Erweiterung um 20.000 Quadratmeter ist Wunsch der Betreiber

Nach fünf Jahren legt das Designer Outlet Soltau eine positive Bilanz vor. Foto: Designer Outlet Soltau
Besucher weit über die Region hinaus bummeln durch die Stores in der Lüneburger Heide. Foto: Designer Outlet Soltau

Ausgeklügelte Performance hat zum Erfolg des Designer Outlets Soltau geführt. Im fünften Jahr seines Bestehens verzeichnet das von ROS Retail Outlet Shopping gemanagte DOC in der Lüneburger Heide rund 1,4 Millionen Besucher.

Der Weg zur Realisierung des „Shopping-Villages“ war – wie bei den meisten Vorhaben dieser Art – mühselig. Zwölf Jahre gingen von der ersten Planung bis zur Eröffnung im August 2012 ins Land. Zunächst gab es Vorbehalte seitens der Politik und des lokalen Einzelhandels. Umfassende Marktrecherchen und Gutachten haben diese Bedenken aber widerlegt und die Lüneburger Heide als optimalen Standort für die Ansiedlung eines Designer Outlet Centers identifiziert.

Als bester Standort bestätigt

Daraufhin hatten sich auch die Gemeinden Bad Fallingbostel und Bispingen um die Ansiedlung eines Outlets beworben. Erst durch die Änderung des niedersächsischen Landes-Raumordnungsprogrammes in 2008 wurde ein aufwändiges und umfassendes Raumordnungsverfahren eingeleitet, das schließlich Soltau als den geeignetsten Standort bestätigte.

Das Bauvolumen betrug seinerzeit bemerkenswerte 80 Millionen Euro. Eine Investition, die sich offensichtlich ausgezahlt hat. Die Betreiber sind stolz auf die Besucherzahlen und geben an, dass die Erwartungen erfüllt wurden. Auch im fünften Jahr nach Eröffnung sei die Entwicklung positiv: „Die direkte Lage an der A7 und das Tourismuspotenzial der Lüneburger Heide machen unseren Standort zu einem der besten in Deutschland.“

Kooperation mit Freizeitanbietern

Die Lüneburger Heide rund um Soltau ist eine der stärksten nationalen Tagesausflugsregionen. Das DOC Soltau kooperiert mit dem Heide Park Resort, dem Weltvogelpark Walsrode und vielen weiteren Attraktionen, um  den Shopping-Trip um weitere Facetten zu ergänzen. Gerade bei Familien kommt dieses Konzept gut an.

 

Auf dieser Basis sprechen die Zahlen für sich. Nach einer ersten Studie der Firma ecostra hat auch die Studie der ift Freizeit- und Tourismusberatung GmbH Köln gezeigt, dass rund 53 Prozent der Besucher von außerhalb Niedersachsens anreisen. Allein 17 Prozent kommen aus der Hamburg-Elbe-Region und rund 15 Prozent aus Hannover und Umgebung. Die vom DOC selbst erhobenen Daten bestätigen diese Zahlen.

Immer wieder Neueröffnungen

Derzeit beherbergt das DOC Soltau mehr als 80 Designermarken in rund 60 Stores. Zuletzt sind die Marke Levis und ganz aktuell ein Golfino-Shop hinzugekommen. Ende September eröffnet Schokoladenhersteller Lindt eine Fläche. Ein weiteres Opening ist für November vorgesehen. Die Details hält das Management bislang unter Verschluss.

Fernab der großen Ballungszentren und im Wettbewerb mit anderen, größeren Outlets im Umkreis sowie dem Online-Handel ist das DOC Soltau bestrebt, sich immer wieder aufs Neue zu beweisen. Das gelingt nicht nur durch den fein abgestimmten Mieter-Mix, der vielfältige Kundenansprüche bedient. Hochklassige Events wie das beliebte Late-Night-Shopping mit viel Unterhaltung, die regionale Architektur in schöner Lage und der von Focus Money ausgezeichnete Service tragen zur Zugkraft des Centers bei.

Und das DOC Soltau soll weiter wachsen. Die Betreiber streben eine Erweiterung um rund 20.000 Quadratmeter an. Die konkrete Planung steht indes noch aus.