Erfolgreichstes Jahr in der Unternehmensgeschichte

DECATHLON Deutschland hat das erfolgreichste Jahr in der Unternehmensgeschichte erlebt. Foto: DECATHLON

DECATHLON Deutschland feiert sein bisher erfolgreichstes Jahr in der 35-jährigen Unternehmensgeschichte. Seit 1986 die erste deutsche Filiale in Dortmund eröffnete, hat sich der Sportartikelhersteller und -händler auf 84 Filialen, zwei Logistikzentren und vier Campus-Standorte für zentrale Services mit insgesamt 4833 Mitarbeiter*innen vergrößert.

Die im November vorgestellte Strategie „Das Spielfeld neu gestalten“  setzt auf ein nachhaltiges Wachstum, sowohl online als auch offline. Jetzt zieht das Unternehmen Bilanz für das Jahr 2021 und veröffentlicht seine Zahlen zu den drei Grundpfeilern People, Planet und Performance. Das Jahr 2021 schließt DECATHLON Deutschland mit einem Umsatzrekord von 700 Millionen Euro Nettoumsatz und damit einem Wachstum von + 4,9 Prozent im Vergleich zum Vorjahr ab.

André Weinert, CEO DECATHLON Deutschland: „2021 war ein sehr spannendes Jahr für DECATHLON Deutschland. Der Corona-Lockdown hat uns in den ersten fünf Monaten stark ausgebremst. Mit ambitionierten Zielen und einem motivierten Team haben wir es dennoch geschafft, 2021 zum erfolgreichsten Jahr in der Geschichte von DECATHLON Deutschland zu machen. Darauf bin ich mächtig stolz und bedanke mich bei allen Mitarbeiter*innen für ihren Einsatz.”

 

Nachhaltigkeit ist ein Muss

Global verfolgt DECATHLON das ambitionierte Ziel, sein Sortiment bis 2026 auf 100 Prozent Ecodesign-Produkte umzustellen. Ecodesign steht dafür, dass die Umweltauswirkungen während des gesamten Produktlebens reduziert werden sollen, ohne die Funktionalität einzuschränken. In Deutschland bietet DECATHLON bereits mehr als 1000 Produkte im seinem Sortiment an, die nach den Ecodesign-Kriterien hergestellt wurden. Der aktuelle Umsatzanteil beträgt dabei zehn Prozent.

Neben der stetigen Erweiterung des Ecodesign-Sortiments setzt der Händler zudem verstärkt auf nachhaltige Services wie Reparaturen und das Angebot von Second Use. So konnte DECATHLON Deutschland im vergangenen Jahr circa 15.000 retournierte Produkte mit leichten Gebrauchsspuren zu einem vergünstigten Preis über das Second-Use-Programm wieder in den Verkauf geben. DECATHLON achtet zudem darauf, das neuwertige retournierte Produkte direkt wieder in das Sortiment aufgenommen werden. Hier liegt die Quote in 2021 bei 98,5 Prozent. Um den Lebenszyklus eines Produktes zu verlängern, wird Sportler*innen auch die Möglichkeit der Reparatur angeboten. Die Service Points in den Filialen und regionalen Werkstätten konnten so im vergangenen Jahr insgesamt 11.000 Produkte reparieren.

Das Spielfeld neu gestalten

DECATHLON Deutschland stellte in 2021 die neue Unternehmensstrategie „Das Spielfeld neu gestalten“ mit dem klaren Ziel vor, bis 2026 die erste Sportplattform für Menschen in Deutschland zu werden. Zudem wurde das Unternehmen neuer Hauptsponsor des BMW IBU Weltcup Biathlon, launchte seinen Online-Marktplatz mit noch mehr Marken und brachte die neue Dachmarkenstrategie „Entdecke, was dich bewegt“ auf den Weg.

Insgesamt eröffnete DECATHLON im vergangenen Jahr sechs neue Filialen in Bremen-Brinkum, Offenburg, Paderborn, München-Unterföhring, Rosenheim und Jena. Auch digital stand alles auf Wachstumskurs: Der Sportartikelhändler konnte 2021 in Deutschland seinen Onlineumsatz um + 50 Prozent im Vergleich zum Vorjahr steigern. Der Rekord-Nettoumsatz von 700 Millionen Euro  verteilt sich damit zu 60 Prozent auf die Stores und zu 40 Prozent auf den E-Commerce (nach Retouren). Damit erzielte DECATHLON Deutschland ein Rekordergebnis von 30,9 Millionen Euro EBIT.