Award für die Rettung der Gastro-Marke Vapiano

Mario C. Bauer freut sich über einen Franchise Management Award. Foto: Vapiano

Kürzlich wurden die Franchise Management Awards – die Oscars der Franchise-Branche – vergeben. Für seine Leistungen zur Rettung des Casual-Food-Konzepts Vapiano wurde Mario C. Bauer ausgezeichnet.

Die Jury rund um die Chefredaktionen der Branchen-Plattformen Franchising.mag und Franchising-Network.de sowie DFV-Ehrenpräsident Dr. h.c. Dieter Fröhlich kürte die Gewinner, die sich im besonderen Maße im vergangenen Jahr für die Franchise-Community eingesetzt haben.  Mario C. Bauer erhielt die begehrte Auszeichnung in Bronze für sein Engagement, gemeinsam mit einer Investorengruppe den Fortbestand von Vapiano gesichert zu haben.

 

Leidenschaftlicher Einsatz

Die Jury begründete Mario C. Bauers Auszeichnung mit seinem leidenschaftlichen Einsatz für die Marke Vapiano: „Seine Kombination aus theoretischem Background, umfassende Praxiserfahrung und dem unternehmerischen Drive überzeugen. Um die von der Investorengruppe übernommenen Vapiano-Betriebe wieder stabil auf die Erfolgsspur zu bringen, ist er die bestmögliche Besetzung.“

Lohn für harte Arbeit

Mario C. Bauer, Anteilseigner der neu gegründeten Vapiano Group, freut sich über den Franchise Management Award: „Einmal Vapianisti – immer Vapianisti! Es war mir im Frühjahr 2020 eine Herzensangelegenheit, Vapiano gemeinsam mit langjährigen Freunden zu retten. Die Prämierung ist Lohn für die harte Arbeit, die alle Vapianisti gemeinsam in den Restart investiert haben. Unser gemeinsames Ziel ist, Vapiano wieder zu der glanzvollen Marke zu machen, die sie einst war. Wir sind mit einer neuen Führungsmannschaft auf den besten Weg dorthin.“