Neu aufgenommen: Laufbahn zu Immobilienkaufleuten

Das MEC-Team freut sich bereits auf die neuen Auszubildenden, die sich innerhalb eines großen Bewerbertages in der Düsseldorfer Zentrale beweisen konnten. Foto: MEC

Die MEC bietet künftig Nachwuchskräften die Möglichkeit an, eine kaufmännische Ausbildung zu absolvieren. Am 1. September 2022 starten zwei Berufseinsteiger bei dem Handelsimmobilien-Spezialisten ihre dreijährige Lehre zu Immobilienkaufleuten.

In dieser Zeit lernen die jungen Talente alle Abteilungen intensiv kennen, die für das Berufsbild erforderlich sind. Inhaltliche Schwerpunkte sind wiederum die Steuerung und Kontrolle im Unternehmen sowie im Gebäudemanagement. Für den theoretischen Teil der Ausbildung besuchen die Azubis künftig das Europäische Bildungszentrum der Wohnungs- und Immobilienwirtschaft (EBZ) in Bochum.

 

Grundstein des Erfolgs

Die kaufmännische Ausbildung bei der MEC ist neu, doch das Thema der Mitarbeiterförderung dafür traditionsreich. „Die Aus- und Weiterbildung der eigenen Mitarbeiter ist ein zentraler Grundstein unseres Erfolgs. Daher ist die neue Ausbildung eine ideale Ergänzung des Dualstudiengangs Immobilienwirtschaft und unserer Traineeprogramme im Center- und Leasingmanagement“, sagt Gina Wiening, Ausbildungsbeauftragte der MEC. „Talente aufzubauen und individuell weiterzuentwickeln, ist uns besonders wichtig.“ 

Hohe Nachfrage

Die Nachfrage war schon direkt zum Start groß: Mehr als 60 Bewerbungen erhielt das MEC-Ausbildungsteam. Innerhalb eines ganztägigen Bewerbungstages in der Düsseldorfer Zentrale wurden die sechs besten Bewerber eingeladen und durchliefen verschiedene Aufgaben. Mit Erfolg: Die MEC konnte zweien von ihnen einen Ausbildungsvertrag anbieten. „Auf die jungen Talente wartet eine spannende Zeit in der zukunftsträchtigen Handelsimmobilien-Branche. Da sie alle relevanten Fachbereiche durchlaufen, lernen sie die MEC von Grund auf kennen. Unser Ziel ist es daher, sie nach ihrem erfolgreichen Abschluss in verwaltungsbezogenen Positionen einzusetzen und somit langfristig ins Unternehmen zu integrieren“, so Gina Wiening.