Greenman Investmans erwirbt Handelsobjekt von Cerberus

Der irische Investor Greenman hat das Biesdorf-Center in Berlin gekauft. Foto: Greenman

Die irische Immobilieninvestmentgesellschaft Greenman Investments hat das Biesdorf-Center in Berlin erworben. Der Kaufpreis beläuft sich auf rund 79 Millionen Euro.

Das Einkaufszentrum verfügt über eine Mietfläche von rund 32.200 Quadratmetern. Kaufland umfasst etwa 12.500 Quadratmeter Fläche und erwirtschaftet rund 40 Prozent der jährlichen Mieteinnahmen.

Neue Mietverträge erst dieses Jahr

Verkäufer des Biesdorf-Centers ist eine Tochtergesellschaft von Cerberus, die das im Jahr 2003 erbaute Einkaufszentrum seit 2013 im Bestand gehalten hatte. In den vergangenen Jahren hatte der Finanzinvestor den Fokus auf die Optimierung des Mietermixes gelegt. Wesentlicher Bestandteil war dabei die Mietvertragsverlängerung mit Kaufland bis 2028, verbunden mit einem Mieterinvestment zwischen acht bis zehn Millionen Euro zur Modernisierung der Ladenflächen. Darüber hinaus wurden im Jahr 2018 neue Mietverträge mit der Modekette TK Maxx und dem Fitnessdienstleister FitX abgeschlossen, die die jährlichen Mieteinnahmen um etwa 570.000 Euro erhöhten. Insgesamt investierte Cerberus CAPEX in Höhe von circa neun Millionen Euro.

 

Pfeiler für weitere Expansionspläne

John Wilkinson, CEO of Greenman Investments:  „Das Biesdorf-Center stellt eine hervorragende Ergänzung des Fondsportfolios unseres Greenman OPEN dar. Wir freuen uns daher sehr über dieses Investment, mit dem wir unser verwaltetes Immobilienvermögen auf etwa 610 Millionen Euro erhöhen konnten. Nach dem erfolgreich durchgeführten Refurbishment wird die Immobilie einen maßgeblichen Beitrag zu den langfristigen Fondseinnahmen leisten. Das Biesdorf-Center fügt sich optimal in unsere Strategie ein, in Hybridcenter und Einzelhandelszentren zu investieren, die im Schwerpunkt an bonitätsstarke Lebensmitteleinzelhändler vermietet sind. Es wird zudem ein Pfeiler sein, von dem aus weitere Expansionspläne in Berlin und in ganz Deutschland vorangetrieben werden.“

Und Wilkinson gibt einen Ausblick: „Unsere Pipeline ist gut gefüllt. Wir planen, im dritten Quartal 2018 weitere 140 Millionen Euro in viel versprechende Einzelhandelsobjekte für unseren Greenman OPEN zu investieren.“



Greenman OPEN wurde von Bottermann Khorrami LLP, Mazars und Duff & Phelps vertreten. Für Cerberus waren JLL und Goodwin LLP tätig.