Neues institutionelles Fondsmandat für Fachmärkte und Nahversorger

Florian Lauerbach, Geschäftsführer der ILG Capital. Foto: ILG
Dr. Jan Friske, geschäftsführender Gesellschafter der ILG Capital. Foto: ILG

Die zur ILG Gruppe gehörende ILG Capital GmbH hat ein weiteres institutionelles Mandat erhalten. Das als offener Spezial-AIF konzipierte Mandat plant Gesamtinvestitionen von rund 400 Millionen Euro in deutsche Einzelhandelsimmobilien.

Davon sollen 250 Millionen Euro über Eigenkapital finanziert werden. Es handelt sich um einen Individualfonds, der weiteren Anlegern nicht zugänglich ist. Einziger Investor ist die Helaba Invest, die über ihre Immobilien-Multi Manager Mandate investiert. Die Administration des offenen Immobilien-Spezial-AIF erfolgt durch die IntReal als Service-KVG.

 

„Nachdem unser in 2016 platzierter institutioneller Fonds ‚ILG Einkaufen Deutschland I‘ bereits zu rund 90 Prozent des Zielvolumens von ebenso 400 Millionen Euro. investiert ist, freuen wir uns über ein zeitnahes Folgeprodukt“, berichtet Dr. Jan Friske, geschäftsführender Gesellschafter der ILG Capital.

„Die Mandatierung zeigt unsere Leistungsfähigkeit als Partner für institutionelle Investoren im Bereich deutscher Einzelhandelsimmobilien. Das Mandat wird in Fachmarktcenter und großflächige Nahversorger investieren, wobei Objektgrößen von bis zu 40 Millionen Euro im Investmentfokus liegen. Erste Transaktionen im Volumen von rund 100 Millionen Euro sind bereits kontrahiert." führt Florian Lauerbach, Geschäftsführer der ILG Capital, weiter aus.