Zehn Fachmarktzentren und Supermärkte im Fonds

Herwart Reip, Geschäftsführer GPEP. Foto: GPEP

Der Asset- und Property-Manager GPEP GmbH (GPEP) hat im ersten Quartal dieses Jahres ein Off-Market-Portfolio mit zehn Fachmarktzentren und Supermärkten für einen betreuten Fonds in etablierten Lagen beurkundet. Verkäufer der Objekte ist ein internationaler Portfoliomanager.

Die Vermietungsquote der 42 Mieteinheiten mit einer Mietfläche von rund 33.000 Quadratmetern liegt bei 100 Prozent. Zu den Ankermietern zählen überwiegend Unternehmen der großen deutschen Lebensmittelhandelskonzerne. Die durchschnittliche Restmietlaufzeit (WALT) beträgt rund acht Jahre. Die Objekte befinden sich größtenteils in den alten Bundesländern in sehr guten Wettbewerbspositionen.

 

Bestand optimal ergänzt

„Das Portfolio ergänzt den bisherigen Bestand um Liegenschaften mit einem größeren Einzelvolumen in sehr gutem Zustand. Es stärkt die laufenden stabilen Einnahmen des investierenden Sondervermögens und führt zu einer weiteren Diversifikation in Bezug auf den Mietermix und die geografische Lage“, erläutert Dagmar Schuster, Leiterin Transaktionen und Beteiligungsmanagement bei GPEP.

Kurze Entscheidungswege

Herwart Reip, Geschäftsführer der GPEP und unter anderem verantwortlich für Ankaufsprüfung, Portfoliomanagement und Finanzierung, fügt hinzu: „Der Erwerb dieses Portfolios zeigt die unveränderte Fähigkeit der GPEP, auch in einem zunehmend umkämpften Markt mit zahlreichen neuen Marktteilnehmern attraktive Investments in dieser Assetklasse zu finden und zu sichern. Kurze Entscheidungswege bei allen Beteiligten und schnelles, verbindliches und verlässliches Handeln waren bereits in der Vergangenheit ein Schlüsselfaktor für erfolgreiche Transaktionen. Diese Parameter werden in Zukunft weiter an Bedeutung gewinnen.“