Yama Mahasher hatte besonders während der Pandemie entscheidenden Anteil am sicheren Betrieb der deutschen Büros

Yama Mahasher Foto: JLL

Yama Mahasher, COO JLL Germany und Head of Operations Central Europe, wird das Unternehmen auf eigenen Wunsch verlassen, um sich ab Mitte September beim ESG-Berater Westbridge Advisory als geschäftsführender Gesellschafter unternehmerischen Projekten zu widmen.

 

Das Unternehmen hat sich auf die Nachhaltigkeits- und Energieeffizienz-Beratung von Immobilien spezialisiert. Yama Mahasher war 2011 als Trainee zu JLL gekommen und hatte vor seiner Berufung zum COO unter anderem im Team des globalen CEO Christian Ulbrich gearbeitet. In den vergangenen zweieinhalb Jahren hatte er in enger Abstimmung mit der Geschäftsführung und dem deutschen Operations Board die strategische Entwicklung des Unternehmens in Deutschland mitgestaltet. Yama Mahashers bisherige Aufgabenbereiche werden künftig von den Mitgliedern des Operations Boards verantwortet.

Bei Westbridge will Yama Mahasher den strategischen Wachstumskurs des Unternehmens mit seinen mehr als 100 Nachhaltigkeitsexperten vorantreiben und wird unter anderem die Bereiche Corporate Development, Business Operations, worunter zum Beispiel HR und Finance gefasst sind, sowie Internationalisierung verantworten.

Dr. Konstantin Kortmann, Country Head JLL Germany: „Yama Mahasher hat in den vergangenen elf Jahren die Entwicklungen bei JLL an vielen Schlüsselstellen begleitet und mitgeprägt. Dabei hat er die Entwicklungschancen im globalen Netzwerk von JLL optimal ergriffen und genutzt. Ich danke ihm sehr für seinen großen fachlichen wie persönlichen Einsatz für JLL. Besonders in der schwierigen Phase der Pandemie hatte er als COO entscheidenden Anteil daran, dass wir bei JLL den sicheren Betrieb der deutschen Büros fortsetzen und wichtige richtungsweisende Initiativen umsetzen konnten. Ich freue mich sehr für Yama, dass er sich nun einer unternehmerischen Herausforderung stellen wird. Dafür wünsche ich ihm alle Gute und freue mich auf die weitere strategische Zusammenarbeit mit Westbridge Advisory.“