Nach Asset-Management-Maßnahmen sieben Objekte veräußert

PATRIZIA hat sich von sieben OBI-Häusern getrennt, darunter der Store in Vechta. Foto: PATRIZIA

Die PATRIZIA AG hat ein Portfolio von sieben Einzelhandelsimmobilien für 96 Millionen Euro an die Immobilien-Investmentgesellschaft Captiva verkauft.

Das Portfolio ist langfristig und zu 100 Prozent an die Baumarktkette OBI vermietet und hat eine Gesamtmietfläche von 71.000 Quadratmetern. Der Verkauf erfolgt, nachdem mehrere Mietvertragsverlängerungen für das Portfolio abgeschlossen werden konnten. Die durchschnittliche Restlaufzeit der Mietverträge hat sich damit auf 12,9 Jahre verlängert. Die Objekte befinden sich an etablierten Standorten in Vechta, Neuss, Schwelm, Siegen-Weidenau, Haiger, Pirna und Stadtbergen.

 

Zukunft langfristig sichern

Philipp Schaper, Head of Transactions Europe bei PATRIZIA: „Wir freuen uns, dass es uns gemeinsam mit OBI gelungen ist, deren Zukunft an jedem der Standorte langfristig zu sichern. Während OBI ein nachhaltiges und stabiles Umfeld für sein Geschäft schaffen konnte, waren wir in der Lage, durch diesen Verkauf einen Mehrwert für unseren Kunden zu realisieren."