Umfassend modernisiert und nahezu vollvermietet

Die Deutsche Investment hat sich den Rödertalpark geschnappt. Foto: Deutsche Investment

Die Deutsche Investment hat für ihr jüngstes Sondervermögen „Deutsche Investment – Food Retail I“ das Fachmarktzentrum Rödertalpark in Großröhrsdorf in Sachsen mit rund 15.560 Quadratmetern Mietfläche erworben.

Die Immobilie wurde 1995 erbaut, 2012 umfassend modernisiert sowie erweitert und ist nahezu vollvermietet. Ankermieter sind die Filialisten Kaufland, Aldi Nord und Hagebau. Regionale Mieter aus den Bereichen Textil und Schuhe, Gastronomie und Dienstleistungen runden das Angebot ab.

Die sehr gepflegte Liegenschaft wurde von der Pemper Stoler Grundbesitz aus Berlin erworben, der Nutzen-/ Lastenwechsel ist bereits erfolgt. Über den Kaufpreis haben die Parteien Stillschweigen vereinbart.

Größtes Center der Region

Der Rödertalpark ist das größte Fachmarktzentrum in der Region mit den angrenzenden Städten Pulsnitz, Radeberg und Bischofswerda. Er liegt verkehrsgünstig und gut erreichbar an der BAB A4 zwischen Dresden und Bautzen. Den Kunden stehen insgesamt 625 kostenlose Pkw-Stellplätze zur Verfügung.

„Den Investitionsfokus für unser Sondervermögen haben wir bewusst auch auf Fachmarktzentren im ländlichen Raum in der Peripherie großer Ballungszentren oder Mittelzentren ausgerichtet. Wichtig ist uns bei diesen Standorten eine hohe Strahlkraft in die Region“, sagt Susanne Klaußner, Geschäftsführende Gesellschafterin der DIR Deutsche Investment Retail GmbH, die mit ihrem spezialisierten Team das Transaktions-, Asset- und Property-Management für das Sondervermögen übernimmt.

 

Hohe Frequenz in der Krise

„Mit seinem online-resistenten Mietermix hat sich der Rödertalpark zu einem sehr wichtigen Standort in der Region entwickelt, der auch während der Pandemie-bedingten Schließungen einiger Filialisten durch die hohe Frequenz bei den Ankermietern seine Funktionsfähigkeit bewiesen hat“, ergänzt Matthias Kreil, Leiter Transaktionsmanagement der DIR Deutsche Investment Retail GmbH.

Der Immobilienspezialfonds „Deutsche Investment – Food Retail I“ wurde im Februar 2020 aufgelegt und fokussiert sich auf nachhaltige und zukunftsfähige Nahversorgungsstandorte im gesamten Bundesgebiet. Bereits im ersten Jahr seit Auflage des Fonds wurden Objekte mit einem Gesamtwert von über 60 Millionen Euro erworben. Derzeit befinden sich weitere Objekte mit einem Gesamtvolumen von rund 65 Millionen Euro in Exklusivität.