Anzeigen

Kurznachrichten

RATISBONA stellt NETTO- und Bau-Markt in Niedersachsen fertig

In der niedersächsischen Samtgemeinde Eschershausen-Stadtoldendorf haben kürzlich ein neuer Netto und ein neuer Baumarkt eröffnet. Entwickelt und gebaut wurde das Ensemble in der Mühlenbergstraße vom Regensburger Investor und Projektentwickler RATISBONA Handelsimmobilien. In nur zehn Monaten hat das Unternehmen auf dem rund 7.100 qm großen Grundstück den Discounter neu errichtet und einen alten ALDI-Markt revitalisiert. In das umgebaute Gebäude ist nun der Baumarkt eingezogen. Netto mietet insgesamt 1.140 qm Verkaufs- und Nebenraumfläche und die Franz Fischer Qualitätswerkzeuge GmbH rund 915 qm Nutzfläche an. Zu den beiden Objekten gehören insgesamt 72 kostenfreie Parkplätze.

Landsberg: Lechland Center präsentiert sich in neuem Glanz

Mehr als 12 Millionen Euro investiert der irische Eigentümer CMC Capital in das Landsberger Einkaufszentrum in der Lechwiesenstraße. Die in Kürze abgeschlossene Neugestaltung erstreckt sich auf das gesamte Center, inzwischen sind alle Mietverträge unterzeichnet. „Lechland Center – einkaufen und erleben“, so lautet der Claim, mit dem das Einkaufszentrum im Landsberger Gewerbegebiet Nord in die Zukunft startet. Die Einrichtungsarbeiten stehen in teilweise unterschiedlichen Zeitschienen kurz vor ihren Vollendungen. Auch an den Außenanlagen und der Fassade wird derzeit auf Hochtouren gearbeitet. Als Ankermieter konnten EDEKA Südbayern, Expert Megastore und das Aktionskaufhaus Woolworth gewonnen werden. Der Wohnaccessoire-Anbieter DEPOT fungiert als Großmieter.

Nach Revitalisierung: Einkaufs- und Freizeitquartier HELIO eröffnete in Augsburg

Drei Jahre nach dem Start der Revitalisierung wurde gestern am Augsburger Hauptbahnhof das neue Einkaufs- und Freizeitquartier HELIO eröffnet. Es bietet Bürgern, Pendlern und Gästen auf einer Fläche von insgesamt 38 500 qm in bester Innenstadtlage zahlreiche Shopping- und Freizeitmöglichkeiten. Neben diversen Geschäften und Serviceangeboten wird es Restaurants, eine Bowlingbahn und ein Kino mit neun Sälen geben. Darüber hinaus wurden rund 14 000 qm Büromietfläche für etablierte Unternehmen und Start-ups realisiert. Zu den namhaften Mietern gehören u. a. die Deutsche Bahn, der Bayerische Rundfunk und das Internetportal Check24.

DECATHLON baut in Berlin drittes deutsches Logistikzentrum

Der französische Sportartikelhersteller und -vertreiber DECATHLON bekommt ein neues Logistikzentrum in Berlin - nach den Standorten in Schwetzingen und Dortmund, wird das neue Logistikzentrum das dritte des französischen Sportartikelhändlers in Deutschland. Die Bauarbeiten haben vor einigen Wochen begonnen und sollen im Frühjahr 2020 fertiggestellt und in Betrieb genommen werden. Im Zuge der deutschlandweiten Expansion war dieser Schritt sinnvoll und notwendig, um vor allem die neuen Filialen in Zukunft bestmöglich beliefern zu können. Im neuen VGP Park Berlin wird auf insgesamt 45.000 qm ein Gebäudekomplex mit einer Lager- und Bürofläche entstehen. Der Ausbau soll dabei in zwei Phasen erfolgen.

KGAL präsentiert innovatives Produkt für Privatanleger

Die KGAL Gruppe kehrt mit einem innovativen Produkt in das Geschäft mit Privatanlegern zurück. Der 1968 gegründete Investment- und Assetmanager legt über die neu gegründete Tochtergesellschaft physible GmbH mit „physible Enterprise I 18/23“ eine börsennotierte Anleihe speziell für Privatinvestoren auf. Das Papier hat eine Laufzeit von fünf Jahren. Der Coupon beträgt drei Prozent und wird halbjährlich ausgezahlt. Der Emissionserlös wird von der KGAL Gruppe direkt oder indirekt für Investments in (Einzelhandels-)Immobilien, Infrastruktur (Erneuerbare Energien) und Flugzeuge im KGAL Investmentuniversum verwendet. 

Virtual Reality Store feiert im Forum Hanau Europa-Premiere

Ein Autohaus, das ganz ohne ausgestellte Fahrzeuge auskommt und dem Kunden dennoch ein einmaliges Kauferlebnis bietet: Im Forum Hanau hat der erste Extended Virtual Reality Store (XR) für Fahrzeuge der Marke Ford eröffnet. Interessenten können dort mittels Virtual Reality (VR), Augmented Reality (AR) und Online Reality (OR) die aktuelle Modellpalette live erleben und konfigurieren. Das Projekt basiert auf einer Kooperation der Werbeagentur Autoactiva GmbH aus Hanau und dem Autohaus Hessengarage GmbH.

Dresden: REWE City Markt zieht ins Haus am Schauspielgarten

Im Haus am Schauspielgarten, einer Projektentwicklung der REVITALIS REAL ESTATE AG, eröffnete die REWE Gruppe einen neuen REWE CITY Markt auf 1.800 qm an der Schweriner Straße in direkter Nachbarschaft zum Staatsschauspiel Dresden und dem Dresdner Zwinger. Bis Ende des Monats werden zudem die 142 hochwertigen Mietwohnungen mit insgesamt 10.900 qm Wohnfläche sowie die dazugehörige Tiefgarage mit 143 PKW-Stellplätzen fertiggestellt. Anfang Oktober werden die ersten Mieter ins Quartier ziehen.

Essen: Dänisches Bettenlager kommt für Butlers

Das Dänische Bettenlager hat rund 370 qm Verkaufsfläche in Essen, Limbecker Straße, gemietet. Vormieter der Fläche ist Butlers, Vermieter ein institutioneller Investor. Die Eröffnung des Shops ist bereits erfolgt. Bei der Anmietung war Colliers International beratend und vermittelnd tätig.

La Francaise kauft riesigen real-Markt in Bamberg

La Française Real Estate Partners International hat für zwei Immobilienfonds ein Einzelhandelsareal in der Emil-Kemmer-Straße 2 in Hallstadt (Bamberg), in einer der größten Einzelhandelszonen Bayerns, erworben. Die gut sichtbare Immobilie ist ideal gelegen in der Nähe des Autobahnkreuzes Bamberg-Hafen und der A70. Im Jahr 1993 wurde Bamberg zum „UNESCO-Weltkulturerbe“ erklärt. Der Erwerb umfasst ein 47 311 qm großes Grundstück mit einem Einzelhandelsgeschäft und einer Tankstelle. Der Real-Markt wurde im Jahr 2004 gebaut und bietet eine vermietbare Fläche von 11 698 qm und 737 Parkplätzen. Die gesamte Immobilie ist an einen einzigen Mieter, und zwar Real (Real GmbH, Teil der Metro Gruppe), vermietet: eine Handelskette mit mehreren hundert Geschäften in ganz Deutschland, welche die Räumlichkeiten seit 2004 belegt und in der Region bestens bekannt ist. 

Warburg-HIH veräußert Retail-Park in Bologna - TH Real Estate hat vermittelt

Die Warburg-HIH Invest Real Estate (Warburg-HIH Invest) hat für den Pan-Europa Fonds Nr. 3 im italienischen Bologna eine Einzelhandelsimmobilie mit einer Gesamtmietfläche von 5.860 qm verkauft. Im Verkaufsprozess wurde die Warburg-HIH Invest von TH Real Estate beraten. Der Gran Reno Retail Park wurde 2005 errichtet und ist aktuell vollvermietet. Käufer ist die italienische Möbelkette Happy Casa, die bereits als Mieter in der Immobilie ansässig ist. Über den Kaufpreis wurde Stillschweigen vereinbart. 

HDE: Handel braucht gesellschaftliches Klima der Toleranz

In einem offenen Brief an die Parteivorsitzenden von Bündnis90/Die Grünen, CDU, CSU, die Linke, FDP und SPD warnt HDE-Präsident Josef Sanktjohanser vor einem Klima der Intoleranz und der wachsenden Verunsicherung in Deutschland. Ausgrenzung und Protektionismus seien für den Handel erhebliche Risiken, denn die Branche sei auf Verlässlichkeit, internationale Fachkräfte und grenzüberschreitende Lieferketten angewiesen. „Nicht nur in Chemnitz, sondern vielerorts in Deutschland erleben wir derzeit ein hysterisches Klima der Angst. Die Folgen sind Ausgrenzung und wachsende Verunsicherung. Dieser Entwicklung müssen wir – Politik, Wirtschaft und Zivilgesellschaft – gemeinsam entschieden entgegentreten.“ Alle, die das Bild eines toleranten Deutschlands stören, gefährden den Wirtschaftsstandort erheblich, schreibt der HDE-Präsident. So sei es längst eine Binsenweisheit, dass Deutschland und der Handel vor einem massiven Fachkräftemangel stehen: „Deshalb sollten wir alle dafür sorgen, dass Menschen aus anderen Ländern gerne zu uns kommen."

Union Investment entwickelt neue "Manage to Green"-Strategie

Wie lässt sich bis zum Jahr 2050 ein nahezu klimaneutraler Immobilienbestand erreichen? Mit dieser Frage beschäftigen sich aktuell langfristig orientierte Investment-Manager. Union Investment hat vor diesem Hintergrund ihren 2009 erstmals eingeführten Sustainable Investment Check (SI-Check) überarbeitet und legt damit den Grundstein für eine neue „Manage to Green“ Strategie. Perspektivisch soll der neu konzipierte SI-Check einerseits dazu verwendet werden, Grenzwerte pro Nutzungsart zu bestimmen, die Objekte und Projektentwicklungen im Ankaufsfall erfüllen müssen. Andererseits sollen auf dem Klimapfad bis 2050 Zielwerte definiert werden, die eine Immobilie perspektivisch erreichen muss. 

Savills bringt ersten Lilou Paris Store nach Frankfurt

Im Oktober eröffnet das Schmucklabel Lilou Paris seine erste Dependance in Frankfurt. Mit der Neueröffnung in der Großen Bockenheimer Straße ist das Unternehmen nun mit insgesamt vier Niederlassungen in Deutschland vertreten. In dem Store in der Innenstadt können Kunden nicht nur die aktuelle Kollektion erwerben, sondern ihren Schmuck vor Ort individualisieren lassen. Eigentümer des Büro- und Geschäftshauses ist die AACHENER GRUNDVERMÖGEN Kapitalverwaltungsgesellschaft mbH. Sowohl Mieter als auch Eigentümer wurden bei der Vermittlung durch das international agierende Immobiliendienstleistungs-Unternehmen Savills beraten.

ifo Institut für Bemessung der Grundsteuer nach Flächen

Das ifo Institut hat eine Berechnung der Grundsteuer nach Flächen vorgeschlagen. „Das hätte gegenüber wertbasierten Modellen erhebliche Vorteile. Vor allem Steuervereinfachung: Wir würden hohe Bewertungskosten vermeiden“, sagte ifo-Präsident Clemens Fuest am Montag in Berlin bei der Präsentation einer Studie des Instituts im Auftrag der Verbände Haus & Grund und Zentraler Immobilien Ausschuss. „Geeignet ist eine Kombination aus Grundstücks-, Wohn- und Nutzfläche. Dafür reicht eine einmalige Bestimmung. Anpassungen wären nur bei baulichen Veränderungen nötig“, fügte Fuest hinzu.

Cushman & Wakefield erweitert "Tenant Representation"

Cushman & Wakefield stellt den Geschäftsbereich Tenant Representation neu auf und schafft eine bundesweite und einheitliche Struktur, in der alle Teams künftig vernetzter zusammenarbeiten. Pierre Nolte (31) übernimmt mit sofortiger Wirkung die nationale Leitung des Bereichs Tenant Representation.

Immobilienfrauen: Neue sächsische Regionalgruppe wählte Vorstand

Die Regionalgruppe Leipzig des Vereins Frauen in der Immobilienwirtschaft ist offiziell gegründet worden. In einer ersten ordentlichen Mitgliederversammlung wurden Sabrina Wenck (Drees & Sommer) als Regionalleiterin und Silke Freitag (BNP Paribas Real Estate) als stellvertretende Regionalleiterin gewählt. „Eines unserer Ziele ist, Leipzig als attraktiven Standort innerhalb der Immobilienbranche zu präsentieren“, so Wenck. Auch die Außenwirkung der Messestadt soll weiter gestärkt werden. 

Neue Fußgängerbrücke für Projekt "Alter Wall Hamburg"

Rund 2.500 Brücken gibt es in Hamburg. Nun bekommt die Hansestadt eine weitere – kleine aber feine – hinzu: Sie überquert das Alsterfleet zwischen Adolphs- und Schleusenbrücke und stellt eine direkte Verbindung vom Neuen Wall und dem Alsterwanderweg zum Alten Wall und dem Rathaus-Innenhof bis hin zur Großen Johannisstraße/Großer Burstah her. Ihr Name wird „Marion-Gräfin-Dönhoff-Brücke“ lauten, nach Marion Hedda Ilse Gräfin Dönhoff (1909 – 2002), Chefredakteurin und Mitherausgeberin der Wochenzeitung „Die Zeit“, Widerstandkämpferin gegen den Nationalsozialismus und Ehrenbürgerin der Freien und Hansestadt Hamburg. Die Fußgängerbrücke ist Teil des Bauprojekts „Alter Wall Hamburg“, eines der bedeutendsten innerstädtischen Bauvorhaben der Hansestadt, durchgeführt vom Immobilien-Projektentwickler Art-Invest Real Estate.

McArthurGlen hat neue stellvertretende Geschäftsführerin

Die McArthurGlen Gruppe, führender Inhaber, Entwickler und Betreiber von Designer Outlets in Europa, hat Susie McCabe zur stellvertretenden Geschäftsführerin ernannt. McCabe kommt von Under Armour Inc., wo sie in den vergangenen vier Jahren als Senior Vice President Global Retail für alle Aspekte der weltweiten Retail-Strategie der Gruppe verantwortlich war. Davor hatte sie im Lauf von insgesamt 16 Jahren bei der Ralph Lauren Corporation verschiedene Führungspositionen im Full-Price- und im Outlet-Segment inne. In ihrer neuen Position berichtet McCabe dem Chairman von McArthurGlen, J.W. (Joey) Kaempfer und an die Geschäftsführerin Julia Calabrese.

Handelskonzern Metro trennt sich von real

Der Handelskonzern Metro will seine Supermarktkette real verkaufen. Metro soll sich künftig ganz auf sein Großhandelsgeschäft konzentrieren. Der MDax-Konzern teilt mit, man habe beschlossen, "einen Veräußerungsprozess" einzuleiten. Der Konzern setzt damit seinen Verschlankungsprozess fort. 2015 hatte sich das Unternehmen von der Tochter Kaufhof getrennt. Vor gut einem Jahr spaltete sich Metro auf. In der Beteiligungsgesellschaft Ceconomy wurden die Elektronikmärkte Saturn und Mediamarkt zusammengefasst, bei Metro die gleichnamigen Großmärkte und die Supermarktkette real.

EDEKA erneut Deutschlands beliebtester Supermarkt

EDEKA ist zum vierten Mal in Folge der Supermarkt mit der höchsten Kundenzufriedenheit. Das ist das Ergebnis der Studie „Kundenmonitor Deutschland 2018", herausgegeben von der ServiceBarometer AG. 99 Prozent der befragten Verbraucher sind mit den EDEKA-Märkten zufrieden oder von ihnen überzeugt. Top-Werte erhielt EDEKA unter anderem in den Kategorien „Gestaltung der Märkte", „Freundlichkeit der Mitarbeiter" und „Preis-Leistungsverhältnis der angebotenen Produkte".  „Das Urteil der Verbraucher ist die härteste Währung im Handel. Deshalb freuen wir uns, dass unsere EDEKA-Kaufleute es wieder einmal geschafft haben, unsere Kunden mit Spitzenleistungen zu begeistern", so Markus Mosa, Vorstandsvorsitzender der Hamburger EDEKA-Zentrale.

ECE und Hermes bauen neues Logistik-Center

Die ECE und Hermes Germany realisieren ein weiteres moderndes Logistikzentrum: Im AirportPark am Flughafen Münster/Osnabrück in Greven haben Bürgermeister Peter Vennemeyer, Olaf Schabirosky, CEO Hermes Germany GmbH, ECE-Geschäftsführer Dr. Andreas Mattner und Udo Schröer, Geschäftsführer Airport-Park FMO GmbH, vor über 100 Gästen den ersten Spatenstich für ein neues Logistikzentrum gesetzt. Das Objekt das bis Sommer 2019 fertiggestellt wird und im Oktober 2019 vollständig in Betrieb geht, ist das siebte von insgesamt neun Logistikzentren, die die ECE für Hermes Germany in enger Taktung im Rahmen eines Großprojekts deutschlandweit realisiert.  Das Gesamt-Investitionsvolumen beträgt rund 42 Millionen Euro.

Modulus kauft für MAS zwei Fachmarktzentren

Die Modulus Real Estate hat für die MAS Real Estate zwei Fachmarktzentren in Braunschweig erworben. Das größere ist das Fachmarktzentrum an der Celler Straße, welches auf rund 16.500 qm Mieter wie Aldi, Lidl, Tedox, Staples und Fressnapf anbietet. Ein dazu gehörendes Entwicklungsgrundstück soll in den nächsten zwei Jahren mit einer gewerblichen Nutzung bebaut werden. Das kleinere Fachmarkzentrum wirkt als Nahversorgungszentrum am Welfenplatz in der Oststadt Braunschweigs. Hauptmieter des 2500 qm großen denkmalgeschützten Objektes ist EDEKA.

DEFAMA kündigt Joint-Venture zum EKZ Radeberg

DEFAMA hat den mit der HD Gruppe geschlossenen Joint-Venture-Vertrag zum EKZ Radeberg gekündigt. Den für 2019 geplanten Umbau des Objekts wird das Unternehmen gemeinsam mit dem beauftragten Architekten und einem neu eingestellten Projektleiter umsetzen. Der Bauantrag wird in wenigen Wochen gestellt. Unverändert erwartet DEFAMA für 2018 einen Jahresüberschuss von 1,75 Millionen Euro sowie einen FFO von 3,4 Millionen Euro. Der mit Umsetzung des Joint-Ventures avisierte positive Einmaleffekt von rund 900.000 Euro im laufenden Jahr entfällt. Hingegen erhöht sich der im kommenden Jahr mögliche Sondergewinn aus dem nach Umbau geplanten Verkauf des Objekts nun auf einen deutlich siebenstelligen Betrag. 

Lünendonk-Studie: Qualität geht vor Preis

Die Qualität spielt die deutlich wichtigere Rolle in der Erwartungshaltung von Unternehmen gegenüber Facility-Service-Dienstleistern als der niedrigste Preis. Das wichtigste Zukunftsthema ist die Digitalisierung in der FM-Branche. Zwei Ergebnisse der von Lünendonk & Hossenfelder durchgeführten Auftraggeberbefragung. Darin analysiert das Marktforschungs- und Beratungsunternehmen aus Mindelheim parallel zu den seit 15 Jahren etablierten Lünendonk-Studien der Facility-Service-Unternehmen in Deutschland den Facility-Management-Markt erstmalig auch aus der Perspektive der Auftraggeber.  Die Studie kann ab sofort unter www.fm-die-moeglichmacher.de kostenfrei heruntergeladen werden.

CBRE vermittelt in Düsseldorf Store an Schuhmanufaktur

CBRE hat der österreichischen Schuhmanufaktur Ludwig Reiter rund 180 qm Einzelhandelsfläche in der Düsseldorfer Altstadt vermittelt. Im Zuge der für den Jahresbeginn 2019 geplanten Eröffnung wird das Unternehmen seinen bisherigen Standort auf der Königsallee schließen. Die neue Filiale der Schuhmanufaktur liegt an der Grabenstraße / Ecke Mittelstraße in der Düsseldorfer Altstadt. In der unmittelbaren Nachbarschaft konnte CBRE kürzlich bereits erfolgreich Shops an Le Creuset und American Vintage vermitteln.

Deutsche Warenhaus Holding wohl perfekt

Karstadt und Kaufhof gehen zusammen. Die Verträge über die Fusion sind offenbar bereits unterzeichnet. Das erfuhr die Deutsche Presse-Agentur dpa aus Konzernkreisen. Zuvor hatte die Süddeutsche Zeitung darüber berichtet. Demnach hätten sich die Eigentümer von Karstadt und Kaufhof, die österreichische Signa Holding und das kanadische Unternehmen Hudson’s Bay Company, auf die Gründung eines Joint Venture geeinigt. Im Laufe des Dienstags soll dies offiziell bekannt gegeben werden. Gegründet werden soll laut dem Bericht die Deutsche Warenhaus-Holding. Die Namen Galeria Kaufhof und Karstadt sollen aber erhalten bleiben. Offen sei noch der Sitz des neuen Konzerns, vermutlich jedoch Köln. Die zuständigen Kartellbehörden müssen allerdings noch zustimmen.

COMFORT bringt Burgerkette Five Guys nach Berlin

Die amerikanische Burgerkette Five Guys plant die Eröffnung einer zweiten Filiale in Berlin und expandiert weiter in Deutschland. Das rund 400 qm große Burger-Restaurant wird seine Pforten in bester Ecklage zur Top-Lage Kurfürstendamm an der Joachimsthaler Straße für die Kundschaft öffnen. Vermieter ist eine große Versicherungsgesellschaft. Vermittelt wurde die Vermietung von COMFORT in Kooperation mit Cushman & Wakefield. Die erste Berliner Filiale des Unternehmens wird sich im Quartier Mercedes Platz in Friedrichshain befinden und soll noch in diesem Jahr eröffnen. 

Engel & Völkers bringt BRAX zum Hackeschen Markt

Der Bekleidungshersteller BRAX wird im Herbst 2018 einen Pop-Up-Store am Hackeschen Markt in Berlin-Mitte eröffnen. Hierfür hat das Unternehmen eine Einzelhandelsfläche in der Neuen Schönhauser Straße mit einer Verkaufsfläche von ca. 350 qm angemietet, welche zuvor von Mavi genutzt wurde. Vermieter der Immobilie ist ein Family Office. Vermittelnd tätig war Engel & Völkers Commercial Berlin.

SAUSALITOS eröffnet übermorgen in Saarbrücken

Cocktail-Experte SAUSALITOS eröffnet übermorgen seinen ersten Standort im Herzen Saarbrückens. Direkt am St. Johanner Markt erwartet die Gäste Westküsten-Atmosphäre, verbunden mit Drinks und kalifornisch-mexikanischen Spezialitäten. Im angesagten Ausgehviertel  finden im Innen- und Außenbereich mehr als 250 Gäste Platz. Das Cal-Mex-Lebensgefühl findet sich auf jedem der insgesamt 420 qm. Authentisch kalifornisch-mexikanische Motive und Deko-Elemente im Westküstenflair verzieren den Innenraum und bringen den Gästen den Ursprung Sausalito – eine Kleinstadt bei San Francisco – nahe.

Handelsinvestments: Schere geht weiter auseinander

Getragen von einer positiven Stimmung sowohl bei den Verbrauchern als auch bei den Einzelhändlern, präsentieren sich die Einzelhandelsmärkte weltweit auch im zweiten Quartal mehrheitlich in guter bis sehr Verfassung. Das Gefälle jedoch zwischen den investorenfreundlichen Einzelhandelsmärkten mit guten Fundamentaldaten und denjenigen Märkten, in denen bereits vor zwei Jahren erste Warnsignale zu vernehmen waren, nimmt weiter zu: Wie der Global Retail Attractiveness Index (GRAI) für das zweite Quartal von Union Investment ausweist, beträgt der Abstand zwischen den Top-Performern und den schwächsten Märkten in Europa jetzt rund 20 Punkte. Gegenüber der letzten Analyse im vierten Quartal 2017 ist die Schere damit noch weiter aufgegangen. Als attraktivste Einzelhandelsmärkte in Europa weist der GRAI die beiden osteuropäischen Länder Polen und Tschechien aus, gefolgt von den beiden ehemaligen Krisenländern Irland und Portugal. Unter die europäischen Top-Five schafft es erneut auch Deutschland.

DECATHLON eröffnet Ende des Jahres auch in Magdeburg

Der französische Sportartikelhersteller und -vertreiber DECATHLON kommt zum Ende des Jahres in die Landeshauptstadt von Sachsen-Anhalt. Die neue Filiale soll als sogenanntes Weihnachtsgeschäft eröffnet werden und dadurch vor allem den Sportbegeisterten in Magdeburg, eine schöne und sportliche Bescherung bringen. Der neue Standort wird im Einkaufszentrum FLORA-PARK in Magdeburg, im Olvenstedter Graseweg  eröffnen. 

TOP-Japaner Zen bereichert Kölner Gastronomieszene

Das Zen Japanese Restaurant in Köln-Lindenthal gehört zu den besten japanischen Restaurants der Stadt. Die neuen Räumlichkeiten auf der Aachener Straße werden aktuell durch ein Architektenbüro für die Gastronomie hochwertig umgebaut. Das angemietete Ladenlokal befindet sich im Erdgeschoss eines markanten Altbaus. Die Eröffnung des neuen Restaurants in Köln ist noch für dieses Jahr geplant.

AENGEVELT vermittelt Wohn- und Geschäftshaus in Düsseldorf

AENGEVELT begleitet einen auf Bestandshaltung in Deutschland spezialisierten Investor bei der gezielten Portfolioerweiterung und vermittelt dazu für einen siebenstelligen Euro-Betrag ein vollvermietetes Wohn- und Geschäftshaus in Düsseldorf-Golzheim. Insgesamt verfügt die Immobilie über zehn Wohneinheiten und eine Gewerbeeinheit mit einer Gesamtmietfläche von knapp 1000 qm sowie mehrere Garagen- und Außenstellplätze. Bei dem Verkäufer handelt es sich um eine Erbengemeinschaft. Über den Kaufpreis wurde Stillschweigen vereinbart.

Deutsche Pfandbriefbank refinanziert ungarisches ECE-Center

Die Deutsche Pfandbriefbank (pbb) stellt der ECE insgesamt 68 Millionen Euro für die Refinanzierung eines Einkaufszentrums in Ungarn zur Verfügung. Das Arkad Szeged Shopping Center in Szeged, der drittgrößten Stadt in Ungarn, misst rund 42.000 qm vermietbare Fläche und ist derzeit vollvermietet, unter anderem mit den Top-Brands Media Markt, Interspar, C&A, New Yorker und Zara.

BelMo veräußert Nahversorgunsgzentrum in Burscheid

Das im Eigentum der BelMo-Gruppe stehende Nahversorgungszentrums Lindenpassage Burscheid ist an die Munitor-Gruppe veräußert worden. Das etablierte Nahversorgungszentrum in bester Lage in Burscheid mit den Hauptmietern Rewe und KIK Textilien und Non-Food GmbH sowie diversen Einzelhandelsmietern verfügt über eine vermietbare Fläche von ca. 3.876 qm und 165 Parkplätzen. Die auf Retailimmobilien spezialisierte Munitor-Gruppe aus Saarbrücken übernimmt das Objekt in den langfristigen Bestand im Rahmen des Ausbaus eines Einzelhandelsportfolios. 

CINTHIA kauft entwicklungsfähiges Handelsportfolio

Die CINTHIA Real Estate baut ihr Retail-Portfolio mit dem Erwerb von fünf Einzelhandels-Immobilien in Groß- und Mittelstädten in Nordrhein-Westfalen, Niedersachsen und dem Saarland gezielt weiter aus. Das Portfolio mit einer Mietfläche von rund 13.500 qm zeichnet sich durch eine sehr gute Standortdiversifizierung aus. Der Vermietungsstand von 85 % generiert einen Mietertrag von knapp 800.000 Euro im Jahr. Das von einem Privatinvestor durch exklusive Vermittlung von Cushman & Wakefield erworbene Portfolio setzt sich aus entwicklungsfähigen Einzelhandelsflächen, Wohn-Geschäftshäusern und einem Büro-Geschäftshaus in attraktiven Innenstadt- und Fachmarktlagen zusammen.

ACE erwirbt Handelsimmobilie bei Hamburg zwecks Aufwertung

Der Investment- und Asset-Manager ALÌTUS Capital Partners (ACP) aus Erlangen hat in der Elbstadt Glückstadt zwischen Hamburg und Brunsbüttel ein Einzelhandelsareal erworben. Verkäufer der Immobilie ist ein ausländischer Investor. Über den Kaufpreis wurde Stillschweigen vereinbart. Die Einzelhandelsimmobilie wurde 1986 errichtet und 1992 um ein weiteres Gebäude ergänzt. Das Grundstück umfasst insgesamt 7.774 qm und 2.782 qm Handelsfläche verteilt auf zwei Mieteinheiten. Für Kunden stehen 125 PKW-Stellplätze zur Verfügung. In einem der Gebäude betreibt EDEKA einen Lebensmitteleinzelhandel, die zweite Fläche, ein ehemaliger Aldi-Markt, steht leer. 

Neue "Immobilienköpfe des Ruhrgebiets" stehen fest

Zum zweiten Mal wurden die Innovationspreise „Immobilienköpfe des Ruhrgebietes“ an Persönlichkeiten aus dem Ruhrgebietes vergeben, die sich in besonderen Maße rund um das Thema Immobilie im und um das Ruhrgebiet herum verdient gemacht haben. Die Preisverleihung fand am 06.09.2018 im Rahmen der Immobilienkonferenz-Ruhr in den Flottmann-Hallen in Herne statt. Die Jury, die über die Preisvergabe entschieden hatte, setze sich aus insgesamt 20 namhaften Immobilienprofis aus dem Ruhrgebiet zusammen. Michael Schmidt-Russnak von der pbb Deutsche Pfandbriefbank AG hielt die Laudatio für die Preisträger. Ausgezeichnet wurde bei den Damen Dr. Gudrun Escher, Journalistin und seit 2009 verantwortliche Redakteurin des „Immobilienbrief Ruhr“. Bei den Herren erhielt den Preis Klaus Leuchtmann, Vorstandsvorsitzender des Europäischen Bildungszentrums der Wohnungs- und Immobilienwirtschaft / EBZ.

CBRE mit neuer globaler Organisationsstruktur

Die CBRE Group hat eine neue globale Organisationsstruktur bekannt gegeben, die am 1. Januar in Kraft treten wird. Zudem werden im Rahmen der Umstrukturierung mehrere internationale Führungskräfte auf neue Positionen befördert. Im Zuge der neuen Struktur wird das Unternehmen seine Aktivitäten in drei globalen Geschäftsbereichen organisieren und auch das Reporting der Finanzergebnisse entsprechend ausrichten. Die drei Geschäftsbereiche sind Advisory Services, Global Workplace Solutions und Real Estate Investments. Für den weiteren Verlauf des Jahres wird CBRE das Dienstleistungsgeschäft wie bisher innerhalb der drei globalen Geschäftsregionen (Amerika, EMEA und APAC) weiterführen.

LÜHRMANN bringt Samsonite zum Neuen Wall

Samsonite hat auf einer Teilfläche von rund 100 qm in der Niveaulage am Neuen Wall eröffnet. Zuvor war hier das traditionsreiche Einrichtungshaus Bornhold ansässig. Bis zum Beginn der Umbaumaßnahmen für Samsonite waren verschiedene Pop-up Stores wie beispielsweise REBELLE Zwischenmieter. LÜHRMANN hat die Fläche neben namhaften Nachbarn wie BOTTEGA VENETA, Mulberry und Chanel vermittelt.

CORESTATE Holding erweitert ihre Führungsriege

Die CORESTATE Capital Holding ist weiter auf Wachstumskurs und erweitert seine Führungsriege. Dirk Lembke ist in die Geschäftsführung der UPARTMENTS Real Estate GmbH berufen worden. Er war zuvor neun Jahre bei der ATOS Asset Management GmbH für den Bereich Investment und Controlling zuständig. Neu in die Führungsmannschaft der Business Unit Commercial stieg Dr. Ralf Klann als Managing Director bei CORESTATE ein. Er leitet gemeinsam mit Dr. Michel Hermes und Tobias Gollnest den Commercial-Bereich und wird zudem, neben Dr. Michael Hermes, Head of Asset Management Commercial. Zuvor war der Bauingenieur knapp drei Jahre als Managing Director bei Apleona (ehemals Bilfinger Real Estate) in Frankfurt beschäftigt. Dritter Neuzugang ist Kathrin Aigner als Chief Compliance Officer für die gesamte CORESTATE Capital Group. Sie war zuvor als Rechtsanwältin mit Schwerpunkt Immobilienwirtschaftsrecht bei der Kanzlei Hogan Lovells International LLP tätig. 

Malaysische Restaurantkette kommt nach Deutschland - GÖRG hat beraten

GÖRG hat die malaysische Restaurantkette PappaRich umfassend bei der Vorbereitung des Markteintrittes und der Etablierung der Marke PappaRich in Europa beraten. Mit einem Frankfurter Restaurantbesitzer wurde nun ein langfristiges Joint Venture abgeschlossen, an dem PappaRich die Mehrheit hält. Ziel ist es, in Frankfurt am Main ein PappaRich-Flaggschiffrestaurant zu eröffnen und ein europaweites Franchise-Netzwerk mit qualitativ hochwertigen PappaRich-Restaurants zu etablieren.

Traditionsunternehmen zieht in die Münchener FÜNF HÖFE

Das Traditionsunternehmen PETER KAISER bezieht neu angemietete Verkaufsflächen in den FÜNF HÖFEN im Herzen von München. Der Store mit großzügiger Schaufensterfront befindet sich im stark frequentierten Durchgang zwischen der Theatiner Straße und der Salvatorstraße. Zuvor wurde das Geschäft viele Jahre vom Schuhlabel Bagatt betrieben. 

SC Freiburg eröffnet mit COMFORT-Hilfe Fanshop in der City

In dieser Woche eröffnete Fußball-Bundesligist SC Freiburg einen neuen Fanshop in der dortigen Rathausgasse. Vermittelt wurde die rund 85 qm große Ladenfläche von den Einzelhandelsspezialisten der COMFORT. Der Vermieter ist ein privater Eigentümer.

Drogeriekette Müller zieht in Altonaer Geschäftshaus Ottensen

Das Geschäftshaus Ottensen, das im Hamburger Stadtteil Altona-Ottensen in der Fußgängerzone nahe dem Bahnhof Altona und direkt neben dem Einkaufszentrum Mercado liegt, bekommt einen neuen Großmieter. Im Sommer 2019 wird die beliebte Drogeriekette Müller eine Filiale in dem Geschäftsgebäude eröffnen. Der Eigentümer Union Investment und der Betreiber Sonae Sierra haben vor Kurzem den Mietvertrag mit dem Ulmer Handelsunternehmen unterzeichnet. Die Flächenübergabe ist im Frühjahr 2019 geplant. Mit etwa 2.600 qm Bruttomietfläche (GLA) wird Müller Ankermieter im Geschäftshaus Ottensen und wird über Ladenflächen im Erdgeschoss und ersten Obergeschoss verfügen.

Engel & Völkers haben Nachmieter für Butlers in Hamburg gefunden

Als Nachmieter der Butlers-Filiale hat das Geschäft „Werte Freunde“ rund 350 qm Ladenfläche am Großen Burstah in Hamburg gemietet. Die Eröffnung ist für Ende Oktober  geplant. Ab dann können die Kunden dort einen einzigartigen Sortimentsmix aus Eco Fashion, Naturkosmetik in Kombination mit Kosmetikbehandlungen und einem umfangreichen Event- und Serviceangebot erleben. Engel & Völkers Commercial Hamburg war beratend und vermittelnd tätig.

Kerstin Lauerbach steuert jetzt bei BEOS das Portfoliomanagement

Kerstin Lauerbach, MRICS, ist seit kurzem neue Leiterin Portfoliomanagement der BEOS AG. Die Position wurde geschaffen, um dem Wachstum des von BEOS gemanagten Portfolios gerecht zu werden. Die Diplom-Juristin und Immobilienökonomin war zuletzt Prokuristin und Fund Manager European Residential bei dem Investment Manager Bouwfonds. Ihre Aufgaben dort umfassten vor allem das Fondsmanagement von offenen und geschlossenen Publikumsfonds für überwiegend institutionelle Investoren. Lauerbach verfügt über fast 30 Jahre Erfahrung in der Immobilienbranche. 

KGAL kauft erstes holländisches Stadtteilzentrum

Mit dem Erwerb des Stadtteilzentrums Raaks in Haarlem bei Amsterdam tritt der unabhängige Investment- und Assetmanager KGAL in den Immobilienmarkt der Niederlande ein. Das Investment ist ein weiterer Schritt der Internationalisierungsstrategie des Unternehmens. Das Gebäude-Ensemble wird Gegenstand eines paneuropäischen Immobilien-Spezial-AIF. Gegenstand des Investments waren nahezu ausschließlich die Einzelhandels-, Kino- und Gastronomie-Flächen des Immobilien-Ensembles. Verkäuferin des vollständig vermieteten Komplexes ist der Fonds EPISO 4 (European Property Investors Special Opportunities 4 LP). Dieser wird von Tristan Capital Partners und Timeless Investments gemanagt.

Holland-Deal: Catella kauft Wohn- und Geschäftshaus in Rotterdam

Der Münchner Investment Manager Catella Real Estate AG hat per Forward Deal den Wohn- und Gewerbekomplex Asterlo in Rotterdam erworben. Das Objekt wird in den gemeinsam von Catella Real Estate und der Bank J. Safra Sarasin AG gemanagten Nachhaltigkeitsfonds „Sarasin Sustainable Properties - European Cities“ überführt. Verkäufer ist die Ten Brinke Group. Die Projektenwicklung der Ten Brinke Group besitzt eine Gesamtmietfläche von rund 6.700 qm - dabei entfallen 4.200 qm auf 51 Wohneinheiten und 2.500 qm auf die Gewerbeflächen im Erdgeschoss. Die Einzelhandelsflächen sind bereits an den Handelskonzern Ahold Delhaize vermietet, der dort einen Supermarkt der Kette Albert Heijn und ein Gall & Gall-Spirituosenfachgeschäft eröffnet.

TH Real Estate: Outlet-Malls sind Star des Einzelhandels

Laut dem jüngsten, von TH Real Estate veröffentlichten Report, wird die Beliebtheit von Outlet-Malls bei Anlegern weiter zunehmen. Einerseits profitiert der Sektor von einer steigenden Nachfrage und einem begrenzten Angebot; andererseits bieten Investitionen in Outlet-Stores weiterhin attraktive, risikoadjustierte Renditen. Dem Report zufolge wurden 2017 die meisten Outlet-Mall-Transaktionen in Europa getätigt. Das Volumen belief sich auf 1,7 Milliarden Euro und überstieg den langjährigen Durchschnitt von 548 Millionen Euro um das Dreifache. In den letzten zehn Jahren stellten Outlet-Malls den umsatzstärksten Sektor in Europa dar. TH RE geht davon aus, dass dieser weiterhin einer der am besten bewerteten Immobiliensektoren bleiben wird und ist davon überzeugt, dass der Sektor für Zeiten mit sowohl starkem als auch schwachem Wirtschaftswachstum gut positioniert ist.

MMC stellt neuen Centermanager für PERLE Hamburg ein

Personeller Neuzugang bei MMC, Martens Maßmann Centermanagement in Hamburg: Ab dem 3.9. beginnt Ersan Yükyapan seine Arbeit als neuer Leiter Centermanagement. Hauptaufgaben des 35-Jährigen werden sein, den Bereich zu leiten, weiter auf- bzw. auszubauen und sich um die Akquisition neuer Mandate zu kümmern. Yükyapan, der zuvor fünf Jahre sehr erfolgreich als Shopping-Center-Manager bei der ECE Projektmanagement GmbH gearbeitet hat und für die Ernst-August-Galerie in Hannover zuständig war, wird u. a. neuer Centermanager in der PERLE Hamburg. „Wir sind glücklich, dass für einen so kompetenten und erfahrenen Einzelhandelsexperten mit an Bord holen konnten. Mit seiner Hilfe werden wir unser Portfolio erweitern und uns bemühen, neue Herausforderungen zu übernehmen“, sagt Peter Maßmann, einer der MMC-Geschäftsführer.

COMFORT vermittelt Verkauf von Berliner Büro- und Geschäftshaus

Die Immobilienspezialisten der COMFORT-Gruppe haben den Verkauf des Büro- und Geschäftshauses in der Rosenstraße 18-19 Berlin Mitte vermittelt. Käufer des ehemaligen Kaufhauses Köln ist eine private Stiftung, der Verkäufer ist eine Privatperson. Über den Verkaufspreis haben die beteiligten Parteien Stillschweigen vereinbart. 

Schütt Immobilien GmbH verkauft Wohn- und Geschäftshaus in Kiel

Die Hans Schütt Immobilien GmbH hat den Verkauf eines Wohn- und Geschäftshauses in der Kieler City zwischen Schrevenpark und Exerzierplatz an einen Privatinvestor vermittelt. Das Objekt befand sich im Familienbestand. Der Kaufpreis beträgt rund 1,35 Millionen Euro, der Kaufpreis liegt bei der 17-fachen Jahresmiete.

Thorsten Körner wird neuer Hamburg-Chef von Savills

Am Hamburger Standort des international tätigen Immobiliendienstleistungs-Unternehmens Savills wird Thorsten Körner (50) ab dem 1.September die Position des Niederlassungsleiters innehaben und die Vernetzung der Teams und deren Aufgaben verantworten. „Ich freue mich, dass wir Thorsten Körner gewinnen konnten und mit ihm den erfolgreichen Aufbau der Hamburger Niederlassung weiter vorantreiben können“, sagt Marcus Lemli, CEO Germany und Head of Investment Europe bei Savills. 

JLL: Jörg Ritter wird Nachfolger von Stefan Zimmermann

Stefan Zimmermann, bisheriger Head of Business Development der JLL SE sowie Co-Head of Retail Asset Management, verlässt das Unternehmen im gegenseitigen Einvernehmen zum 31. August. Die Verantwortung für das Business Development übernimmt Jörg Ritter, Mitglied im deutschen Managementboard. Sarah Verheyen, Team Leader Asset Management Acquisition und damit bislang in enger Kooperation mit Zimmermann, wird ab 1. September direkt an Matthias Schmitz, Head of Asset Management, berichten.

Hans im Glück eröffnet erstes Restaurant in Kiel

Die Burger-Kette Hans im Glück eröffnet ihre erste Filiale in Kiel. CITYJUNG Berlin vermittelte den vormals durch Starbucks genutzten Pavillon. Die Eröffnung der Fläche mit ca. 235 Quadratmeter ist für das erste Quartal 2019 geplant.

Swiss Life hat Kauf von BEOS vollzogen

Swiss Life hat nach Vorliegen der notwendigen Genehmigung der zuständigen Kartellbehörde den Kauf von BEOS vollzogen. Swiss Life hat am 25. Juni 2018 den Kauf von BEOS, dem führenden Investment-Manager von Unternehmensimmobilien in Deutschland mit Hauptsitz in Berlin, angekündigt. Nach Vorliegen der notwendigen Genehmigung der Kartellbehörde wurde der Kauf mit Wirkung per 30. August vollzogen. Mit der Transaktion stärkt Swiss Life Asset Managers ihre Position als führender europäischer Immobilien-Asset-Manager und kann den Zugang zu neuen institutionellen Kunden gezielt ausbauen.

DEFAMA plant Erwerb von vier weiteren Einkaufszentren

DEFAMA steht in weit fortgeschrittenen Verhandlungen über den Erwerb von vier Einkaufszentren in Bayern, Brandenburg und Nordrhein-Westfalen mit einem Gesamtvolumen von mehr als 12 Millionen Euro. Damit würde sich das Portfolio-Volumen der DEFAMA auf mehr als 100 Millionen Euro erhöhen. Bei erfolgreichem Abschluss aller Transaktionen steigt der annualisierte FFO der DEFAMA um über 500.000 Euro auf gut 4,4 Millionen Euro.  Aufgrund dieser beabsichtigten Käufe prüft der Vorstand, eine Kapitalerhöhung um bis zu 10% des Grundkapitals unter Ausschluss des Bezugsrechts durchzuführen und damit rund 4,2 Millionen Euro als Bruttoemissionserlös zu generieren. Der Angebotspreis der neuen Aktien soll sich am Börsenkurs orientieren. Genauere Details zur Kapitalerhöhung, insbesondere der Zeitplan, stehen derzeit noch nicht fest. Die entsprechenden Beschlüsse von Vorstand und Aufsichtsrat sind noch zu fassen. 

HDE-Präsident warnt vor Überregulierung der Lebensmittel-Lieferkette

Im Vorfeld einer Gesprächsrunde mit der Bundeslandwirtschaftsministerin Julia Klöckner machte HDE-Präsident Josef Sanktjohanser deutlich, dass Vorschläge der EU-Kommission für neue Regulierungen bei Verhandlungen zwischen Handel und Herstellern schädlich und überflüssig sind. Sanktjohanser: „Wenn die Händler durch neue Regulierungen nicht mehr so effektiv mit den Herstellern verhandeln können, belastet das am Ende die Verbraucher mit möglicherweise steigenden Preisen.“ Zudem verfehlt der Entwurf der EU-Kommission sein Ziel, die Landwirte zu unterstützen: Einzelne Klauselverbote zwischen den Vertragspartnern werden der Landwirtschaft nicht aus ihrer grundlegenden Strukturkrise helfen, da vor allem große Industriekonzerne die Produzentenseite bestimmen. Diese verhandeln mit den Handelsunternehmen auf Augenhöhe nach marktwirtschaftlichen Regeln und unter Beachtung des geltenden Rechtsrahmens. 

DECATHLON will 2018 noch 13 Filialen eröffnen

Der französische Sportartikelhersteller- und vertreiber DECATHLON expandiert weiter in Deutschland. Noch in diesem Jahr sollen 13 weitere Filialen folgen - unter anderem sollen Standorte in Dresden, Leipzig, Hamburg, Dortmund und Köln eröffnet werden. Mit bereits 53 Filialen deutschlandweit gehört DECATHLON derzeit zu den größten und erfolgreichsten Sporthändlern in Deutschland. Durch die Eröffnungen sollen insgesamt knapp 350 neue Arbeitsplätze regional geschaffen werden. Bereits dieses Jahr eröffnete das Sportunternehmen bereits drei neue Filialen in Karlsruhe, dem Frankfurter Nordwestzentrum sowie dem Berliner Hauptbahnhof. Alleine durch diese neuen Filialen entstanden bereits 50 neue Stellen.

Salzburger Shopping Center FORUM 1 feiert 10. Geburtstag

Zehnjähriges Bestehen fierte unlängst das Shopping Center FORUM 1 in Sazburg. Am 29. August 2008 öffnete das neu errichtete Gebäude am Südtiroler Platz seine Tore. SES hat das Einkaufszentrum von Anbeginn an und langfristig vom Gebäudeeigentümer Rhomberg gemietet. Im Jahr 2011 fand die Erweiterung statt. Mit der damals neu gebauten Brücke wurde das FORUM 1 mit dem ehemaligen Forum-Kaufhaus-Standort, der sich im Eigentum der SIGNA-Gruppe befindet, verbunden und auf 50 Shops vergrößert. SES managt bis heute erfolgreich beide Gebäudeteile unter einer Marke. Das FORUM 1 hat sich mit jährlich über fünf Millionen Besuchern als Wirtschaftsgröße rund um den Bahnhofbereich bestens etabliert.

European Retail Alliance startet pünktlich zur Funk-Ausstellung

Im unmittelbaren Vorfeld der Internationalen Funk-Ausstellung in Berlin haben Pieter Haas, CEO der MediaMarktSaturn Retail Group, und Enrique Martinez, CEO von Fnac Darty, den Start der European Retail Alliance (era) bekanntgegeben. Die era wurde rund 100 der wichtigsten Industriepartnern der Consumer-Electronics-Branche vorgestellt. CEO wird Klaus-Peter Voigt (58), bisheriger Chief Procurement Officer (CPO) der MediaMarktSaturn Retail Group. Bereits im Mai 2018 wurde die Absichtserklärung zur Gründung der era als Joint Venture zwischen MediaMarktSaturn und Fnac Darty unterschrieben und veröffentlicht. Gemeinsam erreichen die beiden Gründungsfirmen über 2,3 Milliarden Kundenkontakte pro Jahr und ein Umsatzvolumen von mehr als 30 Milliarden Euro. 

Schuhmode-Anbieter CCC überschreitet Verkaufsfläche von 30.000 qm

Im komplett runderneuerten Einkaufszentrum WEZ (Weststeirisches Einkaufszentrum) in Bärnbach wurde jetzt auf 535 Quadratmetern das 13. Familien-Schuhfachgeschäft des internationalen Schuhmode-Anbieters CCC eröffnet. Damit steigt die Gesamt-Verkaufsfläche von CCC in Österreich rund fünf Jahre nach dem Markteintritt auf 30.300 qm. CCC kommt damit auf 49 Filialen in Österreich. Am gleichen Tag wurde auch in der slowenischen Stadt Kočevje eine weitere CCC-Filiale mit fast 700 qm eröffnet, die 14. in Österreichs südlichem Nachbarland. Damit gibt es in der CCC Austria-Region 87 CCC Familien-Schuhfachgeschäfte, 49 in Österreich, 24 in Kroatien und 14 in Slowenien.

CEV übernimmt Management für das "dresden.karree"

Die CEV Handelsimmobilien GmbH hat von der Münchener Hirmer Gruppe das Mandat für das Center Management des dresden.karrees in der sächsischen Landeshauptstadt erhalten. Damit setzt der Hamburger Dienstleister seinen Wachstumskurs im Shopping-Center-Management fort. Nach zwei Jahren der Revitalisierung wird das ehemalige Gorbitz Center im Herbst 2018 unter Leitung der CEV wiedereröffnet. Viel Glas und ein freundliches Farbkonzept sowie abwechslungsreiche Einkaufsmöglichkeiten, erweiterter Service und noch höhere Aufenthaltsqualität runden das neue Konzept ab. Im Rahmen des Komplettumbaus wurde der Branchen- und Mietermix gezielt optimiert: Neben den neuen Ankermietern Kaufland, Rossmann und Woolworth beziehen zehn weitere Einzelhändler die frischen Flächen. Im Erdgeschoss steht ein neuer Foodcourt im Blickpunkt. Das Nahversorgungsangebot des Stadtteils wird durch die Ansiedlung von Arztpraxen und Büros abgerundet.

JLL bringt NETTO in Neubrandenburger DatzeCenter

Das DatzeCenter in Neubrandenburg bekommt einen neuen Supermarkt: Der Lebensmitteldiscounter Netto wird in das Geschäft mit mehr als 950 qm Verkaufsfläche ziehen, das bisher von Edeka genutzt worden war. Das Center in der Max-Adrion-Straße erfüllt damit weiterhin seine Nahversorgerfunktion im Neubrandenburger Datzeviertel. Das Ladenlokal wird voraussichtlich Anfang September 2018 von Netto Marken-Discount übernommen, der neue Netto soll nach aktueller Planung zusammen mit dem Lila-Bäcker Ende Oktober 2018 öffnen. Das Center, das 1993 gebaut wurde und über eine Gesamtfläche von 8.764 qm verfügt, gehört einer Fondsgesellschaft. JLL hat diese beraten und die Anmietung im Rahmen eines Asset-Management-Mandates vermittelt.

M7 vermietet in Hannover an EASY Fitness und Stoff & Stil

M7 Real Estate hat im Auftrag des Fonds M7 ISLAY in der Hildesheimer Straße in Hannover rund 1.400 qm Einzelhandels- und 2.100 qm Freizeitfläche vermietet. Entgegen dem Trend zu immer flexibler werdenden Mietvertragslaufzeiten, wurden beide Mietverträge über einen Zeitraum von zwölf Jahren abgeschlossen. Neuer Mieter der Immobilie ist einerseits EasyFitness, welches die bisherigen Flächen eines anderen Fitness-Centers übernimmt; anderseits sicherte sich Soff & Stil, ein kreatives und dynamisches Designunternehmen aus Dänemark die freiwerdenden Einzelhandelsflächen innerhalb des Objekts. Bei der Anmietung von Stoff & Still hat die TERRA ET DOMUS AG aus Hannover beraten.

Ecostra-Studie: Outlet Center in Europa bleiben ein Wachstumsmarkt

Die Zahl der Outlet Center steigt in Europa unaufhörlich weiter. In den vergangenen zwölf Monaten wuchs die Zahl der in Betrieb befindlichen Center um vier auf nun 175 Standorte und die Outlet-Verkaufsfläche erhöhte sich um knapp 100.000 qm, was in etwa der Größe von neun Fußballfeldern entspricht. Dies sind Ergebnisse der aktuellen Marktstudie, welche das Wiesbadener Forschungsinstitut ecostra soeben veröffentlicht hat. Das stärkste Outlet-Wachstum vollzog sich in diesem Zeitraum in Frankreich und Italien, aber auch in Spanien und der Tschechischen Republik waren verschiedene Neueröffnungen zu verzeichnen. Diese Entwicklung wird sich nach Einschätzung der ecostra-Marktforscher auch in den nächsten Jahren fortsetzen.

Königsallee Düsseldorf: Benetton kommt für Sarar

Der italienische Modefilialist Benetton hat in Toplage von Düsseldorf, Königsallee 82-84, ca. 1.100 qm Einzelhandelsfläche langfristig angemietet. Die derzeit noch von Sarar genutzte Geschäftsfläche wird von Benetton Anfang 2019 übernommen. Die Eröffnung des neuen Stores ist zum Frühjahr 2019 geplant. Eigentümer der Liegenschaft ist ein Privatinvestor. Die Vermittlung des Mietvertrages und die Beratung des Vermieters und Mieters erfolgten durch das auf Einzelhandelsflächen spezialisierte und bundesweit tätige Immobilienunternehmen storescouts. 

Japanisches Gastronomiekonzept neu in Lüdenscheid

Ein japanisches Familienunternehmen hat in der Lüdenscheider Innenstadt  eine Gastronomiefläche mit knapp über 600 qm Gesamtnutzfläche gemietet. Auf der geplanten Restaurantfläche soll ein „Sushi & Grill-Konzept“ präsentiert werden. Besonderheit ist dort die Bestellung der Speisen und Getränke per ipad. Vormieter in der Lüdenscheider Innenstadt war das Szenelokal „Zuccaba“. Vermieter ist institutioneller Investor aus Irland. Engel & Völkers Commercial Lüdenscheid war beratend und vermittelnd tätig.

Geschäftshaus TRION am Leipziger Platz in Berlin feierte Grundsteinlegung

Nach achtmonatiger Tiefbauphase feierte jetzt das Geschäftshaus TRION Leipziger Platz in Berlin-Mitte Grundsteinlegung. Der Spezialtiefbau verlief trotz hoher technischer und logistischer Herausforderungen termingerecht. An dem Standort entstehen auf einer Grundfläche von ca. 1.400 qm sieben Vollgeschosse, vier Staffelgeschosse und zwei Untergeschosse, die oberirdisch insgesamt über rund 10.000 qm BGF verfügen werden. Die Implenia Spezialtiefbau GmbH, die FREO Financial & Real Estate Operations GmbH als Bauherrenvertretung und Projektentwickler, die BOHNZIRLEWAGEN GmbH Berlin als Projektsteuerer und die GuD GEOTECHNIK und CONSULT GmbH sind verantwortlich für die anspruchsvolle Planung, Durchführung und Bauüberwachung.

Atrium erwirbt Warschauer Einkaufszentrum für gut 300 Millionen Euro

Atrium European Real Estate Limited hat eine Vereinbarung zum Erwerb von Wars Sawa Junior, einem erstklassigen Einkaufszentrum im Herzen von Warschau, für den Kaufpreis von 301,5 Million Euro unterzeichnet. Atrium wird Wars Sawa Junior von PFCEE, einem von CBRE Global Investors verwalteten Fonds, aus einem Mix aus bestehenden Barmitteln und externer Finanzierung erwerben. Nach der Transaktion wird die Loan-to-Value-Ratio von Atrium von 33,5 Prozent auf rund 37 Prozent, den Erwartungen der Gesellschaft entsprechend, ansteigen. Die Transaktion steht unter dem Vorbehalt der Erfüllung bestimmter aufschiebender Bedingungen, deren Erfüllung für das vierte Quartal dieses Jahrs erwartet wird. 

Milliardär Kretinsky will Mehrheit bei Metro

Nach Haniel stellt auch Ceconomy seine Beteiligung am Handelskonzern Metro zum Verkauf. In beiden Fällen steht der Tscheche Daniel Kretinsky als Investor bereit. Er könnte bald mehr als 30 Prozent der Metro-Anteile halten. Der Milliardär zählt zu den 300 reichsten Menschen der Welt.

Möbel online kaufen wird immer beliebter

Verbraucher kaufen Möbel einer Umfrage zufolge zunehmend über das Internet: Der Anteil des Online-Shoppings habe inzwischen rund 14 Prozent erreicht, sagte der Geschäftsführer des Verbands der Deutschen Möbelindustrie, Jan Kurth, am gestrigen Montag in Köln. Dabei liegen Single-Haushalte und unter 30-Jährige deutlich vorn, wie die beim Marktforschungsinstitut Kantar TNS beauftragte repräsentative Studie ergeben habe. Der Onlinekauf von Möbeln berge noch viel Potenzial für Industrie und Handel.

SQM hilft K&L bei Standortwechsel in der Region Coburg

Zum 4. Oktober eröffnet K&L eine neue Filiale im Fachmarkt Center in der Ziegelei in Dörfles-Esbach und bleibt damit der Region Coburg erhalten. Die bestehende Filiale im Steinweg wird Ende September geschlossen. Bei der Suche nach einer geeigneten Mietfläche für eine neue Filiale unterstützte SQM Property Consulting aus Münster.

Saller sorgt in Freiberg für REWE-Ausbau und dm-Eröffnung

In Freiberg (Friedeburger Straße) hat die Saller Unternehmensgruppe den bestehenden Rewe-Markt erweitert und technisch erneuert. Es steht nun eine ca. 2.000 qm große Verkaufsfläche zur Verfügung. Das Objekt befindet sich in einem Wohngebiet. Zeitgleich wird am Standort ein dm-Drogeriemarkt eröffnet.

HIH Property Management feiert 130. Geburtstag

HIH Property Management GmbH (HPM) feiert in diesen Tagen sein 130-jähriges Bestehen. Es ist eines der wenigen Unternehmen in Deutschland, welches das gewerbliche Property Management über mehr als ein Jahrhundert begleitet und geprägt hat. “Unsere Unternehmensgeschichte steht stellvertretend für die Transformation von der bestandserhaltenden Verwaltung zum nutzer- und zukunftsorientierten Management”, sagt Geschäftsführer Thomas Junkersfeld. “ Unter dem Namen Johs. Reese & Co startete die Gesellschaft 1888, dem Jahr in dem der Hamburger Freihafen eröffnet wurde, als familiär geführte Hausverwaltung und betrieb dieses Geschäft über zwei Weltkriege, mehrere Wirtschaftskrisen und den Wiederaufbau hinweg. Diese Tätigkeit wurde seit den 1970er Jahren durch die Verwaltung von Gewerbeimmobilien ergänzt. Die HPM ist heute an sieben Standorten in allen deutschen Topstädten vertreten. Die 190 Mitarbeiter managen ein Portfolio von 390 Immobilien mit einem Gesamtwert von über 7 Milliarden Euro. 

DECATHLON bereitet dritte Filiale in Köln vor

Nach der erfolgreichen Ansiedlung von DECATHLON in Köln Marsdorf, gehen die Expansionspläne des französischen Sportartikelherstellers und -händlers nun Schlag auf Schlag weiter. Wie das Unternehmen bereits vor wenigen Monaten verkündete, zieht DECATHLON zum Jahresende noch in das DuMont Carré in der Kölner Innenstadt. Nun ist der nächste Standort offiziell: Die dritte Kölner Filiale wird voraussichtlich im Dezember in Chorweiler eröffnen. Im von der ECE betriebenen City-Center Köln Chorweiler plant das Sportunternehmen mit einer Verkaufsfläche von 800 qm und 20 neuen Arbeitsplätzen. Es bezieht damit die Fläche, die bisher von Intersport Voswinkel betrieben wurde.

Rohrer übernimmt Vermarktung von Münchener Wohn- und Geschäftshaus

Ein Family Office hat Rohrer Immobilien mit der Vermarktung eines Münchner Wohn- und Geschäftshauses beauftragt. Stefan Hagen, Leiter Investment bei Rohrer Immobilien in München: „Gründe für die Veräußerung sind die aufgrund des Verkäufermarktes erwartet hohe Gewinnmitnahme sowie mangelnde Ressourcen für die nötige Betreuung.“  Das Einzeldenkmal, das 1902 erbaut worden ist und eine Fläche von insgesamt rund 2.000 Quadratmeter aufweist, befindet sich im Stadtteil Neuhausen.

BMO kauft Portfolio aus 15 Wohn- und Geschäftshäusern

BMO Real Estate Partners Deutschland hat für seinen Immobilien-Spezial-AIF „Best Value Wohnen I“ ein Portfolio aus 15 Wohn- und Geschäftshäusern in Halle (Saale) von einer Privatperson erworben. Über den Kaufpreis haben beide Parteien Stillschweigen vereinbart. Die Baujahre der Immobilien variieren zwischen 1898 und 2005. Die Bestandsobjekte wurden jedoch in den 1990er- und 2000er-Jahren umfangreich saniert. Sie verteilen sich auf die zentralen Stadtteile Paulusviertel und Südliche Innenstadt und umfassen 183 Wohn- und elf Gewerbeeinheiten mit einer vermietbaren Fläche von insgesamt knapp 10.800 qm. 

CA Immo mit guter Bilanz für das erste Halbjahr

Auch CA Immo kann mit guten Geschäftszahlen für das erste Halbjahr aufwarten. Da wurden wichtige operative Weichen für ein weiterhin nachhaltiges, profitables Wachstum gestellt. Im Zuge der dynamischen Umsetzung der Entwicklungspipeline ging mit dem Bürogebäude KPMG eine voll vermietete Projektfertigstellung in das CA Immo Bestandsportfolio über. Mit dem Campus 6.1 in Bukarest sowie Visionary in Prag hat CA Immo im ersten Halbjahr zudem zwei hochwertige Bürogebäude erworben, die die Mieterträge in den kommenden Jahren zusätzlich stärken werden. Das nachhaltige Ergebnis (FFO I) konnte zum Vorjahreswert (56 Millionen Euro) um 12,8 Prozent auf 63,2 Millionen Euro gesteigert werden. Der FFO I je Aktie summierte sich auf 0,68 Euro – eine Steigerung von 13,2 Prozent zum Referenzwert 2017. 

Neue Vermietungschefin bei COMFORT in Leipzig

Maria Schelletter (34) ist seit kurzem neuer Head of Leasing für das Team Leipzig der COMFORT-Gruppe. Außerdem wurde sie zum Director befördert. Schelletter übernimmt damit die operative Verantwortung für das Vermietungsgeschäft von Einzelhandelsimmobilien in 1A-Lagen. Sie berichtet an die Geschäftsführung der COMFORT Berlin-Leipzig GmbH.

Fusion der Warenhäuser offenbar kurz vor Abschluss

Bereits in ca. zwei Wochen könnte nach Berichten der FAZ und des Manager Magazins die Fusion zwischen den beiden Warenhausriesen Karstadt und Kaufhof perfekt werden. Es gehe wohl nur noch um Details, die sich speziell um die Immobilen drehen. Im Rahmen der Vereinbarung sei auch von einer Bestandsgarantie für die Kaufhof-Warenhäuser die Rede. Ausgenommen davon wären lediglich jene neun Häuser, deren Mietverträge bald auslaufen. 

BNP Paribas bringt HANS IM GLÜCK nach Würzburg

Die HANS IM GLÜCK Franchise GmbH aus München mietete gut 420 qm Einzelhandelsfläche für ihren neuen Burgergrill in Würzburg. Vermittelt wurde der Mietvertrag über die Retail-Berater von BNP Paribas Real Estate. Sobald der Umbau der bisherigen Restaurantflächen eines Hotels am Marienplatz abgeschlossen ist, wird HANS IM GLÜCK dort eröffnen. Die Fläche wurde zuvor vom Hotelbetreiber mit eigenen Konzepten genutzt; der Eigentümer ist ein privater Investor.

Hallo Österreich! DECATHLON feiert Neueröffnung in Wien

Griaß di, heißt es für DECATHLON im Land der Alpen. Vorgestern wurde nach fünfmonatiger Bauzeit die erste österreichische Filiale in Wien-Vösendorf eröffnet. Mit der Neueröffnung des insgesamt 5.000 qm großen Stores im Einkaufszentrum SCS-Park geht die weltweite Expansion des Sportartikelgiganten weiter. Die neue Filiale wird sich vor allem auf Berg- und Wintersport spezialisieren. Insgesamt werden m neuen Standort 50 DECATHLON Mitarbeiter mehr als 35.000 Artikel in über 70 Sportarten anbieten.

Digitalrat: HDE will innovationsfreundliche Politik

Vom unlängst durch die Bundesregierung eingesetzten Digitalrat erwartet der Handelsverband Deutschland (HDE) wertvolle Impulse für eine fortschrittsfreundliche Politik. „Es ist ein gutes Signal, dass sich die Politik den Rat von Experten holt, um in Zukunft die richtigen Rahmenbedingungen für eine erfolgreiche Digitalisierung zu setzen“, so der stellvertretende HDE-Hauptgeschäftsführer Stephan Tromp. Als größte Gefahren für Innovationen und neue Geschäftsmodelle sieht Tromp Überregulierungen und fehlende Infrastrukturen. Händler und Kunden können die Digitalisierung nur dann nutzen, wenn flächendeckend schnelle Internetverbindungen zur Verfügung stehen. Derzeit sind vor allem viele ländliche Regionen noch nicht ausreichend angebunden.

Cushman & Wakefield vermittelte Geschäftshaus in Koblenz

Cushman & Wakefield hat das Geschäftshaus Löhrstraße 43 in Koblenz an einen privaten Investor vermittelt. Verkäufer der langfristig vermieteten Immobilie in 1A-Lage ist ein institutioneller Investor. Mieter des markanten Eckhauses ist Salamander. 

Hunkemöller zieht in den Hofgarten Solingen

Der Hofgarten Solingen begrüßt seinen neuen Mieter Hunkemöller. Am 29. August eröffnet der niederländische Unterwäsche-Spezialist nach etwa einmonatigem Umbau sein Geschäft im Erdgeschoss des Shoppingcenters. Auf rund 126 qm Mietfläche bietet Hunkemöller stylische Dessous, Sportbekleidung und Nachtwäsche für Frauen an. 

COMFORT verhilft BUDNIKOWSKY zur allerersten Filiale in Berlin

Das Hamburger Drogeriemarktunternehmen BUDNIKOWSKY wird am 30. August seine erste Filiale in der Hauptstadt Berlin eröffnen. Die regionale Drogeriemarktkette aus Deutschlands Norden hat dazu eine rund 750 qm Verkaufsfläche im Erdgeschoss der Schönhauser Allee 120 angemietet. Vermittelt wurde die Geschäftsfläche von den Einzelhandelsspezialisten der COMFORT-Gruppe. Das Traditionsunternehmen BUDNIKOWSKY setzt auf Regionalität. Der Großteil seines Filialnetzes befindet sich bislang in der Metropolregion Hamburg. Die erste Filiale in Berlin eröffnet das Unternehmen in einem Geschäftshaus aus den 1990er Jahren am Prenzlauer Berg. Die Verkaufsflächen sind nach umfassendem Umbau und Modernisierung der Immobilie entstanden.

Bio-Händler Alnatura eröffnet weitere Filiale

Gestern ging in Dallgow-Döberitz bei Berlin ein Alnatura Super Natur Markt an den Start. In der Bahnhofstraße, direkt gegenüber dem Bahnhof, eröffnete auf einer Verkaufsfläche von rund 500 Quadratmetern eine weitere Filiale des hessischen Bio-Händlers. Angeboten werden über 6.000 Bio-Artikel, darunter viele Produkte aus der Region. Zwölf Arbeitsplätze sind hier geschaffen worden. Alnatura betreibt in Deutschland mittlerweile 131 Filialen.

Woolworth zieht ins Augsburger HELIO Quartier

Das Aktionskaufhaus Woolworth eröffnet eine Filiale im Augsburger HELIO Quartier. Die Kunden dürfen sich auf Angebote und Aktionen auf über 1.200 Quadratmetern freuen. Die Filiale im Erd- und Unterschoss wird mit modernen Präsentationsmöbeln in Holzoptik und dunklen Metallen ausgestattet sein. Unterstrichen wird das  hochwertige Erscheinungsbild von einer nachhaltigen LED-Beleuchtung. Woolworth betreibt derzeit über 350 Filialen in Deutschland.

Avison Young berät DVI-Gruppe bei Kauf eines Büro- und Geschäftshauses

Das international agierende Immobilienberatungsunternehmen Avison Young hat die DVI-Gruppe im Rahmen eines exklusiven Mandats beim Kauf eines Büro- und Geschäftshauses in Chemnitz beraten. Das Unternehmen mit Sitz in Schönefeld hat dafür die Mehrheitsanteile an der Objektgesellschaft Noris 10. KG erworben, die die Immobilie hält. Das Multi-Tenant-Objekt am Rathaus umfasst rund 9.000 qm. Über die Höhe der Transaktion wurde Stillschweigen vereinbart. Das 1996 erbaute Gebäude ist aktuell zu fast 95 Prozent vermietet. Die Vermietungssituation will DVI nun weiter optimieren.

PATRIZIA erwirbt Londoner Einzelhandelsimmobilie

Die PATRIZIA Immobilien AG hat für einen ihrer paneuropäischen Fonds eine Flagship-Einzelhandelsimmobilie erworben. Verkäufer ist Alanis Capital. Der Kaufpreis liegt bei 24,6 Millionen Euro. Das Objekt befindet sich an der King Street in Hammersmith, London. Die Immobilie ist das erste Investment dieses Fonds in Großbritannien und unterstreicht die Fondsstrategie, in ausgewählte Einzelhandelsbranchen zu investieren.

COPRO gewinnt Red Dot Award für GLINT-Buch

COPRO hat in Zusammenarbeit mit TPA das GLINT-Buch beim international renommierten Red Dot Award für den Bereich Communication Design eingereicht. Das Buch vermittelt das Erwachen der Gründerzeitimmobilie GLINT bereits vor ihrer geplanten Sanierung im nächsten Jahr. Erreicht wird dies unter anderem durch ausdrucksstarke Bilder, eindrucksvolle Renderings und fundierte Texte. Damit haben TPA und COPRO die internationale Experten-Jury überzeugt: Sie verlieh dem GLINT-Buch das weltweit bekannte Qualitätssiegel für Gestaltung und Kreativität in der Kategorie Publishing & Print Media. „Wir sind stolz, einen Red Dot Award erhalten zu haben und freuen uns, dass wir mit unserem außergewöhnlichen Konzept punkten konnten“, erklärt Nadir J. Guediri, Managing Director COPRO Sales & Services GmbH.

BayernLB legt gutes Halbjahresergebnis vor

Die BayernLB hat in den ersten sechs Monaten von 2018 ihre solide geschäftliche Entwicklung fortgesetzt und das Vorsteuerergebnis um 6 Prozent auf 452 Millionen Euro gesteigert (Vorjahr 426). Zu diesem Ergebnis haben wieder alle Kundengruppen – Firmen- und Immobilienkunden, Sparkassen und die öffentliche Hand, Finanzinstitutionen sowie Privatkunden – positiv beigetragen. „Das Ergebnis spiegelt unseren Weg der letzten Jahre wider, nämlich den Kunden in den Mittelpunkt unseres Handelns zu stellen“, kommentiert der Vorstandsvorsitzende der BayernLB, Johannes-Jörg Riegler. 

Dr. Daniel Holz wird Vorsitzender des ZIA-Ausschusses Digitalisierung

Dr. Daniel Holz hat den Vorsitz im Ausschuss Digitalisierung beim ZIA Zentraler Immobilien Ausschuss, dem Spitzenverband der Immobilienwirtschaft, übernommen. Holz ist Managing Director der SAP Deutschland SE & Co. KG und übernimmt das Amt von Dr. Tanja Rückert, die SAP verlassen hat. SAP und ZIA haben im Juni 2017 eine Systempartnerschaft für das Thema Digitalisierung geschlossen, aus der unter anderem der Ausschuss Digitalisierung entstanden ist.

Spitzenverbände wollen gute Logistik für lebenswerte Innenstädte

Gemeinsames Ziel des Deutschen Städtetages (DST), des Deutschen Städte- und Gemeindebundes (DStGB), des Handelsverbandes Deutschland (HDE) und des Bundesverbandes Paket und Expresslogistik (BIEK), ist es, lebenswerte Städte und Gemeinden zu erhalten, in denen eine gute Versorgung der Bevölkerung gesichert wird. Dazu müssen Kurier-, Express- und Paket-Verkehre (KEP) stadtverträglich und so effizient wie möglich abgewickelt werden. Um dies mit vereinten Kräften zu realisieren, haben die Spitzenverbände nun eine gemeinsame Absichtserklärung mit konkreten Zielen und Maßnahmen unterzeichnet. Der Katalog enthält die Ankündigung, Lieferfahrzeuge nach und nach auf alternative Antriebstechnologien umzustellen und Konzepte zur Verkehrsvermeidung weiter zu entwickeln. Auch innovative Maßnahmen sind Gegenstand der Vereinbarung, wie Mikro-Depots oder die Entzerrung von Verkehrsspitzen durch das Erproben leiser Nachtlieferungen durch speziell hierfür umgebaute Fahrzeuge.

SQM verschafft Urlaubsguru die zweite Filiale

In Münster eröffnet nach Unna nun die zweite Filiale von urlaubsguru.de. Im Herbst wird der Reiseschnäppchenblog urlaubsguru in der 1A-Lage Ludgeristraße sein Portfolio rund um günstigen Traumur-laub präsentieren. Vormieter der Fläche war das Traditionsunternehmen Wäsche Koch. SQM Property Consulting hat Urlaubsguru bei der Anmietung in der 1A-Lage Münsters begleitet. 

Retail-Portfolio von Amplifon wird nun von B&P gemanagt

Die Hamburger Handelsimmobilienberatung B&P Bergmannpartners und Amplifon haben einen langfristigen Vertrag zum Management des Amplifon Retail Portfolios geschlossen. B&P wird Amplifon zukünftig in allen Themen des Immobilienmanagements und Expansion, der Vertragsverwaltung, Retail IT-Integration und strategischen Retail-Beratung unterstützen. Thomas Bergmann, Senior Partner bei B&P Bergmannpartners, freut sich über die neue Partnerschaft: „Dieses Mandat ist eine große Anerkennung für unser junges Unternehmen und zeigt, dass unser interdisziplinärer Service-Ansatz, bestehend aus aktivem Immobilien-Management, Architektur/Bau, Legal, IT und Strategie, in einem zunehmend herausfordernden Marktumfeld der richtige Weg für ein nachhaltiges Retail Portfolio Management ist.“

CINTHIA kauft auf einen Schlag sieben Einzelhandelsimmobilien

Die CINTHIA Real Estate baut ihr Gewerbeportfolio mit dem Kauf von sieben Einzelhandelsimmobilien an vielversprechenden Standorten aus. Die entwicklungsfähigen Objekte mit einer Gesamtmietfläche von rund 7.500 qm liegen in mittelgroßen deutschen Städten außerhalb der Metropolen. Die Immobilien wurden im Zuge einer strategischen Neuausrichtung von VOS Investment veräußert. Mit dem Kauf der sieben Immobilien in u. a. Zwickau, Eisenhüttenstadt oder Rodgau setzt CINTHIA ihre Erfolgsstrategie fort, auf entwicklungsfähige Gewerbeimmobilien mit Renditepotenzial außerhalb der großen Metropolen zu setzen. Über den Kaufpreis wurde Stillschweigen vereinbart, die jährlichen Mieteinnahmen belaufen sich bei einem Leerstand von rund 45 % auf etwa 300.000 Euro netto.

Lünendonk-Studie: Facility-Service-Anbieter mit hoher Umsatzerwartung

Während die Geschäftsjahre 2015 mit einem Wachstum von 6,9 und 2016 mit 5,4 Prozent äußerst positiv für die führenden deutschen Facility-Service-Anbieter waren, legten die Unter­nehmen in 2017 im Mittel nur um 3,8 % zu. Diese vermeintlich geringere Performance ist auf das Abschwächen der Sonderkonjunktur zurückzuführen. Wegen des Auslaufens von großen Sonderausschreibungen und des kontinuierlichen Rückgangs der Flüchtlingszahlen nahmen auch die Leistungen für Reinigung, Bewachung und Verköstigung ab. Das durch­schnittliche Wachstum 2017 kehrte auf das Niveau der Jahre 2013 und 2014 zurück. Im aktuellen Geschäftsjahr 2018 prognostizieren die FS-Unter­nehmen hingegen einen durchschnittlichen Umsatzanstieg von 5,3 %. Die Gründe für den optimistischen Anstieg liegen in der guten Wirtschafts­lage sowie der vermehrten Bündelung von Gewerken. Das zeigt die aktuelle Studie „Facility-Service-Unternehmen in Deutschland“, die die Marktforscher der Lünendonk & Hossenfelder GmbH kürzlich veröffentlichten.

Engel & Völkers erzielt extrem hohen qm-Preis für Berliner Wohn- und Geschäftshäuser

Engel & Völkers Commercial Berlin hat für eine Erbengemeinschaft zwei Wohn- und Geschäftshäuser in begehrter Zentrallage in den City-West-Bezirken Wilmersdorf und Charlottenburg an eine Fondsgesellschaft vermittelt. Der Verkauf beider Häuser erzielte einen Quadratmeterpreis von mehr als 4.000 Euro. Für die Objekte im klassischen Altbaustil lag der aufgerufene Kaufpreisfaktor (Soll) bei mehr als dem 50-Fachen der Jahresnettokaltmiete. Das Maklerhaus konnte noch vor der ursprünglich angesetzten Versteigerung zur Auflösung der Gemeinschaft ein einvernehmliches Vorgehen abstimmen und erfolgreich einen Kaufinteressenten vermitteln, dessen Angebot deutlich über dem Verkehrswert sowie konkurrierenden Angeboten lag.

Sonae Sierra gewinnt internationalen Business-Award

Sonae Sierra hat bei den 15. International Business Awards den Silver Stevie Award in der Kategorie „Energy Industry Innovation of the Year“ gewonnen. Mit dem „Bright Programme“ konnte das Unternehmen konkrete Verbesserungsmaßnahmen im eigenen Portfolio umsetzen, den allgemeinen Energieverbrauch senken, seinen ökologischen Fußabdruck merklich verkleinern und dabei das Serviceniveau für Mieter und Besucher gleichermaßen aufrechterhalten oder sogar verbessern. Die Gewinner wurden anhand der Bewertungen der 12 Jurys mit insgesamt 270 Mitgliedern ermittelt.

Sechs Projekte für DGNB-Preis Nachhaltiges Bauen nominiert

Sechs Projekte sind für Deutschlands wichtigsten Architekturpreis für nachhaltige Gebäude nominiert worden. Die Auszeichnung wird von der Deutschen Gesellschaft für Nachhaltiges Bauen (DGNB) in Kooperation mit der Stiftung Deutscher Nachhaltigkeitspreis e.V. verliehen. Im sechsten Jahr des Wettbewerbs setzen die Nominierten als Leuchtturmprojekte echte Maßstäbe in punkto kommunale und unternehmerische Verantwortung. Welches Projekt als Preisträger aus dem Wettbewerb hervorgeht, wird im Rahmen der Preisverleihung am 7. Dezember 2018 in Düsseldorf bekanntgegeben. Die nominierten Projekte (in alphabetischer Reihenfolge) sind: Frankfurt School of Finance & Management, Futurium Berlin, Hamburg Heights, Mehr Sein als Schein I DAW SE Firmenzentrale, Ober-Ramstadt, Merck Innovation Center in Darmstadt und das Rathaus Freiburg.

BBE, CIMA und MB stellen aktuelle deutsche Kaufkraftmagneten vor

Die Kooperation aus BBE Handelsberatung, CIMA und MB-Research hat gemeinsam die aktuellen Kennziffern der Einzelhandelszentralität veröffentlicht. Demnach führt Bremen nach wie vor das Ranking bei den Stadtstaaten an, gefolgt von Hamburg. Passau verteidigt den ersten Platz der Kreise und kreisfreien Städte. Mit Blick auf die Gemeinden sticht vor allem die Ostseeinsel Fehmarn heraus. Sie hat die höchste Zentralität im Ranking (513,9), gefolgt von der rheinland-pfälzischen Kleinstadt Mühlheim-Kärlich (478,9) und Bad Segeberg in Schleswig-Holstein (457,2). Auf Länderebene zeigt sich, dass Bremen (121) und Hamburg (113,1) die höchste Kaufkraftzentralität aufweisen. Das Ranking der sieben größten Städte in Deutschland führt Stuttgart mit 122 Punkten an. Düsseldorf (118,1) folgt auf dem zweiten Platz, München und Köln (jeweils 114) teilen sich Platz drei. „Die Analyse der Einzelhandelszentralitätskennziffern zeigt, dass drei Faktoren die Anziehung externer Kaufkraft begünstigen: grenznahe Lage, ländlich geprägtes Umland und Tourismusaufkommen“, erklärt BBE-Experte Markus Wotruba.

Halbjahresbilanz: Deutsche EuroShop legt moderat zu

Der Shoppingcenter-Investor Deutsche EuroShop hat in der ersten Jahreshälfte 2018 bei einem Umsatz von 111,6 Millionen Euro  (+5,5 % gegenüber der Vorjahresperiode) ein nahezu gleich stark gestiegenes Nettobetriebsergebnis (NOI) von 100,5 Millionen Euro erzielt. Das EBIT verbesserte sich um 6 % auf 98 Millionen Euro. Dieses Wachstum war maßgeblich durch das Olympia Center Brünn geprägt, welches seit 31. März 2017 in den Konzern einbezogen wird. Auch das Bestandsportfolio konnte mit höheren Umsatzerlösen (+0,4 %) positiv zum Wachstum beitragen. Das Ergebnis vor Steuern und ohne Bewertungsergebnis ist von 73 Millionen Euro auf 78,9 Millionen gestiegen, ein Plus von 8 Prozent. Demgegenüber verminderte sich das Konzernergebnis aufgrund des Bewertungsergebnisses um 1,7 % auf 55,3 Millionen Euro. 

CMde Centermanager gelingt Vermietungserfolg in Neuwied

Die Retail-Experten der CMde Centermanager und Immobilien GmbH können einen weitern Leasingerfolg verzeichnen: Ihnen ist es gelungen, in der Kreisstadt Neuwied (Rheinland-Pfalz, ca. 65.000 Einwohner) für den Auftraggeber, die Dusar GbR, ein Textilkaufhaus mit ca. 3.600 qm verteilt auf vier Etagen, an die Sinn GmbH (ehem. SinnLeffers) zu vermieten. Der Mietvertrag wurde auf fünf Jahre abgeschlossen. „Wir freuen uns, dass wir für diesen Standort mit der Sinn GmbH den idealen Mieter finden konnten“, so Key Account Manager Georg Orlich. Mit Hilfe der Fully-Let-App, einer exklusiv für die CMde programmierten Mieter-Datenbank, wurde die Vermietung strukturiert betrieben. 

 

 

Deutsche Konsum REIT legt deutlich zu

Die Deutsche Konsum REIT-AG ist in den ersten neun Monaten des Geschäftsjahres 2017/2018 weiter werterhöhend gewachsen. Die Mieterlöse der Gesellschaft haben sich im Vergleich zum Vorjahreszeitraum um 52 % auf 20,9 Millionen Euro deutlich erhöht (Vorjahr: 13,8 ). Die daraus abgeleiteten Funds from Operations ("FFO") stiegen sogar deutlich stärker um 61 % auf 11,4 Millionen Euro. (Vorjahr: 7,1). Dies zeigt erneut das profitable Wachstum der Gesellschaft, welches sich durch Skaleneffekte im Zuge des weiteren Portfolioaufbaus monetarisiert.

CORESTATE gibt herausragendes Halbjahresergebnis bekannt

Die CORESTATE Capital Holding S.A. ist in den ersten sechs Monaten des Jahres deutlich organisch gewachsen und konnte damit die Assets under Management im Immobilienkerngeschäft um rund 900 Millionen Euro. steigern. Dr. Michael Bütter, CEO: „Wir freuen uns über die sehr gute Geschäftsentwicklung im gesamten Konzern, vor allem bei unseren Tochterunternehmen Helvetic Financial Services (HFS) und Hannover Leasing, die nach der Akquisition in 2017 mit ihren spezialisierten Geschäftsmodellen nachhaltige und stabile Ergebnisbeiträge liefern. Wesentlicher Eckpfeiler bildet dabei unsere komfortable „Pipeline“ an potenziellen Transaktionen von rund  5,7 Milliarden Euro.“

EUROPA CENTER-Gruppe trennt sich von Logistikhalle Bremerhaven

Im Zuge der Portfolio-Optimierung und mit dem klaren Ziel der Expansion vor Augen trennt sich die EUROPA-CENTER Immobiliengruppe von ihrer Bestands-Logistikhalle in Bremerhaven. Die Logistikhalle umfasst ca. 20.000 qm und liegt im Gewerbegebiet LogInPort, das sich direkt am Containerhafen in Bremerhaven befindet. Der Verkauf fand im letzten Quartal statt. Der Käufer, eine Tochtergesellschaft des kanadischen Dream Global REIT, plant das Objekt langfristig im Bestand zu halten. Die Halle ist vollvermietet. Aktuelle Mieter sind die Benthin GmbH und Schnellecke Logistics. 

Fashionlabel Closed kommt mit Savills-Unterstützung nach Frankfurt

Closed eröffnet seinen ersten Store in Frankfurt am Main und steigert seine deutschlandweite Präsenz damit auf insgesamt 39 Niederlassungen. Hierfür mietete das Hamburger Fashionlabel eine rund 250 qm große Fläche in der Börsenstraße 2-4 an. Das Büro- und Geschäftshaus befindet sich im Portfolio des offenen Immobilienfonds Hausinvest der Commerz Real. Letztere wurde ebenso wie der neue Mieter während des Vermittlungsprozesses vom international agierenden Immobiliendienstleistungs-Unternehmen Savills beratend unterstützt.

STRABAG PFS übernimmt Facility Management für HypoVereinsbank

Die STRABAG Property and Facility Services GmbH verbucht einen weiteren Vertriebserfolg. Ab April 2019 übernimmt sie das technische, infrastrukturelle und kaufmännische Gebäudemanagement für alle Bankstandorte der HypoVereinsbank (HVB) in Deutschland. Der Vertrag wurde für fünfeinhalb Jahre geschlossen und beginnt mit der Startup-Phase am 1. Oktober. Vorausgegangen war turnusgemäß eine deutschlandweite Ausschreibung, bei der sich STRABAG PFS gegen zahlreiche Wettbewerber durchsetzen konnte. „Das ist der größte Facility-Management-Auftrag, der dieses Jahr in Deutschland vergeben wird“, sagt Martin Schenk, Vorsitzender der Geschäftsführung.

Halbjahresbilanz von Sonae Sierra: Mieterumsätze steigen weiter

Sonae Sierra hat in der ersten Jahreshälfte einen Nettogewinn von 58,9 Millionen Euro verzeichnet; im gleichen Vorjahreszeitraum waren es 64,2 Millionen Euro gewesen. Der Rückgang ist vollständig auf eine Verringerung des indirekten Ergebnisses zurückzuführen. Das EBIT erreichte einen Wert von 51,8 Millionen Euro, was eine Steigerung um 3,7 % gegenüber dem Vorjahr bedeutet und hauptsächlich auf dem gesteigerten Umsatz und Gewinn aus dem Dienstleistungsgeschäft basiert. Fernando Guedes de Oliveira, CEO von Sonae Sierra, zieht dennoch ein positives Fazit: „Die Leistungen aus dem Betrieb der Einkaufscenter wurden im ersten Halbjahr 2018 gesteigert, die Umsätze der Mieter und die Mieteinnahmen weisen im gesamten Portfolio ein Wachstum auf. In allen Regionen haben wir einen hohen und stabilen Vermietungsstand. Außerdem haben wir unsere Pipeline für Projektentwicklungen noch einmal vergrößert und im Dienstleistungsgeschäft 200 neue Verträge abgeschlossen."

Großausschreibung: Union Investment vergibt 150 Management-Aufträge

Als Ergebnis einer Großausschreibung hat Union Investment neue Property Management Aufträge für 150 Gewerbeimmobilien aus ihrem Deutschlandportfolio vergeben. Die 120 Büro- und Geschäftshäuser sowie 30 Hotels umfassen eine Mietfläche von zwei Millionen Quadratmetern, haben einen Sachverständigenwert von rund sieben Milliarden Euro und verteilen sich auf Standorte in ganz Deutschland. Nach einem transparenten und tiefgreifenden Bewertungsprozess, in dem 25 potenzielle Property Management-Partner geprüft wurden, hat sich der Hamburger Immobilien-Investment Manager auf eine neue „2+2“ Dienstleister-Strategie festgelegt. Die größten Anteile des ausgeschriebenen Portfolios werden in Zukunft von der Strabag Property and Facility Services GmbH mit 49 Objekten und von der Apleona Real Estate GmbH mit 45 Objekten betreut. 

Huma Shoppingwelt erwartet neuen Mieter Jeans Fritz

Der Jeansspezialist Jeans Fritz wird ab Oktober die neu eröffnete huma Shoppingwelt in Sankt Augustin (bei Bonn) verstärken. Auf 300 qm im Obergeschoss können Kunden dann künftig Denim in vielfältigen Variationen, modische Casualwear und Accessoires erwerben. Die huma Shoppingwelt wurde erst im September 2017 komplett fertig gestellt und befindet sich damit auf dem neuesten Stand in Sachen Shopkonzepte und Architektur. Auf den 39.000 qm Verkaufsfläche treffen Modegrößen wie H&M, Deichmann und TK Maxx auf regionale Anbieter wie das familiengeführte Modehaus Schulze. Ein Foodcourt und Angebote für Haushalt und Leben wie Saturn, real,- und Müller komplettieren das Angebot.

Foot Locker vergrößert sich in Köln

Der aus den USA stammende Sportartikelhersteller Foot Locker wird sich am Standort Köln, Hohe Straße vergrößern und hat hierfür die durch REVIEW genutzte Ladenfläche langfristig angemietet. Foot Locker wird den Store nach umfangreichen Umbaumaßnahmen noch in diesem Jahr eröffnen. Die Vermittlung des Mietvertrages sowie die Beratung des Vermieters und des Mieters erfolgte durch das auf Einzelhandelsflächen spezialisierte und bundesweit tätige Immobilienunternehmen storescouts.

Storescouts bringt ONLY & SONS nach Bonn

Die dänische Bestseller Gruppe mit einem Filialnetz von derzeit mehr als 3.000 Shops weltweit, hat in der Bonner Sternstraße eine Fläche von rund 270 qm angemietet. Die vormals von Vestino genutzte Einzelhandelsfläche wird für das Konzept ONLY & SONS umgebaut und im Spätsommer eröffnet. Die Vermittlung des Mietvertrages und die Beratung des Vermieters sowie des alten und neuen Mieters erfolgten durch das auf Einzelhandelsflächen spezialisierte und bundesweit tätige Immobilienunternehmen storescouts.

BAUWENS kauft Wohn- und Geschäftshaus auf Berliner Friedrichstraße

Das Immobilienunternehmen BAUWENS erwirbt ein Wohn- und Geschäftshaus auf der Berliner Friedrichstraße unweit des Reichstagsgebäudes. Mit dieser Immobilie, welche ein Erweiterungs- und Neubaupotential von ca. 6.000 qm BGF besitzt, wächst das Projektvolumen der Firma auf dem Berliner Markt auf über 400 Millionen Euro.  

Tanken bei ALDI SÜD: Discounter baut Netz von Schnellladestationen auf

Discounter ALDI SÜD baut ein Schnellladenetz entlang der Hauptverkehrsrouten auf. Bei insgesamt 28 Filialen in Autobahnnähe ist eine 50-kW Schnellladestation auf dem Kundenparkplatz geplant.Das Beste: Das „Tanken“ ist für die Nutzer kostenlos. Die erste dieser neuen Ladesäulen wurde unlängst im hessischen Seeheim eröffnet. Technologie- und Servicepartner für die Ladesäulen ist innogy.

HD-Gruppe startet erfolgreich in Revitalisierung der Burggalerie Mühlhausen

Die Berliner HD Gruppe beginnt mit der Revitalisierung der Burggalerie im thüringischen Mühlhausen. Nach der Erteilung der Baugenehmigung hat der Projektentwickler mit Vorarbeiten zur Reaktivierung des innerstädtischen Einkaufszentrums angefangen. HDHI, spezialisiert auf die Revitalisierung von Handelsimmobilien, konnte erfolgreich drei neue Ankermieter für das Einkaufszentrum gewinnen. Für eine Rossmann-Filiale wurde von der Dirk Rossmann GmbH eine Fläche von rund 950 qm angemietet. Darüber hinaus wurde ein Mietvertrag mit Woolworth für eine Ladenfläche von rund 1.450 qm abgeschlossen. Auch den bereits im EKZ ansässigen Expert-Elektrofachmarkt der HERFAG Elektronik GmbH überzeugte das zukunftsfähige Konzept für das EKZ, sodass ein neuer langfristiger Mietvertrag für rund 1.630 qm abgeschlossen wurde.

KGAL kauft in Kärnten zwei Fachmarktzentren

Mit der Übernahme von zwei Fachmarktzentren in Kärnten erweitert die KGAL Gruppe erneut ihren Immobilienbestand in Österreich. Die Retail-Parks in Völkermarkt und St. Veit an der Glan werden Gegenstand eines offenen "Österreich-Immobilien-Spezialfonds", der von der HANSAINVEST Hanseatische Investment-GmbH als Service-KVG administriert wird. Die beiden Retail-Parks mit Mietflächen von 9.300 qm (Völkermarkt) und 6.000 qm (St. Veit) sind gut positioniert. In beiden Zentren ist der Branchenmix schwerpunktmäßig auf den kurzfristigen Bedarf und die Grundversorgung ausgerichtet. Die Objekte sind vollständig an insgesamt 30 Mieter vermietet. Durch die Einbindung der beiden Investments in das professionelle Asset Management der Wiener Tochtergesellschaft AMÖ sollen künftig weitere Synergieeffekte erzielt werden. Verkäufer der Fachmarktzentren ist die Firmengruppe des Kärntner Entwicklers und Bauunternehmers Andreas Messner.

Projekt Rée Carrée in Offenburg schreitet immer mehr voran

Mit Blick auf die Gestaltung des zukünftigen Rée Carrés in Offenburg wird jetzt die 1904 erbaute und sehr in die Jahre gekommene Stadthalle abgerissen. Die einstige Sparkassen-Tiefgarage ist auf dem Areal bereits verschwunden. Zukünftig können Offenburger und die Besucher der Stadt in den Flächen des Gebäudes in den einziehenden Gastronomiebetrieben das neue Rée Carré genießen oder in Einzelhandelsgeschäften in modernem Ambiente shoppen. Im zweiten Obergeschoss sind nach aktueller Planung Flächen für Praxen oder Büros vorgesehen. Zudem entstehen neben einem attraktiven Platz fünf weitere Gebäudekomplexe nach den Plänen von Kramm + Strigl Architekten. Insgesamt sollen im Rée Carré 30 Geschäftseinheiten und 22 Mietwohnungen geschaffen werden.

Engbers wird Mieter im Schultheiss Quartier in Berlin

Das Männermodeunternehmen Engbers GmbH & Co. KG eröffnet einen Store im neuen Schultheiss Quartier, das die HGHI Holding GmbH derzeitig auf dem Areal der ehemaligen Schultheiss Brauerei in Berlin-Mitte errichtet. In unmittelbarer Nähe des Ankermieters Kaufland bezieht der Männermode-Spezialist eine Retailfläche im Erdgeschoss des Schultheiss Quartiers. Dort präsentiert engbers qualitative und sportive Herrenbekleidung von Schuh bis Lederjacke. Das von dem Berliner Architekturbüro Max Dudler entworfene Schultheiss Quartier umfasst ca. 100 Shops und Marken auf ca. 30.000 qm Retailfläche, 15.000 qm Bürofläche, 8.500 qm Hotelfläche mit 250 Zimmern, einen 2.500 qm großen Foodcourt, ein 2.400 qm großes Fitnesscenter sowie 400 PKW-Stellplätze. Die Eröffnung ist für Spätsommer 2018 geplant.

REAL I.S. legt auf spezielle Kundenwünsche zugeschnittenen Fonds auf

Die Real I.S. hat ein weiteres, speziell auf Kundenwünsche zugeschnittenes Fondsprodukt aufgelegt. Der Investitionsfokus dieses Fonds soll auf den jeweiligen Regionen der beteiligten Anleger liegen. Die Expertise der Investoren vor Ort kann somit optimal genutzt werden. Das Fondsvolumen liegt bei rund 400 Millionen Euro. Ziel ist der Aufbau eines Portfolios mit einem Fokus auf den Nutzungsarten Büro und Einzelhandel, ergänzt um gemischt genutzte Immobilien, Logistikimmobilien und Hotels. Dabei sollen die Investitionen an den Standorten innerhalb der Bundesrepublik getätigt werden, welche aussichtsreiche Wachstumschancen bieten. Damit baut die Real I.S. ihre auf die Kundenbedürfnisse ausgerichtete Produktpalette, welche neben diversifizierten Portfoliofonds auch Club Deals und Individualmandate umfasst, gezielt aus.

FCR verkauft Einzelhandelsmarkt in Thüringen

Die FCR Immobilien AG, ein auf Einkaufs- und Fachmarktzentren mit attraktivem Renditepotenzial in Deutschland fokussierter Investor, verkauft den 2016 erworbenen Einzelhandelsmarkt in Triptis in Thüringen erfolgreich. Das Objekt verfügt über eine vermietbare Fläche von gut 1.000 qm und wurde im Jahr 1996 gebaut. Langfristiger Mieter ist die Rewe Group. Die Netto-Mietrendite der Immobilie beläuft sich insgesamt auf 11,6 Prozent pro Jahr. Über den Verkaufspreis wurde Stillschweigen vereinbart.

In der Schweiz: DECATHLON verbindet sich mit ATHLETICUM

DECATHLON, Entwickler, Hersteller und Vertreiber von Sportartikeln, gibt seine
Mehrheitsbeteiligung am Unternehmen ATHLETICUM SPORTMARKETS AG bekannt und übernimmt künftig dessen Geschäftsleitung. Im Rahmen des Gesamtabkommens bringt DECATHLON seine Philosophie, sein Konzept, seine Produkte und sein Know-how mit, während ATHLETICUM, ein Unternehmen des Schweizer Familienkonzerns Maus Frères SA, seine Teams, seine Verkaufsräume und seine Kunden mit einbringt. Die ATHLETICUM-Läden werden schrittweise umgebaut und bis Herbst 2019 als DECATHLON-Filialen wiedereröffnet. Zudem werden neue Arbeitsplätze geschaffen.

EQT wird Eigentümer des Allee Centers Grünau bei Leipzig

Der Fonds EQT Real Estate I hat das Allee Center in Grünau, einem Vorort von Leipzig, erworben. Das moderne Einkaufszentrum wurde 1996 in einem dichtbesiedelten Wohngebiet erbaut und umfasst rund 40.000 qmMietfläche.Das Center wurde von Investa Real Estate über Colliers International veräußert und ist das bisher achte Investment des EQT Fonds und das dritte Investment in Deutschland. Investa Real Estate wurde von Clifford Chance und Drees & Sommer unterstützt. EQT wurde von JLL, Ashurst und Arcadis beraten. Die HSH Nordbank stellte die Senior Acquisition Facility für den Erwerb des Einkaufszentrums zur Verfügung.

Engel & Völkers blickt auf 40-jährige Erfolgsstory zurück

Mit einer kleinen Villa an der Hamburger Elbchaussee begann die Erfolgsgeschichte von Engel & Völkers. In diesem Jahr feiert das Immobilienunternehmen sein 40-jähriges Bestehen. 1977 gründete Dirk C. Engel ein Maklerunternehmen in Hamburg. Vier Jahre später avancierte sein Freund, der Student Christian Völkers, zu seinem Partner. Ihr erstes gemeinsames Büro befand sich in einer Villa an der Elbchaussee, deren Fassade bis heute fester Bestandteil des Markenlogos ist. Von hier aus entwickelten sie ein Immobilienunternehmen, das die Branche von Grund auf veränderte. Durch innovative Marketingkonzepte und Expansionsstrategien. Heute ist das Unternehmen in über 30 Ländern auf vier Kontinenten präsent. Mehr als 10.000 Personen sind unter der Marke tätig. Seit Oktober 2014 teilt sich Christian Völkers den Vorstandsvorsitz mit Sven Odia, der seine Karriere bei Engel & Völkers als Auszubildender begann. 

Wealthcap verkauft Berliner Shopping Center "Das Schloss" an Deka

Wealthcap hat das Einkaufscenter "Das Schloss" an die Deka Immobilien verkauft. Über den Kaufpreis wurde Stillschweigen vereinbart. Vermittelt hat JLL. "Das Schloss" zählt zu den etabliertesten Shopping Centern in Berlin mit einer sehr hohen Besucherfrequenz im Bezirk Steglitz an der Schlossstraße, der Einzelhandelslage der Hauptstadt neben der City. Es verfügt über eine vermietbare Fläche von rund 42.000 qm, hinzukommen 564 Parkplätze. Das Center ist nahezu vollvermietet und besitzt einen vielfältigen Mietermix. „Wir freuen uns sehr, mit dem Verkauf hohe Erlöse für die Anleger unseres Fonds realisieren zu können. Unser neuer Fonds Immobilien Deutschland 41 ist bereits gestartet und stellt nicht nur für die Anleger des HFS Deutschland 10 eine tolle Investitionschance dar“, kommentiert Gabriele Volz, Geschäftsführerin von Wealthcap, den erfolgreichen Verkauf.

DEFAMA kauft Fachmarktzentrum in der Nähe von Magdeburg

Die Deutsche Fachmarkt AG (DEFAMA) meldet den Abschluss eines Kaufvertrages über ein Fachmarktzentrum in Staßfurt, etwa 40 Kilometer südlich von Magdeburg. Der Kaufpreis des aus zwei Gebäuden bestehenden Objektes beträgt 2,6 Millionen Euro. Bei Vollvermietung belaufen sich die jährlichen Nettomieterträge auf rund 290.000 Euro. Die vermietbare Fläche des zu 95% vermieteten Objektes umfasst insgesamt 3.300 qm. Größte Mieter des Fachmarktzentrums sind ALDI, ABC Schuhe und Vidrea Deutschland („Miller & Monroe“, vormals Charles Vögele). Daneben gibt es drei Büromieter. Mit Abschluss der Transaktion steigt die annualisierte Jahresnettomiete der DEFAMA auf mehr als 8 Millionen Euro. Das Portfolio umfasst nunmehr 26 Standorte mit über 100.000 qm Nutzfläche, die zu 96 Prozent vermietet sind. 

Herne: Realisierung der "Neuen Höfe" beginnt im Herbst

Die Realisierung der „Neuen Höfe Herne“ am Robert-Brauner-Platz nimmt Gestalt an. Gestern stellte die Landmarken AG als Projektentwickler die ersten beiden Mieter für die Obergeschosse in dem ehemaligen Kaufhaus vor. Zudem werden in diesem Herbst die Bauarbeiten beginnen. Thomas Binsfeld, Mitglied der Geschäftsleitung der Landmarken AG: „Für das Erdgeschoss und das Basement laufen konkrete Gespräche mit Einzelhändlern und Gastronomen, die durch die Vermietung der Büroflächen nun noch mal beflügelt werden.“ Damit diese und weitere Mieter im Jahr 2020 auch einziehen können, werden schon in diesem Herbst die Bauarbeiten beginnen. Los geht es mit den genehmigungsfreien Rückbauarbeiten im ehemaligen Kaufhaus. Die danach folgenden Umbaumaßnahmen werden mit Rohbau- und Fassadenarbeiten beginnen. 

TH Real Estate präsentiert fertiggestellte Logistikimmobilie

TH Real Estate hat eine zukunftsweisende Premium-Logistikimmobilie im niederländischen Waddinxveen fertiggestellt. Das Objekt wurde im vergangenen Jahr gemeinsam mit der Cording Real Estate Group B. V. für den European Logistics Fund zum Preis von ca. 22,6 Millionen Euro erworben.

Commerz Real kauft Stuttgarter Uhland Carré

Die Commerz Real hat für ihren offenen Immobilienfonds Hausinvest das Uhland Carré in der Stuttgarter Innenstadt erworben. Der aus zwei Teilen bestehende Gebäudekomplex im Bereich der Uhlandstraße, unweit des Schloss- und des Charlottenplatzes gelegen, verfügt über eine Mietfläche von insgesamt etwa 51.600 qm sowie 573 Tiefgaragen-Stellplätze und ist nahezu voll vermietet.  Hauptmieter mit etwa 93 Prozent ist die Allianz, die das Ensemble in den Jahren 1978 bis 1989 unter Einbeziehung dreier denkmalgeschützter Bestandsgebäude aus dem 19. Jahrhundert errichtet hatte. Im Erdgeschoss befinden sich diverse Einzelhandelsgeschäfte und Gastronomieeinrichtungen, im Dachgeschoss 32 Wohnungen. 

AENGEVELT verhilft Möbelanbieter Bilira zu erstem deutschen Showroom

Die Vermietungsspezialisten von AENGEVELT Dresden begleiten “Bilira“, Produzent und Fachgeschäft für hochwertige Kinder- und Jugendmöbel mit Produktionsstätte in Heidenau, südöstlich von Dresden, bei der Suche nach einem geeigneten Standort für seinen bundesweit ersten Showroom und vermitteln dazu ein Ladenlokal mit ca. 200 qm Einzelhandelsfläche in einem Büro-/Geschäftshaus auf der Löbtauer Straße in Dresden-Friedrichstadt. Eigentümer der modernen Liegenschaft ist die Pensionskasse der Bayer AG Leverkusen, die durch die Aventus Immobilien GmbH, Ulm, vertreten wird. Mietbeginn ist im Oktober.

Buchhändler Hugendubel eröffnet in der Neuen Mitte Fürth

Hugendubel, eines der größten inhabergeführten Buchhandelsunternehmen Deutschlands, eröffnet Mitte September in der Neuen Mitte Fürth eine rund 900 qm große Filiale. Die neue Hugendubel-Filiale im Herzen der mittelfränkischen Stadt Fürth wird über zwei Stockwerke gehen. „Wir freuen uns sehr, Hugendubel in der Neuen Mitte Fürth als Mieter begrüßen zu dürfen und das Angebot für unseren Kunden erweitern und noch vielfältiger gestalten zu können“, sagt Lutz Bennhardt, Sprecher und Centermanager der Neuen Mitte Fürth. 

HSH übernimmt Finanzierung des Leipziger Allee Centers für EQT

Die HSH Nordbank stellt der EQT Real Estate eine anteilige Finanzierung für den Ankauf des Nahversorgungszentrums „Allee Center“ in Leipzig Grünau zur Verfügung. Über die Höhe des Transaktionsvolumens wurde Stillschweigen vereinbart. Das „Allee Center“ wurde 1996 gebaut und beherbergt auf einer Mietfläche von rund 40.000 qm rund 100 Fachgeschäfte. Es stehen 944 Stellplätze zur Verfügung.

Wohn- und Geschäftshaus in Ludwigshafen wechselte den Eigentümer

Ein Pfälzer Projektentwickler erwarb für einen niedrigen Millionenbetrag eine gemischt genutzte Liegenschaft in der City von Ludwigshafen in unmittelbarer Nähe zur Rhein-Galerie. Auf dem 670 qm großen, rechteckigen Grundstück zwischen Ludwig- und Zollhofstraße befinden sich ein Wohn- und Geschäftshaus mit sieben Wohnungen und zwei Gewerbeflächen mit Front zur Ludwigstraße sowie ein Abrissobjekt mit Straßenfront zur Zollhofstraße. Das Mannheimer Büro von Engel & Völkers Commercial hat beide Parteien bei der Transaktion professionell beraten und ist vom Käufer auch mit der Vermietung der neu entstehenden Büroflächen beauftragt. Verkäufer war eine Erbengemeinschaft aus dem Karlsruher Raum.

CBRE Group mit starkem Ergebnis im zweiten Quartal

Die CBRE Group meldete ein starkes Ergebnis für das abgelaufene zweite Quartal. „Wir sind sehr zufrieden mit dem erneut sehr starken Quartal mit zweistelligem Wachstum im Umsatz, Honorarumsatz und dem bereinigten Gewinn pro Aktie“, sagt Bob Sulentic, Präsident und CEO von CBRE. „Wir profitieren erheblich von unserer breiten Aufstellung – angetrieben wurde das Umsatzwachstum durch Vermietung, Occupier Outsourcing und Development Services – sowie der Fokussierung unserer Mitarbeiter auf den Kundenerfolg – der Kernaspekt unserer Strategie.“

E-Ladesäulen: Handel fordert bundeseinheitliche Lösung

Bei der Umsetzung einer EU-Richtlinie mit Vorgaben zum Aufbau von E-Ladesäulen setzt sich der Handelsverband Deutschland (HDE) im Bundeswirtschafts- und im Bundesinnenministerium für eine bundeseinheitliche Regelung ein. 16 unterschiedliche Landesregelungen seien ansonsten vor allem für bundesweit aktive Handelsunternehmen mit erheblichen negativen Auswirkungen verbunden. „Uneinheitliche, landesrechtliche Regelungen haben stets negative Auswirkungen auf die Praxis. Im Ergebnis führt das zu erheblichen Kostensteigerungen. Denn die Unternehmen müssen sich dann mit mehreren einzelnen Regelungen vertraut machen statt nur mit einer einheitlichen“, so HDE-Hauptgeschäftsführer Stefan Genth. Darüber hinaus würden die Vorgaben voraussichtlich nicht alle zum gleichen Zeitpunkt in Kraft treten, was zu weiteren Aufwänden für die Unternehmen führt.

FCR kauft Geschäftshaus in Bottroper Innenstadt

Die FCR Immobilien AG baut ihr Bestandsportfolio durch den Zukauf eines Geschäftshauses in Bottrop, Nordrhein-Westfalen, weiter aus. Das mehrstöckige Gebäude mit einer Gewerbefläche von rund 5.100 qm befindet sich auf einem rund 1.400 qm großen Grundstück in der Innenstadt von Bottrop und ist langfristig vollständig vermietet.

BMO liegt fast bei 3 Milliarden Euro Assets under Management

BMO Real Estate Partners Deutschland blickt auf ein dynamisches erstes Halbjahr 2018 zurück. In diesem Zeitraum hat das Unternehmen sein verwaltetes Immobilienvermögen (AuM – Assets under Management) auf knapp drei Milliarden Euro gesteigert. Dies entspricht einem Wachstum von rund 20 Prozent im Vergleich zum Vorjahreszeitraum. Insgesamt realisierte das Unternehmen im ersten Halbjahr Immobilientransaktionen in Höhe von 691 Millionen Euro und festigte damit seine Stellung als aktiver Asset- und Investment Manager. Ein herausragender Ankauf im bisherigen Geschäftsjahr war der Erwerb des gemischt genutzten Ensembles Leipziger Platz 14-16 in Berlin-Mitte im Rahmen eines Club Deals für deutsche institutionelle Anleger. Zu den größten Verkäufen zählte die Veräußerung des aus 18 Immobilien bestehenden Einzelhandelsportfolios „BOULEVARD“ an ein deutsches Versorgungswerk. Insgesamt trennte sich der Asset Manager von 51 Immobilien mit einem Transaktionsvolumen in Höhe von 355 Millionen Euro.  

 

 

Fachmarkt Stars 2018: Finalisten stehen fest

Die Finalisten für die Fachmarkt Stars 2018 sind gekürt. Eine hochkarätig besetzte Jury, darunter renommierte Händler, Investoren, Projektentwickler, Architekten, Asset Manager und Journalisten, schicken für den Bereich "Neubau die Unternehmen Ikea Kaarst und Crown Edeka Zurheide Düsseldorf sowie für den Bereich "Refurbishment" das Multizentrum Weinheim, Rewe Surdanovic/Zeisehallen Hamburg und Edeka Kels Ratingen ins Rennen. Am 5. November findet die Verleihung im Rahmen des Deutschen Fachmarktimmobilien-Kongresses in Düsseldorf statt. Das zweitägige Branchentreffen ist die größte deutschsprachige Plattform für die Immobilienwirtschaft und den fachmarktorientierten Einzelhandel. Mit den Fachmarkt Stars zeichnen die Veranstalter dfv Conference Group und Heuer Dialog zum dritten Mal Unternehmen aus, die im deutschsprachigen Einzelhandelsimmobilienmarkt neue Wege gehen. 

CBRE vermittelt in Hannover Fläche an Manufactum

Der globale Immobiliendienstleister CBRE hat rund 740 qm Einzelhandelsfläche in Hannover an das Design-Einrichtungshaus Manufactum vermittelt. Vermieter ist ein privater Eigentümer. Ab November eröffnet das Unternehmen die Filiale auf drei Etagen an der Georgstraße, Ecke Ständehausstraße. Derzeitiger Mieter ist das Modegeschäft Donna. Von den 740 qm sollen rund 600 für den Verkauf genutzt werden. Zusätzlich ist ein gastronomisches Angebot nach dem „brot&butter“ Konzept geplant, welches bereits in anderen Filialen betrieben wird. Für das westfälische Einrichtungshaus ist die Filiale bereits der zehnte bundesweite Standort. Darüber hinaus ist die Eröffnung einer weiteren Niederlassung in Wien für September geplant. Das derzeitig ansässige Modegeschäft Donna eröffnet in direkter Nachbarschaft ein kleineres Geschäft. 

GEG holt Dr. Thomas Hartmann in den Vorstand

Der Aufsichtsrat der GEG German Estate Group AG hat Dr. Thomas Hartmann (44) zum neuen Finanzvorstand (CFO) berufen. Er wurde Nachfolger von Arndt Buchwald (45), der sich einer neuen beruflichen Herausforderung stellt. Neben den klassischen CFO-Aufgaben wird Dr. Hartmann auch die Bereiche Transaction Management und Risk Management verantworten. Dr. Hartmann war zuletzt CFO und Geschäftsführer des süddeutschen Immobilienkonzerns GBW Gruppe.

Oliver Quint feiert STRABAG-Comeback in Köln

Nach zwölf Jahren kehrt Oliver Quint zur STRABAG Real Estate GmbH (SRE) zurück. Am 1. August übernahm er die Leitung des Bereichs Köln. Quint folgt damit auf Volker Comelli, der die Bereichsleitung nach Eintritt Rainer M. Schäfers in die SRE-Geschäftsführung kurzfristig innehatte. Quint verfügt über 21 Jahre Branchenerfahrung und beherrscht das Projektentwicklungsgeschäft über den kompletten Immobilienzyklus hinweg. Seine Karriere begann der diplomierte Architekt bei Hochtief. Anschließend wechselte er zur SRE und stieg dort bis in die Leitungsebene Einzelhandel auf. Sein Karriereweg führte ihn danach zu Multi Development/Klépierre, für die er die Entwicklung großer Shoppingcenter oder Mixed-Use-Projekte betreute.

Neuer HAHN-Publikumsfonds geht an den Start

Die Hahn Gruppe hat über ihre Kapitalverwaltungsgesellschaft DeWert Deutsche Wertinvestment GmbH einen neuen geschlossenen Publikums-AIF aufgelegt. Die Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht erteilte unlängst eine entsprechende Vertriebsfreigabe. Der Immobilienfonds HAHN Pluswertfonds 172 investiert mit einem Gesamtvolumen von rund 24,4 Millionen Euro in ein SB-Warenhaus in Witten (NRW). Die im Jahr 1997 erbaute Handelsimmobilie wird durch real, eine Vertriebslinie der METRO AG, betrieben. Der real-Markt liegt im Stadtteil Annen, etwa drei Kilometer östlich der Wittener Innenstadt, und verfügt über eine Mietfläche von rund 8.700 qm. Auf dem Grundstücksareal von rund 24.300 qm befindet sich ein großzügiges ebenerdiges Stellplatzangebot für rund 420 PKW. Das Objekt ist sowohl mit dem PKW als auch mit öffentlichen Verkehrsmitteln gut zu erreichen.

Immobilienfrauen gründen neue Regionalgruppe in Hannover

Fünf Frauen aus Hannover und Braunschweig machen mit einer Auftaktveranstaltung auf die neue Regionalgruppe Hannover-Braunschweig des Vereins Frauen in der Immobilienwirtschaft e.V. aufmerksam. Die Auftaktveranstaltung der neuen Regionalgruppe mit ca. 50 Interessentinnen findet am 15. August um 18 Uhr im Aspria Hannover Maschsee, Rudolf-von-Bennigsen-Ufer 83 statt. Kay de Cassan, Leiterin des städtischen Fachbereichs Wirtschaft Hannover, übernimmt die Schirmherrschaft für die neue Regionalgruppe und spricht die Grußworte. Der Bundesvorstand des Vereins informiert die Gäste über die Ziele des Vereins. Frau Ulrike Krasemann hält einen Impulsvortrag zum Thema „Immobilienvermarktung heute - vom Aschenputtel zur Goldmarie“. Interessentinnen zur Auftaktveranstaltung können sich unter mail@immofrauen.de oder direkt unter www.immofrauen.de/wp/de/regionen/regionalgruppe-hamburg/termine/ anmelden.

PATRIZIA erwirbt kleines niederländisches Einkaufszentrum

Die PATRIZIA Immobilien AG erwirbt im dicht besiedelten Wohnviertel Schelfhorst der niederländischen Stadt Almelo ein 6.800 qm großes Einkaufszentrum für den Fonds "PATRIZIA Handels Invest Europa I". Der Verkäufer ist ein Gemeinschaftsunternehmen der niederländischen Immobilieninvestoren und -entwickler von Dreef Beheer und Segesta. Mit dieser Akquisition erhöht sich das Fondsvolumen auf rund 230 Millionen Euro. Das Einkaufszentrum mit 25 Einheiten ist zu 100% vermietet. Die Hauptmieter sind zwei der dominierenden Supermarktketten in den Niederlanden - Albert Heijn und Dirk, die 52% der gesamten Mieteinnahmen repräsentieren. 

CORPUS SIREO kauft Dresdner Einzelhandelsimmobilie Florentinum

CORPUS SIREO Real Estate, Köln, hat für das Immobilienportfolio von Swiss Life Asset Managers in Deutschland die Einzelhandelsimmobilie «Florentinum» in Dresden erworben. Verkäufer ist Axa Investment Managers. Das Gebäude in der Prager Straße wurde zuletzt 2003 aufwändig modernisiert und zählt aktuell 15 gewerbliche Mieter, darunter Globetrotter, H&M und Orsay. Über den Kaufpreis haben die Parteien Stillschweigen vereinbart. Das «Florentinum» verfügt neben knapp 13.000 qm Einzelhandelsfläche auch über Büros auf insgesamt knapp 3.200 qm sowie über etwa 2.800 qm Wohnraum. Auch 107 PKW-Stellplätze sind vor Ort vorhanden. Die 1A-Handelslage des gemischt genutzten Objektes im Herzen der Dresdner Innenstadt ist sehr beliebt und zählt eine hohe Besucherfrequenz. 

BROCKHOFF verhilft Subway zu neuer Filiale in Lippstadt

Brockhoff Retail vermittelt einen weiteren Mieter für eine Teilfläche des Objekts Am Bernhardbrunnen in Lippstadt, in dem ursprünglich das „Schuhhaus Zahn“ ansässig war. Die Sandwichkette „Subway“ wird in Kürze ihr neues Restaurant in sehr guter Innenstadtlage am Anfang der Fußgängerzone eröffnen. Der neue „Esprit“-Store, der ebenfalls durch Brockhoff Retail vermittelt wurde, befindet sich direkt nebenan im gleichen Objekt. „Subway“, eine US-amerikanische Franchisekette, wurde 1965 gegründet. Die Produktpalette umfasst in erster Linie Sandwiches, Wraps und Salate. Die weltweit führende Fastfoodkette ist seit Ende der 1990er Jahre in Deutschland vertreten. Eigentümer der Liegenschaft ist eine Privatperson.

Engel & Völkers ermöglicht Verkauf eines Geschäftshauses in der Isarvorstadt

Engel & Völkers Commercial München hat den Verkauf eines Geschäftshauses in der Maistraße zum 36-fachen der Jahresnettomiete erfolgreich abgeschlossen. Das vollvermietete Gebäude in der Münchener Isarvorstadt verfügt über ca. 1.300 qm Gesamtfläche und wurde von einem Münchener Family Office an die KM-Wohnbau veräußert. 

DGNB flexibilisiert Zertifizierungen für mehr Gebäudenutzungen

Um den spezifischen Eigenschaften einer bestimmten Gebäudenutzung gerecht zu werden, gibt es bei der Zertifizierung der Deutschen Gesellschaft für Nachhaltiges Bauen (DGNB) sogenannte Nutzungsprofile. Dies sind jeweils eigene Varianten des Kriterienkatalogs, die auf die individuellen Anforderungen eines Gebäudetyps abgestimmt sind. Mit „DGNB Flex“ gibt es ab sofort ein neues Verfahren, das die Anwendbarkeit des Zertifizierungssystems für nahezu alle Nutzungsformen möglich macht. 

HDE: BGH-Urteil schafft nur teilweise Rechtssicherheit für WLAN im Handel

Licht und Schatten sieht der Handelsverband Deutschland im Urteil des Bundesgerichtshofes zur WLAN-Störerhaftung. Handelsunternehmen, die ihren Kunden WLAN anbieten, haben zwar jetzt einerseits die notwendige Rechtssicherheit, nicht für illegale Downloads ihrer User verantwortlich gemacht zu werden. Andererseits aber herrscht nach dem Urteil Unsicherheit, ob WLAN-Anbieter zur Sperrung oder Verschlüsselung gezwungen werden können. „Für den Handel ist entscheidend, dass WLAN-Angebote nicht verpflichtend mit Passwörtern oder Registrierungen geschützt werden müssen. Denn dann ist es den meisten Kunden zu mühsam, sich einzuloggen und gerade eigentlich zeitsparende digitale Angebote wie Mobile Payment verlieren ihren Wert“, so der stellvertretende HDE-Hauptgeschäftsführer Stephan Tromp. Deshalb fürchtet der HDE negative Auswirkungen der weitgehenden Interpretation des Sperranspruchs von Rechteinhabern durch den BGH. Abzuwarten bleibt, wie der neue Ermessensspielraum vom zuständigen Oberlandesgericht Düsseldorf genutzt wird und ob im konkreten Fall überhaupt ein Sperranspruch besteht.

Halbjahresbilanz: DEFAMA mit riesigem FFO-Anstieg

Im ersten Halbjahr erzielte die Deutsche Fachmarkt AG (DEFAMA) bei einem Umsatz von 4,23 (Vj. 2,45) Millionen Euro ein Ergeb­nis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (EBITDA) in Höhe von 2,58 (1,58) Millionen Euro. Das Nettoergebnis betrug 854.000 Euro. Dies entspricht einem Gewinn von 0,24 (0,17) Euro je Aktie. Die Funds From Operations (FFO) erreichten 1.738.000 Euro und erhöhten sich somit um 60 Prozent gegenüber dem Vorjahreszeitraum. In den Zahlen enthalten waren im ersten Halbjahr die Erträge von 23 Bestandsobjekten sowie ab Juni das Objekt in Hamm. Das Fachmarktzentrum Mylau kam erst im Juli hinzu. Durch die Erstkonsolidierung der Kolosseum Spreewald GmbH hat sich dabei ein Einmaleffekt im hohen fünfstelligen Bereich ergeben, der die Kennzahlen des zweiten Quartals positiv verzerrt. Weitere Objektkäufe könnten frühestens im Schlussquartal noch zusätzliche Erträge beisteuern. Der Vorstand bekräftigt daher die Prognose eines Ergebnisses von Nettogewinns nach HGB von 1,75 Millionen Euro. Zugleich geht DEFAMA nunmehr davon aus, das Ziel eines FFO von 3,2 Millionen Euro zu übertreffen. 

Sommermeeting von BBE und IPH mit hochkarätigen Gästen

Großen Anklang fand auch diesmal wieder das alljährliche Sommermeeting von BBE und IPH, das diesmal in Berlin erfolgte. Es ging darum, Erfahrungen auszutauschen, aktuelle Projekte vorzustellen und gemeinsam in die Zukunft des Einzelhandels zu blicken. Interner Wissensaustausch spielt bei BBE und IPH eine große Rolle, aber auch der mit externen Gästen: Mit Stefan Genth, Hauptgeschäftsführer des HDE und „Gesicht des deutschen Einzelhandels“ sowie Handels-Veteran Wolf Jochen Schulte-Hillen von SH Selection bekam die Runde prominenten Besuch. Nicht weniger informativ ging es am zweiten Tag weiter: In Präsentationen und Workshops gaben Kollegen einen Überblick über ihre jeweiligen Arbeitsfelder, präsentierten aktuelle Projekte und machten deutlich, wie die Kollegen andere Abteilungen von ihren Erkenntnissen und Best-Practice-Beispielen profitieren können.

DIC Asset mit eindrucksvollen Zahlen weiter auf Wachstumskurs

Die DIC Asset AG, eines der führenden deutschen börsennotierten Immobilienunternehmen, ist auch im ersten Halbjahr 2018 weiter stark und profitabel gewachsen. Das Konzernergebnis stieg im ersten Halbjahr 2018 im Vergleich zum Vorjahreszeitraum um 20 Prozent, von 20 auf 23,9 Millionen Euro. Gute Erträge aus dem operativen Geschäft und die Dividendeneinnahmen aus der strategischen Beteiligung an der TLG Immobilien AG trieben den FFO um sieben Prozent auf 32 Millionen Euro gegenüber dem Vorjahresergebnis (H1 2017: 29,8 Mio. Euro).

Deutsche Pfandbriefbank finanziert Münchener Büro- und Geschäftshaus

Die pbb Deutsche Pfandbriefbank hat der Allgemeine SÜDBODEN Grundbesitz AG für die Errichtung einer Büro- und Geschäftsimmobilie auf dem Areal „Neue Balan“ in München 91 Millionen Euro zur Verfügung gestellt. Es bietet eine Gesamtmietfläche von rund 28.000 qm sowie eine Tiefgarage mit 330 Stellplätzen. Das Gebäude verfügt über neun Geschosse. Der Baubeginn ist bereits erfolgt, die Fertigstellung ist bis Ende 2020 geplant. Das vom Urban Land Institute Germany als „Buidling Healthy Places“ prämierte Areal verfügt über eine Nutzfläche von rund 130.000 qm. Unterschiedlichste Firmen aus den Bereichen IT, Börse, Werbung, Bekleidung, Medien, Kommunikation, Gastronomie, Design, Architektur, Bau, Software haben sich hier angesiedelt. Gerhard Meitinger, Leiter Immobilienfinanzierung Deutschland bei der pbb: „Dies ist bereits der fünfte, von uns im Rahmen einer Finanzierung begleitete, Neubau auf dem Gelände. Das Areal ist für Firmen unterschiedlichster Größe und Branche attraktiv und stärkt so den Standort München weiter.“

UBS veräußert High Street-Geschäftshaus in Bologna

Der durch die UBS Real Estate GmbH aufgelegte Immobilienspezialfonds UBS Core Opportunities Europe hat das Einzelhandelsobjekt „Via Rizzoli“, an der Piazza Maggiore im Herzen Bolognas, Italien, verkauft. Die besondere Immobilie wurde ursprünglich im Jahr 1906 erbaut, 2011 umfassend renoviert und in Einzelhandelsflächen umgewandelt. Dabei wurde vor allem Wert auf den Erhalt der klassischen Außenfassade gelegt. Das exponierte, vollvermietete Gebäude im Zentrum der Stadt Bologna ist direkt an der Via Rizzoli gelegen, die zusammen mit der Via dell'Indipendenza und der Via Ugo Bassi die wichtigste Einkaufsstraße der norditalienischen Stadt bildet. Die Immobilie wurde 2015 von UBS Real Estate GmbH als erstes Objekt für den UBS  Core Opportunities Europe erworben und reflektiert die Core-Anlagestrategie mit mittelfristiger Haltedauer.

CORESTATE startet neues Investment-Programm

CORESTATE startet ein neues Investment Programm für Club-Deal-Kunden, welches in Value-Add-Objekte im Bereich Retail, Büro und Wohnen in mittelgroßen europäischen Städten investiert. Das breit gefächerte Multi-Club-Deal Investment-Programm richtet sich sowohl an Privatanleger undFamily Offices als auch an institutionelle Investoren. CORESTATE verfolgt hier einen aktiven Asset-Management-Ansatz mit einer “Manage to Core”-Strategie und investiert in nicht optimal gemanagte Objekte mit Wertschöpfungspotenzial durch Vermietung, Modernisierung oder Repositionierung. Der Fokus liegt auf dem deutschen Markt, aber auch einzelne Objekte in Spanien, den Niederlanden, Polen und Großbritannien können als Beimischung realisiert werden. Das Programm mit einem Zielvolumen von 100 bis 150 Millionen Euro ist als ein in Luxemburg ansässiger, geschlossener RAIF (Reserved Alternative Investment Fund) strukturiert. 

Münster erhält von COMFORT gute Noten

Beim COMFORT City Ranking erreichte Münster 76 von 100 maximal erreichbaren Scoring-Punkten und damit ein starkes „Sechs-Einkaufstüten“-Ranking. Im bundesweiten Städtevergleich ergibt das unter 70 betrachteten Städten diesmal Rang 8 - eine Verbesserung gegenüber dem Vorjahr um eine Position. Zählte Münster früher mit einer Einwohnerzahl von unter 300.000 noch zu den Mittelstädten, so sind diese Zeiten nun vorbei. Die Einwohnerzahl wuchs in den letzten fünf Jahren um fast 20.000 auf knapp 312.000 und auch die Prognose bis 2030 (+ 10,3 %) ist ausgesprochen positiv. In puncto Einzelhandel ist Münster schon lange ein kleiner Riese mit sehr guten Rahmenbedingungen. Es besitzt eine sehr gute Einzelhandelskaufkraft und ein großes Einzugsgebiet von über 850.000 Einwohner. 

Hertie-Haus in Deggendorf erhält neue Nutzung

Große Teile des ehemaligen Hertie-Kaufhauses in Deggendorf Gebäudes wird die ERL-Immobiliengruppe als neue Firmenzentrale nutzen. Im Untergeschoss wird das Aktionskaufhaus Woolworth einziehen. 2009 wurde das Hertie-Haus geschlossen, 2016 von der ERL Immobiliengruppe gekauft und seit Anfang dieses Jahrs sind die ERL-Handwerker im Haus tätig. In den kommenden Monaten können die Handwerker neben den Ausbauarbeiten für die ERL-Büros im zweiten und dritten Obergeschoss auch mit der Errichtung von Verkaufsräumen der nun feststehenden Mieter beginnen. 

Rathaus Galerie Essen: KOPRIAN IQ verlängert mit real

KOPRIAN iQ ist es gelungen, in der Rathaus Galerie in Essen im Rahmen der weiteren Optimierungsvermietung mit dem bisherigen Ankermieter „real,- SB-Warenhaus“ einen neuen Langzeit-Mietvertrag abzuschließen. Er wird sich nach dem Umbau mit einem zweiten Eingang direkt an die Ladenstraße anschließen und seine Fläche von ca. 8.000 qm neu strukturieren sowie Konzeptmodule aus dem erfolgreichen Flagship-Store „Markthalle“ in Krefeld auf seiner Mietfläche implantieren. Der Umbau soll 2019 beginnen und im Jahr 2020 abgeschlossen sein.

In München setzt Kosmetikanbieter Lush mit Spa neue Akzente

In München wird ab nächsten Sommer  das einzige Lush-Spa in Deutschland eröffnen. Hierfür hat das international agierende Kosmetikunternehmen in Münchens Toplage Kaufinger Straße insgesamt ca. 1.500 qm angemietet. Die Fläche wird derzeit noch von Deichmann genutzt und dann im nächsten Sommer von Lush übernommen und aufwendig umgebaut. Geplant ist ein Verkauf auf 520 qm auf mindestens zwei Ebenen mit darüber liegenden Behandlungskabinen auf 260 qm. Die Eröffnung des Megastores ist für September 2019 geplant. Die Vermittlung des Mietvertrages sowie die Beratung von Mieter und Eigentümer erfolgten durch das auf Einzelhandelsflächen spezialisierte und deutschlandweit tätige Immobilienunternehmen storescouts.

Brockhoff verhilft ACTION zu neuem Markt in Hagen

Durch die Vermittlung von Brockhoff Retail hat „ACTION“ kürzlich neue Räumlichkeiten in der Dortmunder Straße in Hagen-Bathey bezogen. Die barrierefreie Mietfläche, die zuvor von „ALDI“ genutzt wurde, beläuft sich insgesamt auf ca. 926 qm. Der internationale Non-Food Discounter ist mittlerweile in den Niederlanden, Belgien, Deutschland, Frankreich, Luxemburg, Österreich und Polen vertreten. Europaweit betreibt „ACTION“ über 1.000 Filialen und beschäftigt über 38.000 Mitarbeiter. Der Standort, eine gefragte Fachmarktlage, befindet sich in unmittelbarer Nachbarschaft von „Matratzen Concord“, „real“ und „dm“. Die Bundesautobahn BAB 1, Anschlussstelle Hagen-Nord, ist nur ca. 500 m entfernt. Bei dem Eigentümer des Objekts handelt es sich um eine Privatperson.

Union Investment beeindruckt im ersten Halbjahr mit hoher Vermietung

Union Investment hat in der ersten Hälfte des Jahres gewerbliche Immobilienflächen mit einem Umfang von 242.000 qm neu- und nachvermietet. Rund 50 % der Vermietungsleistungen entfielen auf Standorte in Deutschland. Die Nutzungsart Einzelhandel erzielt ein Halbjahresergebnis von 83.500 qm an Neu- und Nachvermietungen. In Deutschland ist die Neuvermietung nach erfolgreicher Bestandsentwicklung an Karstadt Sports in der Königstraße in Stuttgart hervorzuheben. Der Sporthändler hat 3.650 qm Einzelhandelsfläche angemietet. Auch das Alexa in Berlin hat wie gewohnt zur Vermietungsbilanz beigetragen: U. a. wurden rund 3.000 qm im Objekt neu an Zara vermietet. Unter den jüngeren Neuankäufen hat das Mercado in Nürnberg Neu- und Nachvermietungen über 4.700 qm verbucht, u. a. wurde ein Mietvertrag mit Müller über 2.800 qm verlängert. In den weiteren europäischen Märkten gab es beispielsweise wie gewohnt eine Reihe von Abschlüssen in den beiden großen Einkaufszentren Palladium in Prag über 5.500 qm und Riviera Gdynia in Polen über 4.700 qm.

Savills IM kauft Logistikimmobilien in Finnland und den Niederlanden

Der internationale Immobilien-Investmentmanager Savills Investment Management vermeldet den Ankauf von zwei zentralen Logistikobjekten in Venlo, Niederlande, und Vantaa, Finnland, im Rahmen eines Forward Purchase. Die Transaktion erfolgte im Auftrag von Vestas Investment Management und einer Gruppe koreanischer Investoren. Die Logistikobjekte befinden sich aktuell im Bau. Nach der Fertigstellung werden sie vollständig an den global tätigen Transport- und Logistikdienstleister DSV vermietet. 

Fashion-Anbieter Pinko und Furla zieht ins Sevens

Das Düsseldorfer Shopping Center Sevens freut sich über Zuwachs aus Italien: Sowohl das Modeunternehmen Pinko als auch das Taschenlabel Furla expandieren in Deutschland und eröffnen weitere Monolabel Stores auf der Königsallee 56. Pinko bezieht eine rund 240 m² große Fläche, Furla mietet eine rund 150 m² große Boutique an. Beide Eröffnungen sind für Herbst 2018 geplant. Eigentümer des Einkaufszentrums ist CBRE Global Investors. Während die Mieter vom international tätigen Immobiliendienstleistungs-Unternehmen Savills beraten wurden, waren für den Vermieter sowohl Savills als auch CBRE tätig. 

Maßmann & Co. verhelfen japanischem Gastromom zum Start in der "PERLE"

Mit dem japanischen Konzept „kofookoo“ hat ddas Shopping Center  PERLE Hamburg einen neuen Gastro-Großmieter gefunden. Voraussichtlich Anfang 2019 wird dort das junge Restaurantkonzept „kofookoo“ seinen zweiten Standort in der Hansestadt eröffnen. Auf rund 700 qm, über zwei Ebenen verteilt und einer großen Freifläche auf dem Gerhart-Hauptmann-Platz, werden dann dort originelle asiatische Spezialitäten serviert. Der Innenbereich soll Platz für mehr als 150 Gäste bieten. Das Besondere am Konzept von „kofookoo“, das seit Ende 2014 mit seinem ersten Restaurant in der Hamburger Rindermarkthalle ein Besuchermagnet ist: Per iPad Speisekarte kann man im „All you can enjoy“-Angebot in mehreren Runden jeweils bis zu 5 Gerichte pro Person und Runde bestellen. Verantwortlich für die Vermietung der PERLE Hamburg ist das Hamburger Unternehmen Maßmann & Co. Handelsimmobilien. 

Grundsteinlegung für Büro- und Geschäftshaus in Vaihingen

In direkter Nähe des Vaihinger Bahnhofs wurde jetzt der Baubeginn für das Büro- und Geschäftshaus „NEO“ gefeiert. An der Grundsteinlegung für das knapp 18.000 qm umfassende neue Gebäude nahm auch der Erste Bürgermeister der Stadt Stuttgart, Michael Föll, teil. Bis Anfang 2020 entsteht auf dem rund 6.800 Quadratmeter großen Grundstück entlang der Ruppmannstraße ein repräsentativer Neubau, dessen moderne und klar strukturierte Architektursprache nicht nur selbstbewusst Identität für das umliegende Quartier stiftet, sondern durch großzügig gestaltete Foyer- und Eingangsbereiche auch attraktive repräsentative Möglichkeiten den künftigen Nutzern bietet. Im Erdgeschoss wird es auf knapp 3.000 qm großzügige Gewerbeflächen geben. Sie eignen sich für Gastronomie-, Fitness oder als Showroom-Nutzung. Die aufgehenden sechs Geschosse sind mit einer Gesamtfläche von über 15.000 qm für Büronutzungen vorgesehen. 

TH Real Estate kauft Logistikimmobilie in Venlo für Fonds

Für den European Cities Fund (ECF) hat TH Real Estate eine erste Logistikimmobilie in Venlo, in den Niederlanden, für ca. 70 Millionen Euro erworben. Verkäufer ist die Next Level Real Estate BV.  Der Gebäudekomplex umfasst zwei Bauabschnitte mit insgesamt 75.493 Quadratmetern Mietfläche. Die erste Einheit wurde bereits im November 2017 errichtet, während die Fertigstellung des zweiten Teils im Juli diesen Jahres erfolgte. Eine potenzielle Erweiterung um einen Hallentrakt mit zusätzlich 43.427 Quadratmetern Lagerfläche ist aktuell im Gespräch. Die Logistikimmobilie ist für 15 Jahre vollständig an einen international tätigen Lebensmittelhändler vermietet. 

Rituals expandiert weiter in München

Der holländische Filialist Rituals mit einem Filialnetz von derzeit mehr als 150 Shops in Deutschland und bereits 8 in der Bayrischen Landeshauptstadt, hat in der Toplage von München, Kaufingerstr. 5, einen weiteren Store angemietet. Die bisher von Galeria Kaufhof als Juwelier genutzte Einzelhandelsfläche wird für das Konzept Rituals umgebaut und noch in diesem Herbst als Premiumstore neu eröffnet. Rituals ist somit weiterhin auf starkem Expansionskurs und möchte gerne weitere Flächen in Deutschland eröffnen. Die Vermittlung des Mietvertrages sowie die Beratung des Vermieters und des Mieters erfolgten durch das auf Einzelhandelsflächen spezialisierte und bundesweit tätige Immobilienunternehmen storescouts.

Kompendium der Einzelhandelsimmobilie wurde aktualisiert

Das Kompendium der Einzelhandelsimmobilie ist in aktualisierter und erweiterter Auflage erschienen. „Seit seiner Ersterscheinung 2012 hat sich das Werk zu einem bewährten Begleiter für jeden entwickelt, der mit Einzelhandelsimmobilien arbeitet – auch und vor allem in Zeiten des Online-Handels“, sagt Joachim Stumpf, Co-Autor, Mitherausgeber sowie Geschäftsführer der BBE Handelsberatung. Das Konzept basiert darauf, Aspekte der Entwicklung von Handelsimmobilien aus zwei grundsätzlichen Perspektiven zu beleuchten: aus dem Blickwinkel des Marktes (Rahmenbedingungen und Trends im Handel und ihre Implikationen auf Standorte, Betriebsformen und Konzepte) sowie der rechtlichen Rahmenbedingungen, aus denen sich Handlungsmöglichkeiten ergeben, sowie zivilrechtlichen Fragen, die bei der Realisierung neuer Objekte oder der Restrukturierung von Bestandsobjekten zu beachten sind. Das Praxis- und Rechtshandbuch erscheint bei der Immobilien Zeitung Verlagsgesellschaft, Wiesbaden. Herausgeber sind Thomas Lüttgau, Joachim Stumpf und Thomas Elsner. Weitere Infos: https://www.iz-shop.de/buch-63361/kompendium-der-einzelhandelsimmobilie

BMO kauft Immobilien-Ensemble mit Einzelhandel in Berlin

BMO Real Estate Partners Deutschland hat das gemischt genutzte Ensemble Leipziger Platz 14-16 in Berlin-Mitte im Rahmen eines Club Deals für deutsche institutionelle Anleger Off-Market erworben. Verkäufer ist ein Joint Venture aus DC Values aus Hamburg und der RFR Holding aus Frankfurt am Main. Über den Kaufpreis haben beide Parteien Stillschweigen vereinbart. Der Fonds wird von HANSAINVEST Hanseatische Investment-GmbH administriert, während BMO Real Estate Partners Deutschland das Fonds- und Asset Management übernimmt. Bei dem Gebäudeensemble handelt es sich um drei eigenständige Geschäftshäuser, die in den Jahren 1996, 2002 und 2015 errichtet wurden und derzeit von DC Values und RFR durch eine umfangreiche Neugestaltung der Erd- und 1. Obergeschosse der Objekte Leipziger Platz 14 und 15 zu drei modernen Handelseinheiten umgebaut werden. Nach Abschluss der aktuellen Projektentwicklung, voraussichtlich im zweiten Halbjahr 2018, wird die vermietbare Einzelhandelsfläche rund 6.500 qm betragen. 

ZIA-Mitgliedsverbände präsentieren erste gemeinsame Kommunikations-Leitlinien

Die Mitgliedsverbände des ZIA Zentraler Immobilien Ausschuss e.V., dem Spitzenverband der Immobilienwirtschaft, haben zum ersten Mal seit Gründung des ZIA gemeinsame Leitlinien für die Kommunikation mit Politik und Öffentlichkeit vorgelegt. Die Leitlinien sind das Ergebnis des ersten Verbändetreffens im ZIA, das künftig jährlich stattfinden wird. Zudem werden die Geschäftsführer der Mitgliedsverbände und des ZIA halbjährlich über gemeinsame Strategien und Positionen sprechen. „Unser Verband bündelt 27 Mitgliedsverbände, die die gesamte Wertschöpfungskette der Immobilien widerspiegeln. Die entstandenen Leitlinien zeichnen ein sehr genaues Bild der Positionierung unserer Branche und ihrer drei Millionen Erwerbstätigen. Sie sind das Selbstverständnis unserer Arbeit“, erklärt ZIA-Präsident Dr. Andreas Mattner.

Bremen lädt zu Ideenmeisterschaft in Sachen Innenstadtgestaltung

Mit einer Ideenmeisterschaft über fünf Tage stößt Bremen ein Umdenken für die Nutzung seiner Innenstadt an. Vom 9. bis 14. September kommen etwa 100 Experten aus den unterschiedlichsten Disziplinen zusammen, um in Klausur konkrete Ideen für die Neugestaltung des Bremer Zentrums um das Parkhaus Mitte und die Lloydpassage zu entwickeln. Initiiert wurde die Klausurtagung von der Gustav Zech Stiftung in Kooperation mit der Stadt Bremen und weiteren privaten Investoren. 

Warenhauskette HEMA zieht auf ehemalige Bonner H&M-Fläche

Die seit 1926 bestehende niederländische Warenhauskette HEMA eröffnet nun die 15. Filiale in Deutschland – und zwar mitten in Bonn. Das Unternehmen verfügt über mehr als 720 Geschäfte in 8 Ländern und operiert auf zwei Kontinenten. HEMA hat in der Wenzelgasse die bisher von H&M genutzte und ca. 500 qm große Ladenfläche gemietet. Die Mietfläche erstreckt sich über drei Etagen und ist zum Bonner Marktplatz gerichtet. Die Eröffnung ist zum dritten Quartal 2018 geplant. Beratend und vermittelnd tätig war Engel & Völkers Commercial Bonn.

WHO'S PERFECT bringt in Leipzig seine 22. deutsche Filiale an den Start

Am 3. August eröffnet WHO’S PERFECT am Augustusplatz in Leipzig seinen 22. Store in der Alten Hauptpost. Auf einer Fläche von 1.600 qm bietet das Unternehmen seinen Kunden italienische Designermöbel für das ganze Zuhause: Vom Wohn- und Esszimmer über das Homeoffice bis hin zum Schlafzimmer. Zu den Herstellern von WHO’S PERFECT zählen überwiegend italienische Premium-Manufakturen wie u.a. arketipo Firenze, Bonaldo, Cattelan Italia, désirée divani, LAGO oder saba italia.

BOGGI MILANO eröffnet Store auf der Düsseldorfer Kö

Die italienische Modemarke für Herrenbekleidung, BOGGI MILANO, zieht auf die Königsallee 66 in Düsseldorf. Das Label plant die Eröffnung im Verlauf des kommenden Jahres 2019. Vermieter ist ein privater Eigentümer. Die Einzelhandelsspezialisten der COMFORT-Gruppe haben den Mietvertrag für diese Geschäftsfläche vermittelt.

CBRE-Deutschlandzentrale wechselt in Frankfurter OMNITURM

Die Deutschlandzentrale von CBRE wird in den OMNITURM im Frankfurter Bankenviertel ziehen. Das weltweit größte integrierte Immobiliendienstleistungsunternehmen mietet mit den Hochhausetagen 29 bis 31 insgesamt 3.870 qm Bürofläche an. Der Umzug erfolgt nach geplanter Fertigstellung des 190 Meter hohen Hochhaues in der Große Gallusstrasse im dritten Quartal 2019.

Colliers verhilft Möbel-Service zu 8.800 Quadratmetern in Hamburg-Billbrook

Die HMS Hamburger Möbel Service GmbH hat rund 8.000 qm Logistik- und weitere 800 qm Bürofläche in Hamburg-Billbrook gemietet. Vermieter der Flächen im Pinkertweg ist die Deutsche Real Estate AG. Colliers International war bei der Anmietung für den Nutzer beratend und vermittelnd tätig.

COMFORT hilft bei Verkauf eines Hamburger Geschäftshauses

Die Einzelhandelsspezialisten der COMFORT-Gruppe haben den Verkauf eines Hamburger Geschäftshauses an der Wandsbeker Marktstraße innerhalb von nur wenigen Wochen bis zum Geschäftsabschluss geführt. Verkäufer ist die Treveria Ten S.a.r.l und CAST Wandsbek GmbH. Käufer ist ein privater Investor. Über den Verkaufspreis haben beide Parteien Stillschweigen vereinbart. Bei der Bestandsimmobilie handelt es sich um ein Wohn- und Geschäftshaus mit Tiefgarage und rund 3.300 qm Gesamtnutzfläche in einer 1A-Geschäftslage, das zuletzt leer stand. Es befindet sich auf einem durchgängigen Grundstück zwischen Wandsbeker Marktstraße und Brauhausstieg. Das Objekt liegt in einer hochfrequentierten Lage zwischen dem Einkaufszentrum Wandsbeker Quarrée, Karstadt und dem Einkaufszentrum W1.

BNP Paribas Real Estate: Zumindest in A-Städten wird noch zugelegt

Die stabile Entwicklung der Einkommenserwartung unterstreicht die positive Grundstimmung des Einzelhandels in Deutschland. Nichtsdestoweniger setzt sich der Wandel im Handel weiter fort, was sich u. a. in längeren Verhandlungszeiträumen bei Neuvermietungen und in der Konsequenz auch im geringeren Flächenumsatz in Citylagen widerspiegelt. Vor diesem Hintergrund wurde in der ersten Jahreshälfte mit rund 300.000 qm und mehr als 550 Vermietungen und Eröffnungen im langjährigen Vergleich eine unterdurchschnittliche Bilanz erzielt. Dies zeigt eine Analyse von BNP Paribas Real Estate. Bemerkenswert ist hierbei jedoch der kontinuierlich gestiegene Umsatzanteil von A- und B-Lagen, der mit 82 % deutlich höher ausfällt als in den sehr starken Jahren 2014 und 2015 (rund 70 %), in denen der Flächenumsatz entscheidend durch die Eröffnung einer Vielzahl großer innerstädtischer Shoppingcenter befeuert wurde. „Erfreulich ist zudem das Resultat der Top-Städte, die im Vorjahresvergleich um 19 % zulegen und mit ihren sehr guten Rahmenbedingungen nach wie vor nationale und internationale Retailer überzeugen“, erläutert Geschäftsführer Christoph Scharf.

ZIA erweitert seine Geschäftsführung

Der Vorstand des ZIA hat die Weichen für mehr Wachstum des Spitzenverbands der Immobilienwirtschaft beschlossen. Durch mehrere Maßnahmen sollen die bestehenden Aktivitäten des Verbands auf Landes-, Bundes- und Europaebene ausgebaut und um mehrere Tätigkeitsfelder erweitert werden. „Der ZIA hat sich seit seiner Gründung im Jahr 2006 enorm positiv entwickelt und agiert nunmehr als Spitzenverband der Immobilienwirtschaft. Durch mehr qualitatives Wachstum wollen wir weiteres Potenzial für unsere Arbeit gewinnen und das Engagement insbesondere der rund 500 ehrenamtlich Aktiven im ZIA weiter fördern“, erklärt ZIA-Präsident Dr. Andreas Mattner. Konkret sieht die Strategie die Berufung eines dritten Geschäftsführers bzw. einer Geschäftsführerin in den Verband vor. Klaus-Peter Hesse wird im Dreierteam Sprecher der Geschäftsführung, Gero Gosslar wird nach der kommissarischen Übernahme der Position im Januar 2018 Geschäftsführer.

COMFORT mit guten Zahlen im ersten Halbjahr

Die Einzelhandelsspezialisten der COMFORT-Gruppe haben ihre Halbjahreszahlen 2018 zum Vermietungs- und Investmentbereich für Einzelhandelsimmobilien vorgelegt. Für das Halbjahr 2018 verzeichnet COMFORT eine deutliche Steigerung der vermieteten Flächen um gut 20 Prozent. Allerdings hält der Druck auf die Mieten unvermindert an und ist auch in den Metropolen bei den Spitzenmieten angekommen. Das beobachten die Spezialisten der COMFORT vor allem bei Großflächen ab ca. 1.500 qm. 

Apleona übernimmt FM-Aufgaben im Quartier Hellersdorf Berlin

Apleona HSG Facility Management hat im Auftrag der IK MEGA 4 Service GmbH technische und infrastrukturelle FM-Leistungen im Quartier Hellersdorf in Berlin übernommen. Die zum Quartier gehörenden vier Gebäude am Fritz-Lang-Platz verfügen über insgesamt 55.000 qm Bruttogrundfläche verteilt auf Büros, Wohnungen und Geschäfte, ein Fitnessstudio, ein Multiplex-Kino sowie einen Indoor-Kletterpark und drei Tiefgaragen. Die Beauftragung ist das Ergebnis einer bundesweiten Ausschreibung, bei der Apleona den Auftraggeber mit einem integrierten Service-Konzept und hoher Eigenleistungstiefe überzeugen konnte. Über Details zum Vertrag vereinbarten die Unternehmen Stillschweigen. 

Savills IM kauft französisches Distributionszentrum

Der internationale Immobilien-Investmentmanager Savills Investment Management hat für den von ihm gemanagten pan-europäischen Savills IM European Logistics Fund 2 (ELF 2) ein Distributionszentrum in Beychac-et-Caillau im Großraum Bordeaux erworben. Verkäufer der Immobilie ist der angelsächsische Investmentmanager Northwood Investors, vertreten durch STAM Europe. Der Kaufpreis beläuft sich auf 33 Millionen Euro. Auf der Käuferseite waren KPMG, Savills BPC, De Pardieu, Allez & Associés Notaires sowie JLL Valuation beratend tätig. Die Verkäuferseite wurde von BNP Paribas Real Estate sowie Attal & Associés Notaires beraten.

Wiesloch: Aus Kaufhaus entsteht City Center

Seit März 2016 laufen die Planungen für das ehemalige Kaufhaus „Dannheimer“ in der Fußgängerzone in Wiesloch. Das lange Warten hat ein Ende. Bereits am 29. Juni wurde der Zugang zur Postbank von der Hauptstraße zur Badgasse verlegt. Die Baustelleneinrichtung erfolgte am 2. Juli. Nun werden in Kürze der Namensschriftzug und das ehemalige Traditionshaus weichen. Die Abbrucharbeiten haben in dieser Woche begonnen. Zeitgemäße, offene und flexible Grundrisse werden im neuen City Center „KUBUS AM ADENAUER“ entstehen. Im Rahmen der geplanten Abbrucharbeiten müssen die bestehenden Gebäudeteile zunächst entkernt werden. In weiteren Schritten werden notwendige Maßnahmen unternommen, die für den Um- und Neubau notwendig sind. Das dreigeschossige Gebäude wird in ein modernes Büro- und Geschäftshaus umgebaut. Es ist ein Mix aus Handel und Büros / Praxen geplant. Die Fertigstellung der Neu- und Umbauarbeiten ist für das Frühjahr 2020 geplant. 

Ed. Züblin AG: Supper folgt auf Pöllath

Bei Deutschlands führendem Hoch- und Ingenieurbauunternehmen, der Stuttgarter Ed. Züblin AG, steht zum Jahresende ein Wechsel im Vorstand an: Klaus Pöllath (65), der dem Vorstand seit 2003 angehört und 40 Jahre für die Ed. Züblin AG tätig ist, wird in den wohlverdienten Ruhestand treten. Wie der Aufsichtsrat der Gesellschaft in seiner konstituierenden Sitzung in Stuttgart bestätigte, wird die Nachfolge aus eigenen Reihen besetzt. Harald Supper (56), bisheriger technischer Leiter der Direktion Stuttgart, übernimmt den Staffelstab zum 1. Januar. Als diplomierter Bauingenieur (FH) mit mehr als 29-jähriger Tätigkeit für ZÜBLIN kann Supper umfassendes Know-how im Hoch- und Ingenieurbau vorweisen. Er wird die Vorstandsfunktion gemeinsam mit den derzeitigen ZÜBLIN-Vorstandsmitgliedern Jörn Beckmann, Dr. Ulrich Klotz, Edgar Schömig, Dr. Alexander Tesche, Ulrich Weinmann sowie Jörg Wellmeyer ausüben. 

BackWerk neuer Mieter im Dresdner PRAGER CARRÉE

Der bekannte Backgastronom BackWerk eröffnete unlämgst einen Store im Dresdner PRAGER CARRÉE, einer Quartiersentwicklung der REVITALIS Real Estate AG. Die großen Ankermieter im Quartier sind der Einzelhandelskonzern REWE, die Gastronomie-Marke L'Osteria sowie eine Olymp & Hades Filiale des bekannten Textilfilialisten Görgens. COMFORT, das führende Maklerhaus für High Streets, hat die Mietverträge jeweils vermittelt.

Geschäftsführer Helge Strobel verlässt COMFORT-Gruppe

Helge Strobel, seit 2007 Sprecher der Geschäftsführung und Gesellschafter der COMFORT Holding GmbH sowie Geschäftsführer der COMFORT Beteiligungsgesellschaften, wird sich neuen beruflichen Herausforderungen stellen. Er verlässt das Unternehmen, das auf Vermietung und Verkauf von Einzelhandelsimmobilien ausgerichtet ist, auf eigenen Wunsch bereits zum 31. August. Die Mitgesellschafter der COMFORT Holding haben seinem Wunsch entsprochen. Unter Strobels Führung fielen wichtige strategische Meilensteine für die Entwicklung des Unternehmens. So hat er die Struktur der COMFORT-Gruppe in den vergangenen Jahren erfolgreich weiterentwickelt und das Unternehmen international ausgerichtet. 

Frankfurter ZEIL weiter frequenzstärkste deutsche Einkaufsmeile

Die Frankfurter Zeil hat den Spitzenplatz unter den frequenzstärksten Einkaufsstraßen Deutschlands verteidigt und damit nach 2012 und 2017 den dritten Gesamtsieg eingefahren. Dies ergab die aktuelle JLL-Passantenfrequenzzählung. Mit 14.390 gezählten Besuchern pro Stunde zwischen den zentralen Plätzen Hauptwache und Konstablerwache setzte sich die Frankfurter Konsummeile mit knappem Vorsprung an die Tabellenspitze. Im vergangenen Jahr hatte sie mit 14.875 Passanten noch 555 Passanten vor der Münchner Kaufingerstraße gelegen. Auch diese büßte leicht von 14.320 auf 14.155 Passanten ein und musste erneut mit der Silbermedaille Vorlieb nehmen. Mit deutlichem Abstand und insgesamt 13.455 Passanten je Stunde folgt mit der Neuhauser Straße eine weitere Münchner Lage. 

COMFORT bringt denn's Supermarkt nach Berlin-Wedding

Die Einzelhandelsspezialisten der COMFORT haben eine Gesamtfläche von rund 730 qm in der 1A-Stadtteillage in Berlin-Wedding, Müllerstraße, an die Bio-Supermarktkette denn´s Biomarkt vermittelt. Wedding ist durch die Beuth Hochschule für Technik ein studentisch geprägter Stadtteil. Die Immobilie verfügt neben den Gewerbeflächen über 163 studentische Apartments auf sieben Etagen.

KGAL legt im Vermietungsergebnis deutlich zu

Der Investment- und Asset-Manager KGAL verzeichnet im ersten Halbjahr 2018 gegenüber dem Vergleichszeitraum 2017 einen signifikanten Zuwachs um 24 Prozent im Vermietungsergebnis. Damit befindet man sich auf dem Weg zu einem neuen All Time High für das Gesamtjahr 2018. Mit bisher vermieteten Gewerbeflächen in Höhe von 81.800 qm ist das Resultat des Rekordvorjahres (106.800 qm) bereits zu 77 Prozent erreicht. 

Küspert & Küspert ermöglichen Verkauf eines Wohn- und Geschäftshauses in Nürnberg

Küspert & Küspert, Dienstleister für Gewerbe- und Investmentimmobilien in der Metropolregion Nürnberg begleitete den Verkauf eines Wohn- und Geschäftshauses mit Baureserve im Rahmen eines Exklusivmandates. Das Nürnberger Wohn- und Geschäftshaus mit einer Nutzfläche von ca. 1.500 qm ist größtenteils vermietet und wurde 1961 auf eine Grundstücksfläche von ca. 540 qm errichtet. Angrenzend befindet sich ein Entwicklungsgrundstück mit weiteren ca. 400 qm. Küspert & Küspert hat den Eigentümer, ansässig in der Region, sowie den Käufer, einen Privatinvestor, beraten und die Vertragsverhandlungen begleitet. Über den Kaufpreis wurde Stillschweigen vereinbart.

Mondial erwirbt Portfolio mit sechs Nahversorgungsimmobilien

Die mondial KVG hat für ihren offenen inländischen Spezial-AIF mondial commercium Deutschland I sechs weitere Nahversorgungsimmobilien erworben. Es handelt sich dabei um fünf Netto-Märkte sowie einen Rewe-Markt an den Standorten Erolzheim, Issum, Stralsund, Merzig, Burgdorf und Brandenburg mit einer Mietfläche von insgesamt rund 7.600 qm. Das Investitionsvolumen beläuft sich auf über 17 Millionen Euro. Die durchschnittliche Restlaufzeit der Mietverträge beträgt mehr als 13 Jahre. Mit dem Ankauf des aktuellen Portfolios erweitert die mondial KVG das Portfolio des mondial commercium Deutschland I auf nunmehr bereits 14 Objekte.

Iren erwerben Berliner Biesdorf-Center von Cerberus

Die irische Immobilieninvestmentgesellschaft Greenman Investments hat das Biesdorf-Center in Berlin erworben. Der Kaufpreis beläuft sich auf rund 79 Millionen Euro. Das Einkaufszentrum verfügt über eine Mietfläche von rund 32.200 qm. Kaufland umfasst etwa 12.500 qm Fläche und erwirtschaftet rund 40 Prozent der jährlichen Mieteinnahmen. Verkäufer des Biesdorf-Centers ist eine Tochtergesellschaft von Cerberus, die das im Jahr 2003 erbaute Einkaufszentrum seit 2013 im Bestand gehalten hatte. In den vergangenen Jahren hatte der Finanzinvestor den Fokus auf die Optimierung des Mietermixes gelegt.

Neugebaute Logistikimmobilienfläche erreicht Topwert

Die Neubauaktivitäten auf dem deutschen Logistikimmobilienmarkt sind im Vergleich zum Vorjahreszeitraum weiter gestiegen und befinden sich zu knapp 82 Prozent in den deutschen Top-Logistikregionen. Der größte Gewinner des zweiten Quartals ist das Östliche-Ruhrgebiet: Von der dort insgesamt errichteten 200.000 qm Neubaufläche entfallen knapp 130.000 qm auf den Bau eines Logistikzentrums für einen internationalen Online-Händler. Besonders erfolgreich zeigen sich auch die Top-Regionen Schwaben, Bremen sowie die Donau-Region, die bereits jetzt ihre Vorjahreswerte übertreffen. Insbesondere die Donau-Region erreichte durch die Entwicklung einer Neubaufläche von rund 78.000 qm für einen bekannten Automobil-Hersteller insgesamt rund 101.000 qm im ersten Halbjahr 2018. Im Vergleich betrug die Gesamtneubaufläche der Region im Vorjahr 2017 knapp 20.000 qm. 

Warburg-HIH verkauft Fachmarktzentrum in MIttelschweden

Die Warburg-HIH Invest Real Estate hat im mittelschwedischen Sundsvall ein Fachmarktzentrum mit einer Gesamtmietfläche von rund 9.700 qm an die Immobiliengesellschaft Svenska Handelsfastigheter verkauft. Das 2008 fertiggestellte Gebäude verfügt über insgesamt 9.669 qm vermietbare Handelsfläche sowie eine Tiefgarage mit 300 Stellplätzen. Die Einzelhandelsimmobilie wurde 2007 erworben und in den Warburg-HIH Pan-Europa Fonds Nr. 3 eingebracht. Der Share-Deal wurde von CBRE im Rahmen eines strukturierten Verkaufsprozesses vermittelt, über den Kaufpreis wurde Stillschweigen vereinbart.

PREBAG erwirbt Fachmarktzentrum im Rhein-Main-Gebiet

Die PREBAG Holding AG hat ein Fachmarktzentrum von einem privaten Investor erworben. Der in den Jahren 2002 und 2014 errichtete Fachmarkt im Rhein-Main-Gebiet soll nun sukzessive um weitere Einzelhandelsflächen erweitert werden. Ankermieter ist ein Lebensmitteldiscounter, der durch sieben weitere Mieter ergänzt wird. Über den Kaufpreis wurde Stillschweigen vereinbart. AKRES war im Alleinauftrag vermittelnd tätig. 

Holzbauforum im September in Offenbach

Die DIN-Akademie und der Bruderverlag in Offenbach veranstalten am 27. und 28. September das Holzbauforum 2018 zum Thema „Holzbau – urban, vorgefertigt, digital“. Zahlreiche Entwicklungen verändern gerade das Bauen in Deutschland: Menschen wollen in vielfältigen Wohnkonzepten in Großstädten leben, der Fachkräftemangel zeigt Kapazitätsgrenzen in der Produktion auf, veraltete Bauordnungen spiegeln nicht das Potenzial moderner Baustoffe wider – und über allem schwebt als umfassende Herausforderung die Digitalisierung. Die am Bau Beteiligten erleben die Digitalisierung seit geraumer Zeit auch unter dem Stichwort „Building Information Modeling“ (BIM). Wie diese im Zusammenspiel mit den bewährten Vorteilen der Holzbauweise – zum Beispiel Schnelligkeit und Vorfertigung – dem Bauen mit Holz neue Möglichkeiten eröffnet, das erfahren Architekten, Ingenieure, Handwerker und Immobilienprofis unter anderem beim Holzbauforum 2018 in Offenbach.

IPH übernimmt Neupositionierung der Lübecker Königpassage

Die IPH Handelsimmobilien GmbH wurde mit der Erstellung einer Strategie zur Neupositionierung der Königpassage in der Lübecker Altstadt betraut. Auftraggeber und Eigentümer ist die ERWE Immobilien AG. Aktuell herrscht in dem 1994 eröffneten Objekt eine hohe Leerstandsquote. Zunächst führt die IPH zusammen mit der BBE Handelsberatung GmbH eine Analyse des Mieterbestands sowie der Charakteristika des Objekts und seines Einzugsgebiets durch. Auf dieser Basis erstellt das interdisziplinäre Team der IPH ein Konzept zur Neupositionierung – wie auch in der Case Study von Lars Jähnichen beschrieben. Anschließend wird sukzessive ein umfangreiches Vermietungs-, Design- und Marketingkonzept erarbeitet und verwirklicht werden. Ziel der Neupositionierung ist es, die Attraktivität des Mieter-Mixes auf den insgesamt 14.870 qm Mietfläche zu steigern und den wirtschaftlichen Erfolg des Objektes nachhaltig sicherzustellen.

Multi ernennt neuen CEE-Regionalgeschäftsführer

Multi Corporation gab vor wenigen Tagen die Ernennung von Luca Maganuco zum neuen Managing Director für Multi Central and Eastern Europe bekannt. Er wird an sofort für die Aktivitäten von Multi in Polen, der Slowakei und der Ukraine verantwortlich sein. Luca Maganuco verfügt über mehr als 16 Jahre Erfahrung in der Verwaltung und Entwicklung von Immobilien. Während seiner beruflichen Laufbahn arbeitete er für zahlreiche internationale Unternehmen, darunter ING Real Estate und CBRE Global Investors. Seit vier Jahren ist Luca Maganuco Geschäftsführer von Multi Italy. Zukünftig wird er diese Position mit seiner neuen Funktion als Managing Director für die CEE-Region verbinden.  

HDE: Handel erwartet weiter starkes Wachstum im Paketaufkommen

Das diese Woche vom Bundesverband Paket & Expresslogistik veröffentlichte Zahlenwerk zum erwarteten Paketwachstum bis 2022 spiegelt auch die Erwartungen des Einzelhandels wieder. Die jährlich erwartete Steigerung im Sendungsvolumen von 5,2 Prozent zeigt, dass der Onlinehandel noch nicht an Wachstumsgrenzen stößt. Allerdings könnte das erwartete Sendungswachstum vor allem in Innenstädten an Grenzen bei der Zustellung stoßen. „Die Paketzustellung wird zunehmend zum Nadelöhr. Wenn im Jahr 2022 wie erwartet über 4,3 Mrd. Sendungen zugestellt werden müssen, ist absehbar, dass etwas passieren muss“, so HDE-Logistikexperte Ulrich Binnebößel. Hinzu komme, dass Engpässe beim Fahrpersonal die Problematik verstärken. Darüber hinaus sei es zu kurz gegriffen, nur die Fahrzeug- und Personalausstattung der Zusteller als Ursache für mögliche Engpässe zu betrachten. Vielmehr seien zunehmende Umweltrestriktionen wie Fahrverbote, aber auch Staus und fehlende Haltemöglichkeiten eine Herausforderung für eine pünktliche Zustellung.

HAHN platziert Publikumsfonds erfolgreich

Die Hahn Gruppe hat ihren aktuellen Publikums-AIF HAHN Pluswertfonds 171 erfolgreich platzieren können. Der Mitte April von der Kapitalverwaltungsgesellschaft DeWert Deutsche Wertinvestment GmbH aufgelegte Immobilien-Investmentfonds weist ein Gesamtvolumen von 17 Millionen Euro auf und investiert in einen Kaufland-Markt in Niedersachsen. Das Zeichnungsvolumen von 10 Millionen Euro wurde von insgesamt 88 qualifizierten Privatanlegern eingeworben, die durchschnittlich rund 114.000 Euro Eigenkapital einzahlten. Die anfängliche jährliche Ausschüttung liegt bei 5 Prozent und wird bereits zum 30. September 2018 erstmals anteilig ausgezahlt werden. Michael Hahn, Vorstandsvorsitzender der Hahn Gruppe: „Die zügige Platzierung des Pluswertfonds 171 bestätigt einmal mehr die hohe Attraktivität unserer Beteiligungsangebote. Wir werden für unsere Fondsinvestoren auch zukünftig auf renditestarke Handelsimmobilien mit langfristig gesicherten Ausschüttungen setzen. Die präferierten Ankermieter zählen zum Lebensmittel- und Fachmarktsegment und gewährleisten damit hohe Kundenfrequenzen und beste Zukunftsaussichten für das Immobilieninvestment.“

Führungsteam von SIGNA Sports verstärkt sich doppelt

Europas führende Sport E-Commerce Plattform, die SIGNA Sports Group, wächst weiter und verstärkt die Führungsmannschaft rund um CEO Stephan Zoll und CFO Gerhard Willi mit Phillipp Rossner als CSO und Thomas Neumann als CTO. Philipp Rossner ist ab sofort als neuer Chief Strategy Officer (CSO) der SIGNA Sports Group verantwortlich für die Bereiche Strategie, Business Development und M&A. Einen besonderen Schwerpunkt seiner Tätigkeit bildet der weitere Ausbau der Online Plattform der Gruppe. Rossner war zuvor CEO von Brands4Friends, mit mehr als 8 Millionen Mitgliedern und über 1 Millionen App-Downloads Deutschlands führender Online-Shopping-Club für Fashion & Lifestyle. Anfang Juli hat die SIGNA Sports Group zudem ihren langjährigen IT-Verantwortlichen Thomas Neumann zum neuen Chief Technical Officer (CTO) berufen. Neumann gilt als Architekt und Entwickler der Plattformtechnologie der Sport Online-Beteiligungen. Heute schon ist die SIGNA Sports Group einer der technologisch führenden und umsatzstärksten Sport E-Commerce-Plattformen in Europa.

BNP Paribas: Deutscher Retail-Investmentmarkt mit guter Zwischenbilanz

Auch wenn der Retail-Investmentmarkt mit einem Transaktionsvolumen von 4,86 Milliarden Euro zur Jahresmitte hinter dem Ergebnis aus dem vergleichbaren Vorjahreszeitraum zurückbleibt (-16 %), erzielt er dennoch eine gute Zwischenbilanz, die sich auf dem Niveau des zehnjährigen Durchschnitts einpendelt. Dies ergibt die Analyse von BNP Paribas Real Estate. „Vor dem Hintergrund, dass der langjährige Schnitt maßgeblich durch das außergewöhnlich hohe Halbjahresresultat 2015 befeuert wird, erscheint die Bilanz sogar noch positiver. Erfreulich ist zudem das Volumen, welches Einzeldeals generierten: Mit 3,36 Milliarden Euro flossen nur in der ersten Jahreshälfte 2011 und 2015 mehr Geld in Einzeltransaktionen als in den ersten sechs Monaten 2018“, sagt Christoph Scharf, Geschäftsführer der BNP Paribas Real Estate GmbH und Head of Retail Services. Dass Fach- und Supermärkte das Ranking der Einzelhandel-Investments nach Objektarten dominieren, ist seit Jahren ein gewohntes Bild. Zur Jahresmitte gesellen sich allerdings Geschäftshäuser an der Spitze hinzu und partizipieren ebenfalls mit etwas weniger als 1,8 Milliarden Euro und einem Umsatzanteil von gut 38 % am Transaktionsvolumen. Zusammengenommen stellen die beiden Objektarten nicht nur über drei Viertel des Umsatzes, sondern auch 84 % der registrierten Deals. 

Douglas zieht in Top-Lage auf Sylt - RCG hat vermittelt

Douglas eröffnete unlängst eine neue Filiale in Kampen auf Sylt. Die Ladenfläche befindet sich in der Hauptstraße Ecke Strönwai, Nachbarmieter ist der Juwelier Wempe. Die Standortakquise sowie die Vermittlung des Mietvertrages erfolgte durch RCG Retail Consulting GmbH & Co. KG, dem Spezialisten für Einzelhandels- und Gastronomieflächen auf Sylt und in Hamburg.

Essen: Eickhaus mit Mieter Anson's an DWI Gruppe verkauft

Das bekannte Eickhaus in Essens Kettwiger Straße, das seit sehr langer Zeit an Anson´s vermietet ist und den Eingang zur Fußgängerzone Kettwiger Straße darstellt, wurde an die DWI Gruppe Hamburg verkauft. Verkäufer ist ein Holländisches Family Office. Die denkmalgeschützte, ca. 6.500 mqm große Liegenschaft, vis-à-vis des Essener Hauptbahnhofs, wird neu entwickelt. Es werden künftig hochwertige Büro- und Einzelhandelsflächen entstehen. CITYJUNG Berlin war im Rahmen eines Exklusivmandates beim Verkauf des Hauses tätig. Über die Höhe des Kaufpreises wurde Stillschweigen vereinbart.

Habona hebt avisiertes Fonds-Eigenkapitalvolumen deutlich an

Der Frankfurter Fondsinitiator und Asset Manager Habona Invest hat für seinen von der Service-KVG HANSAINVEST administrierten alternativen Investmentfonds Habona Einzelhandelsfonds 06 das ursprüngliche Platzierungsziel in Höhe von 50 Millionen Euro vorzeitig in Rekordgeschwindigkeit erreicht. Allein im ersten Halbjahr 2018 konnte über 37 Millionen Euro Eigenkapital bei Privatanlegern eingeworben werden. Habona hat daher beschlossen, das avisierte Eigenkapitalvolumen des Fonds auf 100 Millionen Euro anzuheben und die Platzierungsphase des Fonds bis zum 30. Juni 2019 zu verlängern. 

SQM berät bei Verkauf eines Wohn- und Geschäftsquartiers im Revier

Ein Family Office hat ein Wohn- und Geschäftshaus mit rund 11.000 qm Büro-, Wohn- und Geschäftsflächen in innenstadtnaher Lage von Recklinghausen für seinen gewerblichen Bestand erworben. Das Objekt kennzeichnet sich durch ein attraktives Umfeld, zentrumsnahe Lage in Recklinghausen und gute Autobahnanbindung. Das Wohn- und Geschäftsquartier wird eingerahmt durch die drei umliegenden Straßen Hertener Straße/Tiefer Pfad/Von-Bruchhausen Straße. In Ergänzung zu den vorhandenen 50 Wohnungen bilden die Gewerbemieter wie Edeka und Dienstleister wie Debeka und Arztpraxen einen sehr stabilen Mietermix und machen in der Kombination die Attraktivität und Stabilität des Standortes und der Immobilie aus. Der Kaufpreis lag im zweistelligen Millionenbereich. Im Rahmen einer Buyside Advisory hat SQM Property Consulting Verkäufer und Käufer bei der Transaktion betreut. 

Im Norden von München-Freiham entsteht neues Stadtteilzentrum

Mit Freiham entsteht im äußersten Westen von München ein neuer Stadtteil, in dem einmal so viele Menschen wie in Garmisch-Partenkirchen leben werden. Für den Erwerb der Grundstücke, auf denen das repräsentative Stadtteilzentrum von Freiham Nord stehen wird, hat nun die Münchner Rosa-Alscher Gruppe den Zuschlag erhalten. Das erworbene Areal von ca. 21.500 qm besteht aus insgesamt vier Baufeldern, die eine Geschossfläche von insgesamt rund 86.050 qm haben. Davon ist ein Viertel für den Einzelhandel vorgesehen, ein weiterer größerer Teil für Dienstleistungen und Gewerbe. Zudem sind allein 36.000 qm als Wohnraum veranschlagt. Und auch ein Hotel wird neben dem Einkaufszentrum und flankierenden Wohngebäuden im Mittelpunkt von Freiham Nord stehen. 

Breuninger kommt bei Bau von Logistikzentrum gut voran

Die Warenhauskette Breuninger baut derzeit ein riesiges Logistikzentrum mit 130.000 qm Nutzfläche in Sachsenheim im Großraum Stuttgart. 700 Arbeitsplätze sollen hier entstehen. Interessant: Autonom fahrende Transportwagen kommen auf der Baustelle zum Einsatz. Jeder Artikel, den Breuninger künftig verkauft, soll den Neubau in Sachsenheim durchlaufen. Das Logistikzentrum ist ­speziell auf die Anforderungen des Internethandels ausgerichtet. Die Gesamtinvestition beträgt rund 150 Millionen Euro. Anfang 2016 haben die Planungen für das Projekt begonnen. Im Juni 2017 wurden die Bauarbeiten gestartet. Eigentlich sollte das Logistikzentrum im ersten Halbjahr 2020 den Betrieb aufnehmen. Inzwischen geht man davon aus, bereits Ende 2019 größtenteils fertig zu sein. 

Non-Food-Discounter ACTION eröffnet Donnerstag in Aschaffenburg

Am Donnerstag öffnet ACTION, Europas schnellst wachsender Non-Food Discounter eine weitere Filiale, diesmal in Aschaffenburg. Bei Action finden Kunden über 6.000 Produkte in insgesamt 14 Produktkategorien. Das Unternehmen betreibt derzeit in den Niederlanden, Luxemburg, Belgien, Frankreich, Deutschland, Österreich und Polen mehr als 1100 Filialen. Steffen Rosenbauer, Geschäftsführer Action Deutschland freut sich über die neue Filiale in Aschaffenburg. „Der Standort erfüllt alle Kriterien, die unseren Kunden ein angenehmes Einkaufserlebnis sichern“, erklärt er. Etwa 25 Mitarbeiter werden in der Filiale angestellt sein. 

DIC Asset präsentiert ihren inzwischen sechsten Nachhaltigkeitsbericht

Die DIC Asset AG, eines der führenden deutschen börsennotierten Immobilienunternehmen, hat ihren sechsten Nachhaltigkeitsbericht auf der Internetseite www.dic-asset.de veröffentlicht. Dabei kam das neue Rahmenwerk GRI Standards der Global Reporting Initiative inkl. zusätzlicher Angaben zum Immobiliensektor (CRESS) zum Einsatz. Auch den vom europäischen Immobilienverband EPRA ermittelten Reporting-Kriterien für Nachhaltigkeitsberichte wurde erneut Rechnung getragen. Dem Drei-Säulen-Modell der Nachhaltigkeit folgend, berichtet die DIC Asset AG in ihren Nachhaltigkeitsberichten über die ökonomischen, sozialen und ökologischen Aspekte ihres unternehmerischen Handelns.

COMFORT verschafft HEMA Top-Geschäftsfläche in Hannover

Die Einzelhandelsspezialisten der COMFORT-Gruppe haben eine Geschäftsfläche von insgesamt rund 600 qm in der Karmarschstraße in Hannover an die niederländische Warenhauskette HEMA vermittelt. Die Eröffnung ist für Herbst geplant. Mit der Vermietung an HEMA und dem Einzug des Tommy Hilfiger Flagships im Spätsommer in das Kröpcke Center (Vermittlung durch COMFORT) werden die beiden letzten auffälligen Leerstände in der Top-Lage Karmarschstraße beseitigt sein und die hohe Qualität dieser Hannoveraner Einzelhandelslage weiter nachhaltig gesteigert.

Colliers vermittelt Logistikfläche in Halle an Möbelgruppe

Colliers International hat rund 2.000 qm Logistikfläche in Halle/Saale an die BDSK Handels GmbH & Co. KG vermittelt, die zur XXXLutz Unternehmensgruppe gehört. Die Flächen in der Weststraße werden zukünftig als Abhol- und Außenlager für das XXXLutz-Label, den Mömax Trend-Mitnahmemarkt genutzt, der aktuell nur wenige 100 Meter entfernt entsteht. Sie sind somit wichtiger Bestandteil des Logistikkonzeptes. Darüber hinaus entwickelt die Unternehmensgruppe derzeit rund 100.000 qm zusätzliche Zentrallagerflächen zur Versorgung der deutschen XXXLutz- und Mömax-Filialen. Vermieter der Flächen in Halle ist ein ortsansässiges Industrieunternehmen, das die Immobilie ebenfalls zu Produktions- und Lagerzwecken nutzt.

AENGEVELT vermittelt Wohn- und Geschäftshaus in Stralsund

Die niederländische Synvest German RealEstate III B.V. erwirbt für ihren “SynVest German RealEstate Fund“, dessen Fokus auf Wohn- und Einzelhandelsimmobilien bzw. Fachmärkten in deutschen Mittel- und Großstädten liegt und mittlerweile über 50 Objekte umfasst, ein vollvermietetes Wohn-/Geschäftshaus in Stralsund für einen siebenstelligen Eurobetrag. Insgesamt verfügt die Liegenschaft über rund 1.650 qm Mietfläche sowie 50 Außenstellplätze auf einem ca. 2.750 qm großen Grundstück. Ankermieter ist ein bundesweit tätiger Lebensmittel-Discounter. Die Investmentspezialisten von AENGEVELT Magdeburg vermittelten den Verkauf im Exklusivmandat eines internationalen Investors, der sein Portfolio umstrukturiert. Über den Kaufpreis wurde Stillschweigen vereinbart. 

Ulm: Aus Vollzugsanstalt wird Stadtquartier

Der Projektentwickler INTERBODEN hat den Zuschlag für das Projekt Ulmer Höh‘ Nord in Düsseldorf Derendorf erhalten. Auf dem Gelände der ehemaligen Justizvollzugsanstalt, die im Jahr 2012 ins nahegelegene Ratingen umgezogen ist, soll nun ein lebendiges Stadtquartier entstehen. Den Verkauf hat der Bau- und Liegenschaftsbetrieb NRW in Abstimmung mit den Ministerien für Finanzen und Bauen an klare Bedingungen geknüpft. So ist auf dem Gelände eine gemischte Nutzung aus Wohnen und Gewerbe vorgesehen. 

JLL: Geschäftshäuser-Hype beflügelt Transaktionsgeschäft

Nach einem eher abwartenden Jahresbeginn nimmt der deutsche Retail-Investmentmarkt nun Fahrt auf. Zu 1,72 Milliarden Euro im ersten Quartal kamen jetzt 2,76 Milliarden Euro Transaktionsvolumen im zweiten Quartal hinzu. Der Rückstand im Vergleich zum Vorjahr konnte so von 23 auf 7 Prozent reduziert werden. Mit nun insgesamt 4,5 Milliarden Euro Transaktionsvolumen macht Einzelhandel aktuell 18 % des deutschen gewerblichen Investmentmarktes aus und liegt damit wieder deutlich vor der Assetklasse Logistik mit 11 Prozent. Sandra Ludwig (JLL Germany): „Die aktuelle Dominanz der Geschäftshäuser zeigt die höhere Verkaufsbereitschaft von Investoren in Top 1A Lagen das über die letzten Jahre signifikant gestiegene Preisniveau mitzunehmen und Gewinne zu realisieren. Nach wie vor ist die Nachfrage nach den sonst im aktuellen Marktumfeld dominierenden Fachmärkten und Fachmarktzentren sehr hoch, so dass wir zum Jahresende noch eine Vielzahl an Fachmarkttransaktionen sehen werden.“

ULI ernennt Jürgen Fenk zum "Chairman Europe"

Jürgen Fenk, Mitglied der Konzernleitung der SIGNA Group, wurde zum neuen Chairman von ULI Europe ernannt. Jürgen Fenk wird Nachfolger von Jon Zehner, Global Head der Client Capital Group für LaSalle Investment Management; er wird für eine Amtszeit von zwei Jahren auf ehrenamtlicher Basis tätig sein. Fenk bringt umfassende ULI-Führungserfahrung in seine neue Rolle ein. Jürgen Fenk hat als langjähriges Mitglied von ULI gerade eine vierjährige Amtszeit als Chairman von ULIs zweitgrößtem National Council in Europa, dem ULI Germany, absolviert und bekleidet derzeit außerdem das Amt des Global Governing Trustee, ist Mitglied des Executive Committee von ULI Europe und ist Teil des ULI Global Board of Directors. 

WealthCap verkündet Rekordausschüttung

Wealthcap plant im Jahr 2018 rund 735 Millionen Euro an seine Privatkunden auszuschütten. Das ist die höchste Ausschüttung der gesamten Unternehmensgeschichte. Die Regelausschüttungen belaufen sich auf 145 Millionen Euro, Sonderausschüttungen aus Verkäufen und Liquidationen tragen mit rund 590 Millionen Euro zum Ergebnis bei. Damit schütten die deutschen Privatkunden-Immobilienfonds von Wealthcap im Schnitt mehr als 4,0 % aus, die in US-Dollar notierten Immobilienfonds weisen eine Ausschüttung von 4,4 % im Durchschnitt aus. 

SOFIDY erwirbt Handelsimmobilie in Freiburg

SOFIDY, der führende unabhängige Akteur in der SCPI-Branche, gibt den Erwerb einer Einzelhandelsimmobilie in Freiburg im Breisgau für seinen Immobilienfonds IMMORENTE bekannt. Dieser Zukauf erfolgte im Rahmen der Diversifizierungspolitik der Investitionen der größten französischen SCPI-Immobilienfonds, die seit 2014 regelmäßig und gezielt Immobilien in Deutschland erwirbt. Diese erste von der SCPI IMMORENTE in Deutschland erworbene Einzelhandelsimmobilie umfasst eine an zwei renommierte Firmen voll vermietete Fläche von 10.000 qm: der Möbel-Discounter Roller und der Fastfood-Riese McDonald’s. Das Gebäude umgebende Gelände bietet 130 Parkplätze. 

HDE: Wirtschaft braucht stabile politische Rahmenbedingungen

Angesichts der politischen Streitigkeiten in der Bundesregierung in den vergangenen Tagen macht HDE-Präsident Josef Sanktjohanser deutlich, dass die Politik entschlossen und schnell handeln muss, um die gute konjunkturelle Lage dauerhaft zu stabilisieren. „Die Bundespolitik muss stabile Rahmenbedingungen für die Wirtschaft setzen. Die Konflikte der letzten Wochen aber haben das Vertrauen in die Handlungsfähigkeit der Regierung beschädigt.“ Jetzt gehe es darum, möglichst rasch die richtigen Maßnahmen in den zentralen Zukunftsfeldern des Landes zu treffen. So könnten die Chancen der Digitalisierung nur dann konsequent genutzt werden, wenn ein flächendeckender Breitbandausbau konsequent die vielen Lücken in der Versorgung mit schnellem Internet schließt. Aber auch die klassische Infrastruktur wie Straßen, Brücken oder Schienentrassen aber auch Schulen müssen zukunftsfit sein. Außerdem macht der HDE Handlungsbedarf für eine Anpassung des Arbeitszeitrechts deutlich. 

McArthurGlen darf nun in Ochtrup bauen

Der Kreis Steinfurt erteilte am 05. Juli 2018 die Baugenehmigung für die Erweiterung des McArthurGlen Designer Outlet Ochtrup. Damit ist der Weg für die dritte Phase des Centers frei und die bauvorbereitenden Maßnahmen laufen auf Hochtouren. “Wir freuen uns, dass die Genehmigung jetzt vorliegt“, sagt Henning Balzer, Development Director McArthurGlen Group. „McArthurGlen wird die kommenden Monate für die bauvorbereitenden Planungen nutzen, um so im Frühjahr 2019 mit den Bauarbeiten beginnen zu können.“ Mit der Eröffnung der zusätzlichen 7.550 qm Verkaufsfläche rechnet McArthurGlen Mitte 2020. Insgesamt beträgt die Verkaufsfläche des McArthurGlen Designer Outlets Ochtrup dann 19.050 qm.

CBRE: Transaktionen bei Einzelhandelsimmobilien haben leicht zugenommen

In den ersten sechs Monaten des Jahres 2018 wurden gut 4,3 Milliarden Euro in deutsche Einzelhandelsimmobilien investiert. Nach einem Transaktionsvolumen von knapp 2,09 Milliarden Euro in den ersten drei Monaten des Jahres 2018 hat sich das investierte Volumen im zweiten Quartal mit 2,25 Milliarden Euro auf vergleichbarem Niveau konsolidiert. Gegenüber dem sehr guten Vorjahresergebnis verringerte sich der Transaktionsumsatz um 28 Prozent und liegt gleichzeitig etwa acht Prozent unter dem langjährigen Durchschnittsergebnis eines ersten Halbjahres. Dies ist das Ergebnis einer aktuellen Analyse des globalen Immobiliendienstleisters CBRE.

Lührmann verhilft eyes + more zu neuem Store in Trier

Eyes + more bezieht im Herbst eine neue Filiale in Trier. Am Hauptmarkt 3 wird die Optikerkette im Erdgeschoss ihr Portfolio rund um Brillen zu Komplettpreisen für Gläser und Fassungen präsentieren. Vormieter der Fläche war der Mobilfunkanbieter Yourfone. LÜHRMANN hat die Anmietung in der 1A-Lage Triers begleitet. 

Saturn wird Mieter der zukünftigen Berliner East Side Mall

Die East Side Mall an der Berliner Mercedes-Benz Arena im Bezirk Friedrichshain-Kreuzberg bekommt einen Saturn-Fachmarkt für Unterhaltungselektronik: Ob Handy, Notebook, Fernseher oder elektrische Haushaltsgeräte – Saturn vertreibt Elektronikartikel für jeden Bedarf zu günstigen Preisen. Rund 1.570 qm hat der Branchenriese nun in der EAST SIDE MALL angemietet. Die Mall wird von FREO Group und RFR Holding GmbH bis Ende 2018 am östlichen Spreeufer, in einer der lebendigsten Lagen Berlins, errichtet. I

Experten empfehlen der Branche in Sachen Datenschutz Gelassenheit

Datenschützer und Akteure der Immobilienbranche haben zu Gelassenheit und Pragmatismus im Umgang mit der neuen Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO) geraten. Die neue europäische Verordnung habe nur geringfügige Änderungen gebracht und dürfe nicht zu unverhältnismäßigem Mehraufwand führen, so die Experten. Veranstalter der Berliner Diskussionsrunde „DSGVO in der Immobilienbranche: Worauf es in der Praxis ankommt“ war die Kanzlei Bottermann Khorrami LLP (BK Law) in Kooperation mit der Stiftung Datenschutz.

BNP Paribas: Berliner Investmentmarkt mit Top-Werten

Der Berliner Investmentmarkt kennt mal wieder keine Grenzen: Zur Jahresmitte 2018 summieren sich die Investments auf mehr als 3,1 Milliarden Euro eine bessere Zwischenbilanz gab es noch nie. Gegenüber dem vergleichbaren Vorjahreszeitraum wurden rund 11 % mehr investiert, in der langjährigen Betrachtung ist das Resultat jedoch noch imposanter: Insgesamt wurde der zehnjährige Durchschnitt um gut zwei Drittel übertroffen. Dies ergibt die Analyse von BNP Paribas Real Estate. Der Anteil innerhalb von Portfolios verkaufter Immobilien ist dabei mit gerade einmal 9 % ausgenommen klein. Dementsprechend viel wurde in einzelne Objekte investiert. Hier beläuft sich das Volumen auf fast 2,9 Milliarden Euro, was die bisherige Höchstmarke aus dem 1. Halbjahr 2017 um stolze 19 % übertrifft.

Gateway plant Übernahme von Development Partner

Die Gateway Real Estate AG hat gestern eine grundsätzliche Einigung über den Erwerb sämtlicher Aktien an der Development Partner AG, einer der führenden Projektentwicklungsgesellschaften in Deutschland, und weiterer Projektgesellschaften erzielt. Die Gesellschaft würde hiermit ihr Projektentwicklungs- und Bestandsvolumen auf über vier Milliarden Euro erhöhen. Der Erwerb würde im Rahmen einer Kapitalerhöhung gegen Sacheinlage unter Ausschluss des gesetzlichen Bezugsrechts der Aktionäre durchgeführt, die von der Hauptversammlung der Gesellschaft zu beschließen wäre. Dabei werden voraussichtlich neue GRE-Aktien ausgegeben, deren Anzahl in einem niedrigen dreistelligen Millionenbetrag liegt. 

STRABAG Real Estate: Marc Schreiber neuer Bereichsleiter in Berlin

Marc Schreiber (38) hat Anfang Juli die Bereichsleitung Berlin bei der STRABAG Real Estate GmbH (SRE) übernommen. Das Projektentwicklungsunternehmen setzt damit auf eine Führungspersönlichkeit aus eigenen Reihen. Seit zehn Jahren arbeitet der diplomierte Architekt als Developer für SRE. Die ersten Jahre seines Berufslebens war Schreiber für diverse Architekturbüros in Berlin tätig. 

IVD hat BID-Geschäftsführung für ein Jahr vom ZIA übernommen

Der Immobilienverband Deutschland IVD hat vor wenigen Tagen turnusgemäß für ein Jahr die Geschäftsführung der Bundesarbeitsgemeinschaft Immobilienwirtschaft Deutschland (BID) vom ZIA Zentraler Immobilien Ausschuss e.V. übernommen. ZIA-Präsident Dr. Andreas Mattner übergab in Berlin den Staffelstab an IVD-Präsident Jürgen Michael Schick.

HDE-Umfrage: Politische Unsicherheiten schaden Konsumlaune

Die Unwägbarkeiten in Verbindung mit dem Handelsstreit zwischen der EU und den USA, sowie die Streitigkeiten innerhalb der Bundesregierung verunsichern die Verbraucher. Das aktuelle HDE-Konsumbarometer fällt dementsprechend. Der HDE fordert die Politik deshalb zu mehr Kooperation und Einigkeit auf. „International braucht die Wirtschaft in einer eng vernetzten Welt Kooperation und nicht Konfrontation. Ein Zollkrieg schadet am Ende allen Beteiligten“, so HDE-Präsident Josef Sanktjohanser. Und auch innerhalb Deutschlands müssten alle an einem Strang ziehen. „Die Bundespolitik muss stabile Rahmenbedingungen für die Wirtschaft setzen. Die Konflikte der letzten Wochen haben das Vertrauen in die Regierung beschädigt“, so der HDE-Präsident. Die Verbraucherstimmung könne nur dann wieder steigen, wenn die Bundesregierung entschlossen die richtigen politischen Maßnahmen angehe. Dabei gehe es vor allem um eine konsequente und mutige Entlastung von kleinen und mittleren Einkommen.

EHI-Studie Online-Payment: Schneller zur Kasse

Bis 2019 wollen Onlinehändler ihr Angebot an Zahlungsdiensten um verschiedene Services aufstocken. Auf Platz eins rangiert dabei Amazon Pay. Außerdem setzen die Händler zukünftig vor allem auf Mobile- und Omnichannel-Payment sowie Risikomanagement. Dies ergab die aktuelle EHI-Studie „Online-Payment 2018“.

Selbstbedienungskassen in Supermärkten erleichtern Ladendiebstahl

Selbstbedienungskassen werden immer zahlreicher in Geschäften. Bis 2019 wird es weltweit 325.000 Terminals geben, während es im Jahre 2013 etwa 190.000 davon gab. Diese Kassen, die ursprünglich entwickelt wurden, um Wartezeiten zu verkürzen, sind heute der Ausgangspunkt für ein weiteres Phänomen, den Ladendiebstahl. Ganz normale Kunden entdecken Möglichkeiten, sich bei der Nutzung von Registrierkassen unredlich zu verhalten. In einer neuen Studie untersucht Emmeline Taylor, Dozentin für Kriminologie  an der City, University of London, dieses Phänomen und identifiziert vier Haupttypen von Ladendieben, die  Selbstbedienungskassen benutzen. Einer der Tricks besteht darin, billige Artikel (z.B. Karotten) statt teurer Artikel (z.B. Avocado) einzuscannen. Wie die Forscherin in ihrem neuesten Artikel in "The Conversation" beschreibt, ist diese Technik besonders in Australien verbreitet, wo eine große Supermarktkette behauptet, mehr Karotten verkauft zu haben, als sie jemals auf Lager hatte.

Gero Bergmann ist neuer Chairman von ULI Germany

Gero Bergmann, Mitglied des Vorstands der Berlin Hyp AG, ist neuer Chairman des ULI Germany / Austria / Switzerland und tritt damit die Nachfolge von Jürgen Fenk, SIGNA Holding, an. Bergmann wird dem Executive Committee Germany, dem Entscheidungsgremium des mitgliedergeführten Urban Land Institute in Deutschland, vorsitzen. Er ist seit 2011 Mitglied des ULI und seit 2012 Mitglied des ULI Germany Executive Committee.

Catella: Investoren wird Value-Add immer wichtiger

Bei Betrachtung der derzeitigen Marktlage ist in den letzten zwölf Monaten ein deutliches Interesse institutioneller Investoren an sog. „Value Add“-Investments zu erkennen – sowohl aus dem Segment der bisher als „Core“-Investoren auftretenden Gesellschaften als auch aus dem Bereich der sog. „Opportunisten“. Bei der jährlichen Analyse von 28 europäischen Immobilienmärkten in den Teilsegmenten „office“ & „retail“ gab es erstmals eine Änderung in der Rangfolge beim Marktpotenzial: Im Vergleich zum Vorjahr gibt Deutschland (17,34 %) den Spitzenplatz an Frankreich (20,21 %) ab. Der deutsche Markt nimmt nun nach Großbritannien (20,01 %) den dritten Rang ein. Der deutsche Rückgang erklärt sich aus dem mittlerweile etablierten „Manage-to-core“ Ansatz – die ersten „Value Add“-Immobilien“ werden als gewandelte „Core“ Objekte dem Markt wieder zugeführt. „Es ist in den letzten Jahren eine deutliche Mutation der Anlegerschaft zu erkennen“, analysiert Dr. Thomas Beyerle, Head of Group Research bei Catella das aktuelle Investorensentiment. „Aus der risikoadjustierten Gemengelage wird dem Werthebel „Asset Management“ deutliche Beachtung geschenkt bei aktuellen Ankäufen“, so Beyerle weiter. 

Berlin Hyp: Bernd Duda neuer Leiter der Berliner Geschäftsstelle

Bernd Duda (51 Jahre) ist ab sofort neuer Leiter der Geschäftsstelle Berlin. Er trat die Nachfolge von Ingolf Löwe an, der in den Ruhestand ging. „Wir freuen uns, dass wir mit Bernd Duda nicht nur einen ausgewiesenen Kredit- und Real Estate-Experten für uns gewinnen konnten. Er kennt sich auch in Berlin sowie Ost und Norddeutschland hervorragend aus“, so Gero Bergmann, Marktvorstand der Berlin Hyp. „Wir wünschen ihm einen guten Start in unserer Bank.“

Trei Real Estate feiert Eröffnung von polnischem Fachmarktcenter

Die Trei Real Estate GmbH ist in Polen weiter auf Expansionskurs. Der europaweit tätige Projektentwickler und Bestandshalter für Wohn- und Einzelhandelsimmobilien hat ein Fachmarktzentrum im polnischen Dabrowa Gornicza in der Nähe von Katowice und Krakau eröffnet. Das Objekt wurde von der Trei entwickelt und soll langfristig im eigenen Bestand gehalten werden. Der Betrieb des Fachmarktes wird unter der Marke VENDO PARK erfolgen. Insgesamt hat die Trei rund 9,2 Millionen Euro in das Objekt investiert. Die Immobilie umfasst insgesamt 7.255 qm Mietfläche. Hauptmieter ist Biedronka, der größte polnische Lebensmitteleinzelhändler.

Reichert vermittelt drei Wormser Geschäftshäuser an Family Office

Die Reichert Immobilien Investment GmbH hat drei Geschäftshäuser in der Wormser Innenstadt an ein Family Office sowie den Einzelhandelsfilialisten KIND Hörgeräte vermittelt. Im Einzelnen handelt es sich um die Liegenschaften Kämmererstraße 27 und 29, die von einem Family Office aus Düsseldorf erworben wurden, welches als Käufer nicht namentlich identifiziert werden möchte sowie die Liegenschaft Am Römischen Kaiser 1a, die an die KIND Gruppe verkauft wurde. Verkäufer ist ebenfalls ein Family Office. Über den Kaufpreis wurde Stillschweigen zwischen den Vertragsparteien vereinbart.

DACH-Region bei Transaktionen noch deutlich begehrter

Dass der Immobilien-Markt in Deutschland, Österreich und der Schweiz floriert, ist nicht neu. Was aber neu ist, das sind die Ausmaße dieses Booms: So zeigt eine aktuelle Analyse der Wirtschaftsprüfungs- und Beratungsgesellschaft PwC in Zusammenarbeit mit dem Datendienstleister Preqin, dass zuletzt 27 Prozent aller Private Equity Immobilien-Transaktionen in Europa auf die DACH-Region entfielen. Zum Vergleich: 2014 waren es gerade einmal 15 Prozent. Noch stärker stieg im gleichen Zeitraum das aggregierte Deal-Volumen: Während die Transaktionen in Deutschland, Österreich und der Schweiz 2014 nur 13 Prozent des europäischen Gesamtmarkts ausmachten, kamen die drei Länder im vergangenen Jahr bereits auf 26 Prozent.

CCC hat Flagship-Store auf Berliner Tauentzienstraße eröffnet

Auf der Berliner Tauentzienstraße, in Bestlage gegenüber dem KaDeWe, hat die internationale Schuhmode-Gruppe CCC soeben einen fast 1.800 qm großen Flagship-Store eröffnet und damit den siebenten Shop in Berlin und das 79. Outlet in Deutschland. „In dem denkmalgeschützten und revitalisierten Gebäude aus den 1950er-Jahren, der ‚Alten SEB Bank‘, haben wir eine hervorragende Möglichkeit gefunden, unser breites Angebot mit dem Premium Store-Concept optimal zu inszenieren“, sagte Henri Hampe, Geschäftsführer der  CCC Germany GmbH, anlässlich der Neueröffnung.

CBRE verschafft Headwear-Anbieter weiteren Store in Berlin

CBRE hat dem amerikanischen Headwear-Anbieter New Era Cap einen Store in Berlin vermittelt. New Era Cap mietet rund 220 qm Einzelhandelsfläche im Erdgeschoss in der Münzstraße an. Die Eröffnung ist für das dritte Quartal 2018 geplant. Vermieter ist ein städtisches Wohnungsbauunternehmen. Die neue Verkaufsfläche liegt an einer markanten Eckfläche der Münzstraße und der Rochstraße, unweit des Alexanderplatzes und des Berliner Fernsehturmes. Zuvor hatte New Era Cap einen Store an der Spandauer Brücke direkt am S-Bahnhof Hackescher Markt, den sie 2008 eröffneten.

Real I.S. erwirbt große Mixed-Used-Immobilie in der Hafen-City

Die Real I.S. hat das Sumatrakontor in der Hamburger HafenCity für ein Individualmandat erworben. Das Sumatrakontor verfügt über eine Grundstücksgröße von rund 9.600 Quadratmetern mit einer Gesamtmietfläche von über 30.000 qm. Der Kaufvertrag für die gemischt genutzte Immobilie wurde Mitte Juni unterzeichnet. Über den Kaufpreis wurde Stillschweigen vereinbart. Die Mietfläche des 2010 fertiggestellten Objekts verteilt sich auf zehn Geschosse. Das Gebäude verfügt neben Büro- und Handelsflächen auch über 86 Wohneinheiten zwischen 43 und 152 qm. Daneben stehen 445 Stellplätze in der Überseequartier-Tiefgarage zur Verfügung. 

GfK-Studie zur Einzelhandelszentralität: starke Mittelzentren!

Da oftmals nicht am Wohnort eingekauft wird, profitieren Standorte mit einem starken Handelsangebot von einem weiteren Kaufkraftzufluss. Viele bayerische Mittelstädte wie Passau oder Würzburg generieren das Doppelte der lokalen Einzelhandelskaufkraft an Umsatz. Der Spitzenreiter in der GfK-Studie zur Einzelhandelszentralität ist im Jahr 2018 im Vergleich der deutschen Kreise allerdings erstmalig der Stadtkreis Trier. Die Deutschen haben im Jahr 2018 durchschnittlich 5.825 Euro pro Kopf für ihre Einzelhandelsausgaben zur Verfügung. Die Einzelhandelskaufkraft variiert regional von 7.622 Euro im Hochtaunuskreis bis 4.862 Euro im Stadtkreis Gelsenkirchen. Davon fließt nicht alles in den stationären Handel, sondern auch einiges in den E-Commerce und Distanzhandel. Zudem kaufen die Menschen oftmals nicht am Wohnort ein. 

Münchener Einzelhändler begrüßen Pläne für Großmarkthallen-Neubau

Die Standortinitiative „Großmarkt in Sendling. Jetzt.“ befürwortet das von den beiden Fraktionen CSU und SPD vorgestellte Konzept für einen Neubau der Großmarkthalle auf einem alternativen Standort im Süden des Großmarktareals. Demnach soll ein Hallenneubau auf den Grundstücken östlich der Schäftlarnstraße, auf dem derzeitigen Areal der Umschlagzentrum Großmarkt München GbR (UGM GbR) gegenüber dem Heizkraftwerk München-Süd entstehen. Der neue Ansatz ist das Ergebnis aus regelmäßigen Treffen von Händlervertretern, Kommunalreferat, Politikern sowie ortsansässigen Gewerbetreibenden und der Standortinitiative, die sich im Frühjahr 2017 formiert hatte. 

Zukünftige Berliner EAST SIDE MALL bekommt nun auch eine Postbank

In der EAST SIDE MALL an der Berliner Mercedes-Benz Arena im Bezirk Friedrichshain-Kreuzberg eröffnet eine rund 460 qm große neue Postbank Filiale. Damit schließt die Postbank die bisherige Lücke zwischen ihren Filialen an der Frankfurter Allee in Friedrichshain und an der Skalitzer Straße in Kreuzberg. Die neue Filiale wird neben sämtlichen Bankservices für Privat- und Firmenkunden auch das komplette Spektrum der Dienstleistungen von Deutsche Post und DHL abdecken, inklusive Paketannahme und -lagerung. Im Shop werden zudem Büromaterialien, Papierprodukte, Versandmaterial und Schreibwaren angeboten.

Fitness-Studio-Premiere im World Trade Center Dresden

Das Fitnessstudio-Konzept FitX expandiert weiter: Auf einer Fläche von 2.800 qm wird die FitX Deutschland GmbH im World Trade Center (WTC) ihren ersten Standort in Dresden eröffnen. Dabei handelt es sich um einen Teil der ehemals von der Stadtbibliothek genutzten Fläche in der Freiberger Straße 35. Das WTC ist somit wieder voll vermietet. Den Mietvertrag vermittelten die Dresdner Berater von BNP Paribas Real Estate, Eigentümer des Objekts ist der offene Immobilien-Publikumsfonds WestInvest InterSelect. Das Property Management wird weiterhin von BNP Paribas Real Estate Property Management wahrgenommen. 

SEG und Development Partner präsentieren Quartiersentwicklung in Wiesbaden

Die Stadtentwicklungsgesellschaft Wiesbaden (SEG) und der Düsseldorfer Projektentwickler Development Partner stellten am Mittwoch das im Rahmen des Investorenauswahlverfahrens “City-Passage Wiesbaden“ seitens der SEG favorisierte Konzept Quartier FÜNFGASSEN vor. Die Planung des von Development Partner beauftragten Architektenbüros Chapman Taylor überzeugt die Verantwortlichen der SEG vor allen Dingen durch den Ansatz einer offenen Quartiersentwicklung. Development Partner plant für das Projekt ‚Quartier FÜNFGASSEN‘ mit einer Investition von insgesamt rund 150 Millionen Euro – das Konzept sieht einen Nutzungsmix aus Handel und Gastronomie, Wohnen, Dienstleistung/Büro, Hotel, und Fitness vor. Insgesamt sollen rund 23.000 qm Brutto-Grundfläche entstehen, von denen etwa 8.500 qm für den Bereich Einzelhandel/ Gastronomie, 4.000 qm für Wohnen, 8.500 qm für den Bereich Hotel und 2.000 qm für Fitness vorgesehen sind.

CENTERSCAPE kauft weitere sechs Handelsimmobilien dazu

Die Centerscape Gruppe konnte ihr Bestandsportfolio um weitere sechs Immobilien, die entsprechend der Unternehmensstrategie an namhafte Lebensmitteleinzelhändler vermietet sind, vergrößern. Die in einem Paketdeal erworbenen Standorte in München, Wedemark, Ergoldsbach und Wuppertal (2x) verfügen zusammen über eine Grundstücksfläche von mehr als 25.000 qm und insgesamt knapp 8.500 qm Mietfläche. Die an EDEKA, REWE und NETTO vermieteten Objekte befinden sich durchweg in gut integrierten Stadtlagen. Bei dem sechsten Objekt handelt es sich um einen an Biedronka vermieteten Markt in Swidnica, Polen mit einer Mietfläche von über 1.000 qm. Dies ist der 25. Biedronka Markt im Portfolio von Centerscape. Insgesamt hat Centerscape seit dem Jahresbeginn 2018 bereits zwölf Gewerbeimmobilien erworben. Vier davon als Teileigentum.

AOC feierte in Dresden Richtfest für Wohn- und Geschäftshaus

Die AOC Immobilien AG, Projektentwickler für Wohn- und Handelsimmobilien mit Schwerpunkt auf den neuen Bundesländern sowie Berlin, feierte vorgestern Richtfest für das neu erstellte Wohn- und Geschäftshaus in der Teplitzer Straße in Dresden. Auf dem 3.037 qm großen Grundstück sind seit Baubeginn Anfang des vergangenen Jahres 35 Wohneinheiten, ca. 630 qm Gewerbefläche sowie 40 Pkw Stellplätze entstanden. Der erste Bauabschnitt wird bis zum Jahresende fertiggestellt sein, der zweite folgt Anfang des nächsten Jahres.

Hamburger Textilhändler müssen Standorte überdenken

Auch wenn Hamburg nicht zuletzt durch die Elbphilharmonie als Touristen- und Einkaufsmetropole boomt, ist der Umbruch im Einzelhandel auch in der Hansestadt spürbar – und das mittlerweile auch in den Hochpreislagen wie dem Neuen Wall. Ein besonderes Sorgenkind: der Textilhandel, der einst die Neuanmietungen im Einzelhandel in zentralen Lagen mit 40 Prozent Marktanteil und großem Vorsprung dominierte, aber in immer mehr Städten zu kämpfen hat. Transparenter und besser verständlich wird dieser Entwicklung durch die neue Verfügbarkeitsquote, mit der JLL den offenen und latenten Leerstand im Einzelhandel analysiert. Hier liegt Hamburg bundesweit im Mittelfeld: Rund 7,7 % der 246.000 qm bzw. 8,1 % der 209 Toplagen-Geschäfte sind noch nicht über die kommenden 18 Monate hinaus fest verplant. Hamburg ist damit jeweils leicht unter dem Durchschnitt der Big 9. Der liegt im Flächenvergleich bei 8,0 % sowie bei der Anzahl der Geschäfte bei 10,6 %. 

Non-Food-Discounter ACTION eröffnet nächsten Markt in Schwaben

In der nächsten Woche öffnet ACTION, Europas schnellst wachsender Non-Food Discounter, eine weitere Filiale, diesmal in Untermeitingen (Schwaben). Das Unternehmen betreibt derzeit in den Niederlanden, Luxemburg, Belgien, Frankreich, Deutschland, Österreich und Polen mehr als 1100 Filialen. Steffen Rosenbauer, Geschäftsführer Action Deutschland: „Die Eröffnung in Untermeitingen ist für uns ein weiterer Fortschritt unseres Expansionskurses und der Etablierung unserer Marke auf dem deutschen Handelsmarkt. Wir sehen, dass unsere Kunden teilweise lange Wege auf sich nehmen, um in unseren Filialen einkaufen zu gehen. Wir möchten da sein, wo unsere Kunden sind und planen daher auch zukünftig weitere Filialen in Deutschland zu eröffnen.“

Online-Händler Vincapo eröffnete zwei Vinotheken in Köln

Der bekannte Online-Weinhändler Deutschlands, Vicampo.de, vergrößert seine Präsenz und konnte in diesem Jahr neben Bonn und Wiesbaden zwei weitere Standorte in Köln eröffnen. Der Online-Marktplatz, auf dem über 3.000 der besten nationalen und internationalen Winzer ihre Weine anbieten, bezog gleich zwei Ladenlokale im Kölner Süden und Westen nach intensiver und anspruchsvoller Neugestaltung. Die SMART Immobilien GmbH war sowohl seitens des Eigentümers als auch seitens des Mieters beratend und vermittelnd tätig.

Warburg-HIH kauft Rockspring fünf Nahversorger ab

Die Warburg-HIH Invest hat für den Fonds „Perspektive Einzelhandel: Fokus Nahversorgung“ ein Portfolio aus fünf Nahversorgungszentren mit einer Gesamtmietfläche von rund 43.000 qm erworben. Die Immobilien wurden von der Rockspring Property Investment Managers LLP ("Rockspring"), einer PATRIZIA-Gesellschaft, im Auftrag eines offenen paneuropäischen Vehikels verkauft. Der von der Warburg-HIH Invest aufgelegte offene Spezial-AIF investiert in Nahversorgungszentren in westdeutschen Wachstumsregionen mit einer Einzelgröße von zehn bis 40 Millionen Euro. Das angestrebte Gesamtinvestitionsvolumen liegt bei 400 bis 450 Millionen Euro. Davon entfallen rund 250 Millionen auf Eigenkapital. Die jährliche Ausschüttungsrendite soll zwischen 4,5 und 5,5 Prozent liegen. Mehr als 80 Prozent der Gesamtmieteinnahmen sollen aus dem Lebensmitteleinzelhandel resultieren. Die Laufzeit des Fonds beträgt 15 Jahre mit Option auf Verlängerung. 

Swiss Life kauft die Berliner BEOS AG

Swiss Life Asset Managers gab unlängst bekannt, dass es die Berliner BEOS AG kaufen wird. Mit dem Erwerb baut das Unternehmen seine Position im deutschen Immobilienmarkt weiter aus und stärkt den Zugang zu institutionellen Kunden. BEOS ist in Deutschland der führende Investment-Manager von Unternehmensimmobilien mit Hauptsitz in Berlin. Das Unternehmen, das 1997 gegründet wurde, beschäftigt heute rund 150 Mitarbeitende in interdisziplinären Teams und verfügt über weitere Niederlassungen in Hamburg, Frankfurt, Köln, München und Stuttgart. BEOS entwickelt und managt gemischt genutzte Gewerbeobjekte aus den Bereichen Büro, Produktion, Service und Logistik. BEOS verwaltete per Ende 2017 Immobilien im Wert von 2,6 Milliarden Euro mit einer gemischt genutzten Mietfläche von über 2,6 Millionen Quadratmetern. Über den Verkaufspreis haben die Parteien Stillschweigen vereinbart. Vorbehaltlich der Zustimmung der Kartellbehörden wird die Transaktion im dritten Quartal vollzogen. 

FORTIS Group will zwei Wohn- und Geschäftshäuser in Berlin verkaufen

Die FORTIS Group ist mit zwei neuen Bestandsprojekten in den Verkauf gestartet. Dabei handelt es sich um zwei Wohn- und Geschäftshäuser in Berlin-Charlottenburg und Pankow mit insgesamt 37 Wohneinheiten. Das erste Objekt ist ein Gründerzeitbau aus dem Jahr 1897 und liegt in der Rönnestraße zwischen dem S-Bahnhof Charlottenburg und dem Lietzensee. Das fünfgeschossige Gebäude besteht aus dem Vorderhaus und einem linken Seitenflügel. Insgesamt verfügt es über 15 Wohneinheiten und ein Dachgeschoss mit einer Gesamtwohnfläche von ca. 1.597 qm. Das zweite Projekt ist ein Wohn- und Geschäftshaus in der Maximilianstraße in Berlin-Pankow, das über den hauseigenen Verkauf vertrieben wird. Die Gründerzeitimmobilie aus dem Jahr 1908 besteht aus einem Vorder- und einem Gartenhaus mit insgesamt 22 Wohneinheiten und einem Dachgeschoss mit rund 1.673 qm Gesamtwohnfläche sowie einer Gewerbeeinheit. 

ZIA hat Carolin Wandzik in den Rat der Immobilienweisen berufen

Die Präsidiumssitzung des ZIA Zentraler Immobilien Ausschuss e.V. hat Carolin Wandzik, Mitglied der Geschäftsführung des GEWOS Instituts für Stadt-, Regional- und Wohnforschung GmbH in den Rat der Immobilienweisen berufen, die jährlich das Frühjahrsgutachten der Immobilienwirtschaft für den ZIA erstellen. Wandzik hatte bereits im Frühjahrsgutachten 2018 ein Sonderkapitel zu Investitionschancen in Großen Mittelstädten erstellt. 

Kö-Bogen erhält German Brand Award in Kategorie "Public Affairs"

Bei der Verleihung des „German Brand Award 2018“ im Deutschen Historischen Museum in Berlin wurde der Kö-Bogen mit der höchsten Auszeichnung der Kategorie „Public Affairs, City and State“ geehrt. Im Wettbewerb um einen der größten deutschen Markenpreise konnte das Düsseldorfer Projekt die hochkarätige Experten-Jury mit seiner Markenkompetenz überzeugen und sich gegen zahlreiche Mitstreiter der Wettbewerbsklasse „Industry Excellence in Branding“ durchsetzen. Initiiert vom Rat für Formgebung gilt der German Brand Award als einzigartige Würdigung der erfolgreichsten deutschen Marken und Markenmacher. 2018 stellten sich über 1250 nominierte Unternehmen dem Wettbewerb in den verschiedenen Klassen.

Nun zieht auch Edeka ins Lyoner Quartier in Frankfurt

Der Supermarktriese EDEKA hat letzte Woche seine neue Filiale im Lyoner Quartier eröffnet. „Das Unternehmen trägt damit zur weiteren Verbesserung der Nahversorgung im Viertel bei“, so der Vorsitzende der Standort-Initiative Neues Niederrad (SINN), Dr. David Roitman. Der Markt befindet sich im Erdgeschoss des von Max Baum Immobilen für die ABG Frankfurt Holding in der Hahnstraße erstellten Wohn- und Geschäftshauses. Der Vollsortimenter teilt sich die 4.600 qm große Gewerbefläche mit dem Discounter Aldi und dem Drogeriemarkt dm. Aldi hat den bereits bestehenden Standort im Quartier gewechselt und verfügt jetzt über eine 1.100 qm große Verkaufsfläche, 400 qm mehr als in der Goldsteinstraße. Aldi und dm haben kurz zuvor eröffnet. 

Hilfiger zieht ab Sommer ins Kröpcke Center Hannover

Tommy Hilfiger hat im Kröpcke Center in Hannover rund 650 qm für einen Flagshipstore angemietet. Die Verkaufsräume befinden sich im Erdgeschoss und 1. Obergeschoss. Die Eröffnung des Geschäfts ist im Sommer 2018 geplant. Die Einzelhandelsspezialisten der COMFORT-Gruppe haben die Vermietung an das für amerikanische Designermode und als Lifestyle Marke bekannte Label vermittelt und melden damit Vollvermietung für die Retailflächen an der Karmarschstraße. Die Immobilie ist ein Fondsobjekt von Union Investment. Mit Massimo Dutti, P&C, COS, dem Herrenausstatter Eckerle sowie weiteren erfolgreichen Einzelhandelskonzepten bietet das Kröpcke Center ein Modeangebot der gehobenen Klasse. 

HAHN und EHI befragten Lieferanten für Lebensmittel- und Drogeriehandel

Die Hahn Gruppe hat die Ergebnisse einer erstmalig durchgeführten Befragung von Konsumgüterlieferanten für den Lebensmittel- und Drogerieeinzelhandel veröffentlicht, die sie im Frühjahr in Zusammenarbeit mit dem EHI Retail Institute durchgeführt hat. Befragt wurden überwiegend Vertriebsverantwortliche und Category Manager der Markenartikelindustrie, mit dem Ziel, neue Erkenntnisse über deren Absatzstrategien zu gewinnen. Insbesondere wurden die strategische Bedeutung des stationären Einzelhandels als Absatzkanal sowie die Einflüsse der Digitalisierung hinterfragt. Die Experten wurden zu wichtigen Aspekten des stationären Einzelhandels befragt. 94,7 Prozent der befragten Experten sind der Auffassung, dass der stationäre Einkauf eine hohe soziale Komponente aufweist. Ebenfalls recht eindeutig wird die Auffassung vertreten, dass die Verbraucher auch zukünftig frische Lebensmittel größtenteils stationär einkaufen werden. Diese Meinung vertreten 89,5 Prozent der Befragten. Rund 79 Prozent der befragten Hersteller vermuten, dass Stadtbewohner bei Lebensmitteln und Drogerieartikeln eher zum Online-Handel neigen als die auf dem Lande lebenden Verbraucher. Dies steht interessanterweise im Widerspruch zu der höheren Versorgungsdichte der Innenstadt, die eigentlich Anreize für den stationären Einkauf geben sollte.

Christian Sauer verstärkt Team von Colliers International

Das global tätige Immobilienberatungsunternehmen Colliers International ist weiter auf Expansionskurs. Christian Sauer (35) wird ab Anfang September als Managing Director in der Funktion des Head of Capital Markets Köln tätig sein. Zusätzlich übernimmt er die Aufgabe des Co-Head of Capital Markets in der Region Nordrhein-Westfalen (NRW). Sauer verantwortete zuvor bei JLL in Köln als Associate Director die Teamleiter-Position im Office Investment und war in dieser Funktion für diverse Transaktionen in Köln und Bonn mit einem Gesamtvolumen von über 1 Milliarde Euro beratend tätig. Davor hatte er bereits u.a. bei JLL in Frankfurt, BNP Paribas Real Estate sowie bei einem Goldman Sachs-Tochterunternehmen gearbeitet.

Blockchain hat riesiges Potenzial - auch für Handelsimmobilienbranche

Die Blockchain-Technologie steht zwar erst am Anfang, sie hat jedoch das Potenzial ganze Branchen massiv zu verändern. Dieses Fazit zieht das FERI Cognitive Finance Institute in einer gemeinsamen Analyse mit dem Blockchain Center der Frankfurt School of Finance & Management. „Die Blockchain ist eines der spannendsten Phänomene der heutigen Zeit“, erläutert Dr. Heinz-Werner Rapp, Gründer und Leiter des FERI Cognitive Finance Institute. Die Blockchain-Technologie sei universell einsetzbar und könne sich in unzähligen Anwendungsbereichen etablieren. Hiervon könnte u. a. auch Dienstleister der Handelsimmobilienbranche profitieren. Autonom ablaufende Blockchain-Prozesse ermöglichen in Echtzeit die automatische Verifizierung und den sicheren Austausch von Informationen und Dokumenten, aber auch von Wertpapieren, Energie, Handelsgütern oder sogar Grundstücken. Damit würden komplett neue Ökosysteme mit hohem disruptivem Potenzial begründet. Dies werde sich in zahlreichen Unternehmen massiv auf bestehende Prozesse auswirken. 

Jürgen Herres wird Partner bei Kommunikationsberater Feldhoff & Cie.

Feldhoff & Cie., profilierter Kommunikationsberater der Immobilienwirtschaft, verstärkt das Management. Zum 1. Juli wird Jürgen Herres zum weiteren Geschäftsführer neben Paul Jörg Feldhoff und Tom Zeller berufen. Das Unternehmen holt sich damit einen ausgewiesenen Experten für Unternehmens- und Finanzkommunikation ins Haus, der auf eine über 20-jährige Erfahrung bei führenden Unternehmen und Beratungsgesellschaften zurückblickt. Zudem ist der Volljurist Jürgen Herres auf Sondersituationen wie Kapitalmarkttransaktionen, Krisenlagen, Restrukturierungen und Veränderungsprozesse spezialisiert. 

DC Values erwirbt Geschäftshaus in Aachen für eigenen Fonds

Die Hamburger Immobilieninvestment- und Entwicklungsgesellschaft DC Values GmbH & Co. KG hat das 2008 erbaute Geschäftshaus in der Adalbertstraße in Aachen für den offenen Immobilien-Spezialfonds „DCV Highstreet Nr. 1“ erworben. Das vollvermietete Objekt, das sich vis-à-vis des Shoppingzentrums Aquis-Plaza befindet, verfügt über eine Gesamtmietfläche von rund 4.900 qm bei einer Fassadenfront von 30 Metern. Mit NewYorker und Görtz ist das Haus an zwei namhafte Filialisten vermietet. Verkäufer des Objektes ist die D&R Investments aus Amsterdam, welche bei der Transaktion durch die Bethge Immobilienanwälte aus Hannover beraten wurde. Über den Kaufpreis haben die Parteien Stillschweigen vereinbart. Innerhalb von zwei Jahren hat DC Values damit die siebte Immobilie jeweils in Top-Lagen deutscher Innenstädte für den Fonds erworben. 

Fidelity kauft zwei Hornbach-Baumärkte in Berlin und Hannover

Fidelity International hat im Rahmen eines Individualmandats zwei große Hornbach Baumärkte von einem deutschen institutionellen Investor erworben. Die Ankäufe werden durch ein Scharia-konformes Individualmandat finanziert, deren Asset Manager die in Dubai ansässige NCB Capital (DIFC) ist. Beide Objekte wurden 2003 erstellt und sind vollständig an die Hornbach Baumarkt AG bis Ende 2030 vermietet. Das Objekt in Berlin liegt in der Malchower Chaussee im Bezirk Pankow und umfasst rund 15.000 qm Mietfläche sowie 400 Stellplätze. Das Objekt in Osnabrück befindet in der Hannoverschen Straße nahe der Autobahn A33. Es verfügt über rund 24.000 qm Mietfläche und 500 Stellplätze. Beide Baumärkte dominieren ihren jeweiligen Einzugsbereich. 

Sontowski feiert Richtfest für Quartiersprojekt in Bamberg

In Bamberg wurde kürzlich Richtfest für das Projekt „Quartier an den Stadtmauern“ gefeiert, nun startet die letzte Bauphase für das viel beachtete Projekt mitten im Weltkulturerbe. Die Sontowski & Partner Group entwickelt das über viele Jahre brachliegende Areal als Service Development für die Sparkasse Bamberg. Zentral in der Bamberger Altstadt entsteht ein neues Quartier mit urbanem Nutzungsmix aus Hotel, Nahversorgung, Büroflächen und Wohnen mit einer Bruttogeschossfläche von insgesamt ca. 15.600 qm. Bis Ende 2018 entstehen in dem gemischt genutzten Quartier ein REWE-Supermarkt und ein dm-Drogeriemarkt mit insgesamt 2.400 qm, ein IBIS Styles Hotel mit 132 Zimmern, außerdem ca. 50 Wohneinheiten sowie Büro- und Dienstleistungsflächen mit rund 1.160 qm Mietfläche. Unter dem Areal wird eine Tiefgarage mit insgesamt 96 Stellplätzen zur Verfügung stehen.

TH Real Estate kauft neuen Logistikpark in der Nähe von Kassel

TH Real Estate hat einen in der Entwicklung befindlichen Logistikpark für den German Logistics Fund II im Rahmen eines Forward-Deals erworben. Verkäufer des nördlich der Stadt Kassel gelegenen Objekts ist der Immobilienentwickler Goodman. Der Logistikpark, den Goodman derzeit realisiert, soll nach Fertigstellung Mitte des Jahres 2019 über eine Gesamtmietfläche von ca. 52.500 qm verfügen. Neben ca. 48.700 qm geplanter Lagerfläche sind ca. 2.100 qm für Mezzaninefläche sowie ca. 1.600 qm für Sozialräume vorgesehen. Schon im Dezember wird der erste Bauabschnitt an den zukünftigen Mieter, BAHAG AG, übergeben. Der qualitativ hochwertige Neubau soll abschließend alle Umweltstandards der DGNB erfüllen und mit einem Gold-Zertifikat ausgezeichnet werden.

Burger King plant 300 neue Restaurants in Deutschland

In der Fast-Food-Branche bahnt sich eine neue Runde im Kampf um Marktanteile an: Burger King will in den nächsten Jahren 300 neue Restaurants eröffnen und das Angebot so um mehr als 40 Prozent ausweiten. „Derzeit haben wir 710 Restaurants in Deutschland“, sagte Deutschland-Chef Carlos Baron. „Unser Ziel ist, bis zum Jahr 2023 mehr als 1000 Restaurants zu haben.“ Derzeit ist Burger King in Deutschland halb so groß wie Marktführer McDonald’s mit knapp 1500 Schnellrestaurants.

ZIA stellt Innovationsbericht der Immobilienwirtschaft vor

Zum zweiten Mal hat der Innovation Think Tank des ZIA den Innovationsbericht der Immobilienwirtschaft veröffentlicht und im Rahmen des Tags der Immobilienwirtschaft vorgestellt. Insgesamt 26 Best-Practice-Innovationen hat die zehnköpfige Jury unter der Leitung von Prof. Dr. Peter Russo, Partner der goetzpartners Management Consultants, zusammengetragen. Diese wurden aus über 80 Bewerbungen ausgewählt. Zudem hat die Jury mehrere Anwendungsbeispiele für die Smart-Meter-Technologie in einem Sonderkapitel zusammengetragen. „Wir erkennen einen deutlichen Wandel der Innovationskraft unserer Branche. Während im ersten Jahr noch sehr viele Prozessinnovationen eingereicht wurden, können wir bereits im zweiten Jahr viele gelungene Produktinnovationen vorstellen. Die Möglichkeiten der seriellen Bauweise, des Internet of Things oder auch neuer Softwarelösungen sind ein deutlicher Innovationstreiber“, erklärt Martin Rodeck, Innovationsbeauftragter des ZIA. 

Non-Food-Discounter ACTION eröffnet weitere Filialen in Hessen und Schleswig-Holstein

Am Donnerstag, 21. Juni, öffnet ACTION, Europas schnellst wachsender Non-Food Discounter, in Lorch (Hessen) und Schleswig (Schleswig-Holstein) gleich zwei weitere Filialen. Bei Action finden Kunden über 6.000 Produkte in insgesamt 14 Produktkategorien, wie Sport, Haushalt, Körperpflege, Do-it-Yourself, Deko oder Spielzeug & Unterhaltung. Action betreibt derzeit in den Niederlanden, Luxemburg, Belgien, Frankreich, Deutschland, Österreich und Polen mehr als 1100 Filialen. Steffen Rosenbauer, Geschäftsführer Action Deutschland freut sich über die beiden neuen Filialen in Lorch. „Die Standorte erfüllen alle Kriterien, die unseren Kunden ein angenehmes Einkaufserlebnis sichern“, erklärt er. Jeweils 25 Mitarbeiter werden in den Filialen angestellt sein. 

Erweiterung des Decathlon-Logistikzentrums in Schwetzingen abgeschlossen

Die neue Halle des Decathlon-Logistikzentrums in Schwetzingen wird nach fast einem halben Jahr Bauzeit am nächsten Donnerstag fertig gestellt. Dabei werden vor allem die neuen und modernen Prozesse in Betrieb genommen. Neben der Flexibilität und Schnelligkeit, welche durch den neuen Bau und den darin enthaltenen Systemen optimiert werden, sollen auch weitere 200 Arbeitsplätze am Standort Schwetzingen geschaffen werden - was für den wirtschaftlichen Großraum und den Arbeitsmarkt in der Rhein-Neckar Region tolle Neuigkeiten sind. Die Mitarbeiterzahl wird somit von 500 auf 700 steigen.

Union Investment kauft Styria Center in Graz

Union Investment hat sich das Styria Center im Stadtzentrum von Graz kaufvertraglich gesichert. Das Objekt ist eine gemischt-genutzte Gewerbeimmobilie mit Wohn-, Büro- und Gewerbeeinheiten und insgesamt rund 15.000 qm Mietfläche. Verkäufer ist ein Konsortium aus drei privaten Eigentümern. Der Kaufpreis liegt bei über 40 Millionen Euro. Der Ankauf in der Annenstraße erfolgt für den Bestand des Offenen Immobilien-Publikumsfonds immofonds 1, der ausschließlich in Österreich vertrieben wird. Der Fonds erwirbt damit in kurzer Folge sein zweites Objekt, in dem die Nutzungsart Wohnen den größten Anteil ausmacht. Mitte Mai wurde bereits der Ankauf einer projektierten Wohn- und Geschäftsimmobilie in Wien mit einer Mietfläche von rund 9.700 qm bekanntgegeben. Der wirtschaftliche Übergang des Styria Centers wird für Herbst erwartet.

CIMA präsentiert 2018er Daten zur Einzelhandelszentralität und Kaufkraft

Ab sofort sind die Daten 2018 zur jährlich aktualisierten Einzelhandelszentralität inkl. Einzelhandelsumsatz und der Einzelhandelsrelevanten Kaufkraft für deutsche Gemeinden, Städte und Regionen verfügbar. Mit der Kaufkraftprojektion liefern die von CIMA/BBE/MB-Research erstellten Daten den Entscheidern in deutschen Städten und Kommunen einen der wichtigsten und am häufigsten eingesetzten Indikatoren für das Konsumpotenzial einer Stadt oder Region. Die Daten liefern u.a. Informationen zu aktuellen und potentiellen Handelsstandorten, Informationen zu Kaufkraftabflüssen oder auch Vergleiche zu Nachbarkommunen.

IC Gruppe verlängert Mietvertrag mit toom in Münster vorzeitig

Die IC Immobilien Gruppe hat für eine von ihr gemanagte Einzelhandelsimmobilie in der Hammer Straße in Münster eine vorzeitige Vertragsverlängerung mit dem Mieter toom Baumarkt GmbH abgeschlossen. Somit bleibt toom, bereits Mieter dieses Standorts seit 1999, bis Anfang 2029 in dem Single-Tenant-Objekt. Der Bau- und Heimwerkermarkt mit Gartencenter, errichtet 1991, umfasst rund 7.350 qm Mietfläche und verfügt über 200 Pkw-Stellplätze. Das Gebäude ist verkehrsgünstig an der Bundesstraße B54 gelegen. Die IC Immobilien Gruppe ist von der Eigentümerin, der BBV Immobilien-Fonds Nr. 10 GmbH & Co. KG, mit dem Property-, Asset- und Vermietungs-Management beauftragt.

SIGNA Gruppe wird österreichische Möbelkette übernehmen

Die SIGNA Gruppe hat ein Kaufangebot für die Möbelkette kika/Leiner an den südafrikanischen Steinhoff-Konzern unterbreitet. Dieses Angebot umfasst sowohl das operative Handelsgeschäft mit seinen rund 5.500 Mitarbeitern als auch die etwa 70 Immobilienstandorte in Österreich und CEE und sorgt für eine österreichische Lösung. Steinhoff International hat dieses Kaufangebot der SIGNA Gruppe angenommen. Durch die Übernahme kann die drohende Insolvenz abgewendet und die Fortführung des österreichischen Traditionsunternehmens gesichert werden. In den kommenden Wochen wird gemeinsam mit der Geschäftsführung ein umfassendes Sanierungs- und Zukunftskonzept erarbeitet. Dabei werden alle Strukturen und Prozesse überprüft und verbessert. 

BMO Real Estate verkauft NRW-Immobilienportfolio

BMO Real Estate Partners Deutschland hat für einen ausländischen Investor ein gemischt genutztes Immobilienportfolio an die DIO Deutsche Immobilien Opportunitäten AG verkauft. Das Transaktionsvolumen liegt im hohen zweistelligen Millionenbereich. Die 16 überwiegend innerstädtisch gelegenen Immobilien sind auf verschiedene Städte in Nordrhein-Westfalen verteilt. Die Büro-, Wohn- und Geschäftshäuser verfügen über eine Gesamtmietfläche von mehr als 64.000 qm und generieren aktuell eine Jahresnettomiete von 5,3 Millionen Euro. Zu den Ankermietern des Portfolios gehören Lebensmitteleinzelhändler wie Rewe und Lidl.

Richtigstellung wegen Namensverwechslung

In unserem letzten HI-END-Newsletter hatten wir über einen firmeninternen Wechsel bei der WISAG berichtet und hier versehentlich die inzwischen verheiratete Anna Klaft mit ihrem Mädchennamen Kozina genannt. Die Key Accounterin und Vertriebsleiterin für den Shoppingcenter-Bereich wird ab August verantwortlich für den bundesweiten Vertrieb der Sparte "Gebäudereinigung" werden. Für jegliche Anfragen von Reinigungsdienstleistungen wird sie hier als erste Ansprechpartnerin zur Verfügung stehen. Wir bitten die Namensverwechslung zu entschuldigen. 

Non-Food-Discounter ACTION eröffnete gestern gleich zwei weitere Filialen

Am gestrigen Donnerstag eröffnete ACTION, Europas schnellst wachsender Non-Food Discounter sowohl in Eggenfelden (Niederbayern) als auch in Großheubach (Unterfranken) weitere Filialen. Hier finden Kunden jeweils über 6.000 Produkte in insgesamt 14 Produktkategorien, wie Sport, Haushalt, Körperpflege, Do-it-Yourself, Deko oder Spielzeug & Unterhaltung. Action betreibt derzeit in den Niederlanden, Luxemburg, Belgien, Frankreich, Deutschland, Österreich und Polen mehr als 1000 Filialen. Jeweils 25 Mitarbeiter werden in den Filialen angestellt sein.

Patrick Delcol ist neuer Head of Pan-European Retail bei BNP Paribas

Mit der Ernennung von Patrick Delcol (53) zum Head of Pan-European Retail Anfang Juli hat BNP Paribas Real Estate die unternehmenseigene International Investment Group (IIG) unter der Leitung von Larry Young verstärkt. Delcol ist seit 2013 bei BNP Paribas Real Estate tätig und führte als CEO für Zentral- und Osteuropa (CEE) ein starkes und erfolgreiches Team. Er verfügt über mehr als 27 Jahre Erfahrung in der Immobilienbranche (insbesondere im Einzelhandelssegment). Er ist Absolvent der Solvay School of Economics and Management an der Université Libre de Bruxelles und einer der Gründer sowie Präsident des Polish Council of Shopping Centers. Darüber hinaus ist er Mitglied des European Leadership Committee des ICSC (International Council of Shopping Centers). Delcols Nachfolger als CEO für die CEE-Region ist Marcin Klammer (47), der am 4. Juni startete.

Dr. Andreas Mattner als ZIA-Präsident für drei weitere Jahre gewählt

Im Rahmen des Tags der Immobilienwirtschaft trat auch die Mitgliederversammlung des ZIA zusammen. Unter anderem wurde das Präsidium des Verbands für drei Jahre gewählt. Aus diesen Reihen wird ebenfalls der Vorstand des ZIA berufen. Dr. Andreas Mattner wurde von der Mitgliederversammlung einstimmig für weitere drei Jahre als ZIA-Präsident bestätigt, Jan Bettink bleibt Schatzmeister. Rolf Buch, Ulrich Höller, Dr. Jochen Keysberg, Jochen Schenk, Bärbel Schomberg und Thomas Zinnöcker wurden als Vizepräsidenten ebenfalls in den Vorstand wiedergewählt. Neben den 9 Mitgliedern des Vorstandes wirken 44 Repräsentanten der Branche im Präsidium mit.

Hartmut Bulwien gibt Posten im Aufsichtsrat auf

Hartmut Bulwien, 73, gibt sein Aufsichtsratsmandat der bulwiengesa AG nach zwölf Jahren, davon neun als Vorsitzender, ab. Als neuer Aufsichtsratschef wurde Bernhard H. Hansen, CEO der SSN Group in Deutschland, gewählt. Bernhard Hansen übt bereits seit sechs Jahren als stellvertretender Aufsichtsratsvorsitzender Kontrollfunktionen des inhabergeführten, unabhängigen Analyseunternehmens aus. In der turnusmäßigen Hauptversammlung wurde der weiterhin aktive Firmengründer Hartmut Bulwien zum Ehrenvorsitzenden des Aufsichtsrates ernannt. Barbara Deisenrieder wurde in ihrem Amt bestätigt und übernimmt das Amt der stellvertretenden Vorsitzenden. Als neues Mitglied des Aufsichtsgremiums bestellte die Hauptversammlung Rechtsanwalt Dr. Peter Christian Schmidt, Partner der Kanzlei Heuking Kühn Lüer Wojtek.

BOSS eröffnet innovativen Flagship-Store in den FÜNF HÖFEN

Nach mehrmonatiger Umbauphase wurde in den FÜNF HÖFEN München der neue Flagship-Store von BOSS  eröffnet. Der Store erstreckt sich in dem mondänen Einkaufsgalerie an der Theatinerstraße über drei Etagen und ist einer der ersten weltweit, in dem BOSS-Kunden das neue, innovative Storekonzept der Marke erleben können. Die FÜNF HÖFE sind eine Immobilie aus dem Bestand von Union Investment.

ECE erhält ZIA-Award für energiesparende Lichtsteuerungslösung

Die ECE ist vom Zentralen Immobilien Ausschuss (ZIA) für die Umsetzung einer besonders energiesparenden Lichtsteuerungslösung für Einkaufszentren ausgezeichnet worden. Die erstmals im Schlosspark-Center Schwerin eingesetzte Technologie ermöglicht es, moderne LED-Leuchten mittels Funksignal anzusteuern und je nach Tageszeit und Helligkeit zu dimmen. Durch diese Lösung ist es möglich, deutliche Energieeinsparungen zu erzielen und den CO2-Ausstoß zusätzlich zu minimieren. Die Erfahrungen aus dem Pilotprojekt im Schlosspark-Center Schwerin zeigen, dass mithilfe der Technologie rund 52 Tonnen CO2 pro Jahr eingespart werden können. 

FCR Immobilien kauft zwei sächsische Nahversorger

Die FCR Immobilien AG, ein auf Einkaufs- und Fachmarktzentren mit attraktivem Renditepotenzial in Deutschland fokussierter Investor, hat das Immobilienportfolio durch zwei attraktive Nahversorgungszentren in Sachsen weiter ausgebaut. Im Landkreis Zwickau wurde in Lichtentanne ein Einzelhandelsobjekt mit rund 1.500 qm vermietbarer Fläche erworben. Ankermieter des Nahversorgungszentrums ist ein Penny-Markt. Zwei Gewerbeflächen in diesem Objekt, ideal für eine Bäckerei oder Metzgerei, können aktuell noch angemietet werden. Zudem wurde in Görlitz eine Immobilie mit ca. 1.000 qm vermietbarer Fläche mit ca. gekauft. Das Objekt ist zu 100 Prozent an Non-Food-Discounter Action vermietet. Über den Kaufpreis wurde Stillschweigen vereinbart.

Neues Architektenteam für Modernisierungen im Sevens Düsseldorf verpflichtet

CBRE Global Investors, der Eigentümer des Sevens auf der Königsallee, hat das Aachener Büro Walter Wiese Architektur Consulting für Generalplanungsleistungen unter Vertrag genommen. Das Architekturbüro begleitet zukünftig alle anstehenden Projekte in dem exklusiven Einkaufszentrum, unter anderem Mieterumbauten oder Modernisierungsarbeiten.

COMFORT bringt Schuhmanufaktur BÄR auf den Kudamm

Die Schuhmanufaktur BÄR hat ihre neue Filiale in Berlin in Premiumlage auf dem Kurfürstendamm nach Umzug eröffnet. Die Einzelhandelsspezialisten der COMFORT-Gruppe haben den Shop mit der Adresse Kurfürstendamm 199 an BÄR Schuhe vermittelt. Der Vermieter wurde durch die JOVI Real Estate GmbH begleitet.

Bottega del Sarto neu im Outlet-Center Halle Leipzig

Bottega del Sarto ist neuer Mieter im Halle Leipzig The Style Outlets. Das Herrenmodelabel eröffnete im direkt an der A9 gelegenen Outlet-Center in Sandersdorf-Brehna seinen ersten Store in Deutschland. Im Store bietet das aus Italien stammende Label passgenaue Anzüge, Jacken sowie Sakkos, Hosen und Accessoires für den anspruchsvollen und modebewussten Mann an. 

CORPUS SIREO kauft großes finnisches Geschäftshaus für Swiss Life

Die CORPUS SIREO Real Estate aus Köln hat für einen von Swiss Life Asset Managers aufgelegten Immobilienfonds ein prominentes Geschäftshaus im Geschäftszentrum von Helsinki erworben. Das Gebäude wird in einen Ende 2017 aufgelegten institutionellen Immobilienfonds eingebracht, der in Core- und Core-Plus-Lagen in europäischen Großstädten und Regionalzentren investiert. Verkäufer ist ein institutioneller Investor. Der Kaufpreis beträgt rund 28 Millionen Euro. Das 1929 errichtete Gebäude auf 848 qm großem Grundstück in der Kaisaniemenkatu verfügt über eine vermietbare Fläche von 4.842 qm, davon 3.798 für Büro, 573 qm für Handel sowie weitere Flächen. Das Haus wurde 1929 von dem renommierten Architekten Yrjö Lindegrén entworfen und war ursprünglich Sitz einer großen Rentenversicherungsgesellschaft. Heute befinden sich im Erdgeschoss verschiedene Einzelhandelsgeschäfte, darunter eine Buchhandlung, ein Fitnessshop, eine Fahrschule sowie eine Bar. 

Real I.S. legt neuen europäischen Spezial-Fonds auf

Die Real I.S. hat mit der Platzierung des neuen offenen Immobilien-Spezial-AIF BGV VIII Europa begonnen. Damit setzt das Unternehmen seine erfolgreiche Fondsreihe „Bayerische Grundvermögen“ (BGV) fort. Das anfängliche Zielvolumen des diversifizierten Spezial-AIF beträgt rund eine Milliarde Euro. Der Investitionsfokus des Fonds liegt auf Büroimmobilien, ergänzt um Einzelhandels-, Logistik- und Hotelobjekte sowie gemischt genutzte Immobilien. 

NORDSEE und Vincent Vegan bereichern Gastronomie der zukünftigen East Side Mall

Die gastronomische Vielfalt der zukünftigen East Side Mall an der Berliner Mercedes-Benz Arena im Bezirk Friedrichshain-Kreuzberg wird um einen echten Klassiker sowie um ein innovatives Fast Food-Konzept aus Hamburg ergänzt. Mit NORDSEE zieht Deutschlands älteste und beliebteste Gastronomiekette für fangfrischen Fisch und Meeresfrüchtespezialitäten ein, die hier auf rund 86 qm Ladenfläche ihr volles Spektrum warmer und kalter Snacks sowie ausgesuchte Tellergerichte anbieten wird. Eine ganz neue Fast Food-Idee kommt von der Alster an die Spree: Das mit Food Trucks gestartete Unternehmen Vincent Vegan hat erst 2017 sein erstes festes Restaurant in Hamburg gegründet und eröffnet nun eine 51 qm große Filiale in der East Side Mall, die von FREO Group und RFR Holding GmbH bis Ende 2018 errichtet wird. 

Savills IM kauft Distributionszentrum in den Niederlanden

Der internationale Immobilien-Investmentmanager Savills Investment Management (Savills IM) hat für den von ihm gemanagten pan-europäischen Savills IM European Logistics Fund 2 ein Distributionszentrum in Tilburg, Niederlande, erworben. Verkäufer der Immobilie ist ein regionaler Entwickler. Der Kaufpreis beläuft sich auf etwa 18,2 Millionen Euro. Die Transaktion erfolgte via Share Deal. Das Logistikzentrum wurde Mitte Oktober 2017 fertiggestellt, entspricht den aktuell modernsten Kriterien und verfügt über eine Gesamtfläche von rund 22.030 qm. Bei der Immobilie handelt es sich um den neuen Verwaltungssitz von Capi Europe, einem niederländischen Einzelhandelsunternehmen. Der Komplex ist langfristig an Capi vermietet. Nach den zuletzt getätigten Ankäufen der beiden Distributionszentren in Saragossa (Spanien) und Örebro (Schweden) sowie der Umschlaghalle in Neu-Ulm handelt es sich hierbei bereits um das vierte Investment für den ELF 2 innerhalb der letzten sechs Monate.

Viel Polit-Prominenz beim Tag der Immobilienwirtschaft des ZIA

Am morgigen Mittwoch findet in Berlin der Tag der Immobilienwirtschaft des ZIA statt. Bislang haben sich rund 1.800 Personen für den wichtigsten Branchenkongress der Immobilienwirtschaft angemeldet. Zudem konnte der Verband zahlreiche namhafte Redner aus der Spitzenpolitik und Immobilienbranche als Referenten gewinnen. U. a. wird Horst Seehofer zum ersten Mal bei einem Verbandstag der Immobilienwirtschaft sprechen. Darüber hinaus werden Bundesumweltministerin Svenja Schulze und Bundeswirtschaftsminister Peter Altmaier auf die Bühne im Berliner Tempodrom treten. Den Abschluss des Hauptprogramms bildet der Auftritt von EU-Kommissar Günther Oettinger, der gemäß des diesjährigen Mottos des Tags der Immobilienwirtschaft, „Global denken. Lokal investieren“, über die internationalen Herausforderungen Deutschlands und Europas reden wird. Mit Katrin Göring-Eckardt, Christian Lindner und Dr. Dietmar Bartsch werden darüber hinaus drei Oppositionsführer aus dem Bundestag zur Immobilienwirtschaft sprechen und miteinander über bau- und wohnungspolitische Forderungen ihrer Fraktionen und die Vorhaben der aktuellen Bundesregierung diskutieren. 

 

 

Non-Food-Discounter ACTION eröffnet in Niederbayern weitere Filiale

Am 14. Juni öffnet ACTION, Europas schnellst wachsender Non-Food Discounter in Eggenfelden, im niederbayerischen Landkreis Rottal-Inn, eine weitere Filiale. Bei Action finden Kunden über 6.000 Produkte in insgesamt 14 Produktkategorien, wie Sport, Haushalt, Körperpflege, Do-it-Yourself, Deko oder Spielzeug & Unterhaltung. Action betreibt derzeit in den Niederlanden, Luxemburg, Belgien, Frankreich, Deutschland, Österreich und Polen mehr als 1000 Filialen. Etwa 25 Mitarbeiter werden in der Filiale angestellt sein. 

Jetzt bewerben für den Ingeborg-Warschke-Nachwuchsförderpreis

Zum sechsten Mal wird der Nachwuchsförderpreis des Vereins Frauen in der Immobilienwirtschaft e.V. ausgeschrieben. Zum Andenken an die 2014 überraschend verstorbene Gründerin Ingeborg Warschke hat der Verein den Preis in ,Ingeborg Warschke Nachwuchsförderpreis‘ umbenannt. „Wir wollen bewusst den qualifizierten Nachwuchs in der Immobilienbranche sichtbar machen“, so die Vorstandsvorsitzende Cornelia Eisenbacher und Inhaberin von CEIS FinancePartners, Berlin, „die Frauen sind so gut ausgebildet wie noch nie. Es gibt exzellenten weiblichen Nachwuchs in unserer Branche, im letzten Jahr wurden über 50 Arbeiten eingereicht.“ Der Preis, der nach 2013 traditionell auf der Expo Real am 9. Oktober verliehen wird, zeichnet drei hervorragende Arbeiten in den Kategorien Bachelor, Master und Dissertation von Absolventinnen immobilienwirtschaftlicher Studiengänge deutscher Fachhochschulen und Universitäten aus. Die Arbeiten sind bis zum 30. Juni 2018 unter Hinweis auf den Ingeborg-Warschke Nachwuchsförderpreis einzureichen. Der Nachwuchsförderpreis ist mit jeweils 1.250 Euro dotiert. 

BNP Paribas Real Estate verstärkt Hamburger Retail-Team

Der Bereich National Retail Advisory bei BNP Paribas Real Estate wurde weiter ausgebaut: Jonathan A. Calverley (40) startete im Juni als neuer Director National Retail Advisory am Standort Hamburg und wird bundesweite Einzelhandelsmandate betreuen. Neben der Expansionsberatung gehört auch die Intensivierung der Eigentümerkontakte und Investorenberatung zu seinen Schwerpunkten. Der Retail-Experte wird dabei eng mit Christiane Görgen aus Köln, Director National Retail Advisory, sowie den bundesweit sieben regionalen Retail-Teams zusammenarbeiten. Jonathan A. Calverley war vor seinem Einstieg bei BNP Paribas Real Estate zehn Jahre lang als Head of Expansion bei der Strömbergs GmbH tätig.

AENGEVELT vermittelt in Düsseldorf Wohn- und Geschäftshaus

AENGEVELT vermittelt eine ca. 1.000 qm große Lagerhalle mit Büroanteil sowie ein Wohn- und Geschäftshaus mit aktuell 660 qm Mietfläche in Düsseldorf-Pempelfort für einen siebenstelligen Eurobetrag an einen regionalen Bestandshalter und Projektentwickler, der die Immobilie zur weiteren Aufwertung und Realisierung des interessanten Wertschöpfungspotentials erwarb. Bei dem Verkäufer handelt es sich um einen Privateigentümer. Beide Vertragsparteien wurden im Exklusivauftrag von AENGEVELT betreut. Über den Kaufpreis wurde Stillschweigen vereinbart.

Warburg-HIH kauft Bielefelder Nahversorger

Die Warburg-HIH Invest Real Estate hat für den offenen Spezial-AIF „Warburg-HIH Perspektive Einzelhandel: Fokus Nahversorgung“ ein vollvermietetes Nahversorgungszentrum in Bielefeld erworben. Das 2012 sanierte Nordpark-Center am Rande der Bielefelder Innenstadt hat eine Gesamtmietfläche von 7.158 qm sowie 147 Stellplätze. Hauptmieter ist REWE auf 2.005 qm mit einem bis Mitte 2030 laufenden Mietvertrag. Weitere Nutzer sind die Drogeriemarktkette dm und denn‘s Biomarkt. Über den Kaufpreis wurde Stillschweigen vereinbart. 

Unibail-Rodamco schließt Übernahme von Westfield erfolgreich ab

Unibail-Rodamco gab gestern bekannt, dass sie die Übernahme von Westfield abgeschlossen hat, um Unibail-Rodamco-Westfield, den weltweit führenden Entwickler und Betreiber von Flagship-Shopping-Destinationen, zu gründen. Unibail-Rodamco-Westfield vereint zwei der stärksten und angesehensten Namen in der Immobilienbranche, um auf ihren Vermächtnissen aufzubauen. Mit einem Portfolio im Wert von 62 Milliarden Euro, davon 88 % im Einzelhandel, besitzt und betreibt Unibail-Rodamco-Westfield 102 Einkaufszentren in 13 Ländern, von denen 56 Flaggschiffe in den dynamischsten Städten Europas und in den USA sind. In den Zentren werden jährlich 1,2 Milliarden Besucher gezählt. Unibail-Rodamco-Westfield verfügt über eine konkurrenzlose Entwicklungspipeline von 13 Milliarden Euro. Die Entwicklungsprojekte von Unibail-Rodamco-Westfield sind darauf ausgerichtet, "bessere Orte" zu schaffen, die den höchsten Umweltstandards entsprechen und zu besseren Städten beitragen. Christophe Cuvillier, Group Chief Executive Officer, kommentierte: "Heute ist ein außergewöhnlicher Tag, an dem wir Westfield's und Unibail-Rodamco's gewaltiges Vermögen und 3.700 talentierte Profis zusammenbringen. Wir freuen uns darauf, gemeinsam ein neues Kapitel in unserer Geschichte zu schreiben."

IPH managt zukünftig Gänsemarkt- und Hamburger-Hof-Einkaufspassage

Die IPH Centermanagement GmbH ist mit dem Management zweier Center in Hamburg mandatiert worden: die Gänsemarkt Passage und der Hamburger Hof. Insgesamt umfassen die Mandate 12.300 qm Handels- und Gastronomiefläche. Die Eigentümervertreterin beider Objekte ist die MEAG, Vermögensmanager von Munich Re und ERGO. „Bei den Objekten handelt es sich um zwei kleinere Einkaufspassagen, die bereits seit Jahrzehnten gut in ihrer Umgebung verankert sind. Beide Center profitieren auch von ihrer sehr zentralen Lage nahe der Binnenalster“, sagt Simone Bischoff, die verantwortliche Center Managerin der IPH Centermanagement, und ergänzt: „Ich freue mich auf die neuen Aufgaben.“ Simone Bischoff verfügt über umfangreiche Erfahrung im Center Management. Sie hat unter anderem die Schrannenhalle in München und die Schloßgalerie in Rastatt gemanagt.

Anna Klaft übernimmt ab August neue Verantwortung bei der WISAG

Anna Klaft, bekannt als Key Accounterin und Vertriebsleiterin für den Shoppingcenter-Bereich bei der WISAG, wird ab August eine firmenintern neue Rolle übernehmen: In Zukunft ist sie mit ihrem neuen Team zuständig für den bundesweiten Vertrieb der Sparte "Gebäudereinigung". Für jegliche Anfragen von Reinigungsdienstleistungen wird sie hier als erste Ansprechpartnerin zur Verfügung stehen. Sowohl für die Position der Vertriebsleitung Shopping Center wie auch für diverse Key Account Management Positionen wird derzeit an einer Nachfolgeregelung gearbeitet. Dies Stellen wurden sowohl intern als auch extern ausgeschrieben.

CBRE präsentiert neues Analysetool zu Einzelhandelsstandorten

Der globale Immobiliendienstleister CBRE stellt mit dem Analysetool „Understanding Retail Destinations“ Informationen rund um den weltweiten Einzelhandel zur Verfügung. Zu 65 Ländern bietet das Tool detaillierte Informationen über die jeweils wichtigsten Einzelhandelsstandorte. Alleine für Deutschland stehen allgemeine wie auch detaillierte Informationen zu 20 Städten zur Verfügung, beispielsweise zu den wichtigsten präsenten Retailern, der Nachfragestruktur, den typischen Storegrößen und den Mietniveaus. „‘Understanding Retail Destinations‘ verschafft Einzelhändlern, aber auch Vermietern und Investoren einen guten Überblick über die Einzelhandelsmärkte in verschiedenen Ländern, Städten und Lagen und ermöglicht so auch einen weltweiten Vergleich diverser Standorte“, sagt Frank Emmerich, Head of Retail bei CBRE in Deutschland.

BIO Company feiert 56. Filiale - gestern Eröffnung in Berlin

Gestern eröffnete die BIO Company ihren 56. Markt im ehemaligen Rennbahnhof in Berlin-Karlshorst. Das historische Gebäude ist denkmalgeschützt und wurde im Jahr 1894 erbaut. Was lange Zeit als Empfangshalle und Haltepunkt für die Pferderennbahn diente, ist nun ein zertifiziertes Bio-Fachgeschäft. Dabei hat die neue 700 qm große Filiale noch einiges mehr an Besonderheiten zu bieten. Es gibt eine Unverpackt-Strecke zum selbst Abfüllen. Zudem werden zehn Bienenvölker in der Umgebung ausschwärmen, um eigenen Honig zu produzieren. Ebenso gibt es eine Fahrradreparaturstation zum Selbstservice, über 40 Fahrradstellplätze sowie zwei Aufladestationen für Elektroautos. Auch auf Mehrwegsysteme wird stärker geachtet. 

Savills bringt ersten Cavalli-Flagship-Store nach Berlin

Im Sommer 2018 eröffnet Roberto Cavalli den ersten Flagship Store in Deutschland. Hierfür mietete das italienische Designerlabel rund 470 qm auf dem Kurfürstendamm in Berlin-Charlottenburg an. Das Mischnutzungsobjekt, das Wohnen und Gewerbe in Luxuslage vereint, gehört einem privaten Eigentümer. Während des Vermittlungsprozesses war das international tätige Immobiliendienstleistungs-Unternehmen Savills auf Mieterseite beratend tätig.

FCR gelingt Vollvermietung im niedersächsischen Einkaufszentrum Seelze

Die FCR Immobilien AG, ein auf Einkaufs- und Fachmarktzentren in Deutschland fokussierter Investor, hat mit Fressnapf einen neuen langfristigen und bonitätsstarken Mieter für das Einkaufszentrum in Seelze, Niedersachsen, gewonnen. Der Mietvertrag für eine Fläche von knapp 600 qm läuft zehn Jahre. Durch die erfolgreichen Asset-Management-Maßnahmen, die ein fester Bestandteil des FCR-Geschäftsmodells sind, ist das Objekt nun vollvermietet. Die Immobilie in Seelze wurde 2007 errichtet und von der FCR Immobilien AG im vergangenen Jahr erworben. Das Objekt verfügt über eine Gesamtfläche von über 3.600 qm und 108 Stellplätze.

COMFORT verhilft Wohnaccessoire-Anbieter zu neuem Shop in Leipzig

COMFORT hat einen Shop mit rund 350 qm Fläche in der Grimmaische Straße in Leipzig an Søstrene Grene vermittelt. Die Eröffnung ist bereits im Sommer 2018 geplant. Vermieter ist ein institutioneller Eigentümer. Das im Jahr 2014 fertiggestellte Objekt befindet sich im Entre der Leipziger 1A-Lage Grimmaische Straße. „Søstrene Grene spricht Publikum jeder Altersklasse an. Mit diesem frischen, innovativen Konzept für Wohnaccessoires wird der vorhandene Mieter-Mix ergänzt und für neue Frequenzen gesorgt“, erläutert COMFORT-Vermietungsexperte Jan Wetzel.

Zwei neue EUROPA-Center-Neubauten in Berlin fertiggestellt

Mit den zwei Neubauten EUROPA-CENTER am Forum und EUROPA-CENTER Ecowiss werden in Adlershof rund 10.000 qm neue Gewerbefläche geschaffen. Die Flächen können zumzweiten Quartal 2019 bezogen werden. Zusammen mit den Bestandsgebäuden beträgt die Gesamtinvestitionssumme damit von EUROPA-CENTER an dem Standort Adlershof insgesamt 100 Millionen Euro. Der EUROPA-CENTER-Vorstand lud in dieser Woche zum Baustellenfest der beiden Neubauten ein. Nach einer feierlichen Begrüßung der Gäste durch den Bezirksbürgermeister Oliver Igel, WISTA Geschäftsführer Roland Sillmann und den EUROPA-CENTER Vorstandsvorsitzenden Ralf-Jörg Kadenbach folgte bei Speis, Trank ein lockeres Get-together.

RFR erwirbt Luxus-Einzelhandelsimmobilie in Cannes

RFR Holding hat das Luxus-Einzelhandelsobjekt 65 Boulevard de la Croisette in Cannes von Thor Equities erworben und mit diesem Ankauf den Markteintritt in Frankreich vollzogen. Das Objekt stellt eine ideale Präsentationsmöglichkeit für acht einzelne Shops mit einer Gesamtmietfläche von mehr als 2.300 Quadratmetern dar. Es bietet direkten Blick auf das Mittelmeer und liegt zwischen den berühmten Hotels Carlton und Martinez. Entworfen wurde es von den renommierten Architekten Alain Moatti und Henri Riviere; Mieter sind Bottega Veneta, Balenciaga, Burberry, Linda Farrow, Paule Ka, Pucci und Jimmy Choo.

Aviva freut sich über Mietverlängerungen im Hattinger Reschop Carré

Aviva Investors, die global tätige Asset-Management-Gesellschaft des britischen Versicherers Aviva plc, hat seine bestehenden Mietverträge mit den Ankermietern des Hattinger Reschop Carré erneuert. Dazu sind die jeweiligen Mietverträge mit der schwedischen Modekette H&M (1.400 qm), der Elektronik-Fachmarktkette Saturn (4.400 qm) und dem Street Fashion-Store Kult (550 qm) erfolgreich verlängert worden. Das Einkaufszentrum, dass sich im Besitz von Aviva Investors befindet und 2009 eröffnet wurde, verfügt über rund 11.000 qm Einzelhandelsfläche zuzüglich Lagerflächen, über 1.000 qm Gastronomie- sowie knapp 900 qm Bürofläche und 320 Stellplätze. Das Objekt wird vom Immobiliendienstleister Apleona verwaltet, der neben JLL auch bei den Mietvertragsverlängerungen beratend tätig war.

Quadoro Doric erwirbt Friedrichsarkaden Wuppertal für Spezial-Fonds

Quadoro Doric hat für den offenen Spezial-AIF Vontobel Sustainable Real Estate Europe das gemischt genutzte Objekt Friedrichsarkaden in Wuppertal erworben. Die Immobilie mit ihrer ansprechenden Ziegelfassade ist voll vermietet. Sie verfügt über sechs oberirdische Geschosse mit flexibel vermietbaren Büro-, Einzelhandels- und Praxisflächen auf insgesamt 6.100 qm sowie über ein Untergeschoß mit Tiefgarage.

BROCKHOFF vermietet Einzelhandelsfläche in Konstanz

Durch Vermittlung von BROCKHOFF RETAIL Essen hat ein renommiertes Einzelhandelsunternehmen aus NRW jetzt in der Wessenbergstraße in Konstanz eine Verkaufsfläche über 350 qm langfristig angemietet. Aufgrund der Nähe zur Schweiz gehört Konstanz zu den gefragtesten deutschen Einzelhandelsstandorten. Das seit 2005 durch Häsler Schuhe genutzte Ladenlokal wird nach dessen Auszug in 2020 umgebaut und voraussichtlich in der zweiten Jahreshälfte im modernen Ladendesign neu eröffnet. Jahrzehntelang war das Haus an den Schuhfilialisten Salamander vermietet. Eigentümer des Objekts sind Privatpersonen.

Dodenhof setzt am Standort Posthausen auf geballte Sportkompetenz

Dodenhof setzt am Standort in Posthausen auf eine geballte Sportkompetenz. Mit neuen Mietpartnern für Sportartikel wie Decathlon und der Fahrrad-Manufaktur Rose-Bikes, aber auch mit dem Fitnessstudio Easyfitness erweitert Norddeutschlands größtes Shopping Center erneut sein großes Angebot. dodenhof arbeitet in der Vermietung exklusiv mit Maßmann und Co. Handelsimmobilien Hamburg zusammen, die auch die Ansiedelung der Konzepte Decathlon und Easyfitness realisiert haben. Centermanager Sönke Nieswandt: "Shopping-Center decken längst nicht mehr nur den Konsumbedarf ihrer Besucher, sondern schaffen mehr und mehr Angebote für Freizeit- und Sporterlebnisse. Wir laden die Menschen dazu ein, ihre Freizeit bei uns zu verbringen und schauen daher, was sie unterhält, was Erlebnisse und Aufenthaltsqualität schafft." 

Cushman & Wakefield: B-Städte haben sich rasant entwickelt

Annähernd die Hälfte des in Immobilien investierten Kapitals ging im Jahr 2017 auf das Konto von Märkten außerhalb der sogenannten Top 7. Dies ist die zentrale Aussage einer aktuellen Untersuchung von Cushman & Wakefield. Von deutschlandweit insgesamt 57,2 Milliarden Euro sind es mehr als 27 Milliarden Euro, die in Mittelstädten investiert wurden. Im Jahr 2008 waren es noch 10,3 Milliarden Euro.

Axel Schulz verantwortet bei Real I.S. jetzt globalen Gesamteinkauf

Axel Schulz, der sich bereits für das Investment Management der Real I.S in Deutschland verantwortlich zeigt, übernimmt ab sofort zusätzlich die Leitung des internationalen Ankaufsmanagements. Christoph Wendl, bisher für die Auslandsinvestitionen zuständig, verlässt das Unternehmen und macht sich selbstständig. Schulz verantwortet somit zukünftig den Gesamteinkauf im In- und Ausland der Real I.S.

Gelsenkirchener Fachmarktzentrum mit JLL-Hilfe an Modulus veräußert

Die Hamburger Modulus Real Estate GmbH hat das Fachmarkzentrum „Am Dördelmannshof“ in Gelsenkirchen von einem privaten Investor erworben. Das Fachmarkzentrum, Baujahr 1998, besteht aus einem Rewe Markt, einem Rewe Getränkemarkt und einem Aldi Nord Markt, die zusammen auf eine Nutzfläche von mehr als 2.500 qm kommen. Über das Transaktionsvolumen vereinbarten die beteiligten Parteien Vertraulichkeit. JLL hat den Verkäufer beraten und die Transaktion vermittelt.

Krefelder Kaufhaus wechselt von Redevco zu ERWE

Die ERWE Immobilien AG, München, hat ein Kaufhaus in der Krefelder City mit dem Textilkonzern C&A als Hauptmieter von der Redevco Services Deutschland GmbH, Düsseldorf, übernommen. Es befindet sich in einer 1-A-Lage der Innenstadt. Das Objekt hat rund 11.000 qm Nutzfläche und bietet darüber hinaus 455 Pkw-Stellplätze in einem integrierten Parkhaus an. 

Hamburger Wohn- und Geschäftshaus wechselte Eigentümer

ZINSHAUSTEAM & KENBO vermittelte ein modernes Hamburger Wohn- und Geschäftshaus mit einer Gesamtfläche von rund 3.000 qm im Rahmen eines Gemeinschaftsgeschäftes mit der Firma Aegerter Immobilien an ein Immobilienunternehmen mit Sitz in Schleswig-Holstein. Das Haus gehörte bislang einem privaten Eigentümer, wurde 1992 erbaut und befindet sich in zentraler Lage im aufstrebenden Stadtteil Hamm. Die Gewerbeflächen im Erdgeschoss sind an einen Penny-Discounter und eine Filiale der Hamburger Sparkasse vermietet. In den Obergeschossen befinden sich 27 Wohnungen. Das Dachgeschoss ist noch nicht ausgebaut, eine Aufstockung des vorderen Gebäudes ist möglich. 

ARCADIA startet Namenswettbewerb für Elster Forum Gera

Die ARCADIA Investment Group, die bereits im März das innerstädtische Einkaufszentrum „Elster Forum“ mit einer Mietfläche von mehr als 14.400 qm in Gera sowie das zugehörige Parkhaus mit ca. 376 Stellplätzen erworben hat, ruft gemeinsam mit der Ostthüringer Zeitung einen Namenswettbewerb für das Shopping Center ins Leben. Das mittlerweile ein wenig in die Jahre gekommene Einkaufszentrum soll ab dem kommenden Jahr neu konzipiert werden, nach Umbau und Neueröffnung wieder attraktive Mieter beherbergen und auf diese Weise der Top-Lage zwischen Markt, Sorge und den Gera Arcaden künftig wieder in vollem Umfang gerecht werden. Der Leipziger Projektentwickler plant neben der vollständigen Überarbeitung der Immobilie auch eine neue Positionierung und Imagebildung für das Center. Ein Baustein ist die neue Namensgebung mit einer möglichst hohen Identifikation innerhalb der Geraer Bürgerschaft. Auch Oberbürgermeisterin Dr. Viola Hahn und die Verwaltung der Stadt Gera unterstützen diese Idee eines öffentlichen Wettbewerbes.

BNP Paribas hilft bei Verkauf von Dresdner Wohn- und Geschäftshaus

Das Wohn- und Geschäftshaus Königstraße 7 im Herzen der Dresdner Innenstadt wurde verkauft: Der Projektentwickler Bahners & Schmitz veräußerte die Immobilie an einen regionalen Investor. Beraten wurde der Verkäufer bei der Transaktion vom Leipziger und Dresdner Investment-Team von BNP Paribas Real Estate. Über den Kaufpreis wurde Stillschweigen vereinbart. Bei dem Objekt handelt es sich um ein Investment aus dem Postbank Portfolio, welches im ersten Quartal 2018 von BNP Paribas Real Estate an Bahners & Schmitz vermittelt wurde. Die 1895 erbaute historische Immobilie befindet sich im Barockviertel von Dresden in einer absoluten Top-Lage. Sie verfügt über eine Gesamtmietfläche von rund 1.700 Quadratmetern, davon vier Laden- und acht Wohneinheiten. 

Auch Monki wird Mieter in der Berliner East Side Mall

Berlin bekommt im Herbst einem neuen Monki Concept Retail Store mit 303 qm Verkaufsfläche in der brandneuen East Side Mall. Mit dem neuen Concept Store möchte Monki seinen Kunden in Friedrichshain-Kreuzberg und den Besuchern des prosperierenden Areals rund um die Mercedes-Benz Arena ein einzigartiges Einkaufserlebnis bieten: Im außergewöhnlich designtem Ambiente finden alte und neue Fans des Labels ihren Look in einem Mix aus coolen skandinavischen Designs und Einflüssen aus asiatischem Street Style. Die EAST SIDE MALL wird von FREO Group und RFR Holding GmbH bis Ende 2018 am östlichen Spreeufer, in einer der lebendigsten Lagen Berlins, errichtet.

APCOA beschließt strategische Partnerschaft mit Indern

APCOA PARKING, der führende Parkraum-Bewirtschafter Europas, hat eine strategische Partnerschaft mit Get My Parking (GMP), dem dominierenden Startup für ‚Smart Parking‘-Lösungen in Indien, vereinbart. Gemeinsam haben die beiden Unternehmen eine offene IoT-Plattform für Europa entwickelt und eingeführt, die über alle Kontaktpunkte des Parkprozesses hinweg ein reibungsloses Mobilitätserlebnis ermöglicht. Diese digitale Plattform wird in allen 13 Ländern eingeführt, in denen APCOA insgesamt mehr als 1,4 Millionen Parkplätze an über 9.000 Standorten bewirtschaftet. Um eine ganzheitliche Mobilitätserfahrung zu schaffen, sind über die interoperable Plattform unterschiedliche Parkraumausrüstungen miteinander vernetzt. 

Colliers International gewinnt Real Estate Brand Award

Für seine Unternehmensaktivitäten in der Region EMEA hat das global agierende Immobilienberatungsunternehmen Colliers International in der Kategorie „KPI Strongest Growth Personal Experience” jetzt den Real Estate Brand Award gewonnen. Die führende Benchmarking-Plattform für Unternehmensmarken, das Real Estate Brand Institute, hat dafür die Marktpositionierung von rund 1.400 europäischen Immobilienunternehmen in den letzten zwölf Monaten untersucht. Julius Bender, Chief Operating Officer bei Colliers International in Deutschland: „Wir sind sehr stolz auf unser Team, das mit seiner hohen Dienstleistungsqualität einen fühlbaren Unterschied bei der Kundenzufriedenheit erzielt, die wir mithilfe eines CRM-Systems regelmäßig messen. Außerdem setzen wir zur weiteren Steigerung der Kundenzufriedenheit ein internes, teamübergreifendes Rückmeldesystem ein.”

KaDeWe Group hat ihre Geschäftsführung neu strukturiert

Roland Armbruster, CFO/COO verlässt nach über vier Jahren auf eigenen Wunsch die KaDeWe Group, um sich neuen beruflichen Herausforderungen zu stellen. Dr. Michael Peterseim wurde zum neuen CFO/Geschäftsführer berufen. In dieser Funktion ist er verantwortlich für die Bereiche Finance & Controlling, IT & Logistik, Legal & Internal Audit. Stationen seiner Laufbahn im Senior Management waren u.a. bei Roland Berger, Thomas Cook, Clinton sowie QE3 Equity Partner. Sean Hill, zurzeit Geschäftsführer für Expansion und Development, übernimmt zusätzlich zu seinen Aufgaben die Position des COO. In dieser Funktion übernimmt er die direkte Führung der drei Häuser. Retail Development und Retail Operations werden mit diesem Schritt in einem Verantwortungsbereich zusammengeführt. Die Geschäftsleitung besteht damit aus André Maeder (CEO), Dr. Michael Peterseim (CFO), Sean Hill (COO), Simone Heift (Buying Director), Petra Fladenhofer (Brand & Marketing Director) und Michael Grandin (Finance & Controlling Director).

Kommunikationsagentur Feldhoff Cie. wächst weiter und verstärkt sich

Der Wachstumstrend von Feldhoff & Cie. hält auch im Kalenderjahr 2018 weiter an. Während Annika Schmidt (31) ihre Stelle als Associate Director bei der auf die Immobilienwirtschaft spezialisierten Kommunikationsagentur im Bereich „Congress und Event“ angetreten hat, verstärkt Sven Klimek (30) den Bereich „Kommunikation“ als Associate. Schmidt war zuvor insgesamt in der Vertriebskommunikation für die Sparkasse Oberhessen tätig, Klimek bei der Stiftung Polytechnische Gesellschaft in Frankfurt am Main in der Abteilung Information & Kommunikation. Tom Zeller, Managing Partner von Feldhoff & Cie.: „Der Immobilienwirtschaft fehlt Nachwuchs, das gilt für Fonds und Entwickler genauso wie für uns als Dienstleister. Deshalb investieren wir bewusst in junge Talente.“

Kanzlei BK Law beriet dänischen Investor bei Verkauf einer Handelsimmobilie nahe Stuttgart

Die Berliner Kanzlei Bottermann Khorrami LLP (BK Law) hat einen dänischen Privatinvestor beim Verkauf der Einzelhandelsimmobilie „Drehscheibe“ in Mühlacker bei Stuttgart juristisch beraten. Das Objekt verfügt über ca. 6.100 qm Mietfläche, Ankermieter sind REWE und dm. Das Berliner Team von Angermann Investment Advisory AG hat im Rahmen eines Exklusivmandates die „Drehscheibe“ an den Hamburger Projektentwickler Concept Immobilien vermittelt. Concept will die Potenziale der Immobilie in Citylage durch aktives Management heben. Der Kaufpreis lag im niedrigen zweistelligen Millionenbereich.

Auch Textilanbieter UNIQLO zieht in die zukünftige Berliner East Side Mall

UNIQLO wird im Herbst ein Geschäft in der neuen East Side Mall in Friedrichshain-Kreuzberg eröffnen. Ein weiterer Shop wird am Alexanderplatz eröffnet. Mit den zwei neuen Stores wird das Unternehmen insgesamt sechs Filialen in Berlin betreiben. Die Filiale in der East Side Mall wird auf einer Verkaufsfläche von 1.070 qm Damen- und Herren- sowie Kinder- und Babybekleidung anbieten. 

JLL findet für französischen Parfum-Hersteller Pop-Up-Store in Berlin

Das französische Unternehmen Diptyque eröffnet nach Pop Up Stores in New York, Paris und London nun auch in der deutschen Hauptstadt eine temporäre Boutique. Dazu hat der Anbieter ausgefallener Düfte und Kerzen rund 115 qm in der Neuen Schönhauser Straße im Bezirk Mitte angemietet. Das Geschäft soll im Spätsommer eröffnen und ist vorerst bis Ende des Jahres geplant. Es ist der zweite Standort nach einem Ladenlokal auf dem Kurfürstendamm. Die Immobilie gehört einem privaten Investor. JLL hat Diptyque beraten und die Anmietung vermittelt.

Colliers übernimmt Engel & Völkers Main-Taunus

Colliers International Group Inc., der weltweit führende Dienstleister für Gewerbeimmobilien, wird die Engel & Völkers Main-Taunus GmbH erwerben. Die Übernahme steht unter aufschiebenden Bedingungen, das Closing wird in den nächsten Wochen erwartet. Weitere Einzelheiten zur Transaktion wurden nicht bekannt gegeben.

Fashion Outlet Montabaur heißt zukünftig "Montabaur The Style Outlets"

Das Fashion Outlet Montabaur heißt ab Juni  „Montabaur The Style Outlets“. Zehn Monate nach der Übernahme im August 2017 nimmt der exklusive Betreiber NEINVER, eines der führenden Immobilienunternehmen und zweitgrößter Betreiber von Outlet-Centern in Europa, den Standort unter das internationale Markendach „The Style Outlets“ auf. „Wir waren von Beginn an von der Qualität des Outlet-Centers überzeugt. Der Standort Montabaur bietet nationale und internationale Top-Marken, eine zeitgemäße Architektur sowie Servicequalität auf höchstem Niveau. Damit passt es perfekt in unser erfolgreiches Konzept von The Style Outlets“, sagt Sebastian Sommer, Geschäftsführer von NEINVER Deutschland. 2017 kamen mehr als 1,7 Millionen Besucherinnen und Besucher in das Outlet-Center an der A3 zwischen Köln und Frankfurt.

EHI-Studie zeigt neueste Trends in der Handelsgastronomie

"Ein Schnitzel bitte!" - “Nach der EHI-Studie „Handelsgastronomie in Deutschland 2018“ lautet so die häufigste Bestellung an den Tischen und Theken der Handelsgastronomie. Deutsche Kunden verspeisen während Shopping-Touren mit Vorliebe Klassiker wie Schnitzel, Frikadellen, Belegte Brötchen, Currywurst oder Burger. Der Einsatz gängiger Sortimente ist für Händler somit unumgänglich – dies gilt auch für Getränke: Kaffee, Cola, andere Softdrinks oder Wasser schenken die befragten Händler am häufigsten aus. Auch wenn Retailer ihre Brötchen mit den klassischen Snacks verdienen, sehen sie die Trends der Branche an ganz anderen Stellen. Vegetarisch, Vegan, Saisonal/Regional, Frei von-Produkte sowie Hausmannskost, Frische und Superfood – so die Trendwahrnehmung der Studienteilnehmer. „Die Herausforderung und zugleich Chance für ein erfolgreiches Food-Konzept liegt darin, aktuelle Food-Trends wirtschaftlich und zielgruppengerecht umzusetzen ohne die Klassiker zu vernachlässigen", so Olaf Hohmann, Geschäftsleitung und Leiter des Forschungsbereichs Handelsgastronomie beim EHI. Als besonders anspruchsvoll bewerten die Händler das Thema Personal. Köche sowie Servicekräfte zu finden und zu halten, stellt für zwei Drittel der Befragten (66 %) die größte Herausforderung dar. Zugleich wird passendes Personal auch als wichtigster Erfolgsfaktor genannt.

HDE: Diesel-Fahrverbote sorgen im Handel für Umsatzverluste

Das Bundesverwaltungsgericht hat unlängst den betroffenen Parteien die Begründung für das Urteil zu möglichen Fahrverboten übermittelt. Neben den konkret betroffenen Städten Düsseldorf und Stuttgart wird dem Urteil auch eine Signalwirkung für weitere Städte zugesprochen, die nun entsprechende Fahrverbote für Diesel-Fahrzeuge prüfen müssen. „Einfahrverbote dürfen nur das allerletzte Mittel sein, um den Schadstoff-Anforderungen gerecht werden zu können. Insbesondere der Einzelhandel wird in betroffenen Gebieten unter den Straßensperrungen leiden“, so Stefan Genth, Hauptgeschäftsführer des Handelsverband Deutschlands. Einer HDE-Umfrage zufolge fürchten 70 Prozent der betroffenen Händler Umsatzverluste. „Kunden werden Alternativen außerhalb der Citys suchen und finden, Innenstädten drohen weitere Frequenzrückgänge und damit zusätzliche Belastungen“, so der HDE-Chef. 

Non-Food-Discounter ACTION eröffnet in Gotha bundesweit 226. Filiale

Am 31. Mai öffnet ACTION, Europas schnellst wachsender Non-Food Discounter, in Gotha seine bundesweit inzwischen 226. Filiale. Dort finden Kunden über 6.000 Produkte in insgesamt 14 Produktkategorien, wie Sport, Haushalt, Körperpflege, Do-it-Yourself, Deko oder Spielzeug & Unterhaltung. Action betreibt derzeit in den Niederlanden, Luxemburg, Belgien, Frankreich, Deutschland, Österreich und Polen mehr als 1000 Filialen. Steffen Rosenbauer, Geschäftsführer Action Deutschland „Die Eröffnung in Gotha ist für uns ein weiterer Fortschritt unseres Expansionskurses und der Etablierung unserer Marke auf dem deutschen Handelsmarkt. Wir sehen, dass unsere Kunden teilweise lange Wege auf sich nehmen, um in unseren Filialen einkaufen zu gehen. Wir möchten da sein, wo unsere Kunden sind und planen daher auch zukünftig weitere Filialen in Deutschland zu eröffnen“, sagt Rosenbauer.

DEMIRE vermietet an TOOM über 7350 qm in Münster

Die DEMIRE Deutsche Mittelstand Real Estate AG hat den Mietvertrag für einen Baumarkt in der Hammerstraße in Münster verlängert. Die Immobilie befindet sich im Eigentum der Tochtergesellschaft BBV 10. Der bisherige Mieter toom hat vorzeitig einen neuen Mietvertrag ab dem Februar 2019 mit einer Laufzeit von zehn Jahren abgeschlossen. Durch den vorzeitigen Abschluss des Mietvertrages konnte die durchschnittliche Restlaufzeit der Mietverträge deutlich erhöht werden. Die 1991 errichtete Immobilie mit einer Mietfläche von rund 7.350 qm verfügt über 200 Parkplätze. Der eingeschossige Baumarkt mit Gartencenter befindet sich verkehrsgünstig direkt an der stark frequentierten Bundestraße B54. 

Apleona sorgt für Gebäudetechnik und Facility Management im Darmstädter Merck Center

Apleona HSG Facility Management hat im Februar die Bewirtschaftung des Merck Innovation Centers in Darmstadt übernommen. Das im März eröffnete neue Herzstück der Konzernzentrale des weltweit tätigen Wissenschafts- und Technologiekonzerns bietet neben Open-Space-Flächen für Start-ups auch eine multimediale Bibliothek, ein Auditorium, Lounge-, Café- und Ladenflächen sowie ein Mitarbeiterrestaurant. Die gesamte Gebäudetechnik des insgesamt knapp 19.000 qm umfassenden Centers wurde von Apleona Wolfferts Gebäudetechnik installiert. Den Einbau der 4.600 qm großen Heiz- und Kühldecke übernahm Apleona R&M Ausbau. Über die Auftragsvolumina der Ausstattungs- und Ausbauleistungen sowie des Managementvertrags wurde Stillschweigen vereinbart.

Drogeriemarkt Müller zieht in die zukünftige Berliner EAST SIDE MALL

Neuer Mieter für die EAST SIDE MALL an der Berliner Mercedes-Benz Arena im Bezirk Friedrichshain-Kreuzberg: Die Drogeriemarktkette Müller zieht mit ihrem umfangreichen Sortiment inklusive Drogerie, Parfümerie, Schreib- und Spielwaren sowie Multi-Media und Strümpfen an die Spree. Aktuell gibt es 829 Filialen, davon 543 in Deutschland mit mehr als 180.000 Artikeln. In Berlin ist der Drogeriemarkt Müller bislang jedoch erst mit zwei Filialen vertreten. Die neue Filiale in der EAST SIDE MALL wird mit 1.927 qm eine der größten in der Hauptstadt.

BROCKHOFF INVEST veräußert top gelegenes Geschäftshaus in Wattenscheid

BROCKHOFF INVEST hat einen Verkauf in Bochum-Wattenscheid getätigt. Nachdem erst kürzlich das Geschäftshaus August-Bebel-Platz /Hochstraße, das Fachmarktzentrum Friedrich-Lueg-Straße sowie die Büroimmobilie Burgstraße vermittelt wurde, gelang es BROCKHOFF jetzt, das top gelegene Geschäftshaus mit einer Grundstücksfläche von ca. 553 qm in Bochum-Wattenscheid (Hochstraße) zu verkaufen. Dieses Objekt befand sich Jahrzehnte lang in Besitz einer renommierten Bochumer Unternehmerfamilie und wurde nun an eine Investmentgesellschaft aus Münster verkauft. Das Gebäude ist an die Deutsche Bank sowie an eine Rechtsanwaltskanzlei vermietet. Zudem verfügt es über sechs Wohnungen im ersten. bis vierten Obergeschoss. Über die Höhe des Kaufpreises wurde Stillschweigen vereinbart.

Wealthcap analysiert Zielfondsinvestments

Wealthcap hat seinen ersten ZielfondsinvestmentÜberblick veröffentlicht, der zukünftig halbjährlich erscheinen wird. Mit dieser Publikation gibt Wealthcap eine Analyse der Zielfondsinvestments im weltweiten Private-Capital-Markt. Im Fokus stehen Private Equity und Immobilien. „Wir wollen einen schnellen Überblick in das breite Angebot nicht gelisteten Kapitals schaffen. Private Capital über Zielfonds sind stetig wachsende Märkte mit ganz unterschiedlichen Investmentchancen. Es ist unser Ziel, diese Welt zugänglicher zu machen und verständlich darzustellen“, erklärt Sebastian Zehrer, Head of Research. „Wir haben nachvollziehbare Cluster nach Angebot und Nachfrage gebildet und ergänzen diese sukzessive mit weiteren aussagekräftigen Kennzahlen“.

Wohn- und Geschäftshaus in Münchener Maxvorstadt veräußert

Bosseler & Abeking vermittelte erfolgreich ein Wohn- und Geschäftshaus in der Barer Straße in der Münchner Maxvorstadt. Die veräußerte Liegenschaft verfügt über knapp 1000 qm Gesamtfläche, die sich auf zwölf Wohn- und zwei Ladeneinheiten aufteilen. Das Anwesen befindet sich auf einer 215 qm großen Teilfläche. Die Herausforderung bestand in der Neuordnung einer bestehenden WEG, um die Liegenschaft diskret separat veräußern zu können. 

Projekt Neutor Arkaden wird vom Einzelhandelsverband Ostfriesland unterstützt

Die zukünftigen Neutor Arkaden auf dem Gelände der alten Kaufhalle in Emden haben einen weiteren Unterstützer gewonnen: den Einzelhandelsverband Ostfriesland. Bei einem Treffen in Emden vor wenigen Tagen kam es zwischen dem Projektentwickler LIST Develop Commercial und dem Einzelhandelsverband zu guten Gesprächen. „Die Neutor Arkaden betreffen vor allem auch Gewerbetreibende aus Emden und der Region. Für sie ist es existenziell, dass die Innenstadt gestärkt wird“, erklärt Michael Bleiziffer, Projektleiter von LIST Develop Commercial. „Deshalb war es wichtig für uns, persönlichen Kontakt zu dem Einzelhandelsverband aus Ostfriesland herzustellen und das Projekt aus erster Hand zu präsentieren.“ 

McPaper wird Mieter in der zukünftigen Berliner East Side Mall

McPaper zieht in die East Side Mall an der Berliner Mercedes-Benz Arena im Bezirk Friedrichshain-Kreuzberg. Auf rund 114 qm wird der deutsche Marktführer im Segment Papier- und Schreibwaren hier künftig sein volles Sortiment inklusive Büro- und Geschenkartikeln präsentieren. Mit der neuen Filiale schließt das Unternehmen nun die bisherige Lücke zwischen seinen Shops an der Frankfurter Allee in Friedrichshain und am Kottbusser Damm in Kreuzberg. Die East Side Mall wird von der FREO Group und der RFR Holding GmbH bis Ende 2018  errichtet. Direkt gegenüber des hochfrequentierten U- und S-Bahnhofs Warschauer Straße gelegen, bietet die Mall rund 24.800 qm Einzelhandelsfläche sowie 4.900 qm Gastronomiefläche für insgesamt rund 120 Läden. Hinzu kommen 2.770 qm für ein Fitnessstudio, 4.700 qm Büro- und Lagerfläche und 760 Pkw-Stellplätze. Neben zahlreichen international bekannten Fashion-Stores und gastronomischen Highlights, bietet die Mall auch ein breites Nahversorgungsangebot für die Anwohner des dicht besiedelten Trendbezirks Friedrichshain sowie die der künftig rund 18.000 Mitarbeiter im neuen Quartier.

JLL verhilft Health-Food-Anbieter Daluma zu zweitem Store in Berlin

Das Health-Food-Konzept Daluma eröffnet in Berlin seine zweite Niederlassung. Dazu hat das Gastronomie-Unternehmen rund 140 qm in der Schlüterstraße nahe dem Kurfürstendamm in Charlottenburg angemietet. Die Eröffnung ist für diesen Sommer geplant. Seinen ersten Standort hat Daluma in Mitte. Die Immobilie in der Schlüterstraße gehört einem privaten Investor. JLL hat Daluma beraten und die Anmietung vermittelt.

DI-Gruppe holt Online-Händler Yayari ins City-Center Bergedorf

Der Online-Händler Yayari eröffnet jetzt seinen deutschlandweit ersten stationären Shop im Hamburger „City-Center Bergedorf“ (CCB). Die Geschenkartikel des trendigen Start up-Unternehmens können ab sofort nicht nur im Internet, sondern auch vor Ort in Hamburgs großem Shopping Center gekauft werden. Dabei handelt es sich nicht wie sonst oft üblich um einen zeitlich begrenzten Pop up-Store. Die Deutsche Immobilien-Gruppe (DI-Gruppe), die das CCB managt, konnte mit dem Online-Händler für kreative und hochwertige Präsente vielmehr einen langjährigen Vertrag vereinbaren. 

Woolworth belegt letzte freie Großfläche in Rathauspassage Pinneberg

Die AVW Immobilien AG hat die letzte freie Großfläche der Rathauspassage Pinneberg an die Einzelhandelskette Woolworth vermietet. Der Mietvertrag läuft über mindestens zehn Jahre, der Bezug der 1.200 qm großen Fläche und die Eröffnung der Filiale sind für das dritte Quartal 2018 geplant.

Wealthcap hat 2018 bereits 120 Millionen Euro Eigenkapital eingeworben

In den ersten gut vier Monaten 2018 hat Wealthcap rund 120 Millionen Euro Eigenkapital für seine Publikumsfonds eingeworben. Das Unternehmen setzt damit die positive Entwicklung aus dem Jahr 2017 fort. Im vergangenen Jahr konnte Wealthcap 206 Millionen Euro an Privatkunden platzieren und gehörte damit zu den größten Anbietern von Publikums-AIF (Alternative Investmentfonds) in Deutschland. 

Habona erwirbt sieben Nahversorgungsmärkte für Einzelhandelsfonds

Der Frankfurter Fondsinitiator und Asset Manager Habona Invest hat für seinen von der Service-KVG HANSAINVEST administrierten Habona Einzelhandelsfonds 06 sieben weitere Lebensmittel-Nahversorgungsimmobilien mit einem Gesamtinvestitionsvolumen von über 27 Millionen Euro und einer Gesamtmietfläche von über 11.000 qm erworben. Die Akquisitionen erfolgten in den letzten Wochen im Rahmen mehrerer Einzeltransaktionen von vier verschiedenen Verkäufern. Bei den Immobilien handelt es sich um drei EDEKA-Lebensmittelmärkte in Welver (NRW), Ascha und Mintraching (beide Bayern), einen REWE-Markt im hessischen Twistetal sowie um drei Netto-Discounter in den bayerischen Ortschaften Burgkunstadt, Münnerstadt und Redwitz.

Union Investment kauft Wiener Wohn- und Geschäftshaus-Projekt für Fonds

Union Investment hat das projektierte Wohn- und Geschäftshaus „EHK 107“ in Wien im Rahmen eines Forward Fundings erworben. Das Projekt, benannt nach seinem Standort in der Erzherzog-Karl-Straße, entsteht im 22. Gemeindebezirk von Wien und wird eine Mietfläche von rund 9.700 qm bieten. Verkäufer ist der Projektentwickler, ein Tochterunternehmen der Wiener Haring Group. Der Ankauf erfolgt für das Portfolio des Offenen Immobilien-Publikumsfonds immofonds 1 und der Kaufpreis liegt bei rund 33 Millionen Euro. Der Fonds erwirbt erstmals ein Immobilienprojekt, in dem die Nutzungsart Wohnen den größten Anteil ausmacht. Die Fertigstellung des Wohn- und Geschäftshauses ist für Ende 2019 geplant.

Thomas Ebeling wird neuer Apleona-Aufsichtsratsvorsitzender

Der langjährige Vorstandsvorsitzende von ProSiebenSat.1 Media, Thomas Ebeling (59), wird im Juni in den Aufsichtsrat der Apleona Gruppe eintreten und im August auch den Vorsitz übernehmen. Er folgt auf Manfred Wennemer, der den Immobiliendienstleister mit Sitz in Neu-Isenburg in dieser Funktion bisher begleitet hat und nach dessen erfolgreich abgeschlossener Ausgliederung vom ehemaligen Eigentümer aus dem Aufsichtsrat ausscheiden wird. Ebeling ist unter anderem Mitglied des Aufsichtsrates der Bayer AG und der GfK SE sowie Mitglied im Beirat der Sivantos Gruppe.

CCC hat ersten Premium Concept-Store in Österreich eröffnet

Im Wiener Donauzentrum, wo die internationale Schuhmode-Gruppe CCC Austria vor knapp fünf Jahren ihre erste Österreich-Filiale in Betrieb genommen hat, wurde unlängst auf mehr als 800 qm der erste Premium Concept-Store von CCC in Österreich eröffnet. Derzeit betreibt CCC 46 Standorte in Österreich, wozu 23 Filialen in Kroatien, 13 in Slowenien sowie 77 in Deutschland kommen.

GFK: Stationärer Handel wächst dieses Jahr in Europa um 2,1 Prozent

GfK erwartet im Jahr 2018 für den stationären Einzelhandel ein nominales Umsatzwachstum von 2,1 Prozent in den 28 EU-Staaten. Die Entwicklung der einzelnen Länder ist allerdings sehr unterschiedlich. Während für Länder wie Frankreich, Spanien und Ungarn ein reales Umsatzwachstum übrigbleiben wird, schmilzt das Plus in Ländern mit niedriger Wachstumsrate aufgrund der insgesamt leicht anziehenden Inflation. Dies sind einige der Ergebnisse, die GfK gestern in einer neuen, kostenfreien Studie zum Einzelhandel Europa im Jahr 2018 veröffentlicht hat.

Kintyre: Ted Walle nicht nur CM-Chef, sondern auch Partner

Kintyre, ein Spezialist für das Management von und das Investment in Einzelhandels- und Büroimmobilien, hat Ted Walle (48) zum Partner ernannt. Mit dieser Beförderung würdigt das Unternehmen den herausragenden Beitrag seines bisherigen Head of Centre Management an der positiven Geschäftsentwicklung. Walle wird auch als Partner seine bisherige Funktion beibehalten, die er seit seinem Wechsel zu Kintyre im Jahr 2016 bekleidet. Derzeit verantwortet er das Center Management der zehn Einkaufzentren, die von Kintyre betreut werden und leitet ein Team von rund 20 Mitarbeitern. Neben Ted Walle gehören Johannes Nendel, Adam Pearce, Paul Shiels und Marius Ohlsen zu den Partnern von Kintyre.

PATRIZIA kauft Forum Landsberger Allee in Berlin

Die PATRIZIA Immobilien AG hat in Berlin das gemischt genutzte Stadtquartier Forum Landsberger Allee erworben. Das Gebäude im Prenzlauer Berg mit einer vermietbaren Fläche mit mehr als 35.000 qm ist langfristig nahezu vollständig an einen breiten Nutzermix vermietet. Zu den Ankermietern gehören unter anderem Rewe und die Drogeriemarktkette dm. „Wir freuen uns, dass wir diese Core-Immobilie mit einem vielfältigen Nutzermix aus Büro, Praxen, Hotel, Hostel, Einzelhandel und Parken identifizieren und für unsere Kunden erwerben konnten“, erläutert Daniel Dreyer, Head of Acquisitions Commercial. Der Ankauf erfolgt für die PATRIZIA GrundInvest. Über den Kaufpreis wurde Stillschweigen vereinbart.

 

 

Wellington Uhren ziehen auf Neue Schönhauser Straße

Die schwedische Uhrenmarke Daniel Wellington zieht auf Berlins Modemeile Neue Schönhauser Straße. Dazu hat das Unternehmen 75 qm angemietet. Die Filiale wird nach vielen Vertriebspartnern die erste eigene Flagship Store in Deutschland sein und soll voraussichtlich im Juli eröffnen. Vorheriger Nutzer des Ladenlokals ist Princesse tam tam. Das Geschäftshaus gehört einem privaten Investor. JLL hat Daniel Wellington beraten und die Anmietung vermittelt.

HANSAINVEST will groß in Logistikimmobilien investieren

Die HANSAINVEST Real Assets GmbH beabsichtigt, ihren Logistikimmobilienbestand im Portfolio deutlich auszubauen. Bis Ende 2019 sollen Logistikobjekte im Volumen zwischen 200 und 300 Millionen Euro angekauft werden. Die Akquisitionen sind schwerpunktmäßig in den Kernmärkten Deutschland, BeNeLux und dem Vereinigten Königreich vorgesehen. Weitere Märkte, in denen selektiv einzelne Objekte erworben werden können, sind Frankreich, die Nordics, Spanien und Polen. Insgesamt sollen sechs bis acht Immobilien angekauft werden. Zu diesem Zweck erweitert die HANSAINVEST Real Assets ihr Immobilien-Team um einen erfahrenen Experten: Philipp Middendorp (30) bekleidet die Position des Head of Logistics Acquisitions und verantwortet den Ankauf von Logistikimmobilien für den Hamburger Real-Asset-Manager. 

JLL verschafft Online-Modelabel ersten Offline-Store in Deutschland

Das Modelabel „Ivy & Oak” hat seinen ersten Offline-Store in Deutschland eröffnet. Dazu hat das 2016 gegründete Unternehmen in der Berliner Münzstraße angemietet. Vormieter des Ladenlokals war „Uno de 50“. Die Immobilie in der Münzstraße ist im Privatbesitz. JLL hat „Ivy & Oak“ beraten und die Anmietung vermittelt.

Apleona übernimmt Innenausbau für Center in Weiden

Apleona ist mit dem schlüsselfertigen Innenausbau des „NOC“ Nordoberpfalz Center in Weiden in der Oberpfalz beauftragt. Der komplette Innenausbau des Centers sowie das Farbkonzept des Leitsystems wird von Apleona R&M Ausbau nach Plänen der Düsseldorfer Architekten Chapman Taylor realisiert. Das zentral in der Innenstadt erbaute Shopping Center soll mit 55 Geschäften und 18.000 qm Mietfläche neuer Mittelpunkt des Einzelhandelsangebots in der Region werden. Bis zur geplanten Eröffnung im Frühjahr 2019 sollen alle Ausbauarbeiten abgeschlossen sein. Auftraggeber ist der Münchner Projektentwickler und Bauherr Fondara Immobilien AG. Über das Auftragsvolumen wurde Stillschweigen vereinbart.

Ku'damm Eck wird finanztechnisch von Hogan Lovells beraten

Unter Leitung ihres Frankfurter Partners Patrick Mittmann hat die internationale Wirtschaftskanzlei Hogan Lovells die Berlin Hyp AG bei der Finanzierung des Ku'damm Eck in Berlin beraten. Käufer der Landmark-Immobilie am Kurfürstendamm 227, das zu den prominentesten Gebäuden in der City-West zählt, sind die CENTRUM Gruppe und die RFR Holding, die mit dem Erwerb ihre Investitionen in Berlin weiter ausbauen. Das zwischen 1998 und 2001 errichtete Gebäude verfügt auf zehn Stockwerken über circa 37.00 qmNutzfläche. Derzeitige Hauptmieter sind das Bekleidungshaus C&A und das Swissôtel.

Art-Invest startet Joint Venture für Projektentwicklung in Berlin

Art-Invest Real Estate und die CESA Unternehmensgruppe haben ein Joint Venture für die gemeinsame Entwicklung des Areals Holzmarktstraße 3-5 in Berlin-Mitte geschlossen. Das Projektareal befindet sich in exponierter Lage direkt an der Jannowitzbrücke zwischen Mediaspree und Alexanderplatz. Das Bauvorhaben wird sich mit seiner architektonisch ansprechenden Gestaltung städtebaulich in die Umgebung integrieren. Die Planung sieht eine Büronutzung vor. In den Erdgeschossflächen wird ein gastronomisches Angebot sowie Einzelhandel realisiert, um einen lebendigen öffentlichen Raum mit hoher Aufenthaltsqualität zu schaffen.

Drees & Sommer erneut Nummer eins bei den Projektsteuerern

Das Real Estate Brand Institute zeichnete in Kooperation mit dem ZIA die stärksten Marken der europäischen Immobilienwirtschaft mit den Real Estate Brand Awards aus. Wie auch in den Vorjahren belegte Drees & Sommer den ersten Platz in der Kategorie „Projektsteuerer“ und Platz 2 in der Kategorie „Immobilienberater“. Damit verteidigt der Branchenprimus bereits zum sechsten Mal die Top-Position. Auf die Frage von Harald Steiner, CEO des REB-Institutes, wie es gelingen kann, angesichts der stetig wachsenden Bandbreite im Angebot dauerhaft die Poleposition zu belegen, antwortete Sandra Brand, Leitung Unternehmenskommunikation und Marketing der Drees & Sommer SE: „Es ist eine große Herausforderung Wachstum, Innovationen und neue Beteiligungen so zu integrieren, dass sie gleichermaßen unter unserer starken Marke wahrgenommen werden. Das gelingt durch eine strenge und nachhaltige Markenführung.“ 

Karstadt zukünftiger Großmieter der Berliner Gropius Passagen

Karstadt eröffnet im Herbst ein neues Warenhaus in den Berliner Gropius Passagen. Für die künftige Filiale unterzeichnet die Warenhausgruppe einen langfristigen Mietvertrag mit dem größten Shopping Center der Hauptstadt, das im Rahmen eines Joint-Ventures mit TH Real Estate zum Portfolio von Unibail-Rodamco Germany gehört und vom Unternehmen selbst auch betrieben wird. Unibail-Rodamco Germany modernisiert die Berliner Gropius Passagen gemeinsam mit Miteigentümer TH Real Estate mit einem Gesamtinvestment von rund 125 Millionen Euro. Ziel ist es, den Fokus auf Fashion und Lifestyle zukünftig noch stärker zu unterstreichen. Dazu erhielt das Center bereits ein helleres und offeneres Design, eine neu gestaltete Kundeninformation und bequeme Sitzgelegenheiten. Ein weiteres Highlight wird das neue, moderne Konzept für den gastronomischen Bereich sein. Anfang 2018 hat die letzte von drei Umbauphasen begonnen. Der Abschluss des Projekts ist für das erste Halbjahr 2019 geplant.

IPH immer mehr gefragt bei Positionierung von Handelsimmobilien

Die IPH Handelsimmobilien GmbH wurde allein im Jahr 2018 für die Positionierung von elf Einzelhandelsimmobilien mandatiert. Die Gesamtmietfläche aller dieser Objekte, die gemeinsam mehr als 360 Shops beherbergen, beträgt mehr als 203.000 qm. „Im Markt ist mittlerweile deutlich angekommen, welche immense Bedeutung die passgenaue Positionierung von Einzelhandelsimmobilien heute hat“, sagt Lars Jähnichen, Geschäftsführer der IPH Handelsimmobilien. „Das gilt für die immer seltener werdenden Neubauprojekte – aber umso mehr noch für den Bestand, der noch über viel realisierbares Potenzial verfügt.“ Die Bandbreite der in der Positionierung befindlichen Objekte reicht von Wohn- und Geschäftshäusern mit Mietflächen im vierstelligen Bereich über kleinere Shopping-Center bis hin zu großen Objekten mit mehr als 35.000 qm Mietfläche. Die Standorte der Immobilien sind bundesweit verteilt und befinden sich in Großstädten ebenso wie in Mittelstädten.

Deutsche EuroShop legt guten Start hin

Die Deutsche EuroShop hat unlängst ihre Quartalsmitteilung veröffentlicht. In den ersten drei Geschäftsmonaten 2018 erzielte der Shoppingcenter-Investor Umsatzerlöse von 56 Millionen Euro, ein deutliches Plus von 10,5 Prozent gegenüber der Vorjahresperiode (50,7). Das Nettobetriebsergebnis (NOI) stieg um 9,3 % auf 50,1 und das EBIT um 10,7 % auf 49 Millionen Euro. „Bei einer stabilen Entwicklung des Bestandsportfolios war das Wachstum maßgeblich durch das Olympia Center im tschechischen Brünn geprägt, welches im Vorjahresquartal noch nicht enthalten war“, erläutert Wilhelm Wellner, Sprecher des Vorstands der Deutsche EuroShop. Für das Geschäftsjahr 2018 hält die Deutsche EuroShop an ihren Prognosen fest und erwartet einen Umsatz zwischen 220 und 224 Millionen Euro.

MediaMarktSaturn und Fnac Darty starten europäische Handelsallianz

MediaMarktSaturn und Fnac Darty, zwei führende europäische Consumer Electronics Händler, haben eine Absichtserklärung zur Gründung der „European Retail Alliance“ unterzeichnet. Diese Allianz soll Mehrwerte für Konsumenten, Lieferanten und die Mitglieder der Allianz gleichermaßen schaffen. In einer ersten Phase planen MediaMarktSaturn und Fnac Darty eine Kooperation in folgenden Bereichen: 1. strategische Partnerschaften mit Lieferanten auf internationaler Ebene sowie neue Leistungen für strategische Lieferanten; 2. gemeinsame Eigenmarkenbeschaffungs- und Lizenzaktivitäten durch Gründung einer gemeinsamen Eigenmarkenorganisation; 3. Innovation, indem das Innovationsprogramm von MediaMarktSaturn Bestandteil der Allianz wird und 4. gemeinsamer Ausbau der Datenanalysekompetenz.

Baugenehmigung für das "Cano" in Singen erteilt

Die Stadt Singen hat der ECE die Baugenehmigung für das Einkaufszentrum Cano erteilt. Die Realisierung der innerstädtischen Einkaufsgalerie rückt damit mit großen Schritten näher: Der Baubeginn wird für Anfang Juli anvisiert. Die Eröffnung des Cano ist für 2020 geplant. „Für unsere Stadt ist das Cano ein wichtiger Impuls für die zukünftige Entwicklung der Innenstadt. Ich freue mich daher sehr darüber, dass nun der Weg frei ist für dessen Realisierung.“, so Bernd Häusler, Oberbürgermeister der Stadt Singen. „Wir freuen uns schon sehr auf die Umsetzung des Cano, das mit der Erteilung der Baugenehmigung nun den nächsten Meilenstein erreicht hat. Die Einkaufsgalerie wird ein Blickfang für die gesamte Innenstadt und die Position der Stadt als Einkaufsstandort weiter stärken“, sagte Marcus Janko, Projektleiter bei der ECE. 

CORESTATE liefert gutes erstes Quartalsergebnis

Die CORESTATE Capital Holding S.A. zeigt nach einem dynamischen Gesamtjahr 2017 auch im ersten Quartal 2018 eine durchweg positive Geschäftsentwicklung. Nach drei Monaten lagen die aggregierten Umsatzerlöse bei 61,9 Millionen Euro, das bereinigte EBITDA bei 38,8 Millionen Euro und der bereinigte Konzernüberschuss bei 34,7 Millionen Euro Das verwaltet Anlagevermögen (Assets under Management) belief sich Ende März auf rund 22 Milliarden Euro.

BMO kauft weiter in Südeuropa ein

BMO Real Estate Partners hat die Auflage des zweiten Fonds seiner Best-Value-Europe-Reihe – den Best Value Europe II  – bekannt gegeben. Der Launch erfolgte mit Eigenkapitalzusagen von bereits in anderen Produkten investierten Kunden. Damit setzt BMO REP auch künftig seine Investitionen, die durch eine sehr gute Investmentpipeline gestützt werden, in diesem Segment fort. Bereits zu Beginn konnte BMO REP zwei erstklassige Objekte in Verona und Madrid für insgesamt 39 Millionen Euro erwerben. Die dritte Akquisition, die BMO REP bereits für den Fonds getätigt hat, ist eine begehrte Immobilie im beliebtesten Luxus-Einkaufsviertel Lissabons, in der Avenida da Liberdade. Die Immobilie wurde „off market“ für 15,2 Millionen Euro erworben. Es handelt sich um ein vollständig saniertes, gemischt genutztes Gebäude mit einer Fläche von 2.104 qm, einschließlich Büroflächen und einer Einzelhandelsfläche, die an Michael Kors vermietet ist. 

CBRE gestaltet Hamburger Rahlstedt Center neu

CBRE Global Investors (CBRE GI) investiert vier Millionen Euro in den Umbau des Rahlstedt Centers in Hamburg. Im Rahmen der Repositionierung wurden Verträge über 9.000 qm Fläche mit den Ankermietern langfristig verlängert. Die Baugenehmigung für die Renovierung wurde bereits erteilt. Neben der Flächenrekonfiguration lässt CBRE Global Investors das Lichtkonzept in der Mall erneuern und die Haupteingänge offener gestalten. Bereits im letzten Jahr wurde als erster Schritt zur Repositionierung das Parkhaus für rund drei Millionen Euro saniert und umfangreich modernisiert. Der Abschluss der Umbauarbeiten ist für November 2018 vorgesehen. 

Sonae Sierra legt eindrucksvolles erstes Quartalsergebnis vor

Sonae Sierra, das internationale Unternehmen, das sich auf die Entwicklung spannender Handelsimmobilien und auf Dienstleistungen in den Bereichen Development, Property Management und Investment rund um den Einzelhandel spezialisiert ist, hat in den ersten drei Monaten des Jahres 2018 einen Nettogewinn von 15,3 Millionen Euro verzeichnet; im Vorjahreszeitraum waren es im Vergleich 15,9 Millionen Euro. Dies ist auf die geringeren Gewinne aus Veräußerungen von Investitionen im Jahr 2018 zurückzuführen. Der EBIT erreichte 27 Millionen Euro, was einem Anstieg von 8 % gegenüber dem Vorjahr entspricht. Dies ist eine Folge der besseren Performance des Portfolios in Europa sowie eines höheren Umsatzes und höherer Margen im Dienstleistungsgeschäft. Das direkte Ergebnis stieg auf 17 Millionen Euro, was einer Verbesserung von 12,6% gegenüber dem Vorjahreszeitraum entspricht. Gesteigerte Leistung der Shoppingcenter: Die Mieterumsätze stiegen gegenüber dem Vorjahreszeitraum insgesamt um 5,2 % (ohne Wechselkursauswirkungen) und um 5,7 % im europäischen Portfolio. 

CEV gelingt Vollvermietung des NeißeParks in Görlitz

Der NeißePark in Görlitz ist vollständig vermietet. Das Einkaufszentrum in der größten Stadt der Oberlausitz, direkt an der Grenze zu Polen, wird seit rund zwei Jahren umfangreich revitalisiert. Verantwortlich im Auftrag des EDEKA-Verbunds ist dafür die CEV Handelsimmobilien GmbH aus Hamburg. Im Rahmen der Modernisierung hat das Unternehmen prominente neue Mieter für den NeißePark hinzugewonnen. Während zahlreiche Bestandsmieter innerhalb des Centers umzogen, kamen bereits im ersten Bauabschnitt unter anderem ALDI Nord, dm, MEDIMAX, Takko Fashion, TEDi und mister lady neu hinzu. Im zweiten Bauabschnitt konnte die CEV zudem Woolworth, KiK, Camp David, das K+K Schuh-Center und die easyApotheke als neue Mieter gewinnen. Die letzten Flächen werden aktuell übergeben. Noch finden Ausbauarbeiten statt. Am Donnerstag, 31. Mai, wird der NeißePark dann feierlich wiedereröffnet. Um den 1993 eröffneten Standort attraktiver zu gestalten und den sich wandelnden Anforderungen von Kunden und Mietern Rechnung zu tragen, hat der EDEKA-Verbund rund 27 Millionen Euro für die Modernisierung des ehemaligen Einkaufszentrums Görlitz-Königshufen bereitgestellt. 

TIMA kauft Holstein Center in Itzehoe

Das Einkaufszentrum „Holstein Center“ sowie das angrenzende ehemalige Kaufhaus „Behrens & Haltermann“ im Herzen der Kreisstadt Itzehoe (Schleswig-Holstein) ist von der TIMA Shopping Center GmbH, einer Tochtergesellschaft der TIMA Investment GmbH & Co. KG, durch Vermittlung von ESTAMA gekauft worden. Verkäufer sind zwei von ESTAMA betreute Kunden. Das Holstein Center sowie das angrenzende Kaufhaus umfasst neben dem Shoppingcenter/Kaufhaus mit insgesamt 40 Mieteinheiten auf ca. 28.000 qm Mietfläche auch ca. 600 Stellplätze. Ankermieter sind u.a. C&A und Depot, ergänzt wird das Angebot durch bekannte Einzelhändler wie New Yorker und Deichmann und regionale Einzelhändler. Der neue Eigentümer plant umfangreiche Sanierungs- und Umbauarbeiten, so dass innerhalb der nächsten 24 Monate die Revitalisierung der Immobilien erfolgen und ein neues Holstein Center entstehen soll. 

Luisa Cerano und Pepe Jeans eröffnen in Halle Leipzig The Style Outlets

Kurz nach seiner Erweiterung ziehen zwei international renommierte Top-Marken in das Halle Leipzig The Style Outlets ein: Vor wenigen Tagen  eröffnete Luisa Cerano einen Store mit einer Fläche von rund 85 qm. Das angesagte Denim-Label Pepe Jeans erweitert zudem seit Ende letzter Woche mit einem Shop auf 185 qm das Portfolio des ersten Outlet-Centers in Mitteldeutschland.

 

HEICO-Gründungsgeschäftsführer Carsten Probst verlässt Unternehmen

Carsten Probst verlässt nach erfolgreicher Aufbauarbeit die HEICO Investment Management GmbH. Er war 2015 Gründungsgesellschafter und Geschäftsführer des Wiesbadener Unternehmens und leitete neben dem Fondsmanagement insbesondere die Immobilienakquisition sowie den Bereich Finanzierung. Unter seiner Verantwortung wurde das erste Beratungsmandat für einen Handelsimmobilienfonds einer deutschen Versicherungsgruppe eingerichtet.

LIST stellt Bau eines Logistikzentrums am Bochumer Fußballstadion fertig

Das Generalunternehmen LIST Bau Nordhorn hat im Auftrag der Dietz AG, einem Immobilieninvestor aus Bensheim (www.dietz-ag.de), ein rund 33.000 qm großes Logistikzentrum in der Nähe des Fußballstadions vom VfL Bochum schlüsselfertig errichtet. Entstanden ist in Autobahn- und Innenstadtnähe eine Halle zur Vermietung bestehend aus vier Units mit Mezzanine-Flächen, die sich aus Büro- und Sozialräumen sowie Lagerflächen zusammensetzen. 

Bade und Kontora erwerben Lidl-Fachmarktportfolio

Im Rahmen der bestehenden Zusammenarbeit zwischen dem Projektentwickler Bade und dem unabhängigen Multi Family Office Kontora wurde der Erwerb eines Lidl-Fachmarktportfolios, das fünf Objekte umfasst, umgesetzt. Die erworbenen Märkte sollen zunächst revitalisiert und dann weiterverkauft werden. Neben weiteren Kapitalgebern stellen Kontora Mandanten einen großen Teil des benötigten Eigenkapitals. Eine Teilrückführung ist bereits nach zwölf Monaten geplant. 

Sontowski und Partner entwickeln Lebensmittelmärkte in der fränkischen Schweiz

Die Sontowski & Partner Group entwickelt einen ALDI und einen REWE-Markt mit insgesamt 4.380 qm in Ebermannstadt, in der fränkischen Schweiz. Der Bebauungsplan für den Aldi-Markt wurde jetzt genehmigt. Baubeginn soll im September sein. Beide Objekte entstehen am Oberen Tor, auf einem 12.000 qm großen Areal am östlichen Stadtrand von Ebermannstadt. Der geplante ALDI-Markt wird ca. 2.000 qm Mietfläche umfassen und in der ersten Bauphase ab September entstehen. Nach Fertigstellung Mitte 2019 wird mit dem Bau des gegenüberliegenden, rund 2.380 qm umfassenden Rewe Marktes begonnen. Das Grundstück befindet sich unmittelbar neben der B470, die die Ortschaften der fränkischen Schweiz miteinander verbindet. Die Fertigstellung ist für das zweite Quartal 2020 geplant. Sontowski & Partner investiert 11 Millionen Euro in das Projekt.

Rietberger Bürger entscheiden sich gegen City-Outlet

Knappes Ergebnis, doch das geplante Outlet-Center in Rietberg im Kreis Gütersloh wird nicht kommen. Am Muttertag, 13. Mai, hatten die Bürger über den Bau abgestimmt. 54,21 Prozent sprachen sich gegen die Realisierung aus, 45,79 Prozent dafür. Fast die Hälfte der stimmberechtigten Bürger nahm an der Entscheidung teil. Seit 2015 hatten die Pläne für ein innerstädtisches Outlet im historischen Zentrum der Stadt auf dem Tisch gelegen. Entstehen sollten rund 45 neue Outlet-Stores. Gegner des Projektes befürchteten zusätzliches Verkehrsaufkommen sowie teurere Parkplätze und sammelten im Vorfeld des Bürgerentscheides rund 3500 Unterschriften.

BBE und elaboratum als deutsche Top-Berater ausgezeichnet

Die BBE Handelsberatung und elaboratum gehören weiterhin zu den besten Unternehmensberatungen Deutschlands. Das ist das Ergebnis einer Untersuchung, die das renommierte Wirtschaftsmagazin Brand eins durchgeführt hat. Für die größte deutsche Consulting-Studie wurden Branchenexperten sowie Kunden zu ihrer Einschätzung verschiedener Unternehmensberatungen in 16 Branchen und 18 Arbeitsbereichen befragt. Von den deutschlandweit rund 19.000 Beratungsunternehmen schafften es nur wenige auf die nun veröffentlichte Bestenliste. 

Denkmalgeschütztes Wohn- und Geschäftshaus in Frankfurter City wechselt Besitzer

SalomonStettin aus Eschborn hat das Wohn- und Geschäftshaus Alte Gasse in Frankfurt an eine private Grundstücksgesellschaft vermittelt. Die Immobilie befindet sich unweit der Frankfurter Zeil. Der denkmalgeschützte und modernisierte Altbau ist um das Jahr 1870 erbaut worden. Im Erdgeschoss befindet sich ein Restaurant, dessen Pächter und Betreiber die Deutsche Aidshilfe ist. Die anderen Einheiten werden wohnwirtschaftlich genutzt. Verkäufer war eine Erbengemeinschaft. Über den Kaufpreis ist Stillschweigen vereinbart worden.

Coreo angelt sich zwölf Top-Immobilien auch für Einzelhandel-Nutzung

Die Coreo AG hat sich im von der Commerzbank initiierten Verkaufsprozess des sogenannten "Hydra"-Portfolios durchgesetzt und investiert rund 22,5 Millionen Euro in zwölf attraktive Value-Add Büro-, Wohn- und Geschäftshäuser in Top-Innenstadtlagen von Hessen, Nordrhein-Westfalen, Rheinland-Pfalz und Schleswig-Holstein. Mit dieser Transaktion setzt die Coreo AG ihre wertschaffende Wachstumsstrategie konsequent fort. Die am Rande von Fußgängerzonen in besten Innenstadtlagen befindlichen einstigen Commerzbank-Filialen verfügen über eine Gesamtmietfläche von mehr als 22.000 qm. 

HAHN erwirbt Hamburger Retail Park für eigenen Fonds

Die Hahn Gruppe hat für den institutionellen HAHN German Retail Fund II einen Retail Park in Hamburg erworben. Die  Handelsimmobilie weist ein Investitionsvolumen von rund 17,5 Millionen Euro auf - inklusive Erwerbsnebenkosten und Zahlung eines Baukostenzuschusses in Höhe von rund 1,6 Millionen Euro. Verkäufer des Objekts ist ein von der Schroder Real Estate Kapitalverwaltungsgesellschaft mbH, Frankfurt am Main, verwalteter Immobilien-Spezialfonds. Die Rechtsanwaltskanzlei McDermott Will & Emery war bei der Akquisition beratend tätig. Die Transaktion wurde durch Colliers International, Frankfurt am Main, begleitet. Der Verkäufer wurde von GSK Stockmann rechtlich beraten. Der Übergang des im Rahmen eines Asset Deals erworbenen Objekts hat Mitte April 2018 stattgefunden. Schroder Real Estate hatte das Objekt ursprünglich im Jahr 2005 erworben und aufgrund der lanfgristigen Vermietung an EDEKA eine deutliche Wertsteigerung erzielt. Der Retail Park ist derzeit vollvermietet, der WAULT beträgt mehr als 10 Jahre.

BMO veräußert größeres Einzelhandelsportfolio an deutsches Versorgungswerk

BMO Real Estate Partners Deutschland hat im ersten Quartal das Einzelhandelsportfolio „BOULEVARD“ an ein deutsches Versorgungswerk verkauft. Die insgesamt 18 Immobilien eines als Spezialfonds aufgesetzten Mehranlegerfonds verteilen sich auf ganz Deutschland, wobei der Großteil in Baden-Württemberg und NRW liegt. Bei den Einzelhandelsobjekten handelt es sich ausschließlich um Geschäftshäuser in Toplagen deutscher Mittel- und Großstädte. Das Portfolio generiert auf einer Mietfläche von rund 80.000 qm eine Jahresnettomiete von über 14,2 Millionen Euro. Der Kaufpreis liegt im dreistelligen Millionenbereich, zu weiteren Details haben die Parteien Stillschweigen vereinbart.

AENGEVELT veräußert Wohn- und Geschäftshaus in Göttingen an regionalen Investor

AENGEVELT Magdeburg hat im Auftrag eines Family Offices, ein voll vermietetes Wohn-und Geschäftshaus in zentraler Lage von Göttingen für einen siebenstelligen Euro-Betrag an einen regionalen Investor veräußert. Dieser erwirbt die Liegenschaft zur langfristigen Bestandshaltung und Erweiterung seines Portfolios. Die Immobilie umfasst eine Gesamtmietfläche von knapp 1.900 qm, davon rund 900 qm Wohn- sowie ca. 1.000 qm Gewerbefläche, und ca. 60 Pkw-Stellplätze. Über den Kaufpreis wurde Stillschweigen vereinbart. Die Bruttoanfangsrendite wird mit rund 5,5 Prozent p.a. angegeben.

Reichert Immobilien Investment vermittelte Geschäftshaus in Düren

Reichert Immobilien Investment hat ein Geschäftshaus an der Wirtelstraße in Düren an ein Family Office vermittelt. Das Geschäftshaus in absoluter 1a-Lage der Innenstadt steht auf einem rund 300 qm großen Grundstück und wird derzeit modernisiert und revitalisiert. Verkäufer der Immobilie ist eine Erbengemeinschaft aus Aachen. Über den Kaufpreis wurde Stillschweigen zwischen den Vertragsparteien vereinbart. Geplant ist eine Einzelhandelsfläche von mehr als 420 qm, die sowohl alleinig als auch von zwei Parteien genutzt werden kann. 

500. DEPOT-Store in Freiburg eröffnet

Vor wenigen Tagen eröffnete die Handelskette DEPOT auf 580 qm ihre 500. Filiale im neu erbauten Ratsstüble der Freiburger Altstadt. Nahe des Rathauses, umgeben von Gemäuern, die zu den ältesten in Freiburg gehören, erhält der neue Shop damit gleichzeitig einen Platz in einem der historischsten Teile der Universitätsstadt. Der Deko - und Einrichtungsspezialist hat eine eindrucksvolle Erfolgsstory geschrieben: Waren es 2005 noch 67 DEPOT Stores, sind es nun bereits mehr als siebenmal so viel. 

INTERSPORT eröffnet erstes Fachgeschäft seiner "roten Welt"

INTERSPORT Sauer setzt den Startpunkt für die sogenannte "rote" INTERSPORT-Welt: Am vergangenen Wochenende öffnete das Bad Hersfelder Sportfachgeschäft die Türen zur neuen Ladenwelt, in der die Stärke des regionalen Unternehmens zum Ausdruck kommen soll. Auch die "blaue" Welt wird im Laufe des Jahres neue Geschäfte hinzubekommen. Damit investieren das Unternehmen und die Händler weiter konsequent in ihre Marke. Auf rund 1.500 qm Verkaufsfläche bietet das neue Bad Hersfelder Sportfachgeschäft auf zwei Ebenen modernste digitale Elemente wie der Magic Mirror in den Umkleidekabinen, eine LED-Wand im Schaufenster und einen "Schuh Coach", der einen 3D-Scan der Füße anfertigen kann. Der neue Ladenbau folgt einem international entwickelten Shop-Konzept.

HDE sieht Online-Marktplätze als große Wachstumstreiber

Der unlängst veröffentlichte HDE-Online-Monitor zeigt den großen Anteil des Online-Marktplatzes Amazon am Umsatzwachstum im E-Commerce in Deutschland im vergangenen Jahr. Davon profitieren auch viele mittelständische Händler, die den Online-Marktplatz für eigene Verkäufe nutzen. „Online-Marktplätze sind Top-Vertriebswege für den stationären Einzelhandel. Gerade für den Mittelstand bietet das große Chancen“, so der stellvertretende HDE-Hauptgeschäftsführer Stephan Tromp. Die aktuelle Erhebung mache deutlich, dass zwölf Prozent der Onlineumsätze in Deutschland im Jahr 2017 von ursprünglich stationären Händlern über Amazon Marketplace erzielt wurden. Insgesamt erwartet der HDE für 2018 ein Online-Umsatzplus von knapp zehn Prozent auf ein Nettoumsatzvolumen von 53,6 Milliarden Euro. Die größten absoluten Umsatzzuwächse kommen dabei laut Online-Monitor aus den Bereichen Amazon Marketplace (+2,1 Milliarden Euro), Amazon Handelsumsatz (+1,1), Fashion & Accessoires (+1,1) sowie CE/Elektro (+ 1,1).

Klépierre Deutschland nutzt ab sofort Softwarelösungen von store2be

Für die digitale Verwaltung und Vermarktung von Promotion-, Pop-up und Interimsflächen haben die deutsche Niederlassung des französischen Shoppingcenter-Betreibers Klépierre und store2be eine Zusammenarbeit beschlossen. Das noch junge Berliner Unternehmen hat eine cloudbasierte SaaS-Lösung entwickelt, die es Shopping Centern erlaubt, ihre verfügbaren Flächen übersichtlich online zu verwalten. „Durch die store2be-Lösung werden unsere internen Prozesse signifikant beschleunigt und wertvolle Ressourcen eingespart. Daneben agieren wir auf einer neuen und zukunftsorientierten Vertriebsbasis, die unser Specialty Leasing Business zusätzlich befeuert“, so Johan Bergenthal, Geschäftsführer der Klépierre Management Deutschland GmbH. Bislang bündelt der von store2be bereitgestellte Space Manager über 3.500 Flächen in Deutschland, Österreich und der Schweiz. 

Thomas Middelhoff schreibt Wirtschaftskrimi

Der frühere Vorstandsvorsitzende des Karstadt-Mutterkonzerns Arcandor, Thomas Middelhoff, schreibt an einem neuen Buch. „Es ist so eine Art Wirtschaftskrimi“, sagte der einstige Manager im Gespräch mit der Deutschen Presse-Agentur. So wie der US-Bestsellerautor John Grisham bei seinen Büchern auf die eigenen Erfahrungen als Anwalt zurückgegriffen habe, wolle er in dem Krimi seine Kenntnisse über die Unternehmenswelt einbringen. Middelhoff war im November 2014 vom Landgericht Essen wegen Untreue zulasten von Arcandor zu drei Jahren Haft verurteilt worden. Seine Erfahrungen in der Untersuchungshaft verarbeitete er zu seinem ersten Buch „A115 - Der Sturz“, das im Herbst 2015 erschien.

<iframe id="google_ads_iframe_/15393823/inread_0" title="3rd party ad content" name="google_ads_iframe_/15393823/inread_0" width="1" height="1" scrolling="no" marginwidth="0" marginheight="0" frameborder="0"></iframe>

 

 

DGNB führt Verfahren zur Anerkennung von Produktlabels bei Zertifizierung ein

Im Rahmen der Nachhaltigkeitszertifizierung von Gebäuden spielen Bauprodukte eine wichtige Rolle.  Um die Komplexität der notwendigen Informationen zu reduzieren, können Produktlabels als unabhängige Qualitätsnachweise hilfreich sein. Mit der neuen Version 2018 ihres Zertifizierungssystems führt die Deutsche Gesellschaft für Nachhaltiges Bauen (DGNB) erstmals ein Verfahren zur Anerkennung solcher Produktlabels ein. Hierfür müssen Labelanbieter eine Reihe von Anforderungen erfüllen. Dabei kann sich die Anerkennung auf drei Kriterien innerhalb des DGNB Systems beziehen: die verantwortungsbewusste Ressourcengewinnung, die Vermeidung von Schad- und Risikostoffen sowie die Rückbau- und Recyclingfreundlichkeit. Erste von der DGNB anerkannte Standards sind CSC, FSC, HOLZ VON HIER, Indoor Air Comfort Gold, PEFC und WiN=WiN Fair Stone.

Apleona setzt in IBM-Partnerschaft auf cloudbasiertes Immobilienmanagement

Apleona hat  gemeinsam mit IBM eine Entwicklungspartnerschaft für digitale und cloudbasierte Anwendungen im Immobilienmanagement geschlossen. Ziel der Kooperation ist es, zusammen mit Großkunden operativ einsetzbare Anwendungen zu entwickeln, diese im Praxisbetrieb in von Apleona gemanagten Portfolios zu testen und anschließend als Standardanwendung für Immobilienmanager beziehungsweise Immobiliennutzer flächendeckend bei Kunden auszurollen. Konkret werden unter anderem digitale Lösungen in den Bereichen Predictive Maintenance (vorausschauende Wartung), Office Space Utilization (Arbeitsplatz- und Flächennutzung mit der Möglichkeit von Forecasts zur erwarteten Auslastung) sowie automatisierte Lösungen für Empfangs- und Conciergedienste umgesetzt. 

P&P Gruppe vermietet in bester Lage Nürnbergs Fläche an Bar Celona

Die P&P Gruppe hat jetzt eine rund 300 qm große Gewerbefläche in einem ihrer Bestandsobjekte in Nürnberger Toplage am Lorenzer Platz 3a an das „Café Extrablatt“ vermietet. Die überregional bekannte und an vielen Standorten vertretene Gastro-Kette hat einen festen Mietvertrag über 15 Jahre mit mehrjährigen Optionsmöglichkeiten abgeschlossen. Das voll vermietete Objekt im Herzen Nürnbergs wurde überdies durch einen Anbau erweitert und steht auf einem nahezu 500 qm großen Grundstück direkt neben der Lorenzkirche. Die etwas mehr als 1.600 qm Gewerbefläche verteilen sich auf unterschiedliche Mieter aus Einzelhandel, Gastronomie und Büro. Seit dem Erwerb im Jahr 2016 hat der Fürther Projektentwickler und Immobilien-Investor zahlreiche Aufwertungsmaßnahmen durchgeführt. 

DIC Asset mit eindrucksvollem ersten Quartalsergebnis

Die DIC Asset AG, eines der führenden deutschen börsennotierten Immobilienunternehmen, ist auch im ersten Quartal 2018 weiter stark und profitabel gewachsen. Das Konzernergebnis stieg um 21% auf 9,2 Millionen Euro von 7,6 Millionen im Vorjahresquartal. Die Assets under Management lagen Ende März bei 4,8 Milliarden Euro und sind damit im Vergleich zum Jahresende 2017 um 0,4 Milliarden angestiegen. Dies resultiert im Wesentlichen aus dem wachsenden Drittgeschäft. Zusammen mit dem erfolgreichen Anteilsscheinverkauf des Fonds DIC HighStreet Balance an einen institutionellen Investor haben sich die Erträge aus dem Immobilienmanagement auf 8,9 Millionen Euro mehr als verdoppelt. Mit 13,6 Millionen Euro lag der FFO planmäßig leicht unter dem Vorjahreswert (Q1/2017: 15,8 Millionen Euro). 

BNP Paribas half bei Verkauf eines Wohn- und Geschäftshauses in Essen

Die Immobilie am Limbecker Platz 9 in der Essener City wurde verkauft: PI Pro Investor Immobilienfonds 3 aus Nürnberg erwarb das Objekt LP-9 von einem regionalen Bestandshalter. Das Residential Investment-Team von BNP Paribas Real Estate hat den Verkäufer bei der Transaktion beraten. Über den Kaufpreis wurde Stillschweigen vereinbart. Das im Jahr 1997 modernisierte 6-geschossige Objekt bietet Büro,- Einzelhandels- und Wohnflächen mit einer Gesamtmietfläche von mehr als 2.000 qm, davon zwei Ladenflächen.

Berliner Hauptbahnhof bekommt Ende Juni eigene DECATHLON-Filiale

Berlin bekommt eine weitere DECATHLON Filiale und dieses mal an einem ganz besonderen Ort. Der neue Standort soll im Hauptbahnhof eröffnet weden und vor allem Pendler und Touristen eine direkte sportliche Einkaufsmöglichkeit bieten. Die neue Filiale wird ein "Connect Store" werden, das heißt in einer kleineren Filiale soll durch viele digitale Services das gesamte Sortiment offen stehen. Das Prinzip hat sich schon in der Münchner und Stuttgarter Innenstadt bewährt und gezeigt, dass die Connect Stores durchaus mit den klassischen Großraum Filialen des französischen Sportartikelherstellers mithalten können. Der Connect Store wird aller Voraussicht nach am 29. Juni eröffnet werden.

Neuer Kölner SATURN öffnete seine Pforten

Am Eingang grüßte Roboter Pepper, dann schlenderte man über den digitalen LED-Walk mit bunten Projektionen, und anschließend ging es direkt aufs virtuelle Surfbrett: Diese und viele weitere Attraktionen erwarteten die Besucher des neuen Saturn Köln City, der am gestrigen Donnerstagmorgen erstmals seine Pforten öffnete. Im modernsten Technikmarkt von Saturn auf der Hohe Straße dreht sich fortan alles um das Markenversprechen des Elektronikhändlers: das Erleben von Technik. Die große Premiere wird noch bis einschließlich Samstag ausgiebig gefeiert. Dabei können sich die Besucher aus Köln und dem Umland auf ein abwechslungsreiches Unterhaltungsprogramm und einmalige Eröffnungsangebote freuen.

APCOA will mit neu eingeführter App das Parken revolutionieren

APCOA PARKING, Europas führender Parkraummanager, hat seine neue App APCOA FLOW (apcoa.de/flow) auf Basis einer eigens für seine europäischen Märkte entwickelten, offenen und skalierbaren digitalen Plattform erfolgreich auf den Markt gebracht. Bereits zum Start können Kunden in 200 ausgewählten APCOA Parkhäusern mit mehr als 100.000 Stellplätzen in ganz Deutschland ohne Ticket ein- und ausfahren sowie bargeldlos bezahlen. Die App findet das nächstgelegene Parkhaus am finalen Reiseziel und navigiert den Fahrer dorthin. Die Garage erkennt das Fahrzeug per RFID-Chip berührungslos und die Schranken öffnen automatisch. Damit gehören sowohl das Ziehen eines Parktickets als auch die Suche nach Kleingeld sowie das Schlangestehen am Kassenautomaten der Vergangenheit an.

CBRE gelingt hervorragender Jahresauftakt

Die CBRE Group meldete ein eindrucksvolles Finanzergebnis für das zum 31. März abgelaufene erste Quartal 2018. „CBRE hatte einen exzellenten Start in das Jahr mit einem zweistelligen Umsatzwachstum und einer Steigerung um 20 Prozent des bereinigten Gewinns pro Aktie“, sagt Bob Sulentic, Präsident und CEO von CBRE. „Unsere Leistung in diesem Quartal – angetrieben durch das Wachstum in den Geschäftsbereichen Global Occupier Outsourcing, Capital Markets und unserem Geschäft in der Region Asien-Pazifik – ist das Ergebnis der Umsetzung unserer Strategie, die darauf ausgerichtet ist, hervorragende Ergebnisse für unsere Kunden auf der ganzen Welt zu erzielen, sowie das Ergebnis der Attraktivität unserer Branche.“

Reichert Immobilien führt Freiburger Geschäftshaus zur Aachener Grund

Die Reichert Immobilien Investment GmbH hat ein Geschäftshaus an der Kaiser-Joseph-Straße in Freiburg an die Aachener Grund vermittelt. Das Geschäftshaus in absoluter 1a-Lage der Freiburger Innenstadt steht auf einem rund 400 qm großen Grundstück und beherbergt den Modefilialisten Hallhuber als Hauptmieter auf einer Einzelhandelsmietfläche von 441 qm. Das Gebäude wurde im Jahr 2012 für den Münchner Filialisten umgebaut, modernisiert und neu gestaltet. Verkäufer der Immobilie ist ein Family Office. Über den Kaufpreis wurde Stillschweigen zwischen den Vertragsparteien vereinbart.

Einzelhandel bei Anzahl der Ausbildungsstellen weit vorne

Im aktuellen Bericht über die Ausbildungsmarktsituation der Bundesagentur für Arbeit liegt der Handel mit seinen beiden Kernberufen auf den ersten beiden Plätzen. So verbuchte die Bundesagentur über 30.000 gemeldete Ausbildungsstellen für angehende Kaufleute im Einzelhandel und 20.000 für Verkäuferinnen und Verkäufer. Die im Handel etablierten und erfolgreichen Abiturientenprogramme, bei denen durch die Kombination aus Aus- und Fortbildung innerhalb von drei Jahren zur Führungskraft qualifiziert wird, sind mit über 10.000 gemeldeten Stellen in die Top-Ten der angebotenen Ausbildungsstellen eingezogen. „Die Zahlen zeigen, dass der Einzelhandel seine Verantwortung als großer Arbeitgeber ernst nimmt und in die Qualifizierung des Nachwuchses investiert“, so HDE-Expertin Katharina Weinert. Allerdings wird es für die Handelsunternehmen zunehmend schwerer, die attraktiven Ausbildungsplätze auch mit geeigneten Bewerbern zu besetzen.

EU-Kommission präsentiert Vorschlag zum Schutz von Händlern auf Plattformen

Die Europäische Kommission hat vor wenigen Tagen einen Vorschlag für eine Verordnung zu Förderung von Fairness und Transparenz auf Plattformen vorgelegt. Damit soll gegen bestimmte unfaire Praktiken von Intermediären vorgegangene und Unternehmen vor der Macht von Plattformen geschützt werden. Nach einer Marktplatzumfrage des HDE nutzen 40 % der befragten Händler derzeit Online-Marktplätze als Teil ihrer Vertriebsstrategie. Dies führt zu einer zunehmenden Abhängigkeit, zur Entwicklung von potenziellen „Gatekeepern“ und zu einer möglichen Asymmetrie relativer Marktmacht. Die größten Hindernisse sehen die befragten Händler mit 46 % in häufigen und willkürlichen Wechseln der AGB sowie mit 40 % in der Unklarheit der Marktplatz-AGB bzw. -Verkaufsrichtlinien. Mehr als ein Drittel der Händler (36 %) bemängelt zudem die Sanktionsmechanismen bei AGB-Verstößen, wie beispielsweise Produkt- oder Account-Sperrungen.

RATISBONA feiert Spatenstich im mittelfränkischen Rednitzhembach

Die RATISBONA Handelsimmobilien Gruppe aus Regensburg baut in der mittelfränkischen Gemeinde Rednitzhembach einen neuen Lidl und einen neuen Rossmann. Der Discounter mietet in der Berliner Straße insgesamt rund 2.100 qm an. Die reine Verkaufsfläche umfasst knapp 1.200 qm. Dort bietet Lidl seinen Kunden künftig etwa 3.500 Artikel an. Der neue Rossmann in der Berliner Straße entsteht auf rund 980 qm. Auf dem insgesamt knapp 11.200 qm großen Grundstück sind auch 110 kostenfreie Parkplätze vorgesehen. Mit der Fertigstellung des Discounters und des Drogeriemarktes rechnet RATISBONA Handelsimmobilien im Herbst 2018. Der bestehende Lidl am Igelsdorfer Berg wird dann in das neue Objekt umziehen. Beide Immobilien werden nach neuesten Baustandards errichtet und zeichnen sich im späteren Betrieb durch ihre Energieeffizienz aus.

Olymp & Hades eröffnete im Prager Carrée Dresden

Im Prager Carrée, einer Dresdner Quartiersentwicklung der REVITALIS REAL ESTATE AG, eröffnete der bekannte Textilfilialist Görgens am vergangenen Freitag seine neue Olymp & Hades Filiale auf 1.000 qm in Bestlage an der Prager Straße. Mit dem Carrée ist die größte Baugrube Dresdens, das "Wiener Loch", welches mehr als ein Jahrzehnt brach lag, einem modernen Wohnquartier mit insgesamt 241 Wohnungen, einer Tiefgarage mit 322 Stellplätzen und integrierten Einzelhandels- und Gewerbeflächen von rund 6.100 qm gewichen.

DEFAMA erwirbt Fachmarktzentrum in Mylau

Die Deutsche Fachmarkt AG hat einen Kaufvertrag über ein Fachmarktzentrum in Mylau in Sachsen geschlossen, einem Ortsteil von Reichenbach im Vogtland. Der Kaufpreis beläuft sich auf 1,5 Millionen Euro. Die jährlichen Nettomieterträge liegen nach Vollvermietung bei rund 170.000 Euro. Die Nutzfläche der 1992 gebauten Immobilie umfasst rund 2250 Quadratmeter. Das Objekt ist zu mehr als 95 Prozent vermietet. Hauptmieter ist Edeka, daneben sind auch Deichmann, NKD, eine Getränkemarktkette und ein Bäcker vertreten. Mit Abschluss dieses Erwerbs steigt die annualisierte Jahresnettomiete der DEFAMA auf 6,9 Millionen Euro. Das Portfolio umfasst 24 Standorte mit gut 90.000 Quadratmetern Nutzfläche, die zu 97 Prozent vermietet sind.

HEICO erhält neuen Property-Management-Auftrag von Catella Real Estate

Die Spezialisten von HEICO haben einen neuen Auftrag von den Asset Managern der Catella  Real Estate AG erhalten. Ab sofort wird das kaufmännische und technische Property Management für einen im Schwabinger Norden gelegenen Neubau übernommen. Das Objekt hat eine Größe von ca. 4.200 qm und wird durch eine große Einzelhandelskette (Große Eröffnung des Aldi-Marktes vor wenigen Tagen) genutzt. Es ist jetzt das siebte Objekt von Catella Real Estate AG für das Münchner Team von HEICO Property Partners.

Hauptversammlung von CORESTATE: Ausschüttung von zwei pro Aktie verkündet

Die Aktionäre der CORESTATE Capital Holding S.A., haben auf der Hauptversammlung Ende letzter Woche alle Tagesordnungspunkte mit großer Zustimmung verabschiedet. Die detaillierten Abstimmungsergebnisse sind auf der Website des Unternehmens verfügbar. Die Hauptversammlung hat im Zuge dessen eine Ausschüttung in Höhe von zwei Euro je Aktie beschlossen (Vorjahr: ein Euro); die korrespondierende Ausschüttungssumme beläuft sich auf insgesamt 42.588.246 Euro. Bezogen auf den bereinigten Konzernjahresüberschuss des vergangenen Geschäftsjahrs 2017 liegt die Ausschüttungsquote damit bei rund 46 Prozent. Zudem wurde der Finanzausblick für das Jahr 2018 voll bestätigt.

Savills bringt Triumph in Düsseldorfer Shadow Arkaden

Die Triumph International GmbH ist auf deutschlandweitem Expansionskurs: Ab Mai wird der weltweit führende Lingerie-Hersteller die zweite Niederlassung in Düsseldorf eröffnen. Der Monolabel Store befindet sich in den Schadow Arkaden an der frequenzstarken Schadowstraße. Der Vermieter und der neue Mieter wurden während des Vermittlungsprozesses vom international agierenden Immobiliendienstleistungs-Unternehmen Savills beraten. 

LÜHRMANN verhilft Westwing zu Pop-Up-Store am Neuen Wall

Westwing, gegründet als exklusiver Shopping-Club für Wohn-Accessoires, eröffnet einen Pop-up-Store am Neuen Wall, auf der ehemaligen Fläche des Einrichtungshauses Bornhold. Hier präsentiert das Unternehmen ab Spätsommer auf rund 900 Quadratmetern das umfangreiche Interior-Sortiment. LÜHRMANN hat bei der Anmietung in der 1A-Lage der Hansestadt beraten. 

KGAL erweitert Investorenkreis bei Erneuerbare-Energien-Fonds

Fünf europäische Investoren haben der KGAL Gruppe für ihren Erneuerbare-Energien-Fonds KGAL ESPF 4 Investitionszusagen von 127 Millionen Euro erteilt. Mit diesem zweiten Closing sind nun insgesamt 382 Millionen Euro Eigenkapital eingesammelt. Der Fonds investiert überwiegend in Windkraft, Photovoltaik sowie Wasserkraft in Europa. Der Investment- und Assetmanager verfolgt dabei eine Core-Plus-Strategie. Die Unterzeichner des zweiten Closings sind institutionelle Anleger aus Deutschland, Großbritannien, Frankreich und den Niederlanden. „Wir treffen auf eine äußerst positive Resonanz bei europäischen Investoren“, erklärt Florian Martin, Sprecher der Geschäftsführung der KGAL Capital GmbH & Co. KG. 

ICSC-Lob für Sonae-Sierra-Centerprojekt "ParkLake"

ParkLake, ein Joint-Venture-Projekt von Sonae Sierra und Caelum Development, hat bei den ICSC European Shopping Centre Awards 2018 eine Commendation in der Kategorie New Developments: Large" erhalten. Bei der bedeutenden internationalen Preisverleihung, die vom International Council of Shopping Centres (ICSC) organisiert wird und dieses Jahr in Barcelona, Spanien, stattfand, werden jährlich die besten Einkaufscenter in ganz Europa ausgezeichnet. Dies ist das erste Mal, dass ein Einkaufszentrum in Rumänien vom ICSC ausgezeichnet wurde. Die Ehrung mit einer Commendation würdigt die herausragende Qualität von ParkLake, das auf 70.000 qm mehr als 200 Geschäfte, 23 Restaurants, ein Multiplex-Kino und eine Tiefgarage mit bis zu 2.450 Stellplätzen bietet. Das Center, das im September 2016 eröffnet wurde, stellt eine Investition von 180 Millionen Euro dar. Das Einzugsgebiet umfasst mehr als 1,4 Millionen Einwohner.

Grundsteinlegung für neuen GfK-Hauptsitz in Nürnberg

Zusammen mit ihrem künftigen Mieter, GfK, feierten Aurelis Real Estate, Pegasus Capital Partners und Art-Invest Real Estate vor wenigen Tagen im Rahmen der offiziellen Grundsteinlegung den Start der Bauarbeiten für den neuen Nürnberger Hauptsitz von GfK, einem der größten Marktforschungsunternehmen weltweit. Die Stadt Nürnberg hatte unlängst die Baugenehmigung sowohl für die Gebäude selbst als auch für das gegenüberliegende Parkhaus erteilt. Mit dem neuen Hauptquartier, das den Namen „GfK - Orange campus“ tragen wird, führt GfK ihre bisherigen drei Nürnberger Standorte zusammen. Mit Orange campus entstehen neue und modernste Arbeitswelten, die den GfK Mitarbeitern ein schnelleres, besseres und wesentlich agileres Arbeiten ermöglichen werden. Der neue Stammsitz in Nürnberg schafft damit die Voraussetzungen für einen klaren Fokus auf Produktinnovationen und weltweite Kundenorientierung. 

DEFAMA bekräftigt Prognose für 2018

Die Deutsche Fachmarkt AG hat ihren Geschäftsbericht für das Jahr 2017 vorgelegt und die vorläufigen Zahlen bestätigt. Demnach hat DEFAMA bei Umsatzerlösen von 5,8 (Vorjahr 3,4) Millionen Euro einen Konzernjahresüberschuss von 1,4 (0,9) Millionen Euro bzw. 0,38 (0,30) Euro je Aktie erwirtschaftet. Die Funds From Operations (FFO) lagen bei 2,6 (1,6) Millionen Euro bzw. 0,73 (0,54) Euro je Aktie. Damit hat DEFAMA die eigenen Prognosen erreicht. Vorstand und Aufsichtsrat schlagen der Hauptversammlung am 13. Juni in Berlin daher vor, eine von 20 auf 34 Cent je Aktie erhöhte Dividende auszuschütten. Für das laufende Jahr bekräftigt der Vorstand die Prognose einer Steigerung des FFO auf 3,2 Millionen Euro .Beim Konzerngewinn nach HGB rechnet DEFAMA mit einem Anstieg auf 1,75 Millionen Euro oder 0,49 Euro je Aktie. Vor diesem Hintergrund ist erklärtes Ziel der Gesellschaft, die Dividende für 2018 erneut anzuheben.

 

 

LUDWIG BECK: Neutrales Ergebnis im ersten Quartal

Beim Münchner Modekonzern LUDWIG BECK verringerten sich die Umsätze im ersten Quartal 2018 um 5,5 Prozent. Trotz Umsatzeinbußen konnte der Konzern jedoch sein Ergebnis dank effizientem Kostenmanagement halten. Damit bewegte sich der Konzern in einem Branchenumfeld, das vor allem im Februar und März von Umsatzrückgängen durch den besonders langen und strengen Winter geprägt war. Der Abverkauf von Frühjahrsmode wurde dadurch massiv verzögert.

RetailDesign Award: EuroShop-Fachjury zeichnete originelle Store-Konzepte aus

Gestern Abend haben das EHI und die Messe Düsseldorf zum elften Mal die EuroShop RetailDesign Awards vergeben. Die Preisverleihung fand im Rahmen der vierten Ausgabe der chinesischen Handelsmesse C-star in Shanghai statt und präsentierte die drei besten Store-Konzepte. In diesem Jahr überzeugten Einreichungen aus Spanien, Italien und Polen: De Vinos y Viandas in Valladolid, La Rinascente in Rom und Vèlo7 in Posen. Um als Gewinner aus den 85 Bewerbern hervorzugehen, war ein gelungener Mix aus Ladenarchitektur, Farben, Materialien, Beleuchtung und Visual Merchandising gefragt. Insbesondere das Übermitteln einer klaren Sortimentsbotschaft sowie eine direkte Kundenansprache waren wichtige Kriterien für die Fachjury.

Sonae Sierra: In 2017 wurden Erwartungen übertroffen

Die 2017er Performance von Sonae Sierra übertraf die Erwartungen der Entscheider und hebt damit die erfolgreiche Umsetzung der Unternehmensstrategie hervor. Auch bestätigte das Unternehmen seine Fähigkeit, durch Nachhaltigkeitspraktiken Ressourcen zu sparen, was ebenso zu den guten wirtschaftlichen Ergebnissen beigetragen hat. Sonae Sierra investierte im Jahr 2017 und hat so die Öko-Effizienz seiner Shopping Center in den meisten Kennzahlen verbessert. Im Laufe des Jahres wurden 68 % der Nachhaltigkeitsziele und -maßnahmen vollständig sowie 11 % davon teilweise erreicht. Mit einem Nettogewinn von 110 Millionen Euro stellt Sonae Sierra im Jahr 2017 auf operativer Ebene eindrucksvolle Ergebnisse vor. Die Shopping Center verzeichneten mehr als 438 Millionen Besuche. Dabei erzielten die von Sonae Sierra verwalteten Center Umsätze von 5617 Millionen Euro, die Center im Eigentum erbrachten durch Mieten 417 Millionen Euro. Im Dienstleistungsgeschäft hat das Unternehmen 183 neue Verträge für Development- und Property Management-Dienstleistungen im Gesamtwert von 22,4 Millionen Euro abgeschlossen.

COMFORT bringt Versandhändler Pro-Idee mit Flagship-Store auf die Kö

Pro-Idee hat kürzlich seinen Flagship-Store in Top-Lage an der Königsallee in Düsseldorf eröffnet. Vermittelt wurde die rund 340 qm große Ladenfläche von den Einzelhandelsspezialisten der COMFORT. Damit hat der Versandhändler für exklusive Qualitätsprodukte bereits zwei Geschäfte in einer 1A-Top-Lage. Das erste Geschäft in einer Haupteinkaufslage eröffnete Pro-Idee Mitte Februar 2018 in der Mittelstraße in Köln und wurde ebenfalls durch COMFORT vermittelt. Pro-Idee war bislang vor allem auf den Versand spezialisiert und mit einem Flagship-Store und einem Outlet-Store in Aachen vertreten. Es folgten Geschäfte am Düsseldorfer und Kölner Flughafen.

Mall of Switzerland erwartet zweimillionsten Besucher

Die Mall of Switzerland, die im November eröffnet wurde, erwartet in wenigen Tagen den zweimillionsten Besucher. Mit mehr als 75 Events wurden für die Besucherinnen und Besucher einzigartige Erlebnisse geschaffen. Das Centermanagement freut außerdem, dass mit Hunkemöller, Mango, Helvetica Coffee, Yoyogurt und kürzlich Old Wild West fünf neue Shops eröffnen und dazu bereits über 9.000 Kids im Kaleidoskop" Kinderland unterhalten konnten. Aktuell verwandelt sich der "Ebisquare" in ein kleines Sommerparadies und das Wasserspiel nimmt das erste Mal seinen Betrieb auf.

JLL führt neue Kennzahl zur Verfügbarkeit von Handelsflächen ein

Der Vermietungsmarkt für Einzelhandelsflächen steht vor dem größten Umbruch der vergangenen zehn Jahre – JLL bereitet die Marktteilnehmer mit einer neuen Kennzahl darauf vor: der Verfügbarkeitsquote. Denn nach Jahren großer Nachfrage, stetiger Vermietungsexpansion und steigender Spitzenmieten ist der Einzelhandel mittlerweile deutlich zurückhaltender bei der Anmietung stationärer Ladenflächen. Einige Gründe dafür: In den Spitzenlagen sind die Mieten schneller als die Umsätze gestiegen, der Onlinehandel stellt viele Händler vor die Herausforderung sich zu modernisieren, und das Konsumverhalten hat sich vom reinen Kaufen zum gesamtheitlichen Erlebnis gewandelt. „Die Folgen dieses Umbruchs sind einschneidend. Die Zeiten, in denen es im Einzelhandel praktisch keinen Leerstand gab, gehören zunehmend der Vergangenheit an“, bilanziert Retail-Leasing-Chef Dirk Wichner.

Über die Hälfte der Immobilienprofis nutzen schon Künstliche Intelligenz

Neue Umfrageergebnisse von Drooms, dem führenden Anbieter virtueller Datenräume in Europa, zeigen, dass die Nutzung künstlicher Intelligenz (KI) bei Immobilientransaktionen zunimmt - trotz subjektiv wahrgenommener Barrieren wie Mangel an Kompetenzen zur Implementierung der KI-Technologie. Über die Hälfte (54 %) der befragten Immobilienexperten nutzen KI derzeit, um die Schlagwortsuche zu verbessern, wenn sie an Transaktionen arbeiten. Andere Prozesse, die in den nächsten fünf Jahren häufiger zum Einsatz kommen werden, umfassen das Übersetzen von Fremdsprachen, die Identifizierung von „Red Flags“ sowie Topic Modelling und die Weiterleitung von Dokumenten an die richtigen Entscheidungsträger. Die Mehrheit (76 %) der Befragten ist der Meinung, dass KI stets am besten in Verbindung mit menschlicher Intelligenz funktionieren wird, wogegen 18 % überzeugt sind, dass KI menschliche Fähigkeiten und Intelligenz bei Immobilienprozessen letztendlich komplett ersetzen wird. Nur 4% der Befragten war der Meinung, KI würde menschliche Intelligenz nie ersetzen können.

Peter Maßmann freut sich über frühe Vollvermietung in Minden

Der Bau des neuen Mindener Geschäftshauses am Scharn hat begonnen. Doch obwohl der Komplex mit einem Investitionsvolumen von mehr als 17 Millionen Euro voraussichtlich erst Mitte 2019 fertiggestellt ist, sind bereits jetzt sämtliche Flächen vermietet. Das Büro- und Geschäftshaus verfügt über eine Gesamtfläche von mehr als 4.700 qm und ist ein Gemeinschaftsprojekt der beiden Hamburger Unternehmen Maßmann & Co und Procom Invest. „Dass wir zu diesem frühen Zeitpunkt bereits einen hundertprozentigen Vermietungsstand des neuen Geschäftshauses vermelden können, ist ein großer Erfolg und belegt eindrucksvoll dessen 1A-Lage“, sagt Peter Maßmann, Geschäftsführer von Maßmann & Co.

Alnatura eröffnete zwei neue Filialen in Potsdam und Heidelberg

Alnatura, das Bio-Unternehmen aus Hessen, eröffnete gestern seine erste Potsdamer Filiale direkt am Holländischen Viertel in der Hebbelstraße. Auf einer Verkaufsfläche von rund 635 qm finden die Kunden in dem neuen Markt, der sich in einem denkmalgeschützten Backsteinbau befindet, ein abwechslungsreiches Bio-Sortiment mit über 6.000 Artikeln. Zeitgleich ging auch in Heidelberg ein Markt an den Start. Am Langen Anger eröffnete der Bio-Händler die dritte Filiale in Heidelberg. Auf rund 490 qm werden ebenfalls über 6.000 Bio-Artikel angeboten. In der Heidelberger Filiale entstehen 13, im Potsdamer Markt 12 neue Arbeitsplätze. Während die Filiale in Potsdam der erste Alnatura Super Natur Markt in Brandenburg ist, kommt das Unternehmen in Baden-Württemberg mit dem neuen Heidelberger Markt bereits auf 30 Filialen.

ZIA: "Brauchen keine Verbotspolitik, sondern Unterstützung!"

Vorgestern wurde der neue Ausschuss für Bau, Wohnen, Stadtentwicklung und Kommunen im Bundestag eingesetzt. Der ZIA Zentraler Immobilien Ausschuss, Spitzenverband der Immobilienwirtschaft, begrüßt die Konstituierung. „Die Einsetzung des Ausschusses zeigt, dass das Thema bezahlbares Wohnen und Bauen auch in der neuen Bundesregierung eine übergeordnete Rolle spielen wird. Vollkommen zu Recht wurde für dieses wichtige Thema unserer Gesellschaft ein eigener Ausschuss begründet. Nun muss es gemeinsam mit der Bundespolitik darum gehen, Anreize für neue Investitionen zu schaffen. Wir brauchen keine Verbotspolitik mehr, sondern Unterstützung, um die großen Herausforderungen unserer Branche zu erfüllen. Die Energiewende im Gebäudesektor, der gefährliche Mangel an Wohn- und Büroflächen in den deutschen Ballungsregionen und die Verteuerung durch politische Auflagen an das Bauen sind nur einige Beispiele dafür. Wir müssen jetzt loslegen, Hand in Hand mit der Politik!“, erklärt Dr. Andreas Mattner, Präsident des ZIA.

Union Investment veräußert Center in Hofheim an PATRIZIA

Union Investment hat das Chinon Center, eine 14.800 qm große Einzelhandelsimmobilie in Hofheim am Taunus, an die Patrizia Immobilien AG verkauft. Das im Jahr 2010 fertiggestellte Objekt, zu dem auch ein Parkhaus mit 455 Pkw-Stellplätzen auf drei Ebenen gehört, wurde seit dem Ankauf im Jahr 2011 im Bestand des Offenen Immobilien-Publikumsfonds UniImmo: Europa geführt. Über den Verkaufspreis des vollvermieteten Objekts wurde Stillschweigen vereinbart. Bei der Transaktion war Savills, im Auftrag von Union Investment, beratend tätig. Zu den größten Mietern im Chinon Center zählen die Lebensmittelhändler Edeka und Lidl, die Drogeriemarktkette Müller, Woolworth sowie die Modeanbieter H&M und Deichmann.

Johannes Haug wird zukünftig europäische Immobilienentwicklung bei PATRIZIA vorantreiben

Johannes Haug wird neuer European Head of Real Estate Development bei der PATRIZIA Immobilien AG. In dieser neu geschaffenen Position wird Haug für die Umsetzung einer Build-To-Core-Strategie durch den Aufbau einer europaweiten Projektentwicklungsplattform verantwortlich sein, die in allen wichtigen europäischen Märkten Neubauprojekte sämtlicher Nutzungsarten entwickelt. Haug nimmt seine Tätigkeit am 19. Juni auf und berichtet direkt an den Chief Investment Officer der PATRIZIA Immobilien AG, Anne Kavanagh.

Expansion von Non-Food-Discounter ACTION geht in Landshut weiter

Übermorgen öffnet Non-Food-Discounter ACTION in Landshut eine weitere Filiale. Bei Action finden Kunden über 6.000 Produkte in insgesamt 14 Produktkategorien, wie Sport, Haushalt, Körperpflege, Do-it-Yourself, Deko oder Spielzeug & Unterhaltung. Action betreibt derzeit in den Niederlanden, Luxemburg, Belgien, Frankreich, Deutschland, Österreich und Polen mehr als 1000 Filialen. Steffen Rosenbauer, Geschäftsführer Deutschland: „Die Eröffnung in Landshut ist für uns ein weiterer Fortschritt unseres Expansionskurses und der Etablierung unserer Marke auf dem deutschen Handelsmarkt. Wir sehen, dass unsere Kunden teilweise lange Wege auf sich nehmen, um in unseren Filialen einkaufen zu gehen. Wir möchten dort sein, wo unsere Kunden sind und planen daher auch zukünftig weitere Filialen in Deutschland zu eröffnen."

EHI: Jeder zweite Euro im Einzelhandel ist bargeldlos

Die Umsatzanteile von Bargeld sinken und das Bezahlen per Karte wird immer beliebter. So konnte der kartengestützte Umsatz in Deutschland, nach einem stetigen Wachstum in den vergangenen Jahren, auch 2017 ein deutliches Plus erzielen. Stärkster Umsatztreiber ist dabei die girocard –auch in der vom Kunden sehr gut angenommenen kontaktlos Variante–, die weiterhin ein starkes Wachstum verzeichnet. Mit Bargeld wird aktuell nur noch jeder zweite Euro im deutschen Handel umgesetzt. Nach Einschätzung der Händler wird die Barzahlung dennoch auch in den kommenden fünf Jahren insbesondere die Zahlungen von Kleinst- und Kleinbeträgen dominieren. Hinsichtlich Investitionen in die Payment-Infrastruktur ist man aktuell sehr verhalten und wartet allem Anschein nach auf marktfähige mobile Bezahllösungen. Auch Instant Payments gilt dabei als Hoffnungsträger. Dies ergab die EHI-Studie „Kartengestützte Zahlungssysteme im Einzelhandel 2018“, deren vollständige Ergebnisse Zahlungsexperte Horst Rüter heute auf dem EHI Kartenkongress in Bonn vorstellt.

JLL: Deutscher Handel setzt verstärkt auf Metropolen

Der Trend zur Kleinteiligkeit im Einzelhandel setzt sich fort, wie unlängst das Beratungsunternehmen JLL bekanntgab. Der deutsche Retail-Vermietungsmarkt hat zum Jahresbeginn 119.400 qm umgesetzt. Dabei ging die Fläche auf Jahressicht um fünf Prozent zurück, doch zugleich stieg die Anzahl der Anmietungen um neun % auf 268 an. Schon im fünften Jahr in Folge dominieren die Flächengrößen unter 100 qm sowie die Klasse darüber bis 250 qm. Zusammen erzielten sie im ersten Quartal rund 60 % aller Abschlüsse. Nur jeder zehnte Abschluss hatte mehr als 1.000 qm Fläche. Ein anderer Trend der vergangenen Quartale wurde unterdessen gebrochen: Erstmals seit einem Jahr haben die Big 10 ihren Anteil wieder ausbauen können. Mit 53.000 qm erzielten die Metropolen einen Anteil von 44 %. Vor einem Jahr waren es nur 18 gewesen, doch hatte der Anteil langsam aber stetig wieder zugenommen.

LÜHRMANN: Fachmarktzentren in guter Lage werden Erfolg haben

Der entscheidende Erfolgsfaktor ist nach wie vor die Lage. Diese Aussage des Handelsimmobilienmaklers LÜHRMANN trifft aus dessen Sicht aber nicht nur auf Gebäude in der innerstädtischen 1A-Lage, sondern auch auf Fachmarktzentren zu. Ein sehr wichtiger Punkt für den Erfolg eines Fachmarkts ist seine gute Erreichbarkeit. Zusätzlich sollte er über eine großzügige Parkplatzsituation verfügen. Das heißt, die Stellplätze müssen angenehm breit und in ausreichender Anzahl vorhanden sein. Im Idealfall hat ein Fachmarktzentrum einen Ankermieter aus dem Lebensmitteleinzelhandel. Am besten funktioniert die Kombination aus Vollsortimenter und einem zusätzlichen Discounter. Mieter, die einen periodischen Bedarf decken, wie eine Drogerie oder ein Friseur, komplettieren das Zentrum. So kann der Verbraucher mit nur einem Stopp alle Einkäufe erledigen und sie bequem nach Hause transportieren.

BMO vermietet in Bochumer City an TK Maxx

BMO Real Estate Partners Deutschland hat mit TK Maxx für den Immobilien-Spezial-AIF „Best Value Germany II“ einen neuen Mieter für eine Einzelhandelsfläche in der Bochumer Fußgängerzone gewonnen. Das Off-Price-Unternehmen hat in der Kortumstraße insgesamt rund 3.500 qm angemietet. Die Mietfläche erstreckt sich über drei Etagen und befindet sich unmittelbar im Herzen der Bochumer Innenstadt. Direkt gegenüber befindet sich das Bochumer Einkaufszentrum City-Point mit über 20 Fachgeschäften wie H&M, Jack & Jones und Vero Moda. Die Eröffnung der neuen Bochumer Filiale ist für den Herbst geplant, der genaue Termin wird noch bekanntgegeben. 

McFIT nächster Ankermieter im Regensburger Max-Bahr-Gebäude

Die Fitnessstudiokette McFIT eröffnet als zweiter Ankermieter ein Studio auf 2.200 Quadratmetern im ehemaligen Max-Bahr-Gebäude in Regensburg, das von der Sontowski & Partner Group entwickelt wurde. Als weiterer Mieter betreibt toom bereits seit letztem Juli erfolgreich einen Markt auf rund 9.500 qm. Das Objekt stand mehrere Jahre leer, bevor die Sontowski & Partner Group 2016 die Projektentwicklung übernahm. Regensburg zu den gefragtesten Wohnstandorten in Bayern.

COMFORT bringt Online-Optiker Mister Spex in die Erfurter City

Mister Spex, Europas führender Online-Optiker, hat vor wenigen Tagen sein Geschäft in der Bahnhofstraße in Erfurt eröffnet. Das Ladenlokal im Erdgeschoss der denkmalgeschützten Immobilie verfügt über eine Fläche von rund 200 qm. Vermittelt wurde der Shop in von den Einzelhandelsspezialisten der COMFORT-Gruppe.  Drei der frequenzstärksten Fußgängerzonen von Erfurt treffen an dem historischen Objekt aufeinander. Mister Spex expandiert mit seinem erfolgreichen Multichannel-Konzept aus On- und Offline-Angeboten nun auch bundesweit.

Helaba refinanziert niederländisches Fashion Outlet mit 100 Millionen Euro

Als Arranger, Lender, Facility und Security Agent refinanziert die Helaba langfristig mit 100 Millionen Euro für den Kunden „VIA Outlets“ das „Batavia Stad Fashion Outlet“ in Leylstad bei Amsterdam. Der Darlehensvertrag ist kürzlich unterzeichnet worden. Das Premium Outlet Batavia Stad Fashion wurde 2001 als erstes niederländisches Outlet in Leylstad, nur 45 Minuten entfernt von Amsterdam, eröffnet. Mit über 150 Geschäften und über 250 internationalen Marken, sowie Cafés und Restaurants bietet es an 363 Tagen im Jahr das perfekte Einkaufserlebnis. Es umfasst nach einer Erweiterung in 2017 eine Verkaufsfläche von 31.000 qm.

Deutsche Konsum REIT erwirbt Einzelhandelsportfolio von Trei Real Estate

Die Trei Real Estate GmbH hat ein Einzelhandelsportfolio aus sechs Immobilien an die Deutsche Konsum REIT-AG veräußert. Bei den Liegenschaften handelt es sich um ein bundesweit diversifiziertes Einzelhandelsportfolio an Standorten in Berlin, Baden-Württemberg, Bayern, Nordrhein-Westfalen und Rheinland-Pfalz mit rund 8.000 qm Mietfläche. Zu den Mietern gehören Fressnapf, KiK, Netto, Penny, Rossmann sowie TEDi. Mit dieser Transaktion trennt sich die Trei erfolgreich von nicht zum Zielportfolio passenden Standorten in Deutschland und treibt damit die Portfoliooptimierung voran.

RATISBONA stellt neuen REWE-Markt im Bayerischen Wald fertig

Die RATISBONA Handelsimmobilien Gruppe aus Regensburg hat in der Gemeinde Arrach im Bayerischen Wald einen neuen REWE samt Getränkemarkt und integrierter Bäckerei fertiggestellt. Die Gesamt-Verkaufsfläche beläuft sich auf rund 1.350 qm. Zu dem rund 8.100 qm großen Grundstück gehören insgesamt 101 Stellplätze, die den Besuchern während ihrer Einkäufe kostenfrei zur Verfügung stehen. Der Spatenstich erfolgte im Mai 2016. Mit den Erdarbeiten begann RATISBONA im Juni 2017. Zur besseren Erreichbarkeit des Marktes wurde in enger Abstimmung mit der Gemeinde die bestehende Staatsstraße um eine Linksabbiegerspur erweitert. RATISBONA wurde von der Gemeinde zusätzlich damit beauftragt, das neue Gewerbegebiet Arrach-Mitte zu erschließen. Dieses grenzt direkt an den REWE-Markt an. Dort schafft das Unternehmen nun die Voraussetzungen für die Ansiedlung neuer Betriebe. Als Ausgleich für die Eingriffe in die Natur wurden im Zusammenhang mit der Aufstellung des Bebauungsplans bereits 53.000 qm Ausgleichsfläche geschaffen.

Christian Haub nun alleiniges Tengelmann-Oberhaupt

Tengelmann reagiert personell auf das Verschwinden von Karl-Erivan Haub (58). Dessen Bruder Christian (54) übernimmt nun die Geschäftsführung. Seit eineinhalb Wochen gilt der bisherige Tengelmann-Chef nach einer Skitour auf eigene Faust als vermisst. Die Familie hat Überlebenschancen inzwischen ausgeschlossen. Bereits seit dem Generationswechsel im Jahr 2000 waren die Brüder Co-Chefs des mehr als 150 Jahre alten Mülheimer Familienunternehmens und trafen alle wesentlichen Entscheidungen gemeinsam. Spekulationen, Tengelmann könne nun in eine reine Vermögensverwaltung für die milliardenschwere Unternehmerdynastie umgewandelt werden, wies Christian Haub zurück. Wie für seinen Bruder komme auch für ihn ein reines Portfolio-Management nicht in Frage. „Im Herzen sind wir Händler, und wir werden immer unternehmerisch und operativ tätig bleiben.“

Zwischen kleinen und großen Händlern geht Schere auseinander

Der Umsatz im deutschen Einzelhandel wird 2018 nach Prognose des HDE um zwei Prozent auf 523 Milliarden Euro steigen. Die Konjunkturumfrage unter 1000 Unternehmen aller Standorte, Größen und Branchen zeigt, dass mehr als zwei Drittel der größeren Unternehmen mit einem Umsatzplus rechnen. Händler mit weniger als fünf Beschäftigten dagegen kalkulieren mehrheitlich sogar mit einem Umsatzminus. „Zwischen kleinen und großen Handelsunternehmen geht die Schere auseinander“, so HDE-Hauptgeschäftsführer Stefan Genth. Wachstumstreiber der Branche bleibt dagegen der Online-Handel, der um rund zehn Prozent auf 53,4 Milliarden Euro zulegen wird. Davon profitieren auch die Multichannel-Unternehmen, die auf die Kombination aus stationärem Geschäft und Online-Handel setzen. Hier erwarten 57 Prozent in 2018 bessere Geschäfte als noch im Vorjahr. 

NEINVER darf in Leipzig gleich doppelt feiern

NEINVER, zweitgrößter Betreiber von Outlet-Centern in Europa, hat gleich doppelten Grund zu feiern: Einerseits wurde gestern die Erweiterung von Halle Leipzig The Style Outlets um weitere 7.000 qm vermietbare Fläche offiziell präsentiert; andererseits feiert das Center am 21. April seinen zweiten Geburtstag. Die Bruttomietfläche wächst durch den Ausbau von aktuell ca. 11.000 auf 18.000 qm an. Die Erweiterungsarbeiten verantwortete die ITG Immobilien Treuhand GmbH als Bauherr und Eigentümer der Immobilie. Neinver als Betreiber von Halle Leipzig The Style Outlets und ITG arbeiten seit 2016 im Rahmen einer langfristen Partnerschaft zusammen.

Nils Perpeet bei Landmarken AG jetzt verantwortlich für Spezialimmobilien

Die Landmarken AG hat ihre Unternehmensstruktur modifiziert und operiert nun mit flexibel und eigenverantwortlich arbeitenden Units, die die verschiedenen Geschäftsbereiche abbilden. Im Zuge der Umstrukturierung übernimmt Nils Perpeet die Leitung der Unit Spezialimmobilien. Herbert Dierke, der bisher diesen Bereich führte, wird sich als Mitglied der Geschäftsleitung künftig vor allem auf große Quartiersentwicklungen konzentrieren. Nils Perpeet, der 2017 als Projektleiter bei der Landmarken AG startete, war zuvor unter anderem bei der Hochtief-Tochter PPP Solutions, der mfi Management für Immobilien AG und der IDR AG in Düsseldorf für Projektentwicklungen verantwortlich. Bei der Landmarken AG wird sich der 42-jährige Architekt und Immobilienökonom auch um den Bereich Büros und die Teilnahme an Wettbewerben und Ausschreibungen kümmern.

FCR Immobilien veräußert Handelsobjekt in Niedersachsen

Die FCR Immobilien AG, ein auf Einkaufs- und Fachmarktzentren fokussierter Investor, hat ihren Einzelhandelsmarkt in Twistringen, Niedersachsen, erfolgreich verkauft. Das 2004 erbaute Objekt verfügt über eine Gesamtfläche von rund 1.000 qm und wird von dem Lebensmitteldiscounter Netto sowie einer Bäckerei vollständig genutzt. Käufer ist ein süddeutscher Projektentwickler, über den Kaufpreis wurde Stillschweigen vereinbart. Die FCR Immobilien AG hatte das auf einem rund 5.600 qm großen Grundstück befindliche Objekt 2016 erworben.

Mondial kauft Holsteiner EDEKA-Markt für eigenen Fonds

Die mondial kapitalverwaltungsgesellschaft mbH hat für ihren offenen inländischen Spezial-AIF mondial commercium Deutschland I einen EDEKA-Markt im schleswig-holsteinischen Laboe erworben. Der 2006 erbaute Vollsortimenter wurde in 2017 revitalisiert und auf ca. 2.000 qm Verkaufsfläche erweitert. Der WALT beträgt rund 19 Jahre. Das Investitionsvolumen beläuft sich auf rund sechs Millionen Euro. Mit dem Erwerb des Objektes erweitert die mondial KVG ihr Portfolio im Segment Nahversorgung auf nunmehr bereits 85 Objekte mit einem Gesamtinvestitionsvolumen von rund 430 Millionen Euro.

Aberdeen erwirbt Büro- und Einzelhandelshaus Loft193 in Frankfurt

Die Aberdeen Asset Management Deutschland AG gibt bekannt, dass sie das Büro- und Einzelhandelsgebäude „Loft193“ an der Mainzer Landstraße in Frankfurt am Main erworben hat. Verkäufer ist die real added value SCS in Luxemburg, vertreten durch Barings Real Estate Advisers. Das Objekt wurde für den Aberdeen European Balanced Property Fund, einen der größten Immobilienfonds von Aberdeen Standard Investments, erworben. Denkmalgeschützt verfügt das Gebäude über insgesamt 7.727 qm Mietfläche, davon etwa jeweils zur Hälfte Büro- und Einzelhandelsflächen. Es wurde Anfang des 20. Jahrhunderts errichtet und 2015 umfassend saniert.

Leiziger ARCADIA vermittelt Baltic Center an geschlossenen Fonds

Die Leipziger ARCADIA Investment Group hat im Rahmen eines Portfoliomanagement-Mandates das Einkaufszentrum Baltic Center in Schwentinental an einen geschlossenen Immobilienfonds mit Sitz in München vermittelt. Das Center ist Teil des Ostseeparks Schwentinental in unmittelbarer Nähe von Kiel in Schleswig-Holstein, der als eines der größten Fachmarktzentren in Deutschland gilt. Das Baltic-Center wurde 2001 errichtet und verfügt über eine Mietfläche von mehr als 16.700 qm. 2011 fanden umfassende Sanierungs- und Umstrukturierungsmaßnahmen statt. Verkäufer der Immobilie, über deren Kaufpreis Stillschweigen zwischen den Vertragsparteien vereinbart wurde, ist ein niederländisches Family Office. 

Quadoro Doric kauft Fackelcenter in Kaiserslautern

Quadoro Doric hat für den offenen Spezial-AIF Vontobel Sustainable Real Estate Europe das Fackelcenter in Kaiserslautern erworben. Es handelt sich dabei um ein gemischt genutztes Einzelhandels- und Bürogebäude mit 11 Geschossen und 9.200 qm vermietbarer Fläche. Das Fackelcenter liegt verkehrsgünstig unmittelbar an einer der am stärksten frequentierten Einkaufsstraßen in Kaiserslautern und ist voll vermietet. Für die Investition des Kapitals ist die Quadoro Doric Real Estate GmbH, der Immobilienspezialist der Doric Gruppe, verantwortlich. Die Doric Investment GmbH ist die Kapitalverwaltungsgesellschaft des Spezialfonds.

Engel & Völkers bringen KiK nach Hannover-Burgdorf

Die KiK Textilien und Non-Food GmbH hat in der Marktstraße in Burgdorf rund 700 qm Einzelhandelsfläche gemietet. Vermieter ist eine Privatperson. Beratend und vermittelnd tätig war Engel & Völkers Commercial Hannover. 

Verkaufsoffener Sonntag in Essen von Verdi gestoppt - Einzelhandelsverband empört

Der verkaufsoffene Sonntag in der Essener Innenstadt ist am Freitagabend auf allerletzten Drücker durch ein Urteil des Verwaltungsgerichts Gelsenkirchen abgesagt worden. In der City der Ruhrmetropole sollten vor zwei Tagen (15. April), zeitgleich zum dort seit ein paar Wochen stattfindenden Frühlingsmarkt, auch die Geschäfte der Innenstadt öffnen. Mit großflächigen Anzeigen hatten die Händler dies noch am Samstag in den lokalen Medien beworben. Der Einzelhandelsverband zeigte sich empört, besonders weg der so spät eingereichten Klage. Das Gericht begründete seine Entscheidung beispielsweise damit, dass die räumliche Umgrenzung des Frühlingsmarktes auf dem Willy-Brandt-Platz nahe des Hauptbahnhofs nicht ausreichend für eine Öffnung der gesamten Innenstadt sei. Auch die Zahl der zu erwartenden Besucher sei laut Gericht nicht groß genug. Mit der Entscheidung entspricht das Verwaltungsgericht einer Klage der Gewerkschaft Verdi. Die Stadtverwaltung hatte daraufhin Beschwerde beim Oberverwaltungsgericht Münster eingereicht. Die wurde jedoch abgelehnt. Die geplanten verkaufsoffenen Sonntage in den Stadtteilen Altenessen und Werden finden dagegen wie geplant statt, so die Stadt weiter.

Übernahme abgeschlossen: Aus INTERNOS wird Principal

Principal Global Investors (PGI) hat die Übernahme von INTERNOS Global Investors, eines europaweit aktiven Immobilien-Investmentmanagers mit Sitz in Großbritannien, abgeschlossen. Mit der Übernahme erweitert PGI seine Möglichkeiten, in europäische Immobilien zu investieren und wächst insgesamt um mehr als 100 Mitarbeiter in acht europäischen Niederlassungen und um Assets under Management in Höhe von 2,68 Mrd. Euro (Stand: 31. Dezember 2017). INTERNOS verfügt über die aufsichtsrechtlichen Zulassungen*, um seinen Kunden Anlagelösungen in allen wichtigen europäischen Rechtsräumen anbieten zu können. Das Unternehmen wird im Zuge der Übernahme in Principal Real Estate Europe (PREE) umbenannt, wobei die Unabhängigkeit bei Investments und das Management-Team erhalten bleiben. 

DECATHLON hat zweite Filiale in der Schweiz eröffnet

In Meyrin im Kanton Genf hat DECATHLON seine zweite Filiale in der Schweiz eröffnet. Schon seit Sommer letzten Jahres besteht die erste sportliche Filiale der Schweiz in Neuchâtel. Zudem kooperiert das Unternehmen mit der Schweizer Sporthandelskette Athleticum. Beide Filialen werden von dem deutschen Logistikzentrum in Schwetzingen beliefert. Schon letztes Jahr expandierte DECATHLON sowohl international als auch innerhalb Deutschlands. Auf der Homepage des Unternehmens, sowie auf deren Facebook-Seite kann außerdem abgestimmt werden, an welchem Standort weitere Filialen eröffnet werden sollen. Die Wünsche gibt das Team dann direkt an die Expansionsabteilung weiter. 

SQM übernimmt Vermietungsmanagement für Braunschweiger "Burggasse"

Der Düsseldorfer Projektentwickler Development Partner SQM Property Consulting aus Münster mit dem Vermietungsmanagement für das Projekt “Burggasse“ in Braunschweig beauftragt. Development Partner entwickelt in enger Abstimmung mit der Stadt Braunschweig mit dem Projekt “Burggasse“ ein neues hochwertiges Innenstadtquartier in 1a-Lage der Braunschweiger Innenstadt, das anstelle der ehemaligen Burgpassage tritt. Die Eröffnung ist für das Jahr 2020 geplant.

Projektentwickler ehret+klein nimmt Landauer Kaufhof-Areal in Angriff

Der Projektentwickler ehret+klein startet mit der Entwicklung der derzeit von der Galeria Kaufhof genutzten, stadtbildprägenden Immobilie am Bahnhofsvorplatz in Landau. Auf dem zentralen Grundstück in Landaus Innenstadt soll ein neues repräsentatives Tor zur Stadt entstehen und den in den letzten Jahren entstandenen „Boulevard Ostbahnstraße“ nachhaltig stärken. Den heutigen Anforderungen entsprechend ist ein gemischtes Nutzungskonzept aus Wohnraum, Gewerbe- / Gastronomie- und Handelsflächen vorgesehen. Als Orientierung für die weitere Planung wird auch auf die Ergebnisse des 2013 ausgerichteten Ideenwettbewerb „Quartier Kaufhof“ Bezug genommen. „Unser Ziel ist es, die östliche Innenstadt Landaus und den Bahnhofsbereich, die in den letzten zehn Jahren eine enorme Entwicklung erfahren haben, weiter aufzuwerten und attraktiv zu gestalten“, so e+k-Geschäftsführer Michael Ehret.

Bau des Büro- und Geschäftshauses am Kleinen Stachus Germering kann starten

Ein wichtiger Meilenstein im Genehmigungsprozess des modernen Büro- und Geschäftshauses am Kleinen Stachus Germering wurde unlängst erreicht. Nachdem das Softwareunternehmen DocuWare nach eigener Aussage in den von ehret+klein ursprünglich als Wohn- und Geschäftshaus geplanten Neubau umziehen will, genehmigte der Umwelt-, Planungs- und Bauausschuss der Stadt die gewünschte Gebäudeaufstockung des östlichen Gebäudetraktes auf drei Geschosse und damit eine Flächenerweiterung um ca. 350 qm BGF. Für die Planer bedeutet das eine komplette Umplanung der Flächen in den Obergeschossen von der Wohnnutzung in Büroräume. Die Fachplanung wird derzeit entsprechend angepasst. Der Generalunternehmer bezieht heute die Baustelle und bereitet neben der Ausführungsplanung die gesamte Baumaßnahme vor. Der Hochbau soll im Sommer beginnen, wenn die Ausführungsplanung abgeschlossen ist.

HAHN investiert in SB-Warenhaus in Niedersachsen

Die Hahn Gruppe hat über ihre Kapitalverwaltungsgesellschaft DeWert Deutsche Wertinvestment GmbH den Publikums-AIF Pluswertfonds 171 aufgelegt. Die Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht erteilte vor wenigen Tagen eine entsprechende Vertriebsfreigabe. Das Beteiligungsangebot HAHN Pluswertfonds 171 investiert mit einem Gesamtvolumen von rund 17 Millionen Euro in ein Kaufland-SB-Warenhaus in Delmenhorst, Niedersachsen.

Momentum erwirbt Fachmarktzentrum in Kerpen für Spezial-Fonds

Die MOMENTUM Real Estate GmbH hat für den in diesem Jahr aufgelegten Spezialfonds Momentum Handel II das Fachmarktzentrum „Erft Karree“ in Kerpen erworben. Der Ankauf wurde von der HANSAINVEST Hanseatische Investment-GmbH als die den Fonds administrierende Service-KVG begleitet. Insgesamt ist für den Fonds ein diversifiziertes Portfolio mit einem Investitionsvolumen in Höhe von 200 Millionen Euro geplant. Das Areal des „Erft Karrees“ umfasst eine Gesamtfläche von 120.000 qm, wovon rund 54.400 qm zur vermietbaren Fläche zählen. Diese verteilt sich auf mehr als 30 Mieter mit langfristigen Mietverträgen.

Baubranche hinkt bei der Digitalisierung noch stark hinterher

Maßnahmen zur Digitalisierung sind in den meisten Branchen im vollen Gange. Gerade das verarbeitende Gewerbe, Dienstleister sowie Groß- und Einzelhandelsunternehmen planen Projekte, um das volle Potenzial der digitalen Revolution auszuschöpfen. Die Baubranche hingegen liegt laut einer Umfrage der KfW mit nur 26,3 Prozent der Unternehmen, die Digitalisierungsprojekte fest eingeplant haben, deutlich unter dem branchenweiten Durchschnitt von knapp 42 Prozent. 

Veränderungen in der Geschäftsleitung der Goldbeck GmbH

Christian Schnieder, seit 1979 in der Geschäftsführung der Goldbeck GmbH, verabschiedete sich unlängst in den Ruhestand. Er verantwortete die Bereiche Controlling, IT, Einkauf und Gebäudemanagement. Anfang April traten die beiden ehemaligen Geschäftsführer der Goldbeck-Regionalgesellschaft Nord, Oliver Schele und Hans-Jörg Frieauff, in die Geschäftsführung ein. Schele wird den Bereich „Prozesse und Organisation“, Frieauff die Produktentwicklung verantworten. Uwe Karmann als Produktionsverantwortlicher, Lars Luderer, verantwortlich für den Schlüsselfertigbau im Inland, und Goldbeck International-Geschäftsführer Uwe Brackmann verbleiben ebenso wie Jörg-Uwe und Jan-Hendrik Goldbeck in dem nun siebenköpfigen Gremium.

Bielefeld bekommt zweite Decathlon-Filiale

Bielefeld bekommt eine zweite Decathlon-Filiale. Aktuell ist der französische Sportartikelhersteller und -händler bereits in der Hansestraße vertreten. Bis Ende des Jahres ist die Eröffnung einer weiteren Filiale in der Innenstadt geplant. Der neue Standort wird sich in der Bahnhofstraße befinden. Derzeit ist das Unternehmen auf der Suche nach sportbegeisterten Mitarbeitern für beide Standorte, die gemeinsam mit der neuen und natürlich auch der älteren Filiale wachsen möchten. Der bisherige erste Standort befindet sich mit 3.000 qm im Famila-Einkaufszentrum. Doch wie Expansionsleiter Martin Knudsen weiß, bieten die Stadt und die Umgebung ausreichend Potenzial für eine zweite Filiale. “Unser Konzept und unsere Produkte werden in Bielefeld gut angenommen. Bei mehr als 300.000 Einwohnern und zahlreichen Vereinen und Sportmöglichkeiten sind wir davon überzeugt, dass der Markt für Sportartikel für eine weitere Filiale gegeben ist.”

COMFORT verhilft H&M-Label "Weekday" zu Store in Leipzig

Die Einzelhandelsspezialisten der COMFORT-Gruppe haben eine Geschäftsfläche von rund 700 qm in der Hainstraße in Leipzig an das H&M Label Weekday vermittelt. Vermieter ist die Egeria REI GmbH. Die Eröffnung findet voraussichtlich noch im Herbst dieses Jahres statt. Die historische Handelslage Hainstraße hat seit Eröffnung der „Höfe am Brühl“ und der „Hainspitze“ eine Wiederbelebung erfahren und gehört heute wieder zu den Haupteinkaufsstraßen Leipzigs. Der Vermieter hat das denkmalgeschützte Objekt im Jahr 2013 gekauft, seither modernisiert und neu positioniert. Neben Hunkemöller wurde nun auch die zweite Handelsfläche im Objekt, mit rund 700 qm über zwei Verkaufsebenen, an das Konzept weekday durch COMFORT vermittelt. 

Storescouts macht drei Neuvermietungen auf Stuttgarter Königstraße möglich

Das auf Einzelhandelsimmobilien in Top-Lagen spezialisierte Beratungsunternehmen storescouts war für drei Mieter und Vermieter von Einzelhandelsflächen in der Stuttgarter Toplage Königstraße vermittelnd und beratend tätig. Der Home Accessoires-Anbieter Das Depot wird seine Fläche in Stuttgart durch den Umzug in die Königstrasse auf rund 1.400 qm vergrößern. Im gleichen Objekt hat die Traditionsmarke Triumph eine Boutique angemietet. Beide Geschäfte werden im Frühjahr 2019 eröffnen. Die Flächen werden derzeit noch von TALLY WEiJL und Promod genutzt. Das Objekt gehört Aachener Grundvermögen. Direkt gegenüber wird das Naturkosmetik Label Lush eine Teilfläche im ehemaligen Karstadt mit rund 150 qm betreiben.

HAHN Gruppe steigert Gewinn in 2017 um mehr als zehn Prozent

Die Hahn Gruppe blickt auf ein erfolgreiches Geschäftsjahr zurück. In einem positiven Wirtschaftsumfeld konnte der Konzerngewinn um 10,4 %  auf 4,5 Millionen Euro (Vorjahr: 4,1) gesteigert werden. Zu der guten Ergebnisentwicklung des Asset und Investment Managers von Einzelhandelsimmobilien konnten alle Unternehmensbereiche signifikant beitragen. Positiv wirkte sich ein weiterer Anstieg der überwiegend wiederkehrenden Managementerlöse aus. Diese profitierten von einem Ausbau des verwalteten Vermögens, einer Vertiefung der Wertschöpfungskette und einer Steigerung der Mieteinnahmen im verwalteten Immobilienbestand. CEO Michael Hahn: "Das Geschäftsjahr 2017 ist sehr erfolgreich für die Hahn Gruppe verlaufen. Im Mittelpunkt stand das qualitätsorientierte Wachstum. Wir haben das Geschäft mit Investmentfonds weiter ausgebaut und die Wertigkeit des verwalteten Immobilienbestands durch aktives Asset Management und Portfoliobereinigungen nochmals signifikant verbessern können. Diesen auf langfristige Vermögenszuwächse unserer Fondsanleger und Aktionäre ausgerichteten Weg werden wir auch zukünftig konsequent weitergehen."

Real I.S.-Fonds hat am Ende Milliarden-Grenze erreicht

Real I.S. hat ihren Immobilien-Spezial-AIF "Real I.S. BGV VII Europa" mit einem geplanten Fondsgesamtvolumen von einer Milliarde Euro geschlossen. Damit ist es Real I.S. innerhalb von nur circa 18 Monaten gelungen, das Zielvolumen von rund 600 Millionen Euro Eigenkapital einzuwerben. Der Nachfolgefonds ist bereits in Vorbereitung.

Garbe sichert sich großes Logistik-Areal von IKEA in Werne

Die Garbe Industrial Real Estate GmbH hat gemeinsam mit einer Gruppe von institutionellen Investoren das Logistik-Areal von IKEA in Werne erworben. Das Areal mit rund 130.000 qm vermietbarer Fläche wird bisher von einem amerikanischen E-Commerce-Unternehmen genutzt. Wegen seiner logistisch interessanten Lage birgt das insgesamt rund 300.000 qm große Areal ein enormes Potenzial für Neuansiedlungen. Im östlichen Ruhrgebiet gibt es kaum zusammenhängende Flächen in dieser Größe, die sich für logistische Zwecke nutzen lassen.

CBRE hilft beim Verkauf von zwei Handelsimmobilien an aik

Das Düsseldorfer Immobilien-Investmenthaus aik hat zwei Einzelhandelsobjekte, aus dem sogenannten Fabric-Portfolio, in guter Innenstadtlage erworben. Beide Handelsobjekte werden ausschließlich von dem Alleinmieter C&A genutzt. Die Gesamtinvestitionskosten lagen bei rund 42 Millionen Euro. Verkäufer ist der auf Einzelhandel spezialisierte und europaweit tätige Immobilien-Investment-Manager Redevco. CBRE war auf Verkäuferseite beratend und vermittelnd tätig.

GRR kauft in Frankfurt/Oder Fachmarktzentrum von Ferox

Die GRR Group hat das Fachmarktzentrum Südring Center in Frankfurt/Oder (Brandenburg) für den GRR German Retail Fund No. 2 im Rahmen eines Asset Deals erworben. Verkäufer ist die Ferox Immobiliengruppe aus Wuppertal. Der Kaufpreis lag bei ca. 20,5 Millionen Euro. Das Fachmarktzentrum im Stadtbezirk Frankfurt-Süd wurde 1999 errichtet und ist hervorragend etabliert. Ankermieter sind ein großer REWE-Markt, der Discounter Penny und ein dm Drogeriemarkt. Der Einzelhandel ist darüber hinaus auch mit Woolworth, Tedi (Geschenk- & Dekorationsartikel, Schreibwaren) und dem Textil-Discounter KiK vertreten.

Family Office erwirbt Berliner Handelsimmobilie von Redevco

Das Retail Investment-Team von Engel & Völkers Commercial hat im qualifizierten Alleinauftrag des Immobilien-Investment-Managers Redevco eine Gewerbeimmobilie in Berlin-Mitte an ein Family Office vermittelt. Das Einzelhandelsobjekt mit ca. 6.900 qm Gesamtnutzfläche befindet sich in der Pankstraße im Ortsteil Gesundbrunnen und ist langfristig an Media Markt sowie an die Fitnesskette Crunch Fit vermietet. Über den Kaufpreis wurde Stillschweigen vereinbart.

REWE Group erzielt 2017 Umsatzplus von 6,7 Prozent

Die REWE Group hat im Geschäftsjahr 2017 beim Umsatz in allen Geschäftsfeldern im In- und Ausland kräftig zugelegt. Der Gesamtaußenumsatz wuchs um 6,7 % auf  57,8 Milliarden Euro. Zum dynamischen Wachstum der Gruppe trug das Geschäft in Deutschland mit einem Umsatzplus von 7,1 % bei. Im Ausland wurde der Umsatz um 5,7 % gesteigert. Der Auslandsanteil am Gesamtaußenumsatz der REWE Group verringerte sich dadurch leicht um -0,3 Prozentpunkte auf 27,7 %; Deutschland: +0,3 Prozentpunkte, auf 72,3 %. Die Zahl der Märkte stieg insgesamt um 3,7 % auf 15.313. Lionel Souque, Vorstandsvorsitzender der REWE Group, sagte bei der Vorstellung der noch nicht testierten Geschäftszahlenam heutigen Vormittag in Köln: „2017 war ein außergewöhnliches und erfolgreiches Jahr für unser Unternehmen, weil unsere genossenschaftliche Gruppe insgesamt sehr kräftig um 3,7 Milliarden Euro gewachsen ist.

Colliers: Gewerbliches Transaktionsvolumen in Berlin wieder über eine Milliarde Euro

Auf dem gewerblichen Investmentmarkt wurden in der Bundeshauptstadt im ersten Quartal 2018 nach Angaben des Immobilienberatungsunternehmens Colliers International ein Transaktionsvolumen von rund 1,1 Milliarden Euro mit Gewerbeimmobilien und Grundstücken erreicht. Mit diesem Ergebnis wird der Vorjahreswert zwar um rund 27 Prozent unterboten, im langjährigen Vergleich aber dennoch ein überdurchschnittliches Ergebnis erreicht. Zu begründen ist der leichte Rückgang des Transaktionsvolumens gegenüber dem vergleichbaren Vorjahreszeitraum unter anderem dadurch, dass großvolumige Deals im dreistelligen Millionenbereich bisher die Ausnahme bildeten. Das Marktgeschehen spielte sich in den ersten drei Monaten überwiegend im kleinen bis mittleren Preissegment ab und auch die Anzahl der Abschlüsse fiel geringer als im Vorjahr aus.

COMFORT sieht Kiel beim Bekämpfen von Problemen im City-Handel auf richtigem Weg

Die Kieler Innenstadt steht nach Analysen des Beratungsunternehm,ens COMFORT im Bereich Einzelhandel  unter Druck. Dafür gibt es ganz unterschiedliche Gründe, wie die Experten darstellen. Zum Beispiel die deutlich unter den Erwartungen gebliebene Attraktivität der Projektentwicklung des Nordlichts, das hausgemachte Problem mit dem an der Peripherie zugelassenen CITTI-Park oder der gewachsene Wettbewerb im Einzugsgebiet, vor allem in Neumünster mit zwei neuen schlagkräftigen Centern (Designer-Outlet-Center und Holstein-Galerie) neben dem Alt-Rivalen Ostseepark jenseits der Kieler Stadtgrenze. Dieser Druck jedoch hat zwischenzeitlich zu einer eindrucksvollen Gegenreaktion von Stadt und Wirtschaft geführt. Ein umfassender Innenstadtumbau ist ins Laufen gekommen, der sich aus Sicht der Fachleute wirklich sehen lassen kann und optimistisch für die Zukunft stimmt. Aktuell rangiert Kiel im bundesweiten COMFORT-City Ranking mit einem Zielerreichungsgrad von 57 von 100 maximal erreichbaren Scoring-Punkten auf einem Platz im Mittelfeld. Immerhin wird mit fünf von maximal sieben Einkaufstüten noch die drittbeste von insgesamt sieben möglichen Bewertungskategorien erreicht. 

 

Jack Wolfskin geht im belgischen Knogge neue Wege

Vor wenigen Tagen eröffnete Jack Wolfskin in Knokke an der belgischen Nordseeküste einen neuen Retail Store mit einem für das Label neuartigen, maritimen Storekonzept. Das Interieur wurde speziell auf den Küstenstandort abgestimmt und dem Flair der Umgebung angepasst. Auf einer Empore im luftigen Eingangsbereich finden sich die typischen Strandhäuser der Region wieder und die Kabinen wurden mit Sand aufgeschüttet. Der Kunde bekommt so das Gefühl, mitten in den Dünen des naheliegenden Strandes zu stehen. Mit der Eröffnung in Knokke erweitert Jack Wolfskin sein Store-Portfolio in Belgien auf acht Stores.

ACTION eröffnet die nächste Filiale - diesmal in Kaufbeuren

Am 12. April öffnet ACTION, Europas schnellst wachsender Non-Food Discounter, eine weitere Filiale. Das Unternehmen betreibt derzeit in den Niederlanden, Luxemburg, Belgien, Frankreich, Deutschland, Österreich und Polen mehr als 1000 Filialen. Steffen Rosenbauer, Geschäftsführer Action Deutschland, freut sich über die neue Filiale in Kaufbeuren. „Der Standort erfüllt alle Kriterien, die unseren Kunden ein angenehmes Einkaufserlebnis sichern“, erklärt er. „Die Fläche ermöglicht breite und helle Gänge, unseren Kunden stehen ausreichend Parkplätze zur Verfügung und der Standort ist sehr gut erreichbar.”  Etwa 25 Mitarbeiter werden in der Filiale angestellt sein. 

Retail-Team von Savills verstärkt sich mit Andrea Rogge

Seit Anfang April  ist Andrea Rogge als Associate Director Retail Agency beim international agierenden Immobiliendienstleistungs-Unternehmen Savills im Berliner Büro tätig. „Mit Andrea Rogge haben wir eine lokale Expertin am Standort Berlin. Das Interesse an der Hauptstadt wächst und das sowohl seitens nationaler als auch internationaler Marken. Ein umfassendes Know-How ist damit unabdingbar“, sagt Thomas A. Pasiecznik, Director / Head of Retail Agency Germany. Die Immobilienfachwirtin Andrea Rogge startete ihre Karriere mit einer Ausbildung zur Europadirektionsassistentin. Nach ihrer Ausbildung an der IHK war sie ab 2002 bei Engel & Völkers Gewerbe in Berlin u. a. erfolgreich als Senior Consultant für das Einzelhandelssegment tätig. Ende 2013 wechselte Rogge zur BNP Paribas Real Estate, wo sie dieselbe Position innehatte.

DECATHLON wird im Sommer neue Filiale in Wien eröffnen

DECATHLON tritt in den österreichischen Markt ein. Im Sommer eine Filiale des französischen Sportartikelherstellers und -händlers in Wien eröffnet werden. Im SCS Park werden ab dem Sommer auf 500 qm sportliches Equipment für Anfänger und Profi angeboten. 

KULT wird Mieter im zukünftigen Berliner Schultheiss Quartier

Der Kölner Fashion-Retailer KULT eröffnet im Frühjahr 2018 einen Store im neuen Schultheiss Quartier, das die HGHI Gruppe derzeitig auf dem Areal der ehemaligen Schultheiss Brauerei in Berlin-Mitte (Turmstraße / Ecke Stromstraße) errichtet. Im historischen Sudhaus des Schultheiss Quartiers bezieht der Multilabel-Spezialist eine Einzelhandelsfläche von 750 qm auf zwei Etagen. Dort präsentiert KULT eine große Auswahl an Jeans-, Casual- und Streetwear für Damen und Herren, gemischt mit High-Fashion-Items und Accessorices. 

GSK Stockmann hilft Swiss Life beim Kauf eines Einzelhandelsportfolios

Der Schweizer Finanzkonzern Swiss Life hat mit Beratung von GSK Stockmann ein Einzelhandelsportfolio von 15 innerstädtischen Geschäftshäusern erworben. Hauptmieter sind vor allem Textiler, unter anderem C&A, Esprit, Karstadt, SinnLeffers und Wöhrl. Die Mietfläche des Pakets beträgt ca. 85.000 qm. Die Geschäftshäuser sind über 15 Städte in ganz Deutschland verstreut, u.a. Trier, Flensburg, Dresden und Passau. Der Erwerb erfolgte im Wege des Erwerbs von 100 % der Anteile am Fonds DIC HighStreet Balance. Der Fonds wurde 2012 aufgelegt. Der Anteilsscheinverkauf ist eine innovative Form der Immobilientransaktion. GSK Stockmann hat Swiss Life umfassend sowohl bei der Due Diligence der einzelnen Immobilien als auch bei der Gestaltung und Verhandlung des Anteilsscheinkaufvertrages beraten.

Immobilienberater Spies holt BREE in Bremer Domshofpassage

Das norddeutsche Immobilienberatungsunternehmen Robert C. Spies hat eine Einzelhandelsfläche in der stark frequentierten Domshofpassage in zentraler Lage der Bremer Innenstadt an BREE vermittelt. Das  Taschenlabel aus Hannover hat sein neues Ladengeschäft für hochwertige Ledertaschen und Accessoires nach dem neuen Store-Konzept der Marke eingerichtet und bereits im März eröffnet. Die Einzelhandelsfläche am Domshof im Erdgeschoss verfügt über eine breite und werbewirksame Fensterfront von sieben Metern.
Zuvor konnte Robert C. Spies eine Interimsfläche in ebenfalls zentraler Innenstadtlage, in der Katharinen-Passage, an BREE vermitteln. Bis zur Eröffnung des neuen Stores bezog BREE hier für rund zwei Monate eine 103 qm große Verkaufsfläche im Erdgeschoss mit weiteren 23 qm Nebenfläche im ersten Obergeschoss.

Invesco Real Estate schnappt sich Outlet Center am Brenner

Die Invesco Real Estate hat das Outlet Center Brenner in Italien für eines seiner langjährigen deutschen Einzelmandate erworben. Das Factory Outlet Center befindet sich direkt am Brenner, dem alpinen Grenzpass zwischen Italien und Österreich und der höchst frequentierten Verbindung zwischen Deutschland und Italien. Verkäufer der Immobilie ist Huter Invest.

Erstes Quartal bringt für Retail-Investmentmarkt schwaches Ergebnis

In den ersten drei Monaten 2018 wurden rund 1,6 Milliarden Euro in deutsche Einzelhandelsimmobilien investiert. Gegenüber dem starken Quartalsergebnis des Vorjahres verringerte sich der Transaktionsumsatz deutlich um 56 Prozent. Auch gegenüber dem ebenfalls sehr starken Schlussquartal des Jahres 2017 ergibt sich ein klares Minus von 68 Prozent. Dies ist ein Ergebnis einer aktuellen Analyse des globalen Immobiliendienstleisters CBRE. „Die Nachfrage nach deutschen Einzelhandelsimmobilien seitens nationaler sowie internationaler Investoren ist nach wie vor ungebrochen. Einzig die Verfügbarkeit geeigneter Produkte entwickelt sich immer deutlicher zum limitierenden Faktor“, erläutert Jan Dirk Poppinga, Co-Head of Retail Investment bei CBRE in Deutschland. „Hinzu kommt, dass die Objekte einer eingehenden Ankaufsprüfung unterzogen werden, weshalb sich Investitionsentscheidungen tendenziell in die Länge ziehen“, so Poppinga weiter.

HAHN Gruppe konnte Publikumsfonds erfolgreich platzieren

Die Hahn Gruppe hat ihren Publikums-AIF Pluswertfonds 170 erfolgreich platziert. Der Ende November 2017 von der eigenen Kapitalverwaltungsgesellschaft DeWert Deutsche Wertinvestment GmbH aufgelegte Immobilien-Investmentfonds investiert mit einem Gesamtvolumen von 22,2 Mio. Euro in ein langjährig etabliertes Kaufland-SB-Warenhaus in Holzminden, Niedersachsen. Das Eigenkapitalvolumen von 14,5 Mio. Euro wurde von 127 Anlegern eingebracht, die durchschnittlich 114.000 Euro zeichneten.

Oliver Schmidt Immobilien veräußert Fachmarktzentrum mit Wohnungen

Direkt im angrenzenden südlichen Bremer Speckgürtel hat Oliver Schmidt Immobilien aus Bremen ein kleines Fachmarktzentrum mit einem Discounter als gewerblichen Ankermieter sowie 20 daran angrenzende Wohnungen in guter Mikrolage und Sichtbarkeit direkt im innerstädtischen Kreuzungsbereich verkauft. Das 1985 erstellte solide Objekt verfügt über insgesamt ca. 3.400 qm Mietfläche zuzüglich weiterer Nutzfläche, dazu über ca. 120 Stellplätze auf dem großen Grundstück, welches zudem Erweiterungspotential besitzt.

Patrizia stärkt Projektentwicklungssparte mit Albert Heinermann

Albert Heinermann verstärkt die Projektentwicklungssparte der PATRIZIA Immobilien AG. Als Head of Real Estate Development Germany South verantwortet der 57-jährige Architekt sämtliche Projektentwicklungen des Unternehmens in Nordrhein-Westfalen, Hessen, Baden-Württemberg und Bayern. Heinermann kommt von der AIP Gruppe, Düsseldorf, wo er als Geschäftsführer der GRS Beteiligungen GmbH zuletzt bundesweite Projektentwicklungen verantwortet hat. Von 2010 bis 2015 arbeitete er als Geschäftsführer beim Münchner Projektentwickler Jost Hurler.

Easyfitness schließt langfristigen Mietvertrag in Dormagen ab

Die deutsche Fitnessbranche boomt und verzeichnete 2016 ein starkes Wachstum bei Mitgliederzahlen, Anlagen und Umsatz. Einer der Top-10-Fitnessanbieter nach Anzahl der Mitglieder ist easyfitness. Jetzt expandiert die Fitnesskette auf Vermittlung von Realogis im Gewerbegebiet TOP-West Dormagen. Hierfür hat die EWN Fitness GmbH einen langfristigen Mietvertrag über rund 1.700 qm Fläche in der Hamburger Straße abgeschlossen. Das Unternehmen ist Franchisepartner von Easyfitness, einer Kette mit über 100 Studios in Deutschland und Europa, die auf „lifestyle and sport“ setzt. Der neue Club hat im März 2018 seine Pforten geöffnet.

KGAL erweitert Portfolio mit Einkaufszentrum "Donau Meile"

Mit dem Erwerb eines neuen Nahversorgungszentrums in Donauwörth baut der Investment- und Assetmanager KGAL das Volumen eines von ihm verwalteten Immobilien-Spezial-AIF weiter aus. Mittlerweile ist die Schwelle von einer Milliarde Euro investierten Kapitals überschritten. Neben zwölf Büroobjekten ist die „Donau Meile“ die elfte Einzelhandelsimmobilie des Fonds. Das innerstädtische Nahversorgungszentrum in bevorzugter Frequenzlage nahe des Bahnhofs der Großen Kreisstadt Donauwörth umfasst eine Gesamtverkaufsfläche von rund 9.100 qm sowie über 250 Pkw-Stellplätze. Angebotsschwerpunkte der Anfang Oktober 2017 eröffneten „Donau Meile“ sind Produkte und Dienstleistungen der Grundversorgung und des täglichen Bedarfs. 

DIC Asset AG veräußert großes HightStreet-Portfolio

Die DIC Asset AG konnte zum ersten Mal einen von ihr gemanagten Fonds für die Anleger erfolgreich im Rahmen eines Anteilscheinverkaufs weiterplatzieren. Käufer ist ein namhafter institutioneller Investor. Der offene Spezialfonds „DIC HighStreet Balance“ umfasste 15 Einzelhandelsimmobilien in kaufkraftstarken Ober- und Mittelzentren Deutschlands mit rund 85.000 qm Mietfläche und einer jährlichen Miete von rund 11,8 Millionen Euro. 

Apleona sichert sich Management-Mandat für Arkaden in Horb

Apleona Real Estate Management baut mit einem neuen Management-Auftrag das für den Immobilien-Investment-Manager TH Real Estate bundesweit betreute Einzelhandelsportfolio aus. Seit Februar verantwortet der Immobiliendienstleister in den Activ Arkaden im schwäbischen Horb am Neckar das technische und kaufmännische Property Management sowie die Marketingaktivitäten. Die im letzten Herbst eröffnete, zweigeschossige hybride Mall befindet sich direkt gegenüber des Bahnhofs in Horb. Die circa 6.000 qm Einzelhandels- und Bürofläche des Objekts sind vollständig vermietet. Zu den Mietern der Activ Arkaden zählen unter anderem Rewe, Deichmann, Charles Vögele, Müller und Ernsting`s Family.

Redevco holt Decathlon und Hans im Glück nach Bielefeld

Redevco hat zwei neue Mietverträge für seine Einzelhandelsobjekte in der Bahnhofstraße bzw. Arndtstraße n Bielefeld geschlossen. Nach Abschluss der derzeitigen Baumaßnahmen werden der Sportartikelhändler Decathlon sowie Hans im Glück Burgergrill in die Immobilien einziehen. Die Planung erfolgte durch das Büro Brüchner-Hüttemann Pasch Architekten und Generalplaner aus Bielefeld.

Deka erwirbt niederländische Mixed-use-Immobilie mit Einzelhandel

Die Deka Immobilien GmbH hat eine gemischt genutzte Immobilie in der Innenstadt von Rotterdam erworben. Eine Gesellschaft der Rabo Real Estate mit dem Namen "Rotterdam Cool B.V.", hat das Objekt veräußert. Die Liegenschaft wird in das Portfolio des Offenen Immobilien-Publikumsfonds Deka-ImmobilienEuropa eingebracht. Über den Kaufpreis wurde Still-schweigen vereinbart. Die Immobilie besteht aus einem Gebäuderiegel mit Einzelhandels- und Freizeitflächen aus dem Jahr 2015 und einem im gleichen Jahr sanierten Bürohochhaus. Sie umfasst eine vermietbare Fläche von insgesamt rund 20.000 qm.

TH Real Estate erwirbt Fachmarktzentrum im Großraum Stuttgart

TH Real Estate hat das Fachmarktzentrum ACTIV-Arkaden in Horb am Neckar, rund 60 Kilometer von Stuttgart entfernt, erworben. Verkäufer ist die auf Projektentwicklungen spezialisierte ACTIV-Group aus Baden-Württemberg. Über den Kaufpreis wurde Stillschweigen vereinbart. TH Real Estate übernimmt das neu errichtete und im Oktober 2017 eröffnete Fachmarktzentrum im Auftrag eines institutionellen Investors, für den der Immobilien-Investment-Manager ein Individualmandat verantwortet. Die qualitativ hochwertigen ACTIV-Arkaden mit circa 6.000 qm Gesamtmietfläche sind langfristig an den Lebensmittelvollsortimenter Rewe und an Müller Drogerie vermietet. Ergänzt wird das Angebot unter anderem von Filialisten wie Deichmann, Ernsting`s family und Vögele. 

Woolworth seit einem Jahr im Erftstadt-Center

Vor einem Jahr hat das Aktionskaufhaus Woolworth seinen rund 1000 Quadratmeter großen Standort in Erftstadt eröffnet. Seit dem 6. April 2017 haben in der Filiale im Erftstadt-Center tausende Kunden Artikel für den täglichen Bedarf, Spielsachen, Drogerieartikel, Heimtextilien und Kleidung gekauft.

„Die Entscheidung, nach Erftstadt zu gehen, war goldrichtig, das zeigt der enorme Kundenzuspruch“, sagt Bezirksleiter Kouros Ghaemipoor. „Das Einkaufserlebnis bei uns ergibt sich durch das überraschend breite Sortiment, die durchgängig niedrigen Preise und die gute Qualität. Damit sind wir bundesweit einzigartig und füllen als Nahversorgungskaufhaus eine Nische im Einzelhandel aus.“

Drees & Sommer: Peter Tzeschlock geht und verwirklicht Segeltraum

Peter Tzeschlock, Vorsitzender des Vorstands, verlässt nach 22 erfolgreichen Jahren die Drees & Sommer SE zum 1. Juli. Eine neue Herausforderung wartet auf ihn: Er wird sieben Jahre lang die Welt besegeln und sich damit seinen großen Lebenstraum erfüllen.  Seine Laufbahn startete Tzeschlock bei Drees & Sommer im Jahre 1996 in den Bereichen Facility Management und Gebäudeconsulting. 2001 wurde er als Partner in das Gesellschafterkonsortium der AG aufgenommen. Ab 2004 war er Sprecher der Geschäftsführung der Drees & Sommer Advanced Building Technologies. Peter Tzeschlock wurde 2008 zum Vorstand der Drees & Sommer AG berufen und 2013 zu dessen Sprecher und Vorsitzenden. „Auch wenn wir einen solch erfolgreichen Kollegen natürlich ungerne ziehen lassen“, so der Vorsitzende des Aufsichtsrats Prof. Dr. Hans Sommer, „so gönne ich es ihm von Herzen, dass er diesen Traum verwirklichen kann. 

Görgens zieht im Sommer ins PRAGER CARRÉE nach Dresden

Der bekannte Textilfilialist Görgens wird Mitte des Jahres seine neue Olymp & Hades Filiale im Dresdner PRAGER CARRÉE eröffnen. In der Quartiersentwicklung der Revitalis Real Estate AG wird die neue Filiale in Bestlage an der Prager Straße 1 auf rund 1.000 qm entstehen. Neben dem Einzelhandelskonzern Rewe am Wiener Platz und der Gastronomie-Marke L'Osteria, ist Görgens der dritte Ankermieter im CARRÉE. COMFORT hat den Mietvertrag vermittelt.

HEMA kommt mit LÜHRMANN-Hilfe nach Nürnberg

HEMA kommt nach Nürnberg: Mitte April bezieht die niederländische Warenhauskette ein Ladenlokal in der Breiten Gasse. In einem repräsentativen Eckhaus werden die Holländer nach einer kurzen Umbauphase auf rund 750 qm Verkaufsfläche eröffnen. LÜHRMANN hat die Fläche in der 1A-Lage vermittelt. HEMA betreibt aktuell rund 700 Filialen in neun Ländern. Die Kaufhaus-Kette beschäftigt 18.000 Mitarbeiter einschließlich Franchise-Stores in den Niederlanden. 

CA Immo-Vorstand schlägt deutlich höhere Dividende vor

Die CA Immobilien Anlagen AG bestätigt die am 28. Februar veröffentlichten Zahlen für 2017. Der Jahresfinanzbericht 2017  steht auf der Website der Gesellschaft zur Verfügung. Die Ausschüttungsquote für die Dividende in Höhe von 70 % des FFO I wird ebenso bestätigt. Vorstand und Aufsichtsrat der CA Immobilien Anlagen AG haben daher in der Aufsichtsratssitzung beschlossen, der über das Geschäftsjahr 2017 befindlichen Hauptversammlung im Mai eine Dividende von 80 Cent je Aktie vorzuschlagen – ein Anstieg um 23 % im Jahresvergleich.

COMFORT: Steigende Handelsmieten in 1-A-Lagen eher Ausnahme

Der deutsche Einzelhandel setzt so viel um wie lang nicht mehr, doch nicht jeder Cent wird noch auf der Fläche erwirtschaftet. Digitale Vertriebsstrategien bzw. die Verknüpfung mit dem stationären Geschäft sind daher zu neuen Königsdisziplinen bei den Retailern avanciert. Mit spürbaren Folgen für den stationären Handel: die Wünsche der Mieter ändern sich schneller, oft wollen sie weniger Miete zahlen und fordern zum Teil sogar öffentlich kürzere Vertragslaufzeiten. Der Anpassungsdruck ist inzwischen nicht nur spür-, sondern auch messbar: Die Zahl der Städte mit steigenden Handelsmieten nimmt immer weiter ab. Zu diesem Ergebnis kommt der COMFORT High Streets Report 2018, der Mieten aus 148 deutschen Städten in Deutschland sowie in Österreich und der Schweiz auswertet. 

JLL verschafft L'Osteria Standort im Neuen Donau Quartier

Das italienische Gastronomiekonzept L'Osteria hat für seinen neuen Standort in Passau mehr als 330 qm Gastraumfläche im „Neuen Donau Quartier“ angemietet. Das Restaurant unter der Leitung von Joint Venture Partnerin Martina Vorst wird sich im Erdgeschoss befinden und soll im März 2019 eröffnen, wenn das Quartier mit insgesamt 13.000 qm saniert ist. Eigentümer der Immobilie ist die Haas-Gruppe. JLL hat diese beraten und die Anmietung vermittelt.

Geschäftsjahr 2017: Berlin Hyp sieht eigene Erwartungen übertroffen

2017 war für die Berlin Hyp ein sehr erfolgreiches Geschäftsjahr. Die Bank erzielte ein Ergebnis vor Gewinnabführung und Zuführung zum Fonds für allgemeine Bankrisiken von 187 Millionen Euro (Vorjahr: 123). „Unser exzellentes operatives Ergebnis ermöglicht es uns, aus eigener Kraft für künftige Herausforderungen wie etwa die Digitalisierung vorzusorgen und bereits heute für ein sich veränderndes Marktumfeld gut zu wappnen“, so Sascha Klaus, Vorstandsvorsitzender der Berlin Hyp. Das Ergebnis vor Gewinnabführung und Steuern lag bei 117 Millionen Euro (Vorjahr 73). Dem Fonds für allgemeine Bankrisiken wurden 70 Millionen Euro zugeführt (Vorjahr: 50).

FCR Immobilien hat Wismarer Einkaufszentrum wieder verkauft

Die FCR Immobilien AG hat das im September 2015 erworbene Einkaufszentrum in Wismar, Mecklenburg-Vorpommern, erfolgreich veräußert. Der Verkauf optimierter Immobilien ist ein wesentlicher Bestandteil des wertorientierten Geschäftsmodells der FCR Immobilien AG. Über den Kaufpreis wurde Stillschweigen vereinbart. Das im Jahr 1993 errichtete, zweigeschossige Gebäude hat eine Grundstücksfläche von rund 5.500 qm und weist eine vermietbare Fläche von rund 4.400 qm auf. Zudem stehen 80 Stellplätze zur Verfügung. Im Erdgeschoss des Gebäudes fungiert der Lebensmitteldiscounter Netto als Ankermieter. Weitere Einzelhändler sowie ein medizinisches Versorgungszentrum sind ebenfalls in dem Objekt ansässig.

Elster Center in Brandenburg gehört jetzt Deutsche Konsum REIT

Die Deutsche Konsum REIT-AG hat gestern das etablierte Einzelhandelsobjekt "Elster Center" in Elsterwerda (Brandenburg) erworben. Das 1991 erbaute Fachmarktzentrum umfasst rund 36.000 qm Mietfläche und wurde 2012 vollständig modernisiert. Starke Ankermieter sind unter anderem REWE, ALDI, DM, toom, Medimax, AWG Mode und ein Möbelhaus. Das Objekt ist vollständig vermietet und erwirtschaftet eine Jahresmiete von rund 1,9 Millionen Euro bei einer WALT von rund acht Jahren inklusive vereinbarter Verlängerungsoptionen. Das Gesamtinvestitionsvolumen beträgt 23 Millionen Euro, woraus sich eine Ankaufsrendite von 8,3 % ergibt. Der Nutzen- und Lastenwechsel des Objekts wird für den 1. Juni erwartet. Damit umfasst das aktuelle Gesamtportfolio der Deutsche Konsum (pro forma) 86 Einzelhandelsimmobilien mit einer annualisierten Miete von  33,9 Millionen Euro.

Verheerende Defizite bei Großbrand in sibirischem Shoppingcenter

Bei einer Brandkatastrophe in einem Einkaufszentrum der sibirischen Stadt Kemerowo sind mindestens 64 Menschen ums Leben gekommen. Das Feuer war am frühen Sonntagabend im vierten Stock ausgebrochen. Es erfasste innerhalb kurzer Zeit eine Fläche von rund 1600 qm. Das Shoppingcenter „Simnjaja Wischnja“ (Winterkirsche), das wegen seines Kinos und eines Tiergeheges besonders bei Familien beliebt ist, war 2013 in der Industriestadt rund 3000 Kilometer östlich von Moskau eröffnet worden.  Überlebende berichteten, es habe keinen Feueralarm gegeben und die Eingangstüren des Kinos seien verschlossen gewesen. Mitarbeiter  hätten kaum Maßnahmen zur Rettung ergriffen und die Notausgänge blockiert. Als die Türen aufgingen, seien die Korridore bereits voller Rauch gewesen. Mehr als 500 Feuerwehrleute waren im Einsatz und retteten Dutzende Menschen aus dem Gebäude, als zwei der drei Kinosäle einstürzten. Nach ersten Untersuchungen soll ein defektes Kabel den Brand ausgelöst haben.

2019 bekommt Hamburg sein zweites ALEX

Die ALEX-Gruppe geht Anfang 2019 mit ihrem zweiten Betrieb in Hamburg an den Start. Standort ist die neue Flutschutz-Promenade am Niederhafen. Im Zuge des mehrjährigen Umbaus der Hochwasserschutzanlagen wird die Promenade am Elbufer derzeit komplett umgestaltet und durch einen Restaurant-Neubau nahe der Überseebrücke ergänzt. Der von der städtischen Sprinkenhof GmbH nach Plänen der Stararchitektin Zaha Hadid vorgesehene Pavillon-Bau soll zu einem Blickfang der neu gestalteten Elbpromenade werden. Hier wird das „Alex Überseebrücke“ mit seiner modernen Ganztagesgastronomie einziehen. Die Hamburger und ihre Gäste dürfen sich auf einen kommunikativen und kulinarischen Wohlfühlort in einem transparenten, stylischen Ambiente freuen, der ihnen einen unvergleichbaren Ausblick auf den Hamburger Hafen bietet.

Colliers sorgt für Vermietung von zwei Einzelhandelsflächen in Stuttgart

Das Immobilienberatungsunternehmen Colliers International hat in Stuttgart zwei Einzelhandelsflächen vermittelt und war dabei beratend für die Mieter tätig. Noch in diesem Frühjahr eröffnet der Meat Club in der Eberhardstraße ein Highlight für die Grillsaison. Verkauft werden edle Fleischsorten für die Open Air Saison mit den passenden Accessoires. Zwischen Stiftskirche, Fruchtkasten und den Luxusadressen in der Stiftstraße eröffnen die Betreiber des „Breitengrad 17“ ihr zweites Restaurant in Stuttgart. Im „Citizen Long“ am Fruchtkasten wird auf rund 420 Quadratmeter hochwertige asiatische Küche offeriert.

CBRE beruft Dr. Gabriele Lüft zum Head of Environmental Services

Der globale Immobiliendienstleister CBRE hat Dr. Gabriele Lüft (56) für die neue geschaffene Position als Head of Environmental Services in seiner Geschäftsregion Europa, Naher Osten und Afrika (EMEA) berufen. Lüft wird die Entwicklung der neuen EMEA Environmental Consultancy beaufsichtigen, die als Reaktion auf die gestiegene Nachfrage der Kunden nach fachkundiger Beratung in diesem Bereich aufgebaut wird. In Deutschlands wird Uwe Stenzel Leiter der Environmental Consultancy.

Mitiska REIM erweitert Portfolio mit Braunschweiger Fachmarktzentrum

Mitiska REIM, führender Investor für Fachmarktzentren in Europa, hat gestern seine jüngste Akquisition in Deutschland, ein Fachmarktzentrum in Braunschweig, bekannt gegeben. Seit Eintritt in den deutschen Markt im September 2017 ist dies das dritte Fachmarktzentrum, welches das Unternehmen übernimmt. Die Akquisition erfolgte im Rahmen eines Joint Ventures mit Zamberk Real Estate Ventures (ZREV). Der Ankauf erfolgte für den institutionellen Fond von Mitiska REIM, First Retail International 2 (FRI 2) unter der Leitung von Stefan Klug, Head of Germany, der für Akquisitionen auf dem deutschen Markt zuständig ist. Beide Unternehmen wurden von Clifford Chance beraten.

Forum Krefeld feiert Richtfest - Eröffnung ist im August geplant

Das Handelsimmobilienprojekt "Forum Krefeld" feierte gestern - neun Monate nach der Grundsteinlegung -bereits Richtfest. Es liegt mit einer Bauzeit von bisher zwölf Monaten voll im Plan. Der Rohbau ist fertiggestellt, nahezu alle Fassadenelemente installiert. Im April erfolgen sukzessive die Übergaben der Flächen an die Mieter für den spezifischen Innenausbau. Die Fertigstellung und Eröffnung der Flächen ist für August 2018 geplant. „Wir sind mit dem Baufortschritt sehr zufrieden und sind überzeugt mit dem Forum Krefeld einen erheblichen Beitrag für die Stadtentwicklung von Krefeld leisten zu können“, so Stefan Mühling, Geschäftsführer die developer. Über 90 Prozent der Flächen sind bereits vermietet. Es stehen noch ca. 550 qm Handelsflächen im Erdgeschoss und ersten Stock zur Vermietung. 

Weitere Gastro-Anbieter am Berliner Mercedes Platz

Mit dem indischen Restaurant Amar, dem mexikanischen Imbiss Chupenga und Kamps Bäckerei erweitert sich das Gastronomieangebot für den Mercedes Platz in Berlin, der im Herbst dieses Jahres eröffnet werden soll. Dies gab die Anschutz Entertainment Group (AEG), Bauherr, Entwickler und Betreiber des zukünftigen Mercedes Platz jetzt bekannt.  Michael Kötter, Vice President Real Estate & Development AEG: "Wir sind mit dem Vermietungsstand des Mercedes Platz sehr zufrieden und gehen davon aus, dass zur Eröffnung alle 20 Gastronomieflächen vermietet sind, die mit ihren Konzepten eine bunte Vielfalt bieten werden. Für die verbleibenden Flächen konzentrieren wir uns auf die Themen Sushi, Bar, Eisdiele, Suppen und Minimarkt bzw. Spätkauf." 

Engel & Völkers hilft Coffee Fellows bei Ladenanmietung in Hamburg

Das Coffee-Shop-Konzept „Coffee Fellows“ hat in Hamburg eine Ladenfläche gemietet. Vermieter des Objekts in der Ottenser Hauptstraße ist ein privater Eigentümer aus München. Engel & Völkers Commercial Hamburg war beratend und vermittelnd tätig.

TH Real Estate erhält Mandat von Australiens größtem Pensionsfonds

AustralianSuper, Australiens größter Pensionsfonds mit einem Anlagevolumen von 130 Milliarden australischen Dollar (ca. 82 Milliarden Euro), hat TH Real Estate als Berater für seine Investmentstrategie in Europa ernannt. Bereits seit 2013 berät TH Real Estate den australischen Versicherer bei Investitionen in britische Einzelhandels- und Büroimmobilien. Die Anteilsankäufe des Milton Keynes Shopping Centers, nördlich von London gelegen, und der Mehrheit an dem King`s Cross-Areal in London wurden seitdem erfolgreich abgeschlossen. AustralianSuper verwaltet derzeit ein Immobilienportfolio in Höhe von 10 Milliarden australischen Dollar weltweit (ca. 6,3 Milliarden Euro). In Europa konzentriert sich das Interesse auf hochwertige Büro- und Einzelhandelsimmobilien im Core- und Core-Plus-Segment.

Drei Viertel der deutschen Center "tummeln" sich auf Facebook

In Zeiten, in denen der E-Commerce weiterhin steigende Umsatzanteile im deutschen Einzelhandelsmarkt für sich verbuchen kann, kommt der Kundenbindung im stationären Einzelhandel eine zunehmende Bedeutung zu. Mittlerweile positionieren sind drei Viertel aller deutschen Shopping-Center mit einer eigenen Facebook-Seite. Bei den kleineren Shopping-Centern sind es jedoch nur gut 60 Prozent. Dies ist das Ergebnis einer aktuellen Analyse des globalen Immobiliendienstleisters CBRE, welche die Nutzung von Social Media durch Shopping-Center in Deutschland beleuchtet.

Matthias Schmitz jetzt Head of Asset Management Germany bei JLL

Matthias Schmitz (44), übernimmt als Head of Asset Management Germany mit sofortiger Wirkung die Verantwortung der Asset Management-Aktivitäten von JLL in Deutschland. In seiner neuen Funktion wird Schmitz die Services Commercial Asset Management (CAM) und Retail Asset Management (RAM) vereinen. Christian Muffel (CAM) und Lutz Schilbach (RAM) werden ihn dabei als Deputy Heads gemeinsam mit den Team Leadern und Deal Captains der beiden Services unterstützen. 

Development Partner investieren 200 Millionen in Nürnberger Projekt "Altstadt Karree"

Der Düsseldorfer Projektentwickler Development Partner plant für das Grundstück des heutigen “City Point“ in der Nürnberger Altstadt zwischen Breite Gasse, Pfannenschmiedsgasse und Hallplatz das attraktive Neubau-Projekt “Altstadt Karree“ mit einem Investitionsvolumen von rund 200 Millionen Euro, insgesamt rund 36.000 qm Bruttogeschossfläche und einem Nutzungsmix aus Einzelhandel, Gastronomie, Hotel und Dienstleistung. Ein entsprechender Bauvorbescheid ist in den zurückliegenden Monaten zwischen dem Investor und den zuständigen Behörden der Stadt Nürnberg intensiv abgestimmt worden. 

ARCADIA kauft Einkaufszentrum Elster Forum in Gera

Die ARCADIA Investment Group hat das Einkaufszentrum  „Elster Forum“ mit einer Mietfläche von mehr als 14.400 qm am Museumsplatz in Gera sowie das zugehörige Parkhaus mit ca. 376 Stellplätzen erworben. Der Leipziger Projektentwickler wird die Immobilie umfassend relaunchen, die Flächen optimieren und den Namen ändern. Das Image des Shopping-Centers soll so zukunftsorientiert neu ausgerichtet werden und eine hohe Identifikation bei der einheimischen Bevölkerung erreichen. Das Leipziger Highstreet Investment-Team von BNP Paribas Real Estate hat die Verkäuferin gemeinsam mit dem Retail Investment-Team in Frankfurt und London bei der Transaktion beraten.

DI-Gruppe holt RITUALS in die City Galerie Aschaffenburg

In der „City Galerie Aschaffenburg“ eröffnet RITUALS Cosmetics im April seinen ersten Shop. Der auf Körper- und Gesichtspflegeserien sowie Duftprodukte für den Wohnraum spezialisierte Einzelhändler präsentiert seine Home- und Body-Pflegeprodukte auf insgesamt 120 Quadratmetern. Damit ist RITUALS der erste neue Mieter, seit die DEutsche Immobilien-Gruppe aus Düren das Center- und Propertymanagement des Shoppingcenters im Januar übernommen hat. „Wir freuen uns, dass RITUALS die ´City Galerie Aschaffenburg´ ausgewählt hat, um ihren Expansionskurs fortzusetzen. Damit unterstreichen wir die Angebotsvielfalt und Qualität des Centers im Bereich Beauty und Körperpflege“, so Christoph Stoll, Bereichsleiter Centermanagement & Vermietung der DI-Gruppe. Die City Galerie ist mit 51.000 qm Handelsfläche eines der europaweit größten Einkaufszentren in einer Mittelstadt. 

Nach Erweiterung: Westfield wird Europas größtes Center

Die 2016 begonnene bauliche Erweiterung des Shopping Centers Westfield in London um rund 70.000 Quadratmeter ist abgeschlossen. Die ersten Mieter haben bereits ihre Läden eröffnet. In einer zweiten Phase wird bis zum Sommer noch ein weiterer Großmieter eine Filiale eröffnen, die restlichen Flächen sollen bis Oktober bezogen sein. Mit insgesamt 240.000 qm Einzelhandelsfläche, 450 Geschäften (bisher 360) und etwa 5.500 Parkplätzen (1.000 mehr als bisher) ist Westfield London dann das größte Shopping Center Europas. In die Erweiterung haben die Joint-Venture-Partner Commerz Real und Westfield rund 600 Millionen Pfund investiert. Der 50-prozentige Anteil der Commerz Real gehört zum Portfolio des offenen Immobilienfonds Hausinvest.

Deutsche Konsum REIT ersteht drei weitere Handelscenter

Die Deutsche Konsum REIT-AG hat drei weitere renditestarke Einzelhandelsimmobilien erworben. Zum einen wurde das Fachmarktzentrum "Pleissen-Center" in Werdau bei Zwickau (Sachsen) gekauft. Das Objekt hat eine Gesamtmietfläche von rund 39.000 qm und ist zu 95 Prozent vermietet. Weiterhin wurde das lokal etablierte Einkaufszentrum "Anger Zentrum" in Angermünde (Brandenburg) erworben. Das Center verfügt über eine Mietfläche von rund 4.900 qm und ist vollvermietet. Bei der dritten Einzelhandelsimmobilie handelt es sich um einen EDEKA C+C - Großmarkt in Pfullingen (Baden-Württemberg). Er hat eine Mietfläche von rund 3.500 qm und ist ebenfalls voll vermietet. Das Investitionsvolumen für alle drei Objekte beträgt insgesamt 25,6 Millionen Euro, woraus sich eine Ankaufsrendite von 11,2 Prozent ergibt. Der Nutzen- und Lastenwechsel der Immobilien wird für den 1. Mai erwartet.

HSH Nordbank ermöglicht Morgan Stanley und redos Finanzierung des Rhein-Ruhr-Zentrums

Die HSH Nordbank stellt einem Joint Venture zwischen Fonds von Morgan Stanley Real Estate Investing (MSREI) und dem Asset Manager redos real estate die Mittel für den Ankauf des Rhein-Ruhr-Zentrums in Mühlheim nebst Karstadt-Arkaden und angrenzendem Büroturm zur Verfügung. Über das Volumen der Finanzierung wurde Stillschweigen vereinbart. Der Ankauf ermöglicht Morgan Stanley und redos, den Shopping-Standort mit einer Gesamtmietfläche von 138.000 qm ganzheitlich zu entwickeln und zu optimieren. Vorgesehen ist eine umfassende Revitalisierung inklusive eines einheitlichen äußeren Erscheinungsbildes. Mit einem zeitgemäßen Branchenmix mit rund 180 Mietern – plus Entertainmentangebot und Food-Corner – wird das Shopping-Center zu den Top 5 in Deutschland zählen.

ILG: Martin Brieler übergibt an Christian Huber

Martin Brieler, Geschäftsführungsmitglied und langjähriger Vertriebschef der ILG, verlässt nach über 16-jähriger erfolgreicher Tätigkeit das Unternehmen. Der studierte Diplom-Kaufmann baute den Vertrieb konsequent mit klarem Profil auf. Er war zudem stets auch für die klare Positionierung des Hauses ILG nach außen mitverantwortlich. „Unsere langjährige Zusammenarbeit verlief sehr erfolgreich und war von großem Vertrauen geprägt“, so der geschäftsführende Gesellschafter Florian Lauerbach. „Wir danken Martin Brieler für den außerordentlich erfolgreichen Ausbau unseres Publikumsvertriebs. Unter seiner Verantwortung wurden 350 Millionen Euro Eigenkapital im Publikumsbereich platziert. Er ist einer der profiliertesten Vertreter der Branche.“ Neben dem Vertrieb entwickelte Brieler auch die IT-Struktur der ILG weiter und war für die Marketing- und Pressearbeit verantwortlich. Martin Brieler will sich vorerst keinen neuen Aufgaben zuwenden. Seine Nachfolge übernimmt Christian Huber, der seit mehr als 20 Jahren in verantwortlichen Positionen in der Branche tätig ist.

 

 

 

 

LUDWIG BECK steigert Jahresüberschuss um 13 Prozent

Der Münchner Modekonzern LUDWIG BECK hat das Geschäftsjahr 2017 mit einer deutlichen Ergebnissteigerung gegenüber dem Vorjahr beendet. Auf Konzernebene erwirtschaftete das Unternehmen einen Bruttoumsatz in Höhe von 173,2 Millionen Euro (Vorjahr 177,1). Davon entfielen auf das Segment LUDWIG BECK inklusive des Online-Handels 99 Millionen Euro (Vorjahr 101,1) und auf WORMLAND 74,2 Millionen Euro (Vorjahr 76). Das Ergebnis vor Zinsen und Steuern (EBIT) belief sich auf 6,5 Millionen Euro (Vorjahr 6,3) und lag trotz rückläufiger Umsatzentwicklung dank einer stringenten Kostenpolitik über der vom Management prognostizierten Bandbreite zwischen vier und sechs Millionen. Das Management sieht sich für das neue Geschäftsjahr gut gerüstet. Kernziel ist die Fortsetzung einer nachhaltig und gesunden Unternehmensentwicklung.  Der Vorstand erwartet einen Bruttoumsatz auf Konzernebene zwischen 170 und 180 Millionen Euro sowie eine EBIT-Marge zwischen 3,5 und fünf Prozent vom Nettoumsatz. 

Colliers hilft bei drei Highstreet-Vermietungen in Stuttgarter Königstraße

Das Immobilienberatungsunternehmen Colliers International war bei drei Highstreet-Vermietungen in der Stuttgarter Königstraße beratend und vermittelnd für die jeweiligen Mieter tätig. Das britische Sneakers-Label JD Sports eröffnet seinen ersten Stuttgarter Store im Projekt Königstraße 41 der Aachener Grundvermögen im Frühjahr 2020 auf rund 600 qm Verkaufsfläche. Home 24, der ehemalige Online-Pure Player, hat die vorher von H&M Man genutzte, 500 qm große Fläche in der Königstraße 43b übernommen und wird sein Ladengeschäft Mitte März eröffnen. Das niederländische Kleinkaufhaus HEMA hat rund 600 qm in der Königstraße 43A angemietet. Vormieter war Zero. Die Eröffnung ist für Ende März geplant.

DIC Asset hat Dividende von insgesamt 0,64 Cent pro Aktie beschlossen

Die DIC Asset AG hat auf ihrer heutigen Hauptversammlung in Frankfurt am Main die Ausschüttung einer um zehn Prozent angehobenen Dividende in Höhe von 0,44 Euro und einer Sonderdividende von 0,20 Euro je Aktie für das Geschäftsjahr 2017 beschlossen (2016: 0,40 Euro). Insgesamt beläuft sich die Dividende auf 0,64 Euro je Aktie. Die DIC Asset AG schüttet damit erneut eine erhöhte Dividende an ihre Aktionäre aus und hält an ihrer Dividendenkontinuität fest. Zudem wird es den Aktionären erstmalig möglich sein, zwischen einer Barauszahlung und der Form einer Aktiendividende zu wählen. Auf Basis des Jahresschlusskurses beträgt die Dividendenrendite über sechs Prozent. 

HIH mit Vollvermietung eines großen Wohn- und Geschäftshauses in Dresden quasi durch

Die mit der Vermietung eines Geschäftshauses am Wiener Platz in Dresden beauftragte HIH Real Estate GmbH (HIH, Büro Berlin) hat das 17.300 qm umfassende Gebäude nahezu voll vermietet. Das Haus befindet sich in zentraler Lage in unmittelbarer Nähe zur Prager Straße und dem Dresdener Hauptbahnhof. Mieter der jüngst vermieteten 137,7 qm Bürofläche im Erdgeschoss ist ein privates Eisenbahnunternehmen. Zuvor waren 304 qm Einzelhandelsfläche an ein Bekleidungsfachgeschäft mit Nähschule vermietet worden. Das Vermietungsmanagement (Büro Berlin) der HIH war im Auftrag des Eigentümers Tinico Real Estate Management GmbH für die Steuerung der Anmietung verantwortlich.

Rewe und Penny erweitern die Einkaufsarena Kranenburg im Kreis Kleve

Bei der anstehenden Erweiterung der Einkaufsarena Kranenburg im Kreis Kleve werden REWE und Penny mit von der Partie sein. Mit der Landmarken AG als Projektentwickler haben der Vollsortimenter und der Discounter Ende Februar Mietverträge für die letzte Erweiterungsfläche dieses etablierten Einkaufsstandorts unterzeichnet, dessen Strahlkraft bis weit in die Niederlande reicht. REWE wird ca. 3.000 qm Mietfläche übernehmen, Penny hat sich rund 1.300 qm gesichert. Auf dem ca. 14.900 qm großen Grundstück am Großen Haag werden insgesamt rund 6.000 qm Mietfläche und ca. 180 Stellplätze entstehen. Es handelt sich dabei um die letzte Potenzialfläche für den Handel in direkter Nachbarschaft der Einkaufsarena. 

BNP Paribas übernahm Verkaufsberatung für ein Berliner Nahversorgungszentrum

Das Nahversorgungszentrum in der Zepernicker Straße im Berliner Stadtteil Buch wurde unlängst veräußert. Ein von der LHI-Gruppe gemanagtes Investmentvermögen für institutionelle Investoren erwarb das Multi-Tenant-Objekt im Norden der Hauptstadt von der Quantum Immobilien Kapitalverwaltungsgesellschaft mbH. Das Retail Investment-Team von BNP Paribas Real Estate hat die Verkäuferin bei der Transaktion beraten. Über den Kaufpreis wurde Stillschweigen vereinbart. Das 2015 erbaute Fachmarktzentrum verfügt über eine Gesamtmietfläche von mehr als 3.300 qm und ist mit den beiden Nutzern Rewe (ca. 1.900 qm) und Aldi (ca. 1.300 qm) zu 100 Prozent vermietet. Die Liegenschaft befindet sich in guter Lage in der Nähe des Autobahndreiecks Barnim. 

COPRO hat ihr Wohn- und Geschäftshaus in Berlin-Tiergarten verkauft

COPRO hat sein zentral gelegenes Berliner Wohn- und Geschäftshaus in Alt-Moabit im Stadtteil Tiergarten verkauft. Das Objekt weist insgesamt 8.000 qm Fläche auf und setzt sich zusammen aus 4.500 qm Büro im historischen Fabrikgebäude und einem Wohnteil mit 3.500 qm. Die Immobilie konnte durch ihre Lage unweit des Regierungsviertels sowie Modernisierungen in den vergangenen Jahren eine deutliche Wertsteigerung verzeichnen. Damit hat der Immobilieninvestor und -entwickler COPRO seine Strategie, in Gebäude mit Entwicklungspotential zu investieren, erfolgreich fortgesetzt. 

ACTION eröffnet übermorgen gleich zwei neue deutsche Filialen

Übermorgen, am 22. März, öffnet Non-Food-Discounter ACTION gleich an zwei deutschen Standorten eine neue Filiale. Die beiden Standorte sind Berlin-Spandau und Herne. Bei Action finden Kunden über 6.000 Produkte in insgesamt 13 Produktkategorien. Das Unternehmen  betreibt derzeit in den Niederlanden, Luxemburg, Belgien, Frankreich, Deutschland, Österreich und Polen mehr als 1000 Filialen. Steffen Rosenbauer, Geschäftsführer Action Deutschland freut sich über die beiden neuen Märkte. „Die Standort erfüllen alle Kriterien, die unseren Kunden ein angenehmes Einkaufserlebnis sichern“, erklärt er. „Die Fläche ermöglicht breite und helle Gänge, unseren Kunden stehen ausreichend Parkplätze zur Verfügung und die Märkte sind sehr gut erreichbar.” In beiden Märkten werden jeweils 25 Mitarbeiter angestellt sein. 

Sofacompany zog in die von CEV gemanagte Gänsemarktpassage ein

Neben den bereits vorhandenen Filialen in Berlin und München hat sofacompany vor wenigen Tagen nun auch in Hamburg einen Showroom eröffnet. Die Gänsemarktpassage, die von der CEV Handelsimmobilien GmbH verwaltet wird, bietet hierfür beste Voraussetzungen. Die vormals durch butlers genutzte Fläche hat eine Größe von ca. 440 qm. Sofacompany ist ein dänisches Möbelhaus mit eigenem Designteam und eigener Produktion. Die Vision ist es, hochwertige dänische Designermöbel zu wettbewerbsfähigen Preisen anzubieten. Die IKP Immobiliengruppe war hier vermittelnd tätig.

ZIA erfreut über Zuständigkeitsbündelungen im neuen Bundesministerium

Der ZIA Zentraler Immobilien Ausschuss, Spitzenverband, der Immobilienwirtschaft, begrüßt die Bündelung der Zuständigkeiten im neuen Bundesministerium des Innern, für Bau und Heimat. Demnach werden diesem aus dem Geschäftsbereich des Bundesministeriums für Umwelt, Naturschutz und nukleare Sicherheit die Zuständigkeiten für Bauwesen, Bauwirtschaft und Bundesbauten, für Stadtentwicklung, Wohnen, ländliche Infrastruktur und öffentliches Baurecht, für die Stadtentwicklungsangelegenheiten der Raumordnung sowie für den demografischen Wandel übertragen. Aus dem Geschäftsbereich des Bundesministeriums für Verkehr und digitale Infrastruktur werden unter anderem die Zuständigkeiten für Raumordnung, für die Europäische Raumentwicklungspolitik sowie den demografischen Wandel integriert.

Gewerbeimmoinvests: Deutschland und UK aktivste Märkte

Laut der neuesten Analyse des internationalen Immobilienberatungsunternehmens Knight Frank erreichte der europäische Investmentmarkt für Gewerbeimmobilien, nach einem starken vierten Quartal mit 80,7 Milliarden Euro, ein Gesamtvolumen von 231,8 Milliarden und lag damit 8,4 Prozent über dem Vorjahresergebnis. Aufgrund des kontinuierlichen Kapitalflusses von China in den Büromarkt Central Londons konnte sich Großbritannien wieder vor Deutschland, das im ersten Halbjahr die Nase vorn hatte, an die Spitze setzen. Nach einem verhaltenen Jahresstart nahm der Investmentmarkt in UK im zweiten Halbjahr Fahrt auf und schloss mit einem Jahresvolumen von  59,3 Milliarden Euro ab. Deutschland allokierte im selben Zeitraum ein Investmentvolumen von 50,9 Milliarden Euro. Dieses neue Allzeithoch der letzten zehn Jahre war vorrangig US-Kapitalgebern geschuldet, die Deutschland 2017 als führende Destination für den Eintritt in Europa ausmachten.

Nach 16 Jahren: Geschäftsführer Thomas Römer verlässt INTERSPORT

Thomas Römer scheidet nach 16 Jahren bei der INTERSPORT Deutschland eG, die er entscheidend mitgeprägt hat, aus. Zuletzt hat Römer unter anderem die strategische Partnerschaft mit der Signa Group begleitet. Er erneuerte zudem das Partnermanagement, baute die Akademie-Dienstleistungen der INTERSPORT weiter aus und etablierte eine moderne Standortentwicklung zur Expansion auf der Fläche. Darüber hinaus zeichnete er für den Ladenbau verantwortlich. Sein Ausscheiden erfolgt auf eigenen Wunsch. Ein Nachfolger steht noch nicht fest

JLL verschafft spanischer Schuhmarke Pikolinos ersten Laden in Deutschland

Die spanische Schuhmarke Pikolinos eröffnet erstmals ein eigenes Geschäft in Deutschland. Dazu hat das Unternehmen 60 qm auf dem Berliner Kurfürstendamm angemietet. Das Geschäft ist bereits übernommen, die Eröffnung für Ende des Monats geplant. Eigentümer des Wohn- und Geschäftshauses ist Becker & Kries. JLL hat den Mieter beraten und die Neuanmietung vermittelt. 

REWE plant sieben neue Logistikläger bis 2025

Die REWE Group plant eine weitreichende Erweiterung ihrer Logistikkapazitäten bis 2025. „Das dynamische Wachstum unseres Lebensmittelgeschäfts erfordert zusätzliche Läger in ganz Deutschland“, sagte Vorstandsmitglied Frank Wiemer. „Ohne eine neue Logistik-Offensive würden wir mittelfristig an Kapazitätsgrenzen stoßen. Das würde sich negativ sowohl auf unsere Kostenstrukturen als auch auf die Qualität der logistischen Dienstleistungen für unsere Märkte auswirken. Deshalb sind sich der Vorstand und die Aufsichtsräte der REWE Group einig darüber, dass wir in den kommenden vier Jahren zunächst rund 600 Millionen investieren werden.“ Insgesamt ist der Bau von sieben neuen Logistikzentren in den kommenden acht Jahren geplant, die hauptsächlich für das Supermarktgeschäft von REWE benötigt werden. 

Store2be erhält siebenstelligen Betrag an Wachstumskapital

Die digitale Buchungsplattform für Promotion-, Pop-up- und Aktionsflächen store2be schließt eine neue Finanzierungsrunde ab und erhält einen siebenstelligen Betrag an Wachstumskapital. Insgesamt hat das Berliner Unternehmen seit seiner Gründung im Jahr 2015 rund drei Millionen Euro für den Aufbau des Angebots an buchbaren Werbeflächen, die Entwicklung einer eigenen Software-as-a-Service-Lösung für Flächeninhaber sowie eines eigenen Tools zur Messung der Werbeeffizienz von Offline-Promotions und Pop-ups eingesammelt. Neben den bestehenden Gesellschaftern Project A Ventures, Global Founders Capital und Atlantic Ventures investieren mit dieser Runde auch Hevella Capital sowie der durch die IBB Beteiligungsgesellschaft verwaltete VC Fonds Kreativwirtschaft in store2be.

LIST will ehemalige Aachener Pfeiffer-Immobilie zu neuer Strahlkraft führen

Die Oldenburger Projektentwicklungsgesellschaft LIST Develop Commercial wird die ehemalige Pfeiffer-Immobilie in der Aachener Fußgängerzone zu einem Multi-Use-Objekt mit innenstadttypischem Nutzungskonzept entwickeln. Der neue Eigentümer plant einen Mix aus Hotel, Parken, sowie Gastronomie-, Dienstleistungs- und Handelsflächen unter einem Dach. Die Bauarbeiten sollen voraussichtlich im Sommer dieses Jahr starten. Konkret sehen die Pläne des Projektentwicklers vor, dass die Bestandsimmobilie abgerissen und dann ein neuer Komplex errichtet wird. Dabei wird das rund 1.170 qm große Grundstück zu 100 Prozent bebaut. Zusätzlich ist eine Tiefgarage geplant. Im Erdgeschoss des Neubaus entstehen Gastronomie-, Dienstleitungs- und Handelsflächen. Einzelne dieser Flächen werden aktuell noch vermarktet. Der Fokus liegt dabei auf regionalen Betreibern, Dienstleistern und Händlern.

PATRIZIA erwartet in diesem Jahr bis zu 22 Prozent Wachstum

Die PATRIZIA Immobilien AG hat im Geschäftsjahr 2017 ihre Ergebnisprognose übertroffen. Sowohl das operative Ergebnis als auch das verwaltete Immobilienvermögen sowie das Transaktionsvolumen wuchsen im vergangenen Jahr zweistellig. Maßgebliche Gründe für diese positive Entwicklung sind vor allem die weitere Fokussierung auf Wachstum und Ausbau der paneuropäischen Plattform zum Nutzen der institutionellen und privaten Investoren der PATRIZIA. Das verwaltete Immobilienvermögen (Assets under Management - inklusive PATRIZIA Multi Managers, vormals Sparinvest Property Investors) stieg bis Jahresende 2017 um 18 Prozent auf 21,9 Milliarden Euro. Dieser über Plan liegende Anstieg entspricht einem Wachstum von 3,3 Milliarden Euro innerhalb der Berichtsperiode, wobei hiervon ein Wachstum 2,2 Milliarden Euro organisch erzielt wurde. Das Transaktionsvolumen stieg im Jahresvergleich um 17 Prozent auf 6 Milliarden Euro.

Sonae Sierra blickt zufrieden auf das Geschäftsjahr 2017

Sonae Sierra erzielte 2017 einen Nettogewinn von 110 Millionen Euro (2016: 181,2 Millionen), was auf eine geringere Wertschöpfung aus Immobilienvermögen zurückzuführen ist. Der EBIT erreichte 105 Millionen Euro (Anstieg gegenüber 2016 von 8,5 Prozent). Das direkte Ergebnis stieg auf 65 Millionen Euro (14 Prozent mehr als 2016). Dies spiegelt sich in einer Steigerung des EBIT im gesamten Portfolio in Europa und in Brasilien und in einer Steigerung von Umsatz und Margen im Bereich Dienstleistungen wider. Fernando Guedes de Oliveira, CEO von Sonae Sierra sagte: „2017 war ein sehr gutes Jahr für Sonae Sierra, sowohl in operativer als auch in finanzieller Hinsicht. Darüber hinaus haben wir unser Engagement für Bauvorhaben gesteigert und den Umfang sowie die geografische Reichweite unseres Dienstleistungsgeschäfts ausgeweitet."

CBRE verhilft Hunkemöller zu weiteren Stores

Der globale Immobiliendienstleister CBRE hat den Dessousanbieter Hunkemöller in den vergangenen 18 Monaten beim Ermitteln geeigneter Standorte für fünf Stores beraten. Das Unternehmen setzte damit seine Expansion dynamisch fort und verfügt weit über 300 Filialen in Deutschland. Auch 2018 ist eine Erweiterung des Filialnetzes angedacht. Zuletzt hat CBRE Hunkemöller bei der Anmietung zweier Ladenlokale in Eckernförde (Kieler Straße, 150 qm) und in Peine (Gröpern, 130 qm) beraten. 

BNP Paribas Real Estate kooperiert mit Schweizer Immobiliengesellschaft

Durch eine Kooperationsvereinbarung mit der Schweizer Immobiliengesellschaft m3 REAL ESTATE baut BNP Paribas Real Estate seine europäische Präsenz weiter aus. Der neue Allianzpartner mit Hauptsitz in Genf wurde 1950 gegründet; heute beschäftigt das von Teresa Astorina geführte Unternehmen über 100 Mitarbeiter (die meisten davon in Genf). Mit der neu gegründeten Partnerschaft möchte BNP Paribas Real Estate das Geschäft international weiter ausbauen, um den steigenden Kundenanforderungen noch besser gerecht zu werden. Zusätzlich zu den 5.100 Beschäftigten in 15 Ländern kann sich BNP Paribas Real Estate nun auf ein Allianzpartnernetzwerk mit über 4.000 Mitarbeitern in 21 Ländern stützen.

Multi übernimmt Management des Allee Centers in Budapest

Multi Corporation hat die internationale Ausschreibung für das Asset- und Property Management des Allee Center gewonnen. Das Einkaufszentrum befindet sich im Stadtzentrum der ungarischen Hauptstadt Budapest und umfasst 53.100 qm Verkaufsfläche. Die Allianz, die von Allianz Real Estate und CBRE GIP im Auftrag eines Kunden vertreten wird, ist Eigentümer dieses erstklassigen Einkaufszentrums. Mit dem Mandat markiert Multi den Eintritt in den ungarischen Einzelhandelsimmobilienmarkt.

KOPRIAN iQ hat 2017 über 50.000 qm Handelsfläche vermietet

KOPRIAN iQ hat im vergangenen Jahr Mietverträge für eine Fläche von insgesamt rund 52.000 qm neu abgeschlossen bzw. verlängert. „Wir freuen uns über das erfolgreiche letzte Jahr und die Steigerung der Vermietungsleistung im Vergleich zum vorigen Jahr, was nicht zuletzt auf die hohe Mieterzufriedenheit in unseren Centern zurückzuführen ist, in denen unsere „Arbeit an den Objekten“ bei steigenden Frequenzen und Umsätzen von den Mietern anerkannt wird“, so CEO Helmut Koprian. Die KOPRIAN iQ Gruppe konnte ihre Stärke als Spezialist für Revitalisierungen im MERCADO Nürnberg und in der FLENSBURG GALERIE Flensburg sowie FORUM Augsburg weiter ausbauen. Die nächste Revitalisierung und Optimierung steht in den 2016 eröffneten MERCADEN Dorsten für 2018 bis 2020 an.

Kintyre steigert gemanagte Assets auf über eine Milliarde Euro

Mit jetzt mehr als 1 Milliarde Assets under Management hat Kintyre, Spezialist für das Management von und das Investment in Einzelhandels- und Büroimmobilien, das vom Unternehmen gemanagte Immobilienvermögen im Jahr 2017 um 32 Prozent gesteigert. Damit haben die Frankfurter einen wichtigen Meilenstein erreicht und rechnen auch für das laufende Jahr mit weiterem Wachstum. „Das Überschreiten der Schwelle von einer Milliarde Euro Assets under Management seit der Gründung des Unternehmens im Jahr 2009 war ein bemerkenswerter Erfolg für das gesamte Team, insbesondere da wir davon überzeugt sind, diesen Meilenstein durch die weitere Verbesserung der Qualität des Service für unsere Kunden erreicht zu haben," so Adam Pearce, Managing Partner des Unternehmens. Kintyre betreut in Deutschland insgesamt 120 Assets mit zusammen rund 600.000 Quadratmetern Gewerbeimmobilienfläche.

Tengelmann-Gründer Erivan Haub mit 85 verstorben

Tengelmann-Gründer Erivan Karl Matthias Haub ist tot. Der 85-jährige Unternehmer sei am 6. März auf seiner Ranch im amerikanischen Wyoming „unerwartet verstorben“, teilte die Familie am Montag mit. „Dort feierte das Paar ein paar Tage zuvor gemeinsam seine diamantene Hochzeit“, heißt es in der Mitteilung. Der Ausnahmeunternehmer baute in den 70er-Jahren aus einem ererbten mittelständischen Unternehmen ein internationales Handelsimperium auf, das zeitweise den größten deutschen Lebensmittelhändler umfasste.

BNP Paribas Real Estate vergrößert Geschäftsführung

BNP Paribas Real Estate verfolgt seinen ambitionierten Wachstumsplan weiter und weitet seine geschäftlichen Aktivitäten aus. In diesem Zusammenhang erweitert das Unternehmen die Geschäftsführung und setzt zwei Doppelspitzen im Investmentbereich ein: Nico Keller (41) wurde in die Geschäftsführung berufen, um als Co-Head Investment gemeinsam mit Sven Stricker (ebenfalls Geschäftsführer und Co-Head Investment) den gewerblichen Investmentbereich zu verantworten. Er war zuletzt verantwortlich für das sehr erfolgreiche nationale Investment Team und hat in den vergangenen fünf Jahren viele Top-Investoren betreut sowie zahlreiche großvolumige Investment-Deals begleitet. Udo Cordts-Sanzenbacher (46) wurde als Co-Head Residential Investment in die Geschäftsführung berufen. Er ist seit rund 10 Jahren bei BNP Paribas Real Estate tätig und hat den Bereich von Beginn an erfolgreich aufgebaut, der in den vergangenen Jahren überproportional stark gewachsen ist. Christoph Meszelinsky (36), BNPPRE-Geschäftsführer seit 2014, wird gemeinsam mit ihm als Co-Head Residential Investment den Bereich verantworten. 

Minto Mönchengladbach: Laura Schwarz folgt auf Jessica Queißer

Laura Schwarz übernimmt zum 1. Mai das Centermanagement im Minto Mönchengladbach. Damit löst sie Jessica Queißer ab, die das Minto eröffnete und kontinuierlich weiterentwickelte. Sie wechselt zum gleichen Zeitpunkt in das Asset Management in die Zentrale nach Düsseldorf. Laura Schwarz war stellvertretende Centermanagerin in den Gropius Passagen in Berlin, ab dem 1. Mai übernimmt sie den Job von Jessica Queißer als Centermanagerin. Zuvor arbeitete die studierte Hotelbetriebswirtin (IHK) für mehrere Jahre als Front Office Managerin im Best Western Premier Parkhotel Engelsburg in Recklinghausen. 25 Millionen Gäste konnte das Minto seit der Eröffnung im März 2015 bis Ende Februar 2018 verzeichnen. Es wurde in den vergangenen Jahren als schönstes Shoppingcenter Deutschlands und zweitbester Food-Court Deutschlands ausgezeichnet. 

Bethge begleitet Verkauf von Wohn- und Geschäftshäusern des Berliner Puhlmannhofs

Die auf Immobilien spezialisierte Anwalts- und Steuerkanzlei Bethge aus Hannover hat den Verkauf von zwei Wohn- und Geschäftshäusern aus dem Stadtquartier Puhlmannhof in Berlin Prenzlauer Berg begleitet. Die beiden im Jahr 2016 fertiggestellten Objekte mit 18 Wohnungen und drei Gewerbeeinheiten wurden von einem Hamburger Family Office im Rahmen eines Forward Funding Deals für zwei Berliner Unternehmerfamilien erworben. Auf der Immobilienmesse MIPIM in Cannes ist das bereits mit dem FIABCI Prix d´Excellence ausgezeichnete Neubauprojekt zwischen Kastanienallee und Schönhauser Allee in der Kategorie Stadterneuerungsprojekte für einen Award nominiert. 

CBRE bringt Le Creuset in die Düsseldorfer Altstadt

Le Creuset, der weltweit führende Anbieter für Premium-Kochgeschirr, hat eine Gewerbefläche von 130 Quadratmetern in der Düsseldorfer Altstadt angemietet. Die Eröffnung ist noch in diesem Frühjahr geplant. Der globale Immobiliendienstleister CBRE war vermittelnd tätig. Das neue Geschäft in der Grabenstraße  befindet sich zwischen Carlsplatz und der beliebten Königsallee. „Für Le Creuset haben wir einen Store in Wunschlage gefunden. Die Anmietung durch den französischen Spezialisten für hochwertiges Kochgeschirr ist ein weiteres Beispiel für die starke Anziehungskraft Düsseldorfs auf internationale Retail-Brands“, sagt Frank Emmerich, Head of Retail bei CBRE Germany.

HAHN erwirbt bedeutendstes Fachmarktzentrum auf Rügen

Die Hahn Gruppe hat für ihren institutionellen Fonds HAHN German Retail Fund II ein Fachmarktzentrum in Bergen auf der Insel Rügen, Bundesland Mecklenburg-Vorpommern, erworben. Das im Jahr 1998 erbaute und in 2008 erweiterte Fachmarktzentrum weist ein Investitionsvolumen von rund 37 Millionen Euro auf. Die Vermittlung des Kaufs erfolgte durch Colliers, München. Die Rechtsanwaltkanzlei McDermott Will & Emery, Düsseldorf, war bei der Off-Market-Transaktion beratend tätig. Das Fachmarktzentrum weist eine Mietfläche von insgesamt mehr als 22.300 qm auf. Langfristige Hauptmieter sind der SB-Warenhausbetreiber real,- sowie ein toom Baumarkt. Das langjährig etablierte und gut frequentierte Fachmarktzentrum ist vollvermietet. Zuletzt wurde im Jahr 2015 die gesamte Fassade des Gebäudes modernisiert.

ACTION eröffnet im nächsten Frühjahr im "Neuen Donau Quartier"

Der Non-Food-Discounter Action eröffnet eine Filiale in Passau. Dazu hat das Unternehmen 1.295 qm im „Neuen Donau Quartier“ angemietet. Das Geschäft wird sich im Untergeschoss befinden und soll im Frühjahr 2019 eröffnen, wenn das Quartier mit insgesamt 13.000 qm saniert ist. Eigentümer der Immobilie ist die Haas-Gruppe. JLL hat diese beraten und die Anmietung vermittelt.

Anmeldestart für DGNB-Architekturpreis "Nachhaltiges Bauen"

Ab sofort können sich Architekten, Bauherren und Nutzer mit Neu- und Bestandsbauten in Deutschland für den 6. DGNB Preis „Nachhaltiges Bauen“ bewerben. Gesucht wird der Nachfolger des genossenschaftlichen Wohnungsbauprojekts wagnisART in München. Die Auszeichnung wird gemeinsam von der Deutschen Gesellschaft für Nachhaltiges Bauen – DGNB e.V. und der Stiftung Deutscher Nachhaltigkeitspreis e.V. vergeben.
 

ALDI hat schon Pläne für Markteintritt in China

Deutschlands großer Discounter ALDI denkt über Filialen in China nach, die in den kommenden Jahren realisiert werden sollen. Laut Informationen der Fachzeitschrift "Textilwirtschaft", sucht das Unternehmen bereits nach geeignetem Personal. 

ACTION baut Filialnetz weiter aus und eröffnet in Ramstein

Und schon wieder hat ACTION,  Europas schnellst wachsender Non-Food Discounter eine weitere Filiale eröffnet. Diesmal in Ramstein, Rheinland-Pfalz. Hier finden Kunden über 6.000 Produkte in insgesamt 13 Produktkategorien. ACTION betreibt derzeit in den Niederlanden, Luxemburg, Belgien, Frankreich, Deutschland, Österreich und Polen mehr als 1000 Filialen. Steffen Rosenbauer, Geschäftsführer Action Deutschland freut sich über die neue Filiale in Ramstein. „Der Standort erfüllt alle Kriterien, die unseren Kunden ein angenehmes Einkaufserlebnis sichern“, erklärt er. Etwa 25 Mitarbeiter werden in der Filiale angestellt sein. 

CEV gelingt Vollvermietung der Einkaufspassage Hamburger Hof

Die CEV Handelsimmobilien GmbH hat mit dem neu hinzugewonnenen Mieter Triumph eine Vollvermietung der Einkaufspassage Hamburger Hof auf der Einkaufsmeile Große Bleichen erreicht. Das Textilunternehmen zieht auf der ehemaligen Fläche von Basler ein und eröffnet dort auf rund 130 qm einen neuen Flagship-Store für Unterwäsche, Sportbekleidung und trendige Mode. Die Einkaufspassage umfasst auf drei Etagen insgesamt 21 Geschäfte und gastronomische Angebote mit einer Gesamtmietfläche von rund 5.770 qm. Sie gehört zum Bestand der MEAG, dem Vermögensmanager der Munich Re und ERGO. In Verbindung mit seinen Ankermietern – der Hamburger Hof Parfümerie, Gerry Weber, Görtz, Levi´s und Oskui sowie Tesla – bietet die Einkaufspassage mit dem neuen Mieter Triumph Besuchern nun einen hochattraktiven Branchenmix. Sie wurde 1979 als Teil eines kombinierten Büro- und Geschäftshauses eröffnet. 

Martin Eberhardt wird neuer Geschäftsführer bei CORPUS SIREO

Martin Eberhardt FRICS wird zum 15. Mai neuer Geschäftsführer von CORPUS SIREO Real Estate in Köln. Dort wird er das Asset- und Property-Management-Geschäft verantworten. Eberhardt wird zudem als weiterer Geschäftsführer in die Swiss Life Kapitalverwaltungsgesellschaft (KVG) eintreten. Der 53-jährige erfahrene Immobilienspezialist kommt von der niederländischen Bouwfonds Investment Management. 

FCR Immobilien kauft kleines Center in Magdeburg

Die FCR Immobilien AG baut ihr Bestandsportfolio durch den Zukauf eines Einkaufszentrums in der Landeshauptstadt von Sachsen-Anhalt, Magdeburg, weiter aus. Das Closing ist inzwischen erfolgt. Die im Jahr 2000 vollständig sanierte Immobilie verfügt über eine Verkaufsfläche von knapp 3.000 qm. Ferner stehen rund 65 Parkplätze zur Verfügung. Als Ankermieter ist der Lebensmittel-Einzelhändler EDEKA in dem Objekt ansässig. Die jährlichen Mieteinnahmen belaufen sich insgesamt auf knapp 200.000 Euro. Über den Kaufpreis wurde Stillschweigen vereinbart.

Real I.S. erwirbt Handels- und Büro-Immobilie in Chemnitz

Die Real I.S. hat für den „Real I.S. Themenfonds Deutschland“ ein voll vermietetes Einzelhandels- und Büroobjekt in zentraler Innenstadtlage von Chemnitz erworben. Verkäufer der Immobilie in der Straße der Nationen ist die GHC Geschäftshaus Chemnitz GbR. Über den Kaufpreis wurde Stillschweigen vereinbart. „Die Liegenschaft mit den modernen Mietflächen im Zentrum von Chemnitz befindet sich in einer Top-Einzelhandelslage mit einer hohen Strahlkraft und einem ausgeprägten Kaufkraftpotenzial“, sagt Jochen Schenk, Vorstand der Real I.S. AG. „Zudem überzeugt das Objekt durch eine hohe Visibilität und sehr gute Erreichbarkeit“, ergänzt Schenk.

City-Mieten im Hamburger Einzelhandel in Teilen weiter gesunken

Der Markt für Einzelhandelsflächen in der Hamburger City hat sich im Jahr 2017 im Hinblick auf die Miet- und Flächenumsatzentwicklung konsolidiert. Nachdem die erzielbaren Maximalmieten 2016 in vielen Lagen der Innenstadt zurückgegangen waren, stabilisierten sie sich 2017 auf einem teilweise noch niedrigeren Niveau. „Der Peak ist erreicht, die Zeiten kontinuierlich steigender Einzelhandelsmieten in Hamburg sind vorerst vorbei“, kommentiert Sven Bechert, Bereichsleiter Einzelhandel bei Grossmann & Berger, Mitglied von German Property Partners (GPP), diese Entwicklung. 

Marco Houdek neuer Geschäftsführer bei Apleona GeServ

Marco Houdek (41) wurde zum 1. März in die Geschäftsführung der Apleona GeServ GmbH berufen und übernimmt in dieser Funktion die Key-Account-Verantwortung für ein bundesweites Immobilienportfolio eines großen italienischen Versicherungskonzerns. Neben Marco Houdek, der am Unternehmenssitz von Apleona in Neu-Isenburg tätig ist, gehört Michael Beers der Geschäftsführung der Key-Account-Gesellschaft an. Houdek war zuletzt Director Corporate Development bei Apleona und verantwortete seit 2015 das Key-Account-Management für ein deutsches Immobilienportfolio eines international tätigen institutionellen Investors.

Sedelhöfe-Erweiterung nimmt immer mehr Gestalt an

Letzten Juli kaufte die Hamburger Projektentwicklungsgesellschaft DC Developments zusammen mit dem Schwesternunternehmen DC Values das Geschäftshaus am Bahnhofplatz 7 in Ulm. Nun steht der Sieger der Planungskonkurrenz fest: Das Architekturbüro mühlich, fink & partner architekten aus Ulm überzeugte einstimmig mit einem Entwurf, der die Anforderungen der Nutzungen in eine lebendige städtebauliche Struktur und Fassade überträgt. Ziel der Auslobung war die Entwicklung eines Objektes, das dem Wunsch nach kleinteiliger Einzelhandelsnutzung, einem Hotel mit Bar, Restaurant und Dachterrasse sowie einem markanten städtebaulichen Abschluss gerecht wird. Durch den Ankauf des Bahnhofplatz 7 wurden die Sedelhöfe um rund 485 qm Grundstücksfläche erweitert – damit entsteht nun auf rund 10.900 qm ein Quartier, das die Nutzungsbausteine Wohnen, Büro, Gastronomie, Einzelhandel und Hotel miteinander vereint.

DIC Asset erhöht Unternehmensanteile um 50 Millionen

Die DIC Asset AG hat ihre im Juli begebene Unternehmensanleihe im Rahmen einer internationalen Privatplatzierung heute um 50 Millionen Euro von 130 Millionen Euro auf nun insgesamt 180 Millionen Euro erfolgreich aufgestockt. Die neuen Schuldverschreibungen wurden bei institutionellen Investoren platziert. Der Ausgabepreis wurde am oberen Ende der Vermarktungsspanne bei 102 Prozent festgelegt. Emissions- und Valutatag ist voraussichtlich der 14. März.

KGAL freut sich über "herausragendes" Geschäftsjahr 2017

Die KGAL Gruppe hat ein herausragendes Geschäftsjahr hinter sich. Im Jahr 2017 hat der unabhängige Asset- und Investmentmanager ein Neugeschäftsvolumen von rund 2,8 Milliarden Euro erzielt. Das entspricht im Vergleich zum Vorjahr einem Plus von 47 Prozent. Das verwaltete Investitionsvolumen erhöhte sich von 21,5 Milliarden Euro im Jahr 2016 auf 22,7 Milliarden Euro im Geschäftsjahr 2017. „Wir starten mit einem Rekordergebnis in unser Jubiläumsjahr“, erklärt Gert Waltenbauer, Vorsitzender der Geschäftsführung der KGAL GmbH & Co. KG. Die Unternehmensgruppe wurde 1968 gegründet und ist heute als unabhängiger Asset- und Investmentmanager im Markt etabliert. „Für das Geschäftsjahr 2018 und die nächsten 50 Jahre sind wir sehr gut aufgestellt.“ Mit 1,5 Milliarden Euro habe man um 66 Prozent mehr Eigenkapital platziert als im Vorjahr. 

dm eröffnet neue Filiale in München

Bewohner und Besucher des Schwabinger Tors können Beauty-Produkte und Drogerieartikel ab sofort in ihrer unmittelbaren Nachbarschaft einkaufen. Am Freitag, 9. März, eröffnet Deutschlands die Drogeriemarktkette dm eine neue Filiale im Herzen des modernen Stadtquartiers an der Leopoldstraße. Einen Teil der Kasseneinnahmen vom Eröffnungstag spendet dm an die nahe gelegene „Münchner KINDL“ Kindertagesstätte. Mit dem neuen Markt wird nicht nur das gute Nahversorgungsangebot für Bewohner und Besucher erweitert, sondern auch eine Versorgungslücke für die Anwohner in ganz Nord-Schwabing geschlossen.

Union Investment präsentiert Index, der Attraktivität der Top-17-Städte analysiert

Die Einzelhandelsmärkte präsentieren sich zum Jahresanfang weltweit in guter Verfassung. Getragen wird die positive Entwicklung in nahezu allen investmentrelevanten Märkten von einem großen und weiter gestiegenen Optimismus sowohl auf der Nachfrager- als auch auf der Anbieterseite. Belastend wirkt sich neben dem Anstieg der Verbraucherpreise insbesondere in Europa die unterdurchschnittliche Entwicklung der Einzelhandelsumsätze aus. Im Ranking der attraktivsten Einzelhandelsregionen weltweit bildet der nordamerikanische Kontinent mit den USA und Kanada derzeit die Spitze – in beiden Märkten mit einem starken Plus auch auf der Umsatzseite. So weist der neue „Global Retail Attractiveness Index“ (GRAI) von Union Investment, der das Umfeld für Einzelhandelsinvestments in weltweit 17 Ländern analysiert, für Nordamerika aktuell 115 Punkte aus. Im Jahresverlauf 2017 hat der Index in Nordamerika damit um zehn Punkte zugelegt. Der über zwölf europäische Einzelhandelsmärkte gebildete EU-12-Index bleibt mit 112 Punkten und einem leichten Verlust von drei Punkten aktuell hinter dem Nordamerika-Index zurück. Ein ähnlich gutes Niveau (110 Punkte) erreicht auch der Asien-Pazifik-Index, der vor allem bedingt durch die deutlich gestiegene Verbraucher- und Händlerstimmung in Südkorea und Japan um sieben Punkte zulegte.

 

 

6B47 will großes polnisches Outlet Center an den Start bringen

Die 6B47 Real Estate Investors AG will mit dem Bau des nächsten Projektes in Polen eine weitere Benchmark in der Firmengeschichte setzen. In Gliwice errichtet 6B47 Poland, eine Tochtergesellschaft der 6B47 Real Estate Investors AG, das Outlet Center Silesia. Insgesamt soll auf einer Gesamtfläche von insgesamt 20.000 qm Raum für 120 Geschäfte und 950 Parkplätze geschaffen werden. Die Eröffnung ist für das erste Quartal 2019 geplant. Geschäftsführer Mirosław Januszk sieht einen raschen Projektverlauf: „Das Silesia-Outlet wird in zwei Abschnitten gebaut. Die erste Phase sieht die Schaffung von 12.000 qm Verkaufsfläche und rund 400 Außenparkplätze vor. Im nächsten Abschnitt werden zusätzliche 8.000 qm für weitere Shops sowie noch einmal rund 420 Außenparkplätze geschaffen. Die ersten Vorbereitungen für die Bauarbeiten starteten bereits Ende letzten Jahres. In den nächsten Monaten wollen wir dieses Projekt zügig umsetzen und im ersten Quartal 2019 bereits die ersten Besucher begrüßen.“

Jens Kahlow neuer Manager des Centers Halle Leipzig The Style Outlets

Jens Kahlow hat die Leitung des ersten Outlet-Centers in Mitteldeutschland Halle Leipzig The Style Outlets übernommen. Der 39-Jährige gebürtige Leipziger folgt als Center Manager auf Uli Nölkensmeier, der die Funktion Ende Oktober 2017 interimsmäßig übernommen hatte. Nölkensmeier bleibt NEINVER als Asset Management Director Germany sowie als Center Manager des Fashion Outlet Montabaur erhalten. Kahlow verfügt über knapp 20 Jahre Erfahrung im Einzelhandel, zuletzt war er als Regionalleiter bei CCC Germany, einem der größten Schuhanbieter Mitteleuropas, für den Vertrieb von Schuhen und Accessoires in mehreren Filialen zuständig.

Isabel Leinweber übernimmt neue Aufgabe bei CBRE

Isabel Leinweber (31) ist seit wenigen Tagen neue Head of Retail East bei dem globalen Immobiliendienstleister CBRE. Leinweber ist bereits seit 2013 bei CBRE und war zuletzt Associate Director Retail East. Zuvor war sie Leasing Manager bei der ECE Projektmanagement GmbH. Leinweber absolvierte ein duales Studium der Immobilienwirtschaft an der Hochschule für Wirtschaft und Recht in Berlin sowie bei BNP Paribas Real Estate. Als Head of Retail East und Teamleiterin wird Leinweber das weitere Wachstum des Teams vorantreiben sowie vor allem internationale Retailer bei der Suche nach attraktiven Stores und Einzelhandelsflächen betreuen. Das Retailteam East von CBRE unterstützt Einzelhandelskonzepte nicht nur bei der Suche nach geeigneten Flächen in Berlin, sondern auch in für Einzelhändler attraktiven ostdeutschen Großstädten, wie Potsdam, Dresden und Leipzig.

TH Real Estate erwirbt für Fonds weitere Logistikimmobilie

TH Real Estate hat eine Logistikimmobilie in Rotterdam für das Portfolio des European Logistics Fund (ELOF) zum Preis von 31 Millionen Euro erworben. Der Ankauf konnte gemeinsam mit Cording Real Estate B.V., dem für den Fonds beauftragten lokalen Manager für Logistikimmobilien in den Niederlanden, realisiert werden. Das Objekt befindet sich im Rotterdamer Hafen und verfügt über eine Mietfläche von ca. 40.000 Quadratmetern.

Deutsche Konsum REIT vergrößert Portfolio um drei Einzelhandelsimmobilien

Die Deutsche Konsum REIT-AG hat mit notarieller Beurkundung drei weitere renditestarke Einzelhandelsimmobilien erworben. Dabei handelt es sich um ein Nahversorgungszentrum in Torgelow (Mecklenburg-Vorpommern) mit den Ankermietern REWE, OBI und Dänisches Bettenlager, um einen Hagebaumarkt in Sassnitz auf der Insel Rügen und um das Asia-Center "Dong Xuan Markt" in Leipzig, einen seit über 20 Jahren etablierten Einzelhandelsgroßmarkt für asiatische Lebensmittel, Textilien, Geschenkartikel und Sonderposten für Gastronomen und Händler im mitteldeutschen Raum. 

Stuttgarter Salamanderhaus wechselt den Besitzer

LaSalle Investment Management hat in einer Spitzenlage von Stuttgart eine gemischt genutzte Büro- und Einzelhandelsimmobilie, das „Salamanderhaus“, erworben. Das Objekt wurde von LaSalle im Auftrag der Anlagestiftung Testina für ca. 73 Millionen Euro von der La Francaise Group erworben. Es ist nach dem Erwerb eines Bürogebäudes in Frankfurt zu Ende letzten Jahres die zweite Investition des Einzelmandats in Deutschland. Die Transaktion ist als Share-Deal strukturiert, wobei LaSalle 100 Prozent der Anteile der GmbH erworben hat. Die Immobilie befindet sich in der Königsstraße, an der Kreuzung von Stuttgarts wichtigsten Einkaufs- und Luxus-Einkaufsstraßen.

GRR angelt sich Einzelhandelsportfolio für 46 Millionen

Die GRR Group hat für rund 46 Millionen Euro ein umfassendes Portfolio von Lebensmittelmärkten und Discountern mit Standorten in sechs verschiedenen Bundesländern für den GRR German Retail Fund No. 2 übernommen. Es handelt sich um das größte Portfolio, das die Gruppe für den Immobilienfonds erworben hat, und zugleich um den größten Immobilienankauf. Verkäufer ist ein in der Schweiz ansässiger institutioneller Investor. Das Portfolio umfasst zwei Lidl Märkte in Bremervörde und Tostedt (Niedersachsen), zwei Edeka Märkte in Cuxhaven (Niedersachsen) und Hainburg (Hessen), drei Penny Märkte in Eschede (Niedersachsen), Kiel (Schleswig-Holstein) und Königs Wusterhausen (Brandenburg), einen Netto Markt in Fuldatal (Hessen) und zwei REWE Vollsortimenter in Stromberg (Rheinland-Pfalz) und Stadtallendorf (Hessen). 

Kurt Jox löst Götz Werner als EHI-Präsident ab

In der jüngsten Mitgliederversammlung des EHI wurde Kurt Jox, Geschäftsführer der Tessner-Gruppe, für eine Amtszeit von drei Jahren einstimmig zum Präsidenten des EHI Retail Institute gewählt. Kurt Jox, der vor seiner Tätigkeit bei Tessner 13 Jahre lang an der Spitze der Porta-Möbelgruppe stand, ist seit 2002 aktives Mitglied des EHI-Verwaltungsrates. „"Die Forschung des EHI kommt der gesamten Handelsbranche zu Gute. Dafür setze ich mich auch gerne persönlich ein"“, so der neue EHI-Präsident zu seinem Amtsantritt. Gleichzeitig wurde Prof. Götz W. Werner verabschiedet, der das EHI seit 2006 als Präsident geführt hat. Während seiner Amtszeit ist die Mitgliederzahl von 400 auf rund 800 Unternehmen gewachsen. Werner bleibt Vorsitzender der EHI-Stiftung. Außerdem wurden Tessa Tessner, Geschäftsführerin Roller Möbel, Benjamin Beinroth, Senior Vice Präsident Fressnapf Tiernahrung, in den Verwaltungsrat berufen.

Immobilien Manager Awards für Dr. Frank Billand und Dr. Markus Wiedenmann

Die Immobilienbranche hat ihre Besten gekürt. In 14 Kategorien vergab der Immobilien Manager Verlag gestern in Köln seine begehrten Awards. Der Wettbewerb selbst konnte bei der großen Gala mit über 400 Teilnehmern ein rundes Jubiläum feiern: Er fand zum zehnten Mal statt. Dr. Frank Billand wurde mit dem „Lifetime Award“ geehrt. Er war bis März 2017 Vorstand der Fondsgesellschaft Union Investment Real Estate in Hamburg. Über drei Jahrzehnte lang trieb er in verschiedenen führenden Positionen die Professionalisierung der Immobilienwirtschaft voran. Der „Kopf des Jahres“ kommt aus Köln: Dr. Markus Wiedenmann, Gründer und Geschäftsführer der Art-Invest Real Estate, bringt wirtschaftlich erfolgreiche Investments mit hochwertiger Architektur und verantwortungsvollem Städtebau zusammen, betonte die Jury in ihrer Laudatio. Zu den aktuellen Projekten seines Unternehmens zählen das „52HI“ in der Kölner Hohe Straße und die Umgestaltung des ehemaligen Temmler-Areals in München.

Union Investment erwirbt LEXUS-Flagship-Store in Manhattan

Union Investment hat eine Einzelhandelsimmobilie mit rund 1.600 qm Mietfläche im aufstrebenden Meatpacking District in Manhattan, New York nahe des Chelsea Markets erworben. Das Objekt mit der Adresse 412 West 14th Street ist langfristig an den Automobilhersteller Toyota vermietet, der das Gebäude als Flagship-Store für sein neues Konzept „Intersect by LEXUS“ nutzen wird. Die Immobilie gibt Kunden die Möglichkeit, die Luxusmarke LEXUS in einem hochwertigen Ambiente mit Showroom, Kaffeebar, Restaurant und Galerie zu erleben. Verkäufer des dreigeschossigen Gebäudes ist Premier Equities, ein prominentes Bestandsentwickler aus New York. Der Ankauf erfolgt für den Offenen Immobilien-Publikumsfonds UniImmo: Global.

Centro von Unibail-Rodamco für höchste Kundentreue ausgezeichnet

Das Centro in Oberhausen, im Eigentum und Management von Unibail-Rodamco Germany, wird für seine überdurchschnittlich hohe Kundentreue geehrt. Dies ist das Ergebnis einer breit angelegten Befragung von Deutschland Test (Focus-Money), bei der das Kaufinteresse von Kunden untersucht wurde. Mehr als 1.800 Anbieter aus knapp 200 Branchen kamen im Zuge dessen auf den Prüfstand. Das Centro erzielte dabei das Prädikat „Herausragend“. Bereits im Oktober belegte der Food-Court des Centro im Shoppingcenter Performance Report (SCPR) 2017 den ersten Platz. „Die langfristige Kundenbindung ist eines der zentralen strategischen Ziele bei der Entwicklung unserer Center“, so Paul-Eric Perchaud, Geschäftsführer Operations bei Unibail-Rodamco Germany.

BBE Handelsberatung verstärkt Niederlassung in Hamburg

Die BBE Handelsberatung GmbH verstärkt ihr Team der Niederlassung Hamburg. Leif Krägenau übernahm die Leitung des Hamburger Standorts der BBE und wird Mitglied in der Runde der BBE-Teamleiter „Standort und Immobilie“. Zusätzlich wird er den Bereich „international affairs“ verantworten. Timm Jehne wird ab dem 1. April ebenfalls das Team in Hamburg als Senior Consultant verstärken. Der zukünftige Aufgabenbereich der beiden neuen Mitarbeiter umfasst die Beratung von Kunden in allen Belangen rund um Immobilien- und Standortfragen.

Savills vermittelt "mydays" mit Flugsimulatoren ins Berliner Bikini

Der führende Online-Anbieter für Erlebnisgeschenke, "mydays" stellt im neuen Erlebniswerk erstmalig eigene Renn- und Flugsimulatoren aus. Hierfür mietet mydays 630 qm im denkmalgeschützten Berliner BIKINI BERLIN in der Budapester Straße  an. Vermieter der mischgenutzten Immobilie im Stadtteil Charlottenburg ist die BHG Berlin Immobilien GmbH & Co. KG. Während des Vermittlungsprozesses war das international agierende Immobiliendienstleistungs-Unternehmen Savills beratend für mydays tätig.

Früherer Billstedter Karstadt jetzt wieder komplett vermietet

Nach der umfassenden Umgestaltung im vergangenen Jahr ist die Mieterschaft wieder komplett. Der neue Mieter, die MH Müller Handels GmbH, komplettiert das Portfolio der irisch-deutschen Investorengesellschaft Signature Capital am Standort und markiert zudem die erste Müller-Dependance in der Hansestadt überhaupt. Bei Müller finden Kunden ein vielfältiges Sortiment aus den Bereichen Drogerie, Parfümerie, Spielwaren, Schreibwaren, Haushalt, Handarbeit und Strümpfe. Bis auf Primark war Jones Lang LaSalle bei allen Vermietungen beratend tätig.

Swiss Life-Publikumsfonds erwirbt zwei Nahversorgungszentren in Bayern

Der Offene Immobilienpublikumsfonds Swiss Life REF (DE) European Real Estate Living and Working hat sein Portfolio um zwei Nahversorgungszentren aufgestockt. In Bayern wurden das Life City Center in Lichtenfels und das Citypoint in Fürstenfeldbruck erworben. Beide Objekte sind bereits auf den Fonds übergegangen. Verkäufer des Life City Center in Lichtenfels sind die Gebrüder Regus aus Hallstadt/Bamberg, Colliers International beriet. Das Citypoint in Fürstenfeldbruck wurde von einem Family Office erworben.

DIP benennt Gründe für dynamischen Markt für Einzelhandelsflächen

Der seit 2010 ununterbrochen expandierende Einzelhandelsmarkt in Deutschland wuchs auch im Berichtsjahr 2017 mit einem nominalen Umsatzplus von drei Prozent gegenüber dem Vorjahr auf rund 501 Milliarden Euro (2016: 486 Mrd.) weiter an. Die anhaltend dynamische Entwicklung wird v.a. von einer positiven Einkommensentwicklung der Privathaushalte bei niedriger Sparquote (2017: 9,8%) und einer weiterhin vergleichsweise niedrigen Arbeitslosigkeit (5,3%; Stand: Dezember 2017) bei einem gleichzeitig binnenwirtschaftlich wie auch international seit Jahren steigenden, sehr hohen Beschäftigungsniveau getragen. Ungeachtet der positiven Rahmenbedingungen stagnierte das Niveau der Einzelhandels-Spitzenmieten nach Analysen von DIP – Deutsche Immobilien-Partner in den bedeutendsten deutschen Einzelhandelsmetropolen Berlin, Hamburg, München, Frankfurt/Main, Köln, Düsseldorf und Stuttgart (“Big Seven“) bei rd. EUR 310,-/qm. 

Daniel Köhler soll Barings globale Finanzierungsplattform zusätzlich stärken

Barings Real Estate, Teil von Barings LLC, einem der weltweit größten diversifizierten Immobilien-Investmentmanager, gibt bekannt, dass es seine globale Finanzierungsplattform mit der Ernennung von Daniel Köhler zum Director of Debt Capital Markets, Structured Real Estate Investments in Europa verstärkt hat. Köhler wird für die Umsetzung von Finanzierungslösungen für Barings‘ europäisches Portfolio aus Immobilien-Direktinvestments und Levered-Loan-Strategien verantwortlich sein. Er wird von München aus für ganz Europa zuständig sein und an Nasir Alamgir, Head of Debt Capital Markets für Barings Real Estate, in den USA berichten.

Wohn- und Geschäftshaus in Halle wechselt den Besitzer

Ein gewerblicher Investor aus Sachsen hat in Halle-Paulusviertel ein Wohn- und Geschäftshaus gekauft. Die Immobilie in der Lessingstraße verfügt über 13 Wohneinheiten (ca. 973 qm) und zwei Gewerbeflächen (84 qm). Verkäufer des Objektes war ein privater Eigentümer aus Nordrhein-Westfalen. Beratend und vermittelnd tätig war Engel & Völkers Commercial Halle (Saale).

Neues DGNB-Zertifizierungssystem fördert Innovationen beim Bau

Die Zertifizierung von nachhaltigen Gebäuden hat sich in der deutschen Bau- und Immobilienwirtschaft in den letzten Jahren erfolgreich etabliert. Das eigentliche Ziel einer Zertifizierung, wie es die Deutsche Gesellschaft für Nachhaltiges Bauen (DGNB) versteht, ist aber für Bauherren noch zu oft im Hintergrund. So geht es der DGNB darum, bessere und qualitätsgesicherte Gebäude zu bauen. Die in den vergangenen Monaten weiterentwickelte, neue Version des DGNB Systems stellt diese Motivation in den Vordergrund und setzt dabei im internationalen Vergleich neue Maßstäbe bei der Gebäudezertifizierung. Gezielt belohnt wird, wer sich frühzeitig und ganzheitlich mit dem Thema Nachhaltigkeit auseinandersetzt und mehr macht im Bereich Klimaschutz und Circular Economy. Das für die praktische Anwendung optimierte Planungstool fördert Innovation, sichert Qualität und setzt zudem Impulse zur stärkeren Sektorenkopplung.

INTERNOS erwirbt Fachmarktzentrum in NRW für französischen Fonds

INTERNOS Global Investors hat in seiner Funktion als Transaktions- und Assetmanager den von PAREF Gestion gemanagten französischen SCPI NOVAPIERRE Allemagne Fund beim Erwerb eines Fachmarktzentrums im nordrhein-westfälischen Herzogenrath beraten. Verkäufer sind mehrere Investoren, die das Objekt zuvor im Teileigentum gehalten hatten. Über den Kaufpreis wurde Stillschweigen vereinbart. Die Einzelhandelsimmobilie befindet sich in der Voccartstraße. Sie umfasst eine Gesamtmietfläche von rund 24.300 qm und ist vollvermietet. Nutzer sind unter anderem Rewe, Media Markt, Roller und Deichmann. 

EHI-Studie: 86 Prozent der Händler wollen Kassen-Hardware erneuern

Rund eine Million Kassen sind im deutschen Handel im Einsatz, durchschnittlich 5,2 Jahre alt und vielfach erneuerungsbedürftig, so einige die Ergebnisse der Händlerbefragung, die der Studie "Kassensysteme 2018" des EHI Retail Institutes Köln“ zugrunde liegen. 86 Prozent der Händler wollen ihre Hardware in den nächsten Jahren ganz oder teilweise erneuern. Die Software der Kassen, die durchschnittlich schon fast sieben Jahre (6,9) alt ist, wollen zwei Drittel der Unternehmen in den kommenden zwei Jahren austauschen. 46 Prozent setzen dabei auf ein neues System. Bei der Auswahl neuer Kassensoftware achten die Händler vor allem auf die Flexibilität des Systems. Für 61 Prozent der Unternehmen ist die schnelle Anpassbarkeit der Software ein sehr wichtiges Kriterium. Für 46 Prozent ist es die Omnichannelfähigkeit.

Zentraler Immobilien Ausschuss warnt vor Grundsteuer C

Der ZIA Zentraler Immobilien Ausschuss, Spitzenverband der Immobilienwirtschaft, warnt vor einer Wiedereinführung der Grundsteuer C, wie sie die CDU, CSU und SPD im Koalitionsvertrag formuliert haben. „Die Grundsteuer C wurde bereits 1961 eingeführt und nach nur zwei Jahren wieder abgeschafft. Die Evaluation war eindeutig. Insbesondere finanzschwache Grundstückseigentümer waren aufgrund der Sonderbesteuerung gezwungen, ihre Grundstücke zu verkaufen. Aus diesem Fehler sollten wir lernen“, erklärt Dr. Andreas Mattner, Präsident des ZIA. „Der Neubau von Wohn- und Wirtschaftsimmobilien, der durch eine solche Steuer motiviert werden soll, kann nur über andere Instrumente beschleunigt werden. Statt über Verkomplizierung zu sprechen, sollte der Gesetzgeber auf eine Entschlackung bestehender Prozesse und Entbürokratisierung der Bau- und Planungsämter setzen.“

Peter Pane wird Mieter am Friedrichsplatz in Kassel

Die RE/SA Grundbesitz gewinnt Peter Pane für ihre aktuelle Projektentwicklung am Friedrichsplatz in Kassel und erreicht damit die Vollvermietung des Büro- und Geschäftshauses. Mit Unterzeichnung des Mietvertrages über die Einzelhandelsfläche belebt damit schon bald ein weiteres Gastronomiekonzept die Innenstadt des nordhessischen Wirtschaftszentrums. Hauptmieter der etwa 2.000 qm umfassenden Mietfläche sind somit künftig das bereits seit 2012 im Gebäude ansässige „Praxiszentrum Friedrichsplatz“ sowie das hochwertige und inzwischen an 22 Standorten vertretene Burgergrill- & Bar-Konzept aus Lübeck. Beide Nutzer konnten langfristig gebunden werden. Während die Erweiterungsflächen des Praxiszentrums bereits im vergangenen Herbst fertiggestellt und übergeben wurden, erfolgt der Um- und Ausbau der Gastronomiefläche in den kommenden Monaten. Der Startschuss für Peter Pane Kassel ist für das dritte Quartal geplant.

HIH Real Estate steht kurz vor der Vollvermietung

Für das von ihr verwaltete Portfolio konnte die HIH Real Estate (HIH) im vergangenen Jahr 141 Mietvertragsabschlüsse, darunter 104 Neuvermietungen verbuchen. Der Vermietungsumsatz lag bei 120.000 qm, wovon 42.000 qm auf Prolongationen entfielen. Der Leerstand in dem rund zwei Millionen qm umfassenden Portfolio konnte von zwei auf 1,5 Prozent gesenkt werden. „In vielen Objekten haben wir bereits kurz nach Mandatsantritt die Vollvermietung erreicht“, sagt Ken Kuhnke, Leiter Vermietungsgeschäft der HIH Real Estate. Größte Umsätze im Bestand waren die langfristigen Vermietungen von 10.800 qm an eine namhafte Werbeagentur in Düsseldorf, rund 7.400 qm an eine Großbank in Frankfurt am Main und über 5.300 qm an die M&W Group im Stuttgarter Löwentorbogen sowie ein Vertrag mit einer Behörde über rund 2.500 qm im Global Gate in Düsseldorf.

BMO Real Estate Partners gelang 2017 Rekordtransaktionsvolumen

BMO Real Estate Partners Deutschland hat im Geschäftsjahr 2017 das Wachstum der letzten Jahre fortgesetzt und mit einer Summe in Höhe von 870 Millionen Euro das bislang höchste Immobilientransaktionsvolumen der Unternehmensgeschichte erzielt. Das verwaltete Immobilienvermögen lag zum 31. Dezember 2017 (Assets under Management) bei rund 2,6 Milliarden Euro. Dies entspricht einem Anstieg von rund sieben Prozent gegenüber dem Vorjahr. Mit dem Start zweier neuer Immobilien-Spezial-AIFs hat BMO Real Estate Partners Deutschland dabei das Geschäft im institutionellen Bereich weiter ausgebaut.

JLL übernimmt Management im Darmstädter Luisen-Center

Die Eigentümerin des Luisen-Centers in Darmstadt, die Fondsgesellschaft SBR Luisen-Center S.à r.l., vertreten durch LaSalle Investment Management, hat den Immobilien-Dienstleister JLL mit dem Management des Shopping-Centers beauftragt. Der Vertrag umfasst den Betrieb, die Vermietung und das Center Management für das Center. JLL wird das Management der Immobilie mit Wirkung zum 1. Oktober übernehmen. Das 1977 eröffnete Luisen-Center verfügt über eine Verkaufsfläche von 16.000 qm und bietet 60 Shops auf vier Ebenen.

BNP Paribas Real Estate strebt bis 2020 Jahresumsatz von einer Milliarde an

BNP Paribas Real Estate hat 2017 mit einem Umsatz von 811 Millionen Euro und einem Gewinn vor Steuern von 187 Millionen Euro ein Rekordergebnis eingefahren. Gleichzeitig gelang es dem Unternehmen, 46 % des Umsatzes außerhalb von Frankreich zu erzielen und damit die internationale Ausrichtung weiter zu stärken. Auch die Übernahme des britischen Unternehmens Strutt & Parker war dafür ein Beweis. Aufbauend auf der Marktführerschaft in Frankreich und Deutschland konnte BNP sein Netzwerk in Großbritannien erheblich ausbauen. "Wir setzen uns damit an die Spitze des europäischen Gewerbeimmobilienmarkts“, erklärt Thierry Laroue-Pont, CEO von BNP Paribas Real Estate. „Für 2018 ist ein Umsatz von knapp 900 Millionen Euro und bis 2020 von rund einer Milliarde  geplant. Mit der Übernahme von Strutt & Parker in Großbritannien sehen wir eine Steigerung innerhalb der nächsten Jahre auf 950 Millionen Euro gegeben. Zu unseren Wachstumstreibern gehören zudem die 34 Milliarden Euro Assets under Management, die wir im Investment Management anstreben."

Marc Sahling weiterer Geschäftsführer bei Brockhoff & Partner

Die Brockhoff & Immobilien GmbH hat Marc Sahling (48) zum weiteren Geschäftsführer bestellt. Sahling verantwortet in dieser Funktion zukünftig die Bereiche Office, Retail, Personal, Strategie und die Entwicklung zusätzlicher Geschäftsfelder. Der studierte Betriebswirt und verheiratete Vater zweier Kinder verfügt über 20 Jahre Erfahrung im Immobiliensektor. Nach einer zehnjährigen Tätigkeit als Generalbevollmächtigter und Geschäftsführer zahlreicher Gesellschaften der börsennotierten Gagfah-Gruppe wechselte Marc Sahling 2016 zur conwert Immobilien Invest SE und verantwortete dort als Geschäftsführer das Deutschland-Geschäft. Nachdem Prof. Dr. Petra Brockhoff, Kristina Brockhoff und Sonja Brockhoff aus dem Unternehmen ausgeschieden sind, freut sich Eckhard Brockhoff (60) mit Marc Sahling einen erfahrenen Immobilienexperten für die gemeinsame Geschäftsführung gefunden zu haben. Die seit über 30 Jahren deutschlandweit tätige Gesellschaft hat sich neu positioniert unter den Geschäftsfeldern Office, Retail und Invest. Der Investment-Bereich sowie bestehende Schlüsselkunden werden weiterhin von Eckhard Brockhoff betreut. 

Sonae Sierra gründet Joint Venture zwecks Einkaufsviertel-Entwicklung in Parma

Sonae Sierra und Impresa Pizzarotti & c. S.p.A, ein internationale Unternehmen, dessen Leistungsspektrum verschiedene Bereiche wie Infrastruktur, Energie und Bau umfasst, haben ein Joint Venture zu gleichen Teilen gegründet. Das Gemeinschaftsprojekt dient der Entwicklung eines neuen Einkaufsviertels in Parma (Italien). Das gesamte Einkaufsquartier hat eine Fläche von etwa 300.000 qm, auf die etwa 74.000 qm Mietfläche (brutto) entfallen. Rund 170 Ladeneinheiten sind für den Einzelhandel vorgesehen. Das Einkaufszentrum als Teil des Shoppingquartiers wird eingeschossig sein und 53.000 qm Bruttomietfläche umfassen. Für das anliegende Fachmarktzentrum ist eine Bruttomietfläche von 21.000 qm vorgesehen. Große öffentliche Grünflächen werden das neue Viertel umgeben. 5.100 Parkplätze sind geplant, 1.600 davon in einem mehrstöckigen Parkhaus.

Düsseldorfer Investmenthaus aik kauft Kölner Zollstock-Arkaden

Das Düsseldorfer Immobilien-Investmenthaus aik erweitert sein inländisches Portfolio für einen seiner Immobilien Spezialfonds um die Zollstock-Arkaden, eine gemischt genutzte Immobilie im Kölner Stadtteil Zollstock. Die Gesamtinvestitionskosten lagen bei rund 46 Millionen Euro. Verkäuferin ist die Allianz Lebensversicherungs-AG, vertreten durch die Allianz Real Estate Germany GmbH. Das beratende Maklerunternehmen ist die Greif & Contzen Immobilienmakler Gesellschaft mbH aus Köln. Die im Jahr 1991 viergeschossig erbaute Immobilie liegt südlich der Kölner Innenstadt und verfügt über eine Gesamtnutzfläche von ca. 15.000 qm. Auf den Einzelhandel fallen insgesamt ca. 5.700 qm Mietfläche. 

Reinhild Holthaus führt Verein "Frauen in der Immobilienwirtschaft"

Reinhild Holthaus, langjähriges aktives Mitglied der Regionalgruppe München, ist seit kurzem die neue Geschäftsführerin des Vereins "Frauen in der Immobilienwirtschaft". Sie trat die Nachfolge von Evelyn Haindl-Mehlhorn an, die nach mehr als zehn Jahren geschäftsführender Tätigkeit in den Ruhestand geht und dem Verein in Zukunft noch für Sonderprojekte wie z.B. den Ingeborg-Warschke-Nachwuchsförderpreis zur Verfügung stehen wird. Holthaus freut sich auf ihre Aufgabe als neue Geschäftsführerin des Vereins: „Mein Ziel ist, in den kommenden Jahren, den Verein der Frauen in der Immobilienwirtschaft professionell zu unterstützen und zu repräsentieren, sowie das Netzwerk gemeinsam mit dem Vorstand weiter zu etablieren und für Entscheiderinnen in der Branche noch interessanter zu machen.“ Holthaus ist seit über 30 Jahren im Immobilienmanagement tätig und war jahrelang im Regionalteam München für die Mitgliederbetreuung zuständig. 

Bilanz 2017: NEINVER steigert Umsatz und Besucherzahlen

NEINVER, eines der führenden Immobilienunternehmen und zweitgrößter Betreiber von Outlet-Centern in Europa, verzeichnete auch 2017 ein Wachstum bei Umsatz und Besucherzahlen. So erzielte das Unternehmen mit seinen 15 Outlet-Centern im Geschäftsjahr 2017 einen Umsatz von 917 Millionen Euro. Das entspricht einer Steigerung um 5 Prozent im Vergleich zum Vorjahr. In Summe strömten vergangenes Jahr 41,7 Millionen Besucher in die Outlet-Center in Deutschland, Spanien, Polen, Frankreich und Italien. Auch die durchschnittliche Ausgabe pro Besucher steigerte sich in den vergangenen 12 Monaten um 5 Prozent. NEINVER arbeitet in seinen Outlet-Centern mit über 800 Top-Marken zusammen und hat 2017 über 350 Verträge mit neuen Partnern abgeschlossen. Die Vermietungsquote des Portfolios lag 2017 bei über 96 Prozent. 

Büro- und Geschäftshaus in Elmshorn hat Besitzer gewechselt

ZINSHAUSTEAM & KENBO hat ein Büro- und Geschäftshaus in Elmshorn vermittelt. Das zweigeschossige Büro- und Geschäftshaus befindet sich in zentraler Lage von Elmshorn. Die 1.000 qm Gewerbefläche im Erdgeschoss ist langfristig als Fitnessstudio an einen Franchisenehmer der Clever Fit GmbH vermietet. Im ersten Obergeschoss verteilen sich auf rund 780 qm fünf Büro- und Praxisflächen. Auf dem zum Objekt gehörenden Parkplatz befinden sich 46 Außenstellplätze. Z & K vermittelte das Objekt der Alstertreu Investment GmbH aus Hamburg an einen privaten Investor, ebenfalls mit Sitz in Hamburg.

TH Real Estate kauft weiteres Logistikzentrum für Fonds

Die TH Real Estate hat ein Logistikzentrum in Bremen für das Portfolio des German Logistics Fund II (GLOF II) erworben. Verkäufer ist die Peper & Söhne Projekt GmbH aus Bremen. Der Kaufpreis wurde nicht genannt. Die im vergangenen Jahr nach neuesten Standards errichtete Immobilie umfasst ca. 10.300 qm Mietfläche. Nach der Fertigstellung im Januar 2018 wurde sie dem alleinigen Mieter, einem globalen Automobilzulieferer, der das Objekt als Distributionszentrum nutzt, übergeben.

Phoenix trennt sich vom Rathauscenter Monheim - Verkauf an Stadt

Der Projektentwickler und Investor Phoenix development GmbH hat das Rathauscenter Monheim an die Stadt Monheim am Rhein veräußert. Für den Share Deal erhielt die Phoenix einen Gesamtkaufpreis von 35 Millionen Euro. Die Phoenix hatte die zwei Bauabschnitte des Centers vor fünf Jahren erworben und durch Revitalisierungen und ein aktives Mietermanagement erfolgreich neu aufgestellt. Das Center umfasst rd. 17.000 qm Gesamtmietfläche und 360 Stellplätze. Unter anderem wurden neue Mietverträge mit ROSSMANN, den Modeunternehmen Cruse, der Parfümerie Becker und mit diversen gastronomischen Konzepten abgeschlossen. Für ALDI Süd wurde das neue Konzept „Filiale der Zukunft“ umgesetzt und dies erstmals integriert in ein bestehendes Einkaufszentrum. 

Non-Food-Discounter ACTION eröffnet jetzt auch in Zweibrücken

Am Donnerstag, 22. Februar, öffnet Non-Food Discounter ACTION eine weitere Filiale. Hier finden Kunden über 6.000 Produkte in insgesamt 13 Produktkategorien, wie Haushalt, Körperpflege, Do-it-Yourself, Deko oder Spielzeug & Unterhaltung. Action betriebt derzeit in den Niederlanden, Luxemburg, Belgien, Frankreich, Deutschland, Österreich und Polen mehr als 1000 Filialen. Steffen Rosenbauer, Geschäftsführer Action Deutschland, freut sich über die neue Filiale in Zweibrücken. „Der Standort erfüllt alle Kriterien, die unseren Kunden ein angenehmes Einkaufserlebnis sichern.“ Etwa 25 Mitarbeiter werden in der Filiale angestellt sein. 

Galeria Kaufhof baut Filial- und Onlinebusiness-Vernetzung weiter aus

Galeria Kaufhof hat mit der erfolgreichen Einführung des Omnichannel-Service „Reservieren & Abholen“ auf seinem Weg zu einer immer stärkeren Vernetzung von Filial- und Onlinegeschäft einen weiteren Meilenstein gesetzt. „Unsere Kunden können auf www.kaufhof.de nicht nur überprüfen, ob der Wunschartikel in einer Filiale ihrer Wahl erhältlich ist, sondern haben darüber hinaus bundesweit in allen Filialen die Möglichkeit, ihn kostenfrei für zwei Geschäftstage reservieren zu lassen“, sagt Alexander Löschhorn, Leiter Omnichannel. „Rund 400.000 Mal wurde diese komfortable Reservierungsmöglichkeit deutschlandweit seit Mai 2017 bereits genutzt - besonders stark an Sonn- und Feiertagen. Mengenmäßig stehen dabei Spielwaren, Sportartikel und Schuhe an der Spitze bei den Reservierungen. 

Colliers hilft Barrique bei Store-Anmietung in Düsseldorf

Barrique hat eine Einzelhandelsfläche in Düsseldorf-Pempelfort, Blücherstraße /Ecke Nordstraße, gemietet. Der deutsche Wein- und Feinkosthändler wurde vor über 40 Jahren gegründet und verfügt unter anderem über 200 Weine im Sortiment. Vormieter der Fläche ist die Santander Bank, Eigentümer ein privater Investor. Die Eröffnung des Ladengeschäfts ist für Ende des Jahres geplant. Colliers International war bei der Anmietung für Barrique beratend und vermittelnd tätig.

Union Investment holt Klaus Bollmann für institutionelles Kundengeschäft

Für das angestrebte Wachstum im institutionellen Kundengeschäft hat Union Investment personell die Weichen gestellt. Mit Klaus Bollmann wurde die Geschäftsführung der Union Investment Institutional Property GmbH erweitert. Der 53-jährige Volkswirt wird dort gemeinsam mit Wolfgang Kessler und Jörn Stobbe den Ausbau des institutionellen Immobiliengeschäftes vorantreiben. Klaus Bollmann ist in Personalunion Geschäftsführer der Union Investment Institutional GmbH, wo er seit 2014 unter anderem das Produktmanagement für institutionelle Kunden verantwortet.

Engel & Völkers hilft bei Verkauf von acht Wohn- und Geschäftshäusern

Ein deutscher Projektentwickler hat acht Objekte aus einem Wohn- und Geschäftshausportfolio in Berlin und Brandenburg an lokale Privatinvestoren verkauft. Das Transaktionsvolumen beläuft sich auf rund 34 Mio. Euro. Beratend und vermittelnd tätig war Engel & Völkers Commercial Berlin. Die Immobilien liegen in den Berliner Bezirken Tempelhof, Pankow, Weißensee und Lichtenberg, im Berlin-Reinickendorfer Ortsteil Tegel, im Treptower Ortsteil Niederschöneweide sowie in Potsdam. Die Objekte werden auf insgesamt 9.600 qm gewerblich genutzt. Die Gesamtwohnfläche beträgt rund 8.200 qm. Die Faktoren liegen zwischen dem 26-fachen und 42-fachen der Jahresnettokaltmiete.

PATRIZIA im Geschäftsjahr 2017 besser als eigene Prognose

Die PATRIZIA Immobilien AG hat im Geschäftsjahr 2017 ihr operatives Ergebnis deutlich gesteigert und sogar die eigene Prognose übertroffen. Das operative Ergebnis erhöhte sich gegenüber dem bereinigten Vorjahreswert von 72 Millionen Euro um 14 Prozent auf 82 Millionen Euro. Nach einem erfolgreichen vierten Quartal übertraf das Ergebnis damit auch die zuletzt angehobene Gesamtjahresprognose von "etwas mehr als" 75 Mio. Euro. Grund für diese positive Entwicklung sind vor allem die über dem Plan liegenden Einnahmen von leistungsabhängigen Gebühren aus dem erfolgreichen Management von Immobilieninvestments sowohl für internationale institutionelle Investoren als auch private Investoren. 

L'Occitane jetzt auch in der Mall of Berlin

Der französische Kosmetikhersteller L’Occitane eröffnete unängst einen neuen Store in der Mall of Berlin am Leipziger Platz in Berlin-Mitte. Im Erdgeschoss des Shopping Centers präsentiert L’Occitane hochwertige Parfums, Kosmetik und Körperpflegeprodukte aus der französischen Provence.

Massimo Dutti vergrößert seinen Store in den FÜNF HÖFEN

Der Fashion-Store von Massimo Dutti in den FÜNF HÖFEN, München gehört zu den Top-Ten-Standorten des spanischen Fashionlabels in Europa. Um seinen Kunden die Kollektionen für Damen, Herren und Kinder auch weiterhin in stilvollem, großzügigem Ambiente zu bieten, wird der langjährige Bestandsmieter seine Verkaufsfläche an diesem Standort vergrößern und künftig im neuen Look präsentieren. Der bestehende Store in der Immobilie von Union Investment wird in den kommenden Monaten vollständig umgebaut und deutlich erweitert. Die bisher rund 1.000 qm große Verkaufsfläche im Erdgeschoss wird durch 530 qm im 1. Obergeschoss ergänzt. Der neue Store wird nach dem neuen Ladenbau-Konzept des spanischen Labels gestaltet und wird dank der vergrößerten Fläche über zwei Etagen einer der größten Flagship-Stores des Labels in Deutschland.

Marburger Investor kauft Fachmarktzentrum in Wetzlar

Ein Marburger Unternehmen hat mit Hilfe der Dahlke Immobilien AG ein Fachmarktzentrum in Kombination mit einem Büro-/Gewerbegebäude in Wetzlar, Hessen, erworben, das auf einem knapp 10.000 qm großen Grundstück errichtet wurde. Das denkmalgeschützte Bürogebäude wurde 1901 errichtet und verfügt über eine rund 2.000 qm große Mietfläche. Das Fachmarktzentrum wurde 2000 mit einer Mietfläche von ca. 2.226 qm erbaut. Ankermieter ist das ROFU Kinderland mit einer Restlaufzeit bis April 2021. Über den Kaufpreis wurde Stillschweigen vereinbart.

10. Handelsimmobilien-Gipfel in Düsseldorf beendet den Februar

Zum 10. Deutschen Handelsimmobilien-Gipfel laden heuer Dialog und die Conference Group am 28. Februar und 1. März nach Düsseldorf ins Van-der-Valk-Airport-Hotel ein. Die Plattform an der Schnittstelle von Handel und Immobilienwirtschaft hat sich mittlerweile zu einer der wichtigsten Branchentreffen entwickelt. Mehr als 200 Teilnehmer sind jährlich dabei. Hier zwei der zahlreichen aktuellen Themen: "Ist die Digitalisierung ein Heilsbringer oder ein „Vernichter“ des stationären Einzelhandels? Arik Reiter von HBC Europe Galeria Kaufhof, Marc Feyberg von BRAX und Florian Burgstaller von Wirecube stellen die innovativsten Technologien zur Kundenansprache vor. "Was macht Städte erfolgreich? Wie muss die Innenstadt der Zukunft entwickelt werden um auch in 20 Jahren noch ein attraktiver urbaner Raum zu sein?" Diese Fragen diskutieren u.a. die (Ober-)Bürgermeister aus Düsseldorf, Mannheim, Langenfeld, Wuppertal und Hückelhoven.  

ACTION eröffnet nächste Filiale im bayerisch-schwäbischen Krumbach

Nächsten Donnerstag (22. Februar) öffnet ACTION, Europas schnellst wachsender Non-Food Discounter eine weitere Filiale, diesmal im bayerisch-schwäbischen Krumbach. Bei ACTION finden Kunden über 6.000 Produkte in insgesamt 13 Produktkategorien, wie Haushalt, Körperpflege, Do-it-Yourself, Deko oder Spielzeug & Unterhaltung. Action betriebt derzeit in den Niederlanden, Luxemburg, Belgien, Frankreich, Deutschland, Österreich und Polen mehr als 1000 Filialen. Steffen Rosenbauer, Geschäftsführer für Deutschland: „Der Standort erfüllt alle Kriterien, die unseren Kunden ein angenehmes Einkaufserlebnis sichern.“ Etwa 25 Mitarbeiter werden in der Filiale angestellt sein. 

Neues von der ECE entwickeltes Logistik-Center nahe Augsburg eröffnet

Das südlichste Logistik-Center von Hermes Germany, das von der ECE Projektmanagement aus Hamburg entwickelt und realisiert wurde, ist unlängst in Graben (bei Augsburg) in Betrieb genommen worden. Über 100 Gäste feierten die Eröffnung des insgesamt vierten von neun neuen Logistik-Centern, die Hermes im Rahmen eines großflächigen Infrastrukturprogramms bis 2020 errichtet. Das Gesamtinvestitionsvolumen liegt bei rund 300 Millionen Euro. Das LC in Graben wurde für 40 Millionen Euro erbaut, schafft 120 Arbeitsplätze und wird künftig mehr als 100.000 Sendungen pro Tag verarbeiten. Gemeinsam mit dem im vergangenen Mai in Bad Rappenau (bei Heilbronn) eröffneten LC wird der hochmoderne Standort in Graben die Kunden in Süddeutschland optimal versorgen.

BNP Paribas vermittelt Fläche für Schmuckgeschäft in Frankfurt

Einen neuen Store, vermittelt von den Retail-Beratern von BNP Paribas Real Estate, hat die Niessing Schmuck-Kooperation GmbH & Co. KG in Frankfurt angemietet. Der Shop in der Kaiserstraße am Fuße des Commerzbanktowers wird voraussichtlich im Frühjahr eröffnen. Bundesweit ist es bereits der neunte Niessing Store. Die Fläche in der Bankenmetropole wurde zuvor von einem lokalen Herrenausstatter genutzt; Eigentümer des Objekts ist ein institutioneller Investor.

STRABAG verzeichnet Rekordauftragsbestand - 2017 weiteres Erfolgsjahr

Die STRABAG hat unlängst erste Zahlen für das Geschäftsjahr 2017 sowie einen Ausblick auf 2018 bekannt gegeben. „Mit einer Rekordleistung schließen wir das Jahr, mit einem Rekordauftragsbestand gehen wir in das neue. Die Zeichen stehen auf eine unverändert starke Nachfrage in fast all unseren Kernmärkten“, fasst Thomas Birtel, Vorstandsvorsitzender der STRABAG SE, zusammen. Der Konzern hat im Geschäftsjahr 2017 eine Rekordleistung von 14,6 Milliarden Euro erwirtschaftet. Dies entspricht einem Anstieg um 8 Prozent gegenüber dem Vorjahr. Die Aufwärtsbewegung ist insbesondere auf den deutschen Verkehrswegebau und eine Anzahl an mittelgroßen österreichischen Hoch- und Ingenieurbauprojekten zurückzuführen. Auch in den zentral- und osteuropäischen Kernmärkten des Konzerns war eine Zunahme des Geschäfts zu beobachten.

Apleona übernimmt drei Center-Managements in der Türkei

Im Auftrag regionaler Investoren übernimmt Apleona in drei türkischen Einkaufs- und Outlet Centern das Property- und Centermanagement sowie die Vermietung der Einzelhandelsflächen. Bei den Centern handelt es sich um das Akyaka Park Shopping Center und das Olivium Outlet Center, die sich beide in Istanbul befinden sowie um das MarkAntalya Shopping Center in Antalya im Südenwesten des Landes. Die drei Handelsobjekte verfügen zusammen über 127.000 qm Gesamtmietfläche. Über das Auftragsvolumen wurde Stillschweigen vereinbart.

Q-Park Deutschland wächst weiter in Berlin

Das Unternehmen Q-Park Deutschland bekommt ein weiteres Parkobjekt für sein Portfolio: das Berliner Kudamm Karree. Das Parkobjekt befindet sich am Kurfürstendamm 207-209 und wird über mehr als 500 Stellplätze im oberirdischen Parkhaus verfügen. In einem zweiten Schritt soll auch die Tiefgarage mit über 300 Stellplätzen saniert und anschließend von Q-Park betrieben werden.

OTTO Group investiert 85 Millionen in Startup-Eigengründungen

Die Otto Group stellt für Eigengründungen im Startup-Bereich ein Budget in Höhe von 85 Millionen Euro zur Verfügung. Damit soll das Corporate Company Building durch die Otto Group Digital Solutions (OGDS) gestärkt werden. Als strategische Säule im Konzern fokussiert sich die OGDS dabei auf die Neugründung von handelsnahen Startups, um die digitale Zukunft der Otto Group aktiv mit zu gestalten. Pro Jahr sollen in der internen Firmenschmiede zwei bis drei neue Geschäftsmodelle mit dem Fokus auf Logistik, E-Commerce und Fintech entstehen. 

Brockhoff vermittelt in Bochum über 1000 Quadratmeter an PicturePeople

BROCKHOFF hat eine große Ladenfläche an die PicturePeople in Bochum vermittelt. Die PicturePeople GmbH & Co. KG verfolgt mit ihrem modernen Fotostudiokonzept seit dem Jahr 2008 an nunmehr 52 Standorten mit ca. 350 festangestellten Fotografen eine langfristige Expansionsstrategie in Deutschland, den Niederlanden und Österreich. Ab April bezieht der Dienstleister darüber hinaus ca. 1.030 qm auf der Burgstraße in Bochum-Wattenscheid. Diese teilen sich auf in ca. 595 qm Bürofläche und ca. 435 qm Lagerfläche. Eigentümer des Objekts ist eine Verwaltungsgesellschaft.

Real I.S. 2017: Transaktionen in Höhe von 1,3 Milliarden Euro

Die Real I.S. blickt auf ein erfolgreiches Geschäftsjahr 2017 zurück. Mit An- und Verkäufen in sieben Ländern über insgesamt rund 1,3 Milliarden Euro blieb das Transaktionsvolumen in etwa auf dem Vorjahresniveau. In Deutschland, Irland Frankreich, Luxemburg, Österreich, Spanien und den Niederlanden entfielen rund 350 Millionen Euro auf Verkäufe und rund 950 Millionen Euro auf Ankäufe. Darunter war mit dem „Leuchtenbergring“ eine der größten Einzeltransaktionen in München. Das Gebäude wurde für den im vergangenen Jahr erfolgreich gestarteten „Themenfonds Deutschland II“ erworben. Der Vermietungsstand über das gesamte Immobilienportfolio der Real I.S. in Höhe von 6,8 Milliarden Euro konnte auf rund 97,5 Prozent gesteigert werden. Am Ende des Geschäftsjahres befanden sich 126 Objekte im Management. Die Vermietungsleistung des Assetmanagements umfasste eine Fläche von insgesamt rund 155.000 Quadratmeter. 

Bilanz 2017: HAHN baut Immobilienfondsgeschäft weiter aus

Die Hahn Gruppe wächst weiter. Sie hat ihren Erfolgskurs in 2017 beibehalten und konnte das Immobilienfondsgeschäft weiter ausbauen. Von vermögenden Privatanlegern und institutionellen Investoren wurde im abgelaufenen Geschäftsjahr Eigenkapital in Höhe von rund 102 Millionen Euro (Vorjahr: 249 Millionen Euro) eingeworben. Zeichnungszusagen über rund 36 Millionen Euro entfielen auf Privatanleger und rund 66 Millionen Euro auf institutionelle Investoren. Das mit Dritten realisierte Immobilien-Transaktionsvolumen entsprach rund 134 Mio. Euro und setzte sich aus Immobilienkäufen in Höhe von rund 74 Millionen Euro sowie Immobilienverkäufen von rund 60 Millionen Euro zusammen.

Benko und Goldbeck im Blickfeld der kommenden QUO VADIS

Roboter auf Baustellen und Drohnen, die nach Fehlern suchen, sind die Zukunft, wenn es nach Jan-Hendrik Goldbeck, Geschäftsführendem Gesellschafter der GOLDBECK GmbH, geht. Von EY wurde der größte Mittelständler der Baubranche vor kurzem zum Entrepreneur des Jahres 2017 in der Kategorie „Dienstleistung“ geehrt. Bei der Heuer-Dialog-Kongressveranstaltung QUO VADIS, die vom 19. bis 21. Februar im Berliner Adlon-Hotel stattfindet, bespricht er mit Karsten Trompeter, wie Zukunftstechnologien das Bauen von morgen verändern werden. Auch SIGNA-Oberhaupt René Benko, der für Interviews oder Gespräche im größeren Kreis nur selten zu haben ist, ist mit dabei ebenso wie insgesamt rund 400 Tops der Branche und einige hochrangige Politiker.

Colliers bringt iittala auf den Berliner Ku'damm

Die Fiskars Organization hat für ihr Design-Label iittala in bester Lage in der Berliner City West am Kurfürstendamm rund 200 qm Einzelhandelsfläche angemietet. iittala bietet zeitloses und zugleich modernes, skandinavisches Tischdesign und Wohnaccessoires aus Finnland. Die Eröffnung ist für den Frühsommer 2018 geplant. Eigentümer der Fläche ist ein Family Office. Colliers International war bei der Anmietung für iittala beratend und vermittelnd tätig.

DECATHLON zieht mit COMFORT-Hilfe in den Leipziger "Petersbogen"

Die Einzelhandelsspezialisten der COMFORT-Gruppe haben im „Petersbogen“ in Leipzig eine Ladenfläche von rund 2.500 qm an Decathlon vermittelt. Decathlon wird sein Sportfachgeschäft im „Petersbogen“ voraussichtlich im Sommer eröffnen. Aktuell laufen umfassende Revitalisierungs- und Erweiterungsmaßnahmen der Einkaufspassage in Richtung Burgplatz. Zukünftig wird es hier ein 4 Sterne Plus Hotel der NH Gruppe geben. Auch in Richtung Petersstraße gibt es Modernisierungsmaßnahmen, welche im Zuge der Umbauten für das Sporthaus begonnen werden. Für Decathlon ist es nach dem Paunsdorf Center die zweite Filiale in Leipzig. 

DIC Asset AG gelingt Verdoppelung des letzten Konzernergebnisses

Die DIC Asset AG kann auf ein überaus erfolgreiches Jahr zurück blicken und hat die bereits unterjährig angehobenen Ziele für die wesentlichen Leistungsindikatoren komfortabel erreicht. Die Ende 2016 erfolgte Refinanzierung des Commercial Portfolios und die erzielten Beteiligungserträge an der WCM und der TLG Immobilien AG machen sich deutlich im mehr als verdoppelten Konzernergebnis von 64,4 Millionen Euro bemerkbar. Mit 60,2 Millionen Euro liegt der FFO 28 Prozent über dem Vorjahreswert und fällt damit deutlich höher aus als noch zu Jahresbeginn prognostiziert. Mit der erfolgreichen internen Bereitstellung der Management-Plattform für eigene und für fremde Immobilien konnten auch in 2017 sehr gute operative Ergebnisse erwirtschaftet werden. Die Vermietungsleistung im Gesamtportfolio stieg um rund 8 Millionen Euro auf 40,2 Millionen Euro gegenüber dem Vorjahr und die durchschnittliche Mietlaufzeit  von 4,3 Jahre auf nunmehr 5,2 Jahre. Unter der Berücksichtigung der Vermögenswerte aus der Objektbewirtschaftung für Dritte, liegen die Assets under Management zum Jahresende bei 4,4 Milliarden Euro. 

CBRE Group freut sich über erfolgreiches Geschäftsjahr 2017

Die CBRE Group freut sich über ein eindrucksvolles Finanzergebnis für das Geschäftsjahr 2017 sowie für dessen viertes Quartal. „Die Ergebnisse des vierten Quartals krönten ein weiteres hervorragendes Jahr für CBRE“, sagt Bob Sulentic, Präsident und CEO von CBRE. „Der Honorarumsatz stieg um neun Prozent in lokaler Währung und der bereinigte Gewinn je Aktie um sechs Prozent. Unsere Performance hat die Erwartungen, die wir auf der Telekonferenz zu den Gewinnen des dritten Quartals diskutiert haben, deutlich übertroffen und wurde durch das Wachstum des Honorarumsatzes der Geschäftsbereiche Occupier Outsourcing und Vermietung um 17 Prozent beziehungsweise elf Prozent in lokaler Währung getrieben.“

DGNB konzipiert Alternative zum Gebäudeenergiegesetz

Die Deutsche Gesellschaft für Nachhaltiges Bauen hat eine auf drei Seiten komprimierte Alternative zum 2017 von der Bundesregierung erarbeiteten Entwurf eines Gebäudeenergiegesetzes veröffentlicht. Das Gebäude-Emissions-Gesetz 2050 (GEG 2050) dient als Diskussionsgrundlage, um ein wirkungsvolles, einfaches und verständliches Instrument zum Erreichen der Klimaschutzziele zu entwickeln. Zu den inhaltlichen Kernforderungen zählt, dass die CO2-Emission eines Gebäudes zur Zielgröße wird und die Bewertung nicht über theoretische Referenzgebäude sondern anhand absoluter Grenzwerte erfolgt. Zudem ist bei Nichterfüllung der Zielwerte eine CO2-Abgabe zu leisten. 

Gebrüder Keßler GmbH verkauft Nahversorger in Meck-Pomm

Die Gebrüder Keßler GmbH verkaufte ein Nahversorgungszentrum in Stavenhagen, eine Kleinstadt im Landkreis Mecklenburgische Seenplatte, an einen Privatinvestor. Vermittelt wurde diese Transaktion von dem Hamburger Immobilien-Management-Unternehmen StöbenWittlinger. Seit 1984 steht der Name StöbenWittlinger für kompetente Immobiliendienstleistungen.

M7 kauft großes Logistikzentrum in der Nähe von Dortmund

M7 übernimmt im Auftrag des Fonds das Asset Manager der Immobilie. Das in der Natorperstraße 28 gelegene Objekt wurde 1976 fertiggestellt und umfasst knapp 33.000 qm Mietfläche. Davon entfallen rund 27.700 qm auf Lager- und etwa 2.900 qm auf Büroflächen. Das Objekt ist langfristig vermietet. Alleiniger Nutzer ist die KiK Textilien und Non-Food GmbH.

CORESTATE-Highstreet-Portfolio knackt die Zwei-Milliarden-Euro-Grenze

Die CORESTATE Capital Holding baut das High Street Portfolio auf 200 Retail-Objekte mit einem Gesamtwert von rund zwei Milliarden Euro aus. Alle Immobilien befinden sich in besten Innenstadtlagen deutscher Mittelstädte. Zu den Ankermietern gehören unter anderen Decathlon, Edeka, Müller oder TKMaxx. Allein in 2017 wurden 35 Retail-Objekte in individuellen Einzeltransaktionen erworben. 90 Handelsimmobilien im Wert von ca. 700 Millionen Euro wurden in 2017 veräußert. CORESTATE erhielt das Mandat für Asset-, Property- und Facility-Management des gesamten veräußerten Portfolios. 

Stores and Concepts verhilft Schiesser zu Shop in Lüneburg

Schiesser eröffnet Store in Lüneburg. Das berichtet das Düsseldorfer Immobilienteam von stores and concepts. Die Lüneburger 1a-Lage „Kleine Bäckerstraße“ erlebt zur Zeit einen Wandel im Bereich „Qualität“. Neben der Eröffnung von Brax, und Olymp eröffnet im Frühjahr diesen Jahres die Schiesser AG dort einen Monolabelstore. Die Gesamtfläche beträgt ca. 220 qm. Die Vermittlung des Mietvertrages sowie die Beratung der Parteien erfolgte durch stores and concepts. 

BMO kauft von MIB Büro- und Geschäftshaus in Flensburg

BMO Real Estate Partners Deutschland hat ein Büro- und Geschäftshaus in Flensburg für das Portfolio des Immobilien-Spezial-AIF „Best Value Germany III“ erworben. Verkäufer der Immobilie ist eine Projektgesellschaft der MIB AG (Berlin), die das Objekt zuletzt umfassend umgebaut und modernisiert hat. Über den Kaufpreis wurde Stillschweigen vereinbart. Das Geschäftshaus mit einer Gesamtmietfläche von mehr als 6.100 qm liegt in der Flensburger Innenstadt am Holm, dem belebtesten Teil der Fußgängerzone. Zu den Hauptmietern zählen die Drogeriemarktkette dm sowie die Filialisten White Stuff, WMF und ECCO. Die Büroflächen werden durch die Mieter IBM, TDC und alfatraining belegt. Das Projekt wurde durch das Team der MIB Hannover entwickelt und realisiert. JLL Hamburg und Lührmann Osnabrück waren bei der Transaktion als Berater vermittelnd tätig. 

AENGEVELT "neues" Mitglied im Zentralen Immobilien Ausschuss

Bereits ein Jahr nach Gründung des ZIA im Jahr 2006 wurde DIP – Deutsche Immobilien-Partner als Verbund rechtlich und wirtschaftlich vollständig unabhängiger Dienstleister rund um die Immobilie in der Rechtsform einer GbR unter Führung von AENGEVELT in zahlreichen Arbeitskreisen aktives Mitglied des Verbandes. Auf dessen Wunsch setzen ab Anfang 2018 stattdessen nun einzelne DIP-Partner ihre Arbeit als ZIA-Mitglied fort, u.a. auch AENGEVELT Immobilien.

Stadt Hamburg genehmigt Jahrhundertprojekt Elbtower - SIGNA ist Bauherr

Nur ein Jahr nach der ersten Ankündigung für Hamburgs Hochhauspläne an den Elbbrücken in der HafenCity hat die Stadt die Entscheidung für den Bau des Elbtowers getroffen. Olaf Scholz stellte gemeinsam mit Senatorin Dorothee Stapelfeldt, mit Prof. Jürgen Bruns-Berentelg, Vorsitzender der Geschäftsführung der HafenCity Hamburg GmbH, mit Christoph Felger, Partner und Design Director von David Chipperfield Architects Berlin, mit Hamburgs Oberbaudirektor Franz-Josef Höing, und mit Timo Herzberg, Vorstand der SIGNA Prime Selection AG, gestern im Rathaus den neuen Bauherrn SIGNA, den architektonischen Entwurf von David Chipperfield Architects Berlin sowie das Nutzungs- und Realisierungskonzept für Hamburgs zukünftig höchstes Gebäude vor. Als mischgenutztes Hochhaus mit ca. 104.000 qm Bruttogeschossfläche entwickelt sich der Elbtower von einem öffentlichen, vielfältig genutzten Sockel mit Entertainment- und Edutainmentflächen, Einzelhandel und Gastronomie über halböffentliche Nutzungen wie Hotel, Boarding House, Fitness- und Wellnessbereiche, Kinderland und Co-Working-Flächen bis hin zu modernen und flexibel gestaltbaren Büroflächen in den Turmgeschossen. Der Elbtower erfüllt höchste Nachhaltigkeitskriterien und wird das ambitionierte Smart Mobility-Konzept der östlichen HafenCity erfüllen.

BNP Paribas verhilft Hi-Fi Klubben zu erstem Store in Köln

Das dänische Multimedia-Unternehmen Hi-Fi Klubben eröffnet im Frühjahr seine erste Filiale in Köln. Im Westgate in der Kölner Innenstadt mietete die Elektronikkette rund 260 qm Einzelhandelsfläche über die Retail-Berater von BNP Paribas Real Estate. Vormieter der Fläche am Habsburgerring war der Boxspringbettenhersteller Hästens. Hi-Fi Klubben betreibt in Deutschland bereits drei Geschäfte in Hamburg und eröffnet im Frühjahr noch einen weiteren Store an der Berliner Freiheit in Bonn. Das Westgate am Rudolfplatz ist ein Büro- und Geschäftshaus in zentraler Kölner Citylage, verfügt über eine Gesamtmietfläche von ca. 17.400 qm und wurde für sein Energiekonzept von der EU-Kommission als Green Building zertifiziert. Der Name Westgate geht zurück auf die Geschichte des Standorts, da über die Westachse Aachener Straße – Neumarkt – Dom im Mittelalter die Könige in den Kölner Dom einzogen. Eintrittspforte war dabei die Hahnentorburg direkt neben dem Westgate.

Investitionsinteresse bei Produkt Shopping Center ist weiter gegeben

Der Produktmangel im Investmentmarkt für Einkaufszentren drückt das Transaktionsvolumen mittlerweile spürbar: Mit knapp zwei Milliarden Euro fiel das Ergebnis des Jahres 2017 nur noch halb so hoch aus wie im Vorjahr und lag auf dem Niveau von 2014. Der Abstand zum 5-Jahres-Schnitt von 3,5 Milliarden Euro ist immens. Doch Linderung scheint in Sicht. Sabine Keulertz, Team Leader Shopping Center Investment JLL Germany: „Das Interesse an Shopping Center Investmentprodukten ist nach wie vor groß, so dass der Grund für das Resultat nicht in mangelnder Nachfrage liegt. Vielmehr bekommt der Markt jetzt zu spüren, dass im ersten Halbjahr 2017 nur eine sehr geringe Zahl von Vermarktungen angestoßen wurde.“ 

Sonae Sierra konnte EMEA-Portfolio deutlich erweitern

Sonae Sierra hat sein Portfolio in EMEA durch die Bereitstellung neuer Services für die Vermietung, das Property Management und das Facility Management, um mehr als 209.000 qm (Bruttomietfläche) erweitert. Dazu zählen Mixed-Use Projekte bestehend aus Einzelhandel, Büros und Wohnungen sowie vier Einkaufscenter in der Türkei und ein Einkaufscenter in Algerien. Das Wachstum des Portfolios bekräftigt den Mehrwert, den Sonae Sierra für diese Märkte erbringt, etwa indem das Unternehmen deutliche Verbesserungen der Einkaufscenter erzielt und sie zu Lebensräumen werden lässt. Dank des erfahrenen Managements gelingt es Sonae Sierra, Top-Mieter und -Marken zu gewinnen, einen attraktiven Mietermix zu gewährleisten, aber auch modernste Dienstleistungen in den Bereichen Betrieb, Verwaltung, Forschung, Marketing und Nachhaltigkeit zu garantieren. 

Union Investment kann Top-Vermietungsergebnis vorweisen

Union Investment hat im Jahr 2017 gewerbliche Immobilienflächen mit einem Gesamtumfang von 867.000 qm neu- und nachvermietet. Gegenüber dem Jahr 2016 bedeutet das ein Plus von rund 30 Prozent. Rund die Hälfte der Fläche entfällt auf Standorte in Deutschland. Die Vermietungsbilanz ist eine der stärksten in der Unternehmensgeschichte des Hamburger Immobilien-Investment Managers und hat dazu beigetragen, die Gesamtvermietungsquote nach Ertrag bezogen auf alle aktiv gemanagten Immobilienfonds von 96,2 % im Jahr 2016 auf 96,7 % noch weiter zu steigern. Die Neu- und Nachvermietungen sichern den Fonds eine aggregierte jährliche Nettomiete von rund 206 Millionen Euro pro Jahr.

LAHAV Family Office erwirbt Fachmarkt in Hannover

Durch den Ankauf von Geschäftsanteilen einer GmbH von einem Hannoveraner Projektentwickler ging gleichzeitig auch der Besitz an einem Jawoll-Markt über an das LAHAV Family Office, dass durch die DAHLKE Immobilien AG betreut wird. Die Immobilie wurde 1996 im Hannoverschen Stadtteil Garbsen errichtet und verfügt über eine Gesamtmietfläche von knapp 6.000 qm, die u.a. an den deutschlandweit tätigen Sonderpostenhänder Jawoll vermietet ist. Hierüber hinaus befindet sich ein Reifenhändler mit knapp 500 qm auf dem Grundstück. Über den Kaufpreis wurde Stillschweigen vereinbart.

FCR verkauft Center in Brandenburg an Lebensmitteldiscounter

Die FCR Immobilien AG hat das 2013 erworbene Einkaufszentrum in Schwedt, im östlichen Brandenburg, an einen der größten Lebensmitteldiscounter in Deutschland verkauft. Über den Kaufpreis wurde Stillschweigen vereinbart. Die Abwicklung wurde zwischenzeitlich vollständig vollzogen. Das zweigeschossige Objekt mit Baujahr 1991 verfügt über eine Grundstücksfläche von rund 3.200 qm und eine vermietbare Fläche von rund 2.500 qm. Das Einkaufszentrum liegt in zentraler Lage der 31.000 Einwohner großen Stadt Schwedt.

HBC: Helena Foulkes wird neuer Chief Executive Officer

HBC hat bekanntgegeben, dass der Vorstand des Unternehmens Helena Foulkes mit Wirkung zum 19. Februar  zum Chief Executive Officer ernannt hat. Zuvor war sie Executive Vice President von CVS Health und President von CVS Pharmacy. Zukünftig wird Helena Foulkes für die globale Strategie von HBC sowie die operativen Aktivitäten aller Marken verantwortlich sein. Dazu gehören mehr als 66.000 Mitarbeiter weltweit in über 480 Filialen. Neben den E-Commerce-Plattformen wird sie auch die Bereiche Supply Chain, Logistik und Technologie verantworten. Mit ihrem Eintritt in das Unternehmen wird sie in den Vorstand von HBC berufen. Richard Baker, der kommissarisch den CEO-Posten übernommen hatte, wird weiterhin als Governor und Executive Chairman von HBC tätig sein.

Chapman Taylor entwickelte Planungskonzept für Fürther "City Center"

Im Auftrag der P&P Gruppe aus Fürth hat das Architekturbüro Chapman Taylor in enger Zusammenarbeit mit der IPH ein Planungskonzept für den Umbau und die Erweiterung des innerstädtischen Einkaufszentrums "City Center" entwickelt. Nachdem der Eigentümer das Einkaufszentrum am 30. November geschlossen hat, soll das in die Jahre gekommene Center aus den 80er Jahren nun von Grund auf erneuert werden, um 2020 als "FLAIR Galerie" wieder zu eröffnen.

CBRE bei Verkauf des VINEYARD-Einzelhandelsportfolios beratend tätig

Der globale Immobiliendienstleister CBRE war bei dem Verkauf des VINEYARD Einzelhandelsportfolios beratend tätig. Käufer der insgesamt sechs Nahversorgungszentren und Fachmärkte ist die FIM Immobilien Holding GmbH. Über den Kaufpreis wurde Stillschweigen vereinbart. Die sechs Objekte befinden sich in Schweinfurt, Offenburg, Gernsheim, Bad Mergentheim, Backnang und Bad Dürrheim. Auf einer Fläche von knapp 70.000 qm verfügen sie über rund 27.000 qm Mietfläche. Alle Objekte sind derzeit voll vermietet, zu den Mietern zählen unter anderem EDEKA, Norma, Netto Marken Discount, Rossmann und Intersport.

MQ und ECE sorgen für erstes modular errichtetes Hotel auf einem Shopping Center

Der 2014 gegründete Hotelprojektentwickler MQ Real Estate realisiert in Berlin das weltweit erste modular errichtete Hotel auf einem Shopping Center. Das Einkaufszentrum Ring-Center 2 in Berlin wird dafür um ein zusätzliches Geschoss aufgestockt. Es ist zu zwei Drittel im Eigentum eines geschlossenen Immobilien-Fonds der Deutschen Asset Management und wird von der ECE betrieben. Mit ihrem SKYPARK Hotelkonzept folgen die Entwickler dem Trend der urbanen Nachverdichtung und einer zukunftsorientierten Stadtentwicklung. Eine aktuell ungenutzte Parkfläche wird durch die Kooperation zwischen den Projektpartnern nun revitalisiert. Das gesamte Hotel wurde in nachhaltiger Holz-Modulbauweise konzipiert und größtenteils in einem Werk in Deutschland vorgefertigt. Hotelbetreiber wird die NOVUM Hospitality mit ihrer neuen Marke niuDie ECE liefert nicht nur die passende Infrastruktur für das innovative Hotelkonzept, sondern war als Spezialistin für Multifunktionsimmobilien sofort überzeugt von der Idee: „Als Center-Betreiber schauen wir immer nach innovativen Angeboten und Services für unsere Besucher. Bei Neubauten haben wir schon oft Wohnungen, Büros oder Hotels integriert. Das Konzept des ‚aufgesetzten‘ Hotels hat uns daher sofort begeistert“, so Joanna Fisher, Managing Director Center Management bei der ECE. 

HEICO Investment Management verstärkt sich mit Carolin Kramer

Die seit 2013 für HEICO Group tätige Vermietungsmanagerin Carolin Kramer wechselt in den Investmentbereich. Die 32-Jährige wird als Assetmanagerin die Betreuung der Immobilien übernehmen und Entwicklungsmaßnahmen an ausgewählten Standorten steuern. Damit verantwortet sie das Asset Management der derzeitigen Fondsimmobilien sowie zukünftiger Asset-Management-Mandate. Carolin Kramer ist ausgebildete Wirtschaftsjuristin und hat eine Weiterbildung zum „Asset- und Risikomanager (ebs)“ durchlaufen. Sie hat sich auf Projektentwicklung im Einzelhandelsbereich sowie auf die Vermietung von Handelsflächen spezialisiert. Ihre Karriere begann sie nach dem Studium bei Lidl in der Immobilienvermarktung.

Margit Herberth neue Leiterin Marketingkommunikation der Messe Christmasworld

Seit Monatsbeginn leitet Margit Herberth (36) die Marketingkommunikation der Messen Christmasworld, Paperworld und Creativeworld sowie des Brands Beautyworld global. Sie ist damit für die konzeptionelle und strategische Weiterentwicklung der Marketingkommunikation sowie für die kommunikative Begleitung der weltweiten Aktivitäten im Bereich Consumer Goods der Messe Frankfurt verantwortlich. Herberth folgt auf Julia Uherek, die sich ab diesem Zeitpunkt in vollem Umfang auf ihre neue Aufgabe als Group Show Director im Geschäftsfeld Consumer Goods konzentriert. Bei der Messe Frankfurt ist Herberth seit 2007 als Sales Manager für die Konsumgütermessen Beautyworld, Hair & Beauty sowie Christmasworld tätig. Zuvor arbeitete sie als „Projektmanager Internationale Messen“ bei Baden-Württemberg International, dem Kompetenzzentrum des Landes Baden-Württemberg zur Internationalisierung von Wirtschaft und Wissenschaft. 

TH Real Estate erwirbt für Fonds weiteres Logistikzentrum - diesmal in Italien

TH Real Estate hat ein Logistikzentrum im italienischen Monticelli, in der Region Piacenza, von Cerrius Srl. für den European Logistics Fund erworben. Der Kaufpreis wurde nicht bekanntgegeben. Die als Postverteilzentrum genutzte Immobilie wurde im Jahre 2011 von Cerrius Srl. fertiggestellt und ist langfristig an die SDA Poste Italiane vermietet. Die Gesamtmietfläche umfasst ca. 20.700 qm Lagerfläche sowie ca. 2.400 qm Büro- und Sozialräume. Der Standort verfügt über hervorragende Transportverbindungen, da die Region um Piacenza im Großraum Mailand einen Knotenpunkt im Auto- und Bahnverkehr Norditaliens darstellt. Hinzu kommt der Zugang zu drei großen Flughäfen im Norden.

Redevco und Ares kaufen Mehrheitsanteile an großem spanischen Einkaufszentrum

Redevco Iberian Ventures, das Joint Venture des europaweit tätigen Spezialisten für Einzelhandelsimmobilien Redevco und des weltweit agierenden Alternative Asset Managers Ares Management, L.P., hat mehr als 70 Prozent der vermietbaren Fläche des Parque Corredor, einem der größen Shopping Center von Madrid, gekauft. Der Anteil wurde von Sareb, einem Fonds der von Aermont beraten wird, und verschiedenen anderen Miteigentümern zu einem Preis von rund 140 Millionen Euro erworben. Mit mehr als 123.000 qm Fläche gilt der Parque Corredor als wichtigste Einkaufsdestination im sogenannten Corredor del Henares, einem wirtschaftlich bedeutsamen Gebiet im Osten der Metropolregion Madrid. Mit der aktuellen Akquisition schließt Redevco Iberian Ventures nahtlos an erfolgreiche Maßnahmen des vergangenen Jahres an. Hierzu zählen u. a. der Verkauf eines Portfolios mit neun spanischen Fachmarktzentren für 193 Millionen Euro im Juni 2017 sowie die 70-Millionen-Euro-Investition in die im Herzen Madrids gelegene denkmalgeschützte Markthalle Mercado San Miguel einen Monat später. 

Centermanagement im Münchener MIRA macht jetzt die Völkel Company

Hines, das international agierende Immobilienunternehmen, hat die auf Einkaufszentren spezialisierte Völkel Company mit dem Center- und Propertymanagement des Mira-Shopping Center beauftragt. Völkel übernimmt auch die Steuerung des ebenfalls neu vergebenen Facility Managements an die Wisag. Mit der Vergabe hat Hines zwei sehr erfahrene Partner mit ins Management geholt und somit eine weitere Voraussetzung für die Neupositionierung des Mira geschaffen. Im ersten Schritt geht es um die Optimierung der Verwaltungsprozesse sowie zeitgemäßer Serviceangebote für die Mieter. Darüber hinaus wurden bereits neue Ideen zu Reduzierungen der Nebenkosten entwickelt und die ersten davon auch umgesetzt.

Über den "Store of The Year" dürfen sich sechs Händler freuen

Der Handelsverband Deutschland (HDE) hat diesmal sechs Einzelhändler mit dem begehrten Preis "Store of the Year" ausgezeichnet. Die Preise wurden im Rahmen des Deutschen Handelsimmobilienkongresses in Berlin verliehen. Der Preis in der Kategorie Fashion geht an "GL – Die Mode" in Arnsberg. Die Jury überzeugte vor allem das Ladendesign, der exakt auf die Kunden zugeschnittene Wareneinkauf sowie die passgenaue Kundenansprache. Edeka Kels in Ratingen ist der Sieger in der Kategorie Food. Das Unternehmen in den Räumen einer ehemaligen Maschinenfabrik setzte sich mit einer rundum gelungenen Produktpräsentation durch. Die Niederlassung von Ikea in Kaarst entschied die Kategorie Home/Living für sich. Hier war ein Kriterium das durchgängige Nachhaltigkeitskonzept in der Filiale, das u. a. im mit nachhaltigem Holz gestalteten Eingangsbereich sichtbar wird. Sieger in der Kategorie Out of Line wurde Sport Förg aus Friedberg. Punkten konnte Förg insbesondere mit einem Skisimulator und dem integrierten Fitnessstudio. Förg geht dabei richtungsweisend über das reine Verkaufen von Produkten hinaus. Als bester Concept Store wurde das Maggi Kochstudio in Frankfurt am Main ausgezeichnet. Hier sah die Jury die Digitalisierung am Point of Sale perfekt umgesetzt. Über einen Sonderpreis kann sich das Marc O´Polo Strandcasino in Heringsdorf freuen. Grund dafür ist die passgenaue Nutzung eines denkmalgeschützten Strandcasinos. Der HDE zeichnet mit den Stores of the Year herausragende und innovative Händler aus, deren Umbau oder Neugestaltung nicht länger als ein Jahr zurück liegen darf. Beworben hatten sich für dieses Jahr insgesamt rund 50 Einzelhandelsunternehmen.

Burgerkette HANS IM Glück zieht erfolgreiche Jahresbilanz

Mit aktuell 52 Burgergrills startete HANS IM GLÜCK ins neue Jahr. Für das vergangene können die Münchner eine erfolgreiche Bilanz ziehen: Im Geschäftsjahr 2017 lag der Gruppennettoumsatz bei 102,4 Millionen Euro, was ein sattes Plus von 17 Prozent gegenüber dem Vorjahr ausmacht. Das Wachstum ist in erster Linie auf die konsequente Weiterentwicklung des Konzepts sowie die neu dazugewonnenen Standorte in Paderborn, Starnberg, Bochum, Pforzheim, Hamburg, Wiesbaden und Ingolstadt zurückzuführen. Einen Meilenstein feierte HANS IM GLÜCK 2017 zudem mit dem Markteintritt in Asien, wo vergangenen Dezember der erste Burgergrill in Singapur eröffnete. „Unsere Erfolgsgeschichte geht weiter. Die hervorragende Entwicklung der vergangenen Jahre und die Begeisterung unserer Gäste bestärken uns darin, die Expansion voranzutreiben und unser einmaliges Burgerkonzept in weiteren Städten zu etablieren. Wir sind sehr gut aufgestellt und fiebern den Neueröffnungen in 2018 entgegen“, so Thomas Hirschberger, Gründer und Inhaber.

ACTION eröffnet in Neuötting erste neue Filiale im Jahr 2018

Der in Europa rasant wachsende Non-Food Discounter ACTION eröffnet am 8. Februar - diesmal in Neuötting (Oberbayern) - eine weitere Filiale. Bei der niederländischen Kette finden Kunden über 6.000 Produkte in insgesamt 13 Produktkategorien, wie Haushalt, Körperpflege, Do-it-Yourself, Deko oder Spielzeug & Unterhaltung. ACTION betreibt derzeit in den Niederlanden, Luxemburg, Belgien, Frankreich, Deutschland, Österreich und Polen mehr als 1000 Filialen. Steffen Rosenbauer, Geschäftsführer Deutschland, freut sich über die neue Filiale in Neuötting. „Der Standort erfüllt alle Kriterien, die unseren Kunden ein angenehmes Einkaufserlebnis sichern“, erklärt er. „Die Fläche ermöglicht breite und helle Gänge, unseren Kunden stehen ausreichend Parkplätze zur Verfügung und der Standort ist sehr gut erreichbar.”

BackWerk kooperiert jetzt mit LeBuffet

Die BackWerk Management GmbH geht mit der LeBuffet Restaurant&Café GmbH eine Partnerschaft ein. Mit fast 350 BackWerken in Europa und 72 LeBuffet-Restaurants in Deutschland kooperieren zwei feste Größen der Branche. Am 1. Februar eröffnete LeBuffet das erste BackWerk im Karstadt-Warenhaus im Rhein-Ruhr-Zentrum (RRZ) in Mülheim an der Ruhr. Dem ersten BackWerk werden weitere Neueröffnungen in Karstadt-Häusern folgen. BackWerk-Geschäftsführer Karl Brauckmann: „Mit LeBuffet konnten wir einen äußerst wertvollen Partner für uns gewinnen, der auf eine jahrelange gastronomische Erfahrung zurückblickt. Durch die bereits bestehenden Standorte von Karstadt bekommen wir Zugang zu hoch frequentierten Lagen. Davon werden wir, insbesondere bei der Steigerung unserer Markenbekanntheit, in hohem Maße profitieren.“

 

 

INTERNOS hat für Fonds fünf deutsche Einzelhandelsimmobilien erworben

INTERNOS hat als Asset- und Transaktionsmanager im Auftrag des von PAREF Gestion gemanagten SCPI NOVAPIERRE Allemagne Fund fünf Einzelhandelsimmobilien in Deutschland erworben. Verkäuferin ist die May & Porth Gruppe (Itzehoe/ Lüneburg), die im Rahmen der Transaktion von ihrer Tochtergesellschaft Concarus Real Estate Invest GmbH, Berlin, vertreten wurde. Über den Kaufpreis wurde Stillschweigen vereinbart. Das High 5 Portfolio umfasst fünf Fachmärkte mit insgesamt 16.555 qm Mietfläche und jährlichen Mieteinnahmen von rund 1,9 Millionen Euro. Zwei der Objekte befinden sich in Hamburg, die anderen in Stade, Gifhorn und Flensburg. 

Dr. Ludwig Vogel wechselt von Warburg-HIH zur MPC Capital

Der Hamburger Asset- und Investment-Manager MPC Capital AG verstärkt sich personell im Immobilienbereich. Ab sofort nimmt Dr. Ludwig Vogel (47) seine Tätigkeit als Geschäftsführer der MPC Real Estate Solutions GmbH, Hamburg, auf. Dr. Ludwig Vogel verfügt über 25 Jahre Erfahrung und umfassende Kompetenzen in der Immobilienbranche. Zuletzt war er Geschäftsführender Gesellschafter der Warburg-HIH Invest Retail Properties GmbH in Hamburg, wo er unter anderem mit seinem Team erfolgreich zwei Retail-Fonds für institutionelle Investoren auflegte und hierfür Immobilien einkaufte. Auf seinen vorherigen Stationen war er u.a. als Geschäftsführer bei der CEV (Immobilienunternehmen des Edeka-Verbundes) und der ECE tätig.

BMO kauft Chemnitzer Fachmarktzentrum für Best-Value-Germany-Fonds

BMO Real Estate Partners Deutschland hat ein Fachmarktzentrum in Chemnitz für den Immobilien-Spezial-AIF „Best Value Germany II“ erworben. Der Hauptmieter des von der Nordus Real Estate Management GmbH veräußerten Objekts ist der Lebensmitteleinzelhändler Edeka. Über den Kaufpreis wurde zwischen den Vertragspartnern Stillschweigen vereinbart. Die HANSAINVEST Hanseatische Investment-GmbH übernimmt die Fondsadministration. Das Unternehmen JC GmbH aus Neubiberg war bei der Transaktion vermittelnd tätig. Das Fachmarktzentrum umfasst eine Gesamtmietfläche von 5.500 qm und ist langfristig vermietet.

DEKA immobilien erwirbt Einzelhandelsportfolio in Spanien und Portugal

Die Deka Immobilien GmbH hat das „Mistral-Portfolio“ mit 16 Einzelhandelsobjekten erworben. Der Textilhändler Zara España S.A. hat die Liegenschaften im Rahmen einer Sale-and-Lease-back-Transaktion veräußert. Acht Immobilien werden in das Liegenschaftsvermögen des Offenen Immobilien-Publikumsfonds Deka-ImmobilienEuropa und acht in den WestInvest InterSelect eingebracht. Über den Kaufpreis wurde Stillschweigen vereinbart. Mit 14 Objekten liegt der Schwerpunkt des Portfolios in Spanien, wobei neben Madrid und Barcelona vor allem Immobilien in den Provinzhauptstädten zu dem Paket gehören. Darüber hinaus zählen zwei Gebäude in Lissabon dazu.

Arbireo vergrößert ihr Lebensmittel-Einzelhandel-Portfolio

Die Arbireo Capital AG hat für den „Arbireo Spezial-AIF Lebensmittel-Einzelhandel“ ein Ergänzungsportfolio mit drei weiteren Objekten erworben. Das Transaktionsvolumen beträgt 8,8 Millionen Euro, womit sich das derzeitig investierte Gesamtvolumen auf rund 115 Millionen Euro erhöht. „Damit nähert sich der Fonds weiter zügig der ersten Zielmarke von 200 Millionen Euro Gesamtinvestitionsvolumen an, das wir wahrscheinlich bereits gegen Ende des dritten Quartals 2018 erreichen werden“, sagt Dr. Martin Leinemann, Vorstand der Arbireo Capital AG.

RALPHHAGEDORN vermittelt auf der Essener "RÜ" Store an Hunkemöller

RALPHHAGEDORN Immobilien hat ein Ladenlokal auf der „RÜ“ in Essen vermittelt. In Bestlage der Szenemeile und Einkaufsstraße geht die Mietfläche des ehemaligen yourfone-Stores an Hunkemöller. Die Übergabe des Stores findet im Februar statt.

Union Investment erwirbt High-Street-Immobilie im Herzen Madrids

Union Investment hat eine High-Street-Immobilie von Thor Equities mit einer Mietfläche von rund 1.320 qm in einer der Haupteinkaufsstraßen von Madrid erworben. Das fünfgeschossige Objekt in der Calle de Fuencarral 16 wurde im Jahr 1900 errichtet und 2017 umfassend saniert. Langfristiger Mieter der gesamten Immobilie ist die H&M Gruppe, die auf der Fläche einen Flagship-Store der Marke COS eingerichtet hat. Der neue Shop eröffnet Anfang Februar. Verkäufer der Einzelhandelsimmobilie ist eine Objektgesellschaft von Thor Equities. Über den Kaufpreis haben beide Seiten Stillschweigen vereinbart. Der Ankauf erfolgt für den institutionellen Offenen Immobilien-Publikumsfonds UniInstitutional European Real Estate. Der Fonds hält damit sein erstes Einzelhandelsobjekt in Spanien. Union Investment hat eine eigene Niederlassung in Madrid und wird die Immobilien von dort aus verwalten.

Warburg-HIH kauft Kölner Wohn- und Geschäftshaus

Die Warburg-HIH Invest Real Estate hat zum Jahresende für einen Individualfonds ein Wohn- und Geschäftshaus in Köln erworben. Das 1985 sanierte Haus im Stadtteil Sülz hat eine Gesamtmietfläche von 7.556 qm, 49 % davon Gewerbe und 51 % Wohnen, sowie 100 Tiefgaragen- und 36 Stellplätze. Über den Kaufpreis wurde Stillschweigen vereinbart. Das Asset- und Property-Management für die Immobilie wird von der Barton Group übernommen. „Die hohe Nachfrage nach Wohnungen und Gewerbeflächen in Köln bedeutet eine hohe Ertragssicherheit für ein gemischtgenutztes Gebäude in dieser innerstädtischen Lage“, sagt Geschäftsführer Dominik Barton, der u.a. maßgeblich an der Akquisition und Umsetzung der Transaktion beteiligt war. Auf Käuferseite waren CBRE Valteq sowie Kucera Rechtsanwälte beratend tätig. 

LOOM Bielefeld: Über 3,7 Millionen Besucher in ersten 100 Tagen

Knapp 100 Tage nach Eröffnung des Loom in Bielefeld fällt die Resonanz auf die neue Shopping-Attraktion bei Besuchern, Einzelhändlern, Stadt und ECE durchweg positiv aus. Gemessen an wichtigen Kennzahlen wie der Besucherfrequenz zählt die Loom-Eröffnung zu den erfolgreichsten Centereröffnungen bei der ECE in den vergangenen Jahren. Allein am Eröffnungstag kamen rund 100.000 Besucher in das neue westfälische Einkaufszentrum. Insgesamt besuchten ca. 3,7 Millionen Menschen bis Ende Januar das Loom. Im Tagesdurchschnitt kamen bis Ende 2017 rund 47.900 Besucher. Mittlerweile hat sich die durchschnittliche tägliche Frequenz auf über 30.000 eingependelt. Das rundum modernisierte Parkhaus mit ca. 550 Stellplätzen wurde in 2017 von über 80.000 Fahrzeugen angefahren. Im Einzugsgebiet des Loom leben rund 1,45 Millionen Einwohner. Neben den Bielefelderinnen und Bielefeldern kommen auch regelmäßig Menschen aus Gütersloh, Herford, Paderborn, Osnabrück und dem Kreis Lippe in die Shopping-Galerie.

 

 

 

Regensburg, Esslingen und Waldbreitbach sind "BestChristmas Cities"

Regensburg in Bayern, Esslingen in Baden-Württemberg und Waldbreitbach in Rheinland-Pfalz haben die Jury mit ihrem einzigartigen Stadtmarketingkonzept überzeugt und sind die Gewinner im Wettbewerb „Best Christmas City“. Herborn in Hessen ist der Publikumssieger. Die Gewinner wurden heute bei der Preisverleihung im Rahmen der Christmasworld, der international führenden Fachmesse für saisonale Dekoration und Festschmuck, feierlich bekannt gegeben. Insgesamt 35 Städte haben sich bei der vierten Ausgabe des Wettbewerbs der Christmasworld, der Bundesvereinigung City- und Stadtmarketing Deutschland und der Fachzeitschrift Public Marketing, beteiligt. Von November 2017 bis Anfang Januar haben die Städte ihre Stadtmarketingkonzepte auf www.BestChristmasCity.de präsentiert und zur Wahl gestellt.

Lederwarengeschäft kommt mit JLL-Hilfe nach Nürnberg

Lederwaren Albrecht expandiert in Nürnberg. Dazu hat der Reisegepäckspezialist rund 150 Quadratmeter in der Kaiserstraße angemietet. Die neue Filiale soll noch in diesem Quartal eröffnen. Vorheriger Nutzer war der Damenmode-Händler Basler. Das Geschäftshaus gehört einem privaten Investor. JLL hat den Vermieter beraten und die Anmietung vermittelt.

Stapel-Center in Altena (NRW) wechselt den Besitzer

Die FCR Immobilien AG baut ihr Portfolio durch den Erwerb des Einkaufszentrums “Stapel-Center“ in Altena, NRW, weiter aus. Das in der Innenstadt gelegene Objekt verfügt über insgesamt rd. 12.300 qm Mietfläche, davon rund 9.000 qm Einzelhandels-, ca. 770 qm Büro- sowie 29 Apartments mit insgesamt rund 2.300 qm Wohnfläche, und mehr als 200 Pkw-Stellplätze. Der Verkauf wurde durch AENGEVELT IMMOBILIEN im Bankenauftrag vermittelt. Über den Kaufpreis wurde Stillschweigen vereinbart. Das “Stapel-Center“ befindet sich in guter Lauf- und Frequenzlage der innerstädtischen Fußgängerzone von Altena und weist erhebliche Leerstände im Einzelhandelssegment auf. Dies stellte für die FCR indessen keinen Hinderungsgrund dar. Vielmehr bietet die Immobilie dadurch markante Wertsteigerungspotentiale mittels Neukonzeption und Neuvermietung.

Savills IM-Spitze formiert sich für weltweites Wachstum neu

Der internationale Immobilien-Investmentmanager Savills Investment Management gibt Veränderungen in seinem Führungsteam bekannt, um das Unternehmen für weiteres globales Wachstum zu positionieren. Mit Blick auf die hohe Bedeutung der Region Asien-Pazifik für Savills IM wird der Chairman und Global Chief Executive Officer Justin O’Connor seinen Standort nach Hongkong verlagern und zusätzlich die Rolle als CEO Asia Pacific übernehmen, um das dortige Wachstum voranzutreiben. Nick Cooper, der im Januar 2017 als Senior Advisor zu Savills IM kam, wurde zum Deputy Chairman berufen und verantwortet den Bereich Global Investor Services. In dieser Funktion wird sein Fokus auf dem Bereich Kundenbeziehungen liegen, insbesondere zu den größten globalen Investoren und Consultants. Giuseppe Oriani, der als Head of Italy das verwaltete Vermögen in Italien auf heute 2,5 Milliarden Euro ausgebaut hat, wird zum CEO für Europa ernannt. Er wird die europäische Plattform mit 13 Büros und 250 Mitarbeitern leiten. In Großbritannien und Deutschland wurden neue Länderverantwortliche ernannt, um das Wachstum in diesen strategisch wichtigen Märkten weiter voranzutreiben.

JLL-Untersuchung: Spitzenmieten in kleineren Oberzentren sinken

Die Trendwende bei den Mieten im Einzelhandel hat sich im Jahr 2017 fortgesetzt: Während die Metropolen der Big 10 im Schnitt ein Prozent nachgaben, war es auf der Ebene aller 185 betrachteten Einzelhandelsmärkte in Deutschland ein Rückgang der Spitzenmiete von durchschnittlich 2,6 % im Vergleich zum Vorjahr. Die größten Rückgänge waren insbesondere in kleineren Oberzentren im Umfeld anderer einzelhandelsstarker Märkte zu beobachten. Dagegen erzielten Städten mit hoher lokaler Einzelhandelsrelevanz die größten Zuwächse. Dirk Wichner, Head of Retail Leasing JLL Germany: „Einzelhandelsmieten stehen immer in direktem Zusammenhang mit Umsätzen, die auf den jeweiligen Flächen erzielt werden. Insbesondere der Online-Handel entzieht dem klassischen Einzelhandel Umsätze. Der Druck auf die Margen der Einzelhändler ist nun bei den Spitzenmieten angekommen. Die Unternehmen versuchen allerdings nicht nur die Miethöhe pro qm abzusenken, sondern insbesondere durch kleinere und effizientere Läden die Gesamtmietbelastung zu verringern.“

Publity rechnet mit Jahresergebnis unter dem von 2016

Der Vorstand der publity AG geht im Zuge der Aufstellung des Jahresabschlusses 2017 davon aus, dass das Ergebnis des Vorjahres von 23,1 Millionen Euro nicht erreicht wurde. Das Jahresergebnis wird nach derzeitigem Stand aber deutlich positiv ausfallen. Hintergrund sind nicht realisierte Objektverkäufe Ende 2017 im Umfang von rund 280 Millionen Euro, die sich in das Jahr 2018 verlagert haben. Die Assets under Management sind per Ende 2017 deutlich gestiegen. Die Zielgröße von 5,2 Milliarden Euro konnte aber nicht erreicht werden, wobei auch nach dem 31.12. der Immobilienbestand mit der vorhandenen Liquidität weiter ausgebaut wird. Vorläufige Zahlen für das Geschäftsjahr 2017 sollen am 20. Februar veröffentlicht werden.

FCR wird sechsprozentige Anleihe an der Frankfurter Börse begeben

Der Vorstand der FCR Immobilien AG hat mit Zustimmung des Aufsichtsrats beschlossen, eine Unternehmensanleihe im Volumen von bis zu 25 Millionen Euro zu begeben. Die feste jährliche Verzinsung beträgt 6 Prozent, die Anleihe hat eine Laufzeit von fünf Jahren bis zum 20.02.2023. Die neue Anleihe wird im Rahmen eines öffentlichen Angebots ab dem 31. Januar bis voraussichtlich zum 16.Februar angeboten und kann über die Zeichnungsfunktionalität der Börse Frankfurt erworben werden. Zudem wird die Anleihe im Rahmen einer Privatplatzierung emittiert. Voraussichtlich ab dem 20. Februar soll die Anleihe in den Handel im Freiverkehr der Deutschen Börse einbezogen werden.

Modelabel Nile eröffnet dank BNP Paribas Store in Frankfurt

Die Nile Clothing GmbH expandiert weiterhin auf dem deutschen Markt: Am Roßmarkt in der Frankfurter Innenstadt wird das Unternehmen im März einen weiteren Store und damit den achten in Deutschland eröffnen. Die Retail-Berater von BNP Paribas Real Estate vermittelten die Einzelhandelsfläche in einer Top-Lage der Bankenstadt. Vorheriger Mieter des Ladenlokals war Basler Fashion. Vor über 30 Jahren wurde das Familienunternehmen Nile Clothing AG gegründet und designed sportlich-elegante Kleidung für Frauen und Männer. In der Schweiz betreibt das Modelabel 13 Läden, in Deutschland gibt es schon Filialen in Augsburg, Bochum, Köln, München, Münster, Nürnberg und Stuttgart.

Colliers bringt Ernsting's Family nach Viersen

Das Textilunternehmen Ernsting´s Family hat rund 400 qm Einzelhandelsfläche in der Hauptstraße in Viersen gemietet. Für das Unternehmen mit rund 1.800 Filialen sind ca. 12.000 Mitarbeiter tätig. Vormieter der Fläche ist Intertoys, Vermieter ein institutioneller Investor. Die Eröffnung des Shops ist für Mitte des Jahres geplant. Colliers International war bei der Anmietung für Ernsting´s Family beratend und vermittelnd tätig.

LHI erwirbt in Leipzig Wohn- und Geschäftshaus

Die LHI Kapitalverwaltungsgesellschaft mbH in Pullach bei München hat für ein von ihr gemanagtes Investmentvermögen ein Wohn- und Geschäftshaus in der Leipziger Südvorstadt erworben. Bei der voll vermieteten Immobilie handelt es sich um ein in sehr gutem Zustand denkmalgeschütztes Objekt. Auf den rund 800 qm Gesamtnutzfläche befinden sich zwölf Wohn- und Gewerbeeinheiten. Im Erdgeschoss sind Einzelhandelsflächen und in den oberen Etagen Wohnungen. 

COMFORT hilft bei Verkauf von Oldenburger Geschäftshaus

Ein Geschäftshaus in der  Lange Straße in absoluter Top-Lage der Oldenburger Innenstadt wechselt den Besitzer. Verkäufer ist die Oldenburgische Landesbank, Käufer ist ein Handelsunternehmen. Die Einzelhandelsspezialisten von COMFORT waren beratend und vermittelnd tätig. Über den Kaufpreis vereinbarten beide Parteien Stillschweigen. Der neue Eigentümer plant, das Gebäude nach einer Umbauphase komplett zu nutzen.

ACROSS ehrt Jonathan Doughty als "Man of the Year 2017"

Der Gastronomie-Experte und neue Leiter des Foodservice-Bereichs der ECE, Jonathan Doughty, ist mit dem erstmals vergebenen Award „Man of the Year 2017“ als herausragende Persönlichkeit der europäischen Immobilienbranche ausgezeichnet worden. Vergeben hat den Titel das Retail-Immobilien-Magazin ACROSS, das die Auszeichnung ab sofort einmal pro Jahr verleihen wird. Jonathan Doughty wurde als besondere Persönlichkeit in der Branche insbesondere für seinen innovativen, visionären Spirit und sein jahrelanges erfolgreiches Engagement für die Integration von mehr und qualitativ besserer Gastronomie in Shopping-Centern ausgezeichnet. Der international anerkannte und erfahrene Gastronomie-Experte ist seit Juli 2017 bei der ECE und als Global Head of Foodservice dafür verantwortlich, das Gastronomie-Angebot in den Shopping-Centern des Unternehmens strategisch weiterzuentwickeln, neue Food-Bereiche zu realisieren und innovative Food-Konzepte zu gewinnen.

Colliers bringt Calzedonia in Bochumer Kortumstraße

Calzedonia wird im Frühjahr einen neuen Shop in der Kortumstraße in Bochum eröffnen. Vermieter der Einzelhandelsfläche ist ein privater Investor. Colliers International war bei der Anmietung für Calzedonia beratend und vermittelnd tätig. Zuletzt hatte Colliers International in Bochum an Backfactory (Kortumstraße) und Seidensticker (Ruhrpark) vermietet.

Weiteres stabiles Wachstum: Deka Immobilien zufrieden mit 2017

Die Deka Immobilien wächst stabil weiter: Im Jahr 2017 stieg das verwaltete Immobilienvermögen um 2,2 Milliarden Euro auf 32,1 Milliarden Euro (per 31.12.2017) an. „Damit ist das Immobilienvermögen im neunten Jahr in Folge um mindestens eine Milliarden Euro gestiegen. Dabei haben wir stets Qualität vor Wachstum gestellt. Diesen konservativen Managementstil werden wir auch 2018 beibehalten. Zum Jahresbeginn hält die hohe Nachfrage nach unseren Retailfonds unverändert an. Wir rechnen daher auch für 2018 mit einem soliden Wachstum“, sagte Dr. Matthias Danne, Immobilien- und Finanzvorstand der DekaBank, beim „Deka Immobilien Dinner“ in Frankfurt. 

Barings kauft für SIS-Fonds Geschäftshaus im fränkischen Erlangen

Barings Real Estate Advisers, Teil von Barings LLC, einem der weltweit größten diversifizierten Immobilien-Investmentmanager, hat als exklusiver Investment und Asset Manager des Stuttgarter Immobilien-Spezialfonds (SIS-Fonds) der Stuttgarter Versicherungsgruppe für Deutschland die Einzelhandelsimmobilie Rathausplatz 4 in Erlangen erworben. Der Verkäufer ist ein Joint Venture von Värde Partners und Accom, für den das Maklerunternehmen JLL vermittelnd tätig war. Barings wurde von GSK Stockmann Rechtsanwälte rechtlich beraten. Über den Kaufpreis wurde Stillschweigen vereinbart.

Bayerische Hausbau: Dr. Jürgen Büllesbach scheidet zum Jahresende aus

Dr. Jürgen Büllesbach, Vorsitzender der Geschäftsführung der Bayerischen Hausbau und Mitglied des Vorstandes der Schörghuber Unternehmensgruppe, wird seinen zum 31. Dezember auslaufenden Vertrag nicht verlängern. Er wird ab 2019 den Aufbau eines Immobilienunternehmens innerhalb des Family Offices von Heinz Hermann Thiele, Eigentümer der Knorr-Bremse AG, leiten. Bis zu seinem Ausscheiden aus dem Unternehmen wird Dr. Jürgen Büllesbach seine Aufgaben in der Bayerischen Hausbau und in der Holdinggesellschaft des Unternehmensverbundes vollumfänglich weiter wahrnehmen. Über die Nachfolge von Büllesbach wird zu gegebener Zeit kommuniziert.

COMMERZ REAL 2017 mit 400 Millionen höherem Ankaufsvolumen

Die Commerz Real ist auch 2017 auf allen Geschäftsfeldern weiter gewachsen, sowohl im Immobilien- als auch im Mobilienbereich. Wie das Unternehmen der Commerzbank Gruppe mitteilt, lag allein das Ankaufsvolumen mit 1,8 Milliarden Euro etwa 400 Millionen Euro über dem Vorjahreswert (ca. 1,4 Milliarden Euro). Den überwiegenden Anteil an den Transaktionen machten wiederum Immobilien aus. „Dies verdeutlicht einmal mehr, dass es bei entsprechendem Marktzugang auch angesichts hohen Nachfragedrucks sehr wohl möglich ist, lukrative Assets zu akquirieren“, erläutert Andreas Muschter, Vorsitzender des Vorstands der Commerz Real. Die Verkäufe summierten sich produktübergreifend auf ca. 1,5 Milliarden Euro (2016: ca. 2,7 Milliarden Euro). Insgesamt habe der Asset- und Investmentmanager damit sein globales Portfolio weiter optimiert.

GfK lädt im März zu Geoarketing-Praxistagen

Vom 12. bis 15. März  lädt die GfK zu den Geomarketing Praxistagen in Köln ein. Vier Tage lang geben externe Referenten sowie GfK-Experten in Vorträgen und Workshops Praxiseinblicke und zeigen, wie Unternehmensaktivitäten mit Hilfe von Geomarketing-Lösungen optimiert und Entscheidungen sicherer getroffen werden können. Zwischen den Programmpunkten gibt es „Meet the Experts“-Slots, bei denen sich die Teilnehmer individuell von den Geomarketing-Experten beraten lassen können. Die Registrierung ist möglich unter:  Health - www.gfk-geomarketing.de/health, Industrie - www.gfk-geomarketing.de/industrie, Banken & Versicherungen - www.gfk-geomarketing.de/banken-versicherungen und Konsum & Handel - www.gfk-geomarketing.de/konsum-handel.

 

Apleona übernimmt technische Dienstleistungen für Bauhaus-Center

Apleona HSG Facility Management übernimmt ab sofort für zwei Jahre das technische Facility Management in zunächst 21 Fachcentern von BAUHAUS in Deutschland. Im Laufe des Jahres 2018 soll diese Leistung auf weitere Standorte ausgeweitet werden. Das Ziel ist, alle Fachmärkte des Unternehmens in Deutschland zu betreuen. Das Unternehmen verantwortet die Instandhaltung der technischen Anlagen in den Fachcentern. Dazu gehören Heizung, Lüftung und Klima, sanitäre Anlagen, Beleuchtungs- und Sprinkleranlagen, Starkstrom- und Niederspannungsanlagen sowie automatische Türen und Tore. BAUHAUS setzt dabei vor allem auf die flächendeckende Präsenz von Apleona HSG, die eine räumliche Nähe zu den Fachcentern und damit schnelle Reaktionszeiten möglich macht. Gemeinsam planen beide Unternehmen auch eine weitere Intensivierung ihrer Zusammenarbeit wie zum Beispiel im Energie- und Umweltmanagement. 

IPH Handelsimmobilien übernimmt Vermietung des Perlach PLAZA

Nach mehr als 50 Jahren bekommt Neuperlach ein Stadtteilzentrum, das sich die Bewohner seit langem wünschen. Mit einem urbanen Nutzungsmix bildet das Perlach PLAZA die Visitenkarte des neuen Quartiers. Die IPH Handelsimmobilien wurde von der CONCRETE Capital GmbH und der BHB Bauträger GmbH Bayern mit der Konzeptionierung und Vermietung der Einzelhandelsflächen des in Entwicklung befindlichen „Perlach PLAZA“ mandatiert. „Unser Konzept sieht eine Verzahnung von Nahversorgung, Gastronomie und Dienstleistungen vor, um das Perlach PLAZA als Treffpunkt mit hoher Aufenthaltsqualität zu etablieren.“ sagt Lars Jähnichen, Geschäftsführer der IPH Handelsimmobilien. Das Perlach PLAZA wird das Herz der neuen städtebaulichen Entwicklung „KulturQuadrat“ am Hanns-Seidel-Platz im Münchner Stadtteil Neuperlach bilden. Auf dem Areal werden insgesamt knapp 90.000 qm Geschossfläche neu realisiert. Mit dem Perlach PLAZA entstehen rund 30.000 qm Gesamtfläche mit den Nutzungsarten Einzelhandel, Wohnen und Hotel unter einem Dach. Entwickelt wird das Objekt durch ein Joint-Venture von CONCRETE Capital und der BHB Bauträger GmbH Bayern. Insgesamt wird das Perlach PLAZA über circa 9.300 qm Verkaufsfläche verfügen. 

ZIA präsentiert Buch über Einzelhandel als Partner der Städte

Unter dem Titel „Einzelhandel als Partner der Kommunen. Stadtentwicklung durch lebendige Marktplätze“ hat der ZIA Zentraler Immobilien Ausschuss, Spitzenverband der Immobilienwirtschaft, ein neues Buch aus der Reihe „Perspektiven der Immobilienwirtschaft“ veröffentlicht. Dieses zeigt herausragende Projekte und Vorhaben aus dem städtischen Einzelhandel auf, die gemeinsam von kommunalen und immobilienwirtschaftlichen Akteuren umgesetzt worden sind. Vorgestellt werden der Einfluss der von Unibail-Rodamco entwickelten Erlangen Arcaden auf die dortige Innenstadt, die Ansiedlung von DECATHLON an einem autobahnnahen Fachmarktstandort in Bielefeld-Sennestadt sowie die Repositionierung des Einkaufszentrum Förde Park durch MEC METRO-ECE Centermanagement und seine Integration in die gesamtstädtische Handelsflächenentwicklung von Flensburg. Darüber hinaus zeigt das Buch die Mitwirkung von REWE an der Nahversorgung des Frankfurter Riedbergs sowie den Wiederaufbau des Braunschweiger Schlosses in Kombination mit der Realisierung der Schloss-Arkaden durch die ECE auf. IKEA stellt zudem seinen ersten City-Store in Hamburg und sein weltweit nachhaltigstes Einrichtungshaus in Kaarst vor. 

JLL: Schlussakkord 2017 bietet Retail-Investmentmarkt gute Perspektiven

Mit einem der stärksten Einzelquartale seit 2010 ist der Investmentmarkt für Einzelhandelsimmobilien aus dem Jahr 2017 gegangen. Nach drei konstanten Quartalen um die 2,5 Milliarden Euro brachte die Jahresendrallye mehr als 4 Milliarden Euro ein und steigerte die Bilanz des Gesamtjahres damit auf 11,52 Milliarden Euro. Sandra Ludwig, Head of Retail Investment JLL Germany: „Der Markt hat das dritte starke Jahr in Folge abgeliefert – auch wenn das Transaktionsvolumen im Vergleich zum Vorjahr leicht zurückging. Vor allem das letzte Quartal hat gezeigt, dass sehr viel Dynamik weiterhin im Markt vorhanden ist und damit einen Vorgeschmack auf 2018 gegeben. Hier erwarten wir ein ähnlich starkes Transaktionsvolumen wie im Vorjahr und sehen bereits jetzt erste größere Transaktionen am Horizont." Fachmärkte und Fachmarktzentren waren auch 2017 die bevorzugten Objektklassen. Zusammen konnten sie ihren Anteil am Gesamtvolumen von 35 auf 37 Prozent steigern. Ein Comeback feierten zugleich Geschäftshäuser, die für rund 3,7 Milliarden Euro gehandelt wurden und damit einen Anteil von 29 Prozent erzielten. Im Vorjahr waren es nur 16 %. Rückläufig war hingegen das Interesse an Shopping Centern, die statt 30 Prozent wie im Vorjahr diesmal nur 17 % erzielten und dabei knapp 2 Milliarden Euro umsetzten. Warenhäuser mit 9 Prozent und Supermärkte mit 8 Prozent folgen abgeschlagen.

Jan Alexander Gehrmann wechselt in die Geschäftsführung von Captiva

Der Hamburger Immobilieninvestor und Asset Manager Captiva hat mit sofortiger Wirkung Jan Alexander Gehrmann zum weiteren Geschäftsführer bestellt. Gehrmann übernimmt zudem 50 Prozent der Gesellschaftsanteile der Captiva GmbH vom geschäftsführenden Gesellschafter Stephan Fritsch, der im Dezember 2017 sämtliche Anteile des Unternehmens von Alvarez & Marsal übernommen und eine Erweiterung des Gesellschafterkreises angekündigt hatte. Fritsch und Gehrmann werden die Gesellschaft zukünftig gemeinsam leiten und den Ausbau des Geschäfts mit regulierten Fonds und individuell für institutionelle Anleger konzipierten Investmentprodukten steuern. Gehrmann (46) war von 2010 bis 2017 Geschäftsführer bei der Quantum Immobilien AG. Zuletzt zeichnete er dort bei der Quantum Kapitalverwaltungsgesellschaft mbH für das Transaktionsgeschäft verantwortlich, die über Assets under Management in Höhe von mehr als 5 Milliarden Euro verfügt.

Dr. Kai G. Klinger wird neuer Leiter Investor Relations bei CORESTATE

Dr. Kai G. Klinger übernimmt die Leitung Investor Relations & Capital Markets bei der CORESTATE Capital Holding S.A., ein vollintegrierter Investmentmanager und Co-Investor mit Sitz in Luxemburg. Er wird in seiner Funktion an den Finanzvorstand Lars Schnidrig berichten. Dr. Klinger verfügt über langjährige Kapitalmarkt- und Transaktionserfahrung aus seinen früheren Tätigkeiten bei den Asklepios Kliniken, bei der DZ Bank sowie PricewaterhouseCoopers. Vor seinem Einstieg bei CORESTATE verantwortete er über mehrere Jahre den Bereich Investor Relations & Corporate Finance bei dem MDAX-Konzern RHÖN-KLINIKUM AG. Der promovierte Wirtschaftswissenschaftler studierte an den Universitäten Heidelberg und Mannheim.  

BelMo trennt sich von Nahversorger in Dorsten

Das im Eigentum der BelMo-Gruppe stehende Nahversorgungszentrum „Am Brauturm“ in Dorsten Wulfen ist an die Munitor-Gruppe veräußert worden. Das etablierte Nahversorgungszentrum „Am Brauturm“ in Wulfen mit den Hauptmietern Rewe, Lidl, Ernstings sowie diversen Einzelhandels-, Büro-, Freizeit- und Gastronomiemietern verfügt über eine vermietbare Fläche von ca. 5.982 qm und 132 Parkplätzen. Die auf Retail-Immobilien spezialisierte Munitor-Gruppe aus Saarbrücken übernimmt das Objekt in den langfristigen Bestand im Rahmen des Ausbaus eines Einzelhandelsportfolios. Die Munitor-Gruppe wurde in diesem Zusammenhang von der finvio Beratungsgesellschaft mbH, Düsseldorf beraten. Verkäufer ist die BelMo Dorsten GmbH, Monheim, die zur BelMo Gruppe Monheim, gehört. 

Aengevelt erweitert Team in der Niederlassung Dresden

Aengevelt baut sein Experten-Team in Dresden aus: Seit Januar 2018 verstärkt Daniela Michler-Koch (46) die Niederlassung in Dresden unter Leitung von Anett Richter. Hier unterstützt sie das Team “Gewerbliche Vermietung“. Sie verfügt dafür als geprüfte Immobilienfachwirtin über langjährige Berufserfahrung in der Immobilienbranche sowie exzellente Fachkenntnisse über den Standort Dresden. So war sie sowohl als Property- und Operationsmanagerin als auch als stellvertretende Niederlassungsleiterin in verschiedenen, teilweise international agierenden Immobilienunternehmen erfolgreich tätig.

Colliers verstärkt sich am Standort in Köln

Das global tätige Immobilienberatungsunternehmen Colliers International ist weiter auf Expansions-Kurs und besetzt den Standort Köln mit einem Industrial & Logistics (I&L)-Team. Mit Martin Kubitza (31), zuvor Logivest, und Christian Scherer (27), der bislang für BNP tätig war, konnte Colliers International zwei erfahrene Berater als Senior Consultants an Bord nehmen. Kubitza und Scherer verfügen im Industrial- und Logistics-Bereich über umfangreiche Kenntnisse in Bezug auf die Anforderungen auf Kundenseite und sind mit ihrem Kernmarkt seit Jahren bestens vertraut. Zusätzlich zum I&L-Team in Düsseldorf, das den Norden von Nordrhein-Westfalen inklusive des Ruhrgebiets abdeckt, übernimmt das Kölner Team die Betreuung des Gebietes Köln / Bonn / Aachen. 

Rock Capital Group hat 2017 Projektvolumen von zwei Milliarden akquiriert

Der Projektentwickler und Vermögensverwalter Rock Capital Group aus Grünwald hat in 2017 ein Projektinvestitionsvolumen von ca. zwei Milliarden Euro akquiriert. Damit ist das Entwicklungsvolumen der Rock Capital Group auf zwischenzeitlich insgesamt rund 5 Milliarden Euro angestiegen. In 2017 konnten für über 450 Millionen Euro Grundstücke sowie Bestandsimmobilien in München und Frankfurt sowie in den Umlandgemeinden von München zur Entwicklung erworben werden. Schwerpunkt der Investitionen lag in den Bereichen Wohnen, Büro, Einzelhandel, Hotel und Stadtquartiere. Mit den in 2017 erworbenen Akquisitionen von ca. 245.000 qm umfasst die unter Entwicklung stehende Fläche jetzt insgesamt rund 750.000 qm oberirdische Geschossfläche. 

TH Real Estate kauft Fachmarktzentrum in Oppenheim

TH Real Estate hat die „Landskron-Galerie“ im rheinland-pfälzischen Oppenheim für einen institutionellen Investor erworben. Verkäufer ist die PEK (Projektentwicklung Krämereck) GmbH aus Worms. Der Ankauf der Immobilie erfolgte im Rahmen eines Asset Deals.  Bei der „Landskron-Galerie“ handelt es sich um ein im Oktober 2017 neu eröffnetes Fachmarktzentrum in sehr verkehrsgünstiger Lage am Ortsrand von Oppenheim gelegen. Das vollvermietete Objekt verfügt über 400 Pkw-Stellplätzen inklusive einer E-Tankstelle. Neben dem Lebensmittvollversorger Kaufland als Ankermieter runden die dm-Drogeriemarkt GmbH sowie eine Deichmann-Filiale das attraktive Angebot ab.

Swiss Life erwirbt Dresdner Büro- und Geschäftshaus

Swiss Life Asset Managers hat in Dresden ein Büro- und Geschäftshaus erworben. Das Gebäude am Fetscherplatz wird in den 2017 aufgelegten Fonds „Swiss Life REF (DE) Key Regional Cities Germany“ eingebracht. Die Multi-Tenant-Immobilie mit rund 8.000 qm Büro- und Einzelhandelsfläche ist nahezu vollständig vermietet. Verkäufer ist ein Family Office. Über den Kaufpreis wurde Stillschweigen vereinbart. Unterstützt hat den Ankauf CORPUS SIREO Real Estate.

Neuer Kanzlerplatz Bonn wird von Art-Invest entwickelt

Die Postbank wird ab dem Jahr 2021 in den Neuen Kanzlerplatz am Bundeskanzlerplatz in Bonn ziehen und somit dem Standort Bonn treu bleiben. Hierzu wurde ein langfristiger Mietvertrag mit dem Projektentwickler Art-Invest unterzeichnet. Es handelt sich hierbei um ein flexibles Mietkonzept mit Optionsflächen, auch für Gastronomie. Die Postbank wird zunächst die Sockelgebäude beziehen, die bereits einem hohen Anteil der zur Verfügung stehenden Büroflächen entsprechen. Der Großteil der Hochhausflächen steht demnach noch zur Vermietung zur Verfügung. 

John Reed Fitness Music Club kommt ins Neue Donau Quartier

Die McFIT Global Group eröffnet in der Passauer Innenstadt ein neues Studio seiner Marke JOHN REED Fitness Music Club. Dazu hat das Unternehmen rund 1.800 qm im „Neuen Donau Quartier“ angemietet. Der Fitnessclub wird im Herbst 2018 eröffnen, wenn das Quartier mit insgesamt 13.000 qm saniert ist. Eigentümer der Immobilie ist die Haas-Gruppe. JLL hat diese beraten und die Anmietung vermittelt.

Philipp Benseler verstärkt BNP Paribas Real Estate im HR-Bereich

Philipp Benseler (32) ist seit Anfang Januar neuer Head of Human Resources bei BNP Paribas Real Estate und leitet den Bereich vom Standort Frankfurt aus. Eine seiner Hauptaufgaben ist die enge Zusammenarbeit und Beratung der verschiedenen Geschäftsbereiche von BNP Paribas Real Estate. Gemeinsam mit seinem Team wird Philipp Benseler darüber hinaus die Business Lines bei der Umsetzung ihrer Entwicklungsziele unterstützen. Er folgt auf Tino Benker-Schwuchow, der nach zwei Jahren bei BNP Paribas Real Estate nun innerhalb der BNP Paribas Gruppe in Deutschland als Head of HR (D/AT) in den Geschäftsbereich Corporate & Institutional Banking wechselt. Vor seinem Wechsel zu BNP Paribas Real Estate war Philipp Benseler fast 5 Jahre lang bei der ECE Projektmanagement GmbH & Co. KG in Hamburg tätig.

Quantum erwirbt Geschäftshaus in der Regensburger City

Die Quantum Immobilien Kapitalverwaltungsgesellschaft mbH hat das Geschäftshaus „das kassian“ in bester 1a-Lage der Regensburger Altsatdt für einen Individualfonds erworben. Verkäufer ist eine Projektgesellschaft der LHI Kapitalverwaltungsgesellschaft mbH. Das rund 2.650 qm Mietfläche umfassende Objekt liegt im Herzen der Stadt Regensburg in ausgezeichneter Einzelhandelslage. Das viergeschossige Geschäftshaus wurde im Jahr 2000 auf einem 765 qm großen Grundstück fertiggestellt und zeichnet sich durch eine moderne und anspruchsvolle Architektur aus, die sich elegant in das Stadtbild einfügt. Ankermieter des Objekts ist die renommierte und expandierende Einzelhandelskette TK Maxx. Darüber hinaus finden sich in dem vollvermieteten Objekt ein Mobilfunkanbieter sowie eine kleine Modeboutique. 

Lührmann begleitet Verkauf von Wuppertaler Geschäftshaus

Lührmann hat ein Geschäftshaus für einen mittleren siebenstelligen Betrag an eine Vermögensverwaltung aus Wuppertal vermittelt. Das Geschäftshaus befindet sich unweit der City-Arkaden in der Alten Freiheit, in einer laut Lührmann „topfrequentierten Lage“. Die Mietverträge der Gewerbemieter „Backwerk“ und „Yves Rocher“ bestehen langfristig fort.

 

 

Thema Grundsteuer: BID bei Verhandlung des Bundesverfassungsgerichts

Am heutigen Dienstag findet die mündliche Verhandlung zur Verfassungsmäßigkeit der Einheitsbewertung beim Bundesverfassungsgericht statt. Die BID Bundesarbeitsgemeinschaft Immobilienwirtschaft Deutschland wird bei der Verhandlung in Karlsruhe anwesend sein. Der Bundesfinanzhof hält die Vorschriften über die Einheitsbewertung als Bemessungsgrundlage für die Grundsteuer (spätestens) ab dem Bewertungsstichtag 1. Januar 2009 für verfassungswidrig und hatte deswegen das Bundesverfassungsgericht angerufen. Bereits der letzte Koalitionsvertrag hatte den Reformbedarf bei der Grundsteuer aufgenommen und eine Änderung in Aussicht gestellt, dabei die Initiative jedoch den Ländern überlassen, die Ende 2016 einen Gesetzentwurf vorgelegt haben. Im Auftrag der BID wurde der darin konzipierte Kostenwert von Professor Johanna Hey vom Institut für Steuerrecht an der Universität Köln untersucht. Sie kommt in ihrem Gutachten zu dem Ergebnis, dass der Kostenwert als Bemessungsgrundlage für die Grundsteuer verfassungswidrig sei. „Der Gesetzgeber sollte von der Umsetzung des zweifelhaften Kostenwertansatzes Abstand nehmen, damit das Bundesverfassungsgericht nicht zeitnah wieder über die Verfassungsmäßigkeit der Bemessungsgrundlage bei der Grundsteuer zu entscheiden hat“, sagt Dr. Andreas Mattner, Vorsitzender der BID und Präsident des ZIA Zentraler Immobilien Ausschuss.

Encore+ treibt mit JMG Entwicklung von zwei Logistikzentren voran

Der Immobilienfonds Encore+ hat gemeinsam mit dem französischen Entwickler JMG die Entwicklung von zwei Logistikzentren in Frankreich vereinbart. Ein Logistikzentrum soll in der Gemeinde L’Isle d’Abeau im Großraum Lyon und das andere Objekt in der Region Sénart unweit von Paris entstehen. Encore+ hat bereits das Grundstück in L’Isle d'Abeau erworben, auf dem eine 21.250 qm große moderne Logistikimmobilie entstehen wird. Die Bauarbeiten sind bereits im Gange und der voraussichtliche Nutzungsbeginn ist für Mitte 2018 geplant. Für das zweite Projekt in Tigery wurde der Projektentwicklungsvertrag unterzeichnet. Der Baubeginn ist für die zweite Hälfte des Jahres 2018 vorgesehen.

LHI kauft noch ein Büro- und Geschäftshaus in Freiburg

Ende 2017 hat die LHI Kapitalverwaltungsgesellschaft mbH in Pullach bei München ein weiteres Büro- und Geschäftshaus in Freiburg erworben. Verkäufer und Entwickler ist die IBA Immobiliengruppe. Wie bereits beim „City Office I“ handelt es sich bei beim „City Office II“ um ein Büro- und Geschäftshaus mit Dachterrasse und Tiefgarage. Das Objekt mit rund 2.000 qm Mietfläche ist weitgehend an ein Technologieunternehmen aus den Bereichen Media Technologies, Digital Advertising und Hosting vermietet. Die Büroflächen sind zeitgemäß flexibel gestaltbar und modern ausgestattet.

HEICO-Fonds erwirbt SB-Warenhaus in Neunkirchen

Der von HEICO Investment Management aufgelegte Handelsimmobilienfonds hat eine weitere Immobilie in Neunkirchen erworben. Kaufland ist Generalmieter im Neunkirchener SB-Warenhaus und hat eine größere Teilfläche an Media Markt untervermietet. Die Mietfläche beträgt insgesamt rund 12.500 qm. Der bereits 1970 mit der Handelskette Real eröffnete Standort wurde 2007 saniert und von Kaufland bezogen. In seinem Einzugsgebiet hat er als Nahversorger eine wichtige Funktion übernommen. Zusätzlich profitiert die direkt an der A8 gelegene Immobilie von einer Discount-Tankstelle sowie einer Waschstraße. Über den Kaufpreis wurde Stillschweigen vereinbart. Der Verkäufer wurde von Cushman & Wakefield beraten.

FM-Bereich von Apleona übernimmt 100 EnBW-Standorte

Apleona HSG Facility Management übernimmt für die kommenden drei Jahre das Facility Management an über 100 Standorten des Energiekonzerns EnBW in Baden-Württemberg. Darunter sind unter anderem die Konzernzentrale sowie der Multifunktionsstandort EnBW City. Beide Unternehmen schlossen darüber jetzt eine entsprechende Vereinbarung. Die Apleona-Tochter wird in den rund 100 Immobilien den Betrieb von fast 20.000 gebäudetechnischen Anlagen verantworten. Die einzelnen Liegenschaften verteilen sich auf eine große<s> </s>geografische Fläche. Hier profitiert EnBW von der gut vernetzten regionalen und überregionalen Struktur von Apleona HSG. Dadurch werden kurze Reaktionszeiten und eine einheitliche Service-Qualität beim Facility Management sichergestellt. EnBW gehört zu den größten Energieversorgungsunternehmen in Deutschland und in Europa. 

Sonae Sierra und Ocidental verkünden Partnerschaft

Die Unternehmen Sonae Sierra und Ocidental sind eine Partnerschaft eingegangen, um die Einkaufszentren MaiaShopping und GuimarãeShopping vom Sierra Fonds zu erwerben. Ocidental wird die Mehrheitsbeteiligung an den Assets halten. Sonae Sierra wird das Management der beiden Einkaufszentren übernehmen. MaiaShopping wurde vor 20 Jahren eröffnet. Es verfügt über mehr als 90 Ladengeschäfte, die sich auf 28.252 qm (Bruttomietfläche) verteilen. GuimarãeShopping stammt aus dem Jahre 1995. Es hat mehr als 100 Shops und weist eine  Bruttomietfläche von 28.819 qm auf. Fernando Guedes de Oliveira, Vorstandsvorsitzender von Sonae Sierra, sagte: “Wir sind sehr zufrieden mit der Partnerschaft und hoffen, dass wir künftig weitere gemeinsame Geschäfte abschließen, wenn sich für beide Parteien interessante Gelegenheiten bieten. Sonae Sierra wird für beide Center ein pro-aktives und wertsteigerndes Management betreiben und so dazu beitragen, dass die in der Partnerschaft formulierten Ziele erreicht werden.“

Philipp Junikiewicz verstärkt Hamburger Beraterteam von Colliers

Der weltweit tätige Immobiliendienstleister Colliers International baut sein Berater-Team in Hamburg weiter aus. Philipp Junikiewicz (35) ist seit Anfang Januar neuer Senior Consultant Retail Letting in der Hansestadt. Junikiewicz ist seit 2006 in der Immobilienwirtschaft aktiv und hat zuvor bei dem auf Einzelhandelsimmobilien spezialisierten Unternehmen Comfort in Hamburg gearbeitet. Vor dieser Zeit lag sein Fokus auf Logistikimmobilien, wo er für Unternehmen wie BNP und Realogis tätig war. 

In Trier wird sich dm ab Sommer 2019 deutlich vergrößern

Der dm-Markt in Trier wird aus der Simeonstraße in das Palais Walderdorff ziehen. Ende Dezember wurde der Mietvertrag geschlossen. Im Sommer 2019 wird der neue Markt voraussichtlich seine Türen öffnen. Auf den rund 900 qm des zweistöckigen Marktes werden Kunden künftig die gesamte Bandbreite des dm-Sortiments finden. Vermittelt wurde die Vermietung durch die Lührmann Düsseldorf GmbH & KG, die sich auf Einzelhandelsimmobilien in Toplagen deutscher Innenstädte spezialisiert hat.

Engel & Völkers vermitteln Wohn- und Geschäftshaus in Leipzig

Ein gewerblicher Investor aus Dänemark hat in Leipzig-Anger-Crottendorf ein Wohn- und Geschäftshaus gekauft. Die Immobilie in der Theodor-Neubauer-Straße verfügt über zehn Wohnungen und eine Gewerbeeinheit mit einer Gesamtnutzfläche von rund 886 qm. Das unter Denkmalschutz stehende Objekt aus dem Baujahr 1910 wurde im Jahr 1996 letztmalig saniert. Verkäufer war ein privater Eigentümer aus Nordrhein-Westfalen. Beratend und vermittelnd tätig war Engel & Völkers Commercial Leipzig.

CM Immobilienmanagement übernimmt Erstermietung im Bottroper Hansa Center

Die Cosimo Investment Group GmbH hat einen weiteren Schritt gemacht, um das Hansa Center in Bottrop bis Herbst 2019 wieder aufleben zu lassen: Mit der CM Immobilienmanagement GmbH hat Cosimo einen starken und erfahrenen Partner gefunden, der sich um die Erstvermietung und Mieterkoordination der Handelsflächen des Hansa Centers kümmern wird. Für beide Unternehmen ist das Hauptziel eine erfolgreiche und attraktive Standortentwicklung in Bottrop anzustoßen. Zudem möchten die Verantwortlichen der beiden Gesellschaften potentiellen Kunden ein außergewöhnliches und einzigartiges Einkaufserlebnis bieten. Mit dieser Idee werden nun die ersten Grundsteine für das Hansa Center gelegt und Mieter mit der gleichen Vision von dem Standort mit großem Potential überzeugt. „Wir möchten mit den neuen Mietern des Hansa Centers das Herz der Stadt Bottrop pulsierender schlagen lassen“, so Dr. Marcus U. Hüttermann, Managing Director Center Management und Vermietung der CM Immobilienmanagement GmbH. in den nächsten Wochen werden nun für die 16.000 qm große Fläche des Hansa Centers potentielle Mieter angesprochen, beziehungsweise Folgegespräche mit diesen aufgenommen. 

Colliers verhilft Hunkemöller zu zwei neuen Filialen

Der niederländische Lingerie-Spezialist Hunkemöller eröffnet zwei neue Filialen in München und Fürstenfeldbruck. Weltweit hat Hunkemöller ein Netz von über 800 Filialen - davon 350 in Deutschland - und setzt seinen Expansionskurs fort. Mit der Anmietung der 360 Quadratmeter großen Filiale am Gärtnerplatz 5  in München ist Hunkemöller nun auch mitten im trendigen Glockenbachviertel vertreten. Die Eröffnung erfolgt im Februar. Die 230 qm große Filiale in der Dachauer Straße in Fürstenfeldbruck eröffnet im Frühjahr. Colliers International war für den Mieter beratend und vermittelnd tätig.

Burgergrill-Kette Hans im Glück eröffnet weitere Läden in Frankfurt und Mannheim

Die Burgergrill-Kette Hans im Glück wird ihre Gäste zukünftig auch in Frankfurt und Mannheim verwöhnen. Die Eröffnung in der Braubachstraße, im Herzen der Frankfurter Altstadt, ist für Frühling geplant. Im Mannheimer Glückstein-Quartier öffnet der Gastronomie-Anbieter Ende 2018 seine Pforten.

SEGRO bringt Erweiterung des CityPark Wien auf den Weg

SEGRO hat mit der Erweiterung des SEGRO CityParks Wien begonnen. Im Jahr 2016 erfolgte für das Unternehmen mit dem maßgeschneiderten Logistikzentrum der Markteintritt in den österreichischen Immobilienmarkt. Nun entstehen in der weiteren Bauphase ca. 12.300 qm innerstädtische Hallen-, Service- und Büroflächen. Diese werden in zwei Gebäudeabschnitte eingeteilt. Die Einheiten an der Brunner Straße Ecke Carlbergergasse können je nach Bedarf ab einer Größe von 1.000 qm geteilt werden. Die Fertigstellung der ersten Flächen ist für Ende des zweiten Quartals 2018 geplant.

Privatier erwirbt Fachmarktzentrum von Dahlke

Ein Privatier aus Istanbul hat mit Hilfe der Dahlke Immobilien AG ein Fachmarktzentrum in Hückelhoven erworben. Durch die Maja Center GmbH, ein Unternehmen der Dahlke Immobilien Gruppe, wurde das Fachmarktcenter in den Jahren 2009/2010 auf dem ehemaligen Möbel Kochs-Gelände durch eine umfassende Kernsanierung der Bestandsgebäude und angrenzenden Neubauten ins Leben gerufen. Das Center, das über eine Gesamtmietfläche von rund 5.533 qm verfügt, hat einen ausgewogenen Mieterbesatz mit langfristigen Mietverträgen und ist ausschließlich an bonitätsstarke Konzerne wie dem Einrichtungsdiscounter tedox, dem Tierhandel Fressnapf und dem Casino-Betreiber Merkur Spielothek vermietet. Über den Kaufpreis wurde Stillschweigen vereinbart.

FCR kauft Einkaufszentrum "Amthor Passage" in Gera

Die FCR Immobilien AG baut das Portfolio durch den Erwerb eines Einkaufszentrums in Gera, Thüringen, weiter aus. Das im historischen Stadtzentrum gelegene Objekt verfügt über eine Verkaufsfläche von rund 7.900 qm. Über den Kaufpreis wurde Stillschweigen vereinbart. Das im Jahr 2000 errichtete, gepflegte Einkaufszentrum „Amthor Passage“ verfügt über einen breiten Mietermix namhafter Filialisten sowie regionaler Einzelhändler. Die vorhandenen Leerstandsflächen sollen durch das aktive Asset Management der FCR Immobilien AG kurzfristig an bonitätsstarke Einzelhändler aus den Bereichen Bekleidung, Sonderposten und Schuhe vermietet werden. Der Vermietungsstand liegt derzeit bei knapp 60 Prozent. 

Catella hat Münchener Moosach Center gekauft

Der Münchner Investmentmanager Catella Real Estate AG hat für den auf die Metropolregionen München und Nürnberg fokussierten Offenen Immobilien Publikums-AIF „Catella BAVARIA“ die gemischt genutzte Immobilie „Moosach Center“ im Münchner Stadtteil Moosach erworben. Das im Jahr 2010 direkt am Bahnhof Moosach fertiggestellte Objekt verfügt über ca. 7.100 qm Mietfläche. Es verteilt sie auf die Nutzungsarten Büro, Hotel und Einzelhandel und ist vollständig an 22 Partner vermietet.

Invesco schlägt zu in Prag, Mailand und München

Die Invesco Real Estate hat drei Top-Immobilien, zum Teil mit Handelsflächen, in erstklassiger Lage in Mailand, Prag und München erworben. Die Objekte mit einem Gesamtvolumen von 140 Millionen Euro wurden für eines seiner langjährigen deutschen Einzelmandate, ein süddeutsches Versorgungswerk, getätigt. Das Objekt in Prag ist eine moderne Multi-Tenant-Immobilie mit ca. 11.500 qm Büro- und ca. 1.000 qm Einzelhandelsfläche sowie 140 Stellplätzen. Die Mailänder Immobilie mit einer Gesamtfläche von ca 8.500 qm befindet sich im historischen Stadtzentrum. Die Büro-, Einzelhandels- und Wohneinheiten sind an erstklassige Mieter vermietet und die außergewöhnliche Immobilie zeichnet sich durch hervorragende Immobilienfundamentaldaten aus. Die dritte Transaktion betrifft eine flexible Büroimmobilie, die aus fünf separaten Gebäuden mit einer Gesamtfläche von 17.800 qm in einem etablierten Büroviertel südwestlich des Münchener CBD besteht. 

Hamburger Springer Quartier an Versorgungswerk verkauft

Die Hamburger MOMENI Gruppe hat gemeinsam mit ihrem Joint-Venture-Partner Black Horse Investments das Springer Quartier in Hamburg im Rahmen eines Forward Sales an eine Gesellschaft berufsständischer Versorgungswerke aus Hannover verkauft, die das Objekt langfristig im Bestand halten wird. MOMENI hatte das Grundstück im September 2015 von der Axel Springer SE erworben und entwickelt hier bis 2020 das Springer Quartier. Die Projektentwicklung des prominenten, in bester Innenstadtlage angesiedelten Areals umfasst die Sanierung des denkmalgeschützten, 14-geschossigen Hochhauses sowie einen modernen Neubaukomplex mit insgesamt ca. 60.000 qm BGF. Nach Plänen des  Architekturbüros Gerkan, Marg und Partner entsteht ein attraktiver Nutzungsmix – Büros, Handels- und Gastronomieflächen, Wohnungen sowie eine dreigeschossige Tiefgarage mit ca. 300 PKW-Stellplätzen. 

LaSalle erwirbt Geschäftshaus in Enschede für eigenen Fonds

LaSalle Investment Management erwirbt für seinen Spezialfonds LaSalle E-REGI ein Retail-Objekt in Enschedes Highstreet. Im Jahr 2017 hat der Fonds Immobilien in einer Größenordnung von insgesamt 260 Mio. € akquiriert. Enschede ist die zweite Transaktion in den Niederlanden. Das Geschäftsgebäude hat eine Fläche von rund 5.000 qm. Neben Zara befinden sich führende niederländische Marken unter den Mietern wie etwa Scotch & Soda und Schuurman Schoenen. Die Akquisition profitiert von der robusten Wirtschaft der Niederlande. Immerhin prognostiziert die OECD für die Jahre 2018 und 2019 beste wirtschaftliche Wachstumsaussichten auf breiter Basis.

GRR Group hat am Niederrhein einen Netto-Markt erworben

Die GRR Group hat einen Netto Discounter in Emmerich am Rhein im Westen von Nordrhein-Westfalen für den GRR German Retail Fund No. 2 erworben. Verkäuferin ist die niederländische Maatschap SB Markten I GbR mit Sitz in Amsterdam, beraten durch Boom Investment Consulting aus Hamburg. Der Discounter ist seit ca. zwölf Jahren am Standort in der 30.000 Einwohner zählenden Hansestadt etabliert. Neben der zentralen Lage an der Durchfahrtstraße profitiert der Markt von der Nähe zur niederländischen Grenze.

Union Investment hat weitere Logistikimmobilie erworben

Union Investment hat eine langfristig vollvermietete Logistikimmobilie im Osten von Hannover erworben. Das Objekt in der Hägenstraße setzt sich aus einem Neubau und einer Bestandseinheit zusammen und bietet eine Gesamtmietfläche von 28.400 qm. Der Neubau wurde im Sommer 2017 abgeschlossen und ist an Delticom vermietet, einen Onlinehändler für Reifen, Automobilzubehör und Gebrauchtwagen sowie Spezialist im Bereich eFood und Logistik. Die Logistikimmobilie geht in den Bestand des institutionellen Offenen Immobilienfonds UniInstitutional German Real Estate über.

Art-Invest bringt in Düsseldorf markantes Büro- und Geschäftshaus an den Start

Mit dem geplanten Büro- und Geschäftshaus Fürst & Friedrich von slapa oberholz pszczulny | sop architekten entsteht ein markanter Neubau in der Düsseldorfer Innenstadt, der das Viertel rund um den beliebten Kirchplatz aufwerten wird. Die klare, reduzierte Architektur gliedert das 115 Meter lange Gebäude in drei Abschnitte und rückt eine eingebundene, klassizistische Bestandsfassade in den Mittelpunkt des Bauwerks. Der Neubau öffnet sich an der Ecke Friedrichstraße / Fürstenwall mit großer Geste zum gegenüberliegenden Kirchplatz und macht eine kontrastreiche Verbindung von Alt und Neu erlebbar. Das neue Büro- und Geschäftshaus am Kirchplatz, dessen Bauherr die Art-Invest Real Estate ist, wird voraussichtlich Mitte 2019 fertiggestellt.

BNP Paribas: Drittbester Handelsimmobilien-Transaktionsumsatz aller Zeiten

Mit einem Transaktionsvolumen von 13,81 Milliarden Euro verzeichneten Retail-Investments war 2017 ein sehr erfolgreiches Jahr. Damit wurde nicht nur das Vorjahresergebnis um knapp 7 Prozent getoppt, sondern auch das drittbeste Resultat aller Zeiten registriert. Dies ergibt die Analyse von BNP Paribas Real Estate. „Nur in den Jahren 2015 und 2006, die aber beide durch milliardenschwere Paketverkäufe gekennzeichnet waren, wurde noch mehr in Einzelhandelsobjekte investiert. Trotz struktureller Veränderungen der Einzelhandelslandschaft halten Investoren dieser Assetklasse also die Treue, was vor dem Hintergrund eines starken Konsums, sowie steigender Beschäftigungszahlen und einer erfreulichen Reallohnentwicklung durchaus nachvollziehbar ist“, erläutert Piotr Bienkowski, CEO von BNP Paribas Real Estate Deutschland. Zu den größten Deals gehören der Verkauf eines Geschäftshausportfolios von Corestate an die BVK sowie der Ankauf eines Karstadt-Portfolios durch RFR.

Savills IM erwirbt Logistikobjekt in Süddeutschland für eigenen Fonds

Der internationale Immobilien-Investmentmanager Savills Investment Management hat für den von ihm gemanagten pan-europäischen Savills IM European Logistics Fund 2 (ELF 2) eine Umschlaghalle in Neu-Ulm, Bayern, erworben. Verkäufer der Immobilie ist ein regionaler Entwickler. Der Kaufpreis beläuft sich auf etwa 12,4 Millionen Euro. Die Umschlaghalle wurde Ende September fertiggestellt und verfügt über eine Gesamtfläche von rund 5.070 qm. Bei der Immobilie handelt es sich um eine sog. mechanisierte Zustellbasis (MechZB). Diese ist für 15 Jahre an die Deutsche Post DHL Gruppe vermietet, dem weltweiten Marktführer im Bereich Logistik. Deutsche Post DHL erweitert damit weiter sein Netz aus Paketzentren und Zustellbasen, in denen die Pakete vollautomatisch für die Zustellung „der letzten Meile“ vorsortiert werden. Nach den zuletzt getätigten Ankäufen der beiden Distributionszentren in Saragossa (Spanien) und Örebro (Schweden) handelt es sich hierbei bereits um das dritte Investment für den ELF 2 innerhalb von drei Monaten. 

Mister Spex eröffnet mit Lührmann-Hilfe neue Filiale in Münster

Der Online-Brillenhändler Mister Spex wird in Münster eine neue Filiale eröffnen. Im späten Frühjahr soll nach umfangreichem Umbau Eröffnung gefeiert werden. Lührmann hat die rund 170 qm große Fläche im Erdgeschoss vermittelt. 30 Jahre lang ist Kochlöffel Mieter der Fläche gewesen, Eigentümer ist eine Erbengemeinschaft. „Der Standort Rothenburg am Übergang zum Prinzipalmarkt ist eine markante Lage in Münster“, sagt Judith Weiß, Consultant in der Vermietung bei Lührmann in Osnabrück. „Sie wird für Mister Spex eine gute Sichtbarkeit im Stadtbild erzeugen.“

Cube Real Estate hat nun dritten Geschäftsführer

Die Cube Real Estate GmbH hat mit Kai Backeberg einen dritten Geschäftsführer gewonnen. Der 41-Jährige tritt an die Seite von Tilman Gartmeier und Thore Marenbach. Er verantwortet in erster Linie den Geschäftsbereich Bauvergabe und Bauabwicklung mit dem kompletten Bauprojektmanagement. Kai Backeberg kommt von der Cityraum Development GmbH. Hier hatte er zwischen September 2015 und Ende Dezember 2017 als Leiter Bauprojektmanagement die technische und kaufmännische Gesamtverantwortung für Wohnungs- und Gewerbebauprojekte. 

SMART Immobilien vermittelt zwei Wohn- und Geschäftshäuser in Köln

SMART Immobilien GmbH vermittelt zwei Anlageimmobilien in Köln. Das Wohn- und Geschäftshaus befindet sich im Herzen von Köln unweit des Breslauer Platzes und verfügt über acht Wohnungen sowie zwei Gewerbeeinheiten, insgesamt ca. 620 qm Gesamtnutzfläche. SMART Immobilien GmbH beriet die jeweils privaten Verkäufer und Käufer beim Erwerbsprozess des Objektes in Innenstadtlage. Ebenfalls in Köln hat ein erfahrener privater Bestandshalter ein Wohn- und Geschäftshaus im Stadtteil Mülheim auf der Frankfurter Straße erworben. Das um 1965 erbaute Objekt verfügt über eine Gesamtnutzfläche von ca. 1.500 qm, davon entfallen mehr als 40 % auf die gewerblich genutzte Mieteinheit. Verkäufer ist ebenso ein privater Bestandshalter. 

REWE Group erwirbt sechs Fachmarktzentren von Värde

Värde Partners hat den Verkauf von sechs Fachmarktzentren aus dem Saturn-Portfolio an die Kölner REWE Group erfolgreich abgeschlossen. CR, die europaweit tätige Immobilienberatungs-, Investment- und Asset Management-Gesellschaft, hat Värde Partners bei dem Verkauf beraten. Die sechs Fachmarktzentren befinden sich in West- und Süd-Deutschland und werden von REWE-Supermärkten auch als Ankermieter selber genutzt. Die REWE Group, führender Lebensmitteleinzelhändler in Deutschland, verfolgt mit dem Kauf die Strategie, die Eigentumsquote bei den eigenen Märkten zu erhöhen.

TREUCON veräußert Berliner Wohn- und Geschäftshaus

Ein privater Investor hat mit seiner Vermögensverwaltungsgesellschaft das Wohn- und Geschäftshaus an der Weißenseer Spitze in Berlin von einem Private-Placement Fonds der Berliner TREUCON-Gruppe erworben und damit seinen Bestand in Berlin um 34 Wohnungen und 4 Gewerbeeinheiten erweitert. Zum Gebäudekomplex gehören darüber hinaus 34 Tiefgaragenstellplätze. Bei dem in den Jahren 1995 bis 1997 sehr aufwendig errichteten Gebäudekomplex mit einer Wohnfläche von 2.341 qm und einer Gewerbefläche von 553 qm handelt es sich um ein markantes Eckhaus an der Gustav-Adolf-Straße, das ursprünglich von der Wohnungsbaugesellschaft Weißensee mbH (heute GESOBAU AG) in Kooperation mit TREUCON errichtet wurde. 

Görtz eröffnet im zweiten Quartal Flagshipstore in München

Die Schuhkette Görtz übernimmt ab April in München das 2.000 qm große Geschäft in der Kaufinger Straße. So gelang es dem Immobilienunternehmen storescouts einen Nachfolger für Zara zu finden, das im November überraschend seinen Wegzug bekanntgab. Görtz will am neuen Standort seinen ersten Münchner Flagshipstore realisieren. Bisher ist der Schuhhändler in der München Innenstadt vier Mal vertreten. 

Zentraler Immobilen Ausschuss hat bsi-Integration abgeschlossen

Der ZIA Zentraler Immobilien Ausschuss, Spitzenverband der Immobilienwirtschaft, hat die Integration des bsi Bundesverbands Sachwerte und Investmentvermögen unlängst abgeschlossen. Anfang Januar traten nahezu alle Mitgliedsunternehmen des bsi, die bislang noch kein ZIA-Mitglied waren, in den Verband ein. Zudem werden alle Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Sachwerteverbands im ZIA weiterbeschäftigt. „Die Integration des bsi ist ein Meilenstein unserer Entwicklung. Durch die Aufnahme der neuen Mitglieder und Mitarbeiterinnen sowie Mitarbeiter können wir unsere Expertise im Bereich Investitionskapital spürbar ausbauen. Die bisherigen Aktivitäten des Sachwerteverbands implementieren wir in unserer Arbeit und unseren Strukturen“, erklärt Dr. Andreas Mattner, Präsident des ZIA Zentraler Immobilien Ausschuss e.V.

ZIA warnt vor weiteren Regulierungsvorhaben

Am Sonntag begannen die Sondierungsgespräche zwischen CDU, CSU und SPD in Berlin zur Bildung einer neuen Bundesregierung. Der ZIA Zentraler Immobilien Ausschuss, Spitzenverband der Immobilienwirtschaft, begrüßt, dass es nun endlich losgehe. „Unsere Branche ist auf eine handlungsfähige Bundesregierung angewiesen. Ein schneller Erfolg der Gespräche wäre also ein wichtiger Erfolg. Dennoch dürfen die Gespräche nicht halbherzig geführt werden. Schließlich hängt das Wohl aller Mieter, Nutzer und Eigentümer von Immobilien in Deutschland daran“, erklärt Dr. Andreas Mattner, Präsident des ZIA. „Zudem muss klar sein: Die letzte Legislaturperiode ist beendet. Wir dürfen keine weiteren vier Jahre zulassen, in denen der Gesetzgeber lediglich auf Verbote, aber keine Anreize setzt. Das Motto der nächsten vier Jahre muss lauten: bauen, bauen, bauen. Wir müssen Investitionen ermöglichen.“

CBRE: Starkes Transaktionsjahr rund um deutsche Einzelhandelsimmobilien

2017 wurden nach Analysen des globalen Immobiliendienstleisters CBRE rund 14,1 Milliarden Euro in deutsche Einzelhandelsimmobilien investiert. Im Vergleich zum Ergebnis des Jahres 2016 mit knapp 12,8 Milliarden stieg das Investitionsvolumen um gut 10 %  und liegt weit über dem 10-jährigen Durchschnitt von 9,7 Milliarden. Neben einem starken Auftakt zu Jahresbeginn hat insbesondere ein sehr dynamisches Schlussquartal zu diesem herausragenden Gesamtergebnis beigetragen. „Der deutsche Einzelhandelsinvestmentmarkt gehört bei institutionellen Investoren zu einem der wichtigsten Zielmärkte für Immobilienallokationen, der auch 2017 von einer enormen Nachfrage aus dem In- und Ausland geprägt war“, konstatiert Jan Linsin, Head of Research in Deutschland. „Neben herausragenden Fundamentaldaten, gestiegenen Reallöhnen und einer entsprechend guten Konsumlaune der deutschen Verbraucher zeigt sich insbesondere der Lebensmitteleinzelhandel sehr stabil, auch im Hinblick auf wachsende Umsatzanteile des Online-Handels. So sehen wir eine stärkere Ausrichtung von Investitionsentscheidungen der Immobilieninvestoren in Richtung lebensmittelgeankerte Produkten.“

Industrie- und Logistikimmobilien knacken 8-Milliarden-Grenze deutlich

Mit einem Transaktionsvolumen von 8,7 Milliarden Euro im Jahr 2017 erreichen Industrie- und Logistikimmobilien einen neuen Rekord in Deutschland und stellen mit einem Marktanteil von 15 Prozent am gesamtgewerblichen Immobilienmarkt nach Büro und Einzelhandel weiterhin die drittstärkste Assetklasse dar. Bereits zur Jahresmitte sorgten Investments in Industrie- und Logistikimmobilien (Stand Juni 2017: 5,4 Milliarden Euro) dafür, dass das gesamte Jahresergebnis aus 2016 mit rund 4,6 Milliarden Euro deutlich übertroffen werden konnte.

Colliers: Hohe Nachfrage motiviert gewerblichen Münchener Investmentmarkt

Auf dem Münchner Markt für gewerbliche Immobilientransaktionen wurde gemäß den jüngsten Zahlen von Colliers International ein Transaktionsvolumen von etwa 6,2 Milliarden Euro umgesetzt. Dieser Wert liegt damit etwa 50 Prozent über dem langjährigen Mittel, kann jedoch an das außerordentlich gute Jahr 2016 mit einem Volumen von 6,8 Milliarden Euro nicht anknüpfen. Ein Abflauen der Nachfrage ist jedoch nicht erkennbar, vielmehr ist der Rückgang einerseits auf den Produktmangel an großvolumigen Investitionsmöglichkeiten zurückzuführen. Andererseits konnten einige größere Immobilientransaktionen nicht mehr vor Jahresfrist abgeschlossen werden, so dass sich diese erst in den Frühjahrszahlen 2018 widerspiegeln werden.

Arbireo bringt Projektmanagement GmbH an den Start

Die Arbireo Capital AG, ein unabhängiges, auf die Immobilienbranche spezialisiertes Investmentunternehmen, weitet die Bandbreite ihrer angebotenen Dienstleistungen durch die Gründung der Tochtergesellschaft Arbireo Projektmanagement GmbH deutlich aus. Das neue Tochterunternehmen richtet sich an deutsche und europäische Immobilieninvestoren, die die Projektsteuerung, das Projektmanagement, die Ankaufsbewertung sowie das Monitoring bei Baumaßnahmen an Bestandsobjekten oder Neuentwicklungen komplett oder teilweise auslagern wollen. Dieses Leistungsspektrum stellt die Arbireo Projektmanagement GmbH auch Drittanbietern zur Verfügung. Geschäftsführer der Arbireo Projektmanagement GmbH wird Markus Wiegleb, der über mehr als 25 Jahre Berufserfahrung als Architekt, Projektmanager und Portfoliomanager verfügt.

Rossmann strebt 2018 105 deutsche Ladeneröffnungen an

Die Drogeriemarktkette Rossmann hat sich auich für 2018 einiges vorgenommen. So will sie 230 neue Läden eröffnen, davon 105 in Deutschland. Bei einigen handelt es sich jedoch nur um den Ersatz bestehender Märkte . 2017 hat Rossmann erstmals einen von mehr als neun Milliarden Euro erzielen können. in Deutschland betreibt Rossmann derzeit 2.100 Filialen.

Consors Finanz ist jetzt Teil der BNP Paribas S.A. Deutschland

Die BNP Paribas Gruppe hat zum Jahreswechsel die Marke Consors Finanz in die BNP Paribas S.A. Niederlassung Deutschland eingegliedert. Diese angepasste Aufstellung ist ein weiterer Schritt zur Verzahnung der Gruppen-Aktivitäten in Deutschland. Gerd Hornbergs wird das Geschäft der Consors Finanz innerhalb der Niederlassung verantworten. BNP Paribas hatte im August 2017 nach der Auflösung des Joint-Ventures für die Unternehmung Commerz Finanz das Kreditgeschäft der Gesellschaft in die eigenen Bücher genommen. 

JLL bringt drei neue gastronomische Konzepte ins Lilien-Carré

Drei neue Gastronomiekonzepte ziehen ins Wiesbadener Lilien-Carré ein. Dazu haben „Sumo Burger“ (120 qm), „Saigon Tapas“ (215 qm) und das indische Konzept „Tando Indian Fusion“ (115 qm) insgesamt rund 450 qm angemietet. Die Restaurants befinden sich im neu geschaffenen Dining Plaza und sollen im vierten Quartal eröffnen. Das Lilien-Carré ist Teil eines von Orion Capital Managers geführten Fonds. JLL berät den Vermieter im Rahmen eines Asset-Management- und Leasing-Mandats und hat die Anmietungen in Kooperation mit Ron Courdouan von Freigeist-Konzepte vermittelt. Das Lilien-Carré im Zentrum der hessischen Landeshauptstadt verfügt über eine Einzelhandelsfläche von rund 25.000 qm. Es wird derzeit grunderneuert und erhält einen neuen Zuschnitt. Der kürzlich eröffnete Rewe-Markt ist mit mehr als 5.000 qm Mietfläche einer der Ankermieter. Mit dem Center-Management ist JLL ebenfalls mandatiert.

Top 7-Investmentmärkte mit hohem Transaktionsvolumen im Endquartal

Die deutschen Top-7-Standorte haben das Jahr 2017 nach Angaben von German Property Partners (GPP) mit einem Transaktionsvolumen für Investments in Gewerbeimmobilien (ohne Wohn-Investments) in Höhe von rund 30 Milliarden Euro abgeschlossen. Im Vergleich zum Vorjahr mit 28,8 Milliarden Euro ist dies ein Plus von 4vier Prozent. „Die Top-7-Märkte haben nicht nur das Transaktionsvolumen des Vorjahres überflügelt, sondern auch das zweitbeste Ergebnis seit 2007 erzielt“, sagt Guido Nabben, Sprecher von German Property Partners. „Das Transaktionsvolumen unterstreicht die weiterhin immense Nachfrage nach gewerblichen Immobilienprodukten aller Assetklassen.“ Für 2018 erwartet GPP aufgrund des Produktmangels ein Verkaufsvolumen auf einem etwas geringeren Niveau.

DLA Piper berät alstria bei Verkauf von Frankfurter Büro- und Geschäftshaus

DLA Piper hat den Büroimmobilien-Reit alstria office beim Verkauf eines Büro- und Geschäftshauses an die Cresco Capital Group beraten. Der Verkaufspreis beträgt rund 44 Millionen Euro. Das Gebäude, das sich an der Eschenheimer Landstraße 55 in Frankfurt befindet, ist für eine restliche Laufzeit von etwa zwei Jahren vermietet und erbringt jährliche Einnahmen von circa 1,6 Millionen Euro. Den Abschluss der Transaktion erwartet alstria für das erste Quartal 2018. Die alstria office REIT-AG ist ein führender deutscher Immobilienmanager, der sich auf deutsche Büroimmobilien in ausgewählten Märkten konzentriert. Das Portfolio des in Hamburg ansässigen Unternehmens umfasst 119 Gebäude mit einer vermietbaren Fläche von 1,6 Millionen Quadratmetern und einem Gesamtportfoliowert von 3,2 Milliarden Euro.

HANDELSIMMOBILIEN HEUTE (HIH) ist ein Nachrichten- und Serviceportal für die gesamte Handelsimmobilienbranche in Zusammenarbeit mit renommierten Verbänden und Instituten.

German Council of Shopping Centers
Retail Institut, Deutschland
GfK Marktforschungsunternehmen
Zentraler Immobilien Ausschuss