71 Millionen Euro für Objekte in Innenstadtlagen

Ingo Hartlief, Vorstandsvorsitzender der DEMIRE. Foto: DEMIRE

Die DEMIRE Deutsche Mittelstand Real Estate AG hat im Rahmen eines Share-Deals fünf Warenhäuser für 71 Millionen Euro erworben. Die Objekte befinden sich in zentralen Innenstadtlagen deutscher Potenzialstädte.

Die durchschnittliche Restmietvertragslaufzeit (WALT) der an Karstadt vollvermieteten Objekte beträgt 14,4 Jahre, was sich positiv auf den WALT des Gesamtportfolios der DEMIRE auswirkt. Die Objekte werden anfänglich rund 3,1 Millionen Euro pro Jahr zum FFO I vor Steuern und Minderheiten beisteuern. Der Besitzübergang ist für das zweite Halbjahr 2019 geplant.

 

Ingo Hartlief, Vorstandsvorsitzender der DEMIRE, kommentiert: „Die zweite Portfolioübernahme in 2019 erhöht den Immobilienbestand auf insgesamt zirka 1,4 Milliarden Euro, das entspricht einem externen Wachstum von bisher rund 21 Prozent im laufenden Geschäftsjahr. Die Warenhäuser dienen der Beimischung zu unserem jüngst erworbenen Büroportfolio und halten die Einzelhandelsquote auf konstantem Niveau. Die Realisierung von Wachstumspotenzialen ist ein Kern der DEMIRE-Strategie."