Kaufpreis 173 Millionen Euro für deutsche Einzelhandelsmandate

Zum von Invesco erworbenen Logistik-Paket gehört eine Immobilie in Abrera in Barcelona. Foto: Invesco Real Estate

Invesco Real Estate hat drei neu errichtete Logistikimmobilien in Madrid und Barcelona erworben, zwei der wichtigsten Logistikstandorte in Spanien, die von einer hohen Nachfrage profitieren.

Die Nutzfläche der drei Objekte beläuft sich auf insgesamt 189.500 Quadratmeter. Die Transaktionen im Gesamtwert von 173 Millionen Euro wurden für zwei deutsche Einzelmandate des Unternehmens getätigt

Fernando San Juan Monje, Director Transactions für Spanien bei Invesco, kommentiert: „Mit ihrer Größe, Qualität und Top-Lage an konsolidierten Logistikstandorten sind diese drei Objekte einzigartig und eine ideale Ergänzung unseres Portfolios von ‚Last-Mile‘-Logistikimmobilien. Die erstklassige Lage in den Metropolregionen Barcelona und Madrid mit direkter Anbindung an das Autobahnnetz macht diese qualitativ hochwertige Einheiten zu einem attraktiven Produkt sowohl für Logistikbetreiber als auch für Investoren.

 

Gute Qualität schwierig zu finden

Die Transaktionen finden zu einem Zeitpunkt statt, an dem das Mietwachstum und die relativ hohen Ertragsrenditen spanischer Logistikimmobilien zu einem stark zunehmenden Interesse institutioneller Investoren am Markt geführt haben. Durch die während der Wirtschaftskrise des Landes brach liegende Investitionstätigkeit im Logistiksektor sind die Bestandsimmobilien in vielen großen spanischen Städten inzwischen veraltet und von minderer Qualität. Dadurch war es für Investoren zuletzt schwierig, Investitionsobjekte institutioneller Qualität zu finden.

Nachfrage wächst weiter

Guy-Young Lamé, Director European Research bei Invesco: „Das Timing dieser attraktiven Investitionsmöglichkeiten für zwei unserer deutschen Einzelmandate ist ideal. Der noch immer unterentwickelte spanische E-Commerce-Sektor ist in den letzten Jahren stark expandiert. Dadurch besteht aktuell eine hohe und weiter wachsende Nachfrage nach hochwertigen Logistikimmobilien.“

Immobilien bieten hohe Flexibilität

Die Akquisitionen der Logistikimmobilie in Abrera in Barcelona und jener im Osten von Madrid wurden im August 2018 abgeschlossen. Die Kaufverträge für die dritte Lagerimmobilie, ein vorfinanziertes Projekt im Süden von Madrid, wurden Anfang des Jahres unterzeichnet, diese Akquisition soll noch im vierten Quartal 2018 abgeschlossen werden. Mit ihrer modulartigen Auslegung bieten diese Immobilien eine hohe Flexibilität und die Möglichkeit, kleineren und größeren Mietern unterschiedlich große Logistikeinheiten bereitzustellen.