50 Jahre in Deutschland: US-Kette bedankt sich bei Partnern

Deutschland-Chef Marco Schepers und der Globalhead von KFC, Roger Eaton, schneiden die Torte zum 50. Geburtstag an (von links). Foto: KFC

Zum 50-jährigen Jubiläum der amerikanischen Marke KFC in Deutschland lud das Systemgastronomieunternehmen seine Mitarbeiter und Partner zur großen Gala ins Frankfurter Zoogesellschaftshaus ein.

Auch Roger Eaton, CEO von KFC global, reiste eigens zum Event aus den USA an, um diesen Meilenstein in der Geschichte von KFC in Deutschland zu feiern. Ein Highlight war die Auszeichnung der langjährigen Partner Deutsche Bahn und PepsiCo, die durch ihre Unterstützung den erfolgreichen Weg von KFC Deutschland mitgestalten.

Push von der Deutschen Bahn

Die Zusammenarbeit von KFC Deutschland mit der Deutschen Bahn hat einen wesentlichen Anteil zum Aufbau der Marke beigetragen. Für diese Unterstützung wurde das Unternehmen nun auf der Gala ausgezeichnet. 2011 entstand das erste KFC-Restaurant im Dortmunder Bahnhof. Die mittlerweile zehn Standorte in deutschen Bahnhöfen zählen innerhalb der vergangenen sieben Jahre rund 16 Millionen Besucher. „Als Knotenpunkte sind Bahnhöfe für uns als Standort äußerst relevant, denn sie sorgen für eine hohe Visibilität der Marke und generieren sehr guten Umsatz. Deshalb sind wir stolz, einen so gewichtigen Partner wie die Deutsche Bahn an unserer Seite zu wissen“, so Marco Schepers, Geschäftsführer von KFC Deutschland. „Wir freuen uns auf die nächsten Jahre, in denen wir gemeinsam auf das Ziel hinarbeiten, die Anzahl der Restaurants in Deutschland auf 500 zu verdreifachen.“

 

Auszeichnung auch für PepsiCo

Auch PepsiCo ist als langjähriger Partner am Erfolg von KFC Deutschland maßgeblich beteiligt und seit Jahrzehnten ein wichtiger, strategischer Beverage-Partner. Der Produzent beliefert nicht nur gut 90 Prozent aller KFC-Restaurants mit Getränken, sondern arbeitet aktiv an KFC-Promotions mit.

Roger Eaton lobte auf der Gala die Arbeit in Deutschland ausdrücklich. „KFC ist eine der am schnellsten wachsenden Marken weltweit“, sagte er, „Pro Jahr eröffnen wir mehr als 1000 neue Restaurants, das ist unglaublich. Und Deutschland hat an unserem Erfolg einen großen Anteil.“ Das spiegelt sich auch in den Plänen des Systemgastronomens wider: Anfang des Jahres verkündete Marco Schepers, innerhalb der nächsten Jahre die Umsatzmilliarde knacken zu wollen.