Mietfläche des Jawoll-Portfolios beträgt insgesamt rund 50.000 Quadratmeter

Das Jawoll-Portfolio der FCR Immobilien AG umfasst zwölf Objekte. Foto: FCR Immobilien AG

Die FCR Immobilien AG hat einen weiteren Meilenstein in der Unternehmensgeschichte erreicht. Dem Unternehmen ist es gelungen, ein attraktives Portfolio mit zwölf vollvermieteten Immobilien zu erwerben.

Das Paket besteht aus elf Einzelhandelsobjekten sowie einer Firmenzentrale mit Zentrallager. Neun davon befinden sich in Niedersachsen, zwei in Schleswig-Holstein und ein Objekt in Sachsen-Anhalt.

Die Gesamtfläche des Immobilienportfolios beträgt rund. 50.000 Quadratmeter, die Mieteinnahmen belaufen sich auf etwa. 2,6 Millionen Euro pro Jahr. Die FCR Immobilien AG erwirbt das Portfolio mit einer durchschnittlichen Restlaufzeit der Mietverträge, WAULT, von rund fünf Jahren. Über den Kaufpreis wurde Stillschweigen vereinbart.

 

Auch ein Hammer-Markt dabei

Hauptmieter ist Jawoll, die die Firmenzentrale mit Zentrallager sowie zehn Objekte für Jawoll-Sonderpostenmärkte nutzen. Jawoll betreibt deutschlandweit erfolgreich über 90 Märkte und ist seit mehr als 30 Jahren auf Warenüberhänge und ungenutzte Optionsmengen spezialisiert. Ein Objekt des erworbenen Portfolios ist an die Raumgestaltungsfachmarktkette Hammer vermietet. Die Immobilien befinden sich in Norddeutschland innerhalb eines Radius von 100 Kilometern, sodass auch mit bereits im Portfolio vorhandenen Objekten Synergien bei der Bewirtschaftung gehoben werden können.

Nachdem bereits vor wenigen Wochen der größte Zukauf der Firmengeschichte erfolgte, kann die FCR Immobilien AG damit einen weiteren bedeutenden Schritt beim Ausbau ihres Portfolios vermelden. Durch den Zukauf steigt der Marktwert des FCR Immobilien AG Portfolios auf mehr als 250 Millionen Euro. Die Gesellschaft befindet sich unverändert auf Expansionskurs, sodass auch für die kommenden Monate ein weiterer Ausbau des Immobilienportfolios geplant ist.

Weiter deutlich wachsen

Falk Raudies, Gründer und Vorstand der FCR Immobilien AG: „Neben dem Ankauf einzelner Objekte hat sich die FCR Immobilien AG auch als Investor in Immobilienportfolios etabliert. Die Überschreitung eines Portfoliowertes von 250 Millionen Euro ist dabei nur ein Zwischenschritt. Wir wollen weiter deutlich wachsen und sehen im Markt unverändert erhebliches Potenzial.“