Gütesiegel für Engagement in ökologischer Nachhaltigkeit

Norbert Lux (rechts), Geschäftsführer GREEN BRANDS, überreicht den dm-Geschäftsführern Kerstin Erbe und Christoph Werner das GREEN-BRANDS-Germany-Zertifikat. Foto: dm / Uli Deck

Das Unternehmen dm ist erstmals als GREEN BRAND Germany ausgezeichnet worden. Mit der Verleihung des Gütesiegels für das Jahr 2019/2020 würdigt die Jury der internationalen, unabhängigen Markenbewertungs-Organisation GREEN BRANDS das Engagement von dm für ökologische Nachhaltigkeit.

Im Validierungsverfahren übertraf dm die geforderte Benchmark in besonderem Maße. Besonders bei den Themen Umweltmanagementsysteme, Abfallstrategie, Bewusstseinsbildung und Corporate Social Responsibility konnte dm die Jury überzeugen.

Hervorragendes Ergebnis erreicht

„Dank gezielter, wirkungsvoller Maßnahmen erreichte dm ein hervorragendes Ergebnis. Zusammen mit den bereits ausgezeichneten dm-Marken ALANA, alverde NATURKOSMETIK und dmBio zählt das Unternehmen zu den erfolgreichsten in fünf Ländern mit über 450 validierten und 180 ausgezeichneten Marken“, so Norbert Lux, Geschäftsführer der GREEN-BRANDS-Organisation.

 

In diesem Jahr erhalten bereits zum vierten Mal die dm-Marken ALANA und alverde NATURKOSMETIK den GREEN BRAND Germany Award. dmBio erhält die Auszeichnung zum zweiten Mal.

„Zu einer kundenorientierten Händlerleistung gehört auch die nachhaltige Veranlagung. Denn für immer mehr Kunden und Mitarbeiter ist das eine Selbstverständlichkeit. Wie gut uns das als Arbeitsgemeinschaft insgesamt gelingt, zeigt die Würdigung mit dem GREEN BRAND Award“, sagt Christoph Werner, Vorsitzender der dm-Geschäftsführung.

Umsetzung in Märkten und Ressorts

Nachhaltigkeit ist bei dm im gesamten Unternehmen präsent. Der größte Teil des Engagements hat seinen Platz in den rund 2000 dm-Märkten und in den Ressorts. Koordiniert werden die Aktivitäten im Arbeitskreis Nachhaltigkeit. Dort werden übergreifend Maßnahmen betrachtet und zusammengeführt.

„Nachhaltigkeit muss in handhabbare und umsetzbare Ziele übersetzt werden. Jeder Einzelne sollte erkennen können, worauf es ankommt. Wenn uns das als Unternehmen auch in Zukunft gelingt, dann können wir unseren Beitrag für eine lebenswerte Zukunft leisten“, erläutert Kerstin Erbe, Geschäftsführerin für das Produktmanagement und verantwortlich für den Arbeitskreis Nachhaltigkeit bei dm, der die Strategie koordiniert. Bei dm wird Nachhaltigkeit generell in vier Dimensionen betrachtet: ökonomische, ökologische, soziale und kulturelle Nachhaltigkeit. In Verbindung mit Bildung ist die kulturelle Dimension das, worauf die anderen drei Dimensionen beruhen, so die Auffassung von dm-drogerie markt.