Neuer Eigentümer ist Investor Kurt Krieger

Der Kaufpark Nickern ist in neue Hände übergegangen. Foto: Oliver Bobel

Das Einkaufszentrum Kaufpark Nickern in Dresden hat einen neuen Eigentümer. Das Objekt gehörte bisher einem JV zwischen redos und der US-amerikanischen Investmentgesellschaft Madison International Realty und war Teil des so genannten Christie-Portfolios.

Dieses Portfolio umfasste zum Zeitpunkt des Erwerbs durch das JV Ende des Jahres 2016 vier hybride Einkaufszentren mit einer Gesamtmietfläche von rund 218.000 Quadratmetern am Stadtrand von Berlin und in Dresden. 

„Wir sind sehr zufrieden, dass wir die Transaktion trotz der Corona-bedingt sehr herausfordernden Rahmenbedingungen erfolgreich abgeschlossen haben“, erklärt Matthias Cordier, Managing Director und Head of Investment Deutschland bei Madison International Realty. „Wir sind davon überzeugt, mit Kurt Krieger einen Investor gefunden zu haben, der mit seiner profunden Kenntnis des lokalen Markts die optimale Weiterentwicklung dieses potenzialreichen Standortes sicherstellen und so eine weitere Bereicherung für die attraktive Metropole Dresden erreichen kann.“ 

 

Konsequente Wertschaffung

Oliver Herrmann, Managing Director bei redos, ergänzt: „Nach der erfolgreichen Repositionierung der Shopping-Center in Eiche, Dallgow und Wust ist der Verkauf des Kaufparks Nickern ein weiterer Baustein der konsequenten Wertschaffung für das Christie-Portfolios. Wir werden auch weitere derartige Gelegenheiten nutzen, wobei wir gerade im Bereich der Verdichtung und Grundstücksausnutzung erhebliche Potenziale sehen.“

Bisher umfasst der Kaufpark Nickern eine Gesamtmietfläche von über 56.000 Quadratmetern, auf der die etwa 4,5 Millionen Besucher über 75 Shops besuchen können. Zum Objekt gehören zudem rund 3200 Parkplätze. 

Über die konkreten Einzelheiten des Kaufvertrags sowie den Kaufpreis haben die Parteien Stillschweigen vereinbart. Für den Verkäufer begleiteten REIUS Rechtsanwälte die Transaktion als juristische Berater.