Neue Wege des Systemgastronomen bei der internen Kommunikation

Mit der Mitarbeiter-App ist das Personal über alle Unternehmens-News im Bilde. Foto: Marché
Barbara Nietzel, Referentin für Personalentwicklung bei Marché. Foto: Marché

Für die interne Kommunikation setzt Marché International auf eine eigene Mitarbeiter-App, die mit Gamification-Elementen spielerisch das Lernen erleichtert.

Als global tätiges Gastronomieunternehmen mit mehr als 2800 Mitarbeitern in elf Ländern sei erfolgsentscheidend, dass neue Mitarbeiter schnell im Unternehmen ankommen. Regelmäßig wichtigen Pflichtstoff wie Hygiene-Standards aufzufrischen und allen die gleiche Chance zu geben, sich kontinuierlich weiterzubilden, gehöre ebenfalls dazu, so das Gastronomie-Unternehmen.

Mitarbeitern eine Stimme geben

Bei Marché International arbeiten etwa 95 Prozent aller Angestellten im Service oder in der Küche, wo ihnen kein Computer zur Verfügung steht. Gerade sie müssen aber bestmöglich über die wichtigsten Neuigkeiten aus dem Unternehmen unterrichtet sein und die Möglichkeit haben, unkompliziert Fragen zu stellen oder Hilfestellung zu erhalten. Dafür steht ihnen die Marché-Mitarbeiter-App „M-Talk“ zur Verfügung. In offenen Foren können sie sich themenspezifisch informieren, operative Herausforderungen besprechen oder sich gegenseitig inspirieren. „Zudem haben wir als Unternehmen die Möglichkeit, wesentlich direkter auf die Belange unserer Angestellten in den Restaurants zu reagieren und ihnen eine Stimme zu geben“, so Judith Sparber, Chief Human Resources Officer bei Marché International. Das schaffe Vertrauen und stärke die Bindung zum Unternehmen.

 

Spielerisch dazulernen

Darüber hinaus bietet Marché International seinen Mitarbeitern in allen Ländern die Chance, sich kontinuierlich digital weiterzubilden und spielerisch wichtige Standards aufzufrischen. „E-Learning ist für uns ein wichtiges Thema. Unsere Welt verändert sich rasant, da müssen alle stetig dazulernen. Heutzutage hat aber niemand mehr Zeit, stundenlang in Seminaren zu sitzen. Daher fragen wir uns immer: Wo können wir unsere Mitarbeiter abholen? Und das Digitale spielt in unserem Alltag ja bereits eine wichtige Rolle», sagt Barbara Nietzel, Referentin für Personalentwicklung bei Marché.

Mit kleinen Games begeistern

Wichtig ist, dass die Lerneinheiten unterhaltsam und leicht konsumierbar sind. Daher setzt Marché International auf Gamification-Elemente, also spielerische Einheiten, die den Lernerfolg und die Teilnehmermotivation steigern. So wurde zum Beispiel standortübergreifend zu einem Quiz- Duell aufgerufen, bei dem Fragen zum Unternehmen und rund um das Thema Gastronomie beantwortet werden konnten. Als Preis wartete ein Gutschein für ein Abendessen zu zweit in einem Restaurant der Wahl.

Ablösen wird die digitale Kommunikation den Face-to-face Austausch aber nicht. „Der menschliche Kontakt steht für uns eindeutig im Vordergrund. E-Learning ist für unsere Mitarbeiter einfach ein zusätzliches Angebot, das gut ankommt“, so Barbara Nietzel.