Erfreuliche Bilanz trotz Corona-Einschränkungen verzeichnet

McArthurGlen plant zurzeit ein Outlet in Paris-Giverny. Visualisierung: McArthurGlen Group

Die McArthurGlen Group blickt trotz Corona auf ein zufriedenstellendes Geschäftsjahr zurück. Und hat für die Zukunft diverse Pläne für ihre europäischen Outlets. Zudem haben sich die Besucherzahlen im gesamten Portfolio stabilisiert.

In den sechs Monaten von Mai bis November 2021 besuchten weltweit fast 45 Millionen Gäste die McArthurGlen-Outlets. Da der internationale Reiseverkehr durch die Pandemie beeinträchtigt wurde, aktivierte die Gruppe ihre lokalen Einzugsgebiete und verzeichnete eine robuste Leistung des inländischen und europäischen Tourismus.

Das Unternehmen stellte auch eine signifikante Veränderung der Konsumgewohnheiten fest. In allen 26 Centern sind die Kunden mit einer stärkeren Kaufabsicht zurückgekommen, was sich ebenfalls positiv auf die Leistung auswirkt. Seit der Wiedereröffnung der Outlets gibt jeder Gast während seines Besuchs gut elf Prozent mehr aus als im Vor-Corona-Jahr 2019. „Nach den Lockdowns haben wir von dem Wunsch der Kunden profitiert, die emotionale Verbindung des Einkaufens erneut zu genießen, und die Nachfrage aus unserem lokalen Einzugsgebiet war stärker denn je", so Co-CEO Susie McCabe.

Fortschritte in Paris-Giverny

Als  27. Projekt soll das Designer Outlet Paris-Giverny Anfang 2023 eröffnet werden. McArthurGlen wird mehr als 200 Millionen Euro in das Projekt investieren, das 45 Minuten von Paris entfernt liegt. Das Outlet wird 20.000 Quadratmeter Einzelhandelsfläche umfassen. 70 Prozent der 100 verfügbaren Einheiten sind bereits vermietet oder befinden sich in fortgeschrittenen Verhandlungen. Gemeinsam mit dem Designer Mathieu Lehanneur wurde das architektonische Konzept eines Handwerkerdorfs entwickelt, das die lokale Handwerkskunst präsentieren und fördern wird.

 

Designer Outlet West Midlands

Im April eröffnete die Gruppe ein neues, eigenständiges Einkaufszentrum, das nur 30 Minuten von Birmingham, der zweitgrößten Stadt Englands, entfernt liegt. Nick Brady, geschäftsführender Direktor der Gruppe für Leasing: „An der Schwelle zu einem der wohlhabendsten und am dichtesten besiedelten Einzugsgebiete Großbritanniens konnte das Center in den ersten sechs Monaten mehr als 1,5 Millionen Gäste begrüßen. Die Pläne für Phase II dieses einzigartigen Einkaufsziels sind jetzt in Arbeit und bieten Marken eine spannende Gelegenheit, vom Erfolg dieses neuen Zentrums zu profitieren.“ Das Center beherbergt Marken wie Coach, Calvin Klein, Kate Spade, Tommy Hilfiger und Hugo Boss sowie globale Gastronomiemarken wie Five Guys, Pizza Express, Wagamama und Starbucks. Phase Eins des Centers ist bereits zu über 80 Prozent ausgelastet.

Viele Erfolge in 2021

Im Februar feierte das Designer Outlet Málaga im Süden Spaniens sein einjähriges Bestehen. Während dieser Zeit konnte das Center fast 3,5 Millionen Gäste begrüßen, trotz der Unterbrechungen des Handels durch die nationalen Schließungen. Aktuell ist das Center zu fast 100 Prozent an Marken wie Prada, Armani und Furla vermietet. Im Juni wurde ein Investitionsplan in Höhe von 40 Millionen Euro im Designer Outlet Serravalle in der Nähe von Mailand abgeschlossen. Die neue Phase umfasst sechs Einzelhandelseinheiten, eine renovierte Gästeservice-Lounge, Parkplätze und ein eigenes, 6000 Quadratmeter  großes Spielland. Das Designer Outlet La Reggia hat vor kurzem seine neue, 30 Millionen Euro teure dritte Phase eröffnet, die 25 neue Einheiten auf einer Fläche von 5000 Quadratmetern umfasst.

Recycle Your Fashion

Nach einem erfolgreichen Test in vier ihrer Zentren startete die Gruppe im Oktober 2021 das Projekt „Recycle Your Fashion" in ihrem gesamten Portfolio, um den Gästen nachhaltigere Optionen für die Entsorgung ihrer Kleidungsstücke zu bieten. Die Initiative, die Teil einer bedeutenden Partnerschaft mit der CTR Group ist, bietet ein Kreislaufsystem, bei dem 100 Prozent der Kleiderspenden wiederverwendet  oder recycelt werden. Der gesamte Erlös aus jedem Sack recycelter Kleidungsstücke wird an die von den Zentren ausgewählten lokalen Projekte gespendet. Das Programm ist Teil einer größeren Verpflichtung zur sozialen Verantwortung der Unternehmen (Corporate Social Responsibility, CSR), mit der sich die Gruppe zum Ziel gesetzt hat, bis 2022/23 25 Tonnen Kleidung zu recyceln.

Neue digitale Dienstleistungen

McArthurGlen hat neue digitale Dienstleistungen eingeführt, die ein kanalübergreifendes Einkaufserlebnis ermöglichen. Darunter Click & Reserve - eine digitale Produktplattform, die derzeit bei Cheshire Oaks getestet wird. In Zusammenarbeit mit Shopify können Marken ihre Kollektionen präsentieren, während Kunden ihren markenübergreifenden Warenkorb zusammenstellen, die gewünschten Produkte online reservieren und dann im Geschäft bezahlen und abholen können.

Booking System ist ein digitales System zur Planung von Terminen und zur Verwaltung von Warteschlangen, das den Kunden ermöglicht, über ihr Smartphone Zeiten für Einkäufe in den teilnehmenden Geschäften zu buchen, ohne sich in Warteschlangen einreihen oder einen Termin für eine bestimmte Einkaufssitzung buchen zu müssen. Die Gruppe testet außerdem ein neues System in Serravalle, das stärker auf Dienstleistungen ausgerichtet ist und die Einführung des neuen Play Land unterstützt.

Dropit ist ein App-basierter freihändiger Einkaufsservice, der den Kunden ermöglicht, ihre Einkaufstaschen abzugeben und die Abholung/Lieferung über ihr Smartphone zu vereinbaren. Und ebenfalls im Paket: Virtual Shopping ermöglicht Marken, ihre eigenen maßgeschneiderten Dienstleistungen wie virtuelle Videotermine, WhatsApp-Verkauf und digitale Kataloge über ihre speziellen Markenseiten zu bewerben. Mehr als 300 Marken nehmen daran teil, und fast 700 Geschäfte unterstützen diesen Service.