In Waiblingen, Brackenheim und Roth für einen Spezial-AIF - Fonds hat nun Milliardengrenze überschritten

Das Fachmarktzentrum in Waiblingen ist nun im Besitz eines KGAL-Fonds. Foto: KGAL

Der Investment- und Assetmanager KGAL hat drei Fachmarktzentren an den Standorten Waiblingen, Brackenheim und Roth in einen Spezial-AIF übernommen. Mit dem Kauf des Portfolios überschritt der Fonds noch im Jahr 2017 erstmals die Marke von einer Milliarde Euro bei den „Assets under Management“.

 

Die Fachmarktzentren Brackenheim und Waiblingen im „Speckgürtel“ von Stuttgart sowie das Center in Roth bei Nürnberg befinden sich jeweils an sehr guten Einzelhandelsstandorten und die insgesamt knapp 40.000 m² große Mietfläche ist nahezu voll vermietet. Alle drei Objekte wurden von einem namhaften deutschen Projektentwickler für Handelsimmobilien entwickelt und haben das Potenzial, sich als zentrale Versorgungsstellen zu etablieren.

Das Fachmarktzentrum „Waiblinger Tor“ in Waiblingen wurde im Jahr 2016 fertiggestellt und weist eine hochwertige Lage rund 10 km nordöstlich von Stuttgart auf. Das Ensemble aus drei Gebäudeteilen verfügt über ca. 29.400 m² Mietfläche sowie 650 Pkw-Stellplätze und ist an renommierte Einzelhändler wie zum Beispiel Roller und Dehner vermietet. Das Nahversorgungszentrum Brackenheim bei Heilbronn und ca. 45 km nördlich von Stuttgart wurde Anfang 2018 fertiggestellt und war bereits vor der Eröffnung fast voll vermietet. Beim dritten Fachmarkt handelt es sich um einen im Jahr 2016 fertiggestellten „Kaufland“-Markt in Roth bei Nürnberg. Der Markt ist der größte Grundversorger in Roth mit hoher Relevanz als Versorgungsstandort für die Umgebung.

„Alle drei Standorte überzeugen mit positiven Marktdaten und strategisch gut gewählten Einzellagen. Darüber hinaus freuen wir uns, mit diesem Portfoliokauf das Investment-Volumen unseres Fonds erstmals über die Milliardenschwelle gesteigert zu haben“, sagt André Zücker, Geschäftsführer der KGAL Investment Management GmbH & Co. KG, der die Assetklasse Immobilien verantwortet.