Maritimes Gastro-Highlight in Süddeutschland: Sylts berühmter VIP-Treff siedelt sich gegenüber des neuen Stuttgarter Stadt­viertels Dorotheen Quartier an

Willy Oergel (links) und Sansibar-Gründer und –Inhaber Herbert Seckler freuen sich aufs neue Gastro-Highlight.
Neues Aushängeschild für Stuttgart: das Dorotheen Quartier. Foto: Behnisch Architekten
Ein dreiteiliger Gebäudekomplex wächst zurzeit in die Höhe. Foto: Behnisch Architekten
Vor genau einem Jahr, am 30. Juni 2015, erfolgte die Grundsteinlegung. Foto: Thomas Niedermüller / Breuninger

Eine kleine Gastro-Sensation kündigt Breuninger an: Das Sylter Kultrestaurant Sansibar bekommt einen Ableger in Süddeutschland. Wenn das Dorotheen Quartier im kommenden Frühjahr in der Breuninger Karlspassage eröffnet, feiert auch Deutschlands berühmteste „Strandhütte“ ihren Einstand in Stuttgart.

„Wir holen mit der Sansibar ein fantastisches Restaurantkonzept in unseren Flagship-Store. Die Sansibar wird eine bedeutende Attraktion für die Landeshauptstadt Stuttgart und für die gesamte Region“, so Willy Oergel, Vorsitzender der Unternehmensleitung Breuninger. Im Breuninger-Haus am Düsseldorfer Kö-Bogen funktioniert das Konzept „Sansibar by Breuninger“ bereits seit 2013 glänzend.

 

In- und Outdoor-Plätze

Das Restaurant im Breuninger Flagship-Store, direkt gegenüber vom Dorotheen Quartier, ist nun die zweite „Außenstelle“ der Sylter Szenetreffs. Auf rund 600 Quadratmetern im Erdgeschoss entstehen für die Gäste rund 250 Indoor-Sitzplätze. Zusätzliche 180 Open-Air-Plätze sind für den Sporerplatz geplant. Über die Öffnungszeiten des Breuninger-Hauses hinaus wird die süddeutsche Sansibar auch abends und an den Wochenenden öffnen. „Sansibar und Breuninger – das passt einfach“, freut sich Gastronomie-Visionär und Sansibar-Chef Herbert Seckler auf den Standort in seiner baden-württembergischen Heimat.

Von Austern bis Currywurst

Zusammen mit Breuninger will er ein auf die Landeshauptstadt maßgeschneidertes Konzept schmieden. Weine aus der Sansibar sowie authentische, bodenständige Produkte bestimmen die Speisekarte. Nordischer Charme trifft auf kulinarischen Genuss bei Sylter Austern, der berühmten Sansibar-Currywurst, getrüffeltem Seeteufel oder dem Sansibar-Kaiserschmarrn. Auch lokale Spezialitäten und neu kreierte Gerichte finden ihren Weg auf die Teller der Gäste. Events und die kultigen Sansibar-Lifestyleprodukte runden das Paket ab. 45 neue Arbeitsplätze werden in der „Sansibar by Breuninger“ entstehen.

Dreiteiliges Gebäude-Ensemble

Zwischen Marktplatz und Schlossplatz in der Stuttgarter Innenstadt, in unmittelbarer Nähe zum Breuninger-Stammhaus, ist das Dorotheen Quartier im Wachsen begriffen. Mehr als 200 Millionen Euro investiert das Stuttgarter Fashion- und Lifestyle-Unternehmen Breuninger ins neu entstehende Stadtviertel. Das von Architekt Stefan Behnisch geplante Ensemble mit drei Gebäuden umfasst insgesamt 38.000 Quadratmeter oberirdische Geschossfläche. Mit wertigen Geschäften, Cafés, Restaurants und Bars auf rund 11.000 Quadratmetern ist das Dorotheen Quartier als lebendiger Treffpunkt angelegt. Parallel erfolgen Umbauten an der Fassade des Stammhauses, sodass in der Stuttgarter Mitte eine attraktive Flaniermeile entsteht.

 

28.000 Quadratmeter Bürofläche sind bereits weitgehend vermietet. Rund 20.000 Quadratmeter werden künftig von Landesministerien genutzt. Hochwertige Wohnungen fügen sich in das Gebäudeensemble ein, die dem Trend zum Wohnen in der Innenstadt entsprechen. Eine Tiefgarage bietet Platz für rund 350 Fahrzeuge.  Breuninger selbst nutzt keine Flächen im Dorotheen Quartier.

Erstellt von Susanne Müller