BOSS eröffnet Mega-Store – weitere Einheiten realisiert

Die OUTLETCITY METZINGEN wächst weiter zur Flaniermeile für die ganze Familie. Foto: Holy AG
Das weltweit größte BOSS-Outlet hat neu eröffnet. Foto: Holy AG

Die OUTLETCITY METZINGEN wächst weiter. So können Gäste jetzt im weltweit größten BOSS-Outlet auf mehr als 5000 Quadratmetern Verkaufsfläche shoppen. Ästhetisch anspruchsvolle Architektur und ein erlebnisorientiertes Ambiente spielen auch in Zukunft in der Gestaltung der OUTLETCITY eine große Rolle.

Auf dem Gelände der ehemaligen Tuchfabrik Gaenslen & Völter hat die OUTLETCITY METZINGEN neben dem Boss-Outlet 16 neue Stores und vier Gastronomie-Konzepte platziert. Seit dem Kauf des Areals im Jahr 2009 durch die Holy AG ist ein neues Stadtviertel entstanden – eine Erlebnis-Destination rund um den Hugo-Boss-Platz. Aus einer stillgelegten Industrieanlage ist ein urbanes Viertel mit Arkaden, Cafés und familienfreundlichen Aufenthaltsbereichen entstanden.

Experten am Werk

Mit der Eröffnung des Boss-Flagship-Outlets und des Hugo-Boss-Platzes wächst die OUTLETCITY METZINGEN zu einem attraktiven Gebiet zusammen. Die Holy AG, Betreiberin der OUTLETCITY, hat die Bauarbeiten im Gaenslen- & Völter-Areal für den zweiten Step des Bauabschnitts im September 2019 abgeschlossen. Das gesamte Areal wurde anhand eines städtebaulichen Konzepts mit Baldauf Architekten und Stadtplaner GmbH konzipiert. Die Werkplanung und die Umsetzung wurde vom Architekturbüro Riehle + Assoziierte umgesetzt. Die Planung des Fassadenkonzepts entstand mit den Architekten von Beer Bembé Dellinger aus München. Bruun & Möllers aus Hamburg verantworten die Außenanlagen. Insgesamt wurden beim Umbau des Gaenslen- & Völter-Areals über 20.000 Kubikmeter Beton verbaut.

Nachhaltiges Energiekonzept

Auch in punkto Energie-Gewinnung hat die OUTLETCITY METZINGEN ein wegweisendes Konzept realisiert. Das gesamte Areal wird mit Energie aus Photovoltaik-Anlagen versorgt.  Gleichzeitig wird der Fluss als Wasser-Wärme-Pumpe genutzt, um so die Kühlung und Beheizung des neuen Gebäudes vorzunehmen. Die Speicher dienen im Winter als Temperaturquelle und im Sommer als Temperatursenke.

 

Weitere Bauabschnitte in Planung

Mit der nun anstehenden Realisierung des nördlichen Gaenslen- & Völter-Areals wird das bisher unzugängliche, innerstädtische Areal für die Öffentlichkeit durch attraktive, fußläufige Verbindungen und Grünflächen zugänglich gemacht und mit der Innenstadt verbunden. Als historische Erinnerung an die ehemalige Tuchfabrik Gaenslen & Völter bleibt der 55 Meter hohe Kamin bestehen. Weiterhin soll die Erms auf einer Länge von etwa 80 Meter freigelegt und renaturiert werden. Am Ufer werden Grün- und Spielflächen entstehen. Gleichzeitig werden auf der Grundmauer der alten Fabrik neue Aufenthaltsplattform errichtet werden, über die der Fluss Erms ebenfalls erlebbar werden wird.

Auch optisch ein Hingucker

Das Silent Opening des BOSS-Outlets fand bereits am 20. September statt. Der Fabrikverkauf von Hugo Boss legte in den 1970-er Jahren den Grundstein für die OUTLETCITY METZINGEN. Das schwäbische Textilimperium zählt bis heute zu den wichtigsten Marken vor Ort. Das imposante Gebäude nimmt Besucher mit auf eine Erlebnisreise durch die Markenwelt des international erfolgreichen Modekonzerns. Schon von außen unterscheidet sich das Gebäude mit dem großen geschwungenen Dach von der geradlinigen Architektur der umliegenden Bauten am Platz. Die netzartige Metallfassade erinnert an ein Band aus Textil. Das Architekturbüro blocher partners war maßgeblich für das Design und die Ausführung des Gebäudes verantwortlich.

Weiternutzung attraktiver Flächen

Mit dem Umzug des neuen BOSS-Flagship-Outlets wird ein Stück Geschichte manifestiert. Nachdem Hugo Boss den bisherigen Standort in der Kanalstraße verlassen hat, wird auch dieser weiterentwickelt. Die alte Hugo-Boss-Fabrik, in der einst die Erfolgsgeschichte der OUTLETCITY begann, wird künftig als Museums-, Veranstaltungs- und Gastronomiefläche genutzt werden. Der vor rund 20 Jahren an die alte Fabrik angebaute Backsteinbau wird in Zukunft zum freistehenden Flagship-Outlet für die PVH Group mit den Marken Tommy Hilfiger und Calvin Klein umgebaut werden. Die Verbindungsbauwerke des von Boss genutzten Gebäudekonglomerats werden weitgehend abgerissen und das bisherige Anlieferungsgebäude neu strukturiert. Das bislang von Hugo Boss als Retailfläche für Damenoberbekleidung genutzte Obergeschoss wird ebenfalls in die Weiterentwicklung des Areals mit einbezogen werden.

Enzianhöfe - ehemalige Seifenfabrik

Im Frühjahr 2020 wird die ehemalige Seifenfabrik an der Ulmer Straße eröffnet. In diesem neuen urbanen Areal werden sich neben Geschäften mit Non-Fashion-Artikeln ein weiteres Gastronomie-Konzept, ein Soft Medical Center sowie Wohnungen einreihen. Nach Fertigstellung dieser Bauprojekte wird die OUTLETCITY eine Verkaufsfläche von rund 40.000 Quadratmetern umfassen und damit auch flächenmäßig die Nummer Eins der Outlets in Europa sein.

Umfangreiches Eröffnungsprogramm

Im Rahmen der Eröffnung des Boss-Outlets erwartet die Besucher der OUTLETCITY METZINGEN am 11. und 12. Oktober ein weiteres Event-Highlight. An diesen beiden Tagen wird die OUTLETCITY die internationalen Mode-Metropolen direkt nach Metzingen holen. Zum vielseitigen Event-Programm zählen zahlreiche Angebote und Aktionen, Food Trucks, ein Fashion-Talk mit Moderatorin Viviane Geppert von Pro7 sowie vielfältige Live-Acts.