Breites Angebot, international angesehen: die International Real Estate Business School (IREBS) an der Universität Regensburg.

Vielberth-Gebäude auf dem Campus der Universität Regensburg ist nach dem Bauunternehmer Johann Vielberth benannt. Foto: High Contrast (Own work) [CC BY 3.0], via Wikimedia Commons

Forschung bedeutet auch: Wissenschaftliche Modelle in der Theorie entwickeln und sie dann auf die Realität übertragen. Geht man den umgekehrten Weg, so läuft man Gefahr, dass die Realität bereits eine andere ist, wenn das Modell ausgearbeitet ist – besonders, wenn der Forschungsgegenstand so rasant in Bewegung ist, wie die Immobilienbranche.

Die International Real Estate Business School (kurz: IREBS) an der Universität Regensburg hat die Branche fest im Blick. Mit zehn rechts- und wirtschaftswissenschaftlichen Lehrstühlen und Professuren sowie 15 Honorar- und Gastprofessuren ist die IREBS an den Standorten Rhein-Main (Eltville), Berlin, München und Essen im Bereich der Weiterbildung von Führungsnachwuchs- und Fachkräften tätig. Nach eigenen Angaben ist das IREBS Europas größtes Zentrum für Immobilienwirtschaft und zählt im universitären Bereich zur internationalen Spitze. Auf der langen Liste der Partner und Stifter steht auch das German Council of Shopping Centers (GCSC).

Forschung im Bereich Immobilienwirtschaft 

Inhaltlich sind unter dem Dach des IREBS-Instituts für Immobilienwirtschaft alle fach- und branchenspezifischen Besonderheiten von Immobilien und Immobilienunternehmen abgedeckt. Ein Fokus liegt dabei auch auf Handelsimmobilien. „Damit bietet die Universität Regensburg als erste öffentliche Hochschule im gesamtdeutschen Raum eine vollständige, interdisziplinäre Lehre und Forschung im Bereich Immobilienwirtschaft an“, heißt es dazu bei IREBS.

 

Die Professoren verstünden ihre wissenschaftliche Arbeit als Plattform für eine theoriegeleitete und anwendungsorientierte Lehre. Als Ziel sehen sie, ihren Studenten ein Höchstmaß an Kompetenz für die Problemlösungsprozesse der täglichen Praxis der Immobilienbranche zu vermitteln. Die enge Verzahnung von Theorie und Praxis sowie die internationale Ausrichtung führten dazu, dass hochqualifizierte Fach- und Führungskräfte bestens vorbereitet würden auf die Aufgaben der Zukunft der Branche.

 

Angeboten werden an der IREBS International Real Estate Business School folgende Studienschwerpunkte: Immobilienrecht als Schwerpunkt im Studiengang Rechtswissenschaft, Immobilienwirtschaft als Schwerpunkt im Bachelor-Studiengang BWL oder VWL, Master of Science Real Estate sowie Weiterbildungsstudiengänge im Rahmen der IREBS Immobilienakademie. Das Konzept dabei basiert auf managementorientierten, institutionellen, typologischen und interdisziplinären Aspekten der Immobilienwirtschaft.

Erstellt von Tobias Appelt