Benedikt Jagdfeld, geschäftsführender Gesellschafter der DI Gruppe, nimmt im HI HEUTE-Exklusiv-Interview Stellung zu den Herausforderungen für sein Unternehmen und die Branche im zweiten Corona-Jahr.

Benedikt Jagdfeld, geschäftsführender Gesellschafter der DI Gruppe

HI HEUTE: Welches sind Ihre drei wichtigsten Ziele für 2021?

Benedikt Jagdfeld: Erstens Sicherstellung der Gesundheit meiner Mitarbeiter und unserer Partner durch verantwortungsvollen Umgang mit der Krise, zweitens sichere und werterhaltende Führung der durch die DI-Gruppe betreuten Assets Retail, Office, Hotel und Residential (besonders auch durch faire und partnerschaftliche, wirtschaftliche Lösungen mit allen dabei beteiligten Stakeholdern) und drittens Normalisierung des Lebens und somit wieder einen größeren sozialen Austausch und mehr persönliches Miteinander. 

HI HEUTE: Was erwarten Sie, wie sich das Jahr - unter Berücksichtigung der Corona-Pandemie - speziell in Ihrem Geschäftsbereich entwickeln wird?

Benedikt Jagdfeld: "Es wird das Jahr neuer Benchmarks in allen Bereichen, die die Krise geprüft, optimiert und teilweise bereinigt hat. Es wird auch das Jahr, das neue Geschäftsmodelle der Transformation erzwingt, die unter den veränderten Rahmenbedingungen Bestand haben können und neue Werte schaffen."

HI HEUTE: Was wird sich vor allem verändern müssen, damit der stationäre Handel in Fußgängerzonen und Centern einen nennenswerten Stellenwert behalten wird?

Benedikt Jagdfeld: "Es muss, um die Stadt attraktiver zu machen, ein Miteinander aller Stakeholder geben. Dafür ist auch die Politik gefragt. Wir brauchen wieder eine aktive Stadtplanung (neben der Nahversorgungs- muss auch die Erlebnisfunktion gestärkt werden), um ein Aussterben der Innenstädte zu verhindern. Dies können die Immobilieneigentümer nicht allein leisten. Wünschenswert wäre ein noch prägnanteres Herausarbeiten und Darstellen des Mehrwertes, den die genannten Player gegenüber dem Online-Handel bieten – entweder durch konsequente Alleinstellung oder über intelligente Integration auch digitaler Leistungen."

Erstellt von tmü