Modernes Village mit Altstadt-Anbindung wird viertes McArthurGlen-Objekt in Deutschland

Demnächst in Remscheid-Lennep: Das Designer-Outlet von McArthurGlen mit Kirchturmblick. Foto: McArthurGlen
So wird der Eingangsbereich an der Frank-Heinrich-Straße aussehen. Foto: McArthurGlen
Vision Raderstraße. Foto: McArthurGlen
"Das Interesse ist groß": Henning Balzer, Development Director McArthurGlen für Deutschland. Foto: McArthurGlen

Zuwachs bekommt demnächst die McArthur-Glen-Familie: Nach dem Willen der Betreiber soll Ende nächsten Jahres das vierte Designer-Outlet des europäischen Marktführers in Deutschland fertig gestellt sein. Im historischen Remscheider Stadtteil Lennep entsteht für 150 Millionen Euro ein modernes Shopping-Center im markanten Village-Stil. Die Vorbereitungsphase ist fast abgeschlossen.

„Aktuell sind wir sehr froh, dass die Bezirksregierung in Düsseldorf Anfang März die Änderung des Flächennutzungsplans genehmigt hat“, umreißt Henning Balzer, Development Director für Deutschland bei McArthurGlen, den derzeitigen Stand der Dinge. „Damit hat die vom Rat der Stadt Remscheid beschlossene Änderung des Flächennutzungsplanes jetzt auch den Segen der Bezirksregierung erhalten, und die wichtige landesplanerische Abstimmung für das Center ist somit abgeschlossen. Damit sind wir auf der Zielgeraden für das Center in Lennep.“

Das Designer-Outlet architektonisch in das denkmalgeschützte Ensemble zu integrieren, war den Betreibern von Anfang an eine Herzensangelegenheit. „Unser Ziel ist vor allem ein harmonischer Übergang von der historischen Altstadt Lennep mit seinen Cafés und Restaurants über einen Vorplatz in das Center. So schaffen wir Anreize für unsere Kunden für weitere Aktivitäten vor oder nach ihrem Besuch bei uns im Center sowie eine architektonische und städtebauliche Bereicherung für Lennep, Remscheid und die Region für heutige und zukünftige Generationen“, erläutert Balzer. Um die Planungen transparent zu machen und in den Dialog mit der Bevölkerung zu treten, hatte das Unternehmen in Kooperation mit der Stadt Remscheid eigens ein „Baubüro DOC“ inmitten der Altstadt eingerichtet.

 

Mit dem Ratsentscheid zum Bebauungsplan, dem letzten planungsrechtlichen Schritt, rechnen die Experten von McArthurGlen im Sommer dieses Jahres. Direkt im Anschluss bereiten sie den Bauantrag vor und wollen unmittelbar nach Erhalt der Baugenehmigung mit den Bauarbeiten beginnen, um Ende 2017 die ersten Gäste im Designer-Outlet Remscheid begrüßen zu können. Auf mehr als 20.000 Quadratmetern Verkaufsfläche sollen sich rund 125 Shops und gastronomische Einrichtungen ansiedeln: ein gelungener Mix aus Luxus-, Designer- und Lifestylemarken, der die 22 Standorte von McArthurGlen in Europa und Kanada prägt.

„Wir führen bereits intensive Gespräche mit unseren Markenpartnern“, so Henning Balzer. „Das Interesse ist groß, und wir profitieren sehr von den hervorragenden Beziehungen, die wir zu mehr als 900 Markenpartnern weltweit haben. Gemeinsam mit unseren Architekten des renommierten und weltweit tätigen Architekturbüros Pickard Chilton aus New Haven in Connecticut haben wir in den vergangenen Monaten das architektonische Konzept abgestimmt. Das Designer-Outlet Remscheid erhält einen modernen Charakter, der  traditionelle Elemente des Bergischen Landes mit zeitgenössischen Architekturstilen kombiniert.“

 

Strategisch günstig im bevölkerungsreichsten Bundesland Nordrhein-Westfalen gelegen und von Düsseldorf, Köln oder Dortmund leicht erreichbar, verfügt das einzige Outlet in der Region über eine Strahlkraft weit über NRWs Grenzen hinaus. Nur fünf Minuten entfernt liegt die A1, die von Heiligenhafen über nach Saarbrücken führt. Neben Hessen und Rheinland-Pfalz liegen Teile von Niedersachsen, Belgien und den Niederlanden im Einzugsgebiet.

Ferner setzt McArthurGlen auf Shopping-Touristen aus dem internationalen Ausland – zumal Remscheid hervorragend an die Flughäfen Köln-Bonn, Düsseldorf und Duisburg angebunden ist  Vor allem bei Gästen aus China, Südostasien, Russland und dem Mittleren Osten seien die Villages generell sehr beliebt, gibt das Unternehmen Auskunft. Innerhalb der letzten vier Jahre habe sich der Tax-Free-Umsatz in allen Centern mehr als vervierfacht: „Im gesamten Portfolio betragen die Durchschnittsausgaben eines internationalen Kunden mehr als das Sechsfache eines lokalen Kunden. China stellt hierbei die größte internationale Käufergruppe, die für mehr als ein Drittel aller Tax-Free-Ausgaben verantwortlich ist.“

Der Region Remscheid beschert das Projekt rund 800 neue Arbeitsplätze in den Shops und Gastronomiebetrieben.

Projekt kompakt

  •  Standort: Remscheid, Stadtbezirk Lennep, Rader-/Ringstraße
  • Management/Vermietung: McArthurGlen
  • Architektur: Kroh & Partner, Linz (Architektur B-Plan), Pickard Chilton, New Haven/Connecticut (Projektplanung)
  • Baubeginn: voraussichtlich 2016
  • Eröffnung: voraussichtlich Ende 2017
  • Gesamtinvest: rund 150 Mio. Euro
  • Grundstücksfläche: 70.000 Quadratmeter
  • Mietfläche: 26.500 Quadratmeter
  • Verkaufsfläche: 20.000 Quadratmeter
Erstellt von Susanne Müller