, Geschäftsführerin von WealthCap den Ansatz der neuen Plattform.

FCR vergrößert Portfolio um zwei Handelsimmobilien

Die FCR Immobilien AG, ein auf Einkaufs- und Fachmarktzentren fokussierter Investor, stärkt das Immobilienportfolio durch zwei weitere Zukäufe in Datteln (NRW) und Burgdorf (Niedersachsen). Über den Kaufpreis der beiden Einzelhandelsimmobilien wurde Stillschweigen vereinbart. Die nunmehr 33 Objekte im Portfolio der FCR Immobilien AG weisen zusammen eine vermietbare Fläche von über 115.000 qm aus. Ankermieter des gut 1.000 qm großen und nahezu vollvermieteten Objekts in Datteln ist der Lebensmitteldiscounter Netto. Beim Zukauf der zweiten Immobilie handelt es sich um ein Fachmarktzentrum, das im niedersächsischen Burgdorf gelegen ist und über eine Gesamtfläche von knapp 3.700 qm verfügt. Das Objekt bietet zwei separate Mietflächen, die langfristig vermietet sind. 

Rock will Münchener "Oskar 33" verkaufen

Der Projektentwickler und Vermögensverwalter Rock Capital Group (Grünwald) will das Büro- und Geschäftshaus Oskar 33 am Oskar-von-Miller-Ring in bester Innenstadtlage von München verkaufen. Mit der exklusiven Vermarktung wurde JLL in München beauftragt. Das  Gebäude mit Ausrichtung zum Altstadtring wurde im Jahr 1958 erbaut und verfügt über insgesamt ca. 2.345 qm Büro-, Laden- und Lagerfläche. Das Oskar 33 befindet sich inmitten der Münchner Innenstadt, angrenzend an das Museums- und Univiertel und in direkter Nachbarschaft von renommierten Unternehmen wie Siemens, der Bayern LB und Munich RE - MEAG, mit Ihren Hauptsitzen. 

Wilma Wunder bekommt in Düsseldorf ein weiteres Zuhause

Die Innenstadt von Düsseldorf bekommt einen außergewöhnlichen gastronomischen Zuwachs: Wilma Wunder, das neue Ganztagskonzept unweit der „Kö“ wird gegen Ende 2017 öffnen, die Umbauarbeiten starten demnächst und werden mehrere Monate andauern. Der Neuzugang ist eine Verwandlungskünstlerin: Je nach Tageszeit verwandelt sich Wilma in ein Café, ein Bistro, ein Restaurant oder eine Bar.

Engel & Völkers verzeichnet neuen Umsatzrekord im ersten Halbjahr 2017

Die Engel & Völkers Unternehmensgruppe konnte ihren Markencourtageumsatz im ersten Halbjahr 2017 erneut deutlich steigern. Dieser erhöhte sich gegenüber dem Vorjahreszeitraum um 31 Prozent auf 300,6 Mio. Euro (1. Halbjahr 2016: 229,4 Mio. Euro). „Zu diesem starken Wachstum hat unter anderem das sehr erfolgreiche Franchise-Geschäft in den Fokusländern beigetragen", sagt Christian Völkers, Vorstandsvorsitzender der Engel & Völkers AG.

AENGEVELT-Wertemanagement wurde erneut ICG-zertifiziert

Das Wertemanagement von AENGEVELT ist erneut ICG zertifiziert worden. Das Unternehmen hat das neue Zertifikat für die nunmehr vierte Auditierung, das die Fortsetzung des auf den ICG-Grundsätzen basierenden Wertemanagements des Unternehmens bestätigt. Überreicht wurde das Zertifikat gemeinsam von Thomas Zinnöcker, ICG-Vorstandsvorsitzender und Vizepräsident des ZIA (Zentraler Immobilien Ausschuss), und Karin Barthelmes-Wehr, ICG-Geschäftsführerin. Die „Initiative Corporate Governance der deutschen Immobilienwirtschaft e.V.“ (ICG) wurde im Jahre 2002 gegründet mit dem Ziel, einen Immobilien-Kodex zu entwickeln, der auf den Grundsätzen ordnungsmäßiger und lauterer Geschäftsführung der Immobilienwirtschaft basiert, und hat hierzu das Zertifikat „ComplianceManagement“ für die deutsche Immobilienwirtschaft entwickelt und eingeführt.

 

 

SIGNA kauft Projektgrundstück in München von PAMERA und E.T. MYER

Das Immobilien-Multi-Family-Office PAMERA Real Estate Partners (PAMERA) und E.T. MYER Immobilien haben ein knapp 2.800 qm großes Projektgrundstück an der Landshuter Allee in München im Rahmen eines von Savills durchgeführten Bieterverfahrens veräußert. Käufer ist die SIGNA Urban Living GmbH, eine Tochter der SIGNA Unternehmensgruppe. Über den Kaufpreis wurde Stillschweigen vereinbart. E.T. MYER und PAMERA hatten das im Stadtteil Nymphenburg gelegene Areal, auf dem sich ein rund 2.300 qm großes Bestandsgebäude befindet, im Rahmen eines Joint Venture im Jahr 2015 erworben. Im Zuge der Grundstücksentwicklung wurde, gemeinsam mit der Münchner Niederlassung von HPP Architekten, Baurecht für insgesamt 7.500 qm Bruttogeschossfläche geschaffen.

DGNB präsentiert Gewinner ihrer Sustainability-Challenge

Ein vertikales Gartensystem, das an Gebäudefassaden genauso wie im Innenbereich eingesetzt werden kann, ist der Sieger der zweiten DGNB Sustainability Challenge. Die von den Firmen BOXOM und B+M Textil gemeinschaftlich entwickelte Lösung besteht aus mit Saatgut befüllten Schnüren und einem vertikalen Bewässerungssystem. Der von der Deutschen Gesellschaft für Nachhaltiges Bauen – DGNB e.V. zum zweiten Mal ausgelobte Wettbewerb zeichnet Projekte aus Wissenschaft und Industrie aus, die auf innovative Weise dazu beitragen, die Nachhaltigkeit der gebauten Umwelt zu erhöhen. 

gif-Fachtagung drehte sich um Liquidierung von Immobilien-Spezialfonds

Die jüngste Fachtagung der gif Gesellschaft für Immobilienwirtschaftliche Forschung zum Thema „Liquidierung von Immobilien-Spezialfonds“ fand in Kooperation mit PricewaterhouseCoopers in Frankfurt statt.Die Liquidation der Immobilien-Publikumsfonds ist in den Medien aufmerksam begleitet worden. Der Begriff der „Cash-Burn-Ratio“ als Wertverlust nach Schließung der Fonds hat sich eingeprägt, genau wie die Schadensersatzklagen gegen Kapitalverwaltungsgesellschaften (KVG) oder deren Vertriebspartner. Dagegen vollzieht sich die Liquidation der institutionellen Immobilien-Spezialfonds unter Ausschluss der Öffentlichkeit. Die Vorgehensweisen und Erfahrungen können dabei sehr unterschiedlich sein. Im Rahmen der sehr gut besuchten Veranstaltung referierten daher führende Experten aus der Praxis der Immobilienwirtschaft aus verschiedenen Blickwinkeln über die Liquidation von institutionellen Immobilien-Spezialfonds. Dabei berichteten die Referenten über die Marktsituation und gaben Hinweise für die erfolgreiche Strukturierung von Fonds mit Blick auf die abschließende Abwicklung.

Upper West mit guten Fortschritten bei der Vermietung

Das Flächen-Angebot im UPPER WEST wird knapper. Die STRABAG Real Estate GmbH und die RFR Management GmbH gaben unlängst den Abschluss von zwei weiteren Mietverträgen bekannt. Damit sind in dem Hochhaus am Breitscheidplatz knapp 2.000 Quadratmeter zusätzlich vergeben. Die Yext GmbH mietet rund 700 Quadratmeter im 30. OG und die Robert Half Deutschland GmbH zieht auf knapp 1.000 Quadratmetern in das 27. OG. Zudem steht mit Görtz der Marktführer im Qualitäts-Schuhmarkt als Retail-Mieter für die Ladenflächen im Riegelgebäude fest. Darüber hinaus hat im Hochhaus ein Motel One mit 582 Zimmern eröffnet. Die Fertigstellung des Gebäudes erfolgte im Frühjahr 2017. Die Bauausführung hatte die Ed. Züblin AG übernommen, das technische und infrastrukturelle Facility Management liegt in den Händen der STRABAG Property and Facility Services GmbH.

Vicus und GVV veräußern Geschäftshaus in Innenstadt von Halle

In der Innenstadt von Halle an der Saale hat ein Schweizer Family Office ein Wohn- und Geschäftshaus in der Große Ulrichstraße erworben. Verkäufer der über 5.500 qm großen Gründerzeitimmobilie sind die Vicus Group und die GVV Göpel Vermögensverwaltung. Unter den Mietern sind Reno und der Kommunikationsdienstleister Invoco. Vicus erwarb das Gebäude erst 2015 von GE Real Estate. Noch in 2017 wollen die Leipziger ein Gesamttransaktionsvolumen von 500 Mio. Euro umsetzen. 

Warburg-HIH erwirbt Breslauer Immobilie mit Büros, Handel und Gastronomie

Warburg-HIH Invest Real Estate erwirbt für den Individualfonds eines institutionellen Investors die Büroimmobilie „Sagittarius Business House“ in Breslau, Polen. Verkäufer der Liegenschaft ist der polnische Projektentwickler Echo Investment. Die Fertigstellung des ca. 25.000 Quadratmeter Gesamtmietfläche umfassenden Neubauprojekts in einer sehr zentralen Bürolage ist für das erste Quartal 2018 vorgesehen. Hauptmieter der rund 23.250 Quadratmeter umfassenden Büroflächen sind Ernst & Young und die Bank of New York Mellon, die ca. 80 Prozent der Gesamtfläche einnehmen. Darüber hinaus verfügt das sechsgeschossige Objekt im Erdgeschoss über rund 1.300 Quadratmeter Einzelhandels- und Gastronomieflächen sowie über einen Kindergarten. Es stehen 322 Pkw-Stellplätze zur Verfügung, die sich teilweise in der objekteigenen Tiefgarage befinden. 

Drei neue Mieter für das Einkaufszentrum ALEXA

Das ALEXA freut sich auf drei neue MieterDie Dessousmarke Intimissimi, das Modelabel Marc O’Polo und der Hersteller von Nahrungsergänzungsmitteln BioTechUSA werden Ladenlokale in dem Center beziehen. Die Flächenübergabe Anfang Juli an Intimissimi war der Startschuss für den Umbau der Ladenfläche. Die Übergabe an BioTechUSA wird Ende August / Anfang September folgen, Marc O’Polo richtet seine Ladenfläche ab September ein. Die Shop-Eröffnungen sind zwischen August und Oktober 2017 geplant. Sie sind Teil der Vermietungsoffensive, mit der sich das beliebte Shopping- und Freizeitcenter am Alexanderplatz für die Zukunft aufstellt. I

CIMA eröffnet neunten Unternehmensstandort in Berlin

Vor dem Hintergrund von fast 30 Jahren bundesweiter Bedeutung und Erfahrung in der Stadt-, Handels- und Immobilienentwicklung eröffnet die CIMA Beratung + Management GmbH in Berlin ihren neunten Standort. Inmitten der Hauptstadt stärkt das Beratungsunternehmen so die Nähe und ihre Kontakte zu verschiedenen Bundesverbänden und Institutionen aus dem Bereich Stadtentwicklung. Roland Wölfel, Geschäftsführer: "Wir unterstreichen so unseren Ehrgeiz, die hohe Dynamik der Region Berlin-Brandenburg mitgestalten zu wollen. Die cima intensiviert so auch - neben dem Standort Leipzig - ihre Präsenz im Osten der Republik." Die Repräsentanz erfolgt in Bürogemeinschaft mit dem Beratungsunternehmen tourismus plan B GmbH. 

Assetmanager publity freut sich über Vermietungserfolg am Bielefelder "Boulevard"

Das Asset Management der publity AG hat einen weiteren Vermietungserfolg beim 22.500 qm großen Gebäudekomplex „Am Boulevard“ in Bielefeld erzielt und damit eine Vollvermietung im Objekt erreicht. publity hat das gemischt genutzte Gebäude-Ensemble im Juni 2015 als 541. Objekte im Portfolio erworben. Es wurde zwischen den Jahren 2000 und 2004 erbaut. Die beiden Gebäude des Komplexes verfügen über 9.000 qm Büroflächen und über weitere 13.500 qm Gewerbeflächen wie Gastronomie und Einzelhandel sowie über 997 Stellplätze. Die Hauptmieter sind CEYONIQ Technology, APCOA Parking und Fitness First. Aktuell konnte das Unternehmen „Quality Traffic GmbH“ als neuer Mieter für das Objekt gewonnen werden. Die online Marketing Agentur mietet langfristig, bis 2022, eine Fläche von ca. 1.000 qm sowie 16 Stellplätze am Objekt an. Ebenfalls bezieht der Mieter „Comcave College GmbH“ nun termingerecht nach planmäßigen Umbauarbeiten eine Mietfläche von 600 qm.

 

 

JLL hilft zwei Händlern bei Erstauftritt in Wien

Zwei neue Marken kommen erstmals mit eigenen Stores nach Wien: Das Modekonzept Edited und die Kosmetikmarke Aesop. Edited hat dafür 145 qm in der Mariahilfer Straße angemietet. Die Boutique hat bereits vor wenigen Tagen eröffnet. Eigentümer der Immobilie ist ein privater Investor. Der Naturkosmetikspezialist Aesop hat derweil 40 qm am Wiener Bauernmarkt angemietet. Auch hier ist das Ladenlokal bereits übernommen worden und soll in Kürze öffnen. Vermieter ist ein privater Investor. JLL hat beide Anmietungen beraten und vermittelt.

Coffee Fellows eröffnet mit COMFORT- und Savills-Hilfe auf der Kö

Das expansive Kaffeehaus-Konzept eröffnete Mitte Juli seine erste Coffee Fellows-Filiale in Düsseldorf. Die 295 Quadratmeter große Eckfläche in der Königsallee 92 verfügt über eine repräsentative Schaufensterfront von über zwanzig Metern und eine großzügige Außenbestuhlungsmöglichkeit. Eigentümer der vom Einzelhandelsspezialisten COMFORT in Kooperation mit Savills Immobilien Beratungs-GmbH vermittelten Flächen ist die MEAG, Vermögensmanager von Munich Re und ERGO. 

JLL vermittelt Woolworth neue Fläche in Minden

Woolworth eröffnet eine neue Filiale in Minden. Dazu hat das Unternehmen rund 1.500 qm am Scharn angemietet. Knapp 1.350 qm sind als Verkaufsfläche geplant. Die Fläche soll bis zum ersten Quartal 2018 bezogen werden, das Geschäft soll wenig später eröffnen. Das Geschäftshaus mit insgesamt 4.000 qm Fläche auf sechs Etagen gehört der Lange & Lange Grundstücksverwaltung. Zuvor war das Kaufhaus Wehmeyer an diesem Standort vertreten. JLL hat den Eigentümer beraten und die Neuanmietung vermittelt.

Bayern LB seit 40 Jahren im Dienst der deutschen Wirtschaft in London aktiv

Vor 40 Jahren hat die Bayern LB ihre Niederlassung in London gegründet. Trotz veränderter wirtschaftlicher und politischer Rahmenbedingungen sieht sich die Bank auch heute als wichtiges Bindeglied für die deutsche Wirtschaft am Finanzplatz London. Die exportorientierten deutschen und bayerischen Unternehmen haben Großbritannien weiterhin als weltweit fünftstärkste Wirtschaftsnation und attraktiven Absatzmarkt im Blick. Internationale Investoren suchen oft aus London heraus in Deutschland nach langfristigen Investments vor allem im Immobilienbereich. Genau für diese Kundengruppen sieht sich die Bank am Standort London gut gerüstet. 

 

 

 

Finanztransaktionssteuer: ZIA freut sich über Franzosen-Entscheidung

Der ZIA warnt angesichts der neu entfachten Diskussion vor einer Finanztransaktionssteuer und unterstützt damit die Entscheidung Frankreichs , deren Einführung – insbesondere auch mit Blick auf die durch den Brexit hervorgerufenen Unsicherheiten – auf unbestimmte Zeit zu verschieben. „Allerdings wäre es besser, noch einen Schritt weiter zu gehen und auf eine Finanztransaktionssteuer ein für alle Mal zu verzichten. Wir dürfen nicht zulassen, dass private und professionelle Anleger in einem anhaltenden Niedrigzinsumfeld noch weiter beeinträchtigt werden. Das trifft letztendlich die gesamte Realwirtschaft und zahlreiche Sparer“, erklärt ZIA-Präsident Dr. Andreas Mattner. „Wir sollten unsere Kräfte dafür verwenden, die europäischen Finanzmärkte zu stabilisieren und nicht zu verunsichern. Statt einer Finanztransaktionssteuer, die vielfach abgelehnt wird, sollten wir uns auf die europäische Kapitalmarktunion konzentrieren. Sonst schaffen wir eine noch größere Unsicherheit, als es der Brexit bereits bewirkt hat.“

Colliers: Logistikflächen in München gefragt wie nie

Auf dem Münchner Industrie- und Logistikmarkt wurden nach Angaben von Colliers International in den vergangenen sechs Monaten insgesamt rund 132.300 qm Industrie- und Logistikflächen vermietet und damit das Vorjahresergebnis um rund 16 Prozent übertroffen. Besonders marktprägend zeigte sich der erst im Juni unterzeichnete Mietvertrag durch den Logistikdienstleister Rhenus, der insgesamt über 40.000 qm im nordöstlichen Umland von München anmietete und damit nochmal das Ergebnis kräftig ankurbelte. Insgesamt 56 Mietvertragsabschlüsse wurden in der ersten Jahreshälfte registriert, was eine leichte Steigerung im Vergleich zum Vorjahr bedeutet (Halbjahr 1 2016: 49 Abschlüsse). Die durchschnittliche Größe der Mietverträge erhöhte sich leicht um 4 Prozent auf 2.400 qm. Ohne den Großabschluss von Rhenus würde diese sogar nur bei rund 1.700 qm liegen (- 27 Prozent).

Kintyre erweitert sein Dienstleistungsangebot durch strategische Beteiligung

Kintyre, ein internationaler Immobilien-Asset- und Investmentmanager, hat eine strategische Beteiligung an der pacon Real Easte GmbH (pacon) erworben. Kintyres Ziel ist es, dadurch die vertikale Integration zu steigern und die Management-Plattform zum Nutzen von Kunden und Investitionspartnern weiter zu optimieren. pacon, mit Unternehmensitz in Heidelberg, ist ein führender Anbieter von technischen Dienstleistungen für Facility Management, Bau- und Projektmanagement sowie Consulting. Johannes Nendel, Managing Partner von Kintyre, sagt, dass die Equity-Beteiligung dazu beitragen wird, das Management des wachsenden Kundenportfolios in Deutschland zu optimieren und das Effizienz- und Management-Controlling weiter zu verbessern.

Publity rüstet auf beim Asset-Management

Die publity AG, ein Investor und Asset Manager im Bereich deutscher Büroimmobilien, verstärkt sich mit fünf Experten im Bereich Immobilienmanagement und -entwicklung. Damit trägt publity dem dynamischen Wachstum und dem starken Ausbau des Asset-Managements-Geschäfts mit einem stetig wachsenden Immobilienportfolio Rechnung. Die neuen Mitarbeiter sind:  Michael Henze (vormals Strabag), Yves Baumann (zuvor MGG Real Estate), Tobias Göbelt (vorher German Real Asset & Property Management GmbH), Thomas Hildebrandt (vormals Taunus Sparkasse Immobilien GmbH) und Toni Gutsche (zuvor CalCon Deutschlang AG).

 

 

Blackstone und QUINCAP kaufen Berliner Axel Springer Passage

Blackstone und QUINCAP haben vereinbart, die Axel Springer Passage von Axel Springer SE zu erwerben. Das Objekt ist ein moderner Bürokomplex mit einer Fläche von rund 53.000 qm und liegt an der Rudi-Dutschke-, Markgrafen- und Zimmerstraße in Berlin Kreuzberg. Die Axel Springer Passage wurde 2004 eröffnet und umfasst rund 46.000 qm hochwertige Büroflächen sowie rund 7.000 qm Einzelhandelsflächen. Der Axel Springer Verlag, der das Objekt derzeit mit Teilen seiner Berliner Präsenz nutzt, wird den Großteil der Büroflächen im Jahr 2020 nach Fertigstellung seiner neuen Zentrale in unmittelbarer Nachbarschaft aufgeben. Der Abschluss der Transaktion wird für Dezember  erwartet. OfficeFirst wird als deutsche Asset Management Plattform von Blackstone das Management des Objekts übernehmen. Blackstone und QUINCAP wurden durch CBRE, Celexis und Clifford Chance beraten.

Turm am Mailänder Platz: Architekten-Pläne werden ausgestellt

Die Beitragsentwürfe des Architekturwettbewerbs für den Turm am Mailänder Platz in Stuttgart werden öffentlich ausgestellt. Die Ausloberin und Entwicklerin des Gebäudes, STRABAG Real Estate GmbH, gab bekannt, dass die Arbeiten ab heute, 18. Juli, im Stuttgarter Amt für Stadtplanung und Stadterneuerung zu sehen sein werden. Bei der vierzehn-tägigen Ausstellung sind die Pläne und Modelle der acht an dem Wettbewerb beteiligten Architekturbüros für die allgemeine Öffentlichkeit ausgestellt. Der Eintritt dazu ist frei.

Cushman & Wakefield vermittelt Fachmarktportfolio „Trade“ an die BVK

Immobilienberater Cushman & Wakefield hat das Fachmarktportfolio „Trade“ an die Bayerische Versorgungskammer (BVK) für ihren Fonds „BVK-Deutschland I – Immobilienfonds – FMZ“ vermittelt. Das Asset Management für den durch die Universal Investment aufgelegten Fonds mit einem Startvolumen von 250 Millionen Euro hat der Asset- und Propertymanager GPEP übernommen.

Hauptmieter der 46 Märkte mit Schwerpunkten in Bayern, Niedersachsen, Sachsen-Anhalt und Sachsen ist Lebensmitteleinzelhändler Edeka mit Edeka-Supermärkten, Netto-Discountern und Edeka-Cash&Carry-Märkten. Die Gesamtmietfläche beträgt 115.000 Quadratmeter, die Jahresnettomiete beläuft sich auf 8,8 Millionen Euro. Das Portfolio ist zu 93 Prozent bei einer durchschnittlichen Restlaufzeit der Mietverträge von rund 4,5 Jahren vermietet und soll durch eine Neuordnung der Mietverträge und Investitionen in die Immobilien im Wert gesteigert werden.

Über Kaufpreis sowie Verkäufer haben die beteiligten Parteien Stillschweigen vereinbart.

FCR Immobilien AG kauft zwei Einkaufszentren hinzu

Mit dem Zukauf zweier Einkaufszentren hat die FCR Immobilien AG ihr Portfolio aufgestockt. Über den jeweiligen Kaufpreis wurde Stillschweigen vereinbart.

Eines der Objekte liegt in einem Gewerbegebiet am östlichen Rand von Würzburg und verfügt über eine Gesamtfläche von rund 1900 Quadratmetern. Das Center ist an Motorrad- und Freizeitanbieter Detlev Lois, Schäfer Shop, ein Versandhandel für Bürobedarf, und an Fressnapf vollvermietet und generiert jährlich rund 190.000 Euro Mieteinnahmen.

Die zweite Immobilie ist ein Einkaufszentrum in Innenstadtlage von Schleiz in Thüringen. Auf einer Gesamtfläche von gut 6500 Quadratmetern ist KiK langfristiger Ankermieter. FCR Immobilien plant dort eine zügige Revitalisierung. Ziel sind Mieteinnahmen von 250.000 Euro per anno.

Positive Signale für zukünftiges Fachmarktzentrum im pfälzischen Kettig

Der Entstehungsprozess für das Fachmarktzentrum der Deutschen Immobilien-Gruppe (DI-Gruppe) macht Fortschritte. Der Gemeinderat in Kettig hat jetzt dem städtebaulichen Vertrag zugestimmt, der die Rahmenbedingungen für ein Nahversorgungszentrum in der rheinland-pfälzischen Ortsgemeinde regelt. „Es ist ein wichtiges Zeichen, dass dies einstimmig geschehen ist. Das stimmt uns zuversichtlich für das weitere Verfahren“, freut sich DI-Projektleiter Armin Elsen. Damit beginnt jetzt die frühzeitige Offenlegung der Planungsunterlagen, in denen die Bürgerinnen und Bürger sowie Träger öffentlicher Belange ihre Stellungnahmen abgeben. Auf 5.640 qm will die DI-Gruppe einen knapp 1.100 qm großen Lebensmittelmarkt nach modernstem Standard errichten. Hinzu kommt ein 135 qm großes, eigenständiges Café mit anspruchsvollem und nachhaltigem Konzept, wie man es nur von wenigen Nahversorgern kennt. 

Collliers: Handelsimmobilien bleiben zweitbeliebteste Assetklasse

Das mit deutschen Einzelhandelsimmobilien erzielte Transaktionsvolumen beziffert sich nach Angaben von Colliers International Deutschland zur Jahresmitte 2017 auf 5,7 Milliarden Euro. Trotz einer gegenüber dem starken Vorquartal leicht rückläufigen Dynamik zählt das Marktsegment mit einem Plus von 79 Prozent im Vorjahresvergleich zu den größten Gewinnern des insgesamt äußerst aktiven deutschen Investmentmarktes. Einzelhandelstransaktionen übertreffen aktuell den Fünfjahresdurchschnitt, in den auch das Rekordhalbjahr aus 2015 entfällt, um 22 Prozent. Thomas Dänzel, Head of Retail Investment bei Colliers International Deutschland: „Auch wenn derzeit im Logistiksegment Übernahmen ganzer Plattformen und Großportfolien zu einem Gleichstand beider Marktanteile von jeweils über 20 Prozent geführt haben, bleibt die Einzelhandelsimmobilie im Anlegerfokus der Investoren fest verankert. Dafür sprechen die gegenüber anderen Segmenten vorteilhaften Gegebenheiten wie lange Mietvertragslaufzeiten, geringere Volatilität vergleichsweise hoher Cash-Flow sowie ein auf bestimmte Lagen limitiertes Produktangebot, das angesichts zunehmender planungsrechtlicher Restriktionen nur bedingt ausgeweitet werden kann.“

Cushman & Wakefield ermöglicht Verkauf des Fachmarktportfolios "Trade"

Cushman & Wakefield hat das Fachmarktportfolio „Trade“ an die Bayerische Versorgungskammer (BVK) für ihren Fonds „BVK-Deutschland I – Immobilienfonds – FMZ“ vermittelt. Das Asset Management für den durch die Universal Investment aufgelegten Fonds mit einem Startvolumen von 250 Millionen Euro hat der Asset- und Propertymanager GPEP übernommen. Hauptmieter der 46 Märkte mit Schwerpunkten in Bayern, Niedersachsen, Sachsen-Anhalt und Sachsen ist Deutschlands führender Lebensmitteleinzelhändler Edeka mit Edeka Supermärkten, Netto Discountern und Edeka Cash&Carry Märkten. Die Gesamtmietfläche beträgt 115.000 Quadratmeter, die Jahresnettomiete beläuft sich auf 8,8 Millionen Euro. Über Kaufpreis sowie Verkäufer wurde Stillschweigen vereinbart.

TH Real Estate und Palmira Capital Partners kaufen Logistikzentrum

TH Real Estate und Palmira Capital Partners haben das Logistikzentrum Gernsheim südwestlich von Frankfurt am Main für den Investoren-Club-Fonds German Logistics (ICF GLog) erworben. Verkäufer der vollständig und langfristig vermieteten Immobilie ist ein regionaler Projektentwickler. Das kürzlich fertiggestellte Distributions- und Logistikzentrum liegt im „Industriegebiet Ost“ im südhessischen Gernsheim und verfügt über eine Gesamtmietfläche von circa 36.300 Quadratmetern, die flexibel teilbar ist. „Mit dem Logistikzentrum Gernsheim erwerben wir ein hochwertiges Objekt an der Schnittstelle wirtschafts- und bevölkerungsstarker Ballungsräume. Die kaum reproduzierbare Lage und moderne Ausstattung erlauben eine flexible Nutzung für zahlreiche Logistikfunktionen, so Thorsten Kiel, Head of Logistics, Europe bei TH Real Estate.

 

 

Deloitte-Report: Deutschland bald das Mekka der Baubranche?

Die anhaltend gute Konjunkturlage und der Nachholbedarf bei Investitionen in den Infrastrukturausbau bieten in Deutschland eine attraktive Ausgangslage für Bauunternehmen aus dem In- und Ausland. Wie der Deloitte-Report „European Powers of Construction 2016“ zeigt, findet sich zwar nur ein einziges deutsches Unternehmen unter den Top 50 der börsennotierten oder kapitalmarktorientierten Konzerne, das Land selbst aber profitiert von seinem Bauboom und davon, dass sich zahlreiche Anbieter um Aufträge bewerben. „Deutschland ist der europaweit größte und attraktivste Markt für Anbieter der Baubranche. Entsprechend hoch sind die absoluten Kennzahlen und die Investitionen. 2016 stiegen sie gegenüber dem Vorjahr um 3 Prozent. In diesem Jahr soll die Branche um 2,3 Prozent zulegen, 2018 wieder um 2,7 Prozent wachsen“, erklärt Franz Klinger, Partner Real Estate & Construction bei Deloitte.

 

 

Engel & Völkers steigert seinen Umsatz im ersten Halbjahr deutlich

Die Engel & Völkers Unternehmensgruppe konnte ihren Markencourtageumsatz im ersten Halbjahr erneut deutlich steigern. Dieser erhöhte sich gegenüber dem Vorjahreszeitraum um 31 Prozent auf 300,6 Millionen Euro (erstes Halbjahr 2016: 229,4 Millionen Euro). „Zu diesem starken Wachstum hat unter anderem das sehr erfolgreiche Franchise-Geschäft in den Fokusländern beigetragen“, sagt Christian Völkers, Vorstandsvorsitzender der Engel & Völkers AG. 

M7 Real Estate verlängert EDEKA-Vertrag um elf Jahre
 

Der Investor und Asset Manager M7 Real Estate hat einen bestehenden Vertrag mit der EDEKA Minden-Hannover über rund 3.800 qm Mietfläche vorzeitig um elf Jahre auf Marktniveau verlängert. Die im Jahr 2003 errichtete Einzelhandelsimmobilie befindet sich in der Marienstraße 25 in Bad Gandersheim. Die EDEKA Minden-Hannover hat sich somit langfristig den attraktiven Standort gesichert und plant, gemeinsam mit dem selbstständigen Einzelhändler Dirk Scheuner, das EDEKA Center ab September 2017 umzubauen und moderner zu gestalten. Die Immobilie ist Bestandteil des Portfolios des Investmentfonds M7 European Real Estate Investment Partners I (M7 EREIP I). Bei dem im Jahr 2015 aufgelegten EREIP I handelt es sich um einen Value-add-Fonds, der sich an vermögende Privatinvestoren richtet. Aktuell umfasst er 30 Immobilien mit zusammen rund 91.000 qm vermietbarer Fläche.

INTERNOS erwirbt für Fonds Nahversorgungszentrum in Berlin

INTERNOS Global Investors, ein paneuropäischer Immobilienfondsmanager mit 3,5 Mrd. Euro Assets under Management, hat in seiner Funktion als Transaktions- und Assetmanager den von PAREF Gestion gemanagten französischen SCPI NOVAPIERRE Allemagne Fund beim Erwerb des Nahversorgungszentrums LIO in Berlin-Lichterfelde beraten. Verkäufer ist ein von LaSalle Investment Management betreuter Fonds. Über den Kaufpreis wurde Stillschweigen vereinbart. Die Immobilie befindet sich auf einem etwa 13.100 qm großen Grundstück. Sie wurde 2006 errichtet und 2013 umfassend renoviert. Insgesamt umfasst das Einzelhandelsobjekt eine Mietfläche von rund 12.600 qm. Hauptmieter sind REWE, ALDI und C&A. BNP Paribas Real Estate war mit der Vermarktung der Liegenschaft betraut. 




Philipp Jakubowicz weiterer Co-Head of Asset Management bei M7 Real Estate

Um dem starken Wachstum des deutschen Immobilienportfolios auf 189 betreute Objekte und auf Assets under Management in Höhe von aktuell 1,4 Milliarden Euro Rechnung zu tragen, hat M7 Real Estate (M7), ein auf europäische Multi-Let-Immobilien mit Wertsteigerungspotential spezialisierter Investor und Asset Manager, Philipp Jakubowicz (41) zum Co-Head of Asset Management Deutschland ernannt. Gemeinsam mit Alfred Garbe (35), ebenfalls Co-Head of Asset Management Deutschland, leitet er von Frankfurt aus das zwölfköpfige deutsche Asset-Management-Team und verantwortet die Performance der von M7 betreuten Immobilien. Philipp Jakubowicz wird für die Niederlassungen Frankfurt und Düsseldorf zuständig sein, Alfred Garbe für Berlin, Hannover und Stuttgart. Beide berichten direkt an die deutsche M7-Geschäftsführerin Alyssa Huse.

ZIA mit zwei wichtigen neuen Personalien

 

Der ZIA Zentraler Immobilien Ausschuss hat Gero Gosslar (35) zum stellvertretenden Geschäftsführer ernannt. Gosslar ist in Personalunion Beauftragter des Vorstands für EU und Internationales beim bsi Bundesverband Sachwerte und Investmentvermögen. In den kommenden Monaten wird Gosslar insbesondere die Integration des bsi in den ZIA unterstützen, die zuvor beschlossen wurde. Er verantwortet künftig das Thema Investitionskapital im Spitzenverband der Immobilienwirtschaft. „Gero Gosslar hat ein belastbares Netzwerk im Bereich der Finanz- und Kapitalmarktpolitik in Brüssel und Berlin und ist ein echter Zugewinn für unseren Verband“, erklärt Dr. Andreas Mattner, Präsident des ZIA. Gosslar ist Rechtsanwalt und bereits seit 2008 für den bsi tätig. Dort baute er unter anderem das Europabüro des Verbandes in Brüssel auf. Außerdem hat Sabine Barthauer, Vorstandsmitglied bei der Deutschen Hypothekenbank AG, von Dr. Christoph Schumacher, Leiter Global Real Estate bei der Credit Suisse, den Vorsitz der Region Nord übernommen. 

 

 

Fachmesse Christmasworld mit neuem Produktbereich

Die Christmasworld, internationale Leitmesse für die saisonale Dekoration und Festschmuck in Frankfurt hat für ihre nächste Ausgabe vom 26. bis 29. Januar 2018 einen neuen Produktbereich für sich entdeckt: die kulinarischen Genüsse oder auf Neudeutsch "Christmas Delights". „Wir denken, dass hier für unsere Einkäufer zusätzliches Umsatzpotential steckt. Schließlich ist die Kombination von Sortimenten in allen Handelsformen mehr denn je gefragt“, sagt Eva Olbrich, Leiterin Christmasworld Messe Frankfurt Exhibition GmbH.  Die Aussteller für den neuen Produktbereich Christmas Delights haben die Chance, eine sehr heterogene Einkäufergruppe für sich zu gewinnen. Zu den Besuchern der Christmasworld zählen Einkäufer des Groß- und Einzelhandels: Lebensmittelgeschäfte, Supermärkte, Discounter, Gartencenter, Bau- und Heimwerkermärkte, Floristen, Möbel- und Einrichtungshäuser, Geschenkboutiquen, Parfümerien, aber auch Einkäufer aus dem Dienstleistungsbereich bzw. gewerbliche Endverbraucher: z.B. für Shopping Center, Städte, Kommunen, Gastronomie oder Hotellerie. 

Hohes Transaktionsvolumen: BMO sehr zufrieden mit erstem Halbjahr

 

BMO Real Estate Partners Deutschland hat im ersten Halbjahr 2017 Immobilientransaktionen in Höhe von 608 Millionen Euro realisiert und damit bereits zur Jahresmitte drei Viertel des Niveaus des gesamten Jahres 2016 erreicht. Durch den erfolgreichen Start von zwei neuen Immobilien-Spezial-AIFs hat BMO Real Estate Partners Deutschland zudem die Basis im Geschäft mit institutionellen Investoren weiter ausgebaut. Vom im ersten Halbjahr 2017 realisierten Transaktionsvolumen entfielen 157,5 Millionen Euro auf Ankäufe. Zu den erworbenen Objekten zählen u. a. Einzelhandelsimmobilien in Chemnitz, Bonn und Kempten. „Die Nachfrage nach Immobilien ist anhaltend hoch; entsprechend konnten wir das Marktumfeld nutzen, um Verkäufe zu attraktiven Konditionen zu realisieren“, kommentiert Iris Schöberl, Managing Director Germany und Head of Institutional Clients bei BMO Real Estate Partners Deutschland. Zu den größten Transaktionen im ersten Halbjahr 2017 zählten die Veräußerung der beiden Einzelhandelsportfolien SIDEWALK (Käufer: AEW Europe) sowie FO(U)R VALUE (Käufer: Fonds der ILG Gruppe) mit einem Volumen im dreistelligen Millionen-Euro-Bereich.

Colliers: 2017 ist das Logistikjahr schlechthin

2017 ist das Logistikjahr schlechthin. Nach Angaben von Colliers International wurde in den vergangenen sechs Monaten ein Transaktionsvolumen von rund 5,4 Milliarden Euro erzielt. Mit diesem Ergebnis wurde nicht nur der Vorjahreswert (2,1 Milliarden Euro) deutlich übertroffen, auch das gesamte Transaktionsvolumen aus 2016 (4,6 Milliarden Euro) wurde bereits überschritten. Mit diesem erneuten Rekordvolumen erreichen Industrie- und Logistikimmobilien auf dem gesamtgewerblichen Immobilienmarkt erstmalig einen bedeutenden Anteil von satten 21 Prozent und liegen fast gleichauf mit Einzelhandel (22 Prozent).

COMFORT bringt Foot Locker-Shop ins Berliner Alexanderhaus

Der Sportschuh und –bekleidungs-Filialist sichert sich einen Shop in der Neu-Entwicklung des „Alexanderhauses“ am Alexanderplatz 2. COMFORT, das führende Maklerhaus für High Streets, vermittelte das Ladenlokal in dieser prominenten Immobilie. Voraussichtlich im Frühjahr 2018 wird Foot Locker ein rund 550 Quadratmeter großes Flagship an diesem Berliner Retail Hotspot eröffnen. Im Rahmen des 200-jährigen Jubiläums der Berliner Sparkasse im nächsten Jahr plant das Kreditinstitut die Neugestaltung seines Stammhauses „Alexanderhaus“. 

JLL vermittelt Public Coffee Roasters in den "Hamburger Heights"

Das Hamburger Unternehmen Public Coffee Roasters expandiert in der Hansestadt. Im „Hamburg Heights“ an der Brandstwiete 3 wird das Gastro-Konzept ein Café auf 140 qm Verkaufsfläche eröffnen. Es ist die dritte Filiale. Das Ladengeschäft ist kürzlich bezogen worden, die Eröffnung soll im Sommer folgen. Eigentümer des Geschäfts- und Bürogebäudes „Hamburg Heights“ ist Universal-Investment für einen Immobilienspezialfonds, der von Berenberg Real Estate als Immobilienmanager verwaltet wird. JLL war bei der Anmietung für den Vermieter beratend und vermittelnd tätig.

IRE kauft Top-Immobilie im Zentrum von Mailand

Investmentmanager Invesco Real Estate (IRE) hat die Büro- und Einzelhandelsimmobilie Corso di Porta Ticinese 1 im historischen Zentrum von Mailand erworben. Das Gebäude grenzt an die Via Torino, eine der umsatzstärksten und aufstrebendsten Einkaufsmeilen der italienischen Stadt. Die Immobilie ist zu hundert Prozent an elf Büro- und Einzelhandelsmieter vermietet.

Roman Robakowski, Director und Fund Management bei IRE: „Aufgrund der starken wirtschaftlichen Fundamentaldaten ist Mailand aktuell ein attraktiver Anlagemarkt für Invesco Real Estate. Mit diesem Objekt bot sich uns die seltene und hervorragende Gelegenheit, eine erstklassige, gemischt genutzte Immobilie in sehr guter Lage zu erwerben. Zusätzlich wird die geplante Eröffnung der neuen Metro-Linie M4 in unmittelbarer Nähe den Standort weiter verbessern. Ticinese fügt sich ausgezeichnet in das Portfolio unseres Kunden ein und besticht durch langfristig stabile laufende Einnahmen in einer Prime Lage.“

Invesco Real Estate hat diese Akquisition für eines der deutschen IRE-Einzelmandate getätigt.

BBE Handelsberatung hat jetzt auch in Münster einen Sitz

Das bundesweite Netz der BBE Handelsberatung GmbH wächst weiter: Zum 1. Juli wurde das operative Geschäft des Bereichs Standort- und Kommunalberatung der bislang eigenständigen BBE Handelsberatung Westfalen GmbH mit Sitz in Münster übernommen und damit dem leistungsstarken Verbund aus BBE, IPH Handelsimmobilien und elaboratum New Commerce Consulting angeschlossen.

"Nun sind alle BBE-Berater deutschlandweit unter dem Dach des Münchener Unternehmens vereint", sagt Joachim Stumpf, Geschäftsführer der BBE Handelsberatung. Bereits im Oktober 2016 wurde das operative Geschäft der BBE Baden-Württemberg mit Sitz in Freiburg im Breisgau übernommen. Die BBE verfügt damit über 52 Mitarbeiter, der gesamte Unternehmensverbund aus BBE, IPH und elaboratum über 160 Mitarbeiter.

 

Uhrmanufaktur Muller eröffnet erstes deutsches Geschäft

Der Schweizer Hersteller edler Uhren, Franck Muller, eröffnet seine erste eigene Filiale in Deutschland. Dazu hat das Unternehmen mit Sitz in Genf rund 50 qm Verkaufsfläche am Frankfurter Steinweg 1 angemietet. Das Geschäft an der Ecke zur Hauptwache soll im April 2018 übernommen werden, wenig später ist die Eröffnung geplant. Aktueller Nutzer des Geschäfts ist Phone House, Eigentümer der Immobilie ein privater Investor. JLL hat die Anmietung beraten und vermittelt.

 

Jack Wolfskin beendet finanzielle Restrukturierung

Jack Wolfskin, eine der führenden Outdoor-Bekleidungsmarken Europas, hat die finanzielle Restrukturierung erfolgreich abgeschlossen: Das Unternehmen erhält im Zuge der Reduzierung von Verbindlichkeiten seiner Kreditgeber einen Schuldenschnitt von 255 Mio. Euro und reduziert sie damit von 365 Mio. Euro auf 110 Mio. Euro bei verlängerten Laufzeiten bis 2022. Gleichzeitig stellen seine Kreditgeber Jack Wolfskin 25 Mio. Euro in Form eines erstrangigen Gesellschafterdarlehens zur Verfügung und stärken damit nachhaltig die Liquidität des Unternehmens.Melody Harris-Jensbach, CEO von Jack Wolfskin, sagte: „Mit der Stärkung unserer Liquidität und der signifikanten Reduzierung unserer Verbindlichkeiten und Zinsbelastung wurde die finanzielle Restrukturierung von Jack Wolfskin erfolgreich abgeschlossen. Das Unternehmen verfügt nun über eine solide Basis und das erforderliche Kapital, um sein Geschäft weiter auszubauen."

André Berger wechselt von Colliers zu JLL Retail Investment in Stuttgart

André Berger (26) hat Anfang Juli die Leitung des neu gegründeten Retail Investment Teams von JLL in Stuttgart übernommen. Zuvor war er bei Colliers in Stuttgart für den Bereich Landlord Representation verantwortlich. Sein Studium zum Immobilienwirt hat Berger an der Dualen Hochschule Baden-Württemberg abgeschlossen.Sandra Ludwig, Head of Retail Investment JLL Germany: „Wir freuen uns sehr, mit André Berger einen Stuttgarter Immobilienexperten für den Aufbau unseres lokalen Retail Investment Teams gewonnen zu haben. Gemeinsam mit unserem etablierten Retail Leasing Team können wir nun ein vollständiges Leistungsspektrum im Segment Einzelhandel am Standort Stuttgart anbieten."

Wirtschaftsimmobilien kommen für ZIA politisch immer noch zu kurz

Der ZIA begrüßt das Vorhaben der CDU/CSU, im Klimaschutz nicht auf dirigistische staatliche Eingriffe, sondern marktwirtschaftliche Instrumente zu setzen. „Das ist ein entscheidender Punkt für unsere Branche. Im Gebäudesektor haben wir in der Vergangenheit bereits sehr gute Einsparergebnisse erzielt. Um uns weiter zu verbessern und die Klimaziele von Paris zu erreichen, brauchen wir wirtschaftlich sinnvolle und technologieoffene Maßnahmen. Der beste Weg wäre, wenn wir gemeinsam mit dem Gesetzgeber die Ziele formulieren, aber selbst entscheiden, wie wir diese erreichen können“, erklärt Dr. Andreas Mattner, Präsident des ZIA Zentraler Immobilien Ausschuss. Wirtschaftsimmobilien kommen für ihn immer noch zu kurz. „Wir steuern in den größten deutschen Märkten bereits auf eine Verknappung bei Büroflächen zu. Der stationäre Handel, Impulsgeber unserer Städte und Gemeinden, steht im harten Wettbewerb mit Onlinehändlern und kämpft um seine Existenz. Diese Probleme müssen angesprochen werden“, erklärt Mattner und ergänzt: „Wir müssen darauf achten, dass Stadtentwicklung ganzheitlich funktioniert. 

Hamburger "Nikolai-Insel" wird von Deutsche Hypo finanziert

Die Deutsche Hypothekenbank finanziert für zwei Objektgesellschaften der Procom Invest GmbH und Co. KG den Grundstücksankauf des 250 Mio. Euro Projektes „Nikolai-Insel“ in Hamburg. Die Finanzierung wird über eine Laufzeit von rund drei Jahren zur Verfügung gestellt. Bei der „Nikolai-Insel“ handelt es sich um eines der letzten Filetgrundstücke im Business-Improvement-District „Nikolai-Quartier“, einer prominenten und sehr gut erreichbaren Lage in der Hamburger Innenstadt. Auf dem 5.864 Quadratmeter großen Grundstück sind zwei Gebäude geplant, die zukünftig für Büroflächen, Wohnungen, Einzelhandelsflächen und Gastronomie genutzt werden sollen.

Bei Investoren sind laut Catella Nachhaltigkeitsfonds auf dem Vormarsch

Der neue Catella Market Tracker „Nachhaltigkeitsfonds in der Immobilienwirtschaft – ein Blick auf Europa“ analysierte den Markt für nachhaltige Immobilienfonds: Im Ergebnis zeigt sich ein deutlicher Fokus der Investoren auf Deutschland, Schweiz und Österreich. Der Prozess einer von nachhaltigen Investmentaspekten geprägten Transformation der Finanzwirtschaft gewinnt zunehmend an Fahrt. Nachhaltig wird dabei durch zwei Funktionen beschrieben: zum einen der Investmentansatz auf Basis des Managements der Finanzprodukte, zum anderen die Objektebene, also im Falle der Immobilie die Fokussierung auf den Lebenszyklus der Objekte. „Aktuell liegt das Fondsvolumen für sog. nachhaltige Immobilienfonds in Europa bei rund 2,73 Mrd. €. Auf den ersten Blick mag das viel erscheinen, bezogen auf den europäischen Gesamtmarkt  von rund 11,04 Bill. € fristet dieses Segment aber noch ein Nischendasein “, so Dr. Thomas Beyerle, Head of Group Research bei Catella. 

JLL hilft bei Verkauf des Kölner DuMont Carrés

Der Fonds Episo 4 (European Property Investors Special Opportunities 4 L.P.) hat das DuMont Carré in Köln erworben. Verkäufer des zentral an der Breite Straße gelegenen Shopping Centers ist ein geschlossener Immobilienfonds. Über den Verkaufspreis vereinbarten die Beteiligten Stillschweigen. Das DuMont Carré verfügt über eine Verkaufsfläche von rund 20.000 qm, eine 120 m breite Front an einer der Haupteinkaufslagen Kölns sowie eine Tiefgarage mit 670 Stellplätzen. JLL hat die Transaktion auf der Verkäuferseite beraten und vermittelt. Ebenso waren die Kanzlei Görg und die Tresono Family Office AG beteiligt. Der Käufer wurde von Tristan Capital Partners, Concepta Projektentwicklung, Greenberg Traurig Germany LLP und PWC beraten.

ZIA vermeldet neue Präsidiumsmitglieder

Der ZIA hat in seiner Mitgliederversammlung im Rahmen des Tags der Immobilienwirtschaft die Berufung von insgesamt fünf neuen Mitgliedern in das Präsidium des Spitzenverbands der Immobilienwirtschaft beschlossen. Martina Hertwig (Baker Tilly), Dr. Michael Hartung (Unibail-Rodamco Germany), Jochen Schenk (Real I.S.), Dr. Christoph Schumacher (Credit Suisse) und Andreas Heibrock (Patrizia) werden sich zukünftig in diesem Gremium engagieren. Martina Hertwig und Jochen Schenk nehmen ihre Arbeit im Rahmen der Integration des bsi auf. Dr. Michael Hartung vertritt zukünftig Unibail-Rodamco im Präsidium und folgt auf Matthias Böning. Andreas Heibrock folgt auf Wolfgang Egger. Dr. Christoph Schumacher engagierte sich vor seinem Wechsel zu Credit Suisse bereits als Vorsitzender der ZIA-Region Nord und wird zukünftig im Präsidium weiterarbeiten. Mit Sonja Wärntges (DIC Asset AG), Andrea Agrusow (CBRE Global Investors Germany) und Sascha Klaus (Berlin Hyp) wurden zudem drei bereits im Jahr 2016 kooptierte Präsidiumsmitglieder als ordentliche Mitglieder gewählt.

Non-Food-Discounter "Action" mietet in Wittlich

Die Luxembourg Investment Group (LIG) hat unlängst mit den Baumaßnahmen für einen Action-Markt in Wittlich begonnen. Der Non-Food-Discounter hat einen langfristigen Mietvertrag mit der LIG abgeschlossen. Nach der Eröffnung von Burger King, Matratzen Concord und Netto Marken-Discount im November vergangenen Jahres komplettiert nun ein viertes Gebäude das Fachmarktzentrum, das sich ebenfalls im Portfolio des Fonds LIG Retail 2 befindet. Mit der Ansiedlung von Action ist es der LIG gelungen ein vollkommen neues Angebot in die Region zu bringen. Bisher gibt es in der Region noch keinen derartigen Non-Food-Discounter. Die nächsten Filialen befinden sich im luxemburgischen Echternach und im saarländischen Merzig. Die Eröffnung von Action in Wittlich ist für November vorgesehen.

Neuer Equity-Partner bei Heuking Kühn Lüer Wojtek

Wolfgang Stürzer (50) ist zum Monatsbeginn als Equity Partner zu Heuking Kühn Lüer Wojtek in München gestoßen. Stürzer kommt von HFK (vormals: Heiermann Franke Knipp), wo er seit 2009 Partner und seit 2015 Gesellschafter war. Zuvor war Stürzer Sozius bei der Münchner Boutique Mosler + Partner. Der Experte für Immobilienwirtschaftsrecht, Baurecht und Projektentwicklung berät in- und ausländische Mandanten bei großen Immobilientransaktionen und wickelt große Bauvorhaben ab (aktuell beispielsweise den Neubau der Telekom-Zentrale in Hamburg). Ein weiterer Schwerpunkt liegt in der Schaffung von Baurecht auf vormals landwirtschaftlichen Flächen etwa zur Ansiedlung von High-Tech-Gewerbebetrieben. Zudem führt er im Bereich Bau- und Wirtschaftsrecht komplexe und große Zivilprozesse und ist für deutsche Firmen auch als Mediator im Ausland, insbesondere in Middle East, tätig.

Konsortium mit Nuveen-Tochter erwirbt größten Parkplatzanlagenbetreiber der USA

Ein Konsortium, geführt von TIAA Private Investments - eine Tochtergesellschaft von Nuveen - und Antarctica Capital („Antarctica“), hat den größten US-amerikanischen Parkplatzanlagenbetreiber InterPark erworben. Verkäufer sind von Alinda Capital Partners verwaltete Investment-Fonds. Das in das Konsortium investierte Unternehmen Silverpeak Real Estate Partners („Silverpeak”) wird sich um die Weiterentwicklung des Portfolios kümmern. Des Weiteren haben folgende institutionelle Anleger in das Konsortium investiert: CIC Capital Corporation, China Life (beraten von Alternative Investment Plattform China Life Investment Holding Company Limited), Munich Re Group (beraten von ihrem eigenen Asset Manager MEAG) und PFA Pension. Bezüglich der Investitionsbedingungen wurde Stillschweigen vereinbart.

Wolfgang Holzberger neu in der Unternehmensleitung bei RLI

Der Investment und Asset Manager für Logistikimmobilien RLI Investors (RLI) erweitert seine Geschäftsführung um Wolfgang Holzberger. Anfang Mai 2017 wurde er bereits zum Prokuristen von RLI bestellt. In seiner neuen Position als Geschäftsführer wird er gemeinsam mit Katrin Poos den strategischen Ausbau des Unternehmens weiter vorantreiben. Zu seinem neuen Verantwortungsbereich zählen das Transaction Management und die Betreuung der Anleger. Unter die Verantwortung von Katrin Poos fallen die Bereiche Asset Management, Akquisition und Personal.

Union Investment erwirbt Bürogebäude mit Einzelhandel im Londoner West-End

Union Investment hat sich die Projektentwicklung des Bürohauses The Copyright Building mit der Adresse 30 Berners Street in London kaufvertraglich gesichert. Das Objekt mit sieben Obergeschossen und einer Mietfläche von rund 10.000 qm befindet sich im wachstumsstarken Stadtteil Fitzrovia. Die Büroflächen sind vollständig für eine feste Laufzeit von 20 Jahren an Capita Business Services Limited vermietet, einen IT-Dienstleister für Prozessmanagement. Die Flächen im Erdgeschoss und ersten Untergeschoss sollen an drei Einzelhändler vermietet werden, um den urbanen Charakter der Umgebung zu stärken. Verkäufer ist der REIT Derwent London plc. Der nominale Kaufpreis liegt bei rund 186 Millionen Euro, inklusive vereinbarter Mietgarantien des Verkäufers. Der Ankauf erfolgt für das Portfolio des Offenen Immobilienfonds UniImmo: Europa. Der wirtschaftliche Übergang des Grade A Gebäudes ist für Oktober 2017 vorgesehen. 

Redevco und Ares verkaufen spanische Fachmarktcenter für knapp 200 Millionen Euro

Redevco Iberian Ventures, das Joint Venture des europaweit tätigen Spezialisten für Einzelhandelsimmobilien Redevco und des weltweit agierenden Alternative Asset Managers Ares Management, L.P. (NYSE:ARES), hat neun Fachmarktzentren in Spanien veräußert. Das Portfolio wurde von dem in Johannesburg/Südafrika börsennotierten Handelsimmobilienspezialisten Vukile Property Fund über dessen spanischen Immobilienfonds (REIT) Castellana Property Socimi erworben. Der Kaufpreis wird mit 193 Millionen Euro angegeben. Die Retail Parks umfassen eine Gesamtfläche von rund 117.700 m² und sind zu 97 % an insgesamt 72 namhafte Unternehmen, wie z. B. die Lebensmittelketten Mercadona, Aldi und Dia, die Modefilialisten C&A, Kiabi und Merkal Calzados, sowie Burger King, Media Markt, Sprinter und AKI Bricolage, vermietet.

European Property Investment Award für Sonae Sierra

Sonae Sierra ist Sieger der von MSCI ausgeschriebenen European Property Investment Awards in der Kategorie “Spezialfonds mit der besten Leistung in Portugal.” Die Auszeichnung honoriert Sonae Sierra dafür, dass dank der Investitions- und Managementaktivitäten der höchste Total-Return innerhalb der letzten drei Jahre bis Dezember 2016 erzielt wurde. Das globale Portfolio von Sonae Sierra in Portugal verzeichnete über drei Jahre einen direkten Return von 18.3% und lag damit drei Prozent über der Einzelhandels-Benchmark.

Rene Haßfeld löst Detlef Riesche als CEO bei toom ab

Nach 36 Jahren Berufsjahren in der REWE Group geht Detlef Riesche, CEO toom Baumarkt, am 30.Juni 2018 in den Ruhestand. Wie das Kölner Handels- und Touristikunternehmen mitteilte, wird Haßfeld, Geschäftsführer Vertrieb und Marketing bei toom Baumarkt, zum 1. Juli 2018 die Nachfolge von Riesche als CEO toom Baumarkt antreten. In dieser Funktion wird Haßfeld an REWE Group-Vorstand Frank Wiemer berichten. Riesche war seit März 2012 als CEO toom Baumarkt tätig und hatte bereits vorher als kaufmännischer Geschäftsführer von toom Baumarkt maßgeblich die Neupositionierung und Weiterentwicklung des Baumarktgeschäfts unter dem Dach der REWE Group mitgestaltet und vorangetrieben. Rene Haßfeld kam im Oktober 2012 in seiner heutigen Funktion zur REWE Group. Zuvor sammelte er langjährige Erfahrung im Handel als Bezirksleiter und Geschäftsführer der Region Sachsen bei LIDL sowie als Regionalgeschäftsführer Ost bei Obi.

Catalyst Capital verkauft Einzelhandelsportfolio inklusive Fachmarktzentrum

Catalyst Capital hat das Einzelhandelsportfolio PRIM mit einer Gesamtmietfläche von rund 30.000 Quadratmetern, verteilt auf zehn Liegenschaften an etablierten Standorten, veräußert.

Die Einzelhandelsimmobilien befinden sich in Bayern, Baden-Württemberg, Hessen sowie Rheinland-Pfalz und sind an namhafte Einzelhändler wie Netto, Norma, Lidl, Edeka und Rossmann langfristig vermietet. Ein Fachmarktzentrum in Münsingen mit rund 7000 Quadratmetern Mietfläche ist die größte Immobilie im Portfolio und generiert mehr als 20 Prozent des Cash-Flows.

Käufer des Portfolios ist ein Joint Venture zwischen der DIWG Deutsche Immobilien Wirtschaftsgesellschaft in Düsseldorf und einem internationalen Investmentfonds. Der Kaufpreis lag im mittleren zweistelligen Millionenbereich. Colliers International war auf der Verkäuferseite beratend und vermittelnd tätig.

HDE fordert konsequente Bestrafung von Ladendieben

Nachdem das EHI Retail Institute in einer neuen Studie das Phänomen "Ladendiebstahl" beleuchtet hat, meldet sich nun der Handelsverband Deutschland (HDE) zu Wort. Der HDE fordert eine konsequentere Bestrafung von Ladendieben. "Insbesondere die Zahl der schweren Ladendiebstähle wächst enorm. Der Gesetzgeber muss hier ein deutliches Stoppschild auftellen und dafür sorgen, dass die Strafverfolgung strenger als bisher erfolgt", sagte HDE-Hauptgeschäftsführer Stefan Genth. Er beobachte, dass Strafverfahren regelmäßig eingestellt würden. Dies führe bei den Händlern zu "erheblicher Frustration".

 

OMEGA Immobilien Kapitalverwaltungs AG erhält BaFin-Erlaubnis

Die OMEGA Immobilien Kapitalverwaltungs AG hat die Erlaubnis der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin) erhalten und darf damit geschlossene Immobilienspezialfonds auflegen, managen und vertreiben. Die Fonds der OMEGA Immobilien KVG investieren in gute und sehr gute Wohn-, Büro- und Handelsimmobilien und solche mit Entwicklungsperspektiven. Das Immobilien- und Investmentmanagement setzt auf die konsequente wirtschaftliche Optimierung der Fonds-Immobilien.

Martin Herkenrath, der als Vorstand der KVG den Bereich Portfoliomanagement verantwortet, kommentiert: "Die Gründung und Zulassung einer eigenen KVG ist die konsequente Weiterentwicklung unseres Geschäfts. Als langjähriger Immobilienmanager kommen wir direkt von der Immobilie. Daher haben wir einen sehr guten Objektzugang und ein tiefes Verständnis für das Management von Immobilien. Aktuell planen wir zwei Fondsprodukte. Bei beiden handelt es sich um Ein-Objekt-Fonds in der Form eines geschlossenen Spezial-AIF."

Noch kein Urteil zum Outlet-Center in Werl

Nach der Verhandlung vor dem Verwaltungsgericht Arnsberg am Dienstag, 27. Juni, ist noch kein endgültiges Urteil gefallen. Klage führt die Stadt Werl gegen die Bezirksregierung Arnsberg. Wie berichtet, will die Firma NEINVER in Werl ein Fashion Outlet Center realisieren.

Im Einzelnen geht es um einen Flächennutzungsplan, den die Stadt Werl im Mai 2016 geändert hatte, um das FOC an die Autobahnausfahrt Werl-Zentrum anzubinden. Die Bezirksregierung hatte die Genehmigung verweigert.

Das Urteil des Gerichtes fällt nun in zwei Wochen. Voraussichtlich wird der Prozess in die nächste Instanz gehen.

Brockhoff Retail bringt Bijou Brigitte nach Lünen

Bijou Brigitte hat mit Unterstützung des Maklerteams von BROCKHOFF RETAIL das Ladenlokal Lange Straße 51 in Lünen angemietet. Der Anbieter für Modeschmuck und Accessoires ist derzeit ein paar Häuser weiter in der Lange Straße 21-23 ansässig. Der neue Store verfügt über eine Fläche von ca. 90 m. und wird voraussichtlich Anfang 2018. Aktuell befindet sich in den Räumlichkeiten noch ein Friseur. Als marktführender Anbieter von Modeschmuck und modischen Accessoires in Europa betreibt Bijou Brigitte aktuell ein Filialnetz mit rund 1.100 Filialen im In- und Ausland. Eigentümer des Objekts ist eine Privatperson. 

Turtle Bay eröffnet Karibik-Restaurant im CentrO Oberhausen

Ende Juli eröffnet die karibisch ausgerichtete Gastro-Kette Turtle Bay ihr zweites Restaurant in Deutschland. Nach dem Pilot-Store in Dresden geht jetzt ein Lokal an der Promenade im CentrO Oberhausen an den Start. Das Bar-Restaurant umfasst 170 Sitzplätze indoor sowie weitere 170 auf zwei Terrassen.

„Rum, Reggae and Jerk“ beschreibt das Angebot der britischen Kette. Turtle-Bay-Locations sind von karibischen Strandbars inspiriert. Im Raum stellt eine große Bar den Mittelpunkt dar – darum herum ein farbenfroher Lounge-Bereich und eine offene Küche. Auf der Speisekarte steht Caribbean Food wie Hähnchen-Jerk, gedämpfter Fisch im West-India-Style oder Blue Mountain Ziegen-Curry. Reggae-Sound unterstreicht die Atmosphäre.

Seit dem Gründungsjahr 2011 betreibt Turtle Bay auf dem Stammmarkt UK 40 Standorte. 2016 erfolgte die Expansion nach Deutschland. Weitere Restaurants in Städten wie Braunschweig, Köln oder Leipzig kündigt Deutschland-Chef Alexander Gausmann an.

Mariusz Skulski verstärkt AENGEVELT in Leipzig

In der Leipziger Niederlassung von AENGEVELT verstärkt Diplom-Kaufmann Mariusz Skulski (48) seit Mitte Juni als Senior-Berater das Team "Gewerbliche Vermietung" unter Leitung von Niederlassungsleiter Ullrich Müller. Sein Tätigkeitsschwerpunkt liegt hierbei im Retail-Bereich. Mariusz Skulski verfügt dazu über mehr als zwanzig Jahre Berufserfahrung und Erfolge in der Immobilienbranche sowie detaillierte Kenntnisse am Standort Leipzig. So war er viele Jahre erfolgreich sowohl für namhafte Projektentwickler und Bestandshalter, Asset-Manager für Shopping Center als auch für spezialisierte Retail-Makler als Vermietungsspezialist in Leipzig und bundesweit tätig.

Flip-Flop-Hersteller Havaianas eröffnet Shop in Berlin

Der brasilianische Flip-Flop-Hersteller Havaianas mietet für seinen ersten Shop in Deutschland rund 120 Quadratmeter Fläche am Kurfürstendamm 210 in Berlin. Vormieter war ein Optiker. Colliers International war in Kooperation mit Ascana aus Spanien bei der Anmietung vermittelnd tätig und berät Havaianas bei der weiteren Expansion, geplant sind rund zehn Geschäfte deutschlandweit.

Amazon schockt stationäre Modehändler mit "Prime Wardrobe"

Amazon will mit seinem neuen Produkt „Prime Wardrobe“ massiven Einfluss auf den Online-Kleiderkauf nehmen. Kaufhäusern und Shopping Centern dürfte das gar nicht gefallen. Die Aktienkurse der Konkurrenten brachen nach der Ankündigung ein. Erst letzte Woche hatte Amazon die Übernahme der Bio-Supermarktkette Whole Foods angekündigt. Jetzt legt der größte Online-Händler der Welt im Bekleidungsgeschäft nach. Mit dem neuen Angebot „Prime Wardrobe“ will das Unternehmen aus Seattle auch die stärksten Kritiker zum Online-Shoppen von Kleidern, Hemden und Hosen bringen. US-Kunden können sich bis zu 15 Kleidungsstücke zur Anprobe nach Hause liefern lassen. Was sie nicht wollen, können sie in einer bereits fertigen Box gratis zurückschicken. Anders als bei anderen Anbietern zahlen sie bei Amazon nicht im Voraus, um dann das Geld für die Retoure erstattet zu bekommen, sondern erst, wenn sie zurückgeschickt haben, was nicht passt oder nicht gefällt.

Apleona gewinnt FM-Auftrag für Forschungscampus in Großbritannien

Apleona HSG Limited übernimmt in Colworth Park, einem Forschungscampus in Bedfordshire im Osten Großbritanniens, das Facility Management. Hauptmieter auf dem 32.500 Quadratmeter großen Campus ist Unilever. Der Konzern unterhält seit 1947 ein Forschungs- und Entwicklungszentrum in Colworth Park, aktuell arbeiten rund 600 Mitarbeiter des Unternehmens auf dem Gelände. Apleona HSG erbringt in Colworth Park sämtliche Leistungen für eine reibungslose Bewirtschaftung des Areals. Dazu gehören neben Reinigung, Schädlingsbekämpfung, Abfallentsorgung, Hausmeisterdiensten, Sicherheitsleistungen, Reparaturarbeiten sowie Logistik und Postverteilung ein breites Spektrum an zusätzlichen Services wie Raumplanung, Druck und reprographische Arbeiten, Fitnessstudio-Services sowie bautechnische Arbeiten.

 

 

 

Colliers hilft Möbelanbieter IKONO bei Anmietung in Hamburger HafenCity

Die Paderborner Möbelmanufaktur IKONO mietet in der Hamburger HafenCity am Überseeboulevard 5 eine Fläche von knapp 800 Quadratmeter. Eigentümer der Flächen ist Hines. Bei der Anmietung wurde Hines von Colliers International beraten, IKONO von DCI Deutsche Capital Immobilien GmbH in Essen. IKONO steht für hochwertite Polstermöbel made in Germany, hat seinen Sitz in Paderborn und Verkaufshäuser in Berlin, Köln, Stuttgart und dem Werksoutlet in Paderborn. Die Kernkompetenz liegt in der individuellen Fertigung sowie in der Verarbeitung von Leder. 

Fashionette eröffnet ab August auf der Kö

Fashionette, der führende Online-Händler für exklusive Designertaschen, eröffnet im Einkaufscenter Sevens-Home of Saturn in Düsseldorf auf der Königsallee einen Pop-up Store. Dies ist der erste stationäre Standort des mit über zwei Millionen Besuchen pro Monat meistbesuchten Online-Shops für Designertaschen in Deutschland, Österreich und der Schweiz. Das Ladengeschäft hat eine Größe von 100 Quadratmetern und befindet sich im Erdgeschoss des Sevens. Es ist direkt von der Königsallee, einer der exklusivsten Shoppingmeilen Europas, begehbar. Die Eröffnung ist für August geplant. 

Rainer M. Schäfer wird neuer Geschäftsführer bei der STRABAG Real Estate

Ab August wird Rainer M. Schäfer, bisheriger Bereichsleiter Köln der STRABAG Real Estate GmbH (SRE), in die Geschäftsführung der Gesellschaft berufen. Der 57-Jährige folgt auf Thomas Hohwieler, der das Unternehmen auf eigenen Wunsch verlässt, um sich einer neuen Aufgabe in der Immobilienbranche zuzuwenden. 

Rainer M. Schäfer, der die neue Funktion gemeinsam mit dem bisherigen Geschäftsführer Günter Nikelowski ausüben wird, ist 1995 in den STRABAG-Konzern eingetreten. Seit 2002 leitet er den Bereich Köln der STRABAG Real Estate und hat in dieser Funktion eine Vielzahl von Projektentwicklungen in der Region realisiert. Aktuelles Großprojekt ist die Entwicklung der MesseCity in Köln-Deutz, für die am 27.6. die feierliche Grundsteinlegung ansteht. 



Saks OFF Fifth jetzt mit Store in Frankfurt vertreten

Kurz nach der Eröffnung von Saks OFF Fifth im Düsseldorfer Carsch-Haus ist nun der nächste Store des New Yorker Formats an den Start gegangen. Seit Donnerstag residiert das New Yorker Nobel-Outlet-Format in der ehemaligen Sportarena an der Hauptwache 1. Die zum Galeria-Kaufhof-Konzern gehörende Sportarena hatte im März endgültig ihre Pforten geschlossen.

Auf 5300 Quadratmetern, verteilt auf vier Etagen, offeriert Saks eine breit aufgestellte Palette an Designer-Fashion und Accessoires für Damen, Herren und Kids sowie eine Auswahl an Home-Produkten bekannter Labels. Spezifisch ist ein Portfolio an rund 700 Brands, die ständig wechseln.

Am 29. Juni eröffnet die europäische Variante von „Saks OFF 5th Avenue“ einen weiteren Store in Wiesbaden. Auch dort zieht das Nobel-Outlet in eine ehemalige Sportarena ein, allerdings auf rund der Hälfte der Fläche. Eigentümer ist der Kaufhof-Mutterkonzern Hudson's Bay Company (HBC).

Quorum erreicht: Etappensieg für Duisburger Outlet-Gegner

Der Plan, auf dem ehemaligen Duisburger Güterbahnhof ein Designer Outlet Center zu errichten, steht auf der Kippe. Im Februar hatte der Stadtrat grünes Licht für den Bau gegeben. Mittlerweile haben die Gegner des Projektes 10.879 Unterschriften beisammen: Das reicht aus, um ein Bürgerbegehren in Gang zu setzen.

„Das Quorum für das Bürgerbegehren wurde erfüllt. In seiner kommenden Sitzung wird der Rat nun darüber entscheiden, ob er diesem folgt oder ob er die Entscheidung über das geplante Designer Outlet Center in die Hände aller Bürger legt", so Oberbürgermeister Sören Link.

Bleibt der Rat mehrheitlich bei seiner Zustimmung, gehen die Bürger an die Urne. Zeitgleich mit der Bundestagswahl wäre der 24. September Abstimmungstag. Je nach Ergebnis dürfte das Outlet dann nicht gebaut werden.

Deutscher Städtetag und HDE: Zukunft der Innenstädte sichern

In einem gemeinsamen Positionspapier setzen sich der Handelsverband Deutschland (HDE) und der Deutsche Städtetag für einen zukunftsfähigen Einzelhandel in lebendigen Innenstädten ein – durch eine engere Zusammenarbeit von Stadt, Handel und Immobilieneigentümern. „Lebendige Städte verbinden Einkaufen, Wohnen, Arbeiten und Kultur und ermöglichen Kommunikation und Begegnung.

Es gelte, eine gute Versorgung der Bevölkerung zu sichern, die soziale Vielfalt der Städte zu erhalten, Leerstände zu vermeiden und Einzelhandelskonzepte weiterzuentwickeln. Die Städte setzen sich deshalb gemeinsam mit dem HDE für eine Verantwortungsgemeinschaft von Stadt, Handel sowie Eigentümern ein und unterstützen Händlerinitiativen.  efordert sind aus Sicht von Deutschem Städtetag und HDE beispielsweise die Immobilieneigentümer und -entwickler. Sie müssten ihrer Verantwortung für eine nachhaltige Entwicklung gerecht werden. Ein Beispiel könnten Mieten sein, die die Besucherfrequenz berücksichtigen und dadurch der finanziellen Überforderung der Händler vorbeugen. Städtetag und Handelsverband machen in ihrem Papier deutlich, dass die flächendeckende Versorgung der Bürger durch den Handel künftig nur dann gewährleistet werden kann, wenn alle Beteiligten eng zusammenarbeiten und die Politik auf allen Ebenen am selben Strang zieht.

“Beets & Roots“ mietet Ladenlokal in Berlin-Mitte

Am 5. November 2016 eröffnete der erste Berliner Laden des von Maximilian Kochen und seinem Partner, Sternekoch Andreas Tuffentsammer, gegründeten Food-Unternehmens “Beets & Roots“ an der Großen Hamburger Straße nahe dem Hackeschen Markt in Berlin. AENGEVELT begleitete nun die Suche nach einem zweiten Standort und vermittelte dazu einen Mietvertragsabschluss für ein rund 200 Quadratmeter großes Ladenlokal im Erdgeschoss des neu errichteten Wohn-/Geschäftshauses “LUX“, Dorotheenstraße 83. Die Eröffnung erfolgt voraussichtlich im Herbst 2017. Vermieter ist ein Privatinvestor.

EDEKA-Vorstand stellt sich neu auf

Der Vorstand der EDEKA AG in Hamburg stellt sich neu auf: Ab Juli wird das nationale Warengeschäft wieder vom Vorstandsvorsitzenden Markus Mosa (49) direkt geführt. Darüber hinaus wurde Claas Meineke (46) zum Vorstand des neu geschaffenen Ressorts Marketing/Vertrieb berufen. Der Vorstand der EDEKA AG bleibt dabei mit drei Vorständen weiter schlank aufgestellt. Der ehemalige Einkaufs-Vorstand Heiko Kordmann hatte bereits auf eigenen Wunsch das Unternehmen verlassen.

Neuer Koalitionsvertrag in NRW: ZIA begrüßt Stärkung der Innenstädte

Laut dem neuen NRW-Koalitionsvertrag, den die beiden Regierungsparteien CDU und FDP unlängst vorstellten, soll der stationäre Einzelhandel im zunehmenden Wettbewerb insbesondere mit dem Onlinehandel gestärkt werden. Dazu soll im Ladenöffnungsgesetz den Gemeinden die Kompetenz übertragen werden, die Ladenöffnung an jährlich bis zu 8 Sonn- und Feiertagen zu gestatten. Die Einschränkungen an Samstagen sollen entfallen. Dazu nahm jetzt der ZIA Stellung: „Wir begrüßen diesen Schritt ausdrücklich, denn der stationäre Einzelhandel ist das wichtigste Fundament für die Versorgung der Menschen in unserem Land“, so Hans-Richard Schmitz, Vorsitzender der Region West des ZIA. „Natürlich geht es auch im traditionellen Einzelhandel darum, die Entwicklungen bei der Digitalisierung nicht zu verschlafen. Dennoch hat dieser zwei entscheidende Wettbewerbsnachteile gegenüber dem Onlinehandel: Sortimentsbeschränkungen und Ladenschluss. Dass nun zumindest an einer Stellschraube gedreht werden soll, ist ein wichtiger Schritt“, so Schmitz.

Lars Heese neuer Managing Director bei Redevco Deutschland

Ab August übernimmt Lars Heese die Position des Managing Director der Redevco Services Deutschland GmbH. Er tritt damit die Nachfolge von Arnd Leinemann an, der das Düsseldorfer Unternehmen Ende Februar verlassen hatte. Der Karriereweg des Diplom-Kaufmanns begann bei Procon und WestInvest und führt ihn bereits zum zweiten Mal zu dem auf Einzelhandel spezialisierten und europaweit tätigen Immobilien-Investment-Manager.  „Ich freue mich sehr über meine Rückkehr zu Redevco. Als Managing Director wird mein Hauptaugenmerk auf der weiteren Optimierung des Portfolios für unsere Investoren durch gezielte Investitionen und Verkäufe im Bereich Einzelhandel liegen.“

MediaMarktSaturn beteiligt sich an digitalem Musikunternehmen

MediaMarktSaturn übergibt die Aktivitäten ihrer B2B Musiktochter 24-7 an 7digital. Im Gegenzug wird MediaMarktSaturn größter einzelner Anteilseigner und zugleich ein wichtiger Kunde von 7digital und stärkt ihr digitales Musikgeschäft im Bereich Streaming. Das MediaMarktSaturn Entertainmentangebot Juke! wird somit zukünftig durch 7digital beliefert. Zusammen mit 7digital plant MediaMarktSaturn weitere Vermarktungsmodelle im Streamingbereich anzubieten. 7digital ist Marktführer bei digitalen B2B-Musikangeboten und stellt die technische Infrastruktur sowie globale Musikrechte zur Verfügung, um Musikstreaming- und Radiodienste zu betreiben.

Vapiano expandiert nach Kolumbien

Ihr erstes Restaurant in Kolumbien hat kürzlich die Systemgastronomiekette Vapiano eröffnet. Das italienisch ausgerichtete Fast-Casual-Format mit Sitz in Bonn hielt damit Markteinzug ins nunmehr 31. Land.

Der Standort ist klug gewählt: Mitten im Ausgehviertel Zona Rosa in der kolumbianischen Hauptstadt Bogotá befinden sich zahlreiche hochwertige Gastronomiebetriebe, Hotels und Shops. Das vier Etagen hohe, 432 Quadratmeter große Vapiano-Restaurant fügt sich dort gut ein. 242 Sitzplätze stehen den Gästen zur Verfügung. Ein vertikaler Garten stellt das Highlight dar. Besonderheit: Mit einer Lage von rund 2600 Metern über dem Meeresspiegel ist es das bislang höchst gelegene Vapiano-Restaurant überhaupt.

Vorstand Mario C. Bauer dankte den lokalen Partnern: „Sie haben Vapiano mit viel Liebe und Leidenschaft nach Kolumbien gebracht."

Antje Gerstein leitet Europapolitik des HDE

Zum 1. September 2017 übernimmt Antje Gerstein die Geschäftsführung Europapolitik und leitet das Büro des Handelsverbandes Deutschland (HDE) in Brüssel. Die studierte Geographin wechselt von der Bundesvereinigung der Deutschen Arbeitgeberverbände (BDA). Dort war sie seit 2014 Geschäftsführerin und seit acht Jahren als Leiterin der Repräsentanz in Brüssel tätig. Sie folgt damit auf Astrid Krone-Hagenah, die den Posten seit 2011 innehatte.

Publikumsfonds "Real I.S. Grundvermögen" voll platziert

Die Real I.S. hat ihren Publikumsfonds „Real I.S. Grundvermögen“ geschlossen. Insgesamt wurden rund 70 Millionen Euro Eigenkapital eingeworben. Das geschlossene alternative Investmentvermögen ist als Immobilienportfolio angelegt und hat ausschließlich in Deutschland in gewerblich genutzte Immobilien mit den Schwerpunkten Handel und Büro investiert.

Für den Fonds wurden drei Immobilien in München, Bonn und Parsdorf erworben. Über die Standorte, eine hohe Zahl an Mietern der unterschiedlichsten Branchen und die jeweiligen Nutzungsarten kam eine breite Diversifikation und damit auch eine sehr umfangreiche Risikomischung zustande, wie es bei  Real I.S heißt. Der Fonds kalkuliert mit einer durchschnittlichen Ausschüttung von vier bis 4,5 Prozent pro Jahr über die Laufzeit – die Ausschüttung für die beiden bisherigen Geschäftsjahre entspreche genau dieser Kalkulation. Die geplante Fondslaufzeit endet zum 31. Dezember 2028.

Deutsche Hypo-Index: Kein Sommerloch in Sicht

Im auslaufenden zweiten Quartal schätzen die Experten des 114. Deutsche Hypo Immobilienkonjunktur-Index die aktuelle Lage weiterhin optimistisch ein. Das Immobilienklima ist im Juni zum dritten Mal in Folge gestiegen. Mit einer Zunahme von 1,1 Prozent auf aktuell 134,7 Zählerpunkte ist der Zuwachs fast doppelt so stark wie noch im Mai (0,6 %). Die Entwicklung des Immobilienklimas nimmt somit erneut an Dynamik zu und nähert sich sukzessive wieder dem Höchstwert des laufenden Jahres (Januar: 137,4 Zählerpunkte). Der Zuwachs resultiert zu größeren Teilen aus dem Steigen des Investmentklimas um 1,6 Prozent auf 138,9 Zählerpunkte. Das Ertragsklima weist hingegen ein vergleichsweise geringeres Plus von 0,6 Prozent auf 130,6 Zählerpunkte auf. Bleibt das Immobilienklima in den nächsten Monaten seiner Linie treu, stehen die Chancen für einen neuen Höchstwert im dritten Quartal 2017 recht gut.

"Burgerlich" kommt mit COMFORT-Hilfe auch nach Dresden

Das expansive Gastronomiekonzept für Premium-Burger sichert sich rund tausend Quadratmeter in Dresdens Hotspot, Prager Straße 4. Nach umfangreichem Umbau eröffnet Burgerlich voraussichtlich noch im zweiten Quartal. Das Designkonzept ist vom Mailänder Star Designer Mattteo Thun verbindet massive Holzelemente, lederbezogene Sitzmöbel und kupferne Lampen. Die Betreiber beschreiben den gemütlichen „Industrial Loo“ mit den Attributen lässig, modern und kommunikativ. Beratend und vermittelnd tätig war COMFORT. „Der für Gastronomie perfekte Außenbestuhlungsbereich, die imposante Schaufensterfront sowie die Lage mit hoher Aufenthaltsqualität und Passantenfrequenz waren ausschlaggebend,“ berichtet Prokurist Jan Wetzel.

Conwert beschließt Dividende

Die ordentliche Hauptversammlung derconwert Immobilien Invest SE hat eine Dividende von 0,48 Euro je Aktie beschlossen. Als Zahltag wurde der 20. Juni 2017 festgelegt.

Unternehmensbefragung: Schnellere Internetanbindung gefordert

Für die Unternehmen in Deutschland ist und bleibt die Digitalisierung ein Topthema. 42 Prozent geben bei der aktuellen Unternehmensbefragung der Kreditanstalt für Wiederaufbau (KfW) an, Digitalvorhaben zu planen. Im Einzelhandel liegt dieser Wert mit 48 Prozent überdurchschnittlich hoch. „Gerade im Online-Handel bauen große Unternehmen und stark wachsende junge Betriebe ihre Marktanteile aus. Das setzt nicht zuletzt den Fachhandel immer stärker unter Druck“, so HDE-Hauptgeschäftsführer Stefan Genth.

Der Hauptgrund für entsprechende Aktivitäten liegt darin, Chancen zu nutzen und auf Kundenbedürfnisse einzugehen. Insbesondere Einzelhandelsunternehmen reagieren damit auch auf einen stetig steigenden Wettbewerbsdruck. Der erfolgreichen Digitalisierung stehen dabei aber noch Hindernisse im Weg: So behindern im Einzelhandel laut der Umfrage neben den Anforderungen an Datensicherheit und Datenschutz sowie den Schwierigkeiten bei der Anpassung der Unternehmensprozesse auch eine mangelnde Qualität der Internetverbindung die Digitalisierung. „Leistungsfähige Infrastrukturen in Form breitbandiger Internetanschlüsse sind ein Schlüsselfaktor für den Handel 4.0.

Frankfurter Center "MyZeil" erwartet Weltrekord im "Grüne-Soße-Essen"

Der kommende Donnerstag, 22. Juni,  steht in Frankfurt ganz im Zeichen der Grüne Soße, an diesem Tag identifizieren sich alle Bürger mit der Stadt und ihrer Grünen Soße, an diesem Tag feiert Frankfurt seinen ersten "Grüne Soße Tag". Mit dem Ziel, einen Weltrekord im Grüne Soße-Essen aufzustellen, finden an verschiedensten Orten der Stadt zahlreiche Events und Aktionen statt. So auch im Shopping-Center MyZeil: Hier findet die 1. "Grüne Soße-Messe" statt. Auf einer Aktionsfläche wird eine kulinarische Fläche geschaffen – die MySoß-Lounge. Hier kann an Biertischen und Bänken die Grüne Soße in allen Varianten probiert werden. Auch eine Verkaufs-und Aktionsfläche mit verschiedenen Marktständen, die von ausgewählten Teilnehmern betrieben werden, sind aufgebaut. Ein ganz besonderer Gast im Shopping Center wird an diesem Tag Star-Koch Mirko Reeh sein.

Tag der Immobilienwirtschaft am Mittwoch mit über 1600 Teilnehmern

Mehr als 1.600 Führungskräfte, Vertreter anderer Wirtschaftssektoren, Politiker und Meinungsbildner haben sich bereits für den Tag der Immobilienwirtschaft am kommenden Mittwoch, 21. Juni, in Berlin angemeldet. Als Redner werden unter anderem Bundeskanzlerin Angela Merkel, Bundesbauministerin Dr. Barbara Hendricks, Bundesfinanzminister Wolfgang Schäuble sowie der FDP-Bundesvorsitzende Christian Lindner auftreten. „Der Tag der Immobilienwirtschaft wird auch in seiner neunten Fassung wieder der größte Branchentag der deutschen Immobilienwirtschaft“, erklärt Dr. Andreas Mattner, Präsident des ZIA Zentraler Immobilien Ausschuss e.V. „Zudem zeigt sich an unserem renommierten Rednerfeld, wie hoch die Wertschätzung unserer Branche aktuell ist. Die Immobilienwirtschaft ist zur Chefsache geworden. Damit gehen auch Verantwortung und Pflichtgefühl in unserem Handeln einher.“

Der Tag der Immobilienwirtschaft beginnt bereits ab 8:30 Uhr im Admiralspalast. Nach dem Early Bird-Frühstück startet ab 10 Uhr die Innovationsschmiede. 25 Referenten werden dort bis 13 Uhr in kurzen Paneldiskussionen über aktuelle Fragestellungen aus den Bereichen Digitalisierung und Innovation diskutieren. Zudem wird der ZIA die Ergebnisse des 1. Innovationsberichtes vorstellen. Erstmalig wird in diesem Jahr auch ein Livestream des Tags der Immobilienwirtschaft zur Verfügung stehen. Dieser ist ab etwa 13:45 Uhr an diesem Tag auf der Website www.tagderimmobilienwirtschaft.de abrufbar. Hier finden Sie auch das vollständige Programm.

Immobilienverband ZIA hat 16 neue Mitglieder gewinnen können

Das Wachstum des ZIA Zentraler Immobilien Ausschuss setzt sich auch 2017 fort. Der Spitzenverband der Immobilienwirtschaft begrüßt insgesamt 16 neue Mitglieder, die in den letzten Monaten ihre Mitgliedschaft unterzeichnet haben. Ein Schwerpunkt der neu hinzugewonnenen Unternehmen liegt im Bereich von Gesundheitsimmobilien. „Die Bedeutung von Gesundheitsimmobilien wird aufgrund der demographischen Entwicklung in Deutschland weiter zunehmen. Mehrere neue Mitglieder unseres Verbands sind hier tätig. Ihre Interessen haben wir bereits in der neuen Arbeitsgruppe Gesundheitsimmobilien gebündelt“, sagt  Dr. Andreas Mattner, Präsident des ZIA. „So können wir die Professionalisierung, Markttransparenz und Sichtbarkeit dieser Assetklasse und ihrer Marktteilnehmer steigern und die strukturellen Rahmenbedingungen in den einzelnen Teilsegmenten verbessern.“ Zu den Neumitgliedern, die unter anderem in diesem Bereich tätig sind, zählen Aedifica Asset Management, AviaRent Invest, Internos Global Investors, SHI Management sowie Terranus Real Estate.

COMFORT vermittelt vierte Hamburger Filiale von Clas Ohlson

Die Einzelhandelsspezialisten von COMFORT vermittelten die vierte Hamburger Filiale von Clas Ohlson. Das aus Schweden stammende Einzelhandelsunternehmen wird nach umfangreichen Umbaumaßnahmen in der Spitalerstraße 32 einen Shop über zwei Etagen eröffnen. Zuletzt wurde die Fläche von Roland Schuhe genutzt. Der Eröffnungstermin steht noch nicht fest. Das historische Kaufmannshaus trägt den Namen Brüggemann & Barkmann Haus nach dem traditionsreichen Hamburger Teppichgeschäft, welches dort fast 160 Jahre angesiedelt war. Bis heute befindet sich die Immobilie im Besitz der Brüggemann & Barkmann AG. Auf einer Verkaufsfläche von über 1.000 Quadratmeter wird  Clas Ohlson sein breites Sortiment von ca. 9.000 Artikeln präsentieren. 

AENGEVELT verstärkt sein Expertenteam in Dresden

Seit kurzem verstärkt Kathrin Domine (49) in der Dresdner Niederlassung von AENGEVELT das Team “Gewerbliche Vermietung“ unter Leitung von Niederlassungsleiterin Anett Richter. Sie verfügt über langjährige Berufserfahrung in der Immobilienbranche sowie detaillierte Kenntnisse am Standort Dresden. So war sie viele Jahre erfolgreich in den Bereichen Bauleitung, Verkauf und Vermietung renommierter Dresdner Immobilienunternehmen und Projektentwickler tätig.

Disney eröffnet ersten Store in Deutschland

Disney plant in München an der Neuhauser Straße 39, zwischen Karlsplatz und Marienplatz, seinen ersten Store in Deutschland zu eröffnen. Das Geschäft soll bereits im Herbst eröffnet werden. Das Sortiment umfasst Fanartikel zu den Disney, Pixar und Star Wars. Dazu gehören auch Kleidung, Accessoires sowie Schreibwaren.

Erster "City Tree" im Raum Hamburg als Pilotprojekt zur Feinstaubreduktion

Im Beisein des Hamburger Senators für Umwelt und Energie, Jens Kerstan; Bezirksamtsleiter Thomas Ritzenhoff und Peter Sänger, Geschäftsführer und Mitgründer Green City Solutions sowie CEO Alexander Otto und Geschäftsführer Dr. Andreas Mattner von der ECE wurde auf dem Firmencampus der Hamburger Entwickler der erste „City Tree“ in der Metropolregion eingeweiht. In Kooperation mit dem Unternehmen Green City Solutions, das den „City Tree“ entwickelt hat, hat die ECE damit ein weiteres Pilotprojekt im Rahmen ihrer Nachhaltigkeitsaktivitäten gestartet. Bei dem „City Tree“ handelt es sich um ein freistehendes vertikales Pflanzendisplay, das mobil und flexibel im Stadtraum aufstellbar ist. Laut dem Entwickler absorbiert ein „City Tree“ so viele Luftschadstoffe wie 275 herkömmlich gepflanzte, ausgewachsene Bäume.

 

 

EHI-Siegel mit eigenem unabhängigen Kundenbewertungssystem

Seriöse und transparente Kundenbewertungen sind für viele Onlinekunden ein entscheidendes Kriterium für ihre Kaufentscheidung. In Kombination mit einem renommierten Gütesiegel können Onlinehändler bei den Shopbesuchern für ein hohes Maß an Vertrauen sorgen. Das Siegel EHI Geprüfter Online-Shop bietet deshalb ab sofort ein unabhängiges Kundenbewertungssystem an. Erfahrungen und Empfehlungen anderer Käufer sind für Online-Shopper häufig eine entscheidende Orientierung. So nutzen laut einer repräsentativen Umfrage im Auftrag des Digitalverbandes Bitkom 65 Prozent der Konsumenten Kundenbewertungen als Entscheidungshilfe vor dem Kauf. 

Doch Vorsicht: Im Internet kursieren immer wieder vermeintliche Kundenkommentare, die von Anbietern manipuliert sind. Um solche Manipulationen auszuschließen, setzen einige Kundenbewertungssysteme – so auch das vom EHI – darauf, die Aufforderung zur Bewertung erst nach einer erfolgreichen Transaktion einzublenden. Dadurch können nur tatsächliche Käufer ihre Meinung abgeben. Weiterführende Informationen zum Siegel EHI Geprüfter Online-Shop und dem Widget mit Kundenbewertungsfunktion auf www.ehi-siegel.de

 

 

Deutschland auf Rang 2 der beliebtesten Finanzierungsmärkte

Fast die Hälfte der europäischen Immobilienfinanzierer (47 Prozent) geht von einem Zuwachs des Neugeschäfts in den kommenden sechs Monaten aus, da die Finanzierung von erstklassigen Gebäuden in den stabilen Märkten auf dem Kontinent weiter einem harten Wettbewerb ausgesetzt ist. Das ist das Ergebnis einer Umfrage des Immobilienberaters Cushman & Wakefield. 36 Prozent gehen davon aus, dass das derzeitige Niveau beibehalten wird. 17 Prozent sehen ein insgesamt sinkendes Neugeschäft.

Die Umfrage zeigt, dass der Fokus der Geldgeber weiterhin auf den drei großen Märkten Großbritannien, Deutschland und Frankreich liegt. Großbritannien kann die Spitzenposition als führender Immobilienmarkt Europas bei den Finanzierern halten, wenn auch mit einem Minus von vier Prozentpunkten. Deutschland liegt auf Rang 2 und baut seine Position weiter aus, von 15 Prozent vor einem Jahr auf heute 17 Prozent. 

BNP Paribas bringt neue Shop-Fläche von Yves Rocher nach Frankfurt

Die Kosmetikmarke Yves Rocher wird in diesem Sommer eine neue Shop-Fläche in der Frankfurter Innenstadt beziehen: Gut 40 Quadratmeter Einzelhandelsfläche mietete das Unternehmen in der Liebfrauenstraße über die Retail-Spezialisten von BNP Paribas Real Estate. Vorheriger Nutzer des Ladenlokals, gelegen zwischen der Zeil und dem Römer, war Haar Profi. Eigentümer des Objekts ist ein Privatinvestor.

Das 1959 in der Bretagne gegründete Kosmetiklabel entwickelt und kreiert ausschließlich Schönheitsprodukte mit pflanzlichen Wirkstoffen und hat sich damit weltweit einen Namen gemacht. Die Unternehmensgruppe ist heute auf fünf Kontinenten mit mehr als 500 Millionen Produkten vertreten, die über eigene Fachgeschäfte und E-Commerce vertrieben werden. In Deutschland betreibt Yves Rocher rund 100 Shops.

Grüne aus Niedersachsen wollen Online-Handel am Sonntag ans Leder

Die Grünen aus Niedersachsen wollen die Möglichkeiten von Online-Shopping am Sonntag beschneiden. Dies wollen sie sogar in ihr Landtagswahlprogramm mit aufnehmen, teilte Landeschef Stefan Körner mit.

Online-Kunden sollen demzufolge künftig zwar weiterhin sonntags bestellen können, doch sei es, so Körner, „ausreichend, wenn die Bearbeitung der Bestellung am Montag geschehe“. Den Grünen geht es dabei um gleiche Wettbewerbsbedingungen für Einzelhandel und Online-Vertrieb.

JLL vermittelt Gregory's Coffee & Snacks in Berliner Friedrichstraße

Das griechische Franchiseunternehmen Gregory’s Coffee & Snacks eröffnet eine weitere Filiale in Deutschland. Dazu hat die Marke rund 90 qm in der Berliner Friedrichstraße 194 angemietet. Vormieter der Fläche war Coffee Fellows. Eigentümer der Immobilie ist ein institutioneller Investor. Es ist bereits die dritte neue Filiale in Berlin seit Jahresbeginn, die Fünfte insgesamt in Deutschland. Zuvor hatte sich die Kaffee-Kette in den Neukölln Arkaden in der Karl-Marx-Str. 66 rund 120 m² sowie ein weiteres Ladengeschäft mit 55 qm in der Schloßstr.106 gesichert. Alle Anmietungen hat JLL beraten und vermittelt.

REWE und PENNY testen neuartige Verpackungen

Fast vier Jahre tüftelten die Entwickler einer Hennefer Papierfabrik an der Herstellung eines völlig neuartigen Verpackungsmaterials. Das Besondere daran: Das Papier besteht zu 40  Prozent aus sonnengetrocknetem Gras und nur zu 60 Prozent aus Holz. Als erster Lebensmittelhändler in Deutschland testet die REWE Group ab kommender Woche das neue Verpackungsmaterial bei Bio-Äpfeln in einigen Vertriebsregionen der REWE- und allen PENNY-Märkten in Deutschland. Der besondere Vorteil von Gras als Rohstoff liegt an der vergleichsweise guten Ökobilanz. Chemie kommt bei der Herstellung der Graspellets gar nicht zum Einsatz. Zudem verursacht die Produktion von Graspapier weniger Treibhausgase als die Herstellung von herkömmlichem Papier aus Frischfaser oder Altpapier. 

Größter Partyartikel-Anbieter eröffnet im LOOP5

Das LOOP5 ist in Feierlaune, denn am heutigen Freitag eröffnet Party Fiesta eine Filiale im Untergeschoss des Shopping- und Freizeitcenters in Weiterstadt. Auf rund 167 qm (GLA) bietet der Shop ein umfangreiches Sortiment an Party- und Dekoartikeln für alle feierlichen Anlässe. Die Filiale im LOOP5 ist die erste des Unternehmens im Rhein-Main Gebiet. „Wir heißen Party Fiesta herzlich bei uns im LOOP5 willkommen und freuen uns, den Besuchern eine noch größere Einkaufsvielfalt bieten zu können. Vom größten Fashion-Angebot der Region über verschiedene Dienstleitungen bis hin zu Deko-Trends – im LOOP5 gibt es alles unter einem Dach“, sagt Thorsten Machus, Center Manager des LOOP5. Mit 133 Läden in 11 Ländern ist Party Fiesta die europaweit führende Einzelhandelskette für Partyartikel und Kostüme. 

AXOR eröffnet Projekt-Showroom am Hamburger Hafen

AXOR, die Luxusmarke von Hansgrohe, legt am Hamburger Hafen an: Das 11.000 Quadratmeter große stilwerk bietet das passende Umfeld für den Ausstatter von Bad und Küche: Unter einem Dach verbindet das Designcenter eine exklusive Designvielfalt und alles zum Thema Einrichtung, Wohndesign und Lifestyle. „Mit der Eröffnung unseres Projekt-Showrooms im Hamburger stilwerk sind wir nun zum ersten Mal außerhalb unseres Stammsitzes im Schwarzwald in einer der bedeutendsten deutschen Designmetropolen vertreten; das ermöglicht uns einen kontinuierlichen Dialog mit Architekten, Innenarchitekten und einem designaffinen Publikum“, erklärt Stefan Hoske, Senior Consultant Architektur und Design, Hansgrohe Deutschland Vertriebs GmbH. 

Im Herbst eröffnet DECATHLON auch in Rheine

Auch im nordrhein-westfälischen Rheine wird es in diesem Herbst eine DECATHLON-Filiale geben. Am Kardinal-Galen-Ring werden auf knapp 2000 qm Verkaufsfläche 35.000 Sportartikel für 70 Sportarten angeboten. Der neue Standort liegt am Anfang der Fußgängerzone, direkt gegenüber des Regionalbahnhofs, und gehört zu den meist befahrenen Straße im Stadtgebiet. Das sportliche Sortiment ist auf Groß und Klein, Einzel- und Teamsportler, sowie Anfänger und Profis gleichermaßen ausgerichtet. Ein Team aus voraussichtlich 35 sportbegeisterten Mitarbeitern wird außerdem mit Rat und Tat zur Seite stehen. Die neue Filiale ist die Erste ihrer Art im Münsterland. In NRW ist das Unternehmen bisher mit acht Filialen vertreten. 

Alnatura eröffnet siebten Markt in Frankfurt

Im Frankfurter Stadtteil Eckenheim ist gestern ein neuer Alnatura Super Natur Markt an den Start gegangen. In der Karl-von-Drais-Straße, nahe der Eckenheimer Landstraße, eröffnete auf einer Verkaufsfläche von 500 Quadratmetern die inzwischen siebte Frankfurter Alnatura-Filiale. Die Kunden finden dort das gewohnt umfang- und abwechslungsreiche Sortiment mit über 6.000 Bio-Artikeln, darunter viele Produkte aus der Region. Anlässlich der Filialeröffnung veranstaltet das Bio-Unternehmen unter dem Namen „Alnatura Stadtprojekte“ eine Spendenaktion zu Gunsten von drei gemeinnützigen Frankfurter Vereinen. 

COMFORT vermittelt Geschäftshaus in Lübecker Top-Lage

Die Immobilie "Breite Straße 33" in absoluter Top-Lage der Lübecker Innenstadt wechselt den Besitzer. Verkäufer ist die B&L Gruppe aus Hamburg, die die Immobilie in den letzten zwei Jahren umfangreich saniert und umgebaut hat. Käufer ist ein Handelsunternehmen. Die Einzelhandelsspezialisten von COMFORT waren beratend und vermittelnd tätig. Über den Kaufpreis vereinbarten beide Parteien Still­schweigen. Die Gesamtnutzfläche beträgt ca. 1.000 Quadratmeter. Der neue Eigentümer plant, das Gebäude nach einer erneuten Umbauphase komplett zu nutzen.

„Lübeck gilt als das bedeutendste Wissenschafts-, Produktions- und Dienstleistungszentrum an der Ostsee. Als Einzelhandelsstandort mit guten Eckdaten wie einer Zentralitätskennziffer von 154,7 konnte sich die Stadt gegenüber Hamburg oder der Landeshauptstadt Kiel stets behaupten“, berichtet COMFORT-Geschäftsführer Thomas Heckh. Folgerichtig erzielt Lübeck im  COMFORT City-Ranking 5 von möglichen 7 Einkaufstüten.

 

 

Axa IM: Sven Krumpholz neuer Head of Asset Management & Transactions

hat Sven Krumpholz übernimmt bei AXA Investment Managers den Posten des Head of Asset Management & Transactions in Deutschland. Er wird Andrew Stainer, Global Head of Asset Management berichten. Zusammen mit hristoph Moelleken, Head of Fund Management, wird Krumpholz von Köln aus das Immobiliengeschäft von AXA Investment Managers in Deutschland leiten.Zuletzt war Sven Krumpholz als Head of Asset Management Germany im gleichen Unternehmen tätig.

Floris van Bommel eröffnet Store in Nürnbergs

LÜHRMANN München vermittelt ein rund 130 Quadratmeter großes Ladenlokal am Ludwigsplatz 7 in Nürnberg an Floris van Bommel. Die niederländische Schuhmanufaktur eröffnet den damit vierten Store in Deutschland am 14. Juli. 

Die Schuhfabrik van Bommel ist ein Familienbetrieb in neunter Generation. Neben eigenen Stores ist die Manufaktur in Deutschland mit rund 300 Verkaufsstellen vertreten, zu denen Häuser wie Alsterhaus, Breuninger, Engelhorn, Zumnorde, Garhammer, KaDeWe, Oberpollinger oder Görtz gehören.

LIST erhält Zuschlag für Quartiersentwicklung in Herne

Auf einem ehemaligen Fußballplatz im Herner Stadtteil Baukau soll in den kommenden Jahren der Dienstleistungspark Schloss Strünkede entstehen. In der Ratssitzung vom 30. Mai 2017 wurde nun ein wichtiger Meilenstein in der Entwicklung der Neuen Mitte in Baukau gesetzt: Die Projektentwicklungsgesellschaft LIST Retail Development aus Oldenburg erhielt in einer nichtöffentlichen Sitzung den Zuschlag für die Entwicklung eines Wohn- und Geschäftszentrums mit großzügigen Grünflächen auf einem 23.000 qm großen Areal im zukünftigen Dienstleistungspark. Das Investitionsvolumen wird voraussichtlich 40 Millionen Euro betragen. 

Hamburg: CBRE vermittelt Store an Fashionlabel Closed

Das integrierte Immobiliendienstleistungsunternehmen CBRE hat dem Hamburger Fashionlabel Closed einen neuen Store in der Hamburger Innenstadt vermittelt. Closed wird im Herbst 2017 in der Poststraße 36 einen Store für Herrenbekleidung auf 165 Quadratmeter eröffnen. Eigentümer des Objekts ist ein Family Office.

Das 1978 gegründete Hamburger Familienunternehmen wurde einst als das erste Denim-Label für den italienischen Markt konzipiert. Heute gibt es weltweit 48 Closed-Shops sowie ganze Kollektionen. Die Damenboutique in der Hamburger Poststraße 37, die Closed seit mehr als zehn Jahren betreibt, bleibt nach Umbau weiter bestehen.

DECATHLON eröffnete große Filiale in Karlsruher Innenstadt

Seit wenigen Tagen ist DECATHLON auch in Karlsruhe vertreten. in der Postgalerie, direkt im Stadtzentrum, hat das Unternehmen eine Filiale auf zwei Etagen mit insgesamt 2.700 qm eröffnet. 35.000 Artikel für über 70 Sportarten werden hier angeboten. Mit der neuen Filiale in Karlsruhe ist das Unternehmen 38 Mal in ganz Deutschland vertreten. In Baden-Württemberg gibt es nun neben Stuttgart oder Esslingen insgesamt sieben DECATHLON Filialen. Weitere Standorte in der Nähe von Karlsruhe sind z.B. Baden-Baden, Neustadt und Schwetzingen. 

Fonds von publity veräußert Bottroper Hansa Center

Der publity Performance Fonds 6 hat nach knapp zehnmonatiger Haltedauer das ca. 31.500 Quadratmeter große Einkaufszentrum „Hansa Center“ in Bottrop verkauft. Die Landmarkimmobilie wurde erst im August 2016 erworben und konnte nun bereits wieder mit Gewinn veräußert werden. Das Objekt befindet sich derzeit in der Entwicklung, publity konnte bereits zahlreiche Ankermieter für die Immobilie gewinnen. Das Center wird derzeit komplett revitalisiert. Zum Objekt gehören auch 178 Tiefgaragenstellplätze. Die rechtliche Beratung bei der Transaktion erfolgte durch die Kanzlei CMS Hasche Sigle mit einem Team um den Lead Partner Frank Schneider.

„Investoren sind derzeit auch abseits der Top-Standorte Deutschlands auf der Suche nach Investmentmöglichkeiten. Dieser Nachfragedruck ermöglichte eine profitable Veräußerung noch vor Fertigstellung des Shoppingcenters. Dadurch konnten wir die Wertschöpfungspotenziale dieser Projektentwicklung optimal nutzen“, so Frederik Mehlitz, Vorstand der publity AG.

DEPOT eröffnet im Spätsommer auch in der Frankfurter Kaiserstraße

Die Gries Deco Company mietete unlängst rund 600 Quadratmeter Einzelhandelsfläche in der Frankfurter Kaiserstraße 6 über die Retail-Berater von BNP Paribas Real Estate. Die Fläche in der dortigen Innenstadt unweit des Roßmarkts und des Goetheplatzes wird derzeit für DEPOT umgebaut. Vorheriger Mieter war Strauss Innovation. BNP Paribas Real Estate hat den Eigentümer, einen Fonds, der für einen institutionellen Investor aufgelegt wurde, im Rahmen eines Alleinvermietungsmandats betreut. DEPOT ist eine Marke der Gries Deco Company. In fast 500 Filialen in Deutschland, Österreich und der Schweiz vertreibt das Unternehmen Wohnraum-Accessoires, Möbel, Geschenk- und Dekorationsartikel.

Union Investment kauft für Fonds Nürnberger Gewerbeimmobilie TM50

Union Investment hat die Gewerbeimmobilie TM50 im Südosten von Nürnberg für ihren Spezialfonds UII German M erworben. Das Objekt mit einer Mietfläche von rund 40.600 qm setzt sich aus vier Einzelgebäuden zusammen. Neben 28.000 qm für Büroflächen stehen auch über 5.000 qm für den Einzelhandel sowie knapp 3.000 qm Lagerfläche zur Verfügung. Hinzu kommen etwa 4.600 m2 für sonstige Nutzungen, dazu zählen ein Kindergarten und eine Kantine. Verkäufer ist die Unternehmensgruppe H. Schmelzer, die den Komplex auf dem ehemaligen Gelände des Quelle-Konzerns zwischen 2007 und 2015 entwickelt hat. Über den Kaufpreis haben die Vertragspartner Stillschweigen vereinbart.

Alnatura eröffnete jetzt auch in der Hamburger Hafencity

Gestern ging in Hamburg ein neuer Alnatura Super Natur Markt an den Start. Im Überseeboulevard 5 in der Hafencity eröffnete auf einer Verkaufsfläche von 590 Quadratmetern die siebte Hamburger Alnatura Filiale. Die Kunden finden dort das gewohnt umfang- und abwechslungsreiche Sortiment mit über 6.000 Bio-Artikeln, darunter vieles aus der Region. 13 Arbeitsplätze entstehen in dem neuen Bio-Supermarkt. Die sechs weiteren Hamburger Alnatura Märkte befinden sich in Eppendorf, Wandsbek, Altona, Ottensen, Rissen und im Schanzenviertel. Anlässlich der Filialeröffnung führt das Unternehmen die Spendenaktion „Alnatura Stadtprojekte“ zugunsten von drei gemeinnützigen Vereinen durch. Mit dabei sind die Kindertagesstätte St. Katharinen in der Hafencity, der BUND Hamburg und der Verein Leben mit Behinderung Hamburg. 

Verkaufsoffene Sonntage: Stadt Essen holt sich Hilfe

Nachdem in Essen zahlreiche verkaufsoffenen Sonntage abgesagt wurden, will die Stadtverwaltung nun ein externes Institut beauftragen, das sich mit der Genehmigung solcher Events beschäftigen soll. Damit geht Essen den gleichen Weg wie Duisburg, die vor Gericht mit diesem Weg einen Stop erfolgreich verhindern konnten. Wichtig sei der Stadt, dass ein Gutachten von neutraler Stelle beauftragt und bezahlt werde. 

BNP Paribas vermittelt Möbel Wikinger-BUTIK nach Leipzig

Möbel Wikinger expandiert weiter: Auf einer Fläche von rund 200 Quadratmetern wird das Einrichtungshaus im Juni in Leipzig eine weitere Möbel Wikinger BUTIK eröffnen. Die Retail-Berater von BNP Paribas Real Estate haben die Einzelhandelsfläche am Preußergäßchen 11/Neumarkt in der Leipziger Innenstadt vermittelt. Möbel Wikinger startete 1997 in Rostock mit überwiegend rustikalen Massivholz-Möbeln aus Skandinavien und betreibt mittlerweile Einrichtungshäuser in Stralsund, im sächsischen Klipphausen, Potsdam und Berlin-Spandau. Darüber hinaus bietet das Unternehmen ein ausgewähltes Sortiment an Möbeln und Wohnaccessoires in zentral gelegenen City-Stores (Möbel Wikinger BUTIK) an. Neben dem Shop in Leipzig haben bereits zwei weitere in Dresden und Rostock eröffnet.

An der Frankfurter Zeil: Deutschland-Premiere der US-Burgerkette Five Guys

Laut Brancheninformationsdienst cafe-future.net wird die amerikanische Premium-Burger-Marke Five Guys im Herbst ihr erstes Restaurant in Deutschland eröffnen. Das Unternehmen hat einen Vertrag für einen Standort an der Frankfurter Zeil unterzeichnet.

Einen Store mit 150 Plätzen will Five Guys im Herzen der Main-Metropole eröffnen, voraussichtlich plus Außengastronomie. Dafür wolle das Unternehmen rund 1,5 Millionen Euro investieren, so John Eckbert, CEO von Five Guys JV mit Sitz in London. Ebenfalls noch in diesem Jahr soll mindestens eine weitere Unit in Deutschland folgen: Im Gespräch sind Restaurants in München, Düsseldorf und Köln.

Die 1986 in den USA gegründete Burger-Kette zählt weltweit aktuell 1447 Niederlassungen. Im Juni 2013 war der Markteintritt in Europa erfolgt, und zwar in Großbritannien, wo binnen drei Jahren 45 Restaurants eröffneten. Mittlerweile sind es 63.

Savills vermittelt Fachmarktzentrum an Wohninvest

Die Wohninvest Holding hat ein circa 2.790 Quadratmeter großes Fachmarktzentrum in Fellbach erworben. Verkäufer des Objekts in der Waiblinger Straße ist ein institutioneller Investor aus Großbritannien. Während des Vermittlungsprozesses war Savills beratend tätig.

„Das Fachmarktzentrum liegt in zentraler Lage in Fellbach, nordöstlich von Stuttgart. Aufgrund des guten Standortes sowie dem Fakt, dass die Handelsimmobilie vollvermietet ist, ist dieses Objekt ein wirtschaftlich interessantes Investment“, sagt Dr. Frank Urfer, Director und bei Savills verantwortlich für das Investmentgeschäft in Stuttgart und München. „Die Wohninvest Holding sitzt selbst in Fellbach und weiß deshalb bestens um die gute Perspektive des Fachmarktzentrums.“

H&M wird neuer Mieter im Nel Mezzo Geislingen

Die Münchner ILG Gruppe, seit mehr als 30 Jahren auf großflächige Einzelhandelsimmobilien spezialisiert, konnte H&M als neuen Ankermieter für das von ihr verwaltete Einkaufszentrum Nel Mezzo in Geislingen an der Steige gewinnen. H&M hat sich dort langfristig angemietet.

Der Store wird nach den notwendigen Umbaumaßnahmen auf den ehemaligen Flächen von C&A - und jetzigen mister*lady -  eröffnen. Die derzeitige Filiale von mister*lady wird voraussichtlich Ende Juli auf die bisherige Takko-Fläche umziehen. Ziel der ILG ist es, mit H&M und weiteren Vermietungen und Maßnahmen das modische Angebot und damit den aperiodischen Bedarf im Nel Mezzo zu stärken.

Das Nel Mezzo ist die zentrale Einkaufsimmobilie in Geislingen. Dabei handelt es um eines von drei Investitionsobjekten des ILG-Fonds Nr. 37 aus dem Jahr 2011. Der bekannte schwedische Modekonzern erzielte rund 23,6 Milliarden Euro Bruttoumsatz in 2016 und ist in Deutschland mit mehr als 400 Geschäften vertreten.

Schwedisches Modelabel ACNE zieht an den Neuen Wall

Neue Location: ACNE Studios zieht mit seinem Hamburger Store um: 240 Quadratmeter Einzelhandelsfläche mietete die ACNE Studios Germany GmbH über die Retail-Berater von BNP Paribas Real Estate in der Luxuslage Neuer Wall 63. Der Store in der Hamburger Innenstadt wird zurzeit vom neuen Mieter selbst  umgebaut und soll im Juni eröffnet werden. Zuvor hatte ACNE seinen Shop im Kaufmannshaus an der Bleichenbrücke. Acne Studios ist ein in Stockholm ansässiges Modehaus mit multidisziplinärem Ansatz. 

Huth steigt wohlmöglich aus "Mall of Kudamm" aus

Aus dem Projekt "Mall of Kudamm"steigt scheinbar der Berliner Investor und Entwickler Harald G. Huth mit seiner HGHI Holding aus. Das berichtete das Handelsblatt mit Verweis auf das Unternehmen. Zusammen mit René Benko (Signa) wollte die HGHI die "Mall of Kudamm" realisieren.

Alnatura ab Juni auch in der Hafencity Hamburg

Ab Juni geht in Hamburg ein neuer Alnatura Super Natur Markt an den Start. Auf dem Überseeboulevard in der Hafencity eröffnet auf einer Verkaufsfläche von 590 Quadratmetern die siebte Hamburger Alnatura-Filiale. Die Kunden finden dort das gewohnt umfang- und abwechslungsreiche Sortiment mit über 6.000 Bio-Artikeln, darunter vieles aus der Region. Auch ein kulinarischer Zwischenstopp lässt sich in dem neuen Bio-Markt einlegen: An der Bäckerei-Theke gibt es Heißgetränke und Bio-Snacks, zum Genuss in der Filiale oder zum Mitnehmen.

Die U-Bahnstation Überseequartier der U4 liegt in unmittelbarer Nähe und im gegenüberliegenden Parkhaus sind ausreichend Parkplätze vorhanden. 13 Arbeitsplätze entstehen in dem neuen Bio-Supermarkt. Die sechs weiteren Hamburger Alnatura Märkte befinden sich in Eppendorf, Wandsbek, Altona, Ottensen, Rissen und im Schanzenviertel.

Fachtagung der gif zum Thema "Liquidierung von Immobilien-Spezialfonds"

Mit dem Thema „Liquidierung von Immobilien-Spezialfonds“ beschäftigt sich am 26. Juni eine Fachtagung der gif Gesellschaft für Immobilienwirtschaftliche Forschung in Frankfurt. Die Liquidation der Immobilien-Publikumsfonds ist medial zuletzt stark im Fokus gewesen. Der Begriff der „Cash-Burn-Ratio“ als Wertverlust nach Schließung der Fonds hat sich eingeprägt, genau wie die Schadensersatzklagen gegen Kapitalverwaltungsgesellschaften oder deren Vertriebspartner. Dagegen vollzieht sich die Liquidation der institutionellen Immobilien-Spezialfonds unter Ausschluss der Öffentlichkeit. Vorgehensweisen und Erfahrungen können dabei sehr unterschiedlich sein. Die Fachtagung  gibt einen Überblick über die Marktsituation, berichtet von Lessons Learned und gibt Hinweise für die erfolgreiche Strukturierung von Fonds mit Blick auf die abschließende Abwicklung. 

Galeria Kaufhof eröffnet im August nächsten Store von TOPSHOP und TOPMAN

Nach der erfolgreichen Einführung der beiden britischen Modemarken TOPSHOP und TOPMAN 2016 in Berlin öffnet Galeria Kaufhof Mitte August den zweiten Store der zwei Labels am Münchener Marienplatz. Auf mehr als 1.500 qm wird es im Basement des Warenhauses die aktuellen Trend-Kollektionen der beiden Labels geben, inklusive eines Accessoires- und Beautysortiments.

„Wir sind überzeugt davon, dass die Kooperation mit TOPSHOP und TOPMAN einen klaren Mehrwert für unsere nationalen und internationalen Kunden in München bietet. Gemeinsam  erhöhen wir unsere Anziehungskraft für junge, modebegeisterte Kunden“, sagt Thomas Seybold, Filialgeschäftsführerder Galeria Kaufhof München Marienplatz. Die britischen Marken verfügen über mehr als 620 Verkaufsstellen und Franchise-Partner in über 40 Ländern. 

Hornbach: M7 verlängert Vertrag in Braunschweig

M7 Real Estate hat einen bestehenden Vertrag mit Hornbach über 18.000 Quadratmeter Mietfläche in Braunschweig um zwölf Jahre verlängert. Das in der Fabrikstraße 2 gelegene Objekt wird ausschließlich von Hornbach genutzt und ist Bestandteil des Investmentfonds M7 European Real Estate Investment Partners I.

Cobalt Recruitment ist GEFMA-Mitglied

Die Personalberatung Cobalt Recruitment ist Mitglied der GEFMA Deutscher Verband für Facility Management e.V. geworden. Die GEFMA ist ein Branchenverband mit rund 1.000 Mitgliedern.

Richard-Emanuel, Geschäftsführer von Cobalt in Deutschland: „Einer unserer Schwerpunkte liegt im Bereich kaufmännisches und technisches Facility Management. Die GEFMA ist in diesem Bereich führend. Deswegen freuen wir uns, Mitglied in diesem wichtigen Branchenverband zu sein.“

Alnatura erweitert Filialnetz in Bayern

Am Mittwoch eröffnete der erste Alnatura Super Natur Markt in Kolbermoor. Damit erweiterte das Unternehmen sein Filialnetz auch in Bayern. Auf einer Verkaufsfläche von fast 800 Quadratmetern finden die Kunden eines der größten und abwechslungsreichsten Bio-Sortimente der Region mit über 6.000 Produkten. Dazu gehören tagesfrisches Obst und Gemüse, das bevorzugt aus heimischem Demeter-, Bioland- oder Naturland-Anbau stammt, sowie Brot- und Backwaren von Bio-Bäckern.

Größtes Shopping Center Italiens eröffnet

Die Commerz Real feierte am Donnerstag die Erweiterung des zu ihrem offenen Immobilienfonds hausInvest gehörenden Oriocenters bei Bergamo, Italien. Mit nunmehr 105.000 Quadratmetern, 35.000 Quadratmeter mehr als bisher, sowie rund 280 Läden, über 50 Bars und Restaurants, einem 4-Sterne Hotel, Europas größtem Imax-Kino und 8.000 Pkw-Parkplätzen ist es das größte Shopping Center Italiens. Die Investitionssumme liegt bei etwa 80 Millionen Euro. Inklusive des Erwerbs hat die Commerz Real damit etwa 410 Millionen Euro in das Center investiert. Durchgeführt wurde die Erweiterung von der italienischen Percassi Gruppe. Das Unternehmen war auch für die ursprüngliche Entwicklung des Objekts verantwortlich und ist zudem Eigentümer eines Teils der neuen Flächen.

Konferenz rund um Modernisierung und Revitalisierung großer Handelsimmobilien

Unter dem Titel „Bau und Betrieb von Shopping Centern“ veranstaltet das Management Forum Starnberg am 20. und 21. Juni eine Fachtagung im Lindner-Congresshotel in Düsseldorf. Inhaltlich geht es unter anderem um folgende Themen: „Vom Einkaufs- zum Freizeitzentrum“, „Zukunftsweisendes Mall-Design und Nachhaltigkeit bei Bestandsobjekten“, „Shopping Mall als Place to be“, das neue Überseequartier Hafen City Hamburg und natürlich die Digitalisierung in der Shopping Center-Branche. Mehr Infos unter www.management-forum.de .

Kanzlerin kommt zum 9. Tag der Immobilienwirtschaft

Zum insgesamt neunten Mal veranstaltet der Zentrale Immobilien Ausschuss (ZIA) den Tag der Immobilienwirtschaft. Diesmal ist das Referentenangebot so erlesen wie nie zuvor. Bundeskanzlerin Dr. Angela Merkel, Bundesbauministerin Dr. Barbara Hendricks, Bundesfinanzminister Dr. Wolfgang Schäuble sowie FDP-Vorsitzenden Christian Lindner werden am Mittwoch, 21. Juni, im Berliner Admiralspalast zugegen sein. Inhaltlich geht es vor allem darum, wie Wohnen und Bauen bezahlbar gemacht werden soll. Auch Dr. Eva Lohse, Präsidentin des Deutschen Städtetages, und Düsseldorfs Oberbürgermeister Thomas Geisel dürften hierzu mit Spannung zu erwartenden Thesen aufwarten. Die Vorstellung des 1. ZIA-Innovationsberichts und die Verleihung des Preises „Köpfe der Immobilienwirtschaft runden das Plenum-Programm, das sich an die interne Innovationsschmiede anschließt, die vormittags stattfindet, ab.

Warburg HIH Invest legt Einzelhandelsfonds mit Nahversorgungsportfolio auf

Der von Warburg-HIH Invest Real Estate im Mai  aufgelegte offene Spezial-AIF "Warburg-HIH Perspektive Einzelhandel: Fokus Nahversorgung" mit einem geplanten Investitionsvolumen von bis zu 450 Mio. Euro hat in kurzer Zeit Kapitalzusagen in Höhe von ca. 100 Mio. Euro generiert. Der Einzelhandelsfonds strebt eine Ausschüttungsrendite von 4,5 Prozent p.a. (BVI) an. Das Einzelhandelsportfolio besteht aus drei Nahversorgungszentren in Usingen, Halver und Hamburg. Die Objekte haben eine Gesamtmietfläche von rund 24.200 Quadratmetern und ca. 550 Pkw-Stellplätze. Projektentwickler und Verkäufer der drei Einzelhandelsimmobilien ist Procom, Hamburg. Die Fertigstellung und Übergabe der Neubauprojekte erfolgt überwiegend im Jahr 2017. Alle Einzelhandelsflächen des Nahversorgungsportfolios sind nahezu vollständig vermietet. Mit allen Ankermietern wurden langfristige Mietverträge mit einer 10- bis 20-jährigen Festmietlaufzeit (durchschnittlich 15 Jahre) abgeschlossen.

BdS gibt Jubiläumsbericht als „Goldstück“ mit vielen Gastbeiträgen heraus

Anlässlich des zehnjährigen Jubiläums hat der Bundesverband der Systemgastronomie (BdS) den Jahresbericht als goldene Edition herausgegeben. 124 Seiten BdS pur – Marken, aktuelle Zahlen und Daten, Fakten zur Systemgastronomie, Branchenthemen, spannende Interviews mit Branchenplayern und vieles mehr – bieten die Möglichkeit, sich über das vergangene BdS-Jahr zu informieren.

Der Jahresbericht ist gespickt mit Gaststatements von Spitzenvertretern aus Politik und Wirtschaft, darunter Vizekanzler Sigmar Gabriel, Bundesarbeitsministerin Andrea Nahles, die stellvertretende Ministerpräsidentin Bayerns, Ilse Aigner, und Arbeitgeberpräsident Ingo Kramer.

Interessenten können den Jubiläumsjahresbericht direkt über die BdS-Geschäftsstelle, auch elektronisch, beziehen.

DC Values erwirbt ehemaliges Einkaufscenter in Braunschweig

Der Immobilienfonds DCV Highstreet Nr.1 von DC Values erweitert mit dem Ankauf des City-Points in Braunschweig sein Portfolio. Der Verkäufer des rund 15.000 Quadratmeter großen Objektes in zentraler Lage ist der Vermögensverwalter Aberdeen Asset Management Deutschland AG. 1988 wurde das ehemalige Hertie Haus am Sack 5-11 zum Einkaufscenter City-Point umgebaut. Die COMFORT Hamburg GmbH war auf Seiten des Verkäufers vermittelnd tätig. Begleitet wurde der Asset-Deal durch die WTS Legal Rechtsanwaltsgesellschaft mbH und Greenfort Rechtsanwälte. Über den Kaufpreis wurde Stillschweigen vereinbart. 

Cobalt Recruitment unter den „Top-Personaldienstleistern 2017”

Die Personalberatung Cobalt Recuritment gehört zum zweiten Mal in Folge zu den „Top-Personaldienstleistern 2017“. Dies ermittelte das Nachrichtenmagazin Focus für sein Spezial „Gehalt & Karriere“. Dafür befragte das Magazin in Zusammenarbeit mit dem Institut Statista rund 1.300 Personalverantwortliche in Unternehmen und über 2.000 Kandidaten, die in den letzten drei Jahren Erfahrungen mit Personaldienstleistern sammeln konnten. Die Auswertung ist in der aktuellen Ausgabe von Focus-Spezial „Gehalt & Karriere 2017“ zu finden.

Erste virtuelle Modenschau Deutschlands in der Neutor Galerie Dinslaken

Von Montag, 22. bis zum 27. Mai veranstaltet die Neutor Galerie in Dinslaken die erste virtuelle Modenschau in Deutschland. Über das Smartphone oder gestellte VR-Brillen können die Besucher die Modenschau aus der 360°-Perspektive hautnah digital erleben. Die Schau wurde am Anfang Mai mit einer 360 Grad-Kamera aufgenommen. Zwölf Models präsentieren die aktuelle Mode der Mieter und wurden dabei gefilmt. Die Preise der verschiedenen Outfits sind digital in dem Video eingebunden.

Täglich berät die Gäste zudem kostenlos eine professionelle Modeberaterin. Als weiteres Highlight wartet in der Mall die Ausstellung der Agentur Randolph Hopp „Das 1 x1 der Mode“ auf die Besucher. 

MediaMarkt feiert fünfjähriges Bestehen seines Onlineshops

Zum fünften Geburtstag seines Onlineshops legt sich MediaMarkt mächtig ins Zeug Mit einer rund zweiwöchigen Aktionskampagne feiert Deutschlands Elektrofachhändler Nummer eins sein erfolgreiches Multichannel-Konzept und macht zugleich auf die vielen damit verbundenen Kundenvorteile und Services aufmerksam. Den Kampagnenauftakt bildet ein eigens produzierter Imagespot im TV. Flankiert wird dieser von Werbemaßnahmen in Print, Online, Radio, am POS und in den Social-Media-Kanälen. 

Krimi ums DOC Duisburg geht weiter: Gegner auf der Zielgeraden

Kurz vor Ablauf der Frist legen sich die Kritiker des umstrittenen Designer Outlets Duisburg noch einmal richtig ins Zeug: Bis zum Stichtag an Christi Himmelfahrt, 25. Mai, wollen sie im Zuge eines Bürgerbegehrens möglichst viele Unterschriften aufbieten.

Bereits jetzt habe die Kontra-Fraktion rund 16.000 Gegenstimmen aufzuweisen, war aus Kreisen der Initiative zu vernehmen. Gesetzlich notwendig sind 11.100, das entspricht drei Prozent aller Wahlberechtigten in Duisburg. Um zu vermeiden, dass ungültige Stimmen das Ergebnis gefährden, schafft das Bündnis aus Oppositionsparteien, lokalen Einzelhändlern und anderen DOC-Gegnern sicherheitshalber ein Polster.

Dem Feiertag geschuldet, will die Initiative bereits am 23. Mai der Stadt Duisburg die Liste übergeben. Sollte der Rat seinen Beschluss vom 1. Februar dennoch nicht zurückziehen, müsste innerhalb von drei Monaten ein Bürgerentscheid über das geplante DOC auf dem Krieger-Grundstück am ehemaligen Güterbahnhof erfolgen.

Möbel Roller übernimmt ehemaligen Baumarkt in Wentorf

Die Berlinovo Immobilien Gesellschaft mbH hat einen Mietvertrag mit der Roller GmbH & Co. KG über einen Möbelfachhandel in 21465 Hamburg-Wentorf abgeschlossen. Die Mietfläche beträgt rund 10.000 Quadratmeter und läuft über zwei Etagen. Der Markt wird am 29.5. eröffnet. Bei der Fläche handelt es sich um einen ehemaligen Praktiker-Baumarkt, der nun umgebaut wird.

Depot eröffnet neuen Store in Berlins 1A-Lage

Das Depot eröffnet weiteren Store in Berlin. Den Mietvertrag in der absoluten 1A-Lage haben die Einzelhandelsspezialisten von LÜHRMANN Berlin vermittelt. Die Gries Deco Company übernimmt die bisherige Filiale von Strauss Innovation in der Friedrichstraße 149 mit circa 700 Quadratmeter Verkaufsfläche. Die Eröffnung erfolgt in Kürze.

Italienisches Designerlabel Peserico mietet in Hamburg

Das italienische Designerlabel Peserico übernimmt zum Sommer 2017 die Ladenfläche von Cadenzza am Neuer Wall 15 in der Hansestadt. Die Einzelhandelsfläche ist rund 120 Quadratmeter groß, Eigentümer ist eine private Erbengemeinschaft. Peserico wird bei seiner Expansion in Deutschland von Colliers International beraten. 

Profi-Gastronomen und Immobilien-Player treffen sich bald im Bikini Berlin

Der zweite Internationale Gastroimmobilien-Kongress steht unmittelbar bevor. Unter dem Arbeitstitel „Placemaking in einer digitalen Welt“ diskutieren im SUPER concept space des Bikini Berlin am 30. und 31. Mai zahlreiche Player der Profi-Gastronomie und Immobilienwirtschaft aus verschiedenen Ländern die Erfolgsfaktoren Frequenz, Emotion und Erlebnis.

Auf der Bühne steht neben vielen weiteren Keynote-Speakern John Eckbert, der Top-Mann der Gourmert-Burgerkette Five Guys mit Development-Verträgen für UK, Deutschland, Frankreich, Spanien und Portugal. Das umfangreiche Programm des von Heuer Dialog sowie FoodService Europe & Middle East ausgerichteten Kongresses beleuchtet die These "Eating is the new Shopping" von allen Seiten. Eine Panel-Diskussion dreht sich um die "Stadtentwicklung 4.0". Anmeldungen sind noch möglich.

ECE gewinnt gleich zwei Real-Estate-Brand-Awards

Beim Real Estate Brand Award 2017 in Berlin ist die ECE gleich zweifach als stärkste Marke in der Immobilienwirtschaft ausgezeichnet worden: Gewonnen haben die Hamburger die Preise in den Kategorien „Property Manager Deutschland“ und „Real Estate Developers Retail Europa“. Die beiden Awards prämieren die Leistungen der ECE bei der Markenpositionierung und ihre nachhaltige Strategie zur Markenführung – sowohl als Entwickler als auch als Portfolio-Manager.

Die Auszeichnungen sind das Ergebnis der Real Estate Brand Value Study, Europas größter Markenwert-Studie, für die das European Real Estate Brand Institute jährlich rund 1.200 Immobilienmarken in 26 Teilbereichen und Asset-Klassen evaluiert und eine Befragung von mehr als 26.000 Branchenexperten zur Markenführung von Unternehmen, Projekten und Standorten ausgewertet hat. Das Institut analysiert so die Positionierung der Marken im Wettbewerbsumfeld anhand festgelegter Kennzahlen und benchmarkfähiger Leistungsindikatoren, mit Hilfe derer der Markenwert der untersuchten Unternehmen ermittelt und verglichen werden kann. Die Real Estate Brand  Awards werden seit 2009 vergeben und werden in diesem Jahr erstmals unter der Schirmherrschaft des Real Estate Brand Clubs und in Kooperation mit dem Zentralen Immobilien Ausschuss (ZIA) durchgeführt.

Sonntagsöffnungen: HDE fordert runde Tische

Der Handelsverband Deutschland (HDE) macht sich in Bezug auf das brisante Thema  der verkaufsoffenen Sonntagen für die Einrichtung runder Tische mit allen gesellschaftlichen Gruppen aus. Gegenüber der Zeitung „WELT am Sonntag“ stelle Hauptgeschäftsführer Stefan Genth dies als ersten Schritt dar und erläuterte dies wie folgt: „Wir plädieren für runde Tische auf der Ebene der Landesregierungen, an denen sich Politik, Kirchen, Gewerkschaften, Kommunen und Handel beteiligen. Deren Ergebnisse müssen dann auch gelten, ohne dass wieder geklagt wird.“ Doch bei runden Tischen will es der Handel nicht belassen, denn, wie die WaS schrieb, soll in den nächsten Wochen ein Vorstoß von Handelsunternehmen mit dem Ziel geplant sein, die vergleichsweise liberale Berliner Regelung in ganz Deutschland umzusetzen.

Genth sprach sich was die Sonntagsöffnungen angeht für eine grundsätzliche rechtliche Klärung aus. Zehn verkaufsoffene Sonntage wie in Berlin seien nach seiner Auffassung „durchaus verfassungsgemäß“. Zugleich distanzierte er sich von einer völligen Freigabe des Sonntags: „Unsere Forderung ist nicht, jeden Sonntag generell als verkaufsoffenen Tag zu bekommen. Wir brauchen diese besonderen Sonntage für besondere Impulse!“

Neuer Mieter bei HERECON: Feneberg Lebensmittel in Memmingerberg

Die HERECON Unternehmensgruppe hat mit der Feneberg Lebensmittel GmbH einen Mieter für den Einzelhandelsstandort Memmingerberg am Allgäu Airport gewonnen. HERECON hatte zum Jahresende 2016 das 16.300 Quadratmeter große Grundstück für Einzelhandels- und Gewerbenutzungen in Memmingerberg im schwäbischen Landkreis Unterallgäu (Bayern) erworben, auf dem jetzt der Lebensmittelvollsortimenter und weitere Einzelhandelseinrichtungen entstehen werden.

LÜHRMANN unterstützt Studie der Hochschule Osnabrück

Die Studie „Veränderung der Einzelhandelsimmobilie durch die Digitalisierung – Einfluss auf die Bewertung“ ist im April 2017 erschienen und wurde durch die Hochschule Osnabrück im Rahmen einer Zusammenarbeit mit Ernsting’s real estate GmbH & Co. KG und LÜHRMANN Deutschland GmbH & Co. KG erstellt. „Welche Eigenschaften der Einzelhandelsimmobilien werden vor dem Hintergrund der Digitalisierung für die Zukunft von Bedeutung sein?“ lautet die zentrale Fragestellung, unter der die veränderten Anforderungen an das äußere Erscheinungsbild, die Baukonstruktion, die Größe und Zusammensetzung der Fläche sowie neue Technologien beschrieben werden. Die Autoren erörtern die Bedeutung für den Immobilienwert und stellen hierbei anhand eines Praxisbeispiels dar, wie sich zusätzliche Einflüsse und Entwicklungen auf die Immobilienbewertung, insbesondere auf die Bewertung der Objektqualität, auswirken.

DIC Asset unterstützt Übernahmeangebot

Die DIC Asset AG unterstützt das öffentliche Übernahmeangebot der TLG Immobilien AG für Aktien der WCM Beteiligungs- und Grundbesitz-AG. Der Vorstand der DIC hat mit der Zustimmung des Aufsichtsrats beschlossen, auf Grundlage eines Tender Agreements mit der TLG die gehaltene Aktien-Beteiligung der DIC an der WCM im Rahmen des angekündigten Übernahmeangebots an die Aktionäre der WCM einzureichen.

Vorbehaltlich der endgültigen Bestimmung der Mindestpreise und der endgültigen Festlegungen in der Angebotsunterlage, wird im Tausch gegen je 5,75 eingereichte Aktien der WCM als Gegenleistung eine neue, auf den Inhaber lautende Stückaktie der TLG Immobilien mit einem rechnerischen Anteil am Grundkapital der TLG Immobilien von je 1,00 Euro angeboten. Basierend auf dem Schlusskurs der TLG Immobilien-Aktie vor dem Tag der Bekanntgabe des Angebots, ergibt sich ein Angebotspreis von 3,36 Euro pro Aktie der WCM und entspricht damit einer Prämie von 17,8 Prozent auf WCM`s Pro-forma EPRA NAV in Höhe von 2,85 Euro pro Aktie der WCM. Die DIC hält 25,95 Prozent des Grundkapitals der WCM, was einer Aktienanzahl von 34.239.982 Aktien entspricht und hat diese Aktien zu einem Durchschnittskurs von 2,79 Euro in mehreren Transaktionen erworben.

Drogeriemarktkette dm bietet ab sofort kontaktloses Bezahlen an

Ab sofort bietet die Drogeriemarktkette dm deutschlandweit einen zusätzlichen Service an: das kontaktlose Bezahlen. In allen 1.856 Filialen können Kunden bundesweit mit ihrer girocard sowie den Karten von VISA, MasterCard und American Express kontaktlos bezahlen, sofern die Karten kontaktlosfähig sind. Kontaktlosfähige Bankkarten sind mit einem sogenannten NFC-Chip (Near Field Communication Chip) ausgestattet und mit einem kontaktlos-Symbol gekennzeichnet. Ziel des neuen Services ist es, den Bezahlvorgang so angenehm und zügig wie möglich zu gestalten, ohne auf bewährte Sicherheitsstandards zu verzichten.

McDonald’s kooperiert jetzt mit Lieferheld

McDonald's Deutschland erweitert die Präsenz seines Lieferservices und nimmt ab sofort Lieferheld als Bestellplattform mit auf. Die Auslieferung von Big Mac & Co. übernimmt weiterhin der nationale Lieferpartner foodora - unabhängig davon, auf welcher Plattform der Gast bestellt. Ordern können Kunden über die jeweiligen Websites oder über App. Die Verfügbarkeit des Angebots lässt sich über McDelivery prüfen.

Das Liefergebiet will McDonald’s in 2017 kontinuierlich ausweiten. Aktuell ist der Lieferservice mit den vier neu hinzugekommenen Städten Dresden, Leipzig, Münster und Stuttgart in 19 Städten und rund 100 Restaurants verfügbar. Dabei liegt das Liefergebiet in dem Areal, in dem foodora in der jeweiligen Stadt aktiv ist. Bis Ende des Jahres sollen mindestens 200 McDonald's-Restaurants in mehr als 20 Städten den Service anbieten.

Alnatura hat in München seinen 13. Markt eröffnet

Im Münchener Stadtteil Trudering ist vor wenigen Tagen ein neuer Alnatura Super Natur Markt an den Start gegangen. Im Hafelhofweg 2, unweit des S- und U-Bahnhofs Trudering, eröffnete auf einer Verkaufsfläche von 645 Quadratmetern die 13. Münchner Alnatura Filiale. Die Kunden finden dort das gewohnt umfang- und abwechslungsreiche Sortiment mit rund 6.000 Bio-Artikeln, darunter Vieles aus der Region. 15 Arbeitsplätze entstanden in dem neuen Bio-Supermarkt. 

BNP Paribas macht zweiten Berliner Flagship-Store von Samsøe & Samsøe möglich

Samsøe & Samsøe expandiert in der Hauptstadt: Rund 215 Quadratmeter Fläche mietete das skandinavische Fashionlabel in der Alten Schönhauser Straße 31 in Berlin-Mitte über die Retail-Berater von BNP Paribas Real Estate. Die Ladenfläche wird zurzeit umgebaut und soll im Juli dieses Jahres eröffnet werden. Der Shop verfügt über die längste Schaufensterfront in Mitte und erstreckt sich bis zur Weinmeisterstraße. Im Erdgeschoss werden Damen- und Herrenkollektionen in skandinavischem Ambiente präsentiert. Die Inneneinrichtung des Stores verbindet verschiedene Materialien wie Kupfer, Marmor bis hin zu Holz und Glas. Einen weiteren Flagship-Store betreibt Samsøe & Samsøe seit Januar in der Shoppingmall Bikini Berlin.

1993 als reines Schmucklabel in Kopenhagen gegründet, expandierte Samsøe & Samsøe schnell und erweiterte das Sortiment um hochwertige T-Shirts für Männer. Im Jahr 2000 wurde daraus ein internationales Modeunternehmen mit einem breiten Angebot an Kleidung, Schuhen und Accessoires für Männer und Frauen. Mittlerweile eröffnete das Brand mehr als 40 eigene Stores und ist in mehr als 1.500 Geschäften in 27 Ländern erhältlich. In Deutschland stehen Hamburg, München, Köln, Düsseldorf und Stuttgart noch auf der Wunschliste.

ESTAma vermittelt Verkauf eines deutschen Shopping-Center-Portfolios

ESTAma gibt den Verkauf eines Shopping-Center Portfolios durch die Edinburgh House Gruppe an einen Berliner Investor, welcher durch die Curator r.e.m AG vertreten wird, zu einem Kaufpreis im hohen zweistelligen Millionenbereich bekannt. ESTAma war exklusiv durch den Verkäufer als Transaktionsmanager mandatiert. Die Liegenschaften des Portfolios befinden sich in den thüringischen Städten Nordhausen (Südharz Galerie) und Sondershausen (Galerie am Schlossberg), sowie in Wuppertal (Rathaus Galerie). 

Die Objekte wurden durch Estamas Kunden in den Jahren 2005 bis 2007 gekauft und im Rahmen einer übergeordneten Portfoliobereinigung veräussert. Der Objektübergang hat Ende April stattgefunden. ESTAmas Investmentabteilung konnte durch diesen Verkauf das Gesamttransaktionsvolumen in den letzten ca. vier Jahren auf rund 1,1 Milliarden Euro ausbauen, stellt Christian Bodtke, Investment Executive bei ESTAma, rückblickend fest. Taylor Wessing in Hamburg übernahm die rechtliche Beratung des Verkäufers. 

Colliers verkauft drei C&A-Häuser an einen Private Equity Fonds.

Das sogenannte "STAR"-Portfolio, das drei innerstädtische C&A Warenhäuser umfasst, wurde an einen Private Equity Fonds verkauft. Verkäufer ist eine von der berlinovo Immobilien Gesellschaft mbH gemanagte Fondsgesellschaft. Colliers International war bei der Transaktion für die berlinovo exklusiv tätig. Die drei Einzelhandelsimmobilien befinden sich in Lörrach (Untere Wallbrunnstraße 12, etwa 4.700 Quadratmeter), Goslar (Bäckerstraße 100, rund 4.700 qm) und Bottrop (Hochstraße 29-31, ca. 4.200 qm) und sind bis Mitte 2025 an das Modeunternehmen C&A vermietet.

JO MALONE, MAC Cosmetics und AVEDA eröffnen Stores in Berlin

In Berlin eröffnen am 11. Mai in den Hackeschen Höfen die drei Marken JO MALONE LONDON, MAC Cosmetics und AVEDA ihre Flagship-Stores. Für JO MALONE LONDON ist es der erste eigene Store in Deutschland. Für AVEDA wird es der zweite Standort in Deutschland. MAC Cosmetics vergrößert sich durch den Umzug in der Rosenthaler Straße. Im ersten Obergeschoss gibt es ein Trainingscenter. "Wir sind uns sicher, dass diese Marken dem besonderen Ambiente am Hackeschen Markt gerecht werden", so Thomas A. Pasiecznik, Director/Head of Retail Agency Germany bei Savills. Das Immobiliendienstleistungs-Unternehmen war beratend tätig.

Verlängerung der Mietverträge bei M7 Real Estate

M7 Real Estate hat in verschiedenen Objekten, die alle zum Portfolio des Investmentfonds M7 European Real Estate Investment Partners, gehören, Mietvertragsverlängerungen für rund 6.700 Quadratmeter Einzelhandelsfläche vorgenommen. 

So hat allein KiK seine Verträge in den Objekten in Dillingen, Frechen und Hannover im Paket langfristig prolongiert. Sie umfassen zusammen circa 2.000 Quadratmeter. REWE verlängerte seinen Mietverträge an zwei Standorten: In Ober-Mörlen (Hessen) hat der Lebensmittelhändler 2.850 Mietfläche an Hasselhecker Straße 25 und in Alfeld (Niedersachsen) etwa 730 Quadratmeter an der Hannoverschen Straße 46a. In Extertal-Bösingfeld (Nordrhein-Westfalen) hat sich außerdem LIDL rund 1.100 Quadratmeter gesichert.

Mister Spex eröffnet Store in Bremens 1A-Lage

LÜHRMANN Osnabrück vermittelt ein 120 Quadratmeter  großes Ladenlokal in der Sögestraße 58 in Bremen an Mister Spex. Europas größter Online-Optiker baut damit sein stationäres Angebot weiter aus und eröffnete den ersten Store Norddeutschlands am Ende April 2017.

Vertragsverlängerung für Karstadt-Chef Stephan Fanderl

Die Warenhauskette Karstadt setzt im Bereich der Konzernleitung auf Kontinuität: Chef Stephan Fanderl soll, laut Information der Tageszeitung WAZ, seinen Vertrag um fünf Jahre bis Oktober 2022 verlängert bekommen haben. Auch die Zusammenarbeit mit Finanzchef Miguel Müllenbach geht mindestens drei Jahre weiter. 

Mülheimer Rhein-Ruhr-Zentrum wird wohl verkauft

Das 1973 eröffnete und mehrfach modernisierte Rhein-Ruhr-Zentrum (RRZ) in Mülheim (NRW) steht nach einem Bericht der Tageszeitung WAZ zum Verkauf. Es hat eine Verkaufsfläche von über 70 000 Quadratmeter und soll wohl gut 300 Millionen Euro erzielen. Mehrheitseigentümer ist Blackstone, gemanagt wird das Center von Miteigentümer ECE, Interessenten dürften besonders aus dem Bereich der großen Lebensversicherer kommen, die wegen der niedrigen Zinsen Schwierigkeiten haben, attraktive Geldanlagen zu finden. Auch für das RRZ könne ein Wechsel ein positives Signal sein, da Blackstone eher spekulativ ausgerichtet sei. 

Glänzender Geschäftsbericht: DEFAMA will doppelte Dividende ausschütten

Die Deutsche Fachmarkt AG (DEFAMA) hat ihren Geschäftsbericht für 2016 vorgelegt und die vorläufigen Zahlen bestätigt. Demnach hat das Unternehmen bei Umsatzerlösen von 3,4 (Vorjahr 1,0) Millionen Euro einen Konzernjahresüberschuss von 0,9 (0,3) Millionen Euro oder 0,30 (0,13) Euro je Aktie erwirtschaftet. Die Funds From Operations (FFO) lagen bei 1,6 (0,5) Millionen Euro beziehungsweise 0,54 (0,24) Euro je Aktie.

Damit hat DEFAMA die erhöhte Prognose mehr als erreicht. Vorstand und Aufsichtsrat werden der Hauptversammlung am 23. Juni  in Berlin daher vorschlagen, eine von zehn auf 20 Cent je Aktie verdoppelte Dividende auszuschütten.

Für das laufende Jahr bekräftigt der Vorstand die Prognose einer Steigerung des FFO auf 2,4 Millionen Euro. Beim Nettogewinn nach HGB rechnet DEFAMA mit einem Anstieg um mehr als 40 Prozent auf rund 1,3 Millionen Euro oder 0,37 € je Aktie. Auf Basis des aktuellen Portfolios liegt der annualisierte FFO bei 2,9 Millionen Euro, entsprechend 0,82 Euro je Aktie. 

Dr. Georgios Doukas vertritt Systemgastronomen im BLL

BdS-Präsidiumsmitglied und Head of Legal KFC Northern & Western Europe Dr. Georgios Doukas ist einstimmig in den Vorstand und das Kuratorium des Bundes für Lebensmittelrecht und Lebensmittelkunde (BLL) gewählt worden. Die Mitgliederversammlung folgte damit dem Vorschlag des BdS. Dr. Doukas vertritt im BLL die Belange der (System-)Gastronomie. Er gehört damit für die nächsten vier Jahre den höchsten Gremien des Spitzenverbandes der Deutschen Lebensmittelwirtschaft an.

Der BLL vertritt auf nationaler und internationaler Ebene die Interessen der Lebensmittelwirtschaft in allen Belangen rund um Lebensmittel, Verbraucherinformation und Hygiene. 

MEAG verkauft Geschäftsgebäude in Aschaffenburg

Die MEAG hat das Büro- und Geschäftsgebäude „Victoria Haus“ in der Weißenburger Straße 28-30 in Aschaffenburg an die City Liegenschaften Aschaffenburg GmbH verkauft. Das 1996 errichtete fünfgeschossige Gebäude mit einer Gesamtnutzfläche von 4.800 Quadratmeter befindet sich in zentraler Lage zwischen Altstadt und Hauptbahnhof. Derzeit ist das Gebäude zu 90 Prozent vermietet. BNP Paribas war beim Verkauf beratend für die MEAG tätig.

COMFORT vermittelt zwei Geschäftshäuser in Bonn

COMFORT war beratend und vermittelnd tätig für den Verkauf von zwei Wohn- und Geschäftshäusern in Bonn, Fürstenstraße 2 und 4. Verkäufer ist ein privater Investor, Käufer ist ein Immobilien-Spezialfonds. Über den Kaufpreis vereinbarten die Parteien Still­schweigen.

Die in einigen Geschossen miteinander verbundenen Liegenschaften verfügen über eine Gesamt­nutzfläche von rund 2.400 Quadratmeter (Grundstücksgröße: 660 Quadratmeter). Die ursprünglich in den 1950er Jahren errichteten Gebäude wurden 2003 (Nr. 2) und 2015 (Nr. 4) kernsaniert. Hauptmieter der Einzel­handelsflächen sind der Sports-Retailer Blue Tomato und Daniels. In den Obergeschossen befinden sich zwei Arztpraxen, ein Software-Dienstleister sowie eine Wohnung.

Globaler Immobilien-Invest erreicht 2017 rund 1,4 Billionen US-Dollar

Laut dem „Atlas Summary 2017“ von Cushman & Wakefield ist davon auszugehen, dass das globale Immobilieninvestitionsvolumen 2017 1,39 Billionen US-Dollar übersteigen wird. Der Asien-Pazifik-Raum trägt hierzu mit 44 Prozent bzw. 611 Milliarden. US-Dollar bei, gefolgt von Nordamerika mit 34 Prozent bzw. 470 Milliarden US-Dollar und EMEA mit 22 Prozent bzw. 307 Milliarden US-Dollar. Der Jahresbericht, der zukünftige Entwicklungen im Bereich der Immobilieninvestitionstätigkeit rund um den Globus analysiert und prognostiziert, konstatiert, dass die Investitionsnachfrage nach Immobilien auch in 2017 aufgrund neuer Kapitalquellen und der höheren Anzahl an Investoren, die nach globaler Diversifizierung streben, anhalten wird. Außerdem ist davon auszugehen, dass die Nachfrage das Angebot an verfügbaren Investitionen übersteigen wird; eine Dynamik, die die Preise möglicherweise auch in absehbarer Zukunft auf einem hohen Niveau halten wird.

EDEKA-Verbund sieht selbstständige Kaufleute als Wachstumstreiber

EDEKA setzt seinen stabilen Wachstumskurs fort: Unbeeindruckt vom sich verschärfenden Wettbewerb steigerte der genossenschaftliche Verbund 2016 seinen Gesamtumsatz um 2,5 Prozent auf 49,6 Milliarden Euro. Einmal mehr trugen die rund 4.000 selbstständigen EDEKA-Kaufleute im Verbund maßgeblich zu diesem Erfolg bei. Mit einem Umsatzplus von 3,8 sowie starken 3,2 Prozent auf vergleichbarer Fläche fiel ihre Entwicklung erneut deutlich positiver aus als das durchschnittliche Branchenwachstum. Mit ihren rund 5.900 Märkten erwirtschafteten die mittelständischen EDEKA-Unternehmer 2016 insgesamt 25,2 Milliarden Euro. 

publity erwirbt Mixed-Use-Objekt im Rhein-Neckar-Dreieck

Die publity AG hat als 585. Objekt eine gemischt genutzte Value-Add-Immobilie mit 15.000 qm Mietfläche in Bensheim im Regierungsbezirk Darmstadt (Rhein-Neckar-Dreieck) erworben. Das moderne Objekt befindet sich auf einem 5.000 m² großen Grundstück. Aufgrund der Zentrumslage sind auch die zum Objekt gehörenden 131 Stellplätze in der Tiefgarage hoch attraktiv. Die Kanzlei CMS Hasche Sigle hat mit einem Team um Lead Partner Frank Schneider die umfassende rechtliche Beratung bei der Transaktion, darunter die Projektsteuerung und die Legal Due Diligence, übernommen.

DEPOT und PicturePeople eröffnen in Shop-Mall von dodenhof

Gleich zwei neue Mietpartner begrüßte dodenhof im April in seiner Shop-Mall: PicturePeople und DEPOT. „Beide ergänzen unser Angebot ganz hervorragend“, freut sich Sönke Nieswandt, Centermanager der dodenhof-Shopping-Welt.

JLL vermittelt erstes Yargici-Geschäft in Deutschland

Die aus Istanbul stammende Fashion- und Lifestylemarke Yargici eröffnet ihre erste Filiale in Deutschland. Dazu hat das Unternehmen rund 300 Quadratmeter im Levantehaus auf der Hamburger Mönckebergstraße 7 angemietet. Knapp 250 Quadratmeter sind Verkaufsfläche. Das Geschäft wurde im April 2017 übernommen und wird voraussichtlich im Mai 2017 eröffnen. Vormieter der Fläche war die Ralph-Lauren-Tochtermarke Denim & Supply. Eigentümer der Immobilie ist eine Hamburger Kontorhausverwaltung. JLL hat Yargici beraten und die Anmietung vermittelt.

Edeka setzt auf Paketstationen von Amazon

Wie der Supermarktblog berichtet, will Edeka mit dem Online-Händler Amazon kooperieren. Testweise sollen auf den Parkplätzen vor einigen Edeka-Märkten Locker aufgestellt werden. Während Amazon im Ausland schon häufig mit stationären Händlern oder den Betreibern von Shopping Centern kooperiert, sind die Paketstationen hierzulande bislang an Tankstellen von Shell zu finden.

Gemeinschaftsunternehmen von REWE Group und REWE Dortmund geplant

Die REWE Group und die REWE Dortmund wollen in Zukunft enger zusammenarbeiten und planen dazu die Gründung eines Gemeinschaftsunternehmens. Vorbehaltlich der Zustimmung der Gremien der REWE Dortmund und des Bundeskartellamtes soll die REWE Dortmund SE & Co. KG gegründet werden. Sitz der Gesellschaft wird bei der REWE Dortmund sein, von wo auch das operative Tagesgeschäft gesteuert werden wird. REWE Group-Vorstand Lionel Souque erklärte dazu: „Für die Kölner REWE Group und die REWE Dortmund ist dieses Gemeinschaftsunternehmen die große Chance, neue positive Perspektiven im härter werdenden Wettbewerb des deutschen Lebensmitteleinzelhandels zu gewinnen. Das neue Unternehmen würde es dem Geschäftsbetrieb der REWE Dortmund erheblich erleichtern, von der Innovationskraft und Leistungskraft der REWE Group zu profitieren. Dabei bleibt die Unabhängigkeit der REWE Dortmund erhalten.“

Coccinelle bezieht ersten Store in Deutschland

Der italienische Premium-Taschenhersteller Coccinelle wird voraussichtlich im September 2017 den ersten Highstreet-Store in Deutschland eröffnen: Die hierfürangemietete, 180 Quadratmeter große Retailfläche befindet sich in der Münchener Einkaufspassage "CityQuartier Fünf Höfe" in der zentral gelegenen Theatinerstraße 8 bis 16. Der neue Einzelhandelsmieter wurde vom international tätigen Immobiliendienstleistungs-Unternehmen Savills beraten. Für den Eigentümer, die Union Investment Real Estate GmbH, vertreten durch das Center Management von B&L Property, war BNP Paribas Real Estate zuständig.

Hanna Reitz ist neuer Head of Fund Accounting bei INTERNOS

Hanna Reitz ist neuer Head of Fund Accounting bei INTERNOS Global Investors. Sie wird künftig am Standort Frankfurt am Main das Rechnungswesen der von INTERNOS gemanagten, in Europa investierten, Fonds verantworten und direkt an die INTERNOS-Geschäftsführung berichten. Die 36-jährige Diplom-Kauffrau und Kauffrau in der Grundstücks- und Wohnungswirtschaft verfügt über zehn Jahre Erfahrung im Immobilienfondsbereich und war unter anderem für die KPMG AG und die Corestate Capital AG tätig. 

VAPIANO verlagert Firmensitz von Bonn nach Köln

VAPIANO verlagert im Oktober seinen Firmensitz von Bonn nach Köln. In direkter Nähe zum Deutschen Sport & Olympia Museum und zum Schokoladen Museum Köln bezieht der Spezialist für Fast Casual Dining im Rheinauhafen eine neue Unternehmenszentrale. Die Räumlichkeiten bieten zudem Platz für ein Flagship-Restaurant mit angeschlossener Testküche, das internationale Support-Center sowie die globale Trainingsakademie der gastronomischen Lifestylemarke. Anhaltend positives Wachstum veranlasst VAPIANO dazu, seine bisherigen Räumlichkeiten in der Bonner Kurt-Schumacher-Straße 22 aufzugeben und im Oktober 2017 einen größeren Standort im Kölner Rheinauhafen zu beziehen. An der neuen Adresse „Im Zollhafen 2–4“ werden auf einer Mietfläche die wichtigsten VAPIANO Bereiche unter einem Dach vereint, was eine effektive Zusammenarbeit der einzelnen Bereiche gewährleistet.

Baugenehmigung für McArthurGlen Designer Outlet Remscheid

McArthurGlen hat jetzt die Baugenehmigungen zur Errichtung des Designer Outlets in Remscheid erhalten. Sie umfassen sowohl den Bau des Centers als auch der Parkgarage auf dem Kirmesplatz. Damit ist der Weg für das einzige Designer Outlet der Region frei. Remscheids Oberbürgermeister Burkhard Mast-Weisz überreichte die Genehmigungen an Henning Balzer, Development Director für Deutschland bei McArthurGlen. „Das ist ein wichtiger Tag für uns alle“, sagt Mast-Weisz. Und Balzer fügte hinzu: „Wir freuen uns, dass die Genehmigungen nun vorliegen. Gemeinsam mit der Stadt werden wir in den kommenden Monaten die bauvorbereitenden Planungen vorantreiben, um zu Beginn des kommenden Jahres mit den Bauarbeiten beginnen zu können.“ Mit der Eröffnung rechnet McArthurGlen in der zweiten Jahreshälfte 2019.

FCR Immobilien AG kauft Nahversorger in Zeitz

Die auf Einkaufs- und Fachmarktzentren spezialisierte FCR Immobilien AG mit Sitz in München setzt mit dem Erwerb eines Nahversorgers in Zeitz ihre Expansionsstrategie fort. Das zu 100 Prozent vermietete Objekt stammt aus dem Jahr 2007 und umfasst eine Grundstücksfläche von 3838 Quadratmetern sowie eine Gewerbefläche von 1097 Quadratmetern. Langfristiger Ankermieter ist die Netto Marken-Discount AG & Co. KG.

Mit dem Erwerb des in A-Lage befindlichen Nahversorgers in der 30.000-Einwohner-Stadt zwischen Leipzig und Gera ist die FCR Immobilien AG jetzt an drei Standorten in Sachsen-Anhalt sehr gut investiert. Zum Kaufpreis der Gewerbeimmobilie wurde Stillschweigen vereinbart.

Arket eröffnet den ersten Store in Deutschland

Die H&M-Multilabelkette Arket eröffnet den ersten Store in Deutschland in der Weinstraße 6 in München. Auf über 850 Quadratmeter Verkaufsfläche auf vier Etagen wird sich das Angebot zukünftig präsentieren. Die Eröffnung ist im Herbst 2017 geplant. Den Mietvertrag hat LÜHRMANN München vermittelt.

DC Values kauft Objekt in Leipzig für Highstreet-Fonds

Zuwachs für den Immobilienfonds DCV Highstreet Nr. 1 von DC Values: Der Investor hat die ehemalige Zentrale der Unister Group in der Leipziger Innenstadt erstanden. Das 1906 erbaute Büro- und Geschäftsgebäude hat eine Fläche von insgesamt 4.082 Quadratmetern und befindet sich im Barfußgässchen mitten in Leipzigs bekanntester Gastronomie-Meile „Drallewatsch“. Der Asset-Deal wurde durch LÜHRMANN Berlin vermittelt.

AENGEVELT vermittelt Berliner Ladenlokal an “FLYERALARM“

AENGEVELT begleitet den europaweit tätigen Druckspezialisten “FLYERALARM“ mit Hauptsitz im mainfränkischen Würzburg bei der Unternehmensexpansion in Berlin und vermittelt dazu einen Mietvertragsabschluss über ein ca. 270 qm großes Ladenlokal im Erdgeschoss des „Friedrich-Carrée“ in Berlin-Mitte. Die Eröffnung erfolgt im Sommer. Es handelt sich um den zweiten Store in der Hauptstadt, einen weiteren betreibt “FLYERALARM“ bereits erfolgreich in Charlottenburg.

Handelsimmomarkt Hamburg: Colliers sieht Spitzenrenditen weiter auf niedrigem Niveau

Nach dem fulminanten Jahresabschluss am Hamburger Investmentmarkt für gewerbliche Immobilien in 2016 folgte 2017 ein ruhiger Jahresauftakt in der Hansestadt. Nach Angaben von Colliers International belief sich das Transaktionsvolumen in den ersten drei Monaten auf 624 Millionen Euro und lag damit rund 25 Prozent unter dem Vorjahreswert bzw. 63 Prozent unter dem Transaktionsvolumen des vierten Quartals 2016. Die Renditekompression setzte sich im Segment der Einzelhandelsimmobilien sowie der Logistikimmobilien weiter fort. In beiden Assetklassen war ein Rückgang von 10 Basispunkten zu verzeichnen, so dass derzeit Renditen von 3,30 Prozent im Einzelhandel und 5,40 Prozent im Logistiksegment erzielt werden können. „Vereinzelt sind im Einzelhandelssegment in den 1-A-Lagen, so wie am Neuen Wall, sogar noch geringere Renditen zu beobachten, hier werden teilweise Immobilen mit Multiplikatoren über 30-fach gehandelt“, so Frank-D. Albers MRICS, Head of Investment und Managing Partner bei Colliers International Hamburg. 

Edel Optics eröffnet Filiale in Hamburg-Ottensen

Die neue Filiale von Edel Optics Hamburg-Ottensen (Ottenser Hauptstraße wurde unlängst eröffnet. Den Mietvertrag dazu vermittelten die Einzelhandelsspezialisten von LÜHRMANN bereits im März 2016. Auf ca. 60 qm Verkaufsfläche bietet der „Optiker der Zukunft“ nun auch in Ottensen Markenbrillen an.

Mall of Switzerland gibt neuen Eröffnungstermin bekannt

Der neue Eröffnungstermin für die Mall of Switzerland, die ursprünglich Ende September an den Start gehen sollte, steht nun fest: Die Freizeit- und Einkaufsdestination inmitten der Schweiz öffnet am 8. November ihre Tore. Im gemeinsamen Dialog mit Repräsentanten der Mieterschaft wurde das Eröffnungsdatum bestimmt. «Wir freuen uns auf die Eröffnung und sind stolz darauf, der Zentralschweiz anfangs November eine einzigartige Destination für die ganze Familie zu bieten, die immer wieder von neuem überrascht und begeistert», erklärt Bernd Hofer, der als Geschäftsführer von FREO Switzerland AG für die Projektentwicklung verantwortlich ist. 

Zurzeit laufen die Arbeiten im Innenausbau der Mall und der einzelnen Ladenflächen auf Hochtouren. Das gilt auch für den Freizeitbereich, der mit der ersten stehenden Indoor-Welle der Schweiz, der landesweit grössten IMAX-Kinoleinwand oder dem Multiplex-Kino mit 12 Sälen eine besondere Attraktion bietet. Nebst den Bauarbeiten und den Vorbereitungen für die Eröffnungsaktivitäten sind Verhandlungen mit zusätzlichen Mietern und Interessenten im Gang, um den Mietermix laufend zu optimieren und deren Bedürfnisse in der Gestaltung zu berücksichtigen. Das Management geht davon aus, bereits in den kommenden Wochen weitere Ankündigungen bezüglich neuer Mieter und attraktiver Angebote zu machen.  

DC Values kauft Geschäftshaus in Leipzig

Das Geschäftshaus Brühl 4 im inneren Stadtring von Leipzig hat einen neuen Besitzer: DC Values aus Hamburg investiert für seinen Fonds DCV Highstreet Nr. 1 in das Objekt in A-Lage. Das denkmal­geschützte, 5-geschossige Haus mit 2.079 Quadratmetern Gesamtfläche liegt vis-à-vis dem Shopping Center „Höfe am Brühl“ und der „Hahnspitze“ mit dem Ankermieter Primark. Verkäufer ist die Lebens­versicherung von 1871 a. G., München. Vermittelt wurde der Asset-Deal durch LÜHRMANN Berlin.

Clinton eröffnet in Oldenburgs 1A-Lage

COMFORT vermittelten einen Mietvertrag für einen Camp DavidSoccx-Store in Toplage von Oldenburg. Das zur Clinton-Group gehörende Modekonzept wechselt von der Achternstraße 1-2 in die Achternstraße 15-16. Die heutige Eröffnung des Stores im Neubau der PRO-Handelshof VerwaltungsGmbH & Co. KG verfügt über rund 1.300 Quadratmeter Gesamtfläche im Erdgeschoss mit einer Schaufensterfront von rund zwölf Metern zur Achternstraße.

VIU Eyewear eröffnet Flagship in Köln

Das Schweizer Eyewear Label VIU hat in der Toplage von Köln, Ehrenstraße 35a-37 eine Fläche von rund 100 Quadratmeter angemietet. VIU verlässt den bisherigen Standort in der Kettengasse und übernimmt das jetzige Ladenlokal von Rituals, die in der Ehrenstrasse eine größere Fläche beziehen. Die Vermittlung des Mietvertrages sowie die Beratung des Vermieters und des Mieters erfolgten durch storescouts

Saturn baut Modehaus in Köln zu Flagship-Store um

Die Elektronik- und Fachmarktkette Saturn zieht innerhalb Kölns um und hat hierfür die ehemals durch das Modehaus Jacobi genutzte Mietfläche in zentraler Innenstadtlage angemietet. Die Einzelhandelsimmobilie verfügt über eine Gesamtfläche von über 10.000 Quadratmeter und wird nun zu einem Flagship-Store umgebaut. Die Eröffnung ist für Frühjahr 2018 geplant. Die Vermittlung des Mietvertrages sowie die Beratung des Vermieters und des Mieters erfolgte durch das Immobilienunternehmen storescouts.

Sonae Sierra erhält drei europäische Auszeichnungen für neues Center ParkLake

Sonae Sierra, das internationale Unternehmen, das sich auf die Entwicklung und den Betrieb beziehungsweise das Management von erfolgreichen Immobilien mit Einzelhandelsschwerpunkt spezialisiert hat, erhielt kürzlich drei renommierte europäische Auszeichnungen für sein im Joint Venture entwickeltes Einkaufszentrum ParkLake in Bukarest (Rumänien). Bei den 12. jährlichen SEE Real Estate Awards in Bukarest wurden die Entwickler für das 2016 eröffnete Center als Best Retail Developer und ParkLake als Best Retail Project of the Year in South Eastern Europe ausgezeichnet. Zeitgleich erhielt das Projekt ParkLake bei den CIJ HOF (Hall of Fame) Awards 2017 in Prag (Tschechische Republik) die Auszeichnung Best Retail Development & Developer across CEE & SEE. Außerdem wurde das Center in der Kategorie Best of Best nominiert.

Bürgerentscheid zum Duisburger Outlet-Center ist angelaufen

Seit dem 10. April läuft in Duisburg ein Bürgerbegehren gegen das geplante Designer-Outlet auf dem Gelände des ehemaligen Güterbahnhofs. 11.000 gültige Stimmen benötigen die Gegner des DOC – die Frist endet am 25. Mai. Am Freitag zuvor hatte die Stadtverwaltung kurzfristig entschieden, das Verfahren zuzulassen.

Unter dem Motto „Ja zu Duisburg – kein DOC“ sammeln die Kontrahenten des Outlets nun online und in der City Unterschriften. Sollten bis zum Stichtag genügend Gegenstimmen zusammen kommen, muss der Stadtrat die Pläne überdenken. Falls die Kommunalpolitiker bei ihrer Entscheidung bleiben, könnte ein Bürgerentscheid das Outlet immer noch stoppen.

WilhelmGalerie in Potsdam verkauft

Das Büro- und Geschäftshaus WilhelmGalerie in zentraler Citylage von Potsdam hat einen neuen Eigentümer. Die Berenberg Bank hat das Objekt am Platz der Einheit 14 von einem Fonds, der von der Deutsche Asset Management verwaltet wird, erworben. Der Kaufpreis lag bei etwa 46 Millionen Euro. Die Investment-Berater von BNP Paribas Real Estate waren für den Verkäufer exklusiv mit der Suche nach einem geeigneten Investor beauftragt. Die WilhelmGalerie verfügt über eine Gesamtmietfläche von rund 15.000 Quadratmetern, davon entfallen über 9.700 Quadratmeter auf Büros, knapp 3.000 Quadratmeter sind Retail-Fläche und gut 600 Quadratmeter stehen der Gastronomie zur Verfügung. Die fünf Stockwerke des Objekts sind mit 98 Prozent nahezu voll vermietet. Das 1997 fertiggestellte Büro- und Geschäftshaus wurde 2016 teilsaniert.

EDEKA mietet Einzelhandelsfläche im Berliner Humboldthafen

Die LIP-Gruppe und die ABG-Unternehmensgruppe haben in ihrem Joint-Venture, dem Wohn- und Geschäftshaus Humboldthafen H4, zirka 1.270 qm an den Lebensmittelhändler EDEKA vermietet. Das im Bau befindliche Gebäudeensemble Humboldthafen H3 / H4 liegt in direkter Nähe zum Hauptbahnhof an dem historischen Humboldthafen und verfügt im Erdgeschoss über höchst attraktive Einzelhandels- und Gastronomieflächen in unmittelbarer Uferlage. Der preisgekrönte architektonische Entwurf stammt von Hadi Teherani Architects, Hamburg. In erstklassiger Wasserlage gegenüber dem Regierungsviertel werden derzeit insgesamt rund 43.000 qm BGF realisiert. Neben rd. 5.600 qm Einzelhandels- und Gastronomieflächen entstehen zirka 190 Mietwohnungen, rd. 9.200 qm Bürofläche sowie 170 Tiefgaragen-Stellplätze.

Einkaufszentrum im spanischen Salamanca an Encore+ veräußert

Encore+ setzt seine jüngsten Akquisitionsaktivitäten fort und erwirbt für 70 Millionen Euro das Einkaufszentrum El Tormes im spanischen Salamanca. Encore+ ist ein  offener Core+ Immobilienfonds, der von Aviva Investors als Fondsmanager und LaSalle Investment Management als Asset und Transaction Manager verwaltet wird. Das Einkaufszentrum, das sich über eine Gesamtfläche von 22.600 Quadratmeter erstreckt, bietet einen guten Einzelhandelsmix. Über die Hälfte der Anlage wird von Premium-Modehäusern genutzt. Weitere wichtige Mieter sind Restaurants, Supermärkte und Fachgeschäfte. 

Dänisches Bettenlager mietet in Voerde und Birkenfeld

Die Berlinovo Immobilien Gesellschaft mbH hat zwei Mietverträge mit der Dänisches Bettenlager GmbH & Co. KG für die Standorte Birkenfeld und Voerde mit einer Gesamtmietfläche von rund 2.120 Quadratmeter für mindestens fünf Jahre geschlossen. Dies teilte die Geschäftsführung der berlinovo mit.

Der Betten- und Einrichtungsspezialist hat am Standort Birkenfeld eine Einzelhandelsfläche mit rund 1.085 Quadratmeter angemietet und wird die neue Filiale nach Abschluss der Umbauarbeiten voraussichtlich im Mai 2017 eröffnen. Die rund 1.035 Quadratmeter große Einzelhandelsfläche am Standort Voerde wird ebenfalls nach Umbauarbeiten ihre Pforten im Juni 2017 für die Kunden öffnen.

Münchner Hotel- und Geschäftshaus LBR20 steht zum Verkauf

Die Münchner Grund Immobilien Bauträger GmbH – eine Tochtergesellschaft des österreichischen Immobilienentwicklers UBM Development AG – entwickelt derzeit im Münchner Osten die Büro- und Einzelhandelsimmobilie LBR20 mit knapp 22.000 Quadratmeter Mietfläche. Zu den Ankermietern für die Büroflächen zählt die Scout 24 AG, die Einzelhandelsfläche ist langfristig an das Zweirad-Center Stadler vermietet. Die Fertigstellung der LEED Gold vorzertifizierten Immobilie ist für Mitte 2018 geplant. Colliers International ist mit dem Verkauf der Immobilie exklusiv mandatiert. Der Verkaufsprozess startet in Kürze.

Die Projektentwicklung am Leuchtenbergring 20 beinhaltet auch die Erweiterung des bestehenden Hotels um weitere 131 Zimmer auf insgesamt 279 Zimmer. Das ehemalige angelo Hotel erhält einen neuen Brand und wird zukünftig als IHG Marke Holiday Inn weitergeführt. Die langfristigen Pachtverträge wurden Ende dieses Monats unterzeichnet. Insgesamt sind somit rund 85 Prozent des gesamten Projektes bereits vermietet.

Hohe Quote von Vermietern und Mietern: Reges Interesse am Retailer Meeting in Soest

Im Zuge der Organisation des siebten Retailer Meetings in Kooperation mit Heuer Dialog und dvf Conference Group  zeichnet sich eine hohe Quote an Akkreditierungen von Mietern und Vermietern aus dem Bereich Einzellhandelsimmobilien ab, um interessante Expansionsmöglichkeiten und nachhaltige Vermietungsmöglichkeiten im direkten Dialog besprechen zu können. Das teilten jetzt die Veranstalter mit.

Für den Event am 8. und 9. Mai in Soest unter dem Motto „Survival of the Fittest“ hat sich neben Entscheidungsträgern führender Filialunternehmen eine Vielzahl an Nischenanbietern angemeldet, die ein hohes Expansionspotenzial repräsentieren. Ziel der Veranstaltung ist, dass wieder möglichst viele Vermittlungsgespräche angebahnt, alte Kontakte gepflegt und neue geknüpft werden.

CMS berät Universal-Investment beim Kauf eines Einzelhandelportfolios

Universal-Investment hat ein Einzelhandelsportfolio von circa 90 Objekten im Wert von  687 Millionen Euro für die Bayerische Versorgungskammer erworben. Das Portfolio wurde von CORESTATE Capital für Investoren im Rahmen des Club-Deal-Programms zusammengestellt und nun im Rahmen eines Share Deals über deutsche und luxemburgische Gesellschaften an einen von Universal-Investment für die Bayerische Versorgungskammer aufgelegten Fonds veräußert.

CORESTATE Capital wird das künftige Asset Management für Universal-Investment im Rahmen dieser Transaktion übernehmen. Die Transaktion steht unter dem Vorbehalt der Zustimmung des Bundeskartellamts. Ein Team um die Lead Partner Dr. Sebastian Orthmann und Heinrich Schirmer hat Universal-Investment umfassend rechtlich bei der Transaktion beraten.

Fotostudio-Kette PicturePeople eröffnet ersten Laden in Leipzig

In bester Citylage mietete PicturePeople über die Retail-Berater von BNP Paribas Real Estate etwa 125 Quadratmeter Retailfläche in der Hainstraße 1 – 3 in Leipzig. Die Fotostudio-Kette wird das Erd- sowie das Untergeschoss des Büro- und Geschäftshauses beziehen und das neue Studio im Mai dieses Jahres eröffnen. Eigentümerin des Objekts ist die Litos Immobilien AG, der Vormieter der Fläche war Vodafone. Das Fotostudio-Konzept PicturePeople bietet an 40 Standorten in Deutschland, den Niederlanden und Österreich professionelle Foto-Shootings an. Das Unternehmen beschäftigt über 250 festangestellte Fotografen.

Duisburg darf Sonntag doch öffnen / listige Essener Händler

In den Essener Stadtteilen Werden und Borbeck versuchen Einzelhändler die Verkaufssonntage doch noch zu retten. Nach den gekippten verkaufsoffenen Sonntagen zeigen sie sich kreativ: In Werden beim Stoff- und Tuchmarkt am Wochenende werden einige Kaufleute ihre Waren in einem Zelt anbieten – sie stellen ihre Verkaufstische also quasi vor das Geschäft und hebeln somit das Sonntagsverbot aus. Auch die Borbecker Händler wollen mit ähnlichem Trick ihren verkaufsoffenen Sonntag Ende Mai zur traditionellen Autoschau retten. Der Initiativkreis Centrum Borbeck bietet den Händlern dazu eine Veranstaltungsfläche auf der Autoschau an. Das Ordnungsamt hat keine Einwände gegen diese Form des Sonntagsverkaufs. Schließlich gilt dann für die Händler lediglich das Marktgesetz. Das Gelsenkirchener Verwaltungsgericht hatte Anfang März nach einer Klage von Verdi alle 28 Verkaufssonntage in Essen dieses Jahr gekippt.

 

Eine weitere gut Händlernachricht: Es wird am 2. April nun doch einen verkaufsoffenen Sonntag in Duisburg geben: Das hat am Donnerstag das Düsseldorfer Verwaltungsgericht entschieden. Einen Eilantrag der Gewerkschaft Verdi lehnte das Gericht ab. Grund für die Entscheidung des Gerichts: An besagtem Sonntag findet auch das Kunsthandwerkerfestival statt. Die Stadt habe nachvollziehbar darlegen können, dass das Festival attraktiv genug sein werde, um viele Menschen in die Innenstadt zu locken. Die Ladenöffnungen seien eben nicht der Hauptgrund für die Besucher. 

INTERNOS verlängert Mietverträge mit Kaufland und TEDi

INTERNOS Global Investors hat als Asset Manager im Fachmarktzentrum „Degernpoint M1“ in Moosburg an der Isar den Mietvertrag mit Kaufland vorzeitig langfristig verlängert. Das Objekt gehört zum französischen Fonds NOVAPIERRE Allemagne SCPI, der von PAREF Gestion gemanagt wird und dessen Asset - und Transaktionsmanager INTERNOS in Deutschland ist. Im Rahmen der Vertragsverlängerung wird die Mietfläche um eine derzeit durch AWG genutzte Einheit mit rund 950 Quadratmeter ab Januar 2018 auf insgesamt rund 5.100 Quadratmeter vergrößert. Zudem werden umfangreiche Umbau- und Modernisierungsmaßnahmen durchgeführt. Des Weiteren wurde mit dem bisherigen AWG-Untermieter TEDi ein direktes Mietverhältnis abgeschlossen. Der Mietvertrag betrifft rund 480 Quadratmeter und hat eine Laufzeit bis Ende 2026.

JLL vermittelt Hamburger Traditionshaus FahnenFleck an neue Adresse

Das Traditionshaus FahnenFleck ist innerhalb Hamburgs umgezogen. Der Fachhändler für Flaggen, Kostüme und venezianische Masken hat sein Geschäft vom Neuen Wall auf den Valentinskamp 90 verlagert. Dort hat das Unternehmen nun auf 150 qm Verkaufsfläche eröffnet. Hinzu kommen weitere Nebenflächen. Eigentümer des Büro- und Geschäftshauses ist ein institutioneller US-Investor. JLL war bei der Anmietung im Rahmen eines Exklusivmandats für den Eigentümer beratend und vermittelnd tätig.

Adidas und Guess neu in Halle Leipzig The Style Outlets

Kurz vor dem einjährigen Jubiläum sind neue Mieter im Halle Leipzig The Style Outlets eingezogen. Sportartikelhersteller Adidas hat seinen 727 Quadratmeter großen Store am 30. März eröffnet. Bereits Ende Februar hieß es „Open Doors“ bei Guess: Das US-amerikanische Modelabel präsentiert sich im ersten Outlet-Center in Mitteldeutschland auf 147 Quadratmetern Fläche.

„Wir arbeiten kontinuierlich an einem perfekten Marken- und Branchen-Mix, um den Wünschen unserer Kunden gerecht zu werden“, kommentiert Center-Managerin Susanne Radau. „Die Attraktivität des Standorts Halle Leipzig The Style Outlets lässt sich auch an der aktuellen Vermietungsquote von 98 Prozent ablesen.“

Frank Lobert ist neuer Franchise-Chef bei Hans im Glück

Als neuer Leiter Franchise & Human Resources verstärkt Frank Lobert das Führungsteam von Hans im Glück. Wie der Brancheninformationsdienst cafe-future.net berichtet, hat Lobert seine Tätigkeit bei der Burgergrill-Kette am 1. März aufgenommen.

Der 40-Jährige ist für die Gewinnung neuer und die Weiterentwicklung bestehender Franchise-Partner sowie die strategische HR-Ausrichtung verantwortlich. Er berichtet direkt an die Geschäftsführung. Zuletzt war Lobert als Unit-Leiter Human Resources bei C&A sowie lange Jahre bei der Parfümerie Douglas in leitenden HR-Funktionen tätig.

JLL meldet: Flächenumsatz ging 2016 erneut zurück

Trotz fulminantem Endspurt zum Jahresende konnte der deutsche Retail-Vermietungsmarkt nicht an das Ergebnis des Vorjahres anknüpfen. Das vermeldet JLL in seinen jüngsten Retail-News. Der Flächenumsatz blieb 7 Prozent hinter 2015 zurück und mit rund 15 Prozent deutlich unter dem 5-Jahres-Schnitt. Relativ stabil zeigten sich noch die Big-10-Städte. Vor allem Berlin fungiert mit Eröffnungen von Topshop oder Samsøe weiter als Eintrittstor für internationale Marken. Auch Nürnberg punktete mit fünf großen Vermietungen und liegt damit fast gleichauf mit München. Der Trend zu kleinen und mittelgroßen Flächen setzt sich fort. 75 Prozent der Abschlüsse entfielen auf Größen unter 500 Quadratmeter. Im Aufwind ist auch die Gastronomie – mit 40 Abschlüssen mehr als noch 2015. In Sachen Spitzenmiete wird die nachlassende Dynamik immer deutlicher. Vereinzelt wird für 2017 sogar ein Rückgang zu erwarten sein.

Enchilada Gruppe ist in 2016 weiter gewachsen – neue Pläne fürs laufende Jahr

Im zurückliegenden Geschäftsjahr 2016 hat die Enchilada Gruppe ein Umsatzplus von mehr als 14 Prozent gemacht. International erwirtschaftete das Unternehmen mit 160 Betrieben 145,7 Millionen Euro - im Vergleichszeitraum 2015 waren es 127,2 Millionen Euro. Auf dem Heimatmarkt Deutschland lag der Gewinn bei 132,2 Millionen Euro, ein Plus von 13 Prozent. Auch das Flächenwachstum ist voran geschritten. Hierzulande eröffneten im Vorjahr 28 neue Restaurants.

„Das kontinuierlich dynamische Wachstum unseres Unternehmens sowohl was den Umsatz als auch die Zahl unserer Filialen angeht, freut uns und macht uns stolz – auf die Leistung unserer Mitarbeiter und auf das Ansehen unserer Marken bei den Gästen“, sagt Geschäftsführer Karsten Rupp. „Mit zehn verschiedenen Franchisekonzepten und neun Einzelobjekten bilden wir eine einzigartige Konstellation in der deutschen Gastronomie. Den Erfolgskurs wollen wir auch 2017 weiter beibehalten.“ Geplant sind zahlreiche Neueröffnungen und die Überarbeitung einzelner Markenauftritte.

Galeria Kaufhof prüft Ausstieg aus dem Einzelhandelstarifvertrag

Beim Warenhausbetreiber Galeria Kaufhof scheint es aktuell atmosphärische Störungen zwischen den Top-Managern des kanadisch-amerikanischen Eigentümers Hudson's Bay Company (HBC) und der Geschäftsführung in Deutschland zu geben. Das erfuhr das Fachmedium TextilWirtschaft (TW). Von übertriebener Einmischung der "Amerikaner" ist hinter vorgehaltener Hand zu hören, von falschen Einschätzungen des deutschen Marktes und verfehlter Rabattpolitik.

Im Fokus der Kritik der Kölner, die seit 2015 zu HBC gehören, steht Don Watros, HBCs Mann für das internationale Geschäft und Aufsichtsratschef des Kaufhof. Auch prüfe die Warenhauskette laut einem Bericht des „Manager Magazins“ einen Ausstieg aus dem Einzelhandelstarifvertrag. Es gebe bereits Gespräche mit der Dienstleistungsgewerkschaft Verdi, berichtete das Magazin.

Lindt eröffnet Boutique in Hamburgs 1A-Lage

Der Schweizer Schokoladenhersteller Lindt eröffnet eine neue Boutique in der Spitaler Straße 7-9 in Hamburgs Toplage. Der Umbau des rund 54 Quadratmeter großen Ladenlokals hat bereits begonnen und die Eröffnung ist am 30. März 2017. Damit hat Lindt derzeit elf Boutiquen in Deutschland. Den Mietvertrag haben die Einzelhandelsspezialisten von LÜHRMANN vermittelt. „Wir freuen uns, dass wir die erste Anmietung des Chocolatiers in Norddeutschland begleiten durften. Und damit, neben der Neuanmietung von Steffen Hensslers Ahoi und dem Umzug von Lush, ein weiteres Highlight in der Spitaler Straße schaffen konnten.“, so Judith Klara Weiß, Maklerin bei LÜHRMANN Osnabrück.

Überraschung bei Aldi-Süd: Chef Roman Heini ist weg!

Wechsel an der Spitze des Discounter-Riesen Aldi-Süd: Roman Heini, Sprecher des Verwaltungsrats, verlässt das Unternehmen mit sofortiger Wirkung. Das berichtet das "Handelsblatt". Seine Aufgaben sollen von den bisherigen Verwaltungsräten Peter Ernst und Jens Ritschel sowie ab Mai 2017 Max Hofmarksrichter gemeinsam wahrgenommen.

Über die Gründe für den Wechsel wurde bisher nichts verkündet. Selbst im Unternehmen habe außerhalb des engsten Führungskreises niemand damit gerechnet. 

Junghof in Frankfurt: Zwei neue Mietverträge unterschrieben

Tishman Speyer hat zwei neue Mietverträge für den Junghof an der Neuen Rothofstraße in Frankfurt am Main abgeschlossen. Der Junghof ist ein achtstöckiger Bürokomplex mitten im Finanzviertel. Auf rund 250 Quadratmetern eröffnet der „Juwelier Friedrich“ im Juli eine neue Boutique. Zudem zieht auf 5.000 Quadratmetern das amerikanische Co-Working-Center WeWork ein. Das Gebäude wurde vom internationalen Architektenbüro Schneider+Schumacher geplant und umfasst insgesamt 23.900 Quadratmetern.

McDonald's Deutschland erweitert Lieferservice auf mehr als 20 Städte

Nach erfolgreichen Testläufen in den Stadtgebieten von Köln und München weitet McDonald's Deutschland das Liefergebiet jetzt weiter aus. Gemeinsam mit dem nationalen Lieferpartner foodora sollen bis Ende dieses Jahres mindestens 200 McDonald's Restaurants in mehr als 20 Städten Big Mac & Co. nach Hause bringen. Bereits bis April werden rund 100 Restaurants den Service anbieten, neben Köln und München unter anderem in Berlin, Essen, Düsseldorf, Hamburg, Bremen, Hannover, Mannheim, Bonn, Mainz, Frankfurt, Wiesbaden, Offenbach und Nürnberg.

„Wir spüren, dass unsere Fans darauf gewartet haben. Jetzt können wir ihnen ihren persönlichen McDonald's-Moment bieten, wo sie es möchten: Entweder in unseren Restaurants, die wir für die Zukunft rüsten, oder wir bringen ihnen ihre Lieblingsprodukte ganz einfach dorthin, wo sie gerade sind", so Holger Beeck, Vorstandsvorsitzender McDonald's Deutschland. Ob man eine Belieferung erhält, lässt sich auf auf www.McDelivery.de prüfen. Eine Liefergebühr fällt nicht an. Der Mindestbestellwert ohne Mindermengenzuschlag beträgt 15 Euro.

Kamps baut neue Produktion in Erkelenz

Kamps verlagert den Unternehmenssitz sowie die Produktionsstätte vom bisherigen Standort Schwalmtal nach Erkelenz im Kreis Heinsberg. Ende 2017 startet das ambitionierte Bauvorhaben und soll bis Ende 2018 abgeschlossen sein.

Wie Thomas Prangemeier, Geschäftsführer der Kamps GmbH, ausführt, ist auf dem rund  fünf Hektar großen Grundstück eine neue Produktionsstätte für Kamps mit einer Bruttogeschossfläche von etwa 17.000 Quadratmetern geplant. Der Neubau besteht aus einer handwerklichen Produktion, Versandhalle und Lager, einem Bäckereicafé für Mitarbeiter und Gäste sowie dem rund 2000 Quadratmeter großen Verwaltungstrakt. „Mit der Investition im hohen zweistelligen Millionen-Bereich stellen wir die Weichen für das zukünftige Wachstum des Unternehmens Kamps“, so Prangemeier.

Netto schließt Integration von Kaiser’s Tengelmann-Märkten erfolgreich ab

Erfolgreiche Integration: Am kommenden Dienstag,  21. März, wird Netto Marken-Discount alle übernommenen bayerischen Kaiser’s Tengelmann-Märkte nach kompletter Renovierung neu eröffnen und schließt damit den Umbau der 51 übernommenen Märkte in Bayern und Nordrhein-Westfalen erfolgreich ab. Alle ehemaligen Kaiser’s Tengelmann-Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der übernommenen Standorte werden vor Ort weiterbeschäftigt. In den neu eröffneten Märkten bietet das Handelsunternehmen seinen Kunden ein attraktives Einkaufserlebnis nach seinem neuesten Filial-Konzept.

Mall of Switzerland verschiebt Eröffnung um gut einen Monat

Nach konstruktiven Gesprächen verschiebt die Mall of Switzerland im Einvernehmen mit wichtigen Mietern den geplanten Eröffnungstermin auf Anfang November. Die Anpassung des Zeitplans um wenige Wochen ermöglicht, gezielte Umbaumassnahmen in einzelnen Bereichen des Gebäudes durchzuführen und damit die Attraktivität des Objekts nochmals erheblich zu verbessern. Die Mall of Switzerland ist davon überzeugt, dass die geplanten Aktivitäten sowohl im Interesse der künftigen Besucher als auch der Mieter des Shopping Centers sind. Ursprünglich war die Eröffnung der Mall of Switzerland für den 28. September 2017 vorgesehen. Infolge des modifizierten Zeitplans kam es in den vergangen Tagen auch zu Änderungen bei bestimmten Prozessen auf der Baustelle. So ergaben sich beispielsweise Verschiebungen im Ablauf für die offizielle Übergabe der ersten Mietflächen an Mieter der Mall of Switzerland. Daher wurden bestimmte Bauarbeiten auch vorübergehend unterbrochen. Das exakte Datum für die Eröffnung wird in Kürze bekannt gegeben.

Tengelmann und Edeka klagen gegen Kartellamt

Mit der Aufteilung von Kaiser's Tengelmann, schien alles erledigt zu sein. Jetzt bekommt der Fall möglicherweise noch ein weiteres Kapitel. "Edeka und Tengelmann klagen nach wie vor gegen unsere Untersagungsverfügung", sagte der Präsident des Bundeskartellamts, Andreas Mundt, dem "Tagesspiegel" in der Montagsausgabe. Die Behörde hatte die geplante Übernahme ursprünglich verboten. Daher rechnet das Kartellamt nun mit Schadenersatzforderungen von Tengelmann und Edeka.

Vodafone eröffnet in Heidelbergs Toplage

Das markante Eckobjekt, zuvor durch Orsay genutzt, wurde in den vergangenen Wochen aufwendig umgebaut. In der besten Lage von Heidelberg präsentiert sich Vodafone nun seinen Kunden auf rund 250 Quadratmeter Verkaufsfläche. Die Vermittlung des Ladenlokals sowie die Beratung der Mieter- und der Vermieterseite erfolgte im qualifizierten Alleinauftrag durch LÜHRMANN Düsseldorf. Vodafone hatte zuvor bereits in der besten Lage von Mannheims Planken über LÜHRMANN erfolgreich angemietet.

Engel & Völkers vermittelt Laden im Rocket Tower an Bio Company

Der Berliner Marktführer für Biosupermärkte Bio Company hat an der Charlottenstraße 4 einen Mietvertrag abgeschlossen. Die Eröffnung des Marktes ist Ende 2017 geplant. Die Fläche hat exklusiv Engel & Völkers Commercial in Berlin vermittelt.

Aktuell betreibt Bio Company 50 Standorte mit mehr als 1300 Mitarbeitern, vornehmlich im Berliner Raum, aber auch in Hamburg und Dresden. Damit ist der Filialist in Berlin/Brandenburg Marktführer.

Das Landmark-Building Rocket Tower an der Charlottenstraße 4 liegt unweit vom Checkpoint Charlie in Berlin-Kreuzberg. Hauptmieter des kürzlich modernisierten Office-Buildings ist Rocket Internet. Neben der Bio Company konnte Engel & Völkers bereits an die Konditorei Junge, die Berliner Sparkasse sowie Chupenga vermieten.

REWE: CEO Alain Caparros verlässt das Unternehmen Ende Juni

Der Vorstandsvorsitzende der REWE Group, Alain Caparros, hat die Aufsichtsräte des Kölner Handels- und Touristikkonzerns um die einvernehmliche Beendigung seines Mandates als Vorstandsvorsitzender zum 30.Juni gebeten. Die Aufsichtsräte haben dieser Bitte entsprochen. Am 1. Juli wird Lionel Souque neuer Vorstandsvorsitzender der REWE Group; zugleich übernimmt Jan Kunath die Funktion des Stellvertretenden Vorstandsvorsitzenden.

Alain Caparros erklärte dazu heute in Köln: „Die REWE Group ist heute in exzellenter Verfassung. Wir haben im Geschäftsjahr 2016 ein Rekordergebnis bei Umsatz und Ertrag erzielt. REWE ist seit Jahren das am stärksten wachsende Unternehmen im deutschen Lebensmitteleinzelhandel. PENNY in Deutschland schreibt wieder schwarze Zahlen. Unser Touristikgeschäft ist nach der Integration von Kuoni eine noch stärkere zweite Säule unseres Unternehmens. Die großen strategischen Projekte im Hinblick auf unsere organisatorischen Strukturen und auf unser Unternehmensportfolio sind abgeschlossen, hier in Deutschland und ebenso in unserem erfolgreichen Auslandsgeschäft. Es gibt deshalb für mich persönlich und für unser Unternehmen insgesamt keinen besseren Zeitpunkt, mich aus dem Amt des Vorstandsvorsitzenden zu verabschieden, als nach unserer Jahreshauptversammlung Ende Juni."

 

LÜHRMANN vermittelt Mietvertrag an Unitymedia

LÜHRMANN Osnabrück vermittelt ein Ladenlokal in der Obere Königsstraße 14 in Kassel an Unitymedia. Der regionale Anbieter von Medien- und Kommunikationsdiensten plant die Eröffnung des rund 260 Quadratmeter großen Stores im Sommer 2017. Unitymedia mit Hauptsitz in Köln ist der größte Kabelnetzbetreiber und einer der führenden Anbieter von Medien- und Kommunikationsdiensten via Breitbandkabel in Nordrhein-Westfalen, Hessen und Baden-Württemberg.

Apleona erhält Management-Auftrag für deutsches Immobilienportfolio

Apleona GVA übernimmt umfangreiche Managementleistungen für ein deutsches Immobilienportfolio mit 122.000 Quadratmetern Gewerbe- und Wohnfläche. Zum Portfolio gehören fünf große Büro-, Einzelhandels- und Wohngebäude in Bayern und Sachsen, davon drei Büroobjekte in und in der Umgebung von München, ein Bürokomplex in Radebeul bei Dresden sowie ein Shopping Center mit Wohnungen, Büros und einem Kino in Dresden. Eigentümer des Portfolios ist ein international tätiger, institutioneller Investor.

Für die Immobilien verantwortet Apleona GVA das Asset Management, das Property Management sowie das Center Management. Zusätzlich steuert der Immobiliendienstleister von den Unternehmensstandorten in München und Berlin aus auch die Vermietung in einigen der Objekte.

LIST hat Revitalisierungsobjekt in Hamburg veräußert

Die Umbau- und Sanierungsarbeiten an dem Ärzte- und Geschäftshaus an der Bramfelder Chausseesind vollständig abgeschlossen. Nach Fertigstellung hat LIST Retail Development das Revitalisierungsobjekt nun weiterverkauft. Käufer ist ein Schweizer Privatinvestor, der durch den Investment- und Asset Manager BLUE Asset Management vertreten wurde. Vermittelt und begleitet wurde die Transaktion über den Immobiliendienstleister JLL. Über den Kaufvertrag haben alle Parteien Stillschweigen vereinbart.

Durch die Revitalisierung, die eine energetische Sanierung sowie ein neues Nutzungskonzept beinhaltete, hat die Projektentwicklungsgesellschaft aus Oldenburg das Ärzte- und Geschäftshaus zu einem attraktiven Nahversorgungsstandort entwickelt. Als neues Stadtteilzentrum bietet die Immobilie den Bürgern einen Nutzungsmix aus den Bereichen Dienstleistung, Handel und Freizeit. Die rund 3.000 qm Mietfläche werden beispielsweise genutzt von Penny und einer Lasertag Arena. Verwaltet wird das Areal zukünftig durch BLUE Asset Management.

Shoes for Crews ist neues Fördermitglied im Bund der Systemgastronomie

Shoes for Crews Europe ist als 23. Fördermitglied dem Bundesverband der Systemgastromonie (BdS) beigetreten. Das 1984 gegründete Unternehmen beliefert mehr als 100.000 Arbeitsplätze weltweit mit Schuhen und Antirutsch- sowie Stehmatten, ist Lieferant für die großen Marken der Systemgastronomie in den USA. Im europäischen Zentrallager lagern permanent mehr als 300.000 Paar Schuhe - jeder Kunde in Deutschland kann in spätestens 48 Stunden beliefert werden. 2017 erfolgen ein kompletter Relaunch der Schuhmodelle mit neuen Designs und Technologien sowie die Einführung der Marke MOZO in Deutschland.

 „Wir freuen uns, dass sich inzwischen zahlreiche Partner der Systemgastronomie als BdS-Fördermitglied engagieren. Sie leisten damit einen wesentlichen Beitrag für unsere Branche“, so BdS-Präsidentin Gabriele Fanta. Und die stellvertretende BdS-Hauptgeschäftsführerin Andrea Belegante ergänzt: „Mit dem Beitritt genießt Shoes for Crews alle Vorteile der Fördermitgliedschaft. Wir freuen uns auf die Zusammenarbeit.“

Tepper zum Director der COMFORT Hamburg befördert

Sascha Tepper (45) wurde am 1. März zum Director der COMFORT Hamburg GmbH befördert. Der gelernte Bauzeichner und Diplom-Ingenieur stieß 2009 nach Stationen unter anderem als Verkaufsberater bei der Interhomes AG und Immobilienmakler bei der Lührmann Hamburg GmbH & Co. KG als „Senior Consultant“ für den Investment-Bereich zur COMFORT-Gruppe. Tepper wird in seiner Funktion als Director zusätzliche Aufgaben wie das Qualitätsmanagement bei Bieterverfahren und Pitch Prozessen sowie Portfolioanalysen und Bewertungen verantworten.

Tamaris eröffnet Filiale in der Innenstadt von Osnabrück

LÜHRMANN Osnabrück hat ein Ladenlokal in der Große Straße 50-51 in Osnabrück an Europas bekannteste Schuhmarke, Tamaris, vermietet. Tamaris wird in dem derzeit noch von Gina Laura genutzten Store das neue Ladenbaukonzept „Tamaris 2.0“ umsetzen. Die Eröffnung ist im Sommer 2017 geplant.

BoConcept möbelt Dresden auf

Das dänische Möbeleinzelhandelsunternehmen BoConcept mietet über seinen Franchisepartner einen Shop mit einer Gesamtfläche von rund 1.100 Quadratmeter über zwei Ebenen in Dresden. Der Retail-Spezialist COMFORT vermittelte die Handelsfläche im Objekt Altmarkt 10a - 10d. Namhafte Filialisten wie Douglas, C&A, Wellenstein, Apollo und Clarks befinden sich in unmittelbarer Nähe. Geplant ist die Eröffnung noch im Mai diesen Jahres.

eco zu WLAN-Störerhaftung: Neuer Gesetzentwurf ist ein Rückschritt

Das Bundeswirtschaftsministerium (BMWi) hat am 23. Februar 2017 einen neuen Gesetzentwurf zur Änderung des Telemediengesetzes (TMG) vorgelegt. In einer Stellungnahme übt eco – Verband der Internetwirtschaft e.V. an dem vorgelegten Referentenentwurf Kritik und fordert Nachbesserungen. Aus Sicht des Verbands schafft der Entwurf in seiner vorliegenden Form eine Rechtsgrundlage für Netzsperren auf Zuruf der Rechteinhaber ohne richterlichen Beschluss und verfehlt damit das eigentliche Ziel, endlich Rechtssicherheit für WLAN-Betreiber zu schaffen.

ECE und METRO setzen Joint-Venture bei MEC fort

ECE Projektmanagement GmbH & Co. KG und METRO GROUP Asset Management Services GmbH haben den Joint Venture Vertrag der MEC METRO-ECE Centermanagement GmbH & Co. KG bis Ende 2020 verlängert. Damit unterstreichen die beiden paritätischen Gesellschafter ihren Wunsch, die Erfolgsgeschichte der MEC fortzusetzen. Der CFO der METRO PROPERTIES, Jürgen Schwarze, sagte nach der Unterzeichnung: „Die MEC hat in den letzten fünf Jahren sehr viel erreicht. Ich bin fest davon überzeugt, dass sie das geschaffene Marktpotenzial in den nächsten Jahren weiter gezielt nutzen und ausbauen wird.“ Die MEC hat heute 49 Center im Management (+39% seit Gründung).

Der CEO der ECE, Alexander Otto, ist ebenfalls beeindruckt von der Entwicklung der MEC. „Ich denke, die Ergebnisse der letzten Jahre können sich sehen lassen. Neben dem schnellen Wachstum des jungen Unternehmens freut es mich besonders, dass die MEC nach so kurzer Zeit eine sehr hohe Reputation am Markt genießt.“ „Wir freuen uns sehr über den Vertrauensbeweis unserer Gesellschafter“, betonen die beiden Geschäftsführer der MEC, CFO Sebastian Kienert und COO Christian Schröder, und ergänzen: „Die Strategie der MEC für die kommenden Jahre sieht vor, ein weiterhin gesundes Wachstum in dem hoch attraktiven Markt für Fachmarktzentren voranzutreiben.“ Ferner beabsichtigt die MEC, die sich bereits im Portfolio befindlichen Center in Form von Projektentwicklungen, Ausweitung von Serviceangeboten etc. aufzuwerten.

LÜHRMANN vermittelt Geschäftshaus in Mannheims 1A-Lage

Die Aachener Grundvermögen Kapitalverwaltungsgesellschaft mbH erwirbt ein Büro- und Geschäftshaus in Mannheims 1A-Lage. Das Objekt liegt in bester Lage der Mannheimer Planken. Der Verkauf wurde von LÜHRMANN Düsseldorf im Exklusivauftrag eines privaten Eigentümers vermittelt. „Wir freuen uns, dass wir der Aachener Grundvermögen eine weitere Immobilie an diesem TOP- Standort vermitteln konnten“, sagt Hendrik Poggemann, Geschäftsführender Gesellschafter der LÜHRMANN Düsseldorf GmbH & CO. KG.

Sonae Sierra erwirbt im IBERIA COOP FUND zwei Einzelhandelsobjekte in Portugal

Der Iberia Coop Fund, eine strategische Partnerschaft zwischen CBRE Global Investment Partners (CBRE GIP) und Sonae Sierra, hat den Albufeira Retail Park und einen Continente Verbrauchermarkt erworben. Die Verkäufer sind ein öffentlich gelistetes REIT bzw. SonaeRP. Sowohl der Albufeira Retail Park als auch der Continente Verbrauchermarkt liegen in Guia, in der portugiesischen Touristenregion Algarve, direkt an der Autobahn A22 und der Nationalstraße 125. Beide Objekte sind Teil eines größeren Parks, in dem sich mit AlgarveShopping, das führende Shoppingcenter der Region, befindet. 

Woolworth ist neuer Mieter im ErftstadtCenter Liblar

Das Aktionskaufhaus Woolworth eröffnet am 6. April eine Filiale im ErftstadtCenter im Erftstädter Stadtteil Liblar. Auf rund 1000 Quadratmetern Verkaufsfläche will das Unternehmen Artikel des täglichen Bedarfes präsentieren – von Bekleidung für Damen, Herren und Kinder über Schreib-, Haushalts- und Spielwaren, Deko-Artikel, Kurzwaren, Heimtextilien, Tierzubehör und einiges mehr bis hin zu Elektronik.

Derzeit betreibt Woolworth mehr als 300 Standorte in Deutschland und will langfristig auf 500 Filialen wachsen. 

Drei Neueröffnungen in Mannheims Toplage

Rituals, Pandora und Gero sichern sich neue Einzelhandelsflächen in der Toplage Mannheimer Planken.  Das ortsansässige Schuhhaus Leone mit dem Konzept Gero wird seine Bestandsfläche in P3 11 mit an das Haus anbinden und sich somit um insgesamt 450 Quadratmeter im Erdgeschoss und 1. Obergeschoss vergrößern. Darüber hinaus werden der holländische Filialist Rituals rund 180 Quadratmeter und die dänische Schmuckkette Pandora circa 70 Quadratmeter Mietfläche im Haus belegen. Die ehemals durch Pizza Hut und die Santander Bank genutzte Einzelhandelsfläche wird derzeit noch umgebaut und im Frühjahr diesen Jahres neu eröffnet.  Das auf Einzelhandelsflächen spezialisierte und bundesweit tätige Immobilienunternehmen storescouts erarbeitete das neue Flächenkonzept für den privaten Eigentümer und vermittelte die Mietverträge.

LÜHRMANN vermittelt Mietvertrag an Rossmann in Münster

Die zweitgrößte Drogeriekette der Bundesrepublik Rossmann eröffnet eine neue Filiale in der Ludgeristraße 54 in Münster. Die Eröffnung des rund 1.000 Quadratemter großen Ladenlokals ist im Sommer 2017 geplant. Damit ist Rossmann mit zwei Filialen in der Münsteraner Innenstadt vertreten. Den Mietvertrag haben die Einzelhandelsspezialisten von LÜHRMANN vermittelt, wie auch 2013 in der Salzstraße 57.

Münster hat sich in der Vergangenheit zu einem der attraktivsten Einkaufsstandorte der Republik entwickelt. Auf den von Sandstein geprägten Einkaufsstraßen findet sich ein gelungener Mix aus alteingesessenen Einzelhändlern und modernen Ladenkonzepten. Mit den vielen Studenten, einer ausgesprochen bürgerlichen Mittelschicht sowie zahlreichen Shoppingtouristen werden gleich mehrere kaufkräftige Zielgruppen erreicht, die für eine hohe Frequenz sorgen. 

IREBS und CoreNet Global: „Master of Corporate Real Estate“ für sechs Absolventen

Sechs Absolventen haben erfolgreich ihre postgraduierte Ausbildung zum Master of Corporate Real Estate (MCR) bestanden. Der weltweit agierende Immobilienberufsverband CoreNet Global (CNG) und die IREBS International Real Estate Business School  an der Universität Regensburg kooperieren seit 2013 und bieten ihre Studiengänge im betrieblichen Immobilienmanagement (Corporate Real Estate Management, CREM) zusammen an. Der Ausbildungspfad, der mit dem Titel Corporate Real Estate Manager (IREBS) beginnt, schloss jetzt für die Absolventen mit der Verleihung des international bekannten Titels MCR ab.

Bei der Ausbildung erkennt CNG das IREBS-Intensivstudium Corporate Real Estate Management vollumfänglich an. Nach erfolgreicher Absolvierung des IREBS-Studiums können sich dessen Absolventen folgend zur Teilnahme am MCR-Studium qualifizieren, dem so genannten Capstone Seminar, das in London stattfindet. Der nächste Jahrgang für das Corporate Real Estate Management an der IREBS beginnt im September dieses Jahr.

Nach Mainz ist Wilma Wunder jetzt auch in Heilbronn ansässig

Nach dem Pilotstore am Mainzer Markt hat Wilma Wunder nun das zweite Restaurant eröffnet. In der Innenstadt von Heilbronn, an der Sülmerstraße, setzt die Enchilada-Gruppe ihr Ganztageskonzept um. Wilma Wunder präsentiert sich je nach Tageszeit als Café, Bistro, Restaurant oder Wein- und Cocktailbar. Für Gäste stehen je rund 150 Sitzplätze indoor sowie im Außenbereich zur Verfügung.

Am Mainzer Standort erzielte Wilma Wunder von Mitte August bis zum 31. Dezember vorigen Jahres Umsätze von rund 720.000 Euro.

Vorfreude auf die Eröffnung der Sansibar by Breuninger im Mai

Im Mai will die Stuttgarter Sansibar by Breuninger fürs Publikum öffnen. Wie schon in Düsseldorf, kommt dann Insel-Flair nach Süddeutschland – genauer in die Breuninger Karlspassage. Dort bringt die Sylter Kult-Location einen Ableger an den Start, der im Innen- und Außenbereich 765 Quadratmeter Gastro-Fläche umfasst. Verwöhnen wird die Gäste Sternekoch Götz Rothacker, der bereits als Chef de Cuisine die Sansibar im Düsseldorfer Kö-Bogen betreut hat.

Im neuen Restaurant setzt  Sansibar by Breuninger auf ein Konzept, das eine Sparte von Lunch und Dinner bis zur After-Work-Party bedient. An sieben Tagen die Woche öffnet die Location über die Öffnungszeiten des Breuninger Flagship-Stores hinaus auch an den Abenden und Wochenenden. Von Donnerstag bis Sonntag sorgt zudem ein DJ für Atmosphäre, und auch Events stehen auf To-Do.

Meiners-Hagen ist Geschäftsführer der COMFORT Düsseldorf

Egon Meiners-Hagen (41) wurde zum 1. März 2017 zum Geschäftsführer der COMFORT Düsseldorf GmbH bestellt. Der Kaufmann der Grundstücks- und Wohnungswirtschaft und Diplom-Kaufmann startete seine Karriere als selbständiger Immobilienmakler und Bauträger. Er stieß 2007 als Investment-Consultant zur COMFORT-Gruppe, dem nach eigenen Angaben führenden Beratungs- und Maklerunternehmen für Einzelhandelsimmobilien in Toplagen. Meiners-Hagen wird die Investment-Themen steuern und verantworten.

Engel & Völkers vermitteln Frechener Einkaufszentrum an Kölner Entwickler

Ein internationaler Investor hat Engel & Völkers Commercial Köln im Rahmen einer Portfoliobereinigung mit dem Verkauf eines rund 9000 Quadratmeter großen Einkaufszentrums in der Innenstadt von Frechen im Rhein-Erft Kreis betraut. Käufer ist ein Kölner Projektentwickler.

Die in den späten 1970-er Jahren erbaute Liegenschaft verfügt über 16 Einzelhandelsflächen mit einer Gesamtnutzfläche von rund 4787 Quadratmetern. Darunter sieben Gewerbeeinheiten über insgesamt 3302 Quadratmeter, acht Wohneinheiten mit einer Gesamtnutzfläche von 938 Quadratmetern sowie eine Tiefgarage mit 172 Stellplätzen. Zu den Ankermietern im Einzelhandelsbereich zählt die Drogeriemarktkette Rossmann.

Münchener Catella kauft Fachmarktzentrum in Nürnberg

Catella Real Estate AG mit Sitz in München erwirbt für das Sondervermögen „IWS II – Wirtschaftsregion Süddeutschland“ (IWS II) ein rund 8500 Quadratmeter großes Fachmarktzentrum in Nürnberg. Das Objekt ist vollständig vermietet. Ankermieter sind Aldi, dm Drogeriemarkt und McFit.

Der zweite Catella-Spezialfonds mit reinem Süddeutschland-Fokus verwaltet mittlerweile vier Objekte in Augsburg, Nürnberg und Stuttgart mit einem Immobilienvermögen von rund 56 Millionen Euro und einer Vermietungsquote im Portfolio von nahezu 100 Prozent. Derzeit prüft das Unternehmen weitere Kaufmöglichkeiten.

Verkäufer des Fachmarktzentrums ist eine Objektgesellschaft der P&P Gruppe aus Fürth. DLA Piper hat die Catella Real Estate AG beim Ankauf der Immobilie beraten.

IReit will Einzelhandelsimmobilien erwerben

Der Investor IReit Global aus Singapur plant, in Zukunft auch in Einzelhandels und Logistikimmobilien zu investierten, so eine Mitteilung. Bislang konzentrierte sich IReit Global auf Objekte aus dem Büro-Segment. Der Grund für die Ausweitung der Investmenttätigkeit sind die Pläne der neuen Muttergesellschaft Tikehau Capital. Zurzeit besitzt IReit Global fünf Immobilien in Deutschland, die mit rund 450 Millionen Euro bewertet sind. 2016 setzte IReit Global circa 34 Millionen Euro um, 27,8 Prozent mehr als 2015. Im gleichen Zeitraum stieg der Gewinn um 22,9 Prozent auf knapp 26 Millionen Euro.

Aareal Bank: Rückzahlung des Capital Funding Trust

Der Aareal Bank Capital Funding Trust wird heute die ausstehenden Trust Preferred Securities kündigen und zum nächsten regulären Rückzahlungstermin am 31. März 2017 alle 10.000.000 Stücke der Trust Preferred Securities zu einem Rücknahmepreis von 100 Prozent mit einer Gesamtsumme von 250 Millionen Euro zuzüglich aufgelaufener Zinsen zurückzahlen.

"Mit dieser Maßnahme verfolgen wir konsequent unser Ziel, die Kapitalstruktur der Aareal Bank Gruppe fortwährend zu optimieren. Unsere sehr gute Kapital- und Liquiditätsposition erlaubt uns diesen Schritt", sagt Hermann J. Merkens, Vorstandsvorsitzender der Aareal Bank AG. Die erforderliche Zustimmung zur Rückzahlung durch die Europäische Zentralbank liegt vor.

Cushman & Wakefield und COMFORT kooperieren

Der Immobilienberater Cushman & Wakefield kündigt die Kooperation mit dem Einzelhandelsspezialisten COMFORT an. Ab März 2017 ist COMFORT exklusiver Partner von Cushman & Wakefield für Vermietungen in den Einzelhandelslagen Deutschlands.

Die COMFORT-Gruppe zählt zu den führenden Makler- und Beratungsunternehmen für einzelhandelsgenutzte Immobilien in 1A-Lagen in Innenstädten im deutschsprachigen Raum. Mit Büros in Berlin, Düsseldorf, Hamburg, Leipzig, München, Wien und Zürich bietet COMFORT neben lokaler Fachkenntnis auch überregionale und internationale Expertise.

Michael Hintze verlässt Geschäftsführung von Apleona GVA Real Estate Advisors

Michael Hintze, COO und Mitglied der Geschäftsführung von Apleona GVA Real Estate Advisors (vormals Bilfinger Real Estate), hat heute auf eigenen Wunsch das Unternehmen verlassen, um sich neuen beruflichen Herausforderungen zu stellen. Michael Hintze war seit 2006 für Bilfinger tätig und verantwortete in verschiedenen geschäftsführenden Positionen die Bereiche Fondsmanagement, Asset Management und Center Management sowie die Investmentdienstleistungen (Transactions and Capital Markets).
Dr. Jochen Keysberg, CEO von Apleona: „Michael Hintze hat unser Angebot an Immobiliendienstleistungen in Deutschland und Europa in den vergangenen Jahren erfolgreich mitgestaltet und weiterentwickelt. Ich danke ihm für seine langjährige Verbundenheit mit unserem Unternehmen und wünsche ihm für seine berufliche und private Zukunft alles Gute.“

Walmart senkt Preise als Kampfansage an Aldi

Laut einem Bericht der Nachrichtenagentur Reuters, plant der weltweit größte Einzelhändler Walmart seine Preise in den USA zu senken. Damit will das Unternehmen die Preisdifferenz zum deutschen Discounter Aldi schließen, der seit 1976 auf dem US-Markt aktiv ist. Aldi hat einen Marktanteil von 1,5 Prozent, Walmart liegt bei rund 22 Prozent. Allerdings wächst der deutsche Discounter jährlich um 15 Prozent. Zudem plant ein weiterer deutscher Lebensmittelhändler seinen Markteintritt in den USA: Lidl will im Sommer 2017 20 Filialen eröffnen.

Countdown für internationalen PropTech Innovation Award läuft

Noch bis zum 15. März 2017 können sich Start-ups mit zukunftsweisenden Ideen für den PropTech Innovation Award bewerben. Der mit insgesamt 35.000 Euro dotierte Preis wird vom German Tech Entrepreneurship Center (GTEC) in Berlin zusammen mit Union Investment ausgelobt. Über die Gewinner entscheidet eine siebenköpfige interdisziplinär zusammengesetzte Jury mit hochrangigen Vertretern aus der Immobilienwirtschaft, Wissenschaft sowie dem Start-up- und Venture Capital-Bereich. Gekürt werden die Preisträger am 17. Mai 2017 in Berlin. Die Teilnahme an den Pitches und am Finale ist für die nominierten Start-up-Unternehmen kostenlos. Die Preisträger werden live vor Ort von der Jury unter Einbeziehung des Publikums ausgewählt.

Dänisches Bettenlager mietet bei DEFAMA im Pasewalk-Center

Die Deutsche Fachmarkt AG (DEFAMA) hat einen langfristigen Mietvertrag mit Dänisches Bettenlager über eine Fläche von rund 960 Quadratmetern im Pasewalk-Center geschlossen. Damit ist das Center voll vermietet. Die Baugenehmigung für den erforderlichen Umbau wurde bereits erteilt. Die Eröffnung der Filiale wird am 3. April stattfinden.

Pasewalk ist eine Stadt mit gut 10.000 Einwohnern in Mecklenburg-Vorpommern. Neben Dänisches Bettenlager sind im Pasewalk-Center EDEKA, Deichmann, Takko, TEDi und toom vertreten. DEFAMA hat das Pasewalk-Center im Frühjahr 2016 erworben.

Die von Dänisches Bettenlager gemietete Einheit entsprach flächenmäßig etwa 32 Prozent des gesamten Leerstands im DEFAMA-Portfolio. Sie war zugleich die mit Abstand größte nicht belegte Fläche.

Andrea Belegante wird neue Interimsmanagerin im BdS-Vorstand

Wie Präsidentin Gabriele Fanta jetzt bekannt gab, übernimmt ab März Andrea Belegante (35) als Interimsmanagerin die Hauptgeschäftsführung des Bundesverbandes der Systemgastronomie (BdS). Dies gilt, bis das BdS-Präsidium eine Entscheidung über die neue Besetzung der Hauptgeschäftsführung getroffen hat. 

Rechtsanwältin Andrea Belegante ist seit 2010 mit einem breiten Verantwortungsfeld für den BdS tätig. Im Februar 2015 wurde sie zur stellvertretenden Hauptgeschäftsführerin bestellt und übernahm gleichzeitig die Leitung der Rechtsabteilung. Seitdem leitet sie zusammen mit Valerie Holsboer den Verband. Letztere verlässt im März den BdS, um in den Vorstand der Bundesagentur für Arbeit zu wechseln.

AVW: Fachmarktzentrum in Weinheim verkauft

Das Immobilienberatungsunternehmen CBRE hat die AVW Immobilien AG bei dem Verkauf des Fachmarktzentrums in Weinheim beraten. Käufer ist die Volksbank eG Braunschweig Wolfsburg.

Die rund 43.900 Einwohner zählende Stadt Weinheim liegt im Nordwesten Baden-Württembergs, innerhalb der Metropolregion Rhein-Neckar, einem der großen Ballungs- sowie leistungsstarken und innovativen Wirtschaftsräume Deutschlands. Das 2013 eröffnete Fachmarktzentrum auf dem 15 Hektar großen Areal des ehemaligen Weinheimer Güterbahnhofs besteht aus fünf Gebäudeteilen mit einer Mietfläche von circa 28.625 Quadratmetern. Zu den Frequenzbringern des modernen Fachmarktzentrums gehören neben den Ankermietern OBI und Roller auch der Unterhaltungselektroniker Media Markt.

Polen: Metropolen zeigen großes Potenzial für alle Sortimente

Im Jahr 2016 summierte sich die Einzelhandelskaufkraft der Polen auf rund 89 Milliarden Euro. Gut 43 Prozent davon flossen in Nahrungs- und Genussmittel. Die Grundversorgungssortimente – Food, Bekleidung und Gesundheit/Pflege – vereinnahmen knapp zwei Drittel der Einzelhandelskaufkraft der Polen. Die Anteile und Kaufkraftpotenziale der Sortimente unterscheiden sich allerdings je nach Region erheblich, wie die GfK Studie zeigt.

Im Jahr 2016 besaßen die Polen laut GfK eine durchschnittliche Einzelhandelskaufkraft von 2.326 Euro pro Kopf. Diese misst – am Wohnort der Konsumenten – das durchschnittliche, verfügbare Ausgabepotenzial im Einzelhandel.Die Einzelhandelskaufkraft wird in der GfK Studie zur regionalen Sortimentskaufkraft 2016 für verschiedene Sortimentsgruppen aufgeschlüsselt. Dabei vereinen die Top 3 Sortimentsobergruppen – Food, Bekleidung, Gesundheit/Pflege – schon mehr als 64 Prozent der Einzelhandelskaufkraft. Die anderen Obergruppen teilen sich das restliche Drittel.

LÜHRMANN vermittelt zwei Geschäftshäuser in Wiesbaden

Ein privater Investor erwirbt zwei Büro-, Wohn- und Geschäftshäuser in Wiesbadens 1A-Lage. Der Verkauf wurde von LÜHRMANN Düsseldorf vermittelt. Ein Objekt liegt in der Kirchgasse 20, das andere in der Luisenstraße 43. Die Grundstücksflächen betragen rund 445 Quadratmeter und circa 240 Quadratmeter. „Die vorhandenen Einzelhandelsflächen werden derzeit neu konzipiert und anschließend durch uns vermietet“ sagt Hendrik Poggemann, Geschäftsführender Gesellschafter bei LÜHRMANN Düsseldorf.

Cafe Del Sol hat in Wiesbaden ersten innerstädtischen Standort eröffnet

Das Cafe Del Sol expandiert weiter: Die Retail-Berater von BNP Paribas Real Estate haben rund 600 Quadratmeter Einzelhandelsfläche in der Innenstadt von Wiesbaden an die deutschlandweit aktive Gastronomiekette vermittelt.

In den ehemaligen Räumen der  traditionsreichen Location „Spital“, einem Mix aus Veranstaltungsort und Restaurant, eröffnete das Gastro-Unternehmen kürzlich seinen 32. Standort. Das Restaurant residiert in einem edlen Gründerzeitbau mit Park und ist für Cafe Del Sol - bislang ausschließlich als Freestander unterwegs -  die erste innerstädtische Niederlassung. Die Fläche am Kochbrunnenplatz wurde umfangreich umgebaut und im fürs Cafe Del Sol typischen Kolonialvillen-Stil neu gestaltet.

Cafe Del Sol offeriert eine Bandbreite vom Frühstück über Kuchen und Waffeln bis hin zu warmen Speisen wie Burger und Pasta. Neu ist Pizza als ganzer oder halber Meter, gebacken im Pizza-Ofen direkt im Gastraum. 

Backfactory mietet 200 Quadratmeter in Bochumer Drehscheibe

Die Backfactory hat rund 200 Quadratmeter Einzelhandelsfläche im Shopping Center Drehscheibe in Bochum, Kortumstraße, gemietet. Vormieter der Fläche ist Starbucks, der Vermieter wird durch ECE vertreten. Die Eröffnung des Shops ist für März geplant. Colliers International war bei der Anmietung für die Backfactory beratend und vermittelnd tätig.

Tally Weijl eröffnet zweite Filiale in Düsseldorf

Das Schweizer Textileinzelhandelsunternehmen Tally Weijl sicherte sich einen Store mit einer zweigeschossigen Gesamtfläche von rund 630 Quadratmeter an der Schadowstraße 55. Vermittelnd tätig war COMFORT. Vorheriger Mieter war das Schuhhaus Siemes. Tally Weijl plant die Eröffnung Ende März. „Der Store befindet sich in unmittelbarer Nähe von Primark direkt gegenüber des aktuell in Bau befindlichen KÖ-Bogen II. Die Einkaufslage mit der Triangel bestehend aus den Schadow Arkaden, dem KÖ-Bogen I und dem neuen Projekt wird das neue Herz Düsseldorfs“, berichtet COMFORT-Geschäftsführer Jürgen Kreutz.

Mayersche Buchhandlung zieht innerhalb von Witten um

Die Mayersche Buchhandlung KG aus Aachen zieht innerhalb von Witten von der Bahnhofstraße 30 in die Bahnhofstraße 13 und hat dort rund 710 Quadratmeter Einzelhandelsfläche gemietet. Vermieter ist eine Privatperson. Der Bezug der neuen Flächen ist für April geplant. Colliers International war für die Mayersche Buchhandlung beratend und vermittelnd tätig.

Japanische Uhrenmanufaktur Seiko kommt nach Hamburg

Das 1881 in Japan gegründete Familienunternehmen Seiko ist auf Expansionskurs: Voraussichtlich Mitte des Jahres eröffnet die Uhrenmanufaktur nach Frankfurt ihre zweite Filiale in Deutschland und mietet hierfür rund 170 Quadratmeter Einzelhandelsfläche am Gänsemarkt 31 in Hamburg. Das international agierende Immobiliendienstleistungs-Unternehmen Savills war während des Vermittlungsprozesses auf Mieterseite beratend tätig. „Seiko war auf der Suche nach einem geeigneten Standort für eine hanseatische Repräsentanz des Unternehmens. Der Hamburger Gänsemarkt bietet in zentraler Lage sowie renommierter Nachbarschaft eine optimale Verkaufsfläche für unseren Kunden, der durch die hohe Passantenfrequenz sowie die gute Erreichbarkeit von der neuen Niederlassung profitieren wird“, so Thomas Pasiecznik, Head of Retail Agency Germany bei Savills.

FCR kauft Einkaufszentrum in Gummersbach

Die FCR Immobilien AG erwirbt ein 1974 erbautes "Einkaufszentrum" an der Kaiserstraße 35 in Innenstadtlage der 50.000-Einwohner-Stadt Gummersbach. Hauptmieter in dem fünfgeschossigen Objekt ist Deichmann. Im Erd- sowie im ersten Obergeschoss des Objekts ist der Einzelhandel zu Hause, in den weiteren Stockwerken befinden sich Wohnungen, Büros und Praxen. Das Gewerbe- und Wohnobjekt mit einer Grundstücksfläche von 4.171 Quadratmeter und einer Gesamtfläche von 7.397 Quadratmeter ist Teil eines Gebäudekomplexes am Eingang zur Gummersbacher Fußgängerzone, der im Wesentlichen zur Karstadt Warenhaus GmbH gehört.

Zusammen mit dem Partner Karstadt hat die FCR Immobilien AG das Ziel, das neuerworbene Objekt als das Familien-Einkaufszentrum in Gummersbach, dem bedeutendsten Mittelzentrum im Oberbergischen Kreis, zu positionieren. In diesem Zuge finden bereits Gespräche mit potenziellen Mietern statt, um den aktuellen Vermietungsstand von derzeit 74 Prozent schnell signifikant zu erhöhen. Zum Verkaufspreis und Verkäufer der Gewerbeimmobilie wurde Stillschweigen vereinbart.

Alnatura eröffnet ersten Super Natur Markt in Reutlingen

Ab dem 16. Februar kann sich Reutlingen über einen Alnatura Super Natur Markt freuen. In der Markthalle in der Oberen Wässere eröffnet die erste Alnatura Filiale der Stadt. Auf einer Verkaufsfläche von rund 600 Quadratmetern finden die Kunden das umfang- und abwechslungsreiche Sortiment der Alnatura Super Natur Märkte – mit mehr als 6.000 Bio-Produkten, viele davon aus der Region.

13 Arbeitsplätze entstehen in dem neuen Alnatura Markt. Ausreichend Parkmöglichkeiten stehen den Kunden im Parkhaus gegenüber der Markthalle zur Verfügung. 28 Alnatura Märkte gibt es mittlerweile in Baden-Württemberg und damit ist es das Bundesland mit den meisten Alnatura Filialen. Deutschlandweit betreibt das hessische Bio-Unternehmen insgesamt 114 Filialen.

Cushman & Wakefield übernimmt Property Management der Treptowers in Berlin

Die von Blackstone Real Estate Partners Europe IV und QUINCAP Investment Partners von Deutsche Office übernommenen Treptowers in Berlin werden künftig von Cushman & Wakefield verwaltet. Das Property-Management-Mandat umfasst die kaufmännische und technische Betreuung des gesamten 90.000 Quadratmeter großen Komplexes. Die Gebäude werden bis Mitte 2019 noch von der Allianz genutzt.

Bianca Hönig, die den Bereich Asset Services von Cushman & Wakefield in Deutschland leitet, erklärt: „Wir wollen den Bereich Property Management in diesem Jahr weiter ausbauen. Die Treptowers gehören zu den markantesten Gebäuden in Berlin und wir freuen uns über dieses Neumandat.“

Wechsel in der Führungsetage bei Domino's Germany

Ein Wechsel auf Führungsebene steht bei der Domino’s Pizza GmbH Germany bevor: Zum 28. Februar scheidet der langjährige Kaufmännische Geschäftsführer Friedrich Niemax aus dem Unternehmen aus. Zukünftig lenkt Karsten Freigang als alleiniger CEO die Geschicke der Pizza-Delivery-Kette.

Seit 1994 war Friedrich Niemax bei Joey’s Pizza tätig. Unter anderem zeichnete er für den Aufbau des Qualitätsmanagements, die Planung, Umsetzung und Eröffnung neuer Standorte sowie die Beratung der Franchise-Partner verantwortlich. Unter seiner Regie gelang Joey‘s Pizza, zum Marktführer im Bereich Pizza-Delivery aufzusteigen und den Gruppenumsatz von 73,4 Millionen in 2008 auf 143,5 Mio. Euro in 2015 nahezu zu verdoppeln. An der Übernahme der Joey’s Pizza International GmbH durch die Domino’s Pizza Enterprise Ltd. Anfang 2016 hat Niemax maßgeblich mitgewirkt.

Colliers vermittelt Einzelhandelsfläche in Düsseldorf an ATELIER NA

Eine führende, in Paris gegründete Marke für maßgeschneiderte Hemden und Anzüge ATELIER NA, eröffnet nach Berlin in Düsseldorf ihre zweite Boutique in Deutschland und mietet dafür rund 180 Quadratmeter Einzelhandelsfläche an der Benrather Straße 12. Die Eröffnung des Shops findet Ende Februar statt. Das Immobilienberatungsunternehmen Colliers International berät ATELIER NA bei der bundesweiten Suche nach weiteren Verkaufsflächen. Für den Eigentümer war JLL beratend tätig.

LÜHRMANN und CITYJUNG vermitteln Geschäftshaus in Bestlage von Köln

Die Aachener Grundvermögen Kapitalverwaltungsgesellschaft mbH erwirbt ein Wohn- und Geschäftshaus in 1A-Lage von Köln. Das Objekt liegt an der Hohe Straße 152-154. Die Grundstücksgröße beträgt rund 550 Quadratmeter, die Mietfläche sind 900 circa Quadratmeter. Die Filialisten H&M und O2 sind ehemalige Mieter der Einzelhandelsflächen. Die ersten Gespräche zwischen den privaten Verkäufern und dem Käufer initiierte CITYJUNG Essen. Im Anschluss erfolgte dann die weitere Vermarktung sowie die Beratung der Parteien und der Verkauf im qualifizierten Alleinauftrag durch LÜHRMANN Düsseldorf.

Schuheinzelhandel ist nicht zufrieden

Der Schuheinzelhandel ist laut dem Bundesverband des Deutschen Schuheinzelhandels (BDSE) mit dem Jahr 2016 überwiegend nicht zufrieden. Wie eine aktuelle BDSE-Befragung im inhabergeführten Schuhfachhandel zeigt, konnten 75 Prozent der Schuhhäuser ihre Vorjahreszahlen nicht erreichen. Demnach konnten nur etwa zehn Prozent der Unternehmen ihre Umsätze steigern. Insgesamt verzeichnete der Schuhfachhandel so einen Umsatzrückgang von zwei Prozent, wobei kleinere Unternehmen tendenziell schlechter abschnitten als größere. Erneut konnte dagegen der Online-Handel mit Schuhen wachsen, wenngleich sich die Wachstumsraten auch dort deutlich abgeschwächt haben. Der BDSE schätzt den Online-Anteil auf mittlerweile 17 Prozent.

CORPUS SIREO: 79 Verkäufe für Aberdeen Asset Management

CORPUS SIREO Real Estate hat im Auftrag der Aberdeen Asset Management Deutschland AG insgesamt 79 Liegenschaften mit einer Gesamtmietfläche von rund 85.000 Quadratmeter veräußert. Die Immobilien sind Teil eines Sondervermögens und gehören zum sogenannten Drive Portfolio. Bei den Transaktionen, die seit dem Mandatsbeginn in 2015 realisiert wurden, handelt es sich überwiegend um kleinere Geschäftshäuser in B- und C-Städten. Diese sind größtenteils an die Commerzbank (vormals Dresdner Bank) vermietet. Über die Kaufpreise haben die Parteien jeweils Stillschweigen vereinbart.

Hamborner Reit AG kauft Fachmarktzentrum Market Oberfranken in Hallstadt

Die Hamborner Reit AG hat den Kaufvertrag für das Fachmarktzentrum Market Oberfranken in Hallstadt bei Bamberg unterzeichnet. Das Objekt liegt in einem Gewerbegebiet, verfügt über eine Mietfläche von rund 21.800 Quadratmetern und ist verkehrstechnisch sehr gut angeschlossen. Ankermieter sind die Drogeriekette Müller, tegut, C&A, Expert und Aldi. Die Restlaufzeit der Mietverträge liegt bei rund acht Jahren.

Der Kaufpreis beträgt 40,5 Millionen Euro. Als jährliche Mieterträge gibt die Hamborner Reit 2,5 Millionen Euro an. Unter Berücksichtigung durchzuführender Mieterausbauten in Höhe von rund 3,2 Millionen Euro liege die Bruttoanfangsrendite bei 5,7 Prozent, so die Gesellschaft. Der Besitzübergang wird voraussichtlich Ende des ersten Quartals 2017 stattfinden. Verkäufer ist ein von GLL Real Estate Partners GmbH gemanagter Fonds. JLL war bei der Transaktion als Berater tätig.

Karstadt spendet an Mütter-Organisationen: Zweite Aktion läuft schon

Mehr als 1,5 Millionen Euro sind bei der Karstadt-Spendenaktion „Mama ist die Beste“ zusammengekommen. Das Geld geht an lokale gemeinnützige Organisationen, die sich für die Bedürfnisse von Müttern einsetzen.

Unter allen Bewerbern waren im vorigen Frühjahr zwei Kandidaten pro Filiale ausgelost worden. Über den Gewinner stimmten die Kunden vor Ort ab. Karstadt spendete dann im Aktionszeitraum einen Cent pro Verkaufsbon der jeweiligen Filiale und verdoppelte am Ende den Betrag. Für gebefreudige Kunden standen an den Kassen zusätzlich Spendenboxen bereit.

„Wir sind sehr glücklich, mithilfe dieser stolzen Summe an allen Karstadt-Standorten das großartige Engagement gemeinnütziger Organisationen zu unterstützen“, so Karstadt-Vertriebschef Thomas Wanke. „ Auch aufgrund der fabelhaften Kooperationen zwischen unseren Filialen und den Organisationen werden wir die Spenden-Aktion im Jahr 2017 fortsetzen.“ Spenden-Zeit ist bis 31. Dezember, und auch die Boxen stehen wieder bereit.

sontowski & partner revitalisiert ehemaligen Max Bahr Baumarkt in Regensburg

Der Bauträger und Investor sontowski & partner group aus Erlangen hat den ehemaligen Max Bahr Baumarkt in Regensburg erworben. Das Objekt befindet sich im direkten Kreuzungsbereich zweier Bundesstraßen (Frankenstraße/Nordgaustraße) und wird nach dem Umbau von dem Ankermieter toom Baumarkt bezogen. Daneben wird auch die Fitnessstudiokette McFit dort mit ihrem neuen Konzept „John Reed Fitness“ vertreten sein. Derzeit steht noch eine 340 Quadratmeter große Einzelhandels-/Gastronomieflächen zur Verfügung.

Das Objekt wurde bisher ausschließlich von der 2013 Insolvenz gegangenen Baumarktkette Max Bahr genutzt. Seither stand das große Objekt leer. Durch die enge Zusammenarbeit mit der Stadt Regensburg konnte nun eine langfristige Lösung für das Objekt gefunden werden.

Ludwig Beck AG hat Erwartungen weit übertroffen

Auf Grundlage vorläufiger Zahlen zum 31. Dezember 2016 erwartet die Ludwig Beck AG abweichend von der am 1. Oktober 2016 veröffentlichten Prognose ein besseres Ergebnis fürs Gesamtjahr 2016.  Wetterbedingt ging die im dritten Quartal noch zu beobachtende Kaufzurückhaltung im vierten Quartal zurück, und auch das Weihnachtsgeschäft übertraf die Erwartungen.

Ausweislich der Jahresprognose vom 1. Oktober ging die Gesellschaft für 2016 auf Konzernebene bislang von einem Ergebnis vor Zinsen und Steuern (EBIT) zwischen vier und fünf Millionen Euro aus. Auf Grundlage der vorläufigen Zahlen zum 31. Dezember rechnet der Vorstand für 2016 auf Konzernebene nun mit einem EBIT von mehr als sechs Millionen Euro. Auf Ebene der AG ergibt sich auf Basis der vorläufigen Zahlen ein EBIT von deutlich mehr als fünf Millionen Euro.

Hudson’s Bay streckt Fühler nach dem US-Kultkaufhaus Macy's aus

Laut „Wall Street Journal“ liebäugelt Kaufhof-Eigentümer Hudson’s Bay Company (HBC) mit dem Ankauf der amerikanischen Kult-Kaufhauskette Marcy’s. Erste Gespräche haben US-Medien zufolge bereits stattgefunden.

Nach einem schwachen Weihnachtsgeschäft hatte der US-Konzern angekündigt, mehr als 10.000 Stellen zu streichen, und verringerte die Gewinnprognose fürs laufende Geschäftsjahr. Macy's schwächelt schon länger, musste Filialen schließen und Personal abbauen. An der Börse ist das Unternehmen etwa zehn Milliarden Dollar wert, Hudson’s Bay rund 1,9 Millionen Dollar. Im Falle einer Übernahme müssten sich die Kanadier also hoch verschulden.

Weltweit berühmt ist der Macy‘s-Flagshipstore am New Yorker Herald Sqare. Zum Konzern gehört auch die Luxuskette Bloomingdales.

Burger King und Lieferando sind jetzt Service-Partner

Ab sofort kooperiert Burger King deutschlandweit mit dem Lieferservice Lieferando.de. Zunächst können Gäste online oder per App in den Filialen in Mannheim, Dresden, Gera, Neu-Ulm, München, Wuppertal, Sindelfingen, Böblingen und Göttingen ordern.

„Diese Kooperation ist die logische Konsequenz aus dem Erfolg unseres Lieferservices“, erläutert Andreas Bork, Geschäftsführer Burger King Deutschland GmbH. „Gemeinsam mit einem weiteren strategischen Partner wollen wir das gesamte Angebot unseres Lieferservices noch mehr Gästen zugänglich machen.“

Takeaway.com-Vorstand und Lieferando.de-Gründer Jörg Gerbig ergänzt: „Wir freuen uns auf eine starke Partnerschaft mit Burger King. Wenn der Pilotversuch gut angenommen wird, werden wir das Angebot im Frühjahr 2017 weiter ausbauen.“. Bis Ende des Jahres soll das Delivery-Angebot 200 Restaurants umfassen.

Ola Bernow wechselt von der Royal Bank of Scotland zu JLL

Ola Bernow (38) ist seit 1. Februar 2017 neuer Team Leader Retail Investmentbei JLL in Frankfurt. Der Diplom-Kaufmann war zuvor zehn Jahre bei der Royal Bank of Scotland beschäftigt, zuletzt als Head of Real Estate Germany.

Nach dem BWL-Studium an der Universität Mannheim hatte er im Rhein-Main-Gebiet bereits für die Aareal Bank und die ABN AMRO Bank gearbeitet. Ola Bernow wird in der JLL-Niederlassung Frankfurt ein aktuell dreiköpfiges Team leiten. Sandra Ludwig, Head of Retail Investment JLL Germany: „Ola Bernow ist seit vielen Jahren aus dem Rhein-Main-Gebiet heraus tätig. Er bringt eine breite und langjährige Erfahrung aus dem Transaktionsbereich mit und wir freuen uns sehr, dass wir ihn für die Rolle gewinnen konnten.“

MEAG kauft „toom Baumarkt“ in Leutkirch

Die MEAG hat einen toom-Baumarkt in Leutkirch im Allgäu für den Immobilien-Spezialfonds MEAG German SuperStores erworben. JLL hat die Transaktion für den Verkäufer, einen geschlossener Immobilienfonds der Neddex-Gruppe aus Rotterdam/Niederlande, begleitet. Der 2008 errichtete und 2015 sanierte Baumarkt an der Zeppelinstraße 3 in Leutkirch hat eine Mietfläche von circa 8.500 Quadratmeter sowie 250 ebenerdige Parkplätze. Die Restlaufzeit des Mietvertrages mit toom beträgt mehr als zehn Jahre.

Deutsche Konsum Reit-AG erhöht Kapital für Zukäufe von Einzelhandelsimmobilien

Die Deutsche Konsum Reit-AG besorgt sich frisches Geld über eine Barkapitalerhöhung, wie das Unternehmen in einer Ad-hoc-Mitteilung bekannt gab. Das Grundkapital der Gesellschaft soll um rund 4,7 Millionen auf circa 24,7 Millionen Euro erhöht werden. Der Bezugspreis der mehr als 4,6 Millionen neuen Aktien liegt bei 8,50 Euro. Das entspricht einer Erhöhung von 23,14 Prozent des bestehenden Grundkapitals. Die Nettoerlöse sollen vor allem zur Finanzierung des Erwerbs weiterer Einzelhandelsimmobilien verwendet werden.

Colliers International: Seidensticker mietet im Ruhrpark Bochum

Seidensticker hat 100 Quadratmeter Einzelhandelsfläche in bester Lage des Einkaufszentrums „Ruhrpark Bochum“ gemietet. Vermieter der Fläche ist ein institutioneller Investor. Die Eröffnung des Ladengeschäftes ist für Februar geplant. Colliers International war für Seidensticker bei der Anmietung beratend und vermittelnd tätig.

CBRE vermittelt Store an Drogeriemarktkette dm

DM-Drogerie Markt, Europas größte Drogeriemarktkette mit Sitz in Karlsruhe, eröffnet im Frühjahr 2017 auf 680 Quadratmetern einen neuen Store im MyFalkenried an der Hoheluftchaussee 18-26 in Hamburg. Als Marktführer im Bereich dekorative Kosmetik und als das beliebteste Unternehmen im Drogeriemarktbereich bietet dm neben Pflege- und Kosmetikprodukten ein großes Sortiment an Bio-Lebensmitteln an. Das MyFalkenried ist Teil des kanadischen Dream Global Reit, der im deutschsprachigen Raum circa 200 Immobilien mit einem Volumen von mehr als zwei Milliarden Euro umfasst. Das Immobilienberatungsunternehmen CBRE war beratend tätig.

Fressnapf will massiv expandieren - allein in Deutschland 80 neue Märkte

In hart umkämpften Markt für Tierbedarf wächst die Krefelder Fressnapf-Kette stark. Bis 2021 sind 800 neue europäische Filialen geplant, wie das Unternehmen unlängst bekannt gab. Rund 80 sollen allein in Deutschland entstehen. Fressnapf wächst in einem Markt, der hierzulande praktisch stagniert. Gut vier Milliarden Euro geben Tierhalter in Deutschland für ihre Lieblinge aus, vor allem für Hunde und Katzen. Während Ketten wie Fressnapf und Online-Händler wie Zooplus zulegen, verlieren kleine Zoogeschäfte stetig an Boden. Baumärkte und Discounter gehören mit ihren Tierbedarfsabteilungen ebenfalls zu den Verlierern.

CBRE vermittelt Amorino Store für Eis-Boutique in Hamburg

Das Immobilienberatungsunternehmen CBRE hat dem Franchise-Unternehmen Amorino einen neuen Store an der Mönckebergstraße 20 in Hamburg vermittelt. Ab dem Frühjahr bietet Amorino sein hausgemachtes Eis sowie Kaffee-Spezialitäten und Macarons auf einer 70 Quadratmeter großen Verkaufsfläche an. „Die Amorino-Eis-Boutiquen zeichnen sich durch ihr exklusives Ambiente aus und sind deshalb mit ihrem neuen Store die ideale Ergänzung auf der beliebten Einkaufsstraße in der Hamburger Innenstadt“, sagt Philipp Hass, Head of Retail North bei CBRE.

Erfolgreiches Jahr für Catella: Hohe Investmentaktivität an B-Standorten

Die Catella Property GmbH hat in 2016 bundesweit mehr als 20 Immobilientransaktionen in sieben Assetklassen begleitet und das Geschäftsjahr vor allem infolge einer sehr dynamischen zweiten Jahreshälfte erfolgreich abgeschlossen.

Geografisch verteilten sich die vermittelten Transaktionen über das gesamte Bundesgebiet. 57 Prozent entfielen auf die Standortkategorien B, C und D, unter anderem in Dortmund, Münster, Heidelberg, Ratingen und Hemer.

Analog zur Entwicklung des deutschen Gewerbeimmobilienmarktes, hat auch Catella am häufigsten Büroimmobilien vermitteln können, gefolgt von Logistik und Einzelhandel. 43 Prozent aller Abschlüsse entfallen auf diese drei Assetklassen. Herausragend waren zwei Vermittlungen im Healthcare-Bereich mit einem Volumen von 100 Millionen Euro. Ein noch eher kleiner, aber nach Catella-Einschätzung stark wachsender Anteil entfiel auf das Segment der Mixed-use-Immobilie.

Immobilien-Investor aik kauft Münchener Stadtteilzentrum

Das Düsseldorfer Immobilien-Investmenthaus aik hat mit dem Stadtteilzentrum „Forstenrieder Allee“ in München eine weitere Immobilie für ihren Spezial-AIF apoReal International erworben. Mit diesem Ankauf erweitert die aik das Portfolio des Gemeinschaftsfonds für institutionelle Anleger aus dem Kreise deutscher Versorgungseinrichtungen. Die Gesamtinvestitionskosten lagen bei über 40 Millionen Euro Verkäuferin der Liegenschaft ist die Objecta Forstenried GmbH, die im Auftrag ihrer Muttergesellschaft der COSIMO Immobilienverwaltungs- und Handelsgesellschaft mbH tätig wurde. Die rechtliche Transaktionsberatung erfolgte durch Dr. Rainer Burbulla von der Kanzlei Grooterhorst & Partner Rechtsanwälte mbB sowie Dr. Lutz Starek von der Kanzlei Dr. Ganteführer, Marquardt & Partner mbB.

LEG-Preis zeichnet integrative Konzepte aus

Neue Nachbarn: Integrative Wohnkonzepte für Flüchtlinge" – unter diesem Motto wurde beim gemeinsamen Neujahrsempfang des ZIA Zentraler Immobilien Ausschuss und der Bundesvereinigung der Landes- und Stadtentwicklungsgesellschaften (BVLEG) vor rund 100 Gästen der LEG-Preis 2016 verliehen. Im Rahmen dieses interdisziplinären Nachwuchswettbewerbs standen die angemessene Unterkunft und Integration von Flüchtlingen im Fokus.

Die Aufgabe für die Wettbewerbsteilnehmer – darunter Studierende der Fachrichtungen Architektur, Stadt- und Raumplanung sowie verwandter planender Disziplinen – bestand darin, für zwei ausgewählte Standorte (Rudolstadt sowie Bonn Vilich-Müldorf) ein integriertes Quartiers-, Wohn- und Handlungskonzept zu entwickeln. Die beiden Standorte stellten dabei exemplarisch zwei Gegenpole möglicher integrativer Wohnkonzepte dar: Ein Konzept für eine große zentrale Gemeinschaftsunterkunft in Rudolstadt stand einer kleinteiligen dezentralen Unterbringung innerhalb eines neu zu entwickelnden Quartiers in Bonn gegenüber. 49 Studierende haben sich am LEG-Preis beteiligt und insgesamt zehn Wettbewerbsbeiträge eingereicht. 

Einrichtungskette Butlers meldet Insolvenz an

Die Einrichtungskette Butlers hat beim Amtsgericht Köln den Antrag auf die Eröffnung eines Insolvenzverfahrens gestellt. Als vorläufigen Insolvenzverwalter wurde der Rechtanwalt Dr. Jörg Bornheimer bestellt. Ziel des Insolvenzverfahrens sei es, dass 1999 gegründete Unternehmen zu erhalten und nachhaltig zu sanieren. In Deutschland betreibt Butlers 94 Filialen. 

conwert Immobilien Invest SE: Wahlen in den Verwaltungsrat

In einer außerordentlichen Hauptversammlung der conwert Immobilien Invest SE wurden Rolf Buch, Prof. Dr. A. Stefan Kirsten, Fabian Heß und Sabine Gleiß neu in den Verwaltungsrat gewählt. Wieder gewählt wurden Peter Hohlbein und Andreas Lehner.

In der anschließenden konstituierenden Sitzung des Verwaltungsrats wurden Rolf Buch zum Vorsitzenden und Prof. Dr. A. Stefan Kirsten zum stellvertretenden Vorsitzenden gewählt. Die Abstimmungsergebnisse zu sämtlichen Tagesordnungspunkten wurden auf der Webseite von conwert unter veröffentlicht.

Spannung in Duisburg: Rat entscheidet am 1. Februar über Deutschlands größtes DOC

Diese Sondersitzung könnte das Gesicht Duisburgs nachhaltig verändern: Am Nachmittag des 1. Februar entscheidet der Stadtrat pro oder contra Deutschlands größtes Designer-Outlet. Auf den Flächen der Freiheit Süd, dem Gelände des ehemaligen Güterbahnhofs, sollen bis zu 175 Stores mit 3000 Stellplätzen entstehen.

Am 20. Dezember hatte die Krieger Grundstücks GmbH als Eigentümer einen Antrag auf Einleitung der erforderlichen Planverfahren gestellt. Auf dem 31 Hektar großen Grundstück soll Entwickler Neinver ein Outlet im Village-Stil mit einer Verkaufsfläche von rund 30.000 Quadratmetern realisieren. Ein von Krieger beauftragtes Gutachten hat die marktwirtschaftliche Machbarkeit des DOC als sehr positiv bewertet.

Bei einem Abstimmungsergebnis zugunsten des Outlets will die Verwaltung zügig die erforderlichen Verfahrensschritte auf den Weg bringen. Eine weitergehende Prüfung des Vorhabens erfolgt dann auf Basis der hierfür erforderlichen Unterlagen und Gutachten.

"Sporthaus Taunus" nach Modernisierung von AENGEVELT an neuen Eigentümer vermittelt

AENGEVELT hat ein Highstreet-Geschäftshaus im Hochtaunuskreis vermittelt. Das als „Sporthaus Taunus“ überregional bekannte Wohn- und Geschäftshaus befindet sich in 1A-Lage von Oberursel, in der Kumeliusstr. 2-4/Vorstadt. Neben Hauptmieter “Intersport“ befinden sich weitere Einzelhändler, Praxen und Wohnungen in der architektonisch markanten Immobilie. Aufwendig modernisiert und verkauft hat das Gebäude die renommierte Quartiermacher GmbH. Bei dem Erwerber handelt es sich um das in Frankfurt am Main ansässige und auf Immobilien spezialisierte Family Office Dr. Reichardt. Über die Kaufpreishöhe wurde Stillschweigen vereinbart.

Union Investment erwirbt Grand Central Saint-Lazare in Paris

Union Investment hat das Projekt „Grand Central“ am Bahnhof Saint-Lazare im Zentrum von Paris erworben. Im Rahmen der innovativen Projektentwicklung entsteht an der Rue de Londres und Rue d’Amsterdam ein neues Business Center mit einer Mietfläche von rund 23.600 qm. Die Fertigstellung ist für Mitte 2019 geplant. Entwickelt wird das Projekt seit 2013 von The Carlyle Group. Neben rund 20.100 qm Büro- und Einzelhandelsfläche wird der Komplex drei Eingangshallen, zwei Restaurants, eine Bar und ein öffentlich zugängliches Auditorium beinhalten. Gestalterische Besonderheiten des Projektes nach dem Entwurf von Jacques Ferrier Architecture sind eine öffentliche Promenade, mehrere Terrassen auf insgesamt 2.000 qm sowie ein begrüntes Dach, das landwirtschaftlich genutzt werden kann. Zum Ausweis der Nachhaltigkeit ist ein HQE (Haute Qualité Environnementale) “Exzellent“-Zertifikat ebenso vereinbart wie eine Zertifizierung nach BREEAM „Very Good“.




Onlinehändler VON FLOERKE startet mit erstem eigenen Shop in Köln

Das aus der TV-Sendung „Die Höhle der Löwen“ bekannte Label „VON FLOERKE“ mietet einen 70 Quadratmeter großen Shop in der Kölner Mittelstraße. Der erste eigene Laden der Schirrmacher Moden GmbH eröffnet voraussichtlich im Sommer 2017. Der High Streets-Makler COMFORT war bei der Anmietung vermittelnd tätig.

Bisher bietet „VON FLOERKE“ seine hochwertigen Herrenaccessoires über den eigenen Onlineshop und bei Modeketten wie SinnLeffers, Wöhrl, Anson's, Breuninger oder auch Einzelhändlern wie Konen in München, Baltz in Bochum oder Policke in Hamburg an. „Die Niveaulage Mittelstraße mit Anbietern wie Massimo Dutti, Zara Home, Stefanel und Laurel ist der perfekte Standort für den ersten eigenen Shop des Labels“, berichtet COMFORT-Geschäftsführer Jürgen Kreutz.

Burger-Konzept "Holy Cow!" eröffnet erstes deutsches Restaurant in Köln

Das Schweizer Burger-Konzept "Holy Cow!" mietet ein insgesamt 170 Quadratmeter großes Restaurant am Rudolfplatz in Köln. COMFORT war beratend tätig für den bisherigen Betreiber Bullitt, SPG Intercity Zurich AG für den neuen Mieter, den sie exklusiv in Deutschland und in der Schweizvertreten.

Bisheriger Betreiber der Fläche ist Bullitt, ein Gourmet-Konzept für Burger, Wings & Shakes. „Leider ist das Restaurant für unsere Anforderungen zu klein geworden, so dass wir aktuell auf der Suche nach einer größeren Fläche in der Nähe sind“, sagt Marcel Brucker, Head of Expansion der Apeiron AG, die unter anderem auch Restaurants wie GinYuu und The Ash sowie L´Osteria (dies als Franchisenehmer) betreibt.

Crocodille mietet Flächen für ersten „Bageterie Boulevard“-Store in Berlin

Der tschechische Sandwichhersteller Crocodille eröffnet den ersten „Bageterie Boulevard“-Store in Berlin und mietet dafür rund 90Quadratmeter Gastronomiefläche im Shopping-Center „Mall of Berlin“ am LeipzigerPlatz 12. Das Konzept orientiert sich an typisch Pariser Brasserien und bietet eine große Auswahl an gefüllten Baguettes, Suppen, Patatas und frischen Salaten. Der Systemgastronom betreibt unter anderem Stores in der Tschechischen Republik, Slovakei und Dubai.Colliers International war bei der Anmietung für Crocodille beratend und vermittelndtätig.

Völkel übernimmt Management von vier Deka-Centern

Die VÖLKEL COMPANY  hat ab Januar das Center Management für die Einkaufszentren Kamp-Promenade Osnabrück, Kinzigbogen Hanau und Röthenbach Center Nürnberg übernommen. Ein weiteres Objekt in Rheinland-Pfalz wird im Sommer 2017 folgen. Dies teilte die Geschäftsführung der VÖLKEL COMPANY  unlängst mit. Im Auftrag der Deka Immobilien  erbringt die VÖLKEL COMPANY mit dem Center und Property Management sowie dem Supervising des Facility Managements umfangreiche Dienstleistungen für die Objekte. Die Center verfügen zusammen über eine vermietbare Fläche von mehr als 100.000 Quadratmetern.

Lührmann Berlin vermittelt zwei Leipziger Geschäftshäuser an Spezialfonds

Ein offener Spezialfonds für Handelsimmobilien erwirbt zwei Geschäfts- und Büroobjekte in Leipzigs 1A-Lage. Das Objekt Brühl 4 liegt an der Ecke Hainstraße zwischen Primark und den Höfen am Brühl, das Objekt Lipsia Haus in der gefragten Gastronomielage Barfußgässchen 12. Insgesamt umfassen die Objekte eine Mietfläche von ca. 6.200 qm - dabei handelt es sich sowohl um Einzelhandelsflächen als auch um Büroräume und Wohnungen. Der Verkauf wurde von den Einzelhandelsspezialisten Lührmann Berlin im Alleinauftrag einer deutschen Versicherungsgesellschaft vermittelt.

TLG IMMOBILIEN AG steigert Portfoliowert

Die TLG IMMOBILIEN AG konnte im abgelaufenen Geschäftsjahr 2016 ihr auf ertragsteigernde Expansion ausgelegtes Geschäftsmodell erfolgreich weiter ausbauen und weist nach dem Stand der derzeitigen Prüfung per 31. Dezember 2016 einen Portfoliowert von rund 2,24 Milliarden Euro aus (2015: 1,77 Milliarden Euro). Den wesentlichen Beitrag hierzu lieferten Akquisitionen in den Assetklassen Büro, Einzelhandel und Hotel mit einem Gesamtinvestitionsvolumen von circa 443 Millionen Euro.

Ungeachtet des gezielten Erwerbs von Berliner Büroobjekten mit umfangreichen Leerstandsflächen gelang es dem Unternehmen dabei, den Gesamtvermietungsgrad im Portfolio auf dem hohen Niveau des Vorjahrs zu halten. Die TLG IMMOBILIEN AG kann infolgedessen auf Basis vorläufiger Zahlen eine beinahe zehnprozentige Steigerung der Mieterlöse auf rund 140 Millionen Euro im Geschäftsjahr 2016 vermelden (2015: 127 Millionen Euro). Die Funds from Operations (FFO) betrugen im Geschäftsjahr 2016 rund 77 Millionen Euro (2015: 64 Millionen Euro) und stiegen somit um rund 20 Prozent. Die FFO liegen damit oberhalb der für das Jahr 2016 prognostizierten Spanne von 74 Millionen bis 76 Millionen Euro.

Der EPRA Net Asset Value (EPRA NAV) stieg ebenfalls im Geschäftsjahr 2016. Er betrug zum Jahresende 2016 voraussichtlich circa 1,25 Milliarden Euro beziehungsweise 18,49 je Aktie und lag damit rund sechs Prozent über dem Vorjahresendwert. Die Veröffentlichung des geprüften Konzernjahresabschlusses ist für den 9. März 2017 geplant.

Bei Media Markt gibt's neueste Elektronikprodukte jetzt auch zur Miete

„Miet mich!“ heißt es ab sofort bei vielen topaktuellen Produkten im Media Markt Onlineshop. Deutschlands Elektrofachhändler Nummer eins testet damit erstmals einen Service, der es Kunden ermöglicht, die neuesten Technikgadgets zu fairen Konditionen auf Zeit zu mieten. Rund 500 Produkte ausgewählter Warenbereiche sind bereits verfügbar, darunter Smartphones, Drohnen, Spielekonsolen, Kameras, Notebooks und Robotersauger. Ein großer Vorteil ist die Flexibilität des Angebots: Die Mindestlaufzeit beträgt nur einen Monat, danach können die Geräte jederzeit zurückgegeben werden. Kooperationspartner für den neuen Service ist das Berliner FinTech Startup Grover.

Catella Real Estate AG feiert zehn-jähriges Firmenbestehen

Der Münchner Investmentmanager Catella Real Estate AG feiert sein zehn-jähriges Bestehen mit renommierten Gästen aus Politik und Wirtschaft im Münchner Palais Lenbach. Das im Januar 2007 gegründete Unternehmen, das zur schwedischen Catella Group gehört, hat seither insgesamt 17 Immobilienfonds aufgelegt mit rd. 3,4 Milliarden Euro Assets under Management.

Die Catella Real Estate AG wurde 2007 als Kapitalanlagegesellschaft nach deutschem Investmentrecht gegründet und spezialisierte sich auf offene Immobilienfonds für institutionelle Anleger und vermögende Privatpersonen. Nach Inkrafttreten des Kapitalanlagegesetzbuches mit geänderten Regulierungsanforderungen firmiert das Unternehmen seit 2014 als Kapitalverwaltungsgesellschaft mit Hauptsitz in München. Catella Real Estate AG konzipiert und verwaltet Immobilien-Sondervermögen mit einem Gesamtvolumen von rund 3,4 Mrd. Euro. Dank innovativer Fondsgestaltungen mit Sektor- und Regionalfokus konnte sich Catella Real Estate als Boutique-Investmentmanager für institutionelle Anleger und vermögende Privatkunden mit hohen Wachstumsraten erfolgreich positionieren. Insgesamt 65 Mitarbeiter verwalten heute in 17 Immobilienfonds mehr als 200 akquirierte Objekte.

Rosada Fashion Outlet Center wechselt zu McArthurGlen

McArthurGlen will das erfolgreich agierende Rosada Fashion Outlet Center im niederländischen Roosendaal übernehmen. Das rund 23.000 Quadratmeter Verkaufsfläche umfassende FOC liegt nahe Rotterdam und Breda und verzeichnet gut 1,2 Millionen Besucher jährlich. In 75 Stores shoppen Kunden unter anderem Fashion, Sportbekleidung, Accessoires und Lingerie.

Eine Kaufvereinbarung mit dem Eigentümer Resolution Property sei bereits getroffen, so das Unternehmen. Mit der Übernahme, die fürs Frühjahr vorgesehen ist, wären zwei der drei holländischen FOC im Beritt des europäischen Marktführers in der Assetklasse FOC. McArthurGlen ist bekanntlich Betreiber des Designer Outlets Roermond gleich hinter der Landesgrenze nahe Düsseldorf.

Erster Würth Family Store in Stuttgarter Top 1-A Lage

Der erste Würth Family Store wird am 17. Februar 2017 direkt auf der Königstraße 38 in Stuttgart eröffnen. Im Herzen der Stadt repräsentiert er die Marke Würth und bietet auf 250 Quadratmetern neben einem Ausschnitt des Würth-Sortiments auch trendige Workwear und exklusive Geschenkideen.

Erstmalig haben dadurch auch Privatpersonen die Chance ein spezielles Sortiment an Würth-Produkten in exklusivem Ambiente zu kaufen, heißt es aus dem Unternehmen. Die Vermittlung des Mietvertrages sowie die Beratung des Vermieters und des Mieters erfolgten durch das auf Einzelhandelsflächen spezialisierte Immobilienunternehmen storescouts.

S&P erhöht conwert-Rating auf BBB+

Die international führende Ratingagentur Standard & Poor’s (S&P) erhöht das Investmentgrade-Rating für die conwert Immobilien Invest SE von BBB- auf BBB+ mit stabilem Ausblick. Als Begründung für die Höherstufung verweist S&P insbesondere auf die verbesserte Bonität von conwert im Zusammenhang mit der erfolgten Übernahme durch die Vonovia SE.

Spektakuläre Bike- und Freestyle-Show im "MyZeil"

Nach dem enormen Erfolg im vergangenen Jahr gastiert die spektakuläre Bike- und Freestyle-Show erneut im  Shoppingcenter MyZeil. Am Samstag, 28 Januar verwandelt sich für ca. 35 Spitzen-Sportler aus aller Welt das MyZeil zur Rennstrecke und wird zum Spielplatz für BMX-Freaks und Mountainbiker! Professionelle BMX-Fahrer und Mountain-Biker starten in zwei Disziplinen und springen vom fünften ins vierte Obergeschoss, um anschließend im atemberaubenden Tempo über die Mall und Rolltreppen bis in das Erdgeschoss zu fahren und zu springen. Dabei werden die Rolltreppen für erstklassige Loopings und Speed-Passagen genutzt. In der ersten Disziplin geht es um Schnelligkeit, in der zweiten um Punkte, die anhand von Sprüngen vergeben werden. Gewertet werden beste Tricks und schnellste Zeiten. Die Fahrer sind alle Profis und fahren in der Saison unter anderem bei RedBull-Events und anderen Meisterschaften.

Corpus Sireo verkauft 32 Objekte für Cerberus

Im Auftrag des amerikanischen Investmentunternehmens Cerberus hat Corpus Sireo das "Brückenforum" in Bonn an der Kennedyallee verkauft. Das Objekt besitzt eine Mietfläche von 6.900 Quadratmetern. Die Transaktion ist eine von insgesamt 32, die Corpus Sireo im Auftrag von Cerberus jüngst durchgeführt hat. Bei den Deals haben in Summe rund 180.000 Quadratmeter an Gewerbe- und Büro-Fläche den Besitzer gewechselt, wobei der Schwerpunkt der Objekte auf Einzelhandelsimmobilien in B- und C-Städten lag. Zu dem Portfolio gehörten auch 19 Immobilien, die an die Warenhauskette Woolworth  vermietet sind.

Erstes Restaurant auf der Insel: L’Osteria expandiert nach Großbritannien

Mit einem Restaurant in Englands sechstgrößter Stadt, Bristol, hat die Nürnberger Food-Kette L’Osteria erstmals auf britischem Boden eröffnet. Liebhaber italienischer Küche kommen jetzt im Cabot-Circus Shopping Center in den Genuss von Pizza, Pasta und Dolci.  Das Investitionsvolumen in die neue Filiale betrug 1,2 Millionen Pfund. Nachdem die ersten Gäste bei einem Soft Opening bereits hinein schnuppern durften, ist die offizielle Einweihungsfeier noch im Januar anberaumt.

Mit dem Bristoler Restaurant wuchs die Zahl der Neueröffnungen in 2016 auf 15. Zweiter Standort von L‘Osteria in UK wird dann Southampton: Eröffnung dort ist voraussichtlich im zweiten Quartal dieses Jahres. Aktuell ist L‘Osteria an 69 Standorten vertreten – in Deutschland, Österreich, der Schweiz und jetzt in England.

publity AG: Hans-Jürgen Klumpp neues Aufsichtsratsmitglied

Die publity AG meldet einen Wechsel im Aufsichtsrat. Nachdem Thomas Backs aus gesundheitlichen Gründen sein Aufsichtsratsmandat niedergelegt hat, wurde der Dipl.-Kaufmann Hans-Jürgen Klumpp (69) als neues Mitglied des Gremiums gerichtlich bestellt.Klumpp hat langjährige Erfahrung, unter anderem im Wertpapiergeschäft, im Rechnungswesen und Controlling sowie im Risikomanagement. Er war zwölf Jahre lang, bis 2005, bei der Landesbank Sachsen Girozentrale, Leipzig – zunächst als ordentliches Vorstandsmitglied und dann als Sprecher sowie stellvertretender Vorsitzender des Vorstands.

Darüber hinaus hielt er zehn Jahre lang leitende Positionen bei der Stadtsparkasse Köln inne und war mehrere Jahre Vorstandsmitglied der Sparkasse Bielefeld. Der Aufsichtsrat der publity AG besteht damit aus den folgenden Personen: Günther Paul Löw (Aufsichtsratsvorsitzender), Norbert Kistermann (stellvertretender Aufsichtsratsvorsitzender) sowie Hans-Jürgen Klumpp (Mitglied des Aufsichtsrats). Der Vorstand und der Aufsichtsrat der publity AG danken Thomas Backs für sein langjähriges Engagement für die Gesellschaft als Aufsichtsrat und wünschen ihm für die Zukunft alles Gute.

Cushman & Wakefield baut globales Wachstum weiter aus

Der Immobilienberater Cushman & Wakefield erweitert seine Kooperationen mit Veritas Brown in Kasachstan und Georgien. Die Kooperation besteht bereits seit 2010, ab Januar 2017 wird Veritas Brown dann auch unter dem Namen der Dachmarke Cushman & Wakefield geführt. Veritas Brown bietet eine umfangreiche Palette an Dienstleistungen für Gewerbeimmobilien, einschließlich der Bereiche Bewertung und Beratung, Research, Investor Services und Property Management.

Weiterhin hat Cushman & Wakefield in dieser Woche eine exklusive Kooperation mit SPG Intercity als Schweizer Partner unterzeichnet. Die Zusammenarbeit der beiden Unternehmen besteht bereits seit 1993 und wird damit auf formaler Ebene bestätigt. Anfangs arbeitete Cushman & Wakefield noch mit der Societé Privée de Gérance (SPG) und der Intercity-Group zusammen und anschließend ab 2001 mit dem Joint Venture daraus, der SPG Intercity.

dm ist Gründungsmitglied eines ökologischen Branchen-Arbeitskreises

Die Drogeriemarktkette dm verstärkt ihr Engagement im Bereich Bio-Lebensmittel. Um die Entwicklungen des Bio-Lebensmittelmarktes mitzugestalten, hat dm-drogerie markt mit weiteren Lebensmitteleinzelhändlern den Arbeitskreis Ökologisch engagierter Lebensmittelhändler und Drogisten (ÖLD) gegründet. Ziel ist es, die ganzheitliche ökologische Wirtschaftsweise, den Anbau, die Herstellung und die Verbreitung von biologischen Lebensmitteln und nachhaltigen Produkten zu fördern.

„Biologischer Anbau und ressourcenschonendes Wirtschaften spielen für uns bei dm nicht nur im Bio-Sortiment eine übergeordnete Rolle, sondern sind auch Teil unserer Unternehmensphilosophie“, erklärt Christoph Werner, als Geschäftsführer verantwortlich für das Ressort Marketing + Beschaffung. Im Rahmen des ÖLD ist dm seit Anfang dieses Jahres auch Mitglied beim Bund Ökologischer Lebensmittelwirtschaft e.V. (BÖLW), dem Spitzenverband deutscher Erzeuger, Verarbeiter und Händler von Bio-Lebensmitteln. Die positive Entwicklung ökologisch erzeugter Produkte soll innerhalb des Verbandes unterstützt und zukunftsfähig gestaltet werden.

Hahn Gruppe vermietet Fläche im Fachmarktzentrum Bad Soden langfristig an Edeka

Edeka mietet sich für mindestens zehn Jahre im Fachmarktzentrum „Am Palmusacker“ in Bad Soden-Salmünster ein.  Das Einzelhandelsunternehmen hat gerade den Vertrag mit dem Asset-Management der Hahn Gruppe unterzeichnet. Auf der rund 2000 Quadratmeter großen Fläche des Mietvorgängers tegut erfolgt daher ein nahtloser Übergang. Der indexierte und langfristig ausgelegte Mietvertrag beginnt am 1. Oktober dieses Jahres.

Im 2002 erbauten FMZ „Am Palmusacker“ sind als weitere Hauptmieter Lidl, Rossmann und Takko ansässig. Die Hahn Gruppe verwaltet die vollvermietete Handelsimmobilie für einen geschlossenen Spezial-AIF. Die Neuvermietung erhöht die Werthaltigkeit des Fondsinvestments.

Real I.S. gelingt Vollvermietung am Stuttgarter Marktplatz

Die Real I.S. vermietet im Büro- und Geschäftshaus am Marktplatz 5 in Stuttgart rund 330 Quadratmeter Bürofläche an die KOEHLER GROUP, der Vermögensverwaltung von Rene Köhler. Zudem wird der Standort durch einen Geldautomaten der BW Bank ergänzt. Bereits im Mai 2016 hatte Real I.S. rund 700 Quadratmeter Einzelhandelsfläche langfristig an die renommierte Buchhandlung Osiander vermietet. Damit ist das im Juli 2015 für einen institutionellen Fonds erworbene Objekt komplett vermietet.

 

 

Rekord-Deal des Jahres 2016 in Europa lief in der Assetklasse Outlets

Es war der größte Deal des vergangenen Jahres in Europa: In zwei Transaktionen hat der IRUS European Retail Property Fund für rund 1,28 Milliarden Euro zehn Outlet-Center verkauft. Das ist Rekord: An einem einzigen Tag wurde das gesamte europäische Transaktionsvolumen 2015 für diese Assetklasse in Höhe von 815 Millionen Euro übertroffen.

Wie berichtet, war ein Joint Venture von NEINVER und TIAA auf der Käuferseite aktiv. In die Transaktion involviert waren hier Cushman & Wakefield im Auftrag von Investmentberater TH Real Estate. Sechs Outlets in Spanien, Italien und Polen im Wert von mehr als 700 Millionen Euro wechselten den Eigentümer.

VIA Outlets, ein Joint Venture der Finanzinvestoren Hammerson und Meyer Bergman und Value Retail aus Großbritannien sowie dem holländischen Pensionsfonds APG, hat parallel vier FOC für 587 Millionen Euro erworben. Darunter Zweibrücken The Style Outlets (wir berichteten) sowie Standorte in Portugal, Polen und Spanien.

ALÌTUS übernimmt Asset- und Property-Management für weiteres Fachmarktzentrum

ALÌTUS Capital Partners hat zum 1. Januar 2017 das Asset- und Property-Management für ein weiteres Fachmarktzentrum übernommen. Das FMZ befindet sich in zentraler, gut frequentierter Lage und stellt mit den Ankermietern REWE und Rossmann eine wichtige Nahversorgung für die Stadt Baiersdorf dar.  
Eigentümer ist ein ausländisches Family-Office.

Sunrise-Portfolio verkauft: Zukunft ungewiss für MyUrbanOutlet in Solingen

Eine Gruppe privater Investoren aus der Schweiz hat rund 100 Immobilien von CR Investment erworben – die so genannten Sunrise Properties. Zu den transferierten Objekten zählen auch die Clemens-Galerien in Solingen. Wie berichtet, war die Immobilie für das Projekt „MyUrbanOutlet“ vorgesehen. Ob dieses nun noch zustande kommt, steht derzeit in den Sternen.

Zuletzt war angedacht, die Leerstände in den Clemens-Galerien mit Pop-Up-Stores zu füllen und so die Zeit bis zur generellen Renovierung der Immobilie zu überbrücken. Ursprünglich hatten die Bauarbeiten an „MyUrbanOutlet“ bereits im April vorigen Jahres starten sollen. In Ermangelung zugkräftiger Ankermieter waren die Maßnahmen aber immer wieder verschoben worden. Nun hofft die Stadt Solingen, dass die neuen Eigentümer Bewegung in die Sache bringen. Laut CR Investment Management hätten die Schweizer Interesse signalisiert, das Outlet-Konzept weiter verfolgen zu wollen. 

JLL hilft easyApotheke bei Neuanmietung in Wolfsburg

EasyApotheke eröffnet einen neuen Standort in Wolfsburg. Dazu hat Apotheker Lars Haselhorst rund 450 qm in einem Geschäftshaus in der zentralen Porschestraße 47 angemietet. Die Flächen werden derzeit umgebaut, im März soll die easyApotheke mit 200 qm Verkaufsfläche eröffnen. Eigentümer der Immobilie ist ein Privatinvestor. JLL hat die Neuanmietung im Rahmen eines Exklusivmandats beraten und vermittelt.

Dortmunder Geschäftshaus geht ins Portfolio der HAMBORNER REIT über

Die HAMBORNER REIT AG meldet, dass das Geschäftshaus "DOMI" in Dortmund nun in das Portfolio des Unternehmens übergegangen ist. Der Kaufvertrag für das Geschäftshaus "DOMI" in der Dortmunder Innenstadt wurde Ende September 2016 beurkundet. Der Kaufpreis beläuft sich auf 30,8 Millionen Euro und die jährlichen Mieterträge liegen bei 1,6 Millionen Euro.

Axa verkauft Einkaufszentrum in Rothenburg

Der Axa Property Trust hat das Shopping Center "Zentro" in Rothenburg ob der Tauber mit einer Fläche von 12.800 Quadratmetern verkauft. Das geht aus einer Mitteilung der London Stock Exchange hervor. Der Kaufpreis soll rund 22 Millionen Euro betragen. Das seien 1,7 Prozent weniger ist als der zuletzt am 30. September 2016 registrierte Wert des Objekts. Der ausgehandelte Kaufvertrag ist bindend und Axa selbst rechnet mit einem Abschluss Ende Januar. 2007 hatte das Unternehmen das Objekt von einer privaten Investorengemeinschaft gekauft.

RFR und DC Values kaufen Geschäftshäuser am Leipziger Platz in Berlin

Die RFR Holding und DC Values haben drei Geschäftshäuser am Leipziger Platz 14, 15 und 16 in Berlin-Mitte gekauft. Die HGHI Holding hat die Objekte veräußert. Die Immobilien kommen auf eine Gesamtmietfläche von rund 22.500 Qudratmetern. Ankermieter sind unter anderem Vodafone, Uniqlo und Superdry. Die Geschäftshäuser liegen direkt am Shopping Center Mall of Berlin, das die HGHI realisierte. Die Deutsche Pfandbriefbank begleitete die Käuferseite bei der Finanzierung. Die Berater von BNP Paribas Real Estate waren vermittelnd tätig.

Retailer-Meeting jetzt unter Regie von Heuer Dialog und dfv

Expansionsstrategien, Handelstrends und die künftige Entwicklung des stationären Handels stehen beim Retailer-Meeting am 9. Mai in der Stadthalle Soest zur Debatte. Erstmals in 2008 hatte Hillemeyer Immobilien das Branchentreffen initiiert. Ab diesem Jahr führen nun Heuer Dialog und die dfv Conference Group in Kooperation mit Hillemeyer die renommierte Veranstaltungsreihe fort. In den vergangenen Jahren nahmen jeweils mehr als 300 Teilnehmer teil. Am Vorabend, 8. Mai, haben die Retailer Gelegenheit zum Networking.

Gateway Real Estate erwirbt Einkaufszentrum „Nordseepassage Wilhelmshaven“

Die Gateway Real Estate AG hat heute das Einkaufszentrum „Nordseepassage Wilhelmshaven“ erworben. Das Einkaufszentrum hat eine vermietbare Fläche von rund 28.000 Quadratmeter und umschließt den Hauptbahnhof der Stadt Wilhelmshaven. Es liegt unmittelbar in der Jadebucht an der Nordsee.

Die Gateway Real Estate AG baut ihre vermietbare Fläche durch den Zukauf um 17 Prozent weiter aus. Durch den Erwerb der Nordseepassage erhöht sich die vermietbare Fläche im Bestandsportfolio der Gateway Real Estate AG auf rund 200.000 Quadratmeter.

Amazon meldet Patent für fliegende Warenhäuser an

Amazon hat nun ein Patent für fliegende Warenhäuser angemeldet. Wie verschiedene Medien berichteten hat ein Technologie-Analysten entdeckt, dass der Onlinehändler sich die Idee schützen ließ, Kunden mit Drohnen zu beliefern, die von Luftschiffen aus starten. Die Pläne seien bereits zwei Jahre alt und Amazon selbst bezeichnete seine Zeppeline als "fliegende Erfüllungszentren". Der Konzern macht immer wieder Schlagzeilen mit Innovationen im Einzelhandel

HAMBORNER REIT AG erwirbt das Neustiftcenter in Passau

Die HAMBORNER REIT AG hat den Kaufvertrag für das Fachmarktzentrum "Neustiftcenter" in Passau unterzeichnet. Die Handelsimmobilie wird derzeit im gleichnamigen Ortsteil errichtet. Nach Fertigstellung des Objekts wird REWE rund die Hälfte der Gesamtmietfläche von rund 4.300 Quadratmeter beziehen. Weitere Flächen wurden an die Volksbank sowie eine Apotheke und einen Optiker vermietet. Die gewichtete Laufzeit der Mietverträge liegt bei ca. 11,5 Jahren. Der Kaufpreis des Objekts beläuft sich auf 14,9 Millionen Euro. Bei jährlichen Mieterträgen in Höhe von rund 0,9 Millionen Euro beträgt die Bruttoanfangsrendite 5,8 Prozent.

Verkäufer der Immobilie ist eine Objektgesellschaft von Meier Bau und Heinz Rosenberger. Die Kaufpreiszahlung und der Besitzübergang werden unmittelbar nach Fertigstellung des Objekts und dem Einzug der Mieter, voraussichtlich im vierten Quartal 2017, stattfinden. Die CONSENS GmbH aus München war im Rahmen der Transaktion als Makler tätig.

Kartellamt genehmigt Übernahme des Zweibrückener Outlets

Das Kartellamt hat seine Zustimmung zur Übernahme von The Style Outlets in Zweibrücken seitens VIA Outlets erteilt. Wie berichtet, tritt NEINVER das Objekt an das Joint Venture der Finanzinvestoren Hammerson und Meyer Bergman aus Großbritannien, dem niederländischen Pensionsfonds APG und Value Retail, ebenfalls aus UK, ab. Zukünftig soll die Shopping-Destination „Zweibrücken Village“ heißen.

Durch die Übernahme werde Value Retail, Betreiber der Wertheim und Ingolstadt Villages, nicht den Markt für Outlets in Deutschland dominieren, begründete das Kartellamt seine Entscheidung. Das Einzugsgebiet in Zweibrücken weise kaum Überschneidungen mit jenen anderer Outlets auf.

berlinovo schließt Mietvertrag mit der Getränkewelt GmbH

Die Berlinovo Immobilien Gesellschaft mbH hat mit der Getränkewelt GmbH einen langfristigen Mietvertrag über eine Fläche von 1.130 Quadratmeter über mindestens zehn Jahre in Hainichen (Frankenberger Straße 9) in Sachsen geschlossen. Dies teilte die Geschäftsführung der berlinovo heute mit. Nach dem Umbau wird die neue Filiale im Frühjahr 2017 eröffnen. Die Immobilie liegt verkehrsgünstig an der Hauptdurchgangsstraße in Hainichen. Den Kunden stehen rund 50 PKW-Stellplätze zur Verfügung. Das Objekt gehört zu dem von berlinovo gemanagten Fonds IBV Deutschland 3.

Klépierre bringt ZARA ins Forum Duisburg

ZARA zieht in das Einkaufszentrum FORUM Duisburg. Das spanische Modeunternehmen eröffnet seine Duisburger Filiale im Herbst 2017 auf rund 3.000 Quadratmetern. Auf zwei Verkaufsebenen werden dann alle Linien von ZARA angeboten. „Dass ZARA sich für eine Anmietung im FORUM entschieden hat, ist ein weiteres Indiz dafür, dass Duisburg ein absolut wettbewerbsfähiger Einzelhandelsstandort ist“, freut sich Johan Bergenthal, Geschäftsführer bei Klépierre Deutschland. Mehr als zehn bestehende Mieter mussten umverlagert oder im Flächenprofil angepasst werden, um die neue Ankerfläche zu schaffen. “Dies gelingt nur mit starken Mietpartnern, die mit uns gemeinsam an einem Strang ziehen, wenn es um die Weiterentwicklung unserer Standorte wie das FORUM Duisburg geht“, so Bergenthal weiter.

„Für unsere Kunden und auch für die Stadt Duisburg ist der Einzug von ZARA ein großartiges Signal. Die Strahlkraft der Marke wird dazu führen, die Frequenz und Kundenzufriedenheit in unserem Center noch weiter zu steigern. Ein Factory Outlet Center braucht diese Stadt nicht, um attraktiv zu sein“, erklärt Jan Harm, Center Manager des FORUM Duisburg. 

Brockhoff bringt Ernsting's family nach Bitburg

Die Einzelhandelsexperten des Essener Maklerunternehmens Brockhoff haben der Ernsting´s family GmbH & Co. KG erfolgreich das Ladenlokal Hauptstraße 8 in Bitburg vermittelt. Das Objekt befindet sich in 1a-Lage der Fußgängerzone und verfügt über eine Fläche von ca. 415 qm. Derzeit wird die Fläche noch von einem Schreibwarengeschäft genutzt. Die Eröffnung der neuen Filiale von Ernsting´s family ist für den 1. März geplant. Eigentümer des Objekts ist eine Privatperson.

Mit aktuell ca. 1.800 Filialen ist Ernsting´s family einer der größten deutschen Textilanbieter. Das Sortiment umfasst Mode und Accessoires im Bereich der Damenober- und Kinderbekleidung sowie saisonal wechselnde Wohnartikel und Spielwaren zu günstigen Preisen.

Closing der HanseMerkur-Transaktion für Januar 2017 erwartet

conwert Immobilien Invest SE teilt mit, dass der Verkauf des Gewerbeimmobilienportfolios an die HanseMerkur Grundvermögen planmäßig voranschreitet. Das Closing der Transaktion wird aufgrund umfassender formaler Abwicklungsschritte nicht schon am Jahresende 2016, sondern voraussichtlich einen Monat später stattfinden. Damit wechseln 34 Büro- und Handelsimmobilien in Österreich und Deutschland mit einer Gesamtnutzfläche von rund 200.000 Quadratmeter den Besitzer. Der Verkaufspreis liege mit rund 330 Millionen Euro leicht über den Buchwerten der Immobilien, heißt es in einer Pressemitteilung der Versicherung HanseMerkur.

Immobilienvermögen wächst auf 2,3 Milliarden Euro

Nach einer vorläufigen Indikation von CBRE, dem unabhängigen Immobilienbewerter von ADO Properties, wird sich der Wert des Immobilienvermögens der Gesellschaft zum Jahresende 2016 voraussichtlich auf rund 2,3 Milliarden Euro belaufen. Das entspricht einem Zuwachs von 580 Millionen Euro im Vergleich zur letzten externen Bewertung, die im zweiten Quartal 2016 erfolgte.

Diese Steigerung resultiert aus der Vergrößerung des Portfolios durch Akquisitionen im Wert von rund 260 Millionen Euro und aus Wertsteigerungen, durch das deutliche Mietwachstum, unterstützt durch das CAPEX-Programm von ADO, sowie der Yield Compression am Berliner Immobilienmarkt. Der Multiplikator, bezogen auf die durchschnittliche Nettokaltmiete, erhöhte sich für das Gesamtportfolio um 15 Prozent auf das 24,5-fache. Dabei ergab sich in den zentralen Lagen ein Anstieg um 17 Prozent auf das 27,6-fache. In den übrigen Segmenten erhöhte sich der Multiplikator um 14 Prozent auf das 22,4-fache. Aus der vorläufigen Wertindikation im Rahmen der jüngsten Neubewertung des Immobilienportfolios ergibt sich eine Erhöhung unseres EPRA NAV pro Aktie (Q3: 28,65 Euro / Aktie) um rund 7 Euro.

JLL vermittelt Möbelhaus Bolia in Hannovers Schillerstraße

Das skandinavische Möbelhaus Bolia zieht in die Hannoveraner Innenstadt. Dazu hat die Marke rund 500 Quadratmeter in der Schillerstraße 31 angemietet. Auf 330 Quadratmeter Verkaufsfläche werden voraussichtlich ab kommendem März Einrichtungen und Accessoires angeboten. Eigentümer des Geschäftshauses in einer der Haupteinkaufsstraßen der niedersächsischen Landeshauptstadt ist ein privater Investor. JLL hat die Neuanmietung beraten und vermittelt.

Premium-Versandhaus Torquato eröffnet Shop in München

Das Premium-Versandhaus Torquato eröffnet im April einen Store im Schäfflerhof in München. Für Torquato ist das nach Hamburg, Berlin, Düsseldorf und Münster das fünfte Ladengeschäft. Der High Streets Makler COMFORT vermittelte den Shop mit einer Gesamtfläche von rund 220 Quadratmeter. Neben namhaften Mietern wie Liebeskind, Theresa und Kuhn Maßkonfektion im Schäfflerhof wird sich das Versandhandelsunternehmen, das sich gezielt an anspruchsvolle und qualitätsbewusste Kunden richtet, in bester Gesellschaft befinden. Die etablierten Quartiere Fünf Höfe und Schäfflerhof stärken nachhaltig die Theatiner-, Wein-, und Maffeistraße. Sie befinden sich inmitten einer attraktiven Premiumlage mit sehr guter Passantenfrequenz. „Torquato wird das Angebot in diesem Quartier mit seinen hochwertigen Produkten exzellent ergänzen!", so COMFORT-Geschäftsführer Manfred Schalk.

Britische Restaurant-Kette Turtle Bay ist in Deutschland angekommen

Ihre erste deutsche Niederlassung hat die britische Restaurant-Kette Turtle Bay eröffnet:  In Dresden, zwischen Zwinger und Frauenkirche, offeriert das dreistöckige Lokal auf 551 Quadratmetern Food im Karibik-Stil. Neben „Rum, Reggae und Jerk“ zeichnen offene Küche, Loungebereich, ein transparentes Zwischengeschoss und Wandmalerei das Restaurant aus. Turtle Bay mit aktuell 34 Niederlassungen in UK hat 1,6 Millionen Euro in den ersten deutschen Standort investiert.

In den nächsten Monaten sind weitere Eröffnungen in Oberhausen, Braunschweig und Köln geplant. Der Pachtvertrag für Leipzig sei unterschriftsreif, sagte Alexander Gausmann, Chef von Turtle Bay Deutschland, dem Brancheninformationsdienst cafe-future.net.

Hamborner Reit AG verkauft Fachmarktzentum in Duisburg

Nach den Immobilienzukäufen der vergangenen Wochen ist die Hamborner Reit AG  auch auf der Verkaufsseite weiter aktiv. Nachdem im Verlauf des Geschäftsjahres 2016 bereits fünf kleinere, verwaltungsintensive und damit nicht mehr strategiekonforme Objekte in Duisburg, Dinslaken, Solingen, Kassel und Essen veräußert wurden, hat die Gesellschaft jüngst den Verkaufsvertrag für ein Fachmarktzentrum in Duisburg unterzeichnet.

Die Immobilie am Kaßlerfelder Kreisel mit einer Mietfläche von rund 5100 Quadratmetern, fünf Mieteinheiten und jährlichen Mieterträgen von etwa 700.000 Euro hatte Hamborner unmittelbar nach ihrer Fertigstellung 2009 erworben. Der Verkaufspreis beträgt rund 9,5 Millionen Euro. Käufer ist ein Unternehmen der FIM-Unternehmensgruppe aus Bamberg. Das Maklerunternehmen Blank Real Estate unterstützte Hamborner bei der Vermarktung des Objekts. Der Transfer wird voraussichtlich im ersten Quartal 2017 stattfinden.

Catella investiert mit neuem Fonds „Catella BAVARIA“

Die Catella Real Estate AG startet den Offenen Immobilien Publikums-AIF „Catella BAVARIA“. Der Fonds ist auf die Metropolregionen München und Nürnberg fokussiert und hat ein Zieleigenkapitalvolumen von 250 Millionen Euro. Er ergänzt den Vorgängerfonds Catella MAX, der auf Investments in München fokussiert ist.

Der Offene Immobilien-Publikums-AIF ist erfahrenen Privatanlegern sowie semiprofessionellen Investoren vorbehalten, die mindestens 100.000 Euro investieren möchten. Das Sondervermögen hat ein Zieleigenkapitalvolumen von 250 Millionen Euro und darf in Bayern mit Schwerpunkt in den Regionen München und Nürnberg investieren. Erworben werden sollen dabei Core und Core+ Objekte ab einer Größe von fünf Millionen Euro. Neben der breiteren sektoralen und geografischen Allokation, wird durch Investments in die Nutzungsarten Wohnen, Büro und Einzelhandel ein ausgewogenes Rendite-/Risikoprofil erzielt. Weiterhin ist auch der Erwerb von Projektentwicklungen als Beimischung vorgesehen. Der Vorgängerfonds Catella MAX hat seit Auflage 2010 ein Nettofondsvermögen von rund 228 Mi Euro aufgebaut und in ein Immobilienvermögen von rd. 266 Mio. Euro in 13 Objekten investiert. 

Coffee Fellows „kocht“ bald auf der Kö

Das expansive Kaffeehaus-Konzept Coffee Fellows  eröffnet voraussichtlich im Frühjahr 2017 das erste Geschäft in Düsseldorf, standesgemäß auf der Königsallee 92. Die von COMFORT in Kooperation mit Savills Immobilien Beratungs-GmbH vermittelten Flächen der MEAG, Vermögensmanager von Munich Re und ERGO, betragen rund 265 Quadratmeter. Durch die prominente Ecklage zur Bahnstraße verfügt das Objekt über repräsentative Schaufensterflächen von über zwanzig Meter.

 „Die weltberühmte Kö ist eine Flaniermeile für Mode und ein Rastplatz für Genießer. Der Einkaufsboulevard mit einer gelungenen Mischung aus Luxus und rheinischer Lebensfreude zieht stündlich bis zu 10.000 Passanten in den südlichen Abschnitt, die das vielfältige Gastronomie­angebot gerne nutzen“, berichtet COMFORT-Geschäftsführer Jürgen Kreutz. 

Instant Payment auf den Weg gebracht

Das jetzt veröffentlichte Regelwerk für schnelle Überweisungen – die sogenannten Instant Payments – ist die Voraussetzung für neue Zahlverfahren, die auch dem Handel zugutekommen könnten. Zunächst regelt das neue Rulebook zwar nur die Abwicklung zwischen der Bank des Zahlers und der Bank des Zahlungsempfängers. Damit ist jedoch die Grundlage gelegt, um neue und schnellere Zahlarten zu schaffen.

„Die Banken sind nun aufgerufen, die Vorgaben in die Praxis umzusetzen. Nur so kann es gelingen, neue und schnelle Zahlarten zu kreieren, die das Zeug zu einem Markterfolg haben. Der Handel wird seinen Beitrag dazu leisten, wenn die Rahmenbedingungen stimmen“, so HDE-Experte Ulrich Binnebößel. Schon lange sei der Schritt zu einer Echtzeit-Abwicklung von Zahlungen überfällig. Die bisher praktizierte Stapelverarbeitung von Transaktionen mit täglichen Schlusszeiten verhindere oftmals den Start von innovativen Zahlungssystemen. Erste Anwendungsmöglichkeiten sieht der HDE im Online-Handel bei Zug-um-Zug-Geschäften. Auch für den stationären Handel bieten sich Möglichkeiten an, wenn es gelingt, Standards für die Übertragung der Zahlungsdaten von der Kasse auf das Smartphone des Käufers zu definieren, um damit anschließend eine Instant-Überweisung anzustoßen.

Mehr Würze in der Kölner Innenstadt

Das bisher als Onlineshop operierende Unternehmen „Kräuter aus Griechenland“ mietet einen rund 70 Quadratmeter großen Shop in der Apostelstraße 25 in Köln. COMFORT vermittelte das Ladenlokal, welches voraussichtlich im Juni 2017 eröffnet .„Die Apostelstraße ist eine Seitenlage der hochfrequentierten Ehrenstraße. Sie ist geprägt von einer bunten Mischung von Filialisten wie Closed, Calida Calvin Klein Jeans und Neuhaus sowie hochwertigen lokalen Anbietern. Kräuter aus Griechenland wird das abwechslungsreiche Angebot abrunden“, berichtet COMFORT-Geschäftsführer Jürgen Kreutz.

Mario C. Bauer im Vapiano-Vorstand ab Januar für Expansion zuständig

Mario C. Bauer wird ab 1. Januar Vorstandsmitglied der Vapiano SE. In seiner neuen Funktion als Vorstand für Expansion und neue Märkte zeichnet er bald für nationales und internationales Wachstum der italienisch ausgerichteten Gastronomiekette verantwortlich. Seit 2011 leitete er als CEO bereits die Vapiano Franchising International GmbH.

„Mario C. Bauer hat die Entwicklung der Marke Vapiano seit Jahren maßgeblich mit geprägt", so Jochen Halfmann, CEO der Vapiano SE. „Ihn zeichnet neben seiner persönlichen internationalen Kompetenz seine langjährige Erfahrung und Expertise in den Bereichen Expansion und Franchising aus. Seine Ernennung zum Vorstand ist ein deutliches Signal für die Wachstumsstärke und den Wachstumswillen von Vapiano.“

Ernsting’s family eröffnet zehnte Filiale in Düsseldorf

Die Ernsting’s family GmbH & Co. KG setzt ihre umfangreichen Expansionsmaßnahmen am Standort Düsseldorf fort: Aktuell hat das Textilunternehmen einen Mietvertrag über 270 Quadratmeter Einzelhandelsfläche in einem Wohn- und Geschäftshaus Am Wehrhahn 10 in der Stadtmitte unterschrieben.

Während des Vermietungsprozesses war Savills sowohl auf Mieter- als auch Vermieterseite beratend und vermittelnd tätig. Die neue Filiale wird voraussichtlich Mitte 2017 eröffnen. Bis dahin werden noch umfassende Modernisierungsmaßnahmen wie eine Fassaden- und Fronterneuerung sowie die Entfernung des noch bestehenden Galeriegeschosses vorgenommen, um ein modernes, offenes Ladenkonzept realisieren zu können.

CBRE vermittelt Linden Arcaden in Lübeck

Das Immobilienberatungsunternehmen CBRE hat die UBS Real Estate bei dem Verkauf der Linden Arcaden in Lübeck an ein Joint Venture der Sistema Capital Partners und der CORESTATE Capital Holding S.A. beraten. Das etablierte Geschäftshaus des Baujahres 2003 liegt in zentraler Innenstadtlage am Lübecker Hauptbahnhof. Auf rund 25.800 Quadratmetern Mietfläche befinden sich Handels-, Büro- und Praxisflächen sowie ein Fitness & Wellness Club. Die Hauptmieter sind Holmes Place und Saturn.

Fitness First wird Mieter im Kölner DuMont Carré

Fitness First zieht ins Kölner DuMont Carré (Breite Straße 80-90). Dafür hat der Fitness- und Gesundheitsdienstleister 2.390 qm im Obergeschoss des Shopping Centers angemietet. Fitness First hat die Flächen nun übernommen, die Eröffnung ist für Mitte März geplant. Bis dahin dient ein Vorverkaufsbüro im Erdgeschoss als Anlaufpunkt. Das DuMont Carré in der Kölner Innenstadt verfügt über rund 20.000 qm Verkaufs- und Nutzfläche. Eigentümer ist ein privater Immobilienfonds aus Deutschland. JLL hat die Anmietung beratend begleitet und vermittelt.

Rostock: KFC und DEPOT mieten im Hanse Center

Das Einkaufszentrum „Hanse Center“ in Rostock-Bentwisch hat zwei neue Mieter. Neu in der Mall sind die amerikanische Fastfood-Kette KFC und der auf Wohnaccessoires spezialisierte Einzelhändler DEPOT. 

Auf rund 2.000 Quadratmeter Grundstücksfläche betreibt KFC ein Restaurant, 30 neue Arbeitsplätze werden dadurch geschaffen. Der Mietvertrag läuft über 15 Jahre. Es ist der erste KFC-Standort in Mecklenburg-Vorpommern. Auf rund 500 Quadratmetern Fläche hat DEPOT ein neues Geschäft im Hanse Center eröffnet. Der Mietvertrag wurde über 10 Jahre geschlossen. Eigentümer des Shopping Centers ist die Hanse Holdings S.à.r.l. Betrieben wird das Einkaufszentrum im Auftrag der Eigentümer durch RT Facility Management GmbH & Co. KG.

Designunternehmen „CORINOforMen“ mietet in Berlin

Die Kuppelmayr Enterprise Group, ein Unternehmen, das auf das Design und den Vertrieb modischer Kleidung fokussiert ist, wird mit der Männerlinie „CORINOforMen“ rund 200 Quadratmeter Einzelhandels- und Lagerfläche in der Berliner Top-Lage in der City West am Kurfürstendamm 201 eröffnen. Eigentümer des Objekts ist ein von PAMERA Real Estate Partners vertretendes Family Office. Colliers International hat sowohl den Mieter als auch den Vermieter bei der Anmietung beraten und vermittelt. 

DEFAMA erhöht Konzerneigenkapital auf mehr als zehn Millionen Euro

Zur Finanzierung des weiteren Wachstums hat die Deutsche Fachmarkt AG (DEFAMA) erfolgreich eine Kapitalerhöhung durchgeführt. Das Unternehmen hat 322.000 neue Aktien zum Preis von je 6 Euro ausgegeben, woraus sich ein Bruttoemissionserlös von knapp zwei Millionen Euro ergibt. Die Durchführung erfolgte unter Ausschluss des Bezugsrechts im Rahmen einer Privatplatzierung. Dabei bot die DEFAMA allen der Gesellschaft bekannten Investoren ebenfalls Gelegenheit zur Teilnahme, sodass trotz Repartierung weniger als die Hälfte der Kapitalerhöhung für neue Investoren verfügbar war.

Matthias Schrade, Vorstand der DEFAMA, erklärt: „Wir freuen uns über das hohe Interesse an der Kapitalerhöhung. Dass auch zahlreiche Altaktionäre ihre Beteiligung nochmals aufgestockt haben, zeigt das große Vertrauen der Investoren in unser Geschäftsmodell.“ Mit Eintragung der Kapitalerhöhung im Handelsregister erhöht sich das Eigenkapital der DEFAMA-Gruppe auf mehr als zehn Millionen Euro.

Tiger sichert sich Shop in 1A-Lage von Erfurt

Der High Streets-Makler COMFORT hat im Auftrag eines Family Office die Vermietung eines Shops in Erfurts Toplage, Bahnhofstraße 5a, an die Tiger Deutschland GmbH vermittelt. Das Ladenlokal befindet sich in einem kernsanierten Geschäftshaus und verfügt über eine Gesamtfläche von rund 250 Quadratmeter mit einer modernen Schaufensterfront von rund sechs Metern. Im rückwärtigen Bereich entstand ein Parkhaus, das durch eine Passage zur Bahnhofstraße für zusätzliche Passantenfrequenz sorgt. Das expansive Konzept „flying tiger copenhagen“ plant die Shoperöffnung im Frühjahr 2017. Weitere Eröffnungen in Ostdeutschland sind kurzfristig geplant.

Die Bahnhofstraße verbindet die Erfurter Innenstadt mit dem ICE-Bahnhof. Mit Mietern wie TK Maxx, dm-Drogeriemarkt und Lush ist die Lage bereits konzeptionell für junges Publikum ausgerichtet. Tiger ergänzt den Besatz ideal. „Wir freuen uns, für das Unternehmen nach zwei Vermietungen in Berlin sowie in Graz, Köln, Schwerin und Wien eine weitere Handelsfläche in Toplage vermittelt haben zu können“, konstatiert der Einzelhandelsexperte Jan Wetzel, Prokurist von COMFORT.

Eine Million Besucher in 6 Unibail-Centern bei „Maxi Fashion & Style Tour“

Fashion, Beauty, Shopping: Im September und Oktober veranstaltete  Unibail-Rodamco Germany in sechs Shopping Centern die Eventreihe „Maxi Fashion & Style Tour“. Anlässlich seines 30. Geburtstages suchte das Mode- und Lifestyle Magazin Maxi unter rund 900 Bewerberinnen das Covermodel für die Januarausgabe 2017. Verschiedene Mitmachaktionen, Events und Gewinnspiele sorgten für ein abwechslungsreiches, einmaliges Shoppingerlebnis und lockten rund eine Million Besucher in die Einkaufszentren. Entwickelt und umgesetzt wurde die Eventreihe von Unibail-Rodamco Germany und der Bauer Media Group.

"Mit der erfolgreichen Maxi Fashion & Style Tour konnten wir den Besuchern in sechs unserer Center außergewöhnliche Erlebnisse rund um die Themen Fashion, Beauty und Shopping bieten. Wir danken den Partnern der Tour – allen voran der Bauer Media Group – für die ausgezeichnete Zusammenarbeit“, so Frank Pöstges-Pragal, Head of Marketing bei Unibail-Rodamco Germany.

Real I.S. veräußert Berliner Einzelhandels- und Büroimmobilie „Hofgarten“

Die Real I.S. hat die rund 8.500 Quadratmeter große Einzelhandels- und Büroimmobilie „Hofgarten“ in der Friedrichstraße 79/80 in Berlin-Mitte verkauft. Käufer ist die TRIUVA Kapitalverwaltungsgesellschaft mbH (TRIUVA), ein führender Anbieter und Manager von strukturierten Immobilienprodukten für institutionelle Investoren. Das zentral gelegene Objekt wurde im Jahr 1997 von dem international renommierten Architekturbüro „Kollhoff Architekten“ erbaut. Ankermieter ist das schwedische Textilhandelsunternehmen Hennes & Mauritz (H&M). „Mit dem Verkauf der Immobilie ,Hofgarten‘ in einer der bekanntesten Straßen Berlins haben wir für unsere Anleger des Bayernfonds Berlin-Hofgarten eine sehr gute Ertragssteigerung erzielt“, sagt Georg Jewgrafow, Vorstandsvorsitzender der Real I.S. AG.

Der repräsentative „Hofgarten“ liegt fußläufig nur wenige Meter vom Gendarmenmarkt, Unter den Linden und dem Regierungsviertel entfernt. Durch die nahe gelegenen U- und S-Bahn-Stationen verfügt der Standort über eine sehr gute Verkehrsanbindung in alle Richtungen innerhalb Berlins. Destinationen außerhalb Berlins können schnell und einfach über den S- und Fernbahnhof Friedrichstraße und Berlin Hauptbahnhof erreicht werden. Das siebengeschossige Büro- und Geschäftshaus verfügt über eine fünfstöckige Tiefgarage mit 104 Pkw-Stellplätzen. Ein gemeinsamer Innenhof verbindet die Immobilie mit sieben weiteren Gebäuden des Ensembles.

Lührmann gelingt Mietvertragsvermittlung mit PVH-Gruppe

Das internationale Modelabel Calvin Klein eröffnet seinen ersten Store in der Region Bielefeld-Münster-Osnabrück in der Ludgeristraße 114 in Münster. Die Eröffnung des ca. 210 qm großen Ladenlokals ist im Frühjahr 2017 geplant. Den Mietvertrag in der absoluten 1A-Lage haben die Einzelhandelsspezialisten von LÜHRMANN vermittelt. „Wir freuen uns eine der wenigen vakanten Einzelhandelsflächen in Münster an Calvin Klein vermietet zu haben und die Expansion der PVH-Gruppe, mit Labels wie Calvin Klein und Tommy Hilfiger, auch weiterhin zu begleiten.“, so Andreas Grüß, Prokurist bei LÜHRMANN Osnabrück.

Münster hat sich in der Vergangenheit zu einem der attraktivsten Einkaufsstandorte der Republik entwickelt. Auf den vom Sandstein geprägten Einkaufsstraßen findet sich ein gelungener Mix aus alteingesessenen Einzelhändlern und modernen Ladenkonzepten. Mit den vielen Studenten, einer ausgesprochen bürgerlichen Mittelschicht sowie zahlreichen Shoppingtouristen werden gleich mehrere kaufkräftige Zielgruppen erreicht, die für eine hohe Frequenz sorgen.

Alnatura eröffnete neue Märkte in Kerpen und Berlin

Das Bio-Unternehmen Alnatura aus dem hessischen Bickenbach eröffnete am 8. Dezember die erste Kerpener Filiale im Stadtteil Sindorf in der Kerpener Straße 177. Auf einer Verkaufsfläche von rund 600 Quadratmetern ist das gewohnt umfang- und abwechslungsreiche Sortiment der Alnatura Super Natur Märkte zu finden – mit mehr als 6.000 Bio-Produkten, vieles davon aus der Region. Und auch in der Hauptstadt geht ein weiterer Alnatura Super Natur Markt an den Start. In der Konstanzer Straße 2 in Wilmersdorf, nahe dem Olivaer Platz, eröffnet der Bio-Händler seine 15. Filiale in Berlin. Auf rund 515 Quadratmetern Verkaufsfläche wird dort das große Bio-Vollsortiment angeboten. Im Kerpener Markt entstehen 12, in der neuen Berliner Filiale 15 neue Arbeitsplätze.

PATRIZIA verkauft High Street-Immobilie in Kopenhagen

Die PATRIZIA Immobilien AG hat im Rahmen einer Off-market Transaktion eine große Einzelhandels-Immobilie in bester Innenstadtlage von Kopenhagen an einen institutionellen Investor verkauft. Über den Kaufpreis wurde Stillschweigen vereinbart. Das Gebäude ist im Wesentlichen an Abercrombie & Fitch vermietet. Der in der Købmagergade 11 gelegene „Flagshipstore“ des US-amerikanischen Modeunternehmens ist der größte und älteste Standort von Abercrombie & Fitch in Nordeuropa. Der Verkauf wurde von der in Kopenhagen ansässigen Tochtergesellschaft  in enger Zusammenarbeit mit dem auf Einzelhandel spezialisierten PATRIZIA Bereich Fund Management Retail durchgeführt. „Die Transaktion zeigt einmal mehr, dass grenzüberschreitende Investments immer mehr zunehmen“, sagt Rikke Lykke, Managing Director, PATRIZIA Denmark. „Das europaweite Netzwerk eröffnet unseren Kunden gleichermaßen Chancen für ihre Investments genauso wie für ihre Desinvestments.“

BNP Paribas platziert ersten Green Bond

BNP Paribas hat einen Green Bond mit einem Gesamtvolumen von 500 Millionen Euro erfolgreich am Markt platziert. Die BNP Paribas Gruppe ist einem nachhaltigen Geschäftsansatz verpflichtet und hat im vergangenen Jahr bekannt gegeben, dass sie die Entwicklung erneuerbarer Energien unterstützen sowie die finanzielle Beteiligung in diesem Sektor von 7,2 Milliarden Euro im Jahr 2015 auf 15 Milliarden Euro im Jahr 2020 verdoppeln will. Außerdem ist für denselben Zeitraum die weitere Förderung von Green Bonds für institutionelle Anleger geplant. BNP Paribas will in diesem Segment bis zum Jahr 2018 weltweit zu den Top-3-Anbietern von Euro-basierten Produkten aufsteigen.

Schweizer Uhren-Boutique Hour Passion neu in der Outletcity Metzingen

Die Schweizer Uhren-Boutique Hour Passion eröffnet am 9. Dezember einen Store in der Outletcity Metzingen.  Zum Sortiment zählen Brands wie Longines, Rado, Union Glashütte, Tissot, Certina, Mido, Hamilton und Calvin Klein watches + jewelry. Höur Passion präsentiert die Chronografen ansprechend auf individuellen Verkaufsflächen.

Bescheid liegt vor: conwert-Aktionäre hätten Pflichtangebot stellen müssen

Die im ATX gelistete conwert Immobilien Invest SE hat einen Bescheid der Übergangskommission bezüglich des Nachprüfungsverfahrens zur Frage des gemeinsamen Vorgehens der Adler Real Estate AG und der Petrus Advisers LLP erhalten.

Darin kommt die Kommission zum Schluss, dass die Adler Real Estate AG, MountainPeak Trading Limited, Cevdet Caner, Westgrund AG und Petrus Advisers Ltd als gemeinsam vorgehende Rechtsträger im Sinne des Übernahmegesetzes zu qualifizieren sind, am 29. September 2015 eine kontrollierende Beteiligung an conwert erlangt haben und in der Folge ein Pflichtangebot 2015 zu Unrecht nicht gestellt haben.

Conwert geht aktuell davon aus, dass der Bescheid keine Auswirkungen auf die Durchführung des laufenden freiwilligen Übernahmeangebots der Vonovia SE auf Kontrollerlangung bei conwert haben wird. Der Bescheid sei nicht rechtskräftig und ein Rekurs an den Obersten Gerichtshof zulässig, betont die conwert.

Handy24-Berlin zieht im Gesundbrunnen-Center ein

Familien-Zuwachs im Berliner Gesundbrunnen-Center: Auf 137 Quadratmetern Fläche hat Handy24-Berlin einen Reparaturservice für Smartphones eröffnet. Den Store hat das weltweit aktive Immobilienberatungsunternehmen CBRE vermittelt.

„Wir freuen uns sehr über Handy24-Berlin als neuen Mieter", sagt Andreas Malich, Head of Retail East bei CBRE. „Die Neuvermietung ist ein weiterer Beweis für die Attraktivität des Gesundbrunnen-Centers für Unternehmen und Konsumenten. Bis auf eine Fläche ist das Gesundbrunnen-Center nunmehr vollvermietet." Eigentümer ist CBRE Global Investors mit Hauptsitz in Los Angeles.

Handelsimmobilienkongress beschäftigt sich mit der Verkaufsfläche der Zukunft

Rund um das Thema "Verkaufsfläche der Zukunft" dreht sich der Deutsche Handelsimmobilienkongress 2017 am 1. und 2. Februar in Berlin. Experten aus Politik und Unternehmen diskutieren dabei Visionen, Innovationen und Herausforderungen. Im Fokus steht dabei unter anderem die Digitalisierung des Handels, die Zukunft des Modells Shopping Center, Leerstandsmanagement, neue Handelsformate und Visionen in den Bereichen Mobilität und Energieeffizienz. Unter den Rednern sind beispielsweise Fabian Rieden(Geschäftsführer Eataly Distribution DE), Christoph Kraus (Geschäftsführer Immobilien bei Lidl), Christian Schneider (Leiter Standortentwicklung Rewe national) und Chris Igwe (Chris Igwe international). Ein Highlight ist auch die Verleihung der Stores of the Year am Abend des 1. Februar. Hier werden innovative Shopkonzepte in den Kategorien Food, Fashion, Home und Out of Line ausgezeichnet.

Einzelhandelsumsatz im Oktober 2016 sinkt um ein Prozent

Die Einzelhandelsunternehmen in Deutschland setzten im Oktober 2016 nach vorläufigen Ergebnissen des Statistischen Bundesamtes (Destatis) preisbereinigt (real) ein Prozent weniger um als im Vorjahresmonat. Nominal (nicht preisbereinigt) betrug das Umsatzminus 0,4 Prozent. Die Geschäfte hatten im Oktober 2016 an 25 Verkaufs­tagen offen, während der Oktober 2015 einen Verkaufstag mehr hatte.

Weißbuch „Arbeiten 4.0“: HDE sieht Schieflage zulasten der Arbeitgeber

Der HDE bewertet den vom Bundesarbeitsministerium im Weißbuch „Arbeiten 4.0“ vorgeschlagenen weiteren Ausbau der Arbeitszeitsouveränität der Arbeitnehmer kritisch. Das gelte vor allem für die Einführung eines allgemeinen Anspruchs auf befristete Teilzeit für Beschäftigte. „Der Gesetzgeber darf die Arbeitszeitsouveränität der Beschäftigten nicht immer weiter ausbauen, ohne zugleich die arbeitsmarktpolitischen Flexibilisierungselemente für Arbeitgeber zu fördern“, so HDE-Experte Steven Haarke.

Zusätzlich sieht das Weißbuch vor, dass die Beschäftigten in einem Wahlarbeitszeitgesetz ergänzend nochmehr Wahloptionen in Bezug auf Arbeitszeit und Arbeitsort erhalten sollen. Die für die Arbeitgeber in einem künftigen Wahlarbeitszeitgesetz vorgesehenen betrieblichen Experimentierräume dagegen sind viel zu eng und zudem an zu viele Voraussetzungen geknüpft, um in derbetrieblichen Praxis umgesetzt zu werden. „Insgesamt droht mit den im Weißbuch angekündigten Maßnahmen eine Schieflage zulasten der Arbeitgeber“, so Haarke weiter. Das Bundesministerium für Arbeit und Soziales hatte jüngst einen Diskussionsentwurf für ein Weißbuch „Arbeiten 4.0“ vorgestellt.

Modehändler Wöhrl schließt Outlets

Der insolvente Modehändler Wöhrl schließt weitere Standorte: Nach dem Aus für die 34 Filialen in München, Berlin, Nürnberg-Langwasser und Roth folgen nun mehrere Outlet-Standorte. Betroffen sind Augsburg, Waidhaus (Oberpfalz) sowie Forchheim in Oberfranken. Forchheim sei zudem bereits seit Ende Oktober geschlossen, wie es auf Nachfrage hieß.  "Darüber hinaus befindet sich der Vorstand in fortgeschrittenen Verhandlungen über die Reduzierung der Mieten in allen Filialen und in der Zentrale", schreibt Wöhrl in einer Pressemitteilung. "Die Optimierung des Standortnetzes" mache dabei "gute Fortschritte". So werde auch die Modernisierung der bestehenden Filialen vorangetrieben. Aktuell laufen Arbeiten in acht Geschäften - darunter auch der Flagship-Store in Nürnberg.

Aroundtown steigert Mieterträge um 127 Prozent

Aroundtown Property Holdings weist für  die ersten drei Quartale 2016 einen operativen Gewinn von 872 Millionen Euro aus. Das sind 35 Millionen Euro mehr als im Vorjahr. Ein Grund für das Wachstum: Die Mieterträge stiegen mit 183 Millionen Euro um 127 Prozent. Das gute Ergebnis schmälern aber die Verkaufs- und Aufwertungsgewinne, die mit 588 Millionen Euro deutlich niedriger als 2015 ausfielen. Aroundtown hält aktuell ein Portfolio von 4,9 Milliarden Euro und ist vorwiegend auf dem deutschen Immobilienmarkt tätig. Der FFO I stiegt bislang um 77 Prozent auf 133 Millionen Euro.

COMFORT vermittelt Geschäftshaus-Portfolio in Mittelstädten

COMFORT hat in einem strukturierten Verkaufsprozess fünf Geschäftshäuser in Bernburg, Eisleben, Halberstadt, Luckenwalde und Schönebeck an einen Private Equity Fonds mit Sitz in Luxemburg vermittelt. Verkäufer ist ein privater Investor. Über den Kaufpreis vereinbarten die Parteien Stillschweigen. Hauptmieter in allen Objekten ist seit rund zwanzig Jahren ein europaweit operierendes Unternehmen mit Schwerpunkt Augenoptik. Die Gesamtfläche von allen Objekten beträgt 3.300 Quadratmeter, hiervon rund 1.500 Quadratmeter Einzelhandelsfläche. „Alle Geschäftshäuser bieten große Schaufensterflächen und befinden sich in Fußgängerzonen mit hoher Passantenfrequenz“, berichtet COMFORT-Geschäftsführer Björn Gottschling, dessen Team den Verkaufsprozess begleitete.

conwert erwartet weitere Bewertungszuwächse

Der im ATX gelisteten conwert Immobilien Invest SE liegt eine erste Indikation des Bewerters CBRE für weitere Bewertungszuwächse auf das Immobilienportfolio im vierten Quartal 2016 vor. Aus heutiger Sicht werden diese aufgrund der starken operativen Performance und der positiven Marktentwicklung bei 85 bis 105 Millionen Euro zu liegen kommen. Für das Gesamtjahr 2016 erwartet conwert damit ein Neubewertungsergebnis von 180 bis 200 Millionen Euro (nach 95,5 Millionen Euro zum Halbjahr 2016 und 66 Millionen Euro im Geschäftsjahr 2015). 

Brockhoff ermöglicht zwei neue Shoppingattraktionen in Witten

Die Einzelhandelsabteilung der Brockhoff & Partner Immobilien GmbH hat der CLINTON Großhandels GmbH das ca. 350 qm große Ladenlokal inklusive Neabenräumen in der Bahnhofstraße 25 in 1a-Lage der Wittener Fußgängerzone vermittelt. Im Februar 2017 wird CLINTON dort einen neuen Store des bekannten Menswear-Labels CAMP DAVID sowie SOCCX, dem Pendant für Damenmode, eröffnen. Aktuell befindet sich in den Räumlichkeiten noch ein Süßwarengeschäft. Eigentümer des Objekts ist eine Privatperson. 

Die Label CAMP DAVID und SOCCX gehören zur CLINTON Großhandels GmbH aus Hoppegarten bei Berlin. Sie ist mit ihren Marken derzeit in über 250 Retailstores sowie über 1500 Wholesale POS-Standorten in Deutschland, Österreich und der Schweiz vertreten. 

Schweizer Brillenlabel VIU eröffnet in Hamburger City

Das junge Schweizer Brillenlabel VIU zieht in die Hamburger Poststraße. Das Unternehmen hat dort knapp 90 qm angemietet. Rund die Hälfte davon ist Verkaufsfläche. VIU hat dazu einen Untermietvertrag mit der Schmuckmanufaktur Ehinger & Schwarz abgeschlossen. Eigentümer der Immobilie in der Poststraße ist ein privater Investor. Die Flächen in dem Geschäftshaus sollen Anfang des kommenden Jahres bezogen werden, die Eröffnung wenige Wochen später folgen. Für die im deutschsprachigen Raum aktive Brillenmarke ist es die zweite Filiale in der Hansestadt. Die erste liegt im Stadtteil Eppendorf. JLL hat VIU bei der Anmietung in der Innenstadt beraten und den Abschluss vermittelt.

Multibrand-Konzept SIZEER kommt nach Nürnberg

Das Immobilienberatungsunternehmen CBRE hat einen neuen Store in der Breiten Gasse in Nürnberg vermittelt. Das Multibrand-Konzept SIZEER wird ab Dezember 2016 seinen ersten Shop in Nürnberg eröffnen. Auf der Breiten Gasse 46 wird dann auf 1.145 Quadratmetern Gesamtfläche ein sportlich-trendiges Street Fashion-Angebot von Sneaker über Hoodies bis hin zu stylischen Accessoires erhältlich sein.

„Mit der Vermietung an SIZEER wird das Sortiment innerhalb der Breiten Gasse um einen weiteren internationalen Einzelhändler bereichert“, sagt Sören Hoffmann, Head of Retail South bei CBRE. „SIZEER ergänzt die internationalen Marken OFFICE SHOES, Urban Outfitters und Timberland, denen von CBRE bereits Stores im Nürnberger Zentrum vermittelt wurden.“

Königshof-Galerie in Mettmann: Hunkemöller eröffnet Filiale

Der niederländische Dessous-Spezialist