Mitte September ist es soweit: Lavastein-Grill schon da

Florian Backert, Betriebsleiter Block House Erfurt, und sein Stellvertreter Steffen Schlotthauer (von links) enthüllen den Lavastein-Grill im Block House Erfurt. Foto: Block House / Tim Schaarschmidt

Countdown in Erfurt: Am 18. September eröffnet das erste Block House in Thüringen. Auf der Baustelle wird zurzeit noch mit Hochdruck gearbeitet – aber schon jetzt ist unübersehbar, dass hier bald Steaks serviert werden.

Betriebsleiter Florian Backert hat bereits den siebenflammigen Lavastein-Grill enthüllt, dessen Rost einen Quadratmeter misst. Das Herzstück des Restaurants ist eine Spezialentwicklung für Block House. Die Steaks aus dem Meisterbetrieb der hauseigenen Fleischerei werden darauf bei 400 Grad zubereitet.

 

Los geht’s mit Soft Opening

Florian Backert freut sich schon darauf, mit seinem Team für die Gäste in Erfurt anzugrillen: Ab Ende August ist zunächst ein Soft Opening als Testbetrieb geplant, bevor der offizielle Startschuss im September fällt. Der gebürtige Dresdner, der bis vor Kurzem das Block House am Börsenplatz in Frankfurt am Main geleitet hat, ist bereits mit seiner Familie nach Erfurt gezogen. Er sagt: „Das erste Block House im Freistaat Thüringen und an diesem traditionsreichen Standort in der Landeshauptstadt Erfurt zu eröffnen, ist für mich etwas wirklich Einmaliges.“

2,5 Millionen Euro investiert

Das Unternehmen investiert 2,5 Millionen Euro in das neue Block House in Erfurt. Baubeginn war Anfang Mai dieses Jahres. Block House wird im Erdgeschoss des historischen, ehemals als Held-Haus bekannten Gebäudes über eine Restaurantfläche von 185 Quadratmetern mit 128 Sitzplätzen sowie eine Terrasse mit 84 Plätzen verfügen. Die Fassade wird in Sandsteinfarbe gestrichen, vertikale Schiebefenster wurden eingebaut. Treppen und Aufzüge zwischen den vier Etagen wurden ausgebaut und die Decken geschlossen.