Stoffel Thijs lenkt jetzt die Geschicke der Pizza-Kette

Stoffel Thijs ist neuer CEO bei Domino’s Deutschland. Foto: Domino‘s

Von der Pike auf gelernt: Mit Stoffel Thijs hat die Domino’s Pizza Deutschland GmbH für den CEO-Posten einen Branchenexperten und langjährigen Kenner des Unternehmens gewonnen.

Der 37-jährige neue Geschäftsführer kann auf eine lange Unternehmenshistorie zurückblicken. Bereits zu Schulzeiten begann er seine Tätigkeit als Fahrer für Domino’s Pizza in den Niederlanden. Danach arbeitete sich Thijs im Unternehmen hoch. Zunächst als Betriebsleiter, dann als Franchisepartner und anschließend als Multi-Unit-Owner tätig, übernahm Thijs schließlich vor zehn Jahren die Verantwortung für das Filialgeschäft in den Niederlanden.

 

Erfahrener Domino’s-Experte

Mit mehr als 40 Betrieben zählt Thijs zu den erfolgreichsten Partnern bei Domino's Pizza Enterprises (DPE). 2016 übernahm er die Verantwortung für die Corporate Stores in Deutschland nach der Akquisition von Joey’s Pizza. Zuletzt war Thijs ein Jahr als CEO bei Domino’s in Frankreich tätig, ehe er die Lenkung des Unternehmens in Deutschland von Andrew Rennie übernahm. Rennie, CEO Domino’s Europe, besetzte die Stelle interimsweise als Nachfolger von Karsten Freigang, der das Unternehmen im Frühjahr auf eigenen Wunsch verließ.

Tausend Stores angepeilt

„Ich freue mich sehr darauf, für meine neue Aufgabe nach Deutschland zurück zu kommen“, erklärt Stoffel Thijs. „Ich bin mehr als optimistisch, dass wir Domino’s Deutschland mit dem tollen Team hier im Headquarter und durch die vertrauensvolle Zusammenarbeit mit unseren Franchisepartnern bald auf eine Anzahl von 1000 Stores ausbauen können.“