Weiter auf Erfolgsspur: Jahresbilanz der Drogeriekette

dm-drogerie markt hat ein erfolgreiches Jahr hinter sich. Foto: dm

dm-drogerie markt ist weiterhin auf der Erfolgsspur. Europaweit erwirtschaftete dm in 13 europäischen Ländern von Deutschland bis Bulgarien im Geschäftsjahr 2020/2021 rund 12,3 Milliarden Euro. Im Vergleich zum Vorjahreszeitraum steigert dm damit den Umsatz um 6,5 Prozent und untermauert seine Position als führender Händler für Drogeriewaren in Europa.

Auch in Deutschland konnte dm seine Position als beliebtester Drogeriemarkt festigen und im Urteil der Kunden sogar ausbauen. Beim diesjährigen Kundenmonitor mit insgesamt mehr als 16.000 befragten Bürgerinnen und Bürgern erreichte dm die Bestnote aller Einzelhändler bei der so genannten Globalzufriedenheit und belegte in allen fünf Kategorien den ersten Platz.

Auch die Experten waren sich einig bei der Beurteilung der dm-Leistung, durch die rasche Einrichtung von Corona-Schnelltest-Zentren beim Lockdown zur Normalisierung des Alltags beizutragen. Die Jury der deutschen Sektion von GS1 Germany verlieh dm vor Kurzem den Efficient Consumer Response Award für den Aufbau eines Netzes von hunderten von Testzentren, mit dem die Testinfrastruktur in Deutschland signifikant ausgebaut wurde und das Unternehmen seinen Beitrag zur Pandemiebekämpfung leistete.

Stark im Omnichannel-Retailing

Der positive Kundenzuspruch in den 2069 dm-Märkten und der zügige Ausbau des Angebots als Omnichannel-Händler führte zu einer Steigerung des Umsatzes in Deutschland um 5,8 Prozent im Vergleich zum Vorjahreszeitraum und zum Überschreiten der Neun-Milliarden-Euro-Schwelle. Einer der Treiber des Omnichannel-Umsatzes war der Service „Express-Abholung im dm-Markt“, der als Click-and-Collect-Service dem Kundenwunsch nach einem kontaktarmen Einkauf wegen Corona in den dm-Märkten entgegenkam. Der nächste Schritt zum Omnichannel-Anbieter mit einem Express-Lieferservice wurde im gerade abgelaufenen Geschäftsjahr als Test gestartet und wird demnächst ausgeweitet.

Märkte bleiben Herzstück

Auch wenn Onlineshopping bedingt durch Pandemie und Lockdown einen kräftigen Schub erfahren hat, bilden die 3862 dm-Märkte in Europa und die 2069 Märkte, die es Stand 30. September 2021 in Deutschland gibt, weiterhin das Herzstück des Handelsunternehmens. Mehr als die Hälfte aller deutschen Haushalte versorgen sich mittlerweile mit Produkten aus einem der dm-Märkte oder durch eine Online-Bestellung, sodass dm seinen Marktanteil am Handel von Drogeriewaren erneut auf nun 23,6 Prozent in Deutschland steigern konnte.

 

Größter Onlinehändler für Drogeriewaren

Das Interesse an dm drückt sich auch in den Downloadcharts des App-Stores aus, wo die Mein-dm-App regelmäßig an Toppositionen geführt wird. Zudem besuchen mehr als 18 Millionen Menschen jeden Monat den Onlineshop, um sich mit Produkten zu versorgen. Dort bietet dm rund 18.000 Artikel an. In den dm-Märkten besteht das drogistisch geprägte Sortiment aus mehr als 12.500 Produkten, davon sind rund 3000 dm-exklusive Artikel, die sich in 28 Eigenmarken gliedern. Durch das rasante Wachstum ist dm der mit Abstand größte Onlinehändler für Drogeriewaren in Deutschland.

110 Millionen Euro Investition

Als Handelsunternehmen, das mehrere Kanäle zur Erfüllung der Nachfrage nutzen will, investiert dm im neuen Geschäftsjahr mehr als 110 Millionen Euro in die Modernisierung und Digitalisierung der bestehenden dm-Märkte und plant weitere rund 55 neue Standorte in Deutschland. Maxime bleibt weiterhin „Stärke durch konsequente Kundenorientierung“. Das Unternehmen setzt konsequent auf organisches Wachstum. Dies gilt ebenso für den Onlinehandel, der sich auch in Zukunft auf ein leistungsfähiges drogistisches Angebot konzentriert. Um die stark wachsende Nachfrage bewältigen zu können, investiert dm zusammen mit seinem Logistikpartner in ein neues leistungsfähigeres Online-Verteilzentrum im tschechischen Bor.