Unter Beaufsichtigung geschulter Mitarbeiter

In vielen Peter-Pane-Restaurants können Besucher sich vor dem Essen selbst testen. Foto: Peter Pane

Erst Test, dann Burger: Peter Pane führt in allen Restaurants, in denen die 2G+-Regel gilt und wo die Verordnungen es erlauben, kostenlose und beaufsichtigte Selbsttests als Standard ein. So können entspannte Genussmomente auch in den kommenden Wochen normal bleiben.

In den zurückliegenden Corona-Monaten hat Peter Pane bewiesen, wie durchdachtes Krisenmanagement funktioniert. Seit dem 15. Januar wird an diversen Standorten, an denen fortan 2G+ gilt, ein neues Angebot für Burgerfans etabliert: „Vor dem Restaurant-Besuch können sich unsere Gäste direkt vor Ort und unter Aufsicht unserer kompetenten und geschulten Mitarbeiter selbst testen", sagt Peter-Pane-Geschäftsführer Patrick Junge. Dieser Test gelte ausschließlich für die Dauer der kulinarischen Reise, während der die Gäste sich vom Team mit den neuesten Burger-Kreationen, Fritten, Salaten oder Drinks verwöhnen lassen können.

 

Ausgefeilte Hygienekonzepte

Patrick Junge liegt viel daran, aktiv dabei zu helfen, die Gastronomie weiterhin zugänglich zu machen. „Wir haben in den vergangenen zwei Jahren ausgefeilte Hygienekonzepte erarbeitet, die stetig und ganz selbstverständlich an aktuelle Auflagen angepasst wurden", so der Unternehmer. Auch die neuen Regelungen nehme die Peter-Pane-Family ernst. „Ich sehe ungern Hindernisse, sondern lieber Herausforderungen." Besonders in schwierigen Zeiten, in denen kleine Auszeiten wichtiger seien denn je.

Wer seinen Burger doch lieber in den eigenen vier Wänden genießen möchte, kann sich diesen nach wie vor über den hauseigenen Lieferdienst Peter bringt's liefern lassen oder ganz einfach selbst abholen.