Weitere innerstädtische Konzepte im Test

IKEA-Pop-up-Store in der City-Galerie Wolfsburg. Foto: IKEA

Am 1. Februar eröffnet IKEA seinen zweiten Pop-up-Store mit Planungs- und Beratungsangebot in Deutschland. Das neue Ladenkonzept zieht in das zentral gelegene Gänsbühl Center Ravensburg.

Mit gerade einmal 75 Quadratmetern ist es das kleinste Format, das IKEA Deutschland zurzeit anbietet. Der erste IKEA-Pop-up mit Beratungs- und Planungsangebot hat bereits Anfang November 2021 in der City-Galerie Wolfsburg seine Türen für Besucher*innen geöffnet.

Beide Standorte zeichnen sich durch ihre zentrale Lage aus und sind als Pop-up auf maximal 18 Monate zeitlich begrenzt. „In dieser Zeit werden wir bewerten, wie unsere Kund*innen das neue Angebot annehmen, und entscheiden, wie wir mit dem Format weitermachen“, erläutert Nele Bzdega, Expansion Managerin für IKEA Deutschland.

 

Service auf kleinstem Raum

Anders als in den klassischen IKEA-Einrichtungshäusern gibt es im IKEA-Pop-up keine Produkte zum Mitnehmen, stattdessen unterstützen IKEA-Mitarbeiter*innen bei der Suche, Planung und Bestellung von Einrichtungslösungen. Um das Sortiment erlebbar zu machen, sind ausgewählte IKEA-Möbel und Muster-Fronten ausgestellt. Außerdem unterstützen digitale Lösungen bei der Ideenfindung und Detailplanung. Der Planungsservice arbeitet mit Terminvergaben, aber auch für spontane Besuche stehen Plätze zur Verfügung.

Mitten in der Stadt

„Mit unseren Pop-ups in Ravensburg und Wolfsburg bieten wir ein modernes Einkaufserlebnis mit sehr individueller, persönlicher Beratung. So schaffen wir auch auf kleinstem Raum IKEA-Atmosphäre und bieten Beratungskompetenz mitten in der Stadt – mit dem Ziel, noch erreichbarer für viele Menschen zu werden“, freut sich Nele Bzdega. Wenn Kund*innen fündig geworden sind, können sie sich ihre Wunschprodukte bequem per Lieferung nach Hause bestellen oder im IKEA-Einrichtungshaus ihrer Wahl abholen. „Außerdem prüfen wir zurzeit, lokale Abholmöglichkeiten in Ravensburg und Wolfsburg einzurichten, um die Abholung noch komfortabler zu gestalten“, so Bzdega.

Neben den drei Planungsstudios im Berliner Raum und den zwei Pop-ups in Wolfsburg und Ravensburg entwickelt und testet IKEA weltweit weitere innerstädtische Konzepte und digitale Lösungen, um den Menschen dort zu begegnen, wo sie wohnen, arbeiten und leben.