Exklusiv-Interview zur Gründung einer strategischen Partnerschaft von WealthCap und IPH Handelsimmobilien mit Gabriele Volz und Joachim Stumpf

Gabriele Volz (WealthCap) und Joachim Stumpf (IPH)

Gemeinsam mit IPH Handelsimmobilien gründet WealthCap zum 1. März ein Kompetenzcluster für deutsche Handelsimmobilien. Wie kam es dazu, Frau Volz?

 

Gabriele Volz: Zunächst ist es wichtig, die Kooperation mit IPH im Kontext unserer weiteren Wachstumsstrategie zu begreifen – und die ist durchaus ambitioniert. Unser Ziel ist es, unsere Assets under Management in den kommenden fünf Jahren um weitere fünf Milliarden Euro auf dann insgesamt 15 Milliarden zu steigern. Gleichzeitig wachsen die Ansprüche unserer Investoren, und die Innovationszyklen werden sowohl im Immobiliensegment als auch bei Geschäftsmodellen und Investmentprodukten immer kürzer. Core-Objekte in Vorzugslagen unterliegen einer spürbaren Renditekompression und sind nicht mehr für alle Investorengruppen gleichermaßen attraktiv. Für uns gilt es daher, die Strategien unserer chancenorientierten Anleger mit zukunftsfähigen Produktfamilien zu bedienen, die aber unter anderem einen hohen Grad an Spezialisierung erfordern.

Und diese Spezialisierung finden Sie bei Ihrem Kooperationspartner?

Gabriele Volz: Wir werden unsere Stärken ergänzen. WealthCap fokussiert sich künftig noch stärker auf seine Kernkompetenzen im Asset- und Portfolio-Management, der Strukturierung, den Immobilienan- und -verkauf sowie auf die Auswahl von und Zugang zu internationalen Zielfondsstrategien. IPH Handelsimmobilien verfügt über hohe spezialisierte Expertise rund um die Handelsimmobilie.

Sie haben einen Partner gesucht und IPH Handelsimmobilien gefunden. Wie kam es dazu?

Gabriele Volz: Im Retail-Segment sehen wir IPH als einen natürlichen Partner für unsere Wachstumsstrategie der kommenden Jahre. Zum einen ist IPH einer der größten unabhängigen Manager von Shopping-Centern in Deutschland. Der Firmenverbund mit BBE Handelsberatung verfügt über etwa 160 ausgewiesene Spezialisten und eine langjährige Retail-Expertise. Hinzu kommen 300 Experten aus den Bereichen Property- und Asset-Management der IC Immobilien Gruppe.

Gerade die Unabhängigkeit dieser Berater ist uns sehr wichtig, da wir keine Kooperationen eingehen, in denen es zu Zielkonflikten kommt. Zum anderen haben wir gezielt einen Partner gesucht, der darüber hinaus auch eine gesamtstrategische Kompetenz mitbringt. Wir sind kein Unternehmen, das heute kauft und morgen wieder veräußert. Wir sehen in IPH entsprechend nicht nur einen Manager, sondern auch einen Berater, der uns unterstützt, die Zukunftsfähigkeit unserer Investments angesichts des langfristigen Anlagehorizontes weiter zu verbessern.

Wie wird dieses Partnermodell konkret aussehen?

Joachim Stumpf: In einem ersten Schritt übernimmt IPH das Center-Management von vier WealthCap-Objekten in Chemnitz, Potsdam, Jena und Ulm. Die neuen Mandats-übernahmen eingerechnet, betreuen wir dann 26 Center in Deutschland mit 700.000 Quadratmeter Gesamtverkaufsfläche und 1.500 Mietverträgen. WealthCap – auf der anderen Seite – bringt seine spezialisierten Kompetenzen als Real Asset- und Investment-Manager ein. Im zweiten Schritt wird es darum gehen, für Investitionen von WealthCap in Handelsimmobilien als Komplettdienstleister tätig zu sein – von der Beratung über die Ankaufsstrategie, der Entwicklung und Umsetzung von Wertsicherungs- und Wertsteigerungskonzepten bis hin zum Betrieb der Immobilie. Dabei ergänzen sich unsere Stärken und auch Überzeugungen ideal, um einen noch höheren Mehrwert in diesem Segment anbieten zu können.

 

Das klingt nach sehr viel Arbeit.

Joachim Stumpf: Das ist es auch. Für uns bedeutet die Übernahme der Mandate aber auch einen wichtigen Schritt in Richtung weiteres Wachstum. Wir unterstreichen damit unsere Rolle als größter unabhängiger Center-Manager in Deutschland. Was unsere Expertise im Haus betrifft, sehen wir uns für diese Zielvorgabe bestens gewappnet. Angesichts des wachsenden Online-Handels werden Positionierung, Vermietung, Marketing von Handelsimmobilien immer herausfordernder.

Vor diesem Hintergrund haben wir uns bereits im April vergangen Jahres mit Lars Jähnichen verstärkt. Jähnichen verfügt über eine besondere Expertise in der Revitalisierung von Shopping-Centern. Zudem hat er den Vermietungsbereich in der IPH-Gruppe zusammengeführt und mit derzeit zehn Vermietern ausgebaut. Darüber hinaus ist seit 1. Januar Frank Pöstges-Pragal neues Mitglied der Geschäftsführung von IPH Centermanagement. Sein Schwerpunkt liegt vor allem im Bereich Marketing. So haben wir in jüngster Zeit zwei namhafte Profis in den Bereichen Center-Positionierung, Revitalisierung, Vermietung und wirkungsvolles Marketing dazu gewonnen. Wir sehen uns daher auf einem sehr guten Weg, unsere Ziele auch zu erreichen.

Erstellt von tmü