Kette wächst: Weitere Eröffnungen in naher Zukunft sind geplant

Soeben eröffnet hat das KFC-Restaurant in Moers. Foto: KFC

Vor wenigen Tagen hat Hähnchen-Spezialist KFC Deutschland sein erstes Restaurant in Moers eröffnet. Zu finden ist es an der Homberger Straße, die direkt an die belebte Innenstadt angebunden ist.

Die Stadt in Nordrhein-Westfalen wird nicht ohne Grund „Drehscheibe am Niederrhein“ genannt: Dank der guten Lage an der Schnittstelle der Autobahnen A 40, A 42 und A 57 können neben den Kunden der Innenstadt auch Durchreisende das Angebot von KFC genießen.

Das Restaurant ist das sechzehnte, das von der australischen Franchise-Gruppe Collins Foods Europe Ltd. betrieben wird. Die Zusammenarbeit besteht seit 2016 im Rahmen der umfangreichen Expansionsstrategie von KFC Deutschland. Weitere Eröffnungen in der nahen Zukunft sind geplant.

Anzahl der Standorte verdreifachen

„Wir werden 2018 dazu nutzen, unserem Ziel, in den kommenden Jahren die Anzahl der Restaurants in Deutschland zu verdreifachen, einen großen Schritt näher zu kommen. Die Eröffnung in Moers stellt dafür einen wichtigen Baustein dar“, so Marco Schepers, Geschäftsführer von KFC Deutschland.

 

Im modernen Innenbereich des Restaurants stehen den Gästen auf 90 Quadratmetern rund 56 Sitzplätze zur Verfügung. Weitere 16 Sitzplätze befinden sich im etwa 16 Quadratmeter großen Außenbereich. Die Gesamtfläche des Standorts beträgt 385 Quadratmeter.

Frequentierte Lagen bevorzugt

KFC erfüllt mit dem neuen Restaurant in Moers den Wunsch der Fans nach neuen Standorten in ganz Deutschland. In den vergangenen Jahren hat die Kette ihre Expansionsstrategie stark vorangetrieben. Auch in Zukunft möchte die Marke nachhaltig wachsen und setzt verstärkt auf Standorte in Bahnhöfen, Flughäfen und Foodcourts, an Autobahnen, in frequentierten Innenstadtlagen und auf Flächen in Gebieten mit hoher Verkehrsfrequenz und starker Einzelhandelskonzentration.