Hauptversammlung stimmt allen Beschlussvorschlägen zu

Christine Hager ist in den Aufsichtsrat der DEFAMA gewählt worden. Foto: redos

Die Hauptversammlung der DEFAMA Deutsche Fachmarkt AG hat allen Beschlussvorschlägen der Verwaltung mit großer Mehrheit zugestimmt. Darunter die Neuwahl von Christine Hager in den Aufsichtsrat.

Die Neuwahl erfolgte, weil der seit Firmengründung der DEFAMA amtierende Aufsichtsratsvorsitzende Peter Schropp auf eigenen Wunsch und in bestem Einvernehmen nach fast acht Jahren einer außergewöhnlich erfolgreichen Zusammenarbeit mit Ablauf der Hauptversammlung das Gremium verlassen hat. Schropp hat angekündigt, der Gesellschaft auch nach seinem Ausscheiden aus dem Aufsichtsrat als Aktionär verbunden zu bleiben.

Dank an Peter Schropp

Vorstand und Aufsichtsratskollegen bedankten sich bei Schropp für die geleistete Arbeit und intensive Betreuung. Insbesondere die Unterstützung in den ersten Jahren nach der Firmengründung war für DEFAMA von unschätzbarem Wert. In seine Amtszeit fielen operativ rund 60 Immobilien-Käufe, etliche bedeutende Umbauprojekte und ein Verkauf zum doppelten Einstandspreis. Zudem begleitete er den Gang an die Börse im Sommer 2016 und mehrere Kapitalerhöhungen. Während der Tätigkeit von Peter Schropp hat die DEFAMA-Aktie seit der Erstnotiz um mehr als 500 Prozent zugelegt, gegenüber der ersten außerbörslichen Kapitalerhöhung im Dezember 2014 sogar um mehr als 1000 Prozent.

 

Erfahrene Expertin

Den Vorsitz im Aufsichtsrat übernimmt sein bisheriger Stellvertreter Henrik von Lukowicz. Als Nachfolgerin und neue stellvertretende Aufsichtsratsvorsitzende wurde Christine Hager gewählt. Sie verfügt über mehr als 25 Jahre Erfahrung im Segment Einzelhandelsimmobilien und ist seit 2015 Managing Director bei der in Hamburg ansässigen redos-Gruppe. Zuvor war sie von 2007 bis 2015 bei JLL zunächst als Head of Retail Asset Management tätig und anschließend als Head of Shopping Center Management für Deutschland und Österreich verantwortlich. Christine Hager ist seit 2018 Vorstandsvorsitzende im German Council of Shopping Places (GCSP), dem bundesweit einzigen Interessenverband der Handelsimmobilienwirtschaft. Darüber hinaus engagiert sie sich im ZIA Zentraler Immobilien Ausschuss und ist seit September 2021 Mitglied im Vorstand des Instituts für Corporate Governance in der deutschen Immobilienwirtschaft (ICG). Christine Hager erhielt bereits mehrfach Auszeichnungen für ihre Arbeit.

Beschlossen wurden zudem die Ausschüttung einer von 0,48 auf 0,51 Euro  je Aktie erhöhten Dividende, die Entlastung von Vorstand und Aufsichtsrat sowie die Wahl der Kowert Schwanke & von Schwerin Wirtschaftsprüfer Steuerberater GbR aus Berlin zum Konzernabschlussprüfer.